Zurück Kurier Freitag, 31. Juli 2020
Suchen Rubriken 31. Jul.

Kurier

Freitag, 31. Juli 2020
Schließen
Anzeige
31. Jul. 23:43 Auf Wiederfliegen, 747!
Kurier
Abschied von einem legendären Flugzeug. Vorsicht, das wird jetzt eine Liebeserklärung. Und noch dazu eine in Klimawandelzeiten höchst unkorrekte – nämlich eine an ein Flugzeug. Diese Woche gab Boeing bekannt, die Produktion der 747 einzustellen.  2022 soll die letzte Maschine dieses Typs gebaut werden.
 Gefällt mir Antworten
Wahrungen in EUR
GBP 1,12 0,000%
CHF 0,93 +0,216%
USD 0,84 -0,119%
Todesurteil gegen Boston-Marathon-Bomber gekippt 31. Jul. 23:22 Todesurteil gegen Boston-Marathon-Bomber gekippt
Kurier
Zwei Brüder zündeten beim Marathon in Boston 2013 zwei Bomben. Drei Menschen starben, 260 wurden verletzt. Ein US-Berufungsgericht in Boston hat die Todesstrafe gegen einen der Attentäter des Bombenanschlags auf den Boston-Marathon gekippt. Die Bundesrichter bestätigten zwar einen großen Teil des Urteils, das gegen Dzhokhar Tsarnaev verhängt worden war. Sie wiesen aber eine niedere Instanz an, einen neuen Prozess hinsichtlich der Anklagepunkte aufzulegen, für die er zu Tode verurteilt worden war. Tsarnaev und sein älterer Bruder Tamerlan hatten im April 2013 zwei Sprengsätze im Zielbereich des Wettlaufs gezündet. Drei Menschen wurden getötet und mehr als 260 teils schwer verletzt. Während der mehrtägigen Flucht kamen zudem ein Polizist und Tamerlan ums Leben. Dzhokhar wurde wenig später festgenommen.
 Gefällt mir Antworten
YB Bern zum dritten Mal in Folge Schweizer Meister 31. Jul. 17:02 YB Bern zum dritten Mal in Folge Schweizer Meister
Kurier
Die Young Boys können eine Runde vor Schluss nicht mehr verdrängt werden. Der Schweizer Fußballmeister heißt zum dritten Mal in Serie und zum insgesamt 14. Mal Young Boys Bern. Der Ex-Club von Trainer Adi Hütter siegte in der 35. Runde beim FC Sion am Freitag 1:0 und kann bei fünf Punkten Vorsprung vom Verfolger St. Gallen (6:0 gegen Neuchatel) am Montag nicht mehr eingeholt werden. Das Duell der zwei Spitzenclubs in der letzten Runde wird daher bedeutungslos. Den Siegestreffer für Bern erzielte der luxemburgische Mittelfeldspieler Christopher Martins in der 14. Minute. St. Gallen fixierte immerhin den zweiten Platz vor Basel (0:0 in Thun).
 Gefällt mir Antworten
9:0! Ried stürmt zurück in die Bundesliga 31. Jul. 16:25 9:0! Ried stürmt zurück in die Bundesliga
Kurier
Gegen den inferioren FAC war schon bald alles klar. Klagenfurt half ein 6:1-Heimsieg gegen Innsbruck nichts mehr. Die SV Ried hat im Fern-Showdown um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga das bessere Ende gehabt. Die Innviertler fertigten den FAC am Freitag zu Hause mit 9:0 ab und sicherten sich das Aufstiegs-Ticket dank des besseren Torverhältnisses gegenüber dem nach 30 Runden punktgleichen Verfolger Austria Klagenfurt. Für die Kärntner war ein klarer 6:1-Heimsieg gegen Wacker Innsbruck am Ende zu wenig. Die vom bundesligaerprobten Gerald Baumgartner gecoachten Rieder waren 2017 in die 2. Liga abgestiegen und geben nach einer drei Saisonen andauernden Pause nun ein Comeback im Oberhaus. Hauptverantwortlich war am Freitagabend dafür der Deutsche Julian Wießmeier, der schon vor der Pause einen Triplepack (3., 6., 32.) erzielte. Auch Marco Grüll (12./Elfmeter) und Bernd Gschweidl (20.) trugen sich bereits früh in die Schützenliste ein. Nach der Pause trafen auch noch Stefan Nutz (69./Elfmeter), nochmals Grüll (71.), Jefte Betancor (76.) und Valentin Grubeck (83.).
 Gefällt mir Antworten
Nach Corona: Bolsonaro sucht Kontakt zu Anhängern und löst Menschenansammlung aus 31. Jul. 15:53 Nach Corona: Bolsonaro sucht Kontakt zu Anhängern und löst Menschenansammlung aus
Kurier
Der ultrarechter Präsident Brasiliens befindet sich im Wahlkampfmodus. Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat aus seiner eigenen Corona-Infektion offensichtlich nichts gelernt. Bei einem Besucht in Bagé im Süden Brasiliens trug er zwar eine Maske, schüttelte aber Hände, wie das Portal "G1" am Freitag berichtete. Es bildeten sich Menschenansammlungen. Bolsonaro zeigte demnach das umstrittene Malariamittel Hydroxychloroquin, das er zur Covid-19-Behandlung propagiert.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Juristen halten neue Maskenpflicht für gesetzeswidrig 31. Jul. 15:50 Coronavirus: Juristen halten neue Maskenpflicht für gesetzeswidrig
Kurier
Laut Standard wird die neue Maskenpflicht bereits beim Verfassungsgerichtshof angefochten. Auch die - seit einer Woche - neue Maskenpflicht könnte gesetzeswidrig sein. Der frühere Verfassungsrechtler Rudolf Müller hält die Unterscheidung zwischen Lebensmittel- und sonstigen Geschäften für "sachlich nicht gerechtfertigt". Ähnlich sieht das der Verfassungsrechtler Heinz Mayer. Laut
 Gefällt mir Antworten
Trump erwägt Verbot von TikTok 31. Jul. 15:28 Trump erwägt Verbot von TikTok
Kurier
Der US-Präsident behält sich Maßnahmen gegen die chinesische Online-Videoplattform vor. US-Präsident Donald Trump erwägt nach eigenen Angaben Maßnahmen gegen die chinesische Online-Videoplattform TikTok zu ergreifen - bis hin zum Verbot. "Wir sehen uns TikTok an. Vielleicht verbieten wir TikTok. Vielleicht tun wir ein paar andere Dinge", sagte Trump am Freitag in Washington. Es gebe mehrere Optionen. "Aber viele Dinge passieren. Also werden wir sehen, was passiert." Insidern zufolge ist das Netzwerk ins Visier der USA geraten wegen Bedenken, dass die persönlichen Daten, die über die App gesammelt werden, nicht sicher sein könnten.
 Gefällt mir Antworten
Corona: 24-Stunden-Pflegekräfte werden jeden Monat getestet 31. Jul. 15:27 Corona: 24-Stunden-Pflegekräfte werden jeden Monat getestet
Kurier
Tests aus dem Ausland werden vorerst akzeptiert, bis Österreich die Logistik aufgebaut hat Die Sozialreferenten der Länder haben sich auf ein Corona-Screening für 24-Stunden-Betreuer verständigt: Jede Pflegekraft soll einmal monatlich getestet werden. Tests aus dem Ausland werden vorerst akzeptiert, bis Österreich die Logistik für rasche Testergebnisse aufgebaut hat. Insgesamt war die informelle Konferenz Freitagabend "sehr konstruktiv", berichtete die oö. Landsrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ) der APA. Alle Teilnehmer waren laut Gerstorfer froh, sich jetzt in Linz wieder einmal - natürlich unter strengen Corona-Schutzmaßnahmen - persönlich zu sehen. Die reguläre Konferenz der Soziallandesräte unter oberösterreichischem Vorsitz Anfang April konnte wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Die nächste ordentliche Sozialreferentenkonferenz ist im Herbst in Vorarlberg - das offiziell seit 1. Juli den Vorsitz innehat - geplant. Bei der Konferenz hat Gerstorfer den Vorsitz an ihre Vorarlberger Amtskollegin Katharina Wiesflecker (Grüne) übergeben. Oberösterreichs Vorsitz stand ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Gerstorfer hat sich u.a. dafür eingesetzt, dass der "Bleib-da-Bonus" für 24-Stunden-Betreuer in allen Bundesländern umgesetzt wurde. In Linz war Freitagabend auch Sozialminister Rudolf Anschober (Grüne). Er informierte über die von ihm angekündigte Task Force Pflege. Und berichtete von seinem - so Gerstorfer - "sehr ambitionierten" Ziel, Ende Jänner 2021 schon zur Umsetzung in der Zielsteuerungskommission zu kommen. Gut angenommen wird das - noch den August über laufende - Beteiligungsverfahren: Rund 1.600 Menschen haben schon den digitalen Fragebogen ausgefüllt, berichtete Anschober den Sozialreferenten. Ende Oktober soll es einen großen öffentlichen Dialog geben.
 Gefällt mir Antworten
17-Jähriger soll für Hackerangriff auf Twitter verantwortlich sein 31. Jul. 15:25 17-Jähriger soll für Hackerangriff auf Twitter verantwortlich sein
Kurier
Er sei der "führende Kopf" hinter dem "Bit-Con"-Hackerangriff gewesen, bei dem unter anderem die Konten von Ex-Präsident Barack Obama, Microsoft-Gründer Bill Gates und Tesla-Chef Elon Musk gekapert worden waren. Ein 17-Jähriger aus Florida soll hinter dem groß angelegten Hackerangriff auf Twitter-Konten zahlreicher Prominenter Mitte Juli stehen. Der Jugendliche wurde am Freitag in Tampa an der Westküste des US-Bundesstaates festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Er sei der "führende Kopf" hinter dem "Bit-Con"-Hackerangriff gewesen, bei dem unter anderem die Konten von Ex-Präsident Barack Obama, Microsoft-Gründer Bill Gates und Tesla-Chef Elon Musk gekapert worden waren. Auf den gehackten Konten war am 15. Juli ein Aufruf erschienen, binnen 30 Minuten Bitcoins im Wert von 1.000 Dollar (880 Euro) zu überweisen. Angeblich sollte dies mit einer Rückzahlung in doppelter Höhe belohnt werden. Laut Staatsanwaltschaft soll der 17-Jährige so Bitcoins im Wert von mehr als 100.000 Dollar erbeutet haben. Gegen den Jugendlichen wurden 30 Anklagepunkte eingereicht, unter anderem Betrug, Missbrauch persönlicher Informationen und unerlaubtes Eindringen in Computersysteme. Twitter hatte nach der Attacke erklärt, 130 Nutzerkonten seien "auf die eine oder andere Weise" angegriffen worden. Bei 45 Konten hätten die Hacker "die Kontrolle übernehmen und Tweets senden" sowie Passwörter ändern können. Von acht Konten seien persönliche Daten heruntergeladen worden. Neben Obama, Gates und Musk waren auch US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden, Amazon-Gründer Jeff Bezos und Rap-Star Kanye West betroffen.
 Gefällt mir Antworten
Test ist negativ: Chef des Generalstabs ist nicht infiziert 31. Jul. 15:08 Test ist negativ: Chef des Generalstabs ist nicht infiziert
Kurier
Robert Brieger ist trotzdem in Heimquarantäne, weil ein Familienmitglied im selben Haushalt positiv getestet wurde Der Generalstabschef des Bundesheeres, Robert Brieger, und die zahlreichen Menschen, mit denen er in den vergangenen Tagen in Kontakt war, können aufatmen: Brieger wurde bereits auf Covid-19 getestet und der Test ist negativ, teilte Ressortsprecher Michael Bauer, der APA Freitagabend mit. Der General ist in Heimquarantäne, weil ein im selben Haushalt lebendes Familienmitglied Corona-positiv ist. Dort bleibt der Generalstabschef vorerst auch. Denn er hat noch einen aufrechten Separierungsbescheid. Erst wenn dieser durch den Amtsarzt aufgehoben wird, kann er wieder Dienst im Verteidigungsministerium versehen. Das positiv getestete Familienmitglied befindet sich ebenfalls in Heimquarantäne, allerdings räumlich getrennt vom General.
 Gefällt mir Antworten
Twitter schließt Konto von früherem Ku-Klux-Klan-Chef David Duke 31. Jul. 14:48 Twitter schließt Konto von früherem Ku-Klux-Klan-Chef David Duke
Kurier
Laut dem Online-Dienst verstieß der US-Rassist gegen Regeln zu Hass schürendem Verhalten. Der Kurzbotschaftendienst Twitter hat das Konto des bekannten US-Rassisten und früheren Ku-Klux-Klan-Chefs David Duke dicht gemacht. Das Nutzerkonto sei wegen "wiederholter Verstöße gegen die Twitter-Regeln zu Hass schürendem Verhalten" dauerhaft geschlossen worden, erklärte eine Sprecherin der Online-Plattform am Freitag. Auf welche Tweets sich das Unternehmen genau bezog, blieb unklar. Twitter untersagt unter anderem eine Anstiftung zur Gewalt und Bedrohungen aufgrund von Religion, Herkunft, ethnischer Zugehörigkeit und sexueller Orientierung.
 Gefällt mir Antworten
Der Goalie geht: Knoflach lehnt Vertragsangebot von Rapid ab 31. Jul. 14:39 Der Goalie geht: Knoflach lehnt Vertragsangebot von Rapid ab
Kurier
Als Ersatz für den verletzten Strebinger gab Tobias Knoflach die Nr. 1. Auf eine Vertragsverlängerung verzichtet der Tormann. Nach Stefan Schwab hat ein weiterer Rapidler darauf verzichtet, das Angebot zur Vertragsverlängerung anzunehmen: Auch Tobias Knoflach wird Hütteldorf verlassen. Der Ersatzgoalie, der in der Meistergruppe Richard Strebinger vertreten hat, kam auf zwölf Ligaeinsätze. Insgesamt stand der 26-Jährige bei 40 Profispielen im Tor. Nach neun Jahren im Verein schaut sich der bekennende Rapid-Fan nach einer neuen Herausforderung um. Die letzte Vertragsverlängerung gab es übrigens im März 2017, also in jenem Zeitraum, als Knoflach unter Ex-Trainer Canadi die offizielle Nr. 1 war.
 Gefällt mir Antworten
Samenflüssigkeit untersucht: Spermien drehen sich wie Otter beim Schwimmen 31. Jul. 14:00 Samenflüssigkeit untersucht: Spermien drehen sich wie Otter beim Schwimmen
Kurier
Samenzellen bewegen sich neuen Erkenntnissen zufolge nicht - wie bisher angenommen - wie Aale fort. Menschliche Spermien bewegen sich nicht wie Aale fort, sondern eher wie Otter - das berichten die Autoren einer Studie. Mittels moderner 3D-Mikroskopie hätten sie die mehr als 300 Jahre alte Annahme widerlegt, dass sich die Schwanzteile der Samenzellen von Seite zu Seite bewegen, schreiben die Forscher der englischen Universität Bristol sowie der Autonomen Universität von Mexiko-Stadt im Magazin
 Gefällt mir Antworten
Zugsunglück in Portugal: Todesopfer und zahlreiche Verletzte 31. Jul. 13:45 Zugsunglück in Portugal: Todesopfer und zahlreiche Verletzte
Kurier
Ein Hochgeschwindigkeitszug ist mit einem Wartungswagen zusammengeprallt. Es soll zwei Tote und mindestens 35 Verletzte geben. Bei einem Zugsunglück im Zentrum Portugals sind am Freitag zwei Menschen ums Leben gekommen, zahlreiche weitere wurden verletzt. Es gebe mindestens 35 Verletzte, teilten die Behörden in Coimbra mit. Dort in der Nähe sei ein Hochgeschwindigkeitszug mit einem Wartungswagen zusammengeprallt. Ein Sprecher der nationalen Hilfskräfte sagte, es seien zwei Rettungshubschrauber und mehr als 160 Hilfskräfte, darunter Feuerwehrleute, am Unfallort. An Bord des Zuges seien 240 Passagiere gewesen. Von den Verletzten hätten 30 leichtere Blessuren erlitten, fünf seien schwer verletzt worden.
 Gefällt mir Antworten
Zugsunglück in Portugal: Ein Todesopfer und zahlreiche Verletzte 31. Jul. 13:45 Zugsunglück in Portugal: Ein Todesopfer und zahlreiche Verletzte
Kurier
Ein Hochgeschwindigkeitszug ist mit einem Wartungswagen zusammengeprallt. Es soll mindestens 35 Verletzte geben. Bei einem Zugsunglück im Zentrum Portugals ist am Freitag ein Mensch ums Leben gekommen, zahlreiche weitere wurden verletzt. Es gebe mindestens 35 Verletzte, teilten die Behörden in Coimbra mit. Dort in der Nähe sei ein Hochgeschwindigkeitszug mit einem Wartungswagen zusammengeprallt. Ein Sprecher der nationalen Hilfskräfte sagte, es seien zwei Rettungshubschrauber und mehr als 160 Hilfskräfte, darunter Feuerwehrleute, am Unfallort. An Bord des Zuges seien 240 Passagiere gewesen. Von den Verletzten hätten 30 leichtere Blessuren erlitten, fünf seien schwer verletzt worden.
 Gefällt mir Antworten
Apple wertvollstes Börsenunternehmen 31. Jul. 13:39 Apple wertvollstes Börsenunternehmen
Kurier
Der iPhone-Hersteller hat den Ölförderer Saudi Aramco überholt. Nach einem Gewinnsprung und dem darauf folgenden Aktienkursanstieg ist der iPhone-Hersteller der wertvollste börsennotierte Konzern der Welt. Mit einer Marktkapitalisierung von 1,762 Billionen Dollar (1,50 Billionen Euro) überholte Apple den Ölförderer Saudi Aramco, der zum aktuellen Schlusskurs 1,760 Billionen Dollar wert war.
 Gefällt mir Antworten
Reizgas bei missglücktem Raubüberfall in Berlin versprüht: Täter flüchtig 31. Jul. 13:33 Reizgas bei missglücktem Raubüberfall in Berlin versprüht: Täter flüchtig
Kurier
Vier Männer sollen eine Bankfiliale im Karstadt in Berlin-Neukölln überfallen haben. Zwölf Menschen wurden verletzt. In Berlin haben vier Männer bei einem letztlich gescheiterten Raubüberfall größere Mengen Reizgas versprüht und dadurch zwölf Menschen überwiegend leicht verletzt. Die Täter hätten den Zeitpunkt abgepasst, als sich der Fahrer eines Geldtransporters in einer Postbankfiliale aufhielt, um in das Gebäude einzudringen, sagte ein Polizeisprecher am Freitagabend. Es sei ihnen jedoch nicht gelungen, dem Fahrer einen Geldbehälter zu entreißen. Die Filiale befindet sich in einem größeren Gebäudekomplex, in dem auch eine Karstadt-Filiale ist. Das Gebäude einschließlich eines angrenzenden Parkhauses sowie mehrerer Lagerhäuser wurde anschließend von der Polizei durchsucht, jedoch zunächst ohne Erfolg. Einige der Verletzten mussten in Krankenhäuser gebracht werden.
 Gefällt mir Antworten
Tennis: US Open sollen wie geplant stattfinden 31. Jul. 13:08 Tennis: US Open sollen wie geplant stattfinden
Kurier
Die Veranstalte sind "zuversichtlich, dass Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten garantiert werden können". Die Tennis-US-Open in New York sollen trotz der Coronavirus-Pandemie stattfinden. Die Verantwortlichen des US-Tennisverbandes gaben einen Monat vor dem Start des Turniers am 31. August grünes Licht für die Durchführung. Das normalerweise vierte und letzte Grand-Slam-Turnier wird ohne Zuschauer und in einer "Blase" mit sehr eingeschränkter Bewegungsfreiheit stattfinden. Zuvor findet ab dem 22. August auch der kombinierte Event (Masters-1000 bei den Männern, Premier bei den Frauen) von Cincinnati statt, der nach New York verlegt wurde. "Wir sind zuversichtlich, dass Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten garantiert werden können", schrieb die USTA am Freitag in einer Medienmitteilung. Wegen der nach wie vor hohen Covid-19-Zahlen in den USA haben allerdings viele Spielerinnen und Spieler große Vorbehalte gegenüber einer Reise nach New York. Die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty hat bereits abgesagt. Als einziges der vier Grand-Slam-Turniere fanden die US Open seit der Premiere 1881 in jedem Jahr statt - selbst während der beiden Weltkriege. Wimbledon musste wegen der Pandemie erstmals seit 1945 abgesagt werden, die French Open sollen am Ende einer in den Herbst verlegten und verkürzten Sandsaison vom 27. September bis 11. Oktober stattfinden.
 Gefällt mir Antworten
Österreichs erste Teamchefin: „Die Resonanz ist sehr groß“ 31. Jul. 12:52 Österreichs erste Teamchefin: „Die Resonanz ist sehr groß“
Kurier
Frauenteam-Trainerin Irene Fuhrmann spricht im Sport Talk auf schauTV (Samstag, 13.45 Uhr) über Ziele, Ideen und den Reiz, einmal ein Männerteam zu coachen. Seit einer Woche ist sie die erste Teamchefin eines A-Nationalteams des ÖFB. Irene Fuhrmann, Chefin des Frauenteams, spricht von der intensivsten Zeit ihrer Karriere, hat sie doch aktuell täglich viele Termine zu absolvieren. So stattete sie dem KURIER auch in der neuen Pop-up-Redaktion, dem „pods & bowls“ in der Wiener Mariahilfer Straße, einen Besuch ab. „Es waren sehr lange Tage zuletzt, die  Resonanz ist sehr groß, damit habe ich nicht gerechnet. Ich sehe das aber als Wertschätzung meiner Arbeit.“
 Gefällt mir Antworten
Britischer Regisseur Alan Parker ist tot 31. Jul. 12:46 Aktualisiert Britischer Regisseur Alan Parker ist tot
Kurier
Der Regisseur von den Filmen "Midnight Express", "Bugsy Malone", "Mississippi Burning" und "Evita" ist gestorben. Der britische Regisseur Alan Parker ist tot. Er sei nach langer Krankheit im Alter von 76 Jahren gestorben, zitierte die Nachrichtenagentur PA am Freitag eine Sprecherin aus dessen Umfeld. Parker führte unter anderem bei Filmen wie "Midnight Express", "Bugsy Malone", "Mississippi Burning" oder "Evita" Regie. Geboren wurde Alan Parker am Valentinstag 1944, während die deutsche Luftwaffe London bombardierte. Mit einer Schneiderin als Mutter und einem Maler als Vater wuchs er in einer Sozialwohnung im damaligen Arbeiterviertel Islington auf. "Jeder, den ich kannte, wollte in einer Band sein, um dieser Welt zu entfliehen", erzählte Parker später dem "Guardian". Er besuchte als erstes Kind in seinem Wohnblock ein Gymnasium und arbeitete sich hoch - erst als Laufbursche in der Poststelle einer Werbeagentur, dann als Texter. Das habe ihn von seinen Eltern entfremdet, bedauerte er einmal im "Independent": "Es geht nicht darum, jemanden nicht zu lieben, es ist nur so, dass du nicht mehr Teil seiner Welt bist." Der Keller der Werbeagentur stand leer, Parker nutzte ihn, um mit Film zu experimentieren. Er gründete zusammen mit dem Produzenten Alan Marshall eine Firma und drehte in den 70er Jahren Hunderte von Werbeclips - das war seine Filmschule. Denn Parker wollte unbedingt Filme drehen. Sein Vorbild waren Ken Loach und dessen Sozialdramen. Schon als Texter schrieb Parker Drehbücher, die BBC habe alle abgelehnt: "Wir wurden in dieser Welt nicht akzeptiert", erklärte Parker dem "Telegraph". Der Sender sei damals voller Absolventen von Elite-Universitäten gewesen.
 Gefällt mir Antworten
Violette Doppelrolle: Warum Stöger sein Trainercomeback gibt 31. Jul. 12:30 Violette Doppelrolle: Warum Stöger sein Trainercomeback gibt
Kurier
Austria-Sportvorstand Peter Stöger ist nun auch neuer Trainer. Warum er eine logische Wahl ist, und mit welchen Problemen er zu kämpfen hat. Die Trainer-Entscheidung bei der Wiener Austria ist gefallen. Man hat zwei Wochen lang gesucht und ist intern fündig geworden: Peter Stöger schlüpft in der kommenden Saison in eine Doppelrolle als Sportvorstand und Trainer. "Wir haben uns  in den letzten 14 Tagen intensiv den Kopf zerbrochen, wir haben viele lange und intensive Gespräche geführt, und uns ist dann immer klarer geworden, wie komplex und schwierig die aktuelle Situation ist." Vor allem die angespannte finanzielle Situation. Stöger: "Deswegen habe ich mich entschieden, in dieser schwierigen Phase, diese Position für ein Jahr zu übernehmen." Er wird zwei Assistenten haben, einer dürfte Alexander Bade sein, als zweiter sind Gino Lettieri und Austria-Urgestein Andreas Ogris im Gespräch. Stöger ist eine logische Lösung aus verschiedenen Gründen, wie auch Präsident Frank Hensel findet: "Ich bin froh, dass Peter Stöger als international erfahrener Trainer diese Funktion übernimmt und stehe mit voller Überzeugung hinter dieser Entscheidung und denke, dass diese Lösung mit Peter Stöger als sportlichem Leiter und Trainer die beste für den gesamten Verein ist."
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Was die PCR-Tests aussagen – und was nicht 31. Jul. 12:30 Coronavirus: Was die PCR-Tests aussagen – und was nicht
Kurier
Sie weisen nach, ob jemand akut infiziert ist oder vor Kurzem infiziert war. Ob jemand ansteckend ist, zeigt das Verfahren nicht. Und was es mit fehlerhaften Tests auf sich hat. Im Schnitt 1,7 Prozent der derzeit täglich durchgeführten PCR-Tests sind positiv, sagte am Freitag Gesundheitsminister Rudolf Anschober. Von diesen stammt jeder Vierte (26 Prozent) von einem Infizierten ohne Symptome.
 Gefällt mir Antworten
Steet-Art-Festival-Calle Libre: Zukunftsbilder Einstürzende Altbauten 31. Jul. 12:19 Steet-Art-Festival-Calle Libre: Zukunftsbilder Einstürzende Altbauten
Kurier
Die Veranstaltung zeichnet eine Woche lang in Wien Zukunftsbilder und erweckt Wandgemälde zum Leben. Mexiko. Wäre alles nach Plan gegangen, wäre das Land Thema des heute, Samstag, startenden Street-Art-Festivals in Wien gewesen. Die Macher hätten mit dem Weltmuseum kooperiert, das nun im Oktober mit einer Azteken-Schau aufwartet. Mexikanische Künstler wären eingeflogen worden und hätten Wiener Wände mit knalligen Farben bemalt. Doch dann kam Corona und malte einen fetten Strich durch die Rechnung. „Wir haben im März alles über den Haufen geworfen und das Programm neu aufgesetzt“, sagt Organisator Jakob Kattner. Lokale Künstler sollten verstärkt in den Vordergrund treten. Als neues Thema wurde „Future Perfect“ ausgegeben. Inspiration kam von der im Deutschen als Futur II bezeichneten grammatikalischen Zeitform. „Die beschreibt ein abgeschlossenes Handeln in der Zukunft.“
 Gefällt mir Antworten
Pods&Bowls hat eröffnet: Konzerte, Kulinarik und KURIER 31. Jul. 12:17 Aktualisiert Pods&Bowls hat eröffnet: Konzerte, Kulinarik und KURIER
Kurier
Wie der Eröffnungstag im neuen Pop-up-Lokal auf der Mariahilfer Straße war - und was die Besucher noch erwartet. In der  Mariahilfer Straße ist fast alles wie immer: Radler bahnen sich ihren Weg durch Passanten, die mit  Sackerln in der Hand  die Straße entlang gehen.   Doch vor der Nummer 10  bleiben viele stehen – bei einem ganz bestimmten Geschäftslokal. Dort unterhalten  sich zwei Personen: hinter einer Glasscheibe, vor laufender Kamera.
 Gefällt mir Antworten
USA - die gebeutelte Nation 31. Jul. 12:00 USA - die gebeutelte Nation
Kurier
Präsident Trump rudert bei Wahlverschiebung wieder zurück - auch Republikaner waren empört. Amerika im Sommer 2020, das ist ein gebeuteltes Land, dem seine Zuversicht genommen worden ist: Durch die Corona-Pandemie, die bereits mehr als 152.000 Amerikaner dahingerafft hat. Durch den Einbruch der Wirtschaft (BIP-Minus von April bis Juni, aufs Jahr hochgerechnet: 32,9 Prozent). Und durch seinen Präsidenten, der erratisch das Virus kleinredet, Pseudomedizin empfiehlt und nun die Präsidentenwahl am 3. November infrage stellte. Seine Andeutung, man könnte die Wahl wegen Corona verschieben, hat Entrüstung auch in den eigenen republikanischen Reihen ausgelöst. Donald Trump hatte am Donnerstag in einem Tweet („Die Wahl verschieben, bis die Menschen richtig und in Sicherheit wählen können?“) eine drohende Manipulation durch zu viele Briefwähler insinuiert.
 Gefällt mir Antworten
Keine Panik: Warum der Corona-Ernstfall die Formel 1 stärkt 31. Jul. 12:00 Keine Panik: Warum der Corona-Ernstfall die Formel 1 stärkt
Kurier
Sergio Pérez muss in Silverstone passen. Die strengen Covid-Regeln haben dabei Schlimmeres verhindert Die Formel 1 hat also ihren ersten Corona-Fall. Haben alle Sicherheitsvorkehrungen nichts genützt? War es völlig unnötig, dass überall und jederzeit Masken getragen wurden? War es übertrieben, dass jedes Wochenende tausende Covid-Tests gemacht wurden? Das Gegenteil ist der Fall. Den strengen Regeln ist es zu danken, dass Sergio Pérez als Corona-Fall erkannt wurde; dass ihm gar nicht gestattet wurde, die Rennstrecke in Silverstone zu betreten; dass er umgehend isoliert wurde, bevor er weitere Personen anstecken konnte.
 Gefällt mir Antworten
Stadtbus bald auch im Süden unterwegs 31. Jul. 11:51 Stadtbus bald auch im Süden unterwegs
Kurier
Eisenstadt und Mattersburg haben schon Systeme, Oberwart arbeitet am Konzept Straßenbahn, U-Bahn oder innerörtliche Buslinien waren bis vor wenigen Jahren im Burgenland nicht vorhanden. Straßenbahnen und U-Bahnen wird es auch nicht brauchen, aber Stadtbusse wurden in Eisenstadt und Mattersburg bereits umgesetzt. In Oberwart ist man noch in der Planungsphase. Eisenstadt hat vor mehr als drei Jahren den Stadtbus etabliert. „Er hat das Mobilitätsverhalten vieler Eisenstädter verändert“, sagt Bürgermeister Thomas Steiner. Mittlerweile gibt es vier Linien, die täglich von rund 1.400 Fahrgästen genutzt werden. Seit Freitag fährt die Linie „Georg“ in der Früh im 15-Minuten-Takt, um das Fahrgastaufkommen besser bewältigen zu können. Die Linie „Fanny“ wurde durch neue Stationen aufgewertet. Die Einzelfahrt kostet einen Euro, das Tagesticket zwei und die Monatskarte zehn Euro. Für eine Jahreskarte müssen die Fahrgäste 95 Euro zahlen.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Über 50-Jährige kaum noch von Infektionen betroffen 31. Jul. 11:45 Coronavirus: Über 50-Jährige kaum noch von Infektionen betroffen
Kurier
Die Mindestabstandsregel wurde gestrichen, der Minister appelliert aber an den Hausverstand – vor allem an den der Jungen: Sie sind derzeit am stärksten von Infektionen betroffen. Schlampige, unverständliche Verordnungen, zwei davon sogar gesetzeswidrig – diese Fehler seines Ressorts gibt Gesundheitsminister Rudolf Anschober unumwunden zu. Dafür hat er sich auch schon mehrmals entschuldigt. Eines aber will sich der Grüne nicht nachsagen lassen: Dass er den Babyelefanten „gekillt“ hätte. Wie berichtet, ist in der Nacht auf Freitag die Bestimmung, dass zwischen haushaltsfremden Personen ein Meter Mindestabstand einzuhalten sei, aus der Covid-19-Verordnung gestrichen worden. Aber: „Der Babyelefant lebt!“, sagte Anschober am Freitag bei seiner Pressekonferenz – und brachte als „Beweis“ einen Pappaufsteller mit. Zumindest soll der Babyelefant in den Köpfen der Bevölkerung weiterleben. Was der Minister damit sagen will: „Man kann sich auch vernünftig verhalten, ohne dass der Staat es verordnet.“ Der Babyelefant ist also reanimiert worden. Dass Madeleine Petrovic, Ex-Grünen-Chefin, jüngst als Fachexpertin für Tierschutz in Anschobers Ministerium (zu dem neben Gesundheit noch Soziales, Pflege, Konsumenten- und Tierschutz gehören) geholt wurde, sei hier nur nebenbei erwähnt.
 Gefällt mir Antworten
Commerzialbank: Pucher vernehmungsunfähig? Anwalt verneint 31. Jul. 11:41 Commerzialbank: Pucher vernehmungsunfähig? Anwalt verneint
Kurier
Bei zwei Beschuldigten dürfte es beim Bankenskandal nicht bleiben. Ermittler gehen von bis zu fünf weiteren Beteiligten aus. Erinnern Sie sich noch an
 Gefällt mir Antworten
Edtstadler: 31. Jul. 11:35 Edtstadler: "Niemand in der EU ist Österreich jetzt böse"
Kurier
Karoline Edtstadler plädiert im Interview im neuen Innenstadt-Studio des KURIER für eine Stärkung des Föderalismus. Karoline Edtstadler möchte mehr Bundesagenden in die Länder verlegen. Im Interview im KURIER-Studio in der Mariahilfer Straße konkretisierte sie ihr Vorhaben. Die Verhandlungen über das Informationsfreiheitsgesetz seien in der Zielgeraden.
 Gefällt mir Antworten
Insider schildert erboste Reaktion der Cambridges auf Buch über Meghan und Harry 31. Jul. 11:34 Insider schildert erboste Reaktion der Cambridges auf Buch über Meghan und Harry
Kurier
Freund von William und Kate beschreiben, wie die beiden sich um Meghan bemüht haben sollen und schildern Williams Enttäuschung über Enthüllungsbuch "Finding Freedom". Die neue (unautorisierte) Biografie "Finding Freedom" über Prinz Harry und seine Frau Meghan wird in Großbritannien voller Spannung erwartet. Erste Auszüge aus dem explosiven "Enthüllungsbuch" sind bereits veröffentlicht worden. Über die bisher bekannt gewordenen Details dürften die Royals nicht besonders erfreut sein. Vor allem der Herzog und die Herzogin von Cambridge kommen in dem Buch, das den Ausstieg von Meghan und Harry aus dem Königshaus beleuchtet, nicht besonders gut weg.
 Gefällt mir Antworten
Aus Lokal gezerrt und mit Messer wüst bedroht 31. Jul. 11:33 Aus Lokal gezerrt und mit Messer wüst bedroht
Kurier
Wegen Freiheitsentzugs und vielen weiteren Straftaten stand ein Bosnier vor Gericht Zwar standen am Freitag insgesamt drei Angeklagte vor dem Landesgericht St. Pölten, der Prozess drehte sich aber vor allem um einen davon: Einen 34-Jährigen aus St. Pölten. Die Anklageliste des vorbestraften Bosniers ist lang: schwerer Raub, schwere Nötigung sowie mehrfache gefährliche Drohungen und Freiheitsentzug. Der Angeklagte, der sich in Untersuchungshaft befindet, bekannte sich nur teilschuldig. Die Verhandlung drehte sich vor allem um einen Vorfall im Herbst 2018. Der 34-Jährige habe gemeinsam mit einem 27-jährigen – ebenfalls angeklagten – Freund  einen 50-Jährigen aus einem Wettlokal gezerrt und ihn während einer Autofahrt mit dem Tod bedroht. Auch ein Messer sei im Spiel gewesen. Zwar bestritt das Opfer seine ursprünglichen Angaben, da die Aussagen aber unschlüssig waren und es sich um einen Familienfreund handelte, wurden die Erstaussagen als wahr angesehen. Auch die 31-jährige Ex-Freundin des Bosniers war angeklagt, da sie das Tat-Auto lenkte. Sie war aber nicht nur als Angeklagte, sondern auch als Opfer  im Saal anwesend. Ihr Ex-Partner habe ihr immer wieder schwer gedroht, das bestätigen auch zahlreiche Whatsapp-Nachrichten. Oft waren Eifersüchteleien der Grund. Eifersucht hätte den 34-jährigen Angeklagten auch dazu getrieben, im Streit mit zwei Freunden eine Waffe zu ziehen, was er aber bestritt.
 Gefällt mir Antworten
Autofreier Linzer Hauptplatz: Kleine Party zum Abschluss 31. Jul. 11:21 Autofreier Linzer Hauptplatz: Kleine Party zum Abschluss
Kurier
Die Bewegung Autofreitag "feiert" den selbst ernannten Probebetrieb. Verkehrsstadtrat bleibt jedoch bei seiner Entscheidung. Ein paar Bierbänke, zwei Hüpfburgen, Menschen, die sich gegenseitig mit Wasserpistolen bespritzten, eine dreiköpfige Band, die Jazz und Reggae-Töne von sich gab – und davor ein Plakat mit der Aufschrift: „Hauptplatz Linz autofrei“. So „feierte“ die Bewegung „Autofreitag“ den Abschluss ihres selbst ernannten Probebetriebs für einen autofreien Hauptplatz. Am Montag begannen sie diesen mit einer Blockade der Zufahrt der Theatergasse. Etwa 15 Personen nahmen daran teil. Am Freitag kamen dann ein paar mehr: Etwa 20 Personen fanden sich um 15 Uhr direkt am Hauptplatz ein.
 Gefällt mir Antworten
Entmachteter Sektionschef Pilnacek bewirbt sich wieder 31. Jul. 11:00 Entmachteter Sektionschef Pilnacek bewirbt sich wieder
Kurier
Christian Pilnacek möchte neue Legistiksektion leiten. Seine Chancen sind momentan schwer einzuschätzen. Lange Zeit war nicht klar, ob sich der von Justizministerin Alma Zadic (Grüne) entmachtete Sektionschef und Generalsekretär im Justizministerium, Christian Pilnacek, wieder bewirbt. Vor Ablauf der Frist am Freitag hat er sich nun wieder beworben, wie er auch dem KURIER bestätigte. Seine einst mächtige Sektion wird zweigeteilt, in Strafverfahren und Legistik. Pilnacek bewirbt sich für die neue Legistik-Sektion. Mit 1. September sollen beide Sektionen besetzt sein und die Arbeit aufnehmen, hieß es im Ministerium. Welche Chancen Pilnacek hat, ist derzeit schwer einzuschätzen. Zadic hielt sich dieser Tage in einem ZiB-2-Interview bedeckt. Zuletzt war Pilnacek anlässlich seiner Befragung im Ibiza-U-Ausschuss mit scharfer Kritik am Ausschuss aufgefallen. Dass er die zwei prominenten Casinos-Beschuldigten Josef Pröll und Walter Rothensteiner im Ministerium empfangen hat, erachtet er "rückblickend" als Fehler.  Nachdem er sich schon bei der Befragung teils sehr verärgert gezeigt hatte, legte er damals im "Kurier"-Interview nach. Der U-Ausschuss sei ein "Jammertal", in dem "sinnlose Fragen" gestellt würden, "an Aufklärung ist man nicht interessiert". Der entmachtete Sektionschef sieht sich als Opfer einer "Jagdgesellschaft", Stephanie Krisper (Neos) sei Teil davon.
 Gefällt mir Antworten
31. Jul. 11:00 "Die Frauen von Birkenau": Wieso werden wir nicht wahnsinnig?
Kurier
75 Jahre ließ man sich Zeit, um Seweryna Szmaglewskas Lagerliteratur zu übersetzen Sie sagt nie „Ich“. Das würde, mit ihr im Mittelpunkt, heldenhaft aussehen: Seht, ich habe überlebt. Nein, so sollte ihr Buch nicht werden. „Die Frauen von Birkenau“ ist den anderen gewidmet: den Toten und den wenigen, die das KZ, das zu Auschwitz gehörte, halbwegs lebend verließen. Die Warschauer Studentin Seweryna Szmaglewska (Foto oben), die eine bekannte polnische Schriftstellerin werden sollte, war 1942 nach Birkenau deportiert worden, weil sie sich auf der Straße die Brille zurechtgerückt hatte. Ein SS-Mann hatte vermutet, sie habe ein geheimes Zeichen gegeben ... Szmaglewska war damals 26. Es folgten 30 Monate im Lager – ein Feld ohne Kanalisation anfangs, sechs Gaskammern, vier Krematorien, Pferdeboxen, die zu Schlafkojen umgebaut wurden, eine Box für 1 Pferd = für bis zu 30 Frauen. Gleich nachdem ihr während des Todesmarsches im Jänner 1945 die Flucht gelungen war, schrieb sie alles auf.
 Gefällt mir Antworten
Festnahme nach Einbruchsserie im Bezirk St. Pölten 31. Jul. 10:23 Festnahme nach Einbruchsserie im Bezirk St. Pölten
Kurier
40-Jähriger soll mit weiterem Mann in fünf Firmengebäude eingedrungen sein. Nach dem Komplizen wird weiter gesucht. Ein 40-Jähriger soll gemeinsam mit einem weiteren Mann für eine Einbruchsserie in Firmengebäude in der Marktgemeinde Nußdorf ob der Traisen (Bezirk St. Pölten) verantwortlich sein. Der rumänische Staatsbürger wurde nach Polizeiangaben in seiner Heimat festgenommen und am Donnerstag nach Österreich überstellt. Er ist geständig, nach dem Komplizen wird weiter gesucht.
 Gefällt mir Antworten
So geht es Jakob Seeböck nach dem Aus von 31. Jul. 10:19 So geht es Jakob Seeböck nach dem Aus von "SOKO Kitzbühel"
Kurier
Wie Jakob Seeböck das Serien-Aus verarbeitet und welchen persönlichen Bezug er zu Tirol hat. Vor beinahe drei Wochen wurde bekannt gegeben, dass die erfolgreiche TV-Serie "SOKO Kitzbühel" eingestellt wird. "Am Anfang war es natürlich ein Schock", sagte Schauspieler
 Gefällt mir Antworten
DO&CO-Restaurants trotz Krise wieder gut ausgelastet 31. Jul. 10:17 DO&CO-Restaurants trotz Krise wieder gut ausgelastet
Kurier
Der Gourmetkonzern plant neue Produkte, "Lazy Chef" mit Fertiggerichten, neue Restaurants und Hotel in München Für DO&CO-Gründer Attila Dogudan war es am Freitag die erste Hauptversammlung seit Bestehen des Konzerns, in der er einen Verlust bekannt geben musste. Bis zur Corona-Krise war das börsenotierte Catering-Unternehmen gut unterwegs. „Wir mussten alle unsere Aktivitäten in 21 Ländern in allen Divisionen mit einem Schlag hinunter fahren, auf einen Umsatz von nahezu Null“, sagte Dogudan bei der digitalen Aktionärsversammlung. Wie berichtet bescherte Corona einen Bilanzverlust von knapp 25 Millionen Euro. Dogudan rechnet mit einem weiterhin schwierigen Geschäftsjahr 2020/21, sieht das Unternehmen aber „gut gerüstet“. Der Konzern mit derzeit 9000 Mitarbeitern habe ausreichend Liquidität, fahre ein straffes Kostensparprogramm und richtet den Fokus auf Innovationen. Im Airline-Catering setzt DO&CO auf das Projekt „Preorder World“. Die Kunden bestellen ihre Bordmenus im Vorhinein. Die Verpflegung wird in Boxen gepackt, um den Kontakt zu den Crews zu minimieren. Die Restaurants erwirtschaften derzeit teils höhere Umsätze als vor der Krise. Die Kunden würden eben zu schätzen wissen, dass sich das Unternehmen extrem genau an die Corona-Regeln halte, erklärt Dogudan. Im Sommer startet in Wien, dann in München und London das neue Verkaufskonzept „Lazy Chef“. Leistbare Fertiggerichte in Restaurant-Qualität können online bestellt werden, bei Selbstabholung oder Zustellung. Im Zentrum von München werden zwei neue Restaurants und ein Boutique-Hotel eröffnet. Bei den ersten drei Formel-1-Rennen kochte DO&CO statt für die VIP-Gäste für die Teams auf. Die Zahl der Kunden war in etwa gleich wie vor der Krise. Die Nobelkonditorei Demel am Wiener Kohlmarkt bleibe solange weiter geschlossen, bis der Städtetourismus zurück komme, sagte  Dogudan. 30 Mitarbeiter wurden abgebaut. Die Vorstandsverträge von Dogudan und Gottfried Neumeister wurden am Freitag vom Aufsichtsrat auf drei Jahre verlängert.
 Gefällt mir Antworten
Oberstes SPD-Gericht bestätigt: Thilo Sarrazin wird aus der Partei ausgeschlossen 31. Jul. 10:16 Oberstes SPD-Gericht bestätigt: Thilo Sarrazin wird aus der Partei ausgeschlossen
Kurier
Das oberste Parteischiedsgericht der SPD hat den Parteiausschluss des umstrittenen Autors Thilo Sarrazin bestätigt. Das oberste SPD-Schiedsgericht hat am Freitag über den Parteiausschluss des umstrittenen Bestseller-Autors und Berliner Ex-Senators Thilo Sarrazin beraten - und den Ausschluss als wirksam bestätigt. Dem 75-Jährigen wird parteischädigendes Verhalten vorgeworfen. Ein früheres Schiedsgericht hatte diesen Vorwurf bestätigt. Sarrazin hatte dagegen aber berufen. Auslöser des Verfahrens war Sarrazins 2018 erschienenes Buch „Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“. Die SPD-Spitze wirft ihm Rassismus und Islamfeindlichkeit vor.  
 Gefällt mir Antworten
Suche beendet: Peter Stöger wird neuer Austria-Trainer 31. Jul. 10:15 Suche beendet: Peter Stöger wird neuer Austria-Trainer
Kurier
Der Sportvorstand der Wiener übernimmt nach dem Abgang von Christian Ilzer nun auch das Traineramt. Nach dem Abgang von Christian Ilzer und dessen Wechsel zu Sturm Graz wurde lange darüber spekuliert, ob denn Austria-Sportvorstand Peter Stöger in die Bresche springen würde. Nun ist es fix: Stöger schlüpft bei den Wienern in eine Doppelfunktion. Wie der Bundesligist am Freitag bekannt gab, wird Stöger in der kommenden Saison als sportlicher Leiter und Cheftrainer der ersten Mannschaft fungieren. Der frühere Meistermacher soll am Samstag um 10.00 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell als General Manager Sport nach englischem Modell präsentiert werden. "Nachdem alle Gespräche abgeschlossen sind und die Gremien ihre Zustimmung erteilten, freuen wir uns bekanntgeben zu dürfen, dass Peter Stöger in der kommenden Saison als General Manager Sport nach englischem Modell, als sportlicher Leiter und Cheftrainer der ersten Mannschaft, fungieren wird", verkündete die Austria am Freitag-Nachmittag.
 Gefällt mir Antworten
31. Jul. 10:14 Erste Hitzewelle des Jahres + Mega-Deal in Zugbranche
Kurier
Guten Abend aus der KURIER-Redaktion. Wir melden uns an dieser Stelle wie gewohnt mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Antibabypille und Covid-19: Experten sehen potenzielles Risiko 31. Jul. 10:01 Antibabypille und Covid-19: Experten sehen potenzielles Risiko
Kurier
Covid-19 beeinflusst die Blutgerinnung, ebenso wie manche hormonelle Verhütungsmittel. Forschungen seien daher notwendig, mahnen Mediziner.
 Gefällt mir Antworten
Niemals zu jung, um etwas zu verändern 31. Jul. 9:45 Niemals zu jung, um etwas zu verändern
Kurier
Portraits von (ganz) jungen Rebell_innen im Buch „Young Rebels“ – für unterschiedlichste Anliegen – von Gerechtigkeit bis zu Umweltschutz.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Strengere Maßnahmen und volle Strände in England 31. Jul. 9:42 Coronavirus: Strengere Maßnahmen und volle Strände in England
Kurier
Großbritannien fürchtet sich vor zweiter Welle - Boris Johnson ruderte bei versprochenen Lockerungen im Landesteil England zurück. Der britische Premierminister Boris Johnson hat weitere Lockerungsmaßnahmen in der Coronakrise für ganz England gestoppt. "Es ist Zeit, auf die Bremse zu treten", sagte Johnson am Freitag in London, nachdem die Coronavirus-Infektionen vielerorts gestiegen waren. Im Norden wurden die Maßnahmen sogar verschärft. Die Urlauber im Süden des Landesteils kümmerte das alles wenig: Bei bestem Wetter stürmten sie mit Kind und Kegel die Strände. Die Züge waren überfüllt und die Polizei versuchte, ein Chaos zu vermeiden. Ab Samstag sollten in England eigentlich kleine Hochzeitsempfänge wieder möglich sein und zum Beispiel Casinos und Bowlinghallen öffnen dürfen. Das soll sich nun um mindestens zwei Wochen verzögern. Bei Sportveranstaltungen in geschlossenen Räumen seien weiterhin Menschenmengen tabu, sagte Johnson. Außerdem kündigte er eine Maskenpflicht etwa beim Besuch von Kinos und Museen an. Jeder Landesteil entscheidet über seine eigenen Pandemie-Maßnahmen.
 Gefällt mir Antworten
Gemeindewohnungen: Sanierung geht nicht schnell genug 31. Jul. 9:38 Gemeindewohnungen: Sanierung geht nicht schnell genug
Kurier
Rechungshof bemängelt auch die Leerstandsquote von knapp vier Prozent und fordert eine Halbierung.
 Gefällt mir Antworten
Heuer ist ein extrem schlechtes Honigjahr 31. Jul. 9:32 Heuer ist ein extrem schlechtes Honigjahr
Kurier
Hitze im Frühjahr machte Probleme.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Nach Rust jetzt auch Kindergarten Breitenbrunn zu 31. Jul. 9:08 Coronavirus: Nach Rust jetzt auch Kindergarten Breitenbrunn zu
Kurier
Ein Kind des Kindergartens Breitenbrunn wurde positiv getestet. Die Einrichtung bleibt vorerst geschlossen. Am Freitagnachmittag gab der Koordinationsstab des Landes bekannt, dass im Kindergarten Breitenbrunn ein Kind positiv auf Covid-19 getestet wurde. Nach einem Fall in Rust ist das bereits der zweite Kindergarten in dieser Woche, der geschlossen werden musste. Laut dem Koordinationsstab dürfte sich das Kind im familiären Umfeld angesteckt haben. Jetzt werden sämtliche Kontaktpersonen und das Personal des Kindergartens getestet, der Kindergarten selbst bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Die Kontaktpersonen der Kategorie 1 befinden sich bereits in häuslicher Quarantäne.
 Gefällt mir Antworten
Vertrag aufgelöst: Rangnick-Abschied von Red Bull ist fixiert 31. Jul. 8:48 Vertrag aufgelöst: Rangnick-Abschied von Red Bull ist fixiert
Kurier
Die Ära von Ralf Rangnick bei Red Bull ist offiziell zu Ende. Mateschitz dankte ihm "für die außergewöhnliche Arbeit." Der Architekt geht. Ralf Rangnick hat seine langjährige Arbeit beim Red-Bull-Konzern beendet und sich auf eine Auflösung seines Vertrages als "Head of Development Soccer" verständigt. "Für mich ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, meine Tätigkeit bei Red Bull zu beenden. Ich möchte mich bei allen Mitarbeitern und speziell bei Dietrich Mateschitz für die Unterstützung und das Vertrauen bedanken. Er hat mir die Möglichkeit gegeben, hier über all die Jahre etwas Einzigartiges aufzubauen", wurde Rangnick am Freitag in einer Mitteilung des Konzerns zitiert. Rangnick hatte in seiner im Vorjahr geschaffenen Position noch einen Kontrakt bis 2021. Die Auflösung ist nun das Ende eines schleichenden Abschieds. Drei Aufstiege, eine Vize-Meisterschaft, das Pokalfinale 2019 und zwei Qualifikationen für die Champions League feierte Rangnick als Angestellter des RB-Imperiums. Für Bundesligist RB Leipzig absolvierte der Fußball-Stratege maßgebliche Aufbauarbeit.
 Gefällt mir Antworten
31. Jul. 8:43 Wiener Ansichten: Mehr Grün für den Wasserpark!
Kurier
Über die "Coolen Straßen“ kann man diskutieren. Insbesondere darüber, wo sie gebaut werden Das Redaktionskomitee der Wiener Ansichten wurde zuletzt mehrfach mit der Behauptung konfrontiert, Reisen werde überschätzt. Dass alle Städte dieser Welt gleich und nur Venedig
 Gefällt mir Antworten
Flüchtlinge: Italien richtet Quarantäneschiff vor Lampedusa ein 31. Jul. 8:30 Flüchtlinge: Italien richtet Quarantäneschiff vor Lampedusa ein
Kurier
700 Menschen sollen darauf Platz haben, zuletzt waren wieder mehr Migranten in Italien angekommen. Angesichts der zunehmenden Migrationsbewegungen richtet Italien ein Quarantäneschiff für Migranten ein, die selbstständig die süditalienische Mittelmeerinsel Lampedusa erreichen. Das Schiff soll zwischen Lampedusa und dem sizilianischen Hafen Porto Empedocle ankern, wie das italienische Innenministerium am Freitag in Rom mitteilte. An Bord befinden sich circa 700 Plätze. Das entspricht der Zahl der Migranten, die sich derzeit im Hotspot Lampedusas befinden. Das Quarantäneschiff wird in den nächsten Tagen in den Hafen Lampedusas eintreffen. Das Innenministerium will ein kleineres Quarantäneschiff einrichten, das vor Kalabrien vor Anker liegen soll.
 Gefällt mir Antworten
Frau starb nach Sprung aus brennender Wohnung 31. Jul. 8:26 Frau starb nach Sprung aus brennender Wohnung
Kurier
Die Polizei ermittelt wegen des fahrlässigen Herbeiführens einer Feuersbrunst. Jene 34-jährige Frau, die Donnerstagfrüh bei einem Wohnungsbrand in Wien-Favoriten aus einem Fenster im fünften Stock gesprungen ist, hat das Unglück nicht überlebt. Der 38-jährige Lebensgefährte der Frau und drei Kinder im Alter von vier, elf und 13 Jahren hatten sich unverletzt aus der Brandwohnung durch das Stiegenhaus retten können, berichtete die Polizei. Warum die Frau ihrer Familie nicht folgen konnte, war noch unklar. Der Partner der Frau sowie die Kinder wurden von der Akutbetreuung Wien psychologisch betreut. Der Mann soll am Freitag zum Hergang des Unglücks befragt werden. Ermittelt wird laut Polizei wegen des fahrlässigen Herbeiführens einer Feuersbrunst. Brandursache könnten eine offene Flamme, ein zu heißer Handyakku oder eine brennende Zigarette gewesen sein.
 Gefällt mir Antworten
Nach Urlaub mit Sohn: Deutscher Weltmeister beendete Karriere 31. Jul. 8:24 Nach Urlaub mit Sohn: Deutscher Weltmeister beendete Karriere
Kurier
Der langjährige Schalke-Kapitän hatte bereits vor einigen Wochen seinen Vertrag bei Lokomotive Moskau vorzeitig aufgelöst. Der ehemalige deutsche Fußball-Weltmeister Benedikt Höwedes hat seine Karriere beendet. Das berichtet
 Gefällt mir Antworten
City-Bezirkschef gibt Widerstand gegen neues Anrainerparken auf 31. Jul. 8:22 City-Bezirkschef gibt Widerstand gegen neues Anrainerparken auf
Kurier
Der Finanzausschuss hat einstimmig beschlossen, die Gelder für die neuen Schilder freizugeben. Abgezeichnet hat es sich bereits, nun ist es fix: Markus Figl, türkiser Bezirkschef in der Wiener Innenstadt, hat sein Veto gegen das neue Anrainerparkmodell aufgegeben -
 Gefällt mir Antworten
Chris Lohner erhebt Sexismus-und Rassismus-Vorwürfe gegen ORF 31. Jul. 8:16 Chris Lohner erhebt Sexismus-und Rassismus-Vorwürfe gegen ORF
Kurier
In den 80er-Jahren soll Lohner eigenen Angaben zufolge Opfer von Belästigung und Rassismus geworden sein. Nun fordert sie den Sender auf, seine Vergangenheit aufzuarbeiten. Chris Lohner blickt auf eine erfolgreiche Karriere zurück. Sie ist als Autorin, Moderatorin, Kabarettistin und Schauspielerin bekannt. In den 80er-Jahren soll die 77-Jährige jedoch Opfer von sexuellen Übergriffen und Rassismus geworden sein, wie sie nun in einem Exklusivinterview der neuen Ausgabe des OOOM-Magazins, das am Samstag erscheint, enthüllt.
 Gefällt mir Antworten
Mord in Gerasdorf: Opfer wollte angeblich BMW gegen Glock 17 eintauschen 31. Jul. 8:07 Mord in Gerasdorf: Opfer wollte angeblich BMW gegen Glock 17 eintauschen
Kurier
Neues zum Fall des getöteten Tschetschenen: Der Zweitverdächtige wollte den Schützen aufhalten. Sein Anwalt kritisiert die Ermittler. Der zweite Verdächtige, der nach der Bluttat in Gerasdorf bei Wien festgenommen wurde, hat aus Sicht seines Anwalts Michael Schnarch nichts mit den tödlichen Schüssen auf den gebürtigen Tschetschenen Martin B. alias "Ansor aus Wien" zu tun. Vielmehr wollte er den mutmaßlichen Schützen aufhalten, indem er versuchte, auf sein Fluchtauto zu schießen. Seine Pistole hatte allerdings eine Ladehemmung. Nachdem am Abend des 4. Juli der bekannte tschetschenische Videoblogger Martin B. nahe Wien getötet wurde, waren zwei Tschetschenen festgenommen worden. Während sich der Verdacht gegen den 47-jährigen Sar-Ali A., erhärtete - die Ermittler des Landesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) Niederösterreich verdächtigen ihn als Todesschützen - blieben die Vorwürfe gegen den zweiten Festgenommenen zunächst unklar. Bei der Pressekonferenz der niederösterreichischen Ermittlungsbehörden am 9. Juli hieß es, dass diese zweite Person laut eigenen Angaben gemeinsam mit dem späteren Opfer zum Tatort gekommen sei und sich bei der Befragung immer wieder in Widersprüche verwickelte habe.
 Gefällt mir Antworten
Eishockey: Ganahl bleibt beim KAC und wird Kapitän 31. Jul. 8:01 Eishockey: Ganahl bleibt beim KAC und wird Kapitän
Kurier
Der 30-jährige Vorarlberger hat seine Vertragsaustrittsfrist für einen Wechsel ins Ausland verstreichen lassen. Eishockey-Nationalteamstürmer Manuel Ganahl bleibt beim KAC. Der 30-jährige Vorarlberger habe seine Vertragsaustrittsfrist für einen Wechsel ins Ausland verstreichen lassen, gaben die Klagenfurter am Freitag bekannt, sein KAC-Vertrag laufe demnach bis 2021. Ganahl spielt unterbrochen durch die Saison 2018/19 seit fünf Jahren für den Rekordmeister, ab sofort wird er sein Team als Kapitän anführen.
 Gefällt mir Antworten
31. Jul. 7:54 "Furzalarm" löst Feuerwehreinsatz in Mödling aus
Kurier
Acht Einsatzkräfte der Mödlinger Feuerwehr wurden zu einer vermeintlichen Tierrettung alarmiert. Einen besonders kuriosen Einsatz hatte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Mödling am heutigen Freitag. Gegen 13 Uhr wurden die Einsatzkräfte von einem Anrufer alarmiert, der Tiergeräusche in einem Altpapiercontainer hörte. Acht Feuerwehrmänner rückten zu dieser vermeintlichen Tierrettung aus. Bei der Erkundung des Containers mussten sich die Einsatzkräfte das Lachen verkneifen. Denn die Tiergeräusche kamen von einem "Furzalarm", ein Kinderspielzeug, welches sich im Papiercontainer befand.  
 Gefällt mir Antworten
Silverstone-Training: Verstappen Schnellster, Probleme für Vettel 31. Jul. 7:50 Silverstone-Training: Verstappen Schnellster, Probleme für Vettel
Kurier
Vettel blieb nach Problemen mit der Kühlung ohne Zeit. Verstappen verwies Hamilton und Stroll auf die Plätze. Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat im ersten Freien Training für den Formel-1-Grand-Prix von Großbritannien in Silverstone die Bestzeit herausgefahren. Bei über 30 Grad Lufttemperatur verwies der Niederländer Weltmeister und "Gastgeber" Lewis Hamilton im Mercedes und Lance Stroll im Racing Point auf die Plätze zwei und drei. Der Deutsche Nico Hülkenberg, der bei Racing Point für den mit dem Coronavirus infizierten Mexikaner Sergio Perez einspringt, kam auf den neunten Platz. Für seinen Landsmann Sebastian Vettel war die erste Trainingseinheit dagegen schnell vorbei. Wegen eines Problems an der Kühlung seines Ferrari musste der viermalige Weltmeister vorzeitig an die Box kommen. Er war praktisch während der gesamten Session nur Zuschauer.
 Gefällt mir Antworten
Commerzialbank-Skandal: Nova-Rock-Veranstalter kann aufatmen 31. Jul. 7:47 Commerzialbank-Skandal: Nova-Rock-Veranstalter kann aufatmen
Kurier
Mutterkonzern CTS Eventim gab bekannt, die Barracuda-Gruppe voll zu unterstützen. In der Causa Commerzialbank bangt Österreichs größter Konzertveranstalter um 34 Millionen Euro. Die Zukunft des größten heimischen Konzertveranstalters Barracuda scheint vorerst gesichert. Bekanntlich bangt der Veranstalter im Skandal um die Mattersburger Commerzialbank um 34 Mio. Euro. Nun gab die Mutterfirma CTS Eventim bekannt, das Tochterunternehmen zu sichern. "Dank eines umfassenden Finanzierungsplans ist der Geschäftsbetrieb der Barracuda-Gruppe gewährleistet und damit insbesondere auch der beiden Festival-Flaggschiffe Nova Rock und Frequency", heißt es in einer Aussendung am Freitag.
 Gefällt mir Antworten
EU-Handelsabkommen mit Vietnam tritt in Kraft 31. Jul. 7:43 EU-Handelsabkommen mit Vietnam tritt in Kraft
Kurier
Zwei Drittel aller Zölle fallen weg. Derzeit aber Corona-bedingt keine Einreise für Ausländer ins südostasiatische Land Nach jahrelangen Verhandlungen tritt heute, Samstag, das Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union (EU) und Vietnam in Kraft. Schrittweise werden also fast alle Zölle abgebaut, um den Warenaustausch zwischen dem asiatischen Land und der Union zu erleichtern. Weiters soll europäischen Firmen der Zugang zu Regierungsaufträgen in Vietnam erleichtern. Gleichzeitig sollen nach Darstellung der EU-Kommission verbindliche Regeln den Schutz für Arbeitnehmer, Umwelt und Klima sichern. "Die europäische Wirtschaft braucht jetzt jede Chance, nach der vom Coronavirus ausgelösten Krise zu alter Stärke zurückzukehren", betonte Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Freitag. Die heimische Industriellenvereinigung (IV) sieht im Vietnam einen wichtigen Zukunftsmarkt für heimische Betriebe.  Die durch COVID-19 ausgelöste Wirtschaftskrise habe zu einem deutlichen Rückgang der Exporte aus EU und Österreich geführt, erinnerte IV-Generalsekretär Christoph Neumayer. "Gut gemachte Handelsabkommen, die Märkte öffnen und Handelshemmnisse abbauen, gewinnen daher zusätzlich an Bedeutung für nachhaltiges Wachstum und Arbeitsplätze in Europa." Neumayer verwies auf eine Studie der Europäischen Kommission, wonach EU-Exporte in Drittstaaten 36 Mio. Jobs in der EU und 659.000 in Österreich sichern.
 Gefällt mir Antworten
Mal-Session im Bikini: Heidi Klum passiert teures Missgeschick 31. Jul. 7:37 Mal-Session im Bikini: Heidi Klum passiert teures Missgeschick
Kurier
Bei ihrem neuen Hobby scheint Heidi Klum voll aufzugehen. Dabei scheint ihr entgangen zu sein, dass ihr beim Malen ein kleines Missgeschick widerfahren ist. Seit einiger Zeit hat GNTM-Chefin Heidi Klum ein neues Hobby. Die 47-Jährige hat im Zuge der Corona-Pandemie begonnen, sich die Zeit daheim mit dem Malen von Bildern zu vertreiben.
 Gefällt mir Antworten
Begegnungszone in Josefstädter Straße: Bezirkschefin 31. Jul. 7:36 Begegnungszone in Josefstädter Straße: Bezirkschefin "skeptisch"
Kurier
Die grünen wollen den Durchzugsverkehr auf der wichtigen Verbindung massiv reduzieren. Die ÖVP-Bezirkschefin sieht "geeignetere Standorte". "Skeptisch" sieht Veronica Mickel-Göttfert, ÖVP-Bezirkschefin in der Josefstadt, die grünen Pläne für die Josefstädter Straße:
 Gefällt mir Antworten
Familienmitglied von Bundesheer-Generalstabschef Corona-positiv 31. Jul. 7:32 Familienmitglied von Bundesheer-Generalstabschef Corona-positiv
Kurier
Robert Brieger befindet sich in Heimquarantäne. Er hatte zahlreiche Kontakte und war auch im Sicherheitsrat. Der Generalstabschef des Bundesheeres, Robert Brieger, befindet sich seit heute in Heimquarantäne. Wie das Ministerium auf APA-Anfrage bestätigte, ist ein enges, im selben Haushalt lebendes Familienmitglied des Generals positiv auf Covid-19 getestet worden. Brieger, der keine Symptome hat, hatte in den vergangenen Tagen zahlreiche Kontakte, so war er am Dienstag im Nationalen Sicherheitsrat. Brieger wird laut Verteidigungsministerium erst am Dienstag getestet, damit das Virus im Falle einer Ansteckung zu 100 Prozent nachgewiesen werden könne. Inzwischen wurden und werden alle Mitarbeiter informiert. Sie arbeiten weiter, aber räumlich getrennt.
 Gefällt mir Antworten
Obstbau in OÖ: 95-prozentige Ausfälle bei Marillenernte 31. Jul. 7:18 Obstbau in OÖ: 95-prozentige Ausfälle bei Marillenernte
Kurier
Durchwachsener Sommer freute Getreide- und Grünlandbauern. Gemüseproduzenten bekamen nur zehn Prozent ihrer Ernte. Nicht Trockenheit und Hitze, sondern Hagel und Frost haben der Landwirtschaft in Oberösterreich heuer zugesetzt. Mit der Getreideernte ist man sehr zufrieden, im Obstbau waren hingegen Schäden bis hin zu 95-prozentigen Ausfällen etwa bei der Marille zu beklagen. Die Gemüsebauern wiederum hatten mit der Erntearbeiter-Situation zu kämpfen. Der Schaden durch Frost und Hagel wird bundeslandweit bisher auf 15 Mio. Euro geschätzt, berichtete Landwirtschaftskammer-Präsidentin Michaela Langer-Weninger in einer Pressekonferenz mit dem scheidenden Pflanzenbaudirektor Christian Krumphuber und dessen Nachfolger Helmut Feitzlmayr am Freitag.
 Gefällt mir Antworten
Coronafall in Velden: Hunderte Betroffene werden nun doch ausgeforscht 31. Jul. 7:08 Coronafall in Velden: Hunderte Betroffene werden nun doch ausgeforscht
Kurier
Am Donnerstag war noch einem "geschlossenen Kreise" und dem Ende des Contacttracings die Rede. Nachdem der KURIER aufgedeckt hat, dass eine Vorarlbergerin nach ihrer Rückkehr vom Urlaub in Velden am Wörthersee positiv auf Covid-19 getestet worden war, weiten die Behörden nun das Contacttracing in dem Fall aus. Das sei abgeschlossen, hatte es dabei noch am Donnerstag von Seiten der Behörden geheißen. Es handle sich um einen "geschlossenen Kreis". Und das obwohl sich die Vorarlbergerin, wie ebenfalls berichtet, nicht nur im Stranbad von Velden, sondern dort auch in Lokalen aufgehalten hat. Am Freitag hieß es von Seiten des Landes nun, e
 Gefällt mir Antworten
Strache klagt Zeitung - von Adresse in Klosterneuburg aus 31. Jul. 7:00 Strache klagt Zeitung - von Adresse in Klosterneuburg aus
Kurier
Erst wenige Tage altes Schreiben an Gericht bringt den Ex-FPÖ-Chef in der Wohnsitz-Causa in Erklärungsnot.
 Gefällt mir Antworten
Vertragspoker von David Alaba: 31. Jul. 7:00 Vertragspoker von David Alaba: "Er hat die Bayern in der Hand"
Kurier
Während der Abschied von Rapid-Kapitän Schwab bereits fix ist, ist die Zukunft von Alaba bei den Bayern weiter offen. Was haben Rapids 
 Gefällt mir Antworten
Bolsonaro fühlt sich nach Corona-Ansteckung 31. Jul. 6:47 Bolsonaro fühlt sich nach Corona-Ansteckung "etwas schwach"
Kurier
Der brasilianische Präsident nimmt jetzt Antibiotika - aus der "leichten Grippe" wurde "Schimmel in der Lunge". Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro fühlt sich nach seiner Ansteckung mit dem Coronavirus nach eigenen Worten geschwächt. "Ich habe gerade eine Blutuntersuchung gemacht. Gestern habe ich mich etwas schwach gefühlt. Sie haben auch eine kleine Infektion festgestellt. Jetzt nehme ich Antibiotika", sagte er am Donnerstag (Ortszeit) in einer Live-Übertragung in sozialen Netzwerken. "Ich habe mir da Schimmel eingefangen, Schimmel in der Lunge vielleicht, kann sein", ergänzte er. Seine Corona-Infektion hatte der 65-Jährige bereits am vergangenen Wochenende für überwunden erklärt. Ein neuer Corona-Test bei ihm sei negativ ausgefallen, hatte er am Samstag getwittert. Bolsonaro hatte zwei Wochen zuvor bekanntgegeben, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert habe. Seitdem führte er die Amtsgeschäfte aus der Quarantäne im Palacio da Alvorada in Brasilia, mehrere Tests fielen positiv aus. Der rechtspopulistische Staatschef hatte das Coronavirus mehrfach als "leichte Grippe" abgetan.
 Gefällt mir Antworten
U-Ausschuss: Frist abgelaufen - und noch immer kein Ibiza-Video 31. Jul. 6:46 U-Ausschuss: Frist abgelaufen - und noch immer kein Ibiza-Video
Kurier
Weder Justiz- noch Innenministerium lieferten das begehrteste Beweismittel. Stattdessen gab es Hunderte Seiten Akten. Die reguläre Frist für die Aktenlieferung und die ergänzenden Beweisanträge für den Ibiza-Untersuchungsausschuss ist mit Freitag verstrichen. Von keiner Stelle geliefert wurde weiterhin das wohl begehrteste Beweismittel: Jenes auf der spanischen Urlaubsinsel heimlich aufgenommene Video, das zum Ende der türkis-blauen Regierung geführt hat. Laut Parlament gab es aber weitere Nachlieferungen. Das Ibiza-Video ist derzeit das prominenteste von allen Parteien ersehnte Beweismittel, das noch nicht geliefert wurde. Mitte August soll eine "geschwärzte" Version, also nur mit den für das strafrechtliche Verfahren relevanten Teilen, an den Ausschuss übermittelt werden. Sollte dies nicht geschehen, könnte ein ergänzender Beweisbeschluss gefasst werden. Sollte das Video innerhalb zweier Wochen nicht geliefert werden, kann der Verfassungsgerichtshof (VfGH) dazu angerufen werden.
 Gefällt mir Antworten
Umstrittener Schachzug: Hongkongs Regierung verschiebt Wahl 31. Jul. 6:44 Umstrittener Schachzug: Hongkongs Regierung verschiebt Wahl
Kurier
Die Hongkonger Regierung hat die im September geplante Wahl zum Regionalparlament verschoben. In einem umstrittenen Schritt hat die Hongkonger Regierung die für September geplante Parlamentswahl verschoben. Regierungschefin Carrie Lam begründete die Verlegung der Abstimmung am Freitag damit, dass die Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in der chinesischen Sonderverwaltungsregion wieder gestiegen sei. Einen neuen Termin für die Wahl nannte sie nicht. Für die Verlegung bemühte die Regierungschefin ein fast 100 Jahre altes, nur ganz selten angewandtes Notstandsrecht aus der britischen Kolonialzeit. Kritiker sahen den Versuch, eine Blamage zu verhindern, da der Unmut über das Regierungslager und das neue Staatssicherheitsgesetz groß ist. Aus Sicht des oppositionellen Abgeordneten Ted Hui ist die Regierung mehr besorgt über eine Niederlage als über die Ausbreitung der Lungenkrankheit. Aktivisten wie Joshua Wong hoben hervor, dass die Abstimmung trotz Corona mit angemessenen Vorsichtsmaßnahmen stattfinden könne, was andere Länder mit ihren Wahlen gezeigt hätten.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Cluster in OÖ und NÖ weiten sich aus 31. Jul. 6:27 Corona-Cluster in OÖ und NÖ weiten sich aus
Kurier
Zwei weitere nö. Praktikanten wurden positiv getestet. Auch der Corona-Cluster in Emmersdorf hat sich vergrößert. Im Zusammenhang mit dem Corona-Cluster in St. Wolfgang (OÖ, Bezirk Gmunden) sind mit Stand Freitagmorgen zwei weitere Niederösterreicher positiv auf das Coronavirus getestet worden. Durch diese Personen ist es in NÖ zu einem weiteren Folgefall gekommen. Die Zahl der direkt im oö. Urlaubsort Infizierten hat sich somit auf 21 erhöht. Mit den zwei neuen Fällen sind nunmehr 15 Praktikanten und Praktikantinnen aus dem Hotellerie- und Gastgewerbe betroffen.
 Gefällt mir Antworten
31. Jul. 6:24 "Wokefishing": Was es mit diesem hinterlistigen Dating-Trend auf sich hat
Kurier
Dabei versuchen Männer unter Vorspiegelung progressiver politischer Haltungen mit Frauen anzubandeln.
 Gefällt mir Antworten
Bis zu 36 Grad: Erste Hitzewelle des Jahres 31. Jul. 6:23 Bis zu 36 Grad: Erste Hitzewelle des Jahres
Kurier
Das gesamte Wochenende wartet mit hervorragendem Badewetter auf. Am Sonntag kommt dann nächste Kaltfront. Nachdem es am Dienstag mit 37 Grad in Wien den bislang heißesten Tag des Jahres gab, wartet am Wochenende die erste richtige Hitzewelle des Jahres.  In der zweiten Wochenhälfte liegt der Alpenraum unter dem Einfluss eine Hochs namens "Claws" und aus Westen gelangen neuerlich sehr warme Luftmassen ins Land. „Die Temperaturen steigen täglich auf über 30 Grad, damit steht die erste Hitzewelle des Jahres bevor“, sagt Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale. Am heißesten mit bis zu 36 Grad wird es im Westen des Landes, dazu gibt es bis Samstag bestes Badewetter und nur vereinzelte Hitzegewitter im südlichen Bergland. Am Sonntag folgt im Westen dann die nächste Kaltfront mit Schauern und Gewittern, im Osten wird es dagegen nochmals hochsommerlich heiß.
 Gefällt mir Antworten
Coronakontrollen: Wo Hackers Gratistests Realität werden (könnten) 31. Jul. 6:18 Coronakontrollen: Wo Hackers Gratistests Realität werden (könnten)
Kurier
In Deutschland soll es bald zu Gratistests auf Flughäfen kommen, in Ungarn muss man ab morgen selbst zahlen.
 Gefällt mir Antworten
Gesundheitsminister begrüßt Wiener Vorschlag zu Labors in Grenznähe 31. Jul. 6:12 Gesundheitsminister begrüßt Wiener Vorschlag zu Labors in Grenznähe
Kurier
Stadtrat Hacker forderte kostenlose Tests an der Grenze, Anschober will nach Verschärfung der Einreiseregeln über Verbesserungen diskutieren. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat den Vorschlag für Coronatest-Labors in Grenznähe begrüßt. Er versprach bei einer Pressekonferenz auch weitere Verbesserungen im Bereich des Grenzmanagements. Hier gab es Kritik daran, dass die Qualität der von Einreisenden mitgebrachten Tests nicht gewährleistet sei und die auszufüllenden Quarantäne-Erklärungen teils völlig unleserlich seien. Der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) brachte diese Kritikpunkte vor und sprach sich für kostenlose Coronatests an Österreichs Grenzen aus. "Nur weil es der Peter vorgeschlagen hat, heißt es nicht, dass es nicht sinnvoll ist", meinte Anschober am Freitag schmunzelnd dazu. Er arbeite gut mit dem Wiener Stadtrat zusammen und würde Testmöglichkeiten, "vielleicht nicht direkt an der Grenze, aber in Grenznähe begrüßen". Das sei grundsätzlich gut, die Frage sei nur, "wie schnell und flächendeckend" man das machen könne. Man setze derzeit auf eine Informationsoffensive. Die Reiseheimkehrer würden darüber informiert, wo sich ein Labor befindet und wie sie sich testen lassen können. "Die Informationen für die Betroffenen müssen da sein", so Anschober. Was die unleserlichen Formulare betrifft, sei man mit dem Innenministerium in Kontakt. "Da kann es Einzelfälle geben, wo es Zuordnungsschwierigkeiten gibt". Aber auch bei einer Digitalisierung der Formulare könne es zu falschen Einträgen kommen, sagte der Minister. "Wir suchen nach Verbesserungsoptionen." Mit dem Außenministerium diskutiere man wiederum die Qualität von Tests aus dem Ausland und wie man diese prüfen können. Hier sieht Anschober die WHO gefordert. Man werde die Weltgesundheitsorganisation diesbezüglich kontaktieren.
 Gefällt mir Antworten
Causa Ideenschmiede: Uwe Scheuch muss erneut vor Gericht 31. Jul. 5:56 Causa Ideenschmiede: Uwe Scheuch muss erneut vor Gericht
Kurier
Der Ex-Politiker sowie zwei weitere Angeklagte und die Werbeagentur "Ideenschmiede" stehen als Verband vor Gericht. Am Landesgericht Klagenfurt startet am Dienstag der Strafprozess in der Causa Ideenschmiede. Im Strafantrag der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) geht es um Bestechung, Vorteilszuwendung, Geschenkannahme durch Beamte und Vorteilsannahme. Verantworten müssen sich die Werbeagentur als Verband sowie drei weitere Personen, unter ihnen der freiheitliche Ex-Politiker Uwe Scheuch.
 Gefällt mir Antworten
Deal fix: Wiener Stadtwerke dürfen bei EVN einsteigen 31. Jul. 5:51 Deal fix: Wiener Stadtwerke dürfen bei EVN einsteigen
Kurier
Wettbewerbshüter winken 28,35-%-Einstieg durch. Aber gesonderte Prüfung für Vertriebskooperation EnergieAllianz Der im März fixierte Einstieg der Wiener Stadtwerke beim niederösterreichischen Energiekonzern EVN stößt auf keine wettbewerbsrechtliche Bedenken. Die Wiener dürfen daher 28,35 Prozent der EVN-Anteile erwerben und werden damit zweitgrößter Aktionär nach dem Land Niederösterreich, das 51 Prozent hält. Dies gab die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) nach eingehender Prüfung des Deals bekannt. "Die Prüfung des Zusammenschlusses ergab keinen Hinweis auf wettbewerbsrechtliche Bedenken hinsichtlich des unmittelbaren Fusionsvorgangs", hieß es am Freitag auf der Homepage. Bedenken hat man bei der BWB jedoch zur gemeinsamen Vertriebskooperation EnergieAllianz (EAA) von EVN und Wienern.
 Gefällt mir Antworten
31. Jul. 5:40 "Unüberschaubar": Ski-Legende kritisiert den Sport-Gigantismus
Kurier
Die zweifache Olympiasiegerin Rosi Mittermaier sieht den Sport auf dem falschen Weg und kritisiert das IOC. Die frühere Skirennläuferin Rosi Mittermaier kritisiert den Trend zu mehr Rennen und immer pompöseren Olympischen Spielen. "Es muss nicht immer alles noch größer und gigantischer werden. Man sollte in meinen Augen eher reduzieren und Olympia nicht noch weiter aufblähen und für Veranstaltungsorte unbezahlbarer machen", sagte Mittermaier kurz vor ihrem 70. Geburtstag am 5. August im dpa-Interview. Die Bayerin war mit ihren zwei Olympiasiegen 1976 in Innsbruck zum Star geworden und hatte den Spitznamen "Gold-Rosi" bekommen. Damals wurden pro Geschlecht nur je drei Events ausgefahren. 2018 in Pyeongchang wurden je fünf Rennen plus ein Teamwettkampf ausgetragen, bei den Winterspielen 2022 in Peking sollen noch Parallel-Rennen hinzukommen.
 Gefällt mir Antworten
Medikamente in Mehlspeisen: Justizanstalts-Arzt in NÖ enthaftet 31. Jul. 5:22 Medikamente in Mehlspeisen: Justizanstalts-Arzt in NÖ enthaftet
Kurier
Bei dem Mediziner besteht keine Fluchtgefahr mehr. Ein psychiatrisches Gutachten bestätigte Zurechnungsfähigkeit. Der Arzt aus der Justizanstalt Göllersdorf (Bezirk Hollabrunn), der Kollegen mit Medikamenten versetzte Mehlspeisen verabreicht haben soll, ist enthaftet worden. Beim Verdächtigen bestehe keine Fluchtgefahr mehr, bestätigte der Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft am Freitag einen "Heute"-Bericht. Als Weisung wurde dem Beschuldigten erteilt, den Kontakt mit den mutmaßlichen Opfern zu meiden. Vorgelegen sind am Freitag auch die Ergebnisse des chemischen sowie des psychiatrischen Gutachtens. Letzteres bescheinigte dem Mediziner laut dem Sprecher der Anklagebehörde Zurechnungsfähigkeit. Zur chemischen Expertise, die sich unter anderem mit den Medikamenten in den Süßigkeiten beschäftigte, machte die Staatsanwaltschaft keine weiterführenden Angaben.
 Gefällt mir Antworten
Vorarlberger Polizei nahm zwei Burschen als Handtaschenräuber fest 31. Jul. 5:18 Vorarlberger Polizei nahm zwei Burschen als Handtaschenräuber fest
Kurier
16- und 17-Jähriger gingen der Polizei nach mehreren Delikten ins Netz. Die Vorarlberger Polizei hat einen Handtaschenraub in Hard (Bez. Bregenz) geklärt. Als Täter wurden zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren ermittelt, sie sind geständig. Zum Verhängnis wurde den Burschen, dass sie nach dem Überfall am Mittwoch tags darauf weitere Handtaschen stahlen. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung wurden die Jugendlichen festgenommen. Am Mittwochabend hatten die Burschen einer 65-Jährigen, die auf einer Parkbank saß, beim Vorbeifahren mit einem Motorroller ihre Handtasche von der Schulter gerissen. Am Donnerstag kurz nach 17.00 Uhr versuchten sie im Gemeindegebiet von Hard mit derselben Vorgangsweise erneut ihr Glück. Während sie mit ihrem Motorroller unterwegs waren, stahlen sie zwei Handtaschen aus Fahrradkörben. Eine zivile Polizeistreife hielt die Jugendlichen in Dornbirn an. Sie werden nach Abschluss der Ermittlungen auf freiem Fuß angezeigt.
 Gefällt mir Antworten
Suchaktion nach vermisster 53-Jähriger in Innsbrucker Sillschlucht 31. Jul. 5:15 Suchaktion nach vermisster 53-Jähriger in Innsbrucker Sillschlucht
Kurier
Die Frau ist seit Donnerstag abgängig. In der Sillschlucht bei Innsbruck läuft seit Donnerstag eine Suchaktion nach einer abgängigen 53-Jährigen. Die Frau aus Telfes im Stubaital war seit Donnerstagvormittag vermisst worden, teilte die Polizei mit. Sie hatte vom Parkplatz der Innsbruck Information aus über die Sillschlucht nach Telfes gelangen wollten. An ihrer dortigen Wohnadresse kam sie aber bis dato nicht an. Die Abgängige trug eine graue Hose und Freizeitschuhe. Sie war 1,60 Meter groß, hatte eine schlanke Statur und rote Haare mit kurzem Schnitt sowie blaue Augen. Die Exekutive bat um Hinweise.
 Gefällt mir Antworten
Aufatmen bei Rapid: Corona-Nachtests waren alle negativ 31. Jul. 5:11 Aufatmen bei Rapid: Corona-Nachtests waren alle negativ
Kurier
Nach dem positiven Corona-Fall am Dienstag wurden sämtliche Rapidler noch einmal getestet. Nachdem am Dienstag bekannt geworden war, dass ein Spieler von Rapid Wien einen positiven Corona-Test abgegeben hatte, gibt es nun Entwarnung. So unterzogen sich sämtliche Spieler, Trainer und Betreuer am Donnerstag noch einmal einem Covid-19-Test. Alle fielen negativ aus. "Damit steht dem geordneten, vollzähligen Mannschaftstraining - mit Ausnahme der im Aufbau befindlichen Spieler- und dem anstehenden Trainingslager nichts im Weg", gab der Verein am Freitag bekannt. Einzig der betroffene Spieler begibt sich nach Auflagen der zuständigen Behörden bis Ende nächster Woche in häusliche Quarantäne und wird danach wieder getestet. Erst dann darf er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Für Rapid auch deshalb gute Nachrichten, weil es am Samstag für eine Woche ins Trainingslager in Bad Tatzmannsdorf geht. 
 Gefällt mir Antworten
Mehrfacher Autodieb in Wien festgenommen 31. Jul. 5:07 Mehrfacher Autodieb in Wien festgenommen
Kurier
Der Mann wurde mittlerweile verurteilt. Das Wiener Landeskriminalamt hat einen 28-jährigen Mann ausgeforscht, der zwischen Jänner und März 2020 zumindest drei Fahrzeuge im Wiener Stadtgebiet gestohlen haben soll. Der Mann soll nach der Festnahme zugegeben haben, dass er noch weitere Diebstähle begangen habe.  Dabei soll er vor allem Werkzeug und Kleidungsstücke gestohlen haben. Diese soll er zu einem Großteil aus unversperrten Autos entwendet haben. Laut Polizei finanzierte sich der Verdächtige damit seinen Lebensunterhalt. Mittlerweile wurde der Mann zu einer mehrmonatigen Haftstrafe verurteilt.
 Gefällt mir Antworten
Plastiksackerl-Verbot ist verfassungskonform 31. Jul. 4:55 Plastiksackerl-Verbot ist verfassungskonform
Kurier
VfGH: Bestimmungen liegen im Gestaltungsspielraum des Gesetzgebers. Keine Ungleichbehandlung gegeben. Das seit 1. Jänner 2020 geltende Plastiksackerl-Verbot ist verfassungskonform. Es stellt weder einen unverhältnismäßigen Eingriff in das Recht auf Erwerbsfreiheit dar, noch ist es gleichheitswidrig, weil nicht alle Kunsstofferzeugnisse davon betroffen sind. Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) lehnte die Behandlung eines entsprechenden Antrags, der sich gegen das Verbot von Plastiksackerln bzw. Inverkehrbringen von Kunststofftragetaschen gerichtet hatte, ab. Die angefochtenen Bestimmungen würden im rechtspolitischen Gestaltungsspielraum des Gesetzgebers liegen, hieß es in einer Mitteilung am Freitag. Die Antragseller sahen aufgrund der Vorlaufzeit von fünf Monaten einen unverhältnismäßigen Eingriff in das Recht auf Erwerbsfreiheit der Erzeuger und Vertreiber von Plastiksackerln. Zudem sei die Regelung gleichheitswidrig, weil sie sich auf bestimmte Erzeugnisse aus Kunststoff beschränke. Und es sei nicht berücksichtigt worden, dass Tragetaschen aus anderem Material ebenfalls nachteilige Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesundheit hätten.
 Gefällt mir Antworten
28-Jähriger bei Taschenraub in Wien schwer verletzt 31. Jul. 4:53 28-Jähriger bei Taschenraub in Wien schwer verletzt
Kurier
Der mutmaßliche Angreifer wurde festgenommen. Ein 28-Jähriger hat am Donnerstagabend einem Gleichaltrigen am Neubaugürtel in der Nähe des Wiener Westbahnhofs dessen Louis-Vuitton-Umhängetasche entrissen. Das Opfer erlitt bei der Attacke gegen 20.15 Uhr eine blutende Wunde am Oberkörper und musste in ein Spital gebracht werden. Der mutmaßliche Angreifer wurde wenig später festgenommen, berichtete die Polizei.
 Gefällt mir Antworten
Nach Corona-Fall: Hülkenberg soll Perez in Silverstone ersetzen 31. Jul. 4:46 Nach Corona-Fall: Hülkenberg soll Perez in Silverstone ersetzen
Kurier
Der Deutsche bestätigte, dass er beim Rennen in Silverstone den Platz von Perez einnehmen soll. Es fehlt noch ein negativer Test. Die überraschende Rückkehr von Nico Hülkenberg in die Formel 1 ist offenbar perfekt. Wie der deutsche Rennfahrer dem Fernsehsender RTL am Freitag bestätigte, soll er beim Großen Preis von Großbritannien in Silverstone das Cockpit von Sergio Perez beim Team Racing Point übernehmen. Der Mexikaner war am Donnerstag positiv auf das Coronavirus getestet worden und befindet sich in Quarantäne. Er kann daher beim Rennen am Sonntag nicht antreten und muss kurzfristig ersetzt werden. Eine Bestätigung für den Fahrerwechsel gab es zunächst nicht, da noch verschiedene Formalien zu klären waren. Unter anderem musste ein negativer Corona-Test von Hülkenberg vorgelegt werden, der Voraussetzung für einen Einsatz ist. Der 32-jährige Hülkenberg wurde am Freitag jedoch bereits an der Strecke in Silverstone gesehen. Er fuhr bis 2016 mit einer Unterbrechung vier Jahre für Racing Points Vorgänger Force India und ist derzeit ohne Cockpit. Zuletzt war Hülkenberg von 2017 bis 2019 für Renault aktiv, im Vorjahr hatte der Deutsche keinen neuen Vertrag erhalten.  
 Gefällt mir Antworten
64-Jähriger trieb leblos im Wiener Kaiserwasser 31. Jul. 4:42 64-Jähriger trieb leblos im Wiener Kaiserwasser
Kurier
Der Mann wurde von Badegästen in Wien-Donaustadt geborgen und von der Polizei reanimiert. Mehrere Badegäste retteten am Donnerstag gegen 17 Uhr einen leblos im Kaiserwasser treibenden Mann. Sie brachten den 64-jährigen Polen ans Ufer und verständigten Rettung und Polizei. Die Exekutivbeamten begannen sofort den Mann mit einem Defibrillator zu reanimieren, die Berufsrettung versorgte den Mann und brachte ihn mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus.  "Warum der Mann im Wasser bewusstlos wurde, ist noch nicht bekannt", sagt Patrick Maierhofer, Pressesprecher der Polizei - es dürfte sich aber um einen Badeunfall gehandelt haben.   
 Gefällt mir Antworten
Warum Hunde kein Speiseeis schlecken dürfen 31. Jul. 4:40 Warum Hunde kein Speiseeis schlecken dürfen
Kurier
Birkenzucker kann für die Haustiere tödlich sein. Es gibt Alternativen - selbstgemacht oder gekauft. Die Europäische Eissorte des Jahres ist heuer Erdbeer-Joghurt, die Wiener stehen auf Mohn-Eis. Auch für Hunde gibt es im Fachhandel mittlerweile erfrischende Sommersnacks. Vorsicht ist geboten, wenn Mensch und Tier vom selben Stanitzel schlecken. Denn in immer mehr Speiseeissorten findet sich Birkenzucker, warnt die Tierschutzombudsstelle Wien: Xylit ist eine hochgiftige Substanz für Vierbeiner. "Diese kalorienarme Zuckeralternative wird mittlerweile in einigen Fertigeissorten aus dem Supermarkt wie auch in Eissalons verwendet", warnt Leiterin Eva Persy. "Schon wenige Gramm Xylit können für Hunde lebensbedrohlich, im schlimmsten Fall gar tödlich sein."
 Gefällt mir Antworten
Auftragsflaute bei Andritz führt zu Einsparungen 31. Jul. 4:34 Auftragsflaute bei Andritz führt zu Einsparungen
Kurier
Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr noch über dem Vorjahr. Ausblick für das Gesamtjahr negativ. Beim heimischen Anlagenbauer Andritz lief das erste Halbjahr noch gut, aber für das restliche Jahr stehen die Vorzeichen schlecht. Wegen der weltweit schwächelnden Konjunktur und aufgrund von "strukturellen Marktschwächen in den Bereichen Hydro und Metals Forming (Schuler)" brechen die Aufträge weg. Mit rund 3,04 Mrd. Euro fiel der Auftragseingang ersten Halbjahr im Vergleich zur Vorjahresperiode um 18 Prozent geringer aus. Allein im zweiten Quartal  ging der Auftragseingang um 42,2 Prozent zurück. "Alle unsere Geschäftsbereiche waren bzw. sind immer noch - wenngleich auch in unterschiedlichem Ausmaß - von der globalen Wirtschaftsschwäche betroffen", sagte Andritz-Vorstandschef Wolfgang Leitner.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Impfstoff-Kandidaten schützen Versuchstiere 31. Jul. 4:31 Coronavirus: Impfstoff-Kandidaten schützen Versuchstiere
Kurier
Experimentelle Infektionen wurden nach einer Immunisierung abgewehrt. Das zeigen Daten zu zwei Versuchsimpfstoffen aus Tests an Affen. Die Frage, ob SARS-CoV-2-Impfstoffe Menschen gegen eine Infektion mit den Covid-19-Erregern schützen, wird derzeit bereits in mehreren großen Wirksamkeitsstudien mit Placebo-Kontrolle untersucht. Die Ergebnisse stehen noch aus. Das US-Biotech-Unternehmen Moderna und der Pharmakonzern Janssen-Cilag (Johnson & Johnson) konnten einen protektiven Effekt ihrer Kandidat-Vakzine jetzt bei Affen nachweisen. Im
 Gefällt mir Antworten
Update von Anschober: 31. Jul. 4:30 Update von Anschober: "Der Babyelefant lebt!"
Kurier
Man solle sich nicht nur dann richtig verhalten, "wenn es der Staat verordnet", so Anschober. Aktuell sind kaum noch ältere Menschen erkrankt - er appelliert vor allem an junge. Die Regelung zum Mindestabstand ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag aus der Covid-19-Verordnung von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (teilweise) gestrichen worden. Grund war, wie berichtet, ein Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofes, wonach sich die Regierung beim Erlassen von Verordnungen präziser ausdrücken muss. Verbote bzw. Regeln für "öffentliche Orte" zu verhängen, geht zu weit - aus diesem Grund wurden ja die Ausgangsbeschränkungen von März und April gekippt.  Im Zuge dessen wurde nun auch der Babyelefant begraben - es wird nicht mehr gestraft. Gesundheitsminister Anschober appelliert aber weiterhin an die Bevölkerung, einen Meter Abstand zu haushaltsfremden Personen zu halten.  Unter dem Motto "wichtige Verhaltensregeln gegen die Verbreitung" veranstaltet Anschober heute um 10.30 Uhr eine Pressekonferenz. An seiner Seite: Florian Thalhammer Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Infektiologie. 
 Gefällt mir Antworten
So ein Pech: Katie Price bricht sich im Türkeiurlaub beide Füße 31. Jul. 4:24 So ein Pech: Katie Price bricht sich im Türkeiurlaub beide Füße
Kurier
Das britische Reality-Sternchen wollte sich eigentlich einen entspannten Türkei-Urlaub gönnen. Doch ein Unfall setzte der Reise ein jähes Ende. So viel Pech muss man auch erstmal haben: Das britische Reality-Sternchen Katie Price wollte eigentlich Urlaub in der Türkei machen. Doch die Ferien nahem ein jähes Ende.
 Gefällt mir Antworten
Video: Australier stieg im Zoo ins Aquarium und ließ sich filmen 31. Jul. 4:22 Video: Australier stieg im Zoo ins Aquarium und ließ sich filmen
Kurier
Der Aquarium-Eindringling muss nun vor Gericht erscheinen. Im australischen Sydney ist ein Mann in ein Wasserbecken eines Zoo-Aquariums gestiegen, um mit den Fischen zu schwimmen - und hat jetzt Ärger mit der Justiz. Die Freunde des 30-Jährigen filmten lachend die Aktion, die anschließend in sozialen Netzwerken verbreitet wurde. Auf dem Video ist zu sehen, wie ein Mann in Unterhose mehrmals in das riesige Becken abtaucht, in dem zahlreiche kleine bis mittelgroße tropische Fische ihre Bahnen ziehen. Die Polizei nahm Ermittlungen auf und wirft dem Aquarium-Taucher unter anderem beleidigendes Verhalten, die Störung des Geschäftsbetriebs und das unrechtmäßige Betreten eines Tiergeheges vor, wie es in einer Mitteilung hieß. Am 17. September muss der Mann im Vorort Blacktown vor Gericht erscheinen.
 Gefällt mir Antworten
Design einer Sechsjährigen: Formel-1-Star mit speziellem Helm 31. Jul. 4:22 Design einer Sechsjährigen: Formel-1-Star mit speziellem Helm
Kurier
McLaren-Pilot Lando Norris startet in Silverstone mit einem ganz besonderen Helm. Die Optik entwarf ein kleines Mädchen. Manche Piloten geben viel Geld für das besondere Design ihrer Helme aus. Lando Norris von McLaren macht es ganz anders. Ein sechs Jahre altes Mädchen mit dem Namen Eva entwarf die Optik für den neuen Helm des 20 Jahren alten Briten. Die Bilder präsentierte er am Donnerstag auf Social Media. "Danke, dass du dir Zeit genommen hast, es zu designen", bedankt sich Norris auch brav bei der Künstlerin. Ganz andere Sorgen hat der Mexikaner Sergio Perez. Dieser wurde positiv auf Covid-19 getestet. Das teilten der Internationale Automobilverband (FIA) und die Rennserie am Donnerstagabend mit. Der 30-Jährige vom Team Racing Point darf nun nicht am Großen Preis von Großbritannien am Sonntag (15.10 Uhr/ORF 1 und Sky) in Silverstone teilnehmen.
 Gefällt mir Antworten
U-Ausschuss: Sobotka stellt streitenden Fraktionen ein Ultimatum 31. Jul. 4:13 U-Ausschuss: Sobotka stellt streitenden Fraktionen ein Ultimatum
Kurier
ÖVP und SPÖ können sich nicht auf Ladungsliste für den Herbst einigen. Am Dienstag will Sobotka als Vorsitzender selbst entscheiden. Der U-Ausschuss zur Causa Ibiza ging vor rund zwei Wochen in Sommerpause - ohne, dass ein Plan für den Herbst feststand. Zehn von 42 Befragungstagen wurden bereits absolviert. Die Fraktionen sind sich, wie berichtet, nicht einig darüber, wer an den übrigen 32 Befragungstagen ab September aussagen soll. Am Donnerstag gab es eine neuerliche Sitzung mit dem Vorsitzenden Wolfgang Sobotka. Auch er soll übrigens im Herbst Auskunft geben. Zumindest, wenn es nach den Oppositionsparteien geht, die ihm eine Befangenheit in Bezug auf die Novomatic vorwerfen und seinen Rücktritt fordern.  Es spießt sich nun vor allem zwischen ÖVP und SPÖ. Die SPÖ hatte mit Unterstützung der Neos mit ihrem Minderheitenrecht (ein Viertel der Mandatare) eine Liste vorgelegt, die ÖVP präsentierte dann ebenfalls eine.  Grüne und FPÖ haben sich noch für keine Seite entschieden. Sie könnten das Zünglein an der Waage sein: Eine Mehrheit im U-Ausschuss könnte gegen eine Liste Einspruch erheben. 
 Gefällt mir Antworten
175 Neuinfektionen seit Donnerstag 31. Jul. 4:12 175 Neuinfektionen seit Donnerstag
Kurier
Insgesamt sind in Österreich damit seit Beginn der Corona-Krise 21.130 Personen positiv auf Covid-19 getestet worden. Von Donnerstag auf Freitag sind in Österreich 175 Neuinfektionen hinzugekommen. Das ist zeitgleich die höchste Steigerung an Neuinfektionen seit dem 12. April. Seit Beginn der Pandemie sind in Österreich damit 21.130 Personen positiv getestet worden. Insgesamt wurden bisher 890.461 Testungen durchgeführt. Die höchste Zahl an Neuinfektionen hat dabei Wien mit 78. Gefolgt von Oberösterreich mit 45 sowie Niederösterreich und die Steiermark mit jeweils 15. Neben den 175 Neuinfektionen sind zudem seit gestern 130 Personen genesen.  Derzeit befinden sich 100 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 16 der Erkrankten auf Intensivstationen. 
 Gefällt mir Antworten
Guten Morgen - ein Sonntag beim Winzer im Weingarten: die Top-Tipps rund ums Wochenende! 31. Jul. 4:00 Guten Morgen - ein Sonntag beim Winzer im Weingarten: die Top-Tipps rund ums Wochenende!
Kurier
Lust auf Freizeit: Mit Winzer und Hund durch die Rebzeilen strawanzen, eine Sausemmerl-Jause per E-Bike erradeln und zu Stalltänzen am Herrensee schunkeln: Das dürfen Sie nicht versäumen!
 Gefällt mir Antworten
Buch der Woche: Julian le Play 31. Jul. 4:00 Buch der Woche: Julian le Play
Kurier
Der Musiker über „Der Trafikant“ von Robert Seethaler.
 Gefällt mir Antworten
Ort mit besoderer Bedeutung: Wo William und Kate jetzt Familienurlaub machen 31. Jul. 3:44 Ort mit besoderer Bedeutung: Wo William und Kate jetzt Familienurlaub machen
Kurier
Nach wochenlanger Quarantäne hat die Royals offenbar das Fernweh gepackt. Nun gönnen sich die Cambridges einen kurzen Urlaub mit ihren drei Kindern. Während des landesweiten Lockdowns in Großbritannien haben Prinz William und Herzogin Kate wie alle anderen daheim unterrichtet. Nun haben sich die Cambridges offenbar einen kurzen Familienurlaub gegönnt - bevor im September wieder die Schule für die beiden älteren Kinder, Prinz George (7) und Prinzessin Charlotte (5), wieder los geht.
 Gefällt mir Antworten
Wo William und Kate jetzt mit ihren Kindern Urlaub machen 31. Jul. 3:44 Wo William und Kate jetzt mit ihren Kindern Urlaub machen
Kurier
Nach wochenlanger Quarantäne hat die Royals offenbar das Fernweh gepackt. Nun gönnen sich die Cambridges einen kurzen Familienurlaub. Während des landesweiten Lockdowns in Großbritannien haben Prinz William und Herzogin Kate wie alle anderen daheim unterrichtet. Nun haben sich die Cambridges offenbar einen kurzen Familienurlaub gegönnt - bevor im September wieder die Schule für die beiden älteren Kinder, Prinz George (7) und Prinzessin Charlotte (5) die Schule wieder los geht.
 Gefällt mir Antworten
Vermeintliches Pkw-Fahrverbot: 31. Jul. 3:42 Vermeintliches Pkw-Fahrverbot: "Unsere Aktion will anecken"
Kurier
Aktivisten hinter gefälschten "Infoschreiben" in Graz deklarierten sich mit "Bekennerschreiben", bleiben aber anonym. Ab Oktober seien keine SUVs mehr in weiten Teilen von Graz erlaubt, ab Frühjahr dann überhaupt keine Autos mehr. Pkw könnten aber gegen Fahrräder eingetauscht werden. Spätestens da war klar, dass es sich bei den täuschend echt aussehenden "Infoschreiben der Stadt Graz" sowie einer eigens dazu gestalteten Hompeage um einen Schwindel handelte.
 Gefällt mir Antworten
Pater bei Bergtour tödlich verunglückt 31. Jul. 3:38 Pater bei Bergtour tödlich verunglückt
Kurier
Norbert Stigler, Pfarrer von Sulz, ist in den Sextener Dolomiten in Südtirol abgestürzt. Pater Norbert Stigler (78) ist am gestrigen Donnerstagvormittag bei seinem Urlaub in Südtirol tödlich verunglückt. Beim Wandern in den Sextener Dolomiten stürzte er 70 Meter in die Tiefe.
 Gefällt mir Antworten
31. Jul. 3:37 "Chef der Defensive": Rummenigge vergleicht Alaba mit Beckenbauer
Kurier
"Er ist der erste Spieler, der wieder auf diesem Niveau wie der Franz damals gespielt hat", so der Bayern-Vorstandschef. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hofft auf den Verbleib von David Alaba beim FC Bayern und überschüttet den ÖFB-Legionär mit Lob. "Wir hatten jetzt, muss man sagen, einige Zeit keinen Häuptling mehr in der Abwehr gehabt", sagte Rummenigge auf Sky. "Also einer, der dort wirklich das Zepter in die Hand nimmt und dort den Ton angibt und einfach dort auch als Chef der Defensive agiert." Aufgrund von dessen Spielweise verglich Rummenigge den Österreicher mit Bayern-Ikone Franz Beckenbauer: "Er ist der erste Spieler, der wieder auf diesem Niveau wie der Franz damals gespielt hat."
 Gefällt mir Antworten
Job-Kahlschlag bei KLM: 5.000 Stellen weg 31. Jul. 3:35 Job-Kahlschlag bei KLM: 5.000 Stellen weg
Kurier
Zahl der Vollzeitstellen dürfte damit auf 28.000 sinken. Airline rutscht immer tiefer in die roten Zahlen. Die französische Fluggesellschaft Air France-KLM muss angesichts der anhaltenden Krise in der Luftfahrtbranche Struktur und Größe radikal verändern. Im Laufe des Jahres 2021 müsse die Zahl der Vollzeitstellen in der niederländischen KLM-Gruppe um 4.500 bis 5.000 auf dann noch 28.000 sinken, hieß es in einer Mitteilung am Freitag. Der niederländische Staat stützt KLM bereits mit einem Kredit und einer Bürgschaft in Milliardenhöhe. Frankreich unterstützt seinerseits die KLM-Schwestergesellschaft Air France mit einer Milliardensumme. Die Erholung des Flugverkehrs werde lange dauern und sei mit vielen Unsicherheiten verbunden, gab der Konzern bekannt. Das Management richtet seine Pläne auf den voraussichtlichen Flugbetrieb der kommenden beiden Jahre aus.
 Gefällt mir Antworten
Deutschland: Grippeimpfung soll primär an Risikogruppen gehen 31. Jul. 3:26 Deutschland: Grippeimpfung soll primär an Risikogruppen gehen
Kurier
Trotz der Pandemie spricht sich die Ständige Impfkommission in Deutschland weiterhin für Grippeimpfungen vor allem für Risikogruppen aus. Trotz der Corona-Pandemie spricht sich die Ständige Impfkommission (Stiko) weiterhin für Grippeimpfungen vor allem für Risikogruppen in Deutschland aus. Der Fokus in der Grippesaison 2020/21 solle "klar auf Risikogruppen für schwere Krankheitsverläufe liegen", schreibt das Expertengremium am Robert Koch-Institut (RKI) in einer aktuellen Stellungnahme. Als Beispiele werden Senioren und chronisch Kranke genannt.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Pandemie: Kinderärzte-Studie zeigt Kollateralschäden des Lockdowns 31. Jul. 3:13 Corona-Pandemie: Kinderärzte-Studie zeigt Kollateralschäden des Lockdowns
Kurier
Ein Teil der Eltern habe aus Angst vor einer Ansteckung erst zu spät das Spital aufgesucht. Die Forscher warnen vor Folgen verzögerter Behandlungen. Die Angst vor Ansteckung mit dem Coronavirus hat in Österreich dazu geführt, dass manche Kinder erst spät in ein Spital gebracht wurden. Das zeigt eine Studie der Forschergruppe um Saskia Wortmann von der Salzburger Uni-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde, die nun in der Zeitschrift
 Gefällt mir Antworten
Fußball-Splitter: Nagelsmann will Grillitsch zu Leipzig holen 31. Jul. 3:11 Fußball-Splitter: Nagelsmann will Grillitsch zu Leipzig holen
Kurier
Unter Nagelsmann hatte sich Grillitsch in Hoffenheim zu einem der besten Defensivspieler der deutschen Bundesliga entwickelt.
 Gefällt mir Antworten
Audi im ersten Halbjahr mit 750 Mio. Euro Verlust 31. Jul. 3:09 Audi im ersten Halbjahr mit 750 Mio. Euro Verlust
Kurier
Autoabsatz um mehr als ein Fünftel eingebrochen. Positives Jahresergebnis erwartet Der Autobauer Audi ist im ersten Halbjahr tief in die Verlustzone gerutscht. Die lange Schließung der Autowerke und Autohändler sowie die stark rückläufige Nachfrage ließen die Verkaufszahlen einbrechen.  Die VW-Tochter verkaufte im ersten Halbjahr weltweit um 22 Prozent weniger Autos, der Umsatz fiel um 29 Prozent auf nur noch 20,5 Milliarden Euro. Der operative Verlust betrug 750 Mio. Euro. Im ersten Halbjahr des Vorjahres hatte Audi noch 2,3 Mrd. Euro zum Betriebsgewinn des Volkswagen-Konzerns beigesteuert.
 Gefällt mir Antworten
Migrationsdruck: Italien bestellt tunesischen Botschafter ein 31. Jul. 2:59 Migrationsdruck: Italien bestellt tunesischen Botschafter ein
Kurier
Von den 12.000 in Italien angekommen Migranten sind mehr als 5.000 aus Tunesien abgefahren. Angesichts der starken Migrationswelle in Richtung Süditalien hat der italienische Außenminister Luigi Di Maio den tunesischen Botschafter in Rom, Moez Sinaoui, zu Gesprächen ins Außenministerium zitiert. Dabei hob Di Maio hervor, dass Tunesien zu den sicheren Ländern zähle. Er rief Tunis daher auf, Maßnahmen gegen die Abfahrten in Richtung Italien zu ergreifen. Di Maio forderte vor allem mehr Kontrollen im Raum der tunesischen Stadt Sfax. Von hier aus starten die meisten Migrantenboote in Richtung Süditalien. Der italienische Außenminister erklärte, Italien wolle mehr Migrantenrückflüge nach Tunesien organisieren.
 Gefällt mir Antworten
Auch die Bundesliga hatte Millionen bei der Commerzialbank 31. Jul. 2:58 Auch die Bundesliga hatte Millionen bei der Commerzialbank
Kurier
Die Liga hatte dort mehr als 3 Millionen Euro veranlagt. Auf Anraten von Aufsichtsrat Jauk hob man den Betrag 2019 ab. Beinahe hätte der Banken-Skandal in Mattersburg und der dadurch entstandene finanzielle Schaden auch die Fußball-Bundesliga direkt getroffen. Das berichtete das ORF-Wirtschaftsmagazin Eco am Donnerstag-Abend. Demnach hatte die Liga mehr als drei Millionen Euro bei der Commerzialbank veranlagt. Im Frühjahr 2019 wurde dieser Betrag dann abgehoben. Zu verdanken war dies wohl Aufsichtsrat und Sturm-Präsident Christian Jauk.
 Gefällt mir Antworten
Ellen DeGeneres äußert sich erstmals zu schweren Vorwürfen ihrer Angestellten 31. Jul. 2:56 Ellen DeGeneres äußert sich erstmals zu schweren Vorwürfen ihrer Angestellten
Kurier
Die US-Talkshowmasterin reagierte auf die Vorwürfe ihrer MitarbeiterInnen und bat diese um Entschuldigung. US-Moderatorin Ellen DeGeneres hat sich bei den MitarbeiterInnen ihrer Talkshow für die Arbeitsatmosphäre entschuldigt. Die 62-Jährige reagierte damit auf Vorwürfe, dass es hinter den Kulissen unfair zugehe, wie mehrere US-Medien am Donnerstag berichteten.
 Gefällt mir Antworten
Den Stress wegschmunzeln: Ein kleines Lächeln genügt 31. Jul. 2:52 Den Stress wegschmunzeln: Ein kleines Lächeln genügt
Kurier
Lachen lindert Stressgefühle. Die Intensität spielt dabei keine Rolle, zeige eine neue Studie. Wer häufig lacht, kommt besser mit Stress zurecht. Diese Einsicht kommt nicht überraschend. Ein Forschungsteam der Universität Basel hat nun aber herausgefunden, dass die Intensität des Lachens bei der Stressbewältigung keine Rolle spielt. Schon ein Lächeln hilft. Menschen lachen im Schnitt geschätzte 18 Mal täglich, schreiben die Erstautorinnen Thea Zander-Schellenberg und Isabella Collins von der Abteilung Klinische Psychologie und Epidemiologie der Fakultät für Psychologie der Universität Basel im Fachblatt
 Gefällt mir Antworten
NBA-Restart: Der erste Corona-Fall warf den ersten Korb 31. Jul. 2:40 NBA-Restart: Der erste Corona-Fall warf den ersten Korb
Kurier
Die Utah Jazz gewannen ihr Auftaktspiel gegen die New Orleans Pelicans. Gobert erzielte dabei die ersten beiden Punkte. Die Utah Jazz um den ersten positiv auf das Coronavirus getesteten NBA-Profi Rudy Gobert haben die Auftaktpartie in den Rest der Saison gegen die New Orleans Pelicans gewonnen. Trotz einer lange Zeit komfortablen zweistelligen Führung der Pelicans holten die Jazz am Donnerstag (Ortszeit) ein 106:104. Gobert war im März der Auslöser für die Saisonunterbrechung in der NBA - nun hat der Basketballer den ersten Korb bei der Rückkehr der Liga erzielt. 142 Tage nach der Unterbrechung der stärksten Basketball-Liga der Welt traf der Franzose am Donnerstag (Ortszeit) beim ersten Versuch gegen die New Orleans Pelicans aus kurzer Distanz für zwei Punkte.
 Gefällt mir Antworten
Strache: 31. Jul. 2:37 Strache: "Ich wohne immer in Wien"
Kurier
In Klosterneuburg verbringe er nur am Wochenende zwei Tage mit seiner Familie, so Strache. Wer bei der Wien-Wahl antreten will, muss Hauptwohnsitz und Lebensmittelpunkt in Wien haben. Heinz-Christian Strache ist zwar in Wien gemeldet, doch hegt die Kleinpartei "Wandel" daran Zweifel. Vielmehr hätte Strache seinen Lebensmittelpunkt in Klosterneuburg - Wandel hat eine entsprechende Sachverhaltsdarstellung bei der Behörde eingebracht.  In einem Interview auf oe24.TV hat der ehemalige FPÖ-Chef zu den Vorwürfen Stellung genommen. Seinen Hauptwohnsitz habe er in Wien, in Niederösterreich sei nur ein Nebenwohnsitz. In Klosterneuburg verbringe er zur am Wochenende zwei Tage mit seiner Familie. "Ich bin in Wien geboren, Kindergarten, Schule, die ganze Ausbildung – ich wohne immer in Wien. Aus Sicherheitsgründen habe ich nicht jede Wohnung als Hauptwohnsitz angemeldet gehabt." Im März habe er für die Kandidatur mit dem "Team HC Strache" bei der Gemeinderatswahl den Wohnsitz in Wien-Landstraße "sichergestellt", als seine Mutter ins Pflegeheim musste. Straches Mutter hatte nämlich laut einem Aktenvermerk zu den Casinos-Ermittlungen aus 2019 angegeben, ihr Sohne wohne "seit mindestens 19 Jahren" nicht mehr in der Landstraßer Wohnung - in der bei der Hausdurchsuchung auch keine persönlichen Gegenstände des früheren FPÖ-Chefs gefunden wurden. Die Frage, wo Strache denn nun tatsächlich lebt, wurde virulent, weil die Kleinpartei" Wandel" eine Sachverhaltsdarstellung eingebracht hat. In dieser wird angezweifelt, dass er tatsächlich seinen Lebensmittelpunkt an seinem gemeldeten Hauptwohnsitz in Wien-Landstraße hat. Es wird vielmehr vermutet, dass er mit seiner Familie bei Klosterneuburg in Niederösterreich lebt. Die für Wahlen zuständige Magistratsabteilung 62 hat deshalb ein Prüfverfahren eingeleitet, in dem Strache Beweise für seine Wohnsituation vorlegen muss.
 Gefällt mir Antworten
Mann baute betrunken mit seinen Kindern Unfall und machte Hitlergruß 31. Jul. 2:31 Mann baute betrunken mit seinen Kindern Unfall und machte Hitlergruß
Kurier
Das Auto überschlug sich mehrfach und blieb auf dem Dach liegen. Der Deutsche und seine zwei kleinen Kinder wurden verletzt. Mit zwei Kindern im Auto hat ein Betrunkener in Mecklenburg-Vorpommern einen Unfall verursacht - und anschließend im Krankenhaus den Hitlergruß gezeigt. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sowie wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gegen den 37-Jährigen, wie sie am Freitag mitteilte. Der Mann war den Angaben zufolge mit seinem Auto am Donnerstagabend zwischen den Ortschaften Basepohl und Demmin (Mecklenburgische Seenplatte) unterwegs, als er den Wagen einer 33-Jährigen kurz hinter Borrentin in einer Rechtskurve überholen wollte. Dabei stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Der Mann verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Straße ab. Das Auto überschlug sich mehrfach und blieb auf dem Dach liegen. Der 37-Jährige und seine zwei vier und fünfjährigen Kinder wurden verletzt von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,83 Promille bei dem 37-Jährigen.
 Gefällt mir Antworten
Erste Group mit Gewinneinbruch, Dividende fällt aus 31. Jul. 2:27 Erste Group mit Gewinneinbruch, Dividende fällt aus
Kurier
Nach sechs Monaten 60 Prozent weniger Nettogewinn. Vorsorgen in Höhe von 675 Mio. Euro gebildet. Die Corona-Krise hinterlässt Spuren in der Halbjahresbilanz der Erste Group. Bis Ende Juni brach der Nettogewinn von 731,9 Mio. auf 293,8 Mio. Euro ein, das Betriebsergebnis sank um 6,2 Prozent auf 1,357 Mio. Euro. Um für die weiteren Krisenauswirkungen gerüstet zu sein, hat die Bank  in den ersten sechs Monaten Vorsorgen von 675 Mio. Euro gebildet. Die Aktionäre müssen auf die für das Geschäftsjahr 2019 vorgesehene Dividende in Höhe von 1,50 Euro je Aktie verzichten. Die Ausschüttung wäre im Frühjahr fällig gewesen. Grund für den Dividendenstopp ist eine dringende Empfehlung der Europäischen Zentralbank: Banken und Versicherungen im Euroraum sollen demnach heuer keine Gewinne ausschütten, die Ausschüttungen laut EZB bis zum 1. Jänner 2021 ausgesetzt bleiben. Für danach stellt die Bank wieder eine Auszahlung in Aussicht. 
 Gefällt mir Antworten
Der Graf weicht lebenswertem Leben 31. Jul. 2:00 Der Graf weicht lebenswertem Leben
Kurier
Wegen Corona-Einschränkungen servieren Stars bei Blindenmarkter Herbsttagen statt Operette pfiffige Revue „Eine Operette mit 100 Leuten ist unter diesen Bedingungen nicht machbar.“ Auf das traditionelle Festivalflair müssen die Fans der „Blindenmarkter Herbsttage“ aber auch in Corona-Zeiten nicht verzichten, verspricht Intendant Michael Garschall. Statt der Operette „Der Graf von Luxemburg“ wird von 9. bis 26. Oktober die Revue „Freude, das Leben ist lebenswert“ gespielt. „Spaß und Unterhaltung stehen im Vordergrund. Es wird eine vollwertige Darbietung nach einem Regiebuch, mit Bühnenbild und wunderschönen Kostümen geben“, verrät Garschall. Protagonisten werden die Hauptdarsteller der geplanten Operette mit Tenor Clemens Kerschbaumer, Publikumsliebling Willi Narowetz, sowie den Blindenmarkter Debütanten Svenja Kallweit, Verena Barth-Jurca und Peter Kratochvil sein. Musikdirektor Kurt Dlouhy dirigiert das Salonensemble des Kammerorchesters Ybbsfeld und das Ballett wird für Revue-Stimmung sorgen. Garschall: "Wir haben auch noch einen Gaststar, den wir etwas später präsentieren werden".
 Gefällt mir Antworten
NÖ: 71-jähriger Biker starb bei Kollision mit Pkw 31. Jul. 1:49 Aktualisiert NÖ: 71-jähriger Biker starb bei Kollision mit Pkw
Kurier
Schwere Unfälle auf Kreuzungen wurden zwei Motorradfahrern zum Verhängnis. Einen Toten und einen Schwerstverletzten forderten Donnerstagnachmittag zwei Unfälle, an denen Motorradfahrer beteiligt waren. Bei beiden Zwischenfällen in den Bezirken Lilienfeld und Scheibbs kam es in Kreuzungsbereichen zu schweren Kollisionen mit Pkw. Auf der Landesstraße 20 zwischen Lilienfeld und Annaberg krachte es gegen 14.45 Uhr. Ein 21-jähriger Pkw-Lenker hatte sich auf einer Kreuzung zum Linksabbiegen eingeordnet. Warum es dann zum Crash mit einem entgegenkommenden 71-jährigen Motorradfahrer aus dem Bezirk St. Pölten-Land kam, sei vorerst noch unbekannt, vermeldete die Polizei. Der Biker erlitt bei dem Unfall so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb.
 Gefällt mir Antworten
Heftige Waldbrände in Südfrankreich 31. Jul. 1:43 Heftige Waldbrände in Südfrankreich
Kurier
Flammen wüten nahe Biarritz. Dutzende Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Ein heftiger Waldbrand in Südwestfrankreich hat Dutzende Menschen zur Flucht aus ihren Häusern gezwungen. Mindestens sieben Häuser wurden nach Angaben der Behörden durch das Feuer in der Gemeinde Anglet bei Biarritz beschädigt. In der Nacht auf Freitag brachte die Feuerwehr dann den Brand weitgehend unter Kontrolle, wie Bürgermeister Claude Olive der Nachrichtenagentur AFP sagte. Allerdings gebe es weiterhin punktuelle Neuausbrüche der Flammen in der Nähe von Häusern. Zuvor waren alle Häuser zu beiden Seiten des Brandes nach Angaben des Bürgermeisters evakuiert worden. Rund 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Drei Häuser wurden durch die Flammen komplett zerstört.
 Gefällt mir Antworten
Was die Corona-Ampel für Veranstaltungen bedeuten kann 31. Jul. 1:13 Was die Corona-Ampel für Veranstaltungen bedeuten kann
Kurier
Je nachdem, wo die Ampel steht, könnten mehr oder weniger Besucher zu Sport- und Kulturveranstaltungen zugelassen werden. Das ab September geplante Ampelsystem zur Eindämmung des Coronavirus könnte für vergleichbare Sportveranstaltungen regional unterschiedliche Zuschauerzahlen bedeuten. Wie Sportminister und Vizekanzler Werner Kogler im APA-Interview erklärte, könnten bei zwei vergleichbaren Stadien in unterschiedlichen Bezirken oder Bundesländern in einem mehr und in anderem weniger Zuschauer zugelassen werden. Mit dem geplanten Ampelsystem sollen nach Bezirken differenziert je nach Fallzahlen, Spitalskapazitäten, Clusteranalysen und Anteil der positiven Tests in vier verschiedenen Ampelfarben Maßnahmen verordnet werden, die noch genauer zu bestimmen sind. Für den Sportbereich könnte diese regionale Differenzierung die Konsequenz bedeuten, dass Veranstaltungen im Zuschauerbereich unterschiedlich behandelt werden können, wenn in einem Bundesland die Corona-Situation besser sei als in einem anderen. Das gelte nicht nur für den Sport- sondern auch für den Kulturbereich, erläuterte Kogler.
 Gefällt mir Antworten
31. Jul. 0:44 Corona: Debatte um Impfpflicht + Wirtschaft bricht massiv ein
Kurier
Guten Morgen aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Wahlverschiebung: Trump relativiert Vorstoß 31. Jul. 0:20 Wahlverschiebung: Trump relativiert Vorstoß
Kurier
Er wolle keine Terminänderung, sagte der US-Präsident. Doch wolle er auch keine "betrügerische Wahl". US-Präsident Donald Trump hat seinen Vorschlag für eine Verschiebung der Präsidentschaftswahl relativiert. Er wolle keine Terminänderung, sagte Trump am Donnerstag. Doch wolle er auch keine "betrügerische Wahl", fügte er sogleich hinzu. Trump warnte, dass dies die "am stärksten manipulierte Wahl der Geschichte" werden könnte. Trump hatte wegen der Corona-Pandemie eine Verschiebung der für den 3. November angesetzten Wahl ins Spiel gebracht. Im Kurzbotschaftendienst Twitter schrieb er: "Die Wahl verschieben, bis die Menschen richtig und in Sicherheit wählen können?" Der Präsident behauptet, wegen einer zu erwartenden hohen Zahl von Stimmabgaben per Brief könne die Wahl massiv manipuliert werden. Schon in den vergangenen Monaten hatte Trump wiederholt Briefwahlen als besonders betrugsanfällig kritisiert. Experten stufen hingegen dieses Risiko als sehr gering ein. Kritiker werfen dem Präsidenten vor, schon im Vorfeld den Wahlprozess in ein schlechtes Licht rücken zu wollen - um das Ergebnis im Falle seiner Niederlage in Zweifel ziehen zu können. In den Umfragen liegt Trump hinter seinem Rivalen Joe Biden zurück, dies teils sehr deutlich. Es war nun aber das erste Mal, dass Trump offen eine Verschiebung der Wahl ins Spiel brachte. In den USA kann allerdings nur der Kongress den Wahltermin verlegen. Trumps Vorstoß stieß nicht nur bei den oppositionellen Demokraten, sondern auch in seiner Republikanischen Partei umgehend auf breite Ablehnung.
 Gefällt mir Antworten
31. Jul. 0:10 "Tun alles, damit Urlaub in Kärnten sicher bleibt"; USA: Historischer Wirtschaftseinbruch
Kurier
1.609 aktuell Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
31. Jul. 0:00 "Pods & Bowls": Dieter Elsler serviert im neuen KURIER-Pop-up-Studio
Kurier
Woher der Bowls-Trend kommt und welche Sommer-Bowls in sind: die freizeit fragte bei Dieter Elsler vom "Das Kolin" nach. Nicht nur Flexitarier schwören schon seit Längerem auf das bunte Schüsselgericht. Perfekt neben- und aufeinandergelegt, sehen die Zutaten in der Schale nicht nur appetitlich aus, man sieht auch sofort, wasman isst. Obwohl die Poké Bowl eigentlich ein traditionelles Gericht aus Hawaii ist, hat sie die urbane Food- Szene im Sturm erobert. Und damit das Allin- One-Gericht in der Zauberschüssel auch am Puls der Zeit bleibt, können die Gäste des neuen Pop-up-Restaurants und -Studios „Pods& Bowls“ in Wien bei Live-Talks und Interviews dabei sein. Denn Pods steht für Podcasts, ein kleines Studio ist direkt im Lokal eingerichtet. So schmecken die einfach angerichteten Bowls mit den frischen, vitaminreichen Zutaten noch interessanter. Auch das Rezept nach Baukastenprinzip für die Schüssel ist denkbar einfach: Kohlenhydrate, Eiweiß, Gemüse oder Obst, Soßen, Dips und Toppings. Fertig ist die Food- oder Buddha- Bowl. Unzählige Varianten wie Veggie-, Vegan-, Rainbow- oder Detox-Bowl zeigen dass Bowls flexibel für jeden Geschmack zubereitet werden können, egal ob vegetarisch oder mit Fleisch. „Bei uns werden diesen Sommer kreative Mischungen wie etwa unsere Fischer-Bowl mit geräucherter Forelle serviert“, sagt Dieter Elsler vom „Das Kolin“ und von „Pods & Bowls“. „Will man selbst Bowls zubereiten, sind frische Zutaten aus einem bunten Gemüse-Mix und ein hausgemachtes Dressing das Wichtigste.“ Dass der Hype um die Proteinbomben rund um die Uhr anhält, zeigt sich im Angebot: Bowl-Varianten gibt es fürs Frühstück, für zwischendurch (Smoothie-Bowls) und zum Abendessen, alle Bowls sind gut verträglich. „Wir achten darauf, regionale und saisonale Produkte zu verwenden“, sagt Elsler, „auch unsere Senner-Bowl und der Sexy-Salad sind leichte Gerichte für heiße Hundstage.“
 Gefällt mir Antworten
Asselborn: Kein EU-Beitritt für Türkei in nächsten 15 bis 20 Jahren 30. Jul. 23:54 Asselborn: Kein EU-Beitritt für Türkei in nächsten 15 bis 20 Jahren
Kurier
Gravierende Menschenrechtsverletzungen in der Türkei würden einen EU-Beitritt unmöglich machen, so der Luxemburgische Außenminister. Der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn hält wegen der politischen Lage in der Türkei einen EU-Beitritt des Landes in den nächsten 15 bis 20 Jahren für ausgeschlossen. "Die gravierenden Menschenrechtsverletzungen in der Türkei verhindern, dass wir überhaupt noch darüber nachdenken, den EU-Beitritt der Türkei auch nur im Hinterkopf zu haben", sagte Asselborn der Tageszeitung
 Gefällt mir Antworten
Journalismus zum Angreifen in der Wiener City 30. Jul. 23:05 Journalismus zum Angreifen in der Wiener City
Kurier
Der coolste Newsroom der Stadt. In der Mariahilfer Straße 10 eröffnet heute das „Pods & Bowls“ – ein Pop-up-Mix aus Redaktion und Kulinarik. Es ist neu, es ist hipp und es ist weit mehr als bloß ein Lokal. Auf Höhe Mariahilfer Straße 10 eröffnet heute um 11 Uhr das Pods&Bowls: Lokal, Podcast- und TV-Studio in einem. Der coolste und zugleich gemütlichste Newsroom der Stadt. Der KURIER errichtete die kleine Zweigstelle im 7. Bezirk, um den Leserinnen und Lesern noch näher zu sein. Vor der offiziellen Eröffnung folgten zahlreiche Ehrengäste der Einladung und fühlten mit den KURIER-Redakteuren vor, wie sich kulinarischer Genuss und professioneller Journalismus unter einen Hut bringen lassen. Chefredakteurin
 Gefällt mir Antworten
Überfallopfer erholte sich nie mehr vom Mord an seiner Frau 30. Jul. 23:00 Überfallopfer erholte sich nie mehr vom Mord an seiner Frau
Kurier
Das Urlauber-Paar wurde 1990 überfallen. René Widdershoven starb nun 56-jährig.
 Gefällt mir Antworten
Warum jetzt alle Mode aus Ungarn tragen wollen 30. Jul. 23:00 Warum jetzt alle Mode aus Ungarn tragen wollen
Kurier
Einige der aktuell beliebtesten Labels stammen von unserem Nachbarn. Was ihr Erfolgsgeheimnis ist. Wer ganz oben auf der Liste der Modenationen steht, ist unumstritten. Da wäre Frankreich, wo Giganten wie Hubert de Givenchy und natürlich Coco Chanel geboren wurden. Und wo die Frauen stets dieses gewisse „je ne sais quoi“ ausstrahlen. Auch Italien kann auf eine ruhmvolle Modegeschichte zurückblicken, bis heute gilt „Made in Italy“ als Garantie-Stempel für beste Qualität. Nur selten schweifte der Blick von Modefans in den vergangenen Jahrzehnten gen Osten. Russland hat mittlerweile bewiesen, dass es mehr kann, als nur protzige Kleidung für Oligarchinnen hervorzubringen. Zuletzt machte jedoch ein anderes Land vermehrt von sich reden: Ungarische Mode wird bei Boutiquen sowie Modebloggern immer beliebter.
 Gefällt mir Antworten
Causa GFW: Rechnungshof ortet Versäumnisse der Stadt 30. Jul. 23:00 Causa GFW: Rechnungshof ortet Versäumnisse der Stadt
Kurier
Zu lasche Maßnahmen nach dem rechtsunwirksamen Verkauf des gemeinnützigen Bauträgers. Der Konflikt um die Eigentumsverhältnisse in der gemeinnützigen Wohnbaugesellschaft WBV-GFW ist um eine Facette reicher. Der Rechnungshof, der auf Initiative der FPÖ aktiv wurde, wirft dem Land Wien als zuständige Aufsichtsbehörde grobe Versäumnisse in der Causa vor. Das geht aus einem Rohbericht hervor, der dem KURIER vorliegt. Der Hintergrund: Die GFW war 2015 von Christian Hosp gekauft worden, einem Geschäfstfreund des Immo-Unternehmerns Michael Tojner. Bald wurde die Befürchtung laut, die neuen Eigentümer könnten den Verlust der Gemeinnützigkeit anstreben, um die Wohnungen gewinnbringend zu veräußern. Wegen Verstößen gegen das Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz verweigerte das Land Wien 2018 der Transaktion ihre Genehmigung. Gemäß dieser Entscheidung muss der Verkauf an Hosp rückabgewickelt werden. Dies ist aber bis heute nicht erfolgt.   Laut Rechnungshof hätte die Stadt viel energischer vorgehen müssen: Schon im Mai 2018 war demnach nach einer Gesetzesnovelle klar, dass die Anteilsübernahme rechtsunwirksam ist. Die Stadt hätte eine entsprechende Meldung an das Firmenbuchgericht tätigen müssen, was aber nicht erfolgt sei. Zur Erklärung: Durch eine Meldung wäre es nicht mehr möglich gewesen, dass künftige Änderungen im Unternehmen ins Firmenbuch hätten eingetragen werden können. Die Prüfer kritisieren weiters, dass die Stadt nach der Novelle, „nicht auf die Rechtsunwirksamkeit von gefassten Gesellschafterbeschlüssen hinwies“. Tatsächlich kam es seitens der Eigentümer noch 2018 zu umfassenden personellen Änderungen im Unternehmen: Ein neuer Geschäftsführer wurde bestellt und Aufsichtsräte ausgetauscht.
 Gefällt mir Antworten
Alanis Morissette: Betrogen, traumatisiert – aber noch hier 30. Jul. 23:00 Alanis Morissette: Betrogen, traumatisiert – aber noch hier
Kurier
Die "You Oughta Know"-Sängerin veröffentlicht mit "Such Pretty Forks In The Road" ihr erstes Album seit 2012 „Ich habe drei Kinder geboren. Also war meine Zeit seit dem letzten Album damit gefüllt, ihnen nachzulaufen, sie zu versorgen und mit postnatalen Depressionen zurechtzukommen.“ Alanis Morissette, 46, sagt das scherzend und lachend, wenn man sie fragt, was sie in der Zeit seit Veröffentlichung ihres vorigen Albums „Havoc And Bright Lights“ gemacht hat. Dass diese Zeit aber sehr schwierig für die in Kanada geborene und jetzt bei San Francisco lebende Sängerin war, verrät die Stimmung des neuen Albums „Such Pretty Forks In The Road“.
 Gefällt mir Antworten
Treffen mit Beschuldigten: Zweierlei Maß in der Justiz? 30. Jul. 23:00 Treffen mit Beschuldigten: Zweierlei Maß in der Justiz?
Kurier
Buwog/Casinos. Kein Aktenvermerk der WKStA-Chefin zum Treffen mit Hochegger-Anwalt, parlamentarische Anfrage dazu schmettert die Justizministerin ab. Bei Pilnacek führte ein ähnliches Treffen zur Entmachtung. Nach dem Justizskandal rund um den Sektionschef für Strafrecht, Christian Pilnacek – er hatte sich mit Ex-Vizekanzler Josef Pröll und Casinos-Aufsichtsratschef Walter Rothensteiner, zwei Beschuldigten in der Casinos-Affäre, getroffen –, deckte der KURIER ein ähnliches Szenario innerhalb der Justiz auf: Die Leiterin der Korruptionsstaatsanwaltschaft (kurz WKStA), Ilse-Maria Vrabl-Sanda, traf nämlich Peter Hocheggers Anwalt im Herbst 2016. Die Buwog-Anklage war zu diesem Zeitpunkt längst fertig, die WKStA war daher nur noch Verfahrenspartei und nicht mehr Leiterin des Ermittlungsverfahrens. Dass es überhaupt ein Treffen nach Anklageerhebung gibt, gilt als ungewöhnlich. Über solche Treffen ist die Leiterin der WKStA gesetzlich verpflichtet, einen Aktenvermerk anzulegen. Was Pilnacek im Übrigen auch tat – trotzdem bekam er von Justizministerin Alma Zadić die Weisung, solche Treffen künftig zu unterlassen. Vrabl-Sanda hat allerdings keinen Aktenvermerk angelegt.
 Gefällt mir Antworten
Beschäftigung: 5 Ferien-Apps für Kinder 30. Jul. 23:00 Beschäftigung: 5 Ferien-Apps für Kinder
Kurier
Pädagogisch wertvolle Programme für das Mobiltelefon. Meist wollen Eltern die Handyzeit ihrer Kinder lieber beschränken. Außer die Programme sind so sinnvoll die diese:
 Gefällt mir Antworten
Corona-Impfpflicht-Debatte: Der Streit um den unbequemen Pikser 30. Jul. 23:00 Corona-Impfpflicht-Debatte: Der Streit um den unbequemen Pikser
Kurier
Eine Corona-Impfung wird realistischer. Schon ausgebrochen ist die Debatte über eine Impfpflicht. Soll der Einzelne zum Schutz der Allgemeinheit zum Impfen gezwungen werden können? Die Erprobung wirksamer Impfstoff-Kandidaten läuft auf Hochtouren. Auch die Debatte um eine Impfpflicht nimmt wieder Fahrt auf. Das Gedankenspiel speist sich aus aktuellen Umfragen, die eine beträchtliche Impfunwilligkeit in der Bevölkerung darlegen. Im April und Juni befragten Wissenschafter der Universität Hamburg mehr als 7.000 Menschen in sieben europäischen Ländern. Die Bereitschaft, sich gegen SARS-CoV-2 immunisieren zu lassen, sinkt. Von 74 Prozent im April schrumpfte sie europaweit auf 68 Prozent im Juni. Selbst im Corona-gebeutelten Italien ging die Zustimmung um 13 Prozent zurück. In den USA wollen sich gar nur 40 Prozent impfen lassen. Erst ab einer gleichmäßigen Durchimpfungsrate von 70 Prozent kann eine Herdenimmunität entstehen – das Virus sich dann nicht mehr unkontrolliert ausbreiten. Gelingt es nicht, einen breiten Konsens für einen Impfstoff in der Population zu bekommen, mutet eine Verpflichtung als letzter Ausweg an. Doch soll man Menschen zum Impfen zwingen können? Der KURIER hat das mit Experten besprochen.
 Gefällt mir Antworten
Im Kriegsgebiet an der Covid-Front: Wie ein Tiroler im Jemen half 30. Jul. 23:00 Im Kriegsgebiet an der Covid-Front: Wie ein Tiroler im Jemen half
Kurier
Daniel Walder war für „Ärzte ohne Grenzen“ für sieben Wochen im Bürgerkriegsland und kämpfte unermüdlich gegen das Virus. „Von 392 Covid19-Patienten sind 203 gestorben, einige bereits beim Transport ins Krankenhaus“, sagt Daniel Walder zum KURIER. Wenn der Intensivkrankenpfleger nach einem harten Arbeitstag aus dem Corona-Zentrum in Aden am Heimweg war, war ihm klar: Ein Feierabend würde das in den seltensten Fällen sein. -------
 Gefällt mir Antworten
Justin Bieber will Ehe von Kanye West und Kim Kardashian retten 30. Jul. 23:00 Justin Bieber will Ehe von Kanye West und Kim Kardashian retten
Kurier
Der kanadische Superstar - selbst seit 2018 verheiratet - hat gute Tipps für seinen Freund Kanye parat. Mit einer Serie bizarrer Tweets hat der Rapper und selbst ernannte US-Präsidentschaftskandidat
 Gefällt mir Antworten
Sommerfreude 30. Jul. 23:00 Sommerfreude
Kurier
Schon jetzt lässt sich sagen: Es ist/war wettertechnisch ein perfekter Sommer.   Heute Abend neigt sich der Juli in den August, und der halbe Sommer ist vorbei. Seine große Hitzewelle (am Dienstag) auch. Und schon jetzt lässt sich sagen: Es ist/war wettertechnisch ein perfekter Sommer. Schon deshalb, weil die notorischen Jammerer rundum („Geh bitte, was soll des für a Sommer sein?“) an den Grenzen ihres Gripses staustehen. Dieser Sommer ist einmal heiß und dann wieder kühler, mit Sonne und Regen, dampfendem Wald und prallen Wiesen, dem Geruch vom Ernten und von Gewittern – so wie er früher einmal war. Er liegt auch statistisch gut im Mittel. Die Remasuri der Familie Thunberg, die mit Selbsttherapie, moralinsaurem Zeigefinger und Marketingtalent mehr als ein Jahr lang die halbe Welt narrisch gemacht hat, geht grad auch nicht so: keine neuen Hitzeklimauntergangsrekorde, hierzulande. Ehe jetzt der Shitstorm losgeht: Die Erderwärmung gibt’s trotzdem, bewiesen! Über den normalsten aller Sommer darf man sich dennoch einfach nur freuen. andreas.schwarz@kurier.at
 Gefällt mir Antworten
Nach jahrelanger Pleite: Neuer Job für Sarah Ferguson 30. Jul. 23:00 Nach jahrelanger Pleite: Neuer Job für Sarah Ferguson
Kurier
Im Mai hat sich die Herzogin von York noch auf der der Plattform Linkedin angemeldet. Nun scheint es mit der Jobsuche geklappt zu haben.
 Gefällt mir Antworten
Stadtboden: Neue Frühstücks-Location in der Innenstadt 30. Jul. 23:00 Stadtboden: Neue Frühstücks-Location in der Innenstadt
Kurier
Das beliebte Bier-Bar in der Krugerstraße hat seine Öffnungszeiten erweitert und offeriert eine bunte Frühstückskarte. Ob Würstel mit einem Seidl, ein "Indian Pale Ale" oder ein Bier aus Island: Für Gerstensaft in den unterschiedlichsten Spielarten ist das Bier-Lokal "Stadtboden" schon seit einigen Jahren eine beliebte Anlaufstelle. Kulinarisch setzt man auf wechselnde Mittagsmenüs und deftige Kost, die zur Bierkarte passt.  Mit Frühstück hat man den "Stadtboden" also eher nicht verbunden. Doch nun hat Besitzer Georg Jordan nicht nur sein Angebot, sondern auch seine Öffnungszeiten ausgebaut. Statt um 11 Uhr wird bereits um 8 Uhr gestartet. Und die Schanigarten-Saison macht es möglich, die sonst von Flaneuren gut besuchte Krugerstraße in einer ganz anderen Stimmung zu erleben: Nur hin und wieder stört ein Lieferwagen die beschauliche Stimmung zwischen den Gründerzeithäusern. 
 Gefällt mir Antworten
Was treibt Nadja 30. Jul. 23:00 Was treibt Nadja "Naddel" Abd el Farrag eigentlich?
Kurier
Nach harscher Kritik von ihrer Ex-Beraterin gibt "Naddel" nun wieder Vollgas - und wird dabei von Désirée Nick unterstützt.
 Gefällt mir Antworten
Würmlas Wände: Hier wird Geschichte gesprayt 30. Jul. 23:00 Würmlas Wände: Hier wird Geschichte gesprayt
Kurier
Meterhohe Graffitis erzählen die Geschichten von 13 Familien aus der Region. Streetart, wo man sie nicht erwartet, nämlich mitten am Land auf alten Silos, Stadlwänden oder Hausfassaden – das gibt es in Würmla im Bezirk Tulln zu sehen. Sie erzählen Familiengeschichten, insgesamt sind es 13 und es ist kein "Vandalismus", sondern ein Kunstprojekt von Katharina C. Herzog aus Würmla und ihrem Studienkollegen David Leitner (beide haben an der Uni für angewandte Kunst in Wien studiert).
 Gefällt mir Antworten
30. Jul. 23:00 Traisentaler TERROIRisten
Kurier
Kennen Sie den Ausdruck "Wolferl suchen"? "Laurenz muß heiß sein, soll der Wein gut sein“, lautet eine Bauernregel. Der 10. August ist Gedenktag des Heiligen Laurentius und ein sogenannter Lostag. Er zeigt an, wie es weitergeht. Als eine Art Wetterfrosch für Winzerinnen und Winzer. Um diese Zeit gingen Gutsherren einst ihre Flächen ab, um die Ernte einzuschätzen. Man blickt erwartungsvoll der Lese entgegen, mit der man zirka 100 Tage nach der Weinblüte rechnet. Mein Winzerbruder Viktor nimmt das zum Anlass, um bei seiner Laurenzi-Weinkost (10. August, ab 19 Uhr am Bioweingut Viktor Fischer) noch einmal zurückzuschauen auf den vorigen Jahrgang. Am 1. August (18. 30 Uhr am Obsthof & Weingut Altenriederer) richten die Wagramer TERROIRisten ebenfalls eine spannende Veranstaltung aus. Beides spielt sich im Traisental ab; und zwar in Wagram ob der Traisen. Wie bei der Region Wagram auf der anderen Donauseite kommt der Name von „Wogenrain“, was soviel wie Ufer bedeutet. Zum Ort gehören fünf Rieden: Setzen, Bergen, Kagran, Sonnleithen und Rosengarten. Was sie unterscheidet und was sie eint, dem geht die Verkostung im wahrsten Wortsinn auf den Grund. Apropos Heiliger Laurentius: Demnächst wird es um den Heiligen Wolfgang gehen. Den für mich selbstverständlichen Ausdruck „Wolferl suchen“ verwendete Artur Toifl, der jüngst das Rohrendorfer Weingut Thiery-Weber offiziell übernommen hat. Niemand sonst im Raum kannte die Redewendung. Wie sieht's mit Ihnen aus?
 Gefällt mir Antworten
Christine Nöstlinger bekommt im September ihren Bildungscampus 30. Jul. 23:00 Christine Nöstlinger bekommt im September ihren Bildungscampus
Kurier
Auf dem Nordbahnhofgelände in der Leopoldstadt wird der nach der Jugendbuchautorin benannte Bildungscampus fertiggestellt.
 Gefällt mir Antworten
Studenten von morgen schnupperten Campusluft 30. Jul. 23:00 Studenten von morgen schnupperten Campusluft
Kurier
Bei den FHKids Forscherferien in Wiener Neustadt arbeiteten die Jungforscher mit 3D-Druckern und bauten Insekten-Hotels. Am coolsten fand die neunjährige Carolina das Arbeiten mit dem 3D-Drucker: „Wir haben den Drucker mit ganz vielen Fakten gefüllt, und plötzlich sind kleine Teile rausgekommen, die wir zu einer Krake zusammengebaut haben. Das war toll“, schwärmt das Mädchen. Emily hingegen hat das Basteln der Insekten-Hotels am besten gefallen. Die Fachhochschule Wiener Neustadt gehörte in den vergangenen zwei Wochen den Studenten von morgen. 150 Kinder zwischen sechs und 13 Jahren nahmen an den FHKids Forscherferien teil, schnupperten Campusluft, forschten und entdeckten.
 Gefällt mir Antworten
Von Roy Keane bis Diego Maradona: Kapitäne von Welt 30. Jul. 23:00 Von Roy Keane bis Diego Maradona: Kapitäne von Welt
Kurier
Nach dem Abschied Stefan Schwabs von Rapid begibt sich der KURIER auf die Suche und fand große Kapitäne des Weltfußballs.
 Gefällt mir Antworten
Michael Ludwig: 30. Jul. 23:00 Michael Ludwig: "Ich brauche kein Schreckgespenst"
Kurier
Der Wiener Bürgermeister sprach in der Pop-up-Redaktion "Pods & Bowls" über Dirndlkoalition, Citybikes und den Pool am Gürtel. Am Freitag startet die Pop-up-Redaktion "Pods & Bowls" auf der Mariahilfer Straße. Zum Softopening beehrte auch der Wiener Bürgermeister, Michael Ludwig (SPÖ), den coolsten Newsroom der Stadt. Im Gespräch mit dem KURIER nahm er Stellung zum anlaufenden Wahlkampf, zu Citybikes, dem Pool am Gürtel und anderen Stadtthemen.
 Gefällt mir Antworten
Konstanze Breitebner auf der summerstage 30. Jul. 18:00 Konstanze Breitebner auf der summerstage
Kurier
KURIER verlost einen VIP-Tisch für vier Personen für die Lesung von Konstanze Breitebner am 8. August auf der summerstage Die Drehbuchautorin Konstanze Breitebner nimmt das Publikum an diesem Abend mit auf einen heiter, besinnlich, schmunzelnd, wütend, berührenden Rückblick auf die Reise Drehbuchschreiben. Mit Backstories, die nie jemand liest und die doch so wichtig für die Charaktere sind, mit Szenen, die nie verfilmt wurden, weil sie einfach viel zu viel waren. Die Drehbuchautorin gewährt mit dieser ganz persönlichen Rückschau Einblicke in die Entstehung einer absoluten Erfolgsgeschichte.
 Gefällt mir Antworten
Sommerkino im Belvedere 21 von 7. bis 30. August 2020 30. Jul. 18:00 Sommerkino im Belvedere 21 von 7. bis 30. August 2020
Kurier
KURIER verlost im Zuge des Sommerkinos 20 Jahreskarten Plus für das Belvedere Unter dem Titel „Visions of Reality“ findet das beliebte Sommerkino heuer erstmals im Skulpturengarten des Belvedere 21 statt. Von 9. bis 30. August gibt es freitags, samstags und sonntags ab 21 Uhr ein kuratiertes Filmprogramm.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Freitag, 27. November 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren