Zurück Kurier Donnerstag, 18. Januar 2018
Suchen Rubriken 18. Jan.

Kurier

Donnerstag, 18. Januar 2018
Schließen
Anzeige
18. Jan. 21:34 FPÖ will Kärnten wieder "blau färben"
Kurier
Der Kärntner Spitzenkandidat Darmann beschwor beim Wahlkampfauftakt in Pörtschach eine Richtungswahl und prangerte die Armutssituation. FPÖ-Chef Strache versprach mehr Polizei-Planstellen. Die Kärntner Freiheitlichen haben am Donnerstagabend im Congress Center Pörtschach ihren Wahlkampfauftakt gefeiert. "Wir werden Kärnten am 4. März wieder blau färben", rief Spitzenkandidat Gernot Darmann - nicht im Kärntner Anzug, sondern im dunklen Sakko - den Anhängern im gut gefüllten Saal zu und legte die Latte damit hoch. An der FPÖ vorbei dürfe in Kärnten keine Regierung möglich sein. Heinz-Christian Strache teilte gegen die anderen Parteien aus, lobte den freiheitlichen Erfolg bei der Nationalratswahl und die Vorhaben der Bundesregierung - die Entlastung bei der Arbeitslosenversicherung, den Familienbonus und die Kürzung der Familienbeihilfe für Kinder im Ausland. Kärnten versprach der FPÖ-Chef zusätzliche Polizei-Planstellen in den Inspektionen. Er sei überzeugt, so Strache, dass Darmann der richtige Kandidat für Kärnten sei, "weil du ein gestandener Bursch mit Herz und Charakter bist".
 Gefällt mir Antworten
Wahrungen in EUR
GBP 1,15 0,000%
CHF 0,85 +0,353%
USD 0,85 +0,236%
18. Jan. 20:34 Platter hält Sailer-Berichte für "Sauerei"
Kurier
Der Tiroler Landeshauptmann verurteilt die aktuellen Berichte über 44 Jahre alte Vergewaltigungsvorwürfe gegen die Ski-Ikone Toni Sailer. Davor hatte Sportminister Strache eine "miese Kampagne" kritisiert. In der Causa rund um die
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 14:08 KURIER TV-News: Warten auf Matura
Kurier
Die wichtigsten News des Tages mit dem Schwerpunkt Regionalthemen, dazu Analysen und Kommentare aus der KURIER-Redaktion.
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 13:24 Jason King: Peter Wyngarde ist tot
Kurier
Bekannt wurde der britische Schauspieler durch die 1970er-Fernsehserie "Jason King". Der britische Schauspieler Peter Wyngarde ist tot. In US-Medienberichten wird ein Alter von 90 Jahren angegeben, anderen Quellen zufolge wäre Wyngarde erst 84 Jahre alt. Bekannt geworden ist er mit TV-Serien wie "Department S." und "Jason King", die auch im ORF zu sehen waren. Laut
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 12:25 Das Problem mit Straches Zündeln am Balkan
Kurier
FPÖ-Chef Strache plädierte noch knapp vor der Wahl für Abspaltung der Republika Srpska. Balkan-Experte warnt: "Das widerspricht Österreichs Interessen" Wenn es eine zentrale Mission von Bundeskanzler Sebastian Kurz bei dessen Berlin-Reise gab, dann lautete diese folgendermaßen: Die FPÖ, so der Kanzler, sei freilich regierungstauglich, man solle die türkis-blaue Regierung bitte an ihren Taten messen. Doch Kurz war noch gar nicht aus Berlin heimgekehrt, da flog ihm bereits eine Aussage von Vizekanzler Heinz-Christian Strache um die Ohren, die seiner Botschaft so gar nicht zuträglich ist: In einem nun nach Recherchen der Neos aufgetauchten Interview aus dem vergangenen September
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 12:00 Für Justiz sind nicht alle Lebensgefährten gleich
Kurier
Prozess: Frau wehrte sich mit Messer gegen Misshandlungen, Gericht zwingt Freund zur Aussage. Mildes Urteil. Im Wiener Geschworenenprozess um den angeklagten Mordversuch einer 37-jährigen Sanitäterin an ihrem Freund wurde am Donnerstag deutlich, wie problematisch der Umgang der Justiz mit Zeugenaussagen von Lebensgefährten ist. Während sie sich in Zivilverfahren auch nach Beendigung der Beziehung der Aussage entschlagen können, gilt das im Strafprozess nur während der aufrechten Lebensgemeinschaft. Für Ehepartner und eingetragene Partner gab es hier allerdings eine Ausnahme, sie durften auch nach der Scheidung bzw. Auflösung der Partnerschaft schweigen. Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hob diese Ungleichbehandlung auf. Die emotionale Zwangslage, den ehemaligen Lebensgefährten belasten zu müssen, ist genauso groß wie beim ehemaligen Ehegatten oder Ex-Partner. Die Justiz wählte nach diesem höchstgerichtlichen Rüffel den einfachsten Weg und verfügte in der Strafprozessordnung (StPO), dass das Recht auf Aussageverweigerung nun für alle ehemaligen Partner – ob Ehegatten, Verpartnerte oder Lebensgefährten – nicht mehr gilt. Der oder die "Ex" muss unter Wahrheitspflicht über etwas aussagen, was während der Beziehung passiert ist. Über die seelische Zwangslage, dem einst geliebten Ex-Partner damit auch bei einvernehmlicher Trennung eine Strafe einzubrocken bzw. ihn gar hinter Gitter bringen zu müssen, setzt sich die Justiz hinweg.
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 11:33 Hört endlich wer auf Kassandra?!
Kurier
Verdichtete Version aus Christa Wolfs Erzählung in starkem szenischem Monolog im Wiener Kosmos Theater.
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 11:17 Milch soll bald billiger werden
Kurier
Köstinger erwartet Preisrückgang im Frühjahr. Die heimischen Milchbauern, die derzeit relativ hohe Preise für ihr Produkt erhalten, müssen wieder mit Preisrückgängen rechnen. Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger rechnet damit, dass die Milchpreise im Frühjahr sinken werden. Eine Situation wie in den Jahren 2015 und 2016, als die Milchpreise derart abstürzten, dass viele Bauern die Milchkuhhaltung einstellen mussten, erwartet sie aber nicht. In den Krisenjahren 2015 und 2016 ist der Bauernmilchpreis auf ein Rekordtief von 27 Cent je Liter abgesackt. Im November 2017 kostete der Liter 49 Cent. Die Milchgipfel, die ihr Vorgänger Andrä Rupprechter eingeführt hat, will sie beibehalten. Unterstützung für die heimischen Landwirte sollte die Umstellung von Billigst- auf das Bestbieterprinzip bei den Ausschreibungen der öffentlichen Küchen bringen. In Niederösterreich sei das bereits umgesetzt, sagte Landeshauptmann-Stellvertreter Stephan Pernkopf. In den Ausschreibungen würden etwa die österreichischen Bedingungen für Tierhaltung als Kriterien aufgenommen.
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 8:44 Wegen Tampons: Model verlor jetzt auch zweites Bein
Kurier
Lauren Wasser musste bereits vor sechs Jahren aufgrund eines toxischen Schocksyndroms der rechte Unterschenkel amputiert werden. Erst kürzlich sagte Lauren Wasser in einem in der Zeitschrift
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 8:26 Häupl-Nachfolge: Termine für Chats mit Ludwig und Schieder
Kurier
Montag und Dienstag stehen beide Kandidaten Rede und Antwort. Nach den internen Hearings mit den SPÖ-Delegierten stellen sich die beiden Kandidaten um die Nachfolge von Michael Häupl als SPÖ-Parteichef Anfang kommender Woche noch einmal den Fragen der breiteren Öffentlichkeit - und zwar in Form eines jeweils einstündigen Chats, den die Landespartei organisiert. Wohnbaustadtrat Michael Ludwig ist am Montag dran, am Dienstag folgt Klubobmann Andreas Schieder (jeweils 16 Uhr). Das sagt eine SPÖ-Sprecherin zum KURIER. Bei dem moderierten Chat können nicht nur Parteimitglieder, sondern auch die interessierte Öffentlichkeit via 
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 7:56 EU-Sanktionen gegen Regierungsvertreter Venezuelas
Kurier
Der Ministerrat muss die Maßnahmen, die Einreiseverbote und Vermögenssperren vorsehen, noch verabschieden. Die 28 EU-Staaten haben sich erstmals auf Sanktionen gegen sieben hochrangige Vertreter des venezolanischen Staates geeinigt. Ziel dieses Schrittes sei es, den Dialog zwischen Regierung und Opposition zu fördern, hieß es am Donnerstag von EU-Diplomaten. Unter den Betroffenen, die mit Einreiseverboten und Vermögenssperren belegt werden, soll sich auch der Innenminister befinden. Diplomaten zufolge finden sich auf der Liste der EU-Staaten Justiz- und Innenminister Nestor Reverol, der ehemalige Oberbefehlshaber der Nationalgarde, Antonio Benavides, und Geheimdienstchef Gustavo Gonzalez Lopez. Außerdem sollen der Präsident des Obersten Gerichtshofs, Maikel Moreno, die Präsidentin der obersten Wahlbehörde, Tibisay Lucena, Generalstaatsanwalt Tarek William Saab sowie der Vizepräsident von Maduros Regierungspartei, Diosdado Cabello, sanktioniert werden. Die Strafmaßnahmen müssen noch formell vom EU-Ministerrat verabschiedet werden. Das könnte am Montag bei einem Treffen der 28 Außenminister in Brüssel geschehen. Die EU folgt mit diesem Schritt den USA und Kanada, die bereits eine Reihe von Vertretern des südamerikanischen Landes, darunter Präsident Nicolas Maduro selbst, mit Sanktionen belegt haben. Im November hatten die EU-Staaten bereits die Lieferung von Waffen und Material, das für die "innere Unterdrückung" verwendet werden kann, an die Regierung in Caracas verboten. Europäische Strafmaßnahmen gegen einzelne Regierungsvertreter hatte es bisher nicht gegeben. In Venezuela tobt seit Monaten ein erbitterter Machtkampf zwischen der linksnationalistischen Regierung unter Maduro und der Mitte-Rechts-Opposition. Kritiker im In- und Ausland werfen der Regierung vor, die Demokratie in dem wirtschaftlich schwer gebeutelten Ölstaat abzuschaffen und eine Diktatur zu errichten. Bei Zusammenstößen von Demonstranten mit den Sicherheitskräften sind im vergangenen Jahr 125 Menschen getötet worden.
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 7:30 Falsche Erotikbild-Anfragen von Baumann in Umlauf
Kurier
Auf Facebook erklärte der Starfotograf, dass gefälschte Shooting-Anfragen in seinem Namen versendet wurden. Der österreichische Starfotograf Manfred Baumann ist bekannt für seine erotischen Bilder von Promis. Falls einige Personen nun eine Anfrage für freizügige Bilder auf Instagram von ihm bekommen, kann das aber auch ein Betrüger sein, der unter dem Namen des Fotografen Mädchen für Nackt-Shootings gewinnen will. Davor warnte Baumann nun selbst auf Facebook: "ACHTUNG!! Bitte um Eure Unterstützung! Zur Zeit verwendet jemand meinen Namen, um Mädchen und Models für Erotik-Shootings und mehr zu gewinnen, siehe Foto/Text! Dazu verwendet er meistens Instagram, derzeit mit folgenden Profilen: manfredbauman // manfred.baumann_wien und Instagrammer! Bitte teilt meine Info so oft als möglich, geht auf sein Profil und meldet es! Er schickt allerdings auch private E-Mails! ..vielen Dank für Eure Hilfe!!    
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 7:05 Warum eigentlich, Herr Schieder?
Kurier
"Warum eigentlich?" - der SchauTV-Talk mit KURIER-Chefredakteur Helmut Brandstätter. Heute im Interview: SPÖ-Bürgermeisterkandidat Andreas Schieder.
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 4:39 Warum Sie Würstel nicht kochen dürfen
Kurier
Fleischer Stefan Windisch verrät, wie Sie das perfekte Würstel zubereiten und das Geheimnis seiner Sacherwürstel. Kaffeesieder-Ball, Philharmoniker-Ball oder Opernball – alle Veranstaltungen haben eines gemeinsam: das Würstel. Ob vor dem Ball, auf dem Ball oder nach dem Ball beim Würstelstand, Frankfurter und das längere Sacherwürstel gehören zu den Klassikern als Mitternachtssnack. Das Original-Sacherwürstel für das Hotel Sacher fabriziert Fleischer Stefan Windisch aus Wiener Neustadt. Er schwört auf die halbe Menge Rindfleisch und die halbe Menge Schweinefleisch für die Masse, das Fleisch bezieht er aus der Buckligen Welt bzw. aus dem Burgenland. "Oft ist das Sacherwürstel aus dem Supermarkt nur ein langes Frankfurter, bei unseren handelt es sich allerdings um eine komplett eigene Rezeptur." Im Gegensatz zu Produkten der Konkurrenz setzt das Unternehmen auf  einen "etwas niedrigeren Fettgehalt": "Rindfleisch ist teuer: Je mehr Rindfleisch, desto teurer das Produkt." Für die spezielle Gwürzmischung setzt Windisch unter anderem auf Muskat, Piement, Knoblauche, Koriander, Pfeffer sowie Salz.
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 4:18 Gangbetten: Schelte für Stadt Wien
Kurier
Laut Rechnungshof haben KAV und Stadträtin zu wenig zur Vermeidung unternommen. Gerade in der winterlichen Grippezeit sorgt die Unterbringung von Patienten in Gangbetten in den Wiener Gemeindespitälern immer wieder für Kritik. Nun hat der Stadtrechnungshof die Problematik systematisch unter die Lupe genommen. Die Prüfer fanden dabei gleich mehrere Managementfehler im Krankenanstaltenverbund (KAV). Die bisher gesetzten Maßnahmen würden noch nicht ausreichen, "um auch außerhalb einer Grippewelle" oder Ausnahmesituation "die Belegung von Gangbetten gänzlich zu verhindern", lautet ihr wenig schmeichelhaftes Urteil. So stand im Zeitraum 2006 bis 2016 keine geeignete Software zur Verfügung, um die Anzahl und Dauer von Gangbetten auszuwerten. Diese fehlende Monitoring-Möglichkeit ließ auch keine effektive Steuerung zu. Erst für das zweite Quartal 2017 konnten den Prüfern Zahlen genannt werden. Demnach gab es allein im April 300 Gangbetten (
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 3:56 Ägyptisches Mathe-Genie ist "klügstes Kind der Welt"
Kurier
Der 13-Jährige löste 320 Aufgaben in acht Minuten. Selbst Mathe-Genies brauchen Training: Der 13-jährige Ägypter Abdel Rahman Hussein hat fünf Jahre lang geübt, bis er kürzlich einen Wettbewerb in Malaysia gewann und zum "klügsten Kind der Welt" gekürt wurde. "2012 habe ich damit angefangen, mathematische Probleme mit ungewöhnlichen Mitteln zu lösen", sagte Abdel Rahman in Kairo. Zunächst habe er einen Rechenrahmen mit beweglichen Kugeln benutzt, bis er schließlich extrem komplizierte Aufgaben im Kopf lösen konnte.
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 3:30 Teaser für neue Netflix-Serie "Everything sucks!"
Kurier
Nach 80er-Retro setzt Netflix bei der Highschool-Dramedy nun auf 90er-Nostalgie. Mit "Everything sucks!" nimmt sich Netflix Serien-Klassiker wie "Wunderbare Jahre" oder "Die wilden Siebziger" zum Vorbild. Die zehn jeweils halbstündigen Episoden der Highschool-Dramedy erzählen die Geschichte einer Gruppe von Teenagern in der Kleinstadt Boring, Oregon, im Jahr 1996. An der Boring High beschließen die Mitglieder des A/V-Clubs und des Drama Clubs gemeinsam einen Film über die gähnende Langeweile des Highschool-Lebens zu drehen. Netflix hat nun den ersten Serien-Teaser veröffentlicht. Die Stars der Serie sind Peyton Kennedy ("American Fable") als Kate Messner und Jahi Winston ("The New Edition Story"
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 3:00 Baumgartner: "Nagelsmann spielte entscheidende Rolle"
Kurier
Der 18-jährige Christoph Baumgartner spricht über Hoffenheim, seinen Profivertrag und die Karrierepläne. Rasant nach oben geht es für Christoph Baumgartner: In St. Pöltens Akademie das Top-Talent, in Deutschland auf Platz 1 mit Hoffenheims U-19 und nach Empfehlung von Trainer Nagelsmann mit einem Profivertrag bis 2021 ausgestattet. Im KURIER-Interview wirkt der 18-Jährige, der eine Schulklasse übersprungen hat, erstaunlich abgeklärt.
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 0:46 Trump verteilte die "Fake News Awards"
Kurier
Auf Platz eins landete Paul Krugman von den New York Times. CNN wurde in der Liste gleich mehrmals genannt. US-Präsident Donald Trump hat in der Nacht auf Donnerstag "Fake News Awards" für aus seine Sicht besonders unredliche und falsche Berichterstattung verliehen. Gleich vier Mal fand sich auf der Liste, deren exaktes Zustandekommen nicht näher begründet wurde, der Sender CNN.
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 0:33 Trump: US-Botschaft wird nicht 2018 nach Jerusalem verlegt
Kurier
Der US-Präsident spricht von "verschiedenen Szenarien". Bis Ende 2018 sei eine Verlegung jedenfalls nicht geplant. US-Präsident Donald Trump will sich mit der geplanten Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem offenbar noch Zeit lassen. In einem Interview der Nachrichtenagentur Reuters sagte er am Mittwoch auf die Frage, ob dies noch in diesem Jahr geplant sei: "Bis zum Ende des Jahres? Wir sprechen über verschiedene Szenarien." Dieser Schritt sei so nicht geplant. "Die Antwort ist nein." Israels Regierungschef Benjamin Netanyahu hatte israelischen Journalisten zufolge erklärt, die umstrittene Botschaftsverlegung werde noch 2018 abgewickelt. Er wurde mit den Worten zitiert, dies sei seine feste Überzeugung. Trump hatte Jerusalem Anfang Dezember als israelische Hauptstadt anerkannt und angekündigt, dass die US-Botschaft nach Jerusalem umziehen werde. Damit löste er ein Wahlkampfversprechen ein und sorgte gleichzeitig für heftige Kritik insbesondere bei den Palästinensern. Sie betrachten das seit dem Sechs-Tage-Krieg 1967 von Israel besetzte Ost-Jerusalem als Hauptstadt eines künftigen Staates. Die radikalislamische Hamas rief nach Trumps Entscheidung zu einem neuen gewaltsamen Aufstand auf.
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 0:11 Beauty-Eingriffe vor Dschungelcamp-Start
Kurier
Im australischen Dschungel ist Make-up verboten. Daher gibt's vorab Beauty-Treatments für einige Kandidaten. Ohne Kosmetika müssen die Kandidaten von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" zwei Wochen lang auskommen. Für manche Teilnehmer der Show, die am 19. Jänner startet, ist das offenbar schon eine Zumutung und gleicht einer Mutprobe.
 Gefällt mir Antworten
18. Jan. 0:06 Zeta-Jones über Vorwürfe gegen Michael Douglas
Kurier
Die Frau von Michael Douglas meldet sich zu Wort, nachdem der Schauspieler der sexuellen Belästigung bezichtigt wird. Jetzt äußert sich auch Catherine Zeta-Jones zu den Vorwürfen gegen ihren Ehemann Michael Douglas. Letzte Woche wies der Schauspieler bereits präventiv Anschuldigungen erzürnt und vehement zurück, wonach er sich vor 32 Jahren unangemessen gegenüber einer Mitarbeiterin verhalten haben soll. Er soll vor ihr mastubiert und eine ordinäre Sprache verwendet haben. Nun nimmt auch seine Ehefrau Stellung. Gegenüber
 Gefällt mir Antworten
17. Jan. 23:00 Wie ein günstiges Ballkleid hochwertig aussieht
Kurier
Designer Juergen Christian Hoerl verrät, wie sich das Abendoutfit abwechslungsreich stylen lässt - und warum ein Schneider so wichtig ist. Heuer ist die Ballsaison besonders kurz, man könnte auch sagen: intensiv. Am 18. Jänner steht mit dem Ball der Wiener Philharmoniker der erste Höhepunkt auf dem Programm, ehe am 8. Februar in der Staatsoper gewalzt wird und die Saison nach dem Faschingdienstag – dieser fällt heuer bereits auf den 13. Februar – in die Fastenzeit übergeht. Für Juergen Christian Hoerl wird es in den kommenden Wochen kaum eine ruhige Minute geben, schließlich lassen sich Prominente wie Mirjam Weichselbraun und Conchita Wurst von dem Designer luxuriöse Kleider auf den Leib schneidern. Auf die kommenden Bälle freut sich der Wiener besonders, denn der Trend gehe wieder zu mehr Farbe, wie er im Gespräch mit dem KURIER verrät. "Die vergangenen Jahre waren diesbezüglich eher trist", sagt der Modemacher. Auch Regine Meyer zu Starten, Commercial Director bei Peek & Cloppenburg, bemerkt eine vermehrte Nachfrage nach pudrigen Nuancen wie Rosé und kräftigen Farben. "Mutigere greifen zu knalligem Rot und sattem Grün", so die Einkäuferin. Klassiker wie Schwarz und Dunkelblau gehören weiterhin zu den Bestsellern. Schwere Satin-Stoffe werden wieder populärer, bei denen Kellerfalten dafür sorgen, dass der Rockteil zwar weit fällt, jedoch nicht aufträgt. "Das trägerlose Bustier wird auf Winterbällen zunehmend von Modellen mit Rundhalsausschnitt abgelöst", erzählt die Expertin.
 Gefällt mir Antworten
17. Jan. 18:42 Die Wunderübung
Kurier
KURIER verlost 25 x 2 Karten für die Premiere am DI, 30. Jänner 2018
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 20. Mai 2018

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren