Zurück Nachrichten Mittwoch, 21. Oktober 2020
Suchen Rubriken 21. Okt.
Schließen
Anzeige
Großimam: Terrorakt gegen Lehrer 3 Std. Großimam: Terrorakt gegen Lehrer "abscheuliche kriminelle Tat"
Kurier
Der Mord am französischen Lehrer Samuel Paty war auch beim interreligiösen Friedensgebet in Rom ein wichtiges Thema Der Großimam von Kairo, Ahmad Al-Tayyeb, hat den islamistischen Terrorakt von Paris, die Tötung des Geschichtslehrers Samuel Paty, laut Kathpress scharf verurteilt. „Als Großimam der Al-Azhar erkläre ich vor dem allmächtigen Gott, dass ich mich von dieser abscheulichen kriminellen Tat distanziere und von allen, die solche abweichenden, falschen Gedanken annehmen“, heißt es in der Rede von Al-Tayyeb, die Dienstagabend bei einem interreligiösen Friedensgebet in Rom verlesen wurde. Die Verurteilung des „schrecklichen Mordes in Paris“ spreche er auch im Namen der Lehren des Islam und des Propheten Mohammed aus, betonte Al-Tayyeb. Der Großimam der Al-Azhar-Moschee und -Universität in Kairo gilt als eine der höchsten Lehrautoritäten im sunnitischen Islam. Da er wegen der Pandemie nicht persönlich anreisen konnte, wurde seine Rede verlesen. In Paris hatte ein aus Tschetschenien stammender Muslim am vergangenen Freitag den Lehrer Samuel Paty ermordet, weil dieser im Unterricht Karikaturen des Propheten Mohammed gezeigt und als Problem des Grundrechts auf Meinungsfreiheit diskutiert hatte. Al-Tayyeb verurteilte blasphemische Äußerungen. Es sei „intellektuell zweifelhaft und ein Aufruf zum Hass“, wenn „unter dem Slogan der Meinungsfreiheit Religionen beleidigt und ihre heiligen Symbole missbraucht werden“. Gleichwohl verträten „der Terrorist und seine Leute“ von Paris die Religion Mohammeds ebenso wenig „wie der neuseeländische Terrorist, der Muslime in einer Moschee erschoss, die Religion Jesu vertritt“, erinnerte Al-Tayyeb an den Anschlag auf zwei Moscheen in Christchurch im vergangenen Jahr.
 Gefällt mir Antworten
Corona: Neue österreichische Teststrategie wird vorgestellt4 Std. Corona: Neue österreichische Teststrategie wird vorgestellt
Kurier
Schnelle Antigen-Verfahren erweitern Programm. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) wird am Mittwoch um 12 Uhr bei einer Pressekonferenz die Neuerungen zur Teststrategie in Österreich vorstellen. Thema ist die vergangene Woche beschlossene Erweiterung der Strategie mit der schnelleren Nachweise-Variante Antigen-Verfahren und ihre Anwendung in Hausarztpraxen. Die schnellen Antigen-Tests, die zum Beispiel schon probeweise in Wien zum Einsatz gekommen sind, sind nun auch in der überarbeiteten Version der "Österreichischen Teststrategie SARS-CoV-2" inkludiert. Die Anwendungsgebiete umfassen Tests von symptomatischen Personen bei Hausarztpraxen, in Spitalsambulanzen, in Schulen sowie in Alters- und Pflegeheimen. Den herkömmlichen PCR-Test ersetzen diese Tests jedoch nicht.
 Gefällt mir Antworten
Champions-League-Start: ManUnited siegt in Paris, BVB patzt in Rom4 Std. Champions-League-Start: ManUnited siegt in Paris, BVB patzt in Rom
Kurier
Einen Auftakt nach Maß feiert Leipzig. Der FC Barcelona und Juventus geben sich keine Blöße. Chelsea spielt nur remis. Manchester United hat im ersten Schlager der neuen Champions-League-Saison einen Auswärtssieg bei Paris Saint-Germain entführt. Marcus Rashford traf am Dienstagabend beim 2:1-Erfolg der Red Devils in der 87. Minute entscheidend. Erster Tabellenführer der Gruppe ist indes RB Leipzig nach einem 2:0-Heimsieg gegen Basaksehir. Borussia Dortmund patzte und unterlag bei Lazio Rom mit 1:3. Barcelona gab sich beim 5:1 gegen Ferencvaros Budapest keine Blöße, Juventus Turin siegte bei Dynamo Kiew 2:0.
 Gefällt mir Antworten
4 Std. Kim Kardashian: Sie ist da
Kurier
Die fürs Berühmtsein Berühmte ist heute 40 Jahre alt. Kim  Kardashian wird heute 40 Jahre alt. Kim wer, Kim was, werden Sie jetzt vermutlich sagen. Und sich wahrscheinlich selbst nicht glauben, es sei denn, sie haben die vergangenen zehn, 15 Jahre als Einsiedler in einem Baumhaus gelebt. Das ist ja das Gnadenlose an Kim Kardashian: Dass es völlig unmöglich ist, sie nicht zu kennen. Kim Kardashian ist berühmt für ihre Mode und ihre Parfüms, berühmt für ihr Gesäß, berühmt dafür, dass ihr Mann Kanye West ein verhaltensorigineller Rapper und nicht ganz so berühmt ist wie sie. Vor allem aber ist Kim Kardashian berühmt dafür, Kim Kardashian zu sein. Kim Kardashian (und das ihr angeschlossene Familienunternehmen) ist DER Weltstar  des Instagram-Zeitalters. Sie ist jederzeit bereit, einfach zu existieren und der Öffentlichkeit diese Existenz mitzuteilen. Mehr muss sie nicht machen. Kim Kardashian ist da und geht nicht mehr weg.
 Gefällt mir Antworten
4 Std. Rendi-Wagner: Vorschlag, weniger zu testen, ein "gefährliches Spiel mit Gesundheit"
Kurier
SPÖ-Chefin und Medizinerin Rendi-Wagner kritisiert Strategiepapier des Roten Kreuzes. K1-Personen sollen weiterhin getestet werden. Nach dem Publikwerden eines internen Strategiepapier des Roten Kreuzes entbrannte eine Debatte um die Teststrategie Österreichs. Wird zu viel oder falsch getestet? SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner, selbst Ärztin, nahm dazu am Dienstag in der "ZiB2" Stellung. Sie schätze die Arbeit des Roten Kreuzes, sagte sie vorweg, nur sei bei den Aussagen von Rettungskommandant Gerry Foitik wohl etwas "nicht ganz gut gelaufen". Zur Erinnerung: Foitik hatte sinngemäß vorgeschlagen, Kontaktpersonen (K1) nicht mehr zu testen, um die Infektionszahlen niedrig zu halten und damit die Reisewarnungen loszuwerden. Stichwort: Wintertourismus. Rendi-Wagner lehnt diese "Schönfärberei der Statistiken" ab. Den Vorschlag, K1-Personen
 Gefällt mir Antworten
ManUnited stellt Paris Saint-Germain ein Bein5 Std. ManUnited stellt Paris Saint-Germain ein Bein
Kleine Zeitung
Manchester United feiert zum Auftakt der Gruppenphase einen 2:1-Erfolg bei PSG. Dortmund verliert bei Lazio Rom 1:3, Barcelona schießt Ferencvaros mit zehn Mann mit 5:1 ab.
 Gefällt mir Antworten
Rogan nach Flucht: 5 Std. Rogan nach Flucht: "Wollte nicht zwei Wochen in Israel bleiben"
Kleine Zeitung
Markus Rogan hat sich nach seiner Quarantäne-Flucht aus Israel zu Wort gemeldet. Der israelische Verband erwägt nun eine Klage gegen den fahrlässigen Österreicher.
 Gefällt mir Antworten
5 Std. 150 Euro pro Monat mehr für Arbeitslose bis Jahresende
Kleine Zeitung
Vizekanzler Werner Kogler hat am Dienstag im ORF-"Report" verkündet, dass die Aufstockung für Arbeitslose verlängert wird. Maximal kann man 450 Euro bekommen.
 Gefällt mir Antworten
6 Std. Handels-KV: Verhandlungen starten, Coronakrise belastet Branche
Kurier
Die Corona-Krise dominiert die Gespräche der Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter. Am Mittwoch starten um 11.00 Uhr die Kollektivvertragsverhandlungen für die 418.000 Angestellten und 15.000 Lehrlinge im Einzel-, Groß- und Kfz-Handel in Österreich. Die Gespräche finden unter schwierigen Vorzeichen statt: Die Coronakrise hat die Handelsbranche höchst unterschiedlich getroffen.
 Gefällt mir Antworten
Mann starb bei Unfall mit Seilwinde, Arbeiter stürzte in laufende Kreissäge6 Std. Mann starb bei Unfall mit Seilwinde, Arbeiter stürzte in laufende Kreissäge
Kleine Zeitung
In Mühlen starb ein Mann - er wurde zwischen Traktor und Seilwinde eingeklemmt. Auch in Södingberg und Gleisdorf kam es zu Arbeitsunfällen.
 Gefällt mir Antworten
Gnabry positiv! Hat er seine Teamkollegen infiziert?6 Std. Gnabry positiv! Hat er seine Teamkollegen infiziert?
Kleine Zeitung
Serge Gnabry wurde positiv auf Corona getestet. Sollte er gleich mehrere Teamkollegen angesteckt haben, könnte das Champions-League-Spiel am Mittwoch gegen Atletico Madrid abgesagt werden.
 Gefällt mir Antworten
Mateschitz eröffnet 6 Std. Mateschitz eröffnet "Seetalblick" und kauft Bauernhöfe
Kleine Zeitung
Nächster Streich des Milliardärs: Am Donnerstag öffnet Pension in St. Wolfgang samt Schafzucht und Fleischerei. Mateschitz verwirklicht langsam eine Kreislaufwirtschaft in der Region.
 Gefällt mir Antworten
6 Std. Rockband-Gründer Spencer Davis gestorben
Kleine Zeitung
Der Gründer der Spencer Davis Group ist am Montag im Alter von 81 Jahren im Krankenhaus gestorben.
 Gefällt mir Antworten
6 Std. Auftaktsiege für Juventus und Brügge
Kleine Zeitung
Juventus Turin feierte danke eines Morata-Doppelpacks bei Kiew einen 2:0-Sieg, Brügge landete bei Zenit einen Last-Minute-Erfolg.
 Gefällt mir Antworten
7 Std. Robert Redford trauert um seinen Sohn James
Kleine Zeitung
Der 58-jährige Filmemacher James Redford starb an einer Krebserkrankung.
 Gefällt mir Antworten
Mehrere Hunderttausend Euro Schaden nach Brand auf Campingplatz8 Std. Mehrere Hunderttausend Euro Schaden nach Brand auf Campingplatz
Kleine Zeitung
In einem Nebengebäude des Rutar Lido in Eberndorf war Dienstagnachmittag ein Schwelbrand ausgebrochen, der sich rasch ausbreitete. Mehrere Feuerwehren konnten ein Übergreifen des Feuers auf das Haupthaus und weitere Nebengebäude verhindern. Die Brandursache ist noch unklar.
 Gefällt mir Antworten
8 Std. "Regierung nimmt ihre eigenen Corona-Regeln nicht ernst"
Kleine Zeitung
In einem Offenen Brief fordert vida-Vorsitzender Roman Hebenstreit die Mitglieder der Bundesregierung zur Einhaltung der für die gesamte Bevölkerung geltenden Corona-Regeln ein. Anlass dafür ist der positive Test von Außenminister Alexander Schallenberg.
 Gefällt mir Antworten
8 Std. "Sie sind ein Symbol für die Verquickung von Novomatic und ÖVP"
Kleine Zeitung
Vor dem Ibiza-Untersuchungsausschuss sagte heute die Großnichte von Novomatic-Gründer Johann Graf aus - eine ehemalige Kabinettsmitarbeiterin von Wolfgang Sobotka und Karl Nehammer.
 Gefällt mir Antworten
Warum Microsoft in Österreich Rechenzentren baut8 Std. Aktualisiert Warum Microsoft in Österreich Rechenzentren baut
Kleine Zeitung
Microsoft wird mehrere Rechenzentren in Österreich bauen. Schnelle Datenübertragung und hoher Datenschutz gaben den Ausschlag.
 Gefällt mir Antworten
Hohe Zahl an Verdachtsfällen treibt Arbeitspensum an Bezirkshauptmannschaft in die Höhe8 Std. Hohe Zahl an Verdachtsfällen treibt Arbeitspensum an Bezirkshauptmannschaft in die Höhe
Kleine Zeitung
Das Bundesheer und Kollegen aus anderen Referaten helfen Sanitätsreferat beim Contact Tracing aus.
 Gefällt mir Antworten
8 Std. "Wir haben nur noch wenig Hoffnung auf Schulskikurse"
Kleine Zeitung
Immer mehr Schulen sagen derzeit Skikurse ab. Das trifft Schüler, Lifte, Busse und Quartiere. Stornofonds soll voreilige Absagen verhindern.
 Gefällt mir Antworten
8 Std. Aktualisiert Was sind die psychischen Spätfolgen der Coronakrise?
Kleine Zeitung
Psychiater Michael Lehofer und Apothekerin Alexandra Mandl klären im Gesundheitstalk über die Folgen der Coronapandemie auf unsere Psyche auf.
 Gefällt mir Antworten
9 Std. Was für den Konsumenten gar nicht wurst ist
Kleine Zeitung
Konsumenten ob fleischeslustig oder vegetarisch sollten bei Produkten, die sie verzehren, vor allem wissen, woher sie kommen, wie sie erzeugt wurden, und Verpackungsangaben verstehen.
 Gefällt mir Antworten
Virusnachweis: Testen wir zu viel?9 Std. Virusnachweis: Testen wir zu viel?
Kurier
Weniger testen, um Infektionszahlen zu senken: Der Vorstoß des Roten Kreuzes hat die Debatte befeuert, ob Österreich zu viel oder falsch testet. Experten sind für einen gezielteren Einsatz. Es waren nur ein paar Zeilen aus einem internen Papier, die Rotkreuz-Geschäftsführer Gerry Foitik in Erklärungsnot brachten. Darin schlug er vor, in Hinblick auf den Wintertourismus weniger zu testen, um eine „grüne“ Einschätzung der EU-Partner zu erreichen. Das Papier war eigentlich für den Krisenstab gedacht, doch es gelangte an die Öffentlichkeit. Und Foitik kam in Erklärungsnot:
 Gefällt mir Antworten
Mehrheit der Bevölkerung würde sich impfen lassen; Cluster an Hietzinger Schule9 Std. Mehrheit der Bevölkerung würde sich impfen lassen; Cluster an Hietzinger Schule
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
9 Std. "Rauchersalon" Gemeinderatssaal wird saniert
Kleine Zeitung
Die neue Außenstelle im Messecongress bleibt länger die Heimat des Grazer Stadtparlaments, weil der Sitzungssaal im Rathaus vor der Sanierung steht. Dabei sind auch "Sünden" der Geschichte abzubüßen.
 Gefällt mir Antworten
Trainer, Titel, Legenden: Rapid und LASK gegen Londons Topklubs9 Std. Trainer, Titel, Legenden: Rapid und LASK gegen Londons Topklubs
Kurier
Die Europacup-Gegner von Rapid und LASK, Arsenal und Tottenham, im Vergleich. Wer hat mehr Titel? Was macht die Rivalität aus? Wie ticken die Trainer? Corona trübt die Vorfreude auf zwei Highlights an allen Ecken und Enden: Bei Rapid musste ein positiv getesteter Spieler (ohne Symptome) in Quarantäne, der LASK tritt als erstes österreichisches Team in einem der beeindruckendsten Stadien der Welt an – ohne Fans. Über die Donnerstag-Gegner Arsenal (ab 18.55 Uhr bei Rapid) und Tottenham (ab 21 Uhr gegen den LASK) gibt es dennoch viel mehr zu erzählen als die gemeinsame Herkunft der Traditionsvereine aus London:
 Gefällt mir Antworten
Hochrangiger Polizeiarzt in Prügelaffäre verwickelt9 Std. Hochrangiger Polizeiarzt in Prügelaffäre verwickelt
Kurier
Mediziner gefilmt, wie er in Bar auf Frauen einschlug. Der KURIER hat Sequenzen aus dem Video. Er ist seit Jahren Chefarzt der Polizei, Notfallmediziner, ärztlicher Sachverständiger und betreibt zwei Praxen als Gemeindearzt in Niederösterreich. Seit vergangenem Wochenende hat der gute Ruf des Mediziners allerdings deutliche Schrammen erlitten. Der Polizeiarzt ist in eine brisante Prügelaffäre verwickelt. Er soll in der Nacht auf Samstag in einem Lokal im Bezirk Baden im alkoholisierten Zustand eine zweifache Mutter geschlagen und eine zu Hilfe kommende Freundin ebenfalls verletzt haben. Dem KURIER liegen Videoaufnahmen aus der Überwachungskamera und Bilddokumente vor, die den Verdacht gegen den Mediziner erhärten. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung ermittelt. Der Wiener Neustädter Rechtsanwalt Michael Dohr vertritt die zweifache Mutter und ist über den „völlig unbegründeten Gewaltexzess“ entsetzt. „Gerade als Chefarzt der Polizei ist so ein Verhalten völligst unentschuldbar. Hier muss seitens der zuständigen Landespolizeidirektion mit der sofortigen Suspendierung reagiert werden“, fordert Dohr.
 Gefällt mir Antworten
Wie die Iren unter dem neuen Lockdown leiden9 Std. Wie die Iren unter dem neuen Lockdown leiden
Kurier
Irland ist das erste Land in Europa, das wieder – fast – alle Aktivitäten zurückfährt. Bürger unter Unternehmen trifft das hart. Vikash Aucharry öffnete vor einem Jahr sein Friseurgeschäft im Dubliner Vorort Donabate. Dass er ab Donnerstag erneut für mehrere Wochen zusperren muss, empört ihn. „Wir haben alles Nötige getan, um unsere Kunden und uns zu schützen. Niemand darf ohne Maske herein. Wir messen bei jedem die Temperatur. Es darf immer nur ein Kunde ins Geschäft. Nichts weist darauf hin, dass Friseure bei der Verbreitung von Covid eine große Rolle spielen – und trotzdem zwingt mich die Regierung dazu, wieder zu schließen“, klagt Aucharry im KURIER-Gespräch. Irland tritt am Donnerstag als erstes europäisches Land wieder in einen Lockdown ein (siehe rechts). Sechs Wochen lang wird die höchste von fünf Warnstufen gelten – mit weitreichenden sozialen und wirtschaftlichen Folgen.
 Gefällt mir Antworten
EU-Agrarreform: Europas Landwirtschaft soll grüner werden9 Std. EU-Agrarreform: Europas Landwirtschaft soll grüner werden
Kurier
EU-Minister und EU-Parlament ringen um Mammut-Reform. Ein Teil der Direktzahlungen soll an Umweltauflagen geknüpft werden Wer ein grüneres Europa will, braucht dafür die Landwirtschaft: Rund 40 Prozent der Fläche Europas werden landwirtschaftlich genutzt. Wie darauf gewirtschaftet wird, wie viele Millionen Stück Vieh, die bekanntlich das Treibhausgas Methan ausstoßen, gerade noch erträglich sind, und wie viele Pestizide verwendet werden – all das wird mit darüber entscheiden, ob Europa die Klimawende schafft. Die Marathonstrecke dahin führt über die Gemeinsame Agrarpolitik der EU (GAP). Diese Woche ringen EU-Agrarminister und EU-Parlament über eine gewaltige Reform der GAP, an deren Ende das Ziel stehen soll: Mehr Klimaschutz, höhere Umweltambitionen und damit ein Paradigmenwechsel auch in der Förderpolitik. Es ist nichts weniger als ein Mammutprojekt. Und es geht um sehr viel Geld – entsprechend viel Streit darum ist programmiert: 387 Milliarden Euro werden Europas Landwirte bis 2027 erhalten. Das entspricht knapp einem Drittel des EU-Haushalts und ist damit der größte Budgetposten.
 Gefällt mir Antworten
Eine Kabarett-Gala fürs Wiener Integrationshaus9 Std. Eine Kabarett-Gala fürs Wiener Integrationshaus
Kurier
Der KURIER verlost 2 x 2 Karten für „Lachen hilft“ am 26. Oktober im Wiener Stadtsaal. In den Dienst der guten Sache stellen sich am Nationalfeiertag Manuel Rubey, Gunkl, Flüsterzweieck und das Kollegium Kalksburg: Der Reinerlös der „Lachen hilft“-Gala im Stadtsaal kommt zur Gänze dem Wiener Integrationshaus zugute. Der KURIER verlost 2 x 2 Karten. Manuel Rubey ist jetzt auch solo unterwegs. Gunkl stellt grundsätzliche Betrachtungen über das Menschsein an. Flüsterzweieck machen Theater und nennen das Kabarett (oder umgekehrt). Und dazu kommt noch das Kollegium Kalksburg, das sich mit drei dilettierenden Kapellmeistern dem neuen Wienerlied widmet.
 Gefällt mir Antworten
Sieben Feuerwehren standen bei Brand in Eberndorf im Einsatz9 Std. Aktualisiert Sieben Feuerwehren standen bei Brand in Eberndorf im Einsatz
Kleine Zeitung
Die Einsatzkräfte wurden um 13.45 Uhr zum Hotel Rutar Lido alarmiert. Ersten Informationen zufolge gelang es den Feuerwehrleuten, das Übergreifen der Flammen zu verhindern. Das Feuer ist mittlerweile unter Kontrolle.
 Gefällt mir Antworten
Slowenischer Außenseitersieg, Almeida weiter souverän9 Std. Slowenischer Außenseitersieg, Almeida weiter souverän
Kleine Zeitung
Joao Almeida verteidigte das Trikot des Gesamtführenden auf der 16. Etappe der Italien-Rundfahrt souverän, Patrick Konrad ist weiter Neunter.
 Gefällt mir Antworten
9 Std. Corona: Teststrategien anderer Länder + Nur jeder Dritte würde Land verteidigen + Rogans Corona-Flucht
Kurier
Guten Abend aus der KURIER-Redaktion. Wir melden uns an dieser Stelle wie gewohnt mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Covid-19: Andere Länder, andere Teststrategien9 Std. Covid-19: Andere Länder, andere Teststrategien
Kurier
Wie man das Coronavirus in anderen Ländern orten und in den Griff bekommen möchte. Die schwedische Virologin Lena Einhorn hat die Corona-Strategie ihres Landes in einem Interview mit der FAZ scharf kritisiert, vor allem wegen des Laissez-faire der vergangenen Monate. Am Ende fügt sie jedoch hinzu: Ihr Land sei gut vorbereitet, „weil mehr getestet wird und mehr Kontakte nachverfolgt werden“. Tatsächlich hat man in Schweden bis dato ungefähr gleich viele Covid-Tests wie in Österreich durchgeführt, allerdings liegen die Schweden in Relation zur Einwohnerzahl hinter den Österreichern zurück. Österreich ist allerdings in Sachen Covid-Tests nicht das Maß aller Dinge: Dänen und Briten, Russen, Spanier und Portugiesen haben bisher deutlich mehr getestet. In diesen Ländern liegt die Zahl der auf 100.000 Einwohner gerechneten Corona-Tests laut Weltgesundheitsorganisation über jener in Österreich (siehe Grafik). Im unmittelbaren Vergleich der Daten mit den Nachbarländern liegen jedoch nur die Deutschen und Italiener – und das nur sehr knapp – vor Österreich: Mit insgesamt 1.972.047 Getesteten seit Ausbruch der Pandemie liegt man dafür klar vor den östlichen und südöstlichen Nachbarn und auch vor der Schweiz. Unterschiedlich ist auch der Zugang zum Testen von Kontaktpersonen der Infizierten: So können in Slowenien aufgrund der zuletzt stark gestiegenen CoV-Zahlen nicht mehr alle Kontaktpersonen gesucht und getestet werden. Während man sich in Ljubljana daher auf die Risikogruppen konzentrieren will, hat die Regierung in Bratislava 13 Millionen Covid-Tests bestellt, um alle 5,5 Millionen Slowaken durchtesten zu können. In der Vorwoche hat man auch in Deutschland die nationale Teststrategie geändert. Seit Donnerstag werden aufgrund der neuen Verordnung Massen-Schnelltests in Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern oder Reha-Einrichtungen durchgeführt. Die Kosten dafür müssen die Betroffenen nicht selbst tragen, heißt es. Anspruch auf diese Tests haben laut ZDF auch all jene, die Kontakt mit einer Person hatten, die positiv auf Corona getestet wurde.
 Gefällt mir Antworten
Britisches Oberhaus stimmte gegen Binnenmarktgesetz9 Std. Britisches Oberhaus stimmte gegen Binnenmarktgesetz
Kleine Zeitung
Ausgang ist ein ungewöhnlicher Schritt. Lords äußerten Sorge um Ansehen des Landes. Brexit-Verhandlungen weiter mit offenem Ausgang.
 Gefällt mir Antworten
9 Std. Covid-Betten: Noch herrscht kein Notstand
Kleine Zeitung
Steirische Kleinspitäler wie Hartberg sind an der Grenze aber keine Gefahr für Versorgung.
 Gefällt mir Antworten
Johanniskraut: Hilft sein Extrakt bei Depressionen?10 Std. Johanniskraut: Hilft sein Extrakt bei Depressionen?
Kurier
Die deutsche Stiftung Warentest hat den antidepressiven Effekt der gelb blühenden Stängel getestet. Ständige Müdigkeit, Energiemangel, Schlafstörungen, Appetitverlust: Über 400.000 Menschen leiden in Österreich an Depressionen. Neben verschreibungspflichtigen Antidepressiva und psychotherapeutischer oder psychologischer Beratung gilt Johanniskraut als natürliches Mittel bei Niedergeschlagenheit. Die deutsche Stiftung Warentest hat nun 18 pflanzliche Präparate – darunter Tabletten, Kapseln und Tees – unter die Lupe genommen. Fazit: 10 der 18 johanniskrauthaltigen Stimmungsaufheller sind einen Versuch wert – darunter auch rezeptfreie. Vorweg: Zur Behandlung schwerer Depressionen eignet sich der Pflanzenextrakt nicht. Bei milden Verstimmungen kann es lindernd wirken: Die Tester stuften drei apothekenpflichtige und sieben rezeptfrei erhältliche Produkte als therapeutisch "geeignet" ein.
 Gefällt mir Antworten
Wiener Grüne feilschen bei Veganem und Bier um Verbleib in Koalition10 Std. Wiener Grüne feilschen bei Veganem und Bier um Verbleib in Koalition
Kurier
Das Team rund um Birgit Hebein ist seit Nachmittag bei SPÖ-Chef Michael Ludwig. Das Ziel ist klar: Die Grünen wollen nicht nur sondieren, sondern wieder regieren. Bei keiner Partei ist der Erwartungsdruck so hoch wie bei den Grünen: Für Parteichefin Birgit Hebein und ihr Sondierungsteam geht es heute, Dienstag, bei ihrem Termin mit Bürgermeister Michael  Ludwig (SPÖ) um nichts Geringeres als die Fortsetzung der rot-grünen Regierungsarbeit. Die Grünen haben sich bereits im Wahlkampf festgelegt: Der Verbleib in der Koalition war eines der beiden Wahlziele von Parteichefin und Vizebürgermeisterin  Hebein. Das andere – nämlich das historisch beste Wahlergebnis auf Wiener Ebene zu erreichen – hat sie knapp geschafft (14,8 Prozent der Stimmen waren es letztendlich) .
 Gefällt mir Antworten
Österreich reicht 10 Std. Österreich reicht "Was wir wollten" für den Auslandsoscar ein
Kurier
Jury lobt "eindrucksvolle Machart" von Ulrike Koflers Debütfilm mit Elyas M'Barek und Lavinia Wilson. Ulrike Koflers Debütfilm "Was wir wollten" ist Österreichs Kandidat für den Auslandsoscar. Zu diesem Ergebnis kam die vom Fachverband der Film- und Musikwirtschaft entsendete Jury in einer "intensiv geführten Online-Diskussion", hieß es in einer Aussendung am Dienstagnachmittag. Bei der "durchaus leidenschaftlich geführten Besprechung der Für und Wider der eingereichten Filme" seien die "eindrucksvolle Machart und die genaue Beobachtung der Beziehungsgeschichte eines Ehepaars, dessen sehnlicher Kinderwunsch nicht in Erfüllung gehen will, hervorgehoben" worden. Gelobt wurden auch die schauspielerischen Leistungen sowie die "glaubhafte, aber auch trocken-pointierte Erzählung", hieß es in der Aussendung. Netflix hat sich die internationalen Rechte gesichert, in die österreichischen Kinos kommt "Was wir wollten" mit Lavinia Wilson und Elyas M'Barek ab Anfang November.
 Gefällt mir Antworten
Rote Zahlen und ein bevorstehendes Katastrophenjahr10 Std. Rote Zahlen und ein bevorstehendes Katastrophenjahr
Kleine Zeitung
Der steirische Wintertourismus wird heuer durch die Corona-Pandemie stark zurückgehen. Bereits in der vergangenen Saison waren weniger Gäste im Bundesland zu Besuch.
 Gefällt mir Antworten
Feldkirchner wartete eine Woche auf Testergebnis10 Std. Feldkirchner wartete eine Woche auf Testergebnis
Kleine Zeitung
Mittwochfrüh war Reiner Rabensteiner beim Coronatest in Villach, am Dienstag - sechs Tage später - erhielt er sein Testergebnis. War kürzlich von 24 Stunden die Rede, könnte es laut Land zu Stoßzeiten durchaus zu längeren Wartezeiten kommen.
 Gefällt mir Antworten
Guru der Frauenbande soll auch Zellengenossin manipuliert haben10 Std. Guru der Frauenbande soll auch Zellengenossin manipuliert haben
Kleine Zeitung
Wiederholungsprozess brachte erneut Schuldsprüche. Gleich nach dem Urteil wurde Berufung angekündigt. Hauptangeklagter droht ein weiteres Verfahren.
 Gefällt mir Antworten
Okkultes Trio: Alle drei Frauen erneut schuldig gesprochen10 Std. Okkultes Trio: Alle drei Frauen erneut schuldig gesprochen
Kurier
Zum zweiten Mal lebenslang für Hauptangeklagte wegen Anstiftung zum Mord und zur Brandstiftung. Im Klagenfurter Mordprozess gegen ein Villacher Frauentrio sind am Dienstag alle drei Frauen erneut schuldig gesprochen worden. Wie schon im Jänner wurde die Hauptangeklagte wegen Anstiftung zu Mord und Brandstiftung zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Zweitangeklagte, die den eigentlichen Mord ausgeführt hatte, erhielt erneut 20 Jahre Haft, die Drittangeklagte wurde zu drei Jahren verurteilt.
 Gefällt mir Antworten
Beim sechsten Anlauf wurde nun verhandelt10 Std. Beim sechsten Anlauf wurde nun verhandelt
Kleine Zeitung
Ein einzigartiger Prozess rund um viele Straftaten am Ausseer Sommersbergsee fand am Dienstag im Landesgericht Leoben statt. Die Angeklagten, ein Geschäftsmann und eine Rechtsanwaltswärterin, erschienen erstmals zur Verhandlung.
 Gefällt mir Antworten
USA wollen Marktmacht von Google brechen10 Std. USA wollen Marktmacht von Google brechen
Kurier
Das Justizministerium und elf Bundesstaaten klagen Google. Der Vorwurf: Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung. Mitten im Präsidentschaftswahlkampf steht dem Internetriesen Google in den USA das größte Wettbewerbsverfahren seit mehr als 20 Jahren bevor. Das Justizministerium und elf Bundesstaaten klagen den weltgrößten Suchmaschinenbetreiber unter dem Vorwurf, er missbrauche seine marktbeherrschende Stellung. Die Tochter des Internetkonzerns Alphabet wird beschuldigt, bei Suchergebnissen und im Werbegeschäft Konkurrenten benachteiligt zu haben.
 Gefällt mir Antworten
Wölfe aus zwei Populationen im Tiroler Wipptal nachgewiesen10 Std. Wölfe aus zwei Populationen im Tiroler Wipptal nachgewiesen
Kurier
Auch Fälle in Osttirol und im Unterland geklärt. Nach Schafsrissen sind im Tiroler Wipptal Wölfe aus zwei verschiedenen Herkunftspopulationen nachgewiesen worden. Für den Schafsriss auf einer Heimweide in Navis war ein Wolf aus dem deutsch-polnischen Raum verantwortlich, teilte das Land am Dienstag mit. Bei Rissen in Ellbögen am 8. September sowie in Navis am 15. August erbrachten die genetischen Untersuchungen jeweils die DNA eines Wolfs aus der italienischen Population. Ein Wolf aus der nördlichen Population war heuer im August bereits einmal am Wattenberg nachgewiesen worden, erinnerte das Land in einer Aussendung. Auch in weiteren Fällen gab es Aufklärung: Nach einem Riss vom 5. Oktober im Gemeindegebiet von Innervillgraten in Osttirol wurde bei einem toten Schaf vom 7. Oktober erneut ein Wolf aus der italienischen Population genetisch bestätigt. Laut den Verantwortlichen handelt es sich dabei möglicherweise um denselben Wolf, der auch für die Risse in Leisach und Lavant verantwortlich war. Für tote Ziegen in Kirchdorf im Tiroler Unterland war wiederum ein Wolf aus der dinarischen Population verantwortlich. Ein männlicher Wolf aus derselben Population war dort heuer bereits - sowie mehrfach im Kaiserwinkl - genetisch bestimmt worden.
 Gefällt mir Antworten
10 Std. US-Wahlen: Warum eigentlich immer dienstags?
Kurier
Podcast: 14 Tage bis zur Präsidentenwahl in den Vereinigten Staaten. Alle Fakten zum Wahltag. Bis zum 3. November sind es noch genau zwei Wochen. Ab nächstem Dienstag widmet sich der
 Gefällt mir Antworten
So werden Straße und Fahrzeug digital vernetzt10 Std. So werden Straße und Fahrzeug digital vernetzt
Kleine Zeitung
Ab November beginnt die ASFINAG mit dem Ausbau des neuen "C-ITS" Warnsystems entlang Österreichs Autobahnen. Damit sollen zukünftig Informationen über Verkehrsstörungen und Gefahrenmeldungen direkt ins Cockpit geliefert werden.
 Gefällt mir Antworten
Backprofi Christian Ofner zu Besuch im Landcafé Kern10 Std. Backprofi Christian Ofner zu Besuch im Landcafé Kern
Kleine Zeitung
Für eine Signierstunde kam Bäcker Christian Ofner von Gleisdorf nach Afling und teilte sein Fachwissen mit den Weststeirern
 Gefällt mir Antworten
Neuer Kapfenberger Stadtteil Riverside nimmt Formen an10 Std. Neuer Kapfenberger Stadtteil Riverside nimmt Formen an
Kleine Zeitung
Der zweite von drei Abschnitten des neuen Kapfenberger Stadtteils Riverside ist fertig. Um 5,6 Millionen Euro sind 41 neue Wohnungen für Jung und Alt entstanden.
 Gefällt mir Antworten
Positiv getestete Personen werden nun auch per SMS verständigt10 Std. Positiv getestete Personen werden nun auch per SMS verständigt
Kleine Zeitung
Ab dieser Woche wird der Kreis der SMS-Benachrichtigung ausgeweitet.
 Gefällt mir Antworten
Nur drei Firmen haben Echtpelz noch nicht aus dem Sortiment verbannt10 Std. Nur drei Firmen haben Echtpelz noch nicht aus dem Sortiment verbannt
Kleine Zeitung
Die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" hat die Sortimente von Österreichs Modegeschäften auf Echtpelz untersucht. Drei Unternehmen verzichten bis heute nicht darauf.
 Gefällt mir Antworten
Markus Rogan flüchtete trotz positivem Corona-Test aus Israel11 Std. Markus Rogan flüchtete trotz positivem Corona-Test aus Israel
Kleine Zeitung
Österreichs Ex-Schwimmstar Markus Rogan hat in seiner Position als Mentalcoach des israelischen Fußball-Nationalteams für Aufregung gesorgt.
 Gefällt mir Antworten
Feuerwehreinsatz: Mann unter Traktor eingeklemmt11 Std. Feuerwehreinsatz: Mann unter Traktor eingeklemmt
Kleine Zeitung
In Eibiswald geriet am Dienstag ein Mann unter seinen Traktor und wurde dabei eingeklemmt. Feuerwehr, Rettung und Notarzthubschrauber waren im Einsatz.
 Gefällt mir Antworten
Hadzic positiv auf Corona-Virus getestet11 Std. Hadzic positiv auf Corona-Virus getestet
Kleine Zeitung
Die wöchentliche PCR-Testung bei der Austria Klagenfurt hat am Montag einen positiven Befund bei Benjamin Hadzic ergeben.
 Gefällt mir Antworten
11 Std. Positive Covid-Fälle durch neuen Test bestätigt
Kleine Zeitung
Die betroffenen Spieler wurden unter Quarantäne gestellt. Um wen es sich handelt und wie viele betroffen sind, wird nicht bekannt gegeben.
 Gefällt mir Antworten
Lockdown in Berchtesgadener Land in Kraft12 Std. Lockdown in Berchtesgadener Land in Kraft
Kleine Zeitung
An der Grenze zu Salzburg fahren Behörden das öffentliche Leben herunter, auch Schulen und Kindergärten schließen.
 Gefällt mir Antworten
Ex-Snowboard-Star filmt Lawine12 Std. Ex-Snowboard-Star filmt Lawine
Kleine Zeitung
Beim ehemaligen Olympiadritten JJ Thomas lief gerade die Kamera, als eine Lawine den Hang runter donnerte.
 Gefällt mir Antworten
12 Std. Anführerin der Frauenbande erneut zu lebenslanger Haft verurteilt
Kleine Zeitung
Wie im ersten Prozess wurde die Erstangeklagte wegen Anstiftung zum Mord und zur Brandstiftung zu lebenslanger Haft verurteilt. Die beiden anderen Frauen müssen für 20 bzw. drei Jahre ins Gefängnis.
 Gefällt mir Antworten
Bundesverband Lebenswelt Heim fordert: Covid-19 Screenings und Testungen in Pflegeheimen vorziehen12 Std. Bundesverband Lebenswelt Heim fordert: Covid-19 Screenings und Testungen in Pflegeheimen vorziehen
Kurier
Tagelanges Warten auf Screenings und Testungen und deren Ergebnisse gefährdet das Aufrechterhalten des Betriebes von Alten-und Pflegeheimen. Bei der Gesundheitshotline 1450 sollen Heime deshalb vorgezogen werden.
 Gefällt mir Antworten
12 Std. "U-Boot-Mörder" Peter Madsen versuchte zu fliehen
Kleine Zeitung
Polizei bestätigte auf Twitter, dass ein Mann in Albertslund nach einem Fluchtversuch festgenommen worden sei
 Gefällt mir Antworten
Mittlerweile 39 Infizierte in der Südoststeiermark, aber weniger Absonderungen12 Std. Mittlerweile 39 Infizierte in der Südoststeiermark, aber weniger Absonderungen
Kleine Zeitung
Die Corona-Zahlen sind in der Region über das Wochenende erneut gestiegen. Sowohl der Bezirk Südoststeiermark, als auch das Südburgenland verzeichnen Zuwächse bei den infizierten Personen.
 Gefällt mir Antworten
Der Fahrplan bis zur neuen Stadtregierung12 Std. Der Fahrplan bis zur neuen Stadtregierung
Kurier
Rund um den Nationalfeitertag entscheidet die SPÖ, mit wem sie verhandeln will. Nach dem Besuch der grünen Vizebürgermeisterin Birgit Hebein und ihrem Team beim Bürgermeister (siehe unten) sind schon wieder zwei Drittel der Sondierungsgespräche vorbei. Morgen, Mittwoch, ist noch die ÖVP zu Gast, dann müssen sich Bürgermeister Michael Ludwig und die SPÖ entscheiden, mit wem sie die eigentlichen Koalitionsverhandlungen führen möchten. Der weitere Ablauf sieht im Detail folgendermaßen aus: Rund um den Nationalfeiertag findet laut SPÖ eine Vorstandssitzung statt, bei der Ludwig seinen Genossen über den inhaltlichen, aber auch atmosphärischen Verlauf der Sondierungsgespräche berichten wird. Daraufhin wird er eine Empfehlung abgeben, mit welcher Partei vertiefende Verhandlungen eingeleitet werden sollen. Die Zustimmung des Parteigremiums ist wohl nur eine Formsache.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Lockdown in Bayern bereitet Salzburger Handel Sorgen12 Std. Corona-Lockdown in Bayern bereitet Salzburger Handel Sorgen
Kurier
Die strengen Ausgangsbeschränkungen im Landkreis Berchtesgadener Land könne man verkraften, hieß es in einem APA-Rundruf - Nachsatz: Wenn die Maßnahmen nicht verlängert werden Die wegen der steigenden Corona-Zahlen am Dienstag in Kraft getretenen Ausgangsbeschränkungen im bayerischen Landkreis Berchtesgadener Land dürften auch wirtschaftliche Folgen für das benachbarte Salzburg haben. Zwar bleiben die Grenzübergänge offen, Appelle aus Deutschland, sich im beidseitigen Einkaufsverkehr von und nach Österreich zurückzuhalten, bereiten dem Handel in Salzburg aber wenig Freude. Und es herrscht Sorge, dass die Maßnahmen verlängert werden könnten. "Zumindest ist der Wirtschafts- und Reiseverkehr nicht wirklich eingeschränkt", sagte der Präsident der Wirtschaftskammer Salzburg, Peter Buchmüller, zur APA. "Und auch die Pendler können weiter über die Grenze fahren." Er gehe jedoch davon aus, das sich die meisten Leute an die Aufforderung halten und nicht mehr nach Salzburg kommen bzw. nach Bayern zum Einkaufen fahren. Solange der Lockdown zeitlich begrenzt sei - er gilt für mindestens zwei Wochen - könne man damit leben. "Schlimm wäre es, wenn es zu Grenzschließungen kommt. Das wäre der Supergau". Grundsätzlich kämen mehr Bayern zum Einkaufen nach Salzburg als umgekehrt. "Die Maßnahmen im Berchtesgadener Land werden darum Auswirkungen auf den Handel haben. Aber ein wenig wird es sich vielleicht ausgleichen, wenn kaum mehr Österreicher über die Grenze fahren", so Buchmüller. Wichtig sei, dass das Weihnachtsgeschäft nicht betroffen ist. "Anfang November beginnt ja schon das Geschäft mit den Early Shoppern, die schon früh Geschenke kaufen."
 Gefällt mir Antworten
12 Std. "Goldene Pässe": EU startet Verfahren gegen Zypern und Malta
Kurier
EU-Kommission geht gegen die umstrittene Vergabe von Staatsbürgerschaften gegen Investitionen vor. Die EU-Kommission leitete am Dienstag wegen der Ausstellung sogenannter "goldener Pässe" Vertragsverletzungsverfahren gegen Zypern und Malta ein. Wie ein Sprecher sagte, will die EU jegliche Praxis beenden, die "zum Verkauf der EU-Staatsbürgerschaft führt". Die Vergabe "goldender Pässe" wird in der EU seit Jahren kritisiert. Das Programm in Zypern sieht etwa vor, dass Reisepässe von Nicht-EU-Bürgern im Gegenzug für eine Investition von 2,5 Millionen Euro auf der Insel erworben werden können. Der TV-Sender
 Gefällt mir Antworten
Trotz Corona-Fall: Lehrer unterrichtete an weiterer Schule12 Std. Trotz Corona-Fall: Lehrer unterrichtete an weiterer Schule
Kleine Zeitung
Hätte die Schließung der Volksschule Möderbrugg vermieden werden können? Das glaubt die Direktorin. Obwohl an der Volksschule Fohnsdorf ein positiver Corona-Fall bekannt war, kam ein Pädagoge von dort nach Möderbrugg.
 Gefällt mir Antworten
Pianistin wird St. Pölten zur Landeskulturhauptstadt führen12 Std. Pianistin wird St. Pölten zur Landeskulturhauptstadt führen
Kurier
Angelika Schopper wird auch den Betrieb des umstrittenen Kinderkunstlabors vorbereiten. Start ist im Jahr 2024. Die Entscheidung ist gefallen: Angelika Schopper, zuletzt geschäftsführende Obfrau des Tiroler „Festivals für neue Musik Klangspuren Schwaz“, soll St. Pölten zur Landeskulturhauptstadt 2024 führen.
 Gefällt mir Antworten
Mehrheit der Bevölkerung würde Impfstoff nehmen12 Std. Mehrheit der Bevölkerung würde Impfstoff nehmen
Kleine Zeitung
Weltweit forscht die Pharmaindustrie fieberhaft an Impfstoffen gegen das neuartige Coronavirus. Eine Studie weist Impfgegner als Minderheit aus.
 Gefällt mir Antworten
12 Std. Villacher (67) ging auf seine beiden Schwestern los
Kleine Zeitung
Der Mann verletzte seine 69-jährige Schwester mit Faustschlägen am linken Oberarm. Danach bedrohte der Villacher seine 73-jährige Schwester Gegen den Mann wurde ein Annäherungs- und Betretungsverbot ausgesprochen.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Mehrheit der Bevölkerung würde sich impfen lassen12 Std. Coronavirus: Mehrheit der Bevölkerung würde sich impfen lassen
Kurier
Weltweite Umfrage über die erwartete Impfung: Menschen orientieren sich an der Empfehlung ihrer Regierung oder ihres Arbeitgebers. Die meisten Menschen würden sich einer weltweiten Studie zufolge auf Empfehlung ihrer Regierung oder ihres Arbeitgebers gegen Covid-19 impfen lassen. 71,5 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, dass sie sehr oder eher wahrscheinlich einen Corona-Impfstoff nehmen würden. 61,4 Prozent erklärten, sie würden eine entsprechende Empfehlung ihres Arbeitgebers akzeptieren. An der Studie des Vaccine Confidence Projekts, das unter anderem von der Europäischen Kommission und Pharmaunternehmen finanziert wird, nahmen im Juni weltweit 13.000 Menschen in 19 Ländern teil. Ältere Menschen gaben eher an, einen Impfstoff zu nehmen, während jüngere Befragte eher die Empfehlung eines Arbeitgebers akzeptierten. Besonders hohe Zustimmung kam aus China, wo rund 90 Prozent der Studienteilnehmer einen Impfstoff nehmen würden, in Russland waren es dagegen weniger als 55 Prozent. Bisher ist international noch kein Corona-Impfstoff auf dem Markt. Nur Russland hatte im August als weltweit erstes Land einen Impfstoff zugelassen, der aber weniger als zwei Monate an Menschen getestet wurde. Weltweit forscht die Pharmaindustrie fieberhaft an Impfstoffen gegen das neuartige Coronavirus. Die Entwicklung in Rekordzeit sowie die Zulassung des Impfstoffes in Russland ohne die übliche große Wirksamkeitsstudie schürten jedoch bereits Sicherheitsbedenken.
 Gefällt mir Antworten
12 Std. "Herkulesaufgabe": Pflege-Reform mit Arbeitstagung gestartet
Kurier
Zweite Phase hat begonnen, Umsetzung soll 2021 erfolgen. Die von der Bundesregierung geplante Pflegereform ist mit einer Fachtagung am Dienstag in ihre zweite Phase gestartet. Besprochen wurden dabei die Ergebnisse des davor abgehaltenen digitalen Beteiligungsprozesses. Bis Jänner soll die Reform nun konkreter werden, und im Laufe des Jahres 2021 soll die Umsetzung beginnen. Dabei will man - nach dem Vorbild des Gesundheitswesens - eine gemeinsame Zielsteuerungskommission einrichten und die Finanzierungsströme zumindest bündeln. Man wolle die Reform mit den Betroffenen gemeinsam erarbeiten und nicht über deren Köpfe drüberfahren, nannten Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) in einer Pressekonferenz als Motto. Angesichts des demografischen Wandels gehe es um die Chance und das Recht jedes einzelnen, die zusätzlich geschenkten Lebensjahre gut und in Würde verbringen zu können.
 Gefällt mir Antworten
Tragischer Einsatz in NÖ: Mann tot aus Führerkabine geborgen12 Std. Tragischer Einsatz in NÖ: Mann tot aus Führerkabine geborgen
Kurier
Feuerwehr und Polizei mussten am Sonntag zu einem Rastplatz im Bezirk Melk ausrücken. Tragischer Einsatz für die Feuerwehr Melk. Sonntagabend wurden die Freiwilligen zum Rastplatz Schallaburg in Niederösterreich gerufen. Ausgerüstet mit besonderer Schutzbekleidung bargen die Einsatzkräfte einen Lkw-Fahrer, der in seinem Fahrzeug verstorben war.
 Gefällt mir Antworten
Belvedere: Stella Rollig zeigt 2021 Corinth, Wotruba, Dürerzeit12 Std. Belvedere: Stella Rollig zeigt 2021 Corinth, Wotruba, Dürerzeit
Kurier
Das Belvedere hat seine Vorhaben bekannt gegeben. Im 21er-Haus gratuliert man Joseph Beuys ab 4. März zum 100. Geburtstag, Im Oberen Belvedere ist von 22. Jänner bis 29. August der böhmische Maler Johann Jakob Hartmann zu sehen, im Carlone-Saal werden ab 12. Februar  mit Corona-bedingter Verspätung skulpturale Objekte von Irene und Christine Hohenbüchler gezeigt. Im Herbst folgen „Drei Künstler zwischen Ost und West“ (Hakob Hovnatanyan, Raden Saleh und Osman Hamdi Bey). Im Unteren Belvedere wird ab 18. Juni  Lovis Corinth präsentiert. Ab 22. Oktober folgt eine Schau über die Dürerzeit. Im 21er-Haus gratuliert man Joseph Beuys ab 4. März zum 100. Geburtstag,  ab 15. April widmet sich eine Ausstellung der Wotruba-Kirche in Wien-Mauer. Ab 2. Juli folgt „Lois Weinberger. Basics“, ab 24. November  die erste museale Einzelausstellung des Schweizers Ugo Rondinone in Österreich – eineinhalb Jahre später als vor Corona angekündigt.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Anschober bekräftigt: Keine Kontrollen im Privatbereich12 Std. Coronavirus: Anschober bekräftigt: Keine Kontrollen im Privatbereich
Kurier
Werde laut Gesundheitsminister auch dann nicht überprüft, wenn sie rechtlich möglich wären. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und ÖVP-Klubobmann August Wöginger haben am Dienstag bekräftigt, im nicht-öffentlichen Raum keine Corona-Nachschau halten zu wollen. "Wir haben kein Interesse daran, im Privatbereich irgendwelche Kontrollen durchzuführen", betonte Anschober in einer Pressekonferenz zur Pflegereform. Wöginger meinte, man appelliere lieber an die Eigenverantwortung der Menschen. "Die wird es nicht geben, gleichgültig ob es rechtlich möglich wäre oder nicht", so Anschober, der auf entsprechende Juristenaussagen angesprochen wurde. Die hausinternen Experten seien der Ansicht, dass dies nicht möglich sei. "Ich glaube auch, dass es auch politisch wichtig ist, den Privatbereich privat zu belassen", so der Minister. Keine Kritik sondern viel Lob gab es von Anschober für Gerry Foitik, Bundesrettungskommandant des Roten Kreuzes. Dessen Ideen zu einem Verzicht auf Tests bei K1-Personen unterstützte er aber nicht, denn für die Betroffenen habe es sehr wohl einen Mehrwert, zu wissen, ober Corona-positiv sei oder nicht. Foitik habe dies nicht vertreten, um zu anderen Zahlen zu kommen, zeigte sich der Gesundheitsminister überzeugt. Er würde sich bei den Berechnungen jedenfalls europäische Standards und damit eine bessere Vergleichbarkeit wünschen.
 Gefällt mir Antworten
Osteoporose-Tag: Wenn das Risiko für Knochenbrüche drastisch steigt13 Std. Osteoporose-Tag: Wenn das Risiko für Knochenbrüche drastisch steigt
Kurier
Osteoporose-Tag: Ärzte ersuchen Menschen über 50 Jahren, ihr eigenes Risiko im Online-Test zu ermitteln. Ein Knochenbruch, der nach einem leichten Sturz bei Erwachsenen über 50 Jahren auftritt, ist oft ein Signal für eine Osteoporose. Nach einem solchen Bruch - oft am Handgelenk, an der Wirbelsäule oder der Hüfte - ist das Risiko sehr hoch, innerhalb der nächsten zwei Jahre weitere Brüche zu erleiden. Davor warnt die International Osteoporosis Foundation (IOF) am heutigen Tag der Osteoporose. Osteoporose führt dazu, dass die Knochen schwach und brüchig werden. Damit sind Menschen dem Risiko schmerzhafter und schwächender Knochenbrüche ausgesetzt, die allzu oft langfristige Behinderungen und den Verlust der Selbstständigkeit nach sich ziehen. Ein durch Osteoporose bedingter Bruch kann selbst nach einem geringfügigen Sturz aus dem Stand oder einfach beim Bücken nach der Einkaufstasche entstehen. Weltweit sind fast jede zweite Frau und jeder fünfte Mann ab 50 im weiteren Verlauf ihres Lebens von durch Osteoporose bedingte Frakturen betroffen. Weitere wichtige Risikofaktoren für osteoporosebedingte Frakturen sind unter anderem eine Abnahme der Körpergröße um mehr als 4 cm, die langfristige Einnahme von Glukokortikoiden („Steroiden“ zur Behandlung von Entzündungen), eine Vorbelastung der Eltern bezüglich Hüftfrakturen, Untergewicht, Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum und frühe Wechseljahre. Die IOF bittet Erwachsene über 50 eindringlich, den IOF-Osteoporoserisikotest (verfügbar in 36 Sprachen) unter
 Gefällt mir Antworten
13 Std. Schwerer Unfall bei Althofen: B 317 war komplett gesperrt
Kleine Zeitung
Auf der Friesacher Straße, der Verlängerung der S 37, ist Dienstagnachmittag ein Unfall passiert. Eine Lenkerin war mit ihrem Pkw auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen die Leitschiene geprallt. Straßensperre ist wieder aufgehoben.
 Gefällt mir Antworten
Carla Bruni zeigt seltene Fotos ihrer Tochter Giulia13 Std. Carla Bruni zeigt seltene Fotos ihrer Tochter Giulia
Kurier
Zum neunten Geburtstag ihrer Tochter Giulia hat Carla Bruni eine Ausnahme gemacht und ihr Familienalbum geöffnet. Am 2. Februar 2008 haben das französische Model Carla Bruni und der ehemalige französische Präsident Nicolas Sarkozy geheiratet. Am 19. Oktober 2011 brachte Bruni die gemeinsame Tochter namens Giulia zur Welt. Seitdem sind Sarkozy und Bruni, die aus einer früheren Beziehung außerdem Sohn Aurélien hat, darum bemüht, das Privatleben ihrer Tochter zu schützen.
 Gefällt mir Antworten
Britische Forscher wollen Freiwillige mit Coronavirus infizieren13 Std. Britische Forscher wollen Freiwillige mit Coronavirus infizieren
Kurier
Eine im kommenden Jahr beginnende Studie soll bei der Entwicklung von Gegenmitteln und der Eindämmung der Pandemie helfen. Zur besseren Erforschung von Corona-Ansteckungen wollen britische Wissenschafter erstmals Freiwillige gezielt mit dem Virus anstecken. Wie Wissenschafter des Londoner Imperial College und anderer Einrichtungen am Dienstag mitteilten, soll das Forschungsprogramm zeigen, wie hoch die Viruslast sein muss, damit Menschen an der Lungenkrankheit Covid-19 erkranken. Auf diese Weise solle das Programm dazu beitragen, "die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, seine Folgen zu lindern und Todesfälle zu reduzieren". Die Wissenschafter wollen dafür Freiwillige im Alter von 18 bis 30 Jahren ohne Vorerkrankungen wie Herzprobleme, Diabetes oder Fettleibigkeit finden. "In dieser ersten Phase wird es das Ziel sein, die kleinste Virusmenge festzustellen, die nötig ist, damit eine Person Covid-19 entwickelt", erklärte das Imperial College. Nach einer Ansteckung wollen die Wissenschafter die Immun-Antwort der Probanden genau beobachten. Die Probanden sollen über die Nase mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert werden, wie Peter Openshaw, Professor für experimentelle Medizin am Imperial College, dem Sender
 Gefällt mir Antworten
Neue Corona-Regeln: Was gilt im Amateursport und im Hobbybereich?13 Std. Neue Corona-Regeln: Was gilt im Amateursport und im Hobbybereich?
Kurier
"Der aktive Sport" soll trotz der allgemeinen Verschärfungen aufrecht bleiben. An einzelnen Regelungen, auch für Hobbysportler, wird noch geschraubt. 6er-Regel im Fitnessbereich gilt nur für Gruppen.
 Gefällt mir Antworten
Vor Napoli-Match: Erneuter Corona-Ausbruch bei AZ Alkmaar13 Std. Vor Napoli-Match: Erneuter Corona-Ausbruch bei AZ Alkmaar
Kurier
Es sei noch unklar, wie viele Spieler davon betroffen seien, teilte der Verein am Dienstag mit. Beim niederländischen Klub AZ Alkmaar ist nur zwei Tage vor dem Spiel gegen SSC Napoli in der Europa League erneut ein größerer Corona-Ausbruch festgestellt worden. Es sei noch unklar, wie viele Spieler davon betroffen seien, teilte der Verein am Dienstag mit. "Zur Zeit läuft eine Untersuchung über den Umfang der Infektionen." Ob das für Donnerstagabend in Neapel angesetzte Spiel stattfinden kann, war vorerst unklar. Nach Berichten des niederländischen TV-Senders
 Gefällt mir Antworten
Chinesische Datensammlung: So reagiert das offizielle Österreich13 Std. Chinesische Datensammlung: So reagiert das offizielle Österreich
Kurier
Die Daten von 444 Österreichern wurden ausgespäht. Dies wird nicht einmal für offizielle Reaktionen sorgen. Die Causa rund um die Zhenhua-Files aus China erreicht nun auch Österreich. Wie im September aufgedeckt worden ist, hat ein chinesisches Unternehmen im großen Stil Daten über Politiker, Militärs und andere interessante Personen gesammelt. Die Shenzhen Zhenhua Data Information Technology soll auf diese Weise Informationen über 2,4 Millionen Menschen gesammelt haben. Darunter sind allein 52.000 Amerikaner. Dem
 Gefällt mir Antworten
Lange Liste mit Absagen, Zusagen und offenen Fragen13 Std. Lange Liste mit Absagen, Zusagen und offenen Fragen
Kleine Zeitung
Aufgrund der aktuellen Entwicklung gibt es zahlreiche Corona-Absagen im Bezirk, einiges findet dennoch statt. Wir fassen die aktuelle Situation zusammen.
 Gefällt mir Antworten
Torerfolg mit Fußfessel: Kurioser Treffer in Norwegen13 Std. Torerfolg mit Fußfessel: Kurioser Treffer in Norwegen
Kurier
Stürmer Marcus Pedersen sitzt wegen Trunkenheit am Steuer eine Freiheitstrafe ab. Fußball spielen darf er trotzdem. Marcus Pedersen hat schon bessere Zeiten im Fußball erlebt. Vor ein paar Jahren absolvierte der 30-Jährige noch Spiele für das norwegische Nationalteam, er kam auf insgesamt neun Partien und einen Treffer. 2015 verschwand er - auch verletzungsbedingt - etwas von der großen Bühne, diesen Sommer kehrte er zu seinem Heimatverein HamKam zurück, der in der zweiten norwegischen Liga spielt. Dabei sorgte Pedersen auch für Negativ-Schlagzeilen: So verbüßt der Stürmer aktuell eine 24-tägige Freiheitstrafe, weil er im April betrunken Auto gefahren war. Und das mit 2,26 Promille Alkohol im Blut. 
 Gefällt mir Antworten
13 Std. "Winter wird hart": Irland als erstes EU-Land mit zweitem Lockdown; 1.524 Neuinfektionen in Ö
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
13 Std. Neue GIBS-Direktorin kann im November loslegen
Kleine Zeitung
Nach zehn Jahren als Direktorin ging Imelda Görög in den Ruhestand. Im November ihre die Nachfolgerin bestellt.
 Gefällt mir Antworten
Jugendliche bringen u. a. Licht ins Dunkel13 Std. Jugendliche bringen u. a. Licht ins Dunkel
Kurier
Kommentar zu den im vergangenen Schuljahr besonders praxistauglichen Erfindungen von Schüler_innen bei Jugend Innovativ.
 Gefällt mir Antworten
Deutsche Bahnindustrie mit Umsatzrekord, aber Sorge um Aufträge13 Std. Deutsche Bahnindustrie mit Umsatzrekord, aber Sorge um Aufträge
Kurier
Branche macht 40 Prozent des Geschäfts im Ausland, doch genau das bricht gerade ein. Die deutsche Bahnindustrie hat in der Coronakrise von gut gefüllten Auftragsbüchern profitiert und im ersten Halbjahr einen Rekordumsatz erzielt. Weil jedoch vor allem aus dem Ausland derzeit kaum neue Bestellungen hinzukommen, dürfte sich die Lage der Branche aus Sicht ihres Verbands bald deutlich verschlechtern. "Die Lieferketten haben in der Krise gehalten", sagte der Präsident des Verbands der Bahnindustrie in Deutschland (VDB), Andre Rodenbeck, am Dienstag in Berlin. "Das belegt der sehr dynamische Umsatz." Dieser stieg in den ersten sechs Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr um mehr als ein Viertel auf 6,4 Milliarden Euro. "Ein Plus, das die hohen Auftragseingänge der letzten beiden Jahre reflektiert", sagte Rodenbeck. "Und ein Plus, das die Resilienz der Bahnindustrie in Deutschland spiegelt." 4,4 Milliarden Euro entfielen davon demnach auf den Verkauf von Schienenfahrzeugen wie Lokomotiven und Züge. Den übrigen Umsatz machte die Branche mit Komponenten für die Schieneninfrastruktur. Rund 40 Prozent des Geschäfts macht die deutsche Bahnindustrie im Ausland. Und das könnte in den kommenden Monaten zum Problem werden. "Der Auftragseingang im Export bricht massiv ein", sagte Rodenbeck. "Das macht uns sehr große Sorge." Um rund ein Drittel ging demnach der Eingang neuer Order aus dem Ausland zurück und lag im ersten Halbjahr damit bei einem Volumen von lediglich 2,3 Milliarden Euro, nach 3,6 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2019. Während die Nachfrage nach Infrastrukturkomponenten sowohl im Inland aus auch im Ausland in den ersten sechs Monaten zum Teil deutlich gestiegen ist, fehlten die Aufträge vor allem mit Blick auf Schienenfahrzeuge. Um mehr als die Hälfte brach dort der Auftragseingang aus dem Ausland ein und lag im ersten Halbjahr bei 1,4 Milliarden Euro. Weil in Deutschland Bahn und Bund die Investitionen in die Schiene in den vergangenen Monaten deutlich hochgefahren haben und auch in der Krise daran festhalten, ist die Lage im Inland entspannter. Die künftigen Umsatzeinbußen aus dem Ausland wird sie aus Sicht des Verbands aber nicht kompensieren können. Rodenbeck sprach sich deshalb dafür aus, im Konjunkturpaket vorgesehene Investitionen in die Bahninfrastruktur schneller umzusetzen als bisher geplant. Vor allem die oft noch veralteten Stellwerke ließen sich so schneller modernisieren. Mehrere Tausend Arbeitsplätze könnten entstehen.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Was fordern die Lehrer und die Schüler?14 Std. Coronavirus: Was fordern die Lehrer und die Schüler?
Kurier
Lehrer-Vertreter Kimberger will die Schulen anders organisieren, Bundesschulsprecherin Bosek warnt vor mangelnder Corona-Hygiene Angesichts steigender Infektionszahlen wollen Lehrer- und Schülervertreter den Unterricht an den Schulen anders organisieren. "Die Lage an den Schulen spitzt sich zu", betont der oberste Lehrervertreter Paul Kimberger (FCG) im APA-Gespräch. Um Standorte mit einer beengten Raumsituation zu entlasten, sollen diese deshalb einen Teil des Unterrichts in Ausweichquartieren abhalten. Bundesschulsprecherin Alexandra Bosek spricht sich für eine Umstellung auf Schichtbetrieb aus. Das schlechte Wetter habe die Lage an den Schulen verschärft, so Kimberger zur APA. Die Infektionszahlen in der Gesellschaft seien insgesamt gestiegen, es sei die Zeit der grippalen Infekte und Schüler und Lehrer würden ihre Tage in teils überfüllten Klassenräumen verbringen. Dort sei Lüften manchmal wegen der baulichen Voraussetzungen gar nicht möglich. Die Folge: "Wir haben schon sehr viele Schüler und Lehrer in Quarantäne", sagt Kimberger. An manchen Standorten gebe es deshalb Probleme, den Unterricht aufrecht zu halten. Laut Zahlen des Bildungsministeriums ist die Zahl der von den Gesundheitsbehörden geschlossenen Klassen aber weiter überschaubar: Sie ist in den vergangenen zwei Wochen von 69 auf 199 (bei insgesamt 55.000 Klassen) gestiegen - eine Zahl, die Kimberger viel zu gering erscheint. Der Grund für die Quarantäne sei freilich in den meisten Fällen langes Warten auf ein - ohnehin meist negatives - Testergebnis. Hier müssten die Gesundheitsbehörden noch schneller werden und endlich einheitlich vorgehen. Um das Infektionsgeschehen an den Schulen zu verringern, spricht Kimberger sich für die Nutzung von zusätzlichen Räumlichkeiten wie ohnehin leer stehenden Veranstaltungsräumen von Gemeinden oder von Vereinen aus. Das ist schon derzeit möglich, für die Anmietung wäre laut Bildungsministerium der Schulerhalter (und damit bei Pflichtschulen die Gemeinden) zuständig. "Wenn sich die Situation weiter zuspitzt, sollte man zumindest einen Schichtbetrieb in Betracht ziehen, bevor wir wieder in die Situation eines generellen Lockdowns kommen", so Kimbergers Vorschlag für Bezirke mit besonders hohen Infektionszahlen. Bei der Coronaampel des Bildungsministeriums ist die Möglichkeit von Distance Learning und Schichtbetrieb bei Ampelfarbe Orange nur für die Oberstufe vorgesehen. Die Regierung hat zuletzt immer wieder betont, dass die Schulen so lange wie möglich offen bleiben sollen. Eine möglichst rasche Umstellung auf generellen Schichtbetrieb fordert unterdessen Bundesschulsprecherin Bosek von der ÖVP-nahen Schülerunion. Bei den Oberstufen seien hier keine Probleme zu erwarten. Für die Jüngeren müsse es dabei auch an jenen Tagen Betreuung geben, an denen sie eigentlich keinen Präsenzunterricht haben. "Die Maturaklassen haben wirklich Angst vor einem zweiten Lockdown", betont sie. Auch im Unterricht selbst ortet sie Änderungsbedarf: Sie plädiert gegenüber der APA für eine Einschränkung des Sportunterrichts, wo die Schülergruppen durchmischt würden, niemand Masken trage und auch kein Abstand eingehalten werde. Laut Coronaampel des Bildungsministeriums ist ab der Farbe Gelb (die derzeit an den meisten Schulen gilt) Unterricht in Turnhallen nur unter Auflagen (kleine Gruppen, Belüftung, keine Kontaktsportarten) erlaubt. Die Einhaltung der grundsätzlichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen (Abstandhalten, Händewaschen) funktioniert laut Bosek bei den Oberstufenschülern ganz gut, in den Unterstufen allerdings nicht. Sie würde sich wünschen, dass die Schüler regelmäßig vom Klassenvorstand an die aktuell geltenden Regeln erinnert und dabei auch über die Infektionslage an der jeweiligen Schule informiert werden, um sowohl Nachlässigkeit als auch unbegründete Ängste der Schüler zu verhindern. Probleme ortet Bosek beim Thema Lüften: "Es wird ziemlich viel gelüftet und dadurch nehmen die Erkältungen bei Schülern zu." Auch Kimberger räumt ein, dass es hier an manchen Schulen offenbar Probleme gebe. Er wünscht sich deshalb eine Klarstellung von Bildungsministerium und Bildungsdirektionen, wie laut Empfehlung von Virologen und Fachleuten am besten gelüftet werde. Handlungsbedarf sieht er übrigens nicht nur in den Schulen selbst, sondern auch bei der Anfahrt: "Die Schulbusse sind total überfüllt, da kann keinesfalls der Abstand eingehalten werden", kritisiert er. Allerdings habe es hier im Vergleich zum Schulbeginn da und dort Verbesserungen gegeben, indem die Koordination verbessert und zusätzliche Transportmittel zur Verfügung gestellt wurden. Die Elternvereine Österreichs haben in diesem Zusammenhang
 Gefällt mir Antworten
14 Std. Brauerei-KV: Betriebsversammlungen bis Ende November geplant
Kleine Zeitung
In den Verhandlungen um den Kollektivvertrag für Brauereien erhöht die Gewerkschaft den Druck. Sie fordert mindestens 1,5 Prozent Lohnplus.
 Gefällt mir Antworten
OÖ: Wirte wünschen sich Einheitslösung bei Gastro-Registrierung15 Std. OÖ: Wirte wünschen sich Einheitslösung bei Gastro-Registrierung
Kurier
Sprecher befürchtet riesige Zettelflut - Strengere Sicherheitsmaßnahmen in Alten- und Pflegeheimen. Rund 6.000 Wirte und 1.000 Hotels mit angeschlossener Gastronomie müssen ab heute, Dienstag, in Oberösterreich die Daten ihrer Gäste erfassen. Er rechne mit einer Papierflut von 100.000 bis 200.000 Zettel am Tag, sagte der oberösterreichische Wirte-Sprecher Thomas Mayr-Stockinger im Gespräch mit der APA und forderte ein einheitliches System für die digitale Erfassung. Änderungen gibt es auch in den 132 Alten- und Pflegeheimen, wo nun wieder strengere Sicherheitsmaßnahmen gelten. Laut der entsprechenden Verordnung müssen Wirte Name, Adresse und Telefonnummer ihrer Gäste sowie Datum, Uhrzeit und - wenn vorhanden - Tischnummer erfassen, vier Wochen lang aufbewahren und bei Bedarf den Behörden aushändigen. Nach sechs Wochen sind die Daten zu löschen. "Wenn es der Gesundheit dient, werden wir das machen", so Mayr-Stockinger, und es sei den meisten Wirten auch lieber als eine Vorverlegung der Sperrstunde. Allerdings befürchtet er eine Zettelwirtschaft ungeahnten Ausmaßes.
 Gefällt mir Antworten
US-Geheimdienstmitarbeiter: Russland hinter Kampagne gegen Biden15 Std. US-Geheimdienstmitarbeiter: Russland hinter Kampagne gegen Biden
Kurier
Die Ex-CIA-Chefs Panetta, Brennan und Hayden erheben mit Dutzenden anderen Geheimdienstlern Vorwürfe gegen Moskau. Mehr als 50 ehemalige hochrangige US-Geheimdienstmitarbeiter sehen Russland hinter einer Kampagne gegen den Sohn des demokratischen Herausforderers bei der Präsidentenwahl, Joe Biden. Die Veröffentlichung von E-Mails, die angeblich Bidens Sohn Hunter gehören sollen, wiesen „alle klassischen Merkmale einer russischen Informationsoperation auf“, hieß es in einem Brief, den die Website
 Gefällt mir Antworten
Nach emotionalen Plädoyers sind jetzt die Geschworenen am Zug15 Std. Nach emotionalen Plädoyers sind jetzt die Geschworenen am Zug
Kleine Zeitung
Erstangeklagte Anführerin der Bande hofft auf Freispruch wegen Anstiftung zum Mord. Es wird damit gerechnet, dass die Geschworenen mehrere Stunden zur Urteilsfindung brauchen.
 Gefällt mir Antworten
1.524 Neuinfektionen in Ö; Kurz: Normalität im Sommer 202115 Std. Aktualisiert 1.524 Neuinfektionen in Ö; Kurz: Normalität im Sommer 2021
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Murtaler Volksschule wegen Corona gesperrt15 Std. Aktualisiert Murtaler Volksschule wegen Corona gesperrt
Kleine Zeitung
60 Kinder der Volksschule Möderbrugg wurden am Dienstag heimgeschickt. Die Schule bleibt bis zu den Ferien geschlossen.
 Gefällt mir Antworten
Ob das reicht, um den Win­ter zu durch­tau­chen? Wohl kaum15 Std. Ob das reicht, um den Win­ter zu durch­tau­chen? Wohl kaum
Kleine Zeitung
In halb Eu­ro­pa gehen wie­der die Roll­lä­den run­ter, in Ös­ter­reich ap­pel­liert man ein­mal mehr an die Ei­gen­ver­ant­wor­tung. Ob das reicht, um den lan­gen Win­ter zu durch­tau­chen? Wohl kaum.
 Gefällt mir Antworten
Wien: Vorübergehender Magenta-Ausfall15 Std. Wien: Vorübergehender Magenta-Ausfall
Kurier
Durch externen Stromausfall - Mehrere tausend Nutzer des kabelgebundenen Internets betroffen. Ein externer Stromausfall hat am Dienstagvormittag für eine vorübergehende Störung des kabelgebundenen Internets des Anbieters Magenta gesorgt. Mehrere tausend Nutzer waren - gleichmäßig über die Stadt verteilt - betroffen. Nach zwei Stunden waren gegen 11.00 Uhr alle Anschlüsse wieder online, so ein Magenta-Sprecher.
 Gefällt mir Antworten
VSV-Kapitän Jamie Fraser grüßt mit Gitarren-Video15 Std. Aktualisiert VSV-Kapitän Jamie Fraser grüßt mit Gitarren-Video
Kleine Zeitung
Die Griffe sitzen, die Stimme rockt - Jamie Fraser meldet sich mit einem Song aus der Quarantäne. Um ein wenig für Aufheiterung zu sorgen - für seine VSV-Teamkollegen und alle, die sich in einer ähnlichen Situation befinden.
 Gefällt mir Antworten
VwGH gibt grünes Licht für 380-kV-Leitung15 Std. VwGH gibt grünes Licht für 380-kV-Leitung
Kleine Zeitung
Zahlreiche Anrainer, Gemeinden und Bürgerinitiativen hatten die Freileitung vehement bekämpft und eine Verlegung des Stromkabels unter die Erde gefordert.
 Gefällt mir Antworten
Beginn der UVP-Verhandlung um Windpark auf der Koralpe15 Std. Beginn der UVP-Verhandlung um Windpark auf der Koralpe
Kleine Zeitung
Am Dienstag begann im Festsaal von Frantschach die mündliche UVP-Verhandlung rund um die geplante Errichtung des Windparks Bärofen. Zugelassen war nur eine kleine Anzahl von Menschen. Viele mussten draußen bleiben.
 Gefällt mir Antworten
FPÖ: Landesparteichefs sollen sich laut Abwerzger 15 Std. FPÖ: Landesparteichefs sollen sich laut Abwerzger "mehr einbringen"
Kurier
Zur Unterstützung der Bundesparteispitze . Corona-Politik der Freiheitlichen ein Schwerpunkt von Präsidium und Parteileitung. Tirols FPÖ-Obmann Markus Abwerzger wartet vor der Bundesparteipräsidiums- und Parteileitungssitzung der Freiheitlichen am Mittwoch, bei der das Desaster bei der Wien-Wahl analysiert werden soll, mit einer innerparteilichen Forderung auf.
 Gefällt mir Antworten
Sylvie Meis über Ehe-Aus: 15 Std. Sylvie Meis über Ehe-Aus: "Krebs beeinflusste meine Beziehung"
Kurier
Sylvie Meis hat offen darüber gesprochen, wie ihre Krebsdiagnose ihre Beziehung mit Rafael van der Vaart beeinflusst hat. Vor elf Jahren wurde bei Sylvie Meis Brustkrebs diagnostiziert. Damals war die Moderatorin 31 Jahre alt und noch mit ihrem Ex-Mann Rafael van der Vaart verheiratet. Das Paar lebte zu diesem Zeitpunkt mit seinem gemeinsamen Sohn Damian, damals drei, in Madrid. Meis hatte einen Job in der "Supertalent"-Jury bei
 Gefällt mir Antworten
Irland verordnet sich als erstes EU-Land neuerlichen Lockdown15 Std. Irland verordnet sich als erstes EU-Land neuerlichen Lockdown
Kurier
Ab Donnerstag bleiben Geschäfte und Restaurants zu, Ausgangsbeschränkungen treten in Kraft. Schulen und Kindergärten bleiben offen. Irland verschärft seine Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie drastisch. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag tritt für sechs Wochen die höchste von fünf Maßnahmen-Stufen in Kraft, wie Premierminister Micheál Martin ankündigte. Wer kann, muss bis zum 1. Dezember von zu Hause aus arbeiten. Nur für das tägliche Leben unverzichtbare Geschäfte wie Supermärkte dürfen noch geöffnet bleiben. Treffen mit anderen Haushalten zu Hause oder selbst im heimischen Garten sind untersagt. Die Schulen und Kindergärten im Land bleiben allerdings geöffnet. Sport im Freien darf in einem Radius von fünf Kilometern betrieben werden. Pubs, Restaurants und Cafés können zumindest Lieferdienste anbieten. Kontakte etwa zur Unterstützung von Alleinerziehenden und Senioren zwischen zwei Haushalten sind erlaubt. Auch Hochzeiten sind mit bis zu 25 Gästen noch gestattet. Das Baugewerbe soll weiter seiner Arbeit nachgehen. Der öffentliche Verkehr wird auf 25 Prozent reduziert. Der Winter werde hart, warnte der Premier. „Es wird nicht dasselbe Weihnachten sein, das wir in den vergangenen Jahren genossen haben“, sagte Martin. „Aber wenn wir alle an einem Strang ziehen und dem Geist dieser neuen Regeln folgen, wird es eine ganz besondere Zeit sein und uns allen eine Atempause von den Härten der vergangenen sieben Monate verschaffen.“  Nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Montag hatten sich in Irland zuletzt 1.031 Personen innerhalb von 24 Stunden mit dem Corona-Virus infiziert. Insgesamt wurden bislang knapp 51.000 Ansteckungen in Irland registriert. Das Land hat nur knapp fünf Millionen Einwohner. In europäischen Statistiken zur Zahl der Corona-Infektionen binnen 14 Tagen auf 100.000 Personen bezogen liegt Irland etwa im Mittelfeld (243/Stand: 19. Oktober). Experten sorgen sich vor allem, dass das irische Gesundheitswesen nicht für einen Ansturm von Covid-19-Patienten ausreichen könnte.
 Gefällt mir Antworten
15 Std. Disney: Rassismus-Warnungen bei Filmen wie "Peter Pan"
Kurier
Auf der Streaming-Plattform stehen Hinweise, falls Minderheiten negativ dargestellt werden. Das US-Medienunternehmen Disney hat auf seiner Streamingplattform Disney+ abrufbare Filmklassiker mit zusätzlichen Rassismus-Warnungen versehen. Bevor Zuschauer etwa "Peter Pan" oder "Aristocats" anschauen können, wird ihnen ein Text angezeigt, der sie auf die herabwürdigende Darstellung von Minderheiten in den Zeichentrickfilmen aufmerksam macht. Die Stereotype in Disney-Filmen "waren damals falsch und sind es auch heute noch", heißt es in den neuen Einblendungen. Zuschauer können die Hinweise nicht überspringen. Bereits in der Vergangenheit hatte Disney auf "veraltete kulturelle Darstellungen" in seinen Filmen hingewiesen. Abonnenten von Disney+ sehen die neuen Einblendungen zum Beispiel, wenn der Disney-Held Peter Pan im gleichnamigen Zeichentrickfilm von 1953 Schmuck von indigenen Völkern anlegt. Im Film "Aristocats" von 1970 erscheint der Text, wenn eine schielende, ostasiatisch aussehende Katze singt. Disney betont in den Hinweisen, es wolle die Inhalte nicht entfernen, sondern ihre "schädliche Wirkung" anerkennen. Man wolle "daraus lernen und zu Gesprächen anregen". Bei der Auswahl der problematischen Szenen ließ sich das Unternehmen von afro-amerikanischen Filmkritikern beraten. Die neuen Einblendungen folgen einer Reihe von Maßnahmen des US-Unternehmens, sich mit Rassismus und Stereotypen in den eigenen Filmen auseinanderzusetzen. Kritiker hatten Disney zuvor vorgeworfen, Filmklassiker ohne kritische Einordnung zu zeigen. Bereits im Juni kündigte das Unternehmen an, auch einige Attraktionen in den Disney-Freizeitparks überarbeiten zu wollen.
 Gefällt mir Antworten
Budgetäre Folgen von Corona: 15 Std. Budgetäre Folgen von Corona: "2021 wird das schwierigste Jahr"
Kleine Zeitung
Bis 2023 drohen Einnahmenverluste aus Ertragsanteilen von 553 Millionen. Schwerpunkte für Soziales, Gesundheit, Wirtschaft, Arbeitsmarkt im Budget 2021. 400 Millionen Abgang, neuer Schuldenhöchststand.
 Gefällt mir Antworten
Disney versieht 15 Std. Disney versieht "Peter Pan" und "Aristocats" mit Rassismus-Warnungen
Kurier
Peter Pan trägt Schmuck von indigenen Völkern, in "Aristocats" singt eine schielende, ostasiatisch aussehende Katze. Das US-Medienunternehmen Disney hat auf seiner Streamingplattform Disney+ abrufbare Filmklassiker mit zusätzlichen Rassismus-Warnungen versehen. Bevor Zuschauer etwa "Peter Pan" oder "Aristocats" anschauen können, wird ihnen ein Text angezeigt, der sie auf die herabwürdigende Darstellung von Minderheiten in den Zeichentrickfilmen aufmerksam macht. Die Stereotype in Disney-Filmen "waren damals falsch und sind es auch heute noch", heißt es in den neuen Einblendungen. Zuschauer können die Hinweise nicht überspringen. Bereits in der Vergangenheit hatte Disney auf "veraltete kulturelle Darstellungen" in seinen Filmen hingewiesen. Abonnenten von Disney+ sehen die neuen Einblendungen zum Beispiel, wenn der Disney-Held Peter Pan im gleichnamigen Zeichentrickfilm von 1953 Schmuck von indigenen Völkern anlegt. Im Film "Aristocats" von 1970 erscheint der Text, wenn eine schielende, ostasiatisch aussehende Katze singt.
 Gefällt mir Antworten
15 Std. Onlinetagung zu Kultur-Finanzierung in Pandemie-Zeiten
Kurier
Am Mittwoch (21. Oktober) Expertenrunde zu Fundraising-Möglichkeiten. Die Kulturfinanzierung ist durch die Pandemie stark unter Druck geraten, sowohl für den einzelnen Kulturschaffenden als auch für viele Institutionen. Am Mittwoch (21. Oktober) können sich Kulturschaffende kostenlose Tipps für Fundraising-Strategien holen.
 Gefällt mir Antworten
15 Std. "Stadt wird nicht mehr als 42 Millionen Euro für das Hallenbad ausgeben"
Kleine Zeitung
Auf dem ehemaligen Neuner-Areal an der Walk baut der Porr-Konzern gerade einen neuen Stadtteil. Auch beim Projekt des neuen Hallenbads wird man mitmischen.
 Gefällt mir Antworten
Geplantes Pflegeheim sorgt für Unruhe15 Std. Geplantes Pflegeheim sorgt für Unruhe
Kleine Zeitung
In Wundschuh könnte ein Pflegeheim errichtet werden. Nun gibt es Bedenken, etwa weil das Heim in einem Hochwassergebiet gebaut werden könnte. Beim möglichen Heimbetreiber Caritas und in der Gemeinde hält man sich bedeckt.
 Gefällt mir Antworten
1524 Neuinfektionen und mehr als 15.000 aktive Fälle15 Std. 1524 Neuinfektionen und mehr als 15.000 aktive Fälle
Kleine Zeitung
90 zusätzliche Covid-19-Patienten im Krankenhaus - Zahl der Toten gestiegen
 Gefällt mir Antworten
14 Flüchtlinge nahe Mistelbach aufgegriffen16 Std. 14 Flüchtlinge nahe Mistelbach aufgegriffen
Kurier
Zwölf afghanische und zwei pakistanische Staatsbürger stellten Asylanträge. In Wilfersdorf nahe der Weinviertler Bezirksstadt Mistelbach sind am Montagabend zwölf afghanische und zwei pakistanische Staatsbürger aufgegriffen worden. Alle stellten Asylanträge, teilte Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner am Dienstag auf Anfrage mit. Wie die 14 Flüchtlinge nach Österreich gelangt waren, stand vorerst nicht fest und war Gegenstand von Ermittlungen.
 Gefällt mir Antworten
Gute Ergebnisse für viele Modelle beim Kindersitztest16 Std. Gute Ergebnisse für viele Modelle beim Kindersitztest
Kleine Zeitung
13 Modelle wurden im Hinblick auf Sicherheit, Bedienung, Ergonomie und Schadstoffbelastung untersucht.
 Gefällt mir Antworten
Kittsee: Immer neue Tricks der Betrüger16 Std. Kittsee: Immer neue Tricks der Betrüger
Kurier
Falsche Diplomatin bat weinend um Geld. Frau durchschaute Betrugsversuch und alarmierte Polizei.
 Gefällt mir Antworten
SOS-Kinderdorf eröffnet ersten Sozialmarkt für Spielsachen16 Std. SOS-Kinderdorf eröffnet ersten Sozialmarkt für Spielsachen
Kleine Zeitung
Personen mit einem Nettoeinkommen unter 1.200 Euro sind zum Einkauf berechtigt, bei Paaren oder mehreren Kindern erhöht sich der Betrag.
 Gefällt mir Antworten
Franz Leitner: 16 Std. Franz Leitner: "Vor einem Verbot soll man Zahlen bereinigen"
Kleine Zeitung
Am kommenden Mittwoch (21. Oktober) gehen Bürgermeister und Bürger aus dem Ennstal, Murtal und der Weststeiermark für ein Lkw-Fahrverbot auf die Straße. Eine im Vorfeld kolportierte Klage erweist sich als Gerücht.
 Gefällt mir Antworten
Um 4000 Arbeitslose mehr als in der Vorwoche16 Std. Um 4000 Arbeitslose mehr als in der Vorwoche
Kleine Zeitung
Mehr als 413.000 Personen sind in Österreich derzeit auf Arbeitssuche. Es sind um 4000 mehr als in der Vorwoche - und 71.000 mehr als vor einem Jahr.
 Gefällt mir Antworten
Sozialmarkt für Kindersachen: So geht Hilfe für arme Familien16 Std. Sozialmarkt für Kindersachen: So geht Hilfe für arme Familien
Kurier
Spezielles Angebot von SOS-Kinderdorf in Wien: Bitte um gut erhaltene Spielwaren und Kleidung als Spenden. In Wien sperrt am kommenden Dienstag der erste Sozialmarkt für Kinder- und Spielwaren auf. Das Projekt von SOS-Kinderdorf ist seit 18 Monaten in Planung und soll armutsgefährdete Familien würdevoll unterstützen. Im Angebot sind unzählige Produkte, von Spielzeug über Bücher bis hin zu Sportsachen. Personen mit einem Nettoeinkommen unter 1.200 Euro sind zum Einkauf berechtigt, bei Paaren oder mehreren Kindern erhöht sich der Betrag. "Es gibt ziemlich viele Sozialmärkte in Wien, aber keinen mit dem Fokus auf Kinder- und Spielwaren", sagte SOS-Kinderdorf-Geschäftsleiter Clemens Klingan. Doch sei dies wichtig, da ein Kind in Armut auch weniger und schlechteres Spielzeug besitze. "Wir versuchen, diesen Kindern eine Möglichkeit zu geben, gutes Spielzeug und schöne Kleidung zu bekommen", sagte er und rief zugleich zu Sachspenden auf. "Damit geben wir Familien die Möglichkeit, konkret andere Familien zu unterstützen." Hauptamtlich werden sich zwei Frauen um das kleine Geschäft in der Nähe der U4-Station Pilgramgasse kümmern - Sarah Tanzer und Martina Wiener. "Uns ist es wichtig gewesen, einen Wohlfühlort zu schaffen, wo man gerne Zeit verbringt", sagte Wiener. Spielsachen und Kleidung werden zu sehr günstigen Preisen angeboten. Allerdings sind diese flexibel. So soll sich jeder etwas leisten können. "Wir wollen diesen armutsbetroffenen Familien ein Stück ihrer Würde zurückgeben", sagte Klingan. Deshalb seien nicht nur der Verkauf, sondern auch persönliche Gespräche ein wichtiger Teil des Projekts. "Unser Ziel ist es, dass wir gezielt umverteilen können", betonte Tanzer. So kann jeder Spielsachen spenden, aber nur armutsgefährdete Personen können einkaufen kommen. Die Einkommensgrenze liegt für Alleinerziehende bei netto 1.200 Euro. Bei Paaren ist das maximale Einkommen 1.600 Euro. Pro Kind erhöht sich der Maximalbetrag um 250 Euro. Geöffnet hat das Geschäft ab kommender Woche jeden Dienstag, Mittwoch und Freitag. Zudem wird an jedem ersten Samstag im Monat aufgesperrt. Abgegeben werden können Spielsachen auch jeden Donnerstag im Bezirksamt Margareten. Der Fokus liegt auf Second-Hand-Produkten. "Viele Spielsachen, die bei uns sind, sind gebraucht und top beinand", sagte Tanzer. Doch auch einige neue Produkte stehen im Angebot. "Wir haben ganz, ganz viel tolles Zeug", ist sich Tanzer sicher und hofft, dass das Geschäft gut angenommen wird. "Wenn total super läuft, haben wir bestimmt bald 24 Stunden offen", scherzte sie.
 Gefällt mir Antworten
16 Std. Aktualisiert Mord an Juwelier: Anscheinend machten die Täter Beute
Kurier
Liebe Leserin, Lieber Leser, nach dem Mord an Juwelier Berthold S. in Wien-Landstraße laufen die Ermittlungen der Polizei auf Hochtouren. Von den Tätern fehlt jede Spur, aber laut KURIER-Informationen ist nun immerhin klar, dass aus dem Geschäft mehrere Schmuckstücke gestohlen worden seien. Ermittelt wird wegen eines Raubs mit Todesfolge. Außerdem heute im Newsletter: Die Polizei hat nach einem Banküberfall in Floridsdorf vier Verdächtige festgenommen und die Security der Wiener Linien dürfte einen Mann, der keine Maske trug, zu Recht am Boden fixiert haben. Das
 Gefällt mir Antworten
Hallenbad-Großauftrag geht an den Porr-Konzern16 Std. Hallenbad-Großauftrag geht an den Porr-Konzern
Kleine Zeitung
Auf dem ehemaligen Neuner-Areal an der Walk baut der Porr-Konzern gerade einen neuen Stadtteil. Auch beim Projekt des neuen Hallenbads wird man mitmischen.
 Gefällt mir Antworten
Kärntner Woche und Regionalmedien gehen zusammen16 Std. Kärntner Woche und Regionalmedien gehen zusammen
Kleine Zeitung
Die Woche Kärnten und die Kärntner Regionalmedien werden zu den "Regionalmedien Kärnten": Dadurch entsteht ein völlig neues Medien- und Serviceangebot.
 Gefällt mir Antworten
Home-Office führt zu Renaissance der Telefonie16 Std. Home-Office führt zu Renaissance der Telefonie
Kleine Zeitung
Besonders am Vormittag wird wegen Corona in Österreich wieder mehr telefoniert. Der Datenverkehr zeigt: Mit der Arbeit wird früher begonnen und später aufgehört.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Studie: 16 Std. Corona-Studie: "Infektiöse Tröpfchen weit und lange unterwegs"
Kurier
Forscher der TU Wien haben das alte Modell der Tröpfchenausbreitung überarbetiet: "Masken und Distanz bieten keinen garantierten Schutz" Auch wenn man einen Mund-Nasen-Schutz trägt und Abstand hält, um eine Infektion mit dem neuartigen Coroanviurs SARS-Cov-2 zu vermeiden, sollte man sich nicht in falscher Sicherheit wiegen. Wie ein neues verbessertes Modell der Ausbreitung infektiöser Tröpfchen zeigt, können sich diese mehrere Meter weit ausbreiten und lange Zeit in der Luft bleiben, berichtet ein internationales Forscherteam mit Beteiligung der TU Wien im Fachblatt "
 Gefällt mir Antworten
Banküberfall in Floridsdorf: Vier mögliche Verdächtige festgenommen16 Std. Banküberfall in Floridsdorf: Vier mögliche Verdächtige festgenommen
Kurier
Am Montag wurde eine Bank überfallen. Ein Verdächtiger war mit einer Pistole bewaffnet.
 Gefällt mir Antworten
Lebensretter: Zeugen und Polizisten reanimieren Mann16 Std. Lebensretter: Zeugen und Polizisten reanimieren Mann
Kurier
Der Mann brach plötzlich zusammen. Mit Hilfe eines Defibrillators konnte der 81-Jährige wiederbelebt werden. Bei einem Spaziergang mit seiner Ehefrau brach ein 81-Jähriger bereits Anfang Oktober in Wien-Döbling plötzlich leblos zusammen. Zwei Passanten sahen die Situation und griffen sofort ein. Florentine K. (24) und Igor W. (25) hatten sich gerade mit einer Wandergruppe in der Nähe aufgehalten. Die beiden leisteten sofort Erste Hilfe, begannen mit einer Herz-Druck-Massage und verständigten per Notruf die Einsatzkräfte. Beamte der Bereitschaftseinheit übernahmen kurze Zeit später die Versorgung des Mannes. Die Polizisten führten die Herz-Druck-Massage fort und setzten auch einen Defibrillator ein. Der Mann wurde danach von den Teams der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Dank der couragierten Hilfe der beiden Ersthelfer und der Einsatzkräfte vor Ort hat der Mann überlebt. Er konnte nach einigen Tagen wieder das Krankenhaus verlassen.
 Gefällt mir Antworten
Nachwuchs in der SPÖ, Abschied aus Brüssel16 Std. Nachwuchs in der SPÖ, Abschied aus Brüssel
Kleine Zeitung
Erfreuliche Nachrichten aus dem Landhaus. SPÖ-Abgeordnete Michaela Grubesa wurde Mutter. Und: Ronald Rödl wechselt in den Bundesrechnungshof.
 Gefällt mir Antworten
Maskenpflicht: Öffi-Security darf mehr, als viele vermuten16 Std. Aktualisiert Maskenpflicht: Öffi-Security darf mehr, als viele vermuten
Kurier
Mitarbeiter der Wiener Linien fixierten einen Mann am Boden – offenbar rechtmäßig. Ein Mann, der sich geweigert haben soll, einen Mund-Nasenschutz zu tragen, ist am Samstag am Westbahnhof vom Sicherheitspersonal der Wiener Linien auf den Boden gedrückt und dort fixiert worden. Das sorgte für Rassismusvorwürfe in den sozialen Medien: Weil der Mann eine dunkle Hautfarbe hat, fragten einige, ob denn bei einem Weißen genauso reagiert worden wäre – und ob das Vorgehen des Sicherheitspersonals nicht überzogen gewesen sei. Dem sei nicht so, sagen die Wiener Linien: Der Mann habe sich geweigert, die Maske aufzusetzen, und sei sechs Minuten lang höflich darum gebeten worden. Er sei dem nicht nachgekommen und habe den Bahnhof aber auch nicht verlassen wollen.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Krise: Regierung geht von bis zu 5.800 Insolvenzen aus16 Std. Corona-Krise: Regierung geht von bis zu 5.800 Insolvenzen aus
Kurier
Wirtschaftsministerin Schramböck und Arbeitsministerin Aschbacher präsentieren aktuelle Arbeitsmarktzahlen und Maßnahmen. Allein im September waren 74.000 Menschen mehr arbeitslos gemeldet als im September 2019. Welche Maßnahmen damit einhergehen und wie sich die Corona-Krise auf die Zahl der Insolvenzen auswirken wird, das erklären Arbeitsministerin Christine Aschbacher, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und der Geschäftsführer der Insolvenz-Entgelt-Service GmbH Wolfgang Pfabigan.
 Gefällt mir Antworten
Arbeitsbedingte Unfälle und Erkrankungen kosten fast 10 Milliarden Euro 16 Std. Arbeitsbedingte Unfälle und Erkrankungen kosten fast 10 Milliarden Euro
Kurier
Wifo-Studie: Jährlich sterben 1.800 Österreicher an arbeitsbedingtem Krebs. AK fordert mehr Prävention. Schlechte, psychisch oder physisch stark belastende Arbeitsbedingungen machen Menschen krank. Die Folge sind Arbeitsunfälle, arbeitsbedingte, oft chronische Erkrankungen oder Todesfälle. So sterben pro Jahr geschätzte 1.800 Menschen an arbeitsbedingtem Krebs, geht aus einer  Erhebung des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo) zum Thema "Kosten für arbeitsbedingte Unfälle und Erkrankungen in Österreich" hervor.  Zusätzlich zum menschlichen Leid verursachen Arbeitsunfälle, arbeitsbedingte Erkrankungen und Todesfälle  hohe wirtschaftliche Kosten für die Betroffenen und ihre Familien, die Wirtschaft, das Gesundheits- und Sozialsystem und  die Gesellschaft insgesamt. Das Wifo hat diese direkten und indirekten Kosten erstmals für Österreich berechnet, besser gesagt geschätzt, und kommt dabei auf eine Gesamtsumme von 9,9 Mrd. Euro. Davon entfallen 8,1 Mrd. Euro auf arbeitsbedingte Erkrankungen und 1,8 Mrd. Euro auf Arbeitsunfälle entfallen.
 Gefällt mir Antworten
Spitalsmitarbeiter in Salzburg trotz Quarantäne im Dienst16 Std. Spitalsmitarbeiter in Salzburg trotz Quarantäne im Dienst
Kurier
Ein Rundschreiben sorgte an den Salzburger Landeskliniken für Aufregung. Auch in Tirol wurde an die Regelung erinnert. Eine schon länger bekannte Regelung sorgte nun an den Salzburger Landeskliniken (SALK) wieder einmal für Aufregung. Vergangene Woche wies die Klinikleitung die Mitarbeiter per Rundschreiben darauf hin, dass Mitarbeiter, die unter Quarantäne gestellt wurden, weiterhin arbeiten können, wenn sie "systemrelevant" sind, berichten die
 Gefällt mir Antworten
Herzog über Rogans Corona-Flucht: 16 Std. Herzog über Rogans Corona-Flucht: "Aktion sieht nach Panik aus"
Kurier
Herzog kennt Rogan von der Zusammenarbeit beim israelischen Fußball-Nationalteam: "Er hat aus der Emotion heraus gehandelt." Die Causa rund um Markus Rogans Flucht aus Israel nach Los Angeles mit einem positiven Covid-Testergebnis schlägt Wellen. Andreas Herzog, Ex-Teamchef von Israel, beobachtete die Angelegenheit aus der Ferne. "Es ist für mich ein wenig schwer zu beurteilen, was da abgelaufen ist. Es sieht wie eine Flucht aus, wo er aus der Emotion heraus gehandelt und nicht nachgedacht hat." Einerseits sei es, so Herzog, verständlich, "dass man so schnell wie möglich zu seiner Familie will", umgekehrt sei es unverständlich, "wenn man andere Menschen dabei gefährdet".
 Gefällt mir Antworten
16 Std. "Hatten beide Corona": Carmen Geiss rechtfertigt Gruppenfoto - und erntet Shitstorm
Kurier
Carmen Geiss sah sich offenbar gezwungen, sich für ein Gruppenfoto, auf dem sie mit ihrer Tochter und ihrer Freundin zu sehen ist, zu rechtfertigen - was ihr aber erst recht einen Shitstorm einbrachte. Abstand halten lautet die Devise im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus. Auch zahlreiche Promis rufen dazu auf, Social Distancing ernst zu nehmen und Masken zu tragen - so zum Beispiel Jennifer Aniston und Alyssa Milano, die selbst nach einer Infektion unter Langzeitfolgen der Erkrankung leidet. Für mangelndes Social Distancing wurde in den vergangenen Monaten aber auch schon mancher Star in den sozialen Medien gerügt.
 Gefällt mir Antworten
Dominic Thiem übernahm Patenschaft für jungen Koala16 Std. Dominic Thiem übernahm Patenschaft für jungen Koala
Kleine Zeitung
Koala-Jungtier im Tiergarten Schönbrunn steht nun unter der Obhut des österreichischen Tennis-Stars.
 Gefällt mir Antworten
Ersatz für Albon? Hülkenberg als Kandidat bei Red Bull16 Std. Ersatz für Albon? Hülkenberg als Kandidat bei Red Bull
Kurier
Sollte Albon die Erwartungen nicht erfüllen, müsste sich das Team umschauen, sagte Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko. Helmut Marko hat die Spekulationen um ein mögliches Formel-1-Engagement von Nico Hülkenberg bei Red Bull befeuert. Sollte der aktuelle zweite Pilot, der britisch-thailändische Fahrer Alexander Albon, die Erwartungen nicht erfüllen, müssten sie sich außerhalb des eigenen Kaders umschauen, sagte der Motorsportchef des einstigen Teams von Sebastian Vettel in einem Interview dem Sender Sky. Dann wären Hülkenberg und der Mexikaner Sergio Perez zwei Kandidaten, betonte Marko.
 Gefällt mir Antworten
Bruce Springsteen schreibt mit der E Street-Band einen 16 Std. Bruce Springsteen schreibt mit der E Street-Band einen "Letter to you"
Kleine Zeitung
Nach "Western Stars" von 2019 veröffentlicht Bruce Springsteen neues Album: "Letter to you" ist rockiger. Die E Street-Band ist wieder dabei.
 Gefällt mir Antworten
Aus für Autohaus Frey: Ebner schnappt sich auch Toyota16 Std. Aus für Autohaus Frey: Ebner schnappt sich auch Toyota
Kurier
Autohaus Ebner eröffnet zwei neue Standorte in Brunn am Gebirge und im Bezirk Wiener Neustadt in Felixdorf. Es war im September, als der bekannte Autohändler Toyota Frey auch in Wiener Neustadt seine Pforten schließen musste. Seitens des Importeurs gab es keine Zustimmung für eine Fortführung des Vertriebs an allen Frey-Standorten. Zumindest was Ostösterreich anbelangt, gibt es positive Nachrichten für Kunden. Unternehmer Toni Ebner ist der nächste Wurf am Automobilsektor gelungen. Mit seinem Autohaus Ebner ist er in Zukunft auch lizenzierter Toyota-Händler an den bewährten Standorten in Felixdorf (Bezirk Wiener Neustadt) und Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling).
 Gefällt mir Antworten
Erstmals mehr als 100 aktiv Infizierte im Bezirk Weiz16 Std. Erstmals mehr als 100 aktiv Infizierte im Bezirk Weiz
Kleine Zeitung
Bislang wurden im Bezirk Weiz 401 Personen positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet. 278 Personen sind bereits wieder genesen, 18 verstorben.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Testprogramm für Tourismus geht in die Verlängerung16 Std. Corona-Testprogramm für Tourismus geht in die Verlängerung
Kurier
Ausweitung auf Skilehrer, Privatzimmervermieter und Co. Das Corona-Testprogramm für den Tourismus geht in die Verlängerung. Mit 1. November werde das Testangebot im Rahmen des Projekts "Sichere Gastfreundschaft" verlängert und ausgeweitet, teilte das dafür zuständige Tourismusministerium auf APA-Anfrage mit. Damit sind rechtzeitig vor Beginn der Wintersaison etwa auch Skilehrer, Bergführer, Reisebegleiter, Fremdenführer oder Privatzimmervermieter anspruchsberechtigt und können sich einmal pro Woche testen lassen. Für die Verlängerung des Testprogramms werde die entsprechende Richtlinie adaptiert, hieß es aus dem Ressort von Ministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP). Für das seit Juli laufende Programm hat die Bundesregierung bis Jahresende 150 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. PCR-Tests auf Sars-CoV-2 in privaten Laboren werden dabei mit bis zu 85 Euro gefördert. Bisher wurden 350.000 Tests an rund 83.000 Mitarbeitern durchgeführt. Positive Ergebnisse müssen an die Gesundheitsbehörden gemeldet werden.
 Gefällt mir Antworten
Infektiöse Tröpfchen meterweit und lange unterwegs16 Std. Infektiöse Tröpfchen meterweit und lange unterwegs
Kleine Zeitung
Ein neues verbessertes Modell der Ausbreitung infektiöser Tröpfchen zeigt, dass sich diese mehrere Meter weit ausbreiten und lange Zeit in der Luft bleiben können.
 Gefällt mir Antworten
Die Zukunft von Österreichs Bierkultur wurzelt in einem nachhaltigen Heute17 Std. Die Zukunft von Österreichs Bierkultur wurzelt in einem nachhaltigen Heute
Kurier
Wie vielfältig das Engagement der Brau Union Österreich für tiefe und kräftige Wurzeln zu sorgen ist, dokumentiert der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht der Brau Union Österreich.
 Gefällt mir Antworten
24 Kärntner liegen mit Coronainfektion im Krankenhaus17 Std. 24 Kärntner liegen mit Coronainfektion im Krankenhaus
Kleine Zeitung
362 Kärntner sind laut Zahlen des Landes mit Stand Dienstagvormittag mit Corona infiziert. Die Zahl der Menschen in Krankenhäusern ist gestiegen. Eine Klasse der HTL Mössingerstraße musste geschlossen werden.
 Gefällt mir Antworten
Es wird ernst: Klimavolksbegehren fordert neuen 17 Std. Es wird ernst: Klimavolksbegehren fordert neuen "Klimarechnungshof"
Kurier
Neu zu gründende Institution soll Einhaltung der Klimaziele und des Reduktionspfades überwachen und Warnungen aussprechen.
 Gefällt mir Antworten
17 Std. Coronavirus: Österreichs Spitzenpolitik bisher großteils verschont
Kurier
Schallenberg als einziges Regierungsmitglied positiv. Zwei Landesräte und einige Abgeordnete betroffen. Während Staatenlenker wie
 Gefällt mir Antworten
Bösendorfer-Festival trotzt der Corona-Pandemie17 Std. Bösendorfer-Festival trotzt der Corona-Pandemie
Kurier
Gelungene Premiere des literarischen Klavierzyklus in den Wiener Neustädter Kasematten. Die seit der NÖ Landesausstellung revitalisierten Kasematten in Wiener Neustadt waren Montagabend Schauplatz eines kulturellen Feuerwerks. Unter der Leitung von Intendant Florian Krumpöck wurde - mit dem nötigen Sicherheitsabstand - das Bösendorfer Festival eröffnet. An 20 Abenden werden alle 32 Klavier-Sonaten von Ludwig van Beethoven aufgeführt sowie ungeahnte Einblicke in sein bewegtes Leben gegeben. Unterstützt wird der Intendant, Pianist und Dirigent jeden Abend von einem anderen Künstler, darunter Karl Markovics, Willi Resetarits, Maria Köstlinger oder Nicholas Ofczarek.
 Gefällt mir Antworten
Positiv Getestete in sechs weiteren Heimen17 Std. Aktualisiert Positiv Getestete in sechs weiteren Heimen
Kleine Zeitung
Corona: In weiteren steirischen Pflegeheimen wurden Mitarbeiter bzw. Bewohner positiv getestet. Auf die neuen Maßnahmen des Bundes ist die Steiermark gut vorbereitet.
 Gefällt mir Antworten
Nach Würgeangriff: 17 Std. Nach Würgeangriff: "Hör mal wer da hämmert"-Star Bryan gegen Kaution auf freiem Fuß
Kurier
Der Schauspieler soll Ende letzter Woche seine Freundin attackiert und sie daran gehindert haben, Einsatzkräfte zu rufen.
 Gefällt mir Antworten
Wiener Tourismusbetriebe auch im September mit schlechten Zahlen17 Std. Wiener Tourismusbetriebe auch im September mit schlechten Zahlen
Kurier
Drei Viertel weniger Nächtigungen im Vergleich zum September 2019 - Durchschnittliche Hotelbetten-Auslastung bei 18 Prozent. Wenig überraschend haben die Wiener Tourismusbetriebe auch im September coronabedingt ein herbes Minus verzeichnet: Im Vergleich zum September 2019 gingen die Nächtigungen um 75,1 Prozent zurück, wie der Wien-Tourismus am Dienstag in einer Aussendung mitteilte. Die meisten Gäste kamen dabei noch aus Österreich und aus Deutschland. Die Situation der Hotellerie in Wien ist seit Monaten sehr trist. Auch nach dem Auslaufen des Betretungsverbotes für Beherbergungsbetriebe zu touristischen Zwecken mit Ende Mai läuft der Städtetourismus nur äußerst schleppend. Im September wurden 376.000 Übernachtungen gezählt. Die meisten Gäste kamen mit 145.000 Nächtigungen (minus 43 Prozent im Vergleich zu 2019) aus Österreich und mit 101.000 Nächtigungen (minus 67 Prozent) aus Deutschland - wobei Mitte September Berlin eine Reisewarnung für Wien aussprach. Fast einen Totalausfall gab es bei den Besuchern aus den USA (minus 96 Prozent), Großbritannien (minus 91 Prozent), Spanien (minus 93 Prozent) oder Russland (minus 95 Prozent). Diese Staaten zählen zu jenen Märkten, die im bisherigen Jahr noch am aufkommensstärksten waren. China, vor Corona eigentlich einer der wichtigsten Hauptmärkte Wiens, wird in der Statistik gar nicht mehr aufgelistet. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten sank im September auf 18,4 Prozent (2019: 63,8 Prozent), jene der Zimmer auf rund 24 Prozent (2019: rund 83 Prozent). Insgesamt waren im September rund 56.000 Hotelbetten in Wien verfügbar. Das waren um 18 Prozent bzw. rund 12.000 Betten weniger als im September 2019. Wenig überraschend ein dickes Minus gibt es auch beim Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe. Von Jänner bis August (Daten für September liegen noch nicht vor) erwirtschafteten diese 188,6 Mio. Euro. Das bedeutet einen Rückgang um 70 Prozent. Insgesamt wurden im Zeitraum von Jänner bis September 4,17 Mio. Nächtigungen gezählt. Das sind um 67,8 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.
 Gefällt mir Antworten
Wien: Betrunkener bedroht Passanten mit Waffe17 Std. Wien: Betrunkener bedroht Passanten mit Waffe
Kurier
Der 20-Jährige wurde festgenommen. Passanten riefen am Montag am späten Nachmittag die Polizei, da in Rudolfsheim-Fünfhaus ein Mann mit einer Waffe herumgelaufen sein soll. Der Mann soll Passanten bedroht und sich aggressiv verhalten haben. Die Polizei fand den Mann nach einer kurzen Fahndung. Als die Beamten ihn anhalten wollten, versuchte er noch, sich der Pistole zu entledigen.  Die Polizei nahm den 20-jährigen Serben fest und stellte die Gasdruckpistole sicher. Zuvor soll er eine Passantin, eine 31-jährige Serbin, mit dem Umbringen bedroht haben. Er wurde wegen der gefährlichen Drohung angezeigt. Die Polizisten führten einen Alkovortest durch: Der Mann soll 1,6 Promille gehabt haben.
 Gefällt mir Antworten
Letzturteil ist da: VwGH genehmigt 380-kV-Salzburgleitung17 Std. Aktualisiert Letzturteil ist da: VwGH genehmigt 380-kV-Salzburgleitung
Kurier
Der Verwaltungsgerichtshof hat den umstrittenen Bau der 380-kV-Salzburgleitung endgültig erlaubt. Seit Monaten wurde in Salzburg auf das finale Urteil über den jahrzehntelangen Streit zum Bau der 380-kV-Leitung gewartet. Am Dienstag teilte der Verwaltungsgerichtshof mit, dass der Bescheid gültig ist, und der Bau der Stromleitung damit fortgesetzt werden kann. Der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) hat mit seiner Entscheidung vom 15. Oktober die ordentliche Revision gegen die Genehmigung als unbegründet abgewiesen. Damit hat auch die letzte Instanz im Sinne der Projektbetreiber entschieden. Die Stromleitung soll die Lücke im 380-kV-Ring schließen und gilt als wichtigstes Strominfrastrukturprojekt Österreichs.
 Gefällt mir Antworten
Dominic Thiem: Patenschaft für Schönbrunner Koala-Baby17 Std. Dominic Thiem: Patenschaft für Schönbrunner Koala-Baby
Kurier
Tennisprofi sprach von einem "unglaublichen Erlebnis". Um das Jungtier nicht zu stören, macht er ein Foto mit dem Koala-Papa. Dominic Thiem hat die Patenschaft des Koala-Jungtiers im Tiergarten Schönbrunn übernommen. Vergangenen Freitag stattete der Tennisprofi diesem einen Besuch ab. "Es war ein unglaubliches Erlebnis, den kleinen Koala das erste Mal zu sehen", freute sich Thiem. Um das Mutter-Kind-Duo nicht zu stören, posierte Koala-Papa "Wirri Wirri" mit dem stolzen Paten für ein Foto.
 Gefällt mir Antworten
Sieg der Linken: Ex-Präsident Morales will nach Bolivien zurück17 Std. Sieg der Linken: Ex-Präsident Morales will nach Bolivien zurück
Kurier
Nachdem sein Vertrauter Luis Arce die Präsidentenwahl gewann, kündigte der umstrittene Sozialist seine Heimkehr aus dem Exil an. Boliviens Ex-Staatschef Evo Morales hat angesichts des Siegs seines Parteikollegen Luis Arce bei der Präsidentschaftswahl seine Rückkehr in sein Heimatland angekündigt. "Mein größter Wunsch ist, nach Bolivien zurückzukehren. Es ist nur eine Frage der Zeit", sagte Morales am Montag (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz in seinem Exil in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Arce hatte die Präsidentschaftswahl am Sonntag laut Hochrechnungen mit mehr als 52 Prozent der Stimmen gewonnen. Sein Hauptrivale, der konservative Ex-Präsident Carlos Mesa, kam demnach auf nur rund 31,5 Prozent der Stimmen.
 Gefällt mir Antworten
Mooszellen im Hirn unterscheiden Neues von Bekanntem17 Std. Mooszellen im Hirn unterscheiden Neues von Bekanntem
Kurier
Österreichische Biologen zeigen, wie neue Erfahrungen ins Gedächtnis eingeschrieben werden. Wenn Menschen oder Mäuse in eine unbekannte Umgebung kommen, müssen ihre Gehirne viele neue Sinneseindrücke verarbeiten. Das passiert durch sogenannte Mooszellen, die Neues von Bekanntem unterscheiden, berichten Forscher vom Institute of Science and Technology (IST) Austria. Diese Nervenzellen sorgen auch dafür, dass die neuen Erfahrungen ins Langzeitgedächtnis geschrieben werden, berichten sie in der Fachzeitschrift
 Gefällt mir Antworten
Ibiza-U-Ausschuss: 17 Std. Ibiza-U-Ausschuss: "Wer beherrscht wen?"
Kurier
Die Ausschusswoche startet mit der Befragung von Tina Liebich-Oswald, Großnichte von Novomatic-Gründer Johann Graf und Ehefrau des Novomatic-Aufsichtsratschefs Bernd Oswald. Am ersten der insgesamt drei U-Ausschusstage in dieser Woche stehen am Dienstag wieder die Themen Glücksspiel und Privatanstalten-Finanzierungsfonds (Prikraf) im Vordergrund. Wie Grünen-Abgeordneter David Stögmüller erklärt, soll geklärt werden, ob sich Reiche in Österreich Gesetze kaufen können und "was ein Gesetz wert ist". Beim Thema Glücksspiel möchte man hinterfragen, wer eigentlich wen beherrsche - die Politik die Glücksspielbranche oder umgekehrt.  Den Anfang macht heute, Dienstag, Tina Liebich-Oswald, Großnichte von Novomatic-Gründer Johann Graf und Ehefrau des Novomatic-Aufsichtsratschefs Bernd Oswald. Laut SPÖ-Fraktionsführer Kai Jan Krainer würde anhand ihrer Aussage die Verbindung zwischen Novomatic und ÖVP illustriert werden können. Auch soll sie auf der Spendenliste von Graf stehen. Wolfgang Sobotka, dessen Vorsitzführung von Beginn an in der Kritik der Opposition stand, wird sich heute vertreten lassen. Laut Neos-Fraktionsführerin Stefanie Krisper habe "sogar er gemerkt", dass er den Vorsitz nicht führen könne, wenn seine ehemalige Mitarbeiterin befragt werde. "Man kann aber nicht einen tag parteiisch sein und den anderen Tag nicht", sagt Kriper. Insofern halte sie es für angebracht, dass er auch morgen den Vorsitz nicht übernimmt. Nach Liebich-Oswald wird ein Beamter des Finanzministeriums dem U-Ausschuss Rede und Antwort stehen. Dabei gehen die Abgeordneten unter anderem weiter der Frage nach, ob der Glücksspielkonzern Novomatic Einfluss auf die Gesetzgebung im Bereich Glücksspiel nehmen konnte bzw. wollte. Als dritte Auskunftsperson wird dann im Anschluss der Vorstandsvorsitzende der PremiQuaMed und Obmann im zuständigen Fachverband der Wirtschaftskammer, Julian Hadschieff, befragt. Beim Prikraf-Komplex steht der Verdacht im Raum, dass Spender an ÖVP und FPÖ von Gesetzesänderungen unter Türkis-Blau profitiert hätten.  Am Mittwoch und Donnerstag geht es dann hauptsächlich um das Thema Parteispenden.
 Gefällt mir Antworten
Gerichtshof bestätigt Genehmigung für die umstrittete Salzburgleitung17 Std. Gerichtshof bestätigt Genehmigung für die umstrittete Salzburgleitung
Kleine Zeitung
Die Salzburgleitung gilt als wichtigstes Strominfrastrukturprojekt Österreichs. Sie soll die Lücke im 380-kV-Ring schließen. Der Baubescheid ist seit 2019 rechtskräftig. Jetzt bestätigte der Verwaltungsgerichtshof VwGH die Genehmigung für das umstrittete Projekt.
 Gefällt mir Antworten
ÖAMTC kritisiert komplizierte Montage von Kindersitzen17 Std. ÖAMTC kritisiert komplizierte Montage von Kindersitzen
Kurier
Autositz-Test: Was Eltern mitbedenken sollen, wenn sie einen Kindersitz auswählen Der ÖAMTC hat zum zweiten Mal in diesem Jahr Kindersitze getestet - erneut mit guten Ergebnissen. So gab es weder ein "nicht genügend", aber auch kein "sehr gut". 13 Modelle wurden im Hinblick auf Sicherheit, Bedienung, Ergonomie und Schadstoffbelastung untersucht - acht erhielten die Note "gut", fünf "befriedigend"."Sehr erfreulich ist, dass im Gegensatz zu vergangenen Tests kein einziger Kindersitz erhöhte Schadstoffbelastung aufweist. Und auch die Ergonomie, das ist unter anderem das Platzangebot im Sitz und der Platzbedarf im Auto, ist bei allen Testkandidaten gut", sagte Steffan Kerbl, Kindersitzexperte beim Mobilitätsclub. Verbesserungsmöglichkeiten gibt es laut dem ÖAMTC für manche Hersteller in den Bereichen Sicherheit und Bedienung. Ein interessantes Beispiel dafür ist die Babyschale Tulip von ABC Design, die bei der Montage mit Dreipunktgurt das Ergebnis "gut" erreicht. Benutzt man hingegen zusätzlich die Isofix-Basis, kann es passieren, dass die Verriegelung beim Aufsetzen der Babyschale nicht richtig einrastet, ohne dass diese Fehlbedienung bemerkt wird. Daher reicht es für das gleiche Modell bei Verwendung der Basis nur für ein "befriedigend". Mit leichten Bedienungsproblemen haben auch andere Produkte zu kämpfen: Bei Recario Salia Elite, Britax Römer Advansafix i-Size und Avova Sperling-Fix i-Size ist der Einbau etwas aufwendiger, beim Nuna Prym gestaltet sich das Anschnallen des Kindes als nicht ganz so einfach. Wichtigstes Kriterium beim Kindersitztest des Mobilitätsclubs ist die Sicherheit. "Auch hier sind die Ergebnisse großteils 'gut', mit dem Cybex Aton B i-Size und dem Joie i-Spin Safe schneiden zwei Modelle sogar mit 'sehr gut' ab", fasste Kerbl zusammen. Schwächen in der Sicherheit - und damit einhergehend die Abwertung auf "befriedigend" - gibt es bei Maxi-Cosi Mica (kein optimaler Schutz beim Seitenaufprall), Britax Römer Advansafix i-Size und Avova Sperling i-Size (jeweils Probleme beim Frontalaufprall). Alle Infos zum Test online unter
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Japanischer Trinkbrauch förderte Ausbreitung17 Std. Coronavirus: Japanischer Trinkbrauch förderte Ausbreitung
Kurier
Bei dem beliebten Brauch auf der Insel Miyako wird reihum Schnaps getrunken - in Corona-Zeiten wohl nicht die beste Idee. Ein Trinkbrauch im südjapanischen Urlaubsparadies Okinawa bereitet den örtlichen Behörden im Kampf gegen das Coronavirus Sorgen. Bei dem Ritual auf der zur Präfektur Okinawa gehörenden Insel Miyako sitzen die Teilnehmer im Kreis. Eine Person hält eine Ansprache zu gegebenem Anlass, füllt dabei ein Glas mit Alkohol - gewöhnlich einheimischer Awamori-Schnaps - und trinkt es aus. Dann geht diese Person herum und schenkt jedem ein, bevor jemand anderes aus der Gruppe in gleicher Weise die nächste Runde abhält. Unglücklicherweise soll dieser Brauch jüngst zur Ausbreitung des Coronavirus beigetragen haben, weswegen die Behörden zunächst für Miyako und nun für die ganze Präfektur eine Warnung ausgegeben haben, wie die Nachrichtenagentur Jiji Press am Dienstag meldete. Dabei hatte sich die Corona-Lage auf Okinawa zwischenzeitlich entspannt. Inzwischen nähert sich ganz Japan der Marke von 10.000 offiziell gemeldeten Infektionsfällen und zählt 1.690 Tote, womit das Inselreich im Vergleich zu anderen Ländern aber noch gut dasteht.
 Gefällt mir Antworten
Weitere Corona-Tote im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld17 Std. Weitere Corona-Tote im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld
Kleine Zeitung
Das Land Steiermark meldete am Dienstag ein weiteres Todesopfer im Zusammenhang mit einer Coronainfektion im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Die Frau, Jahrgang 1967, ist das 42. Corona-Todesopfer in der Region.
 Gefällt mir Antworten
Corona: 1.524 Neuinfektionen in Österreich17 Std. Corona: 1.524 Neuinfektionen in Österreich
Kurier
Abermals ist die Zahl der neuen Coronafälle bundesweit nicht zurückgegangen. Von Montag auf Dienstag kamen 1.524 neue Infektionen dazu. Davon sind es 333 in Wien, 292 in Tirol und 243 in Oberösterreich.
 Gefällt mir Antworten
Pfotenhilfe: Täglich werden neue Igelbabys gebracht17 Std. Pfotenhilfe: Täglich werden neue Igelbabys gebracht
Kurier
Seit Wochen werden Tiere, die zu leicht für den Winterschlaf sind, zum Tierschutzhof Pfotenhilfe in Oberösterreich gebracht. Derzeit werden jeden Tag Igelkinder in Oberösterreich und Salzburg gefunden, die meiste keine 200 Gram schwer sind. Da diese noch zu leicht für den Winterschlaf sind, werden diese im Tierschutzhof Pfotenhilfe abgegeben. Dort würden die Tiere in eigenen Igelhäusern über den Winter gefüttert und versorgt, heißt es von der Institution. Im Mai könne man die Jungtiere wieder auswildern. „Aktuell beherbergen wir schon dutzende Igelkinder, und es werden in den nächsten Wochen mit Sicherheit noch einige mehr“, so Pfotenhilfe-Geschäftsführerin Johanna Stadler. „Wenn Sie tagsüber einem Igel begegnen, hat dieser sicher ein Problem, da Igel nachtaktive Tiere sind. Die meisten Findlinge haben derzeit meist kaum 200 bis 300 Gramm, bräuchten aber mindestens 600 Gramm um über den Winter zu kommen.“ Gefüttert werden die Tiere mit Insekten, Käfern, Würmern und Schnecken. Von der Pfotenhilfe informiert man, dass es größeren Igeln am meisten hilft, wenn der Garten nicht vollkommen "aufgeräumt" ist und man Futterstellen aufstellt. Laubhaufen und Grünschnitt sind für Igel ideal, um Unterschlupf zu finden.
 Gefällt mir Antworten
Highlights: Jupiter und Saturn rücken jetzt zusammen17 Std. Highlights: Jupiter und Saturn rücken jetzt zusammen
Kurier
Sternenhimmel im Herbst 2020: Und auch der sonst selten zu sehende Merkur taucht auf. Mit Einbruch der früh einsetzenden Dunkelheit im November leuchten am Südwesthimmel die beiden Riesenplaneten Jupiter und Saturn auf. Berichtet der Stuttgarter Astronom Hans-Ulrich Keller der
 Gefällt mir Antworten
17 Std. "Trauer ist unermesslich": Robert Redford sucht nach Tod seines Sohnes Halt bei Familie
Kurier
Robert Redfords Sprecherin gibt nach dem Tod seines Sohnes über das Befinden des Schauspielers Auskunft. Nachdem der Tod von Robert Redfords Sohn, Drehbuchautor James Redford, auf der Facebookseite der "San Francisco Firefighters Cancer Prevention Foundation" öffentlich bekannt gemacht worden war, hat sich nun auch die Sprecherin des Hollywoodstars zu seinem tragischen Verlust geäußert.
 Gefällt mir Antworten
18 Std. Ein Retro-Rathaus um elf Millionen und autonomes Fahrender Großgemeinde
Kleine Zeitung
Die Großgemeinde im Süden von Graz hat große Ausbaupläne. Ein neues Rathaus ist geplant. Verkehrstechnisch sollen bis 2025 Meilensteine gesetzt werden.
 Gefällt mir Antworten
Nächster Corona-Fall in der Bundesliga: Positiver Test bei Ried18 Std. Nächster Corona-Fall in der Bundesliga: Positiver Test bei Ried
Kurier
Der Spieler zeigte bereits am Samstag leichte Symptome und war deshalb beim Auswärtsspiel in Wolfsberg nicht mit dabei. Im Kader von Bundesligist SV Ried ist erneut ein Spieler positiv auf Covid-19 getestet worden. Wie die Oberösterreicher am Dienstagmorgen bekanntgaben, datiert der Test vom 19. Oktober. "Der Spieler zeigte bereits am Samstag leichte Symptome und war deshalb beim Auswärtsspiel in Wolfsberg nicht mit dabei", hieß es vom Klub. Der Spieler befinde sich in häuslicher Quarantäne, Bundesliga und die zuständigen Behörden seien informiert. Da der Spieler seit mehr als 48 Stunden keinen Kontakt zur Mannschaft habe, müsse das übrige Team vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Sturm Graz am Samstag nicht in Quarantäne. Nach Bekanntwerden des ersten Corona-Falls im Kader des Aufsteigers am vergangenen Dienstag waren die folgenden PCR-Tests allesamt negativ ausgefallen. Am Mittwoch soll nun erneut flächendeckend getestet werden.
 Gefällt mir Antworten
Autonome Busse und ein Retro-Rathaus um elf Millionen Euro18 Std. Autonome Busse und ein Retro-Rathaus um elf Millionen Euro
Kleine Zeitung
Die Großgemeinde im Süden von Graz hat große Ausbaupläne. So soll ein neues Rathaus errichtet werden. Verkehrstechnisch sollen bis 2025 Meilensteine gesetzt werden.
 Gefällt mir Antworten
China späht angeblich weltweit Politiker aus - auch in Österreich18 Std. China späht angeblich weltweit Politiker aus - auch in Österreich
Kurier
Laut geleakten Dokumenten wurden Daten von 2,4 Millionen Menschen gesammelt, in Österreich sollen 444 Personen betroffen sein. Xhenhua Data Technology, ein chinesisches Unternehmen, hat geleakten Informationen zufolge weltweit Millionen Menschen ausspioniert - wohl auf Geheiß der Führung in Peking. Gesammelt wurden demnach unter anderem Adressen, Telefonnummern oder private Fotos, als Quelle dienten vorrangig Social-Media-Accounts auf Facebook, Twitter oder YouTube. Vorrangiges Ziel der großangelegten Spähaktion seien Politiker, Manager oder Militärs sowie deren Angehörige, wie mehrere europäische Medien bereits in der Vorwoche berichtet haben. So wurde etwa über die Tochter des ungarischen Premiers Viktor Orban ein Dossier angelegt. 
 Gefällt mir Antworten
Fahrzeug kam von Straße ab und krachte in Garage18 Std. Fahrzeug kam von Straße ab und krachte in Garage
Kleine Zeitung
Am Montagmorgen kam der Lenker eines Pkw von der L 118 ab, er landete in einer Garage und beschädigte ein dort abgestelltes Fahrzeug.
 Gefällt mir Antworten
Leihautos im Raum Graz auf Überholspur18 Std. Leihautos im Raum Graz auf Überholspur
Kleine Zeitung
Mitten im GrazerZentrum steht nun ein weiterer Standort mit (Elektro-)Autos zum Teilen bereit. Die Zahl der Nutzer ist sukzessive gestiegen.
 Gefällt mir Antworten
Vergewaltigung beim Poltern: Opfer hatte keine Chance18 Std. Vergewaltigung beim Poltern: Opfer hatte keine Chance
Kleine Zeitung
30-Jähriger wegen Missbrauchs einer 16-Jährigen vor Gericht. Angeklagter spricht von einvernehmlichem Sex. Prozess vertagt, um Gutachten zu Folgeschäden des Opfers einzuholen.
 Gefällt mir Antworten
Mann erlitt bei Verpuffung schwere Verletzungen19 Std. Mann erlitt bei Verpuffung schwere Verletzungen
Kleine Zeitung
Verpuffung in der Brucker Grabenfeldstraße: Eine Person wurde mit schweren Verbrennungen ins LKH Graz überstellt.
 Gefällt mir Antworten
Mann bedrohte Polizisten mit Schere19 Std. Mann bedrohte Polizisten mit Schere
Kleine Zeitung
Der 36-Jährige hatte zuvor offenbar einen Busfahrer auch mehrere Fahrgäste belästigt. Er wurde festgenommen.
 Gefällt mir Antworten
19 Std. Scholz will "Wirecard-Gesetz" bis zum Ende der Legislaturperiode
Kurier
Deutscher Finanzminister: "Lippenbekenntnisse sind nicht genug". Der deutsche Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat den Gesetzesentwurf für schärfere Prüf- und Haftungsregeln in die Ressortabstimmung gegeben und alle Kollegen aufgefordert, zügig mitzuarbeiten. "Alle, die zusammen mit mir grundlegende Reformen gefordert haben, können nun zeigen, wie ernst es ihnen ist", sagte Scholz der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagausgabe). "Lippenbekenntnisse sind nicht genug, jetzt brauchen wir wirkliche Unterstützung". Mit dem "Gesetz zur Stärkung der Finanzmarktintegrität" sollen die nach dem Skandal um den Zahlungsdienstleister Wirecard versprochenen schärferen Regeln gegen Anlagebetrüger und Bilanzfälscher umgesetzt werden. Scholz hatte die Regeln zusammen mit der deutschen Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) erarbeitet. Das Kanzleramt in Berlin hatte den Entwurf geprüft und die Abstimmung mit den anderen Ministerien zugelassen. Scholz forderte die Kollegen auf, zügig mitzuarbeiten. Er habe "ein klares Ziel", sagte Scholz. "Die schärferen Regeln sollen noch in dieser Legislaturperiode kommen." Der Gesetzesentwurf sieht striktere Pflichten und Auflagen für Wirtschaftsprüfer vor und ein härteres Durchgreifen der Finanzaufsicht bei Verdacht auf kriminelle Machenschaften. Bilanzprüfer sollen anders als bisher alle zehn Jahre das Unternehmen wechseln – wie es in Europa üblich ist. Wirtschaftsprüfer sollen kaum noch gleichzeitig beraten und prüfen. Scholz und Lambrecht ziehen mit dem Gesetzesentwurf die Konsequenzen aus dem im Juni aufgeflogenen Betrug des ehemaligen, von Österreichern geführten DAX-Konzerns Wirecard, der Anleger unter den Augen von Prüfern und Politik um mehr als drei Milliarden Euro geprellt hat.
 Gefällt mir Antworten
Wenn Intrigen Fahrt aufnehmen, hat die Regierung ein Problem19 Std. Wenn Intrigen Fahrt aufnehmen, hat die Regierung ein Problem
Kleine Zeitung
Der tägliche Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion.
 Gefällt mir Antworten
Warum Fußball für ihn eine Bank ist - und es dafür sogar 50.000 Euro gab19 Std. Warum Fußball für ihn eine Bank ist - und es dafür sogar 50.000 Euro gab
Kleine Zeitung
Roland Maurer-Aldrian (44) und sein Team geben Siedlungskindern denSpielraum zurück: Das Heimspiel wurde nun von der UEFA ausgezeichnet.
 Gefällt mir Antworten
21-Jähriger bedrohte Schwester und deren Freund mit Umbringen19 Std. 21-Jähriger bedrohte Schwester und deren Freund mit Umbringen
Kleine Zeitung
Ein Polizeieinsatz in Leoben endete für einen Rumänen hinter Gittern. Er attackierte nicht nur zwei Landsleute, sondern auch die einschreitenden Beamten.
 Gefällt mir Antworten
OÖ: Stimmen für kürzere Quarantäne werden laut19 Std. OÖ: Stimmen für kürzere Quarantäne werden laut
Kurier
Die Quarantänezeit von zehn auf fünf Tage reduzieren: Dieser Vorstoß stößt in Oberösterreich auf offene Ohren. In Oberösterreich mehren sich die Stimmen für eine Verkürzung der Quarantäne. Nach einem entsprechenden Vorstoß der türkisen LHStv. Christine Haberlander am Wochenende kam nicht nur Zustimmung aus der Wirtschaftskammer, sondern auch vom roten Linzer Bürgermeister Klaus Luger und dem blauen Welser Stadtchef Andreas Rabl. Eine Vorverlegung der Sperrstunde ist vorerst nicht geplant.
 Gefällt mir Antworten
Verwirrung um Coronazahlen: Einheitliche Daten gefordert20 Std. Verwirrung um Coronazahlen: Einheitliche Daten gefordert
Kleine Zeitung
Kärntner Fallzahlen der Corona-Infizierten sind bei der Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) anders als beim Land. Grund ist ein unterschiedliches Vorgehen beim Eintrag von Genesenen.
 Gefällt mir Antworten
Mann verletzte Ehefrau im Streit um ein Handy20 Std. Mann verletzte Ehefrau im Streit um ein Handy
Kleine Zeitung
Ein Beziehungsstreit Montagabend in einer Klagenfurter Wohnung endete mit einem Polizeieinsatz: Ein 23-Jähriger hatte im Streit seine Frau zu Boden gerissen und dabei verletzt.
 Gefällt mir Antworten
Zweiwöchiger Lockdown im britischen Landesteil Wales20 Std. Zweiwöchiger Lockdown im britischen Landesteil Wales
Kleine Zeitung
Wer könne, müsse in dieser Zeit - 23. Oktober bis 9. November - seiner Arbeit zu Hause nachgehen. Freizeitaktivitäten und Tourismus seien dann untersagt.
 Gefällt mir Antworten
In Irland tritt höchste Stufe in Kraft: Private Besuche verboten20 Std. In Irland tritt höchste Stufe in Kraft: Private Besuche verboten
Kleine Zeitung
Besucher fremder Haushalte sind dann in Innenräumen nicht mehr gestattet, Pubs und Restaurants dürfen Essen nur als Lieferservice anbieten, die Schulen sollen aber geöffnet bleiben.
 Gefällt mir Antworten
So wollen die Kärntner Kurse und Chorproben am Leben erhalten20 Std. So wollen die Kärntner Kurse und Chorproben am Leben erhalten
Kleine Zeitung
Vereine und Organisationen versuchen, trotz strengerer Corona-Maßnahmen ihr Angebot aufrechtzuerhalten. Einige weichen auf Online-Plattformen aus.
 Gefällt mir Antworten
Honda als Basis für einen 20 Std. Honda als Basis für einen "Red-Bull-Motor"?
Kleine Zeitung
Honda steigt Ende 2021 aus der Formel 1 aus. Mehr oder weniger überraschend. So ist Red Bull Racing und Alpha Tauri gezwungen, sich nach Alternativen umzuschauen. Ein gutes Monat habe man noch Zeit.
 Gefällt mir Antworten
Trump will sich vor zweitem TV-Duell auf Corona testen lassen20 Std. Aktualisiert Trump will sich vor zweitem TV-Duell auf Corona testen lassen
Kleine Zeitung
Am 3. November findet in den USA die Präsidentschaftswahl statt. Amtsinhaber Trump ist nach seiner Infektion mit Corona zurück im Wahlkampfmodus. Der Liveblog rund um das Wahlgeschehen.
 Gefällt mir Antworten
Nehammer: Mit Drohnen gegen illegale Grenzübertritte 20 Std. Nehammer: Mit Drohnen gegen illegale Grenzübertritte
Kurier
Der Innenminister möchte an Österreichs Grenzen künftig in großem Stil Drohnen einsetzen. Sie sollen teure Hubschrauberflüge ersetzen. Österreich will an seinen Grenzen in großem Stil Drohnen einsetzen. "Wir erwarten, damit deutlich mehr illegale Grenzübertritte aufdecken zu können", sagte Innenminister Karl Nehammer laut Vorausmeldung der Zeitung
 Gefällt mir Antworten
20 Std. "Wird Monate dauern": Die neuen Corona-Lebensregeln + Trump verspricht baldiges Ende der Pandemie
Kurier
Guten Morgen aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Die neuen Millionenpläneder Großgemeinde20 Std. Die neuen Millionenpläneder Großgemeinde
Kleine Zeitung
Die Großgemeinde im Süden von Graz hatgroße Ausbaupläne. Verkehrstechnisch sollen bis 2025 Meilensteine gesetzt werden.
 Gefällt mir Antworten
Erdbeben der Stärke 7,5 vor Küste der Alaskas20 Std. Erdbeben der Stärke 7,5 vor Küste der Alaskas
Kurier
Die anfängliche Tsunamiwarnung für den US.Bundesstaat konnte mittlerweile entschärft werden. Ein Erdbeben hat die Küste des US-Bundesstaates Alaska erschüttert. Die zuständige US-Behörde USGS gab die Stärke des Bebens mit 7,5 an. Es sei am Montag kurz nach Mittag (Ortszeit) 89 Kilometer südöstlich des Ortes Sandpoint und 40 Kilometer tief in der Erde aufgetreten. Zudem wurde zunächst vor einem möglichen Tsunami gewarnt, später entschärfte die Behörde diesen Hinweis wieder. Örtlichen Medienberichten zufolge wurden in der Küstenregion lediglich etwas höhere Wellen verzeichnet, die kaum einen halben Meter über Normalniveau lagen. Hinweise auf Verletzte oder nennenswerte Schäden gab es zunächst nicht. Alaska ist eine sehr dünn besiedelte Region der Vereinigten Staaten.
 Gefällt mir Antworten
US-Schauspieler Jeff Bridges an Lymphdrüsenkrebs erkrankt21 Std. US-Schauspieler Jeff Bridges an Lymphdrüsenkrebs erkrankt
Kurier
2010 gewann er einen Oscar als bester Hauptdarsteller für "Crazy Heart" US-Schauspieler Jeff Bridges (70) hat Lymphdrüsenkrebs. "Obwohl es sich um eine schwere Krankheit handelt, bin ich froh, dass ich ein großartiges Ärzteteam habe und die Prognose gut ist", schrieb der Oscar-Preisträger am Montagabend (Ortszeit) auf Twitter. Er werde nun mit der Behandlung beginnen und danke Familie und Freunden für ihre Unterstützung. Jeff Bridges hat in rund 50 Jahren in über 90 Filmen mitgespielt, aber mit keiner Rolle wird er so stark verbunden wie mit dem "Dude" aus der US-Komödie "The Big Lebowski" von 1998. 2010 gewann er einen Oscar als bester Hauptdarsteller für "Crazy Heart".
 Gefällt mir Antworten
Was tun, wenn die Pferde nicht saufen?21 Std. Was tun, wenn die Pferde nicht saufen?
Kleine Zeitung
Erwin Zankel fürchtet, dass die staatlichen Geldspritzen zur Wiederbelebung der Wirtschaft ihre gewünschte Wirkung verfehlen werden.
 Gefällt mir Antworten
Nehammer will Drohnen gegen illegale Migration einsetzen21 Std. Nehammer will Drohnen gegen illegale Migration einsetzen
Kleine Zeitung
Guten Morgen! Der Rückblick auf das Weltgeschehen über Nacht und der Ausblick auf den Tag als übersichtliches Briefing.
 Gefällt mir Antworten
21 Std. "Leute haben es satt" - Trump verspricht baldiges Ende der Pandemie
Kurier
Zahl der Neuinfektionen stieg zuletzt wieder auf rund 50.000 pro Tag, Tendenz steigend US-Präsident Donald Trump hat seinen Anhängern ein baldiges Ende der Coronavirus-Pandemie in Aussicht gestellt. "Die Pandemie ist bald vorbei", sagte Trump bei einem Wahlkampfauftritt im südwestlichen Bundesstaat Arizona. Die Menschen hätten es satt, dass Medien wie der liberale Sender CNN nur noch über die Pandemie sprächen, sagte Trump unter dem Jubel seiner konservativen Anhänger. "Die Leute haben die Pandemie satt. Wissen Sie das? Sie haben die Pandemie satt", sagte er am Montag (Ortszeit). Trumps Prognose eines baldigen Endes der Corona-Pandemie steht jedoch im Widerspruch zur Entwicklung im Land. Die Zahl der Neuinfektionen stieg zuletzt wieder auf rund 50.000 pro Tag, Tendenz steigend. In den USA, einem Land mit 330 Millionen Einwohnern, gibt es Daten der Universität Johns Hopkins zufolge bereits 8,2 Millionen bestätigte Corona-Infektionen. Gut 220.000 Menschen starben nach einer Infektion - so viele wie in keinem anderen Land der Welt.
 Gefällt mir Antworten
Rathaus-Mitarbeiter kehren bald ins Homeoffice zurück21 Std. Rathaus-Mitarbeiter kehren bald ins Homeoffice zurück
Kleine Zeitung
Aufgrund steigender Infektionszahlen in der Landeshauptstadt werden derzeit im Magistrat wieder Diensträder erstellt und Telearbeit vorbereitet.
 Gefällt mir Antworten
Kurz: Normalität bis zum Sommer; Lockdown nicht ausgeschlossen21 Std. Kurz: Normalität bis zum Sommer; Lockdown nicht ausgeschlossen
Kurier
Kanzler Kurz ging in der ZiB1 davon aus, dass bis zum Halbjahr 2021 ein Impfstoff verfügbar ist. Bundeskanzler Sebastian Kurz geht weiterhin davon aus, dass eine Impfung gegen das Coronavirus im ersten Halbjahr 2021 verfügbar ist. "Aus heutiger Sicht ist das alles im ersten Halbjahr des nächsten Jahres möglich", so der Kanzler. "Ich bleibe bei der Einschätzung: Bis nächsten Sommer sollten wir zur Normalität zurückkehren können", so der Regierungschef am Montag in der
 Gefällt mir Antworten
Verena Schumanski hat mit Sprache gepunktet21 Std. Verena Schumanski hat mit Sprache gepunktet
Kleine Zeitung
Die Klagenfurterin Verena Schumanski (44) gewann Literaturwettbewerb des Kärntner Schriftstellerverbandes.
 Gefällt mir Antworten
Kärntner Landesbudget 2021: Vieles kann nur geschätzt werden21 Std. Kärntner Landesbudget 2021: Vieles kann nur geschätzt werden
Kleine Zeitung
Wegen corona-bedingt hoher Mehrkosten und Mindereinnahmen geht man von mehrere Nachtragsbudgets aus.
 Gefällt mir Antworten
Weniger Teilnehmer, kein Video: Bürgerprotest gegen 21 Std. Weniger Teilnehmer, kein Video: Bürgerprotest gegen "Corona"-UVP
Kleine Zeitung
Behörde sieht sich vor heutigem UVP-Verfahren für den Windpark Bärofen mit massiven Vorwürfen konfrontiert.
 Gefällt mir Antworten
21 Std. "Die Mitarbeiter in den Ämtern stoßen an ihr Limit"
Kleine Zeitung
Sie stellen hunderte Corona-Bescheide aus und telefonieren Kontaktpersonenhinterher: BH-Mitarbeiter geraten an ihre Grenzen. Land und Stadt Grazstocken jetzt Personal auf.
 Gefällt mir Antworten
Wie der Balkon auch im Herbst das zweite Wohnzimmer bleibt21 Std. Wie der Balkon auch im Herbst das zweite Wohnzimmer bleibt
Kleine Zeitung
Hoch lebe Balkonien! Lockdown im Frühling, Reisewarnungen im Sommer: Heuer wurden die österreichischen Balkone vermutlich genutzt wie noch nie. Aber nur weil sich langsam die Kälte einschleicht, muss die Zeit an der frischen Luft nicht vorbei sein. Fünf Tipps, wie der private Freiraum auch in den kalten Jahreszeiten heimelig bleibt.
 Gefällt mir Antworten
Weltspartag dauert heuer zwei Wochen21 Std. Weltspartag dauert heuer zwei Wochen
Kleine Zeitung
Der Weltspartag muss heuer wegen Corona entzerrt werden. Er wird auf Weltsparwochen ausgeweitet. Geschenke für die kleinen Sparer gibt es trotzdem.
 Gefällt mir Antworten
Schulleiter: Die Möglichmacher 21 Std. Schulleiter: Die Möglichmacher
Kurier
Wo Direktoren Visionen haben und nicht nur verwalten, sind Schulen erfolgreich. Das zeigt sich in der Krise besonders. Drei Mitglieder des KURIER-Bildungsbeirat über Schulklima, motivierte Lehrer und fehlende Sekretärinnen. Die Krise hat die Stärken und Schwächen der Schulen offenbart: Das Lernen auf Distanz hat in einigen schneller und besser geklappt. Wie wichtig nicht nur dabei die Aufgabe der Direktoren ist, weiß Michael Sörös von der Wiener Bildungsdirektion: „Von ihnen hängt maßgeblich die Stimmung an den Schulen ab. Diese nimmt man oft sofort beim Betreten eines Schulhauses wahr, ohne auch noch mit jemandem geredet zu haben.“ Der KURIER spricht mit Sörös und den Direktorinnen Isabella Zins und Doris Pfingstner über
 Gefällt mir Antworten
Trendscout: Die Farbe Orange21 Std. Aktualisiert Trendscout: Die Farbe Orange
Kurier
Die Farbe Orange setzt Highlights bei der Einrichtung. Orange ist nicht jedermanns Sache, aber definitiv eine Herbstfarbe: Sie setzt Akzente – ob knallig oder in zarten Tönen. Unsere Inspirationen für den Herbst lassen die Farbe so richtig zur Geltung bringen.
 Gefällt mir Antworten
Florian Holzers Top 5: Wildbret-Lokale21 Std. Florian Holzers Top 5: Wildbret-Lokale
Kurier
Hirsch, Reh, Wildschwein & Co gibt es derzeit fast überall. Kein Wunder: Die heimischen Wälder sind voll mit diesem Top-Fleisch. Hier ist es besonders gut
 Gefällt mir Antworten
Trump: 21 Std. Trump: "Pandemie ist bald vorbei"; 6.868 Neuinfektionen in Deutschland
Kurier
14.664 aktuell Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Nach Kündigung zum Traumjob: vom ÖBB-Manager zum Wandercoach21 Std. Nach Kündigung zum Traumjob: vom ÖBB-Manager zum Wandercoach
Kleine Zeitung
Martin Weber hatte einen guten Job bei den ÖBB, bis er gekündigt wurde. Heute lebt er seinen Traum als Wandercoach.
 Gefällt mir Antworten
Interview mit Farin Urlaub: 22 Std. Aktualisiert Interview mit Farin Urlaub: "Die Umweltsituation macht mir Angst
Kurier
Zum Comeback seiner Band Die Ärzte mit dem Album "Hell" spricht der Frontmann über Starrköpfigkeit, Scheinriesen und Überbevölkerung.
 Gefällt mir Antworten
Bundesländer zu Gast im Pods&Bowls22 Std. Bundesländer zu Gast im Pods&Bowls
Kurier
Regionale Produzenten präsentieren in den kommenden Wochen in der Mariahilfer Straße 10 ihre Spezialitäten. Den Anfang macht am Donnerstag die Steiermark – mit Schilcher und Junker. Redaktion und Küche haben eines gemeinsam: den Genuss. Das zeigt der KURIER in seinem temporären Stadtstudio Pods&Bowls auf der Mariahilfer Straße 10 seit mehreren Monaten. Dort kann man seit Sommer so gut wie täglich spannende Live-Interviews verfolgen – und zwar bei einer köstlichen Bowl, einem Glas Wein oder einer Tasse Kaffee. Nun wird das kulinarische Angebot erweitert. Ab dieser Woche holt der KURIER nämlich österreichische Winzer und Produzenten zu den sogenannten regionalen Herbsttagen ins Pods&Bowls. Im Rahmen der Kulinarik-Reihe werden die besten Weine und andere Schmankerl n (viele davon in Bio-Qualität) aus vier Bundesländern präsentiert.
 Gefällt mir Antworten
Tennis-Manager Straka: „Die Stadthalle ist der sicherste Ort22 Std. Tennis-Manager Straka: „Die Stadthalle ist der sicherste Ort"
Kurier
Der Organisator der Erste Bank Open ist verärgert über die Maßnahmen der Regierung. Sportlich wird das Turnier spektakulär. Als „sehr unfreundlich“ bezeichnet Herwig Straka, Turnierboss der am Montag beginnenden Erste-Bank-Open- in der Wiener Stadthalle die  Maßnahmen der Regierung. „Obwohl  es sehr weh  tut“, trifft die Situation für Österreichs größtes Indoor-Event im Sport den Steirer nicht unvorbereitet: „Als Veranstalter muss man immer mit dem Worst Case rechnen“, sagt Straka im Sport-Talk auf schauTV (seit Montag 18.30, dann alle zwei Stunden).  Deshalb ist er froh, „keine Karten zurückgeben zu müssen.“  Gespielt wird in zwei Sessions pro Tag. „Das hat den Vorteil, dass einerseits mehr Fans kommen können und andererseits die Leute nur drei, vier Stunden in der Halle bleiben müssen.“  Pro Session können 1.000 Karten verkauft werden. Dabei werden die Sicherheitsvorkehrungen sehr streng sein. „Die Wiener Stadthalle ist der sicherste Ort, da ist es auf der Mariahilfer Straße gefährlicher.“
 Gefällt mir Antworten
Pfandsystem die günstigste Alternative?22 Std. Pfandsystem die günstigste Alternative?
Kurier
Die NGO Greenpeace fordert die Einführung des deutschen Modells beim Einwegpfand. Nachdem Umweltministerin Leonore Gewessler am 7. September ihren Drei-Punkte-Plan zur Bekämpfung von Plastikmüll präsentierte, wird in der Bundesregierung die mögliche Einführung eines Pfandsystems für Einweg-Plastikflaschen diskutiert. Rückenwind bekam Gewesslers Plan am Montag von Greenpeace. Fakt ist, dass ein gemeinsamer EU-Beschluss vom vergangenen Jahr vorgibt, dass bis 2029 alle Mitgliedsstaaten 90 Prozent der entsorgten Einweg-Plastikflaschen getrennt sammeln müssen. Wird dieser Wert nicht erreicht, drohen hohe Strafzahlungen. Aktuell erreicht kein EU-Staat ohne Pfandsystem diesen Wert. Auch deshalb dürfte ein solches hierzulande wohl kommen, argumentiert Greenpeace. Das gilt auch für die im Gewessler-Plan enthaltene Mehrweg-Quote für den Handel. Ein gewisser Anteil der im Supermarkt angebotenen Produkte müsste also verpflichtend in wiederbefüllbaren Flaschen angeboten werden, für kleinere Geschäfte dürfte es Ausnahmen geben. Sowohl die Wirtschaftskammer, als auch der Handelsverband kritisierten diesen Vorschlag bereits. Sie argumentieren mit Mehrkosten, die unter anderem durch neue Doppelgleisigkeiten entstehen würden. Greenpeace-Geschäftsführer Alexander Egit verweist auf das Pfandsystem in Deutschland: Dort werden 95 Prozent der Pfandflaschen zurückgebracht, zudem wären anfängliche Gegner, wie Supermarktketten, inzwischen zu Pfand-Befürwortern geworden.
 Gefällt mir Antworten
Moria-Hilfe: Setzt Athen auf 22 Std. Moria-Hilfe: Setzt Athen auf "Modell der Abschreckung"?
Kurier
Die österreichischen Hilfsgüter lagern offenbar noch immer in Depots. Als Karl Nehammer im September auf der Laderampe einer Antonov-124 in Athen posierte, da konnte der Innenminister mit großen Zahlen aufwarten: Im Bauch der mächtigen Transportjets waren 55 Tonnen Hilfsgüter geladen. 400 Zelte für 2.000 Menschen, dazu Heizung und Beleuchtung, weiters 7.000 Decken und 2.700 aufblasbare Matratzen. Österreich will keine Flüchtlinge aus Griechenland ausfliegen, aber man hilft zumindest vor Ort. Das war die Botschaft, die der Innenminister im Lichte der Debatte um das niedergebrannte Flüchtlingslager Moria deponieren wollte. Einen Monat nach dem einprägsamen Auftritt scheint klar: Die Güter wurden offenkundig nicht so dringend gebraucht. Denn laut KURIER-Recherchen befinden sich die aus Wien eingeflogenen Waren nach wie vor in Depots in Athen.
 Gefällt mir Antworten
Abdullah-Zentrum sendet Signal an Regierung22 Std. Abdullah-Zentrum sendet Signal an Regierung
Kurier
Das umstrittene Zentrum kooperiert – wie von der Regierung gefordert – eng mit den Vereinten Nationen. Dass das König-Abdullah-Zentrum (KAICIID) Wien verlässt, ist grundsätzlich beschlossene Sache. Zumindest intern: Wie der KURIER berichtete, fiel die Entscheidung im Frühsommer bei einem Treffen der Direktoren und Vertretern der Mitgliedstaaten Saudi-Arabien, Österreich und Spanien. Eine offizielle Bestätigung fehlt bisher, Verhandlungen mit möglichen neuen Standorten verzögern sich wohl auch pandemiebedingt. Durchaus überraschend: Das umstrittene Zentrum für interreligiösen Dialog ist weiterhin in Österreich aktiv. In den vergangenen Tagen organisierte es mit der UNO-Initiative UNAOC ein virtuelles "interreligiöses G20-Forum".
 Gefällt mir Antworten
Champions League: Portugals EM-Held gastiert in Salzburg22 Std. Champions League: Portugals EM-Held gastiert in Salzburg
Kurier
Lok-Moskau-Stürmer Éder schoss 2016 das entscheidende Tor im EURO-Finale. Der 32-Jährige schaut auf ein bewegtes Leben zurück. Es waren TV-Bilder, die um die Welt gingen: Portugals Superstar Cristiano Ronaldo stand beim EM-Finale 2016, in dem er wegen einer Verletzung schon nach ein paar Minuten ausgewechselt hatte werden müssen, wild gestikulierend in der Coaching Zone als wäre er Teamchef. Ob Ronaldo oder doch Portugals eigentlicher Trainer Fernando Santos jene letztlich entscheidende Idee hatte, kurz vor Schluss Stürmer Éder für Mittelfeldspieler Renato Sanches einzuwechseln, ist nicht überliefert. „Nicht der schöne Schwan hat getroffen, sondern das hässliche Entlein“, sagte der knorrige Teamchef nach dem ersten großen Fußball-Titel für das kleine Land im äußersten Westen Europas. Denn Schattenmann Éder, der immer in der zweiten oder oft sogar dritten Reihe hinter Strahlemann Ronaldo gestanden war, hatte für jenes entscheidende Tor gesorgt, dass EM-Gastgeber Frankreich im Stadion Saint-Denis ins Tal der Tränen stürzte. In der 19. Minute der Verlängerung hatte sich Éder, der damals dazu noch in der französischen Liga bei Lille sein Geld verdiente, sein Herz in sein rechtes Bein genommen. Mit einem satten Schuss aus 24 Metern ließ er Frankreichs Teamkeeper Hugo Lloris keine Chance. „Ronaldo hat zu mir gesagt: Du wirst das Siegtor schießen“, erzählte der EM-Held nach dem wichtigsten Tor seines Lebens.
 Gefällt mir Antworten
Warum in Chile Kirchen brennen22 Std. Warum in Chile Kirchen brennen
Kurier
Ein Jahr nach schweren Unruhen und vor einem Referendum, ob es eine neue Verfassung geben soll, gärt es in dem Anden-Staat Vor gut einem Jahr brachen in Chile die ersten großen Proteste aus. Entzündet hatten sie sich zunächst an einer Fahrpreiserhöhung für die Metro, doch danach schlossen sich immer mehr Menschen den Demonstrationen an und forderten grundsätzliche Reformen in der Anden-Nation. Am Sonntag wurde trotz noch nicht überwundener Corona-Pandemie an den Jahrestag der ersten Proteste erinnert. Die überwiegend friedliche Demonstration endete allerdings im Chaos. Dabei wurden auch zwei katholische Kirchen niedergebrannt, eine davon ist eine Polizeikirche. Zudem kam bei einer Schießerei zwischen Demonstranten und Polizisten ein Mensch ums Leben.
 Gefällt mir Antworten
Nur Salat22 Std. Nur Salat
Kurier
Vegander Leberkäs' - ja mein Gott, oder: Essen war mal Genuss und ist heute Religion. Essen ist nur im Notfall (Betriebskantine, McDonald’s) profane Nahrungsaufnahme. Im Idealfall ist es pure Sinnesfreude. Im Realfall ist es immer öfter Religion. Vegetarier und Veganer kreuzen ungeniert gegen vampiröse Fleischesser die Finger, Wurst- und Bratenschmauser machen sich über linksdrehende Veganisten lustig. Apropos: Sogar ins politische Links-Rechts-Schema hat es der Konflikt schon geschafft: Die Bürgerlichen im EU-Parlament wollen Bezeichnungen wie Veggie-Burger und Tofu-Würstel verbieten, Grüne und andere verteidigen die Fake-Fleischgerichte glühend. Ohne jetzt eingeschachtelt zu werden: Wenn dem Fleischhasser danach ist, veganen Leberkäs’ oder ein veganes Beuschel (das gibt es!) zu verzehren, soll er doch – ganz im Sinne der oben erwähnten Sinnesfreude. Vielleicht reitet den Autor dieser Zeilen ja auch einmal der Schalk und er schneidet einen saftigen Wadschunken blättrig, lebensmittelfärbt ihn grün und tut so, als äße er nur Salat. andreas.schwarz@kurier.atx
 Gefällt mir Antworten
Industrie-Sprecher: „Ohne Kunststoff kein Klimaschutz“22 Std. Industrie-Sprecher: „Ohne Kunststoff kein Klimaschutz“
Kurier
Hubert Culik findet die aktuelle Plastik-Debatte unfair. Seine Branche sei nicht nur für Müllberge verantwortlich Aus Sicht von Hubert Culik, Präsident der Chemischen Industrie, ist die aktuelle Plastik-Debatte ein einziges Ärgernis. „Plastik wird in der öffentlichen Diskussion gleichgesetzt mit Verpackung und nur noch als Problem wahrgenommen.“ Unrecht, findet er und kontert: „Ohne Kunststoff gibt es keinen Klimaschutz.“ Etwa im Bereich Mobilität, so sein Standpunkt. Werden Glas und Metalle durch Leichtbaumetalle aus Kunststoff ersetzt, werde der Sprit-Verbrauch gedrosselt. Nicht zuletzt auch bei den derzeit gehypten E-Autos. In Sachen Klimaschutz verweist Culik unter anderem auf alternative Energien wie Windkraft- oder Solaranlagen, die ohne Kunststoff nicht denkbar sind. „Die Rotorblätter der Windkraftanlagen sind in 90 Metern Höhe Windgeschwindigkeiten von bis zu 300 Kilometern pro Stunde ausgesetzt, die Blattspitzen können sich um mehr als einen Meter verformen. Undenkbar, ohne Einsatz von Kunststoff“, so der Industrievertreter. Er kann jedoch trotz all seiner Berechnungen nicht wegdiskutieren, dass seine Branche ein Imageproblem hat, speziell bei der Jugend. Universitäten klagen, dass sich immer weniger Studenten für Kunststofftechnik interessieren und das obwohl man nach dem Abschluss mehr oder weniger sicher einen Job in der Tasche hat.
 Gefällt mir Antworten
Warum junge Menschen plötzlich verrückt nach Zimmerpflanzen sind22 Std. Warum junge Menschen plötzlich verrückt nach Zimmerpflanzen sind
Kurier
Topfpflanzen erleben einen ungeahnten Boom. Welche Gewächse jetzt als besonders hip gelten. Es sind dieser Tage nicht die Modeboutique-Eröffnungen, die in Wien für Andrang sorgen. Sondern Pflanzen, auf die es vor allem die junge Kundschaft abgesehen hat. Um Einlass in den Pop-up-Dschungel des französischstämmigen Unternehmens Bergamotte zu bekommen, standen jüngst Grün-Liebhaber bei der Location in der Josefstadt geduldig an. Nicht weit entfernt, in der Neubaugasse 68, gibt es seit Kurzem eine dauerhafte Destination für alle, die auf der Suche nach der perfekten Topfpflanze sind. In ihrem Concept Store Calienna bieten Miriam und Christian Cervantes alles vom Mini-Kaktus bis zum Feigenbaum an. Dazu Bücher, Nischen-Beautyprodukte und natürlich Töpfe. Im integrierten Coffeeshop-Bereich kann auch ohne Botanik-Einkauf bei Kaffee und Croissant entspannt werden.
 Gefällt mir Antworten
Weiterer Schritt Richtung Krone: William und Kate treten in Elizabeths und Philips Fußstapfen22 Std. Weiterer Schritt Richtung Krone: William und Kate treten in Elizabeths und Philips Fußstapfen
Kurier
Prinz William und Herzogin Kate werden von nun an weitere Aufgaben für Queen Elizabeth II. und ihren Mann Philip übernehmen. Während sich Prinz Philip mit 96 Jahren in den Ruhestand begeben hatte, will nun auch die inzwischen 94-jährige Queen von England offenbar kürzer treten. Insgesamt hat die britische Monarchin über 600 Schirmherrschaften. Einige Aufgaben sollen in Zukunft Prinz William und Herzogin Kate übernehmen, wie der Palast am Montag bekannt gab.
 Gefällt mir Antworten
Corona: Nicht das Reisen ist gefährlich, sondern das Verhalten22 Std. Corona: Nicht das Reisen ist gefährlich, sondern das Verhalten
Kurier
Es ist nicht bewiesen, dass etwa Hotelaufenthalte zu erhöhter Infektionsgefahr führen. Auch bei Experten könnte sich ein Schwenk in Sachen Reisewarnungen abzeichnen. Erstmals finden kommende Woche österreichweit einheitliche Herbstferien statt. Zudem laufen  die Vorbereitungen für die Wintersaison auf Hochtouren, viele Skigebiete präsentierten in den vergangenen Tagen Corona-Präventionskonzepte. Doch vor allem die bestehende deutsche Reisewarnung für Tirol sei schwierig, betonte am Montag Kitzbühels Bürgermeister Klaus Winkler erneut. Generell wird in den vergangenen Tagen die Frage, ob und wie gefährlich Reisen im Bezug auf das Coronavirus ist, verstärkt diskutiert. Anerkannte Experten äußerten sich zuletzt entgegen des lange herrschenden Dogmas über das Infektionsrisiko durch Urlaubsrückkehrer. Das Robert-Koch-Institut in Deutschland, dessen Bewertungen für die deutsche Regierung bei Reisewarnungen maßgeblich sind, kommt in einem
 Gefällt mir Antworten
Unvorstellbar: In diesem Film hätte Clooney Ryan Goslings Rolle spielen sollen22 Std. Unvorstellbar: In diesem Film hätte Clooney Ryan Goslings Rolle spielen sollen
Kurier
George Clooney hätte die jüngere Version von Paul Newman im Liebesfilm "The Notebook" spielen sollen. Die Rolle ging am Ende aber an Ryan Gosling.
 Gefällt mir Antworten
„Ich bin ein ganz normaler Bürger“22 Std. „Ich bin ein ganz normaler Bürger“
Kurier
Michael Stur hat drei Studien abgeschlossen und will nächster Bürgermeister von Weyregg/Attersee werden Er ist ein komplett unbeschriebenes Blatt. Ein Polit-Quereinsteiger. Einer, „der sich nicht beschweren, sondern aktiv mitgestalten will“. So beschreibt Michael Stur seine politischen Ambitionen. Kürzlich wurde der 36-Jährige zum Bürgermeister-Kandidaten der Volkspartei seines Heimatortes Weyregg am Attersee auserkoren. Und geht mit einem klaren Ziel ins Wahlkampfjahr 2021: „Natürlich will ich Bürgermeister werden, sondern hätte ich mich ja nicht aufstellen lassen.“ Das Interesse an Gemeindepolitik ist in Klubsitzungen gewachsen.
 Gefällt mir Antworten
Warum stöhnen Tennisspieler beim (Auf-)Schlag – und hilft das überhaupt?22 Std. Warum stöhnen Tennisspieler beim (Auf-)Schlag – und hilft das überhaupt?
Kurier
Fragen der Freizeit ... und Antworten, die Sie überraschen werden. Rafael Nadal macht es, die Williams-Schwestern auch, ebenso Dominic Thiem. Einen jeden (Auf-)schlag untermalen diese Tennisprofis mit einem lautstarken Stöhnen. Treffen zwei Spieler mit diesem ausgeprägten Naturell aufeinander klingt das so: „Whoaa-plop-tock-ahhh-tock-plop-whoaa.“  Stimmt, das kann sogar richtig laut werden. Und nervig. Nicht für Roger Federer, der einmal meinte, das Stöhnen bei seinem Gegner bis zu einem gewissen  Grad zu tolerieren. Martina Navratilova hingegen beschwerte sich bei einem Wimbledon-Halbfinale über ihre Gegnerin, die bekannte Tennis-Stöhnerin Monica Seles. Deren Laute würden Schlaggeräusche übertönen und die Prognose über den Ballflug erschweren, argumentierte sie. Sportpsychologen in Deutschland und den USA gingen dem nach und bestätigten: Je lauter das Stöhnen, desto länger wird vom Gegenüber die Flugbahn des Balls eingeschätzt. Diese Ablenkung aber sei gering. Was dahinter steckt, ist allzu menschlich. Durch lautes Auftreten, so der Wiener Mental Coach Marcus Gegenbauer, ist es für manche Menschen „kohärenter, ihrer Anstrengung sozusagen Luft zu machen“.Und die Salzburger Sportpsychologin Julia Buchner meint: „Für Spieler selbst ist das Stöhnen eine Hilfe, um mehr Kraft und Energie in den Schlag zu legen.“ Zu bedenken gilt aber: „Stöhnt ein Sportler, weil er oder sie es aus der Konditionierung heraus glaubt, machen zu müssen, obwohl es dem eigenen Gesamtkomplex nicht entspricht, ist es  leistungshemmend“, so Gegenbauer.  Also, alles paletti? Jein. „Stöhnen die beim Sex genauso?“, fragt gerade augenzwinkernd die deutsche Tennisspielerin Andrea Petković.  In ihrem eben erschienenen Erzählband „Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht“, dem ersten literarischen Werk der sechsfachen WTA-Turniersiegerin, gibt sie auch gleich die Antwort: „Freundschaftlicher Tipp: Wenn deine Freundin beim Sex genau solche Geräusche macht wie wir Tennisspielerinnen bei extrem sportlicher Betätigung, machst du vielleicht etwas falsch.“ 
 Gefällt mir Antworten
Kurvendiskussion22 Std. Kurvendiskussion
Kurier
Der Härtegrad der Maßnahmen passt wieder einmal zu den Umfragen. Dabei ginge es jetzt um Klarheit in der Kommunikation Wie doch die Bilder einander nicht gleichen. Mitte vergangener Woche ging Frankreichs Präsident Emmanuel Macron mit der Botschaft massiver Verschärfungen in der Corona-Bekämpfung ins Fernsehen: Er wurde von zwei Journalisten interviewt, nahm zu allen Fragen ausführlich Stellung und erklärte, warum es sogar Ausgangsbeschränkungen brauche. Äußerst unpopuläre Einschränkungen also, aber klar kommuniziert. Zu Beginn dieser Woche traf das virologische Quartett in Österreich zu seiner nächsten Sendung zusammen – und wie beim literarischen hieß es am Ende: Vorhang zu, und alle Fragen offen. Die Herren präsentierten in bekannter Reihenfolge (kann man übrigens, um Zeit zu sparen, den Vizekanzler einmal auslassen?) ein paar Maßnahmen, die alles andere als ein Hammer sind, bestenfalls ein Hämmerchen.
 Gefällt mir Antworten
Popcorn-Dessert im Pop-up: Cafè Viola und Tanzen Anders eröffnen Lokal22 Std. Popcorn-Dessert im Pop-up: Cafè Viola und Tanzen Anders eröffnen Lokal
Kurier
Patissière Viola Bachmayr-Heyda und Gastronom Xu Zhang haben sich bis März in der Schelato-Filiale im 4. Bezirk eingemietet.
 Gefällt mir Antworten
Marcos Nader über Dancing-Stars-Juror Balázs Ekker: 22 Std. Marcos Nader über Dancing-Stars-Juror Balázs Ekker: "Das hat kein Mensch verdient"
Kurier
Der Boxer spricht im Interview über seine Tanzerfahrung, die harte Kritik der Jury und neue Freunde. Im Ring beinhart, aber auf dem Tanzparkett streichelweich – Boxer
 Gefällt mir Antworten
Johnny Logan: 22 Std. Johnny Logan: "Bei meiner Schwester wurde Krebs diagnostiziert"
Kurier
Topstars wie Johnny Logan, Stefanie Hertel und Larissa Marolt ließen sich von Baumann für DAC-Kalender ablichten. Wie in eine andere Zeit versetzt kam man sich am Montag bei BMW in Wien-Heiligenstadt vor. Denn dort shootete Fotokünstler
 Gefällt mir Antworten
Rechnungshof-Kritik an Waldhäusls Stacheldraht-Lager23 Std. Rechnungshof-Kritik an Waldhäusls Stacheldraht-Lager
Kurier
Rechnungshof nahm Betreuung von jugendlichen Flüchtlingen unter die Lupe. Kritisiert werden die hohen Kosten. Es ist in jüngster Zeit einer der brisantesten Berichte des Landesrechnungshofes NÖ, auch wenn der Titel „Grundversorgung in Niederösterreich“ eher pragmatisch fad gewählt wurde. Es sind aber auch nur wenige Kapitel, die sich mit dem Auslöser für diese Überprüfung beschäftigen: das Asylheim für jugendliche Flüchtlinge in Drasenhofen, das Asyllandesrat Gottfried Waldhäusl (FPÖ) errichten und mit Stacheldraht einzäunen hat lassen. Was österreichweit für einen Aufschrei gesorgt hatte. Bis ein Machtwort von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) dieses Projekt über Nacht beendete. Der Rechnungshofbericht wird auch zu einer politischen Aufarbeitung dieses Kapitels führen. Am Donnerstag soll er dem entsprechenden Ausschuss zugewiesen werden. Als vor wenigen Wochen erste Auszüge aus dem Bericht an die Öffentlichkeit gelangten, forderten die Neos sofort den Rücktritt von Landesrat Waldhäusl. Doch der sieht in dem Bericht nur wenig Brisanz. Waldhäusl hatte das Quartier vor rund zwei Jahren in nur wenigen Tagen aus dem Boden stampfen lassen. Das Ziel wird im Rechnungshofbericht so beschrieben: „Das UMF-Konzept (Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Anm.) für diese Einrichtung vom 30. Oktober 2018 sah als Zielgruppe disziplinär auffällige Jugendliche von 14 bis 18 Jahren und besondere Sicherheitsvorkehrungen für Jugendliche mit akuter Suchtproblematik sowie akuter Selbst- und Fremdgefährdung vor.“
 Gefällt mir Antworten
Burgenland: Corona macht Immobilien teurer23 Std. Burgenland: Corona macht Immobilien teurer
Kurier
Das Nord-Süd-Gefälle am Immobilienmarkt wird durch die Covid-19-Pandemie noch steiler. Die Nähe zu Wien, der Zuzug aus dem Osten, das seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie immer größer werdende Bedürfnis nach Freiflächen – alles zusammengenommen Gründe, warum die Nachfrage nach burgenländischen Immobilien und Grundstücken zuletzt gestiegen ist – und damit auch die Preise. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken hat Landeshauptmann Hans Peter Doskozil unlängst eine Novelle des Raumplanungsgesetzes angekündigt, um so einen Höchstpreis für Bauland auf Basis des Fünfjahresmittelwerts der Statistik Austria plus Aufschließungskosten einzuführen. Grund genug, die Situation am Immobilienmarkt und die Preisentwicklung der vergangenen Monate näher unter die Lupe zu nehmen.
 Gefällt mir Antworten
Das große Shakespeare-Abenteuer schon für die Jüngsten24 Std. Das große Shakespeare-Abenteuer schon für die Jüngsten
Kurier
Neu-Inszenierung des Erfolgs-Stücks von Theater-der-Jugend-Direktor Thomas Birkmeir eröffnet die neue Saison.
 Gefällt mir Antworten
Nach Kritik: Foitik mit Smiley-Maske im TV-Studio26 Std. Nach Kritik: Foitik mit Smiley-Maske im TV-Studio
Kurier
Gerry Foitik bedauert "dumme Formulierung" in umstrittenem Strategiepapier. Der Bundesrettungskommandant des Roten Kreuz, Gerry Foitik, bedauert seine Wortwahl, was eine reduzierte Testzahl zur Rettung des Winter-Tourismus angeht. In der "ZiB2" meinte er Montagabend: "Es tut mir leid, dass es so dumm formuliert war." Wie in diversen Interviews davor führte Foitik aus, worum es ihm eigentlich gegangen sei. K(ontakt)1-Personen seien ohnehin in Quarantäne und könnten somit nicht mehr anstecken. Daher hätte es für ihn durchaus Sinn, die Test-Ressourcen eher für kranke Menschen zu nutzen. Ungewöhnlich war Foitiks Auftritt weniger wegen seiner Worte als wegen seines Aussehens. Er bestand nämlich darauf, das Interview mit Mund-Nasen-Schutz zu führen. Begründet wurde das von Foitik damit, dass es klug sei, die Maske zu tragen, wenn man in einem Innenraum sei. Gleichzeitig appellierte er an Arbeitnehmer, so viel wie möglich von zu Hause zu arbeiten, so weit das möglich sei.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 20. Oktober 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren