Zurück Nachrichten Freitag, 30. Juni 2017
Suchen Rubriken 30. Jun.
Schließen
Anzeige
30. Jun. 22:03 911 GT2 RS: Der stärkste Neunelfer aller Zeiten
Kurier
700 PS stark und 370.000 Euro teuer - Porsche präsentiert den neuen Top-Neunelfer. Es ist der stärkste und schnellste Straßen-911er aller Zeiten, den Porsche je gebaut hat. Das ist durchaus eine Ansage, zumal es in der langen 911er-Historie einige extreme Ausprägungen des deutschen Sportwagens gegeben hat. Um sich mit dem Superlativ schmücken zu dürfen, bekommt der 911 GT2 RS einen Biturbo-Boxermotor mit 700 PS Leistung. Das Triebwerk baut auf der 3,8-Liter-Maschine des 911 Turbo S mit 580 PS auf. Zur Leistungssteigerung pressen größere Turbolader mehr Prozessluft in die Brennräume. Für optimale Kühlung bei Belastungsspitzen sorgt ein neues Zusatzkühlsystem. Jenes besprüht die Ladeluftkühler bei sehr hohen Temperaturen mit Wasser. Dadurch sinkt die Gastemperatur im Überdruckbereich. Dies gewährleistet auch unter extremen Bedingungen eine optimale Leistungsausbeute.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 15:47 New York: Schusswechsel in Krankenhaus
Kurier
Nach dem mutmaßlichen Täter werde gesucht. Der Vorfall ereignete sich im Lebanon Hospital im Stadtteil Bronx. Bei einem Angriff in einem Krankenhaus in New York sind offenbar mehrere Menschen durch Schüsse verletzt worden. Es sei noch unklar, wer der Angreifer sei und wie schwer die Verletzungen seien, sagte ein Polizeisprecher am Freitagnachmittag (Ortszeit). Nach dem mutmaßlichen Täter werde gesucht. Der Vorfall ereignete sich im Lebanon Hospital im Stadtteil Bronx.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 14:45 Kussi Kussi
Kurier
Die Sendung mit dem höchsten philosophischen Nährwert ist derzeit eindeutig „Die Bachelorette“ auf RTL. „Wenn mich jemand gerne hat, muss er mich nehmen, wie ich bin.“ – „Wie biste denn?“ – „Ja, wie ich bin.“ Hier sind wir bei der Ontologie, der Philosophie vom Sein. Die Kandidaten bei der „Bachelorette“ sind Softies, zumindest tun sie so. Einer sagt allen Ernstes: „Ich muss kuscheln, Kussi Kussi.“ (Die Bachelorette schaute bei diesem Geständnis ungefähr so begeistert drein, als habe sie auf einen Hirschkäfer gebissen.). Ein anderer sagte: „Mir brennt was auf dem Herzen, was mir auf dem Herzen brennt.“ Wo blieben wir ohne die Logik? Einen Kandidaten fragte die Bachelorette, wie er reagieren würde, würde sie ihm anbieten, die Nacht mit ihr zu verbringen. Er antwortete: „Auf keinen Fall! So was dauert bei mir immer!“ Diese Antwort lässt zwei Schlüsse zu: Entweder er ist ein Heuchler oder ein Ödbär. Dass sie ziemlich enttäuscht dreinsah, fiel ihm nicht einmal auf.    
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 14:16 Rund 60 Flüchtlinge nach Bootsunglück vermisst
Kurier
Aufgrund des guten Wetters am Mittelmeer wagen derzeit besonders viele Migranten die Bootsfahrt von Nordafrika in die Europäische Union. Nach einem Bootsunglück im Mittelmeer werden rund 60 Flüchtlinge vermisst. Von den insgesamt 140 bis 150 Insassen eines Schlauchbootes, das vor der libyschen Küste gekentert war, konnten lediglich 80 Menschen gerettet werden, wie die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Freitag in Rom mitteilte. IOM-Sprecher Flavio Di Giacomo sagte unter Berufung auf Überlebende, das Schlauchboot sei wenige Stunden nach seinem Start in Libyen mit Wasser vollgelaufen. Die Insassen hätten stundenlang ausgeharrt, bis ein Boot vorbeikam und sie rettete. Die Überlebenden wurden an ein britisches Marineschiff übergeben, das im Rahmen des Anti-Schlepper-Einsatzes "Sophia" vor der libyschen Küste patrouilliert, und zusammen mit 470 weiteren Flüchtlingen in den Hafen von Brindisi gebracht.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 14:02 Forscher entwickeln Schnelltest für Wähler-Manipulation
Kurier
Und haben damit bereits wahlentscheidende Unregelmäßigkeiten in Russland und Venezuela entdeckt. Auch in vorgeblich demokratischen Ländern gibt es autoritäre Politiker, die Abstimmungen durch illegalen Druck auf Wähler für sich entscheiden. Der Wiener Komplexitätsforscher Peter Klimek stellt nun im Fachjournal „Science Advances“ mit Kollegen einen Schnelltest vor, durch den man solche Unregelmäßigkeiten erkennt. So können am selben Tag Beobachter in auffällige Wahllokale geschickt werden.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 12:47 Trump warnt Nordkorea: "Geduld ist vorbei"
Kurier
Die USA bereiteten mit ihren Verbündeten neue diplomatische und wirtschaftliche Maßnahmen gegen die nordkoreanische "Bedrohung" vor. US-Präsident Donald Trump hat erneut eine scharfe Warnung an Nordkorea gerichtet. Die Geduld mit Pjöngjang "ist vorbei", sagte Trump am Freitag in Washington bei einem Treffen mit dem neuen südkoreanischen Staatschef Moon Jae In über das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm. Die USA bereiteten mit ihren Verbündeten neue diplomatische und wirtschaftliche Maßnahmen gegen die nordkoreanische "Bedrohung" vor.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 12:36 Kritik an Zeman nach umstrittenen Äußerungen zu KZ Lety
Kurier
Der tschechische Präsident ist gegen die Auflösung einer Schweinemast auf dem Lagergelände. Die Unterstützung des tschechischen Präsidenten Milos Zeman für einen Schweinemastbetrieb auf einem ehemaligen KZ-Gelände für Roma hat bei Anti-Rassismus-Aktivisten für Empörung gesorgt. Mit seinen Äußerungen beleidige Zeman alle Opfer und Überlebenden der NS-Rassen- und Vernichtungspolitik sowie deren Angehörige, sagte Miroslav Broz von der tschechischen Anti-Rassismus-Vereinigung Konexe am Freitag der Nachrichtenagentur AFP.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 12:34 Wie Onkel Fritz ein Gesicht bekam [premium]
Die Presse
1890 in Wien geboren, Ausbildung in seiner Heimatstadt, in den frühen 1930ern ein anerkannter Architekt. Und dann? Wer war Fritz Reichl: eine Spurensuche.
 Gefällt mir Antworten
ATX geht gegen den Trend höher ins Wochenende 30. Jun. 12:05 ATX geht gegen den Trend höher ins Wochenende
Die Presse
Dagegen drehten Europas Leitbörsen im Späthandel wieder in den roten Bereich ab, obwohl der Handel an der Wall Street im Plus begonnen hatte.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 12:00 "Aktion 20.000": Jobs, die gebraucht werden
Kurier
Stadt Wien nimmt ab Montag die ersten 200 Langzeitarbeitslosen auf - von Alltagsbegleitern über Schlosser bis zu Badewarten. Susanne Schuster (54) hat ab Montag endlich einen neuen Job. Seit mehr als einem Jahr sucht die Marketing-Expertin schon Arbeit, bekam bisher aber nur Absagen. Jetzt fängt sie bei der Schuldnerberatung Wien an und freut sich auf eine herausfordernde Aufgabe: "Beim Gehalt musste ich natürlich Abstriche machen, aber es ist eine Vollzeitstelle." Ermöglicht wird die Anstellung durch die kürzlich beschlossene "Aktion 20.000" für Langzeitarbeitslose über 50 Jahre. Im Rahmen der Initiative werden österreichweit 20.000 Arbeitsplätze in Gemeinden, gemeinnützigen Organisationen oder Sozialunternehmen gefördert. In Wien ist die Bewerbungsphase für die ersten 200 Jobs schon angelaufen. Die Hauptstadt ist eine von neun Modellregionen, die als Versuchsballon für die Aktion dienen. "Es geht nicht nur um Hilfstätigkeiten oder Billigjobs, wir bieten eine breite Palette an Tätigkeiten", so Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner. Durch die Aktion könnten Services angeboten werden, die gebraucht würden, die es ohne Mittel des Bundes aber nicht geben würde. Keine bestehende Stelle werde dadurch ersetzt.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 12:00 Trumps Pöbeleien: "Unter der Würde eines Präsidenten"
Kurier
Die Tweets des US-Präsidenten lassen die Kritik an seiner Haltung zu Frauen wieder laut werden. Er hat es wieder getan. Donald Trumps jüngste Twitter-Pöbelei über eine TV-Moderatorin, die "nach einer Schönheitsoperation im Gesicht blutete", während sie sich ihm quasi aufgedrängt haben soll, empört nun auch führende Republikaner. Solche Bemerkungen seien "unter der Würde eines Präsidenten" kommentierte etwa der einflussreiche evangelikale Senator Lindsey Graham die jüngste Entgleisung. Doch nicht nur tiefreligiöse Republikaner wie Graham zeigten sich entsetzt, auch gemäßigte Politiker sprachen von einem Verhalten, "dass all unseren Erwartungen an einen Präsidenten widerspricht". Erst am Tag zuvor hatte sich Trump vor TV-Kameras eine weitere Untergriffigkeit geleistet. Bei einem offiziellen Telefongespräch mit dem irischen Premierminister im Oval Office fiel sein Blick auf eine Journalistin aus Irland, was er gegenüber dem Regierungschef gleich am Telefon kommentierte: "Die hat ein nettes Lächeln, die behandelt Sie sicher gut."
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 12:00 Keine Jobs zweiter Klasse für Langzeitarbeitslose über 50
Kurier
Wer älter als 50 ist und länger als ein Jahr keinen Job hat, findet kaum zurück in den Arbeitsmarkt. Österreichweit sind das aktuell 50.516 Menschen. Die Regierung will das Problem mit der „Aktion 20.000“ lösen. Was das ist und wer davon profitiert, erklärt die Arbeitsmarktexpertin Judith Pühringer.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 12:00 54 Grad: Rekordhitze im Iran
Kurier
Der Klimawandel begünstigt weltweit hohe Temperaturen – auch in Österreich. Mehr als 30 Grad Celsius in der Nacht auf Freitag – das ist auch in Griechenland ungewöhnlich. Eine Hitzewelle hat das Land erfasst, im Laufe des gestrigen Tages wurden um die 44 Grad erwartet. Abkühlung soll es erst am Montag geben. Im Vergleich zu den Temperaturen, die derzeit im Südwesten des Iran herrschen, klingen 44 Grad noch angenehm. Dem französischen Meteorologen Etienne Kapikian zufolge wurden am Donnerstag in Ahvaz 53,7 Grad Celsius gemessen, der höchste je zu dieser Jahreszeit gemessene Wert für den asiatischen Kontinent. In Kombination mit einer ebenfalls ungewöhnlich hohen Luftfeuchtigkeit fühlte sich das für die rund 1,1 Millionen Einwohner der Stadt an wie 60 Grad.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 12:00 Baby Charlie: "Tausende haben ihn geliebt"
Kurier
Rechtsstreit. Londoner Klinik darf entgegen des Wunsches der Eltern lebenserhaltende Maßnahmen beenden Seit Monaten bewegt das Schicksal des kleinen Charlie Großbritannien. Der zehn Monate alte Bub leidet an einer seltenen genetischen Erkrankung der Mitochondrien, der Kraftwerke der Körperzellen. Diese führt zu Muskelschwund, Hirnschäden und schließlich zum Tod. Obwohl Charlies Londoner Ärzte alles versucht haben, um Charlie zu helfen, kann sich dieser nicht mehr bewegen, sieht und hört nichts, kann nicht mehr schlucken und weinen. Die Ärzte rieten den Eltern im Frühjahr, die lebenserhaltenden Maßnahmen einzustellen, um dem Buben Leid zu ersparen. Mutter und Vater kämpften vor Gericht dagegen an, hatten sie doch von einer experimentellen Therapie in den USA gehört. Tausende Menschen unterstützten sie im Internet.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 12:00 Nach Enteignung: Pläne für "Hitlerhaus" sollen bis Jahresende fertig sein
Kurier
Das Innenministerium will "keine Zeit verlieren". Ein europaweiter Architektenwettewerb soll bald starten. Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat am Freitag einen Schlussstrich unter den jahrelangen Streit über die Nutzung von Hitlers Geburtshaus gezogen – zumindest vorerst. Das Höchstgericht bestätigte: Das Gesetz zur Enteignung der früheren Besitzerin Gerlinde P. ist nicht verfassungswidrig. Nur die Republik könne die "volle Verfügungsgewalt" über die Liegenschaft sicherstellen. Die Enteignung per Gesetz war demnach im öffentlichen Interesse, verhältnismäßig und nicht entschädigungslos, somit rechtskonform.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 11:47 Der elektronische Impfpass soll 2018 starten
Kurier
Vergessene Impfungen oder Mehrfachimpfungen sollen damit der Vergangenheit angehören. PiÖsterreichs Patienten werden ihre Impfdaten bald elektronisch abrufen können. Bereits 2018 soll der eImpfpass in Pilotbetrieb gehen, am Freitag wurde das Projekt in Auftrag gegeben, hieß es in einer Aussendung des Gesundheitsministeriums in Wien. Der Ausbau moderner Technologien ist ein zentraler Schwerpunkt im Fahrplan Gesundheit 2021, der am Freitag von der Zielsteuerungskommission, bestehend aus Vertretern aus Bund, Ländern und Sozialversicherung, behandelt wurde. Festgeschrieben wurde er bereits im April in einem sogenannten Zielsteuerungsvertrag.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 11:47 Immense Trauer um Frankreichs Ikone Simone Veil
Kurier
Macrons Wegbereiterin gestorben Sie überlebte Auschwitz, kämpfte für Union mit Deutschland und Europa, brachte Recht auf Abtreibung. Es ist ein seltsamer Zufall der Geschichte, dass ausgerechnet wenige Wochen nach dem Triumph des pro-europäischen Erneuerer Emmanuel Macron, der als Hoffnungsschimmer in einer zuvor düsteren Situation empfunden wurde, eine Persönlichkeit in Paris gestorben ist, die ebenfalls unter widrigen Umständen den Glauben an die europäische Einigung und humanistische Werte hoch gehalten hat.   Das Verscheiden von Simone Veil im Alter von 89 Jahren am Freitag, das in Frankreich eine besonders starke Anteilnahme ausgelöst hat, wird insofern auch als eine Art Staffelstab-Übergabe zwischen entfernten aber ähnlich gepolten Generationen empfunden.     Die jüdische Auschwitz-Überlebende Veil gehörte schon in den unmittelbaren Nachkriegsjahren, zu den – damals wenigen – Stimmen in Paris, die sich für eine engste Verbindung zwischen Frankreich und Deutschland auf gleichberechtigter Grundlage einsetzten. Ihr geradezu prophetisches Engagement für den europäischen Einigungsprozess gipfelte 1979, als sie zur ersten Präsidentin des erstmals in allen Mitgliedsländern gewählten EU-Parlaments wurde.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 11:26 Jennifer Aniston: Riesen-Streit mit Chelsea Handler
Kurier
Jennifer Aniston soll ihrer Freundin Chelsea Handler den Kontakt gekündigt haben. Bisher galten Jennifer Aniston und Talkshow-Moderatorin Chelea Handler als beste Freundinnen. Doch wie das Promiportal
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 11:22 Ausstellung - 300 Jahre Freimaurer: Brüder halten nun einmal zusammen
Der Standard
Die Ausstellung in der Nationalbibliothek kennt tolle Exponate, aber wenige Zweifel
 Gefällt mir Antworten
Transfer-Ticker: Laimer-Wechsel nach Leipzig ist offiziell 30. Jun. 11:17 Transfer-Ticker: Laimer-Wechsel nach Leipzig ist offiziell
Die Presse
News, Fakten, Gerüchte: Nach langen Spekulationen ist der Abschied von Konrad Laimer aus Salzburg nun fix.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 11:16 Auch Laimer wird ein Leipziger Bulle
Kurier
Österreichs bester Spieler der Bundesliga-Saison 2016/'17 wechselt von Salzburg nach Deutschland. Vor zehn  Tagen hat die UEFA sowohl RB Leipzig als auch Red Bull Salzburg die Spielbewilligung  für die Champions League  erteilt. Genau mit dem Ablaufen der Protestfrist wurde ein Transfer offiziell, der sich seit Monaten angekündigt hat: Konrad Laimer verlässt Österreichs Meister und erhält beim deutschen Vizemeister einen Vertrag bis ins Jahr 2021.  Mehr in Kürze.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 11:14 Aufsichtsräte sind in Österreich unterbezahlt
Kurier
Die Firmen-Kontrollore halten auch wenig von einer Frauenquote. Der heimische Gummi- und Kautschukkonzern Semperit betreibt weiter Flurbereinigung. Nach dem Ausstieg aus dem Joint Venture mit dem thailändischen Partner Sri Tang – das Gummihandschuhe erzeugt – Anfang 2017 nimmt Semperit jetzt das Werk im französischen Argenteuil unter die Lupe. Die Fabrik, die Spezialgurte für Förderbänder herstellt, könnte geschlossen werden. Dabei geht es um 64 Mitarbeiter und Stilllegungskosten in Höhe von 10 Millionen Euro. Derzeit werden gemeinsam mit der Belegschaft noch Alternativen zur Schließung geprüft, für die Schließung selbst ist eine behördliche Genehmigung notwendig. Die anderen Semperit-Aktivitäten in Frankreich sind davon nicht betroffen.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 10:51 18-Jähriger nach Vergewaltigungsversuch am Donauinselfest in U-Haft
Kurier
18-jähriger Afghane hatte 21-Jährige in ein Gebüsch gezerrt. Das Wiener Landesgericht für Strafsachen hat am Freitagnachmittag über den 18-jährigen Afghanen, der am
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 10:43 Aktualisiert Pikanter Grund: Naomi Campbell "entfreundet" Rihanna
Kurier
Wegen eines feschen Scheichs sind Naomi und Rihanna keine Freundinnen mehr. Jahrelang galten sie als derart unzertrennliche Busenfreundinnen, dass nicht einmal ein Löschblatt zwischen sie passte Ein reicher Scheich hat es nun aber offenbar doch geschafft. Topmodel
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 10:42 Aktualisiert 19 Jahre Unterschied: Pam datet diesen Fußballstar
Kurier
Zwischen Pamela Anderson und dem "Sevilla FC"-Kicker Adil Rami scheint es gefunkt zu haben. Gerüchte, Pamela Anderson würde Wikileaks-Gründer Julian Assange daten, halten sich hartnäckig. Doch wie es aussieht, trifft sich Pam in Wahrheit mit dem französischen Fußballer Adil Rami. Der 31-Jährige und die ehemalige "Baywatch"-Nixe wurden nun schon mehrmals bei gemeinsamen Dinner-Dates in St. Tropez und Nizza gesehen. Wie
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 10:42 Aktualisiert Heidi & Vito: Große Liebesshow nach Fremdgehgerüchten
Kurier
Heidi Klum und Vito Schnabel zeigten sich jetzt verliebt bei einem U2-Konzert. Bereits im gemeinsamen Griechenlandurlaub Anfang des Monats soll es zwischen Heidi Klum und Vito Schnabel gekracht haben. Als dann auch noch verdächtige Fotos aufgetaucht sind, die Vito anscheinend beim Schmusen mit einer anderen Frau zeigen, war das Fremdgehgerücht perfek (
 Gefällt mir Antworten
Transfer-Ticker: Novota verlässt Rapid 30. Jun. 10:30 Transfer-Ticker: Novota verlässt Rapid
Die Presse
News, Fakten, Gerüchte: Torhüter Jan Novota verlässt Hütteldorf ablösefrei Richtung Debrecen.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 10:04 Klum & Vito: Große Liebesshow nach Fremdgehgerüchten
Kurier
Heidi Klum und Vito Schnabel zeigten sich jetzt verliebt bei einem U2-Konzert. Bereits im gemeinsamen Griechenlandurlaub Anfang des Monats soll es zwischen Heidi Klum und Vito Schnabel gekracht haben. Als dann auch noch verdächtige Fotos aufgetaucht sind, die Vito anscheinend beim Schmusen mit einer anderen Frau zeigen, war das Fremdgehgerücht perfek (
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 9:55 Sechs Jahre Haft für versuchten Mord an deutschem Polizisten
Kurier
20-Jähriger prahlte mit Tat und wurde verurteilt, obwohl es weder DNA-Spuren noch Tatwaffe gibt. Es gibt weder DNA-Spuren noch eine Tatwaffe noch Zeugen: Ein 20-Jähriger ist am Freitag vom Landgericht Ansbach zu einer sechsjährigen Haftstrafe wegen versuchten Mordes an einem Polizisten verurteilt worden. Der Angeklagte hat sich nach Überzeugung des Gerichts selbst als Täter überführt, weil er gegenüber anderen mehrfach mit der Tat geprahlt habe. Nach Darstellung der Verteidigung wollte der Mann damit nur um Aufmerksamkeit buhlen. Sie hatte einen Freispruch wegen Mangels an Beweisen gefordert. Der Polizei warf sie vor, mit einem Tunnelblick ermittelt zu haben, und kündigte an, Revision einzulegen.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 9:24 Moderatorin über Trump: "Fragiles, kindliches Ego"
Kurier
US-Präsident Trump hat es gewissermaßen zu seinem Hobby gemacht, Journalisten und Medienmacher öffentlich anzugreifen. Sein jüngstes Opfer: Moderatorin Mika Brzezinski. Diese wehrt sich nun gegen Trumps Beleidigungen. Nachdem Donald Trump die Fernsehmoderatorin auf Twitter als "verrückte Mika mit dem niedrigen IQ" bezeichnet hatte
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 9:23 Obersteiermark: Lkw verlor 1.200 Kisten Bier
Kurier
Lenker hatte sich verfahren und wollte umdrehen. Der Fahrer eines mit Bierkisten beladenen Lkw hat am Donnerstag in Leoben-Göss einen in dieser Gegend besonders verwerflichen Unfall gebaut - bei einem Wendemanöver verrutschte die Ladung, rund 1.200 Kisten mit Bierflaschen kippten auf die Fahrbahn. Die Freiwillige Feuerwehr Göss räumte und reinigte die Straße. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Nachdem der rumänische Lkw-Lenker sich verfahren hatte, wollte er mit seinem Sattelzug im Bereich "Am Wirtschaftspark" umdrehen. Dabei verrutschte das Ladegut aus Gösser Bier und fiel vom Sattelanhänger auf die Fahrbahn. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Leoben-Göss und Leoben-Stadt waren mit drei Fahrzeugen und elf Mann Einsatz, die Räumung dauerte etwa eine Stunde.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 9:20 Vor rechter Demo: Gegner beschmieren Denkmal mit pinkem Lack
Kurier
Der Hackher-Löwe auf dem Grazer Schlossberg wurde beschmiert. Das hat mit einer Veranstaltung der Identitären zu tun. Großflächig mit pinkfarbenem Lack beschmiert, darunter Sprüche in schwarzer Schrift: Der Hackher-Löwe auf dem Plateau des Grazer Schlossbergs wurde in der Nacht zum Freitag massiv verunstaltet. Zeugen gibt es laut Polizei keine, doch die Sprüche lassen auf Gegner der rechtsextremen Identitären schließen. „IBÖ – ihr seid so lächerlich“ steht auf dem Sockel der Skulptur, wobei IBÖ die Abkürzung der Identitären Bewegung Österreichs ist.  
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 9:17 Österreicher urlauben heuer im Sommer verstärkt im eigenen Land
Kurier
Nach starken Zuwächsen im Vorjahr erneut Umsatzplus von fast 10 Prozent. Österreich als Urlaubsland boomt - vor allem auch bei den eigenen Landsleuten. Die Umsätze beim hierzulande größten Incoming-Reisebüro Eurotours mit Österreichern legten im Jahresabstand erneut um fast 10 Prozent zu - nach bereits sehr starken Zuwächsen im Vorjahr (rund 11 Prozent). Ausschlaggebend für das spürbare Gästeplus sei der Sicherheitsfaktor, teilte die Verkehrsbüro Group mit. Mit einem Umsatzanteil von knapp 42 Prozent am gesamten Sommergeschäft stammt der größte Brocken von den Österreichern selbst, die wegen der Berge, der klaren Seen und der Thermenregionen Urlaub im eigenen Land machen. Der Rest stammt von Touristen aus dem Ausland, allen voran Deutschland (34,1 Prozent). Mit deutlichem Abstand dahinter rangieren die Schweizer (8,4 Prozent), die Holländer (4,5 Prozent) und die Briten (2,9 Prozent). Tschechen stellen nur 1,1 Prozent der Eurotours-Umsätze, Italiener 0,8 Prozent, Japaner 0,7 Prozent und Amerikaner 0,4 Prozent.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 9:11 UNHCR: Halbe Million Syrer zurückgekehrt
Kurier
Viele Flüchtlinge wollten nach ihrem Eigentum und nach Verwandten sehen. Fast eine halbe Million syrische Binnenvertriebene sind nach UNO-Angaben seit Jahresbeginn in ihre Heimatorte zurückgekehrt. Seit Jänner seien mehr als 440.000 Syrer, die auf der Flucht vor Kämpfen im eigenen Land blieben, nach Hause zurückgekehrt, teilte das UNO-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR) am Freitag in Genf mit. Die meisten von ihnen wollten nach ihrem Eigentum und nach Verwandten sehen. Rund 31.000 Syrer kehrten im selben Zeitraum aus Nachbarländern in ihre Heimat zurück, sagte UNHCR-Sprecher Andrej Mahecic. Damit sei die Zahl der freiwilligen Rückkehrer aus dem Ausland auf rund 260.000 seit dem Jahr 2015 gestiegen. Die meisten von ihnen hatten in der Türkei Zuflucht gesucht. "Dies ist ein bedeutender Trend und eine bedeutende Zahl." Laut Mahecic kehren die meisten Menschen in die Städte Aleppo, Homs und Damaskus zurück. Sie wollten hauptsächlich nach Familienangehörigen suchen und nach ihrem Eigentum schauen. "In einigen Fällen steht ihre Rückkehr im Zusammenhang mit einer echten oder wahrgenommenen Verbesserung der Sicherheitslage in bestimmten Regionen des Landes", sagte der Sprecher.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 9:00 Outdoor-Tipp - Oberösterreich: Wanderung um den Traunstein
Der Standard
Nur 1.691 Meter hoch, aber einer der bekanntesten Berge Österreichs. Jetzt hat der Traunstein in Gmunden sogar ein eigenes Museum bekommen
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 8:46 Hypo-Prozess: Schuldsprüche für Kircher und Berlin
Kurier
"Vorzugsaktien II": Kircher erhielt eine Zusatzstrafe von fünf Monaten, Berlin acht Monate, sechs davon bedingt. Im zweiten Rechtsgang des Hypo-Prozesses um die Vorzugsaktien II am Landesgericht Klagenfurt sind am Freitag die Ex-Hypo-Vorstände Josef Kircher und Tilo Berlin der Untreue schuldig gesprochen und zu mehrmonatigen Haftstrafen verurteilt worden. Wolfgang Kulterer und Siegfried Grigg wurden freigesprochen. Die Urteile sind nicht rechtskräftig. Kircher erhielt eine Zusatzstrafe von fünf Monaten, Berlin acht Monate, sechs davon bedingt. Staatsanwalt Robert Riffel meldete bezüglich der Freisprüche Nichtigkeitsbeschwerde an und gab zu den Schuldsprüchen keine Erklärung ab. Die Verteidiger der beiden Verurteilten gaben ebenfalls keine Erklärung ab.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 8:37 Aktualisiert Nicht ladylike: Kate plaudert intime Details aus
Kurier
Kate eröffnete im Gucci-Kleid einen neuen Flügel im V&A Museum und plauderte in einem Interview aus dem Nächkästchen.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 8:15 Beachvolleyball: Spektakel der nächsten Generation
Kurier
Nach Klagenfurt kommt Wien - die WM Ende Juli wird das bislang größte Turnier auf der Tour. Es sind noch 33 Tage bis zum größten Turnier der Beachvolleyball-Geschichte. Mitten in Wien, auf der Donauinsel, geht es von 28. Juli bis 6. August um eine Million Dollar Gesamtpreisgeld, aber auch um Gold, Silber und Bronze. Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 8:08 "Ehe für alle": Deutsche Ministerin kündigt Heiratsantrag an
Kurier
Umweltministerin Hendricks will ihre langjährige Partnerin ehelichen. Nach dem Beschluss des Bundestages zur Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare verliert die deutsche Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) keine Zeit: Bei einer Kundgebung der Sozialdemokraten vor dem Brandenburger Tor in Berlin kündigte sie am Freitag an, ihrer langjährigen Partnerin einen Antrag zu machen. "Ich hab' sie jetzt noch nicht gefragt, aber ich überlege", sagte Hendricks. Es dauere ohnehin noch, bis das Gesetz in Kraft trete. Außerdem sei jetzt erst einmal Wahlkampf. Die Umweltministerin sagte, dass sie am 22. Oktober 2010 eine Lebenspartnerschaft eingegangen sei. Sieben Jahre könne sie dann voll machen und ihre Partnerin am 22. Oktober 2017 heiraten. "Den Antrag muss ich schon noch stellen, wie sich das richtig gehört", fügte Hendricks hinzu. Der Bundestag hatte zuvor in einer historischen Entscheidung mehrheitlich für die Homoehe gestimmt. Das Votum war von der SPD zusammen mit den Oppositionsparteien Linke und Grüne gegen den Willen des Koalitionspartners CDU/CSU durchgesetzt worden. Anlass war eine Äußerung Anfang der Woche von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die vom strikten Nein zur Ehe für alle abgerückt war und die Frage zu einer Gewissensentscheidung erklärte. Seit 2001 können homosexuelle Paare in Deutschland eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen, die aber nicht der Ehe gleichgestellt ist. Mit dem nun verabschiedeten Gesetz werden Lebenspartnerschaften nicht automatisch in eine Ehe umgewandelt: Vielmehr müssen die verpartnerten Paare, die eine Ehe wollen, persönlich und gemeinsam erneut vor einen Standesbeamten treten.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 8:07 Grüne - Grüner Klubchef Steinhauser: Bei eigener Liste muss Pilz die Fraktion verlassen
Der Standard
Albert Steinhauser im STANDARD-Gespräch: "Dann kann er seine Ein-Mann-Show machen, und wir wären politische Konkurrenten"
 Gefällt mir Antworten
Diversity: So vielfältig wie die Welt 30. Jun. 7:54 Diversity: So vielfältig wie die Welt
Die Presse
Aktuelles Lieblingsattribut der Modeindustrie: diversity. Folgt auf den Trend ein Umdenken?
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 7:52 „Ehe für alle“ in Österreich abgelehnt
Kurier
Österreich stimmte gleichzeitig mit Deutschland über die Ehe für alle ab. In Österreich wurde die Ehe für alle abgelehnt.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 7:31 Monsanto-Übernahme: Bayer beantragt EU-Genehmigung
Kurier
Übernahme soll bis Ende 2017 abgeschlossen sein. Der deutsche Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer hat bei der EU-Wettbewerbsbehörde den Antrag auf Genehmigung der Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto eingereicht. Damit sei ein weiterer wichtiger Schritt bei dieser Transaktion erreicht worden, teilte Bayer am Freitag mit. Das Unternehmen werde eng mit den Behörden zusammenarbeiten. Ziel sei, die Übernahme bis Ende 2017 abschließen zu können. Derzeit laufen in zahlreichen anderen Ländern, unter anderem in den USA, Prüfungen des 66 Mrd. US-Dollar (rund 58 Mrd. Euro) teuren Übernahmedeals durch die Kartellbehörden. Bayer-Chef Werner Baumann hatte vor einigen Monaten angekündigt, den Zulassungsantrag in Brüssel im Laufe des zweiten Quartals 2017 einzureichen. Neben den USA gilt die Prüfung in Brüssel als die größte Hürde für die Übernahme. Mit der Zulassung würde die neue Allianz von Bayer und Monsanto zum weltgrößten Anbieter in der Agrarchemie aufsteigen. Umweltschützer und Kritiker des Zukaufs fordern wegen der großen Marktmacht eine Untersagung des Zusammenschlusses. Die EU-Kommission hatte im Vorfeld eine genaue Prüfung angekündigt.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 7:28 Zweitwärmster Juni in 251-jähriger Messgeschichte
Kurier
Temperaturrekord wurde allerdings nicht erreicht. Im Norden und Osten trockenster Juni seit 67 Jahren. Der zu Ende gehende Juni wird als zweitwärmster in die 251-jährige österreichische Messgeschichte eingehen. Bei der Sonnenscheindauer belegt er Platz vier. Im Norden und Osten war es der trockenste Juni seit 67 Jahren. Das ergab die am Freitag veröffentlichte vorläufige Monatsbilanz der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik). "Der Juni 2017 liegt 3,3 Grad Celsius über dem vieljährigen Mittel und damit deutlich hinter dem Rekord aus dem Jahr 2003, der 4,3 Grad Celsius über dem Mittel lag, und knapp vor dem Juni 1811, der um 3,1 Celsius zu warm war", bilanzierte Alexander Orlik von der ZAMG. Damit setzt sich nach Angaben des Klimatologen ein sehr markanter Trend fort, der in den 1980er-Jahren begonnen hat. "Wie viele andere Monate wurde auch der Juni in den letzten Jahrzehnten deutlich wärmer", erklärte Orlik in einer Aussendung. "Im Vergleich zu den Jahren vor den 1990er-Jahren ist das Temperaturniveau mittlerweile um rund zwei Grad Celsius gestiegen."
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 7:15 Aufsichtsräte in Österreich fühlen sich unterbezahlt
Kurier
Belastung stieg stärker als Vergütung, Gagen im Ausland höher - AR-Befragung: Skepsis zu gesetzlicher Frauenquote - Brexit, Trump als größte Risiken gesehen Aufsichtsräte werden oft unter ihrem Wert geschlagen, ihr Arbeitsaufwand und ihre Verantwortung unterschätzt. Bis zu 30 Sitzungen im Jahr können es samt Ausschüssen schon sein, laut WU-Professor Werner Hoffmann "eine teils erhebliche Belastung". Die Bezahlung dafür ist bei uns deutlich niedriger als im Ausland, obwohl der Aufwand in den letzten zehn Jahren stärker stieg als die Vergütung, so Hoffmann. Auch die Mehrheit von über 100 befragten Aufsichtsräten börsennotierter und nicht-börsennotierter Unternehmen hält die Höhe der AR-Vergütungen für zu niedrig, konkret 55 Prozent. Nur ein Viertel (26 Prozent) sieht sie als "angemessen" an, ergab eine Online-Befragung im Frühjahr für den am Freitag vorgestellten "3. Österreichischen Aufsichtsrats-Monitor" der B&C Industrieholding, die Mehrheiten an den börsenotierten Konzernen Lenzing, Semperit und Amag hält. Eine Kopplung der AR-Vergütung an den Unternehmenserfolg wollen 50 Prozent der befragten Räte nicht - und das sieht auch Hoffmann so, der Vorstand des Instituts für Strategisches Management an der Wirtschaftsuni Wien ist. Vor allem sollte es keine Koppelung an den jeweils vorjährigen Gewinnerfolg geben - wenn überhaupt, dann schon eine Verknüpfung mit der längerfristigen Kapitalmarkt-Performance. Auch hält es Hoffmann für logisch und lehrbuchkonform, dass Kontrollgremium und Vorstand nicht gleichgeschaltet sein sollten bei der Bezüge-Frage. Denn im Vorjahr hätten zwei Drittel der befragten Vorstände durchaus eine Koppelung ihrer Gagen an den Unternehmenserfolg begrüßt.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 7:06 Mordalarm in Linz: Totes Ehepaar gefunden
Kurier
Verdächtiger stellte sich. Motiv und Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Die Polizei geht von einem Doppelmord aus. In Linz ist am Freitagvormittag ein betagtes Ehepaar in seinem brennenden Haus tot aufgefunden worden. "Wir gehen von einem Doppelmord aus, die Auffindungssituation lässt gar keinen anderen Schluss zu", sagte Polizei-Sprecher David Furtner zur APA. Ein Verdächtiger habe sich gestellt und sei geständig. Um 9.44 Uhr meldete ein aufmerksamer Nachbar bei der Feuerwehr, dass er im Einfamilienhaus des 87-jährigen und seiner 85-jährigen Frau einen Knall gehört habe und vermute, dass es zu einer Verpuffung gekommen sei. Als Rettung und Feuerwehr eintrafen und die Türe öffneten, brannte es tatsächlich in der Küche. In den Räumlichkeiten fanden die Einsatzkräfte die Leichen der beiden Bewohner. Laut Polizei sei sofort klar gewesen, dass sie gewaltsam zu Tode gebracht wurden und nicht durch das Feuer ums Leben gekommen sind. Zur Todesursache und anderen Details der Tat wollten die Kriminalisten aus ermittlungstaktischen Gründen vorerst nichts sagen. Nur soviel: Der Täter habe wohl erst nach der Tat das Feuer gelegt. Noch am Vormittag stellte sich ein etwa 50-jähriger Mann bei der Polizei und gestand. Er sei nicht mit den Opfern verwandt. Ob er sie kannte und in welcher Beziehung er zu dem Ehepaar gestanden sei, sei noch Inhalt von Ermittlungen. Ein Raubmord könne nicht ausgeschlossen werden.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 7:02 "Aktion 20.000" startet in Wien mit 200 Jobs
Kurier
Ältere Arbeitslose sollen u.a. in Pensionistenhäusern, Bädern oder bei Wiener Wohnen unterkommen Mit Juli starten die Pilotprojekte der "Aktion 20.000", die entsprechend viele Jobs für ältere Langzeitarbeitslose im gemeinnützigen Bereich schaffen soll. In Wien startet man mit 200 Jobs für Über-50-Jährige im Magistrat und in Einrichtungen der Stadt, informierten Sozialminister Alois Stöger und Wiens Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner (beide SPÖ) am Freitag in einer Pressekonferenz. Die Hauptstadt ist eine der insgesamt neun Modellregionen, die als Versuchsballon für die Initiative dienen. Anfang 2018 soll die "Aktion 20.000" dann über das ganze Land ausgerollt werden. Allein in Wien sollen dann mehrere Tausend Menschen für zumindest zwei Jahre - so lang ist das Projekt vorerst angelegt - eine Stelle bekommen. Für die Probephase läuft das Bewerbungsprozedere in der Bundeshauptstadt bereits. Die Bandbreite für die gesuchten Tätigkeiten sei groß und erfordere unterschiedliche Qualifikationen, so Brauner. So suchen die Wiener Pensionistenwohnhäuser 37 sogenannte Alltagsbegleiter, die alten Menschen bei Einkäufen oder Arztbesuchen zur Hand gehen. 65 Jobs bietet der Fonds Soziales Wien - vom Schlosser bis zur Buchhaltung. Stellen haben auch die Wiener Bäder (Rasen mähen, Pflege der Chloranlage), das Stadtgartenamt und Wiener Wohnen (Ordnungsberater, Makler) zu vergeben. Details gibt es u.a. bei einer Infomesse in der Volkshalle des Rathauses, die am 19. Juli stattfindet. Alle Stellen sollen bis Herbst besetzt sein. Die Zielgruppe in Wien ist jedenfalls groß. 2016 zählte man rund 20.000 Menschen, die älter als 50 Jahre alt sind und länger als ein Jahr kein Beschäftigungsverhältnis haben. Sozialminister Stöger betonte einmal mehr, dass die Aktion nicht zuletzt auch der Allgemeinheit zugutekomme. Denn die Jobs, die grundsätzlich nach Kollektivvertrag bezahlt werden, würden keine bestehenden Stellen ersetzen, sondern zusätzlich geschaffen. Ohne die dafür ausgeschütteten Mittel des Bundes könnten sich die Gemeinden diese nämlich nicht leisten: "Das sind Tätigkeiten, die der Markt nicht bezahlt, die aber gebraucht werden."
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 6:54 Rückzug: Ron Dennis verkauft McLaren-Anteile
Kurier
Der langjährige Formel-1-Chef verabschiedet sich nach beinahe vier Jahrzehnten vom Rennstall aus Woking. Die Ära von Ron Dennis bei McLaren ist nach 37 Jahren endgültig beendet. Der langjährige Chef des Formel-1-Teams hat seine Anteile an der McLaren-Unternehmensgruppe an die anderen Eigner verkauft. Das teilte der Konzern am Freitag mit. Nach Medienberichten soll der 70-Jährige für die 25 Prozent an der Gruppe 275 Millionen Pfund (ca. 313 Millionen Euro) erhalten. Die weiteren Besitzer sind ein Staatsfonds aus Bahrain und Mansour Ojjeh aus Saudi Arabien. Dennis war bereits im November 2016 bei McLaren entmachtet und als Vorstandschef abgelöst worden, nachdem er sich mit Ojjeh überworfen hatte. Seinen Posten als Chef des Formel-1-Teams hatte er schon 2009 abgegeben. Der Rennstall wird von Zak Brown geleitet, als neuer Vorstandschef der gesamten Unternehmensgruppe wurde am Freitag Scheich Mohammed bin Issa Al Khalifa benannt. Dennis hatte sich von einem Mechaniker zu einer Formel-1-Legende hochgearbeitet. Ikonen wir Ayrton Senna, Niki Lauda und Alain Prost fuhren unter ihm für McLaren, Lewis Hamilton gab er das erste Cockpit in der Königsklasse. 17 WM-Titel feierte Dennis mit McLaren, bei 158 Grand Prix raste eines seiner Autos zuerst ins Ziel. Doch in den vergangenen Jahren verließ den Rennstall das Glück. Die aktuelle Motoren-Partnerschaft mit Honda erwies sich als Desaster. Als Zeichen des Bruchs mit der Vergangenheit hatte McLaren nach der Ablösung von Dennis an der Konzernspitze die Typenbezeichnung MP4, die unter dem Briten viele Jahre dem Namen des neuen Formel-1-Autos vorangestellt war, durch den neuen Titel MCL32 ersetzt. Von Erfolgen bleibt das Team aber weit entfernt. In der WM-Teamwertung ist McLaren nach acht Rennen in dieser Saison Letzter.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 6:17 Urban Outfitters kommt nach Wien
Kurier
Ab Juli zieht die US-Kette auf der Mariahilfer Straße ein und kommt damit erstmals nach Österreich. Die US-Bekleidungskette Urban Outfitters kommt nach Wien. Der Modekonzern eröffnet im Juli auf der Mariahilfer Straße seine erste Filiale in Österreich. Der Shop zieht in die ehemalige Betten Reiter-Filiale auf der Mariahilfer Straße 38-40. Derzeit laufen die Umbauarbeiten in dem Geschäftslokal. Die Modekette bietet nicht nur hippe Kleidung für Männer und Frauen an, sondern auch Accessoires, Möbel und Wohndeko sowie eine Auswahl an Büchern, Platten und Lifestyle-Artikeln wie Luftmatratzen in Einhornform. Das Unternehmen mit Sitz in Philadelphia ist mittlerweile mit mehr als 50 Filialen in Europa vertreten, u.a. in Deutschland, Großbritannien, Italien und Spanien. Insgesamt betreibt die 1970 gegründete Firma über 200 Standorte in den USA, Kanada und Europa.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 6:15 Ungewohnt offen: Kate plaudert intime Details aus
Kurier
Kate eröffnete neuen Flügel im V&A Museum in Gucci-Kleid und plauderte in einem Interview aus dem Nächkästchen.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 6:12 Aktualisiert DJ packt aus: Einige "Bachelorette"-Kandidaten schwul
Kurier
DJ Stefan Wagner behauptet, zumindest drei Kandidaten würden in Wahrheit auf Männer stehen. Playmate Jessica Paszka sucht in der RTL-Kuppelshow "Die Bachelorette" derzeit ihren Mr. Right. Bei einigen der Kandidaten könnte sie jedoch schlechte Karten haben – denn wie ein DJ nun enthüllt, sollen gleich drei Teilnehmer in Wahrheit auf Männer stehen.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 6:00 Zweite Millionen-Pleite eines Stahlbauers
Kurier
Der Ausfall eines Großkunden bringt niederösterreichischen Betrieb endgültig in die Bredouille. Im September 2016 ist das Stahlbauerunternehmen EAZ GmbH mit Sitz im niederösterreichischen Obergrafendorf mit 6,6 Millionen Euro in der Pleite geschlittert und wollte sich mit einem Sanierungsplan samt 20 Prozent Quote entschulden. Davon wurden auch acht Prozent Barquote bezahlt. „Die weitere Teilquote in Höhe von sechs Prozent konnte nicht mehr bezahlt werden, da ein Großkunde wegfiel“, sagt Gerhard Weinhofer vom Gläubigerschutzverband Creditreform zum KURIER. Das Unternehmen, vertreten von der renommierten Anwaltskanzlei Urbanek Lind Schmied Reisch, hat nun die Eröffnung eines Konkursverfahrens beantragt.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 6:00 Doping im Radsport: Um einen Tritt voraus
Kurier
Der Doping-Missbrauch im Radsport dürfte zurückgegangen sein. Andererseits sind die Betrüger den Jägern oft überlegen. Die Tour de France hat noch gar nicht begonnen, da steht das Thema Doping schon wieder im Mittelpunkt. Dass Jan Ullrich zum Start in Düsseldorf am Samstag nicht eingeladen wurde, ärgert etwa den lebenslang gesperrten Lance Armstrong. "Den Roten Teppich für Jalabert, Virenque, Hinault (und viele andere) ausrollen, aber Jan nicht einladen? Pfft. Fuck ASO!", schimpfte der Amerikaner in Richtung der Veranstalter. Tatsächlich stand Richard Virenque einst im Mittelpunkt des Festina-Skandals, auch Laurent Jalabert hat eine Doping-Vergangenheit. Eine Doping-Gegenwart hat die aktuelle Tour: Der Portugiese André Cardoso ist am 18. Juni positiv auf EPO getestet und am Dienstag von seinem Team suspendiert worden. Das Pikante daran: Cardoso war von seinem Team Trek-Segafredo als Helfer des umstrittenen Ex-Toursiegers Alberto Contador vorgesehen. Für Aufregung dürfte auch das am Samstag auf Deutsch erscheinende Buch von Ex-Radprofi Thomas Dekker sorgen. Darin berichtet der Niederländer von seiner Zeit beim Team Rabobank (2007–2014) – und vom Doping. Doch ist es nun eine Spritztour, die am Samstag gestartet wird, oder entgegen allen Unkenrufen eben doch eines der größten Sportspektakel der Welt? Der KURIER stellt Fragen und liefert Antworten.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 5:56 Wimbledon: Thiem zum Auftakt gegen Kanadier Pospisil
Kurier
Österreichs Nummer Eins startet gegen Vasek Pospisil, Andreas Haider-Maurer trifft auf Bautista. Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem trifft in Runde eins des Tennis-Grand-Slams von Wimbledon auf Vasek Pospisil. Der Niederösterreicher führt gegen den Kanadier im Head-to-Head 1:0, Pospisil hat aktuell in der kurzen Rasensaison in Hauptfeldern mit je drei Siegen und Niederlagen aber eine bessere Bilanz als Thiem (1:2). Thiem (8) befindet sich mit Novak Djokovic (SRB-2) im unteren Rasterviertel. Kein Losglück hatte Andreas Haider-Maurer bei seinem Comeback nach 19-monatiger Verletzungspause auf der World Tour. Der 30-Jährige erhielt mit Roberto Bautista Agut die Nummer 18 des dritten Saison-Majors, der Spanier führt im Head-to-Head 1:0. Der steirische Qualifikant Sebastian Ofner wird noch zugelost. Er könnte u.a. auf Andy Murray (GBR-1) oder John Isner (USA-23), aber auch auf einen anderen Qualifikanten treffen. Der Hauptbewerb an der Church Road startet am Montag mit der oberen Raster-Hälfte der Herren sowie der unteren -Hälfte der Damen. Am Dienstag ist der Rest des Feldes an der Reihe. Damit spielt Haider-Maurer am Montag und Thiem am Dienstag. Ebenfalls in der unteren Hälfte sind der Siebenfach-Gewinner Roger Federer (SUI/gegen Alexander Dolgopolow) und eben Djokovic (Martin Klizan/SVK). Rafael Nadal (ESP) startet "oben" gegen John Millman (AUS). Im Damen-Einzel ist Österreich nicht dabei. Barbara Haas hat wie bei den Herren Gerald und Jürgen Melzer die Qualifikation verpasst.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 5:48 Kohl-Beisetzung: Trauer- statt Staatsakt
Kurier
Der offizielle Abschied vom deutschen Altkanzler Kohl findet am Samstag in Straßburg und in Speyer statt. Mit für Deutschland und Europa einmaligen Trauerfeiern wird am Samstag offiziell Abschied vom verstorbenen deutschen Altkanzler Helmut Kohl genommen. Nach einem europäischen Trauerakt in Straßburg wird Kohl in Speyer beigesetzt. Die Feierlichkeiten sorgten vor allem wegen des Verzichts auf einen nationalen Staatsakt für Debatten. Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Trauerfeiern:
 Gefällt mir Antworten
Elfriede Jelineks bissige Trump-Kritik im Bayerischen Rundfunk 30. Jun. 5:45 Elfriede Jelineks bissige Trump-Kritik im Bayerischen Rundfunk
Die Presse
Das Stück "Am Königsweg" von Elfriede Jelinek läuft am 2. Juli als Hörspiel im BR. Am 28. Oktober kommt die Theaterversion in Hamburg zur Uraufführung.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 5:35 Kate macht auf Jackie Kennedy & plaudert Details aus
Kurier
Kate eröffnete neuen Flügel im V&A Museum in Gucci-Kleid und plauderte in einem Interview aus dem Nächkästchen.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 5:28 Europas Hengste sind Araber
Kurier
Erstmals konnten Forscher der Veterinärmedizinischen Universität Wien den genetischen Stammbaum europäischer Zuchthengste entschlüsseln. Fast alle Hengste der modernen europäischen Pferderassen stammen väterlicherseits von orientalischen Tieren ab. Das haben Wissenschaftler der  Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmeduni) herausgefunden, als sie den den genetischen Stammbaum der europäischen Zuchthengste unter die Lupe nahmen.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 5:21 Aktualisiert Boris Becker: "Bin weder zahlungsunfähig noch pleite"
Kurier
Verfahren gegen ihn beziehe sich auf eine einzelne Forderung eines Gläubigers. Tennislegende
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 5:08 Bei Graz: 18-Jähriger beraubte Schüler mit CO2-Pistole
Kurier
Bursch schoss auf Flucht in Richtung der Opfer. Er konnte festgenommen werden. Ein 18-Jähriger aus Graz hat am Donnerstagnachmittag in Fernitz (Bezirk Graz-Umgebung) zwei Schüler (15 und 17 Jahre alt) mit einer CO2-Pistole bedroht und beraubt. Auf der Flucht gab er noch einen Schuss in Richtung der beiden Jugendlichen ab. Im Zuge einer Fahndung wurde der 18-Jährige festgenommen. Er stand offenbar unter Drogeneinfluss, wie die Landespolizeidirektion am Freitag mitteilte. Die beiden Schüler, beide aus dem Bezirk Graz-Umgebung, hatten in Fernitz am Erzherzog-Johann-Platz auf einer Bank in einem Buswartehäuschen gesessen. Plötzlich kam ein Bursch auf die beiden zu, bedrohte beide mit einer CO2-Pistole und raubte dem 17-Jährigen Bargeld und ein Handy. Dann rannte er weg und schoss mit der Pistole in die Richtung der beiden Opfer. Dabei wurde aber niemand verletzt. Der 17-Jährige verständigte mit dem Handy des Jüngeren die Polizei. Der 18-Jährige wurde bei einer groß angelegten Fahndung in der Nähe erwischt und ließ sich widerstandslos festgenommen. Die mit Stahlkugeln geladene Waffe wurde sichergestellt, gegen den Räuber wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Bei seiner Einvernahme verweigerte er jegliche Aussage. Ein Drogenschnelltest verlief positiv, weshalb er zusätzlich noch nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt wurde. Er wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 5:06 Hitze: Werte über 40 Grad in Griechenland erwartet
Kurier
Städte öffneten klimatisierte Hallen für Bürger. Den Menschen auf dem griechischen Festland macht die Hitze schwer zu schaffen: Bereits in der Nacht auf Freitag stieg die Temperatur vielerorts auf Werte über 30 Grad. Am Vormittag waren es dann schon um die 36 Grad. In den kommenden Stunden werden Temperaturen um die 44 Grad erwartet. Die Hitzewelle soll bis Montag andauern. Ärzte und das Gesundheitsministerium rieten unter anderem zu Alkoholverzicht, heller Baumwollkleidung und fettarmer Nahrung. Ältere Menschen und solche mit Herz- und Kreislaufproblemen sollten auf keinen Fall auf die Straße gehen. Die Städte öffneten klimatisierte Hallen für Bürger, die zu Hause keine Klimaanlage haben. Die Einwohner wurden aufgerufen, Wasser für streunende Tiere auf die Straßen zu stellen. Bei einer ähnlichen Hitzewelle waren 1987 mehr als 3.000 Menschen in Griechenland gestorben.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 5:00 Pilz sieht sein Potential bei 40 Prozent
Kurier
Die "Mistkübler" von der MA48, Anzugträger oder BMW-Fahrer würden Pilz ansprechen. "Ja, ich will das machen." Der Grüne Peter Pilz lässt derzeit keine Zweifel daran, dass es ihm mit seinen
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 5:00 Ausstellung - Vienna Biennale: Glücklich ist, wer ändert, was nicht zu ändern ist
Der Standard
"Work it, feel it!", heißt heuer der Beitrag der Kunsthalle Wien. Zehn Positionen geben am Karlsplatz Anlass, über das Leiden des Körpers in der modernen Arbeitswelt nachzudenken
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 4:52 Imperial Tobacco steigt bei Tiroler E-Zigarettenfirma Von Erl. ein
Kurier
Über eine niederländische Tochter übernimmt viertgrößter Tabakkonzern mehr als 50 Prozent an Firma von Christoph Swarovski. Christoph Swarovski, der umtriebige Unternehmer und Präsident der Tiroler Industriellen Vereinigung hat einen strategischen Coup gelandet. Swarovski konnte für seinen erfolgreichen E-Zigaretten-und E-Liquid-Hersteller „Von Erl.“ einen richtigen Big Player der internationalen Tabakindustrie als Partner gewinnen. „Der Branchenspezialist Fontem Ventures wurde auf die außerordentlich gute Performance aufmerksam und wird als strategischer Partner fortan die internationale Expansion von Von Erl. begleiten“, heißt es in einer Aussendung. Fontem Venture gehört zu Imperial Tobacco, mit 36.400 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 25,3 Milliarden Euro der viertgrößte Tabakkonzern der Welt. Von Erl-Hauptgesellschafter Christoph Swarovski hat etwas mehr als 50 Prozent der Gesellschaftsanteile an Fontem abgetreten. „Mit der Professionalität der Fontem-Organisation und den offenkundigen Synergien werden wir mit Von Erl. und der neu gewonnenen Partnerschaft die ohnehin sehr ehrgeizigen Wachstumsziele deutlich übertreffen können“, sagt Swarovski. Sworovski hält weiterhin über die Schweizer Lorea AG 49,9714 Prozent an dem Haller Unternehmen. Über den Kaufpreis und die Vertragsdetails wurde Stillschweigen vereinbart. Drei Jahre nach der Gründung sind die Produkte von "Von Erl." Produkte bereits in mehr als 3000 Verkaufsstellen erhältlich. Im Vorjahr konnte
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 4:51 Hawaii ficht Trumps Einreiseverbot neuerlich an
Kurier
Ausnahmeregeln für das Einreiseverbot zu eng gefasst. Der Bundesstaat Hawaii geht neuerlich juristisch gegen die von US-Präsident Donald Trump angeordnete Einreisesperre für Menschen aus sechs überwiegend muslimischen Ländern vor. Generalstaatsanwalt Douglas Chin reichte am Donnerstagabend einen Eilantrag bei Gericht ein. Er macht darin Bedenken geltend, dass die von der US-Regierung erlassenen Ausnahmeregeln für das Einreiseverbot zu eng gefasst und die Visa-Beschränkungen somit weitreichender sind, als es das Oberste Gericht in seiner jüngsten Entscheidung erlaubt hatte. Die Einreisesperren waren am Donnerstag um 20.00 Uhr (Ortszeit/02.00 Uhr MESZ am Freitag) in Kraft getreten. Davon betroffen sind für 90 Tage alle Menschen aus den Ländern Iran, Sudan, Syrien, Jemen, Libyen und Somalia, die keine engen Verbindungen in die USA nachweisen können. Es handelt sich um die abgeschwächte Form von Trumps ursprünglich geplantem Einreiseverbot. Das Oberste US-Gericht hatte die gerichtlichen Blockaden gegen dieses am Montag teils aufgehoben. Die nun geltenden Regeln sehen Ausnahmen vor. So kann aus den betroffenen sechs Ländern weiter jeder einreisen, der zum Beispiel in den USA studiert oder für eine Firma dort arbeitet. Auch wird eine Ausnahme gemacht, wenn bestimmte Familienmitglieder in den USA leben, darunter Ehepartner, Eltern, Kinder und Geschwister, nicht aber Großeltern oder Enkelkinder. An diesem Punkt setzt der Eilantrag Hawaiis an. Nach der Argumentation des Generalstaatsanwalts schließt die Regierung mit ihrer Definition von engen familiären Beziehungen zu viele Menschen aus. Chin bat das Gericht um Klarstellung, ob dies mit der Entscheidung des Supreme Court vereinbar sei. Er reichte das Gesuch bei demselben Richter ein, der das zweite Einreisedekret von Trump im März auf Eis gelegt hatte.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 4:48 Verlobung bei Mario Götze & Ann-Kathrin Brömmel
Kurier
Der deutsche Fußballer Mario Götze und seine Freundin Ann-Kathrin Brömmel haben sich verlobt. Für Mario Götze und Ann-Kathrin Brömmel läuten bald die Hochzeitsglocken: Wie die
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 4:45 Verdächtiger Gegenstand im 2. Bezirk: Straße musste gesperrt werden
Kurier
Nach einer Stunde konnte Entwarnung gegeben werden. In verdächtigem Rucksack befand sich ein Puzzle mit 300 Teilen. Ein Teil der Schiffamtsgasse in der Leopoldstadt wurde heute Morgen gegen 9.30 Uhr wegen einem verdächtigen Gegenstand für Autos und Fußgänger gesperrt. „Es lehnt ein Rucksack an der Hauswand. Der Entschärfungsdienst vom Innenministerium ist vor Ort und kontrolliert den verdächtigen Gegenstand“, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Die Sperre wurde inzwischen wieder aufgehoben. Im verdächtigen Rucksack fanden die Beamten ledigliche ein Puzzle mit 300 Teilen.
 Gefällt mir Antworten
Transfer-Ticker: Zidane-Sohn verlässt Real Madrid 30. Jun. 4:21 Transfer-Ticker: Zidane-Sohn verlässt Real Madrid
Die Presse
News, Fakten, Gerüchte: Enzo Zidane, 22, wechselt zum Ligakonkurrenten Alaves.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 4:16 Gewissensvotum - Deutscher Bundestag beschließt "Ehe für alle", Merkel stimmte mit Nein
Der Standard
Für die Gesetzesvorlage stimmten 393 Parlamentarier, darunter auch ein Viertel der Unionsabgeordneten – Kanzlerin votierte gegen das Gesetz
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 3:52 Immer mehr Tiere in USA auf Hanf
Kurier
Tierärzte warnen jedoch vor der Entwicklung. Noch sei die Wirkung unerforscht. Es ist noch früh am Morgen, doch "Cayley" ist schon hellwach. Die schwarze Labradorhündin wedelt heftig mit dem Schwanz und kann es kaum erwarten, bis ihr Besitzer das braune Medizinfläschchen öffnet. Bereitwillig lässt sie sich die Tropfen in den Mund spritzen - ihre morgendliche Dosis Cannabis. "Seit ich ihr das Marihuanaextrakt gebe, ist ihre Trennungsangst verschwunden", sagt Brett Hartmann. Der 30-Jährige aus der Nähe von Los Angels ist einer von tausenden Haustierbesitzern in den USA, die ihren Tieren Medizinalhanf gegen körperliche oder psychische Leiden verabreichen. Bis vor einiger Zeit diente "Caley" Hartmann als Therapiehündin, die ihn vor einem bevorstehenden epileptischen Anfall warnte. Seit er - dank Cannabis - seine Epilepsie im Griff hat, ist die Hündin nicht mehr ständig bei ihm. "Ich denke, diese Umstellung hat sie nicht gut gepackt", vermutet Hartmann. "Aber das Cannabidiol hat ihr wirklich geholfen."
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 3:31 Cristiano Ronaldo zeigt seine Zwillinge
Kurier
Cristiano Ronaldo hat ein Foto von seinen Zwillingen veröffentlicht. Nach vielen Gerüchten, hat Star-Fußballer
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 3:30 ÖBB-Chef: Teurere Tickets bei Ende der Direktvergabe
Kurier
Bahnchef: Da sich keine österreichischen Firmen bewerben werden, gehen Subventionen ins Ausland. ÖBB-Chef Andreas Matthä warnt vor dem Ende der Direktvergabe bei öffentlichen Aufträgen im Personenverkehr. Dies würde nicht zu geringeren, sondern zu höheren Ticketpreisen führen, meinte er im Interview mit der "Presse" (Freitag-Ausgabe) mit Verweis auf die Erfahrungen in Deutschland und Schweden. "Wenn wir auf das deutsche Niveau gingen, würde die Monatskarte zwischen St. Pölten und Wien Meidling statt 129 Euro 250 kosten", rechnete Matthä vor. Er räumte aber ein, dass in diesen beiden Ländern die staatlichen Zuschüsse seitdem gesunken sind. Allerdings müsse man bedenken, wer dann diese Förderungen bekommt. "Wir sollten nicht glauben, dass dabei irgendein anderes österreichisches Unternehmen zum Zug käme. Die Holländer, die Italiener und die Deutschen würden kommen. Das heißt für mich: Österreichisches Steuergeld geht ins Ausland", warnt Matthä. Hintergrund für seine Befürchtung ist der Streit innerhalb der Bundesregierung, ob Verkehrsdienstleistungen von Bund, Ländern und Gemeinden künftig weiterhin direkt vergeben werden dürfen - oder ausgeschrieben werden müssen. Die SPÖ sowie Arbeiterkammer, Gewerkschaften und der WKÖ-Fachverband Schienenbahn wollen bei der Direktvergabe bleiben, die ÖVP wünscht sich dass die Strecken ausgeschrieben werden.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 3:30 Öffentliche VfGH-Verkündung zu Hitlers Geburtshaus
Kurier
Die bisherige Eigentümerin hatte beim Höchstgericht Beschwerde gegen ein entsprechendes Gesetz eingebracht. Die vom Parlament im Vorjahr gesetzlich verfügte Enteignung des Geburtshauses von Adolf Hitler in Braunau (Oberösterreich) hat die bisherige Eigentümerin beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) bekämpft. Sie hatte sowohl einen Individualantrag (auf Prüfung des Gesetzes, weil sie durch dessen Verfassungswidrigkeit in ihren Rechten verletzt worden sei) eingebracht als auch einen Parteiantrag (gegen eine Entscheidung des Bezirksgerichts Braunau). Den Individualantrag wies der VfGH aus formalen Gründen zurück.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 3:23 Deutschland beschloss "Ehe für alle", Nein von Merkel
Kurier
393 Stimmen im Bundestag für die Öffnung der Ehe, 226 dagegen. Angela Merkel ermöglichte die Abstimmung vergangene Woche, stimmte selbst allerdings mit "Nein". Mit einer historischen Entscheidung hat der Deutsche Bundestag am Freitag Ja zur "Ehe für alle" gesagt. Bei 623 abgegebenen Stimmen sprach sich eine Mehrheit von 393 Abgeordneten für eine völlige rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare aus. 226 Abgeordnete waren dagegen, wie Bundestagpräsident Norbert Lammert (CDU) mitteilte. Es gab vier Enthaltungen.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 3:01 Venus Williams in tödlichen Autounfall verwickelt
Kurier
Der US-Tennisstar hielt an einer Kreuzung an - ein nachfahrendes Auto konnte nicht bremsen, der Beifahrer kam ums Leben. Die US-Tennisspielerin Venus Williams hat nach Angaben der Polizei einen tödlichen Autounfall verursacht. Die 37-Jährige habe am 9. Juni in Palm Beach Gardens, einer Kleinstadt nördlich von Miami, mit ihrem Geländewagen auf einer Kreuzung abgebremst, heißt es in einem Polizeibericht. Deswegen sei ein von einer 68-jährigen Frau gesteuerter Wagen in Williams' Auto hineingefahren. Der 78-jährige Ehemann der Fahrerin habe dabei schwere Kopfverletzungen erlitten, heißt es in dem Bericht. Zwei Wochen später sei er gestorben. Die Ehefrau habe ihrerseits mehrere Brüche erlitten.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 3:00 Bernhard Eisel: "Die Tour ist unübertroffen"
Kurier
Vor seiner zwölften Tour de France spricht der Routinier über die Faszination des größten Rennens der Welt, die Aufgaben eines Helfers und über Doping. Elf Mal ist Bernhard Eisel in die Tour de France gestartet, elf Mal hat er auch das Ziel gesehen. Am Samstag startet der 36-jährige Steirer, der in Klagenfurt wohnt, zum zwölften Mal beim wichtigsten Radsport-Ereignis der Welt. Die fixe Zusage seines Teams Dimension Data wird für Montag erwartet.
 Gefällt mir Antworten
New York: Telefonzellen erzählen Geschichten von Migranten 30. Jun. 2:52 New York: Telefonzellen erzählen Geschichten von Migranten
Die Presse
"Once Upon A Place" heißt die Installation des Künstlers Aman Mojadidi am Times Square. Die Erzählungen dauern zwischen 2 und 15 Minuten.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 2:40 Comeback - Andreas Haider-Maurer: Am Ende der Verzweiflung
Der Standard
19 Monate lang musste Andreas Haider-Maurer verletzungsbedingt pausieren. Nun tritt der 30-jährige Niederösterreicher in Wimbledon an. Die Auszeit habe ihn mental stärker gemacht. Wunderdinge erwartet er sich in London aber nicht.
 Gefällt mir Antworten
Times Square: Telefonzellen erzählen Einwanderer-Geschichten 30. Jun. 2:36 Times Square: Telefonzellen erzählen Einwanderer-Geschichten
Die Presse
"Once Upon A Place": Die Telefone in den drei Zellen läuten regelmäßig, wer abnimmt, bekommt eine Geschichte von nach New York gezogenen Migranten erzählt.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 2:34 SPD überstimmt CDU: Abstimmung zu "Ehe für alle" heute
Kurier
SPD, Linke und Grüne brachten Punkt auf die Tagesordnung. Mehrheit gilt als sicher. In Deutschland wird der Bundestag voraussichtlich noch am Freitag die Gleichstellung homosexueller Paare bei der Ehe beschließen. SPD, Linke und Grüne setzten in der Früh in einer ersten Abstimmung des Parlaments durch, dass die "Ehe für alle" auf die Tagesordnung genommen wird. Damit setzten sich die Sozialdemokraten erstmals in dieser Wahlperiode bei einem Bundestagsvotum über den Widerstand ihres Koalitionspartners Union hinweg. Deren Abgeordnete stimmten gegen eine Änderung der Tagesordnung. Bei der späteren namentlichen Abstimmung über die Gesetzesvorlage gilt eine Mehrheit als sicher. An die Abstimmung über die Tagesordnung schließt sich eine auf 38 Minuten angesetzte Debatte über den Gesetzesvorschlag an. Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel hatte am Montagabend überraschend die "Ehe für alle" zur Gewissensfrage erklärt und damit für die Unions-Abgeordneten den üblichen Fraktionszwang aufgehoben. Die SPD sah darin eine Gelegenheit, mit Hilfe von Grünen und Linken ein aus ihrer Sicht von der Union lange blockiertes Vorhaben am letzten Tag vor der Sommerpause doch noch durch den Bundestag zu bringen. "Dass wir heute darüber entscheiden, ist vielleicht nicht gut für die Koalition. Aber es ist gut für die Menschen", kommentierte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann. Justizminister Heiko Maas (SPD) sieht keine verfassungsrechtlichen Hürden, Schwulen und Lesben die Eheschließung durch eine einfache Gesetzesregelung zu ermöglichen. "Es ist nicht zwingend erforderlich für die Einführung der 'Ehe für alle', das Grundgesetz auch zu ändern", sagte Maas im ARD-Morgenmagazin kurz vor der geplanten Bundestagsentscheidung. Eine solche Grundgesetzänderung wäre zwar aus Gründen der Rechtssicherheit "schöner", aber nicht zwingend notwendig. Maas argumentierte, dass mit der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts in den vergangenen Jahren die rechtliche Gleichstellung von homosexuellen und heterosexuellen Paaren immer weiter vorangeschritten sei.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 2:07 Führerschein: Längere Probezeit für Neulinge
Kurier
Ab 1. Juli dauert die Probezeit für neue Fahrer ein Jahr länger. Auch das Straßenverkehr-Unfallstatistikgesetz ist ab Samstag neu. Ab Samstag, 1. Juli, wird die Probezeit für Führerschein-Neulinge um ein Jahr auf drei Jahre verlängert. Außerdem wird die Missachtung des Handyverbots am Steuer als neues Delikt für Führerschein-Neulinge eingeführt. Ein Verstoß führt zu einer verkehrspsychologischen Nachschulung sowie zu einer Verlängerung der Probezeit um ein weiteres Jahr auf vier Jahre. Im Katalog der Führerscheindelikte finden sich schwere Verkehrsvergehen wie Fahrerflucht, Vorrangverletzung, Überfahren des Rotlichts, Geisterfahrten oder höhere Geschwindigkeitsübertretungen. Die Aufnahme des Handyverbots richtet sich speziell gegen Ablenkung im Straßenverkehr. Vor allem junge Autofahrerinnen und Autofahrer sind durch Handynutzung am Steuer gefährdet. "Junge Männer sind nach wie vor Risikogruppe Nummer Eins. Drei von vier Verkehrstoten im Jahr 2016 waren Männer, bei den 20- bis 24-Jährigen sogar neun von zehn. Die Verlängerung der Probezeit und das Handyverbot setzen genau hier an", betonte Verkehrsminister Jörg Leichtfried (SPÖ). Neu ist ab 1. Juli auch ein Straßenverkehr-Unfallstatistikgesetz (StVUStG). Bisher ist die Erfassung von Straßenverkehrsunfällen in Österreich nicht ausdrücklich geregelt, sondern ergibt sich aus den Zuständigkeiten des Innenministeriums für die Verkehrsstatistik sowie des Verkehrsministeriums für die Verkehrspolitik und Unfallforschung. Mit der Einführung des Straßenverkehr-Unfallstatistikgesetzes wird die Rechtsgrundlage für die Erhebung der Unfälle neu geregelt und erstmals die Möglichkeit zur Unfall-Tiefenforschung in Österreich geschaffen.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 2:00 Design - Wohnen im Iran: "Mit der Islamischen Revolution kam der Cut"
Der Standard
Eigentlich wollte Lena Späth Kriegsreporterin werden. Stattdessen hat sie sich mit der verborgenen Schönheit des Designs im Iran beschäftigt und darüber ein Buch geschrieben.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 2:00 Kriegsgeschichte - Stadtarchäologen: Die blutige Vergangenheit der Seestadt Aspern
Der Standard
In Aspern, wo Wohnraum für 20.000 Menschen entsteht, fand 1809 ein kriegerisches Gemetzel statt. Archäologen haben Reste der Schlacht von Aspern geborgen
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 1:30 Bickel über Traustason: "Da tobt ein Beraterkrieg"
Kurier
Lokalaugenschein im Rapid-Trainingslager - und ein Blick auf das Wechseltheater rund um Arnor Traustason. "Es wirkt so, als wären alle Spieler um ein paar Kilo leichter", sagt Fredy Bickel und blickt zufrieden auf das Trainingsfeld in Windischgarsten. Aber nicht, weil die Rapidler in der vergangenen Saison übergewichtig gewesen wären. Nein, der Rapid-Sportdirektor spricht von "der psychischen Last, die abgefallen ist. Die Spieler blühen auf, weil sie sich in Ruhe, mit Freude und einem guten Gefühl auf die neue Saison vorbereiten können." Beim Trainingslager ist offensichtlich, dass die Hütteldorfer mit neuem Mut, aber demütig hart für eine Rehabilitierung nach der letzten Katastrophen-Saison arbeiten. Auch Arnor Traustason. Der Isländer hat gegenüber Goran Djuricin angekündigt, dass er im Camp "Vollgas geben will. Das Potenzial hätte er ja", meint der Cheftrainer. Aber wird der Rekordeinkauf auch noch am Ende der Transferzeit das Rapid-Dress tragen? "Das ist jetzt noch nicht klar zu sagen", meint Bickel. "Denn offensichtlich tobt da ein Berater-Krieg, in den sich Rapid sicher nicht reinziehen lässt."
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 1:01 USA werfen Iran Verstöße gegen Atomabkommen vor
Kurier
Botschafterin Haley kritisiert Untätigkeit des UNO-Sicherheitsrates nach Raketentests und abgefangenen Waffenlieferungen. Die USA haben dem Iran wiederholte Verstöße gegen die UNO-Resolution zu dem Atomabkommen mit Teheran vorgeworfen. Als Beleg, dass der Iran sich nicht an die Bestimmungen des Atomabkommens halte, nannte die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, am Donnerstag in New York "wiederholte Starts ballistischer Raketen". Außerdem gebe es "erwiesenen Waffenschmuggel", der Iran erwerbe Raketentechnologie und halte sich nicht an das Reiseverbot für Militärangehörige. Der UNO-Sicherheitsrat habe es "versäumt, wenigstens die minimalsten Schritte zu ergreifen, um auf diese Verstöße zu reagieren", sagte Haley. Die Auflagen des Atomabkommens gebe es nicht ohne Grund. "Dieser Rat sollte dazu sein, um sie durchzusetzen", forderte die US-Diplomatin.
 Gefällt mir Antworten
Ausnahmezustand für New Yorker U-Bahn verhängt 30. Jun. 0:59 Ausnahmezustand für New Yorker U-Bahn verhängt
Die Presse
So könnte schneller Material beschafft werden, "um Gleise, Ampeln, Weichen und andere Dinge zu reparieren". Hintergrund ist ein Unfall mit dutzenden Leichtverletzten.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:28 Paris: Anschlag mit SUV knapp gescheitert
Kurier
Ein "Verwirrter" versuchte mit seinem Auto offenbar in eine Menschenmenge zu rasen. Er scheiterte aber an Sicherheitsbarrieren. Im Südosten von Paris hat ein Mann versucht, mit seinem Auto die Sicherheitsabsperrungen vor einer Moschee zu durchbrechen. Der Mann sei am Donnerstagabend mehrmals mit seinem Geländewagen gegen die Absperrungen vor der Moschee in Creteil gefahren, teilte die Pariser Polizeipräfektur mit. Nachdem er die Hindernisse nicht habe überwinden können, habe er die Flucht ergriffen. Später sei er "ohne Zwischenfall" in seinem Wohnhaus festgenommen worden. Der Vorfall ereignete sich nach Aussagen von Augenzeugen am Ende des Gebets in der Moschee. "Das Auto fiel uns auf, weil es mehrmals um die Moschee kreiste. Es war sehr seltsam. Plötzlich beschleunigte es und versuchte klar, Leute niederzufahren", sagte ein Zeuge der Zeitung
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:06 Ungleiche Promi-Freunde: Überraschende Paarungen
Kurier
Von diesen ungewöhnlichen Hollywood-Freundschaften wissen nicht viele.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:04 Instagram-Stars bald unwichtig: Trends der Zukunft
Kurier
Trend-Koryphäe Lidewij Edelkoort hat in Berlin erklärt, wie wir uns in den nächsten Jahren kleiden werden. Das werden die bekannten Instagram-Influencer wie Garance Doré, Aimee Song oder Caro Daur nicht gerne hören: In Berlin hat Lidewij Edelkoort -  die renommierteste Trend-Forscherin der Welt mit Kunden von Autokonzernen bis zu Moderiesen -  ein Seminar abgehalten und erklärt, was wir ihrer Meinung schon bald alle tragen wollen, wonach wir uns sehnen und dass Internet-Stars in der Mode weniger Trends setzen, als man vielleicht annehmen möchte.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:02 Mit welchem Promi sich Brooklyn Beckham gerne betrinkt
Kurier
Der älteste Spross der Beckhams geht gerne mit einem Musiker ins Pub. Brooklyn Beckham ist 18 Jahre und kann nun ganz offen zugeben, dass er gerne mal einige Bierchen trinkt. Am liebsten tut er das mit seinem Kumpel, dem weltbekannten Musiker Ed Sheeran. Das hat er nun in einer TV-Show verraten. Die beiden gehen gerne gemeinsam ins Pub und kippen ein paar Biere. Dann würden sie sich über Gott und die Welt unterhalten - oder über Tattoos.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Ein Mal wöchentlich steht Gedächtnistraining auf dem Programm
Kurier
Ehrenamtliche Helfer sorgen für Abwechslung im Heim-Alltag und ergänzen die "normale" Pflege- und Betreuungsarbeit. "Frohsinn" – auf diesen Namen ist das niederösterreichische Landespflegeheim in Zwettl gleich unterhalb des Krankenhauses getauft. Eine heitere Stimmung ist tatsächlich spürbar, als der KURIER zu Besuch ist. Auch wenn die Pflegekräfte von großen Herausforderungen sprechen, weil sie immer öfter mit Demenz- und psychiatrischen Erkrankungen sowie mit der Hochaltrigkeit zu tun hätten, zeigt sich hier, dass der zwischenmenschliche Umgang nicht zu kurz kommt. "Wir holen die Patienten dort ab, wo sie geistig gerade stehen, und achten auf ihre Biografie, Werte und ihr Verhalten", sagt Pflegedienstleiterin Silvia Neugschwandtner. Um den mehr als 100 Bewohnern in Zwettl mehr zu bieten, als nur Pflege und Betreuung, spielen ehrenamtliche Mitarbeiter eine zentrale Rolle. Im Haus Frohsinn kommen täglich Freiwillige vorbei, um den Pflegebedürftigen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu geben. Das Angebot reicht von Besuchsdienst über Geschichten vorlesen, Spazieren gehen bis hin zu Musizieren, Stricken oder Basteln. "Seit drei Jahren spiele ich mit den Bewohnern immer am Dienstag Karten. Es macht Spaß und ist schön zu sehen, wie viel Dankbarkeit man zurück bekommt", erzählt Margarete Weiß, während sie das "Herz Ass" ausspielt, um die "Pik Dame" von Frau Pfeiffer zu stechen. Nur wenige Meter weiter geht es ruhiger zu. Dort sitzt die frühere Volksschullehrerin Helga Zöhrer, 82, mit drei Hausbewohnern rund um einen Tisch. Darauf liegen unterschiedlich farbige Plastik-Buchstaben. "Wichtig ist, dass die Bewohner ihr Hirn anstrengen müssen", sagt Zöhrer. Deshalb steht einmal in der Woche Gedächtnistraining auf dem Programm. Angelika hat als Aufwärmübung ihren Namen fast fertig buchstabiert vor sich liegen. Es fehlt nur noch das letzte "A". "Meistens suchen wir uns ein Thema und müssen dazu Begriffe finden. Heute kommt ’Garten’ dran", sagt Zöhrer. Seit dem Tod ihres Mannes ist sie gerne im Pflegeheim, weil sie hinter dieser Tätigkeit eine sinnvolle Aufgabe sieht. Auch Tiere sind willkommen. "Hummel" ist ein ausgebildeter Therapiehund. Er kann knifflige Aufgaben – "Leckerlis" aus einer Holzdose holen – lösen. "Wir haben die Ausbildung gemacht, damit auch andere mit meinem Hund Spaß haben können", erzählt Besitzerin Margarete Kapeller, die seit 2012 ehrenamtlich tätig ist. "Es ist schön zu sehen, wenn Hummel traurige Menschen zumindest für einen Moment wieder fröhlich machen kann", sagt die Hundebesitzerin. "Wir spüren, dass diese Abwechslung den Bewohnern gut tut. Uns fehlt oft die Zeit, um uns so intensiv mit ihnen zu beschäftigen. So ist das Ehrenamt eine wichtige Ergänzung zu unserer Pflegearbeit", sagt Neugschwandtner. 2015 stellten in NÖ ca. 1900 Ehrenamtliche 280.000 freiwillige Stunden in den Heimen bereit.  
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Grüne - Pilz-Liste: "Peter, lass es, das ist keine gute Idee"
Der Standard
Keine Ruhe für die Grünen in Sicht: Peter Pilz strebt eine Kandidatur mit einer eigenen Liste an. Dafür braucht es genügend Geld und Mitstreiter, sagen Politberater. Die Geschichte, die er erzähle, sei jedenfalls eine gute
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Sommervorsatz (2)
Kurier
Nein, wir wollen die frühmorgendlichen Strand/ Poolliegenreservierer natürlich nicht laut auslachen, wie gestern hier als Sommervorsatz vorgeschlagen – sollen sie, gönnen wir ihnen ihr kleines Glück. Wir wollen uns lieber mit all denen freuen, für die heute das große Schulferienglück beginnt: Der Duft von Meer oder Holzpritschen am See, von einem Spielzeuggeschäft oder einem Regenguss am Urlaubort, der Geruch nach Wiese und Wald, nach Bauernhof oder Fahrradwerkstatt oder Schlafwagenabteil, nach Sommercamp oder Frühstückspension. Tief einatmen bitte, Nase ist Erinnerung! Der Autor dieser Zeilen bekam als Kind im Urlaub seinen ersten Fotoapparat geschenkt – die Kodak instamatic hatte ihren eigenen Geruch und hat ihn heute noch. Einmal schnuppern, und es läuft ein Film von Dünen und Wattenmeer und Eltern und Sanddorn und Krabbenfang und Strandkörben ab. Wunderbar! Strandliegen, die im Morgengrauen per Handtuch belegt werden, duften nicht. Aber man will sich ohnehin lieber nur an Schönes erinnern.  
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 EADS-Bettelmail: "Fußi war und ist kein Beschuldigter"
Kurier
Polit-Berater hatte "Bettel-Mail" an Eurofighter-Firma geschrieben - Münchner Staatsanwaltschaft sieht kein Vergehen. ",Fuzzibalds’ Bettelmail im Eurofighter-Strafakt" titelte die
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Hafen-Sperre in Italien: "Keine Lösung"
Kurier
Italiens Drohung, keine Schiffe mit Flüchtlingen mehr anlanden zu lassen, sorgt für heftige Kritik. Landeverbot für Schiffe voll mit Hunderten Flüchtlingen –  die jüngste Drohung der italienischen Regierung sorgt für Aufregung in der eskalierenden Flüchtlingskrise im Mittelmeer. Zirka 12.500 Migranten sind binnen weniger Tage nach Italien gekommen. In Rom ist Feuer am Dach, auch weil  die Fluchtsaison 2017 erst an ihrem Anfang steht. Also drohte man der EU, die Häfen für Schiffe zu schließen, die gerettete Flüchtlinge transportieren. Mit seinen Seegrenzen ist die Bewältigung der derzeitigen Krise für Italien eine Mammutaufgabe, die Küstenwache, eine Mission der EU-Grenzagentur FRONTEX, eine EU-Mission sowie NGOs bewältigen. Unter letzteren ist es vor allem die zivile Rettungsorganisation SOS-Méditerranée, die in Kooperation mit "Ärzte ohne Grenzen" agiert und mit dem Schiff Aquarius im Mittelmeer Schiffbrüchige rettet. Verena Papke von SOS-Méditerranée betonte indes gegenüber dem KURIER, dass man den Einsatz in Kooperation mit den italienischen Behörden fortsetzen werde. Bisher habe man keine offiziellen Informationen über eine Schließung erhalten. Eine etwaige Umsetzung einer solchen Maßnahme, will sie nicht breit kommentieren. Es handle sich um Spekulationen, auf die man sich nicht einlassen wolle. Nur so viel: "Ich weiß nicht, wie eine solche Maßnahme aussehen soll, da sie nicht mit internationalem Recht vereinbar ist und nicht die Lösung des Problems sein kann."
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Autofreier Tag für Graz angedacht
Kurier
1974 wegen der Ölkrise kurzzeitig eingeführt, soll die Maßnahme heute Feinstaubproblem entschärfen. "Damals ist das in der Bevölkerung auch nicht auf großen Widerstand gestoßen", überlegt Elke Kahr und meint 1974: Kurzzeitig wurde den Autofahrern in Österreich ein "autofreier Tag" verordnet, einmal pro Woche mussten sie ihre Wagen stehen lassen. Auslöser war die weltweite Öl- und damit verbundene Treibstoffkrise. Mit Pickerln auf der Windschutzscheibe deklarierten die Autofahrer, an welchem Wochentag sie ihr Fahrzeug nicht in Betrieb nahmen. Ähnliches stellt sich Kahr, KPÖ-Verkehrsstadträtin in Graz, jetzt auch für die Landeshauptstadt vor: Bis September soll ein Konzept vorliegen, wie so etwas denn umzusetzen sein könnte. "Einmal pro Woche nicht mit dem eigenen Auto fahren. Das ist ja in den 70er-Jahren auch gegangen", hofft Kahr.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Aus für Pflegeregress: Ansturm auf Heime?
Kurier
Nach dem Aus für Regress ab 2018 warnen Länder vor Platz-, Preis-, Qualitätsproblemen
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Wie solide ist das Wachstum? Fragen und Antworten
Kurier
Die Forscher sind optimistisch wie selten zuvor. Konsum, Exporte und Investitionen ziehen gleichzeitig an. Gute Nachrichten von der heimischen Wirtschaft: Die Ökonomen blicken so optimistisch in die Zukunft wie schon lange nicht. Beide großen Institute, IHS und WIFO, haben am Donnerstag ihre Prognosen für 2017 und 2018 kräftig hochgeschraubt. Nachdem Österreich jahrelang hinter Deutschland und dem Euroraum hergehinkt war, hat Rot-weiß-rot die Nase bei den Wachstumsraten vorn.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 EU verspricht Italien Solidarität, kann aber kaum liefern
Kurier
Langsam sinkender Zustrom nach Libyen: Über Niger kamen heuer 5000 Migranten, im Vorjahr waren es noch über 70.000. "Unhaltbar" sei die Lage in Italien, das gesteht auch EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos ein: Mehr als 12.500 Migranten, die allein in den vergangenen fünf Tagen in Italien ankamen, mehr als 80.000 seit Jänner. Doch die Antwort Brüssels auf die Drohung der Regierung in Rom, künftig keine Hilfsschiffe mit geretteten Flüchtlingen mehr in Italien landen zu lassen, ist die stets gleiche in der Flüchtlingsfrage: Mehr finanzielle Unterstützung für Italien; Mahnungen an die anderen 27 EU-Staaten, mehr Flüchtlinge aufzunehmen – bisher wurden erst rund 7300 Asylsuchende im Rahmen des EU-Umsiedlungsprogramm in andere EU-Staaten gebracht. Das entspricht einem Fünftel der vereinbarten Zahlen. (In Österreich ist laut Stand von heute noch kein Flüchtling aus Italien angekommen). Aufhorchen ließ gestern nur die Ankündigung einer Sprecherin der EU-Kommission: Die privaten Hilfsorganisationen, die Migranten retten, "müssen die Chance bekommen, sich vorzubereiten, wenn Italien seine Politik ändert." Ob Italien tatsächlich den NGOs und deren Flüchtlingsbooten das Landen an den Küsten verbietet, wird ein Thema beim nächsten Treffen der EU-Innenminister am Donnerstag in Tallinn sein. Mehrere von ihnen – Österreichs Innenminister Sobotka ist einer davon – fordern: Die Mittelmeerroute muss für Flüchtlinge geschlossen werden. Doch umstritten ist nach wie vor, wie dies erreicht werden könnte bzw. ob dies überhaupt möglich ist.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Die Faszination von Neapel
Kurier
Die süditalienische Stadt ist ebenso irritierend wie faszinierend und zeigt vor allem eines: Hässliche Architektur ruft Vandalismus hervor, schöne bleibt weitgehend unangetastet. Ankunft um Mitternacht auf der Piazza Bellini. Der Reiseführer beschreibt diesen Platz als einen der idyllischsten in der Altstadt von Neapel. Angesichts der Menschenmassen auf der Straße kapituliert mein Taxler; die letzten 100 Meter zum Hotel soll ich zu Fuß gehen.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Tirols LH Platter: "Können Grenze auf Knopfdruck schließen"
Kurier
Nach den Drohungen aus Rom, italienische Häfen zu schließen, ist Tirol laut seinem Landeshauptmann auf einen größeren Flüchtlingsandrang vorbereitet: "Wir können die Brennergrenze auf Knopfdruck schließen", betont LH Günther Platter. Dies sei durch bauliche Maßnahmen möglich, die bereits getroffen wurden, trotzdem bleibe gute Vorbereitung das Gebot der Stunde. "Wir setzen uns seit Längerem mit der Situation in Italien auseinander. Der Sommer 2015 hat uns allen gezeigt, dass wir uns nicht mehr überraschen lassen dürfen – wir sind auf alle Eventualitäten vorbereitet", sagt Alexander Marakovits vom Innenministerium.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Fliegen und Gedankenlesen - nicht nur etwas für Nerds
Kurier
Fliegen, Gedankenlesen und das Wetter bestimmen: Im Museum der Nerdigkeiten sollen junge Menschen Lust am Experimentieren bekommen. "Damit können wir Gedanken lesen wie ein Lügendetektor!" Gerlinde Heil, Initiatorin des Wiener Science Pool, hält einen Haarreif mit weißen Plüschohren in der Hand. Die sogenannten "Brainwave Cat Ears" sind eines der Exponate, die im Wiener Museum der Nerdigkeiten Wissenschaft erlebbar machen.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Viele Frauen klagen über sexuelle Belästigung auf der Donauinsel
Kurier
Polizei reagiert auf Vorfälle und will kommende Woche die Überwachung intensivieren. Vergangenes Wochenende hat eine versuchte Vergewaltigung das Donauinselfest überschattet. Auch abseits davon beklagen sich Frauen über Unwohlsein an gewissen Stellen der Donauinsel. Maja (Name geändert) hat schon öfters unangenehme Erfahrungen gemacht: "Ich liege gerne in den kleinen Buchten gegen Inselende, Richtung Klosterneuburg. Da ist eigentlich kein FKK-Bereich. Das letzte Mal ist ein Mann gekommen und hat sich unangenehm nahe zu mir gelegt, obwohl sonst niemand da war. Er hat sich dann ganz nackt ausgezogen und mich gefragt, ob er mich einschmieren soll oder ob ich es bei ihm machen kann." Maja hat Angst bekommen und ihre Sachen gepackt. "Ich hab schon früher unangenehme Erfahrungen auf der Insel gemacht als jemand neben mir angefangen hat zu onanieren, daraus habe ich gelernt." Deswegen hat sie ihm laut gesagt, dass sie das für unangebracht hält und ist schnell weggegangen. "Schlussendlich bin ich weg und nicht er." Auch Kathrin hat ähnliche Erfahrungen gemacht: "Ich hab schon so oft auf der Insel jemanden gesehen, der öffentlich onaniert. Und ich will es einfach nicht sehen." Einmal hat sich jemand sogar anal mit einem Gegenstand befriedigt. "Für den Täter ist sein Handeln eine Machtdemonstration. Für das Opfer ist es sehr erniedrigend, weil es nicht entscheiden kann, was es sieht", erklärt Martina Steiner, stellvertretende Leiterin vom 24-Stunden-Frauennotruf.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Skoda Kodiaq: Bärige Talente abseits des Alltags
Kurier
Der Kodiaq im Zuverlässigkeitstest auf den Wegen der fordernden Polen-Rallye. Diesen Donnerstag werden wieder die besten Rallyefahrer der Welt Gas geben – in Polen. Die Polenrallye gilt in der Branche als Hochgeschwindigkeitsstrecke, ähnlich jener in Finnland, aber mit weniger Sprüngen, dafür mit weicherer Oberfläche – etwa viel weichem Sand.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Wenn Steine vom Himmel fallen
Kurier
Die Erde steht unter Dauerbeschuss aus dem All. Die Gefahr, dass ein großer Meteorit bei uns einschlägt, ist aber gering. "Wir müssen evakuieren." "Was denn? Den gesamten Südpazifik?" Vielleicht können Sie sich noch an diesen Dialog aus dem Film "Armageddon" erinnern, in dem ein Asteroid die Welt zu vernichten droht. Ruhig Blut: Derzeit ist die Gefahr gering, wie Christian Köberl (Generaldirektor des Naturhistorischen Museums Wien und Impaktforscher der Uni Wien) weiß. Das Museum beherbergt die größte und älteste Schausammlung (seit 1751) an Meteoriten weltweit. Wie unterschiedlich diese in Form, Größe und geologischer Zusammensetzung sind und wie viele täglich auf der Erde landen, wissen die wenigstens – Aufklärung bietet deshalb alljährlich der Asteroid Day (s. rechts). Er erinnert an die Explosion eines Meteoriten am 30. Juni 1908 über Tunguska in Sibirien. Getroffen wurde damals die kaum besiedelte russische Taiga: 2000 k wurden verwüstet – eine Fläche vier Mal so groß wie Wien. "Damals lebten zwei Milliarden Menschen auf der Welt, heute ist es fast das Vierfache. Sollte heute ein Himmelskörper in dieser Größe Richtung Erde brausen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es viele Verletzte und Tote geben wird", weiß Köberl. "Passieren kann das täglich, ohne dass wir das vorher berechnen können. Von den Millionen Asteroiden, die um die Sonne kreisen, kennen wir nur die Bahnen der größten 700.000."
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Gute Nachrichten aus der Wirtschaft. Gut?
Kurier
Das Wirtschaftswachstum ist endlich nachhaltig, das heißt, dass es auch mehr Arbeitsplätze geben wird. Als gelernter Österreicher, als Journalist erst recht, spitzt man bei guten Nachrichten die Ohren. Wirklich? Kann es sein, dass die
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Dritte Piste am Flughafen Wien: Zurück an den Start
Kurier
Das positive Urteil beflügelt die Chefs des Flughafens. Sie sehen gute Chancen für das Projekt. Flughafen-Wien-Vorstand Günther Ofner kam mit einer violetten Krawatte, in zufälliger Anlehnung an die Talar-Aufschlagfarbe der Verfassungsrichter, gratulierte seinem Anwalt Christian Schmelz (Kanzlei Schönherr) per Handschlag zum Erfolg und ging mit dem Lächeln eines Siegers aus den ehrwürdigen Hallen des Höchstgerichts. Denn: Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) unter Vorsitz von Gerhart Holzinger hat die Untersagung des Baues einer dritten Start- und Landepiste in Wien-Schwechat durch das Bundesverwaltungsgericht (BVwG)aufgehoben. Mit der Begründung: mehrfache grobe Verkennung der Rechtslage, Willkür und Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes. Jetzt heißt es zurück an den Start. Der Fall muss erneut vor dem Bundesverwaltungsgerichthof verhandelt werden.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Wann ist es hier so eng geworden?
Kurier
Es war an einem lauen Spätsommerabend, die Sonne war schon verschwunden und es roch nach Herbst, als ich in meinem Kinderzimmer stand und packte. Und zwar so wie man es eben tut, wenn man dazu tendiert, alles in letzter Minute zu machen. Für Außenstehende mochte es unstrukturiert wirken, planlos, chaotisch. Aber inmitten der Kleiderberge, der offenen Laden und Bücherstapeln ging ich penibel nach einem genauen Konzept vor, nach dem alles Mitnehmenswerte ins neue Leben als Studentin in Koffern und gelben Einkaufssäcken aus Plastik landete. CDs, Bücher, nostalgische Gegenstände, die außer der mit ihnen verbundenen Erinnerungen kaum von Wert oder Schönheit waren. Und da plötzlich passierte es. Ich machte einen vertrauten Schritt in scheinbar vertrauter Umgebung – und knallte gegen die Wand. Der Boden war nicht mehr da, wo ich ihn jahrelang vermutet hatte und ich fiel. Mit voller Wucht gegen den Schreibtisch. Das Resultat war ein Cut auf der Stirn über meinem rechten Auge. Es tat nicht sonderlich weh, es sah auch nicht abschreckend aus, aber trotzdem verwirrte mich dieser Unfall, ließ mich ratlos zurück.
 Gefällt mir Antworten
30. Jun. 0:00 Happel-Frage: Neubau des Stadions alternativlos
Kurier
Der Inhalt der Machbarkeitsstudie legt nahe, das Stadion komplett neu zu bauen. Das Happel-Stadion hat seine Glanzzeit hinter sich. Jetzt steht es immerhin Schwarz auf Weiß: Die angekündigte Machbarkeitsstudie über die Optionen eines Neu- oder Umbaus des Nationalstadions im Wiener Prater liegt den Verantwortlichen vor. Und sie legt einen Neubau nahe, ließ Sportminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Donnerstag in der Fragestunde des Nationalrates wissen. Das unter Denkmalschutz stehende und 1931 eröffnete Ernst-Happel-Stadion entspricht längst nicht mehr modernen Anforderungen. Zuschauer im dritten Rang benötigen einen Feldstecher, um die Rückennummern der Spieler zu erkennen. Die Laufbahn ist für die Leichtathletik nicht zu gebrauchen, weil kaputt. Dafür sind die stillen Örtlichkeiten sowie die Imbissstände alles, nur kein Leckerbissen. Das Happel-Stadion hat seine beste Zeit hinter sich. Die war damals, als 1987 (Sieger Porto), 1990 (Sieger AC Milan) und 1995 (Sieger Ajax Amsterdam) noch Europacup-Endspiele in Wien ausgetragen wurden. Danach verlor die UEFA die Prater-Arena aus den Augen, weil es überall anders Lichtblicke gab. Wie unweit von Wien entfernt in Budapest, wo ein neues Stadion gebaut wird. Vor der Fußball-EURO 2008 hatte man in Wien 35 Millionen Euro in Adaptierungen des Stadions gesteckt, von denen heute nichts mehr zu sehen ist. Schon im Jahr 2006 hatte der damalige ÖFB-Präsident Friedrich Stickler hinter vorgehaltener Hand zugegeben, dass ein Abriss der Arena und ein Neubau verabsäumt worden wären.
 Gefällt mir Antworten
Im dunklen Schatten Chinas [premium] 29. Jun. 23:56 Im dunklen Schatten Chinas [premium]
Die Presse
Zwei Jahrzehnte nach der Rückgabe der britischen Kronkolonie an China sind viele Hongkonger enttäuscht von den Versprechen, die Peking einst gemacht hatte.
 Gefällt mir Antworten
29. Jun. 23:00 4 coole Styling-Ideen für Jeansshorts
Kurier
Die Sommerversion des blauen Kultstoffs lässt sich auf vielfältige Weise kombinieren. Für viele sind Jeansshorts ein absolutes Basic der Sommergarderobe. Diese Bloggerinnen zeigen, wie man das beliebte Kleidungsstück auf verschiedene Arten stylen kann:
 Gefällt mir Antworten
29. Jun. 22:55 UV-Pflaster statt Sonnencreme?
Kurier
Das Pflaster teilt dem Träger via App die individuelle Sonnenbrandgefahr mit. Experten sehen das Tool kritisch. Im Sommer hat nicht nur der Badespaß, sondern auch das Thema Sonnenschutz Hochsaison. Diese Woche veröffentlichte das Magazin
 Gefällt mir Antworten
29. Jun. 22:00 Entlaufene Hunde finden durch Würstchen nach Hause
Kurier
Zwei entlaufene Zwergschnauzer konnten in Großbritannien gefunden werden, nachdem die Besitzer an der Stelle, wo die Hunde zuletzt gesehen worden waren, Würstchen grillten. Es ist eine Geschichte mit Happy End - einem recht skurrilen noch dazu. Nachdem die Hunde Charlie und Theo am 16. Juni bei einem Bergspaziergang im dichten Nebel abhanden kamen, befürchteten die Besitzer das Schlimmste. Nachdem die Vierbeiner im Gebiet um den Bergkette Red Pike im Lake District Cumbria in England verschwanden, kontaktierten Liz und Graham Hampson die Bergrettung und mobilisierten Freunde und Familie im Rahmen einer großangelegten Suche.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Montag, 20. November 2017

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/radruz/newsbelow.at/index.php:1) in /home/radruz/newsbelow.at/index.php on line 625