Zurück Kurier Freitag, 18. September 2020
Suchen Rubriken 18. Sep.

Kurier

Freitag, 18. September 2020
Schließen
Anzeige
Stadt Wien tauscht Leitung des Gesundheitsdiensts aus 18. Sep. 23:09 Stadt Wien tauscht Leitung des Gesundheitsdiensts aus
Kurier
Jochen Haidvogel übernimmt die MA 15. Kritik kommt von den Oppositionsparteien. Der Gesundheitsdienst der Stadt Wien bekommt einen neuen Chef – und das inmitten der Corona-Krise. Ab Montag übernimmt Jochen Haidvogel die interimistische Leitung der Abteilung. Haidvogel war seit Juni für „Medizinische Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19“ zuständig. Die bisherige Leiterin Karin Spacek wechselt in die MA 24 (Strategische Gesundheitsversorgung). Laut Aussendung der Gemeinde kümmert sie sich dort um die „Entwicklung und Umsetzung einer umfassenden Impfstrategie der Stadt Wien“. Dem Standard sagte ein Sprecher des Gesundheitsstadtrates Peter Hacker, dass Spacek Generalbeauftragte für das Impfprogramm sei, zu dem 2021 auch eine Corona-Impfung dazukommen könnte. Die personelle Umbildung in der Corona-Krise wurde darauf zurückgeführt, dass die „Anforderungen enorm gestiegen sind“. Die Opposition übt Kritik an dem Wechsel. „Dadurch ergeben sich viele Fragen“, sagt Stadtrat Markus Wölbitsch. Gesundheitsstadtrat Hacker solle anstatt sich auf Personalrochaden zu fokussieren, seine ganze Energie in die Bewältigung der Corona-Krise in Wien stecken. „Denn hier gibt es viel zu tun.“ Für die Neos ist das „ein sichtbares Zeichen dafür, wie die Wiener Stadtregierung derzeit durch die Corona-Krise taumelt“, teilte Spitzenkandidat Christoph Wiederkehr mit. „Der abrupte Führungswechsel im zentralen Corona-Management ist zu diesem kritischen Zeitpunkt völlig unverständlich.“ Der Gesundheitsstadtrat wirke auf ihn überfordert und reagiere mit einem panischen Personalwechsel.
 Gefällt mir Antworten
Rom: Nadal souverän, Djokovic mit Mühe ins Viertelfinale 18. Sep. 16:32 Rom: Nadal souverän, Djokovic mit Mühe ins Viertelfinale
Kurier
Der Spanier fertigte den Serben Lajovic mit 6:1 und 6:3 ab und hat damit im Turnierverlauf erst sechs Games abgegeben. Rafael Nadal hat beim Tennis-Masters-1000-Turnier in Rom auch seine zweite Partie ohne Mühe gewonnen. Der Spanier fertigte den Serben Dusan Lajovic am Freitagabend im Achtelfinale mit 6:1,6:3 ab und hat damit im Turnierverlauf erst sechs Games abgegeben. Der topgesetzte Novak Djokovic hatte deutlich mehr Gegenwehr beim 7:6(7),6:3-Erfolg gegen seinen serbischen Landsmann Filip Krajinovic. Nächster Gegner von Nadal, der in Rom nach mehr als halbjähriger Pause sein Comeback auf der Tour gibt, ist am Samstag der Argentinier Diego Schwartzman. Der bei den US Open wegen einer Unsportlichkeit disqualifizierte Djokovic bekommt es im Kampf um den Einzug ins Halbfinale mit dem deutschen Qualifikanten Dominik Koepfer zu tun. Im Doppel steht Jürgen Melzer mit seinem französischen Partner Edouard Roger-Vasselin nach einem ungefährdeten 6:1,6:1-Sieg gegen die Australier Max Purcell/Luke Saville in der Vorschlussrunde.
 Gefällt mir Antworten
Rekordsieg zum Liga-Start: Bayern demütigt Schalke 04 mit 8:0 18. Sep. 16:20 Rekordsieg zum Liga-Start: Bayern demütigt Schalke 04 mit 8:0
Kurier
Der Triple-Sieger aus München startete standesgemäß in die neue Saison. Es war der höchste Auftaktsieg der Bundesliga-Geschichte. Bayern Münchens hungriges Triple-Ensemble um Dreifachtorschütze Serge Gnabry hat auch ohne Fans die 58. Saison der deutschen Bundesliga gleich wieder mit einem Schützenfest eröffnet. 26 Tage nach dem Champions-League-Triumph in Lissabon war der Krisenclub FC Schalke 04 beim lockeren 8:0 (3:0) am Freitagabend in der leeren Allianz Arena chancenlos. Dabei konnte auch Bayerns Stareinkauf Leroy Sané bei seinem Debüt als Torschütze und Vorbereiter glänzen. Wie im Training ließen die perfekt abgestimmten Bayern Ball und Gegner laufen und bejubelten die Tore von Gnabry (4./47./59. Minute), Leon Goretzka (19.), Robert Lewandowski (31./Foulelfmeter), Thomas Müller (69), Sané (71.) und des 17-Jährigen Jamal Musiala (81.).
 Gefällt mir Antworten
Sommernachtskonzert 2020: Patschenkino statt Party im Park 18. Sep. 16:20 Sommernachtskonzert 2020: Patschenkino statt Party im Park
Kurier
So war das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker mit Gergiev und Kaufmann, September statt Mai, 1.250 statt 100.000, Couch statt Park, Fernsehen statt Schönbrunn – das traditionelle Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker war coronabedingt 2020 doch ein bisschen anders als in den vergangenen Jahren. Zwar waren in Schönbrunn 1.250 Besucher unter strengen Sicherheitsauflagen zugelassen, dafür war der Schlosspark für Spaziergänger eine Stunde vor Konzertbeginn gesperrt. Und für die meisten Liebhaber der klassischen Musik hieß es ohnehin: Patschenkino statt Party. Dabei wäre gerade das diesjährige Motto wohl bei vielen live noch besser angekommen.
 Gefällt mir Antworten
Kooperation mit chinesischer Firma: Buchhändler Thalia in der Kritik 18. Sep. 16:17 Kooperation mit chinesischer Firma: Buchhändler Thalia in der Kritik
Kurier
Propagandaschriften des autoritären Staatschefs Xi Jingping stehen auch in Wien zum Verkauf. Die Buchhandelskette Thalia hat durch ihre Kooperation mit einem chinesischen Staatskonzern Kritik auf sich gezogen. In drei Filialen in Hamburg, Berlin und Wien werden Bücher zum Verkauf angeboten, die von dem chinesischen Unternehmen CNPIEC platziert wurden - in Absprache mit Thalia. In den Regalen sind auch zwei Propagandaschriften des chinesischen Präsidenten Xi Jingping. Die Vorsitzende der deutsch-chinesischen Parlamentariergruppe im Bundestag, Dagmar Schmidt, kritisierte die Kooperation - diese habe "ein Geschmäckle". Zuvor hatte das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (RND) darüber berichtet. Auch andere deutsche Politiker zeigten ihr Missfallen. Dagmar Schmidt bemängelte, dass den Thalia-Kunden nicht transparent vermittelt werde, dass es sich um eine Buchpräsentation der Kommunistischen Partei Chinas handle. "Es muss nachvollziehbar sein, wessen Interessen dort vertreten werden." Aus Sicht von Schmidt ist die Präsenz bei Thalia Teil einer Strategie. "China schaut gerade, wie weit es gehen kann. Man will ein Monopol auf die eigene Außenwirkung." Sie wäre die Kooperation nicht eingegangen, sagte Schmidt. Man müsse darüber sprechen, ob "wir Meinungen als gleichwertig betrachten können, die aus einer Diktatur stammen". Eine Sprecherin von Thalia sagte, die Zusammenarbeit mit CNPIEC sei ein "Service für die wachsende chinesische beziehungsweise an China interessierte Community in Deutschland". Der Test sei zeitlich begrenzt, neben zwei Büchern über Politik gebe es in dem Sortiment auch Kinderbücher, Reiseliteratur, Lyrik und Belletristik. In Thalia-Buchhandlungen seien auch kritische Bücher über China zu finden.
 Gefällt mir Antworten
Trump: Bis April Corona-Impfungen für alle Amerikaner 18. Sep. 15:56 Trump: Bis April Corona-Impfungen für alle Amerikaner
Kurier
Die Verteilung des Impfstoffes werde "24 Stunden nach der Genehmigung" beginnen, so der US-Präsident. US-Präsident Donald Trump rechnet nach eigenen Angaben damit, dass bis April genug Dosen eines Corona-Impfstoffs für alle Amerikaner verfügbar sind. "Monat für Monat werden hunderte Millionen an Impfdosen verfügbar sein, und wir erwarten, dass wir bis April ausreichend Impfungen für jeden Amerikaner haben", sagte Trump am Freitag in Washington. Die Verteilung des Impfstoffes werde "24 Stunden nach der Genehmigung" durch die US-Bundesbehörden beginnen, versprach Trump. "Bald werden wir eine sichere und wirksame Impfung haben und wir werden das Virus besiegen", sagte der um seine Wiederwahl im November kämpfende Amtsinhaber in einer Pressekonferenz. Trump hatte in der Vergangenheit eine Zulassung des Impfstoffes bereits im Oktober in Aussicht gestellt, doch wurde dieser Zeitplan von Experten als zu optimistisch bezweifelt.
 Gefällt mir Antworten
Bei Zehn ist Schluss: Neue Corona-Verordnung veröffentlicht 18. Sep. 15:32 Bei Zehn ist Schluss: Neue Corona-Verordnung veröffentlicht
Kurier
Höchstzahl von 500 Gästen bei Begräbnissen, Zehner-Tische in der Gastronomie, Masken auf Märkten und in Lokalen. Die am Donnerstag verkündeten neuen Verschärfungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie liegen jetzt in Verordnungsform vor. (
 Gefällt mir Antworten
HSV startete Mission Aufstieg mit Sieg gegen Düsseldorf 18. Sep. 14:45 HSV startete Mission Aufstieg mit Sieg gegen Düsseldorf
Kurier
Beide Hamburger Tore vor 1.000 zugelassenen Zuschauern erzielte Stürmer-Zugang Simon Terodde. Der Hamburger SV ist mit einem Sieg über Absteiger Fortuna Düsseldorf in die neue Saison der 2. deutschen Fußballliga gestartet. Im Auftakthit setzten sich die Norddeutschen am Freitagabend mit 2:1 (1:0) durch. Beide Hamburger Tore vor 1.000 zugelassenen Zuschauern erzielte Stürmer-Zugang Simon Terodde (45./Elfer, 60.). Für Fortuna traf Matthias Zimmermann (93.). Beim HSV musste im Vergleich zum Cup der Tiroler Lukas Hinterseer Terodde weichen, er wurde für den Doppeltorschützen im Finish (69.) eingewechselt. Aufseiten der harmlosen Gäste, die ebenfalls zum Kreis der Aufstiegskandidaten zählen, spielte Fortuna-Debütant Kevin Danso durch.
 Gefällt mir Antworten
2. Liga: Die Wacker-Fans hatten bei der Rückkehr nichts zu feiern 18. Sep. 14:35 2. Liga: Die Wacker-Fans hatten bei der Rückkehr nichts zu feiern
Kurier
Innsbruck kam gegen den FAC nicht über ein 0:0 hinaus. Auch Titelfavorit Austria Klagenfurt holte in Dornbirn nur einen Punkt. Als der FC Wacker am 7. März vor 1418 Besuchern den FAC mit 1:0 besiegte, hätte wohl niemand gedacht, dass es für mehr als ein halbes Jahr das letzte Match mit Zuschauerbeteiligung im Tivolistadion sein würde. Wenige Tage später folgte der Lockdown und die lange Zeit der Geisterspiele. Sechs Monate später waren nun erstmals wieder Fans zu einem Heimspiel von Zweitligist Wacker Innsbruck zugelassen. Und abermals hieß der Gegner FAC. Trotzdem werden sich langjährige Tivoli-Besucher verwundert die Augen gerieben haben. Denn die Nordtribüne, normalerweise die Bühne der heißblütigsten Wacker-Fans, blieb verwaist. Da in Corona-Zeiten keine Stehplätze erlaubt sind, übersiedelte der harte Kern der Anhängerschaft auf die Südtribüne. Der Klub hatte dafür sogar ein eigenes Abo aufgelegt - das sogenannte "Nordblick-Abo."
 Gefällt mir Antworten
Bundesliga-Auftakt live: So steht es bei Bayern gegen Schalke 18. Sep. 14:25 Bundesliga-Auftakt live: So steht es bei Bayern gegen Schalke
Kurier
Der deutsche Rekordmeister muss sich nach dem Triple neu beweisen. Zum Start in die neue Saison wartet Schalke 04. Die Bayern erwartet nur 26 Tage nach dem Triple-Triumph durch den Champions-League-Finalsieg am Freitagabend in München im Eröffnungsspiel der deutschen Bundesliga gegen den FC Schalke 04 eine Art Kaltstart. Denn ÖFB-Star David Alaba, dessen Zukunft weiter ungewiss ist, und seine Klubkollegen absolvierten bisher lediglich eine Woche Teamtraining. Alaba selbst findet sich nicht im Kader für das Spiel. "Als wir in Lissabon nach dem Gewinn der Champions League vom Platz gegangen sind, waren wir auf dem absoluten Gipfel. Aber am Freitag zum Bundesliga-Start gegen Schalke stehen die Uhren wieder auf Null. Wir müssen alles neu unter Beweis stellen", betonte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, der in Borussia Dortmund wieder den ersten Konkurrenten im Titelkampf sieht.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Madrid führt erneut drastische Beschränkungen ein 18. Sep. 13:17 Coronavirus: Madrid führt erneut drastische Beschränkungen ein
Kurier
850.000 Menschen dürfen ihre Viertel nicht mehr verlassen. Hinausgehen nur noch für Arbeit oder Schule. In Madrid werden erneut drastische Einschränkungen der Bewegungsfreiheit zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus verhängt. Wie die Regierungschefin der spanischen Hauptstadtregion, Isabel Diaz Ayuso, am Freitag ankündigte, dürfen die Bewohner einer Reihe von Vierteln diese nur noch verlassen, wenn sie in die Arbeit gehen, zum Arzt oder wenn sie Kinder zur Schule bringen. Etwa 850.000 Madrilenen sind betroffen - rund 13 Prozent der 6,6 Millionen Einwohner der Stadt. Die Hauptstadt ist derzeit das Epizentrum der Corona-Pandemie in Spanien. Die Behörden verzeichnen dort rund ein Drittel aller Neuansteckungen des Landes. Besonders betroffen sind die ärmeren Viertel im Süden von Madrid und im Umland der Stadt. Dort gelten nun auch die neuen Einschränkungen, darunter auch die Schließung der Parks. Auch Bewohner von außen dürfen die Viertel nur noch in Ausnahmefällen besuchen. Die Beschränkungen gelten ab Montag für zwei Wochen.
 Gefällt mir Antworten
Neusiedler See: Nach RH-Kritik kommt im Frühjahr neues Gesetz 18. Sep. 13:16 Neusiedler See: Nach RH-Kritik kommt im Frühjahr neues Gesetz
Kurier
Neusiedler See samt Lacken ist laut Rechnungshof in Gefahr. Kritik an mangelnder Aufsicht des Landes. Als hätte der Neusiedler See nicht schon genug Probleme: Sinkender Wasserstand, zunehmende Verbauung des Ufers und jetzt auch noch der Rechnungshof (RH). Wobei dieser in seinem aktuellen Bericht „Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel“ (geprüft wurden die Jahre 2014 bis 2018; Anm.) natürlich nicht den See in die Pflicht nimmt, sondern vielmehr Bund, Land und Nationalparkgesellschaft.
 Gefällt mir Antworten
CAS bestätigte Tunis als Afrika-Champions-League-Sieger 2019 18. Sep. 13:11 CAS bestätigte Tunis als Afrika-Champions-League-Sieger 2019
Kurier
Der Einspruch von Wydad Casablanca wurde zurückgewiesen. Im Finale war es zu Tumulten gekommen. Mehr als ein Jahr nach dem Skandalfinale der afrikanischen Fußball-Champions-League 2018/19 hat der Internationale Sportgerichtshof (CAS) den tunesischen Rekordmeister Esperance Tunis als Sieger bestätigt. Der CAS teilte am Freitag mit, einen Einspruch von Wydad Casablanca zurückgewiesen zu haben. Das Finalrückspiel am 31. Mai 2019 in Rades war in der 60. Minute beim Stand von 1:0 für Titelverteidiger Tunis unterbrochen und nach über einer Stunde Unterbrechung vom Referee beendet worden. Der Grund: Nachdem Casablanca den vermeintlichen Ausgleich erzielt hatte, erkannte Schiedsrichter Bakary Gassama aus Gambia das Tor wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht an. Der Videobeweis funktionierte nicht, woraufhin sich Wydad weigerte, die Partie fortzusetzen. Es kam zu Tumulten. Nach dem 1:1 im Hinspiel wurde Tunis zum Sieger erklärt und erhielt den Pokal. Nachdem Wydad am 15. September mit einem Einspruch gegen die Entscheidung der afrikanischen Konföderation (CAF) gescheitert war, zog der Club vor den CAS.
 Gefällt mir Antworten
18. Sep. 13:06 Grenzöffnung: EU-Staaten wollen gemeinsame Corona-Datenbasis
Kurier
Gesundheitsagentur ECDC soll Daten sammeln. Von gemeinsamen Kriterien und einheitlichen Regeln ist aber vorerst nicht die Rede. Die EU-Staaten bemühen sich um eine bessere Koordinierung der Corona-Reisebeschränkungen. Wie aus einem Fortschrittsbericht der derzeitigen deutschen EU-Ratspräsidentschaft hervorgeht, gibt es große Unterstützung für den Vorschlag, die EU-Gesundheitsagentur ECDC mit dem Aufbau einer gemeinsamen Datenbasis zum Infektionsgeschehen zu beauftragen. Zudem soll die Öffentlichkeit künftig mindestens 24 Stunden vor dem Inkrafttreten neuer Maßnahmen gewarnt werden, hieß es.
 Gefällt mir Antworten
„Ein Botschafter des Landes“: Trauer um Sepp Laubner 18. Sep. 12:44 „Ein Botschafter des Landes“: Trauer um Sepp Laubner
Kurier
Das Burgenland verliert einen seiner bekanntesten Künstler. Der Eisenstädter verstarb nach schwerer Krankheit. Der bekannte burgenländische Künstler und Mitbegründer des Kultur- und Aktionszentrums Cselley Mühle in Oslip, Sepp Laubner, ist in der Nacht auf Freitag nach schwerer Krankheit im 71. Lebensjahr verstorben. Laubner wurde 1949 in Eisenstadt geboren. Noch während seines Studiums an der Akademie der Bildenden Künste in Wien erhielt er mit dem Fügerpreis der Akademie seine erste Auszeichnung. Für einige Jahre arbeitete er als Kunsterzieher am Theresianum in Eisenstadt. 1976 gründete er gemeinsam mit dem im Vorjahr verstorbenen Keramikkünstler Robert Schneider die Cselley Mühle. Ausstellungen waren im Inland und im Ausland zu sehen, unter anderem in New York, Brüssel, Paris, Seoul, Venedig und Mailand. Laubner nahm an Kunstmessen in New York, Frankfurt, Dornbirn, Basel und Wien teil. 2019 wurde er mit dem Kulturpreis des Landes Burgenland geehrt. Laubner malte bis zuletzt in seinem Atelier in der Cselley Mühle.
 Gefällt mir Antworten
Die Corona-Testmisere: Wo es in Wien hakt 18. Sep. 12:35 Die Corona-Testmisere: Wo es in Wien hakt
Kurier
Die Teststrategie in der Hauptstadt steht in der Kritik. Was schief läuft, wie die Stadt gegensteuern will. Tage ohne Ergebnis, verzögerte Benachrichtigungen, Geschichten von Personen, die selbst ihre Kontaktpersonen informieren. Die Wiener Teststrategie wurde zuletzt heftig kritisiert. Aber funktioniert das Testen tatsächlich schlechter als anderswo? Der KURIER beantwortet die wichtigsten Fragen.
 Gefällt mir Antworten
ÖSV-Slalomcoach Pfeifer: „Für uns war Corona eine gute Sache“ 18. Sep. 12:26 ÖSV-Slalomcoach Pfeifer: „Für uns war Corona eine gute Sache“
Kurier
Covid-19 hat die österreichischen Rennläufer nicht ausbremsen können. Sie haben bereits 30 Schneetage in den Beinen. „Sölden kommt noch ein bisschen zu früh.“ Seit die Weltcupsaison Ende Oktober mit den Gletscherrennen im Ötztal beginnt, ist dieser Satz alle Jahre wieder in aller Rennläufer-Munde. Kaum ein Sportler scheint im Herbst bereits bereit für den Winter, vielen fehlen in Sölden noch die Pistenpraxis und die Feinabstimmung. Als die österreichischen Techniker nun auf den Tag genau einen Monat vor dem Saisonauftakt (18. Oktober) im Rahmen einer Trainingswoche auf dem Pitztaler Gletscher ein Zwischenfazit über die Sommervorbereitung zogen, um zugleich einen Ausblick über den Winter zu geben, war der oft gehörte Stehsatz nicht zu vernehmen. Im Gegenteil: Einige Läufer wie Marco Schwarz schwärmten sogar von den intensivsten Trainingswochen ihrer Karriere. „Wir haben extrem viele Fahrten gemacht.“ Tatsächlich haben die Österreicher im Sommer aus der Corona-Not eine Tugend gemacht und statt der Trainingslager in Übersee viel Zeit auf den heimischen Gletschern verbracht, die wie diese Woche im Pitztal eigens für den ÖSV präpariert wurden. Marco Schwarz und seine Kollegen können deshalb um diese Jahreszeit bereits 30 Schneetage vorweisen. „Für uns Techniker war Corona sogar eine gute Sache“, sagt Slalom-Cheftrainer Marko Pfeifer. „Wir haben sehr viel an der Grundtechnik arbeiten können. Diese Trainings sind Gold wert.“
 Gefällt mir Antworten
Israels zweiter Lockdown: Nur noch zehn beim Gebet 18. Sep. 12:00 Aktualisiert Israels zweiter Lockdown: Nur noch zehn beim Gebet
Kurier
Das einstige Vorzeigeland bei der Corona-Bekämpfung hat jetzt 6000 Neuinfektionen pro Tag; widersprüchliche Anweisungen. Israel feiert ab Samstag seine jüdischen „Hohen Feiertage“. An diesem Wochenende Neujahr, gefolgt vom Versöhnungsfest Jom Kippur und Anfang Oktober dann das Laubhüttenfest. Tage der Buße, Versöhnung und stillen Einkehr. Wie geschaffen für einen Corona-Lockdown, der so wenig wie möglich den geschäftigen Alltag unterbrechen soll. Bei fast 6000 Neuansteckungen allein am Donnerstag und deutlich steigenden Krankenzahlen auf den Intensivstationen ist niemand überrascht. Patienten werden von Jerusalem nach Tel Aviv verlegt, wo die Corona-Lage ruhiger ist.
 Gefällt mir Antworten
Philosoph Precht: Online gibt es 18. Sep. 12:00 Philosoph Precht: Online gibt es "dankbare Abnehmer für gröbsten Unfug"
Kurier
Richard David Precht spricht in seiner 50. ZDF-Sendung mit YouTuber Rezo. Sonntag, 23.45 Uhr, das ist auch im deutschen Fernsehen die Zeit für Sendungen, die in die Tiefe gehen. Etwa für „Precht“.  Die Sendung des bekannten Philosophen Richard David Precht feiert nun ihre 50. Ausgabe. Er spricht diesmal mit dem YouTuber Rezo über dessen erfolgreiche Videos, in denen dieser u. a. die CDU aus einer Art jugendlicher Empörung über die Zustände angegriffen hat. Im Gespräch geht es u. a. darum, ob sich die Neuen Medien die klassischen als demokratische Öffentlichkeit ablösen.
 Gefällt mir Antworten
Intensivmedizin und Corona: 18. Sep. 12:00 Intensivmedizin und Corona: "Nicht in falscher Sicherheit wiegen"
Kurier
Der Präsident der Gesellschaft der Intensivmediziner, Klaus Markstaller, warnt vor den Folgen eines weiteren Anstiegs der Infektionszahlen: Die Reserven auf den Intensivstationen seien überschaubar. 62 Intensivbetten waren Freitag österreichweit mit Covid-19-Patienten belegt. Im Juni und Juli waren es an einigen Tagen nur sieben. „Die Dynamik des derzeitigen Anstiegs ist sehr beunruhigend“, sagt Klaus Markstaller, Präsident der Österreichsichen Gesellschaft für Anästhesie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI) und Leiter der entsprechenden Uniklinik am Wiener AKH / MedUni Wien, zum KURIER. Zwar reichen derzeit die Intensivkapazitäten aus, um alle Covid-19-Patienten gut zu versorgen: „Es besteht noch keine Überlastung. Aber man darf sich nicht in falscher Sicherheit wiegen.“ Viele Abteilungen sind derzeit bereits mit der Routineversorgung zu 80 bis 90 Prozent ausgelastet, sagt Markstaller. „
 Gefällt mir Antworten
Schandfleck Reinprechtsdorfer Straße soll Flaniermeile werden 18. Sep. 12:00 Schandfleck Reinprechtsdorfer Straße soll Flaniermeile werden
Kurier
Hebein will die Reinprechtsdorfer Straße ab 2021 umbauen. Auch hier gibt es massiven Zwist in Rot-Grün. Mit ihrer Länge von rund einem Kilometer teilt die Reinprechtsdorfer Straße den 5. Bezirk von Nord nach Süd in zwei Hälften. Mehr Durchzugsstraße als klassische Einkaufsstraße ist sie alles andere als ein Ort, an dem man sich gerne aufhält. Bereits 2014 starteten daher erste Initiativen zu ihrer Umgestaltung, inklusive Bürgerbeteiligung. Jetzt nimmt die Verkehrsberuhigung der Reinprechtsdorfer Straße tatsächlich Gestalt an: Der Abschnitt zwischen Arbeitergasse und Leitgebgasse soll zur Begegnungszone werden, der Rest der Straße wird zur Tempo-30-Zone mit deutlich verbreiterten Gehsteigen. Der Umbau des ersten Abschnitts zwischen Schönbrunner Straße und Arbeitergasse soll Ende 2021 starten und zwölf Monate später vollendet sein, kündigt Planungsstadträtin Birgit Hebein (Grüne) bei der Präsentierung an.
 Gefällt mir Antworten
18. Sep. 11:58 Welchen Sinn die Corona-Ampel noch macht
Kurier
Politisch ist die Ampel tot, sie dient nur noch zur Orientierung – und zur Gesichtswahrung der handelnden Personen. Was  ist jetzt also mit der Corona-Ampel? Vielfach war in den letzten Tagen zu hören/lesen, sie sei tot. Der KURIER hatte sie am Mittwoch prominent auf Seite 1 beerdigt und im Blattinneren getitelt: „Kurz  dreht die Corona-Ampel de facto ab“. Es gibt sie freilich trotzdem noch, wie ein schneller Blick auf
 Gefällt mir Antworten
Tour de France: Andersen als Ausreißerkönig, Pause für Roglic 18. Sep. 11:50 Tour de France: Andersen als Ausreißerkönig, Pause für Roglic
Kurier
Der Däne Sören Kragh Andersen holte seinen zweiten Etappensieg. Primoz Roglic erhielt im Gelben Trikot eine Verschnaufpause. Die Sprintstars Peter Sagan und Sam Bennett belauerten sich, stattdessen hat Ausreißerkönig Sören Kragh Andersen wieder die Gunst der Stunde genutzt. Der Däne holte sich nach einer cleveren Attacke am Freitag bereits seinen zweiten Etappensieg und ließ das deutsche Sunweb-Team ein drittes Mal bei der 107. Tour de France jubeln. Andersen holte sich wie schon in Lyon nach 166,5 Kilometern von Bourg-en-Bresse nach Champagnole im Alleingang den Sieg, die Plätze zwei und drei belegten der Slowene Luka Mezgec und der Belgier Jasper Stuyven. Nikias Arndt komplettierte als Sechster den Erfolg von Sunweb. Damit gehört die junge deutsche Mannschaft zu den großen Überraschungen bei der Tour. Erfrischend angriffslustig wirbelte das Team immer wieder das Feld durcheinander. So auch am Freitag. Gut 13 Kilometer vor dem Ziel riss der 26-Jährige aus. Ehe die Rivalen in der Ausreißergruppe die Gefahr erkannt hatten, war Andersen schon außer Sichtweite. Neben Zweifach-Sieger Andersen hatte Jungstar Marc Hirschi (Schweiz) noch die Etappe nach Sarran für Sunweb gewonnen und dazu je einmal Platz zwei und drei belegt.
 Gefällt mir Antworten
Naschmarkt-Flohmarkt: Bezirk will längere Öffnungszeiten 18. Sep. 11:49 Naschmarkt-Flohmarkt: Bezirk will längere Öffnungszeiten
Kurier
In der Bezirksvertretung wurde ein entsprechender Antrag der FPÖ einstimmig angenommen. Die Mariahilfer FPÖ wünscht sich schön seit Längerem eine Ausweitung der Öffnungszeiten des Naschmarkt-Flohmarkts von 13 auf 16 Uhr. Ein entsprechender Antrag wurde in der Bezirksvertretungssitzung nun einstimmig angenommen, berichtet FPÖ-Bezirksparteiobmann Leo Kohlbauer. SPÖ-Bezirkschef Markus Rumelhart wird damit beauftragt, mit der zuständigen Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) über eine entsprechende Änderung der Marktordnung zu verhandeln.
 Gefällt mir Antworten
TikTok-Sperre: Keine Downloads mehr in den USA nach Sonntag 18. Sep. 11:48 TikTok-Sperre: Keine Downloads mehr in den USA nach Sonntag
Kurier
App kann weder neu heruntergeladen, noch aktualisiert werden. Die neue Frist für einen Deal ist bis 12. November angesetzt. Für die China-App WeChat ist es in den USA endgültig vorbei. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump erhöht im Ringen um die Zukunft der populären Video-App Tiktok den Druck. Am Sonntag sollen APP Stores in den USA Tiktok löschen, wie das US-Handelsministerium mit Freitag mitteilte. Dies werde für Nutzer ab Montag greifen, stellte ein ranghoher Regierungsbeamter klar. Die APP kann dann weder neu heruntergeladen, noch aktualisiert werden. Bis zum 12. November soll Tiktok aber noch für bestehende Nutzer funktionieren. Damit bekommt der chinesische Tiktok-Eigentümer Bytedance noch einige Wochen Zeit, einen Deal vor dem kompletten Aus auszuhandeln. Tiktok hat rund 100 Millionen Nutzer in den USA. Trump bezeichnet Tiktok als Sicherheitsrisiko mit der Begründung, dass chinesische Behörden an Daten von Amerikanern kommen könnten. Tiktok und Bytedance bestreiten dies. Der ebenfalls chinesischen Messaging-App WeChat zieht die US-Regierung wegen ähnlicher Bedenken sofort den Stecker in den USA: Sie soll zum Stichtag Sonntag sowohl aus den APP Stores verschwinden als auch aufhören, zu funktionieren. Auch hier würden die Maßnahmen faktisch am Montag greifen, stellte der Ministeriumsbeamte klar. Trump hatte amerikanischen Firmen und Nutzern Anfang August Geschäfte mit Tiktok verboten - und mit einem Aufschub von 45 Tagen einen Countdown für einen Verkauf zumindest des US-Teils der APP in Gang gesetzt. Microsoft hatte wochenlang über eine Übernahme des Geschäfts in den USA, Kanada, Neuseeland und Australien verhandelt. Doch die chinesische Regierung torpedierte die Gespräche: Sie führte eine Regel ein, nach der sie dem Verkauf von Software-Algorithmen ins Ausland zustimmen muss. Diese über Jahre entwickelte Software entscheidet zum Beispiel darüber, welche Videos einem Nutzer als nächste vorgeschlagen werden - und gilt als eines der Erfolgsgeheimnisse von Tiktok. Danach wurde schnell ein Ersatzplan ausgearbeitet, nach dem Oracle als Technologie-Partner von Tiktok auftreten sollte und das globale Geschäft der Video-App in eine neue Firma mit Sitz in den USA eingebracht würde. Nach Medienberichten sollte dabei Oracle die Speicherung der Daten von US-Nutzern übernehmen und auch Einblick in die Software bekommen, damit es keine Hintertüren für chinesische Behörden geben könne. Bytedance würde dabei die Mehrheit an Tiktok behalten, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Trump sagte dazu bereits am Mittwoch, er wäre damit "nicht glücklich". Danach gab es Berichte, dass Tiktok und Bytedance neuen Konditionen der US-Regierung zugestimmt hätten. Der Vorstoß des Handelsministeriums bedeutet dabei letztlich, dass der Deal für Trump nicht gut genug war. Bytedance hat bereits auch amerikanische Start-up-Finanzierer als Investoren. Laut Medienberichten liegt ihr Anteil bei 40 Prozent. Tiktok kritisierte die Entscheidung am Freitag. Man habe sich in den Vorschlägen an die US-Regierung zu beispielloser Transparenz bereiterklärt. Tiktok und Bytedance reichten bereits eine Klage gegen den Trump-Erlass ein, der das Vorgehen des Handelsministeriums auslöste. Für Tiktok wäre ein Aus in den USA ein schwerer Schlag - nicht nur weil es ein lukrativer Markt ist, sondern auch weil viele Videos auf der Plattform von amerikanischen Nutzern kommen. Der Chef der zu Facebook gehörenden Konkurrenz-APP Instagram, Adam Mosseri, schrieb bei Twitter, ein Tiktok-Verbot in den USA wäre schlecht für seine Plattform und für das gesamte Internet. WeChat wird in den USA vor allem vor denen genutzt, die Kontakt zu Freunden und Familie in China halten wollen. Dort ist die Chat-APP eine der wichtigsten Plattformen, über die zum Beispiel auch Online-Handel betrieben und Geld überwiesen wird. Ab Sonntag darf die APP in den USA keinen Zugang mehr zum Internet haben. Die Bürgerrechts-Organisation ACLU kritisierte, das Vorgehen gegen Tiktok und WeChat verletze den ersten Zusatz zur US-Verfassung, der das Recht auf Meinungs- und Redefreiheit garantiert.
 Gefällt mir Antworten
18. Sep. 11:40 Corona-Tests beim Hausarzt + EU gibt Flüchtlingsroute aus der Hand
Kurier
Guten Abend aus der KURIER-Redaktion. Wir melden uns an dieser Stelle wie gewohnt mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Can Dündar droht Beschlagnahmung seines Besitzes in Türkei 18. Sep. 11:39 Can Dündar droht Beschlagnahmung seines Besitzes in Türkei
Kurier
Deutscher Journalist müsste sich der türkischen Justiz stellen, um Verlust des Eigentums zu verhindern. Dem Journalisten Can Dündar droht nach einem Gerichtsentscheid die Beschlagnahmung seines Eigentums in der Türkei. Ein Istanbuler Gericht habe zuvor entschieden, der im deutschen Exil lebende Dündar habe 15 Tage Zeit, sich der türkischen Justiz zu stellen, sagte sein Anwalt Abbas Yalcin der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Sein Mandant habe "traurig und besorgt" auf die Entscheidung reagiert. Dündar schrieb auf Twitter, er habe nichts außer Journalismus gemacht. "Das Gericht beschlagnahmte in 4 Minuten unsere 40-jährigen Bemühungen." Das Gericht hatte am Donnerstag einem Antrag der Staatsanwaltschaft stattgegeben, den regierungskritischen Journalisten als flüchtig zu erklären, wenn er sich nicht innerhalb der gesetzten Frist stelle. Dündar ist als Ex-Chefredakteur der Zeitung "Cumhuriyet" in der Türkei unter anderem wegen Terrorvorwürfen angeklagt und lebt seit dem Spätsommer 2016 in Deutschland.
 Gefällt mir Antworten
Einigung ist fix: Bayern-Star Thiago wechselt nach Liverpool 18. Sep. 11:34 Einigung ist fix: Bayern-Star Thiago wechselt nach Liverpool
Kurier
Der 29 Jahre alte Spanier hat in Anfield einen "langfristigen" Vertrag unterschrieben, hieß es in der Mitteilung vom Freitag. Der englische Meister FC Liverpool hat die Verpflichtung des früheren Bayern-Profis Thiago nun auch offiziell verkündet. Der 29 Jahre alte Spanier habe in Anfield einen "langfristigen" Vertrag unterschrieben, hieß es in der Mitteilung vom Freitag. Die genaue Laufzeit wurde nicht bekannt. Laut britischen Medien bezahlen die Reds für den Mittelfeldspieler rund 20 Millionen Pfund (ca. 22 Millionen Euro) an die Bayern. Mit Bonuszahlungen kann die Ablösesumme noch auf umgerechnet knapp 27 Millionen Euro steigen. Als Grund für Thiagos Wechsel zum Team von Trainer Jürgen Klopp gelten sportliche Gründe und die Suche nach neuen Herausforderungen. Mit den Bayern hatte Thiago, seit er 2013 vom FC Barcelona kam, in jedem Jahr die Meisterschaft gewonnen, dazu unter anderem viermal den DFB-Pokal. In der vergangenen Saison krönte er seine Zeit in München mit dem Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League. Sein Vertrag bei den Bayern war ausgelaufen. Vor dem Wechsel hatte er sich mit einer emotionalen Video-Botschaft in sozialen Medien von dem Verein und den Bayern-Fans verabschiedet. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hatte sich am Freitagmittag auf der Spieltagspressekonferenz noch bedeckt gehalten, als er zur Personalie Thiago befragt wurde. "Es gibt nicht wirklich etwas zu sagen, weil ich erfahren habe, dass es nicht offiziell ist, bis es angekündigt wird", scherzte Klopp. "Ich bin kein Ansager, also weiß ich nicht, was ich sagen kann. Aber es sieht ziemlich vielversprechend aus." Für den englischen Meister ist Nationalspieler Thiago, der 39 Einsätze für Spanien absolviert hat, der zweite Neuzugang in diesem Sommer. Zuvor hatten die Reds den griechischen Verteidiger Kostas Tsimikas verpflichtet. Der 24-Jährige kam für geschätzte 13 Millionen Euro von Olympiakos Piräus.
 Gefällt mir Antworten
Podcast: HC Strache: 18. Sep. 11:33 Podcast: HC Strache: "Ich hätte als FPÖ-Chef nicht zurücktreten dürfen"
Kurier
In unserer Serie zur Wien-Wahl wehrt sich Heinz-Christian Strache gegen die Vorwürfe wegen seiner Spesenabrechnungen. Der ehemalige FPÖ-Chef möchte mit einer eigenen Liste ein Comeback bei der Wien-Wahl schaffen. Wie das angesichts der massiven Vorwürfe gegen ihn gehen soll, erklärt er im Interview mit Christoph Schwarz. Und: Anna Netrebko ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Wie geht es der Operndiva?
 Gefällt mir Antworten
Wels will Standort der neuen Digital-Uni werden 18. Sep. 11:23 Wels will Standort der neuen Digital-Uni werden
Kurier
Die zweitgrößte Stadt Oberösterreichs macht Linz Konkurrenz und will ebenfalls Universitätsstadt werden. Wels möchte Standort der neuen, von Bundeskanzler Sebstian Kurz angekündigten Digital-Unversität werden. Das gaben Bürgermeister Andreas Rabl (FPÖ) und Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner (ÖVP) bekannt. Die zweitgrößte Stadt Oberösterreichs bietet Standorte an, um Universität, Studentenheim und ein neues Start-up- und Forschungszentrum zu bauen.
 Gefällt mir Antworten
Emma führt zum ersten Mal Liste beliebtester Mädchennamen an 18. Sep. 11:20 Emma führt zum ersten Mal Liste beliebtester Mädchennamen an
Kurier
Maximilian führte die Hitliste der Buben an. Auch Anna und Emilia sowie Paul und Jakob wurden viele Babys genannt. Emma und Maximilian haben 2019 die Hitliste der Vornamen Neugeborener angeführt, wobei der Mädchenname zum ersten Mal den ersten Rang einnahm, während Maximilian sich seine frühere Spitzenposition zurückeroberte. Die weiteren Top-Plätze gingen an Anna und Emilia sowie Paul und Jakob, berichtete die Statistik Austria.
 Gefällt mir Antworten
Waldviertel: Kultur wird mit Zirkus, Manege und Varieté wiedererweckt 18. Sep. 11:19 Waldviertel: Kultur wird mit Zirkus, Manege und Varieté wiedererweckt
Kurier
Das "*SZENE Waldviertel FESTIVAL“ soll Leichtigkeit in unsicheren Zeiten bringen. Zweieinhalb Monate voller Kunst ist das ausgegebene Ziel beim "*SZENE Waldviertel FESTIVAL“. Vom Jonglage-Weltmeister bis zu Nestroy-Preisträgerinnen soll das Programm zum 30-jährigen Jubiläum des Festivals vor allem eines bringen: Leichtigkeit in einer unsicheren Zeit. Doch auch kritische und satirische Auseinandersetzungen mit dem Thema des Jahres 2020 werden geboten.  
 Gefällt mir Antworten
Es gibt keinen Grund, Toni Morrisons Bücher „beautiful“ zu finden 18. Sep. 11:00 Es gibt keinen Grund, Toni Morrisons Bücher „beautiful“ zu finden
Kurier
"Selbstachtung" ist eine Sammlung ihrer Überlegungen über Menschenrechte, Rassismus, Kunst Dass etwas „beautiful“ war an ihren Romanen, das hörte sie oft und machte sie zornig. „Wieso beautiful?“, fragte sie im KURIER-Gespräch, als sie 2006 in Wien war. „Da geht es doch um uns! Um Brutalität. Falschheit. Und dann kommen die Leute und sagen, beautiful war’s.“ Nicht berühren, sondern wachrütteln wollte Toni Morrison (1931 – 2019, Nobelpreis 1993,  Foto oben).
 Gefällt mir Antworten
Kleinere private Treffen: Es drohen empfindliche Strafen 18. Sep. 10:58 Kleinere private Treffen: Es drohen empfindliche Strafen
Kurier
Bis zu 30.000 Euro für Gastronomen. Grundlage ist das Epidemiegesetz. Wer sich nicht an die neuen Coronavorschriften für private Zusammenkünfte oder in der Gastronomie hält, muss mit empfindlichen Strafen rechnen. Darauf hat am Freitag das Innenministerium hingewiesen. Bei Missachtung der Zehn-Personen-Regel in Innenräumen kann die Bezirksverwaltungsbehörde nach Anzeige der Polizei eine Strafe von bis zu 1.450 Euro festlegen. Grundlage ist hier das Epidemiegesetz.
 Gefällt mir Antworten
Vorwurf der Kinderpornografie: Serien-Star Jerry Harris festgenommen 18. Sep. 10:51 Vorwurf der Kinderpornografie: Serien-Star Jerry Harris festgenommen
Kurier
Der Schauspieler soll Minderjährige in sozialen Netzwerken verleitet haben, ihm sexuell eindeutige Bilder und Videos von sich zu schicken. Der US-Serien-Star
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Erfolg bei Medikament gegen Lungenentzündung 18. Sep. 10:45 Coronavirus: Erfolg bei Medikament gegen Lungenentzündung
Kurier
Roche lanciert zudem neuen Antikörpertest. Ein Medikament des Pharmakonzerns Roche senkt die Gefahr eines besonders schweren Verlaufs einer coronabedingten Lungenentzündung. Eine Phase-3-Studie habe gezeigt, dass Patienten, die das Mittel Actemra/RoActemra (Tocilizumab) bekommen hätten, eine um 44 Prozent niedrigere Wahrscheinlichkeit hatten, an die Beatmungsmaschine angeschlossen werden zu müssen als eine Vergleichsgruppe mit Placebos.
 Gefällt mir Antworten
18. Sep. 10:38 "Highschool Musical"-Star Ashley Tisdale ist schwanger
Kurier
Die 35-jährige Schauspielerin veröffentlichte kommentarlos ein Foto ihres Babybauchs. Die Schauspielerin
 Gefällt mir Antworten
Musikverein, Konzerthaus und Co: Reisewarnungen bringen Kulturspielpläne durcheinander 18. Sep. 10:22 Musikverein, Konzerthaus und Co: Reisewarnungen bringen Kulturspielpläne durcheinander
Kurier
Wiener Festwochen sagen Produktion Ultraworld ab, Konzerte im Musikverein und Konzerthaus betroffen. Die Wiener Kulturinstitutionen sind von den coronabedingten Reisewarnungen und den anhaltenden Pandemie-Maßnahmen stark betroffen. So können die zwei für kommende Woche Samstag (26. September) geplanten Konzerte der Sächsischen Staatskapelle Dresden mit Dirigent Myung-Whun Chung sowie András Schiff am Klavier im Musikkverein nicht stattfinden. Die Wiener Festwochen müssen das Gastspiel "Ultraworld" der Volksbühne Berlin absagen. Und auch das Konzerthaus muss Programmpunkte ändern.
 Gefällt mir Antworten
Glamouröser Vorgeschmack: Sylvie Meis verabschiedet sich ins Hochzeits-Wochenende 18. Sep. 10:21 Glamouröser Vorgeschmack: Sylvie Meis verabschiedet sich ins Hochzeits-Wochenende
Kurier
Sie sei noch nie so bereit gewesen, "ja" zu sagen, so die Moderatorin. Model und Moderatorin
 Gefällt mir Antworten
Waldviertler Firma: Stephansdom digital erleben 18. Sep. 10:11 Waldviertler Firma: Stephansdom digital erleben
Kurier
Die Firma Riegl mit Sitz in Horn entwickelte interaktive 3-D-Tour durch das Wahrzeichen. Eigentlich ist der Stephansdom in seiner vollen Pracht nur in Wien zu sehen. Das änderte nun die Horner Firma Riegl. Virtuell konnte man die Metropolitankirche erst jüngst beim Ars Electronica Festival in Linz sehen. Bereits seit über zehn Jahren werden dort Erlebnisse aus dem Bereich der „Virtual Reality“, also der virtuellen Realität, ermöglicht. Dieses Mal eben eine 3-D-Tour durch den Stephansdom, die auf einer 21 Milliarden Laserpunkte großen Punktwolke des österreichischen Laserscanner-Herstellers Riegl basiert. Nikolaus Studnicka von der Firma Riegl erklärt: „Beim typischen Arbeitsablauf mit dem terrestrischen Scanner wird ein sogenannter Panoramascan nach dem anderen aufgenommen. Der Operator trägt den auf einem Dreibeinstativ montierten Scanner (siehe Foto, Anm.) quasi im Minutentakt ungefähr zehn Meter weiter und startet durch Tastendruck den nächsten Scan.“
 Gefällt mir Antworten
Chinesischer Mischkonzern Fosun übernimmt Modekette Tom Tailor 18. Sep. 10:06 Chinesischer Mischkonzern Fosun übernimmt Modekette Tom Tailor
Kurier
Was das für die rund 3.400 Beschäftigten und die 453 Tom-Tailor-Filialen bedeutet, beantwortete das Unternehmen am Freitag nicht. Die auch wegen der Coronakrise in Schieflage geratene deutsche Modekette Tom Tailor ist an den chinesischen Mischkonzern Fosun International Limited verkauft worden. "Der Verkauf der Tom Tailor GmbH durch die Gesellschaft an verbundene Unternehmen von Fosun International Limited wurde heute vollzogen", hatte die Tom Tailor Holding SE am Donnerstag in Hamburg mitgeteilt. Was das für die rund 3.400 Beschäftigten und die 453 Tom-Tailor-Filialen bedeutet, beantwortete das Unternehmen am Freitag auf Nachfrage zunächst nicht. Tom Tailor gibt es auch in Österreich. Die Muttergesellschaft Tom Tailor Holding SE, deren Aktienkurs am Freitagnachmittag um rund 8,4 Prozent auf 17 Cent absackte, hatte im Juni einen Insolvenzantrag gestellt, weil der Tochtergesellschaft Bonita GmbH die Zahlungsunfähigkeit drohte. Die Tom Tailor GmbH war davon nicht betroffen, auch weil ihr die deutsche Regierung und die Länder Hamburg und Nordrhein-Westfalen eine Bürgschaft in Höhe von 100 Millionen Euro zugesagt hatten. Die besicherte Finanzierung hat eine Laufzeit bis Ende September 2024. Der nun erfolgte Verkauf an Fosun entspreche dem vereinbarten Modell zwischen den Bürgen Bund und Länder zum Erhalt des Unternehmens, teilte die Hamburger Finanzbehörde auf Nachfrage mit. Es werde eine wesentliche Bedingung der Bürgschaftsübernahme zur stärkeren unternehmerischen Verantwortung des chinesischen Hauptgesellschafters erfüllt, welche die Kreditkommission zur Grundlage ihrer Entscheidung im Juni gemacht habe. Die Fosun Group hält laut Tom Tailor - Stand September 2019 - 77,83 Prozent der Aktien der Tom Tailor Holding SE und ist seit 2014 an Tom Tailor beteiligt. Neben der Bürgschaft von Bund und Ländern hatten sich auch die Banken grundsätzlich bereiterklärt, bis dahin alle Kreditlinien mit einem Volumen von insgesamt 355 Millionen Euro zu weitgehend unveränderten Konditionen zu verlängern. Zudem verlängerte Fosun die Laufzeit eines der Tom Tailor GmbH gewährten Darlehens in Höhe von 28,5 Millionen Euro bis Ende 2024. In Österreich ist Fosun am Vorarlberger Strumpf- und Wäschekonzern Wolford beteiligt.
 Gefällt mir Antworten
Zahlen explodieren in Tschechien; Wiener Ballsaison vorerst 18. Sep. 10:04 Zahlen explodieren in Tschechien; Wiener Ballsaison vorerst "abgesagt"
Kurier
7.447 aktuell Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Arzneimittel-Agentur befürwortet Dexamethason 18. Sep. 10:03 Coronavirus: Arzneimittel-Agentur befürwortet Dexamethason
Kurier
Mittel kann Sterberate bei bestimmten Patienten verringern. Die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA befürwortet den Einsatz des Wirkstoffs Dexamethason zur Behandlung schwerkranker Covid-19-Patienten. Das Mittel könne einer Studie zufolge die Sterberate bei bestimmten Patienten verringern, teilte sie am Freitag mit. In Betracht käme die Anwendung bei Erwachsenen und Jugendlichen, die künstlich beatmet werden oder zusätzlichen Sauerstoff benötigen.
 Gefällt mir Antworten
Machtkampf in Polens Regierungslager: Wer wird Kaczinsky beerben? 18. Sep. 10:01 Machtkampf in Polens Regierungslager: Wer wird Kaczinsky beerben?
Kurier
Justizminister Ziobro und Regierungschef Morawiecki kämpfen um die Nachfolge von Kaczynski als "starker Mann" Polens. Jaroslaw Kaczynski mag Katzen. Soviel ist bekannt über das Privatleben des 71-jährigen Junggesellen, der in Polen als Chef der nationalkonservativen Regierungspartei PiS die Drähte zieht. Von Kaczynski stammte auch eine Initiative, mit der die PiS bei jungen Wählern punkten wollte. Ein neues Tierschutzgesetz verbietet Pelztierfarmen und schreibt bessere Bedingungen für die Tierhaltung vor. Doch ausgerechnet bei der Abstimmung über dieses Gesetz kam es zum Debakel: Rund 40 PiS-Abgeordneten verweigerten Kaczynski die Gefolgschaft und stimmten gegen das Projekt, andere enthielten sich. Am Ende brauchte es die Hilfe der Opposition, um das Gesetz durchzupauken.
 Gefällt mir Antworten
Absurd: Corona-Leugner beschimpft KURIER als 18. Sep. 10:01 Absurd: Corona-Leugner beschimpft KURIER als "Satanistenpack"
Kurier
Der Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann teilte in seiner Telegram-Gruppe einen KURIER-Artikel. Die Infektionszahlen kamen ihm satanisch vor. "Leyens Vorfahren waren Sklaventreiber! Daumen runter Blitzkrieg", "Im Gegensatz zum BRD Regime sind die Deutschen tatsächlich Deutsche!". Diese und ähnliche Nachrichten finden sich im Telegram-Kanal des Coronaleugners Attila Hildmann zuhauf. Laut dem Koch wird die Welt von einer pädophilen, satanistischen Elite gelenkt, er sei einer der Wenigen, die noch für Freiheit kämpften. An absurden Verschwörungstheorien ist seine Telegramgruppe kaum zu überbieten. Da kommt es ihm gerade Recht, wenn es in Österreich 6.660 Fälle an Coronainfektionen gibt - und der KURIER darüber berichtet.  "Noch irgendwelche Fragen was für ein Satanistenpack hinter Korona (sic!) steckt???", schreibt er dazu.
 Gefällt mir Antworten
Mirjam Weichselbraun über das Mama-Sein: 18. Sep. 9:51 Mirjam Weichselbraun über das Mama-Sein: "Manchmal ist es super anstrengend"
Kurier
Moderatorin Mirjam Weichselbraun beantwortete jetzt via Instagram Fragen zu ihrer Rolle als Mama. "Weil es beim letzten Mal so viel Spaß gemacht hat und so viel gekommen ist, machen wir das doch gleich noch einmal", rief Moderatorin
 Gefällt mir Antworten
Back to the Roots: Die Austria und Schwechater wieder vereint 18. Sep. 9:51 Back to the Roots: Die Austria und Schwechater wieder vereint
Kurier
Im ersten Heimspiel am Sonntag gegen die SV Ried wird in der Generali-Arena eine alte Marke gezapft. Lange ist es her, genauer gesagt
 Gefällt mir Antworten
Nach Barrymore 18. Sep. 9:35 Nach Barrymore "outet" sich Theron: "Habe seit fünf Jahren niemanden mehr gedatet"
Kurier
Sie "fühle sich nicht einsam", so US-Schauspielerin Charlize Theron. Fünf Jahre ohne Date: Kurz nach Schauspielerin
 Gefällt mir Antworten
Tour de France: Bienenstich in den Mund stoppt Österreicher 18. Sep. 9:21 Tour de France: Bienenstich in den Mund stoppt Österreicher
Kurier
Lukas Pöstlberger zeigte eine allergische Reaktion und konnte nicht weiterfahren. Auch Michael Gogl ist aus dem Rennen. Am drittletzten Tag der Tour de France sind zwei weitere der fünf angetretenen Österreicher aus der Konkurrenz ausgestiegen. Radprofi Michael Gogl vom Team NTT hatte die Rundfahrt bereits vor dem 18. Teilstück beendet, Lukas Pöstlberger wurde während der Etappe durch einen Bienenstich in den Mund zur Aufgabe gezwungen. Der 28-Jährige vom Bora-Team zeigte eine allergische Reaktion. Pöstlbergers Teamkollege Gregor Mühlberger war wegen eines Infekts nach dem 11. Teilstück ausgestiegen. Noch im Rennen waren Bora-Fahrer Felix Großschartner und Marco Haller vom Team Bahrain.
 Gefällt mir Antworten
Die Wiener Ballsaison ist vorerst 18. Sep. 9:18 Die Wiener Ballsaison ist vorerst "abgesagt"
Kurier
Bei einem Sondertreffen des Komitees der Wiener Nobel- und Traditionsbälle wurde beschlossen, die Bälle in Wien abzusagen. "Alles Walzer", wird man diesen Winter wahrscheinlich selten zu hören bekommen. Zumindest nicht in den großen Wiener Ballsälen. Am Donnerstag entschied das Komitee der Wiener Nobel- und Traditionsbälle, dass zehn Bälle, wie zum Beispiel der TU-Ball, der Ärzteball oder der Ball der Pharmazie abgesagt werden.
 Gefällt mir Antworten
Begeisterte Tottenham-Fans bejubeln Bales Ankunft in London 18. Sep. 9:13 Begeisterte Tottenham-Fans bejubeln Bales Ankunft in London
Kurier
Der Waliser soll für ein Jahr von Real Madrid ausgeliehen werden. Der walisische Fußballstar Gareth Bale ist unmittelbar vor seinem Wechsel zu Tottenham Hotspur in London von begeisterten Fans empfangen worden. Der Sender
 Gefällt mir Antworten
Homeoffice bei Royals: Dieses Detail könnte Sohn von Prinzessin Mary peinlich sein 18. Sep. 9:09 Homeoffice bei Royals: Dieses Detail könnte Sohn von Prinzessin Mary peinlich sein
Kurier
Der dänische Kronprinz Frederik und seine Frau Mary haben vier gemeinsame Kinder: Christian, Isabella und die Zwillinge Vincent und Josephine. Die Sommerferien verbrachten der dänische
 Gefällt mir Antworten
Vorarlberg: Kind stürzte sieben Meter aus Fenster ab 18. Sep. 9:08 Vorarlberg: Kind stürzte sieben Meter aus Fenster ab
Kurier
17 Monate altes Mädchen landete auf Pflasterstein-Boden. Keine Lebensgefahr. Ein 17 Monate altes Mädchen ist am Freitag in Bludenz aus dem zweiten Obergeschoß eines Wohnhauses über sieben Meter tief auf Pflasterstein-Boden abgestürzt. Das Kleinkind wurde verletzt, befand sich aber nicht in Lebensgefahr und war ansprechbar. Es war in einem unbeobachteten Moment auf die rund 60 Zentimeter breite Fensterbank in der Küche geklettert und ist aus dem Fenster gefallen.
 Gefällt mir Antworten
Europa League: LASK bei Aufstieg gegen Sporting oder Aberdeen 18. Sep. 8:44 Europa League: LASK bei Aufstieg gegen Sporting oder Aberdeen
Kurier
Sollten die Linzer das Europa-League-Playoff erreichen, müssten sie am 1. Oktober auswärts antreten. Für den LASK könnte es im Play-off zur Fußball-Europa-League ein Wiedersehen mit einem bekannten Rivalen geben. Die Linzer würden am 1. Oktober auswärts auf Sporting Lissabon treffen, sofern beide Teams ihre Spiele in der dritten Qualifikationsrunde gewinnen. Das ergab die Auslosung am Freitag im UEFA-Hauptquartier in Nyon. Der LASK empfängt am Donnerstag den slowakischen Club Dunajska Streda, Sporting tritt im eigenen Stadion gegen den schottischen Vertreter Aberdeen an. Sofern sich die Linzer und die Portugiesen durchsetzen, kommt es zum direkten Kräftemessen - wie im Vorjahr, als der LASK in der Europa-League-Gruppenphase gegen Sporting auswärts 1:2 verlor und daheim 3:0 gewann. Seither haben die Grün-Weißen unter anderem Topstar Bruno Fernandes an Manchester United verkauft. Das Duell am 1. Oktober wird aufgrund der Coronavirus-Pandemie in einem Spiel entschieden, der Sieger steht in der Europa-League-Gruppenphase. Weitere mögliche LASK-Gegner wären die Sieger aus Mura (SLO) gegen PSV Eindhoven und FC Kopenhagen gegen Hartberg-Bezwinger Piast Gliwice gewesen.
 Gefällt mir Antworten
18. Sep. 8:41 Zwei Einakter – als Message gegen Gewalt und Perspektivlosigkeit
Kurier
„Wiener Vorstadttheater“ tourt mit „2 Mal Tennessee Williams“ durch Bezirke vor allem am Stadtrand.
 Gefällt mir Antworten
Burgenland: Tod nach Einbruch war Herz-Kreislaufversagen 18. Sep. 8:13 Burgenland: Tod nach Einbruch war Herz-Kreislaufversagen
Kurier
Bei Obduktion wurden Suchtmittel gefunden, aber keine Anzeichen exzessiver Gewalteinwirkung gegen 35-Jährigen. Anwalt: Hausbesitzer handelte in Notwehr. Nach dem Tod eines 35-Jährigen bei einem Einbruch in Deutsch Jahrndorf (Bezirk Neusiedl am See) im Burgenland gibt es ein vorläufiges Obduktionsergebnis: Der Mann sei an einem Herz-Kreislaufversagen gestorben, sagte Petra Bauer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft (StA) Eisenstadt, am Freitag. Außerdem habe man im Körper Suchtmittel nachweisen können. Der 35-Jährige hatte sich in der Nacht auf Dienstag Zutritt zu einem Wohnhaus in Deutsch Jahrndorf verschafft. Nachdem er vom Hausbesitzer ertappt worden war, wollte der Mann flüchten. Der Hausbesitzer und ein Nachbar, der das Geschehen mitbekam, hielten den 35-Jährigen fest und hinderten ihn an der Flucht. Der Mann starb.
 Gefällt mir Antworten
18. Sep. 8:11 Wiener Ansichten: Völlig ausgekichert
Kurier
Nix zu lachen dieser Tage, für die Reha-Patienten schon gar nicht So schnell kann’s gehen. Eben noch in einer Waldstadt und einen Wimpernschlag später im Risikogebiet. Da haben sich manche monatelang redlich bemüht, das liederliche Wien schlecht zu reden – und plötzlich wurden sie von den Deutschen mit einer Reisewarnung überholt. Sind ja eh recht lustig, diese ganzen Cluster-Witze. Aber ehrlich: Schön langsam geht uns im Redaktionskomitee der Wiener Ansichten der Schmäh aus. Nur die Zyniker unter uns können den aktuellen Vorgängen noch Unterhaltungswert abringen. Der Rest hat, um es mit den Worten des sehr verehrten Otto Waalkes zu sagen,
 Gefällt mir Antworten
TikTok-Deal: Präsident Trump kündigt eine rasche Entscheidung an 18. Sep. 8:03 TikTok-Deal: Präsident Trump kündigt eine rasche Entscheidung an
Kurier
Laut Medienberichten könnten US‐Investoren doch noch eine Mehrheit an der Video‐App bekommen. Im Poker um die Zukunft der populären Video‐App Tiktok in den USA hat Präsident Donald Trump eine rasche Entscheidung angekündigt. Die US‐Regierung sprach mit dem Software‐Konzern Oracle und dem Supermarkt‐Riesen Walmart, die beide bei Tiktok einsteigen sollen, wie Trump am Donnerstag sagte. „Ich schätze, Microsoft ist auch immer noch dabei“, sagte der Präsident überraschend. Der Software‐Riese hatte über einen Kauf des Tiktok‐Geschäfts in den USA und anderen Ländern verhandelt, teilte vor wenigen Tagen aber mit, dass sein Angebot vom chinesischen Tiktok‐Besitzer Bytedance abgelehnt worden sei. Die Gespräche stehen unter Zeitdruck: Am Wochenende tritt ein Trump‐Erlass von Anfang August in Kraft, der Tiktok Geschäfte mit Firmen und Personen in den USA verbietet. Ohne einen Deal droht der App das Aus im US‐Markt, wo Tiktok nach eigenen Angaben rund 100 Millionen Nutzer hat.
 Gefällt mir Antworten
Seehofer: 18. Sep. 7:56 Seehofer: "Bin von Österreich enttäuscht"
Kurier
Wegen Nicht-Beteiligung an Aufnahme von Schutzbedürftigen aus Griechenland - CSU-Politikerin warnt vor weiteren Alleingängen Deutschlands. Deutschlands Innenminister Horst
 Gefällt mir Antworten
Wiener Weinwandertag bringt zusätzliche Route wegen Corona 18. Sep. 7:55 Wiener Weinwandertag bringt zusätzliche Route wegen Corona
Kurier
Am Wochenende vom 3. und 4. Oktober wird es bei der Weinwanderung zusätzliche Maßnahmen geben. Bewegung an der frischen Luft in Begleitung von Veltliner, Gemischtem Satz und Co. - dazu lädt der Wiener Weinwandertag alljährlich. Deren heurige Ausgabe am 3. und 4. Oktober ist jedoch, wie so viele andere Events, mit besonderen Coronavirus-Regeln verbunden. Dafür gibt es dieses Jahr mehr Platz. Denn zu den drei bestehenden Routen kommt noch eine vierte hinzu. Organisiert wird der Weinwandertag, der bereits zum 14. Mal stattfindet, vom Stadt Wien Marketing. Dieses wies am Freitag darauf hin, dass für die Veranstaltung aufgrund der Pandemie ein umfassender Richtlinienkatalog mit zahlreichen Präventionsmaßnahmen erarbeitet worden sei. „Wir wollen eine Erlebnisqualität bieten, bei der die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen für die Besucherinnen und Besucher mühelos durchführbar ist, ohne dabei den Genuss der Veranstaltung zu sehr zu beeinträchtigen“, beschrieb Geschäftsführer Michael Draxler die Mission.
 Gefällt mir Antworten
Eltern appellieren an die Politik: Kinder vorrangig testen 18. Sep. 7:49 Eltern appellieren an die Politik: Kinder vorrangig testen
Kurier
Fünf Wiener Elternvereine haben einen offenen Brief geschrieben. Ihre Forderung: "Schüler und Lehrkräfte schnell und prioritär testen." Kaum hat die Schule begonnen, gibt es schon erste Corona-Fälle in den Klassen. Und auch in den Kindergärten sind Buben und Mädchen schon positiv getestet worden. Wie die Schulen und Behörden mit diesen Fällen umgehen, finden viele Eltern alles andere als befriedigend. Deshalb haben jetzt die Elternvereine des GRG Geblergasse, des Amerlinggymnasiums, der Volksschulen Kindermanngasse, Halirschgasse und der Knollgasse gemeinsam einen offenen Brief an die Minister Heinz Faßmann, Rudolf Anschober sowie an den Wiener Bürgermeister Michael Ludwig und den Gesundheitsstadtrat Peter Hacker geschreiben. Tenor: "Schülerinnen und Schüler müssen prioritär getestet werden." Mehrere Verdachtsfälle an unterschiedlichen Schulen hätten bereits innerhalb der ersten beiden Schulwochen gezeigt, dass das System der Testungen deutlich beschleunigt werden müsse und dass eine Priorisierung von Schulen und SchülerInnen im gesamten Corona-Maßnahmenkatalog erfolgen sollte. Weiters heißt es: "Wir fordern, dass Schule auch in diesem besonderen Jahr stattfinden kann. Wir appellieren an Sie, Ihre politische Funktion zu nutzen und eine Fast Lane für Schülerinnen und Schüler einzurichten. Verdachtsfälle müssen bei der Covid-19-Testung und der Kommunikation der Befunde priorisiert werden."
 Gefällt mir Antworten
Basketballer-Vereinigung appelliert: Keine Spiele gegen ungetestete Teams 18. Sep. 7:42 Basketballer-Vereinigung appelliert: Keine Spiele gegen ungetestete Teams
Kurier
"Dadurch wird nicht nur die Gesundheit der Spieler geschützt, sondern es erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit eines geregelten Saisonstarts". Die heimische Basketball-Liga startet am 3. Oktober in die neue Saison. Erste positive Testungen und kurzfristige Spielabsagen in der Vorbereitungsphase lassen alle Beteiligten befürchten, dass es eine schwierige Spielzeit werden könnte. Der Vorstand der BasketballerInnen Vereinigung (dBV) hat mit den Spielervertretern aller Vereine der Superliga zu dieser schwierigen Problematik Rücksprache gehalten. Einstimmig sind diese der Meinung, dass in dieser heiklen Phase keine Testspiele gegen ungetestete Teams stattfinden sollten. Dies erhöhe das Risiko einer Ansteckung für die Spieler enorm. "Im Sinne der Gesundheit der Spieler appellieren wir an die Vereine, ausschließlich gegen getestete Teams zu spielen. Dadurch wird nicht nur die Gesundheit der Spieler geschützt, sondern es erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit eines geregelten Saisonstarts", sagt der dBV-Vorsitzende Moritz Lanegger. Diese Forderung wurde der Geschäftsführung der Liga in einem Gespräch auch mitgeteilt. "Es bleibt zu hoffen, dass unser Appell an die Vernunft der Vereine auch von der Liga unterstützt wird. Einen Erfolg gab es bereits bezüglich der Schiedsrichter. Es wurde uns von der Liga zugesichert, dass auch Schiedsrichter in die rote Gruppe aufgenommen und regelmäßig getestet werden", erklärt Lanegger.
 Gefällt mir Antworten
Kündigungen bei FACC: Land OÖ sichert Hilfe zu 18. Sep. 7:41 Kündigungen bei FACC: Land OÖ sichert Hilfe zu
Kurier
Möglichkeit einer Stiftung, Landeshauptmann und Wirtschaftslandesrat setzen auf Arbeitskräftebedarf im Innviertel - 3.000 offene Stellen. Als "schweren Schlag" für Mitarbeiter und das Innviertel haben oö. Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner (beide ÖVP) die Kündigung von 650 FACC-Beschäftigten bedauert. Zugleich setzen sie "Hoffnung auf die Aufnahmefähigkeit des Arbeitsmarktes". So hatte erst am Donnerstag der KTM-Motorradhersteller in Mattighofen mitgeteilt, 200 Mitarbeitern zu suchen. Insgesamt gebe es im Innviertel aktuell fast 3.000 offene Stellen", teilten Stelzer und Achleitner in einer gemeinsamen Presseaussendung Freitagmittag mit. Darüber hinaus stehe das Land OÖ aber auch zur Hilfe für die betroffenen FACC-Beschäftigten bereit. Eine Möglichkeit, um die gekündigten Mitarbeiter zu unterstützen, wäre eine Stiftungslösung, so der Wirtschaftslandesrat. Mit dem 'Oberösterreich-Paket' zur Bewältigung der Corona-Krise habe das Land OÖ die finanziellen Voraussetzungen dafür geschaffen, um in Fällen wie diesen rasch helfen zu können", meinten Landeshauptmann und Landesrat. Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ) erklärte, dass "der von uns Freiheitlichen bereits im Frühsommer prognostizierte Dominoeffekt bei Kündigungswellen und Insolvenzen jetzt mit voller Wucht eingetreten" sei. Das "Oberösterreich-Paket" könne nur einen gewissen Teil auffangen. Von der Regierung forderte er "langfristige und nachhaltige Konzepte". Als Ursache für die "vielerorts auftretenden Probleme von Unternehmen" nannte er in einer Aussendung eine "industriefeindliche Politik, sowohl auf Bundes- als auch auf EU-Ebene".
 Gefällt mir Antworten
Deutsche Liga: 18. Sep. 7:41 Deutsche Liga: "Toilettengänge in der Halbzeit bitte vermeiden"
Kurier
10.000 Fans werden sich in Dortmund auf neue Regeln einstellen müssen, die bis zum WC reichen. Nirgendwo werden mehr Zuschauer kommen als zum Top-Spiel der deutschen Bundesliga. Immerhin 10.000 Fans werden das Heimspiel von Dortmund am Samstagabend (18.30) gegen Mönchengladbach sehen. Damit ist der Signal Iduna Park zu 12,5 Prozent ausgelastet. Angesichts der Corona-Regeln müssen sich die Besucher auf gänzlich neue Situationen einstellen. Dortmund vergibt die Karten ausschließlich an Dauerkarteninhaber, die ihren Wohnsitz in Dortmund und Umgebung haben; auf den Tickets sind die Zutrittszeiten vermerkt, während denen die Fans ins Stadion gelassen werden; Schlangen und dichtes Gedränge sollen überall vermieden werden. „Toilettengänge direkt vor Anpfiff, in der Halbzeit sowie mit Abpfiff sollten vermieden werden“, schreibt der BVB in einer Information.
 Gefällt mir Antworten
Wirbel um Plakat über dem BKA: 18. Sep. 7:34 Wirbel um Plakat über dem BKA: "Hier regiert Kanzler der Schande"
Kurier
Aktivisten konnten aufs Dach des Kanzleramtes klettern, wo die Fassade derzeit saniert wird, und ein Plakat entrollen. Freitagmittag haben Aktivisten ein großes Plakat über dem Eingang des Bundeskanzleramtes in der Wiener Innenstadt entrollt. "Hier regiert der Kanzler der Schande. Moria evakuieren", stand dort mit riesigen Lettern. Das Plakat wurde nach kurzer Zeit entfernt, wirft aber dennoch Fragen zur Sicherheit des Kanzleramtes auf, das ja rund um die Uhr bewacht wird. Der KURIER hat um eine Stellungnahme aus dem Kanzleramt gebeten, diese steht noch aus.
 Gefällt mir Antworten
Überraschende Wende: Italien erlaubt doch Zuschauer in Stadien 18. Sep. 7:24 Überraschende Wende: Italien erlaubt doch Zuschauer in Stadien
Kurier
Schon ab diesem Wochenende könnten bis zu 1.000 Personen bei Spielen und Turnieren im Freien dabei sein. Italiens Regierung will nun doch schon ab diesem Wochenende Zuschauer bei Sportveranstaltungen zulassen. Bis zu 1.000 Personen könnten bei Spielen und Turnieren im Freien dabei sein, wenn Abstands- und Hygieneregeln eingehalten würden, sagte Sportminister Vincenzo Spadafora am Freitag. Dies gelte bereits für die am Sonntag und Montag stattfindenden Halbfinali und Finali der Tennisturniere in Rom. Zuvor hatte die Regierung eine schnelle Rückkehr ausgeschlossen. Was genau der Beschluss für die italienische Fußball-Meisterschaft bedeutet, ließ Spadafora zunächst offen. Die Serie A startet am Wochenende mit sieben Partien in die neue Saison. Die Vereine fordern seit Wochen eine Rückkehr der Fans, die Politik hatte dies jedoch zuletzt für frühestens Mitte Oktober in Aussicht gestellt. Die Entscheidung zur Zuschauer-Rückkehr sollte laut Spadafora im Laufe des Freitags offiziell verkündet werden. "Es ist ein erster, aber bedeutsamer Schritt in Richtung der Rückkehr zur Normalität im Sport", sagte der Politiker der Fünf-Sterne-Bewegung. Neben der Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln gelten für die Zuschauer weitere Einschränkungen, etwa die feste Zuordnung von Sitzplätzen.
 Gefällt mir Antworten
Wegen Reisebeschränkungen: Ryanair kappt Flugangebot noch stärker 18. Sep. 7:15 Wegen Reisebeschränkungen: Ryanair kappt Flugangebot noch stärker
Kurier
Das Angebot wird um weitere 20 Prozent gesenkt. Im Oktober dann um 40 Prozent weniger Sitzplätze als vor einem Jahr. Europas größter Billigflieger Ryanair streicht sein Flugangebot wegen der wechselnden Reisebeschränkungen in der Coronapandemie noch stärker zusammen. Die Kapazität für Oktober werde um weitere 20 Prozent verringert, zusätzlich zu der bereits Mitte August angekündigten Kürzung um 20 Prozent, teilte die irische Laudamotion-Muttergesellschaft am Freitag mit. Im Oktober werde die Airline voraussichtlich nur rund 40 Prozent so viele Sitzplätze anbieten wie ein Jahr zuvor, teilte das Unternehmen am Freitag in Dublin mit. Zuletzt hatte das Management noch ein Niveau von 50 Prozent angepeilt - und das war bereits weniger als nach dem Neustart des Flugverkehrs im Juli geplant. Ryanair erwartet aber, dass sie dabei eine Auslastung von über 70 Prozent beibehalten wird. Für die Zeit von November bis März hat die Fluggesellschaft den Angaben zufolge noch keine endgültigen Entscheidungen getroffen. Doch wenn sich die derzeitigen Trends fortsetzten und die Regierungen nicht anders handelten, könnten ähnliche Kapazitätskürzungen über die Winterperiode hinweg erforderlich sein, sagte ein Sprecher. Das Unternehmen hatte sein Flugangebot nach dem Betriebsstopp in der Coronakrise im Vergleich zur Konkurrenz stark hochgefahren, war nach dem Aufkommen neuer Reisewarnungen für wichtige Reiseziele in Spanien jedoch bereits Mitte August wieder zurückgerudert. Nun fallen die Kürzungen noch stärker aus. Ryanair zufolge untergraben die ständigen Änderungen der Reisebeschränkungen seitens der europäischen Regierungen die Bereitschaft der Kunden, Flugtickets zu buchen. Die Gesellschaft kritisierte vor allem die Regierung ihres Heimatlands Irland, die Einreisenden aus vielen EU-Ländern eine 14-tägige Quarantäne auferlegt hat. Daher unterstützt das Management den Plan der EU-Kommission, der ein einheitliches Vorgehen bei den Reisebeschränkungen vorsieht.
 Gefällt mir Antworten
„Bitte wieder zu Hausärzten in die Praxen kommen“ 18. Sep. 7:13 „Bitte wieder zu Hausärzten in die Praxen kommen“
Kurier
Ein Test alleine macht keine Diagnose aus. Dafür gehören viele Faktoren berücksichtigt, erinnern Experten Es war ein hochkarätig besetzter Termin mit dem Titel „Es wird Herbst und die Viren sind im Anmarsch“, zu dem die Ärztekammer OÖ am Freitag einlud. Umso klarer waren die Worte, die die Mediziner zur aktuellen Situation fanden: „Ein Test alleine macht noch keine Diagnose. Es ist deshalb so wichtig, dass die Diagnostik wieder in die Medizin übergeht“, appellierte Petra Apfalter, Leiterin des Instituts für Hygiene, Mikrobiologie und Tropenmedizin des Ordensklinikum Linz. „Die Leute sollen bitte wieder zu ihren niedergelassenen Hausärztinnen und Hausärzten kommen. Chronische Krankheiten und die Vorsorge wurden zuletzt stark vernachlässigt“, sagte Wolfgang Ziegler, niedergelassener Arzt und Sprecher der oberösterreichischen Hausärzte. Und der Hausarzt könne auch am besten beurteilen, ob eine Testung auf das Covid-19-Virus Sinn mache. „Alle 10 Gesundheitsziele, die es seit 2012 in Österreich gibt, wurden massiv verletzt. Es ist Zeit, eine neue Professionalität ins System zu bringen und bei allen Entscheidungen die Verhältnismäßigkeit abzuwägen. Das ist mein Appell an die Politik“, so Gesundheitswissenschaftler Martin Sprenger.
 Gefällt mir Antworten
Peymann inszeniert Bernhard: Kasperltheater für Erwachsene 18. Sep. 7:06 Peymann inszeniert Bernhard: Kasperltheater für Erwachsene
Kurier
"Der deutsche Mittagstisch" ist im Josefstädter Theater ein aus der Zeit gefallener Abend, in dem brilliert werden darf. Auch wenn vom Welthunger die Rede ist und die eine oder andere Figur das Jugoslawen-G’sindel am liebsten "vergasen" würde: Mit der brutalen Realität der Gegenwart hat der Szenenreigen "Der deutsche Mittagstisch" nicht viel zu tun. Jedenfalls nicht in der sehr genauen Regie von Claus Peymann im Theater in der Josefstadt, die am Donnerstag Premiere hatte. Zwischen 1978 und 1981 schrieb Thomas Bernhard mehrere Dramolette über Alltagsrassismus und Herrenmenschentum, die den gleichen Nenner haben: Alle hätten „den Nationalsozialismus mit dem Löffel gegessen“, wie es im Sketch „Der deutsche Mittagstisch“ heißt.   In den letzten Jahrzehnten wurden die Dramolette mehrfach aufgeführt. Die Reihenfolge änderte sich dabei nur unwesentlich: Zu Beginn stehen die drei bayrischen Szenen. Dann folgen die beiden Dramolette am Rhein und an der Nordsee über schwere Nazis an den Schalthebeln der Bundesrepublik, die den glorreichen Zeiten nachhängen. Und schließlich kippt das Ganze in die Farce und ins Absurde. So war es bei der Uraufführung 1981 durch Peymann in Bochum, so war es 1987 am Burgtheater, so war es auch 2003 am Berliner Ensemble – erneut in einer Inszenierung von Peymann.
 Gefällt mir Antworten
Fünf Jahre Dieselskandal: VKI geht mit VW hart ins Gericht 18. Sep. 6:52 Fünf Jahre Dieselskandal: VKI geht mit VW hart ins Gericht
Kurier
Auch Minister Anschober übt Kritik: "Höchst an der Zeit, dass VW auch in Österreich endlich Vergleichsbereitschaft zeigt". Laut VW ist kein Schaden entstanden. Heute vor fünf Jahren ist der Dieselskandal bekannt geworden. Die von VW manipulierten Abgaswerte bei Millionen Autos wurden am 18.09.2015 von den US-Umweltbehörden öffentlich gemacht. Verbraucherschützer in Europa kritisieren den Umgang des Autoherstellers mit seinen Kunden. Der VKI wirft Volkswagen vor, sein Fehlverhalten zu bestreiten. VW gibt an, den Käufern sei kein Schaden entstanden. "Das ist eine skandalöse Haltung eines Großkonzerns und für die österreichischen Geschädigten eine unhaltbare Situation", erklärte Thomas Hirmke, Leiter des Bereiches Recht im Verein für Konsumenteninformation (VKI) am Freitag in einer Aussendung. Es sei "höchst an der Zeit, dass VW auch in Österreich endlich Vergleichsbereitschaft zeigt", kritisierte Konsumentenschutzminister Rudolf Anschober (Grüne). Der VKI hatte im Auftrag des Ministeriums und der Arbeiterkammer (AK) 2018 für rund 10.000 Geschädigte 16 Sammelklagen bei allen Landesgerichten Österreichs eingebracht. Der Streitwert beläuft sich auf insgesamt 60 Mio. Euro. Die Verbraucherschützer kritisieren, dass VW in Deutschland Kunden entschädigt werden, in Österreich aber nicht. Die VW AG erklärte am Freitag auf APA-Anfrage, dass sie der Ansicht sei, dass "den Käufern kein Schaden entstanden ist und kein Anspruch auf Ersatz von geltend gemachten Beträgen besteht. Denn die Wiederverkaufswerte sind über Jahre stabil geblieben. Überdies hat das Software-Update die Umschaltlogik beseitigt." Rückenwind für die Sammelklagen der Verbraucherschützer in Österreich bringt ein höchstgerichtliches Urteil aus Deutschland: Dort hatte der oberste Gerichtshof, der Bundesgerichtshof, am 25. Mai bestätigt, dass VW arglistig und aus reinem Gewinnstreben gehandelt habe und der Schaden des Käufers bereits mit Abschluss des Kaufvertrags entstanden sei. Nach Ansicht des VKI ist dieses Urteil auf Österreich übertragbar und stellt die Haftung von VW außer Streit, womit lediglich die Schadenshöhe zu klären wäre. Der VKI hat in den 16 Sammelklagen einen Minderwert der betroffenen Fahrzeuge im Kaufzeitpunkt geltend gemacht und einen Abzug von 20 Prozent des Kaufpreises eingeklagt. Nach Ansicht des VKI haben die Käufer zumindest um diesen Betrag seinerzeit zu viel bezahlt, weil die Fahrzeuge den vollen Kaufpreis nicht wert waren. Gerichtsgutachten in anderen Verfahren belegen einen Schaden zwischen mindestens 10 bis 30 Prozent. Ein aktuelles Urteil des Landesgerichts Innsbruck, erstritten von Rechtsanwalt Michael Poduschka, sprach sich bereits zugunsten eines betroffenen VW-Käufers aus. Das Gericht verurteilte VW zu Schadenersatz in Höhe von 30 Prozent des Kaufpreises. Anlässlich des Jahrestags werfen in ganz Europa Verbraucherschutzorganisationen VW vor, mit aller Macht Schadenersatzzahlungen an Kunden auszuweichen. Der weltgrößte Autobauer fahre eine Hinhaltetaktik und nutze Gesetzeslücken sowie den ungleichen Zugang europäischer Verbraucher zur Justiz aus, teilte der Europäische Verbraucherverband Beuc in der Nacht auf Freitag mit. "Nach einem Rechtsbruch in massivem Ausmaß hat VW die gerechtfertigten Klagen der Verbraucher ignoriert", kritisierte Beuc-Generaldirektorin Monique Goyens. "Das werden wir nicht dulden." Der deutsche Autofahrerklub ADAC beklagte, dass durch den Dieselskandal die gesamte Technologie in Verruf geraten sei.
 Gefällt mir Antworten
808 neue Infektionen in Ö; Immer mehr Österreicher arbeiten trotz Krankheit 18. Sep. 6:48 808 neue Infektionen in Ö; Immer mehr Österreicher arbeiten trotz Krankheit
Kurier
7.447 aktuell Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Geht`s noch? Homeoffice-Regeln kommen, wenn das Homeoffice vorbei ist 18. Sep. 6:38 Geht`s noch? Homeoffice-Regeln kommen, wenn das Homeoffice vorbei ist
Kurier
Ein Arbeitskreis der Arbeitsministerin mit den Sozialpartnern will bis März 2021 neue Regeln vorlegen. Bis dahin werden aber Pandemie und Homeoffice vorbei sein.
 Gefällt mir Antworten
Wiener Gratis-Grippeimpfungen: Schon mehr als 17.000 Anmeldungen 18. Sep. 6:36 Wiener Gratis-Grippeimpfungen: Schon mehr als 17.000 Anmeldungen
Kurier
Großteils online - Stadt richtet sieben Zentren mit 34 Impfstraßen ein - 400.000 Dosen vorrätig. In Wien wurden innerhalb der ersten drei Tage bereits 17.406 Anmeldungen für die Gratis-Grippeimpfaktion getätigt. Das hat das Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) der APA am Freitag mitgeteilt. Wienerinnen und Wiener können ab Oktober unter anderem eines der sieben Impfzentren, die über insgesamt 34 Impfstraßen verfügen, aufsuchen. 15.279 haben sich online auf "impfservice.wien" registriert, 2.127 telefonisch über die Hotline 1450, hieß es. Wie im Hacker-Büro versichert wurde, sind noch ausreichend Kapazitäten vorhanden. Denn in den beteiligten Einrichtungen seien 3.000 Impfungen pro Tag möglich, wurde betont. Pro Monat könnten somit bis zu 60.000 Menschen gegen die saisonale Influenza geimpft werden.
 Gefällt mir Antworten
Irrläufer bei Trauerfeier in Beirut: Ex-Teamspieler tot 18. Sep. 6:36 Irrläufer bei Trauerfeier in Beirut: Ex-Teamspieler tot
Kurier
Der 32-jährige Mohammed Atwi wude bei der Trauerfeier für die Opfer der Explosionskatastrophe von einer Kugel getroffen. Ein ehemaliger libanesischer Fußball-Nationalspieler ist an den Folgen eines tragischen Unfalls während einer Trauerfeier für ein Opfer der Explosionskatastrophe in Beirut gestorben. Mohammed Atwi war im August lokalen Medien zufolge in Libanons Hauptstadt auf der Straße von einer Kugel getroffen worden. Zeugen berichteten demnach, es habe sich um einen Irrläufer gehandelt, als Teilnehmer der Feier in die Luft schossen. Der 32-Jährige sei am Freitag an den Folgen der Verletzung gestorben, meldete der libanesischen Sender Al-Jadid. Auch der libanesische Fußballverband bestätigte seinen Tod auf Twitter. Atwi war bis zuletzt in Libanons erster Liga aktiv. Er hatte dreimal für die Nationalelf des Landes gespielt. Bei der Explosion im Hafen von Beirut am 4. August waren mehr als 190 Menschen getötet worden, mehr als 6.000 wurden verletzt. Große Teile des Hafens und umliegender Gebiete sind zerstört. Schüsse in die Luft bei Hochzeiten oder Trauerfeiern kommen im Libanon immer wieder vor.
 Gefällt mir Antworten
72 Tage Frauen-Gratis-Arbeit: „Na hallo, wir haben 2020!“ 18. Sep. 6:26 72 Tage Frauen-Gratis-Arbeit: „Na hallo, wir haben 2020!“
Kurier
Zentrale für gleichberechtigtes Arbeiten: Aktion rund um einen Container in der Meidlinger Hauptstraße (Wien). 65 Fotos, ein Video.
 Gefällt mir Antworten
Diese Unternehmen bauen Mitarbeiter ab 18. Sep. 6:23 Diese Unternehmen bauen Mitarbeiter ab
Kurier
Doka, MAN, Sacher, BWT, Mayr-Melnhof, voestapline und Swarovski kündigen Mitarbeiter. Die Wirtschaftskrise schlägt sich schon seit Monaten deutlich am Arbeitsmarkt nieder. Viele Firmen haben aber zunächst die Auftragsrückgänge mit Kurzarbeit und anderen Maßnahmen abgefangen. Zunehmend streichen aber Unternehmen im großen Stil Jobs. Im Folgenden eine Auswahl an Firmen: FACC: Heute Freitag gab das auf Komponenten für die Luftfahrtindustrie spezialisierte Unternehmen bekannt, dass 650 Arbeitsplätze wegfallen. Die Zahl der Mitarbeiter sinkt damit auf 2.700. FACC müsse sich dem Marktumfeld anpassen und auf die reduzierte Nachfrage reagieren. Doka: Das niederösterreichische Schalungstechnik-Unternehmen hat am 16. September bestätigt, dass "angesichts einer anhaltend schwachen internationalen Nachfrage" bis zu 300 Jobs in Amstetten gestrichen werden. Von dem Stellenabbau betroffen seien das "Headquarter" und die Produktion, wo insgesamt rund 2.000 Mitarbeiter beschäftigt seien, nicht aber die Vertriebsorganisation mit mehreren hundert Arbeitnehmern. Die Firma werde die Kurzarbeit nach dem Ablauf der aktuellen Phase Ende September nicht um eine weitere Periode verlängern. MAN Steyr: Der Vorstand des deutschen Mutterkonzerns MAN bestätigte am 16. September, dass das Werk in Steyr bis 2023 komplett geschlossen wird. Betroffen sind 2.300 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Große Teile des Werks Trucks & Bus in Steyr werden nach Polen und in die Türkei verlegt. Die Werksschließung ist Teil eines konzernweiten Sparprogramms, das den Abbau von 9.500 Stellen vorsieht. Außerdem dürfte die Schließung von knapp 50 Service-Niederlassungen für Lkw weltweit weitere 1.300 Arbeitsplätze kosten. Sacher: Die Sacher-Hotels kündigen per 15. September 140 Mitarbeiter. In Wien sind 105 Menschen betroffen, in Salzburg 35. Der Rest der Belegschaft bleibt in Kurzarbeit. Der Umsatz liegt heuer nur bei einem Viertel des Vorjahreswertes, im kommenden Jahr erwartet Hotelchef Matthias Winkler auch nur ein Drittel des Vor-Corona-Niveaus. "Dramatischer kann eine Situation nicht sein", sagt Winkler. Mayr-Melnhof: Wegen "Umstrukturierungsmaßnahmen" werden am Standort von Mayr-Melnhof in Hirschwang a. d. Rax in Niederösterreich rund 130 Jobs wegfallen. Grund ist die Einstellung der Produktion auf der Kartonmaschine. Die Maßnahme soll noch heuer durchgeführt werden, teilte das Unternehmen am 7. September mit. BWT: Der Wasseraufbereiter BWT will bis Ende September am Standort Mondsee 60 Stellen streichen. Weitere sind von Auslagerungen betroffen. Die 60 betroffenen Mitarbeiter werden vor allem in der Holding in der Zentrale in Mondsee gekündigt, wie am 5. September bekannt wird. voestalpine: Der Stahlkonzern streicht in der Steiermark 500 bis 550 Stellen. Betroffen sind etwa 250 Mitarbeiter in Kindberg und rund 250 bis 300 Arbeitnehmer in Kapfenberg, wird am 5. August bekannt. Die voestalpine beschäftigt insgesamt 9.100 Mitarbeiter in der Steiermark. Swarovski: Der Kristallkonzern hatte im Juli angekündigt, im Herbst in Wattens von den derzeit noch bestehenden 4.600 Stellen weitere 1.000 abzubauen. Mittelfristig würden am Hauptsitz rund 3.000 Menschen beschäftigt sein. Denn bis 2022 soll sich der Mitarbeiterstand noch einmal um 600 Stellen verringern. Allerdings gibt es unter den Mit-Eigentümern Widerstand gegen das Sparprogramm. Wackelkandidaten Agrana: Der börsennotierte Zuckerverarbeiter wollte ein Werk im niederösterreichischen Leopoldsdorf schließen, das hätte 150 Jobs gekostet. Ein Branchenpakt soll das Werk noch retten. Dazu müssen die Rübenbauern bis Mitte November 38.000 Hektar Anbaufläche zusagen, heuer lag sie bei 26.000 Hektar. Schaeffler: Der deutsche Automobil und Industriezulieferer streicht bis Ende 2022 rund 4.400 Stellen. Ob davon auch der Standort im niederösterreichischen Berndorf betroffen sein wird, steht noch nicht fest.
 Gefällt mir Antworten
Tausende in China mit aus Labor entwichenem Bakterium infiziert 18. Sep. 6:22 Tausende in China mit aus Labor entwichenem Bakterium infiziert
Kurier
Die Meldung liest sich, als komme sie aus dem Jahr 2019. Ein aus einem staatlichen chinesischen Labor stammender Erreger hat nach offiziellen Angaben tausende Menschen infiziert. Bei 3.245 Menschen in der Stadt Lanzhou im Nordwesten Chinas sei Brucellose festgestellt worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Freitag mit. Bei 1.401 weiteren Menschen sei ein erster Test positiv aufgefallen. Hinweise auf eine mögliche Übertragung von Mensch zu Mensch gebe es derzeit nicht. Die Krankheit wird vom Brucella-Bakterium ausgelöst und kann Fieber, Gelenk- und Kopfschmerzen verursachen. Auf den Menschen wird es häufig von infizierten Tieren oder verseuchten Tierprodukten übertragen. In diesem Fall stammte der Erreger nach Angaben der Behörden aber aus einem staatseigenem biopharmazeutischen Werk, das Impfstoffe für Tiere herstellt. Die Panne habe sich bereits vergangenes Jahr ereignet. Das Werk hatte den Angaben zufolge im Juli und August 2019 bei der Herstellung von Brucella-Impfdosen abgelaufenes Desinfektionsmittel verwendet. Daher sei das Bakterium nicht abgetötet worden und in die Belüftungsanlage des Werks geraten. Der Wind habe Aerosole mit dem Erreger zum Veterinärmedizinischen Forschungsinstitut getragen, wo er seit Dezember fast 200 Menschen infiziert habe. Die Werksleitung hatte sich vor einiger Zeit für den Vorfall entschuldigt. Die Anlage verlor nach Angaben der Behörden ihre Lizenz für die Herstellung von Brucella-Impfungen. Die Infizierten sollen ab Oktober entschädigt werden. Nach Angaben der US-Seuchenschutzbehörde CDC kommt eine Übertragung von Brucella von Mensch zu Mensch "extrem selten" vor. In manchen Fällen nistet sich der Erreger dauerhaft im menschlichen Organismus ein und verursacht lebenslang Symptome wie chronische Müdigkeit, Herzprobleme oder Arthritis.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Expertenrat-Mitglieder fordern Tests durch Hausärzte 18. Sep. 6:21 Coronavirus: Expertenrat-Mitglieder fordern Tests durch Hausärzte
Kurier
Angesichts langer Wartezeiten: Unterstützung von Ärztekammer und Gesundheitsministerium. 18.854 Tests wurden in Österreich in den letzten 24 Stunden durchgeführt - damit liegt die Gesamtzahl bereits bei 1.413.965. Jedoch: Bei der Hotline 1450 dauert es mitunter zwei bis drei Tage bis ein Coronatest bei einem Verdachtsfall durchgeführt wird. Angesichts dieser langen Wartezeit forderten Mitglieder des Expertenrats des Gesundheitsministers im "Ö1 Morgenjournal", dass es auch Hausärzten erlaubt sein sollte, gratis Corona-Tests anzubieten. Ärztekammer und Ministerium stehen dem Vorschlag grundsätzlich positiv gegenüber.
 Gefällt mir Antworten
Causa Sigi Maurer: Willi bleibt ein Phantom 18. Sep. 6:14 Causa Sigi Maurer: Willi bleibt ein Phantom
Kurier
Am Freitag hätte der Bierwirt die Identität des angeblichen Verfassers der obszönen Nachricht dem Gericht melden sollen - das tat er aber nicht. Willi will nicht. Weil Willi sich nicht traut - diese Info gab Bierwirt L. am Freitag dem KURIER. Eigentlich hätte er bis heute die Identität von Willi preisgeben müssen, so lautete die Anordnung des Richters im Prozess un Sigi Maurer letzten Freitag. Doch der Reihe nach.  Die Grüne Klubobfrau Sigi Maurer steht vor Gericht, weil sie die Identität von Bierwirt L. in Internet veröffentlicht hatte. Der soll ihr aus seinem Lokal in der Josefstadt via Sozialen Netzwerken eine obszöne Nachricht geschrieben haben. L. bestritt das von Beginn an. Ein Kunde habe das von dem frei zugänglichen Computer in seinem Lokal gemacht. Das ist knapp zwei Jahre her. Weil der Bierwirt durch die Veröffentlichung seines Namens über Umsatzeinbußen klagte, zog er vor Gericht und bekam in erster Instanz Recht. Maurer wurde zu einer Geldstrafe von 7.000 Euro verurteilt. Das Oberlandesgericht hob dieses Urteil allerdings auf.  Im zweiten Anlauf des Prozesses, ließ der Bierwirt dann vergangene Woche sozusagen eine (Brief-)bombe platzen: In seinem Postkasten soll nämlich an 9. Juli plötzlich ein "Bekennerschreiben" vom wirklichen Verfasser der Nachricht gelegen haben.  Sein Kunde Willi habe sich darin für den "Blödsinn" - also die Nachrichten an Maurer - entschuldigt. Er habe nicht gedacht, dass das so hohe Wellen macht. Bierwirt L. solle das Schreiben vertraulich behandeln. Der Bierwirt sagte vor Gericht, dass er den Brief zurückhalten wollte, schließlich kennt er Willi auch persönlich. Er sei so eine Art Freund. Willis vollständigen Namen wollte L. damals nicht nennen. Er wisse nur, dass er im 20. Bezirk wohnt. 
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus in der Salzburger Red-Bull-Akademie: Betrieb eingestellt 18. Sep. 6:10 Coronavirus in der Salzburger Red-Bull-Akademie: Betrieb eingestellt
Kurier
28 Spieler und Betreuer des U-18-Eishockey-Teams sind mit Covid-19 infiziert. Das Team wird bis 25. September isoliert und kaserniert. In der Akademie des Eishockey-Nachwuchses von Red Bull Salzburg hat sich ein Corona-Cluster gebildet. Inzwischen wurden 28 Personen positiv auf Covid-19 getestet, teilte die Stadt Salzburg am Freitagvormittag mit. Betroffen ist das U18-Eishockey-Team. Der Trainings-, Meisterschafts- und Akademiebetrieb ist laut Auskunft von Red Bull bis auf weiteres eingestellt. Seit Donnerstagabend läuft das Kontaktpersonen-Management der Gesundheitsbehörde auf Hochtouren. Am Freitag konzentrierte sich das Contact-Tracing auf die drei Schulen, die von den Jugendlichen besucht wurden, sowie das außerschulische Leben der Spieler. Das betroffene Team wird bis nächsten Freitag, 25. September, in der Akademie isoliert und kaserniert. Alle anderen vor Ort befindlichen Jugendlichen und das Personal werden im Laufe des Freitags mit einem Schnell-Test getestet und nach einem negativen Ergebnis abgeholt oder nach Hause entlassen.
 Gefällt mir Antworten
Verkäufe des VW-Konzerns im August wieder stärker abgebremst 18. Sep. 6:10 Verkäufe des VW-Konzerns im August wieder stärker abgebremst
Kurier
Seit Jahresbeginn um gut ein Fünftel weniger Neuwagen verkauft als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der deutsche Volkswagen-Konzern hat im August nach der zwischenzeitlichen Erholung im Juli wieder deutlich weniger Neuwagen verkauft. Im Vergleich zum Vorjahresmonat rutschten die weltweiten Auslieferungen um 6,6 Prozent auf 792.200 Fahrzeuge ab, wie das Unternehmen am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Ein Grund dafür dürfte auch ein Sondereffekt sein: Der August 2019 war wegen vorgezogener Autokäufe vor der nächsten Stufe verschärfter Regeln für Abgastests in Europa zum September-Beginn stark verlaufen. Im Juli dieses Jahres waren die Auslieferungen des größten Autokonzerns verglichen mit dem Vorjahr nur noch um 0,2 Prozent im Minus gelegen. Insgesamt brach der Absatz wegen der Coronakrise seit dem Frühjahr stark ein. Besonders in China, dem Ursprungsland der Pandemie, lief es zuletzt aber wieder deutlich besser. Hier meldete Volkswagen ein Verkaufsplus von 3,5 Prozent zum August 2019, auf Jahressicht ist der Rückgang mit 11,6 Prozent aber immer noch beträchtlich. Konzernweit liegen die Auslieferungen seit dem Jahresbeginn um mehr als ein Fünftel (-21,5 Prozent) unter dem Wert für 2019. Bezogen auf den Monat August ist das Minus besonders groß in Nordamerika (-18,7 Prozent), Westeuropa (-16,6 Prozent) und Südamerika (-15,5 Prozent). Im Nahen Osten und in Afrika waren die Werte mit plus 11,6 Prozent klar besser - hier sind die verkauften Stückzahlen aber vergleichsweise gering. Innerhalb des Konzerns schnitt die Kernmarke VW Pkw um 6,5 Prozent schlechter ab als im August 2019. Besonders stark waren die Rückgänge bei Seat (-24,5 Prozent) und dem Lkw-Hersteller Scania (-32,4 Prozent). Audi lag 2,4 Prozent im Minus, Skoda 6,8 Prozent. Deutlich besser lief es bei Porsche, wo ein Zuwachs um 7,9 Prozent gelang. Auch die übrigen Luxusmarken Bentley, Bugatti und Lamborghini verkauften mehr Autos
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: In Tschechien explodieren die Infektionszahlen weiter 18. Sep. 6:01 Coronavirus: In Tschechien explodieren die Infektionszahlen weiter
Kurier
Gesundheitsministerium fürchtet Infektionen von einem Drittel der Tschechen bis Silvester. In Tschechien setzt sich der raketenhafte Anstieg der Infektionszahlen ununterbrochen fort. Für gestrigen Donnerstag wurde in dem 10,7-Millionen-Nachbarland ein neuer Tagesrekord gemeldet - 3.130 neue Fälle und die Experten rechnen mit einem weiteren Anstieg in den kommenden Tagen und Wochen. Im schlechtesten Fall geht das Prager Gesundheitsministerium davon aus, dass Tschechien bis Silvester am 31. Dezember insgesamt 3,6 Mio. bestätigte Fälle registrieren wird. "Die epidemiologische Situation ist nicht gut. Die Epidemie nimmt an Kraft zu", warnte Gesundheitsminister Adam Vojtech, der an die Öffentlichkeit appellierte, die Hygienemaßnahmen gründlich einzuhalten. Mittlerweile sprich die Regierung von einer exponentiellen Verbreitung des Coronavirus und zieht prompt die Notbremse. Die Maskenpflicht wird erweitert und die Öffnungszeiten der Restaurants und Nachtclubs beschränkt. Weitere Restriktionen werden nicht ausgeschlossen, allerdings denkt man in Prag nicht an eine Ausgangssperre und Schließung der Wirtschaft wie im Frühjahr. Die Kritiker nehmen es aber gerade der Regierung übel, dass sich die Situation im Land so rasant verschlechtert. Im August hatten nämlich die Hygieniker eine mäßige präventive Verschärfung der Maßnahmen für den Beginn des Schuljahres am 1. September geplant. Das Gesundheitsministerium veröffentlichte auch eine diesbezügliche Verordnung, allerdings griff Ministerpräsident Andrej Babis persönlich ein. Die Verordnung wurde deutlich gemildert. Kritiker meinen, dass Babis offenbar die Wähler vor den Regional- und Senatswahlen Anfang Oktober nicht verärgern wollte. Babis gestand unlängst einen "Fehler" ein. "Im Juni hatten wir das Gefühl, dass das Coronavirus weg ist. Leider haben wir uns geirrt", sagte er und fügte hinzu, die Menschen hätten sich damals beschwert, dass die Regierung ihnen Maulkörbe anlegen wolle und dass Unternehmen beschränkt würden. Jetzt schreien jene am meisten, die früher nach Lockerungen gerufen hätten, so der Ministerpräsident.
 Gefällt mir Antworten
Der Tod war seine Rettung: Der Fall Rudolf Baumgartner 18. Sep. 6:01 Der Tod war seine Rettung: Der Fall Rudolf Baumgartner
Kurier
Ein Taxilenker überlebt einen Mordversuch nur knapp. Von den Tätern fehlt seit Jahren jede Spur. Zwei Männer steigen in der Nacht des 19. Juli 2009 in Wiener Neustadt in das Taxi von Rudolf Baumgartner ein. Sie dirigieren ihn zu einem abgelegen Parkplatz. Dort zerren sie ihn aus dem Wagen und prügeln mit einem Baseballschläger auf ihn ein. So lange, bis sie davon überzeugt sind, dass ihr Opfer tot ist. KURIER-Reporterin Michaela Reibenwein hat den mehr als 10 Jahre zurückliegenden Fall rekonstruiert und mit den Ermittlern über die brutale Tat gesprochen. Und sie hat auch jene Menschen ausfindig machen können, die  in dieser Nacht ganz nah am Tatort waren.     Folgt 
 Gefällt mir Antworten
Eiskunstlauf-Königin Katarina Witt fährt noch mit DDR-Führerschein 18. Sep. 5:57 Eiskunstlauf-Königin Katarina Witt fährt noch mit DDR-Führerschein
Kurier
"Mich hat noch niemand angehalten", verriet die 54-Jährige mehr als 30 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung. Die ehemalige Eiskunstlauf-Königin Katarina Witt ist noch mit einer DDR-Fahrerlaubnis unterwegs. "Mich hat noch niemand angehalten", sagte die 54-Jährige nach einer Voraufführung des filmischen Porträts "Katarina Witt - Weltstar aus der DDR" im CineStar-Kino in Chemnitz am Donnerstag. Allerdings habe sie jetzt einen neuen Führerschein beantragt, sagte die zweifache Olympiasiegerin in der Stadt, in der ihre Eislauf-Karriere im Kindesalter begann. Die anlässlich des Einheitsjubiläums produzierte 52-minütige Dokumentation des Filmemachers Jobst Knigge zeigt das "schönste Gesicht des Sozialismus" als ehrgeizige Sportlerin, Medaillengewinnerin und gefeierten Superstar. Der Film wird am 23. September auf
 Gefällt mir Antworten
Vorgartenstraße: Mädchen von rückwärtsfahrendem Auto erfasst 18. Sep. 5:51 Vorgartenstraße: Mädchen von rückwärtsfahrendem Auto erfasst
Kurier
Das Kind musste ins Krankenhaus. Ein 31-jähriger Autolenker befuhr gestern die Vorgartenstraße in Wien-Leopoldstadt und betätigte im Bereich Rabenburger Straße den Rückwärtsgang. Hierbei erfasste das Auto ein elfjähriges Mädchen, das hinter dem Fahrzeug zu Fuß die Fahrbahn überquerte. Das Kind wurde zu Boden gestoßen und leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte das Mädchen in Begleitung der Mutter in ein Krankenhaus.
 Gefällt mir Antworten
Alsergrund: Mann nach Einbruchsversuch in Trafik festgenommen 18. Sep. 5:49 Alsergrund: Mann nach Einbruchsversuch in Trafik festgenommen
Kurier
Der mutmaßliche Täter wollte mit einem Messer eine Glasvitrine öffnen. Ein Zeuge bemerkte am Donnerstag kurz vor Mitternacht einen Mann, der mit einem Messer bei dem Fenster einer Trafik in der Währinger Straße hantierte. Verständigte Polizeikräfte hielten
 Gefällt mir Antworten
17-Jähriger mit Softgun löste in U-Bahn-Station Polizeieinsatz aus 18. Sep. 5:48 17-Jähriger mit Softgun löste in U-Bahn-Station Polizeieinsatz aus
Kurier
Durch den Einsatz kam es zu einer Stehzeit der U3. Am Donnerstagnachmittag kam es im Bereich der U-Bahn-Station Simmering zu einem größeren Polizeieinsatz, da eine Person dort mit einer Schusswaffe hantiert hatte. Polizisten konnten den verdächtigen 17-Jährigen beim Verlassen des Gebäudes anhalten.
 Gefällt mir Antworten
Kaum rot-weiß-rote Milch in Frischkäse und Mozzarella 18. Sep. 5:48 Kaum rot-weiß-rote Milch in Frischkäse und Mozzarella
Kurier
Diese Produkte kommen vorwiegend aus Dänemark, Irland, Deutschland, Italien oder Frankreich.
 Gefällt mir Antworten
Großbrand in der Sansibar: Das ergaben die Ermittlungen der Polizei 18. Sep. 5:42 Großbrand in der Sansibar: Das ergaben die Ermittlungen der Polizei
Kurier
Die Ursache für den Brand kann nicht eindeutig geklärt werden, die Betreiber wurden dennoch bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Nach dem Großbrand der Sansibar auf der Donauinsel waren im Umfeld des Lokales sofort Vermutungen nach einer Brandstiftung aufgekommen. Zu oft waren Bars im Bereich der gegenüberliegenden Copa Cagrana angezündet worden.
 Gefällt mir Antworten
Neuer Job: Prinz Joachim nach OP fit für ersten Arbeitstag in Frankreich 18. Sep. 5:40 Neuer Job: Prinz Joachim nach OP fit für ersten Arbeitstag in Frankreich
Kurier
Der 51-Jährige musste kürzlich wegen eines Blutgerinnsels im Gehirn behandelt werden. Nach seiner Operation wegen eines Blutgerinnsels im Gehirn ist der dänische
 Gefällt mir Antworten
Brand in Wiener Seniorenheim: Angrenzender Kindergarten geräumt 18. Sep. 5:39 Brand in Wiener Seniorenheim: Angrenzender Kindergarten geräumt
Kurier
Eine Gasflasche fing Feuer - ein Schütze der Cobra schoss sie auf. Auch ein Schul-Sportplatz musste geräumt werden. Bei Lötarbeiten in einem Seniorenwohnheim in der Oelweingasse in Rudolfsheim-Fünfhaus am Freitagvormittag war eine Azetylen-Gasflasche in Brand geraten. Die alarmierte Berufsfeuerwehr löschte den dabei entstandenen Brand und brachte die Gasflasche ins Freie. Dort wurde sie von einem Scharfschützen aufgeschossen, um das Gas kontrolliert entweichen zu lassen. Es wurde niemand verletzt.
 Gefällt mir Antworten
Überreste aus Aelium Cetium entdeckt 18. Sep. 5:39 Überreste aus Aelium Cetium entdeckt
Kurier
Bauarbeiten in der St. Pöltner Fuhrmannsgasse brachten archäologische Schätze hervor. Ähnlich wie in Rom ist in St. Pölten klar: Wo gegraben wird, kommen historische Schätze zum Vorschein. Denn schon seit gut 20 Jahren häuften sich in der und rund um die Landeshauptstadt Funde von der Römerzeit bis in die Neuzeit. Im Zuge von Bauarbeiten kamen auch in der Fuhrmannsgasse archäologische Kleinfunde und zahlreiche Strukturen zum Vorschein. Dort soll eine Wohnhausanlage mit Garage errichtet werden. Die erste Grabungsetappe konnte bereits im Vorjahr fertiggestellt werden. Nach einer geplanten Winterpause und einer corona-bedingten Verschiebung wurde nun seit dem Frühjahr wieder nach Schätzen gesucht. Verläuft alles nach Plan, soll die Grabung bis Ende des Jahres fertiggestellt werden.
 Gefällt mir Antworten
Melk: Stadt sagt den Kolomanikirtag ab 18. Sep. 5:31 Melk: Stadt sagt den Kolomanikirtag ab
Kurier
Die Entscheidung sei "alternativlos", betont Bürgermeister Patrick Strobl nach der Gemeinderatssitzung. Jetzt ist es fix:
 Gefällt mir Antworten
Immer mehr Österreicher arbeiten trotz Krankheit 18. Sep. 5:29 Immer mehr Österreicher arbeiten trotz Krankheit
Kurier
Vor allem in Krisenzeiten neigen Österreicher dazu, krank zur Arbeit zu gehen. Viele Betroffene greifen zu Medikamenten. Zwischen April und Juni haben heuer 65 Prozent der Österreicher angegeben, in den vergangenen sechs Monaten trotz eingeschränkter Gesundheit gearbeitet zu haben. Insgesamt gab es in den ersten beiden Quartalen durch die Coronakrise einen noch nie da gewesenen Ausreißer nach oben, berichtete die Arbeiterkammer Oberösterreich am Freitag bei einer Pressekonferenz in Wien. Für den Arbeitsklima-Index der AK werden pro Quartal 1.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer repräsentativ für ganz Österreich befragt. Im zweiten Halbjahr 2019 war der Anteil jener, die krank in die Arbeit gingen, noch bei knapp unter 40 Prozent gelegen. Im ersten Halbjahr 2020 lag der Wert bei 56 Prozent. Erst seit der heurigen Jahresmitte ist wieder ein deutlicher Rückgang auf 32 Prozent zu bemerken, erläuterten AK-OÖ-Präsident Johann Kalliauer und Reinhard Raml, Geschäftsführer des Instituts für Empirische Sozialforschung (IFES). Das belege, dass die Beschäftigten in Krisenzeiten eher dazu neigen, erkrankt zu arbeiten. Schon während der Wirtschaftskrise in den Jahren 2008 bis 2010 waren zwischen 37 und 45 Prozent der Beschäftigten krank in die Arbeit gegangen. Seit dem zweiten Halbjahr 2012 habe sich dieser Wert recht konstant bei rund einem Drittel der Beschäftigten eingependelt. Beschäftigte, die trotz Krankheiten arbeiten, leiden laut der Befragung häufig an Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Erschöpfung, Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Besonders oft gingen im heurigen Jahr Beschäftigte in den Pflegeberufen und im öffentlichen Dienst sowie Techniker und Büroangestellte trotz gesundheitlicher Probleme ihrer Beschäftigung nach. "Zeitdruck, Stress, lange Arbeitszeiten und ein schlechtes Verhältnis zum Chef oder Chefin sind der Mix aus Arbeitsbedingungen, der dazu führt, dass die Leute sehr häufig krank arbeiten oder Medikamente nehmen müssen, um ihre Arbeit zu bewältigen", erläuterte Raml. Drei Viertel aller Arbeitnehmer griffen laut der Befragung seit Jahresbeginn zu Schmerzmitteln, 14 Prozent nahmen Schlaf- und Beruhigungsmittel, rund sechs Prozent leistungssteigernde Substanzen. Beschäftigte, die von zuhause arbeiteten und Kinder zu betreuen hatten, hatten einen häufigeren Medikamentenkonsum als alle anderen Beschäftigten. Sie litten auch öfter unter Erschöpfung, Kopfschmerzen und Verdauungs- oder Atembeschwerden. Auch bei Arbeitslosen fiel der höhere Medikamentenkonsum im Vergleich zu aktiven Beschäftigten auf - insbesondere bei den Beruhigungsmitteln. "Auf Dauer kann es nicht gut gehen, dass die Menschen krank zur Arbeit gehen oder sich mit Medikamenten vollpumpen, um den Arbeitsalltag zu bewältigen", sagte Kalliauer. "Wer krank ist oder Krankheitssymptome aufweist, soll daheimbleiben - zum eigenen Schutz und zum Schutz der Kolleginnen und Kollegen", so der AK-OÖ-Präsident. Er fordert die Unternehmen auf, krankmachende Arbeitsbedingungen abzustellen. In der aktuellen Phase der Corona-Pandemie müssten Unternehmen dafür sorgen, die Ansteckungsgefahr der Beschäftigten so gering wie möglich zu halten. Ein Instrument dafür sei das Home-Office - mit all seinen Vor- und Nachteilen. In den Betrieben müssen Hygienemaßnahmen gesetzt und Sicherheitsabstände eingehalten werden, betonte Kalliauer.
 Gefällt mir Antworten
Der überraschendste Schuhtrend der Herbst-Saison 2020 ist da 18. Sep. 5:29 Der überraschendste Schuhtrend der Herbst-Saison 2020 ist da
Kurier
Die klassische Lederstiefelette bekommt dieses Jahr unerwartete Konkurrenz. Biker Boots aus Glattleder gelten als absolutes Must-have für die Herbst/Winter-Saison. Doch dieses Jahr haben die Designer einen anderen Favoriten für die Füße auserkoren: Gummistiefel. Sowohl bei hippen Labels wie Ganni als auch Luxusmodehäusern wie Bottega Veneta und Prada waren sie auf dem Laufsteg zu sehen. Bislang galt das wetterfeste Schuhwerk nicht unbedingt als Garant für modische Outfits. Gerade einmal auf Festivals wurden Gummistiefel gerne zu zerrissenen Jeansshorts und Band-T-Shirts ausgeführt.
 Gefällt mir Antworten
Sängerin Alicia Keys: 18. Sep. 5:21 Sängerin Alicia Keys: "Ich hätte als Drogenabhängige enden können"
Kurier
Das neue Album der US-Sängerin erscheint am heutigen Freitag. US-Sängerin
 Gefällt mir Antworten
808 neue Corona-Infektionen in Österreich 18. Sep. 5:08 808 neue Corona-Infektionen in Österreich
Kurier
Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 36.661 Menschen mit Covid-19 infiziert. Von Donnerstag auf Freitag sind 808 neue Corona-Fälle hinzugekommen. Zudem gibt es 407 neue Genesene. Aktuell sind 7.447 Menschen in Österreich infiziert. Seit Beginn der Pandemie gab es 1.413.965 Testungen. Seit gestern sind 18.854 Tests hinzugekommen.
 Gefällt mir Antworten
Kampf gegen Rassismus: Trump feuert gegen seinen Lieblingssport 18. Sep. 5:00 Kampf gegen Rassismus: Trump feuert gegen seinen Lieblingssport
Kurier
Die NFL ist die Liga mit der größten Relevanz in Amerikas Gesellschaft. Und gerade gegen sie hat sich der US-Präsident eingeschossen. Für Donald Trump ist die Sache mit den NFL-Einschaltquoten völlig klar. Spieler der National Football League protestieren knieend während der Hymne oder durch andere Gesten gegen Rassismus und Polizeigewalt, der amerikanische Bürger möchte Sport und Politik nach Meinung des US-Präsidenten aber lieber trennen. Und deswegen waren die Werte der übertragenden Sender am ersten Spieltag schlechter als im Jahr zuvor. „Die Leute werden das nicht (nochmal) ertragen“, schrieb Trump. So einfach ist es aber nicht. Und so geschlossen, wie etwa bei den Basketballern in der NBA, sind die Proteste gegen die soziale Ungerechtigkeit in der NFL auch gar nicht - Trumps beleidigter Kommentare auf Twitter zum Trotz. Richtig ist, dass die Quoten für die landesweit übertragenen Begegnungen am Start-Sonntag nach Angaben von
 Gefällt mir Antworten
Rennradfahrer getötet: Junger Autolenker verurteilt 18. Sep. 4:57 Rennradfahrer getötet: Junger Autolenker verurteilt
Kurier
Bei Dunkelheit und Regen Radsportler übersehen und weitergefahren. 27-Jähriger kriegt vier Monate Haft bedingt auf drei Jahre. Zu vier Monaten Haft bedingt auf drei Jahre und 3.220 Euro Strafe unbedingt wurde am Landesgericht St. Pölten ein 27-jähriger Autolenker wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Er hatte im Mai des Vorjahres bei der nächtlichen Heimfahrt von der Arbeit in der Gemeinde Blindenmarkt im Bezirk Melk einen 34-jährigen Rennradfahrer übersehen. Martin M. aus dem Bezirk Steyr-Land (OÖ) wurde durch den Crash in den Straßengraben geschleudert, wo er verblutete. Der Prozess gegen den geständigen Autolenker war im Oktober des Vorjahres vertag worden. Am 9. Mai 2019 befand sich der damals 26-Jährige aus dem Bezirk Melk mit seinem Auto auf dem Heimweg, als er auf der B1 bei Atzelsdorf im Gemeindegebiet von Blindenmarkt im Bezirk Melk gegen 22 Uhr den Radfahrer von hinten erfasste. Der Aufprall war so heftig, dass es dem Freizeitsportler den Unterschenkel abriss. Michael M. verblutete im Straßengraben. Ein Landwirt in der nebenliegenden Atzelsdorferstraße entdeckte am nächsten Morgen zuerst das Bein und dann 80 Meter entfernt den toten Sportler mit dem Fahrrad.
 Gefällt mir Antworten
18. Sep. 4:54 "Kunstphantom" Banksy scheitert am EU-Markenrecht
Kurier
Wegen seiner Anonymität könne der Künstler keine Rechte auf geistiges Eigentum geltend machen, befanden EU-Richter. Ein Urteil in einem seit Jahren schwelenden Rechtsstreit könnte die Macht des Street-Art-Künstlers Banksy, der seine Identität seit vielen Jahren erfolgreich geheim hält, empfindlich schmälern: Wie Richter des Amts der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) befanden, hindert nämlich genau die unklare Identität Banksys den Künstler daran, Rechte - im konkreten Fall Markenrechte - auf sein Werk geltend zu machen. Die bisherige Haltung Banksys, der sich selbst gern aus fremden Bildquellen bedient und einmal bekanntgab, dass Copyright etwas "für Verlierer" sei, hätten demnach sein Verlangen untergraben, seine Motive als Bildmarken zu nutzen, hieß es in der
 Gefällt mir Antworten
Peter Bosek verlässt die Erste Bank 18. Sep. 4:42 Peter Bosek verlässt die Erste Bank
Kurier
Bosek wird die Position des Vorstandschef bei der Luminor Bank im Baltikum übernehmen.
 Gefällt mir Antworten
Mit Aniston wiedervereint: Pitt kann sich das Schmunzeln nicht verkneifen 18. Sep. 4:33 Mit Aniston wiedervereint: Pitt kann sich das Schmunzeln nicht verkneifen
Kurier
"Ich bin immer zum Lachen bereit", erklärte Initiator Sean Penn im Vorfeld über die Aktion, bei der das einstige Ehepaar Pitt-Aniston wieder zusammentraf.
 Gefällt mir Antworten
Aufenthaltstitel erschlichen: Mann soll 27 Scheinehen vermittelt haben 18. Sep. 4:33 Aufenthaltstitel erschlichen: Mann soll 27 Scheinehen vermittelt haben
Kurier
Drittstaatsangehörige erhielten dadurch in Österreich Zugang zu Arbeitsmarkt, Sozialsystem und Sozialleistungen. Beamten der Fremdenpolizei und der Wiener Polizei ist "ein Schlag gegen die organisierte Vermittlung von Aufenthaltsehen gelungen", wie sie am Freitag in einer Aussendung mitteilten. Eine mutmaßliche Tätergruppe rund um einen 49-jährigen Hauptverdächtigen aus Serbien, der seit 2016 insgesamt 27 Ehen vermittelt haben soll, wurde ausgeforscht. Der Mann steht im Verdacht, mit zwei österreichischen Komplizen im Alter von 47 und 38 Jahren zahlungswillige Drittstaatsangehörige aus Serbien, Bosnien-Herzegowina und dem Kosovo Aufenthaltsehen mit meist ungarischen Frauen organisiert zu haben.
 Gefällt mir Antworten
Formel 1: Räikkönen lästert über Hamiltons Outfit 18. Sep. 4:29 Formel 1: Räikkönen lästert über Hamiltons Outfit
Kurier
Auf Instagram stellte der Finne einen wenig schmeichelhaften Vergleich zwischen dem Mercedes-Star und James Hunt her. Kimi Räikkönen ist nicht dafür bekannt, sich auf Social Media zu verwirklichen. Umso erstaunlicher war es, was der 40-jährige Finne am Donnerstagabend in seiner Instagram-Story teilte. Räikkönen schoss einen Giftpfeil in Richtung Lewis Hamilton ab. Der Weltmeister von 2007, der derzeit für Alfa Romeo unterwegs ist, zeigte einen bildlichen Vergleich zwischen Hamilton und James Hunt.
 Gefällt mir Antworten
Vier Tage nach der Enthüllung: Roy-Black-Statue gestohlen 18. Sep. 4:28 Vier Tage nach der Enthüllung: Roy-Black-Statue gestohlen
Kurier
Vier Tage nach ihrer Enthüllung ist sie auch schon wieder weg. Unbekannte stahlen in der Nacht die Roy-Black-Statue. Vor vier Tagen hinterließ Otto Retzer seine Handabdrücke auf der Veldener Starmeile und enthüllte gemeinsam mit Schauspiel-Liebling
 Gefällt mir Antworten
Wien-Mariahilf: Feuerwehr findet reglose Person bei Wohnungsbrand 18. Sep. 4:24 Wien-Mariahilf: Feuerwehr findet reglose Person bei Wohnungsbrand
Kurier
Die Person wurde reanimiert und ins Spital gebracht. Ihr Zustand ist kritisch. Die Wiener Berufsfeuerwehr rückte in der Nacht auf Freitag zu einem Wohnungsbrand in der Nelkengasse aus. Als die Einsatzkräfte dort eintrafen, brachen sie die schon deutlich erwärmte Wohnungstüre auf und bekämpften den Brand unter Atemschutz mit einer Löschleitung. In der Wohnküche fanden die Einsatzkräfte eine reglose Person auf einem Sofa. Sofort brachte die Feuerwehr die Person in Sicherheit und begann mit der Reanimation. Die Berufsrettung brachte den Mann in einem kritischen Zustand in ein Krankenhaus. 
 Gefällt mir Antworten
Nationalpark Neusiedler See: RH bemängelt Aufsicht des Landes 18. Sep. 4:18 Aktualisiert Nationalpark Neusiedler See: RH bemängelt Aufsicht des Landes
Kurier
Managementplan fehle, Land sei über Jahre hinweg als Aufsichtsbehörde „nahezu untätig“ gewesen. Jahrelang keine Sitzungen der Gremien. Der Rechnungshof (RH) kritisiert in seinem Bericht zum Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel, der am Freitagvormittag veröffentlicht wurde, die mangelnde Aufsicht des Landes Burgenland. Es gebe keinen Managementplan für den Nationalpark, das Land sei als Aufsichtsbehörde über Jahre „nahezu untätig“ geblieben. Sitzungen der Gremien wurden nicht abgehalten, berichteten die Prüfer. Außerdem empfiehlt der RH dem Land in seinem Bericht, geprüft wurden die Jahre 2014 bis 2018, dass gemeinsam mit dem Klimaschutzministerium und der Nationalparkgesellschaft ein Grundwasserbewirtschaftungsplan für den Seewinkel erstellt werden sollte. Immerhin seien die Salzlacken durch die zunehmende Versteppung stark gefährdet, was letztlich auch negative Auswirkungen auf den Tourismus und die wirtschaftliche Entwicklung der Region habe.
 Gefällt mir Antworten
Kärnten: Betrunkener setzte Strohballen in Brand 18. Sep. 4:17 Kärnten: Betrunkener setzte Strohballen in Brand
Kurier
Auch einen Müllcontainer zündete der Kärntner an. Der Mann konnte von der Polizei festgenommen werden. Ein 33-jähriger Kärntner hat in der Nacht auf Freitag auf einem Veranstaltungsgelände in Pörtschach am Wörthersee (Bezirk Klagenfurt-Land) einen Müllcontainer und mehrere als Dekoration aufgestellte Strohballen angezündet.
 Gefällt mir Antworten
FACC und Gewerkschaften einigen sich auf Sozialplan 18. Sep. 4:11 FACC und Gewerkschaften einigen sich auf Sozialplan
Kurier
Heute fanden dazu in der Messe Ried unter strengen Covid-Auflagen mehrere FACC Betriebsversammlungen statt.
 Gefällt mir Antworten
Hausverbot für Society-Gräfin Eva Walderdorff in der Staatsoper 18. Sep. 4:09 Hausverbot für Society-Gräfin Eva Walderdorff in der Staatsoper
Kurier
Sie soll ohne Karte in der Oper gewesen sein, die Gräfin dementiert aber. Aufregung um Society-
 Gefällt mir Antworten
Forscher graben eisenzeitliche Weinpresse aus 18. Sep. 4:09 Forscher graben eisenzeitliche Weinpresse aus
Kurier
Wird als handfester Beweis für die phönizische Weinproduktion gesehen. Bei Ausgrabungen im Libanon hat ein Team libanesischer und deutscher Archäologen eine Weinpresse aus dem siebenten Jahrhundert vor Christus ausgegraben. Bei dem Fund in Tell el-Burak handle es sich um die erste eisenzeitliche Weinpresse, die auf dem Gebiet des heutigen Libanon entdeckt wurde, teilte das Team der Universität Tübingen und der Amerikanischen Universität Beirut mit.
 Gefällt mir Antworten
Lust auf Freizeit: Sektwanderung, glitzernd wie Schaumwein begleitet uns der See - die Top-Tipps rund ums Wochenende! 18. Sep. 4:00 Lust auf Freizeit: Sektwanderung, glitzernd wie Schaumwein begleitet uns der See - die Top-Tipps rund ums Wochenende!
Kurier
Am Genusspfad mit Sekt den See entlang wandern, Rohkost-Desserts selber machen und poetisch dinieren für Geist und Gaumen: Das dürfen Sie nicht versäumen!
 Gefällt mir Antworten
Buch der Woche: Rainer Prohaska 18. Sep. 4:00 Buch der Woche: Rainer Prohaska
Kurier
Der Künstler über „Karte und Gebiet“ von Michel Houellebecq
 Gefällt mir Antworten
St. Pölten: Wohnung in Vollbrand 18. Sep. 3:49 St. Pölten: Wohnung in Vollbrand
Kurier
Meterhohe Flammen schlugen aus der Wohnung in der Maria-Theresia-Straße. Schulkind alarmierte seine Mutter. Am heutigen Freitag wurde die Stadtfeuerwehr gegen 06:20 Uhr zu einem Wohnungsbrand in die Maria-Theresia-Straße gerufen. Schon aus der Weite war "eine riesige Rauchsäule" zu sehen, heißt es vonseiten der FF St. Pölten. Vom Einsatzleiter wurden noch weitere Einsatzkräfte nachalarmiert. Bei Eintreffen schlugen meterhohe Flammen aus den Fenstern. Die Feuerwehr begann mit der Entlüftung des Stiegenhauses, um eine gefahrlose Evakuierung durchführen zu können. Unter schweren Bedingungen konnte der Brand von zwei Seiten gelöscht werden.
 Gefällt mir Antworten
Stürmerstar Higuain verlässt Juventus - kommt nun Dzeko? 18. Sep. 3:48 Stürmerstar Higuain verlässt Juventus - kommt nun Dzeko?
Kurier
Der Vertrag mit dem 32-jährigen Argentinier sei einvernehmlich aufgelöst worden, teilten die Turiner mit. Er dürfte in die USA wechseln. Der Abschied von Stürmer Gonzalo Higuain beim italienischen Serienmeister Juventus Turin ist perfekt. Der Vertrag mit dem 32-jährigen Argentinier sei einvernehmlich aufgelöst worden, teilte Juve am Donnerstagabend mit. Durch die Abschreibung der Rechte an dem Spieler sei ein negativer wirtschaftlicher Effekt in Höhe von rund 18,3 Millionen Euro für das Finanzjahr 2019/20 entstanden.
 Gefällt mir Antworten
Großbritannien steht vor dem zweiten Lockdown 18. Sep. 3:44 Großbritannien steht vor dem zweiten Lockdown
Kurier
Neue Maßnahmen treten heute im Nordosten Englands in Kraft, die Infektionen steigen.
 Gefällt mir Antworten
Irina Shayk: Das simple 10-Minuten-Make-up des russischen Topmodels 18. Sep. 3:36 Irina Shayk: Das simple 10-Minuten-Make-up des russischen Topmodels
Kurier
Für die US-Vogue verriet die 34-Jährige ein paar ihrer Beauty-Tricks. Dass Russinnen ihre Beauty-Routine sehr ernst nehmen, ist allgemein bekannt. Dass diese auch sehr unkompliziert sein sein, zeigte das Topmodel Irina Shayk nun in einem Video für die US-Vogue.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Verkauf von Campingfahrzeugen boomt 18. Sep. 3:35 Coronavirus: Verkauf von Campingfahrzeugen boomt
Kurier
Im August wurden 84 Prozent mehr Wohnmobile neu zugelassen. Viele Österreicher haben während der Pandemie das Camping und die entsprechenden Fahrzeuge für sich entdeckt, freute sich am Freitag der Österreichische Camping Club (ÖCC). So wurden im August knapp 84 Prozent mehr Wohnmobile und 34 Prozent mehr -anhänger neu zugelassen als im Vorjahresmonat. Auch gebrauchte Campingfahrzeuge waren beliebter als im Jahr zuvor: Die Zulassungsrate von Wohnmobilen aus zweiter Hand stieg im August um 13 Prozent, jene von gebrauchten -anhängern um knapp 23 Prozent. "Auch wenn die Nachfrage derzeit sehr groß ist, am günstigsten ist grundsätzlich ein Kauf zwischen Oktober und Dezember", empfahl ÖCC-Präsident Tomas Mehlmauer. Wer zwischen Reisemobil und Wohnwagen schwankt, sollte sich am besten beide Modelle für ein paar Tage zur Probe mieten, empfahl der Fachmann. "Abhängig von der Anzahl Mitreisender, sollte der Platzbedarf eher großzügig gewählt werden." Auch, ob und wo es einen Abstellplatz für längere Parkzeiten gibt, muss im Voraus geklärt werden. Beim Reisemobil gilt: je kleiner das Fahrzeug, desto mobiler. Wer also sehr viel unterwegs sein möchte und Bewegungsspielraum braucht, sollte Abstriche beim Innenraum machen. Sportliche Camper wiederum sollten Platz für sperriges Equipment wie E-Bike oder Surfbrett einplanen, riet Mehlmauer.
 Gefällt mir Antworten
Mit Corona infizierte Anna Netrebko feiert Geburtstag im Krankenhaus 18. Sep. 3:28 Mit Corona infizierte Anna Netrebko feiert Geburtstag im Krankenhaus
Kurier
"Es ist egal, wo man seinen Geburtstag feiert". Die an einer Covid19-Lungenentzündung laborierende Opernsängerin Anna Netrebko begeht heute ihren Geburtstag im Krankenhaus - und sendet von dort ein Foto auf Instagram. Es sei "egal, wo man seinen Geburtstag verbringt. Das Wichtigste ist, sich geliebt zu fühlen", so Netrebko. Sie fühle "viel Liebe von allen", schrieb sie. Sie liegt seit sechs Tagen im Krankenhaus, ihre Erkrankung wurde am Donnerstag bekannt. Ursprünglich seien die Tests negativ gewesen, sie habe sich aber "sofort in die Isolation begeben, als ich gemerkt habe, dass ich krank werde“, hatte sie bekannt gegeben. Sie werde "vollständig genesen". Netrebko, die sich schon zuvor kritisch über die Coronamaßnahmen geäußert hatte, meint nun: Sie habe Tests, Quarantäne und die "Einschüchterung unglücklicher Menschen" "viel mehr satt" als das Virus. Sie sei "froh, dass das nun für mich vorbei ist". Sie bedenkte sich auch für Genesungswünsche.
 Gefällt mir Antworten
US-Open-Siegerin Osaka tritt bei French Open nicht an 18. Sep. 3:16 US-Open-Siegerin Osaka tritt bei French Open nicht an
Kurier
Die Kniesehne der Japanerin sei noch gereizt, teilte sie ihren Fans per Twitter mit. US-Open-Gewinnerin Naomi Osaka verzichtet auf die French Open. Eineinhalb Wochen vor Beginn des Grand Slams in Paris teilte die Japanerin in der Nacht auf Freitag via Twitter mit, dass ihre Kniesehne noch gereizt sei und sie nicht genug Zeit habe, um sich auf die Sandplatzveranstaltung vorzubereiten. "Diese beiden Turniere kamen zu dicht beieinander für mich dieses Mal", schrieb die 23-Jährige. Osaka hatte auf ihrem Weg zum zweiten Sieg bei den US Open mit einer Bandage um den linken Oberschenkel gespielt. Wegen der Corona-Pandemie hatten die Organisatoren die French Open auf den 27. September bis 11. Oktober gelegt. Wegen der knappen Zeit zwischen dem Turnier in New York und dem in Paris hatte das für Kritik gesorgt.
 Gefällt mir Antworten
Chrissy Teigen verriet auf Instagram versehentlich Geschlecht ihres Babys 18. Sep. 3:15 Chrissy Teigen verriet auf Instagram versehentlich Geschlecht ihres Babys
Kurier
Das US-Model und der Musiker John Legend freuen sich derzeit auf ihr drittes Kind. US-Model
 Gefällt mir Antworten
Autopilot: Tesla mit 150 km/h auf der Autobahn, Fahrer schlief 18. Sep. 3:13 Autopilot: Tesla mit 150 km/h auf der Autobahn, Fahrer schlief
Kurier
Fahrer wurde angezeigt, weil das Fahrzeug viel zu schnell unterwegs war - und die Rücklehne des Fahrersitzes ganz nach hinten gestellt war Die kanadische Polizei hat einen ungewöhnlichen Fall eines Schnellfahrers öffentlich gemacht: Ein Mann wurde in der Provinz Alberta in seinem Tesla Model S schlafend aufgefunden, das Fahrzeug war zuvor mit 150 km/h über den Asphalt gebrettert. Die Royal Canadian Mounted Police gab bekannt, dass der Unfall sich bereits im Juli zugetragen hatte, nachdem es zuvor Beschwerden über einen Raser nahe der Stadt Ponoka gab, berichtet der britische Guardian. "Das Auto schien im Autopilot-Modus unterwegs zu sein, beide Vordersitze waren ganz nach hinten gestellt, und Fahrer und Beifahrer schliefen", sagte die Polizei. Das Auto sei mit 150 km/h deutlich schneller als die erlaubten 110 km/h gewesen. Der Fahrer, ein 20-jähriger Mann aus British Columbia, wurde schließlich wegen Raserei und Übermüdung beim Fahren angezeigt, sein Führerschein zuerst einmal für 24 Stunden eingezogen. Die Behörden haben sich außerdem dazu entschieden, den Fahrer wegen gefährlichen Fahrens anzuzeigen. Im Dezember soll das vor Gericht verhandelt werden. Die Verbreitung von selbstfahrenden Autos, das können vor allem die Fahrzeuge der US-Firma Tesla, stellt die Behörden weltweit vor neue Herausforderungen bezüglich Sicherheit der Assistenzsysteme. Erst im Jänner dieses Jahres wurde ebenfalls in Alberta ein Fahrer angezeigt, der mit 135 km/h unterwegs war und offensichtlich mit beiden Händen seine Zähne mit Zahnseide putzte. In den USA laufen zudem Untersuchungen nach tödlichen Autounfällen, wo Autopilotsysteme von Tesla im Spiel gewesen sein dürften.  
 Gefällt mir Antworten
NHL: Tampa Bay Lightning im Stanley-Cup-Finale 18. Sep. 3:13 NHL: Tampa Bay Lightning im Stanley-Cup-Finale
Kurier
Mit einem Overtime-Sieg über die New York Islanders haben die "Bolts" die Serie für sich entschieden. Tampa Bay Lightning steht nach einem Sieg über die New York Islanders im Stanley-Cup-Finale der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL. Die "Bolts" - so der Spitzname des Teams aus Tampa - gewannen am Donnerstagabend nach Verlängerung 2:1 und damit die Finalserie der Eastern Conference 4:2. Im Finale trifft Tampa nun auf die Dallas Stars, die sich in der Western Conference gegen die Las Vegas Golden Knights in der "best of seven"-Serie mit 4:1 durchsetzten.
 Gefällt mir Antworten
Maler Sepp Laubner verstorben 18. Sep. 3:06 Maler Sepp Laubner verstorben
Kurier
Mitbegründer der Cselley Mühle und prägender Künstler des Burgenlands. Der Maler und Mitbegründer der Cselley Mühle (Oslip, Burgenland) Sepp Laubner ist tot. Er ist
 Gefällt mir Antworten
Jimi Hendrix: Von der Tragik, ein Genie zu sein 18. Sep. 3:05 Jimi Hendrix: Von der Tragik, ein Genie zu sein
Kurier
Am 18. September 1970, also genau vor 50 Jahren, stirbt der Gitarrist mit 27 und wird eine Legende für die Ewigkeit. Der Starkult hat ihn verfolgt und bleibt an ihm haften. Seiner Zeit war Hendrix oft voraus. So wie damals in Wien ... Wien dämmert unter grauem Schleier vor sich hin. Die überwiegende Mehrheit einer im Gestern festgenagelten Menschheit erfährt nur aus Zeitungen, welch fremdartige, laut scheppernde Taktlosigkeit es am Abend zuvor im Konzerthaus zu ertragen galt. Was bis heute eher in der Vergessenheit schlummert: Der Teufel war am Abend des 22. Jänner 1969 los. Jimi Hendrix war da. Für zwei Konzerte hintereinander. Die einzigen, die er in Österreich jemals geben sollte. Der KURIER versteckt das Ereignis zweispaltig auf einer als Bleiwüste angelegten Seite und erklärt diese Ignoranz mit dem Titel „Entbehrliche Bekanntschaft“. Die Presse erlebte ein „sehr lautes und fades“ Konzert, nimmt es mit der Ahnenforschung nicht so genau und befindet, „der Sohn eines Indianers und einer Negerin“ habe außer „Lärm und pittoresker Optik“ nichts zu bieten gehabt. Und weil es damals für ein menschliches Farbenspiel ohnehin keine Rechtfertigung braucht, stellt die
 Gefällt mir Antworten
Rocket Internet verbuchte 12 Millionen Euro Nettoverlust 18. Sep. 3:04 Rocket Internet verbuchte 12 Millionen Euro Nettoverlust
Kurier
Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren noch 548 Millionen Euro Gewinn erzielt worden,Börsenrückzug geplant. Der deutsche Start-up-Investor Rocket Internet hat im ersten Halbjahr einen kleinen Verlust gemacht. Unter dem Strich stand ein Fehlbetrag von 12 Mio. Euro, nach einem Gewinn von 548 Mio. Euro vor einem Jahr, wie das MDax-Unternehmen am Freitag in Berlin mitteilte. Wesentliche Beteiligungen und Gemeinschaftsunternehmen von Rocket Internet hatten auch im zweiten Quartal rote Zahlen eingefahren. Dennoch hätten sie sich operativ trotz Covid-19-Krise gut entwickelt, hieß es vom Konzern. Im Jahresverlauf besserte sich die Bilanz für Rocket gegenüber dem ersten Quartal ohnehin deutlich, nach den ersten drei Monaten war heuer ein Verlust von 162 Mio. Euro unter dem Strich gestanden. Die Börsenkurse von Beteiligungen entwickelten sich laut Rocket-Chef Oliver Samwer im zweiten Quartal positiv. Ende August verfügte Rocket Internet netto über liquide Mittel von 1,2 Mrd. Euro. Ende April waren es noch 1,9 Mrd. Euro gewesen. Rocket will sich von der Börse zurückziehen und hat Anfang September den Investoren den Rückkauf der Aktien zu 18,57 Euro angeboten.
 Gefällt mir Antworten
Die beliebtesten Ausflugsziele für Familien in Österreich 18. Sep. 3:03 Die beliebtesten Ausflugsziele für Familien in Österreich
Kurier
Das sind die meistgesuchten Regionen und Ziele für Ausflüge mit Kindern.
 Gefällt mir Antworten
Krisengipfel von Arbeitsministerin Aschbacher mit Sozialpartnern 18. Sep. 2:53 Krisengipfel von Arbeitsministerin Aschbacher mit Sozialpartnern
Kurier
Die Arbeitsministerin sucht nach Auswegen aus der Jobmisere, noch immer sind fast 400.000 Menschen in Kurzarbeit.
 Gefällt mir Antworten
Strafbar: Welpe in Park ausgesetzt 18. Sep. 2:52 Strafbar: Welpe in Park ausgesetzt
Kurier
Frau fand Welpen angebunden in einem Park in Ottakring, Wien und brachte ihn ins "TierQuarTier" Wien. Ein acht bis zehn Wochen alter Rüde der Rasse Belgischer Schäferhund wurde von jemandem in einem Park im 16. Wiener Gemeindebezirk angebunden. Eine Frau fand das Tier und brachte es ins "TierQuarTier" Wien. Dem Welpen wurde der Name Crazy Diamond gegeben. Er ist gechippt, aber nicht registriert.
 Gefällt mir Antworten
Wiesberger und Schwab starten enttäuschend in die US Open 18. Sep. 2:49 Wiesberger und Schwab starten enttäuschend in die US Open
Kurier
Wiesberger muss nach einer 73er-Runde schon um den Cut zittern, Schwab leistet sich auf den ersten Neun ein Bogey und ein Double-Bogey. Eher enttäuschend hat die erste Runde bei den Golf-US-Open für die Österreicher Bernd Wiesberger und Matthias Schwab begonnen. Wiesberger muss nach einer 73er-Runde (3 über Par) im Winged-Foot-Club nahe New York schon um den Cut zittern. Schwab leistete sich am Donnerstag auf den ersten Neun ein Bogey und ein Double-Bogey, der Steirer ist vor Mitternacht mitteleuropäischer Zeit noch auf dem Grün. Auch der ehemalige Weltranglisten-Erste und Golf-Superstar Tiger Woods startete bescheiden in das Turnier. Auch der 44-Jährige benötigte 73 Schläge. In Führung lag der US-Amerikaner Justin Thomas (5 unter Par), gefolgt von seinem Landsmann Patrick Reed und dem Belgier Thomas Pieters (jeweils -4) Reed gelang das Kunststück, nach einem Double-Bogey am fünften Loch zunächst mit einem Birdie und gleich darauf mit einem Hole-in-one zu antworten. Es war das 46. Ass in der 120-jährigen Geschichte der US Open.
 Gefällt mir Antworten
Körper als Kompost: Student erfand Sarg aus Pilzgeflecht 18. Sep. 2:48 Körper als Kompost: Student erfand Sarg aus Pilzgeflecht
Kurier
Eine 82-Jährige ließ sich bereits darin beerdigen. Naturfreunde können jetzt auch nach ihrem Tod der Umwelt noch etwas Gutes tun: mit einem lebendigen Sarg aus Pilzgeflecht. In dieser Hülle werde der tote Körper binnen kurzer Zeit zu wertvollem Kompost, verspricht der Erfinder Bob Hendrikx. Der Sarg sei eine Weltneuheit, meint Hendrikx stolz. " Es ist eigentlich ein Organismus, der aus der Wurzelstruktur von Pilzen besteht, den größten Recyclern der Natur." Er hat ihn in seinem Studentenlabor an der Technischen Universität Delft entwickelt.
 Gefällt mir Antworten
Qantas-Flug nach Nirgendwo nach zehn Minuten ausverkauft 18. Sep. 2:27 Qantas-Flug nach Nirgendwo nach zehn Minuten ausverkauft
Kurier
Ein Dreamliner fliegt über bekanntesten Sehenswürdigkeiten Australiens, um sieben Stunden später wieder in Sydney zu landen. Ein von der australischen Airline Qantas angekündigter kurioser Langstrecken-Rundflug nach Nirgendwo war innerhalb von nur zehn Minuten ausverkauft. Eine Boeing 787-9 Dreamliner soll am 10. Oktober in Sydney starten und dann relativ niedrig über die bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Landes fliegen, um ohne Zwischenlandung sieben Stunden später wieder in Sydney zu landen. "Das ist wahrscheinlich der am schnellsten ausverkaufte Flug in der Geschichte von Qantas", sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag. Die wegen der Corona-Pandemie in finanzielle Not geratene Gesellschaft will mit der originellen Idee Gäste zurückgewinnen und ihnen zumindest aus der Luft ein Überwinden der derzeit geschlossenen Grenzen innerhalb des Landes ermöglichen. Unter anderem können die Passagiere durch die großen Fenster des Dreamliner das Great Barrier Reef, Uluru und den Hafen von Sydney von oben bestaunen. Ein Reisepass oder Corona-Quarantäne sind nicht nötig. In der Economy-Klasse wurden die Tickets ab 780 australischen Dollar (480 Euro) verkauft, ein Sitz in der Business-Klasse war ab knapp 3.800 australischen Dollar (2.300 Euro) zu haben. "Wir wussten, dass dieser Flug begehrt sein würde, aber wir hatten nicht erwartet, dass er in zehn Minuten gefüllt sein würde", so Qantas. Die Menschen vermissten offenbar das Reisen und das Fliegen. "Wenn es eine Nachfrage gibt, dann werden wir definitiv überlegen, weitere Rundflüge anzubieten, bis die Inlandsgrenzen wieder öffnen." Wegen der Corona-Pandemie sind in Down Under seit Monaten nicht nur die Grenzen für Besucher aus dem Ausland geschlossen, auch Reisen zwischen den einzelnen Bundesstaaten sind größtenteils verboten.
 Gefällt mir Antworten
Tirol: Pensionist mit Wagen abgestürzt und gestorben 18. Sep. 2:23 Tirol: Pensionist mit Wagen abgestürzt und gestorben
Kurier
Der 74-Jährige ist bei der Kehre über den Wegrand hinausgeraten und so verunfallt. Ein 74-jähriger Österreicher ist am späten Donnerstagnachmittag mit seinem Pkw auf einem Almweg in Aurach (Bezirk Kitzbühel) abgestürzt und dabei ums Leben gekommen. Laut Polizei war der Pensionist um 17.50 Uhr auf dem Almweg zwischen der Lengfilzenalm und der Schinalm unterwegs und wollte in einer Kehre seinen Wagen zurücksetzen.
 Gefällt mir Antworten
Verbraucherschützer: VW hält europäische Kunden mit Schadenersatz hin 18. Sep. 2:21 Verbraucherschützer: VW hält europäische Kunden mit Schadenersatz hin
Kurier
Der Konzern fährt demnach Hinhaltetaktik und nutzt Gesetzeslücken, Fünf Jahre nach dem Auffliegen des "Dieselskandals" werfen europäische Verbraucherschützer VW vor, weiter mit aller Macht Schadenersatzzahlungen an Kunden auszuweichen. Der weltgrößte Autobauer fahre eine Hinhaltetaktik und nutze Gesetzeslücken sowie den ungleichen Zugang europäischer Verbraucher zur Justiz aus, teilte der Europäische Verbraucherverband Beuc in der Nacht auf Freitag mit. "Nach einem Rechtsbruch in massivem Ausmaß hat VW die gerechtfertigten Klagen der Verbraucher ignoriert", kritisierte Beuc-Generaldirektorin Monique Goyens. "Das werden wir nicht dulden." Trotz eines Vergleichs mit dem deutschen Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für etwa 250.000 VW-Besitzer verweigere der Konzern ähnliche Verhandlungen mit Verbraucherschutzorganisationen in anderen Ländern, betonte Beuc. "Es ist beschämend, dass sich Volkswagen weigert, europäischen Verbrauchern den massiven Schaden, den der VW-Betrug im Dieselskandal verursacht hat, auszugleichen, obwohl US-Verbraucher entschädigt wurden", sagte Goyens. Der Fall mache zudem deutlich, dass in den europäischen Rechtssystemen Möglichkeiten fehlten, Massenklagen anzustoßen. Es müsse sichergestellt werden, dass "den Verbrauchern bei einem zweiten 'Dieselgate' keine Entschädigung verweigert wird", sagte Goyens. Mittlerweile wurde aber auch in der EU das Instrument der Sammelklage auf den Weg gebracht. Volkswagen hatte im September 2015 auf Druck von US-Umweltbehörden eingeräumt, in großem Stil bei Abgastests betrogen zu haben. Durch Abschalteinrichtungen ("Defeat Devices") wurden Stickoxid-Messwerte auf dem Prüfstand nach unten frisiert. Das Unternehmen stürzte in eine tiefe Krise, die bisher rund 32 Milliarden Euro kostete. Es kam zu zahlreichen zivil- und strafrechtlichen Verfahren. In Deutschland hatten der Konzern und der vzbv einen außergerichtlichen Vergleich für die etwa 250.000 teilnehmenden Dieselkunden erzielt. Nach den jüngsten Urteilen des Bundesgerichtshofs zum Abgasskandal stellt VW weiteren rund 50 000 Dieselkunden Schadenersatz in Aussicht. Im wichtigen Markt Großbritannien etwa dürften erst ab Ende 2021/Anfang 2022 erste Verfahren starten. In Italien oder Belgien könnte es ebenfalls noch länger dauern.
 Gefällt mir Antworten
Autohandel: Vor allem Pensionisten kaufen jetzt Neuwagen 18. Sep. 2:14 Autohandel: Vor allem Pensionisten kaufen jetzt Neuwagen
Kurier
Die Kaufvertragsabschlüsse sind seit Mai um zehn Prozent höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.
 Gefällt mir Antworten
Kärnten: Pkw-Fahrerin rammte Streifenwagen und starb 18. Sep. 2:13 Kärnten: Pkw-Fahrerin rammte Streifenwagen und starb
Kurier
Ein medizinischer Notfall dürfte der Auslöser des Unfalls gewesen sein. Eine 77-jährige Autofahrerin hat mit ihrem Wagen am Donnerstagnachmittag in Villach wegen eines medizinischen Notfalls einen Polizeiwagen gerammt. Trotz Reanimationsversuchen der Beamten im Streifenauto starb die Frau in weiterer Folge, berichtete die Kärntner Polizei.
 Gefällt mir Antworten
IG-Nobelpreis 2020: Angst vor Insekten und Helium-Alligator 18. Sep. 2:08 IG-Nobelpreis 2020: Angst vor Insekten und Helium-Alligator
Kurier
Eine Auszeichnung für fantasievolle Forschung ging heuer auch an österreichische Wissenschafter. Schräge Vögel vor den Vorhang: Zum 30. Mal sind heuer die Ig-Nobelpreise verliehen worden - aufgrund der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr via Internet. Die Auszeichnungen sollen nach Angaben der Veranstalter "das Ungewöhnliche feiern und das Fantasievolle ehren". Der Preis wurde in Anlehnung an den Nobelpreis erdacht, „ignoble“ heißt frei übersetzt "unwürdig". Zehn Studien, die „erst zum Lachen und dann zum Denken anregen“ sollen, wurden ausgewählt, darunter Arbeitenüber Narzissten-Augenbrauen, Insektenforscher mit Angst vor Spinnen und ein Helium inhalierender Alligator. Eine Übersicht über Gewinner und Themen:
 Gefällt mir Antworten
Zweiter Stresstest für US-Großbanken 18. Sep. 1:56 Zweiter Stresstest für US-Großbanken
Kurier
Eine weitere Prüfung sei wegen der anhaltenden Unsicherheit durch die Coronavirus-Pandemie notwendig. Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) bereitet einen zweiten Stresstest für amerikanische Großbanken in diesem Jahr vor. Eine weitere Prüfung sei wegen der anhaltenden Unsicherheit durch die Coronavirus-Pandemie notwendig, teilte die Fed am Donnerstag mit. Die Ergebnisse sollen noch Ende 2020 veröffentlicht werden. Bei den Tests würden unter anderen zwei hypothetische Rezessionen mit unterschiedlichen Schweregraden simuliert. Die Fed will zudem bis Ende September mitteilen, ob sie Banken auch ab dem vierten Quartal weiterhin Aktienrückkäufe und die Zahlung von Dividenden untersagt. Als Konsequenz aus der Finanzkrise 2008/09 testet die Fed jedes Jahr, wie die großen, in den USA aktiven Häuser mit einer Wirtschaftskrise zurechtkämen. Im Juni prüfte sie zudem die Auswirkungen der Pandemie auf das Kapital der Banken.
 Gefällt mir Antworten
Trump will 18. Sep. 1:50 Trump will "patriotischen" Unterricht an US-Schulen
Kurier
Es sei Zeit für einen "pro-amerikanischen Lehrplan, der die Wahrheit zelebriert". Anti-Rassismus-Schulungen bezeichnet der US-Präsident als "ideologisches Gift". US-Präsident Donald Trump hat für "patriotische" Unterrichtsinhalte an den Schulen seines Landes geworben. Der Jugend solle beigebracht werden, "Amerika mit ihrem ganzen Herzen, ihrer ganzen Seele zu lieben", sagte Trump am Donnerstag bei einer Veranstaltung des Weißen Hauses zur US-Geschichte. Es sei Zeit für einen "pro-amerikanischen Lehrplan, der die Wahrheit zelebriert". Trump übte zugleich harte Kritik an Programmen, welche die Sensibilität für rassistische Verhaltensweisen und Einstellungen fördern sollen. Dabei handle es sich um "giftige Propaganda". Dieses "ideologische Gift" werde den Zusammenhalt der Gesellschaft auflösen und "unser Land zerstören", wenn es nicht entfernt werde. Den "patriotischen" Unterricht bezeichnete der Präsident hingegen als "einzigen Pfad zu unserer nationalen Einheit mittels unserer gemeinsamen Identität als Amerikaner". Trump hatte Anfang des Monats die Bundesbehörden angewiesen, ihre Anti-Rassismus-Schulungen einzustellen. Diese wurden vom Weißen Haus als "spaltende, un-amerikanische Propaganda-Trainingseinheiten" bezeichnet. Die Entscheidung erging inmitten der seit Monaten anhaltenden Anti-Rassismus-Proteste. Diese waren durch den Tod des Afroamerikaners George Floyd Ende Mai bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis entfacht worden und wurden seither durch weitere Fälle von Polizeigewalt gegen Schwarze angeheizt. Dem Präsidenten wird vorgeworfen, seit seinem Amtsantritt Anfang 2017 die starke Polarisierung des Landes vorangetrieben und das politische Klima weiter aufgeheizt zu haben. In seinen Äußerungen zu den Anti-Rassismus-Protesten fokussiert er sich auf die gewalttätigen Ausschreitungen, zu denen es manchmal im Zuge der Proteste kommt. Trump erhebt den Vorwurf, linksgerichtete Gewalttäter hätten die Proteste vereinnahmt. In den Umfragen zur Präsidentschaftswahl am 3. November liegt Trump aktuell hinter seinem Herausforderer Joe Biden zurück. Der Präsident setzt darauf, durch eine starke Mobilisierung seiner rechtskonservativen Basis die Wahl dennoch zu gewinnen.
 Gefällt mir Antworten
18. Sep. 1:25 "Forrest Gump"-Autor gestorben
Kurier
US-Schriftsteller Winston Groom starb am Mittwochabend im Alter von 77 Jahren. Der US-Schriftsteller Winston Groom, bekannt geworden mit seinem Roman "Forrest Gump" und dessen Verfilmung mit Tom Hanks, ist tot. Er starb am Mittwochabend im Alter von 77 Jahren in seiner Heimatstadt Fairhope im US-Staat Alabama, wie US-Medien am Donnerstagabend unter Berufung auf Bürgermeisterin Karin Wilson berichteten. "Wir sind sehr traurig, das zu hören. Er ist hier definitiv eine Ikone", sagte Wilson dem Sender
 Gefällt mir Antworten
Zweiter Lockdown: Israel sperrt heute zu 18. Sep. 1:08 Zweiter Lockdown: Israel sperrt heute zu
Kurier
Am Freitag Nachmittag startet in Israel der zweite Lockdown. Mindestens drei Wochen wird das Land heruntergefahren. Die Menschen in Israel müssen sich von Freitag an erneut mit starken Einschränkungen in der Corona-Krise arrangieren. Ein von der Regierung verhängter Lockdown startet am frühen Nachmittag und soll mindestens drei Wochen andauern. Die Maßnahme soll die Zahl der Corona-Fälle in dem Land eindämmen - die täglichen Neuinfektionen waren zuletzt wiederholt auf Rekordwerte gestiegen. Experten hatten im Sommer unter anderem kritisiert, Lockerungen seien verfrüht vorgenommen worden. Die Opposition in dem Mittelmeerstaat kritisiert den Kurs der Regierung scharf. Die Krise hat der Wirtschaft des Landes bereits schwer zugesetzt. Während des Lockdowns sollen Schulen und Kindergärten geschlossen bleiben. Auch Hotels, Einkaufszentren sowie Freizeiteinrichtungen müssen schließen. Restaurants dürfen nur noch außer Haus verkaufen. Lebensmitteleinkäufe und Arztbesuche sind weiter erlaubt. Die Menschen dürfen sich aber nur noch in Ausnahmefällen weiter als 500 Meter von ihrem Zuhause entfernen.
 Gefällt mir Antworten
18. Sep. 0:54 Aktualisiert Corona-Ampel: Kein rein grünes Bundesland mehr + Edtstadler in Heimquarantäne
Kurier
Guten Morgen aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
CoV-Ampel: Es gibt kein grünes Bundesland mehr; Weltweit über 30 Mio. Infektionen 18. Sep. 0:17 CoV-Ampel: Es gibt kein grünes Bundesland mehr; Weltweit über 30 Mio. Infektionen
Kurier
7.051 aktuell Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
CoV: Weltweit mehr als 30 Mio. Infektionen 18. Sep. 0:10 CoV: Weltweit mehr als 30 Mio. Infektionen
Kurier
Die Zahl der Toten liegt bei mehr als 943.000. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind nach Angaben von US-Wissenschaftern weltweit mehr als 30 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus verzeichnet worden, geht aus Daten der Universität Johns Hopkins hervor. Die Zahl der Toten liegt demnach bei mehr als 943.000. Weltweit entfallen die meisten Infektionen und Todesfälle auf die USA, ein Land mit rund 330 Millionen Einwohnern. In den USA gibt es Johns Hopkins zufolge bisher mehr als 6,6 Millionen Infektionen mit dem Erreger SARS-CoV-2 und mehr als 197 000 Todesfälle. An zweiter Stelle steht - gemessen an den Ansteckungen - Indien mit 5,1 Millionen Infektionen und mehr als 83.000 Toten. An dritter Stelle folgt Brasilien mit mehr als 4,4 Millionen Infektionen und gut 134.000 Todesfällen. Relativ zur Einwohnerzahl ist die Zahl der Toten allerdings in sechs Ländern höher als in den USA. An erster Stelle steht nach den Statistiken der Johns Hopkins-Universität Peru mit knapp 97 Todesopfern pro 100.000 Einwohner. Mit deutlichem Abstand folgen Bolivien, Spanien, Chile, Ecuador, Brasilien und die USA - dort starben gut 60 Menschen pro 100.000 Einwohner. Die Johns-Hopkins-Webseite wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt daher einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen Fällen wurden die Zahlen zuletzt aber auch wieder nach unten korrigiert. Experten gehen in jedem Fall von einer höheren Dunkelziffer aus.
 Gefällt mir Antworten
Wanderlust: Perfekte Berg- und Wanderstyles für Sie & Ihn 18. Sep. 0:00 Wanderlust: Perfekte Berg- und Wanderstyles für Sie & Ihn
Kurier
Lust auf Höhenflüge? Mit diesen Hightech-Styles sind Wanderer und Bergsteiger gerüstet für einen Ausflug in die Natur. Jetzt geht’s über Stock und Stein aufwärts zu herbstlichen Almen und sonnigen Höhen. Wer hinauf auf die Berge will, ist mit diesen Hightech-Styles gut und sicher ausgerüstet: wetterfeste Jacken und Bergschuhe  für sie und ihn.
 Gefällt mir Antworten
Emirates: 17. Sep. 23:00 Emirates: "Wir stehen in den Startlöchern"
Kurier
Österreich-Chef Martin Gross ist im KURIER-Interview überzeugt, dass die Luftfahrt weltweit weiter wachsen wird. Die Corona-Krise setzt auch der expansiven staatlichen Golf-Airline Emirates kräftig zu. Der weltweit größte Langstrecken-Carrier fliegt derzeit nur vier Mal pro Woche ab Wien. Doch der Schweizer Martin Gross, Emirates-Chef für Österreich und Teile von Ost- und Südosteuropa, ist Optimist. Noch werde zögerlich gebucht, doch sobald die Restriktionen aufgehoben werden, könne Emirates die gesamte Flotte sofort wieder hochfahren, auch den Großraumflieger Airbus A 380. Bereits jetzt würden immer mehr attraktive touristische Destinationen aufgehen und der Geschäftsreiseverkehr laufe wieder an. Gross warnt davor, marode Fluglinien mit Staatshilfe über Wasser zu halten und die internationale Liberalisierung der Luftfahrt zurückzudrehen.
 Gefällt mir Antworten
Die Girlgang wird sesshaft: Designerinnen-Kollektiv hat jetzt Shop 17. Sep. 23:00 Die Girlgang wird sesshaft: Designerinnen-Kollektiv hat jetzt Shop
Kurier
In der Zieglergasse sind ab sofort Plüsch-Brüste, Acrylschmuck und Kleidung erhältlich. Das Sortiment wurden von Frauen entworfen. Produkte und Design nur von Frauen: Dafür ist das Designerinnen-Kollektiv "Support Your Local Girlgang
 Gefällt mir Antworten
Fixkostenzuschuss: Keine Lösung im Streit mit Brüssel 17. Sep. 23:00 Fixkostenzuschuss: Keine Lösung im Streit mit Brüssel
Kurier
Rund um die Genehmigung des Fixkostenzuschusses II haben sich die Fronten verhärtet. Der Streit zwischen Österreich und der EU-Kommission um die Verlängerung des Fixkostenzuschusses hat sich auf eine Frage zugespitzt: Wer gibt nach? Brüssel will den Antrag von Finanzmister Gernot Blümel (ÖVP) nicht bewilligen, weil darin die falsche rechtliche Grundlage – nämlich der Paragraf für Naturkatastrophen, nicht jener für Wirtschaftskrisen – angegeben sei. Blümel wiederum möchte den Antrag nicht abändern, da das , wie er fürchtet, Verschlechterung für Österreich bedeuten würde. Dazu zählt etwa eine Deckelung der Hilfen bei 800.000 Euro und das Gegenrechnen mit andern Hilfszahlungen. Bei der ersten Phase des Fixkostenzuschusses, die von der Kommission genehmigt wurde, hatte Österreich sich auch auf den Vergleich mit einer Naturkatastrophe bezogen. Das sei in der Lockdown-Situation zulässig gewesen, heißt es aus Brüssel. Nun aber nicht mehr. Blümel sieht das anders. Und: „In Schweden hat es überhaupt nie einen Lockdown gegeben, Hilfszahlungen gab es trotzdem“, sagt er. Bleibt die Frage, wie es für die Unternehmen weitergeht, sollte keine Einigung erzielt werden. Der KURIER hat nachgefragt.
 Gefällt mir Antworten
Neue EU-Verordnung: Wenn Drohnenpiloten nicht haften 17. Sep. 23:00 Neue EU-Verordnung: Wenn Drohnenpiloten nicht haften
Kurier
Durch eine Lücke in EU-Verordnung fehlt die Kontrollmöglichkeit, ob nach Unfall eine Versicherung besteht. Handlungsbedarf besteht. Viele erinnern sich an den Ski-Nachtslalom 2015 in Madonna di Campino (Italien), als Marcel Hirscher beinahe von einer abstürzenden Drohne getroffen wurde. Das ist das berühmteste Beispiel der jüngsten Vergangenheit und zeigt: Die Gefahr von Unfällen mit Drohnen ist gegenwärtig. Und diese Unfälle beschäftigen auch in Österreich mehrmals pro Jahr Behörden und Versicherungen. Aus diesem Grund ist es auch aktuell notwendig, dass man für seine bewilligungspflichtige Drohne eine Luft-fahrt-Haftpflichtversicherung hat. Doch bereits jetzt haben nicht alle Drohnenpiloten diese Versicherung. Und die neue EU-Verordnung, die ab dem 31. Dezember in Kraft tritt, verschärft dieses Problem noch zusätzlich. Denn wie ein Rechtsgutachten von Rechtsanwalt Joachim J. Janezic zeigt, gibt es in der neuen Verordnung ein Schlupfloch. Hannes Fischler, Geschäftsführer des Drohnenversicherers Air&More und Auftraggeber für das Gutachten erklärt die Lücke: „Mit Inkrafttreten der neuen EU-Verordnung kann die Austro Control nicht mehr, wie bisher, kontrollieren, ob es eine Versicherung gibt oder nicht. Dementsprechend kann ein Pilot mit seiner Drohne einen Unfall haben, Sach- oder Personenschaden verursachen – und es gibt keine Versicherung, die diese Schäden deckt.“
 Gefällt mir Antworten
Geografie im Wald 17. Sep. 23:00 Geografie im Wald
Kurier
Seien wir doch stolz, dass Donald Trump vom Wald in Österreich weiß „Machen Sie sich nicht immer über Donald Trump lustig, der hat viel mehr drauf, als alle  glauben“, hören wir oft.  In der Tat: Dass sich jetzt halb Österreich über Trumps  Österreich-Bild („Sie leben im Wald, sie haben Waldstädte“) kugelt, ist unfair.
 Gefällt mir Antworten
Öl, Wirtschaft und Politik: Europas Debakel in Nordafrika 17. Sep. 23:00 Öl, Wirtschaft und Politik: Europas Debakel in Nordafrika
Kurier
Türkei und Russland scheinen sich Libyen aufzuteilen und damit viel Einfluss auf Europa zu sichern. Während der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan im Gasstreit ums Mittelmeer derzeit einen sanfteren Kurs fährt und gegenüber der deutschen Kanzlerin Angela Merkel „faire und konstruktive Gespräche“ in Aussicht stellt, konzentriert er sich auf Libyen. Ein Land, in dem seit Jahren Bürgerkrieg herrscht, ein Land, in dem sein Einfluss wächst und jener der EU sinkt. In real-, migrations- und wirtschaftspolitischen Fragen. Mit dem angebotenen Rücktritt des Premiers der international anerkannten „Einheitsregierung“, Fayez as-Sarraj, könnte Erdoğan seinem Ziel noch näherkommen.
 Gefällt mir Antworten
Seitenwechsel für Ex-Rapidler Stefan Kulovits in Sandhausen 17. Sep. 23:00 Seitenwechsel für Ex-Rapidler Stefan Kulovits in Sandhausen
Kurier
Der Liebling des Block West gibt am Samstag sein Debüt auf der Trainerbank - als Co-Trainer des deutschen Zweitligisten. Mit 16 Österreichern – also der Hälfte der Legionäre in der Bundesliga – startet die zweite deutsche Liga. Am Samstag gibt einer, der den perfekten Übergang geschafft hat, sein Debüt auf der Trainerbank: Stefan Kulovits ist der neue Co-Trainer von Sandhausen, zum Auftakt reist Darmstadt an. 2013 von Rapid gekommen, hat sich die „Kampfgelse“ beim ewigen Abstiegskandidaten, der dann doch immer locker oben bleibt, einen Namen gemacht. Zuerst anerkannter Sechser, dann Kapitän, zuletzt Stand-by-Profi und jetzt Assistent von Uwe Koschinat. „Der Coach hat mir ehrlich gesagt, dass er als Sechser einen anderen Spielertyp will. Aber auch, dass er mich als Trainer halten will“, erzählt Kulovits, der gerade für die A-Lizenz lernt.
 Gefällt mir Antworten
Alarm an den Grenzen: Illegale Migration wieder hoch im Kurs 17. Sep. 23:00 Alarm an den Grenzen: Illegale Migration wieder hoch im Kurs
Kurier
Zahl der Aufgriffe steigt seit dem Sommer deutlich an. Schon fast 1.000 Augfriffe mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. 38 geschleppte Flüchtlinge, die, wie berichtet, in Bruck/Leitha in einem unbelüfteten Kühllaster nur knapp einer Tragödie entkommen sind, sind nur die Spitze des Eisberges. Die illegale Migration ist seit dem Sommer wieder rasant im Steigen. Das verdeutlichen die jüngsten Zahlen des Innenministeriums. Während im Juli und August 2019 in Österreich 3.590 illegale Migranten aufgegriffen wurden, so waren es im heurigen Vergleichszeitraum bereits 4.390. Noch weit größer ist allerdings die Zunahme im September. In den ersten 17 Tagen wurden allein in Niederösterreich 276 Aufgriffe registriert, das sind um exakt 100 mehr als zur selben Zeit im Vorjahr. Erst am Donnerstag wurde gegen 3.30 Uhr Früh in Parndorf, dem Ort der Flüchtlingstragödie 2015 mit 71 Toten, 26 afghanische Staatsbürger im Zuge einer Schleppung entdeckt. „Gerade in Niederösterreich und dem Burgenland ist es in den vergangenen Wochen vermehrt zu solchen Aufgriffen großer Personengruppen gekommen“, sagt der Leiter der Zentralstelle zur Bekämpfung der Schlepperkriminalität im Innenministerium, Brigadier Gerald Tatzgern.
 Gefällt mir Antworten
Ridley Scotts 17. Sep. 23:00 Ridley Scotts "Raised by Wolves": Neustart für die Menschheit
Kurier
Der "Blade Runner"-Regisseur inszenierte die ersten beiden Folgen der Science-Fiction-Serie, die über Sky zu streamen ist. Sind Roboter gute Eltern? Bei den Protagonisten von „Raised by Wolves“ ist man sich da nicht so sicher. Die Science-Fiction-Serie startete Anfang September beim US-Streamingdienst HBO Max und ist seit dieser Woche auch hierzulande bei TNT Serie (via Sky) zu sehen. Regie führte bei den ersten beiden von insgesamt zehn Episoden niemand geringerer als Ridley Scott („Alien“, „Blade Runner“, „Der Marsianer“). Seine neue Serie beginnt mit einem Crash. Mitte des nächsten Jahrhunderts ist die Erde unbewohnbar geworden. Zwei Androiden in glänzenden Strampelanzügen, genannt Vater (Abubakar Salim) und Mutter (Amanda Collin), bruchlanden auf dem staubigen Planeten Kepler-22B, wo sie die Menschheit neustarten sollen. Mit im Gepäck haben sie sechs Embryonen, die per Kabel mit Mutter verbunden werden und neun Monate in mit einer geleeartigen Masse gefüllten Glasgefäßen heranreifen. Doch die wahren Herausforderungen warten erst mehrere Jahre nach der schrägen Androiden-Schwangerschaft.
 Gefällt mir Antworten
17. Sep. 23:00 "Ratched" auf Netflix: Der Teufel trägt einen Arztkittel
Kurier
Die Vorgeschichte der diabolischen Krankenschwester aus „Einer flog über das Kuckucksnest“ bekommt eine eigene Serie auf Netflix. Sie ist eine der legendärsten Nebenfiguren der Filmgeschichte: Die Krankenschwester Mildred Ratched aus „Einer flog über das Kuckucksnest“ (1975), die von der Morgenvisite bis zur Bettruhe Angst und Schrecken unter den Patienten verbreitete. Die Darstellerin Louise Fletcher wurde dafür – ebenso wie ihr großartig aufspielender Filmkollege Jack Nicholson – mit einem Oscar ausgezeichnet. 45 Jahre später bekommt die Figur Mildred Ratched eine eigene Serie: In der Netflix-Produktion „Ratched“ erzählen Ryan Murphy und Ian Brennan ab heute, Freitag, die Vorgeschichte. In die Rolle der diabolischen Krankenschwester schlüpft diesmal die Golden-Globe-Gewinnerin Sarah Paulson. Die erste Staffel umfasst acht einstündige Episoden und startet brutal: Die ersten neun Minuten sind für empfindliche Personen, die bereits beim Mord im „Tatort“ wegschauen müssen, nicht geeignet. Sie werden das Massaker, das sich in einem Pfarrhaus abspielt, nicht mitverfolgen können. Alle anderen sollten hart im Nehmen sein. Schnitt. Sechs Monate danach geht es weiter und Mildred Ratched rückt zum ersten Mal ins Bild. Die gelernte Krankenschwester reist mit dem Auto nach Lucia in Nordkalifornien. Dort möchte sie eine Stelle an der Nervenheilanstalt, in die der psychisch kranke Killer Edmund Tolleson (Finn Wittrock), verantwortlich für das Pfarrhaus-Massaker, überstellt wird. Dass es dort keine Arbeit gibt, ist für die selbstbewusste wie zielstrebige Mildred Ratched aber kein großes Hindernis. Was danach folgt, ist fesselnd und schauspielerisch herausragend. „Ratched“ ist eine sehenswerte Hochglanz-Produktion, in der eine despotische und durchtriebene Krankenschwester – angetrieben durch ihre Einsamkeit – ihr teuflisches Spiel spielt. Zu sehen auf Netflix. Weise
 Gefällt mir Antworten
Jetzt kommen die luxuriösen Designer-Visiere 17. Sep. 23:00 Jetzt kommen die luxuriösen Designer-Visiere
Kurier
Louis Vuitton bietet bald edlen Kunststoff-Schutz an – die Maske kann er nicht ersetzen. Zahlreiche Modehäuser haben ihn mittlerweile ins Sortiment aufgenommen: Mund-Nasen-Schutz gibt es bereits in unzähligen Farben und Mustern. Eine japanische Designerin bietet als Alternative zu Einweg-Modellen die aktuell luxuriöseste Maske an: Um rund 8.000 Euro entsteht diese aus Perlen. Vor einer Tröpfcheninfektion dürfte sie jedoch wenig schützen, da kein Stoff eingenäht wird – und ist somit reines Accessoire. An modische Klarsichtvisiere haben sich bisher nur wenige Marken herangetraut. Louis Vuitton ist das erste Luxusmodehaus, das nun eine gebrandete Version lanciert. Ab Ende Oktober werden die mit dem berühmten Monogram versehenen Visiere in den Filialen erhältlich sein. Diese sollen auch vor UV-Strahlen schützen: Bei direkter Sonneneinstrahlung verdunkelt sich die Scheibe automatisch.
 Gefällt mir Antworten
Emirates: „Wir stehen in den Startlöchern“ 17. Sep. 23:00 Emirates: „Wir stehen in den Startlöchern“
Kurier
Österreich-Chef Martin Gross ist im KURIER-Interview überzeugt, dass die Luftfahrt weltweit weiter wachsen wird Die Corona-Krise setzt auch der expansiven staatlichen Golf-Airline Emirates kräftig zu. Der weltweit größte Langstrecken-Carrier fliegt derzeit nur vier Mal pro Woche ab Wien. Doch der Schweizer Martin Gross, Emirates-Chef für Österreich und Teile von Ost- und Südosteuropa, ist Optimist. Noch werde zögerlich gebucht, doch sobald die Restriktionen aufgehoben werden, könne Emirates die gesamte Flotte sofort wieder hochfahren, auch den Großraumflieger Airbus A 380. Bereits jetzt würden immer mehr attraktive touristische Destinationen aufgehen und der Geschäftsreiseverkehr laufe wieder an. Gross warnt davor, marode Fluglinien mit Staatshilfe über Wasser zu halten und die internationale Liberalisierung der Luftfahrt zurückzudrehen.
 Gefällt mir Antworten
Neues Restaurant: Superfood Deli expandiert in Wien 17. Sep. 23:00 Neues Restaurant: Superfood Deli expandiert in Wien
Kurier
Jetzt gibt es die gesunden Superfood-Bowls auch im 9. Bezirk.
 Gefällt mir Antworten
William und Kate verraten: Davon ist Prinz Louis zurzeit besessen 17. Sep. 23:00 William und Kate verraten: Davon ist Prinz Louis zurzeit besessen
Kurier
Das Herzogpaar von Cambridge plauderte bei seinem letzten Termin über seine Kinder aus dem Nähkästchen. Ihr jüngster Sohn, Prinz Louis, ist inzwischen zwei Jahre alt. Wofür sich der Mini-Royal zur Zeit besonders begeistern kann, haben William und Kate jetzt bei einem ihrer jüngsten Termine verraten.
 Gefällt mir Antworten
F­st 1/3 in Win: Wru drfn wr ncht whln? 17. Sep. 23:00 F­st 1/3 in Win: Wru drfn wr ncht whln?
Kurier
Auch Wiener Jugendzentren machen auf den demokratiepolitischen Skandal aufmerksam, dass rund 30 Prozent der Bevölkerung nicht wählen dürfen.
 Gefällt mir Antworten
Wieder in Überzahl: 32 Österreicher in der deutschen Bundesliga 17. Sep. 23:00 Wieder in Überzahl: 32 Österreicher in der deutschen Bundesliga
Kurier
Kein Land stellt so viele Legionäre in der Liga wie Österreich. Sechs Klubs setzen sogar auf jeweils drei ÖFB-Kicker. Nicht mehr als 26 Tage nach dem Gewinn der Champions League beginnt für die Bayern am Freitag wieder der Alltag. Mit David Alaba treffen die Münchner zum Bundesliga-Start vor eigenem Publikum auf Schalke 04 (20.30 Uhr, live ZDF und DAZN). Vor eigenem Publikum? Nicht wirklich. Bis Donnerstag waren noch 7.500 Fans für die Allianz Arena zugelassen. Das entspräche zehn Prozent der Stadion-Kapazität. Wegen gestiegener Infektionszahlen zog die Stadt München allerdings die Notbremse und erklärte die Partie zum Geisterspiel. Je nachdem was das Infektionsgeschehen zulässt, dürfen die 18 Klubs bis zu 20 Prozent ihrer Stadionplätze mit Fans besetzen.
 Gefällt mir Antworten
Wiens 170 beste Lokale: Wo man herausragend isst und trinkt 17. Sep. 23:00 Wiens 170 beste Lokale: Wo man herausragend isst und trinkt
Kurier
Das Falstaff-Magazin hat in einer Sonderausgabe die besten kulinarischen Plätze der Bundeshauptstadt gekürt.
 Gefällt mir Antworten
Wr. Neustädter will mit Auto-Abo Mobilität revolutionieren 17. Sep. 23:00 Wr. Neustädter will mit Auto-Abo Mobilität revolutionieren
Kurier
Martin Rada ist Co-Gründer des Auto-Abos "ViveLaCar". 800 Österreicher nutzen die Plattform bereits Das Zeitungsabo war gestern. Heute kann man sich Lebensmittel, Pflanzen und Überraschungsboxen in regelmäßigen Abständen bis vor die Haustür liefern lassen. „Warum also nicht auch Autos?“, dachte sich Martin Rada. Der gebürtige Wiener Neustädter war mehr als 25 Jahre in der Automobil-Branche und bei mehreren internationalen Konzernen als CEO tätig. Seit zwei Jahren arbeitet er bei dem deutschen Start-up „ViveLaCar“ mit, einem Auto-Abo-Service, das die Mobilität der Zukunft auf den Kopf stellen soll.
 Gefällt mir Antworten
Discokugel statt Fußball: Inhof moderiert Dancing Stars 17. Sep. 23:00 Discokugel statt Fußball: Inhof moderiert Dancing Stars
Kurier
Kristina Inhof (31) im Interview über den plötzlichen Hype um ihre Person, große Fußstapfen und noch größere Chancen
 Gefällt mir Antworten
Monika Ballwein: Glaswände im Orchester bei Dancing Stars 17. Sep. 23:00 Monika Ballwein: Glaswände im Orchester bei Dancing Stars
Kurier
Die heurige Staffel stellt die Sängerin (52) aus Pyhra (Sankt Pölten-Land) vor große Herausforderungen Alles neu bei der 13. Staffel von Dancing Stars: „Das Orchester steht extern auf der Brücke oben, weit weg von Moderatoren, Jury und Tänzern, mit viel Abstand zueinander und teilweise sogar mit Glaswänden abgegrenzt voneinander“, berichtet Sängerin Monika Ballwein. Fehlen wird Ballwein das große Publikum – nur die engsten Familienmitglieder und Freunde der Tänzer dürfen anwesend sein: „Es ist etwas völlig anderes, wenn der Support eines großen Publikums fehlt. Wir leben ja von den Emotionen, die unsere Musik beim Publikum auslöst.“ Dennoch sei man dankbar, live auftreten zu dürfen: „Es war nicht selbstverständlich, dass wir dabei sein dürfen. Die Corona-Zeit hat aber gezeigt, wie wichtig die Live-Szene ist. We are family.“
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 27. Oktober 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren