Zurück Nachrichten Sonntag, 12. Juli 2020
Suchen Rubriken 12. Jul.
Schließen
Anzeige
Haslauer: 18 Min. Haslauer: "Zweiten Shutdown würden wir nicht aushalten"
Kurier
Der neue Vorsitzende der LH-Konferenz stellt Forderungen an Gesundheitsminister Anschober. Der neue Vorsitzende der Landeshauptleutekonferenz, der Salzburger Wilfried Haslauer (ÖVP), warnt vor einem "zweiten Shutdown" durch die Coronakrise. "Das würden wir volkswirtschaftlich und auch finanziell nicht aushalten", sagte Haslauer im APA-Interview. Von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) fordert er einheitliche Richtlinien zur Entschädigung der im Frühjahr geschlossenen Hotels. "Wir haben die Hotels geschlossen, und jetzt gibt es die Entschädigungsansprüche nach dem Epidemiegesetz, da braucht es eine österreichweit einheitliche Vorgangsweise. Alleine in Salzburg warten 4.000 Anträge auf eine Erledigung, österreichweit sind es natürlich viel mehr", sagte Haslauer, der mit 1. Juli turnusmäßig der Vorsitz in der LH-Konferenz übernommen hat. Auch viele Finanzierungsfragen seien noch ungeklärt, "wer trägt welche Kosten, sind Deckelungen zum Beispiel für Tests gerechtfertigt".
 Gefällt mir Antworten
Kurz stellt Bedingungen für EU-Hilfspaket30 Min. Kurz stellt Bedingungen für EU-Hilfspaket
Kurier
Der Bundeskanzler in der FAZ: Staatliches Geld muss "in die richtigen Bereiche fließen". Kurz spricht von Forschung, digitale Infrastruktur und Klimaschutz. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat Bedingungen für seine Zustimmung zum EU-Milliardenhilfspaket in der Corona-Krise gestellt. "Wenn wir schon sehr viel staatliches Geld in die Hand nehmen, dann sollte es zumindest in die richtigen Bereiche fließen", sagte Kurz der
 Gefällt mir Antworten
Tausende Israelis demonstrieren gegen Krisenmanagement41 Min. Tausende Israelis demonstrieren gegen Krisenmanagement
Kurier
Demonstranten werfen der Regierung vor, Menschen seien nach der Verhängung von Corona-Beschränkungen auf sich allein gestellt. In Israel haben am Samstagabend Tausende Menschen gegen den Umgang der Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu mit der Corona-Pandemie demonstriert. Auf dem Rabin-Platz in Tel Aviv versammelten sich zahlreiche Menschen, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Die meisten Teilnehmer trugen Masken, zumeist wurde aber nicht der empfohlene Zwei-Meter-Abstand eingehalten. Der öffentlich-rechtliche Fernsehsender
 Gefällt mir Antworten
Seltener Auftritt von Trump mit Maske; Maskenpflicht: zehn Anzeigen in Velden57 Min. Seltener Auftritt von Trump mit Maske; Maskenpflicht: zehn Anzeigen in Velden
Kurier
Aktuell sind 1.213 Menschen in Österreich mit dem Coronavirus infiziert. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Seltener Auftritt: Trump trägt Maske1 Std. Seltener Auftritt: Trump trägt Maske
Kurier
Der US-Präsident besuchte ein Militärkrankenhaus. Indes gibt es wieder einen Rekord an Neuinfektionen in den USA. Vor dem Hintergrund dramatisch steigender Coronavirus-Infektionen in den USA hat US-Präsident Donald Trump in einem seltenen Schritt eine Maske bei einem öffentlichen Auftritt getragen. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie Trump am Freitagabend (Ortszeit) im Walter-Reed-Militärkrankenhaus in Bethesda bei Washington einen blauen Mund-Nasen-Schutz mit dem Siegel des Präsidenten trug. Die USA verzeichneten unterdessen die meisten Neuinfektionen seit Beginn der Pandemie an einem Tag. Nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität (JHU) vom Samstag lag die Zahl der am Vortag registrierten Neuansteckungen bei 66.627.
 Gefällt mir Antworten
Was jetzt zählt2 Std. Aktualisiert Was jetzt zählt
Kurier
Die Krise hat uns vor Augen geführt, dass ein fixer Job, echte Firmen, ein gutes Gesundheitssystem nicht selbstverständlich sind. Die Arbeitslosigkeit sinkt Gott sei Dank bereits und 2021 soll die Wirtschaft wieder wachsen. Aber machen wir uns nichts vor: Der "schwarze Schwan" Corona hat alles verändert. Auch die Wertigkeiten. So ist es nicht mehr so selbstverständlich wie früher, einen fixen Arbeitsplatz zu haben. Man darf gespannt sein, ob dies auch die Bereitschaft erhöhen wird, einen Job anzunehmen. Vor der Krise haben Firmen händeringend nicht nur hoch spezialisierte Techniker, sondern Kellner, Bäcker, Abwäscher, Erntehelfer (beiderlei Geschlechts) gesucht und oft nur im Ausland gefunden. Auch für den Bau und im Pflegebereich müssen massenhaft Arbeitnehmer aus anderen Ländern geholt werden. Bleibt das so, dann muss die Politik den Systemfehler suchen und beheben, auch wenn das unpopuläre Maßnahmen bedeutet. Der Zeitpunkt für die Einführung einer bezahlten Arbeitszeitverkürzung, wie sie SPÖ, ÖGB und Teile der Grünen (vor allem die Wahlkämpfer in Wien) fordern, könnte jedenfalls kaum schlechter sein. Das weiß auch Burgenlands roter Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, der hier seiner eigenen Parteichefin in den Rücken fiel. Man kann ihm Populismus vorwerfen, aber nicht einen Mangel an politischem Gespür. Zu den neuen Wertigkeiten gehört auch, wieder echte Firmen zu schätzen: die Buchhändlerin, das Reisebüro, der Fleischhauer ums Eck, eine Bank mit Filialen und Mitarbeitern, die beraten können und kein virtueller Dienstleister mit einem fiktiven Milliardenwert an der Börse (Stichwort Wirecard). Auch echter Journalismus aus echten Medienhäusern erfährt gerade eine Renaissance. Geschäftsführungen aller Branchen wiederum haben gelernt, dass Homeoffice nicht der Hort des Müßiggangs ist. Und der ganzen Nation wurde der digitale Rückstand bewusst – was bei Institutionen wie dem Arbeitsmarktservice in der Krise quasi Harakiri war. Das heimische Gesundheitssystem hat sich bewährt. Lobeshymnen darauf kann man aber auch nicht singen. Nach wie vor muss man bei amtlichen Stellen viel zu lang auf Corona-Testergebnisse warten. Vor lauter Virusangst und mangelnder Schutzausrüstung wurden im Frühjahr Gesundheitseinrichtungen leer gefegt, Personal auf Kurzarbeit geschickt, Arztpraxen geschlossen und Menschen mit anderen Erkrankungen unterbehandelt. Wir haben in den vergangenen Monaten außerdem den Wert des spießigen Notgroschens bittergelernt – in Firmen, in Familien, im Staat. Man darf daher auch gespannt sein, wie das große EU-Finanzpaket für den "Wiederaufbau" ausschauen wird. Corona hat die satte Selbstgewissheit zerstört, dass wir unser Leben weiterhin auf – im internationalen Vergleich – so hohem Niveau führen können. Hoffentlich lassen sich daraus auch positive Lehren ziehen.
 Gefällt mir Antworten
Max Reinhardt: Der Magier des Theaters2 Std. Max Reinhardt: Der Magier des Theaters
Kurier
Er gilt als der größte Theatermann des 20. Jahrhunderts. Vor hundert Jahren gründete er die Salzburger Festspiele Dichter bleiben lebendig, solange man ihre Stücke spielt. Regisseure hingegen werden heute gefeiert und sind morgen vergessen. Nur einer von ihnen ist weit über seinen Tod hinaus allgegenwärtig: Max Reinhardt, der das Theater revolutionierte, einige der bedeutendsten Schauspieler des 20. Jahrhunderts entdeckte und der vor 100 Jahren die Salzburger Festspiele gründete.
 Gefällt mir Antworten
Die vergessenen Frauen der Salzburger Festspiele: Vor den Vorhang!2 Std. Die vergessenen Frauen der Salzburger Festspiele: Vor den Vorhang!
Kurier
Sie sind die Vergessenen der Salzburger Festspiele: Paula de Ahna, Ehefrau von Richard Strauss, und Else Heims-Reinhardt, verheiratet mit Max Reinhardt. Dabei hatten sie die Hosen an und waren sehr präsent. Von Sophie Reyer
 Gefällt mir Antworten
Weekender Salzburger Land: Her mit Open-Air!2 Std. Weekender Salzburger Land: Her mit Open-Air!
Kurier
Salzburg-Stadt hat Style, Flair und einen Welt-Ruf. Aber im Sommer zieht es uns hinaus zu den vielen Seen, ins Gebirge oder zu einigen ausgewachsenen Naturwundern. Landpartie mit einem waschechten Salzburger. Wer Salzburg sagt, meint meist die Stadt. Festspielstadt. Mozartstadt. Barockstadt. Das hat seinen guten Grund, denn vieles an Salzburg ist einzigartig bis atemberaubend oder – sogar trotz Touristenmassen – wunderbar romantisch. Die schmale Steingasse  etwa, von wo aus man den, von den meisten Besuchern sträflich vernachlässigten, Kapuzinerberg erwandern kann, über die alte Imbergstiege, 261 Stufen, als 14-Jähriger hat man hier spätestens ab der 87. verkrampft und mit verschwitzten Händen versucht, einen unpeinlichen Weg zu finden, seine Freundin zum ersten Mal zu küssen. Viel weiter oben hinter dichten Wäldern liegt das zauberhafte Franziski-Schlössl, ein beeindruckender Wehrbau des Dombaumeisters Santino Solari, seit mehr als 150 Jahren schon eine beliebte Gastwirtschaft für die Stadtbewohner.
 Gefällt mir Antworten
Städte-Überblick: Wo wohnen (un-)leistbar ist2 Std. Städte-Überblick: Wo wohnen (un-)leistbar ist
Kurier
Der Deloitte Property Index erhebt jährlich die Quadratmeter Preise in den Ländern und Städten Europas Paris, die Stadt der Liebe – und leider auch die Stadt des kaum noch leistbaren Wohnraums. Mit 12.900 Euro pro Quadratmeter führt die französische Hauptstadt auch in diesem Jahr den Deloitte Property Index an. Erhoben wurden Daten aus insgesamt 23 Ländern und 68 Städten. Auf Platz zwei der europäischen Städte rangiert Luxemburg mit 9.600 Euro und München mit 8.300 Euro pro Quadratmeter auf Platz drei.
 Gefällt mir Antworten
Jugendliche erfinden teils patentreif2 Std. Jugendliche erfinden teils patentreif
Kurier
Die besten der innovativen Projekte aus Schulen wurden nun mit den Preisen ausgezeichnet. Interviews mit den Siegerteams.
 Gefällt mir Antworten
Österreichs unberührte Natur: Wo es noch richtig wild zugeht3 Std. Österreichs unberührte Natur: Wo es noch richtig wild zugeht
Kurier
Nur 1,2 Prozent Österreichs sind verwildert. Für die Artenvielfalt wäre mehr Urwald wichtig. Wer sich in die Wachau begibt, sucht die landschaftlichen Schönheiten an der Donau, genießt die Weine und Marillen oder erkundet die historischen Stätten. Dass man sich aber auch in die Wildnis wagen kann, ist vielleicht nicht ganz so bekannt. Die erobert sich derzeit nämlich die Altarme der Donau zurück. Möglich macht das das Renaturierungsprojekt „Auenwildnis Wachau“ der Via Donau, das von der EU gefördert wird. Auwaldflächen auf bereits vorhandenen und neu entstehende Inseln sollen verbessert und erweitert werden, stark gefährdete Tiere wie die Gelbbauchunke, der Donau-Kammmolch aber auch der Seeadler neue Lebensräume finden. Vier Millionen Euro werden aufgewendet, um einen 1,4 Kilometer langen Flussarm verwildern zu lassen. Gut angelegtes Geld, findet Ministerin Karoline Edtstadler, die sich mit Staatssekretär Magnus Brunner und NÖ-Landesvize Stephan Pernkopf (alle ÖVP) ein Bild vom Projektstand machte.
 Gefällt mir Antworten
Das Burgenland auf dem Weg zum Trüffelland3 Std. Das Burgenland auf dem Weg zum Trüffelland
Kurier
Die Funde im Südburgenland häufen sich. Die Trockenheit verlangsamt Ausbreitung des Pilzes jedoch. 120.000 Euro hat im November des Vorjahres ein unbekannter Bieter aus Hongkong für eine Trüffel aus dem italienischen Alba im Piemont bezahlt. Gewicht: ein Kilogramm. Das liegt weit über dem üblichen Marktpreis von 375 Euro pro 100 Gramm, die in Italien für eine weiße Trüffel bezahlt werden. Geschätzte 200.000 Sammler gibt es in Italien, sie generieren rund 500 Millionen Euro Umsatz pro Jahr.
 Gefällt mir Antworten
Ehekrisen: Promi-Paare, die eine Ehetherapie brauch(t)en3 Std. Ehekrisen: Promi-Paare, die eine Ehetherapie brauch(t)en
Kurier
Von Will Smith über die Cambridges bis hin zu Timberlake und Jessica Biel. Sie alle haben schon einmal Ehetherapie gebraucht. Wem's geholfen hat - und wem nicht.
 Gefällt mir Antworten
Parkpickerl-Ausweitung in Simmering könnte kippen3 Std. Parkpickerl-Ausweitung in Simmering könnte kippen
Kurier
Das erst kürzlich beschlossene Vorhaben wird durch die Wien-weite Kurzparkzonen-Reform obsolet Massive Verwirrung herrscht aktuell in Simmering darüber, wie es mit der Parkraumbewirtschaftung weitergehen soll. Wie berichtet hat der Bezirk erst vor wenigen Wochen beschlossen, das Parkpickerl auch in den östlichen Teilen Simmerings einzuführen. Dass es dazu wie angepeilt im November kommt, ist mittlerweile mehr als fraglich. Denn nur kurz nach der Entscheidung Simmerings gab Verkehrsstadträtin Birgit Hebein (Grüne) die Eckpunkte für die Wien-weite Reform und Vereinheitlichung der Parkraumbewirtschaftung bekannt.
 Gefällt mir Antworten
Polen: Eine Wahl zwischen Tradition und Moderne3 Std. Polen: Eine Wahl zwischen Tradition und Moderne
Kurier
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen um das Präsidentenamt wird heute erwartet. Dabei heißt es nicht nur Präsident Duda gegen Herausforderer Trzaskowski, sondern auch Stadt gegen Land. Ein weißhaariger Herr nimmt im Lebensmittelladen „Maria Zabron“ noch die kostenlose Beilage der rechten Zeitung Gazeta Polska mit, die direkt neben der Kasse liegt. Es ist eine Wahlwerbung für Präsident Andrzej Duda, der heute in der Stichwahl gegen den liberalen Herausforderer Rafal Trzaskowski bestehen soll. Rentner Jerzy wird ihm seine Stimme geben. „Es hat sich hier einiges getan“, sagt er und gönnt sich vor seinem älteren Audi genüsslich eine Mentholzigarette. Er ist hier im Dorf Skrzynsko aufgewachsen. Es ist ein unauffälliger Ort, 130 Kilometer südlich von Warschau, mit einigen Holzhütten, Bauernhäusern aus Ziegelsteinen, aber auch schmucken Einfamilienhäusern. Neben der privaten Felderwirtschaft ist hier „Hortex“, der bekannte polnische Hersteller von Saft und Tiefkühlkost, der größte Arbeitgeber. Dennoch liegt die Arbeitslosigkeit in der Region bei hohen 17 Prozent – landesweit sind hingegen offiziell nur sechs Prozent auf Arbeitssuche.
 Gefällt mir Antworten
Gerhard Roth: 3 Std. Gerhard Roth: "Der Tod, das argwöhnische Monster"
Kurier
Im Greith-Haus von St. Ulrich zeigt der Autor die von Flucht und Flut erzählenden Bilder des in Wien lebenden Adel Dauood. St. Ulrich im Greith, auf einer Kuppe zwischen Sulm- und Saggautal gelegen, ist ein recht idyllischer Ort – wie so manche in der südlichen Steiermark. Mit Freiwilliger Feuerwehr, Volksschule und barocker Kirche. Doch schon bald entdeckt man etwas Außergewöhnliches: ein postmodernes, materialverspieltes Veranstaltungsgebäude, das Greith-Haus. Dort sind bis 6. September unter dem Titel „Flut“ die Gemälde von Adel Dauood ausgestellt. Und plötzlich steht man vor einer großen Karte, auf der drei Touren eingezeichnet sind. Beim „Wandern auf den Spuren des Schriftstellers Gerhard Roth“ komme man im Land des „Stillen Ozeans“ an diversen „Literaturstellen“ vorbei, etwa bei Aschers Haus, beim Bergwerk und beim Bienenzüchter. Wie das alles zusammenhängt, erzählt Gerhard Roth, kürzlich 78 geworden, an einem Sonnentag unter dem Nussbaum, den er vor zwei Jahrzehnten gepflanzt hat, zu großartigen Lammschnecken, die seine Frau Senta kredenzt. Die beiden hatten sich Mitte der 70er-Jahre an ihrem Arbeitsplatz im Grazer Rechenzentrum kennengelernt. Sie suchten ein Wochenendhaus – und fanden es in Obergreith. Dort ereignete sich Entscheidendes: „In der Nähe hat ein Imker gewohnt. Er kam eines Tages mit 40 Bienenstöcken – und hat sie vielleicht zehn Meter vor dem Haus aufgestellt. Als Stadtmensch hab’ ich zuerst an die Stacheln gedacht, nicht an den Honig. Ich wollte wissen, wie viele Bienen sich in einem Stock befinden. Und er antwortete, das käme auf die Jahreszeit an. In der Schwarmzeit im Mai – und es war gerade Mai – könnten es bis zu 50.000 sein. Das waren also, hab’ ich hochgerechnet, zwei Millionen!“
 Gefällt mir Antworten
Tipps für Kinder- und Jugendbücher: Sommer ist trotzdem3 Std. Tipps für Kinder- und Jugendbücher: Sommer ist trotzdem
Kurier
Eine Auswahl von Kinder- und Jugendbüchern, die ins Herz treffen, Wissen vermitteln und unterhalten. Dieser Sommer ist zwar anders, aber die Lust am Lesen, die Freude an der Lektüre bleiben. Egal, ob man jetzt im nächsten Freibad – inklusive Pommes-Eis-Langos-Orgie – Abkühlung sucht, oder sich an irgendeinem Strand vergräbt und sich dabei (endlich!) den Traum eines eigenen Wasserschlosses erfüllt: Abwechslung in Form einer guten Geschichte ist da wie dort gefragt. Hier ein paar Kinder- und Jugendbücher, mit denen der Sommer vielleicht sogar zu einem besonderen wird.
 Gefällt mir Antworten
Mateschitz, Wolff und Wurz: Die Formel 1 ist rot-weiß-rot3 Std. Mateschitz, Wolff und Wurz: Die Formel 1 ist rot-weiß-rot
Kurier
Ein zweites Mal blickt die Motorsport-Welt heute in die Steiermark. Aus gutem Grund. Die wichtigste Rennserie wird seit Jahren auch von Österreichern geprägt und mitgestaltet. Zwei Rennen innerhalb von acht Tagen auf einer Strecke. Das gab es noch nie in der 70-jährigen Geschichte der Formel-1-WM. Mit dem Großen Preis der Steiermark (Start 15.10) blickt die Motorsport-Welt ein zweites Mal auf Österreich. Es ist kein Zufall, dass die Saison 2020 auf dem Red Bull Ring eröffnet wurde. 1963 fand in Zeltweg das erste Formel-1-Rennen statt, seit exakt 50 Jahren dreht der schnellste Kreisverkehr der Welt (mit Unterbrechungen) auf dem Kurs in Spielberg seine Runden. Die Begeisterung für die Formel 1 ist in Österreich traditionell groß, in keinem anderen Land der Welt haben die TV-Übertragungen einen ähnlich hohen Marktanteil (46 Prozent am vergangenen Sonntag). Zwar warten die Fans seit Christian Klien 2010 auf einen heimischen Fahrer, doch auch 2020 ist die Formel 1 rot-weiß-rot.
 Gefällt mir Antworten
Jolie: Warum sie auf Adoptivtochter Zahara besonders stolz ist3 Std. Jolie: Warum sie auf Adoptivtochter Zahara besonders stolz ist
Kurier
Angelina Jolie sprach in einem Interview über Diskriminierung in den USA und ihre Adoptivtochter Zahara. Angelina Jolie ist stolze Mama von sechs Kindern. Besonders die 15-jährige Zahara habe ihre Bewunderung verdient, wie die Schauspielerin nun in einem Interview verriet.
 Gefällt mir Antworten
Der Büchersommer: Lesetipps der KURIER-Redaktion3 Std. Der Büchersommer: Lesetipps der KURIER-Redaktion
Kurier
Die Literatur hat die Krise einigermaßen gut überstanden. Lesetipps der KURIER-Redaktion für den Badeurlaub mit Abstand. Es braucht, natürlich, hier keine Lobhymne aufs Lesen: Es ist der billigst zu habende Konsens, dass Lesen wichtig ist. Die Klage, dass die verblödende Bildschirmzeit zulasten des gescheit machenden Lesens geht, gehört zum Standardrepertoire in der Lebensleidartikulation des modernen Menschen. Und wer viel liest, lässt das andere gerne wissen. Aber wenn fix eingebuchte Meinungen plötzlich neue Dringlichkeit bekommen, dann wird es doch wieder spannend. Und ja, das ist der Literatur zuletzt passiert. Nicht, weil man im Homeoffice plötzlich Zeit und Muße zum Lesen gehabt hätte (an dieser Stelle dürfen nicht nur die Eltern herzhaft lachen, dann kurz weinen). Sondern weil die Literatur im Lockdown plötzlich wieder jene Ursprungskraft erlangte, die sie vor dem Siegeszug der bewegten Bilder besessen hatte: In einer Welt, die von Distanz geprägt ist, begegnet man beim Lesen der Menschheit von innen her, also: völlig maskenfrei. Das ist in Zeiten des Babyelefanten und des Ellbogengrußes immens wichtig: Ausgerechnet beim Lesen – der einsamsten Kunstkonsumform! – kann man jene sozialen Bedürfnisse einlösen, die Corona verunmöglicht hat. Man kann auf Tuchfühlung mit den Menschen gehen. Und man kann insbesondere in der Urlaubszeit, versunken in ein gutes Buch, Pause machen vom Angstscrollen durch die Nachrichtenseiten und Social-Media-Feeds.
 Gefällt mir Antworten
Gesundheitsminister Anschober: 3 Std. Gesundheitsminister Anschober: "Wir müssen uns zusammenreißen"
Kurier
Die Infektionszahlen steigen, das Risikobewusstsein sinkt „dramatisch“. Rudolf Anschober über Worst-Case-Szenarien, die 4-Tage-Woche, die 2. Welle und seinen Platz 1.
 Gefällt mir Antworten
Die neuen Medienstars: Ich bin’s, dein Virologe3 Std. Die neuen Medienstars: Ich bin’s, dein Virologe
Kurier
Wir alle haben durch Corona einen Crash-Kurs in Virologie durchgemacht. Aber woher kommen die echten Experten? Und wie arbeiten sie? Alles begann Mitte der 1960er-Jahren mit einer Erkältung: Im britischen Salisbury stieß ein gewisser Dr. David Tyrrell auf eine Nasenspülung, in der sich Viren befanden, die er nicht zuordnen konnte. Darum sandte er die Probe mit dem Namen B814 an eine Labortechnikerin namens June Almeida. Mit dem Elektronenmikroskop diagnostizierte die: Ähnelt den Grippeviren, aber doch nicht ganz. Weil sie die Form an eine Krone erinnerte, nannte Almeida ihre Entdeckung Coronavirus (lateinisch Krone). Heute ist Corona der wohl meistgegoogelte Begriff weltweit, June Almeida aber vergessen. Ihr Weg zu einer der weltweit führenden Virologinnen war alles andere als gradlinig. 1930 in Glasgow als Tochter eines Busfahrers geboren, verließ sie mit 16 Jahren die Schule und war zum Zeitpunkt ihrer großen Entdeckung keine Ärztin, sondern eine geniale Laborantin – eine Technikerin und Tüftlerin.
 Gefällt mir Antworten
Warum die Virologie in Österreich in Frauenhand ist3 Std. Warum die Virologie in Österreich in Frauenhand ist
Kurier
Die beiden wichtigsten Institute werden hierzulande von Virologinnen geleitet. Damit ist Österreich eine Ausnahme. Sie sind die neuen Medienstars, vielleicht auch die neuen Helden, meist aber sind sie vor allem eines: männlich. Ob bei Pressekonferenzen oder TV-Auftritten, die Corona-Pandemie hat Virologen in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Und meist sind es eben die Männer, die in der Öffentlichkeit über die Krise sprechen, wie eine Untersuchung des Momentum Instituts belegt. Demnach wird nur jeder vierte Experten-Auftritt von einer Frau absolviert. Eine ähnliche Situation zeigt sich bei einem Blick auf die Führungsriege der internationalen Virologie-Institute: Frauen sind die Ausnahme. Und das, obwohl sie in etwa genauso oft den Beruf des Mediziners ergreifen wie Männer. Nicht aber in Österreich. Hier sind die beiden wichtigsten Institute, nämlich jene an den Medizinischen Universitäten Wien und Innsbruck, fest in weiblicher Hand. „In Deutschland gibt es kaum Professorinnen, und alle Nachwuchsvirologinnen klagen über Diskriminierung im Bewerbungsprozess“, erklärt Dorothee von Laer, Leiterin der Sektion für Virologie an der Uni Innsbruck. Warum ist es hierzulande also anders? „Mein alter Chef hat im Gegensatz zu manchen seiner Kollegen Frauen genauso gefördert wie Männer“, sagt Elisabeth Puchhammer-Stöckl, Virologie-Leiterin in Wien. Mittlerweile sind sechs von acht Professoren an ihrem Institut Frauen. Beide sind in dem Beruf durch Zufall gelandet. Puchhammer-Stöckl hat als Überbrückung zum Turnus ein Projekt an der Virologie begonnen. Es hat ihr so gut gefallen, dass sie geblieben ist. Einerseits, weil der Beruf „etwas Detektivisches“ habe. Es gebe 200 Tests, mit denen man herausfinden könne, an welcher Virusinfektion ein Mensch leide, erzählt sie. Andererseits, weil man mit neuen Erkenntnissen nicht nur ein, sondern viele Leben retten könne.
 Gefällt mir Antworten
Virologe Nowotny: „Das Coronavirus ist ein furchtbares Gfrast“3 Std. Virologe Nowotny: „Das Coronavirus ist ein furchtbares Gfrast“
Kurier
Virologe Norbert Nowotny über sein Verhältnis zum Coronavirus und den Medien, über den neuen Ruhm und seine Liebe zu Katzen. Seit mehr als vier Monaten sind Virologen nicht mehr aus der Öffentlichkeit wegzudenken. Zuvor so gut wie unbemerkt, klären sie uns nun täglich über das Coronavirus und die damit einhergehende Pandemie auf. Norbert Nowotny, Virologe an der Veterinärmedizinischen Universität Wien, ist einer von ihnen. Als Spezialist für neuauftretende Virusinfektionen und Zoonosen, also Infektionskrankheiten, die vom Tier auf den Menschen übertragen werden, steht er in der ersten Reihe. Was ihn an der neuen Popularität nervt und wie Virologen so ticken, erzählt er im Interview.
 Gefällt mir Antworten
„Konsument greift meist zum billigeren Fleisch“3 Std. „Konsument greift meist zum billigeren Fleisch“
Kurier
Die Landwirtschaft setzt auf regionale Produktion mit hohen Standards bei der Produktion und der Verarbeitung, sagt Präsidentin Michaela Langer-Weninger im Interview. Michaela Langer-Weninger ist seit einem Jahr Präsidentin der Landwirtschaftskammer (33.000 bäuerliche Betriebe, Anm.) und seit 2009 ÖVP-Abgeordnete zum Landtag, aus dem sie nächstes Jahr ausscheiden wird. Die 41-Jährige stammt aus Litschau (Bez. Gmünd) und bewirtschaftet mit ihrem Mann Leopold einen Bio-Heumilch-Betrieb mit 20 Hektar Grünland in Loibichl in der Gemeinde Innerschwand am Mondsee. Die beiden haben drei Kinder: Sofia (20), Jakob (19) und Samuel (14).
 Gefällt mir Antworten
Ideen für die Zukunft: A1 kooperiert mit Jungen 3 Std. Ideen für die Zukunft: A1 kooperiert mit Jungen
Kurier
Die A1 Mission Future Challenge wurde ausgerufen, um neue Ideen zu finden. Jetzt kürte man das Siegerteam. Ein Arbeits- und Mobilitätskonzept für die Gemeinde Feldbach in der Steiermark verhalf dem sechsköpfigen Team um Mathias Schneider zum Sieg bei der „A1 Mission Future“-Challenge. Der Wettbewerb fand heuer um ersten Mal statt. Corona funkte in die Projektphase, in der rund 40 kluge Köpfe zwischen 17 und 23 Jahren an Zukunftskonzepten in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Mobilität und Umwelt arbeiteten. Und zwang zu neuen Formen der Zusammenarbeit. Trotzdem fand der Wettbewerb jetzt in gutes Ende.
 Gefällt mir Antworten
3 Std. "Tausende Pädophile unter uns" - Ein Therapeut über "Monster", die keine sind
Kurier
Der Kindermissbrauchs-Fall "Bergisch Gladbach" hat die Menschen erschüttert. Was geht in pädosexuellen Männern vor? Ein Psychotherapeut im Interview.
 Gefällt mir Antworten
Campers Freuden auf der kroatischen Insel Cres3 Std. Campers Freuden auf der kroatischen Insel Cres
Kurier
Warum Menschen den Urlaub im Zelt, Wohnwagen oder – noch komfortabler – im gemieteten Wohnheim verbringen. Nur kurz hebt er seine Augenbrauen, während einige dicke Tropfen vom Himmel auf seinen Campingtisch fallen. „Regnet’s, dann regnet’s“, erklärt Bernhard Vlajo ohne Empörung. Vor mehr als fünfzig Jahren hat der 72-jährige Wiener mit Freunden den Campingplatz Slatina entdeckt. Damals ein Kunststück, denn das Ferienareal versteckt sich in einem Pinienwald an der Westküste der kroatischen Insel Cres. Die Stimmung in der „stillen Bucht“ hat sich in all den Jahren direkt auf ihn übertragen. Bernhard Vlajo sagt: „Hier nimmst du alles so, wie es kommt.“
 Gefällt mir Antworten
Schwuler Fußballprofi: 3 Std. Schwuler Fußballprofi: "Ich habe Angst, mich zu outen"
Kurier
Ein Star aus der Premier League schrieb in einem offenen Brief über seine Homosexualität und den schwierigen Alltag. Homosexualität im Fußball – das ist im 21. Jahrhundert immer noch ein Tabuthema. Es gibt nur wenige Spieler, die den Mut hatten, sich öffentlich zu outen. Zu groß ist die Angst vor Anfeindungen und Schmährufen im Stadion oder gar Sanktionen durch den Verein. Wie es einem homosexuellen Fußballer wirklich geht, was er durchlebt und durchmacht, das beschreibt nun ein Profi aus der Premier League in einem offenen Brief. „Ich wollte mich eigentlich outen“, erklärt da der namhafte Spieler, der seinen Namen nicht preisgeben will, „aber ich habe Angst vor diesem Schritt.“ Schon als Kind habe er davon geträumt, einmal Fußballer zu werden, beginnt der bekannte Spieler seinen Brief, der sich an alle Verantwortlichen im Fußball und an die Fans richtet. „Mir ist es gelungen, Profi zu werden, aber es gibt da etwas, was mich vom Großteil der Spieler der Premier League unterscheidet: Ich bin schwul.“
 Gefällt mir Antworten
Ihr Traumjob: Von Kapfenberg auf die Insel Cres3 Std. Ihr Traumjob: Von Kapfenberg auf die Insel Cres
Kurier
Zwei Steirer arbeiten und wohnen von März bis November auf dem Campingplatz der beliebten kroatischen Urlaubsinsel. Aufstehen vor sechs Uhr! Klaus Reismann braucht zu seinem Glück nicht sehr lange, um seine Dienstkleidung anzuziehen: Rote kurze Hose, rotes T-Shirt mit dem Logo seines Arbeitgebers, schon geht’s raus. Der gelernte Koch-Kellner und seine Partnerin Elisabeth Richl sind auf dem traditionsreichen Campingplatz Slatina die verlängerten Arme für das steirische Familienunternehmen Gebetsroither. Gemeinsam betreuen sie 75 mobile Wohnheime und deren Gäste. Schon Anfang März fahren sie von Kapfenberg zum Meer, erst Ende Oktober geht es wieder zurück ins Mürztal.
 Gefällt mir Antworten
8 Std. Die Welle
Kurier
Das Schlimmste kommt noch: Der Männer-Minipli ist zurück! Wir alle wissen: Es ist noch nicht ausgestanden. Das Schlimmste steht uns möglicherweise erst bevor. Denn es droht eine neue Welle. Die furchtbarste aller Wellen: „Comeback der Dauerwelle – am Mann“ titelte der KURIER dieser Tage. Demnach ist eine Pandemie zurück, die wir seit Jahren besiegt glaubten, noch dazu in ihrer schlimmsten Form: Löckchen auf dem Oberkopf, rasiertes Haar an den Seiten.  Das Teuflische daran: Niemand ist immun, niemand darf sich sicher fühlen. „Vom Skater-Boy bis zum Business-Mann war schon jeder Typ dabei“, erzählt ein Friseur. „So mancher Manager großer heimischer Unternehmen trägt schon eine.“ Wie soll sich da die Wirtschaft erholen? Wie es weitergeht, kann derzeit niemand sagen. Im schlimmsten Fall droht die Rückkehr des Vokuhila in Kombination mit Schnurrbart-Minipli  und aufgekrempelten Sakko-Ärmeln sowie anfallsartigem Phil-Collins-Hören. Bitte tragen Sie Maske! Am besten Ganzkörper.  
 Gefällt mir Antworten
Ohne Glanz: 1:0-Arbeitssieg von Barcelona gegen Valladolid10 Std. Ohne Glanz: 1:0-Arbeitssieg von Barcelona gegen Valladolid
Kurier
Die Katalanen kamen damit dem Real Madrid in der Tabelle wieder auf einen Punkt nahe. Mit Mühe hält der FC Barcelona seine kleine Chance auf die erfolgreiche Titelverteidigung aufrecht. Am Samstagabend setzten sich die Katalanen bei Real Valladolid knapp mit 1:0 durch und kamen damit dem spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid in der Tabelle wieder auf einen Punkt nahe. Die "Königlichen" sind am Montag bei Granada im Einsatz. Arturo Vidal traf bereits in der 15. Minute für Barca, das mit Lionel Messi und Antoine Griezmann im Sturm begann. Ein offensives Feuerwerk entfachte das Star-Ensemble gegen den Liga-14. Valladolid, der sich noch in Abstiegsgefahr befindet, aber nicht. Torhüter Marc-Andre ter Stegen hatte mit einigen guten Aktionen entscheidenden Anteil daran, dass der knappe Vorsprung über die Zeit gerettet werden konnte.
 Gefällt mir Antworten
Oberösterreich: Bauer überrollte Lebensgefährtin mit Traktor11 Std. Oberösterreich: Bauer überrollte Lebensgefährtin mit Traktor
Kurier
Der Mann hatte die Frau auf einem Wirtschaftsweg übersehen. Sie starb. Ein 41-jähriger Landwirt aus dem Bezirk Rohrbach hat am Samstagnachmittag seine Lebensgefährtin mit dem Traktor überrollt und getötet. Der Bauer fuhr laut Polizei auf einem Wirtschaftsweg in der Gemeinde Peilstein. Dabei kam ihm seine 50-jährige Lebensgefährtin entgegen. Der Mann bemerkte die Frau nicht, sie wurde vom linken Hinterrad des Traktors erfasst und überrollt. Die Frau starb noch an der Unfallstelle.
 Gefällt mir Antworten
Lazio patzte im Titelrennen erneut, Juve kann davonziehen11 Std. Lazio patzte im Titelrennen erneut, Juve kann davonziehen
Kurier
Der Hauptstadtklub unterlag Sassuolo Calcio, Juventus kann seinen Vorsprung auf zehn Punkte vergrößern. Die Chancen von Lazio Rom im Titelkampf der italienischen Fußball-Serie-A schwinden nach der dritten Niederlage in Serie weiter. Der Hauptstadtklub unterlag am Samstag zu Hause trotz 1:0-Führung Sassuolo Calcio 1:2 (1:0). Tabellenführer Juventus Turin hat damit die Möglichkeit, seinen Vorsprung am Abend mit einem Heimsieg gegen Atalanta Bergamo auf zehn Punkte zu vergrößern. Luis Alberto brachte Lazio zunächst etwas glücklich in Führung (33.), ehe Giacomo Raspadori (52.) und Francesco Caputo in der Nachspielzeit (91.) die Partie noch drehten. Die Römer holten nach der Pause wegen der Coronavirus-Pandemie aus sechs Partien nur sechs Punkte. Die Mannschaft von Trainer Simone Inzaghi ist seit Ende Juni sieglos. Der Rückstand auf Rekordmeister Juventus Turin war seit Wiederaufnahme des Spielbetriebs von einem auf zuletzt sieben Zähler gewachsen.
 Gefällt mir Antworten
Nach Wahl zum neuen ÖEHV-Präsidium: Generalsekretär gekündigt11 Std. Nach Wahl zum neuen ÖEHV-Präsidium: Generalsekretär gekündigt
Kurier
Christian Hartl, langjähriger Verbandsfunktionär, muss sein Büro räumen. Drei Wochen nach der Wahl des neuen Präsidiums ist der langjährige Generalsekretär des Österreichischen Eishockey-Verbands (ÖEHV) gekündigt worden. Das Team des neuen Präsidenten Klaus Hartmann wollte vergangenen Dienstag Unterlagen einsehen, was Christian Hartl aufgrund einer laufenden Wahlanfechtung verweigerte. Hartl musste daher am Freitag sein Büro räumen. Hartl beruft sich nach Rechtsberatung darauf, dass er sich haftbar machen könnte, sollte die Wahlanfechtung erfolgreich sein. Bei der Wahlanfechtung geht es um fehlende Unterschriften beim Wahlantrag für die Generalversammlung am 27. Juni, bei der sich Hartmann mit 133:121 Stimmen gegen Amtsinhaber Gernot Mittendorfer durchgesetzt hatte.
 Gefällt mir Antworten
In letzter Sekunde: Nürnberg rettet sich vor dem Abstieg11 Std. In letzter Sekunde: Nürnberg rettet sich vor dem Abstieg
Kurier
Im Abstiegs-Play-off der zweiten Liga führte setzte sich Nürnberg gegen Ingolstadt erst in der Nachspielzeit durch. Der 1. FC Nürnberg mit den Österreichern Nikola Dovedan und Georg Margreitter spielt auch nächste Saison in der 2. deutschen Liga. Der Fußball-Traditionsverein rettete sich im Relegations-Rückspiel beim Drittligisten FC Ingolstadt am Samstag mit einem Treffer in der 96. Minute, der das Ergebnis auf 1:3 aus Nürnberger Sicht stellte. Nach dem 2:0 im Hinspiel war dies das entscheidende Auswärtstor. Torschütze war der erst in der Schlussphase eingewechselte Fabian Schleusener. Drei Freistöße von Marcel Gaus hatten zuvor zu den Toren von Kapitän Stefan Kutschke (52. Minute), Tobias Schröck (62.) und Robin Krauße (66.) für die Gastgeber vor leeren Rängen im Ingolstädter Sportpark geführt. Bei Ingolstadt spielten Torhüter Marco Knaller und Nico Antonitsch durch. Dovedan wurde beim FCN in der 79. Minute eingewechselt, Margreitter saß auf der Ersatzbank.
 Gefällt mir Antworten
Finalpleite gegen Rublew: Thiem verpasst Sieg in Kitzbühel11 Std. Finalpleite gegen Rublew: Thiem verpasst Sieg in Kitzbühel
Kurier
Thiem hatte bei seinem Showturnier nicht nur mit Regen, sondern auch dem Gegner zu kämpfen und verlor im Match-Tiebreak.
 Gefällt mir Antworten
Bauer überrollte Lebensgefährtin mit Traktor12 Std. Bauer überrollte Lebensgefährtin mit Traktor
Kurier
Die 50-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Ein 41-jähriger Landwirt aus dem Bezirk Rohrbach hat am Samstagnachmittag seine Lebensgefährtin mit dem Traktor überrollt und getötet. Der Bauer fuhr laut Polizei auf einem Wirtschaftsweg in der Gemeinde Peilstein. Dabei kam ihm seine 50-jährige Lebensgefährtin entgegen. Der Mann bemerkte die Frau nicht, sie wurde vom linken Hinterrad des Traktors erfasst und überrollt. Die Frau starb noch an der Unfallstelle.
 Gefällt mir Antworten
Politisches Taktieren um die Nachfolge von Sektionschef Pilnacek12 Std. Politisches Taktieren um die Nachfolge von Sektionschef Pilnacek
Kurier
Justizministerin Zadic teilt die brisante Sektion Strafrecht, um nach Turbulenzen "klare Verhältnisse" zu schaffen. Schon jetzt kursieren erste Namen für die neuen Chefposten - mit entsprechender Aufregung. Kein Beamtenjob in dieser Republik ist so stark im Fokus wie jener von
 Gefällt mir Antworten
Velden: Zehn Anzeigen am ersten Tag der Maskenpflicht12 Std. Velden: Zehn Anzeigen am ersten Tag der Maskenpflicht
Kurier
Am Freitag galt ab 21 Uhr in Velden wieder Maskenpflicht. Der Großteil hielt sich daran, einige wenige reagierten jedoch gereizt Sie ist wieder da. Die Maskenpflicht in Kärnten. Zumindest partiell, denn betroffen sind bis dato „nur“ Tourismushotspots wie zum Beispiel Velden am Wörthersee. Ab 21 Uhr musste man am Freitag dort wieder Maske tragen. Wer verweigert, dem droht eine Strafe über 25 Euro. Der KURIER war für einen Lokalaugenschein vor Ort und sah, wie sich die große Mehrheit inklusive Schauspieler Ottfried Fischer an die neue Verordnung hielt. Einige rebellierten jedoch.
 Gefällt mir Antworten
Heimpleite gegen Hartberg: Tadic demoliert die Austria13 Std. Heimpleite gegen Hartberg: Tadic demoliert die Austria
Kurier
Die Wiener müssen sich im Hinspiel des Play-off-Finales mit 2:3 geschlagen geben. Mann des Spiels war Ex-Austrianer Tadic. Die Austria mobilisierte im dichten Corona-Spielplan der Fußball-Bundesliga das große Ziel vor Augen noch einmal alle Kräfte. Im Play-off-Finale gegen den TSV Hartberg wollten die Violetten den Grundstein für den ersehnten Europacup-Startplatz legen. Doch die Steirer machten den Violetten einen gehörigen Strich durch die Rechnung, vor allem Stürmer Dario Tadic. Der führte sein Team mit zwei Toren und einer Vorlage zu einem 3:2-Sieg in Wien.
 Gefällt mir Antworten
Auf der Jagd nach dem Punkterekord: Rückschlag für Liverpool13 Std. Auf der Jagd nach dem Punkterekord: Rückschlag für Liverpool
Kurier
Das Team von Coach Jürgen Klopp hat nach 35 von 38 Runden 93 Punkte auf dem Konto. Liverpool muss um den Punkterekord in der Premier League bangen. Der neue englische Fußballmeister kam am Samstag gegen Burnley nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und benötigt damit drei Siege aus den verbleibenden drei Partien für die neue Bestmarke. Das Team von Coach Jürgen Klopp hat nach 35 von 38 Runden 93 Punkte auf dem Konto, Pep Guardiolas Manchester City kam 2018 auf 100 Zähler. Die über weite Strecken dominierenden Gastgeber gingen durch einen Kopfballtreffer von Andrew Robertson (34.) verdient in Führung. Nach dem Seitenwechsel nutzte Jay Rodriguez einen der wenigen Gäste-Konter zum 1:1 (69.). In der Schlussphase hätte Burnley durch Johann Gudmundsson sogar fast den Siegtreffer erzielt, doch sein Schuss prallte gegen die Latte (87.). Für Liverpool war es nach zuvor 17 Heimsiegen in dieser Saison das erste Unentschieden an der Anfield Road. Vor dem Anpfiff gab es eine Schweigeminute für den am Freitag im Alter von 85 Jahren verstorbenen englischen Weltmeister Jack Charlton.
 Gefällt mir Antworten
13 Std. Zur Strecke gebracht
Kurier
Die Formel1 wird immer brutaler ... Der – übrigens sensationell gute – Radiosender Ö1 meldete dieser Tage über die Corona-Schutzmaßnahmen beim Formel-1-Rennen in Spielberg: „Die Piloten werden vom Bundesheer zur Strecke gebracht.“ Das klingt jetzt ziemlich radikal, aber andererseits: So hat das Bundesheer endlich einmal Gelegenheit seine Waffen auszuprobieren. Formel-1-Piloten sind ja schon von Berufs wegen flink, da werden vermutlich auch Eurofighter eingesetzt, falls das Wetter es zulässt und nicht zufällig gerade Mittagspause ist. Im ZDF wiederum wurde gesagt: „ ... das Rennen, welches ohne Zuschauer auf den Tribünen stattfinden wird.“  Das könnte ein Spektakel werden: Ein Rennen, das auf den Tribünen gefahren wird. Wie es ausgehen wird, kann niemand sagen. Aber so viel steht fest: Der Reifenverbrauch dürfte entscheidend sein.
 Gefällt mir Antworten
Zeit? Von nichts gibt es doch mehr13 Std. Zeit? Von nichts gibt es doch mehr
Kurier
„Der Tomatenrebell“ - ein Märchen gegen Gier und geschmacklose Turbo-Tomaten.
 Gefällt mir Antworten
Podcast: Wofür 14 Std. Podcast: Wofür "Black Lives Matter" in Österreich steht
Kurier
Die Organisatoren der unterschiedlichen "Black Lives Matter"-Demonstrationen in Wien haben ein Kollektiv gegründet und direkte Forderungen an die Politik gestellt. Der KURIER sprach mit ihnen. Es gab bereits drei "Black Lives Matter"-Proteste in Wien: Die erste, am 4. Juni, fand noch regen Zustrom: Mehr als 50.000 Menschen zogen durch die Wiener Innenstadt. Direkt am Tag darauf waren es immerhin noch zwischen 8.000 und 9.000, bei der dritten und bisher letzten Demonstration, am 2. Juli, nur noch etwa 3.000 Teilnehmer. Ist die Bewegung also nur ein Trend? Inzwischen haben sich die unterschiedlichen Organisationsteams zusammengeschlossen und ein Kollektiv gebildet: Das Black Lives Movement Austria. Sie haben klare Forderungen an die Politik, die rassistisch motivierte polizeiliche Übergriffe in Zukunft erschweren und Konsequenzen ermöglichen soll. Wie geht es weiter, was sind die nächsten Schritte? Für diese Spezialausgabe des KURIER Daily hat Moderator Johannes Arends mit Noomi Anyanwu gesprochen, einer Sprecherin der Bewegung. Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt. Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts
 Gefällt mir Antworten
Antirassistische Proteste in Wien: Sie haben einen Traum14 Std. Antirassistische Proteste in Wien: Sie haben einen Traum
Kurier
Seit Anfang Juni gab es in Wien bereits drei Demonstrationen der „Black Lives Matter“-Bewegung. Die großteils jungen Teilnehmer fordern nicht weniger als eine Polizeireform. Was haben George Floyd und Marcus Omofuma gemeinsam? Beide lebten als Schwarze in einem mehrheitlich weißen Land, beide wurden durch überzogene Härte von Polizisten getötet. Omofuma 1999 während seiner Abschiebung aus Wien, Floyd knapp dreißig Jahre später in den USA, beide sind erstickt. Am 4. Juni werden beide Namen erstmals von einer Menschenmenge in der Wiener Innenstadt skandiert. Die nach Floyds Tod in den USA (zum wiederholten Male) losgetretenen „Black Lives Matter“-Proteste sind an diesem Tag endgültig in Österreich angekommen. Veranstalter und Polizei hatten mit einer Versammlung von etwa dreitausend Personen gerechnet – etwa die Hälfte derer, die auf Facebook zugesagt hatte – weil es nach Regen aussah. Letztlich sind es laut offiziellen Zahlen etwa 50.000 geworden. Die Idee zu einer solchen Demo hatte der erst 19-jährige Mugtaba Hamoudah wenige Wochen zuvor. Weil er sich nicht sicher war, wie er das alleine auf die Beine stellen sollte, wandte er sich an Mireille Ngosso, die noch-stellvertretende Bezirksvorsteherin des Ersten Bezirks – und einzige schwarze Frau in der österreichischen Politik. „Ich habe sie einfach auf Instagram angeschrieben“, erklärt Hamoudah. „Dann haben wir Kontakt gehalten und das gemeinsam auf die Beine gestellt. Am Tag der Demo habe ich sie zum ersten Mal getroffen.“ Ngosso meldete die Demonstration an und kümmerte sich um den Umgang mit den Behörden, Hamoudah organisierte Sprecherinnen und Sprecher, darunter der Rapper
 Gefällt mir Antworten
14 Std. "Viele sehen nicht, dass es eine Challenge ist, schwarz zu sein"
Kurier
Die beiden Rapper Meydo und T-Ser erzählen im KURIER-Gespräch von der "Black Lives Matter"-Bewegung und dem Leben als Schwarze in Österreich. Die beiden Wiener Rapper Meydo und T-Ser haben afrikanische Wurzeln: Meydos Eltern sind aus der Demokratischen Republik Kongo nach Österreich gekommen, T-Sers Vater aus Nigeria. Meydo gebürtiger Grazer, T-Ser Salzburger. Vor knapp zwei Jahren trafen sie sich am hellichten Tag gemeinsam mit anderen schwarzen Kollegen ihres Musiklabels auf einer Bank im Wiener Josef-Strauß-Park - bis eine Polizeistreife anhielt und die Gruppe des Parks verwies. Die Rapper veröffentlichten ein Video des Vorfalls in den Sozialen Medien, garniert mit dem eigens kreierten Hashtag #nichtmituns. Das Video wurde mehr als 200.000 Mal aufgerufen, eine Welle der Solidarität folgte. Auf der ersten großen "Black Lives Matter"-Demonstration in Wien trat T-Ser als Redner auf, letzte Woche moderierte er gemeinsam mit Meydo die dritte Demonstration unter diesem Motto. Mit dem KURIER haben beide über Alltagsrassismus und das Leben als Schwarze in Österreich gesprochen.
 Gefällt mir Antworten
So feierte Schauspielerin Larissa Marolt ihren Geburtstag15 Std. So feierte Schauspielerin Larissa Marolt ihren Geburtstag
Kurier
Mit Familie und Freunden wurde auf den 28er der Mimin in Kärnten angestoßen. "Vielen Dank für all eure Glückwünsche zu meinem Geburtstag", postete
 Gefällt mir Antworten
Die alte Schildkröte15 Std. Die alte Schildkröte
Kurier
Ein Garten bietet immer Überraschungen. Von Christa Koinig. Kasperl und ich wohnen schon immer und ewig bei unserer Omama in ihrem alten Haus mit dem alten Garten und den uralten Bäumen. Nicht nur Haus und Bäume sind alt, auch die Omama ist alt. Aber sie sagt, dass man im Herzen immer jung bleiben kann, man muss sich nur bemühen. Sie hat stets ein offenes Herz und ein offenes Ohr für uns und ihr Haus ist offen für alle. Nur der Gemüsegarten ist nicht offen, den muss ich jeden Abend zumachen wegen der Hasen, die im Gemüsebeet nicht sehr willkommen sind.
 Gefällt mir Antworten
Spielberg: Lewis Hamilton holt im Starkregen die Poleposition15 Std. Spielberg: Lewis Hamilton holt im Starkregen die Poleposition
Kurier
Der sechsfache Weltmeister deklassierte bei schwersten Verhältnissen die Konkurrenz. Der Zweite hatte schon 1,2 Sekunden Rückstand Es schüttete in der Steiermark, über den Red Bull Ring floss das Wasser. Den Durchblick im Blindflug durch die Gischt behielt der sechsfache Weltmeister Lewis Hamilton. In 1:19,273 war er um mehr als 1,2 Sekunden schneller als Red-Bull-Pilot Max Verstappen. McLaren-Pilot Carlos Sainz wird am Sonntag von Startplatz drei ins Rennen gehen. Neben ihm steht Valtteri Bottas im zweiten Mercedes. Für Ferrari-Mann Sebastian Vettel blieb nur Rang zehn. "Danke Leute, ein super Job", sagte Hamilton nach seiner Fahrt wie auf rohen Eiern. "Wir sind zurück."
 Gefällt mir Antworten
15 Std. "Fundamentaler Beweis" im Fall Maddie: Polizei sucht in Brunnen nach Leiche
Kurier
Portugiesische Ermittler haben laut Medienberichten wohl eine weitere Spur gefunden. Vor 13 Jahren verschwand die dreijährige Maddie im Urlaub an der portugiesischen Algarve-Küste aus einer Ferienanlage. Nachdem heuer im Mai ein Verdächtiger gefunden wurde - der deutsche Christian B. (43), ein veurteilter Pädophiler, wird verdächtig, die Kleine entführt und getötet zu haben - scheinen die Ermittler nun auf eine weitere Spur gestoßen zu sein.  Laut einem Bericht der britischen "Sun" untersucht die Polizei einen Brunnen in der Ortschaft Vila do Bispo. Das Örtchen liegt knapp 15 Kilometer westlich von Praia da Luz – das ist jener Ort, in dem Maddie verschwand. Laut dem portugiesischen Sender
 Gefällt mir Antworten
Kitzbühel-Finale live: So steht es bei Thiem gegen Rublew15 Std. Kitzbühel-Finale live: So steht es bei Thiem gegen Rublew
Kurier
Österreichs Tennis-Star kämpft bei "seinem" Showturnier um den Titel. Dominic Thiem wurde am Freitag bei hochsommerlichen Temperaturen richtig gefordert, doch der Tennis-Weltranglistendritte qualifizierte sich programmgemäß für das Endspiel "seines" Schauturniers THIEMs7 in Kitzbühel. Am Samstag geht es nun um den 100.000-Euro-Siegerscheck. Im Finale trifft Thiem auf den Russen Andrej Rublew, den er bereits in der Gruppenphase bezwungen hatte.
 Gefällt mir Antworten
Bestätigt: Brooklyn Beckham hat sich verlobt16 Std. Bestätigt: Brooklyn Beckham hat sich verlobt
Kurier
Der älteste Sohn von David und Victoria Beckham, Brooklyn wird seine Freundin Nicola heiraten. Gemunkelt wurde schon länger, dass der älteste Sohn von Kicker-Star
 Gefällt mir Antworten
Hagia Sophia: Weltweite Kritik aus Politik und Kirche16 Std. Hagia Sophia: Weltweite Kritik aus Politik und Kirche
Kurier
Teils heftige Reaktionen vor allem aus der orthodoxen Welt, aber auch aus Österreich und Frankreich. Russland hat die Umwidmung der
 Gefällt mir Antworten
Premier League: Norwich City steht als erster Absteiger fest16 Std. Premier League: Norwich City steht als erster Absteiger fest
Kurier
Ein Jahr nach dem Aufstieg verlor das Team am Samstag gegen West Ham United mit 0:4. Norwich City steht als erster Absteiger aus der englischen Premier League fest. Ein Jahr nach dem Aufstieg verlor das Team am Samstag gegen West Ham United mit 0:4 und hat drei Runden vor Schluss mit 21 Punkten auch rechnerisch keine Chance mehr auf den Ligaverbleib. West-Ham-Stürmer Michail Antonio sorgte mit seinen vier Treffern (11./45.+1/54./74. Minute) für den problemlosen Erfolg der Londoner, die mit 34 Punkten einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machten. Auch Watford holte beim 2:1 gegen Newcastle United (Lazaro ab der 87.) drei Zähler und steht mit 34 Punkten auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz.
 Gefällt mir Antworten
U-Ausschuss - NEOS sehen bei Öbag-Chef Schmid Falschaussage16 Std. U-Ausschuss - NEOS sehen bei Öbag-Chef Schmid Falschaussage
Kurier
Neos-Fraktionsführerin Stephanie Krisper bringt Sachverhaltsdarstellung ein. Widersprüchliche Aussagen von Schmid und Fuchs, Aktenlage spreche für Fuchs. NEOS-Fraktionsführerin Stephanie Krisper bringt eine Sachverhaltsdarstellung wegen Falschaussage vor dem U-Ausschuss gegen Öbag-Chef Thomas Schmid ein. Schmid hatte unter Wahrheitspflicht erklärt, dass Ex-FPÖ-Staatssekretär Hubert Fuchs in alle Glücksspielagenden eingebunden gewesen sei. Dem habe Fuchs bei seiner Befragung aber vehement widersprochen, und auch die Aktenlage zeige Gegenteiliges. Etwa, dass im ÖVP-regierten Finanzministerium bereits 2018 an einer massiven Liberalisierung des Glücksspielgesetzes gearbeitet wurde, wie Krisper gegenüber der APA erklärte: "Lange bevor es einen möglichen Deal FPÖ-Novomatic gegeben hat, gab es offenbar bereits einen Deal ÖVP-Novomatic." Die von Schmid und dem damaligen ÖVP-Finanzminister Hartwig Löger geplante Liberalisierung hätte der Novomatic und anderen Glücksspielbetreibern in die Hände gespielt, so Krisper: "Zum Leidwesen der Spielsüchtigen."
 Gefällt mir Antworten
Ägypten: Elf Menschen bei Rettungsversuch eines Buben ertrunken16 Std. Ägypten: Elf Menschen bei Rettungsversuch eines Buben ertrunken
Kurier
Der Strand vor Alexandria ist berüchtigt für starke Strömungen In Ägypten sind elf Menschen nach Medienberichten ertrunken, als sie versuchten, einen badenden Buben aus dem Mittelmeer zu retten. Die Behörden ordneten anschließend die Schließung des Strandes in Alexandria an, wie die ägyptische Zeitung "Al-Ahram" am Samstag berichtete. Wie die Tourismusbehörde in Alexandria mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am Freitag. Als ein Kind im Meer zu ertrinken drohte, seien mehrere Personen ins Wasser gesprungen, um zu helfen. Dabei seien einige Personen ebenfalls ertrunken, hieß es in der Mitteilung, ohne eine genaue Opferzahl zu nennen. Die Strände in Alexandria sind derzeit eigentlich gesperrt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Nach lokalen Medienberichten gibt es daher derzeit auch keine Rettungsschwimmer. Viele Anrainer hielten sich aufgrund der hohen Temperaturen derzeit aber nicht an die Bestimmungen und gingen trotzdem baden. Der Strand im Stadtteil Al-Adschami in Alexandria ist berüchtigt für seine starken Strömungen. In den vergangenen Jahren hatten die Behörden den Abschnitt immer wieder kurzzeitig gesperrt, weil Menschen ertrunken waren.
 Gefällt mir Antworten
Zitate der Woche: 17 Std. Zitate der Woche: "Der Kritiker ist ein Mann, der alles weiß, aber nicht alles kann."
Kurier
Wer linke Basispolitik in der SPÖ macht, wen Wolfgang Sobotka verteidigt und wer sich im Sommer warm anziehen soll. "Ich mache linke Basispolitik."
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Antikörper von Lamas als Therapiehoffnung?17 Std. Coronavirus: Antikörper von Lamas als Therapiehoffnung?
Kurier
Belgische und US-Forscher fanden einen Antikörper, der die Virenvermehrung blockiert. Hamster konnten damit vor einer Infektion geschützt werden. Im Mai diesen Jahres sorgten Wissenschafter der Universität Gent in Belgien und der Universität von Texas erstmals für Aufsehen: Sie konnten aus dem Blut der vierjährigen Lamadama Winter einen kleinen Antikörper isolieren, der im Labor an das neue Coronavirus binden und es neutralisieren kann. Das bedeutet, es kann keine Zellen mehr befallen und sich nicht mehr vermehren. "Das ist ein wichtiger Schritt vorwärts in der Suche nach einer antiviralen Therapie gegen Covid-19", wurde der Studienleiter Xavier Saelens damals in einer
 Gefällt mir Antworten
Wie geht das? Thomalla hat 10 Kilo mehr und ist immer noch gertenschlank17 Std. Wie geht das? Thomalla hat 10 Kilo mehr und ist immer noch gertenschlank
Kurier
Sie ist lieber durchtrainiert als mager. Sophia Thomalla spornt zu gesundem Bodyimage an.
 Gefällt mir Antworten
Was hat Covid-19 mit den Schulen angestellt?17 Std. Aktualisiert Was hat Covid-19 mit den Schulen angestellt?
Kurier
Parlamentarische Anfragen zeigen, wo die großen Schwierigkeiten bei der Covid-19-Pandemie lagen und liegen. Die Grünen fordern einen "Backup-Plan". Wie sind eigentlich die Schulen durch die Covid-19-Krise gekommen; und was sind die großen Lehren für den Schulstart im Herbst? Nachdem am Freitag auch im Westen Österreichs die Zeugnisse verteilt und 650.000 Schüler in die Sommerferien entlassen worden sind, stellen sich nicht nur in der Bundesregierung Fragen wie diese. Für Bildungsminister Heinz Faßmann steht eines jedenfalls außer Frage, nämlich: Vereinzelte positive Covid-19-Testungen dürfen nicht wieder dazu führen, dass in ganzen Landstrichen der Unterricht gestrichen wird. Zur Erinnerung: In Oberösterreich haben knapp 30 Fälle gereicht, um in fünf Bezirken die Schulen für rund 85.000 Schüler zu schließen. Was genau der Lockdown, die Wirtschaftskrise, ja die gesamte Corona-Situation mit den Schülern "angestellt" haben, das wird die Wissenschaft in den nächsten Monaten und Jahren erforschen.  
 Gefällt mir Antworten
U-Ausschuss: SPÖ und NEOS wollen auf Gesamtvideo zurückgreifen können17 Std. U-Ausschuss: SPÖ und NEOS wollen auf Gesamtvideo zurückgreifen können
Kurier
ÖVP attackiert einmal mehr Korruptionsstaatsanwaltschaft SPÖ und NEOS wollen sich nicht damit abfinden, im U-Ausschuss nur die für die Justiz relevanten Teile des Ibiza-Videos zu erhalten. SP-Justizsprecherin Selma Yildirim spricht von Zensur und einer Gefahr für die Demokratie, wenn Beamte der parlamentarischen Untersuchung vorgreifen. Die Abgeordneten müssten zwar nicht alle Passagen sehen, aber bei Fragen auf das gesamte Video zurückgreifen können. "Dieses Hauptbeweisstück soll dem parlamentarischen U-Ausschuss daher auch zur Gänze vorgelegt werden", fordert die SPÖ-Abgeordnete. Auch NEOS-Fraktionschefin Stephanie Krisper fordert für den Ausschuss das gesamte sichergestellte Material und alle Rohdaten: "Schließlich muss die zentrale Frage geklärt werden, ob bei den Ermittlungen allen Hinweisen und Verdachtslagen gegen FPÖ- und ÖVP-Akteure gleich effizient nachgegangen wird oder ob politische Einflussnahme genommen wurde beziehungsweise wird." ÖVP-Fraktionschef Wolfgang Gerstl fordert die Justiz ebenfalls auf, das "zentrale Beweisstück" der Ibiza-Affäre rasch zu übermitteln. Er sieht die Hauptverantwortung dafür offenbar bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft. "Die WKStA lässt keine Möglichkeit aus, um die Lieferung weiter hinauszuzögern", befand Gerstl und kritisierte, dass sich WKStA Staatsanwaltschaft Wien und Polizei gegenseitig den "schwarzen Peter" zuschieben würden.
 Gefällt mir Antworten
Jugendliche prügelten in Salzburg auf 24-Jährigen ein17 Std. Jugendliche prügelten in Salzburg auf 24-Jährigen ein
Kurier
Zeugen machten ein Handyvideo und verständigten die Polizei. Sechs Burschen wurden angehalten Eine Gruppe Jugendlicher hat in der Nacht auf Samstag am Hanuschplatz in der Stadt Salzburg einen 24-Jährigen krankenhausreif geprügelt. Zeugen haben die Attacke mit ihren Handys gefilmt und die Polizei verständigt. Die Polizei hat sechs betrunkenen Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren angehalten. Drei von ihnen waren auf einem Video deutlich erkennbar, berichtete die Polizei Salzburg.
 Gefällt mir Antworten
Wieder weniger: 74 Neuinfektionen seit gestern; Kurz mahnt zur Vorsicht in den Ferien17 Std. Aktualisiert Wieder weniger: 74 Neuinfektionen seit gestern; Kurz mahnt zur Vorsicht in den Ferien
Kurier
Aktuell sind 1.213 Menschen in Österreich mit dem Coronavirus infiziert. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Nehammer tritt Gerüchten über Wien-Kandidatur entgegen18 Std. Nehammer tritt Gerüchten über Wien-Kandidatur entgegen
Kurier
Innenminister ortet in Jugendszene mit Migrationshintergrund ein "ganz gefährliches Gewaltnarrativ". "Ich kann ausschließen, dass ich als Spitzenkandidat in Wien antrete", sagte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) in der Ö1-Reihe "Im Journal zu Gast" am Samstag. Sein "primäres Tun" sei "das des Innenministers". Aber er werde in seiner Freizeit natürlich alles tun, um die Wiener VP im Wahlkampf - nicht zuletzt als Obmann der Hietzinger VP - zu unterstützen. Hintergrund zu der entsprechenden Frage sind Gerüchte, Nehammer könnte statt dem derzeitigen Wiener VP-Chef (und Finanzminister) Gernot Blümel die Partei in die Wiener Gemeinderatswahlen am 11. Oktober führen. Diese entstanden, weil Nehammer im Zuge der Corona-Krise mit Kritik am Wiener Krisenmanagement aufhorchen ließ. Dabei ging es unter anderem darum, dass Wien das Angebot der Unterstützung durch die Polizei bei der Krisenbekämpfung laut Nehammer nicht annehmen wollte. Diese Kritik ist offenbar mittlerweile obsolet: "Mittlerweile nehmen alle neun Bundesländer das Angebot der Polizei in unterschiedlicher Intensität an", so Nehammer im Radio. Zum seitens des Innenministers geäußerten Vorwurf, der türkische Geheimdienst oder türkische Kräfte stünden hinter den Ausschreitungen bei den Demonstrationen in Favoriten, erklärte er, es gebe "viele Indizien" dafür. Die Einflussnahme der Türkei auf Vereine in Österreich generell sei bekannt, man habe bereits früher gesehen, dass Menschen mobilisiert werden, und es sei dabei auch zu Ausschreitungen gegen kurdische Einrichtungen gekommen. Was jetzt neu sei: die Gewalt gegen die Polizei "in einer unglaublichen Härte". Ob man hier am falschen Fuß erwischt worden sei? Das sei eine kleine angemeldete Demonstration gewesen, wo sich die Dinge aufgeschaukelt hätten. Die auf türkischer Seite agierenden "Grauen Wölfe" beschrieb Nehammer als "einerseits rechtsextrem, aber auch verwurzelt in der organisierten Kriminalitätsszene" mit "Drogen-, Waffenhandel". Man zeige jedenfalls mit der erhöhten Polizeipräsenz in Favoriten, dass man entschlossen sei, die Versammlungsreiheit zu gewährleisten, aber alles zu tun, damit die Menschen "in Sicherheit und Freiheit leben können".
 Gefällt mir Antworten
Österreichweit 74 Neu-Infizierte18 Std. Österreichweit 74 Neu-Infizierte
Kurier
Die meisten Fälle kommen aus Oberösterreich. In Österreich haben sich seit gestern, Freitag, 74 Personen nachweislich mit dem neuen Coronavirus infiziert. Den größten Anteil mit 36 Betroffenen wurde dabei in Oberösterreich registriert, wie aus einer Aussendung des Gesundheitsministerium hervorgeht. Das sind insgesamt weniger als noch am Freitag. Von Donnerstag auf Freitag waren es noch österreichweit 94 Neuinfektionen gewesen.  Bisher gab es in Österreich 18.783 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (9:30 Uhr) sind österreichweit 706 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 16.864 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 77 Personen in krankenhäuslicher Behandlung und davon neun auf Intensivstationen. Die Neuinfektionen seit der letzten Meldung teilen sich auf die Bundesländer Österreichs wie folgt auf: Burgenland: 0 Kärnten: 6 Niederösterreich: 5 Oberösterreich: 36 Salzburg: 3 Steiermark: 4 Tirol: 3 Vorarlberg: 0 Wien: 17.
 Gefällt mir Antworten
Kärntner Landeshauptmann arbeitet im Home Office18 Std. Kärntner Landeshauptmann arbeitet im Home Office
Kurier
Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) erledigt seine Amtsgeschäfte seit Freitag von zuhause aus. Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) steht, wie berichtet, seit Freitag unter häuslicher Quarantäne. Seine Amtsgeschäft leitet er indes von zuhause aus. "Ich warte jetzt zumindest zwei weitere Tests ab, damit wir absolut sichergehen können", erklärt Kaiser dem KURIER. Ein erster Covid-19-Test war negativ, am Samstag wurde neuerlich ein Test gemacht, dessen Ergebnis am Sonntag vorliegen soll. Er ist in Quarantäne, weil er mit einer Corona-Infizierten in Kontakt war. Wie der Landespressedienst am Samstag mitteilte, wird Kaiser an der Regierungssitzung am Dienstag per Videoschaltung teilnehmen.
 Gefällt mir Antworten
Jugendlicher in Australien bei Hai-Attacke getötet18 Std. Jugendlicher in Australien bei Hai-Attacke getötet
Kurier
Es ist der fünfte tödliche Hai-Angriff in Australien seit Jahresbeginn. Bei einer Hai-Attacke im Osten Australiens ist ein 17-jähriger Surfer getötet worden. Der Jugendliche sei im rund 630 Kilometer nördlich von Sydney gelegenen Wooli Beach von dem Hai angegriffen worden, teilte die Polizei des Bundesstaats New South Wales mit. Mehrere andere Surfer hätten noch versucht, dem Jugendlichen zu helfen, jedoch seien alle Wiederbelebungsversuche gescheitert. Es handelt sich um den fünften tödlichen Hai-Angriff in Australien seit Jahresbeginn. Vor einer Woche war ein 37-Jähriger beim Speerfischen nahe des beliebten Touristenziels Fraser Island von einem Hai getötet worden. In Australien kommt es immer wieder zu Angriffen von Haien auf Menschen. Ein tödlicher Verlauf der Attacken ist aber äußerst selten.
 Gefällt mir Antworten
Tiroler Entertainer Gregor Glanz will Hit in den USA landen18 Std. Tiroler Entertainer Gregor Glanz will Hit in den USA landen
Kurier
Mit der Single "We'll be alright" erfüllte sich Gregor Glanz einen lange gehegten Traum. Mit seiner Show "Cirque du Vegas" ist Entertainer
 Gefällt mir Antworten
Trump bewahrt Ex-Berater Roger Stone vor Gefängnis19 Std. Aktualisiert Trump bewahrt Ex-Berater Roger Stone vor Gefängnis
Kurier
Der frühere Präsidentenberater ist "ein freier Mann". Die Haftstrafe wurde erlassen. Die Demokraten rotieren. US-Präsident Donald Trump hat seinem langjährigen Vertrauten Roger Stone die Gefängnisstrafe erlassen. Der 67-Jährige sei nun "ein freier Mann", erklärte das Weiße Haus am Freitag. Stone war im Februar wegen seiner Rolle in der Russland-Affäre zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und vier Monaten verurteilt worden und sollte diese in den kommenden Tagen antreten. Der Politikberater war für schuldig befunden worden, parlamentarische Untersuchungen zur Einmischung Russlands in den Präsidentschaftswahlkampf 2016 zugunsten Trumps behindert zu haben. Stone wurde unter anderem dafür verurteilt, den Kongress belogen und einen Zeugen unter Druck gesetzt zu haben.
 Gefällt mir Antworten
Disney: Micky Maus kann - trotz Corona - wieder arbeiten19 Std. Disney: Micky Maus kann - trotz Corona - wieder arbeiten
Kurier
Der Walt-Disney-Konzern verbucht durch Corona Milliardenverluste. Doch der Konzern steuert gegen die Krise mit einem Bündel an Maßnahmen. Der Countdown läuft: Heute sperrt Walt Disneys Magic Kingdom in Orlando/Florida wieder auf. Viele eingefleischte Fans wissen schon ganz genau, was sie als erstes tun werden. Zum Beispiel die Main Street entlanggehen, das ikonische, frisch renovierte Cinderella-Schloss mit den Türmchen in royalem Blau und edlem Gold unter die Lupe nehmen. Anschließend geht es mit einer Micky-Mouse-Zimtrolle in der Hand auf zu den nächsten Attraktionen. Doch nicht alle sind von der Wiedereröffnung begeistert. Florida, der Sunshine State, ist der neue Corona-Hotspot der USA, mit mehr als zuletzt 11.000 Neuinfektionen pro Tag. Nur ein US-Bundesstaat hat seit März höhere Tageswerte verzeichnet: New York, aber das war Anfang April. Tausende Schauspieler des Parks haben eine Petition unterschrieben, dass der Start verschoben werden sollte. Doch das hat nichts genutzt: Das "Magic Kingdom" und das "Animal Kingdom" sperren auf. Zwei weitere Parks, die Hollywood Studios und das Epcot-Center sollen am kommenden Mittwoch folgen. Unter strengen Auflagen, von Social Distancing, Fiebermessen bis zu Gesichtsmasken für alle Besucher ab zwei Jahren. Weniger Gäste, keine Paraden und Feuerwerke – dadurch sollen Massenansammlungen vermieden werden. Disneyland Kalifornien bleibt dagegen vorerst zu.
 Gefällt mir Antworten
Einführung der Maskenpflicht in Klagenfurt ohne Probleme19 Std. Einführung der Maskenpflicht in Klagenfurt ohne Probleme
Kurier
Am Benediktinermarkt in Klagenfurt herrschte Samstagvormittag Maskenpflicht. Die Bevölkerung störte es nicht. Die wieder eingeführte Maskenpflicht am Benediktinermarkt in Klagenfurt hat am Samstagvormittag dem bunten Treiben am Markt keinen Abbruch getan. Die Besucher waren zum größten Teil sehr diszipliniert, wie ein Rundgang zeigte. Die Mitarbeiter des Klagenfurter Ordnungsamtes waren fleißig unterwegs, um zu ermahnen, für unverhüllte Besucher hatten sie Masken dabei, die gratis zu haben waren. „Es ist gut, dass das wieder eingeführt worden ist“, meinte eine Verkäuferin. Auch eine betagte Passantin zeigte sich erfreut darüber, dass der Mund-Nasen-Schutz wieder getragen werden muss. Ein Besucher, der seine Maske so weit heruntergezogen hatte, dass seine Nase frei war, wurde von einem anderen Mann gleich darauf aufmerksam gemacht, dass es ein Mund- und Nasenschutz sein müsse und nicht nur ein Mundschutz. Er gehöre selbst zur Risikogruppe, erklärte er sein Einschreiten.
 Gefällt mir Antworten
Umbruch beim LASK: Frauen-Teamchef Thalhammer wird Trainer19 Std. Umbruch beim LASK: Frauen-Teamchef Thalhammer wird Trainer
Kurier
Rückkehr in die Bundesliga nach 15 Jahren: Der 49-Jährige wird Nachfolger von Valerien Ismael. Was am Freitag schon klar war, ist nun auch offiziell: Der LASK trennt sich von Trainer Valerien Ismael. Und ein Nachfolger wurde auch gleich präsentiert: Dominik Thalhammer übernimmt das Amt des Trainers und des Sportdirektors. Der 49-Jährige war bereits 2007/'08 als Assistent von Karl Daxbacher bei den Linzern beschäftigt. Als Cheftrainer war er in der Bundesliga bisher nur bei der Admira beschäftigt und wurde im Herbst 2005 nach einem inferioren Saisonstart entlassen. Thalhammer ist aktuell noch Teamchef von Österreichs Frauen-Nationalmannschaft. „Nach neun Jahren beim Frauen-Nationalteam fällt mir der Abschied schwer. Ich hoffe aber, dass mir der ÖFB bei meiner Vertragsauflösung entgegenkommt, damit ich schon gegen Manchester United am 5. August auf der Bank sitzen kann“, wird er in der Aussendung zitiert.
 Gefällt mir Antworten
Fußball: Frauen-Teamchef Thalhammer wird LASK-Trainer19 Std. Fußball: Frauen-Teamchef Thalhammer wird LASK-Trainer
Kurier
Rückkehr in die Bundesliga nach 15 Jahren: Thalhammer wird Nachfolger von Valerien Ismael. Der Fußball-Bundesligist LASK hat sich von Trainer Valerien Ismael getrennt. Wie der Club am Samstag mitteilte, übernimmt Dominik Thalhammer das Amt des Trainers und des Sportdirektors. Der 49-Jährige war bereits 2007/08 als Assistent von Karl Daxbacher bei den Linzern beschäftigt. Als Cheftrainer war er in der Bundesliga bisher nur bei der Admira beschäftigt und wurde im Herbst 2005 nach einem inferioren Saisonstart entlassen. Thalhammer ist aktuell noch Teamchef von Österreichs Frauen-Nationalmannschaft. „Nach neun Jahren beim Frauen-Nationalteam fällt mir der Abschied schwer. Ich hoffe aber, dass mir der ÖFB bei meiner Vertragsauflösung entgegenkommt, damit ich schon gegen Manchester United am 5. August auf der Bank sitzen kann“, wird er in der Aussendung zitiert.
 Gefällt mir Antworten
Formel 1: Starkregen in Spielberg vor Abschlusstraining20 Std. Formel 1: Starkregen in Spielberg vor Abschlusstraining
Kurier
Stürzbäche auf der Rennstrecke: Formel-3-Rennen wurde abgebrochen, Regenfälle schwächen erst nach Mittag ab. Bei der Formel 1 in Spielberg hat der Starkregen wie angekündigt am Samstag-Vormittag mit voller Wucht eingesetzt. Der Regen war so stark, dass mit der Formel 3 das erste Rennen des Tages nach mehreren Unfälle wegen Aquaplanings nach 12 von 24 Runden abgebrochen werden musste. Der Österreicher Lukas Dunner lag beim Rennabbruch auf Platz 16, der Sieg ging an den Dänen Frederik Vesti. Laut Wetterprognosen sollen die drei Stunden vor dem dritten Formel-1-Training beginnenden Regenfälle erst ab 13.00 Uhr wirklich nachlassen. Um 12.00 Uhr stand das FP3 für die Königsklasse auf dem Programm, um 15.00 Uhr das Qualifying für die Startaufstellung beim Grand Prix der Steiermark am Sonntag. Sollte dieses trotz der absehbaren Wetterbesserung ausfallen, muss der Renndirektor entscheiden, was stattdessen als Basis für die Startaufstellung herangezogen wird. Das kann auch die Resultat-Liste eines vorangegangenen Trainings sein. Die Teams waren Freitag informiert worden, dass wegen des absehbaren Schlechtwetters womöglich das FP2 für die Startaufstellung zählen könnte. In diesem Fall würde der Niederländer Max Verstappen am Sonntag (15.10 Uhr MESZ) aus der Pole ins zweite Saisonrennen gehen. Die Formel 1 könnte das Qualifying theoretisch aber auch Sonntagfrüh vor dem Rennen durchführen. So etwas ist in der Formel 1 schon mehrmals vorgekommen und zuletzt vergangenes Jahr in Suzuka (Japan) wegen eines Taifuns zum insgesamt fünften Mal praktiziert worden.
 Gefällt mir Antworten
Gewaltiger Eisberg treibt im Südatlantik und droht zu zerfallen20 Std. Gewaltiger Eisberg treibt im Südatlantik und droht zu zerfallen
Kurier
Vor drei Jahren sorgte der Abbruch eines gewaltigen Eisbergs vom Larsen-C-Schelfeis für Aufsehen. Seither hat er 1050 Kilometer zurückgelegt. Drei Jahre nach seiner Entstehung treibt ein riesiger Eisberg mitten im Südatlantik und droht zu zerfallen. Das berichtet die europäische
 Gefällt mir Antworten
U-Ausschuss: RH-Präsidentin Kraker für Live-Übertragung20 Std. U-Ausschuss: RH-Präsidentin Kraker für Live-Übertragung
Kurier
Kraker fordert auch rasche Umsetzung der Prüfung der Parteifinanzen durch den Rechnungshof und will die Finanzen der Parlamentsklubs prüfen. Rechnungshofpräsidentin Margit Kraker tritt dafür ein, die Befragung von Auskunftspersonen im Untersuchungsausschuss künftig live zu übertragen. Das wäre ein "Beitrag zu mehr Transparenz", sagt Kraker im Magazin
 Gefällt mir Antworten
Kurz mahnt zur Vorsicht in den Ferien; wenige Masken-Verweigerer in Velden20 Std. Aktualisiert Kurz mahnt zur Vorsicht in den Ferien; wenige Masken-Verweigerer in Velden
Kurier
74 Neuinfektionen von gestern auf heute - aktuell sind 1.213 Menschen in Österreich mit dem Coronavirus infiziert. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
20 Std. Margot Nazzal übernimmt oberösterreichische Kulturabteilung
Kurier
Margot Nazzal wird ab 1. August die Abteilung Kultur und Gesellschaft übernehmen. Das Land Oberösterreich hat nach der Neuaufstellung der Kulturabteilung eine neue Leiterin gefunden. Margot Nazzal wird ab 1. August die Direktorin der Abteilung Kultur und Gesellschaft, wie Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) in einer Aussendung ankündigt. Die 39-jährige Juristin folgt auf Reinhold Kräter, der sich zurückzogen hatte.
 Gefällt mir Antworten
Heftige Unwetter in OÖ: Tausende Feuerwehrleute im Einsatz20 Std. Heftige Unwetter in OÖ: Tausende Feuerwehrleute im Einsatz
Kurier
Eine junge Frau wurde in Feldkirchen von einem umgestürzten Baum verletzt. Beschädigte Stromleitungen im ganzen Bundesland. Heftige Unwetter haben am Freitagabend zu rund 400 Feuerwehreinsätze in Oberösterreich geführt. 2.600 Feuerwehrleute mussten ausrücken, um Keller auszupumpen und Straßen freizuräumen, berichtete das Landesfeuerwehrkommando. In Feldkirchen an der Donau wurde am Badesee eine Person von einem umstürzenden Baum verletzt. Der Notarztwagen brachte eine junge Frau mit schweren Verletzungen in den Med Campus 3. Die Feuerwehr musste am Badeseegelände mehrere umgestürzte Bäume entfernen. In Pupping wurde ein Mann in seinem Auto eingeschlossen, weil ein Baum auf das Fahrzeug stürzte. Er blieb aber unverletzt und konnte von der Feuerwehr befreit werden. In Schwertberg prallte in der Nacht ein Auto gegen einen auf die Straße gestürzten Baum. Der Lenker blieb unverletzt.
 Gefällt mir Antworten
Reiseverkehr in den Süden: Stau an den Grenzen20 Std. Reiseverkehr in den Süden: Stau an den Grenzen
Kurier
Vor allem vor dem Karawankentunnel in Kärnten gibt es Wartezeiten. Sonst nur kürzere Verzögerungen. Der Reiseverkehr in den Süden ist auch an diesem Wochenende, an dem die Sommerferien in West- und Südösterreich begonnen haben, lebhaft. Zu vergangenen Jahren ist es allerdings kein Vergleich. Verzögerungen gibt es vor allem auf dem Weg Richtung Kroatien. Vor dem Karawankentunnel in Kärnten gibt es auf der A11 zähfließenden Verkehr und drei Kilometer Stau, die Wartezeit beträgt rund eine Stunde. Eine Stunde Zeitverlust gibt es auch in Slowenien vor der Einreise nach Kroatien zwischen Maribor und Zagreb.
 Gefällt mir Antworten
Der FC Wacker rüstet sich für den Aufstieg20 Std. Der FC Wacker rüstet sich für den Aufstieg
Kurier
Der Zweitligist setzt vermehrt auf Routine. Von Lustenau kommt Goalgetter Ronivaldo, aus Deutschland Spielmacher Fabio Viteritti. Man wird beim FC Wacker den Eindruck nicht los, dass beim Traditionsverein alle schon in der Zukunft leben. Zwar läuft die aktuelle Saison noch - am Freitag unterlagen die Innsbrucker den Young Violets mit 0:1 - doch tatsächlich dreht sich alles um das kommende Spieljahr, in dem der Klub die Rückkehr in die Bundesliga anpeilt.   Bereits vor Wochen wurde mit Daniel Bierofka der neue Chefcoach präsentiert. Der Deutsche ersetzt Thomas Grumser, dem das Projekt Wiederaufstieg nicht zugetraut wird. Vor einer Woche wurde mit Joachim Jamnig ein neuer Präsident bestellt, der dieses Amt fortan hauptamtlich bekleiden soll. Und mittlerweile präsentiert der Klub fast schon im Tages-Rhythmus neue Spieler.
 Gefällt mir Antworten
Fan-Artikel sind ein wichtiges Zauberpulver im Wunderland21 Std. Fan-Artikel sind ein wichtiges Zauberpulver im Wunderland
Kurier
Und schon Walt Disney wusste, wie wichtig Fan-Artikel für den Konzern sind. 2019 hat die Walt Disney Company mehr als 10,4 Milliarden Dollar Gewinn erwirtschaftet. Das ist um 17 Prozent weniger, als im Jahr davor. Hohe Investitionen in den Streamingmarkt haben den Gewinn schrumpfen lassen. Der Umsatz lag bei rund 70 Milliarden Dollar. Für 2020 dürften die Zahlen aufgrund der Pandemie noch weniger märchenhaft aussehen. Disney ist 1923 von den Brüdern Walt und Roy Disney als Disney Brothers Cartoon Studio gegründet worden; mit Sitz in Burbank, Kalifornien. Walt Disney hat die Micky Maus-Figur auf einer Zugfahrt von New York nach Hollywood erfunden. Und schon Walt Disney wusste, wie wichtig Fan-Artikel für den Konzern sind. Mittlerweile sind sie ein bedeutender Pfeiler des Imperiums. Eine der bekanntesten aktuellen Artikel ist wohl "The Child"; auch Baby-Yoda genannt. Es handelt sich dabei um eine Figur aus der Star Wars Disney+ Original-TV-Serie "The Mandalorian". Es sollen auch weitere neue Produkte dazu auf den Markt kommen, sagte Chris Gollaher, Global Product Manager von Lucasfilm, bei der Präsentation der ersten Fan-Artikel vor der Pandemie in New York. Lucasfilm gehört ja auch zu Disney.
 Gefällt mir Antworten
Micky Maus darf trotz Corona wieder arbeiten: Disney sperrt in Florida auf21 Std. Micky Maus darf trotz Corona wieder arbeiten: Disney sperrt in Florida auf
Kurier
Der Walt-Disney-Konzern verbucht durch Corona Milliardenverluste. Doch der Konzern steuert gegen die Krise mit einem Bündel an Maßnahmen. Der Countdown läuft: Heute sperrt Walt Disneys Magic Kingdom in Orlando/Florida wieder auf. Viele eingefleischte Fans wissen schon ganz genau, was sie als erstes tun werden. Zum Beispiel die Main Street entlanggehen, das ikonische, frisch renovierte Cinderella-Schloss mit den Türmchen in royalem Blau und edlem Gold unter die Lupe nehmen. Anschließend geht es mit einer Micky-Mouse-Zimtrolle in der Hand auf zu den nächsten Attraktionen. Doch nicht alle sind von der Wiedereröffnung begeistert. Florida, der Sunshine State, ist der neue Corona-Hotspot der USA, mit mehr als zuletzt 11.000 Neuinfektionen pro Tag. Nur ein US-Bundesstaat hat seit März höhere Tageswerte verzeichnet: New York, aber das war Anfang April. Tausende Schauspieler des Parks haben eine Petition unterschrieben, dass der Start verschoben werden sollte. Doch das hat nichts genutzt: Das "Magic Kingdom" und das "Animal Kingdom" sperren auf. Zwei weitere Parks, die Hollywood Studios und das Epcot-Center sollen am kommenden Mittwoch folgen. Unter strengen Auflagen, von Social Distancing, Fiebermessen bis zu Gesichtsmasken für alle Besucher ab zwei Jahren. Weniger Gäste, keine Paraden und Feuerwerke – dadurch sollen Massenansammlungen vermieden werden. Disneyland Kalifornien bleibt dagegen vorerst zu.
 Gefällt mir Antworten
Surf-Star Greentree: Zwei Monate auf Boot gefangen gehalten und vergewaltigt21 Std. Surf-Star Greentree: Zwei Monate auf Boot gefangen gehalten und vergewaltigt
Kurier
Ein Selbstfindungstrip nach Indien soll für die australische Surferin zum Alptraum geworden sein.
 Gefällt mir Antworten
25. Jahrestag des Massakers von Srebrenica21 Std. 25. Jahrestag des Massakers von Srebrenica
Kurier
8.000 Bosniaken wurden nach Einnahme der UNO-Schutzzone im Juli 1995 brutal ermordet. Die Hinterbliebenen des Massakers von Srebrenica gedenken heute des schlimmsten Kriegsverbrechens in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg. Gegen Ende des Bosnien-Kriegs waren im Juli 1995 bosnisch-serbische Milizen in die Stadt einmarschiert und hatten dort binnen weniger Tage 8.000 muslimische Männer und Burschen getötet. Bisher wurden die sterblichen Überreste von fast 6.900 Opfern des Massakers in mehr als 80 Massengräbern gefunden und identifiziert. Heute sollen die sterblichen Überreste von neun weiteren Opfern begraben werden. Der ehemalige bosnische Serbenführer Radovan Karadzic und der bosnisch-serbische Militärchef Ratko Mladic wurden wegen ihrer Verantwortung für das Massaker von Srebrenica vom UNO-Kriegsverbrechertribunal für Ex-Jugoslawien in Den Haag des Völkermords schuldig gesprochen und zu lebenslanger Haft verurteilt.
 Gefällt mir Antworten
Fünf Menschen in Wien aus Donau gerettet - davon zwei Kinder21 Std. Fünf Menschen in Wien aus Donau gerettet - davon zwei Kinder
Kurier
Mutter, Großmutter, zwei Mädchen und ein Helfer gingen im Wasser unter. Dramatische Szenen haben sich am Freitagnachmittag auf der Wiener Donauinsel abgespielt: Eine Mutter, ihre zwei Töchter und die Großmutter waren in der Donau schwimmen und gingen unter. Ein junger Mann wollte zu Hilfe eilen, geriet aber selbst in Not. Gerettet wurden die Fünf schließlich von Zeugen, die sie aus dem Wasser zogen. Die Mutter musste reanimiert werden. Der Vorfall ereignete sich gegen 16.00 Uhr auf der Höhe Brigittenauer Bucht, sagte ein Sprecher der Berufsrettung Wien am Samstag der APA. Ganz im Detail ließ sich der Hergang vorerst nicht rekonstruieren, aber fix dokumentiert ist: Die 30 Jahre alte Mutter war mit ihren Töchtern - diese sind zwei und elf Jahre alt - schwimmen. Dabei dürften sie untergetaucht sein.
 Gefällt mir Antworten
Hersteller von Remdesivir: Substanz senkt Covid-19-Sterberisiko21 Std. Hersteller von Remdesivir: Substanz senkt Covid-19-Sterberisiko
Kurier
Gilead präsentierte Daten bei der Welt-Aids-Konferenz. Unabhängiger Experte rät aber zur Vorsicht. Das Medikament Remdesivir kann nach Angaben des Herstellers das Sterberisiko bei einem schweren Verlauf der Corona-Krankheit Covid-19 deutlich vermindern. Eine neue Analyse würde eine Senkung des relativen Sterberisikos um 62 Prozent zeigen, wie das US-Pharmaunternehmen Gilead zum Abschluss der Welt-Aids-Konferenz bekanntgab. Remdesivir ist das einzige in der EU zugelassene Medikament zur spezifischen Behandlung von Covid-19. Die Welt-Aids-Konferenz, die in der Nacht zum Samstag zu Ende ging, hatte in diesem Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie erstmals im Internet stattgefunden - und die Pandemie gleich auch noch auf die Tagesordnung gesetzt. Dem Pharmaunternehmen Gilead zufolge lag bei der Standardtherapie an Tag 14 nach Behandlungsbeginn die Sterblichkeit von schwer an Covid-19 erkrankten Patienten bei 12,5 Prozent. Wurden Patienten zusätzlich mit Remdesivir behandelt, starben nur 7,6 Prozent. Unter Berücksichtigung dieser Zahlen und anderer patientenbezogener Faktoren kommt Gilead dann auf das um 62 Prozent durch das Medikament gesenkte Sterberisiko. Bisherige Daten zeigten in einer Studie einen leichteren Rückgang der Sterblichkeit (rund fünf Prozent), der aber nicht statistisch signifikant war und damit kein eindeutiger Nachweis. Ein unabhängiger Experte rät aber zur Vorsicht bei der Interpretation der Daten. Zwar weise die Untersuchung auf eine gute Wirksamkeit des Mittels hin, sagte Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), der
 Gefällt mir Antworten
England trauert um Fußballer-Legende21 Std. England trauert um Fußballer-Legende
Kurier
Weltmeister Jack Charlton verstarb im Alter von 85 Jahren nach langer, schwerer Krankheit. Der englische Fußball trauert um seinen einstigen Weltmeister Jack Charlton. Wie sein langjähriger Klub Leeds United und seine Familie mitteilten, starb der ältere Bruder von Manchester-United-Star
 Gefällt mir Antworten
Schallenberg kritisiert Gerichtsentscheid zu Hagia Sophia22 Std. Schallenberg kritisiert Gerichtsentscheid zu Hagia Sophia
Kurier
Die geplante Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee sei ein "weiterer Schritt der Türkei weg von Europa". Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) hat die Entscheidung des Obersten Verwaltungsgerichts der Türkei kritisiert, die Hagia Sophia in Istanbul wieder in eine Moschee umzuwandeln. "Als Museum stand die Hagia Sophia Millionen Menschen aller Kulturen und Religionen offen. Die heutige Entscheidung, diesen Status aufzuheben, ist ein weiterer Schritt der Türkei weg von Europa, den wir zutiefst bedauern und nicht nachvollziehen können“, erklärte Schallenberg am Freitag in einer Aussendung.
 Gefällt mir Antworten
Kurz mahnt zur Vorsicht22 Std. Kurz mahnt zur Vorsicht
Kurier
Der österreichische Bundeskanzler richt sich zu Ferienbeginn mit einem Appell an die Reisenden und an jene zuhause. In einer Aussendung hat Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz die Bevölkerung dazu aufgerufen auch im Urlaub achtsam zu bleiben - Anlass der Beginn der Sommerferien: "Das Virus ist mit auf Urlaub, kennt keine Grenzen und somit können auch die schönsten Ferien zu einer trügerischen Falle werden. Ich bitte daher nochmal die Bevölkerung, auch an den schönsten und sonnigsten Tagen des Jahres nicht leichtsinnig zu werden und sich weiter an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten. In den letzten Monaten haben wir gemeinsam viel erreicht, Österreich hat die Pandemie bisher gut überstanden. Wir müssen jetzt alles daransetzen, dass das auch so bleibt." Man solle nicht auf Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen vergessen.  "Wir wollen allen Menschen in Österreich so viele Freiheiten wie möglich geben. Das gelingt uns nur, wenn wir das Virus auch weiterhin ernst nehmen. Gerade jetzt haben viele Menschen nach den Monaten der Corona-Pandemie Sehnsucht nach Entspannung, Urlaub, Erholung und der Ferne. Daher bitte ich die Bevölkerung, immer und ganz besonders im Ausland achtsam zu bleiben", so Kurz. 
 Gefällt mir Antworten
22 Std. "Call Me by Your Name"-Star Armie Hammer: Ehe-Aus nach 10 Jahren
Kurier
Armie Hammer und Elizabeth Chambers gehen getrennte Wege.
 Gefällt mir Antworten
Casinos-Affäre: Finanzministerium arbeitete 2018 an Liberalisierung22 Std. Casinos-Affäre: Finanzministerium arbeitete 2018 an Liberalisierung
Kurier
Arbeitsgruppe unter Minister Löger startete vorerst ohne Einbindung von Regierungspartner FPÖ. Das innenpolitisch heiße Eisen rund um die Casinos-Postenschacheraffäre ist um eine Facette reicher. Das ÖVP-geführte Finanzministerium hat laut Medienberichten ab Frühjahr 2018 Gesetzespläne für eine Glücksspiel-Liberalisierung geschmiedet und dabei den damaligen Koalitionspartner FPÖ erst spät in die Überlegungen einbezogen. Bei dieser Information stützen sich
 Gefällt mir Antworten
Ab dem 1. August wird in der NHL wieder Eishockey gespielt22 Std. Aktualisiert Ab dem 1. August wird in der NHL wieder Eishockey gespielt
Kurier
Die restlichen Saisonspiele werden in den kanadischen Städten Edmonton und Toronto ausgetragen. Die nordamerikanische Eishockey-Liga NHL soll am 1. August mit fünf Spielen ihren Betrieb wieder aufnehmen. Der Liga-Vorstand und die Mehrheit der Profis billigten einen von Liga und Spielergewerkschaft verabschiedeten Plan. Die Saison war am 12. März wegen der Coronavirus-Pandemie noch vor dem Ende der Hauptrunde unterbrochen worden.
 Gefällt mir Antworten
Auto mit Frau und Kind stürzte in Tirol über steile Bergwiese ab22 Std. Auto mit Frau und Kind stürzte in Tirol über steile Bergwiese ab
Kurier
Die 31-Jährige und ihre fünfjährige Tochter saßen am Rücksitz. Der Pkw war zuvor ins Rollen geraten. Ein Pkw mit einer 31-Jährigen und ihrer fünfjährigen Tochter an Bord ist Freitagabend in Hainzenberg in Tirol (Bezirk Schwaz) über eine steile Almwiese abgestürzt. Der Wagen überschlug sich, Mutter und Tochter wurden aus dem Auto geschleudert, teilte die Polizei mit. Die 31-Jährige wurde schwer, die Fünfjährige leicht verletzt. Der Pkw war zuvor auf einem privaten Almweg am Gerlosstein plötzlich ins Rollen geraten, als die beiden am Rücksitz gerade auf den 39-jährigen Familienvater warteten, den die 31-Jährige von Arbeiten an Almzäunen abholen wollte. Die Frau kam nach dem Absturz unter dem Pkw zu liegen, das Mädchen auf der Wiese. Der Vater, der den Unfall mitangesehen hatte, eilte sofort zu Hilfe. Er konnte mit weiteren Helfern seine unter dem Auto eingeklemmte Ehefrau befreien. Die Einheimische wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Schwaz geflogen. Die Fünfjährige sowie der Vater, der sich beim Rettungsversuch ebenfalls leicht verletzte, wurden mit der Rettung ebenfalls zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. Im Auto hatten sich auch zwei weitere Töchter im Alter von sieben und acht Jahren befunden. Diese konnten jedoch vor dem Absturz noch aus dem Fahrzeug springen.
 Gefällt mir Antworten
Wenige Masken-Verweigerer in Velden; Demonstranten stürmten Parlament in Belgrad22 Std. Wenige Masken-Verweigerer in Velden; Demonstranten stürmten Parlament in Belgrad
Kurier
Aktuell sind 1.195 Menschen in Österreich mit dem Coronavirus infiziert. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Regeln: Ferrari-Teamchef ermahnt Vettel und Leclerc22 Std. Corona-Regeln: Ferrari-Teamchef ermahnt Vettel und Leclerc
Kurier
„Wir müssen konzentrierter und wachsamer sein", meinte Mattia Binotto vor dem zweiten Formel-1-Rennen in Spielberg. Nach der Corona-Verwarnung durch den Motorsport-Weltverband Fia hat Ferrari-Teamchef Mattia Binotto seine Piloten Sebastian Vettel und Charles Leclerc ermahnt. „Wir müssen konzentrierter und wachsamer sein. Ich denke, dass beide Fahrer verstanden haben, dass sie etwas falsch gemacht haben“, sagte Binotto in Spielberg. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie in der Zukunft mehr achtgeben werden.“ Die Formel 1 hat für ihren Neustart nach der Corona-Krise strenge Verhaltensregeln ausgegeben. Unter anderem werden die Beteiligten der Rennserie in Gruppen unterteilt und sollen auch in diesen sogenannten Blasen bleiben, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren.
 Gefällt mir Antworten
Jada Pinkett Smith gesteht Affäre - und plaudert Intime Details aus23 Std. Jada Pinkett Smith gesteht Affäre - und plaudert Intime Details aus
Kurier
Überraschend offen erzählte Jada Pinkett Smith nun, wie es zu ihrem Seitensprung kam und wie dieser ihre Ehe rettete.
 Gefällt mir Antworten
Elfjähriger bei Wanderung in Tirol schwer am Kopf verletzt23 Std. Elfjähriger bei Wanderung in Tirol schwer am Kopf verletzt
Kurier
Der Bub stolperte und überschlug sich mehrmals. Ein elfjähriger Bub aus Deutschland ist am Freitag bei einer Wanderung mit seiner Familie im Skigebiet Zillertal-Arena in Rohrberg schwer verletzt worden. Der Bub stolperte laut Polizei beim Abstieg über eine steile Wiese, überschlug sich mehrmals und zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde mit dem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Der Elfjährige war zusammen mit seinem zwölfjährigen Cousin über die steilen Wiesen gelaufen, um den Weg zum Parkplatz abzukürzen. Die Familie des Buben sowie jene seines Patenonkels waren zunächst mit der Rosenalmbahn bis zur Bergstation "Rosenalm" gefahren. Beim Abstieg kam es dann zu dem Unfall.
 Gefällt mir Antworten
Frau rettete Dreijährigen vor dem Ertrinken23 Std. Frau rettete Dreijährigen vor dem Ertrinken
Kurier
Der Bub trieb reglos an der Wasseroberfläche im Kinderbecken. Ein drei Jahre alter Bub ist am Freitagabend im Freibad St. Marienkirchen bei Schärding vor dem Ertrinken gerettet worden. Eine 33-jährige Frau aus Schärding bemerkte den reglos an der Wasseroberfläche treibenden Buben und zog ihn aus dem Wasser, berichtete die Polizei Oberösterreich. Zusammen mit dem Bademeister konnte sie das Kind reanimieren. Die 33-jährige Mutter des Kleinkindes hatte gerade die Badesachen zusammengepackt. In einem unbeobachteten Augenblick dürfte der Bub ohne Schwimmhilfe ins Kinderbecken gefallen sein. Bei Eintreffen des Notarztes und der Rettung war der Dreijährige wieder bei Bewusstsein, er wurde in das Krankenhaus Schärding eingeliefert.
 Gefällt mir Antworten
Wenige Masken-Verweigerer in Velden; wieder Rekord an Neuinfektionen in den USA23 Std. Aktualisiert Wenige Masken-Verweigerer in Velden; wieder Rekord an Neuinfektionen in den USA
Kurier
Aktuell sind 1.195 Menschen in Österreich mit dem Coronavirus infiziert. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Krawalle in Belgrad: Demonstranten aus Parlament gedrängt23 Std. Krawalle in Belgrad: Demonstranten aus Parlament gedrängt
Kurier
Der wegen der Corona-Maßnahmen entflammte Protest richtet sich zunehmend gegen Präsident Vucic. Nach einer mehrstündigen friedlichen Kundgebung in Belgrad gegen die Corona-Politik der Regierung ist eine Gruppe nationalistischer Demonstranten am Abend gewaltsam in das serbische Parlament eingedrungen. Es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei. Auch Journalisten und fotografierende Demonstranten wurden von Randalierern angegriffen. Noch am Vorabend hatten Demonstranten bei einer Sitzkundgebung Randalierer erfolgreich am Eindringen in das Parlament gehindert.
 Gefällt mir Antworten
Singapurs Regierungspartei gewinnt erneut Parlamentswahlen23 Std. Singapurs Regierungspartei gewinnt erneut Parlamentswahlen
Kurier
Damit wurden bislang alle Wahlen seit Staatsgründung gewonnen. Singapurs Regierungspartei PAP hat erneut die Wahlen in dem südostasiatischen Stadtstaat deutlich gewonnen. Bei der Abstimmung am Donnerstag holte die Partei von Ministerpräsident Lee Hsien Loong 83 von 93 Sitzen im Parlament. Die Arbeiterpartei der Opposition erhielt zehn Sitze - vier mehr als bei den letzten Wahlen. Die PAP hat damit alle 13 Parlamentswahlen in Singapur seit der Gründung des Stadtstaates im Jahr 1965 gewonnen. Die Regierung hatte die Wahlen am 23. Juni einberufen, fast ein Jahr früher als geplant. Während des kurzen Wahlkampfs waren Kundgebungen im Freien aufgrund von Pandemieängsten verboten.
 Gefällt mir Antworten
Dietmar Hoscher: Zu krank für U-Ausschuss, aber fit genug für Rapid24 Std. Aktualisiert Dietmar Hoscher: Zu krank für U-Ausschuss, aber fit genug für Rapid
Kurier
Ex-Casinos-Vorstand kann nicht aussagen, leitete aber Kuratoriumssitzung für Rapid. Er wäre ein wichtiger Zeuge im parlamentarischen U-Ausschuss gewesen, weshalb er gleich zu Beginn geladen war.
 Gefällt mir Antworten
La Liga: Real Madrid eilt zum Meistertitel24 Std. La Liga: Real Madrid eilt zum Meistertitel
Kurier
Mit einem 2:0 gegen Deportivo Alaves wurde der Druck auf Verfolger FC Barcelona weiter erhöht. Real Madrid kommt dem ersten spanischen Fußballmeistertitel seit 2017 immer näher. Am Freitagabend setzte sich das Team von Trainer Zinedine Zidane zuhause gegen Nachzügler Deportivo Alaves mit 2:0 (1:0) durch und liegen drei Runden vor Schluss weiter vier Punkte vor Titelverteidiger FC Barcelona. Karim Benzema (11./Elfmeter) und Marco Asensio (51.) stellten Reals achten Sieg im achten Spiel nach der Corona-Pause sicher. Die Katalanen müssen am Samstag bei Real Valladolid antreten. Der Tabellenführer gastiert am Montag in Granada.
 Gefällt mir Antworten
Rekord an Neuinfektionen in den USA24 Std. Rekord an Neuinfektionen in den USA
Kurier
In acht US-Bundesstaaten - Alaska, Georgia, Idaho, Louisiana, Montana, Ohio, Utah und Wisconsin - wurden Höchstwerte gemeldet. Das Coronavirus breitet sich in den USA weiter aus. Mit fast 69.000 Neuinfektionen am Freitag wurde ein neuer Rekord erzielt. In acht US-Bundesstaaten - Alaska, Georgia, Idaho, Louisiana, Montana, Ohio, Utah und Wisconsin - wurden ebenfalls Höchstwerte für die Zahl von Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet. Insgesamt sind in den USA bisher über drei Millionen Menschen mit dem Virus infiziert, die Zahl der Toten liegt laut Angaben der Seite Worldometers.info bei mehr als 136.000. Die USA haben weltweit die meisten Corona-Infektionen und -Todesfälle zu verzeichnen.
 Gefällt mir Antworten
Wiener Stadtregierung im Beliebtheitsranking: Ludwig top, Hebein Flop25 Std. Aktualisiert Wiener Stadtregierung im Beliebtheitsranking: Ludwig top, Hebein Flop
Kurier
Die Grünen-Chefin ist das Schlusslicht, sie punktet aber bei Kernwählern. Der Bürgermeister hat Spitzenwerte bei SPÖ-Anhängern - und Stadträtin Gaál in den Schatten gestellt. In den nächsten Tagen  könnte es ernst werden. Am Mittwoch findet die große Verhandlung
 Gefällt mir Antworten
25 Std. Als ich mit Pearl Jam sang
Kurier
"ÜberLeben": Mein tollstes Salzburger Festspiel war ein Rockkonzert. Das beste Salzburger Kulturerlebnis hatte ich am 18. Juni 2000, und es hatte nichts mit den Festspielen zu tun. Die amerikanische Rockband Pearl Jam ging damals wie ein Gewitter über den Residenzplatz nieder und bot nicht weniger als das perfekte Konzert. Wobei: Was ist schon perfekt? Ist Perfektion in der Kunst überhaupt erstrebenswert? Oder ist Kunst nicht in Wahrheit der Versuch, aus Nichtperfektion Größe herzustellen? Anders gesagt: Gibt es nicht Gitarristen, bei denen erzählt ein einziger „falscher“ mehr Geschichten als das Gesamtwerk von anderen? So ein Gitarrist war und ist Mike McCready von Pearl Jam: An guten Tagen spielt er Soli nicht, weil er kann – sondern weil er muss: Weil das Solo ein Überdruckventil ist, das seine übervolle Seele am Platzen hindert. Am Residenzplatz, damals vor 20 Jahren, spielte er ein solches Solo, so fulminant und voller Emotion, dass seinen Bandkollegen der Mund offen stehen blieb. Und alles, was Sänger Eddie Vedder, sonst nie um Worte verlegen, dazu sagen konnte, war: „This is Mike.“ Die meisten großen Kunsterlebnisse sind flüchtig, sie sind aus Luft gebaut und zerfallen wieder zu Luft. Aber von diesem Konzert habe ich einen Mitschnitt auf CD. Und das Erstaunliche ist: Der Zauber hat sich gehalten, er funktioniert immer noch, auch nach 20 Jahren. Ganz am Ende spielen Pearl Jam eine unglaubliche Version des Songs „Rocking In The Free World“ ihres Idols und Freundes Neil Young. Und wenn man sich den Mitschnitt ganz genau anhört, kann man meine Stimme vernehmen, wie sie gemeinsam mit 5.000 anderen den Refrain brüllt. Bilde ich mir halt ein, obwohl es natürlich Unsinn ist. Dieses Konzert hat sich mir stärker in die Seele eingebrannt als jedes Salzburger Hochkulturereignis, obwohl da auch ziemlich tolle Sachen dabei waren.
 Gefällt mir Antworten
Mauer: Widerstand gegen Neurologie-Abzug wächst25 Std. Mauer: Widerstand gegen Neurologie-Abzug wächst
Kurier
Bereits 10.000 Protest-Unterschriften und Petitionsunterstützer für Klinikum Mauer
 Gefällt mir Antworten
Schramböck: Fonds zur Stärkung von Eigenkapital kommt26 Std. Schramböck: Fonds zur Stärkung von Eigenkapital kommt
Kurier
Wirtschaftsministerin will rund 500 Millionen Euro zur Verfügung stellen
 Gefällt mir Antworten
Lockdown in Leicester: Die Textilindustrie als Corona-Herd26 Std. Lockdown in Leicester: Die Textilindustrie als Corona-Herd
Kurier
"Sklavenarbeit" in Fabriken, Sprachbarrieren und andere Probleme verbreiteten das Virus. Das letzte Mal, als Leicester in den Schlagzeilen war, gewannen Christian Fuchs und der Leicester FC 2016 die englische Fußball-Meisterschaft. Diesmal ist der Anlass nicht erfreulich. Seit 30. Juni ist Leicester der erste britische Ort, in dem Lockerungen der Coronavirus-Maßnahmen rückgängig gemacht wurden. Der Grund: Die Stadt im Herzen Englands mit etwa 350.000 Einwohnern zählte im Sieben-Tage-Schnitt 135 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Großbritannien, das von der Pandemie am schwersten betroffene Land Europas, hat keine offizielle Obergrenze für solche Fälle wie Deutschland, wo sie bei 50 liegt. Aber die Zahl in Leicester war dreimal so hoch wie die in der nächstfolgenden Stadt und machte zehn Prozent aller neuen Fälle in Großbritannien aus. Während anderswo im Land vergangenes Wochenende Pubs und Restaurants regen Zulauf hatten, unterlag Leicester einer verschärften Ausgangssperre. Nur essenzielle Läden sind offen. Buslinien haben Fahrten aus und nach Leicester ausgesetzt. Und die Transportpolizei macht Kontrollen, um unnötige Zugfahrten zu verhindern.
 Gefällt mir Antworten
Machtwechsel in WHO: China füllt Trumps Vakuum26 Std. Machtwechsel in WHO: China füllt Trumps Vakuum
Kurier
Während die WHO ihre Reaktion auf den Corona-Ausbruch prüft, drängt sich China nach dem US-Exit als neuer Top-Financier auf. Hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu langsam auf SARS-CoV-2 reagiert? Es gibt gewisse Indizien. Da wäre der Umstand, dass die WHO Mitte Jänner nicht von einer Mensch-zu-Mensch-Übertragung ausging, während in Wuhan bereits ein Container-Spital gebaut wurde und Menschen auf offener Straße kollabierten. Den Einreisestopp für Chinesen – ausgesprochen von den USA, Ende Jänner – kritisierte die WHO. Da wäre ein Bericht Anfang März, der Chinas zügige Reaktion auf das hochansteckende Virus überschwänglich lobte, während Taiwan die WHO bereits im Dezember vor einer neuartigen Lungenkrankheit in Wuhan gewarnt hatte, was wiederum ignoriert wurde. 
 Gefällt mir Antworten
26 Std. Hupen zwecklos!
Kurier
An der Corona-Ampel: Kann Türkis damit leben, dass Grün die Wunschfarbe aller Österreicher sein wird? Corona akzeptiert keine Stoppschilder. Daher suchen wir Halt bei der Ampel. Nach Ampelkoalition, Ampelmännchen und Ampelweibchen diskutieren wir jetzt die Corona-Ampel. Ab Herbst soll sie blinken. Wie lang diese Ampelphase dauert, weiß niemand. Klar ist nur: Hupen zwecklos! Unbestechlich soll die Ampel die Corona-Situation auf Bezirksebene ausleuchten. Politisch wirft das – an sich simple – Farbleitsystem Fragen auf: Werden Landeshauptleute wie Kaiser und Doskozil weiter stolz betonen, dass ihr Bundesland rot ist? Kann Bundeskanzler Kurz akzeptieren, dass Grün die Wunschfarbe aller Österreicher sein wird, oder muss der Juniorpartner in der Regierung einsehen, dass bei der Corona-Ampel von Grün auf Türkis umgefärbt wird? Und schlägt Rendi-Wagner Pink statt Rot als höchste Bedrohungsstufe vor? Blaulicht ist bei der Ampel keines vorgesehen. Blauenchef Hofer hat bereits in der ZiB 2 die Sinnhaftigkeit der Corona-Ampel angezweifelt – ein klassischer Rechtsabbieger bei Rot.
 Gefällt mir Antworten
Ein Western, in dem nur das Kamel als sichere Heimat bleibt26 Std. Ein Western, in dem nur das Kamel als sichere Heimat bleibt
Kurier
Die Amerikanerin Téa Obreht und "Herzland": Magisch und realistisch und geschniegelt Fein wäre dieses Bild in einem der verlogenen, tollen Filme gewesen: John Wayne jagt in Arizona um 1890 ein vermeintliches Monster, und dann steht er ihm gegenüber: Es ist ein Kamel. Ein Kamel im Wilden Westen. Das wäre realistisch gewesen. Historisch, im Gegensatz zu den vielen Legenden. Denn es gab das U.S. Camel Corps für Transporte in amerikanischen Wüstengebieten. 33 Kamele waren von der Armee gekauft worden. Im Roman „Herzland“, der ein Western ist, spielt ein altes Kamel eine tragende Rolle, und man denkt, bevor man im Internet recherchiert, das sei genauso eine Fantasie wie: Die beiden Hauptfiguren sehen Tote (= die anders Lebenden) und reden mit ihnen. Magischer Realismus.
 Gefällt mir Antworten
Roman aus 1893: Österreich wird heuer zur kommunistischen Monarchie26 Std. Roman aus 1893: Österreich wird heuer zur kommunistischen Monarchie
Kurier
Wien sieht aus wie Tulln, prophezeite der schrullige Jurist Josef von Neupauer Es gibt einen Roman, „Österreich im Jahr 2020“ heißt er, der erstmals 1893 (!) erschienen ist, übrigens im Verlag, der später Bertha von Suttners Roman „Die Waffen nieder!“ veröffentlichte. Es handelt sich um die Utopie des „Hof- und Gerichtsadvokaten“ Josef Ritter von Neupauer (Foto oben): Auf den Kahlenberg fährt noch immer die Zahnradbahn (tatsächlich 1919 einstellte). Die Armee wurde abgeschafft, Geld wurde abgeschafft, europäische Staaten außer England haben einen gemeinsamen „Sanitätsbezirk“ gegründet, um eingeschleppte Krankheiten zu verhindern.
 Gefällt mir Antworten
100 Jahre Salzburger Festspiele: Jubiläum der besonderen Art26 Std. 100 Jahre Salzburger Festspiele: Jubiläum der besonderen Art
Kurier
Nach vielen Jahren läuft zum Jubiläum nichts, wie es war. Es wäre nicht Salzburg, wenn dies nicht mutig in die Zukunft weisen würde. rot und Spiele, wer hätte gedacht, dass dieses gerne vom Sport strapazierte Wortpaar heuer ausgerechnet in der Hochkultur gefragt ist? Salzburgs Bürgermeister Harald Preuner sprach jedenfalls nicht zufällig davon, dass die Stadt die Festspiele „wie einen Bissen Brot braucht“. Stimmt ja, sie gehören zur DNA der Mozartstadt wie der Tod zu Jedermann. Statt der sonst sechs Wochen befindet sich Salzburg nun von 1. bis  30. August im künstlerischen Hoch – so der aktuelle Plan und vorbehaltlich etwaiger kurzfristiger Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler  hat bereits im Vorjahr darauf hingewiesen, was das eigentliche Öl im künstlerischen Betrieb  schon in seinem  Premierenjahr 1920 ausmachte – 54.000 Kilo Mehl. Die waren außertourlich ausgegeben worden, um die Not der Bevölkerung zu lindern. Die nämlich bangte, „dass das Brot durch ausländische Gäste noch weniger würde“, schreibt sie im Vorwort des Jubiläumsbandes „100 Jahre Salzburger Festspiele. Eine unglaubliche Geschichte in fünf Akten“. Unglaublich“: Genau diese Eigenschaft wird von Anfang an zu einem wichtigen Merkmal des Unternehmens Salzburger Festspiele. Schon die Tatsache, dass hier ein Trio aus Ortsfremden nur zwei Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges für gehobene Unterhaltung sorgen wollte, schien ungeheuer. Ja, es gehörte eine ziemliche Chuzpe dazu, in der damals kaum  40.000 Einwohner zählenden Stadt  Konzerte und Stücke von Weltrang aufführen zu wollen. Und was für welche! „Oper und Theater, von beidem das Beste“, machten die Festivalgründer Max Reinhardt, Hugo von Hofmannsthal und Richard Strauss zu ihrem Auftrag. Stimmt, Bescheidenheit war nicht ihre Sache. Warum auch, Reinhardt galt als der bedeutendste Theatermann der Welt und den Rest des Trios bildeten mit dem Librettisten der „Elektra“ und des „Rosenkavaliers“ sowie dem Komponisten von „Also sprach Zarathustra“ und „Elektra“ auch nicht gerade Nobodies.
 Gefällt mir Antworten
Michael Sturminger: 26 Std. Michael Sturminger: "Jedermann darf nie museal werden"
Kurier
Michael Sturminger inszeniert Jedermann heuer zum vierten Mal - und erfindet ihn jedes Mal neu. Ein Talk über 100 Jahre Spiel auf dem Domplatz. Man kennt ihn lässig, ruhig und ohne Star-Allüren. Doch obwohl der sympathische Wiener seit vier Jahren Salzburgs DNA inszeniert, verleiht er jeder Aufführung eine neue Handschrift. In einem Telefon-Interview erklärt Michael Sturminger (57) der freizeit warum.
 Gefällt mir Antworten
Mein Salzburg: „Jedermann“-Legenden und ihre persönlichen Erinnerungen26 Std. Mein Salzburg: „Jedermann“-Legenden und ihre persönlichen Erinnerungen
Kurier
Bei wem sprangen Zuschauer auf die Bühne? Wer verbrachte hier den schönsten Sommer seines Lebens? Prominente erzählen.
 Gefällt mir Antworten
100 Jahre Salzburger Festspiele: Ein Jubiläum der besonderen Art26 Std. 100 Jahre Salzburger Festspiele: Ein Jubiläum der besonderen Art
Kurier
Nach vielen Jahren läuft zum Jubiläum nichts, wie es war. Aber es wäre nicht Salzburg, wenn dies nicht mutig in die Zukunft weisen würde. rot und Spiele, wer hätte gedacht, dass dieses gerne vom Sport strapazierte Wortpaar heuer ausgerechnet in der Hochkultur gefragt ist? Salzburgs Bürgermeister Harald Preuner sprach jedenfalls nicht zufällig davon, dass die Stadt die Festspiele „wie einen Bissen Brot braucht“. Stimmt ja, sie gehören zur DNA der Mozartstadt wie der Tod zu Jedermann. Statt der sonst sechs Wochen befindet sich Salzburg nun von 1. bis  30. August im künstlerischen Hoch – so der aktuelle Plan und vorbehaltlich etwaiger kurzfristiger Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.
 Gefällt mir Antworten
Beginn der Fleischindustrie: Als das Fleisch aufs Fließband kam    10. Jul. 23:00 Beginn der Fleischindustrie: Als das Fleisch aufs Fließband kam   
Kurier
1865 begann die Industrialisierung der Fleisch-Produktion. In Chicago eröffnete "The Yard" Ziel: Im Höllentempo Steaks und Konserven erzeugen. Nachdem Upton Sinclair 1906 seinen Enthüllungsroman „The Jungle“ veröffentlich hatte, wurde er von US-Präsident Theodore Roosevelt zum Lunch gebeten. Und das war keine Ehre: Im Weißen Haus beschimpfte man ihn als „muckraker“
 Gefällt mir Antworten
Balkonien statt Bali: Wie Urlaub daheim genauso erholsam wird 10. Jul. 23:00 Balkonien statt Bali: Wie Urlaub daheim genauso erholsam wird
Kurier
Abschalten geht auch beim Urlaub daheim – wenn man sich an ein paar Regeln hält. Eine drohende zweite Virus-Welle, aufgebrauchte Urlaubstage oder ein krisenbedingt mageres Ferienbudget: Es gibt viele Gründe, warum die Österreicher heuer trotz momentan geöffneter Grenzen auf eine Reise ins Ausland oder einen Aufenthalt in einem teuren heimischen Hotel verzichten. Balkonien statt Bali, Garteln statt Segeln lautet das Sommermotto 2020 in vielen Haushalten – aber wie steht es um den Erholungseffekt im eigenen Heim? Braucht es den Trip in die Ferne, um im Herbst rundum erholt durchstarten zu können? Nicht unbedingt, sagt Peter Zellmann, Leiter des Instituts für Freizeit- und Tourismusforschung. Zu oft gehe es in der medialen Berichterstattung nur um die Verreisenden, sagt er: „Seit vielen Jahren sind diejenigen, die freiwillig im Urlaub zu Hause bleiben, also nicht aus gesundheitlichen oder finanziellen Gründen, eine unterschätzt große Gruppe.“ Und das lange, bevor eine Pandemie den internationalen Flugverkehr lahmlegte. Insgesamt sind es an die 40 Prozent, die im Sommer nicht verreisen – ein Durchschnittswert, der heuer wohl überschritten wird.
 Gefällt mir Antworten
Schmuck: Warum immer mehr Designer nur zu recyceltem Gold greifen 10. Jul. 23:00 Schmuck: Warum immer mehr Designer nur zu recyceltem Gold greifen
Kurier
Das Geschäft mit Edelmetall ist oft ein schmutziges – Wiederverwertung eine Alternative. Zumindest eine Branche zeigt sich dieser Tage euphorisch: Der Goldpreis ist auf seinem höchsten Stand seit 2011 angekommen. Doch während die Anleger für die boomende Krisenwährung Schlange stehen, machen sich nur wenige Gedanken über die Auswirkungen des Goldabbaus. Denn ebenso wie das von Hollywood gerne thematisierte Thema Blutdiamanten kann auch das Geschäft mit Gold ein schmutziges sein. 2019 wurde das meiste Gold in China gefördert, dicht gefolgt von Australien und Russland. Auch in Peru, Ghana, Mexiko und zahlreichen anderen Ländern gibt es noch nennenswertes Vorkommen – das teils unter katastrophalen Bedingungen abgebaut wird.
 Gefällt mir Antworten
Ferien: Weniger Meer, aber mehr Österreich 10. Jul. 23:00 Ferien: Weniger Meer, aber mehr Österreich
Kurier
Laut ÖAMTC halten sich Staus noch in Grenzen. Ab Ende Juli sollte man aber gerüstet sein.
 Gefällt mir Antworten
Hüttensommer: Eine große Sorge und ein Zuwachs an Privatsphäre 10. Jul. 23:00 Hüttensommer: Eine große Sorge und ein Zuwachs an Privatsphäre
Kurier
Eine Corona-Maßnahme brachte den Hütten einen Zugewinn, die größte Sorge gilt einer Infektion beim Personal. „Das schreckt einen“, sagt Peter Kapelari. Der Fall einer deutschen Wanderin, die nach einer Alpenüberquerung quer durch Tirol samt Übernachtung auf mehreren Hütten positiv auf das Coronavirus getestet wurde, hat auch beim Leiter der Abteilung Hütten des Österreichischen Alpenvereins für Sorgenfalten gesorgt. Letztlich ging die Sache für die Hüttenbetreiber glimpflich aus. Die Urlauberin steckte zwar Menschen in Tirol an, allerdings „nur“ in einem Privatquartier im Tal. Der Fall zeigt aber, dass der heurige Sommer für die Hüttenwirte ein Tanz auf rohen Eiern ist. „100-prozentige Sicherheit kann es nie geben“, sagt Kapelari.
 Gefällt mir Antworten
Was die Neuanschaffungen des Heeres der Wirtschaft bringen 10. Jul. 23:00 Was die Neuanschaffungen des Heeres der Wirtschaft bringen
Kurier
Auch heimische Betriebe profitieren von den neuen Aufträgen - bei den Radpanzern zu 70 Prozent. Als Verteidigungsministerin und Milizbeauftragter am Donnerstag das neue Milizpaket präsentierten, fiel eine Waffe besonders auf: Das Scharfschützengewehr Steyr 08 A2, das jener Soldat trug, den Kreislaufbeschwerden in die Knie zwangen. Mehr als neun Kilogramm wiegt diese Waffe, die über eine Einsatzschussweite von 1.200 Metern verfügt. Die Waffe wurde laut Steyr Arms speziell für den militärischen Gebrauch entwickelt, vor allem die Möglichkeit eines raschen Laufwechsels sei gegeben. Bereits im Vorjahr hatte Steyr Arms 220 dieser Scharfschützengewehre an das Bundesheer für die präsenten Verbände geliefert, wie viele Stück die Miliz bekommen soll, ist noch unklar. Das Steyr 08 A2 soll – wie auch die neuen Fahrzeuge – nicht nur der Miliz zugutekommen, sondern auch von präsenten Kräften verwendet werden. Geplant ist, dass das Verteidigungsministerium insgesamt 16 Millionen Euro dafür in die Hand nimmt, unter anderem auch für die Modernisierung einiger StG77 (Sturmgewehre, Anm.). Für das Unternehmen und seine 180 Mitarbeiter wäre dieser Auftrag – angesichts der Corona-Krise – sehr willkommen: „Wir haben in den vergangenen Monaten noch einige Aufträge abarbeiten können und standen somit vor keinen großen Problemen. Somit käme es uns nicht ungelegen, in naher Zukunft einen Auftrag aus dem eigenen Land durchführen zu können. Lokale Nachfrage ist uns wichtig“, sagt Gerhard Unterganschnigg von Steyr Arms zum KURIER. 180 Personen arbeiten im Werk im oberösterreichischen Ramingtal. Das Unternehmen ist fest mit dem Bundesheer verwurzelt: Bereits 1867 entwickelte Josef Werndl einen Hinterlader für die österreichische Armee. Aus seinem Unternehmen ging später die Steyr-Daimler-Puch A.G hervor, die jetzt Steyr Arms heißt.
 Gefällt mir Antworten
Stadträtin strapaziert Corona-Richtlinien bei Dreharbeiten 10. Jul. 23:00 Stadträtin strapaziert Corona-Richtlinien bei Dreharbeiten
Kurier
Ein "Spontan"-Besuch Veronica Kaup-Haslers auf dem Set der ARD/ORF-Reihe „Blind ermittelt“ wirft Fragen auf. Seit wenigen Wochen dürfen nach der Corona-Unterbrechung wieder Dreharbeiten in Österreich stattfinden. So laufen in Wien seit Ende Juni jene für die ARD/ORF-Krimi-Reihe „Blind ermittelt“ mit Philipp Hochmair als blinden Ex-Kommissar und Andreas Guenther als Partner. Um dieses „Comeback“, so auch der Titel des Konzepts für Dreharbeiten während der Corona-Krise, wurde zwischen Filmwirtschaft sowie Kanzleramt, Gesundheits- und Kulturministerium wochenlang gerungen. Die Corona-Infektionszahlen steigen nun wieder. Umso wichtiger ist es für den anlaufenden Kulturbetrieb, dass geltende Vorgaben eingehalten werden – denn „die ungeschützte Zusammenarbeit von Regie, Kamera und Schauspieler*innen kann nur in einem geschützten, verlässlich negativ getesteten Pool stattfinden (Closed Set) stattfinden“ – und entsprechend abgeschirmt wird gearbeitet. Nun ist aber ausgerechnet Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ) auf Tuchfühlung mit den Darstellern von „Blind ermittelt“ gegangen. Sie ist, bestätigt die Produktionsfirma Mona Film, „unangemeldet und ohne Zustimmung“ zum Dreh gekommen, „um dort in Eigeninitiative mit den Hauptdarstellern sowie der Regisseurin von uns nicht autorisierte Handyfotos zu erstellen, auf denen von unseren Mitarbeitern und Darstellern Social Distancing demonstriert wird.“
 Gefällt mir Antworten
Austrias Weg nach Europa führt über die 10. Jul. 23:00 Austrias Weg nach Europa führt über die "Bergstraßen"
Kurier
Europa-League-Playoff: Die Violetten können heute im Heimspiel gegen Hartberg vorlegen. Christian Ilzer wirkt entspannt. Dabei geht es in den letzten beiden Spielen der Bundesliga-Saison für die Austria um die Wurst in Form einer Rettung der wenig schmackhaften Saison. „Der fünfte Platz wäre auch in der Meistergruppe realistisch gewesen. Hartberg hat eben den Weg über die Autobahn, wir jenen über die Bergstraßen genommen.“ Egal. Hauptsache Europacup. Die Austria kann heute im Heimspiel (17 Uhr,
 Gefällt mir Antworten
10. Jul. 23:00 Sichtbar und unsichtbar
Kurier
Homeoffice trifft nur Segmente der arbeitenden Menschen. Die anderen sind weiterhin „sichtbarer Teil“ der Gesellschaft – das hat auch Vorteile. Alle reden – immer noch – vom Homeoffice und nur selten wird dabei bedacht, dass die Mehrheit der arbeitenden Bevölkerung gar keine Möglichkeit hat, ihren Job von zu Hause aus zu erledigen. Menschen, die im Handel arbeiten, in der Pflege, am Bau, Dienstleister wie Friseure und Gärtner, Zustelldienste und Köche, Kellner und überhaupt alle Handwerker – sie rücken täglich aus und sind starker, sichtbarer Teil der arbeitenden Gesellschaft. Wobei: Wie viel Privileg im Homeoffice-Monster steckt, ist eine ganz andere Frage. Wer dauerhaft zu Hause sitzt, ist auch dauerhaft isoliert, abgeschottet und allein, fällt vielleicht als Mitarbeiter gar nicht mehr auf. Besonders lustig ist das – über Monate oder immer – auch nicht gerade. Wie geht es also all jenen, die in der Corona-Hochphase – und auch jetzt – ihre „Präsenz-Dienste“ leisten, die unter schwierigen Rahmenbedingungen arbeiten und, weil vor Ort bei den Menschen, auch einem gewissen Risiko ausgesetzt sind? Die Redakteurinnen Diana Dauer und Ornella Wächter haben recherchiert und erkannt: die ewige Rede vom Homeoffice ist eine Segmentdebatte, die an der Mehrheit der Bevölkerung relativ emotionslos vorbeizieht. Denn: Die Präsenz-Arbeiter sind sich (jetzt umso mehr) sicher, dass ihre Leistungen tatsächlich gebraucht werden – weil systemrelevant –; ihr Image hat sich in der Corona-Zeit auch deutlich verbessert. Das Homeoffice schafft eine Kluft zwischen Präsenz- und Distanz-Arbeitern. Es ist eine Kluft zwischen Arbeitern und Angestellten, zwischen Niedrig- und Höhergebildeten, zwischen Dienstleistern und Wissensarbeitern. Nicht selten tun sich diese Unterschiede innerhalb der Unternehmen auf: die eine Abteilung ist da, die andere nicht. Der eine Mitarbeiter ist präsent, der andere nicht. Der eine wird physisch gebraucht, der andere nicht. Was ist gut, was ist besser?
 Gefällt mir Antworten
Über den ungeleichen Zugang zu Homeoffice 10. Jul. 23:00 Über den ungeleichen Zugang zu Homeoffice
Kurier
Die Mehrheit der Jobs erfordert noch immer Anwesenheit, trotz Pandemie. Die neue Kluft von Präsenz- und Distanzarbeit. "Ich mache diese Arbeit seit zwölf Jahren. Aber solche Extremen, wie während der Hamsterkäufe, habe ich noch nie erlebt – und ich will sie auch nie wieder erleben“, erzählt Michael Distl, Speditionsleiter für nationalen Verkehr des Logistikunternehmens Müller. "Was meine Kollegen im Transport von frischen Lebensmitteln geleistet haben, war kaum zu bewältigen. Es gab mehr Ladungen und Nachfrage, als Frachtraum.“ Distl selbst hat in den Spitzenzeiten sieben Tage die Woche vor Ort durchgehend gearbeitet. "Die ersten Wochen waren ein Graus, anfänglich war ich verzweifelt, es war zu viel. Doch dann kamen die Arbeitslosenzahlen und die Verzweiflung wich der Demut, dass ich eine Arbeit habe – die noch dazu so wichtig ist“, berichtet Distl über die Wochen des Lockdowns. Ein Systemerhalter.
 Gefällt mir Antworten
Die lustigsten Online-Dating-Pannen von Sharon Stone, Zac Efron und Co. 10. Jul. 23:00 Die lustigsten Online-Dating-Pannen von Sharon Stone, Zac Efron und Co.
Kurier
Online-Dating: Superstars plaudern aus dem Nähkästchen über ihre Erfahrungen mit Tinder und Co. Seit einigen Monaten sollen die persönlichen Kontakte eingeschränkt werden. Zu Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben, soll mindestens ein Meter Abstand gehalten werden und das Begrüßungsbussi ist sowieso gerade ganz verpönt. Der Umgang mit dem Coronavirus kann einem ganz schön viel abverlangen, vor allem Menschen, die in keiner festen Partnerschaft oder Ehe leben. Denn wie lernt man jemanden kennen, wenn alle Clubs geschlossen haben? Ganz klar: Im Internet. Denn wie so vieles, weicht auch das Dating in Zeiten wie diesen ins Netz aus. Auch einige Stars haben sich schon daran versucht und kuriose Geschichten darüber berichtet
 Gefällt mir Antworten
Corona im Urlaub – was jetzt? 10. Jul. 23:00 Corona im Urlaub – was jetzt?
Kurier
Auch wenn es ein ganzes Handbuch zum Thema „Urlaub 2020“ gibt, ist die Verunsicherung in der Urlaubsplanung groß. Ein Experte beantwortet die wichtigsten Fragen. Angesichts der Covid-19-Pandemie werden dem unbeschwerten Urlaubsgefühl heuer einige Grenzen gesetzt. Viele ArbeitnehmerInnen sind aufgrund der Vielzahl an Informationen über Urlaubsreisen verunsichert. Arbeitsrechtsexperte Philipp Brokes von der Arbeiterkammer Wien beantwortet die wichtigsten Fragen:
 Gefällt mir Antworten
Initiative 10. Jul. 23:00 Initiative "yesgirlyes" greift Unternehmerinnen unter die Arme
Kurier
Mit yesgirlyes helfen Kathi Stiedl und Iris Enöckel Kleinstunternehmerinnen bei ihrem Geschäft. Aus der Krisen-Idee wird jetzt mehr. Seit vier Monaten helfen einander Unternehmerinnen unter yesgirlyes.at. „Das war eine Wohnzimmer-Idee“, erzählt Gründerin Kathi Stiedl, „ich wollte helfen in einer Zeit, wo es viele Unternehmerinnen schwer hatten.“ Die Plattform yesgirlyes funktioniert einfach, das Netzwerk unternehmerischer Frauen hilft gegenseitig.
 Gefällt mir Antworten
Christian Seilers Gehen: Lieblingsorte in Salzburg 10. Jul. 23:00 Christian Seilers Gehen: Lieblingsorte in Salzburg
Kurier
Festspielhaus – Clemens-Holzmeister-Stiege – Bürgerwehr – Aussichtspunkt Neutor – Museum Mönchsberg: 3.500 Schritte Ich liebe den Blick von oben. Er macht Unverständliches einfach und schafft willkommene Distanz. Die Bewegungen der Menschen in der Getreidegasse sehen zum Beispiel, vom kleinen Plateau am äußeren Ende der Bürgerwehr aus gesehen, interessant und fast zoologisch aufregend aus: Wie schaffen es diese kleinen Wesen dort unten bloß, einander auf engem Raum so vorbildlich auszuweichen und ihren eigenen Weg zu finden? Immer wieder bleibe ich bei meinem Spaziergang über den Mönchsberg stehen, um nach unten zu schauen, an einer speziellen Stelle besonders lange. Vor mir ist mit geometrischer Wucht eine Schneise in den Mönchsberg geschlagen, und ich sehe über die Rossschwemme hinweg genau auf den Herbert-von-Karajan- und den Universitätsplatz, wo die großen Durchhäuser der Salzburger Innenstadt ein Ensemble mit unebenen Fassaden bilden, alle in unterschiedlichen Pastellfarben verputzt, von ähnlicher Statur und nur im Detail zu unterscheiden. Ihre Geschichten könnten unterschiedlicher nicht sein. Aber die Vogelperspektive macht sie für den Augenblick der Betrachtung gleich. Ein gelber Sound-of-Music-Hop-on-Hop-of-Bus schiebt sich durch das perfekte Ensemble, biegt ab und verschwindet im Berg. Die Schneise im Mönchsberg ist, wenn man sie lesen kann, eine spektakuläre Erzählung. Während der Kapuzinerberg und der Festungsberg aus Kalkstein sind, besteht der Mönchsberg aus Konglomeratgestein. Sein braungraues, poröses Gestein eignete sich besonders gut als Baumaterial. Fast die gesamte Salzburger Altstadt ist aus dem Konglomeratgestein des Mönchsbergs erbaut. Als im 17. Jahrhundert über eine bequemere Verbindung zwischen der Altstadt und der Riedenburg auf der anderen Seite des Mönchsbergs nachgedacht wurde, kam eine besonders kühne Idee auf. Warum nicht den Mönchsberg in der Mitte durchschneiden und auf diese Weise die Stadtteile gegeneinander öffnen? Dieser Gedanke erinnert in seiner Monumentalität ein bisschen an den Turmbau von Babel. Höchst erstaunlich, dass er in dieser katholischen Stadt tatsächlich in die Tat umgesetzt wurde. Die Schneise, durch die ich auf die Altstadt schaue, ist der unmissverständliche Beweis. Die Bauarbeiten wurden 1676 begonnen, aber wieder eingestellt, als das Projekt aus dem Ruder lief. Erstens – Überraschung – erwiesen sich die Bauarbeiten als viel zu teuer. Zweitens hatte bald niemand mehr Verwendung für das abgebrochene Gestein. Salzburg hätte doppelt oder dreimal so groß sein müssen, um das abgebaute Material zu neuen Häusern verbauen zu können. Die Arbeit an der Schneise wurde eingestellt, stattdessen bohrte man einen Tunnel. Der monumentale Denkfehler von damals kann heute bequem besichtigt werden. Ich mache mich jetzt auf den Weg zu zwei Lieblingsorten auf dem Mönchsberg. Erstens, James Turrells Skyspace, wo ich ein bisschen in die Luft schauen werde. Zweitens, die Terrasse des M32, wo meine persönlichen Festspiele stattfinden: Der Blick auf Salzburg ist von dort so schön wie nirgends sonst, und der Affogato schmeckt nach Sommer und Freude.
 Gefällt mir Antworten
10. Jul. 23:00 Fabelhafte Welt: Salzburger Nockerl!
Kurier
Sie zu essen, ist mindestens so besonders wie ein vergoldetes Steak. Glaubt man den Bilderwelten der Sozialen Netzwerke, dann machen die meisten Salzburg-Besucher etwas falsch. Sie posieren vor blauen Seen, Bergen, in der Getreidegasse, beim Schlossanbringen auf der Salzach-Brücke mit Mönchsberg im Hintergrund, vor einem Gipfelkreuz oder in einem Biergarten. Doch ein Motiv findet sich nie: Salzburger Nockerl. Das ist völlig verrückt! Die Menschheit hält jede traurige Salatschüssel für erinnerungswürdig genug, um sich damit zu fotografieren, und die Zahl der beim Selfie-Machen in den Salzburger Bergen Verunfallten steigt höher als der beste Extremkletterer. Dabei ist doch das Verzehren von Salzburger Nockerln das eigentliche Salzburg-Erlebnis, bzw. für die Bilder-Narrischen: ein Foto mit ihnen! Zum einen gelingt diese maximal-heikle Mehlspeise höchst selten und zum anderen ist das Zeitfenster, in denen sie wie schneebedeckte Gipfel aus der Schüssel ragen, überaus gering, bevor sie in sich zusammenfallen. Vor einem schroffen Abhang posieren ist lebensgefährlich, mit den perfekten Salzburger Nockerln hingegen spektakulär, denn so ein Foto vereint Action, Schönheit, Abenteuer, Liebe, Sex und Lebensfreude! Sie zu essen, ist mindestens so besonders wie ein vergoldetes Steak, in jedem Fall aber preiswerter, denn, und das ist ja die Ironie dieser Köstlichkeit, eigentlich bestehen sie nur aus Eiern, Zucker und ein bissi Mehl. Als Erfinderin der Salzburger Nockerl gilt übrigens Salome Alt, Geliebte des Fürsterzbischof Wolf Dietrich. Theoretisch war ihre Liebe eine verbotene, doch Salome lebte 22 Jahre und 15 gemeinsame Kinder lang an seiner Seite. In dieser Geschichte gibt es leider kein Happy End, Wolf Dietrich verbrachte seinen Lebensabend in Einzelhaft und ritzte in die Zellenwand den Spruch „Lieb’ ist Leides Anfang“. Doch zumindest für die Nockerl war wohl Liebe des Genießens Beginn.  
 Gefällt mir Antworten
10. Jul. 23:00 Chaos de luxe: Smoking-Schurlis an Escada-Frauen
Kurier
Warum das Theater so herrlich sinnlos und deswegen so geliebt ist. Als ich noch Theaterkritiken schrieb, musste ich den winzigen Fortpflanz aus Mangel eines Babysitters miteinpacken und wir düsten nach Salzburg. Dem Himmel sei Dank handelte es sich um eine Off-off-Produktion im Stadtkino, ich durfte das Kind auf den Schoß nehmen und wir tauchten ab in einen Ibsen-Kosmos aus Lügen, loderndem Hass und Aussichtslosigkeit royal, von jungen lettischen Extremdarstellern unter Begleitung von Aerosol-Fanfaren umgesetzt. Ich hatte aufgehört, mich als Theater-Scharfrichterin wichtig zu nehmen, als mir die Frau eines befreundeten Schauspielers erklärte: „F kotzt seit Stunden, weil er drei schiefe Sätze in der Frankfurter über sich gelesen hat.“ Solches Karma wollte ich auf keinen Fall. Nach Ende des Ibsen-Irrsinns murmelte das schlaftrunkene Kind im Auto: „Mama, versprich mir, dass wir auch einmal so verrückt werden wie die Leute auf der Bühne.“ Ich drückte sie und flüsterte: „Deal done.“ Das liebte ich früher an Salzburg, dass neben der Rolls-Royce-Klassik für die geldblonden Taftfrisuren in Escada an ihren gelmanipulierten Smoking-Schurlis, bei denen Kunst den gleichen Stellenwert besitzt wie Golfturniere oder Weinverkostungen, auch noch anderes möglich war. Wie ein neunstündiger „Faust“ auf der Perner Insel, in dem der Hochmair als unkontrollierte Mephisto-Rakete über die Bretter fegte und man in eine Art Theater-Trance rutschte. In den letzten Jahren war alles sehr vorhersehbar. Caroline Peters, die ich für ein Wundergeschoss halte, als Buhlschaft wäre schon die ÖBB-Fahrt an blassgrauen Tramezzini wert, aber dieser Theater-Lipizzaner „Jedermann“ ist vielleicht nicht, um mit Herrn Kraus zu sprechen, „aberwitziger Dreck“, aber den Hype habe ich nie verstanden. In jedem Fall habe ich große Theater-Phantomschmerzen, weil das Theater so herrlich analog und vielleicht deswegen sinnlos ist. Analoge Sinnlosigkeiten sind das Allerbeste.  
 Gefällt mir Antworten
Ist ein 18-Jähriger Österreichs nächster Formel-1-Pilot? 10. Jul. 23:00 Ist ein 18-Jähriger Österreichs nächster Formel-1-Pilot?
Kurier
Seit zehn Jahren wartet das Motorsport-Land auf einen Fahrer. Lukas Dunner gilt als Versprechen. "Ich spüre den Druck." Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo kraxelten auf einen Berg, Sergio Pérez spielte Golf. Die Formel-1-Stars gingen mit der ungewohnten Situation von zwei Rennen innerhalb einer Woche auf ein und derselben Strecke locker um und erfreuten sich am österreichischen Sommer. Nur Österreichs Beitrag zu den Grand-Prix-Wochen in Spielberg mied die Juli-Sonne. Lukas Dunner schwitzte am Montag, einen Tag nach dem Formel-1-Auftakt, in einer abgedunkelten Fabrikshalle in Niederösterreich und spulte seine Runden am privaten Simulator ab. Der 18-Jährige hat schon viel erreicht im Rennsport, und muss dennoch schauen, wie er noch schneller über die Runden kommt. Dunner ist Neuling in der Formel 3. Die Nachwuchsrennserie ist Teil des Rahmenprogramms der Formel 1 und gilt, wie auch die höhere, schnellere Formel 2, als Ausbildungsplattform für und Sprungbrett in die Königsklasse. Liest man die Gesamtsieger-Übersicht der Formel 3, glaubt man eine aktuelle Formel-1-Ergebnisliste in Händen zu halten – 2017: Lando Norris (heute McLaren), 2016: Lance Stroll (Racing Point), 2014: Esteban Ocon (Renault). „Wer in der Formel 3 ist, der will natürlich in die Formel 1“, sagt Lukas Dunner zum KURIER. Die Nachwuchsklasse ist eine gute und harte Schule. Zwei Rennen werden pro Wochenende gefahren, das nächste schon am Samstag in Spielberg (10.25 Uhr). Da die zwanzig Fahrer in nahezu identen Rennwagen sitzen, ist die Klasse eine perfekte Referenz für das Leistungsvermögen der Piloten. Gering sind oft die Zeitunterschiede. Dunner fehlten in seinem ersten Qualifying 0,9 Sekunden auf die Spitze. Mehr als Startplatz 22 war nicht drinnen. In der Formel 1 hätte er mit diesem Zeitabstand seinen Wagen in den Top 5 geparkt. „Ich lerne jeden Tag dazu“, sagt er. Im zweiten Rennen ging es dann schon zehn Plätze nach vorne. Er spricht schon wie ein Formel-1-Pilot, wenn er sagt, dass er sich mit den Pirelli-Reifen noch schwer tue. In der Rennserie Euroformula Open, die er vergangenes Jahr als Gesamt-Dritter beendet hatte, wird mit Michelin-Reifen gefahren, und – man glaubt es kaum – dazwischen sollen Welten liegen. Bei der Euroformula ist Dunner auch heuer wieder am Start, womit er 2020 auf 17 Rennwochenenden in 23 Wochen kommt. „Wenn man einmal Dritter war, sollte man sich schon zum Ziel nehmen, beim nächsten Mal um den Gesamtsieg mitzufahren.“ Corona war bei der Karriereplanung ein Glücksfall. In der Zwangspause konnte die Schule abschließen. Seine Mutter meinte, man brauche ein Absicherung. Ansonsten hat die Familie wenig Bezug zum Rennsport, wenngleich schon der Großvater Berufsfahrer war – als Bus-Chauffeur in Katzelsdorf nahe Wiener Neustadt. „Und er hat das geliebt“, sagt Enkel Lukas.  Ob es für ganz oben reicht, wird sich bald zeigen. Viele Ausrutscher darf man sich im Sichtfeld der Königsklasse nicht erlauben. „In dem Jahr, in dem es sich entscheidet, muss alles zusammenpassen. Man kann noch so ein guter Fahrer sein, und womöglich klappt es dennoch nie.“ Neben Talent und Glück braucht es vor allem auch Geld. Der private Simulator, auf den auch die McLaren-Stars schwören, kostet 40.000 Euro. Will er in die Formel 2 aufsteigen, sind mehr als eine halbe Million Euro einzuzahlen. Mit Novomatic hat Dunner jedenfalls einen potenten Sponsor auf der Brust. Das Ziel, erster österreichischer Formel-1-Pilot seit Christian Klien 2010 zu werden, ist in Sichtweite, der Weg noch weit. „Es ist ein schönes, aber auch ein bisschen ein trauriges Gefühl, wenn man die einzige Hoffnung ist. Ich nehme nicht nur die Aufmerksamkeit wahr, sondern auch den Druck.“
 Gefällt mir Antworten
Wohin des Weges: Tipps für Ausflugsziele in der eigenen Region 10. Jul. 23:00 Wohin des Weges: Tipps für Ausflugsziele in der eigenen Region
Kurier
Verschiedene Internetseiten liefern Ideen für einen Urlaub zu Hause. Das Angebot ist vielfältig. Auch in der Heimat gibt es in diesem Sommer viel Neues zu entdecken. Manchmal braucht es eine Horizonterweiterung – diese Portale und Informationsquellen helfen dabei, nicht immer auf denselben Pfaden zu wandeln:
 Gefällt mir Antworten
Lena Gercke ist erstmals Mama geworden: So heißt ihre Tochter 10. Jul. 18:53 Lena Gercke ist erstmals Mama geworden: So heißt ihre Tochter
Kurier
Auf Instagram hat die einstige "Germany's Next Topmodel"-Gewinnerin verkündet, dass sie nun zum ersten Mal Mama geworden ist. Model und Moderatorin Lena Gercke (32) ist Mutter geworden. "Willkommen auf der Welt, kleines Mädchen Zoe", schrieb Gercke am Freitag auf Instagram. "Worte können nicht beschreiben, wie dankbar wir sind." Es ist Gerckes erstes Kind. Die Geburt des Töchterchens sei das beste Geburtstagsgeschenk für den Vater, schrieb sie weiter. Offensichtlich kam die kleine Zoe just am 35. Geburtstag des Papas am vergangenen Montag zur Welt. Gerckes Freund Dustin Schöne postete am Freitag auf Instagram ebenfalls ein Foto, das Hände einer Frau, eines Mannes und eines Babys zeigt. Dazu schrieb er: "Das beste Geburtstagsgeschenk, das man sich wünschen kann." Seinen Instagram-Eintrag versah er mit den Daten 06.07.1985 und 06.07.2020. Gercke moderierte zuletzt unter anderem die Castingshow "The Voice of Germany" und war - ebenfalls auf ProSieben in der Show "Das Ding des Jahres" zu sehen. Gercke wuchs im niedersächsischen Cloppenburg auf und gewann 2006 die erste Staffel von Heidi Klums Castingshow "Germany's Next Topmodel" (GNTM). In der Vergangenheit war sie unter anderem mit dem Fußballer Sami Khedira liiert.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 12. Juli 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren