Zurück Kurier Samstag, 1. August 2020
Suchen Rubriken 1. Aug.

Kurier

Samstag, 1. August 2020
Schließen
Anzeige
Fußgänger in Tirol von Pkw erfasst: 79-Jähriger starb 1. Aug. 22:04 Fußgänger in Tirol von Pkw erfasst: 79-Jähriger starb
Kurier
In Tirol lebender Türke erlitt schwere Hirnblutungen Einen Toten hat am Samstagvormittag ein Verkehrsunfall im Bezirk Imst in Tirol gefordert. Laut Polizei lenkte gegen 10.15 Uhr ein 69-jähriger Österreicher seinen Pkw auf der B 171 von Landeck kommend in Fahrtrichtung Imst, als er bei einem Kreisverkehr einen in Tirol wohnhaften türkischen Staatsbürger (79) erfasste, der gerade einen Schutzweg betrat. Der Fußgänger erlag später seinen Verletzungen. Der 79-Jährige war von dem Fahrzeug zu Boden gestoßen worden. Er wurde nach einer Erstversorgung durch Notarzt und Rettung mit Verdacht auf einen Schädelbasisbruch in das Krankenhaus Zams eingeliefert. Wegen massiver Hirnblutungen wurde der Mann in Folge ins Landeskrankenhaus Innsbruck überstellt, wo er verstarb. Eine Obduktion wurde angeordnet. Der Lenker blieb unverletzt.
 Gefällt mir Antworten
Wahrungen in EUR
GBP 1,11 +0,180%
CHF 0,93 +0,323%
USD 0,85 +0,236%
Salzburger Festspiele: Jedermann mit Maske bei Elektra 1. Aug. 22:03 Salzburger Festspiele: Jedermann mit Maske bei Elektra
Kurier
Am Samstag fanden die ersten Premieren statt. Und der "Jedermann" am Domplatz fiel gleich ins Wasser. Eine „Sisyphusarbeit“ sei es gewesen, die Salzburger Festspiele in Coronzeiten zu realisieren, so Intendant
 Gefällt mir Antworten
„Jedermann“ im Jubiläumsjahr – Regen drängt ins Festspielhaus 1. Aug. 15:38 „Jedermann“ im Jubiläumsjahr – Regen drängt ins Festspielhaus
Kurier
100 Jahre "Jedermann": Das Wetter spielte die Babyelefanten an die Wand. Der 22. August 1920 gilt als die Geburtsstunde der Salzburger Festspiele. Denn an jenem Tag fand auf dem Domplatz die erste Vorstellung des „Jedermanns“ statt – in der Regie von Max Reinhardt. Das 100-Jahr-Jubiläum kann man coronabedingt zwar nicht so groß feiern, wie vorgesehen. Aber immerhin: Den „Jedermann“ – mit Tobias Moretti zum letzten Mal in der Titelrolle – gibt es auch heuer. Die Premiere der kurzweiligen, von Regisseur Michael Sturminger sanft nachgeschärften Inszenierung fand Samstagnacht im Festspielhaus statt. Erst 20 Minuten vor 21 Uhr darf das Publikum die Tribüne am Domplatz betreten. Jeder zweite Sitz ist mit schwarzen Bändern gesperrt. Intendant Markus Hinterhäuser befürchtet Regen. Und ja: Starker Wind kommt auf. Der Bühnenvorhang flattert wild, die Notenblätter der Musiker fliegen herum. Zehn Minuten vor 21 Uhr gibt Schauspielchefin Bettina Hering die Verlegung ins Große Festspielhaus bekannt. Daher verzögert sich der Beginn, eine Nachtkritik ist nicht möglich. Wenige Minuten nach neun beginnt es tatsächlich zu regnen. Alle wollen ins Festspielhaus. Ein Gedränge. Babyelefanten hätten keinen Platz...
 Gefällt mir Antworten
55-Jähriger vermisst: Er wollte Enns durchschwimmen 1. Aug. 15:36 55-Jähriger vermisst: Er wollte Enns durchschwimmen
Kurier
Eine groß angelegte Suchachtion verlief am Samstag in St. Valentin (Bezirk Amstetten) erfolglos. Eine groß angelegte Suchaktion nach einem 55-jährigen Einheimischen ist am Samstag in St. Valentin (Bezirk Amstetten) erfolglos verlaufen. Der Mann hatte nach Zeugenangaben am Freitagnachmittag an der Landesgrenze zu Oberösterreich die Enns durchschwimmen wollen, war danach laut Exekutive aber nicht mehr auffindbar.
 Gefällt mir Antworten
Tausende Israelis protestieren gegen Netanyahu und seinen Corona-Kurs 1. Aug. 15:25 Tausende Israelis protestieren gegen Netanyahu und seinen Corona-Kurs
Kurier
Protestierende fordern den Rücktritt des Regierungschefs. Tausende Israelis haben an mehreren Orten des Landes gegen Korruption und das Krisenmanagement von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu in der Corona-Pandemie protestiert. Nach Angaben eines Sprechers der Polizei vom Samstagabend nahmen an einer Demonstration nahe der offiziellen Residenz des 70-Jährigen in Jerusalem mehr als 7.000 Menschen teil. Sie forderten den Rücktritt des Regierungschefs. Zu einer Kundgebung an der Privatresidenz Netanyahus in der Küstenstadt Caesarea erschienen nach Angaben der Polizei rund 1.000 Menschen.
 Gefällt mir Antworten
Mit Moped gegen Linienbus gekracht: 15-Jähriger verletzt 1. Aug. 15:07 Mit Moped gegen Linienbus gekracht: 15-Jähriger verletzt
Kurier
Der Jugendliche kam auf die Gegenfahrbahn. Er wurde ins Krankenhaus Wiener Neustadt geflogen. Ein 15-jähriger Lenker ist am Samstag bei Neunkirchen mit seinem Moped auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal gegen einen Linienbus gekracht. Der Jugendliche stürzte und wurde nach Angaben der Polizei mit Verletzungen in das Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen. Es handelte sich um den bereits dritten schweren Unfall mit Beteiligung eines Busses in Niederösterreich binnen 24 Stunden. Am Freitag war ein 10-jähriges Mädchen in Baden auf einem Schutzweg von einem Autobus angefahren worden. Das Kind war mit einem Tretroller unterwegs gewesen. Und auf der Westautobahn (A1) wurde eine Frau aus dem Bezirk Krems Samstagmittag in der Nähe von Zelking-Matzleinsdorf (Bezirk Melk) vom Bus eines Moldawiers erfasst. Sie war zuvor als Lenkerin in eine Pkw-Kollision verwickelt gewesen und war ausgestiegen, um den Schaden zu begutachten.
 Gefällt mir Antworten
Murenabgänge und Sturm: Schwere Unwetter in Tirol 1. Aug. 15:03 Murenabgänge und Sturm: Schwere Unwetter in Tirol
Kurier
Im Westen Österreichs ging der Hochsommer-Tag mit Temperaturen bis zu 36 Grad stürmisch zu Ende.
 Gefällt mir Antworten
Autolenker krachte auf Bahnübergang gegen Zug 1. Aug. 15:00 Autolenker krachte auf Bahnübergang gegen Zug
Kurier
Samstagabend kollidierte ein Pkw mit einer Garnitur der weststeirischen Graz-Köflacherbahn. Schwere Verletzungen hat sich am Samstagabend in der Steiermark ein Autolenker zugezogen, dessen Pkw mit einer Garnitur der weststeirischen Graz-Köflacherbahn (GKB) kollidierte. Der junge Mann dürfte laut Polizei auf der L601 in Freidorf an der Laßnitz (Gemeinde Frauental/Bezirk Deutschlandsberg) auf einem unbeschrankten Bahnübergang den in Richtung Wies-Eibiswald fahrenden Zug übersehen haben.
 Gefällt mir Antworten
Arsenal gewinnt den FA-Cup im Finale gegen Chelsea 1. Aug. 14:35 Arsenal gewinnt den FA-Cup im Finale gegen Chelsea
Kurier
Die "Gunners" setzten sich im Endspiel im Wembley Stadion nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 durch. Nach der Führung für Chelsea durch Pulisic (5.) drehte Aubameyang mit zwei Toren (28./Elfer, 67.) die Partie. Die Partie dauerte aufgrund mehrerer Unterbrechungen über 100 Minuten. Für Arsenal ist es der 14. Titel im ältesten Fußball-Bewerb der Welt. Mehr in Kürze ...
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: WHO erwartet 1. Aug. 14:10 Coronavirus: WHO erwartet "sehr lange" Pandemie
Kurier
Notstand-Komitee warnt vor Ermüdung im Kampf gegen Virus Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erwartet eine "sehr lange" Coronavirus-Pandemie. Das erklärte das Notfallkomitee der WHO am Samstag in Genf - sechs Monate, nachdem die Organisation den internationalen Notstand ausgerufen hatte. Zugleich warnte das Komitee vor der Gefahr, dass wegen des "sozio-ökonomischen Drucks" eine Ermüdung bei den Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus eintreten könne. In seinem Statement vor dem Gremium sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus, die Pandemie sei eine Jahrhundertkrise, deren Wirkungen noch Jahrzehnte zu spüren sein würden. Die Experten waren sich einig, dass die Verbreitung des Virus nach wie vor eine "Notlage von internationaler Tragweite" sei. Weltweit haben sich nach einer Zählung von AFP bisher rund 17,5 Millionen Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Mehr als 680.000 Menschen starben bereits an den Folgen der Infektion.
 Gefällt mir Antworten
Viel Applaus für die erste Salzburger Opernpremiere 1. Aug. 13:55 Viel Applaus für die erste Salzburger Opernpremiere
Kurier
„Elektra“ von Richard Strauss zum Auftakt der Festspiele in der Felsenreitschule - der erste Eindruck. Nach knapp zwei Stunden gab es viel Applaus, von einigen Besuchern sogar Jubel und Standing Ovations in der Felsenreitschule. Dieser galt wohl zumindest Zweierlei: Dem Faktum, dass die Salzburger Festspiele trotz Corona überhaupt stattfinden - der Einlass inklusive Ausweiskontrolle klappte gut, die Abstandsregeln in den gar nicht schlecht gefüllten Reihen dürften eingehalten worden sein, zahlreiche Gäste folgten der über Lautsprecher eingespielten Bitte von Buhlschaft Caroline Peters, die Masken auch während der Vorstellung aufzubehalten; und einer exzellenten Neuproduktion der Oper „Elektra“, die schon allein aufgrund der Tatsache, dass es sich dabei um das erste gemeinsame Bühnenwerk zweier Festspielgründer (Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal) handelt, eine gute Wahl anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums ist. Franz Welser-Möst beeindruckt am Pult der fabelhaften Wiener Philharmoniker mit einer kraftvollen, immer wieder aber auch lyrischen Gestaltung dieses Werk, das bei seiner Uraufführung 1909 in Dresden weit in die Moderne griff, sich aber zwischendurch so berührend zurückerinnert an die Romantik. Die Besetzung ist erstklassig: Ausrine Stundyte ist eine präzise, höchst intensive, darstellerisch phänomenale Elektra. Asmik Grigorian, die zuletzt als Salome in Salzburg triumphiert hatte, spielt und singt Elektras Schwester Chrysothemis ebenso gut. Tanja Ariane Baumgartner ist besonders ausdrucksstark, stimmlich beeindruckend in allen Lagen und eine Idealbesetzung für die Klytämnestra, Derek Walton ein stimmlich guter Orest, dem man die Neurosen wegen all der Familientragödien ansieht. Womit wir schon bei der Inszenierung von Krzysztof Warlikowski wären: Sie ist eine kluge psychologische Studie und zeigt wunderbar die Beziehungen der Protagonisten zueinander. Das Bühnenbild (Malgorzata Szczesniak) kontrastiert sehr schön den Palast von Mykene mit der Kälte des Innenhofes, in dem Elektra wie ein wildes Tier gehalten wird.
 Gefällt mir Antworten
Junge Frau stürzte am Großvenediger zu Tode 1. Aug. 13:53 Junge Frau stürzte am Großvenediger zu Tode
Kurier
26-jährige Frau aus dem Bezirk Kufstein stürzte 100 Meter unter Gipfelkreuz ab. Zu einem tödlichen Alpinunfall kam es am Samstagnachmittag am Großvenediger. Eine 26-jährige Frau aus dem Bezirk Kufstein war laut Polizei am Nordgrat unterwegs, als sie etwa 100 Meter unterhalb des Gipfelkreuzes ausrutschte und abstürzt und sich dabei tödliche Verletzungen zuzog. Im Salzburger Rauris (Pinzgau) ist am Samstag ein 58-jähriger Wanderer, der seit Freitagabend als vermisst galt, schwer verletzt von den Einsatzkräften geborgen worden. Der Mann verschwand plötzlich beim Abstieg mit Angehörigen von der Feldereralm. Er dürfte sich verstiegen haben und stürzte über Felsen ab. Dabei erlitt er eine schwere Fußverletzung, berichtete die Bergrettung Salzburg.
 Gefällt mir Antworten
Strade Bianche: Wout Van Aert siegt, Michael Gogl Neunter 1. Aug. 13:21 Strade Bianche: Wout Van Aert siegt, Michael Gogl Neunter
Kurier
Erster Saisonsieg für den Belgier beim ersten World-Tour-Rennen nach der Corona-Pause bei bis zu 38 Grad. 184 Kilometer auf dem Rad sind schon unter normalen Umständen nicht allzu lustig, und bei 38 Grad im Schatten sind sie es erst recht nicht. Dass bei den Strade Bianche in der Toskana dazu heuer auch noch 63 Kilometer auf staubigen Schotterstraßen zu absolvieren waren, machte die Sache zur Qual. Wout Van Aert war's am Samstag einerlei, der 25-Jährige vom Team Jumbo-Visma siegte nach 4:58:56 Stunden solo und feierte seinen ersten Saisonsieg. 13 Kilometer vor dem Ziel hatte sich der ehemalige Cross-Weltmeister ein Herz gefasst und seine Mitstreiter stehen lassen. 30 Sekunden lag der Belgier am Ende vor dem Italiener Davide Formolo (Emirates) und 32 vor dem Deutschen Maximilian Schachmann (Bora-hansgrohe).
 Gefällt mir Antworten
Weißhaidinger gewann Heim-Meeting in Andorf 1. Aug. 13:06 Weißhaidinger gewann Heim-Meeting in Andorf
Kurier
Der Diskuswerfer setzte sich bei heißen Bedingungen mit 63,71 Metern über zehn Meter vor zwei tschechischen Konkurrenten durch. Der Oberösterreicher Lukas Weißhaidinger hat am Samstag zum Abschluss der Austrian-Top-Meeting-Serie in Andorf einen Heimsieg gefeiert. Der WM-Dritte setzte sich bei heißen Bedingungen mit 63,71 Metern über zehn Meter vor zwei tschechischen Konkurrenten überlegen durch. „Natürlich will man als Sportler immer noch weiter werfen, aber ich bin sehr zufrieden mit den heutigen Würfen. Die feine Klinge habe ich für diese Saison schon eingepackt, jetzt merkt man schon die fehlenden Trainings im Frühjahr“, sagte Weißhaidinger, der in zwei Wochen noch bei den Staatsmeisterschaften antritt. Ivona Dadic lief über 100 m in 11,74 Sekunden im Vorlauf klare neue persönliche Bestleistung, im Finale trat sie nicht mehr an. Über 100 m Hürden belegte Beate Schrott in 13,14 Sekunden Rang zwei, Mehrkämpferin Verena Preiner wurde bei ihrem Comeback nach mehrwöchiger Knöchelverletzungspause im Hürdensprint in 13,65 Fünfte. Dadic landete im B-Finale (13,64) auf Platz zwei. Im Speerwurf kam Preiner (47,97 m) auf Position drei. Über 100 m der Herren gewann Ex-200-m-Weltmeister Ramil Guliyev (TUR) bei seinem Saisondebüt mit 10,31 Sekunden klar vor Dreisprung-Olympiasieger Christian Taylor (USA/10,59).
 Gefällt mir Antworten
Clubszene und Corona: Was von der Nacht übrig blieb 1. Aug. 12:14 Aktualisiert Clubszene und Corona: Was von der Nacht übrig blieb
Kurier
Der Corona-Cluster am Wolfgangsee hat die Lage nicht verbessert. Die Clubs bemühen sich dennoch um kreative Alternativangebote. „Please wait to be seated“, steht auf dem unübersehbaren Schild beim Eingang der Wiener Pratersauna. Daneben: ein Spender mit Desinfektionsmittel. Bis der Kellner kommt, dauert es ein paar Minuten. Er führt die Gäste zu einem der Tische oder Sitzlounges rund um den Pool im Garten. Vor ein paar Monaten kamen die Menschen noch hierher, um die Nacht durchzutanzen. Das geht derzeit nicht. Wer ausgehen, tanzen, feiern möchte, muss seit Monaten kreativ sein. Denn Clubs befinden sich seit Corona immer noch in einer Art Lockdown. Um 1 Uhr in der früh ist Sperrstunde – zu einer Zeit, wo es in den Clubs erst richtig losgehen würde.
 Gefällt mir Antworten
Schwab ist bei PAOK, Pavlovic darf bei Rapid nicht mitspielen 1. Aug. 11:52 Schwab ist bei PAOK, Pavlovic darf bei Rapid nicht mitspielen
Kurier
Ex-Kapitän Schwab wurde in Saloniki präsentiert. Nicht mit ins Trainingslager genommen wurde Pavlovic. Alar ist im Rapid-Test dabei. Zwei Tage nach dem Medizincheck in Saloniki ist der Transfer von Stefan Schwab zu PAOK perfekt. Der griechische Vizemeister präsentierte den Ex-Rapid-Kapitän offiziell. In der Qualifikation zur Champions League ist ein Wiedersehen möglich: PAOK ist einer der drei möglichen Gegner der Hütteldorfer am 25./26. August, die Auslosung erfolgt am 10. August.
 Gefällt mir Antworten
Haben Harry und Meghan nur die halbe Wahrheit über ihre Verlobung erzählt? 1. Aug. 11:44 Haben Harry und Meghan nur die halbe Wahrheit über ihre Verlobung erzählt?
Kurier
Der Herzog und die Herzogin von Sussex könnten vor Verkündung bereits monatelang geheim verlobt gewesen sein, glaubt man den Autoren von "Finding Freedom". Sie sei "so glücklich", rief
 Gefällt mir Antworten
Causa Commerzialbank: SPÖ-Landesrat Illedits zurückgetreten 1. Aug. 11:31 Causa Commerzialbank: SPÖ-Landesrat Illedits zurückgetreten
Kurier
Der 62-Jährige war zuletzt im Zusammenhang mit dem Skandal bei der Commerzialbank von der ÖVP zum Rücktritt aufgefordert worden
 Gefällt mir Antworten
Nach Rieds 9:0-Sieg: Ein schaler bis bitterer Beigeschmack 1. Aug. 11:27 Nach Rieds 9:0-Sieg: Ein schaler bis bitterer Beigeschmack
Kurier
Kommentar: Das zweitklassige Ende dieser Saison mit den Kantersiegen von Ried und Klagenfurt ist ein fast logisches. Grundlegend missverstanden hat die Fußball spielende Floridsdorfer Urlaubsvertretung wie, wann und wo die Distanzregel sinnvoll ihre Anwendung findet. Im eigenen Strafraum zu vereinsfremden Menschen in konsequenter Sturheit einen Abstand in mehrfacher Babyelefantenlänge zu halten ist jedenfalls kein von der Vorschrift eingefordertes Verhalten. Vielleicht hätte der FAC-Trainer seiner Mannschaft doch eine entsprechende Gedächtnisstütze mit in die Innviertler Bewegungstherapie geben sollen, bevor er vollmundig ankündigte, Ried werde hart kämpfen müssen, um Meister in der zweiten Liga zu werden. Ried musste nicht, gewann locker 9:0, machte die Klagenfurter Torflut (6:1 gegen Wacker Innsbruck) zur nicht minder bestaunten Nebenerscheinung. Es lief wie geschmiert für die offensiven Kräfte der beiden Meisterkonkurrenten: 15 Treffer in der letzten Runde, in dem die Tordifferenz ausschlaggebender Faktor für den Aufstieg war.
 Gefällt mir Antworten
Rätseln über Maskenpflicht: 1. Aug. 11:22 Rätseln über Maskenpflicht: "Pi mal Daumen" reicht nicht
Kurier
Verfassungsexperten zweifeln, ob Differenzierung nach Orten rechtmäßig ist. Gesundheitsminister Anschober verteidigt seine Verordnung. Seit rund einer Woche herrscht im Lebensmittelhandel, in der Post und in der Bank wieder Maskenpflicht – in anderen Geschäften nicht. Diese Regelung wurde nun beim Verfassungsgerichtshof angefochten, berichtete der Standard. Droht der Regierung – nachdem vom Höchstgericht bereits die Ausgangsbeschränkungen gekippt wurden – eine neue Niederlage? An sich ist eine Differenzierung zulässig, sind sich Verfassungsexperten einig. Sie muss nur ausreichend begründet werden. Heinz Mayer sieht keinen triftigen Grund für die Ungleichbehandlung, ebenso der frühere Verfassungsrichter Rudolf Müller. Wenn es sich bloß um einen politischen Kompromiss mit der Wirtschaftskammer handle, wird der VfGH auch diese Verordnung kippen, sagt Müller. Die Regierung erklärte dazu bereits, dass der Lebensmitteleinkauf für Menschen aus Risikogruppen unvermeidbar sei – deshalb werden sie dort besonders geschützt. Für Verfassungsjurist Theo Öhlinger ist diese Begründung „nicht ganz unplausibel“, doch Bernd-Christian Funk, betont am Samstag in Ö1: „Man muss schauen, ob das Pi mal Daumenbreite gemacht wurde, oder ob es empirische Erhebungen gibt.“ Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) verteidigt am Samstag die neue Verordnung: Sie sei aus „fachlicher Sicht gerechtfertigt und nachvollziehbar“, außerdem werde die Maßnahme vom „allergrößten Teil der Virologen geteilt“.
 Gefällt mir Antworten
Fünf neue Fälle in Kärnten - Villach regelt Zugang zu Innenstadt 1. Aug. 11:16 Fünf neue Fälle in Kärnten - Villach regelt Zugang zu Innenstadt
Kurier
Zugangsreglementierungen für Villacher Innenstadt. Ohne Corona-Pandemie hätte viele am Samstag Villacher Kirchtag gefeiert. In Kärnten sind am Samstag fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus bestätigt worden, hieß es in einer Aussendung des Landespressedienstes. Dabei handelt es sich um eine Frau aus Klagenfurt, einen Mann aus Villach und eine Frau aus Feldkirchen sowie zwei Männer aus dem Bezirk Wolfsberg. In allen Fällen seien die entsprechenden Maßnahmen und das Contact-Tracing bereits angelaufen. Bei dem in Villach aufgetretenen Fall handle es sich um einen grundsätzlich in einem anderen Bundesland lebenden Mann, die Neuinfektion in Klagenfurt erfolgte durch Kontakt mit einem bereits bestätigten Fall. Die Infektion der in Feldkirchen lebenden Frau erfolgte durch einen Auslandsaufenthalt.
 Gefällt mir Antworten
Nach Unfall ausgestiegen: Frau auf A1 in NÖ von Autobus erfasst 1. Aug. 11:06 Nach Unfall ausgestiegen: Frau auf A1 in NÖ von Autobus erfasst
Kurier
Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Krems erlitt schwere Verletzungen - Sie wurde in das Landesklinikum Amstetten eingeliefert. Eine Frau aus dem Bezirk Krems ist Samstagmittag auf der Westautobahn (A1) in Zelking-Matzleinsdorf (Bezirk Melk) von einem Autobus erfasst worden. Sie war kurz davor mit ihrem Wagen in eine Pkw-Kollision verwickelt gewesen um stieg laut Polizei aus, um sich den Schaden anzusehen. Die österreichische Staatsbürgerin wurde mit schweren Verletzungen in das Landesklinikum Amstetten eingeliefert.
 Gefällt mir Antworten
Geötete Füchse in Restmüllcontainer abgelegt 1. Aug. 11:04 Geötete Füchse in Restmüllcontainer abgelegt
Kurier
Grazerin fand zwei gehäutete und ausgeweidete Tiere. Laut Polizei kein Zusammenhang mit dem Fall gehäuteter Katzen. Zwei tote, gehäutete und ausgeweidete Füchse fand eine Grazerin Samstagfrüh in ihrer Restmülltonne: Die Tiere wurden offenbar von einem Mann dort abgelegt, den die Frau zuvor noch vor ihrem Haus im Bezirk  Andritz beobachtet hatte. Die Füchse sind wurden laut Polizei erschossen und wirkten fachkundig ausgeweidet, wie es am Samstagnachmittag hieß. Die Überreste waren in einem Müllsack verpackt.
 Gefällt mir Antworten
WTA-Turnier in Italien: Spielerin mit positivem Corona-Test 1. Aug. 11:02 WTA-Turnier in Italien: Spielerin mit positivem Corona-Test
Kurier
Die Betroffene befindet sich in Quarantäne, das Event findet dennoch wie geplant statt. Nach einem positiven Corona-Test ist eine Tennisspielerin beim WTA-Turnier in Palermo unverzüglich isoliert worden. Das teilten die Organisatoren der 31. Palermo Ladies Open am Samstag mit. Die Betroffene wurde wie alle anderen Turnierteilnehmerinnen nach ihrer Ankunft in der sizilianischen Hauptstadt getestet, sie blieb zunächst in ihrem Hotelzimmer in Quarantäne. Sie habe keine Symptome gezeigt. Alle mit der Spielerin in Kontakt gewesenen Personen wurden getestet, das Turnier wird durchgeführt. Die Organisatoren des am (heutigen) Samstag mit der Qualifikation begonnenen ersten Events der WTA-Tour nach der Corona-Pause hatten vor Bekanntwerden des Falls sogar von zwei positiv getesteten Spielern gesprochen. Weitere PCR-Tests bei den Betroffenen hätten dann aber negative Ergebnisse ergeben.
 Gefällt mir Antworten
Erlöse mich mit einem Kuss! 1. Aug. 11:00 Erlöse mich mit einem Kuss!
Kurier
Aus der Nixe wird keine Prinzessin, sondern ein Frosch. Von Christa Koinig. In unserem großen Garten gibt es einen wunderschönen Teich, in dem man sogar schwimmen kann. Weil ich schon ganz jung schwimmen gelernt hab’, braucht sich Omama keine Sorgen machen, wenn ich ins Wasser gehe. Aber zur Sicherheit habe ich immer eine Schwimmnudel dabei, damit kann man auch ganz lustige Schwimmübungen machen. Wenn ich dann aus dem Wasser herauskomme, dusche ich mich gleich ganz kräftig mit dem Gartenschlauch ab, ziehe eine trockene Badehose an und leg’ mich ein bisserl in die Sonne. Wenn’s mir da zu heiß wird, gehe ich in den Schatten und meist lese ich.
 Gefällt mir Antworten
Vermisster Wanderer in Salzburg schwer verletzt geborgen 1. Aug. 10:56 Vermisster Wanderer in Salzburg schwer verletzt geborgen
Kurier
58-jähriger Deutscher hatte sich verirrt und war über Felsen abgestürzt. Ein 58-jähriger Wanderer, der seit Freitagabend als vermisst galt, ist Samstagmittag in Rauris (Pinzgau) schwer verletzt von den Einsatzkräften geborgen worden. Der Mann verschwand plötzlich beim Abstieg mit Angehörigen von der Feldereralm. Er dürfte sich verstiegen haben und stürzte über Felsen ab. Dabei erlitt er eine schwere Fußverletzung, berichtete die Bergrettung Salzburg.
 Gefällt mir Antworten
Lackner, Grozurek, Spendlhofer, Eze ohne Zukunft bei Sturm 1. Aug. 10:53 Lackner, Grozurek, Spendlhofer, Eze ohne Zukunft bei Sturm
Kurier
Die Grazer nahmen die Vorbereitung mit Laktattests auf. Bereits zuvor waren die obligatorischen Corona-Tests durchgeführt worden. Neben den zuletzt verliehen gewesenen Markus Lackner, Lukas Grozurek und Emeka Eze hat auch Lukas Spendlhofer keine Zukunft mehr bei Fußball-Bundesligist Sturm Graz. Bis auf den noch in der Türkei weilenden Eze wurden die Spieler von der Clubführung in einem persönlichen Gespräch darüber in Kenntnis gesetzt. Nicht mehr im Sturm-Dress zu sehen sein könnte auch Offensivkraft Thorsten Röcher. Die Steirer würden den vom FC Ingolstadt für ein Jahr ausgeliehen gewesenen 29-Jährigen gerne halten. "Er ist ein super Spieler", betonte Trainer Christian Ilzer am Samstag. Die Ablöseforderungen des deutschen Drittligisten könne man in der aktuellen Situation allerdings nicht stemmen. Ein weiteres Fragezeichen steht hinter dem Verbleib von Rechtsverteidiger Emanuel Sakic, der mit einem Transfer nach Griechenland in Verbindung gebracht.
 Gefällt mir Antworten
Betrunkene Tirolerinnen bewarfen Schwerbehinderte in Flugzeug 1. Aug. 10:27 Aktualisiert Betrunkene Tirolerinnen bewarfen Schwerbehinderte in Flugzeug
Kurier
Anzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr, Körperverletzung und tätlichen Angriff auf Polizeibeamten. Zwei betrunkene Frauen sollen am vergangenen Mittwoch in einem Flugzeug eine Frau mit einer schweren Behinderung mit Besteck und einem Handy beworfen haben. Der Pilot habe den Landeanflug in München deshalb zunächst abgebrochen, bis das Bordpersonal die Randaliererinnen überwältigt hatte, teilte die Polizei mit. Bei den Frauen handelt es sich laut
 Gefällt mir Antworten
Mercedes dominiert weiter: Hamilton holt Pole in Silverstone 1. Aug. 10:14 Mercedes dominiert weiter: Hamilton holt Pole in Silverstone
Kurier
Hamilton gewann das Qualifying vor Teamkollege Bottas. Verstappen als Dritter hatte schon über eine Sekunde Rückstand. Lewis Hamilton startet seinen Heim-Grand-Prix am Sonntag von Platz eins. Der Formel-1-Weltmeister holte sich im Silverstone-Qualifying am Samstag die 91. Pole Position seiner Karriere, die siebente in Großbritannien. Direkt hinter ihm landeten sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas. Max Verstappen im Red Bull hatte als Dritter schon über eine Sekunde Rückstand. Hamilton peilt am Sonntag (15.10 Uhr/live ORF 1) seinen dritten Sieg in Folge nach Österreich und Ungarn an. In der WM-Wertung liegt der sechsmalige Weltmeister fünf Punkte vor Bottas. Verstappen ist mit 30 Punkten weniger als Hamilton Dritter.
 Gefällt mir Antworten
Handelskrieg digital: Was ist dran am TikTok-Bann? 1. Aug. 10:08 Aktualisiert Handelskrieg digital: Was ist dran am TikTok-Bann?
Kurier
Die USA wollen die Vorherrschaft in der Digitalwirtschaft absichern, dabei ist eine Video-App im Weg. 10 Fragen und Antworten zu TikTok US-Präsident Donald Trump will den Ober-Zensor spielen und die chinesische Videoplattform TikTok aus den USA verbannen. Es ist ein neuer Höhepunkt im schwelenden Handelskonflikt zwischen den USA und China. Es geht um die Vorherrschaft in der globalen Digitalwirtschaft, die von US-Konzernen geprägt ist und wo chinesische Anbieter wie Huawei als Handynetz-Bauer und TikTok-Mutter ByteDance als Inhalte-Anbieter am Smartphone den Amerikanern gefährlich werden.  Aber was ist TikTok überhaupt und kann es überhaupt "abgedreht" werden. Der KURIER fasst die wichtigsten zehn Fragen in einem Überblick zusammen:
 Gefällt mir Antworten
Juve schont Ronaldo: Immobile sichert sich den Goldenen Schuh 1. Aug. 10:05 Juve schont Ronaldo: Immobile sichert sich den Goldenen Schuh
Kurier
Cristiano Ronaldo, der schon vier Tore Rückstand auf Immobile hat, wird im letzten Spiel des Meisters nicht antreten. Ciro Immobile steht als bester Fußball-Torjäger in Europa fest und damit als Gewinner des "Goldenen Schuhs". Der Profi von Lazio Rom kann mit seinen 35 Toren, die er in der Saison 2019/20 der italienischen Serie A erzielte, nicht mehr eingeholt werden. Superstar Cristiano Ronaldo, der schon vier Tore Rückstand hat, wird im letzten Spiel des alten und neuen Meisters Juventus Turin nicht antreten. Der 35-jährige Portugiese Ronaldo stand nicht im Kader für die Partie am (heutigen) Samstagabend gegen AS Roma. Zwischen den beiden Spielern liegt in der Wertung noch auf Platz zwei Bayern Münchens Robert Lewandowski mit 34 Treffern. Immobile kann seine Ausbeute sogar noch vergrößern. Der 30-Jährige tritt mit Lazio Rom (heute) beim SSC Napoli an. Der Mittelstürmer spielt seit dem Sommer 2017 für den Club aus der italienischen Hauptstadt.
 Gefällt mir Antworten
Wiener stürmen an die Donau - viele Bäder bereits gesperrt 1. Aug. 9:46 Wiener stürmen an die Donau - viele Bäder bereits gesperrt
Kurier
Die ersten Wiener Bäder mussten bereits am Vormittag schließen. Corona-bedingt sind die Kapazitäten deutlich geringer. 36 Grad und heißer. In Massen strömen die Wiener heute an die Donau und die Wiener Bäder. Das Hoch "Claws" sorgt für perfektes Badewetter.  Aufgrund der Corona-bedingten Abstandsregeln sind die Kapazitäten jedoch deutlich geringer. Wo normalerweise 100.000 Menschen gleichzeitig baden können, sind aktuell nur 40.000 Besucher zugelassen. Die Plätze in den Wiener Bädern mussten um ein Drittel reduziert werden, um ein Einhalten der Abstandsregeln zu ermöglichen.   Die Kapazitäten an den einzelnen Standorten reichen von 350 Badegästen im Sommerbad Hadersdorf-Weidlingau über 1.695 im Sommerbad Döbling, bis hin zu 13.075 Badegästen gleichzeitig in Wiens größtem Bad, dem Gänsehäufel. In der sogenannten
 Gefällt mir Antworten
Kronprinzessin Victoria eröffnete Pride-Parade im Netz 1. Aug. 9:32 Kronprinzessin Victoria eröffnete Pride-Parade im Netz
Kurier
"Pride ist nicht nur irgendein Sommerfestival", so die 43-Jährige. Als erste Vertreterin der schwedischen Königsfamilie hat
 Gefällt mir Antworten
ÖFB-Cup: Salzburg gegen Bregenz, Rapid gegen St. Johann 1. Aug. 9:26 ÖFB-Cup: Salzburg gegen Bregenz, Rapid gegen St. Johann
Kurier
Die Covid-19-Bestimmungen sehen in den ersten drei Runden das Heimrecht für Bundesliga- und Zweit-Liga-Klubs vor. Titelverteidiger Red Bull Salzburg empfängt in der ersten Runde des ÖFB-Cups Schwarz-Weiß Bregenz. Das ergab die Auslosung am Samstag. Vizemeister Rapid trifft mit St. Johann im Pongau auf einen Salzburger Verein. Die Covid-19-Bestimmungen des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB) sehen in den ersten drei Runden das Heimrecht für Bundesliga- und Zweit-Liga-Klubs gegen unterklassige Klubs vor. Diese sind durch die Abhaltung der "Geisterspiele" in ihren jeweiligen Ligen bereits mit der Umsetzung des Präventionskonzeptes vertraut und haben die nötigen infrastrukturellen Voraussetzungen. Laut ÖFB kann aber jeder Verein aus einer unteren Liga den Antrag auf das Heimrecht stellen, wenn im eigenen Stadion nachweislich alle Corona-Bedingungen erfüllt werden können. Die zugelassene Zuschauerzahl in den Stadien hängt immer von den Vorgaben der Behörden ab. Die Spieltermine für die erste Runde sind der 28., 29. und 30 August.
 Gefällt mir Antworten
Tausende bei Demo gegen Corona-Auflagen in Berlin 1. Aug. 9:18 Tausende bei Demo gegen Corona-Auflagen in Berlin
Kurier
Polizei löste Kundgebung wegen Verstoß gegen Mund-Nasen-Schutz-Auflagen vorzeitig auf. Gegendemonstranten riefen "Nazis raus". Zwischen 15.000 und 17.000  Menschen demonstrierten am Samstagnachmittag in Berlin gegen die von der deutschen Regierung verhängten Corona-Maßnahmen.    Trotz steigender Infektionszahlen machten sich die Demonstranten für ein Ende aller Auflagen stark. Nach Polizeiangaben wurden dabei die Hygienevorgaben wie Abstand und Mund-Nasen-Schutz nicht eingehalten. Die Polizei ging zunächst dagegen mit kommunikativen Maßnahmen wie Lautsprecherdurchsagen oder Einzelansprachen vor. Als dies offenbar nicht den gewünschten Erfolg brachte, wurde Strafanzeige gegen den Veranstalter erhoben. Dieser beendete daraufhin die Demo vorzeitig.  
 Gefällt mir Antworten
Botox: Mit den Falten die Depression wegspritzen 1. Aug. 9:03 Botox: Mit den Falten die Depression wegspritzen
Kurier
Patienten, die mit dem Nervengift behandelt werden, brauchen weniger Antidepressiva. Der Zusammenhang soll näher erforscht werden. Das aus Bakterien gewonnene Gift Botox kann in kleinen Mengen gespritzt nicht nur Falten, Migräne, Muskelkrämpfe und übermäßiges Schwitzen sowie Inkontinenz bekämpfen. Laut Forschern der Skaggs School für Pharmazie und Pharmazeutische Wissenschaften an der University of California lindert es auch signifikant die Gefahr, an Depressionen zu erkranken.
 Gefällt mir Antworten
Buhlschaft - die wichtigste Nebenrolle der Welt 1. Aug. 9:01 Buhlschaft - die wichtigste Nebenrolle der Welt
Kurier
Und dabei hat Jedermanns Geliebte grad’ einmal dreißig Sätze. Rein rechnerisch ist der heurige „Jedermann“ in Salzburg ein Jahrhundertereignis. Die Premiere des „Spiels vom Sterben des reichen Mannes“ von Hugo von Hofmannsthal (1874–1929) auf dem pittoresken Platz vor dem Dom fand am 22. August 1920 statt. Was in der Historie ausgeblendet ist, sind die zehn Jahre seit 1938, in denen das Werk des jüdischen Dramatikers unerwünscht war. Was bleibt, sind die großen Schauspieler in der Titelrolle. Aber auch nicht minder die „Buhlschaften“, also die, mit schlanken dreißig Sätzen ausgestatteten wortkargen Geliebten des Lebemanns, den Tod und Teufel aus Rausch, Ruchlosigkeit, Raserei und Reue holen. Wer sind die Legenden der Lust und Leidenschaft? Am längsten brillierte die Berlinerin Dagny Servaes als „Gspusi“ des gedankenlosen großspurigen Galans. Zwölfmal, an der Seite von Giganten wie Moissi, Hartmann & Attila Hörbiger, war sie das „Dekolleté der Dekadenz“ – sie starb 1961. Die ältesten noch lebenden Buhlschaften sind
 Gefällt mir Antworten
Erster Infizierter im Kanzleramt; Anschober verteidigt Maskenpflicht 1. Aug. 9:01 Erster Infizierter im Kanzleramt; Anschober verteidigt Maskenpflicht
Kurier
1.583 aktuell Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Maskenpflicht: Anschober verteidigt Verordnung 1. Aug. 8:59 Maskenpflicht: Anschober verteidigt Verordnung
Kurier
Juristen halten neue Maskenpflicht für gesetzwidrig. "Aus fachlicher Sicht" sei die Verordnung aber "gerechtfertigt und nachvollziehbar", sagt der Gesundheitsminister. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat Samstag per Aussendung die von
 Gefällt mir Antworten
Festspiele trotz Corona: 1. Aug. 8:32 Festspiele trotz Corona: "Ich will nicht, dass wir uns aufgeben"
Kurier
Der Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer über die Festspiele, die Corona-Ampel und seine politische Zukunft. Die Infektionszahlen steigen wieder, in den Tourismusgebieten poppt ein Cluster nach dem anderen auf. St. Wolfgang, St. Gilgen, Strobl – die Hotspots sind nicht weit von der Stadt Salzburg entfernt. Dort beginnen am Samstag die Salzburger Festspiele. Sie finden in reduzierter Form, unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen und ohne großen Promi-Aufmarsch statt. Die Entscheidung ließ im Frühjahr lange auf sich warten, in der Kulturszene wird sie aber als positives Signal gewertet: Das Leben geht weiter – trotz Corona-Gefahr, die allgegenwärtig scheint. Der KURIER hat darüber mit Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) gesprochen.
 Gefällt mir Antworten
Anstieg der Corona-Zahlen: Madrid Open vor der Absage 1. Aug. 8:29 Anstieg der Corona-Zahlen: Madrid Open vor der Absage
Kurier
Die Organisatoren sind nun dabei, die möglichen Optionen abzuwägen. Das Turnier sollte nach den US Open stattfinden. Am Tag nach der Terminbestätigung für die Tennis-US-Open bringt eine Meldung aus Spanien die Madrid Open ins Wackeln. Das Masters-1000-Turnier sollte unmittelbar nach dem New Yorker Grand-Slam-Turnier bzw. dem Kitzbüheler Generali Open stattfinden, doch die Gesundheitsbehörden haben zur Absage geraten. Der Grund ist der zuletzt registrierte Anstieg der Corona-Fallzahl in der spanischen Hauptstadt. Die Organisatoren sind nun dabei, die möglichen Optionen abzuwägen. Wie immer sollen Damen- wie Herren-Tour auf den Sandplätzen der "La Caja Magica" gastieren. "Wir sind in enger Kommunikation mit den Madrider Gesundheitsorganisationen sowie den nationalen Sportbehörden", hieß es von den Veranstaltern am Samstag in einem Statement. Das Turnier wäre das wohl wichtigste Vorbereitungsturnier für die ab 27. September angesetzten Pariser French Open. Bei einer Sitzung am Mittwoch hatten die Organisatoren ihre Bedenken geäußert, den Event ohne Gesundheitsrisiken abhalten zu können. Nach folgender Kontaktaufnahme mit den Gesundheitsbehörden kam die Empfehlung zur Absage. Nun soll demnächst definitiv entschieden werden, da in den kommenden Wochen keine Änderung der Lage zum Positiven zu erwarten sei. Die WTA-Tour wurde am (heutigen) Samstag mit der Qualifikation von Palermo fortgesetzt, u.a. mit der Oberösterreicherin Barbara Haas.
 Gefällt mir Antworten
Wien-Wahl: Wiederkehr kennt keiner? 1. Aug. 8:20 Wien-Wahl: Wiederkehr kennt keiner? "Man wird ihn kennenlernen"
Kurier
Parteichefin Meinl-Reisinger verteidigt den Wiener Neos-Spitzenkandidaten: Sie stand auch einst im Schatten von Parteigründer Strolz.
 Gefällt mir Antworten
Wiener City: Konditorei mit Spielzeugpistole überfallen 1. Aug. 7:51 Wiener City: Konditorei mit Spielzeugpistole überfallen
Kurier
5.000 forderte der junge Mann. Der Angestellte erkannte die falsche Waffe und verweigerte das Ansinnen. Ein 25-Jähriger hat am späten Freitagnachmittag mit einer Spielzeugpistole eine Konditoreifiliale in der Wiener Innenstadt überfallen. Laut Polizeisprecher Markus Dittrich kam der Mann gegen 17.45 Uhr in die Filiale am Opernring, zog die Pistole und wollte 5.000 Euro haben. Ein Angestellter erkannte die Waffe jedoch als unecht und verweigerte das Ansinnen. Bei einer Fahndung wurde der 25-jährige bulgarische Staatsbürger festgenommen und die Pistole sichergestellt. Er gestand, gab an, obdachlos zu sein und sich nicht erklären zu können, warum er den Raubversuch unternommen habe. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt. Etwa zwei Stunden später überfiel ein 27-jähriger bulgarischer Staatsbürger einem Passanten bei der Strudlhofstiege am Alsergrund. Er raubte dem Opfer die Geldbörse, wurde aber kurze Zeit später festgenommen. Beute und Waffe wurden sichergestellt.
 Gefällt mir Antworten
Anschober: Situation in Österreich stabil 1. Aug. 7:31 Anschober: Situation in Österreich stabil
Kurier
Doch warnt der Gesundheitsminister: Weltweit sei der Höhepunkt der Pandemie noch nicht erreicht. Gesundheitsminister Rudolf Anschober sieht die Situation in Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie in Österreich stabil. Via Aussendung lobte er am Samstag die Arbeit der Gesundheitsbehörden in den Ländern und Bezirken. Sie würden "einen sehr guten Job beim Containment und damit bei der Eingrenzung der Infektionen" machen, "um große Ausbrüche zu vermeiden." "Danke für diese fünf Monate extremer Herausforderung, die mit höchster Verantwortung und Belastung verbunden ist.“ Gleichzeitig warnte Anschober: "Das Virus hat also offensichtlich weltweit noch immer nicht den Höhepunkt erreicht - es breitet sich immer schneller aus." Er verwies auf Rekordzahlen, welche die Weltgesundheitsorganisation "fast jede Woche" verzeichne. Besonders starke Steigerungen gebe es weiterhin in den USA, Brasilien und Südafrika - auch Indien rage mit 55.000 neuen Infektionen heraus. Mit 82 Neuinfektionen von Freitag auf Samstag und einem leichten Rückgang der aktiv Erkrankten sprach der Gesundheitsminister von einer stabilen Lage in Österreich.  Die Hospitalisierungen seien ebenfalls stabil - während die Zahl der Corona-Erkrankten in den Spitälern in den Normalstationen deutlich auf 70 PatientInnen gesunken ist, habe sich Zahl der Patienten in den Intensivstationen auf 19 leicht erhöht.
 Gefällt mir Antworten
Bottas im letzten Silverstone-Training vor Hamilton 1. Aug. 7:25 Bottas im letzten Silverstone-Training vor Hamilton
Kurier
Dritter wurde der Niederländer Max Verstappen im Red Bull. Vettel im Ferrari hatte erneut technische Probleme. Mercedes bestimmt pünktlich zur Qualifikation für das Formel-1-Rennen in Silverstone wieder das Geschehen. Im letzten Training sicherte sich Vizeweltmeister Valtteri Bottas am Samstag in 1:25,873 Minuten die Bestzeit. Hinter dem Finnen landete Weltmeister Lewis Hamilton mit 0,138 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Rang. Dritter wurde der Niederländer Max Verstappen im Red Bull. Rückkehrer Nico Hülkenberg kam am zweiten Tag im Wagen von Racing Point erneut gut zurecht (9.) und lag zeitlich nur noch knapp hinter seinem Teamkollegen Lance Stroll (4.). Sebastian Vettel im Ferrari hatte erneut technische Probleme (14.).
 Gefällt mir Antworten
Wie Rattengift in die Leber von Karpfen gelangt 1. Aug. 7:25 Wie Rattengift in die Leber von Karpfen gelangt
Kurier
Deutsche Forscher weisen die Belastung nach. Ob sie für Fische und Fischesser gefährlich ist, bleibt offen.
 Gefällt mir Antworten
AUA-Rettung der Regierung 1. Aug. 7:17 AUA-Rettung der Regierung "potemkisch"
Kurier
Neos-Chefin kritisiert gegebene Standortgarantie. Ökologische Aspekte stünden unter Vorbehalt der Wirtschaftlichkeit Die Neos üben erneut Kritik am AUA-Rettungspaket. Neos-Parteichefin Beate Meinl-Reisinger verwies im
 Gefällt mir Antworten
Mathieu Carrière: 1. Aug. 7:17 Mathieu Carrière: "Fühle mich als Frau"
Kurier
Der Film- und Fernsehschauspieler wird am 2. August 70 Jahre alt. Der Film- und Fernsehschauspieler
 Gefällt mir Antworten
Drei junge Männer aus Donaukanal geborgen 1. Aug. 7:12 Drei junge Männer aus Donaukanal geborgen
Kurier
Die Feuerwehr war mit Booten, Tauchern und Einsatzfahrzeugen unterwegs. Insgesamt drei Schwimmer haben die Einsatzkräfte in der Nacht auf Samstag aus dem Donaukanal bei der Salztorbrücke in Wien geborgen. Zunächst retteten Taucher der Berufsfeuerwehr zwei Männer (21 bzw. 24 Jahre) gegen 22.30 Uhr aus dem Kanal. Ein dritter wurde gegen 2.00 Uhr geborgen, nachdem er sich bei einem Kopfsprung ins Wasser Gesichtsverletzungen zugezogen hatte. Laut Lukas Schauer, Sprecher der Berufsfeuerwehr, war einer der beiden jungen Männer bei der Salztorbrücke gegen 22.30 Uhr ins Wasser gesprungen. Er wurde zu einem Betonvorsprung geschwemmt, wo ihn der zweite über Wasser hielt, bis die Einsatzkräfte eintrafen. Die Feuerwehrtaucher bargen die Männer und übergaben sie der Berufsrettung. Die Feuerwehr war mit Booten, den Tauchern und Einsatzfahrzeugen unterwegs, auch die Berufsrettung und die Polizei waren zur Stelle. Gegen 2.00 Uhr gab es ebenfalls bei der Salztorbrücke den nächsten Einsatz: Laut Corina Had, Sprecherin der Berufsrettung, war erneut ein junger Mann ins Wasser gesprungen. Er wurde geborgen und mit Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.
 Gefällt mir Antworten
OÖ: Nur noch zehn statt 14 Tage Quarantäne 1. Aug. 6:47 OÖ: Nur noch zehn statt 14 Tage Quarantäne
Kurier
Wer ab heute in Oberösterreich in Quarantäne geschickt wird, darf nach zehn Tagen wieder raus - sofern 48 Stunden keine Symptome auftauchen. 14 Tage - so lange musste in Oberösterreich bislang in Quarantäne, wer positiv auf das Coronavirus getestet wurde bzw. Personen, die in engem Kontakt mit einer positiv getesteten Person standen. Nun steht eine Neuerung an: Das Land hat den Zeitraum der Quarantäne auf zehn Tage verkürzt. Man folge damit den neuesten Empfehlungen des Bundes und des Robert-Koch-Instituts, so LH Thomas Stelzer und LHStv. Christine Haberlander am Freitag. "Wir lernen das Virus jeden Tag neu kennen und passen Vorgaben und Vorgehensweisen regelmäßig der Situation und den neuesten Erkenntnissen an", so Stelzer und Haberlander.
 Gefällt mir Antworten
Griechenland öffnet Häfen für Kreuzfahrtschiffe 1. Aug. 6:16 Griechenland öffnet Häfen für Kreuzfahrtschiffe
Kurier
Ab sofort unter strengen Auflagen. Damit soll die wichtige Tourismus-Sparte wieder auf die Beine kommen Nach vier Monaten Corona-bedingter Pause können Kreuzfahrtschiffe ab heute wieder an sechs wichtigen griechischen Häfen anlegen. Laut Angaben des griechischen Tourismusministeriums handelt es sich um Piräus, Rhodos, Heraklion, Volos, Korfu und Katakolon nahe dem Antiken Olympia.  „Alle Kreuzfahrtschiffe sind in Griechenland herzlich willkommen, um all ihren Passagieren ein einzigartiges Erlebnis zu bieten“, wird  der griechische Tourismusminister Charis Theocharis auf griechenland.net zitiert. Allerdings gelten strenge Gesundheitsauflagen. So dürfen die Schiffe nur zu höchstens 60 Prozent belegt sein. Die Passagiere müssen beim Einchecken ihre Temperatur messen lassen und Gesundheitsfragebögen ausfüllen. An Bord herrscht eine Maskenpflicht. 
 Gefällt mir Antworten
Spesenaffäre: Neuer Beschuldigter belastet Strache 1. Aug. 6:09 Spesenaffäre: Neuer Beschuldigter belastet Strache
Kurier
Ein weiterer Leibwächter soll bestätigt haben, im Auftrag von Strache Scheinbelege gesammelt zu haben. In der "Spesenaffäre" rund um Heinz-Christian Strache und die FPÖ ermittle die Staatsanwaltschaft Wien mittlerweile gegen fünf Verdächtige. Und der neue Beschuldigte, ein ehemaliger Leibwächter Straches, soll mit seinem Geständnis vor zwei Wochen den Ex-FPÖ-Chef schwer belastet haben, berichtet die
 Gefällt mir Antworten
Fußball-Splitter: Transfer- 1. Aug. 6:09 Fußball-Splitter: Transfer-"Knaller" für Wacker Innsbruck
Kurier
Tormann Marco Knaller wechselt vom deutschen Drittligisten FC Ingolstadt zum österreichischen Zweitligisten.
 Gefällt mir Antworten
Miss Italia-Wahl: Kandidatinnen defilieren in Bikini und Masken 1. Aug. 6:08 Miss Italia-Wahl: Kandidatinnen defilieren in Bikini und Masken
Kurier
"Italien wird auch in diesem schwierigen Jahr 2020 eine Miss haben", so Organisator Lucio Vito Buonfine. In Italien starten die Vorwahlen für die Kür der
 Gefällt mir Antworten
Wenn Tode in bunten Papier-Kostümen tanzen 1. Aug. 6:08 Wenn Tode in bunten Papier-Kostümen tanzen
Kurier
„Das Lächeln des Todes“ – Tanztheater-Performance als Welt-Uraufführung beim Wiener Kultursommer.
 Gefällt mir Antworten
Gene beschleunigen die Verkalkung von Herzkranzgefäßen 1. Aug. 5:36 Gene beschleunigen die Verkalkung von Herzkranzgefäßen
Kurier
G-Proteine verursachen Arterien-Probleme - unabhängig von klassischen Risikofaktoren . Nicht nur der Lebensstil wirkt sich auf die Herzgesundheit aus. Auch die Gene spielen mit. Jetzt kommen deutsche Forscher im Fachjournal
 Gefällt mir Antworten
41,5 Grad: Hitzerekorde in Frankreich; 1. Aug. 5:32 41,5 Grad: Hitzerekorde in Frankreich; "Luzifer" lässt Italiener schwitzen
Kurier
Subtropische Luft aus Nordafrika strömt in den Süden Europas und sorgt für neue Hitzerekorde. Gleich an mehreren Orten wurden während der aktuellen Hitzewelle in Frankreich neue Temperaturrekorde gemessen: In der Gemeinde Gueugnon im zentralfranzösischen Département Saône-et-Loire war es 41,5 Grad heiß. Damit wurde der bisherige Rekord von 1983 leicht überschritten (41,2 Grad). In der Hafenstadt Boulogne-sur-Mer am Ärmelkanal zeigte das Thermometer 37,9 Grad an - damit war es heißer als im vergangenen Jahr, als 36,4 Grad gemessen wurden. Auch in anderen Orten gab es neue Höchstwerte. Frankreich war schon vor gut einem Jahr von einer Hitzewelle mit Rekordtemperaturen heimgesucht worden. Im südfranzösischen Ort Vérargues im Département Hérault waren am 28. Juni 46 Grad gemessen worden. In mehreren Orten im Süden wurde außerdem die 45-Grad-Marke geknackt.
 Gefällt mir Antworten
Badehose weg, Regenschirm raus: Das Wetter schlägt um 1. Aug. 5:24 Badehose weg, Regenschirm raus: Das Wetter schlägt um
Kurier
Munter geht es weiter auf der Wetterachterbahn 2020: Montag und Dienstag wird es erneut regnerisch. Schuld ist Tief "Ellen". Noch herrscht "Claws": Das Hoch sorgt  für bestes Badewetter an diesem Wochenende. Doch "Ellen" ist auf dem Weg: Das Tief nähert sich rasch von Westen her und setzt der kurzen Hitzewelle ein kühles Ende. Schon morgen, Sonntag, zeigt "Ellen", was sie im Gepäck hat: Der vor allem im Osten Österreichs noch sehr heiße Tag geht mit Schauern zu Ende. "Am Nachmittag muss man in weiten Teilen Österreichs mit Gewittern rechnen", prognostiziert Manfred Spatzierer, Meteorologe beim Wetterdienst Ubimet. "Einige können kräftig ausfallen und lokal große Regenmengen in kurzer Zeit bringen."   Entsprechend verregnet startet die neue Woche. Der Niederschlag dürfte lokal kräftig ausfallen, wie Spatzierer betont. Vor allem im Süden und Westen sind auch Gewitter dabei. Ab Montagabend zieht von Italien her neuerlich starker Regen in Richtung Österreich: Am Dienstagvormittag dürfte es schließlich entlang der gesamten Alpennordseite sowie im Norden und Osten verbreitet regnen.
 Gefällt mir Antworten
Halloumi-Käse blockiert EU-Kanada-Freihandelsabkommen 1. Aug. 5:23 Halloumi-Käse blockiert EU-Kanada-Freihandelsabkommen
Kurier
Zypern will Ausnahmeregelung für seinen landestypischen Käse erreichen. Ratifizierung im Parlament verschoben Halloumi, eine schmackhaft salzige Käsesorte aus Zypern, verzögert die vollständige Umsetzung des umstrittenen Freihandelsabkommens zwischen der Europäischen Union und Kanada (CETA). Das Parlament des EU-Mitglieds Zypern hat das Abkommen nämlich noch immer nicht ratifiziert. Bei einer Abstimmung am Freitag votierten 37 Abgeordnete dagegen und nur 18 für die Ratifizierung des Handelsabkommens. Aus Sicht der linken Partei AKEL und der Sozialisten würden der zypriotische Halloumi-Käse und andere landwirtschaftliche Produkte der Insel im Abkommen nicht ausreichend geschützt. Halloumi-Käse gilt als eines der Nationalgerichte Zyperns und wird in großen Mengen exportiert. Die linken Parteien kritisierten zudem das Abkommen, weil es nach ihrer Auffassung multinationale Unternehmen stärke und kleinere Produzenten in die Katastrophe führe, berichtete der zypriotische Staatsrundfunk. Die kleine Partei der Grünen monierte, das Abkommen schade der Umwelt und fördere die Produktion genetisch manipulierter Lebensmittel.
 Gefällt mir Antworten
Video: Federer spielte mit Teenagern Tennis auf dem Dach 1. Aug. 4:57 Video: Federer spielte mit Teenagern Tennis auf dem Dach
Kurier
Ein Video von zwei Tennisspielerinnen auf Hausdächern begeisterte im April das Internet. Federer überraschte die Beiden. Während des "Lockdowns" in Italien im April begeisterte ein Video zweier junger Tennisspielerinnen aus Finale Ligure ganz Italien, die sich Bälle von Hausdach zu Hausdach zuspielten. Das Kunststück war, den Ball nicht auf die Straße fallen zu lassen. Das Video, in dem die beiden Nachwuchsspielerinnen Vittoria Oliveri (13) und Carola Pessina (11) den Ball mit Bravour zwischen ihren Terrassen hin und herspielten, schickten die beiden Freundinnen ihrem Trainer Dionisio Poggi, der es in sozialen Netzwerken postete. Die Aufnahme wurde von der offiziellen Seite der Tennis-Profi-Organisation ATP übernommen und begeisterte Millionen von Menschen weltweit, darunter auch Tennis-Star Roger Federer. Dieser beschloss, die beiden Mädchen zu überraschen.
 Gefällt mir Antworten
Greta, Malala, Felix, Louis - Jugendlich, die die Welt veränder(te)n 1. Aug. 4:53 Greta, Malala, Felix, Louis - Jugendlich, die die Welt veränder(te)n
Kurier
Neues Buch: Portraits von (ganz) jungen Rebell_innen in „Young Rebels“ – für unterschiedlichste Anliegen – von Gerechtigkeit bis zu Umweltschutz.
 Gefällt mir Antworten
Nach Corona-Fällen: MLB-Boss droht mit Saisonabbruch 1. Aug. 4:51 Nach Corona-Fällen: MLB-Boss droht mit Saisonabbruch
Kurier
Vor allem die Spieler seien in der Pflicht, sich an das 113 Seiten starke Hygiene-Protokoll der Liga zu halten. In der nordamerikanischen Baseball-Profiliga MLB wird nach weiteren Corona-Fällen ein Abbruch der Saison diskutiert. Medienberichten zufolge soll MLB-Boss Rob Manfred den Geschäftsführer der Spielergewerkschaft MLBPA, Tony Clark, gewarnt haben, dass ein vorzeitiges Ende der Spielzeit droht, wenn die Situation nicht unter Kontrolle kommt.
 Gefällt mir Antworten
Alkolenker raste durch Graz und flüchtete vor Polizei 1. Aug. 4:50 Alkolenker raste durch Graz und flüchtete vor Polizei
Kurier
30-Jähriger erst nach Verfolgungsfahrt gestoppt. In Tirol fuhr Jugendlicher auf Motorrad der Exekutive davon. Ein stark betrunkener Autolenker flüchtete in der Nacht zum Samstag in Graz vor der Polizei: Dabei hat er andere Verkehrsteilnehmer gefährdet sowie einen Unfall verursacht. Der Mann dürfte seinen Wagen laut eines Anrufers gegen 23.20 Uhr im Bereich der Puchstraße gestartet haben, hieß es seitens der Landespolizeidirektion Steiermark. Er fuhr in Richtung Norden, kam aber nicht sehr weit, denn schon beim Kreisverkehr Lagergasse/Grieskai wollte ihn eine Streife mit Blaulicht und Folgetonhorn stoppen. Der 30-Jährige stieg aber auf das  Gas und raste davon.
 Gefällt mir Antworten
Aktuelle Zahlen: 82 neue Fälle in Österreich 1. Aug. 4:49 Aktuelle Zahlen: 82 neue Fälle in Österreich
Kurier
Von Freitag auf Samstag wurden in Österreich 82 neue Corona-Fälle registriert. 153 Menschen gelten wieder als genesen. Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Menschen ist ein wenig zurückgegangen. Sie liegt aktuell bei 1.583 Personen. Von Freitag auf Samstag registrierten die Behörden 82 neue Fälle - 153 Menschen gelten in der Zwischenzeit wieder als genesen. Die Zahl der mit dem Coronavirus gestorbenen Menschen stagniert. 718 Menschen werden hier seit drei Tagen in der offiziellen Statistik des Gesundheitsministeriums geführt. Die Corona-Cluster in OÖ und NÖ weiten sich aus. Im Zusammenhang mit dem Corona-Cluster in St. Wolfgang (OÖ, Bezirk Gmunden) sind mit Stand Freitagmorgen zwei weitere Niederösterreicher positiv auf das Coronavirus getestet worden. Durch diese Personen ist es in NÖ zu einem weiteren Folgefall gekommen. Die Zahl der direkt im oö. Urlaubsort Infizierten hat sich somit auf 21 erhöht. Mit den zwei neuen Fällen sind nunmehr 15 Praktikanten und Praktikantinnen aus dem Hotellerie- und Gastgewerbe betroffen. Auch der Corona-Cluster in Emmersdorf hat sich vergrößert.
 Gefällt mir Antworten
Umfrage: Asylwerber sollen nach der Lehre bleiben dürfen 1. Aug. 4:47 Umfrage: Asylwerber sollen nach der Lehre bleiben dürfen
Kurier
Mehr als 50 Prozent sprechen sich in profil-Umfrage für Verbleib nach abgeschlossener Ausbildung aus Das Streitthema Asylwerber in der Lehre dürfte auch über den Sommer weiterköcheln. Die Grünen, die sich für einen Verbleib nach abgeschlossener Ausbildung aussprechen, erhalten jetzt Rückenwind durch eine
 Gefällt mir Antworten
Neo-Austria-Coach Stöger: 1. Aug. 4:44 Neo-Austria-Coach Stöger: "Keine wahnsinnig einfache Aufgabe"
Kurier
Austrias Sportvorstand und Neo-Trainer Peter Stöger will etwas Ruhe in den Verein bringen. Der Kader soll nahezu ident bleiben. Der frühere Meistermacher Peter Stöger ist zurück auf dem Trainerstuhl der Wiener Austria. Der Sportdirektor tritt nicht ganz unerwartet die Nachfolge von Christian Ilzer an, der vor zwei Wochen nach einer schwachen Saison der Violetten zu Sturm Graz gewechselt ist. Jetzt soll es unter der Gesamtregie von Stöger, der nach englischem Vorbild auch sportlicher Leiter bleibt, wieder aufwärts gehen. Am Samstag-Vormittag wurde Stöger dann auch offiziell als neuer Coach präsentiert. "
 Gefällt mir Antworten
Bus erfasste Kind auf Zebrastreifen: Mädchen schwer verletzt 1. Aug. 4:38 Bus erfasste Kind auf Zebrastreifen: Mädchen schwer verletzt
Kurier
Der 22-Jährige dürfte das Mädchen in Baden beim Linksabbiegen übersehen haben, er erlitt einen Schock. Eine Zehnjährige wurde am Freitag in Baden auf einem Zebrastreifen von einem Autobus erfasst und schwer verletzt: Das Mädchen war auf einem Tretroller unterwegs und dürfte vom 22-jährigen Lenker des Busses beim Linksabbiegen auf einer durch eine Ampelanlage geregelten Kreuzung übersehen worden sein, berichtete die Polizei am Samstag.
 Gefällt mir Antworten
St. Pölten: ÖBB-Waggon in Flammen 1. Aug. 4:27 St. Pölten: ÖBB-Waggon in Flammen
Kurier
Ein zur Verschrottung abgestellter Personenwaggon der ÖBB ist in Brand geraten. Drei Feuerwehren waren bei den Löscharbeiten im Einsatz. Auf einem Nebengleis der Leobersdorfer Bahn ist am Freitagabend in St. Pölten-Spratzern ein zur Verschrottung abgestellter Personenwaggon der ÖBB in Brand geraten. Drei Feuerwehren waren bei den Löscharbeiten im Einsatz. Polizeiangaben zufolge entstand erheblicher Schaden, verletzt wurde niemand. Vor Ausbruch der Flammen hatten sich offensichtlich Menschen in dem Waggon aufgehalten. Seitens der Ermittler wurde davon ausgegangen, dass der Brand durch glühende oder nachglühende Teilchen wie etwa Rauchwarenreste beziehungsweise durch das Einbringen einer offenen Flamme entstanden ist. Eine Türe des Waggons war offen gestanden, im Inneren wurden ein Feuerzeug, mehrere Batterien, ein ausgesprühter Feuerlöscher und diverse Kleidungsstücke entdeckt. An Ort und Stelle befinden sich mehrere ÖBB-Personenwaggons, die zur Verschrottung vorgesehen sind, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Samstag in einer Aussendung. Die Garnituren sind allesamt nicht an die elektrische Versorgung angeschlossen.
 Gefällt mir Antworten
Anglerfische beim Sex: Warum das Männchen so am Weibchen hängt 1. Aug. 4:23 Anglerfische beim Sex: Warum das Männchen so am Weibchen hängt
Kurier
Die Tiefseetaucher wachsen bei der Fortpflanzung zusammen. Nun wissen Forscher, wie der Sexualparasitismus funktioniert. Das Paarungsverhalten mancher Tiefseefische ist speziell: Bei Anglerfisch-Arten verschmelzen zum Beispiel die winzigen Männchen vorübergehend oder für immer mit den wesentlich größeren Weiben; Haut und Blutkreislauf der beiden wachsen zusammen. Ein außergewöhnlicher Prozess, ist doch das Immunsystem der meisten Lebewesen darauf ausgerichtet, körperfremdes Material abzustoßen. Anglerfische umgehen den Abstoßungsprozess mit einem Trick, berichten Forscher im Fachmagazin
 Gefällt mir Antworten
Nach US-Open-Entscheidung: Kitzbühel-Termin bleibt bestehen 1. Aug. 4:01 Nach US-Open-Entscheidung: Kitzbühel-Termin bleibt bestehen
Kurier
Die Vorverlegung um eine Woche ist kein Thema mehr. Der Vorverkauf reservierter Sitzplätze startet am Montag. Die am Freitag bekannt gegebene Entscheidung zur Durchführung der Tennis-US-Open trotz Corona-Pandemie am ursprünglich vorgesehenen Termin hat dem Generali Open in Kitzbühel Gewissheit gebracht. Das ATP250-Turnier bleibt am Termin 7. bis 13. September, ohne US Open wäre ein Vorrücken um eine Woche denkbar gewesen. Nun fällt der Event in die zweite Woche des New Yorker Grand-Slam-Turniers. In der "Gamsstadt" wird damit die sonst ab April stattfindende europäische Sandplatz-Saison eingeläutet. Für zwei Wochen später ist der Beginn der French Open in Paris geplant. In Kitzbühel ist Montag, der 7. September für die Qualifikation vorgesehen, das Finale wird am Sonntag darauf gespielt. "Wir sind froh, in diesen herausfordernden Zeiten einen Platz im Kalender gefunden zu haben", erklärte Turnierdirektor Alexander Antonitsch am Samstag via Aussendung. Lokalmatador Dominic Thiem wird seinen Titel nur verteidigen können, wenn er bei den am 31. August beginnenden US Open in der ersten Woche ausscheidet. Um möglichst viele früher beim Major ausgeschiedene Stars nach Tirol zu bekommen, gibt es späte Deadlines und zwei zusätzliche Wildcards. Die im Juli beim Einladungsturnier "Thiem's 7" erprobten Corona-Präventionsmaßnahmen mit reservierten Sitzplätzen kommen wieder zur Anwendung. Der Ticketverkauf startet auf www.generaliopen.com am Montag.
 Gefällt mir Antworten
USA: Hunderte Kinder in Sommerlager infiziert 1. Aug. 4:01 USA: Hunderte Kinder in Sommerlager infiziert
Kurier
Das Tragen von Stoffmasken für alle war nicht verpflichtend. Das Camp wurde abgebrochen. Hunderte Kinder haben sich in einem Sommerlager in den USA mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Mindestens 260 der 597 Teilnehmer des Lagers im Bundesstaat Georgia seien positiv getestet worden, erklärte die US-Gesundheitsbehörde CDC am Freitag. Die tatsächliche Zahl der Infizierten dürfte noch deutlich höher liegen, denn nur für gut die Hälfte der Teilnehmer lag demnach ein Testergebnis vor. Das Lager war Ende Juni abgebrochen worden, nachdem ein jugendlicher Betreuer positiv auf das Virus getestet worden war. Wie aus einem Bericht des CDC hervorgeht, wurde daraufhin ein Großteil der Teilnehmer getestet - 260 von 344 Tests fielen positiv aus. Drei Viertel der Infizierten entwickelten leichte Symptome, die anderen zeigten keine Anzeichen einer Erkrankung. Der Großteil der Teilnehmer - Kinder und Betreuer gleichermaßen - waren den Angaben nach jünger als 21 Jahre. Sie "nahmen an einer Vielzahl von Innen- und Außenaktivitäten teil, darunter tägliches kräftiges Singen und Anfeuern", heißt es im CDC-Bericht. Die Unterbringung erfolgte in Hütten mit bis zu 26 Schlafplätzen. Die Veranstalter des Camps hätten den Rat des CDC nicht befolgt, das Tragen von Stoffmasken für alle verpflichtend zu machen, hieß es in dem Bericht weiter. Allerdings hätten alle Teilnehmer zuvor einen negativen Corona-Test vorgewiesen, Hygienemaßnahmen seien befolgt und die Teilnehmer in kleinere Gruppen aufgeteilt worden. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigten, dass sich das Virus auch unter jungen Menschen sehr schnell ausbreiten kann, erklärte die US-Behörde. Zudem sei offensichtlich, "dass Kinder aller Altersgruppen anfällig für eine SARS-CoV-2-Infektion sind und, im Gegensatz zu frühen Berichten, eine wichtige Rolle bei der Übertragung spielen könnten".
 Gefällt mir Antworten
Klagenfurt sauer auf FAC: 1. Aug. 3:28 Klagenfurt sauer auf FAC: "Wäre mir als Spieler peinlich"
Kurier
Während Ried über den Aufstieg in die Bundesliga jubelt, herrscht bei den Klagenfurtern Frust und Ärger vor. 9:0 für Ried, 6:1 für Verfolger Austria Klagenfurt: Im extrem engen Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga gab am Freitagabend die heftigere Torlawine im Innviertel den Ausschlag. "Wir haben ein Feuerwerk abgebrannt und sind verdient Meister", sagte der gesperrt gewesene Kapitän Thomas Reifeltshammer. Die um fünf Treffer bessere Tordifferenz gab am Ende bei Punktegleichheit den Ausschlag. Es war zugleich eine historische Entscheidung, hatte es doch ein derart enges Endklassement in der 2. Liga noch nie gegeben. Die Meinungen danach fielen dennoch relativ gespalten aus. Denn während die einen jubeln konnte, ärgerten sich die anderen auch über die Art und Weise, wie die Entscheidung zustande kam.
 Gefällt mir Antworten
Hongkong: China wirft Deutschland Rechtsbruch vor 1. Aug. 3:19 Hongkong: China wirft Deutschland Rechtsbruch vor
Kurier
Peking kritisiert die Aussetzung des Auslieferungsabkommens mit Hongkong durch Deutschland scharf. China hat die Aussetzung des Auslieferungsabkommens mit Hongkong durch Deutschland scharf kritisiert. In einer Stellungnahme, die die chinesische Botschaft am Samstag in Berlin verbreitete, werden Deutschland ein "ernster Verstoß gegen internationales Recht" und eine schwere Einmischung in innere Angelegenheiten vorgeworfen. "Wir lehnen das entschieden ab und behalten uns das Recht zu weiteren Reaktionen vor." In der Stellungnahme wurden auch Verärgerung über und Ablehnung der "irrigen Äußerungen" von Deutschlands Außenminister Heiko Maas (SPD) zum Ausdruck gebracht. Maas hatte am Freitagabend die Aussetzung des Auslieferungsabkommens verkündet. Er hatte betont, dass Deutschland wiederholt die Erwartung geäußert habe, "dass China seine völkerrechtlichen Verpflichtungen einhält". Hierzu gehöre gerade auch das Recht auf freie und faire Wahlen in Hongkong. In der Stellungnahme der Botschaft wurde die Verschiebung der Wahl um ein Jahr wegen der Corona-Pandemie in der chinesischen Sonderverwaltungsregion als "vernünftig" verteidigt. Es geschehe, um das Leben und die Gesundheit der Menschen in Hongkong zu schützen. Die demokratische Opposition sah hingegen nur einen Vorwand, um eine Blamage des regierungstreuen Lagers zu verhindern.
 Gefällt mir Antworten
US-Schauspielerin Lena Dunham war schwer an Covid-19 erkrankt 1. Aug. 3:11 US-Schauspielerin Lena Dunham war schwer an Covid-19 erkrankt
Kurier
Die 34-Jährige spricht auf Instagram ausführlich über ihre Krankheitsgeschichte. Es war "wie ein Rave, der schiefgelaufen ist", so die Schauspielerin. US-Schauspielerin
 Gefällt mir Antworten
Stundenlanges Warten: Stau vor Grenzen zu Slowenien 1. Aug. 3:00 Stundenlanges Warten: Stau vor Grenzen zu Slowenien
Kurier
Beim Karawankentunnel reicht der Stau fast 12km zurück. Wartezeiten von bis zu zwei Stunden. Wer von Österreich Richtung Slowenien unterwegs ist, muss sich auf zum teil erhebliche Wartezeiten einstellen: Auf der
 Gefällt mir Antworten
Elferkrimi gegen Lyon: PSG sicherte sich Sieg im Ligacup 1. Aug. 2:55 Elferkrimi gegen Lyon: PSG sicherte sich Sieg im Ligacup
Kurier
6:5-Erfolg nach torlosen 120 Minuten - Vierter nationaler Titel in dieser Saison für Neymar und Co. Paris St. Germain hat die eigene Vormachtstellung im französischen Fußball am Freitagabend noch einmal untermauert. Mit einem 6:5-Erfolg im Elfmeterschießen gegen Olympique Lyon im Ligacup-Finale im Stade de France sicherten sich Superstar Neymar und Co. auch den vierten nationalen Titel in dieser Saison. Nach 90 Minuten sowie in der Verlängerung waren keine Tore gefallen. Erst in der Vorwoche hatte PSG den nationalen Pokal gewonnen, die Meisterschaft wurde dem Club von Coach Thomas Tuchel nach dem Saisonabbruch im Zuge der Coronavirus-Pandemie zugesprochen. Zu Beginn der Saison gewann der Hauptstadtclub zudem den Supercup. Für PSG war es bei der letzten Austragung des Wettbewerbs der insgesamt neunte Ligapokal-Erfolg. Pablo Sarabia verwandelte den entscheidenden Elfmeter für PSG vor den 5.000 erlaubten Zuschauern. Lyons Verteidiger Rafael sah in der 119. Minute noch wegen einer Notbremse die Rote Karte. OL hat es damit verpasst, sich über die nationalen Wettbewerbe für den Europacup zu qualifizieren. Der Ligapokal wird ab der kommenden Saison abgeschafft. Für beide Clubs geht es im August in der Champions League weiter. Die Tuchel-Elf trifft beim Final-Turnier in Lissabon im Viertelfinale auf Atalanta Bergamo. Der derzeit verletzte Superstar Kylian Mbappe dürfte dann noch nicht zur Verfügung stehen. Lyon muss noch das Achtelfinal-Rückspiel bei Juventus Turin bestreiten, das Hinspiel hatte OL 1:0 gewonnen.
 Gefällt mir Antworten
Gelungener NBA-Neustart für Pöltl und die San Antonio Spurs 1. Aug. 2:52 Gelungener NBA-Neustart für Pöltl und die San Antonio Spurs
Kurier
Der Wiener steuerte zum 129:120-Sieg gegen Sacramento sieben Punkte und sechs Rebounds bei und sprach von einem "Krimi". Jakob Pöltl und den San Antonio Spurs ist der Neustart in die NBA-Saison gelungen. Die Texaner mit ihrem Center aus Wien gewannen am Freitag (Ortszeit) gegen die Sacramento Kings mit 129:120 und unterstrichen damit ihre Play-off-Ambitionen. Der 24-jährige "Big Man" steuerte sieben Punkte und sechs Rebounds bei. Pöltl gehörte wie schon in allen drei vorangegangenen Testspielen der Startformation der Spurs an. In 31:49 Minuten auf dem Parkett verbuchte er auch drei Assists und je zwei Steals sowie blockierte Würfe.
 Gefällt mir Antworten
Start der Ariane-5-Rakete abgebrochen 1. Aug. 2:50 Start der Ariane-5-Rakete abgebrochen
Kurier
Wegen technischer Probleme musste der Start zwei Minuten vor dem Abheben unterbrochen werden. Der für die Nacht auf Samstag geplante Start der europäischen Trägerrakete Ariane 5 auf dem Weltraumbahnhof Kourou ist wegen technischer Probleme erneut um mindestens einen Tag verschoben worden. Die letzte Phase der Startvorbereitung sei gut zwei Minuten vor dem Start gestoppt worden, weil ein Sensor des Flüssigwasserstofftanks unerwartet reagiert habe, teilte der Betreiber Arianespace mit. Die Untersuchungen seien im Gange, der frühestmögliche neue Starttermin sei nun Samstagabend (23:30 Uhr MESZ). Die Trägerrakete befinde sich in sicherem Zustand. Der Weltraumbahnhof liegt im südamerikanischen Französisch-Guayana. Europas Raumfahrt-Lastesel hat zwei Telekommunikationssatelliten und ein sogenanntes Mission Extension Vehicle an Bord. Das ist ein nachrüstbarer Antrieb für geostationäre Satelliten. Damit soll die Lebensdauer eines Satelliten verlängert werden. Der Start war ursprünglich bereits für den 28. Juli geplant und wegen zusätzlicher Technikkontrollen verschoben worden. Wegen der Coronakrise waren im März die Startvorbereitungen im Weltraumbahnhof zeitweise komplett unterbrochen worden. Trägerraketen und Satelliten wurden in einen sicheren Bereitschaftszustand gebracht. Es handelt sich nun um den ersten Start einer Ariane-5-Rakete seit Februar. Somit ist es auch der erste Start seit dem Corona-Lockdown auf dem Weltraumbahnof in Kourou. Im Juni war bereits mehrfach der Start einer Vega-Rakete vom Weltraumbahnhof in Kourou verschoben worden. Dieser soll nun im August nachgeholt werden.
 Gefällt mir Antworten
Beim Überholen: Motorradfahrer krachte in Auto 1. Aug. 2:43 Beim Überholen: Motorradfahrer krachte in Auto
Kurier
Der Motorradfahrer hat in einer unübersichtlichen Kurve überholt und dabei wohl ein entgegenkommendes Auto übersehen. Bei einer Frontalkollision mit einem Auto ist am Freitagabend ein 56-jähriger Motorradfahrer bei Semriach (Bezirk Graz-Umgebung) ums Leben gekommen. Zum Unfall kam es laut Polizei Steiermark, als der Biker gegen 18.10 Uhr auf der Rechberg Straße (B64) in einer unübersichtlichen Rechtskurve ein vor ihm fahrendes Auto überholte und dabei offenbar den entgegenkommenden Pkw einer 34-Jährigen übersah. Der Motorradlenker aus dem Bezirk Leoben, der von Passail zur Passhöhe Rechberg (929 Meter über Adria) unterwegs war, zog sich beim Zusammenstoß tödliche Verletzungen zu. Die Autolenkerin aus dem Bezirk Murtal wurde mit schweren Handverletzungen in das Unfallkrankenhaus Graz eingeliefert.
 Gefällt mir Antworten
Alaska: Kleinflugzeuge zusammengestoßen; Parlamentarier tot 1. Aug. 2:35 Alaska: Kleinflugzeuge zusammengestoßen; Parlamentarier tot
Kurier
Das Unglück ereignete sich südlich der Stadt Anchorage. Sieben Menschen kamen ums Leben. Beim Zusammenstoß von zwei Kleinflugzeugen im US-Bundesstaat Alaska sind sieben Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück habe sich südlich der Stadt Anchorage in der Nähe des Ortes Soldotna auf der Halbinsel Kenai ereignet, erklärte Gouverneur Mike Dunleavy am Freitag. Unter den Opfern war auch ein Abgeordneter des Parlaments von Alaska gewesen, der 67-jährige Gary Knopp, wie eine Polizeibehörde des Bundesstaats erklärte. Sechs Opfer waren demnach sofort tot, die siebente Person starb auf dem Weg zum lokalen Krankenhaus. Die Flugsicherheitsbehörde NTSB erklärte, der Zusammenstoß der Maschine vom Typ Piper PA-12 und der Havilland DHC-2 Beaver werde untersucht.
 Gefällt mir Antworten
US-Soldaten infiziert: Notstand in Japan 1. Aug. 2:07 US-Soldaten infiziert: Notstand in Japan
Kurier
395 Infizierte zählt die japanische Präfektur Okinawa derzeit. Für 248 der Fälle gelten US-Streitkräfte verantwortlich. Die japanische Präfektur Okinawa gilt als unversenkbarer Flugzeugträger der USA: Rund 20.000 Soldaten der US-Marine sind auf der Halbinsel stationiert, hinzu kommen tausende weitere Streitkräfte anderer Armee-Einheiten. Den USA dient als strategisch wichtiger Stützpunkt im Ostchinesischen Meer. Es ist nicht weit nach China, Taiwan und Nordkorea.  Als sonderlich beliebt gelten die US-Streitkräfte in der Präfektur Okinawa schon länger nicht mehr. Die japanische Bevölkerung wirft ihnen Umweltverschmutzung in großem Stil vor, reger Flugverkehr führe zu Lärmbelästigung und auch die Kriminalität sei durch die Präsenz der US-boys gestiegen. 1996 etwa wurde bekannt, dass drei GIs ein zwölfjähriges japanisches Mädchen entführt und vergewaltigt haben.  Nun ein weiterer Dorn in der Beziehung, der die Spannungen zwischen der US-Armee und der Bevölkerung zusätzlich anheizt: Weil unter den US-Streitkräften die Coronazahlen sprunghaft steigen, sah sich Okinawa gezwungen, den Notstand auszurufen. Gouverneur Denny Tamaki forderte die Menschen auf, zwei Wochen zu Hause zu bleiben und nicht unbedingt notwendige Ausflüge zu vermeiden. Die im Süden Japans liegende Inselkette hatte zuletzt täglich neue Rekord-Fallzahlen verzeichnet, von denen die meisten bei den dort stationierten US-Streitkräften festgestellt wurden. "Wir sehen eine explosionsartige Ausbreitung von Infektionen", sagte Tamaki vor Reportern. Der Notstand werde bis zum 15. August verhängt, da die Krankenhäuser mit der Welle an Neuinfektionen überfordert seien. Die Beschränkungen sind im Gegensatz zu ähnlichen Maßnahmen in Europa nicht verpflichtend, dennoch werden die Vorgaben von den Japanern in der Regel respektiert. 71 neue Fälle meldete Okinawa am Freitag, womit sich die Gesamtzahl der Infizierten auf 395 erhöhte. Nach Angaben der örtlichen Behörden sind die US-Streitkräfte für 248 der Fälle verantwortlich.
 Gefällt mir Antworten
Trump belässt Bundespolizei in Portland 1. Aug. 1:44 Trump belässt Bundespolizei in Portland
Kurier
Der US-Präsident hat sich umentschieden und widerruft seine Absprache mit regionalen Behörden. Entgegen einer Absprache mit dem Bundesstaat Oregon will US-Präsident Donald Trump die Bundespolizei nun vorerst doch in Portland lassen. Dies kündigte er via Twitter an. Um die Entsendung der Bundespolizisten und ihren teilweise gewaltsamen Einsatz hatte es heftigen Streit zwischen Trump und mehreren Bundesstaaten gegeben.
 Gefällt mir Antworten
Bolsonaro: 1. Aug. 1:20 Bolsonaro: "Menschen sterben. So ist das Leben"
Kurier
Der brasilianische Präsident fordert seine Landsleute auf, "sich dem Virus zu stellen". Es gebe nichts zu befürchten. Nach der Überwindung seiner Corona-Infektion hat Brasiliens Staatschef Jair Bolsonaro seine Landleute aufgefordert, "sich dem Virus zu stellen". Es gebe nichts zu befürchten, sagte der rechtsradikale Präsident am Freitag vor Reportern. "Ich wusste, dass ich mich eines Tages anstecken würde, denn ich glaube, dass leider fast jeder hier sich irgendwann anstecken wird", führte Bolsonaro weiter aus. "Ich bedauere die Todesfälle. Aber Menschen sterben jeden Tag, an vielen Dingen. So ist das Leben", sagte er am Freitag. Anfang Juli hatte Bolsonaro bekannt gegeben, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert habe. Vor einigen Tagen erklärte er sich aber als genesen. Am Donnerstag war Bolsonaros Ehefrau positiv auf das Coronavirus getestet worden.
 Gefällt mir Antworten
Veronica Kaup-Hasler: „Macht nicht mehr, bezahlt adäquat!“ 1. Aug. 1:01 Veronica Kaup-Hasler: „Macht nicht mehr, bezahlt adäquat!“
Kurier
Die Wiener Kulturstadträtin über Fair Pay und die Tücken gerechter Entlohnung. Denn auch Ausbeuter werden subventioniert. Die Maßnahmen zur Eindämmung von Corona verunmöglichte vielen freischaffenden Künstlern, Geld zu verdienen. Deren finanzielle Situation war aber auch davor trist – trotz sozialdemokratischer Kulturpolitik. Um auf ihre Lage aufmerksam zu machen, haben nun auch die freien Musikschaffenden eine IG gegründet. Im Vorstand sitzen u. a. die Oboistin Ana Inés Feola und der Kontrabassist Johannes Stöcker. Veronica Kaup-Hasler, die Wiener Kulturstadträtin, hat zumindest den festen Willen, etwas zu verändern. Denn sie kennt die Nöte der Kunstschaffenden aus ihrer Zeit als Dramaturgin und Festivalleiterin.
 Gefällt mir Antworten
1. Aug. 1:00 Tiergarten: Vielleicht besichtigen sie uns
Kurier
"ÜberLeben": Warum den Zoo-Tieren während des Lockdowns fad war. Eine der interessantesten Nachrichten der Corona-Zeit ist für mich die mit den Tieren. Nämlich: Irgendwo war zu lesen, dass sich  im „Lockdown“  die Tiere in den Zoos so langweilten. Weil niemand kam, um sie zu besichtigen. Das lässt verschiedene Schlüsse zu. Möglicherweise sind Zootiere eitel, weil sie von klein auf lernen, dass Besichtigung im Zoo eine Währung ist: Wer öfter und länger angeschaut wird, der ist der größere Star. Ein Tiergarten ist ja auch nur eine Showbühne, eine Art animalische „Starnacht am Wörthersee“, nur dass, Gottseidank, niemand singt, jedenfalls keinen volkstümlichen Schlager, und die, die Fellmoonboots tragen, können nichts dafür, weil ihnen die Moonboots nämlich angewachsen sind. Für diese These spricht, dass es ja tatsächlich Tiere gibt, die vor Publikum performen wie Mick Jagger oder Freddie Mercury. Als ich ein Kind war, gab es in Schönbrunn einen Pfau, der immer nur dann ein Rad schlug, wenn das Publikum groß genug war. Die Robben sind sowieso eine Boyband, die wissen genau, dass eine Flossenbewegung reicht, um die Fans zum Kreischen zu bringen. Und ich kannte einmal einen Papagei, der sein Publikum mit maßgefertigten Parodien fast so gut unterhielt wie Viktor Gernot oder Thomas Stipsits. (Damals, vor Jahrzehnten, lebte in Schönbrunn auch ein Braunbär, der genau gar nichts machte. Er schlief einfach vor sich hin, das Publikum war ihm sichtlich wurscht. Den mochte ich, er hatte eine leicht traurige Würde, und ich schaute ihm, so lange ich es aushielt, beim Schlafen zu.) Vielleicht ist aber auch alles ganz anders. Vielleicht war den Zootieren in der Zeit, als die Tiergärten geschlossen waren, deshalb fad, weil SIE nichts zu sehen bekamen. Vielleicht ist es ja genau umgekehrt: Nicht wir besichtigen die Zootiere – sie besichtigen uns. Und lachen sich schief, wie komisch Menschen aussehen, wenn sie glauben, nicht beobachtet zu werden, sondern zu beobachten.
 Gefällt mir Antworten
Was PCR-Tests aussagen - und was nicht; 24h-Pflegekräfte werden monatlich getestet 1. Aug. 0:59 Was PCR-Tests aussagen - und was nicht; 24h-Pflegekräfte werden monatlich getestet
Kurier
1.654 aktuell Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Buchkritik: Eliot Weinberger und 1. Aug. 0:00 Buchkritik: Eliot Weinberger und "Neulich in Amerika"
Kurier
Donald Trumps Freude in Corona-Zeiten, dass sein Golfplatz einen Preis gewonnen hat ... Der New Yorker Eliot Weinberger (Bild) kann über Verstorbene mit dem Namen Chang schreiben und über die georgische Fassung von Adam und Eva und über die T’ang Dynastie, die das Klopapier erfunden hat: Nie wird man das Gefühl haben, er gibt mit seinem Wissen an. Immer wird man von ihm Sauerstoff fürs Gehirn bekommen.
 Gefällt mir Antworten
Buchkritik: Fernando Contreras Castro und „Única blickt aufs Meer“ 1. Aug. 0:00 Buchkritik: Fernando Contreras Castro und „Única blickt aufs Meer“
Kurier
Schullektüre in Costa Rica: Ekel ist ein Luxus, den sich nicht alle leisten können Er hält es mit Charlie Chaplin: Die Probleme der Reichen, das sagen beide, bereiten ihnen keine Sorgen. Fernando Contreras Castro (Universitätsprofessor für Literatur, Bild oben) geht es um die Armen, was lassen sie sich einfallen, um zu überleben? Und da ist die Mülldeponie in Costa Ricas Hauptstadt, die es wirklich gab, ein teuflisch guter Schauplatz.
 Gefällt mir Antworten
Faktenschmuggler Ilija Trojanow lässt die Wahrheit tröpfeln 1. Aug. 0:00 Faktenschmuggler Ilija Trojanow lässt die Wahrheit tröpfeln
Kurier
Der Roman „Doppelte Spur“ rückt ehrliche Whistleblower ins Zentrum und mahnt zur Aufmerksamkeit Ganz am Anfang zog Prominenz ein. Sophia Loren, Michael Jackson. Dann kam der Diktator von Haiti „Baby Doc“ Duvalier. Der New Yorker Trump Tower von 1982 ist in die Jahre gekommen. Dass im Bad nur ein einziges Waschbecken ist, stört zumindest spätere Wohnungseigentümer nicht. Auch ist Verbrechern bestimmt egal, wenn Donald Trump behauptet, seine Familie lebe im 68. Stockwerk. Nach amtlicher Feststellung gibt es aber nur 58 Stockwerke.
 Gefällt mir Antworten
Ludwig Mies van der Rohe: Ein Porträt über das Ausnahmetalent 1. Aug. 0:00 Ludwig Mies van der Rohe: Ein Porträt über das Ausnahmetalent
Kurier
Mies van der Rohe war ein wichtiger Gestalter der Moderne, sein Motto: „weniger ist mehr“. Ein Rückblick auf sein Werk Wer Großes vor hat, plant langfristig: Deshalb legte sich Ludwig Mies das „van der Rohe“ zu.    Er fügte den Mädchennamen seiner Mutter, Amalie Rohe, hinzu und verband die Teile mit einem eleganten „van der“. Denn, so meinte er, mit dem Namen „Mies“ würden „mieses Wetter“ und „miese Architektur“ assoziiert.
 Gefällt mir Antworten
1. Aug. 0:00 Chaos de Luxe: Aszendent Memme
Kurier
Manche Männer benehmen sich wie lebende Lazarette. Das mit dem geht leider gar nicht. Der Typ ist total vermemmt“, sagte sie in einem Tonfall, der Fallbeil-Faktor hatte. „Wie bitte?“ – „Na ja, dauernd irgendwelche Verspannungen: Wirbelsäulenkrümmungen, Ohrenprobleme, Seelen-Zerrungen, ständig ein großes, großes Aua. Ein einziges Jammertal, ein lebendes Lazarett.“ F schenkte sich selbst nichts und besaß deswegen auch keinerlei Bereitschaft, Generosität gegenüber den psychischen Laufmaschen potenzieller Erlebnisgefährten walten zu lassen. „Also, was jetzt?“, fragte ich sie, „wir wollten doch Männer, die imstande sind, ihre Gefühle und Empfindungen zu artikulieren.“ Sie überschlug die Beine, wie es den Herzoginnen aus dem Windsor-Clan unter allen Umständen verboten war, und sagte gelangweilt: „Jaja, schon klar, aber gleich so viele?“ Wie frage ich Sie jetzt, ganz unter uns Pfarrersköchinnen, sollen die Jungs, selbst wenn sie Aszendent Checker haben, Klarsicht kriegen bei all unseren Anforderungen? Wann ist ein Mann sensibel, im Einklang mit seinen Emotionen und dem ganze Tralala? Und wo ist der Punkt, wo er zur Memmen und zum Bedürftigkeits-Apostel verkommt? „In Wahrheit wollen sie alle eine Mutti“, beantwortete F die Frage, die sie gar nicht gehört hatte, „eine Mutti in nachtschwarzem Satin, die aber das Kalsbutterschnitzi parat hat, wenn das Bubi nach Hause kommt, die Blausirene aufsetzt, wenn sich eine Grippe nähern könnte, und ihm zwischendurch mit der Lüge, dass alles wieder gut wird, über den schütteren Scheitel streichelt.“ Ich schüttelte mich innerlich, allein der Gedanke an ein solches Szenario bereitete mir innere Ausschläge. „Siehst du“, sagte F triumphierend, „verdammt unsexy. Das Wichtigste bei der Erziehung meiner biologischen Söhne war mir schon immer, dass sie sich selbst versorgen können. Autonomie, Baby! Alles andere hat doch die Duftnote der Pathologie.“ Hart, aber erhellend.
 Gefällt mir Antworten
Christian Seilers Gehen: Im Farbenrausch am Wörthersee 1. Aug. 0:00 Christian Seilers Gehen: Im Farbenrausch am Wörthersee
Kurier
Reifnitz – St. Anna - St. Margarethen – Reifnitz: 8.000 Schritte Eigentlich ist der Wörthersee zum Schwimmen gemacht, zum Pritscheln, zum Tauchen, vielleicht auch zum Segeln oder Paddeln, zum majestätischen Dahingleiten auf einem Frauscherboot oder wenigstens dem Ausflugscruiser „MS Kärnten“. Es könnte auch durchaus interessant sein, mit einem hübschen Einbaum dem Südufer des Sees entlang zu schippern, um den großen Besitztümern der reichen Wörtherseemagnaten ins Gesicht zu schauen – von der Süduferstraße aus sieht man nur deren kalte Schultern.
 Gefällt mir Antworten
1. Aug. 0:00 Fabelhafte Welt: „Ihr könnt doch nicht Bambi töten!“
Kurier
Wie meine Mutter Frieden mit einem Wildtier schloss Meine Mutter befand sich in den letzten Wochen im Krieg gegen ein Reh, das nachts in ihren Garten drang und Rosenknospen sowie Gemüse fraß. Sie versuchte, den Feind mit Zäunen fernzuhalten und durch wehende Bänder zu verscheuchen, doch das Reh war fest entschlossen. Also beschloss meine Mutter, den Jäger zu holen.
 Gefällt mir Antworten
Instagram-Star Caarven: Große Klappe, große Küche 31. Jul. 23:05 Instagram-Star Caarven: Große Klappe, große Küche
Kurier
Ein Brasilianer weiß, wonach sich die Welt sehnt: Rezepte mit politischen Pointen. Alles begann vor zwei Jahren mit einem Gulasch. Der "gelangweilte" Social-Media-Manager des ehemaligen Neos-Chefs Matthias Strolz präsentierte die Zubereitung des Klassikers vor laufender Kamera und stellte das Mini-Video online. Das Posting ging viral und war plötzlich Gesprächsthema: "Seitdem hatte ich immer im Hinterkopf, in welchem Format ich Koch-Videos gerne präsentieren würde, aber die Zeit fehlte dafür", erzählt Digital-Profi Caio de Carvalho Engelhardt alias Caarven im Interview mit dem KURIER. Als der Lockdown verkündet wurde, war der 27-Jährige "gezwungen, täglich zu Hause zu kochen". Unter dem Künstlernamen Caio van Caarven postet der gebürtige Brasilianer mehrmals die Woche Koch-Videos auf der Foto-Plattform Instagram, am liebsten rund um Mitternacht. Das Format lässt sich am besten als kurz, schnell und sehr lustig beschreiben. Einmal wird das Wort Koriander eingeblendet, aber Cannabis aufgezählt. Oder die halbe Gurke kommt in den Salat, die andere Hälfte in den Gin Tonic.
 Gefällt mir Antworten
Neuer Anlauf gegen Jagd auf Fischotter 31. Jul. 23:05 Neuer Anlauf gegen Jagd auf Fischotter
Kurier
WWF bekämpft Fischotter-Verordnung vor Gericht, heuer in NÖ acht Tiere getötet Über das Treiben der Fischotter scheiden sich in Niederösterreich weiter die Geister. Was Fischern im Corona-Lockdown verboten war, scherte die putzigen und streng geschützten Räuber wenig. In Fließgewässern, Zuchtteichen, aber auch Ziertümpeln in Hausgärten fischten die Marder. Acht von ihnen mussten deshalb heuer in NÖ bereits ihr Leben lassen. Eine entsprechende Verordnung der nö. Landesregierung, die das erlaubt, wird deshalb nun von der Naturschutz-Organisation WWF in einer neuen Beschwerde vor dem nö. Landesverwaltungsgericht (LVwG) bekämpft. Der WWF hat bereits zwei frühere Bescheide des Landes für die „Entnahme“, sprich Tötung, aggressiver Otter über das LVwG ausgehebelt. Sie mussten zurückgenommen werden. Die mit 28. November 2019 in Kraft getretene und bis 30. Juni 2023 beschränkte neue Verordnung wurde speziell zum Schutz der Teichwirte erlassen.
 Gefällt mir Antworten
Sigi Maurer und ihre schwer zähmbaren Mandatare 31. Jul. 23:00 Sigi Maurer und ihre schwer zähmbaren Mandatare
Kurier
Die Grünen Abgeordnete kritisieren den türkisen Koalitionspartner zunehmend härter. Der eine hält die ÖVP für „rechtskonservative Autoritäre“ und rückt Bundeskanzler Sebastian Kurz in die Nähe von Donald Trump und Viktor Orbán. Die andere kritisiert, dass die Corona-Tourismusstrategie von ÖVP-Ministerin Elisabeth Köstinger „auf Quantität und zu wenig auf Qualität setzt“ – und diese „nun scheitert“. Und der Dritte bringt das Verhältnis so auf den Punkt: „Sind nicht da, um der beste Freund der ÖVP zu werden.“ Schüsse gegen die ÖVP wie diese in den vergangenen Wochen stammen nicht, wie man vermuten könnte, von der SPÖ, den pinken Neos oder der FPÖ, sondern von den Grünen, dem Regierungspartner. Nicht die grüne Ministerriege artikuliert dabei ihren Frust, die Abgeordneten tun es. „Manchesmal hat man das Gefühl, die grünen Mandatare machen Oppositionspolitik gegen die eigene Koalition“, analysiert Politikberater Thomas Hofer. Hätte jemals ein FPÖ-Abgeordneter in der Koalition sich so an der ÖVP abgearbeitet, hätte das zu innerkoalitionären Debatten geführt, ist sich Hofer sicher.
 Gefällt mir Antworten
Michael Ludwig allein zu Haus 31. Jul. 23:00 Michael Ludwig allein zu Haus
Kurier
Für den echten Wiener Heinz-Christian Strache wird es eng. SPÖ-Chef Michael Ludwig dürfte das nicht freuen. Es sind gute Tage für alle Freunde der feinen Ironie. Wer hätte je gedacht, dass ausgerechnet der heimattreue Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache eines Tages beweisen muss, dass er ein echter Wiener ist? In der Wohnsitz-Causa gerät er weiter unter Druck. So nützt es auch nichts, dass Strache unlängst – mutmaßlich frisch mit Notgepäck aus dem fernen Klosterneuburg angereist – Fotos mit „lieben Nachbarn“ aus dem 3. Wiener Gemeindebezirk auf Facebook postete. Ein Rechtsstreit mit dem SPÖ-Parlamentsklub könnte jetzt endgültig beweisen, dass sein Lebensmittelpunkt eben nicht in der Bundeshauptstadt liegt, sondern in Niederösterreich: In der Klage, die sein Anwalt schickte, wird die Klosterneuburger Wohnadresse angeführt. Wer sich in Wien wählen lassen will, muss aber auch hier wohnen. So sieht es das Gesetz vor. Welch breite Aufmerksamkeit die Affäre auf sich zieht, zeigt, wie groß die Angst von Straches Konkurrenten vor dem Ibiza-Geschwächten noch immer ist. (Dass sie Strache damit in seiner Leibrolle als Polit-Opfer stärken, steht auf einem anderen Blatt.) Es beweist aber auch, wie inhaltlich blutleer der Wien-Wahlkampf ist. Zurück zur Ironie. Unglücklich über die jüngste Enthüllung des SPÖ-Klubs dürfte vor allem einer sein: Wiens SPÖ-Chef und Bürgermeister Michael Ludwig. Ihm kommt mit Strache, falls dieser nicht antreten darf, ein entscheidender Wahlhelfer abhanden. Ludwig mangelt es an Konkurrenz – und damit an Möglichkeiten, sein Profil zu schärfen und Wähler zu mobilisieren. Wer in den Umfragen so klar in Führung liegt wie er, muss aber genau das tun, um am Ende nicht eine Enttäuschung zu erleben. Beim roten Langzeit-Gegner, der FPÖ, ist schon länger niemand mehr zu Hause. ÖVP-Spitzenkandidat Gernot Blümel lebt zwar in Wien, verlässt Österreich jedoch zu selten, um wahlzukämpfen. Bleibt nur Koalitionspartnerin Birgit Hebein als Reibebaum. Die Grüne hat aber so schlechte Beliebtheitswerte (der Pop-up-Radweg lässt grüßen), dass sie kaum als Gegnerin taugt. Auch das Schreckgespenst von der türkis-grün-pinken Dreier-WG ist so furchterregend nicht. Seit Monaten versuchen die Roten, vor der (rechnerisch möglichen) Koalition von ÖVP, Grünen und Neos zu warnen. Dass die Neos dem jetzt definitiv eine Absage erteilten und die beiden anderen Mitbewohner nie öffentlich Sympathie zeigten, ist ein entscheidender Schönheitsfehler. Womit wir erneut bei der Ironie wären: Falls Strache nicht kandidieren darf, könnten entscheidende Prozentpunkte an Ludwigs Opponenten gehen. Dass der SPÖ-Chef im Oktober aus dem Rathaus ausziehen muss, ist und bleibt unwahrscheinlich. Je stärker sein künftiger Partner ist, desto mehr Büros muss er aber umdekorieren. Wer wie die SPÖ seit 75 Jahren nicht entrümpelt hat, könnte sich da schwertun.
 Gefällt mir Antworten
Polytechnische Schule soll moderner werden 31. Jul. 23:00 Polytechnische Schule soll moderner werden
Kurier
Ab Herbst 2020 gilt neuer Lehrplan mit Angewandter Informatik als Pflichtgegenstand.
 Gefällt mir Antworten
Rad-Service: Vorsicht, Elektro-Fahrrad! 31. Jul. 23:00 Rad-Service: Vorsicht, Elektro-Fahrrad!
Kurier
Im Vorjahr verletzten sich 1.477 E-Biker, teilweise schwer. Tipps zur Unfallvermeidung. Der erfahrene Radhändler in einem Wiener Außenbezirk weiß nicht so recht, ob er sich freuen oder sorgen soll. Auch er kennt diese Meldung „Bereits mehr als 750.000 Elektro-Fahrräder in Österreich“ vom Verkehrsclub Österreich (VCÖ). Hat ja selbst etliche verkauft. An Menschen, die damit am Wochenende die Donauinsel erkunden, zur Arbeit fahren oder im Urlaub e-biken. Schon seit Längerem verfolgt er neben den Verkaufszahlen (170.000 Stück 2019) auch die Unfallzahlen der Statistik Austria. Die sind weit weniger erfreulich: Im Vorjahr wurden auf Österreichs Straßen 1.477 E-Biker bei Unfällen verletzt, elf verloren ihr Leben. 2018 starben 17 E-Biker. Sebastian Obrecht vom ARBÖ geht davon aus, dass „aufgrund der vermehrten Nutzung die Unfallzahlen heuer noch steigen werden“.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Krise: Austro Control heuer mit mindestens 100 Millionen Verlust 31. Jul. 23:00 Corona-Krise: Austro Control heuer mit mindestens 100 Millionen Verlust
Kurier
Die staatliche Flugsicherung hat dringenden Sanierungsbedarf. Geschäftsführerin Valerie Hackl erklärt im KURIER-Interview, wie sie 260 Millionen Euro einsparen will .
 Gefällt mir Antworten
Eine Hausfrau sägt an Lukaschenkos Diktatoren-Sessel 31. Jul. 23:00 Eine Hausfrau sägt an Lukaschenkos Diktatoren-Sessel
Kurier
Kurz vor den Wahlen in Belarus regt sich großer Protest gegen den Langzeitherrscher. Nun wächst auch die Angst vor einer Einmischung Moskaus. Swetlana Tichanowskaja will zum Reden ansetzen, doch es funktioniert nicht: Die Stimme versagt, sie schüttelt verärgert den Kopf. Die Menge jubelt trotzdem. Tichanowskaja ist kein Politprofi, sie ist eigentlich Englischlehrerin, derzeit mit ihren zwei Kindern zu Hause. Dass die 37-Jährige es geschafft hat, am Donnerstag 60.000 Demonstranten in Minsk zu versammeln, damit die größten Proteste seit 1991 zu organisieren, ist eine ziemlich unglaubliche Geschichte: Sie hat gute Chancen, bei der Präsidentschaftswahl am 8. August Europas letzten Diktator ins Wanken zu bringen. Aleksandr Lukaschenko, seit 1994 Präsident, wollte sich da eigentlich seine sechste Amtszeit sichern – ohne Zwischentöne.
 Gefällt mir Antworten
Warum Sie Tiefkühlbeeren vor dem Zubereiten erhitzen müssen 31. Jul. 23:00 Warum Sie Tiefkühlbeeren vor dem Zubereiten erhitzen müssen
Kurier
Sie sind praktisch und schmecken gut: Bevor man sie aber in den Mixer oder in die Eismaschine gibt, sollten sie erhitzt werden. Gekaufte Tiefkühlbeeren können mit Noroviren oder Fäkalkeimen verunreinigt sein, warnt die AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit). "Werden sie unerhitzt verzehrt, können sie schwere Magen-Darm-Erkrankungen auslösen." Auch wenn Tiefkühlbeeren besonders beliebt für die schnelle Zubereitung von Nicecream oder Frozen Yogurt sind, müssen sie vor dem Zubereiten und Verzehr zwei Minuten auf mindestens 70 Grad erwärmt werden.
 Gefällt mir Antworten
Kiten im Hochtal: Dieses Surfrevier liegt 1.800m über dem Meer 31. Jul. 23:00 Kiten im Hochtal: Dieses Surfrevier liegt 1.800m über dem Meer
Kurier
Silvaplana im Schweizer Engadin ist ein Ziel für Kitesurfer. Weil heuer das Meer so fern ist, kommen noch mehr auf 1.800 Meter. Der Surflehrer bittet die Anfängergruppe um eine Vorstellungsrunde. Seine Locken drängen unter der Kappe hervor, sein Lächeln ist wie Zahnpastawerbung, man sieht sich selbst in der Spiegelbrille, die er am Band um den Kopf befestigt hat. Keiner kann widerstehen, Annatina aus Sankt Gallen ist am schnellsten. Ihre Freundin Ilona ist auch aus der Schweiz, Ilonas Freund René eigentlich aus Vorarlberg. Der Journalist kommt aus Wien, und selbst der von hier stammende Ronnie lebt jetzt an der Côte d’Azur, er nützt einen Familienbesuch zum Kitesurfkurs.
 Gefällt mir Antworten
31. Jul. 23:00 Schwere Zeiten für Netzwerker
Kurier
Auch wenn das gesellschaftliche Leben nun langsam wieder hochfährt, sind persönliche Treffen und Events noch rar gesät. Hier ein Branchen-Talk, da ein Abendessen im kleinen Kreis, dort eine Gala-Veranstaltung und obendrein noch eine Jahresfeier: wer in Managerkreisen verkehrt, hatte in der Regel kaum einen Abend, an dem er nicht zwischen mehreren Events auswählen konnte. Bis Mitte März. Corona und Lockdown führten auch am gesellschaftlichen Parkett zur Vollbremsung. Bis dahin stiefmütterlich genutzte Fernsehgeräte mussten als Ersatz für abendliches Champagnisieren herhalten. Statt mit dem wichtigen Vorstand anzustoßen, blieb nur das – vielleicht manchmal weniger prickelnde – eheliche Zuprosten mit dem Spritzwein in der Jogginghose auf der heimatlichen Couch. Langsam, aber doch beginnt das gesellschaftliche Leben wieder aufzutauen. Meist aus Sicherheitsgründen nur in kleineren Runden und nicht in geschlossenen Räumen. Oder vielleicht sogar nur virtuell. Doch das ist besser als nichts. Und gerade in überschaubaren Gruppen lässt es sich oft besser netzwerken als bei Großveranstaltungen, wo für mehr als ein kurzes „Hallo, wie geht’s?“ ohnehin manchmal keine Zeit bleibt. Letztendlich ermöglicht die Krise einen Vergleich, wie ein Leben ohne all diese abendlichen Ereignisse aussieht. Auch wenn einige sicher bedauern, dass sie nun auf viele Events verzichten mussten und weiterhin müssen: Man kann die Zeit auch anders nützen (nicht zwingend vor dem Fernseher). Und sich fragen, wenn nächstes Jahr die Corona-Ampeln wieder durchgehend auf Grün schalten sollten, ob wirklich an jedem Abend eine Einladung wahrgenommen werden muss. Wer jetzt seine auf Feierlichkeiten gewonnenen Bekanntschaften vermisst, kann sich ja auch jederzeit im privaten Rahmen treffen. Zeit dafür ist – aus den genannten Gründen – ja nun reichlich vorhanden.
 Gefällt mir Antworten
Teasy Lights: Der neue Haarfarben-Trend für natürliche Strähnen 31. Jul. 23:00 Teasy Lights: Der neue Haarfarben-Trend für natürliche Strähnen
Kurier
Balayage kennen Sie schon? Jetzt kommt die Weiterentwicklung der populären Färbemethode. Der Sommer ist typischerweise die Zeit, in der selbst eingefleischte Brünette sagen: Jetzt wird's Zeit für etwas hellere Haare! Früher hieß das leider allzu oft: Deutlich sichtbare Farbunterschiede zur Naturhaarfarbe - und ein somit unnatürlicher Look.
 Gefällt mir Antworten
31. Jul. 23:00 "The Umbrella Academy" Staffel 2: Von der Apokalypse verfolgt
Kurier
Vanya, Klaus & Co reisen in der Fortsetzung der schrägen Netflix-Serie in die 60er. Es ist schon lästig. Da ist man gerade erst einer Apokalypse entgangen, da steht auch schon der nächste Weltuntergang ins Haus. Damit müssen sich zumindest die Mitglieder der „Umbrella Academy“ herumschlagen, die nun bei Netflix in die zweite Staffel gestartet ist. Die etwas andere Familien-Serie basiert auf den gleichnamigen Comic-Büchern von Gerard Way (wer in den Nullerjahren Teenager war, dem dürfte er als Sänger von My Chemical Romance ein Begriff sein) und Gabriel Bá. Darin adoptiert ein exzentrischer Millionär mehrere Kinder, die er mit fragwürdigen Methoden zu Superhelden ausbildet. Und die sollen in den neuen Folgen wieder mal die Welt retten. Dabei haben Allison (Emmy Raver-Lampman), Klaus (Robert Sheehan), Diego (David Castañeda), Five (Aidan Gallagher), Luther (Tom Hopper) und Vanya (Ellen Page) wirklich gerade andere Sorgen.
 Gefällt mir Antworten
Jung und sparsam 31. Jul. 23:00 Jung und sparsam
Kurier
Wer glaubt, dass Junge kein Geld auf die hohe Kante legen, irrt. Über ihr Sparverhalten und wo es im Alltag noch Sparpotenzial gibt. Wenn der Kühlschrank kaputt ist oder das Auto streikt, ist es gut, für solch ungeplanten Ausgaben auf Ersparnisse zurückgreifen zu können. Hier ist auch Disziplin gefragt – nicht jedem gelingt es, im Alltag regelmäßig Geld abzuzwacken. Was in der Geldtasche ist, wird ausgegeben. Ein simpler Weg, sich nebenbei eine kleine Summe anzusparen: regelmäßig alle Ein- und Zwei-Euro-Münzen in eine Spardose werfen. Schon innerhalb weniger Monate kann man sich über mehrere hundert Euro freuen. Wenn es um das Ansparen größerer Summen geht, greifen Österreicher und Österreicherinnen allerdings auf altbewährte Methoden zurück. Laut einer Studie der Erste Bank parken 80 Prozent der Sparer ihr Geld auf dem Sparbuch. Weitere 60 Prozent haben einen Bausparvertrag, 44 Prozent lassen ihr Geld am Girokonto liegen, Wertpapiere werden von 28 Prozent genutzt. Der Hauptgrund des Sparens: finanzielle Absicherung.
 Gefällt mir Antworten
Hochzeiten von Diana und Fergie: Kleines Detail machte großen Unterschied 31. Jul. 23:00 Hochzeiten von Diana und Fergie: Kleines Detail machte großen Unterschied
Kurier
Andrew und Sarah haben sich bei ihrer Hochzeit 1986 für einen heute kaum noch praktizierten Ritus entschieden. Ziemlich überraschend kam für Royal-Fans die Nachricht von der
 Gefällt mir Antworten
Mit geladener Waffe auf Ex gewartet 31. Jul. 23:00 Mit geladener Waffe auf Ex gewartet
Kurier
69-Jähriger von Polizei überwältigt, wegen Mordversuchs in Haft Polizeikräfte haben im Bezirk Lilienfeld vermutlich eine Familientragödie im letzten Augenblick verhindert. Ein 69-jähriger Mann hatte angekündigt, seine in Trennung lebende Lebensgefährtin zu töten. Die Polizei überwältigte den Mann, als er sich mit zwei geladenen Waffen vor dem Haus der Frau auf die Lauer legte. Auch eine Art Bekennerschreiben, in dem er die Tat und seinen Suizid ankündigte, wurde bei ihm gefunden. Nachdem er einige Tage in die psychiatrische Abteilung eingewiesen wurde, sitzt er nun in Untersuchungshaft. Freitagfrüh wurde diese wegen Tatbegehungs- und Tatausführungsgefahr verlängert. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Leopold Bien, bestätigt gegenüber dem KURIER den Sachverhalt: „Es ist ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Mordes und anderer Delikte anhängig.“ Am Freitag wurde im Zuge einer Haftverhandlung die U-Haft verlängert. Der Wiener Rechtsanwalt Wolfgang Blaschitz hat die Verteidigung des Beschuldigten übernommen. „Er wollte ihr vielleicht einen Schreck einjagen, aber sicher niemanden töten. Der Vorwurf des Mordversuchs ist daher weit hergeholt“, meint Blaschitz.
 Gefällt mir Antworten
SPÖ-Verbandschef äußert sich skeptisch zu Doskozils Plänen 31. Jul. 23:00 SPÖ-Verbandschef äußert sich skeptisch zu Doskozils Plänen
Kurier
Wasserverbände unter das Dach der Energie Burgenland? „Nicht unsere Intention“, so WLV-Obmann Zapfl Derzeit ist die Energie Burgenland eines von 70 Unternehmen unter dem Dach der Landesholding. Bald könnte der Energieversorger aber seinerseits zum Schirm für regionale Wasser- und Abwasserverbände werden. Was im Regierungsprogramm der roten Alleinregierung an mehreren Stellen nur angedeutet war – zum Beispiel, dass der Energiekonzern im mehrheitlichen Eigentum des Landes „zum führenden Unternehmen im Bereich der Daseinsvorsorge“ werden soll – hat Landeshauptmann Hans Peter Doskozil am Donnerstag im ORF-Sommergespräch offen ausgesprochen. Durch die Eingliederung erwartet sich Doskozil eine Entlastung für Gemeinden, etwa bei den Kosten für Kanalbau. Außerdem gebe es in den Verbänden „sehr viele Doppelfunktionen und sehr viele Funktionäre, die verdienen“.
 Gefällt mir Antworten
Zwangspause für S8 bremst auch „Grünen Ring“ 31. Jul. 23:00 Zwangspause für S8 bremst auch „Grünen Ring“
Kurier
Die Ortsentwicklung im Marchfeld stockt, bis es Entscheidung über den Bau der Schnellstraße gibt - Grund dafür ist ein Vogel. Wegen dem brütenden Vogel Triel liegen die Baupläne für die Marchfelder Schnellstraße S8 momentan auf Eis. Jetzt zeigte sich aber: Der Vogel bringt auch das nö. Raumplanungsprojekt „Grüner Ring“ ins Stocken. „Unsere regionale Raumplanung baut stark auf der Marchfeld Schnellstraße auf. Weil wir momentan nicht wissen, wie es damit weitergeht, haben wir auch den Prozess rund um den grünen Ring etwas einbremsen müssen“, sagte Gänserndorfs Bürgermeister, René Lobner (ÖVP) zum KURIER. Dass am „grünen Ring“ in dieser Region momentan nicht nahtlos weitergearbeitet werden kann, bestätigte man auch aus dem Büro des zuständigen Landesrates, Stephan Pernkopf (ÖVP). „So ein großes und wichtiges Projekt muss natürlich auch in der zukünftigen Planung der Region berücksichtigt werden“, hieß es vom Land.
 Gefällt mir Antworten
Sextoy-Designer: Dieser Mann weiß, was Frauen wollen 31. Jul. 23:00 Sextoy-Designer: Dieser Mann weiß, was Frauen wollen
Kurier
Tom Mudra ist Sextoy-Designer für Erotikspielzeug. Der freizeit verrät er, wie es dazu kam und wie oft er selbst an Sex denkt.
 Gefällt mir Antworten
Darf ich meine Ferienwohnung an Touristen vermieten? 31. Jul. 23:00 Darf ich meine Ferienwohnung an Touristen vermieten?
Kurier
Die Rechtsanwältin Maria In der Maur-Koenne beantwortet juristische Fragen zu praktischen Fällen aus dem großen Reich des Rechts.
 Gefällt mir Antworten
Rettung von Mattersburg? „Ich kann es mir kaum vorstellen“ 31. Jul. 18:00 Rettung von Mattersburg? „Ich kann es mir kaum vorstellen“
Kurier
Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer glaubt an einen Zwangsabstieg. Beinahe hätte die Liga über drei Millionen verloren. Die komplizierteste Saison der Bundesliga-Geschichte geht für Vorstand Christian Ebenbauer in die Verlängerung: Bis Donnerstag hat Mattersburg Zeit, um die Erfüllung der Lizenzkriterien nachzuweisen. Nur so kann der Zwangsabstieg noch verhindert werden. Ebenbauer ist vom
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Samstag, 15. August 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren