Zurück Kurier Freitag, 25. September 2020
Suchen Rubriken 25. Sep.

Kurier

Freitag, 25. September 2020
Schließen
Anzeige
25. Sep. 23:38 Ein Angstgegner weniger für Thiem bei den French Open
Kurier
Fernando Verdasco darf nach einem positiven Corona-Test nicht in Paris starten. Gegen den Spanier hat Thiem eine Bilanz von 1:4. Wer gerade die US-Open gewonnen und sich den lang ersehnten Traum vom ersten Grand-Slam-Titel erfüllt hat, den kann nichts so leicht erschüttern. Auch nicht das schwere Los in der ersten Runde der French Open, wo es Dominic Thiem mit dem Kroaten Marin Cilic zu tun bekommt, der immerhin auch ein Grand-Slam-Sieger ist (US-Open 2014). Trotzdem wird Dominic Thiem wahrscheinlich nicht ganz unglücklich darüber sein, dass Fernando Verdasco in Paris nicht am Start sein wird. Der spanische Routinier darf nach einem positiven Corona-Test nicht an den French Open teilnehmen. Nach einem positiven Test im August war Verdasco schon einmal in Quarantäne gewesen, bei einer Kontrolle unmittelbar vor dem Sandplatz-Klassiker fiel der Test nun erstaunlicherweise abermals positiv aus. Damit hat Dominic Thiem einen erklärten Angstgegner weniger. Denn gegen kaum einen Spieler tut sich der Österreicher dermaßen schwer wie gegen den 36-jährigen Linkshänder aus Madrid. 1:4 lautet die Bilanz der Nummer drei der Welt gegen den spanischen Routinier, der inzwischen im Ranking auf Rang 58 abgerutscht ist. Nach vier Niederlagen in Folge konnte Thiem erst vor einem Jahr beim Heimturnier in Wien den Angstgegner das erste Mal besiegen.
 Gefällt mir Antworten
Wahrungen in EUR
GBP 1,10 -0,091%
CHF 0,93 0,000%
USD 0,85 +0,355%
Wien: 20 Jahre Haft für Mord an Ehefrau 25. Sep. 23:01 Wien: 20 Jahre Haft für Mord an Ehefrau
Kurier
Ein 32-Jähriger soll eine Holzlatte minutenlang gegen den Hals seiner Frau gedrückt haben. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Weil er nach einstimmiger Ansicht der Geschworenen seine Ehefrau mit einer Holzlatte vorsätzlich getötet hat, ist ein 32 Jahre alter Mann am Freitag am Wiener Landesgericht wegen Mordes zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Die Verteidiger Wolfgang Blaschitz und Mirsad Musliu baten um Bedenkzeit, Staatsanwältin Julia Koffler-Pock meldete Strafberufung an. Sie hatte dem Familienvater vorgeworfen, seine Ehefrau mit einer Holzlatte erstickt zu haben, indem er diese minutenlang gegen ihren Hals drückte. Der Angeklagte relativierte in der fortgesetzten Verhandlung seine ursprüngliche Verantwortung. Vor einem Schwurgericht (Vorsitz: Christina Salzborn) räumte er drei Monate nach dem Prozessauftakt ein: „Ich bin der Schuldige. Ich bin Schuld am Tod meiner Frau.“
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 16:44 Adi Hütter ist mit Eintracht Frankfurt Tabellenführer
Kurier
Die Frankfurter besiegten im Freitagsspiel Hertha Berlin mit 3:1. Teamverteidiger Hinteregger erzielte ein Eigentor. Diese Tabelle können sich Adi Hütter, Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker ausschneiden und stolz aufbewahren. Wie oft kommt es schon vor, dass Eintracht Frankfurt die deutsche Bundesliga anführt und vor dem FC Bayern liegt. Natürlich ist es nur eine Momentaufnahme und natürlich haben die Frankfurter im Gegensatz zur Konkurrenz schon zwei Spiele absolviert, doch der Start in die neue Saison ist definitiv gelungen. Nach dem 1:1 gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld feierte die Eintracht nun einen souveränen 3:1-Auswärtserfolg gegen Hertha Berlin. Die beiden Stürmer Andre Silva (30.) und Bas Dost (36.) hatten die Gäste mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße gebracht, nach dem 3:0 durch Sebastian Rode (71.) war die Partie entschieden.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Alarm: Die Handballer der Fivers mussten zum Nachtest 25. Sep. 16:18 Corona-Alarm: Die Handballer der Fivers mussten zum Nachtest
Kurier
Nach dem Europacup-Match der Wiener am Dienstag gegen Benidorm wurden fünf Spieler des spanischen Gegners positiv auf Covid-19 getestet. Die 31:34-Niederlage im Hinspiel der European League gegen BM Benidorm hat für die Fivers Margareten ein ungewolltes Nachspiel. Denn beim spanischen Gegner wurden am Donnerstag gleich fünf Spieler positiv auf Covid-19 getestet. Das lässt bei den Fivers die Alarmglocken schrillen. Die Spieler und Betreuer hatten sich zwar bereits unmittelbar nach der Rückkehr aus Spanien
 Gefällt mir Antworten
Eishockey-Liga: Kantersieg für Salzburg, Pleite für den KAC 25. Sep. 15:58 Eishockey-Liga: Kantersieg für Salzburg, Pleite für den KAC
Kurier
Die Salzburger fertigten zum Auftakt Villach mit 6:1 ab. Der KAC schlitterte daheim gegen Linz in eine 1:4-Niederlage. Rekordmeister KAC fabrizierte einen Fehlstart in die neue Eishockey-Saison. Die Kärntner mussten sich in der ersten Runde vor eigenem Publikum Linz mit 1:4 geschlagen geben. Einen souveränen Auftritt legte Salzburg hin. Der Villacher SV war zum Auftakt kein echter Prüfstein, nach einer halben Stunde lagen die Hausherren bereits mit 5:1 voran, am Ende feierten die Salzburger einen ungefährdeten 6:1-Heimerfolg.
 Gefällt mir Antworten
Zwei Bewerber buhlen um Nachfolge von EZB-Direktor Mersch 25. Sep. 15:55 Zwei Bewerber buhlen um Nachfolge von EZB-Direktor Mersch
Kurier
Niederländer Frank Elderson und Slowene Bostjan Jazbec wurden vorgeschlagen. Die Niederlande und Slowenien schicken Kandidaten für die Nachfolge von EZB-Direktor Yves Mersch ins Rennen. Nach Angaben von Eurogruppen-Chef Paschal Donohoe schlagen die Niederlande Frank Elderson vor, der seit 2011 Direktor für Bankenaufsicht bei der Notenbank des Landes ist. Slowenien setzt auf seinen früheren Notenbankchef Bostjan Jazbec. Jazbec ist derzeit Direktor bei der Bankenabwicklungsbehörde SRB in Brüssel. Donohoe erklärte auf Twitter, weitere Bewerbungen habe er mit Ablauf der Frist am Freitag nicht erhalten. Im Vorfeld galt auch der Gouverneur der Notenbank der Slowakei, Peter Kazimir, als möglicher Kandidat. Unter Vertretern der Eurozone gilt Elderson als Favorit, wenn die Eurogruppe am 5. Oktober über die Personalie abstimmt. Anschließend muss sich der Kandidat dem Europa-Parlament stellen und könnte dann beim EU-Gipfel im Dezember offiziell ernannt werden. Die achtjährige Amtszeit von EZB-Direktor Mersch endet am 14. Dezember. Im sechsköpfigen Führungsgremium der Euro-Notenbank ist der Luxemburger derzeit für das Ressort Recht zuständig. Zudem ist er Vizechef der EZB-Bankenaufsicht. Obwohl sich die EZB schon seit Jahren zum Ziel gesetzt hat, mehr Frauen in Führungspositionen zu haben, ist laut Donohoe keine Bewerberin für die Nachfolge Merschs in Sicht. Zwar wird die EZB mit Präsidentin Christine Lagarde erstmals von einer Frau geführt. Doch der 25-köpfigen EZB-Rat, der über die Geldpolitik entscheidet, hat gerade einmal zwei weibliche Mitglieder. Unter den Notenbank-Gouverneuren der 19 Euro-Länder ist derzeit keine einzige Frau.
 Gefällt mir Antworten
Kaum lokale Corona-Ansteckungen: Automesse beginnt in Peking 25. Sep. 15:46 Kaum lokale Corona-Ansteckungen: Automesse beginnt in Peking
Kurier
China hat das Virus im Griff. Für Messe aber strenge Einreisebestimmungen mit zweiwöchiger Quarantäne. Als erste große internationale Automesse seit mehr als einem halben Jahr öffnet die "Auto China 2020" an diesem Samstag in Peking die Pforten. Da China das Coronavirus weitgehend im Griff hat und schon länger kaum noch lokale Ansteckungen zählt, wird die im Frühjahr zunächst verschobene große Automobilausstellung auf dem weltgrößten Fahrzeugmarkt bis zum nächsten Wochenende nachgeholt. In den Vorjahren hatte die abwechselnd in Shanghai und Peking stattfindende Messe, die zu den größten der Branche gehört, immer Millionen Besucher aus dem In- und Ausland angezogen. Aus Angst vor der Einschleppung des Virus hat China aber strenge Einreisebeschränkungen mit zwei Wochen Quarantäne verfügt. Auch gibt es nur wenige internationale Flüge. Deutsche und andere Autobauer verbinden große Hoffnungen mit China, das bisher rund ein Drittel des globalen Umsatzes ausmachte. Seit dem Sommer legt der Absatz auf dem chinesischen Markt in Folge der Erholung der zweitgrößten Volkswirtschaft wieder spürbar zu, während die Verkäufe weltweit stark rückläufig sind.
 Gefällt mir Antworten
Absturz eines Militärflugzeugs in der Ukraine: Mindestens 22 Tote 25. Sep. 15:43 Absturz eines Militärflugzeugs in der Ukraine: Mindestens 22 Tote
Kurier
Transportflugzeug Antonov-26 zerschellte auf Landebahn - Auf Bildern in sozialen Netzwerken ein im Dunkeln brennendes Wrack zu sehen. Beim Absturz eines Militärflugzeugs in Charkiw (Charkow) in der Ostukraine sind Medien zufolge 22 Menschen getötet worden. Die Zahl nannte am Freitagabend die Agentur Interfax und berief sich dabei auf das Innenministerium. Das ukrainische Militär hatte zuvor mitgeteilt, an Bord der Maschine seien Kadetten der Universität der Luftstreitkräfte und das Flugpersonal gewesen. Interfax berichtete zudem, einige Menschen an Bord der Maschine hätten den Absturz überlebt. Die Behörden sprachen von 23 Menschen an Bord des Transportflugzeugs Antonov-26. Die genaue Zahl war demnach aber unklar. Es soll sich um einen Ausbildungsflug gehandelt haben. Das Flugzeug sei im Anflug abgestürzt und auf der Landebahn zerschellt. Auf Bildern in sozialen Netzwerken war ein im Dunkeln brennendes Wrack zu sehen. Die Absturzursache war zunächst unklar.
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 15:42 Favoritensiege bei der Kletter-Staatsmeisterschaft
Kurier
Die Weltmeister Jessica Pilz und Jakob Schubert holten im Vorstieg-Bewerb die Meistertitel
 Gefällt mir Antworten
Zwei Tote bei Verkehrsunfall in Niederösterreich 25. Sep. 15:23 Aktualisiert Zwei Tote bei Verkehrsunfall in Niederösterreich
Kurier
Ein 31-jähriger Niederösterreicher und 50-jähriger Slowake starben bei einem Frontalzusammenstoß im Bezirk Gänserndorf. Ein 31-jähriger Niederösterreicher und ein 50-jähriger Slowake sind Freitag zu Mittag bei einem Verkehrsunfall im niederösterreichischen Bezirk Gänserndorf ums Leben gekommen. Zwei weitere slowakische Männer wurden bei dem Frontalzusammenstoß auf der B8 bei Angern an der March schwer verletzt. Sie wurden mit Notarzthubschraubern ins Krankenhaus gebracht. Der 31-Jährige war mit seinem Auto von Angern Richtung Tallesbrunn unterwegs. Ihm kam ein VW-Pritschenwagen entgegen, gelenkt von einem 46-jährigen Slowaken und mit zwei Beifahrern besetzt. Die beiden Fahrzeuge kollidierten aus ungeklärter Ursache frontal. Der Pkw-Lenker und der 50-jährige slowakische Beifahrer starben noch an der Unfallstelle. Die beiden anderen Pritschenwagen-Insassen wurden mit Hubschraubern in das SMZ Ost bzw. in das UKH Meidling gebracht.
 Gefällt mir Antworten
Simmering: Ein Arbeiterbezirk wird hip 25. Sep. 15:06 Simmering: Ein Arbeiterbezirk wird hip
Kurier
Das erste Hipster-Café gibt es bereits. Viele zog es wegen des Grüns und der günstigen Mieten in den Bezirk, das birgt auch Schattenseiten. 42. Nein, das ist nicht die Hausnummer des gleichnamigen Cafés in der Simmeringer Geiselbergstraße. Es ist – frei nach dem Science-Fiction-Klassiker „Per Anhalter durch die Galaxis“ – vielmehr die Antwort auf alle Fragen. Vielleicht bis auf eine: Warum eröffnet man mitten im 11. das einzige Hipster-Café im Bezirk? Eine Marktlücke, erklärt Inhaber und Science-Fiction-Fan Rudi Klein. Dabei habe er gar nicht vorgehabt, ein Kaffeehaus zu eröffnen. Und schon gar nicht in Simmering. Doch aus dem Fenster seiner Wohnung gegenüber habe er immer Geschäftsleute beobachtet. Und ein anderes Angebot gab es für sie nicht. Seit 2018 versorgt Klein nun also die Firmen in der Umgebung. In seinem Café gibt es kein Plastik, alle Produkte kommen von lokalen Produzenten und mit jedem Kaffee wird ein soziales Projekt unterstützt. Bisher ist sein Hipster-Café ein „Alien“ im Bezirk. Denn die Gentrifizierung, die ist in Simmering noch nicht so richtig angekommen. Auch wenn zuletzt mehr Studenten ins Grätzel gezogen sind und bei neuen Bauprojekten Urban Gardening beworben wird.
 Gefällt mir Antworten
Messerangriff bei Charlie Hebdo war 25. Sep. 14:53 Messerangriff bei Charlie Hebdo war "islamistischer Terrorakt"
Kurier
Französischer Innenminister Darmanin: "Blutiger Angriff auf unser Land." Sirenen, abgesperrte Straßen, laute Rufe von Polizisten: In Paris geht nach monatelanger Pause wieder die Angst vor dem Terror um. Vor dem Gebäude, in dem das Satiremagazin "Charlie Hebdo" einst seine Redaktionsräume hatte, sind am Freitag zwei Journalisten bei einer Messerattacke verletzt worden. Die Anti-Terror-Fahnder übernahmen die Ermittlungen. Die Polizei nahm zwei Verdächtige fest. Innenminister Gérald Darmanin sprach am Abend von einem "islamistischen Terrorakt". Der Vorfall ereignete sich gegen 12.00 Uhr mittags in der Rue Nicolas Appert. Eine Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter der Produktionsfirma "Premières Lignes", die unter anderem für den Sender France 2 arbeitet, wurden bei dem Angriff verletzt. Sie sollen gerade eine Raucherpause gemacht haben. Die Opfer waren nach Angaben von Premierminister Jean Castex nicht in Lebensgefahr. Die Redaktion von "Charlie Hebdo" war bereits vor einiger Zeit umgezogen - in den damaligen Redaktionsräumen waren im Jänner 2015 elf Menschen brutal ermordet worden. Zwei Verdächtige der Attacke vom Freitag konnten kurze Zeit später in der Nähe des Tatorts festgenommen werden. Einer von ihnen soll laut Staatsanwaltschaft der Haupttäter sein. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge handelt es sich dabei um einen 18-Jährigen, der in Pakistan geboren wurde. Bei dem zweiten Verdächtigen soll es sich um einen 33-Jährigen handeln. Von der Staatsanwaltschaft gab es dazu keine Angaben. Die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete außerdem unter Berufung auf Justizkreise von fünf weiteren Festnahmen. Die Männer seien bei der Durchsuchung einer Wohnung in Pantin nordöstlich von Paris festgenommen worden. Damit befinden sich nun sieben Verdächtige in Polizeigewahrsam. Frankreich wird seit Jahren von islamistischen Anschlägen erschüttert - dabei starben mehr als 250 Menschen. Daher ist die Terrorgefahr fast ständig im Bewusstsein der Menschen. Doch zur Zeit kämpft das Land mit einer anderen Herausforderung: Das Coronavirus. Jeden Tag gibt es Tausende Neuinfektionen, die Lage verschlechtert sich zusehends. Auch wenn das die Angst vor dem Terror etwas in den Hintergrund hat rücken lassen - rund sieben Kilometer vom Tatort entfernt erinnert beinahe täglich etwas an die Gefahr. Dort läuft seit Anfang des Monats im Justizpalast der Prozess gegen mutmaßliche Helfer der Terrorserie im Jänner 2015, bei der insgesamt 17 Menschen getötet wurden. Nur unter hohen Sicherheitsbedingen kann man den Glaspalast überhaupt betreten. Als der Prozess begann, veröffentlichte "Charlie Hebdo" erneut Mohammed-Karikaturen - und die Redaktion wurde wieder bedroht. In einem offenen Brief stellten sich rund hundert französische Medien hinter das Satiremagazin - und forderten die Menschen im Land auf, sich für Meinungsfreiheit stark zu machen. Premierminister Jean Castex eilte am Freitagnachmittag zum Tatort im elften Pariser Arrondissement. Er sprach von einem "symbolischen Ort". "Ich möchte meine Solidarität mit den Familien der Opfer und allen Kollegen dieser beiden Journalisten zum Ausdruck bringen", sagte er. Er bekräftigte seine "feste Entschlossenheit", den Terrorismus mit allen Mitteln zu bekämpfen. Auch die Redaktion von "Charlie Hebdo" reagierte: "Das gesamte Team von Charlie unterstützt seine ehemaligen Nachbarn und Kollegen und ist solidarisch mit ihnen." Tausende Schülerinnen und Schüler mussten nach dem Angriff an diesem verregneten grauen Freitag über Stunden als Vorsichtsmaßnahme in den Schulen ausharren. Eltern konnte ihre Kleinsten nicht aus der Krippe abholen. Wieder einmal war in Paris ein ganzes Viertel Sperrgebiet - schwer bewaffnete Sicherheitskräfte riegelten das gesamte Gebiet im Pariser Osten rund um den Tatort ab, in den Straßen standen zahlreiche Einsatzfahrzeuge. "Merde, merde", fluchte eine alte Dame, die nicht nach Hause kam. Die Behörden schätzen die Terrorgefahr im Land weiterhin als sehr hoch ein. Dem Kampf gegen den Terrorismus hat Präsident Emmanuel Macron immer höchste Priorität eingeräumt. Im April hatte ein Mann zwei Menschen in Romans-sur-Isère nahe Valence getötet. Im August fielen sechs Franzosen im Niger einem tödlichen Anschlag zum Opfer - die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) hatte die Verantwortung für die Tat übernommen. Und Frankreich kämpft nicht nur im eigenen Land gegen den Terror: Als ehemalige Kolonialmacht ist Frankreich in Westafrika massiv im Einsatz gegen Islamistenmilizen. Der Anti-Terror-Einsatz "Barkhane" war erst im Februar auf rund 5.100 Soldaten aufgestockt worden. EU-Ratschef Charles Michel betonte, dass der Terror auf europäischem Boden keinen Platz habe. "Alle meine Gedanken sind bei den Opfern dieser feigen Gewalttat", schrieb der Belgier auf Twitter. Italiens Regierungschef Giuseppe Conte bezeichnete die Tat in dem sozialen Netzwerk ebenfalls als "feigen Angriff". Italien stehe an der Seite derer, die alle Formen der Gewalt bekämpften.
 Gefällt mir Antworten
Die SPÖ will ihre Hochburg zurück 25. Sep. 14:45 Die SPÖ will ihre Hochburg zurück
Kurier
FPÖ-Bezirkschef Paul Stadler ist in der einstigen roten Hochburg allerdings beliebt. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die SPÖ und die FPÖ bei den Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen 2015 im klassischen Arbeiterbezirk. Und erstmals nach 1945 verloren die Sozialdemokraten den Sitz des Bezirksvorstehers: Der hemdsärmelige FPÖ-Mann
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 14:37 Zweite Liga: Turbulente Nachspielzeit mit vier Toren in Klagenfurt
Kurier
Der Titelfavorit besiegte die Young Violets 3:2. Herausforderer Innsbruck unterlag Liefering 0:2. Manche Fußball-Spiele nehmen erst nach dem Ende der regulären Spielzeit richtig Fahrt auf. Bis zur 90.Minute war Austria Klagenfurt im Zweitliga-Duell mit den Young Violets durch ein Tor von Oliver Markoutz mit 1:0 in Führung gelegen, in der Nachspielzeit ging's dann plötzlich rund und es fielen gleich noch vier weitere Treffer. Dabei ging's hin und her und die Emotionen gingen hoch. Erst gelang den Jung-Austrianern durch Josef Pross in der 91. Minute der Ausgleich. Kurz später waren dann wieder die Hausherren voran, Patrick Greil traf per Elfmeter (92.). Doch die Freude währte nur kurz, denn Stefan Feiertag traf 120 Sekunden später zum 2:2. Doch damit nicht genug: In der 96. Minute machte Darijo Pecirep den 3:2-Sieg für Klagenfurt perfekt.
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 13:55 Geely bietet E-Auto-Architektur auch anderen Herstellern an
Kurier
Chinesischer Autobauer will Elektroauto mit einer Reichweite von 700 Kilometern auf den Markt bringen. Der chinesische Autobauer Geely will seine neue Architektur für Elektroautos auch anderen Herstellern anbieten. Der Konzern, dem auch Volvo gehört, stellte die Technologie vor Beginn der internationalen Automesse am Samstag in Peking mit einem neuen Konzeptauto "Zero Concept" seiner Tochter Lynk&Co vor. Es habe eine Reichweite von 700 Kilometern und soll im nächsten Jahr auf den Markt kommen. Gespräche mit anderen internationalen Autofirmen liefen, teilte das Unternehmen mit, dem als größter Anteilseigner fast zehn Prozent des deutschen Automobilkonzerns Daimler gehören. Bei der Architektur handelt es sich nicht nur um die Plattform, sondern auch um die Batterie, Software und Konnektivität, mit der andere Autobauer eigene Modelle bauen können. Gründer Li Shufu sagte, die Entwicklung der E-Auto-Architektur sei "der größte Sprung vorwärts für Geely in mehr als einem Jahrzehnt". Die Innovation werde Volumen und Skalierbarkeit von Elektrofahrzeugen deutlich ausweiten. Geely wolle die Vorteile auch anderen anbieten, da die Industrie gemeinsame Interessen im Kampf gegen den Klimawandel habe. Die sogenannte Sea-Architektur (Sustainable Experience Architecture) soll über das ganze Portfolio von Geely mit neun Marken eingesetzt werden. Geely habe über vier Jahre 18 Milliarden Yuan, umgerechnet 2,2 Milliarden Euro, in die Entwicklung gesteckt, berichtete die Finanzagentur Bloomberg. Ein Firmensprecher sagte, das Unternehmen wolle sich damit zum "Mobilitätsdienste-Anbieter" entwickeln und die traditionelle Autoindustrie aufrütteln. Die Technologie sei in den Forschungszentren in China, Schweden, Deutschland und dem Vereinigten Königreich entwickelt worden. Kurzfristig dürften mehrere hunderttausend Fahrzeuge damit in China produziert werden. Langfristig solle die Zahl "erheblich gesteigert" werden, sagte der Sprecher vor der Messe, die am Samstag die Pforten öffnet. Die "Auto China 2020" in Peking ist die erste große internationale Automesse seit mehr als einem halben Jahr. Die Ausstellung, die zu den größten der Branche zählt, war im Frühjahr zunächst wegen der Pandemie verschoben worden. Da China seit Wochen kaum noch lokale Infektionen hat, kann die Messe nachgeholt werden.
 Gefällt mir Antworten
Verdammte Notwendigkeit zur Kooperation 25. Sep. 13:08 Verdammte Notwendigkeit zur Kooperation
Kurier
Klimawandel, Abrüstung, Corona-Pandemie - ohne internationale Zusammenarbeit geht die Welt düsteren Zeiten entgegen America first, mit dieser simplen wie einprägsamen Botschaft hat Donald Trump das Weiße Haus vor vier Jahren erobert. Es waren vier schlechte Jahre – für die USA, die durch seine polarisierende Politik heute gefährlich gespalten sind, wie für die Welt. Trump pfeift auf Vernunft, internationale Verträge und Zusammenarbeit – mit gefährlichen Folgen. Das UN-Klimaabkommen, der INF-Vertrag für nukleare Abrüstung, die internationale Atomvereinbarung mit dem Iran: allesamt vom US-Präsidenten einseitig aufgekündigt. Das gilt auch für die Mitgliedschaft der USA in der Weltgesundheitsorganisation. Und das ausgerechnet in Zeiten einer Pandemie. Eben diese hat uns heuer drastisch vor Augen geführt, wie sehr die Globalisierung längst alle und alles miteinander verstrickt hat. Bleibt zu hoffen, dass daraus – abseits von Trump – die notwendigen Lehren gezogen werden; auch in der Europäischen Union, wo es Wochen bis zur Einsicht dauerte, dass man diese Krise nur gemeinsam meistern wird können. Das gilt umso mehr für die größte Herausforderung, der wir uns jetzt stellen müssen, den Klimawandel. Irre Hitze in Sibirien, der dritte Dürresommer in Deutschland, gigantische Überschwemmungen im Sudan, unfassbare Waldbrände an der US-Westküste und Wirbelstürme ohne Ende – allesamt Extreme, die uns aufhorchen lassen müssen. Genau wie der Aufschrei junger Menschen: „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“ Ja, wir hoffen auf technologische Fortschritte, die uns helfen, das Mega-Problem in den Griff zu bekommen. Aber ohne breites Umdenken und weltweite Kooperation wird es nicht gehen. Und dafür brauchen wir alle multilateralen Organisationen, die wir haben – ganz besonders aber die UNO mit all ihren Organisationen, Experten und Vertretungen rund um den Globus. Bleibt zu hoffen, dass die US-Wähler dem „Patriotismus“ à la Trump am 3. November eine Abfuhr erteilen – und er das Wahlergebnis akzeptiert.
 Gefällt mir Antworten
Als sich die Demokratie des Nachtlokals bemächtigte 25. Sep. 12:50 Als sich die Demokratie des Nachtlokals bemächtigte
Kurier
Ludwig Hirschfelds „Wien- was nicht im Baedeker steht“ galt als beliebtester Reiseführer seiner Zeit. Jetzt ist er wieder zu haben. Kein Anlass zur Nostalgie, eigentlich. „Alt Wien war auch einmal neu“, wusste schon Karl Kraus und als er das schrieb, 1919, war Alt Wien längst vom Aussterben bedroht. Manche hätten es gern unter Artenschutz gestellt.
 Gefällt mir Antworten
Bedürfnisanstalt: Wo der Mensch wirklich allein ist 25. Sep. 12:39 Bedürfnisanstalt: Wo der Mensch wirklich allein ist
Kurier
Im „Wiener Klosettbrevier“ nimmt sich Autor Beppo Beyerl des zentralen Themas der menschlichen Existenz an Beppo Beyerl als Autor zu bezeichnen, wäre eine gnadenlose Untertreibung. Beyerl ist Stadtforscher, nimmermüder Neugieriger und lustvoller Entdecker. Unter anderem dessen, was hinter dem vermeintlich Bekannten steckt. Nehmen wir zum Beispiel das beliebte Thema Toiletten an öffentlichen Orten. Jeder Mensch, der Bedürfnisse hat, also eh jeder, weiß, dass es davon zu wenige gibt. Diese massive Unterrepräsentierung des Unausweichlichen ist Beyerl Grund genug für eine Abhandlung zu jenem einzigen Ort, an dem der Mensch immer allein ist.
 Gefällt mir Antworten
Gemeinderat verabschiedet sich nach 38 Dienstjahren 25. Sep. 12:16 Gemeinderat verabschiedet sich nach 38 Dienstjahren
Kurier
Rochaden bei ÖVP und Grünen im Gemeinderat und neuer Vizebürgermeister „Bei einer einzigen Gemeinderatssitzung war ich nicht dabei, aber sonst habe ich nie gefehlt“, sagt Helmut Gabriel. Seit 1982 war der Oberwarter bis auf sieben Monate ÖVP-Gemeinderat. In seiner 38-jährigen politischen Laufbahn hat er mit vier Bürgermeistern zusammengearbeitet und viele wegweisende Beschlüsse für die Stadt getroffen. Donnerstagabend war eine besondere Gemeinderatssitzung, er verabschiedete sich in den Polit-Ruhestand. „Der Akku wird schwächer und ich glaube, ich war lange genug da, jetzt sollen die Jungen nachkommen“, sagt der Pensionist. Viel sei weitergegangen in diesen 38 Jahren. Es gab aber auch große Krisen, etwa als 2009 der Finanzskandal der Stadt bekannt wurde. Millionen Euro an Gemeinde-Vorschreibungen wurden nicht eingehoben. Doch mittlerweile sieht Gabriel die Gemeinde auf einem guten Weg. Bürgermeister Georg Rosner würdigte die Arbeit des Mandatars: „Es geht ein ganz großer Oberwarter in seine politische Pension. Im Namen der Stadtgemeinde Oberwart und der Volkspartei Oberwart danke ich Helmut Gabriel für seine herausragende Arbeit.“
 Gefällt mir Antworten
Ginsburgs Fitnesstrainer sorgt mit Liegestütze an Sarg für Aufsehen 25. Sep. 12:14 Ginsburgs Fitnesstrainer sorgt mit Liegestütze an Sarg für Aufsehen
Kurier
Die verstorbene US-Verfassungsrichterin war zu Lebzeiten für eiserne Sportroutine bekannt. Mit Liegestütze am Sarg der verstorbenen US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg hat der frühere Fitnesstrainer der Juristin für Aufsehen gesorgt. Der in feinen Zwirn gekleidete Bryant Johnson kniete sich am Freitag nach einer Trauerzeremonie für die Richterin vor den im US-Kapitol aufgebahrten Sarg und machte drei Liegestütze. Dann sprang er wieder auf und ging weiter. Das Video von der sportlichen Trauerbezeugung machte schnell in den sozialen Netzwerken die Runde. Die vergangene Woche mit 87 Jahren an Krebs verstorbene Ginsburg war bekannt dafür, selbst im hohen Alter eisern Sport zu treiben. 2016 sagte die Richterin als 83-Jährige, sie mache in ihrem Training stets zehn Liegestütze, "dann atme ich, dann mache ich zehn weitere". Ihr Privattrainer Johnson hat sogar ein Buch über ihr Trainingsprogramm geschrieben, das nach Ginsburgs Kürzel "Das RBG Workout" heißt. Er trainierte die hoch angesehene und in der Bevölkerung beliebte Verfassungsrichterin rund 20 Jahre lang.
 Gefällt mir Antworten
Hetzgasse 8: Autonomes Kollektiv besetzt Gründerzeithaus 25. Sep. 12:12 Hetzgasse 8: Autonomes Kollektiv besetzt Gründerzeithaus
Kurier
Um das "Spekulationsobjekt" und dessen geplanten Abriss tobte ein jahrelanger Rechtsstreit. Weil "Immobilienunternehmen historische Gebäude abreißen und sie durch Luxusimmobilien, die für die meisten Menschen nicht leistbar sind, ersetzen", besetzt ein autonomes Kollektiv seit heute, Freitag, ein Haus in der Hetzgasse 8 in Wien-Landstraße. Obdachlose und auch Menschen auf der Flucht würden Platz brauchen, darum habe man das "Autonome Zentrum Hetzgasse" geöffnet. Das Gründerzeithaus war in der Vergangenheit immer wieder in den Schlagzeilen, nachdem die Eigentümerfirma eine Bausperre der Stadt Wien vor dem Verwaltungsgerichtshof bekämpfte. Der ursprüngliche Plan war, das in die Jahre gekommene Haus abzureißen, und durch ein Niedrigenergiehaus zu ersetzen. Altmieter und die Stadt stellten sich quer. 2019 verkaufte die Eigentümer-Firma das Objekt schließlich an einen Luxus-Immobilienentwickler. Der neue Besitzer soll eine Generalsanierung samt Aufstockung planen. Hochpreisige Wohnungen wären die logische Folge. Dagegen wollen die Besetzer nun vorgehen. Sie kämpfen gegen Spekulanten und fordern leistbaren Wohnungen sowie Raum für Künstler, NGOs und Schutz für Minderheiten.
 Gefällt mir Antworten
Eigene Corona-Ampel für den Pflegebereich 25. Sep. 12:00 Eigene Corona-Ampel für den Pflegebereich
Kurier
Verbindliche Regeln und Empfehlungen für alle steirischen Betreiber sind ab kommender Woche in Kraft. „Wir haben unsere Lektionen aus dem Frühjahr gelernt“, versichert Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP). „Wir wissen, es macht etwas mit den Menschen, wenn sie isoliert sind.“ Als die Corona-Fallzahlen im März und April anstiegen, waren natürlich auch Pflegeeinrichtungen betroffen. Oft wurden Besuchverbote verhängt, um damit die alten Menschen wie die Pflegekräfte vor Ansteckung zu schützen.
 Gefällt mir Antworten
Wie modernisierungsfeindlich ist die Wiener ÖVP? 25. Sep. 12:00 Wie modernisierungsfeindlich ist die Wiener ÖVP?
Kurier
Ein Posting des Autors Robert Menasse sorgt für heftige Kontroversen. Was an seinen Vorwürfen dran ist Nur kurz war Robert Menasses Posting unter einem Facebook-Beitrag von ÖVP-Spitzenkandidat Gernot Blümel online, ehe es laut ÖVP wegen Verstößen gegen die Netiquette gelöscht wurde. Für Diskussionen sorgt die Entfernung, aber auch der Inhalt. Menasses Fazit: Blümel sei bloß Vertreter einer Partei, die „zum Glück erfolglos die Entwicklung Wiens zu einer lebenswerten und bunten Metropole“ bekämpft habe. Menasse führt eine Reihe von heute weithin anerkannten Projekten der vergangenen Jahrzehnte an, die die ÖVP allesamt abgelehnt habe – vom U-Bahn-Bau bis zur UNO-City. Doch stimmt sein Befund? Der Versuch eines Faktenchecks.
 Gefällt mir Antworten
Papierfabrik Hamburger: Urteil gegen Listen-Chef aufgehoben 25. Sep. 12:00 Papierfabrik Hamburger: Urteil gegen Listen-Chef aufgehoben
Kurier
Prozess wegen übler Nachrede wird wiederholt. Die Rolle des Ex-Bürgermeisters von Pitten rückt nun in den Mittelpunkt. Die Papierfabrik Hamburger des Industriellen Thomas Prinzhorn und ihre problematische Verstrickung mit der Politik: Dieses Thema sorgt seit Jahren für Zündstoff in Pitten und Umgebung. Nun kommt es erneut zu einem spannenden Showdown in einem öffentlichen Prozess. Pittens Ex-Bürgermeister Günter Moraw (SPÖ) hatte sich das wohl anders vorgestellt, als er Bürgerlisten-Chef Oliver Strametz im Juni wegen „übler Nachrede“ klagte. Moraw bekam in erster Instanz am Landesgericht Wiener Neustadt zwar recht, das Oberlandesgericht Wien hob das Urteil allerdings wegen schwerer Verfahrensmängel auf. Nun sollen in einem neuen Prozess die Verträge rund um die umstrittene 500.000-Euro-Zahlung der Papierfabrik offen gelegt werden.
 Gefällt mir Antworten
Edtstadler in Ungarn: „Rechtsstaatlichkeit ist unverhandelbar“ 25. Sep. 12:00 Edtstadler in Ungarn: „Rechtsstaatlichkeit ist unverhandelbar“
Kurier
Die Europaministerin konstatierte in Budapest auch „unterschiedliche Ansichten“
 Gefällt mir Antworten
Großfahndung nach Bankräuber mit Rad samt Kindersitz 25. Sep. 11:54 Großfahndung nach Bankräuber mit Rad samt Kindersitz
Kurier
Vermummter Täter überfiel eine Bank in Alberndorf im Bezirk Hollabrunn. Eine Fahndung verlief negativ. Zu einem bewaffneten Raubüberfall ist es Freitagnachmittag im Bezirk Hollabrunn gekommen. Ein Täter mit einem auffällig grauen Rad samt Kindersitz hat die Filiale der Raiffeisenbank Seefeld-Hadres in Alberndorf im Pulkautal überfallen. Eine Alarmfahndung nach dem flüchtigen Radfahrer verlief vorerst ohne Ergebnis. Laut Walter Schwarzenecker von der nö. Landespolizeidirektion ereignete sich der Überfall gegen 15.25 Uhr. "Zu dieser Zeit kam es in der Filiale zur Alarmauslösung durch die Mitarbeiter", so Schwarzenecker. Eine mit Mundschutz, Sonnenbrille und Kapuze vermummte Person hatte die Bank überfallen. Augenzeugen sahen den Verdächtigen anschließend mit dem Fahrrad, auf dem ein Kindersitz montiert war, flüchten.
 Gefällt mir Antworten
Offizielles Statement: Palast distanziert sich von Prinz Harry 25. Sep. 11:51 Offizielles Statement: Palast distanziert sich von Prinz Harry
Kurier
Nach ihrem öffentlichen Appell, an den US-Präsidentschaftswahlen teilzunehmen, hat sich der Palast nun erstmals zu einem Auftritt der Sussexes geäußert. In einem Video-Auftritt beim Sender ABC haben Prinz Meghan und Herzogin Harry die US-amerikanische Bevölkerung dazu aufgerufen, an den Präsidentschaftswahlen im November teilzunehmen. "Alle vier Jahre hören wir dasselbe, dass dies die wichtigste Wahl in unserem Leben ist", sagte Herzogin Meghan. "Aber diese ist es wirklich", betonte sie in Hinblick auf die nahende US-Präsidentschaftswahl. Harry hingegen forderte die Wähler und Wählerinnen dazu auf, durch eine Teilnahme an der Wahl "Hassreden, Fehlinformationen und Online-Negativität" ein Ende zu setzen.
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 11:50 Warum Schweden anders ticken + Wie Reisewarnungen funktionieren
Kurier
Guten Abend aus der KURIER-Redaktion. Wir melden uns an dieser Stelle wie gewohnt mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Ibiza-Nebenschauplatz: Schuldsprüche in Drogenprozess 25. Sep. 11:47 Ibiza-Nebenschauplatz: Schuldsprüche in Drogenprozess
Kurier
Zwei Bekannte eines in die Erstellung des Ibiza-Videos involvierten Detektivs wurden in Salzburg zu Haftstrafen verurteilt. Es war einer der ersten Prozesse im Dunstkreis des Ibiza-Videos. Am Freitag mussten sich am Landesgericht Salzburg ein 53-jähriger Bosnier und eine 34-jährige Slowakin wegen Suchtgift- und Waffendelikten verantworten. Beide stammen aus dem Umfeld des Detektivs Julian H., der eine Schlüsselrolle beim Ibiza-Video gespielt haben soll und als Begleiter der vermeintlichen Oligarchen-Nichte auftrat. Der Bosnier wurde schließlich zu drei Jahren unbedingter Haft verurteilt, die Slowakin zu 18 Monaten Haft, sechs davon unbedingt. Das Urteil ist bereits rechtskräftig. Im Prozess wurde deutlich, dass es zwischen dem in Salzburg lebenden Angeklagten und H. zahlreiche Verbindungen gibt. Der Bosnier wird im Ibiza-Verfahren selbst als Beschuldigter geführt. Welche Rolle er bei der Entstehung des Videos spielte, ist aber nicht bekannt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft werden als Verschlussakt geführt.
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 11:41 Anschober: "Wir haben eine fatale Situation"
Kurier
Registrierungspflicht in Wien, 10 weitere Bezirke auf Orange und welche Schulnote Anschober seiner Corona-Ampel gibt. Ab Montag ist einiges anders in Wien, denn ab da gilt die Registrierungspflicht für alle Wiener-Wirte. Was das genau bedeutet, was mit euren Daten passiert und ob ihr euch dagegen weigern könnt hört ihr heute. Außerdem: Ein exklusives Interview mit Gesundheitsminister Anschober in dem er die Corona-Ampel verteidigt und die Maßnahmen der EU kritisiert.  Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt. Mehr Podcasts gibt es unter 
 Gefällt mir Antworten
Wien als 25. Sep. 10:20 Wien als "Straßenbahnhauptstadt": Bim-Ausbau bis nach Niederösterreich
Kurier
Wien nimmt 890 Millionen Euro in die Hand. Gute Nachrichten für Pendler: Der Bim-Ausbau nach Niederösterreich wird forciert. 28 Straßenbahnlinien gibt es in Wien. Sie transportieren jährlich 305,8 Millionen Fahrgäste. Aktuell ist das Straßenbahnnetz 220 Kilometer lang - und es soll noch länger werden. Sogar bis nach Niederösterreich. Bis 2029 wollen die Wiener Linien bis zu 860 Millionen Euro in den Straßenbahn-Ausbau investieren - inklusive der bereits realisierten Erweiterung der Linie D. Ein großer Teil des Ausbauprogrammes betrifft dabei Verbesserungen im Pendlerverkehr. Immerhin kommen täglich 260.000 Pendler nach Wien, zwei Drittel davon derzeit mit dem Auto. „Hier müssen wir ansetzen und arbeiten daher an Stadt-Umland-Projekten nach Schwechat, Groß-Enzersdorf und Kaltenleutgeben“, erklärt Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ).
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 10:18 Erst keine Moral und dann kein Fressen
Kurier
Wer jetzt darauf wartet, dass die C-Sache vorbei ist, um wieder auszugehen, kann sich gleich beschließen, für immer daheim zu bleiben. Neulich war ich fast allein im Kino. In mehrfacher Hinsicht. Meine Begleitung war ein Packerl Rum-Kokos. Außer mir waren noch vier Damen im Saal. Wir sahen die Fortsetzung eines Kassenschlagers von 1966. „Ein Mann und eine Frau“, die Melodie kann heute noch jeder über fünfzig mitsingen. Der dennoch enden wollende Andrang im Saal hat wohl nicht nur mit dem C-Ding zu tun. Das Kino stirbt schon länger, wenn nicht gerade ein Superheld ausrückt. Ich habe das nie akzeptieren wollen, denn ich bin altmodisch. Aber das ist eine andere Geschichte. Vor dem Kino habe ich ein Lokal besucht, das eine junge Frau vor einigen Monaten aufgesperrt hat. Jetzt schaut es aus, als ob sie bald wieder zusperren müsste. Niemand kommt. Die Mittagsmenüs fallen wegen Homeoffice und Touristenmangels aus. Aber leider sagen auch die Wiener: Mit Maske und Anmelden und überhaupt gehen sie in kein Lokal. Ich halte das für eine blöde Einstellung. Wer jetzt darauf wartet, dass die C-Sache vorbei ist, um wieder ins Kino, zu Kulturveranstaltungen und in Lokale zu gehen, kann sich das Warten sparen und gleich beschließen, für immer daheim zu bleiben. Es wird dann nämlich nichts mehr geben. Vielleicht auch keine Rum-Kokos-Kugeln und wenn doch: Wer isst die schon daheim? Viel wurde darüber polemisiert, dass Kultur und Ausgehen zwar nice to have, aber keine überlebenswichtigen Dinge seien. Und dann wurde regelmäßig Brecht bemüht, nach dem erst das Fressen und dann die Moral käme. Abgesehen davon, dass dieses Zitat aus der Dreigroschenoper somit ziemlich missverstanden wird: Wenn wir nicht mehr konsumieren, in kein Lokal und zu keiner Veranstaltung mehr gehen, geht am Ende nicht nur die Moral, sondern auch das Fressen verloren. Im Übrigen finde ich, Hotels sollten nun aufhören, mit dem Wort „Auszeit“ zu werben. Nichtstun ist kein schöner Gedanke mehr. Wenn das so weiter geht, gibt es kein gesellschaftliches Leben mehr. Dann haben wir alle nur mehr Auszeit.
 Gefällt mir Antworten
Kelag: Umsatzminus im ersten Halbjahr 2020 25. Sep. 10:09 Kelag: Umsatzminus im ersten Halbjahr 2020
Kurier
Auch ein niedrigeres Konzernergebnis als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Kärntner Energieversorger Kelag hat im ersten Halbjahr 2020 weniger Umsatz gemacht als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, habe man mit "schwierigen konjunkturellen und energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen" zu kämpfen gehabt. Der Umsatz im ersten Halbjahr 2020 betrug 528,4 Mio. Euro (2019: 604,2 Mio. Euro), das Konzernergebnis belief sich auf 66,3 Mio. Euro, um knapp drei Mio. Euro weniger als im ersten Halbjahr 2019. Der Lockdown im Frühjahr habe zu Absatzrückgängen bei Geschäfts- und Gewerbekunden geführt, außerdem habe es im Vergleich zu 2019 höhere Beschaffungskosten gegeben. Teilweise ausgeglichen habe das durch bessere Wasserführung, Speicherbewirtschaftung und Projekte im Energie- und Wärmesegment werden können. Der Stromabsatz ging im ersten Halbjahr 2020 um fast 19 Prozent zurück, der Verkauf an Endkunden blieb um rund sechs Prozent unter dem Niveau des ersten Halbjahres 2019. Hier fiel vor allem der geringere Verbrauch von Geschäfts- und Gewerbekunden ins Gewicht. Beim Wärmegeschäft betrug der Absatzrückgang knapp fünf Prozent, wofür laut Kelag aber die milderen Temperaturen den Ausschlag gegeben hatten. Nichtsdestotrotz plant die Kelag für das gesamte Jahr 2020 rund 190 Mio. Euro für Investitionen und Instandhaltungen ein. Bei der Hauptversammlung der Kelag, die am Freitag in Klagenfurt stattgefunden hatte, wurde auch die Ausschüttung einer Dividende von 50 Mio. Euro beschlossen - und zwar auf Grundlage des Konzernergebnisses von 111 Mio. Euro, das im Geschäftsjahr 2019 erzielt worden war.
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 10:08 "Alles in Schutt und Asche": Moldauische Staatsphilharmonie abgebrannt
Kurier
Ein Großbrand hat das im Zentrum der Hauptstadt Chisinau gelegene Gebäude komplett zerstört. Fortbestand des Orchesters gefährdet. Die moldauische Staatsphilharmonie "Sergej Lunkewitsch" ist abgebrannt. Wie der künstlerische Leiter und Hauptdirigent der Philharmonie, Mihail Agafita, am Freitag via Facebook mitteilte, hat ein Großbrand das im Zentrum der Hauptstadt Chisinau gelegene Gebäude komplett zerstört. "Unser Sitz, unser Konzertsaal, unsere Instrumente - alles in Schutt und Asche", schrieb Agafita. Das Feuer war am Donnerstagnachmittag im Hauptgebäude der Philharmonie ausgebrochen. Dutzende Feuerwehrleute kämpften bis in die Nacht hinein gegen die Flammen an - letztlich jedoch vergeblich, da das Dach schließlich einstürzte und den Konzertsaal unter sich begrub. Opfer gibt es nach Angaben von Intendantin Swetlana Bivol glücklicherweise zwar nicht zu beklagen, dafür sei der Sachschaden "enorm". Als möglichen Auslöser des Großbrandes führte die Intendantin gegenüber der moldauischen Presse Sanierungs- bzw. Schweißarbeiten an einem Rohr an.
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 10:03 Glattauer-Uraufführung: Herrlich-komische, bitterböse Bankengroteske
Kurier
Daniel Glattauers Komödie „Die Liebe Geld“ in den Kammerspielen der Josefstadt. Wenn es einen Spezialisten für sogenannte Well-Made Plays in positivster Hinsicht gibt, dann ist das wohl Daniel Glattauer. Denn der Wiener Schriftsteller hat schon mit vielen seiner Stücke (und Romane) das Publikum begeistert. Vor allem in den Kammerspielen der Josefstadt, die quasi ein Abo auf Glattauer-Uraufführungen haben. Denn Glattauers Komödie „Die Liebe Geld“ ist bereits das fünfte Stück, das hier aus der Taufe gehoben wurde. Und wie die Vorgänger dürfte auch diese herrlich-komische, dabei bitterböse Bankengroteske ein absoluter Hit werden.
 Gefällt mir Antworten
Schweiz setzt Niederösterreich und Oberösterreich auf 25. Sep. 9:39 Schweiz setzt Niederösterreich und Oberösterreich auf "rote Liste"
Kurier
Bisher stand nur Wien auf der Schweizer Liste der Risikoländer. Nach Wien setzt die Schweiz nun auch Oberösterreich und Niederösterreich auf die Liste der Risikoländer. Das dürfte bedeuten, dass sich alle, die sich in den letzten 14 Tagen vor der Einreise in die Schweiz in Wien, Oberösterreich oder Niederösterreich aufgehalten haben, für zehn Tage in Quarantäne begeben müssen. Diese Quarantänepflicht wird auch von einem aktuellen, negativen Covid-19-Test nicht aufgehoben.
 Gefällt mir Antworten
Razzia gegen illegales Glücksspiel: 177 Automaten beschlagnahmt 25. Sep. 9:35 Razzia gegen illegales Glücksspiel: 177 Automaten beschlagnahmt
Kurier
Bei der Razzia in Salzburg, Oberösterreich und Wien wurden jede Menge Geld und Wertgegenstände sichergestellt. Polizei und Finanzbehörden haben Freitagfrüh bei einer groß angelegten Razzia gegen das illegale Glücksspiel in Salzburg, Oberösterreich und Wien 177 Spielautomaten und jede Menge Geld und Wertgegenstände sichergestellt. Rund 320 Beamte waren bei der Durchsuchung von 34 Gebäuden im Zuge der Operation "Jackpot" im Einsatz. Drei Verdächtige wurden verhaftet. Zur Gewinnmaximierung sollen sie die Geräte auch manipuliert haben, teilte die Polizei am Nachmittag mit.
 Gefällt mir Antworten
Stefano Domenicali wird neuer Chef der Formel 1 25. Sep. 9:32 Stefano Domenicali wird neuer Chef der Formel 1
Kurier
Nun ist es bestätigt: Der frühere Ferrari-Teamchef übernimmt ab 2021 das Amt von Chase Carey. Stefano Domenicali wird neuer Vorstandschef der Formel 1 und damit Nachfolger von Chase Carey. Carey hatte die wichtigste Motorsportserie der Welt seit der Übernahme durch Liberty Media im Jahr 2017 geführt, zuvor hielt jahrzehntelang Bernie Ecclestone (89) die Fäden in der Hand. Zur Zeit von Ecclestone war Domenicali längst schon Teil der Formel 1. Der 1965 in Imola geborene Italiener war Sportchef von Ferrari und holte gleich in seinem ersten Jahr als Chef des Formel-1-Teams 2008 den WM-Titel der Konstrukteure. Doch weitere Titel kamen keine mehr dazu. Felipe Massa verlor den WM-Titel 2008 ebenso im letzten Rennen wie Fernando Alonso im Jahr 2010.
 Gefällt mir Antworten
Kurz und Schallenberg: 25. Sep. 9:27 Kurz und Schallenberg: "Atomwaffen schaffen keine Sicherheit"
Kurier
"Es ist höchste Zeit, dass die Atomwaffenstaaten ihre Abrüstungsverpflichtung ernst nehmen und ihre Zusagen umsetzen", betonte Kurz. Bundeskanzler Sebastian Kurz und Außenminister Alexander Schallenberg (beide ÖVP) haben sich am Freitag für atomare Abrüstung ausgesprochen. "75 Jahre nach den Bomben auf Hiroshima und Nagasaki und nach rund 2.000 Atomwaffentests mit generationenübergreifenden Schäden für Mensch und Natur wissen wir, dass Atomwaffen keine Sicherheit, sondern Tod und Leiden bringen", erklärten Kurz und Schallenberg in einer Aussendung gegenüber der APA. "Es ist höchste Zeit, dass die Atomwaffenstaaten ihre Abrüstungsverpflichtung ernst nehmen und ihre Zusagen umsetzen", betonte Kurz im Vorfeld des Internationalen Tags für die vollständige Abschaffung von Atomwaffen am Samstag. Statt sich wie im Rahmen des 50 Jahre alten Atomwaffensperrvertrags vorgesehen, zur nuklearen Abrüstung zu verpflichten, würde diese noch immer nicht umgesetzt, kritisierte der Bundeskanzler. Stattdessen würden derzeit alle atomar bewaffneten Staaten auf Jahrzehnte ausgerichtete, extrem teure Modernisierungs- bzw. Aufrüstungsprogramme ihrer Arsenale vorantreiben. "Der Atomwaffenverbotsvertrag aus dem Jahr 2017, der von Österreich maßgeblich mitinitiiert und ratifiziert wurde, ist ein enorm wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer Welt, in der kein Mensch mehr in Furcht vor Atomwaffen leben muss", erklärte Kurz, der damals selbst Außenminister war. Der Vertrag sei im Juli 2017 von einer großen Staatenmehrheit angenommen worden und weise heute 84 Unterschriften und 45 Ratifikationen auf. Für das Inkrafttreten des Vertrags sind 50 Ratifikationen nötig. Österreich bemühe sich um weitere Abrüstungsschritte, etwa als Gastgeber der amerikanisch-russischen Gespräche über die Begrenzung von Atomwaffen, so Kurz. Eine Verlängerung des New START-Abkommens und ein weiterer Abbau der Arsenale seien essenziell, betonten Kurz und Schallenberg. Ein dreiviertel Jahrhundert nach Gründung der Vereinten Nationen "dürfen keine weiteren 75 Jahre vergehen, bis das gemeinsame Ziel einer atomwaffenfreien Welt erreicht ist", erklärte Schallenberg abschließend.
 Gefällt mir Antworten
EU-Asylreform: Nehammer lehnt Verteilung ab 25. Sep. 9:25 EU-Asylreform: Nehammer lehnt Verteilung ab
Kurier
Der Innenminister äußerte sich nach einem Telefonat mit dem für die Asylreform zuständigen Vizepräsidenten der EU-Kommission, Margaritis Schinas, und EU-Innenkommissarin Ylva Johansson. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) hat einer Verteilung von Asylsuchenden in der EU neuerlich eine Absage erteilt. "Es kann keine zusätzliche Aufnahme von Migranten in Österreich geben. Unser Land ist bereits jetzt überproportional belastet und leistet ebenso einen großen Beitrag wie auch die Länder an der Außengrenze", teilte Nehammer am Freitag nach Gesprächen mit der EU-Kommission mit. Der Innenminister äußerte sich nach einem Telefonat mit dem für die Asylreform zuständigen Vizepräsidenten der EU-Kommission, Margaritis Schinas, und EU-Innenkommissarin Ylva Johansson. "Die Diskussion rund um die Verteilung von Migranten führt zu nichts, viele Länder machen dabei nicht mit", sagte Nehammer laut Aussendung. Die Visegrad-Länder Ungarn, Polen, Tschechien und Slowakei lehnen den Vorschlag der EU-Kommission ab. Der Plan zur Regelung der Aufnahme von Flüchtlingen und Migranten über ein verpflichtendes Quotensystem im Krisenfall ist aus ihrer Sicht inakzeptabel. Nehammer betonte, der Fokus auf Rückführungen in dem Entwurf der EU-Kommission sei als positiv zu bewerten. Es brauche das gesamte Gewicht der Europäischen Union, um effektive Kooperationen und Rückübernahme-Abkommen mit Drittstaaten zu schaffen. Auch im Bereich des Grenzschutz sei der Vorschlag der EU-Kommission ein "wichtiger Schritt in unsere Richtung". Ziel müsse sein, "dass sich weniger Menschen auf den gefährlichen Weg nach Europa machen und wir damit das Geschäft der Schlepper zerschlagen. Unsere Asylpolitik muss die richtigen Signale senden."
 Gefällt mir Antworten
Thunberg ist zurück: Klima-Schüler streiken wieder 25. Sep. 9:19 Thunberg ist zurück: Klima-Schüler streiken wieder
Kurier
Auf Abstand, mit Anstand, streikten die jungen Klima-Demonstranten an über 3100 Orten. Sie ist wieder im Einsatz: Greta Thunberg hat sich am globalen Klimaprotesttag an diesem Freitag an bewährter Stelle postiert. Die Anführerin der weltweiten Klimaschutzbewegung Fridays for Future versammelte sich am Freitagmorgen gemeinsam mit einem guten Dutzend weiterer Demonstranten vor dem Parlament in Stockholm, um dort wie viele weitere Menschen in aller Welt - darunter auch in Österreich - für einen stärkeren Kampf gegen die Klimakrise zu protestieren.
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 9:16 "Werden Opa und Oma": Fergie verleiht Freude über Eugenies Schwangerschaft Ausdruck
Kurier
Prinzessin Eugenie wird zum ersten Mal Mama. Was die Großmutter in spe, Sarah Ferguson, zum Baby-Glück ihrer Tochter sagt. Prinzessin Eugenie von York und ihr Mann Jack Brooksbank erwaten ihr erstes gemeinsames Kind.
 Gefällt mir Antworten
Sexszene auf Großbildschirm: Argentinischer Abgeordneter tritt zurück 25. Sep. 9:08 Sexszene auf Großbildschirm: Argentinischer Abgeordneter tritt zurück
Kurier
Verhängnisvolle Liebesbekundung: Ein Abgeordneter küsste während einer Videoschaltung die Brüste seiner Partnerin. Das war offenbar zu viel der Er- und Aufregung. Einem argentinischen Abgeordneten sind die Tücken der Videotelefonie zum Verhängnis geworden: Bei einer virtuellen Sitzung der Abgeordnetenkammer zog der Parlamentarier Juan Emilio Ameri seine Frau auf seinen Schoss, entblößte ihren Busen und gab ihr einen Kuss auf die Brust - alles bei laufender Kamera. In der Nacht zum Freitag (Ortszeit) trat der Abgeordnete aus der Provinz Salta im Nordwesten des Landes zurück, wie die Zeitung
 Gefällt mir Antworten
Oberleitung gerissen: U6 fährt derzeit nur eingeschränkt 25. Sep. 9:03 Oberleitung gerissen: U6 fährt derzeit nur eingeschränkt
Kurier
Die Wiener Linien sind derzeit dabei, den Schaden zu beheben. Ausgerechnet die viel genutzte U6 und das auch noch am Heimweg ins Wochenende: In der U-Bahnstation U6 ist am Freitagnachmittag die Oberleitung gerissen, daher können die Züge zwischen Westbahnhof und Alserstraße nicht fahren. "Ersatzweise empfehlen wir, auf die Straßenbahnlinien 5 und 43 umzusteigen", sagt eine Sprecherin der Wiener Linien. Zwischen Siebenhirten und Westbahnhof bzw. zwischen Alserstraße und Floridsdorf würden die Züge aber fahren, heißt es von den Wiener Linien. Auf der Strecke der U6 mache man eben viele Kilometer, da könne so etwas schon mal passieren, erklärt die Sprecherin. Die Wiener Linien werden den Schaden "so schnell wie möglich" reparieren. Ein Ende der Fahrtunterbrechung sei aber noch nicht absehbar. 
 Gefällt mir Antworten
Anschober: Zahlen stabil, aber zu hoch; Ministerium rät von Visieren ab 25. Sep. 8:58 Anschober: Zahlen stabil, aber zu hoch; Ministerium rät von Visieren ab
Kurier
8.413 aktuell Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Gesundheitsministerium rät von Visieren ab 25. Sep. 8:44 Coronavirus: Gesundheitsministerium rät von Visieren ab
Kurier
Masken bieten einen weitaus besseren Schutz, Visiere schützen hingegen kaum vor Ansteckung. Es ist nur allzu verständlich: Wer den ganzen Tag mit Menschen zu tun hat und diese vor Covid-19 schützen will, der trägt lieber ein Visier als einen Mund-Nasen-Schutz. Allerdings ist dieses nicht sehr effizient, wie mehrere Studien gezeigt haben. Aerosole, also kleinste Tröpfchen, die das Virus transportieren können, werden durch ein Plastikvisier nämlich kaum aufgehalten. Das Gesundheitsministerium reagierte nun: Es sei laut Covid-19-Maßnahmenverordnung zwar jede Schutzvorrichtung erlaubt, die Mund- und Nasenbereich abdeckt. „Basierend auf neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen empfehlen wir allerdings, einen eng anliegenden Mund-Nasen-Schutz statt eines Visiers oder eines Kinnschutzes zu tragen“, heißt es auf der Internet-Seite des Ministeriums. Ein Verbot von Visieren, sei aber nicht geplant, wie ein Sprecher gegenüber orf.at betont.
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 8:43 Coronavirus: An 15 burgenländischen Schulen wird gegurgelt
Kurier
15 ausgewählte Standorte machen als Pilotprojekt für den Bund den Anfang. Dann sollen die Gurgeltests ausgerollt werden. Der Blick in die Bundeshauptstadt macht Burgenlands Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz sicher: "Die kleinen burgenländischen Strukturen haben ihre Vorteile." Denn anders als in Wien ist in seinem Zuständigkeitsbereich das Corona-Chaos bisher ausgeblieben. "Wir entscheiden immer von Fall zu Fall. Aufgrund der kurzen Wege ist das relativ einfach und funktioniert recht flott", sagt Zitz im KURIER-Gespräch und betont den "guten, direkten Kontakt" zu den einzelnen Schulen, der im Gegensatz zu Wien vieles einfacher mache. Bisher gab es in den burgenländischen Bildungseinrichtungen seit Beginn des neuen Schuljahres insgesamt 9 Covid-19-Fälle: 3 an der Schule für Sozialberufe in Pinkafeld, einen an der Handelsakademie Frauenkirchen und einen an der Volksschule Wolfau. Ebenfalls positiv getestet wurden eine Schulärztin und zwei Kindergartenpädagoginnen.
 Gefällt mir Antworten
Sponsordeal mit Sexshop: Große Nachfrage nach Fan-Trikots 25. Sep. 8:09 Sponsordeal mit Sexshop: Große Nachfrage nach Fan-Trikots
Kurier
Der niederländische Klub FC Emmen darf nun doch mit dem Logo eines Sexshops auf den Trikots auflaufen. Diese sind heiß begehrt. Nach einer Welle der Entrüstung und Gesprächen mit dem Klub hat der niederländische Fußballverband KNVB dem Erstligist FC Emmen nun doch erlaubt, das Logo des Sex-Artikel-Händlers Easy Toys auf seinen Trikots zu tragen. Wie der Verein am Freitag bekanntgab, habe man eine "provisorische Lösung" gefunden. In der Vorwoche hatte der KNVB den Sponsor-Deal noch untersagt und erklärt, die Partnerschaft verstoße gegen die Regeln. Die ersten beiden Ligaspiele der neuen Saison bestritt Emmen ohne das inkriminierte Logo. Aufgrund der großen Nachfrage nach Fan-Trikots mit dem Sex-Toys-Signet musste der Klub aber sogar die Sperrstunde des Fanshops nach hinten verlegen.
 Gefällt mir Antworten
Landminensuche: Höchste Auszeichnung für Beutelratte 25. Sep. 8:06 Landminensuche: Höchste Auszeichnung für Beutelratte
Kurier
In Kambodscha ist die Afrikanische Beutelratte "Magawa" völlig zurecht mit einer kleinen Goldmedaille bedacht worden. 39 Landminen aufgespürt, 28 nicht explodierte Sprengkörper entdeckt: Für diese lebensrettende Arbeit in Kambodscha hat eine speziell für die Landminensuche ausgebildete Ratte als erste überhaupt den höchsten britischen Tierorden erhalten. Auf Fotos war die Afrikanische Beutelratte namens "Magawa" am Freitag mit einer kleinen Goldmedaille an einem blauen Band um ihren Hals zu sehen. Die Auszeichnung kommt von Großbritanniens führender gemeinnütziger Tierorganisation PDSA. Der Tierorden ist vergleichbar mit dem Georgs-Kreuz, der höchsten zivilen Auszeichnung für Tapferkeit im Vereinigten Königreich.
 Gefällt mir Antworten
Moria: Kaineder will Flüchtlingsaufnahme in Oberösterreich 25. Sep. 8:02 Moria: Kaineder will Flüchtlingsaufnahme in Oberösterreich
Kurier
Hilfe vor Ort sei zweifellos gut und wichtig, "aber sie schließt eine gleichzeitige Hilfe in humanitären Notsituationen keinesfalls aus", sagte Kaineder. Der oberösterreichische Integrationslandesrat Stefan Kaineder (Grüne) will, dass Oberösterreich Flüchtlinge aus Moria aufnimmt. Das Bundesland habe angesichts sinkender Zahlen von Personen in der Grundversorgung Plätze frei. Von der FPÖ kam postwendend eine Absage. Hilfe vor Ort sei zweifellos gut und wichtig, "aber sie schließt eine gleichzeitige Hilfe in humanitären Notsituationen keinesfalls aus", so Kaineder. In Oberösterreich gebe es derzeit insgesamt 728 freie Quartierplätze, rechnete er vor. Alle Bezirke außer Freistadt und Grieskirchen hätten Kapazitäten. Neben konkreten Grundversorgungsplätzen könne das Bundesland auch ein breites Angebot an Sprachkursen und "ein starkes Netzwerk im Integrationsbereich" bieten, betonte der Landesrat. Mit Stand vom Freitag sind in Oberösterreich 3.641 Personen in der Grundversorgung, informierte Kaineder. 3.435 - davon 86 unbegleitete Minderjährige - in jener des Landes und 206 in jener des Bundes. Von den Personen in der Grundversorgung des Landes seien 2.064 organisiert und 1.371 privat untergebracht. Eine prompte Abfuhr kam von FPÖ-Klubobmann Herwig Mahr: "Wer Moria aufnimmt, wird selbst zu Moria. Die Aufnahme von Migranten aus griechischen Camps lehnen wir entschieden ab", betonte er in einer Aussendung. Diese "Haltung Oberösterreichs ist nicht verhandelbar". Das Geld für die leer stehenden Grundversorgungsquartiere müsse der "heimischen Bevölkerung zugutekommen". NEOS-Landessprecher Felix Eypeltauer findet, "das einzige, das bei den Grünen sowohl auf Länderebene als auch auf Bundesebene wirklich funktioniert, sind medienwirksame Ankündigungen und nette Inszenierungen". Er hätte sich von Kaineder erwartet, "dass er hart mit seiner Bundespartei ins Gericht geht und den moralischen Kompass seiner Parteikollegen wieder einnordet".
 Gefällt mir Antworten
Marmeladenhersteller Darbo steigerte Umsatz 2019 auf 143 Mio. Euro 25. Sep. 7:50 Marmeladenhersteller Darbo steigerte Umsatz 2019 auf 143 Mio. Euro
Kurier
Plus von zwei Prozent gegenüber 2018. Exportquote blieb stabil bei 52,5 Prozent. Der Tiroler Marmeladenhersteller Darbo mit Sitz in Stans im Unterinntal hat 2019 einen Umsatz von 143 Mio. Euro erzielt. Damit verzeichnete das Familienunternehmen ein Plus von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr (2018: 140,3 Mio. Euro). Die Exportquote blieb stabil bei 52,5 Prozent (2018: 52,8 Prozent). Im Inland habe Darbo seine Marktführerschaft bei Konfitüre mit 59,6 Prozent und bei Honig mit 30,8 Prozent verteidigt, teilte das Unternehmen am Freitag mit. "Ein stabiles und gesundes Wachstum steht bei Darbo seit jeher an erster Stelle - wir freuen uns, dass uns dies auch im Geschäftsjahr 2019 gelungen ist. Wir sind heuer in dieses außergewöhnlich fordernde Jahr 2020 mit stabiler Grundlage gestartet, das hat uns durchaus geholfen", erklärte Vorstandsvorsitzender Martin Darbo. Im Inland erreichte der Marmeladenhersteller ein Wachstum von 2,7 Prozent. Im wichtigsten Exportland Deutschland gab es 2019 leichte Zuwächse, der Marktanteil lag bei fünf Prozent. Während es in den Niederlanden, Italien und den USA ebenfalls Zuwächse gab, entwickelten sich China und Russland bereits im vergangenen Jahr rückläufig.
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 7:49 "9 Plätze - 9 Schätze": Drei Naturjuwelen in NÖ im Wettstreit
Kurier
Der Lunzer See, der Naturpark Hohe Wand und der Vogelbergsteig in der Wachau stehen in NÖ bei der ORF-Sendung zur Auswahl. Vor der bundesweiten Suche des ORF nach dem schönsten verborgen Platz in Österreich am Nationalfeiertag kommt es in den nächsten Wochen in Niederösterreich zum Ringen der Regionen um den Landessieg. Mit dem Lunzer See im Ötscherland, dem Vogelbergsteig bei Dürnstein in der Wachau und dem Naturpark Hohe Wand im alpinen Süden treten drei malerische Plätze an. „Natürlich werden wir mobilisieren um möglichst viele Telefonanrufe zu bekommen“, ist aus der Mostviertler Tourismusdirektion in Neubruck zu hören. Der Lunzer See ist an sich bereits eine Perle des Ybbstals. Als Endpunkt des neuen Ybbstalradwegs und eingebettet in die Ybbstaler Alpen ist der Gebirgssee ein Landschaftsschatz.
 Gefällt mir Antworten
Anschober: 25. Sep. 7:39 Aktualisiert Anschober: "Stabilisierung auf hohem Niveau"; Niederösterreich verschärft Maßnahmen
Kurier
8.413 aktuell Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Causa Bierwirt: Lokalchef nach Vorfall wieder auf freiem Fuß 25. Sep. 7:33 Causa Bierwirt: Lokalchef nach Vorfall wieder auf freiem Fuß
Kurier
Der Bierlokal-Betreiber soll einen Passanten mit einem Elektroschocker bedroht, eine Scheibe eingeschlagen und Polizisten beschimpft haben. Am Donnerstagabend ist ein Wiener Bierlokal-Betreiber, der seit Mai 2018 in einen Rechtsstreit mit der Grünen Klubobfrau Sigrid Maurer verwickelt ist, vor seinem Lokal festgenommen worden. Er soll einen Passanten mit einem Elektroschocker bedroht, eine Scheibe eingeschlagen und Polizisten beschimpft haben. Ein Alkoholtest beim 42-Jährigen ergab 1,44 Promille. Nach der Einvernahme wurde er am Freitag mit mehreren Anzeigen auf freien Fuß gesetzt. Die Polizei war am Donnerstag gegen 18.00 Uhr zu einer Auseinandersetzung vor dem Lokal gerufen worden. Der angetrunkene Bierwirt war mit einem 63-jährigen Passanten aneinander geraten, der vor dem Lokal Platz genommen hatte und eigenen Angaben zufolge vom Bierwirt angesprochen und zum Weggehen aufgefordert wurde. Als er der Anweisung nicht nachkam, soll der Wirt seinen Kontrahenten mit einem als Taschenlampe getarnten Elektroschocker - einer verbotenen Waffe - bedroht haben. Der 63-Jährige blieb unverletzt. Außerdem soll der Bierwirt eine Glasscheibe im Stiegenhaus eingeschlagen haben - dabei zog er sich Schnittverletzungen an den Händen zu. Als die Polizei eintraf, wurden die Beamten vom 42-Jährigen laut Landespolizeidirektion auf das Übelste beschimpft, außerdem gebärdete sich der Betrunkene aggressiv. Er wurde festgenommen, die verbotene Waffe sichergestellt. Gegen den 42-Jährigen bestand bereits ein aufrechtes Waffenverbot. Die Einvernahme des Bierwirts war erst am Freitag möglich, brachte jedoch wenig Aufschluss. "Er kann sich an nichts erinnern", berichtete Polizeisprecher Marco Jammer nach der Befragung. Der 42-Jährige wurde wegen gefährlicher Drohung, Nötigung, Sachbeschädigung und Anstandsverletzung angezeigt und im Anschluss auf freien Fuß gesetzt. Der Bierwirt und Maurer waren sich zuletzt erst am 11. September vor Gericht gegenübergestanden. Die Causa beschäftigt seit mehr als zwei Jahren die Justiz. Der Mann bezichtigt die Grüne Mandatarin der üblen Nachrede, nachdem Maurer im Mai 2018 via sozialen Netzwerke eine private Facebook-Nachricht mit obszönem Inhalt veröffentlicht hatte, die sie tags zuvor vom Account des Bierwirten bekommen hatte. Darin beschuldigte sie den Geschäftsbesitzer namentlich, ihr die Nachricht geschickt zu haben, was dieser leugnet. Maurer wurde zunächst erstinstanzlich wegen übler Nachrede verurteilt. Dieses Urteil hob in weiterer Folge das Wiener OLG auf, der zweite Rechtsgang läuft seit September 2019. In der bisher letzten Verhandlung am 11. September, bei der eigentlich das Urteil erwartet wurde, legte der Bierwirt plötzlich das vermeintliche Geständnis eines Bekannten Namens Willi vor, der die prozessgegenständliche Textnachricht verfasst habe. Die Verhandlung wurde daraufhin erneut vertagt, um besagten Willi ausfindig zu machen. Der Kläger hätte binnen einer Woche dessen vollständigen Namen und eine ladungsfähige Adresse bekannt geben müssen. Dem kam der Bierwirt jedoch nicht nach. Beim Landesgericht langten keine Informationen bezüglich der Identität des Herrn Willi ein, hieß es am Freitag auf APA-Anfrage seitens der Medienstelle. Jener 63-Jährige, mit dem der Bierwirt am Donnerstag aneinandergeraten war, heißt übrigens nicht Willi.
 Gefällt mir Antworten
Thiem vor French Open: 25. Sep. 7:32 Thiem vor French Open: "Hätte nicht schlechter kommen können"
Kurier
Die Auslosung hat es in sich, im Halbfinale könnte es zum Duell mit Nadal kommen: "Egal, was passiert, ich bin Grand-Slam-Sieger." Wien bereitet sich auf das Stadthallenturnier vor, doch die Tennis-Welt blickt gespannt nach Paris. Seit Mittwoch ist auch US-Open-Sieger Dominic Thiem, der zuletzt zweimal in Roland Garros im Endspiel gestanden ist, in der Seine-Stadt. Für diese gilt ab Montag eine partielle Reisewarnung wegen der Coronavirus-Pandemie gilt. Thiem aber befindet sich bereits in der nächsten Sicherheitsblase und zählt bei den French Open zu den Mitfavoriten. Allerdings hat der 27-jährige Weltranglisten-Dritte eine sehr schwierige Auslosung vor sich. "Die ist natürlich richtig tough. Ich konzentriere mich sowieso nur auf die erste Runde. Cilic das letzte Match in New York war richtig eng, obwohl es in vier Sätzen war, da sind wir knapp am fünften vorgeschrammt", meinte Thiem am Freitag bei einer Pressekonferenz im Vorfeld des Stadthallenturniers via Live-Schaltung aus Paris. Es gäbe fast keinen unangenehmeren Gegner. "Weil er ein absoluter Champion ist, alles gewonnen hat und bei jeder Partie hundertprozentig an den Sieg glaubt. Ich muss von Anfang an voll da sein", wiederholte Thiem Aussagen, die er zuletzt auch vor dem Drittrundenmatch gegen den Kroaten in Flushing Meadows getätigt hatte.
 Gefällt mir Antworten
Enthüllt: So teuer war die Afrikareise der Sussexes, die die Königsfamilie vollends entzweite 25. Sep. 7:31 Enthüllt: So teuer war die Afrikareise der Sussexes, die die Königsfamilie vollends entzweite
Kurier
Die letzte offizielle Reise der Sussexes in Namen der Krone kostete die britischen Steuerzahler fast eine Viertelmillion Pfund.
 Gefällt mir Antworten
Polizeitrick: Fahndung nach Geldübergabe an Frau 25. Sep. 7:25 Polizeitrick: Fahndung nach Geldübergabe an Frau
Kurier
62-jährige Frau aus Ebreichsdorf fiel auf Betrugsmasche herein. Anrufer täuschten Unfall der Tochter vor. Die Serie an Telefonbetrügereien in Niederösterreich reißt nicht ab. Vor wenigen Tagen ist Kriminellen in Ebreichsdorf (Bezirk Baden) mit dem sogenannten Polizeitrick wieder ein Coup gelungen. Mittels eines Phantombildes wird nun nach einer Verdächtigen gefahndet, die sich als Polizistin ausgab und einem Opfer mehrere Tausend Euro abnahm.
 Gefällt mir Antworten
Vielfältige Theaterformen zum Auftakt der neuen Dschungel-Saison 25. Sep. 7:22 Vielfältige Theaterformen zum Auftakt der neuen Dschungel-Saison
Kurier
Das Theaterhaus für junges Publikum im Wiener MuseumsQuartier eröffnete mit zwei spielfreudigen Premiere – eine für Kinder, eine für Jugendliche.
 Gefällt mir Antworten
Auch Messe 25. Sep. 7:12 Auch Messe "Buch Wien" ist abgesagt
Kurier
Literatur-Event findet heuer nicht statt. Auch die "Buch Wien" ist für heuer abgesagt. Das gaben die Veranstalter am Freitag bekannt.
 Gefällt mir Antworten
Gäste-Registrierung: Das steht in der Wiener Verordnung 25. Sep. 7:08 Gäste-Registrierung: Das steht in der Wiener Verordnung
Kurier
Wirte müssen Name, Telefonnummer und E-Mail-Adresse notieren. Wer das nicht will, muss mit Strafe rechnen. Noch heute soll die Wiener Verordnung zur Registrierung der Gäste in den Lokalen vorlagen. Dem KURIER liegen erste Details vor. Die Wiener Verordnung wird auf Basis des Epidemiegesetzes ausgearbeitet. Wichtig ist in diesem Zusammenhang Paragraf 5, Absatz 3. Dieser sieht vor, dass Einrichtungen und Betriebe im Rahmen der Kontaktpersonensuche bei der Bekämpfung einer Epidemie auskunftspflichtig sind. Und zwar nur der Gesundheitsbehörde gegenüber.  Für die Wiener Gastro-Verordnung bedeutet das, dass der Betreiber eines Lokals dazu verpflichtet wird, Name, Telefonnummer und eMail-Adresse seiner Gäste einzuheben. Außerdem wird empfohlen, dass er zu den Gästen auch die Tischnummer (und die Uhrzeit) notiert. So kann - im Falle einer Infektion - die Anzahl der Personen, die in Quarantäne müssen, gering gehalten. Dann müssen nämlich nicht alle Gäste in Isolation, sondern nur jene, die in der Nähe der infizierten Person gesessen sind.  Wie die Daten erhoben werden - auf Zetteln, in PC-Programmen - ist der Stadt egal. Die Stadt wird den Wirten "als Serviceleistung" ein Formblatt zum Download bereitstellen, wie es heißt.  
 Gefällt mir Antworten
Deutschland: Flugzeuge müssen 25. Sep. 7:04 Deutschland: Flugzeuge müssen "Bio-Treibstoff" tanken
Kurier
Bis 2030 müssen mindestens zwei Prozent des getankten Flugbenzins aus erneuerbaren Energien sein. Deurtschland macht Druck beim klimafreundlichen Fliegen. Bis 2030 müssen mindestens zwei Prozent des getankten Flugbenzins aus erneuerbaren Energien sein, geht aus einem Gesetzesentwurf des Umweltministeirums hervor. Bis 2028 sollte es ein Prozent und bis 2026 ein halbes Prozent sein. Die Treibstoffe müssten "nicht-biogenen" Ursprungs sein. Das heißt, die von den Fluggesellschaften wie Lufthansa bereits früher erprobten Biokraftstoffe aus Pflanzen dürfen nicht eingesetzt werden. Der Entwurf des Umweltressorts hat eine erste Abstimmung in der Regierung mit dem Kanzleramt passiert. Die endgültige Einigung in der deutschen Regierung steht aber noch aus.
 Gefällt mir Antworten
Der Weg vom Küchen- zum Spielbrett 25. Sep. 7:00 Der Weg vom Küchen- zum Spielbrett
Kurier
Der gelernte Koch Julian Diendorfer erfüllte sich den Traum vom eigenen Spielefachhandel Eigentlich ist Julian Diendorfer gelernter Koch. Aber schon seit seiner Kindheit schlägt sein Herz auch noch für eine zweite Sache. „Spiele waren schon immer meine Leidenschaft“, erklärt der 30-Jährige. „Ich war für die Saisonarbeit viel unterwegs, immer im Gepäck waren aber meine Spiele.“ Vor zwei Jahren hing er dann seine Kochschürze an den Nagel und erfüllte sich gemeinsam mit seinem Freund Clemens Laslesberger den Traum vom eigenen Spielefachhandel in St. Pölten. Wer bei „JuPet“ aber auf der Suche nach Online-Games ist wird nicht fündig werden.
 Gefällt mir Antworten
Verletzte: Messerangriff vor früherem 25. Sep. 6:51 Verletzte: Messerangriff vor früherem "Charlie Hebdo"-Büro
Kurier
In Paris sind mehrere Menschen in der Nähe des früheren Büros der Satirezeitung "Charlie Hebdo" mit einem Messer verletzt worden. Polizeieinsatz läuft. Mehrere Menschen sind im Zentrum von Paris von einem Bewaffneten mit einem Messer angegriffen worden. Der Vorfall soll sich am Freitag zu Mittag in der Nähe der ehemaligen Redaktionsräume des Satiremagazins "Charlie Hebdo" ereignet haben. Die Polizei forderte die Bevölkerung dazu auf, den Bereich im elften Arrondissement zu meiden. Es laufe aktuell ein Einsatz, bestätigte die Polizei der Deutschen Presse-Agentur, nannte aber keine Details.
 Gefällt mir Antworten
Burgenland Extrem: „Bei uns gibt es keinen Leistungsdruck“ 25. Sep. 6:46 Burgenland Extrem: „Bei uns gibt es keinen Leistungsdruck“
Kurier
Tobias Monte, Josef Burkhardt und Michael Oberhauser haben aus der Lust an Bewegung eine internationale Veranstaltung gemacht. 120 Kilometer im Winter zu gehen oder zu laufen, ist eine lange Reise. „Eine Reise, die man gemeinsam antritt, aber doch alleine gehen muss“, wissen Tobias Monte, Josef Burkhardt und Michael Oberhauser. Die drei Organisatoren der jährlich im Jänner stattfindenden Tour „24 Stunden Burgenland Extrem“ haben ihre Reise gemeinsam begonnen. „Ausgangspunkt war unsere Lust an der Bewegung“, erinnert sich Tobias Monte. „Beim ersten Mal haben wir die 120 Kilometer aus Jux versucht, aber nicht geschafft.“ In den folgenden Jahren bewältigte man die Distanz – und begann Freunde und Bekannte dazu einzuladen. „So ist es im Laufe der Zeit zu einer Einrichtung geworden.“
 Gefällt mir Antworten
Gewaltschutz: SPÖ fordert Fünf-Millionen-Corona-Sofortpaket 25. Sep. 6:44 Gewaltschutz: SPÖ fordert Fünf-Millionen-Corona-Sofortpaket
Kurier
Heinisch-Hosek sieht "Alarmstufe Rot" und wirft der Regierung Untätigkeit vor. Die SPÖ fordert ein Corona-Gewaltschutz-Sofortpaket in Höhe von fünf Millionen Euro. "Die Pandemie verschärft die Situation der Frauen im Land. Es ist Alarmstufe Rot", warnte Gabriele Heinisch-Hosek, Vorsitzende des Gleichbehandlungsausschusses im Parlament, am Freitag in Wien. "Im Herbst wird es eng in den eigenen vier Wänden. Man darf die Frauen in diesem Land nicht alleine lassen." "Aus den bisher zur Verfügung stehenden Zahlen lässt sich ableiten: In den ersten acht Monaten 2020 gab es so viele Betretungsverbote wie im ganzen Jahr 2019", hieß es in der Unterlage zur Pressekonferenz mit Petra Bayr, Vorsitzende des Gleichbehandlungsausschusses im Europarat, und Evelyn Regner, Vorsitzende des Ausschusses für Frauenrechte und Gleichstellung. Bei der Präsentation der Zahlen zur häuslichen Gewalt Anfang der Woche durch u.a. Frauenministerin Susanne Raab (ÖVP) sei die Entwicklung aber hinuntergespielt worden. "Diese Bundesregierung tut nichts für den Gewaltschutz", kritisierte Heinisch-Hosek. Es sei "unverständlich, dass sich die Frauenministerin über einen Anstieg von 40 Prozent der Anrufe bei der Frauen-Helpline freut", sagte sie und forderte: "Die Sache ist zu ernst, wir brauchen endlich seriöse Daten und Zahlen." Bis heute würden ein Nationaler Aktionsplan und ein Konzept zu den sicherheitspolitischen Hochrisikokonferenzen fehlen. 886 Mal wurden im Februar Annäherungs-und Betretungsverbote gegen Gewalttäter verhängt. Im März waren es 972, im Lockdown-Monat April 1.081. Im Juli waren es 1.085 Fälle, im August 1.055, im September bisher 507, hatte es bei der Präsentation der Zahlen am Montag geheißen. Wien wurde heute als Vorbild angeführt, das ein über Jahrzehnte aufgebautes, dichtes Gewaltschutznetz habe. Ein fünftes Frauenhaus sei auf den Weg gebracht, ab 2022 werde es dann 225 Plätze geben. "Damit erfüllt Wien als einziges Bundesland die Vorgaben der Istanbul-Konvention", sagte Bayr. Massive Rückschritte drohten indes in Ländern wie Polen und Ungarn, wo die Istanbul-Konvention missbraucht werde, um Stimmung für eine ideologisch rückschrittliche Familienpolitik zu machen, warnte Regner. Gewalt gegen Frauen solle weiters in die Liste der Eurocrimes aufgenommen werden, dadurch würde eine Harmonisierung der Gesetzgebung in den Mitgliedsstaaten möglich.
 Gefällt mir Antworten
Affig: Kleineres Hirn heißt nicht automatisch dümmer 25. Sep. 6:37 Affig: Kleineres Hirn heißt nicht automatisch dümmer
Kurier
Deutsche Forscher verglichen die kognitiven Fähigkeiten verschiedener Primatenarten. Lemuren schnitten wider Erwarten gut ab. Schimpansen, Gorillas und Orang-Utans sind die nächsten Verwandten des Menschen. Sie haben relativ große Gehirne und sind sehr intelligent. Aber schneiden Tiere, die größere Denkorgane haben, auch wirklich besser in Sachen Denkleistung ab?
 Gefällt mir Antworten
Auftakt in Sotschi: Bottas Schnellster, Hamilton weit zurück 25. Sep. 6:37 Auftakt in Sotschi: Bottas Schnellster, Hamilton weit zurück
Kurier
Der Finne verwies Daniel Ricciardo am Freitag in Sotschi mit einer halben Sekunde Vorsprung auf Platz zwei. Mercedes-Pilot Valtteri Bottas ist im ersten Training der Formel 1 vor dem Grand Prix in Russland die Bestzeit gefahren. Der Finne verwies den australischen Renault-Fahrer Daniel Ricciardo am Freitag in Sotschi mit einer halben Sekunde Vorsprung auf Platz zwei. Dritter wurde der Niederländer Max Verstappen im Red Bull. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton verpatzte als 19. den Auftakt am Schwarzen Meer. Bei einem Verbremser ruinierte sich der Silberpfeil-Star seinen Reifensatz, auch davor hatte er keine saubere Runde erwischt. Mit einem Sieg am Sonntag könnte Hamilton die Bestmarke von Michael Schumacher von 91 Grand-Prix-Erfolgen einstellen.
 Gefällt mir Antworten
Staraufgebot in Wien: Thiem als Zugpferd, Nadal und Djokovic Thema 25. Sep. 6:31 Staraufgebot in Wien: Thiem als Zugpferd, Nadal und Djokovic Thema
Kurier
Neben Titelverteidiger Thiem sind auch Medwedew, Tsitsipas und Berrettini fix in Wien dabei. Ein Szenario ohne Zuschauer ist denkbar. Die Coronakrise hat die Welt weiter fest im Griff, aber das Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle wird vom 24. Oktober bis 1. November stattfinden. Wegen der Pandemie mit weniger Zuschauern als je zuvor, aber mit einem Staraufgebot, das sogar noch Rafael Nadal oder Novak Djokovic nach Wien bringen könnte. Die Umstände, unter denen Österreichs höchstdotiertes Sportereignis stattfinden kann, sind aber außergewöhnlich und auch sehr schwierig. "Wir haben gerade gehört, in Paris hat es wieder eine Reduktion gegeben von 5.000 auf tausend Zuschauer. Das ist das tägliche Leben eines Veranstalters. Man wacht in der Früh auf und schaut auf einem Online-Medium, was darf ich heute, was darf ich nicht", erklärte Turnierdirektor und Thiem-Manager Herwig Straka am Freitag bei einem Medientermin in Wien die Ausgangslage für Veranstalter in Corona-Zeiten. Derzeit sieht es laut Straka aber danach aus, dass die 1.500 Fans, die aktuell für das Tennis-Turnier in Wien zeitgleich zugelassen sind, halten werden.
 Gefällt mir Antworten
Causa Bierwirt: Lokalchef dürfte festgenommen worden sein 25. Sep. 6:19 Causa Bierwirt: Lokalchef dürfte festgenommen worden sein
Kurier
Polizei bestätigt Einsatz vor dem Lokal in der Strozzigasse. Der Wirt ist wegen eines Gerichtsstreits mit Sigi Maurer bekannt.
 Gefällt mir Antworten
Eishockey in Corona-Zeiten? Ein Neuanfang mit vielen Fragen 25. Sep. 6:00 Eishockey in Corona-Zeiten? Ein Neuanfang mit vielen Fragen
Kurier
Der Saisonstart der ICE Hockey League birgt Chancen, aber auch so manche Risiken. Das erste Spiel ist bereits verschoben. Selbstverständlich ist heutzutage nichts mehr. Im Sport, speziell während der Corona-Pandemie, schon gar nicht. Es ist daher außerordentlich, was die oft und viel gescholtenen Funktionäre von Liga und Klubs auf die Beine gestellt haben und wie sie es geschafft haben, dass die Eishockey-Meisterschaft am Freitag starten kann. Vor der ersten Runde beantwortet der KURIER die brennendsten Fragen:
 Gefällt mir Antworten
Marseille: Maßnahmen-Gegner gehen auf die Barrikaden 25. Sep. 5:51 Marseille: Maßnahmen-Gegner gehen auf die Barrikaden
Kurier
Bar- und Restaurantbesitzer gehen gegen die Schließung ihrer Betrieb auf der Straße: "Der Kelch ist voll." In Frankreich regt sich Widerstand gegen die angekündigte Verschärfung der Corona-Maßnahmen: In der Hafenstadt Marseille protestierten am Freitag hunderte Gastronomen gegen die angekündigte Schließung aller Bars und Restaurants ab Samstag. Der regionale Arbeitgeberverband warnte in einer Erklärung vor einem "wirtschaftlichen Lockdown", denn auch Fitnessstudios und andere Einrichtungen sind betroffen. "Rettet unsere Arbeitsplätze, rettet unsere Unternehmen", war auf einem Banner vor dem Handelsgericht zu lesen. "Der Kelch ist voll", sagte ein Restaurantbesitzer aus dem benachbarten Aix-en-Provence, der ebenfalls zumachen muss. "Wir waren gerade dabei, wieder auf die Beine zu kommen." Eine Reihe von Gastronomen haben angekündigt, sich der Anordnung der Pariser Zentralregierung zu widersetzen.
 Gefällt mir Antworten
Planquadrat in Wien-Meidling: 16 Drogenlenker erwischt 25. Sep. 5:49 Planquadrat in Wien-Meidling: 16 Drogenlenker erwischt
Kurier
Eine zwölfstündige Aktion der Polizei zog dutzende Anzeigen nach sich. Ein Planquadrat der Wiener Polizei in Meidling endete mit einer erschreckenden Bilanz: Zwischen Donnerstag (14 Uhr) und Freitag (2 Uhr) wurden dort 16 Lenker wegen des Verdachts auf Drogenkonsums aus dem Verkehr gezogen und angezeigt. 15 Personen wurde der Führerschein abgenommen. 
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 5:47 Traktorfahrer stoppt 70-jährigen Raser in Wien-Floridsdorf
Kurier
Der Pensionist soll zudem einen Polizisten angefahren haben und geflüchtet sein. Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagnachmittag in Wien-Floridsdorf wollten Polizisten einen 70-jährigen Pensionisten anhalten, da dieser zu schnell gefahren sein soll. Der Mann bremste laut Polizei zunächst, beschleunigte dann aber wieder. Dabei soll er einen Polizisten angefahren haben und geflüchtet sein. Ein Traktorfahrer beobachtete die Szenen, stellte sich mitsamt seines Anhängers auf die Straße und blockierte den 70-jährigen mutmaßlichen Raser. Die Polizisten nahmen den Mann vorläufig fest. Laut Polizei dürfte der Mann seit fünf Jahren ohne Führerschein gefahren sein - deswegen wollte er wohl flüchten. Der verletzte Polizist musste vom Dienst abtreten. 
 Gefällt mir Antworten
Nach Wien: Auch NÖ verschärft Maßnahmen; 684 Neuinfektionen in Österreich 25. Sep. 5:17 Nach Wien: Auch NÖ verschärft Maßnahmen; 684 Neuinfektionen in Österreich
Kurier
8.413 aktuell Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Jazz-Legende Hans Salomon mit 87 Jahren gestorben 25. Sep. 5:13 Jazz-Legende Hans Salomon mit 87 Jahren gestorben
Kurier
Er war eine prägende Figur der heimischen Jazzszene - Komponist von Marianne Mendts Hit „Wia a Glock'n“ Er galt als prägende Figur der heimischen Jazz-Szene, gründete mit Joe Zawinul die „Austrian All Stars“ und feierte als Komponist von Marianne Mendts Hit „Wia a Glock'n“ einen großen Erfolg in einem gänzlich anderen Genre. Gestern, Donnerstag, ist Hans Salomon im Alter von 87 Jahren verstorben, wie sein Sohn der APA mitteilte. Geboren wurde Hans Salomon am 10. September 1933 in Wien, wo er bei Fatty George lernte und 1954 die „Austrian All Stars“ mit Joe Zawinul sowie drei Kollegen gründete. Vier Jahre später erfolgten Salomons erste große internationale Auftritte, als er beim Newport Festival in den USA und in der Folge bei der Brüsseler Weltausstellung spielte. Der musikalische Erfolg des Saxofonisten im Ausland zeigte sich in seiner Zusammenarbeit mit prominenten Jazzmusikern wie Ella Fitzgerald, Art Farmer oder Ray Charles. Prägend war auch seine Zeit in New York. In Österreich war Salomon ein Fixstern im Jazzgeschehen, dessen musikalisches Repertoire breit gefächert war. Er unterstützte Unterhaltungsmusikstars wie Peter Alexander und Udo Jürgens, war aber auch als Komponist sehr aktiv. So schrieb er u.a. Marianne Mendts erfolgreichstes Lied „Wia a Glock'n“.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Mit Schnelltests gegen Superspreader 25. Sep. 5:12 Coronavirus: Mit Schnelltests gegen Superspreader
Kurier
Antigen-Schnelltests sind zwar nicht so zuverlässig wie PCR-Tests, sind aber dennoch sinnvoll. Drei bis vier Stunden dauert es, bis die Ergebnisse eines PCR-Tests vorliegen. Dieser zeigt verlässlich an, ob sich Erbgut des SARS-CoV-2-Virus in einer Probe befindet. Vier Stunden ist doch eine lange Zeit. Als Hoffnungsträger gelten deshalb Antigen-Schnelltests, die schon nach rund 15 Minuten anschlagen. In ersten Tests erwiesen sie sich zwar als ungenau, trotzdem könnten sie bald breit eingesetzt werden. Mitunter noch Wochen nach einer Infektion kann ein PCR-Test positiv ausfallen. Der Grund dafür ist, dass damit sogar der Nachweis von relativ wenig Rest-RNA des Virus gelingen kann. Die Verfahren sind höchst sensitiv. Es können damit also niedrigste Konzentrationen des gesuchten Materials aufgespürt werden, wer das neue Coronavirus trägt, wird verlässlich identifiziert. Das liegt daran, dass das Erbgut vielfach vermehrt wird, was Zeit, Know-how und ein Labor in Anspruch nimmt.
 Gefällt mir Antworten
Heizstrahler-Debatte: Wirtschaftsbund will Sonderlösung 25. Sep. 5:07 Heizstrahler-Debatte: Wirtschaftsbund will Sonderlösung
Kurier
Umweltorganisationen laufen gegen die Energieverschwendung Sturm. Wirte fühlen sich in ihrer Existenz bedroht. Der Wirtschaftsbund macht die umstrittenen Heizstrahler- bzw. schwammerl zur Existenzfrage für die heimische Gastronomie und fordert eine österreichweite Sonderlösung in dieser Frage: „Wir brauchen offene und beheizte Schanigärten, um Gäste im Freien versorgen zu können. Es geht um das wirtschaftliche Überleben von unzähligen Betrieben“, reagiert Wirtschaftsbund-Generalsekretär Kurt Egger auf die Kritik von Umweltorganisationen.  Heizstrahler sind in einigen Städten verboten, hier wünscht sich der Wirtschaftsbund zumindest für diesen Winter eine Ausnahme.  „Durch Heizstrahler können wir heimische Jobs retten und zeitgleich die Gesundheit der Konsumenten schützen, schließlich ist im Freien das Ansteckungsrisiko wesentlich geringer. Sie sind nunmal für eine Bewirtung im Freien während der Winterzeit alternativlos“, so Egger.
 Gefällt mir Antworten
Royal-Baby-News bestätigt: Prinzessin Eugenie erwartet ihr erstes Kind 25. Sep. 5:02 Royal-Baby-News bestätigt: Prinzessin Eugenie erwartet ihr erstes Kind
Kurier
Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank haben bekannt gegeben, erstmals Eltern zu werden. Spekuliert wurde ja schon vor Wochen - nun haben Prinzessin Eugenie und ihr Ehemann Jack Brooksbank offiziell verlautbart, dass sie zum ersten Mal Eltern werden.
 Gefällt mir Antworten
Anschober zu Neuinfektionen: 25. Sep. 4:56 Anschober zu Neuinfektionen: "Erleben Stabilisierung auf hohem Niveau"
Kurier
Der Gesundheitsminister möchte über die "Chancen" des neuen Gesetzes sprechen. Am Donnerstag hat die Ampelkommission getagt. Die Corona-Kommission hat in ihrer Sitzung am Donnerstagnachmittag die Ampel für zehn weitere Bezirke auf orange gestellt, weil sie dort ein hohes Infektionsrisiko sieht. Am heutigen Freitag informierte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) über die aktuellen Entwicklungen. Es sei die erfreuliche Zwischensituation eingetreten, dass nach einer besorgniserregenden Steigerung Anfang des Monats nun eine Stabilisierung der Zahl der Neuinfektionen eingetreten sei - allerdings auf sehr hohem Niveau. "Wir müssen mit den Zahlen wieder runter", sagte Anschober. Das erwarte er durch die bereits geltende Verschärfung der Maßnahmen Anfang Oktober. Für fünf Bezirke in Niederösterreich - Krems Stadt, Wiener Neustadt Stadt, Gänserndorf, Korneuburg und Krems Land - wurden von Gelb auf Orange umgeschaltet, ebenso die Tiroler Bezirke Landeck und Schwaz.
 Gefällt mir Antworten
Mit neuer Schul-Ordnung gegen das Corona-Chaos 25. Sep. 4:54 Mit neuer Schul-Ordnung gegen das Corona-Chaos
Kurier
Nach heftiger Kritik gibt es von den Behörden nun neue Handlungsanleitungen. Nächste Hürde: Das Schulpersonal soll Abstriche nehmen Die Aufregung um das Corona-Chaos in Wiens Schulen war groß. Was tun mit einem Covid-Verdachtsfall? Und mit seinen Klassenkollegen? Absondern? Und wenn ja, wohin? Viele Lehrer fühlten sich mit diesen Entscheidungen überfordert. Nach heftiger Kritik versprach man im Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ), die „Kommunikationsabläufe“ weiter zu „schärfen“. Denn das Problem sind weniger die tatsächlichen positiven Fälle – seit Schulbeginn waren es 50 Lehrer und 450 Schüler – sondern die zehn mal so hohe Zahl an Verdachtsfällen. Nun ergingen tatsächlich neue Informationen der Gesundheitsbehörden an die Schulen, mit denen die Vorgangsweisen bei einem Verdachtsfall vereinfacht und beschleunigt werden sollen. Und zwar unter anderem in Form einer Grafik aus der Bildungsdirektion. Während viele Lehrer auf den ersten Blick skeptisch waren, dürfte das Feedback mittlerweile positiv sein. „Es ist logischer, gestraffter und übersichtlicher“, erklärt eine Schulleiterin eines großen Wiener Schulzentrums, die aber lieber anonym bleiben mag.
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 4:46 "Dachte, ich bin gewachsen": Zu kleine Tore bei Tottenham-Spiel
Kurier
Mourinho und sein Team waren in Nordmazedonien zu Gast. Dabei fiel auf: Die Tore waren zu klein. Der Trainer nahm es mit Humor. Während der LASK am Donnerstag-Abend in der Europa-League-Qualifikationen einen 7:0-Rekordsieg feierte, gab es auch für Jose Mourinho und Tottenham Hotspur Grund zum Jubeln. Das Premiere-League-Team war beim nordmazedonischen Klub Shkendija Tetovo zu Gast und gewann nach Toren von Lamela, Son und Kane mit 3:1.  Alles wie erwartet also. Doch vor der Partie hatten noch die Tore für Verwunderung gesorgt, sie waren zu klein. Die Tottenham-Goalies Joe Hart (1,96 m) und Hugo Lloris (1,88 m) deckten die Kuriosität vor Spielbeginn auf. Auf der Pressekonferenz nach der Partie in Nordmazedoniens Hauptstadt berichtete Mourinho ausführlicher darüber.
 Gefällt mir Antworten
Rebel Wilson zeigt sich mit neuem Freund: Wer ist Jacob Busch? 25. Sep. 4:46 Rebel Wilson zeigt sich mit neuem Freund: Wer ist Jacob Busch?
Kurier
Die Schauspielerin datet einen - äußerst attraktiven - Spross aus einer bekannten Braudynastie. Schauspielerin Rebel Wilson ist offenbar frisch verliebt. Medienberichten zufolge soll der "Pitch Perfect"-Star einen neuen Freund haben. Sie soll Jacob Busch daten - ein Mitglied aus der Anheuser-Busch-Braudynastie. Auf Instagram postete die Australierin ein Foto, auf dem sie erstmals Seite an Seite mit Busch zu sehen ist. Auf dem Foto sind Wilson und Busch neben den beiden Schauspielerinnen Helen Mirren und Kate Beckinsale zu sehen. Später zeigte sich die 40-Jährige mit Busch auf der Planetary Health Gala in Monte Carlo. Da präsentierten sich Wilson und Busch gemeinsam auf dem roten Teppich und machten einen recht vertrauten Eindruck. Wilson selbst hat sich zu ihrer Begleitung noch nicht geäußert. Eine nicht näher benannte Quelle hat dem US-Magazin
 Gefällt mir Antworten
NÖ: Sportveranstaltungen ohne Publikum, Sperrstunde bleibt bei 1 Uhr 25. Sep. 4:39 NÖ: Sportveranstaltungen ohne Publikum, Sperrstunde bleibt bei 1 Uhr
Kurier
Niederösterreich verschärft die Corona-Maßnahmen für orange Bezirke: Sportveranstaltungen ohne Zuschauer und Registrierungspflicht in der Gastronomie. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner kündigt für Niederösterreich strenge Kontrollen der geltenden Corona-Maßnahmen und neue Maßnahmen für orange Bezirke bei einer Pressekonferenz am Freitag an. Zudem werde die Polizei die Maskenpflicht noch schärfer kontrollieren, gab Mikl-Leitner bekannt. 
 Gefällt mir Antworten
Nach Massenstrandung: Fast 100 Grindwale gerettet 25. Sep. 4:38 Nach Massenstrandung: Fast 100 Grindwale gerettet
Kurier
Bis zu 20 Tiere warten noch auf einer Sandbank darauf, gerettet zu werden. Nach dem Stranden von fast 500 Grindwalen an der australischen Insel Tasmanien haben Retter weitere Tiere befreien können. Damit seien bisher 94 der insgesamt etwa 470 Meeressäuger gerettet und in tiefere Gewässer gebracht worden, teilte die zuständige Behörde mit. Die Zahl der verendeten Grindwale wird nun mit 350 angegeben, zunächst war von geschätzten 380 die Rede gewesen. Zwölf bis 20 Tiere befanden sich in der Früh noch auf einer Sandbank. Die Retter hoffen nun, auch diese letzten verbliebenen Wale retten zu können. Etwa 470 Grindwale waren in dieser Woche an mehreren Stellen der Macquarie-Bucht im Westen der Insel gestrandet. Seit vier Tagen laufen die Rettungsversuche. Sechs Tiere konnten Helfer am Freitag in der Früh befreien.
 Gefällt mir Antworten
Hochzeits-Cluster in NÖ: 38 positive Fälle, Verwaltungsstrafen möglich 25. Sep. 4:35 Hochzeits-Cluster in NÖ: 38 positive Fälle, Verwaltungsstrafen möglich
Kurier
Elf Infizierte mehr als am Donnerstag. Behörde prüft, ob gegen Covid-Maßnahmengesetz verstoßen wurde. Seit gestern leuchtet die Ampel im Bezirk Gmünd orange. Waren es laut Dashboard des Gesundheitsministerium bis vor zehn Tagen insgesamt 18 Personen seit dem Beginn der Corona-Krise, die ein positives Covid-19-Testergebnis hatten, sind es mit Stand Freitagfrüh 72. 38 davon sind dem Cluster zuzuordnen, der sich rund um eine türkische Hochzeit am 12. September in der Stadthalle Schrems gebildet hat. "Drei Tage nach der Hochzeit tauchten die ersten Fälle auf. Niemand der Befragten gab beim Contact Tracing als Quelle einer möglichen Infektion die Hochzeit an. Das war das grundsätzliche Problem, so wussten wir zunächst nichts davon", erzählt Stefan Grusch, der Bezirkshauptmann von Gmünd. Erst an diesem Montag - also mehr als eine Woche nach dem Fest - sei bekannt geworden, dass einige der positiv getesteten Personen, bei denen "der Anteil jener mit türkischem Namen sehr hoch war" Gäste bei der Schremser Hochzeit waren. Dadurch sei das Contact Tracing verzögert worden.
 Gefällt mir Antworten
Regierung richtet 300-Millionen-Schutzschirm für Veranstalter ein 25. Sep. 4:29 Regierung richtet 300-Millionen-Schutzschirm für Veranstalter ein
Kurier
Einen "Schutzschirm für die österreichische Veranstaltungsbranche" präsentierte die Bundesregierung heute. Oppositionsparteien warnten im Vorfeld vor "kulturellen Mondlandschaften". Die Bundesregierung präsentierte heute, Freitag, einen "Schutzschirm für die österreichische Veranstaltungsbranche".  Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) begann sein Statement mit einem Verweis auf die schwierige Pandemie-Situation, die vor allem in der kalten Jahreszeit angespannt bleiben werde. In dieser Lage soll den Veranstaltern, die Risiko nehmen und Hygienemaßnahmen entsprechend umsetzen, geholfen werden. Es soll "eine Teilgarantie für die größeren Teile der Kosten" geben, "wenn Veranstaltungen redimensioniert werden oder ganz ausfallen". Damit soll ermöglicht werden, dass Veranstaltungen überhaupt "angegangen werden", sagte Kogler. Der Schutzschirm soll 300 Millionen Euro umfassen, berichtet der grüne Vizekanzler. Heute findet auch ein "Vereinsgipfel" zu diesem Thema statt. Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) bedankte sich bei den zahlreichen - auch ehrenamtlichen - Vereinen, die sich daran beteiligen.
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 4:23 "Wählt ihn ab!" - Trump am Sarg von Ginsburg ausgebuht
Kurier
Ginsburgs Leichnam wurde am Mittwoch und Donnerstag am Supreme Court aufgebahrt, zahlreiche Menschen nahmen Abschied US-Präsident Donald Trump ist am Sarg der verstorbenen Richterin Ruth Bader Ginsburg am Obersten US-Gericht ausgebuht worden. "Wählt ihn ab!", skandierte eine Gruppe von Leuten, die sich am Donnerstag vor dem Supreme Court versammelt hatte. Anwesende Reporter berichteten, dass auch die Worte "Würdige ihren Wunsch!" gerufen wurden. Trump und First Lady Melania verweilten einen Moment lang vor dem Sarg. Beide trugen Schutzmasken. Die linksliberale Juristin Ginsburg war am Freitag im Alter von 87 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Ihr Leichnam wurde am Mittwoch und Donnerstag am Supreme Court aufgebahrt, zahlreiche Menschen nahmen Abschied von der beliebten Juristin. Am Mittwoch hatten unter anderem der frühere US-Präsident Bill Clinton und Ehefrau Hillary der Richterin ihren Respekt gezollt.
 Gefällt mir Antworten
Mord in Schwechat: Obduktionsergebnis liegt vor 25. Sep. 4:20 Mord in Schwechat: Obduktionsergebnis liegt vor
Kurier
Die dreifache Mutter wurde im Bett mit einem Messer attackiert. Der Ehemann schweigt nach wie vor zu den Vorwürfen. Nach dem Mord an einer dreifachen Mutter (55) im Schwechater Ortsteil Kledering, liegt seit Freitag das vorläufige Obduktionsergebnis vor. Demnach weist die Frau so starke Schnittwunden am Hals auf, dass es infolge zu einer massiven Einblutung in die Lunge kam. Weitere Stichverletzungen wurden bei dem Opfer nicht festgestellt. Die Attacke auf die Frau hat im Bett stattgefunden. Vermutlich hat sie zu dem Zeitpunkt des Angriffes geschlafen. Der Ehemann der Frau (56) hat sich beim Versuch die Pulsadern aufzuschneiden, mehrere Schnitte an den Händen zugefügt. Die Verletzungen bei dem mutmaßlichen Täter mussten allerdings nur ambulant im Spital versorgt werden.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Ein Geruchstest soll schnell Cluster erkennen 25. Sep. 4:19 Coronavirus: Ein Geruchstest soll schnell Cluster erkennen
Kurier
Eine Privatuniverstiät und ein niederösterreichisches Unternehmen entwickeln einen Prototypen für Geruchssinn-Testung. Einen Geruchstest, mit dem man sehr schnell feststellen kann, ob jemand mit dem Corona-Virus infiziert ist: Ein solches Gerät wird jetzt von der Privatuniversität DPU (Danube Private University) gemeinsam mit dem niederösterreichischen Unternehmen "Genius5 Instrument" entwickelt. Dieses soll in der Lage sein, mehrere Geruchsstoffe in verschiedenen Konzentrationen abzugeben und so das Geruchsvermögen von Probanden und Probandinnen zu testen. Die DPU begleitet diese Entwicklung wissenschaftlich und stellt die gewonnenen Expertisen aus den vorangegangenen Studien zur Covid-19 Situation zur Verfügung. Die DPU wird weiters die klinische Studie zur Testung dieses neuen Produkts durchführen und wissenschaftlich leiten. Ziel ist, viele Geräte österreichweit in einer Cloud zu verbinden und statistisch - durch Vergleich der Ergebnisse - potentielle Cluster im Entstehen herausfiltern zu können. Durch die Vernetzung in der Cloud könnte die Gesundheitsbehörde einen Echtzeitzugang zu den anonymisierten Daten erhalten. Jedes verwendete Gerät wird dabei mit Hilfe einer Software auf einer Österreichkarte dargestellt und zeigt beim Antippen des jeweiligen Standortes die aktuellen Tagesergebnisse. Das Projekt wird vom Land Niederösterreich, Abteilung Wissenschaft und Forschung, gefördert.
 Gefällt mir Antworten
Sorge um König Harald: Norwegens Monarch ins Spital eingeliefert 25. Sep. 4:16 Sorge um König Harald: Norwegens Monarch ins Spital eingeliefert
Kurier
Wie das norwegische Königshaus verlauten ließ, wurde König Harald überraschend ins Spital eingeliefert. Norwegens König Harald V. wurde am Freitagmorgen, den 25. September, völlig unerwartet ins Krankenhaus in Oslo eingeliefert. Das ließ das norwegische Königshaus in einem offiziellen Statement verkünden. Der König sei krankgeschrieben worden. An welchen gesundheitlichen Problemen der Monarch litt, ging aus der Mitteilung des Hofes nicht hervor. In der Pressemeldung aus dem Palast heißt es: "Seine Majestät König Harald wurde heute Morgen ins Rikshospital aufgenommen. Der König ist krankgemeldet. Der Kronprinzregent wird heute die Leitung des Staatsrates übernehmen."  
 Gefällt mir Antworten
684 neue Infektionen in Österreich 25. Sep. 4:10 684 neue Infektionen in Österreich
Kurier
Es gab seit gestern fast gleich viele Genesene wie Neuinfektionen. Aktuell sind damit 8.413 Menschen in Österreich infiziert. Von Donnerstag auf Freitag gab es 684 Corona-Neuinfektionen in Österreich. Fast gleichviele Menschen (640) sind wieder genesen. Damit sind aktuell 8.413 Menschen in Österreich mit Corona infiziert. 
 Gefällt mir Antworten
Starker Start von Österreichs Golfern in Punta Cana: Straka führt 25. Sep. 4:09 Starker Start von Österreichs Golfern in Punta Cana: Straka führt
Kurier
Sepp Straka gelang eine 65er-Auftaktrunde, dank der er das Feld nach Runde eins sogar anführt. Schwab liegt auf Platz 29. Österreichs Golfer sind beim mit 4 Mio. Dollar dotierten PGA-Turnier in der Dominikanischen Republik gut gestartet. Auf dem birdiefreundlichen Platz im Corales Resort von Punta Cana gelang Sepp Straka eine 65er-Auftaktrunde, dank der er das Feld nach Runde eins sogar anführt. Matthias Schwab zeigte sich in der Karibik gegenüber den US Open deutlich verbessert und liegt nach 69 Schlägen auf Platz 29. Damit ist der Steirer klar auf Cut-Kurs, auch zur Spitze fehlt ihm nicht viel. Seinen Start in der DomRep hatte Schwabs neue Management-Agentur ermöglicht, dank der er auch kommende Woche beim Sanderson Farms in Jackson auf der US-PGA-Tour antreten kann. Schwabs Ziel ist, wie Straka so schnell wie möglich dauerhaft auf der höchstdotierten Profigolftour spielen zu können.
 Gefällt mir Antworten
684 Neuinfektionen in Ö; Aus Ischgl lernen: Deutscher Minister rät von Winterurlaub im Ausland ab 25. Sep. 4:04 684 Neuinfektionen in Ö; Aus Ischgl lernen: Deutscher Minister rät von Winterurlaub im Ausland ab
Kurier
8.413 aktuell Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Lust auf Freizeit: - per Picknick-Vespa die steirische Toskana erobern - die Top-Tipps rund ums Wochenende! 25. Sep. 4:00 Lust auf Freizeit: - per Picknick-Vespa die steirische Toskana erobern - die Top-Tipps rund ums Wochenende!
Kurier
Mit der Picknick-Vespa einen Jausenplatz ansteuern, die Buschenschank per Rolls Royce besuchen und mit Gerlinde Kaltenbrunner die Alpen erklimmen: Das dürfen Sie nicht versäumen!
 Gefällt mir Antworten
Buch der Woche: Clara Louise 25. Sep. 4:00 Buch der Woche: Clara Louise
Kurier
Die Autorin und Singer-Songwriterin über „Liebesgedichte“ von Mascha Kaléko
 Gefällt mir Antworten
„Riesenbluza“ wog 645,5 Kilogramm 25. Sep. 4:00 „Riesenbluza“ wog 645,5 Kilogramm
Kurier
Schon dreimal holte sich Mathias Franz aus Oberkreuzstetten mit seinen Kürbissen Staatsmeister-Titel
 Gefällt mir Antworten
Bob hat Schmerzen: Dicker Alligator muss zum Röngten 25. Sep. 3:49 Bob hat Schmerzen: Dicker Alligator muss zum Röngten
Kurier
Der Star des Zoos von St. Augustin wird nun mit Antibiotika therapiert. Es ging nicht mehr anders: Alligator Bob musste zum Arzt. Sein rechtes Hinterbein war verletzt, er hinkte. Der beliebte Bewohner des Zoos in St. Augustine wurde kurzerhand verpackt und in die Universität von Florida gebracht, zu kundigen Veterinärmedizinern. Die steckten das 300-Kilo-stramme Reptil in die Röhre. Diagnose: Bob hat einen endzündeten Knochen. Die Zoo-Mitarbeiter wollen die Genesung von Bob nun genau überwachen. Die Ratten, mit welchen der dralle Alligator gefüttert wird, enthalten in den kommenden Wochen Antibiotika. So soll die Entzündung geheilt werden. Alligatoren werden bis zu 450 Kilogramm schwer, haben konstant etwa 80 Zähne und können sich nicht rückwärts bewegen. In der Tierwelt hat nur der Weiße Hai eine stärkere Beißkraft als der Alligator. Nachteil: Die Reptilien sind an Land langsam, erreichen lediglich eine Maximalgeschwindigkeit von 17 km/h. Ist dann auch noch das Hinterbein verletzt, wird die Jagd zur Qual.
 Gefällt mir Antworten
Bestätigt: Dschungelcamp zieht 2021 nach Wales 25. Sep. 3:48 Bestätigt: Dschungelcamp zieht 2021 nach Wales
Kurier
Die RTL-Show "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" wird im nächsten Jahr coronabedingt nicht in Australien gedreht. Beim britischen Pendant zum Dschungelcamp war ein coronabedingter Ortswechsel bereits länger bekannt, nun zieht auch RTL nach: "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" wird 2021 nicht wie gewohnt im australischen Dschungel gedreht. Stattdessen übersiedelt die Show coronabedingt nach Wales. "In einer Zeit, in der so vieles anders ist, als wir alle es gewohnt sind, küren wir den Dschungelkönig eben einmal anders", so RTL-Geschäftsführer Jörg Graf in einer am Freitag veröffentlichten Mitteilung des Senders. "Australien scheidet derzeit für die Produktion aus, so wie für uns alle Urlaubsreisen in entfernte Länder schwierig oder gar nicht möglich sind." 
 Gefällt mir Antworten
Babygeschlecht verraten: Mandy Moore erwartet ihr erstes Baby 25. Sep. 3:47 Babygeschlecht verraten: Mandy Moore erwartet ihr erstes Baby
Kurier
"Baby Boy Goldsmith kommt Anfang 2021", verkündett US-Sängerin und Schauspielerin Mandy Moore auf Instagram. Die US-Sängerin und Schauspielerin Mandy Moore (36, "Midway") erwartet ihr erstes Kind. Und es wird offenbar ein Bub: "Baby Boy Goldsmith kommt Anfang 2021", schrieb Moore am Donnerstag (Ortszeit) auf Instagram zu gemeinsamen Fotos mit ihrem Mann Taylor Goldsmith (35). Seit 2018 ist Moore mit dem US-Sänger verheiratet. Auf den Fotos, die die schwangere Moore veröffentlichte, legt Goldsmith seine Hand auf den Bauch seiner Frau. Moore hatte sich 2015 nach sechsjähriger Ehe von dem Musiker Ryan Adams ("Heartbreaker") getrennt. Im vorigen Jahr wurde sie mit einem Stern auf Hollywoods "Walk of Fame" geehrt. Die Schauspielerin und Sängerin, die im Alter von 15 Jahren ihr Debütalbum "So Real" herausbrachte, ist in der TV-Serie "This Is Us - Das ist Leben" zu sehen. Als Filmschauspielerin ist sie vor allem aus Romanzen und Komödien wie "Von Frau zu Frau", "Lizenz zum Heiraten" und "Plötzlich Prinzessin!" bekannt. Der deutsche Hollywood-Regisseur Roland Emmerich holte sie zuletzt für das Kriegsdrama "Midway" vor die Kamera.
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 3:22 Aus statt Hochzeit: Demi Lovato trennt sich nur zwei Monate nach Verlobung
Kurier
Im Juli haben sich Demi Lovato und Max Ehrich nach nur vier Monaten verlobt. Nun kam es völlig überraschend zur Trennung. So schnell sie sich verlobten, so schnell haben sich Demi Lovato und Max Ehrich auch wieder getrennt. Im Juli hatten die Musikerin und der ehemalige "Young and the Restless"-Star nach nur vier Monaten Beziehung bekannt gegegen, dass sie heiraten wollen.
 Gefällt mir Antworten
Deutscher Gesundheitsminister rät von Winterurlaub im Ausland ab 25. Sep. 2:49 Deutscher Gesundheitsminister rät von Winterurlaub im Ausland ab
Kurier
Urlaubsreisen seien "unnötige Reisen", meinte Jens Spahn. Apres-Ski fällt de facto aus und nun kündigt sich die nächste Hiobsbotschaft für Österreichs Wintertourismus an: ausbleibende Gäste. Deutschlands Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat den Bürgern angesichts steigender Corona-Fälle nämlich von Auslandsreisen in den Herbst- und Winterferien abgeraten. "Man kann ja auch Urlaub im Inland machen", sagte der CDU-Politiker am Freitag im
 Gefällt mir Antworten
Honig aus EU-Ländern soll besser gekennzeichnet werden 25. Sep. 2:24 Honig aus EU-Ländern soll besser gekennzeichnet werden
Kurier
Hersteller sollen zu Herkunfts-Angaben verpflichtet werden, fordern Konsumentenschützer und Imker. Woher kommt der Honig im Supermarkt? Für Konsumenten ist dies meist nicht nachvollziehbar. Konsumentenschützer und Imker fordern daher strengere Vorgaben für die Kennzeichnung von Honig. Lebensmittelhersteller müssten verpflichtet werden, mindestens die Herkunftsländer der Hauptzutaten ihrer Produkte anzugeben, sagte ein Sprecher der Verbraucherorganisation Foodwatch .
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 2:21 Drei Letten nach Hotelzimmerbrand in Linz festgenommen
Kurier
Ermittlungen wegen Brandstiftung und Mordverdacht laufen. Die Festgenommenen leugnen die Tat. Drei Männer sind nach einem Brand mit einem Schwerverletzten in einem Hotel am Mittwoch in Linz festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Mordes und Brandstiftung. Die 44, 46 und 50 Jahre alten Letten leugneten jedoch in ihrer Einvernahme, etwas mit dem Feuer und den Verletzungen ihres 49-jährigen Landsmann in dem Hotelzimmer zu tun zu haben. Die vier Männer dürften in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in dem später ausgebrannten Hotelzimmer in der Linzer Innenstadt in Streit geraten sein, berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Donnerstag. Worum es dabei ging, war vorerst unklar. Zeugen hatten lediglich ein Streitgespräch gehört. Ein fünfter, 30-jähriger Lette, dürfte nicht dabei gewesen sein und wird von der Polizei als Zeuge geführt.
 Gefällt mir Antworten
Karneval von Rio verschoben 25. Sep. 2:03 Karneval von Rio verschoben
Kurier
"Ohne Sicherheit kann es keinen Karneval geben," so der Präsident der unabhängigen Sambavereinigung Leisa. Der Karneval in Rio ist coronabedingt auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Wie die Sambaschulen der brasilianischen Metropole haben am Donnerstag (Ortszeit) entschieden, wird die traditionsreiche Veranstaltung vor Zehntausenden Zuschauern nicht wie geplant im Februar stattfinden. "Es ist zunehmend schwieriger, einen Karneval ohne eine Impfung zu haben", sagte der Präsident der unabhängigen Sambavereinigung Leisa, Jorge Castanheira. "Ohne Sicherheit kann es keinen Karneval geben." Die Sambaschulen hätten weder die Zeit noch die finanziellen und organisatorischen Voraussetzungen, um den Karneval im Februar auf die Beine zu stellen, so Catanheira. Bei der Veranstaltung ziehen Tänzer der 13 wichtigsten Sambaschulen der Metropole durch das Sambadrom, in dem Zehntausende Bewohner, Touristen und Prominente gemeinsam feiern. Dazu kommen Millionen weitere Menschen, die den Karneval in den Straßen der Stadt und an den Stränden feiern. Das Datum des Karnevals ist an und für sich durch den liturgischen Kalender der römisch-katholischen Kirche festgelegt, da er ähnlich wie andere Faschingsumzüge vor Beginn der Fastenzeit stattfindet. Nach den USA und Indien verzeichnet Brasilien die meisten Corona-Infektionen (über 4,5 Millionen). Mehr als 139.000 Menschen sind in Brasilien im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Nach Daten der Regierung des Teilstaates Rio de Janeiro registrierte die Stadt Rio bis Donnerstag offiziell knapp 100.000 Infizierte, mehr als 10.000 Patienten sind bisher gestorben. Gewöhnlich ist es so, dass sich die Sambaschulen - kaum, dass ein Karneval zu Ende ist - schon wieder mit dem nächsten Thema, den Umzugswagen und den Kostümen beschäftigen, die sie zu den Umzügen ins Sambodrom mitbringen wollen. Jetzt würde in Rio eigentlich die heiße Phase der Vorbereitung beginnen.
 Gefällt mir Antworten
Nach Rekordsieg des LASK: 25. Sep. 2:00 Nach Rekordsieg des LASK: "Ich hätte noch ein Tor machen können"
Kurier
Die Oberösterreicher stürmten mit einem 7:0 in das EL-Play-off. Doppel-Torschütze Raguz hätte gerne noch öfter getroffen. Der LASK hat die erste Hürde auf dem Weg in die Europa League mit Bravour hinter sich gebracht. Die Linzer bezwangen den chancenlosen slowakischen Tabellenführer Dunajska Streda in der dritten Qualifikationsrunde am Donnerstag nach einer Torgala daheim mit 7:0 (2:0) und feierten damit ihren höchsten Sieg im Europacup überhaupt. Im Play-off um den Aufstieg in die lukrative Gruppenphase trifft der LASK nun am kommenden Donnerstag auf Sporting Lissabon. Die Mannschaft von Cheftrainer Dominik Thalhammer ließ jedenfalls von Beginn an keine Zweifel an ihren Ambitionen und hatte keine Mühe. Dementsprechend zufrieden waren die Beteiligten nach und mit dem Kantersieg. "Heute waren wir bei den ersten beiden Toren sehr effizient. Wir hatten kurz vor der Pause eine Phase, wo wir nicht genug Spielkontrolle hatten. Aber wir können zufrieden sein. Wir gehen sehr sicher unseren Weg, sind zuversichtlich, dass es ein guter Weg ist. Das gibt sehr viel Kraft für die künftigen Spiele", freute sich Coach Thalhammer.
 Gefällt mir Antworten
Absichtliche CoV-Infektionen vor Impfstoff-Tests 25. Sep. 1:37 Absichtliche CoV-Infektionen vor Impfstoff-Tests
Kurier
Ethisch umstritten: In London sollen einem Bericht zufolge Menschen für Impfstoff-Tests absichtlich mit dem Coronavirus infiziert werden. In London sollen einem Bericht zufolge Menschen für Impfstoff-Tests absichtlich mit dem Coronavirus infiziert werden. Gesunde, erwachsene Freiwillige sollen dabei im nächsten Jahr unter kontrollierten Quarantäne-Bedingungen dem Coronavirus ausgesetzt werden, nachdem sie einige Wochen zuvor einen potenziellen Impfstoff verabreicht bekommen haben, wie die
 Gefällt mir Antworten
Frankreich: 16.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden 25. Sep. 1:25 Frankreich: 16.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden
Kurier
Mit 6.634 neuen registrierten Fällen hat auch Großbritannien den höchsten Stand innerhalb eines Tages seit Beginn der Pandemie erreicht. In Frankreich haben sich binnen 24 Stunden mehr als 16.000 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Seit Mittwochabend seien 16.096 neue Infektionsfälle registriert worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Donnerstagabend mit. Dies ist ein neuer Rekord seit Einführung der großflächigen Tests auf das neuartige Coronavirus.
 Gefällt mir Antworten
Argentinisches Parlament: Sexszene auf Großbildschirm 25. Sep. 1:12 Argentinisches Parlament: Sexszene auf Großbildschirm
Kurier
Ein Abgeordneter küsste während einer Videoschaltung die Brüste seiner Partnerin. Eine Sexszene mit einem Abgeordneten ist auf einem Großbildschirm im argentinischen Parlament gezeigt worden. Der Abgeordnete Juan Emilio Ameri war in der wegen der Corona-Pandemie per Videoschaltung abgehaltenen Sitzung dabei zu sehen, wie er die Brüste einer Frau küsst. Er wurde daraufhin am Donnerstag für mindestens fünf Tage von weiteren Sitzungen ausgeschlossen. Zu seiner Entschuldigung sagte Ameri, er habe nicht gewusst, dass er online gewesen sei. Die Sitzung war vom Vorsitzenden des Abgeordnetenhauses, Sergio Massa, wegen des Vorfalls abgebrochen worden. Während der Videoschaltungen in der Coronakrise seien zwar bereits Szenen zu sehen gewesen, in denen Abgeordnete eingeschlafen seien oder sich vor den Blicken ihrer Kollegen abgeschirmt hätten, sagte Massa. Aber der jetzige Vorfall habe "wirklich die Grenzen dieses Hauses überschritten". Ameri war dabei zu sehen, wie er den Busen einer neben ihm sitzenden Frau streichelte und küsste. Dabei war eine der Brüste zeitweise entblößt. Die Bilder verbreiteten sich rasch in den Onlinenetzwerken. Der 47-jährige Parlamentarier aus der nordwestlichen Provinz Salta reagierte zerknirscht. Er bereue den Vorfall und sei darüber "sehr beschämt", sagte er. Er habe geglaubt, es habe einen der in seiner Region häufigen Internet-Ausfälle gegeben. Ameri berichtete auch, seine Partnerin habe erst vor zehn Tagen Brustimplantate eingesetzt bekommen. Bei der fünftägigen Suspendierung des Parlamentariers soll es nicht bleiben. Das Abgeordnetenhaus will innerhalb dieses Zeitraums darüber entscheiden, welche weitere Strafe gegen ihn verhängt wird.
 Gefällt mir Antworten
Bgld: Land stellt rund 20 Radarboxen auf und kassiert Strafgelder 25. Sep. 1:00 Bgld: Land stellt rund 20 Radarboxen auf und kassiert Strafgelder
Kurier
Die Maßnahme soll die Sicherheit erhöhen, ÖVP vermutet "Abzocke". Im Burgenland steigt die Dichte an fixen Radarboxen sprunghaft an: Das Land will in nächster Zeit selbst Geschwindigkeitsmessungen durchführen und die Bußgelder zur Gänze lukrieren. Entsprechende Pläne hat das Büro des zuständigen Verkehrslandesrats Heinrich Dorner (SPÖ) dem KURIER am Donnerstag bestätigt. Mit Details hielt man sich mit Verweis auf noch laufende Vorbereitungen bedeckt. In Summe soll es landesweit rund 20 Standorte geben. In Mattersburg steht schon eine Box, in St. Margarethen, Nikitsch und Lutzmannsburg ebenso. Dienen soll die Maßnahme dem Kampf gegen Temposünder. „Die Verkehrssicherheit soll durch Intensivierung landesweiter Schwerverkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen durch eigenes Landespersonal verbessert werden“, heißt es im Programm der SPÖ-Regierung. Dass die Raser auch ein „Körberlgeld“ ins Landesbudget schaufeln, das angesichts von Corona ohnehin jeden Euro braucht, ist aber unbestritten. Bis dato sind Geschwindigkeitsmessungen Sache der Polizei. 20 Prozent der Strafgelder bleiben dem Innenministerium, 80 Prozent dem Straßenerhalter, also Bund, Land oder Gemeinde.
 Gefällt mir Antworten
25. Sep. 0:56 Corona-Ampel: Zehn weitere Bezirke orange + Neue Schulordnung gegen Corona-Chaos
Kurier
Guten Morgen aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Para-Ski-Guide Lisi Aigner: Die Nebenrolle im Mittelpunkt 25. Sep. 0:00 Para-Ski-Guide Lisi Aigner: Die Nebenrolle im Mittelpunkt
Kurier
Seit 2017 startet Aigner als Guide mit ihrer sehbeeinträchtigten Schwester im Para-Ski. Ihr Ziel: die Paralympics 2022. Elisabeth Aigner (21) steht nicht gern im Mittelpunkt. Das überlässt sie lieber ihrer Schwester Veronika (17). Für das Interview mit dem KURIER nimmt sie die Aufmerksamkeit zumindest kurz auf sich. Denn eigentlich will die 21-Jährige nur Ski fahren, verrät sie. Ihre Solokarriere startet sie nun bei der Polizei.
 Gefällt mir Antworten
Musik macht glücklich: Popstars im Interview 25. Sep. 0:00 Musik macht glücklich: Popstars im Interview
Kurier
Ina Regen, Mathea, Julian Le Play, Chris Steger, Pippa und andere erfolgreiche Künstler erzählen der "freizeit", was sie am Musikmachen lieben – und was sie neben der Musik am meisten genießen. Sie lässt uns hoffen, lieben, tanzen  oder die Welt umarmen – die Wissenschaft sieht in der Musik  eine der wichtigsten Quellen für ein genussvolles Leben. Das Bedürfnis nach ihr ist  so alt wie die Menschheit selbst, das älteste bisher gefundene Instrument wurde vor 60.000 Jahren gebaut. Mittlerweile ist erwiesen, dass unser Gehirn durch Musik zur Ausschüttung von Dopamin angeregt werden kann, sie macht also tatsächlich glücklich. Und wie wirkt Musik auf die Menschen, die uns mit ihrer Musik täglich Freude bereiten?
 Gefällt mir Antworten
Corona-Ampel: Zehn weitere Bezirke orange; 4.400 Influencer sollen Bali retten 24. Sep. 23:52 Corona-Ampel: Zehn weitere Bezirke orange; 4.400 Influencer sollen Bali retten
Kurier
8.372 aktuell Infizierte in Österreich. Gmünd, Melk und Waidhofen werden auf orange gestellt. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Stahlrösser unter Dampf 24. Sep. 23:05 Stahlrösser unter Dampf
Kurier
Saisonhöhepunkt mit spektakulärem Lok-Gespann auf der Bergstrecke durch das Ötscherland Je nach Bedarf zwickt Ingo Wiener als Zugführer die Tickets der Fahrgäste, steht als Lokführer seinen Mann oder leistet schwere händische Arbeit beim Sanieren der Schmalspurstrecke zwischen Kienberg/Gaming und Lunz. An diesem Wochenende stehen er und viele Freiwillige wieder im Dienst der Eisenbahnnostalgie. Der Ötscherland-Express schnauft gleich mit zwei vorgespannten Dampfloks auf der einzigartigen Strecke über den Berg nach Lunz am See. Wie andere Bahnfreaks muss Wiener für seine Dienste am Ötscherland-Express strenge Prüfungen nach ÖBB-Normen ablegen. Bezahlt bekommen er und die Mitglieder der NÖ-Lokalbahn (NÖLB) für den Nostalgiebahnbetrieb auf der historischen Strecke nichts. „Zum 50. Geburtstag habe ich mir die Lokführerprüfung geschenkt“, erzählt der Idealist, der als technischer Referent für die Bahnstrecke und die Fahrzeuge des Ötscherland-Express verantwortlich ist.
 Gefällt mir Antworten
NÖ: Polit-Hickhack rund um Cluster nach türkischer Hochzeit 24. Sep. 23:00 NÖ: Polit-Hickhack rund um Cluster nach türkischer Hochzeit
Kurier
SPÖ-Bürgermeister der Stadtgemeinde Schrems unter Beschuss durch ÖVP. Nach der türkischen Hochzeit am 12. September in der Stadthalle Schrems, rund um die sich ein Cluster mit mittlerweile 27 positiv Getesteten gebildet hat, wird die Kritik am Bürgermeister Karl Harrer (SPÖ) immer lauter – zumindest von der politischen Gegenseite. Zunächst wetterte VP-Abgeordneter Lukas Brandweiner in sozialen Medien gegen den Ortschef – er hätte die Hochzeit, zu der 700 Personen gekommen waren, nicht genehmigen dürfen.   Wie berichtet hat sich nun herausgestellt, dass diese Zahl niemand bestätigen kann. Den Gesundheitsbehörden liegt eine Gästeliste mit 207 Namen vor. Obwohl diese Zahl wesentlich geringer ist als die ursprünglich kolportierten 700, nimmt die Kritik am Stadtchef kein Ende. In seiner Funktion als Geschäftsführer der Schremser Stadthallen Errichtungs- und Betriebs-GmbH hätte er die Stadthalle als Veranstaltungsort gar nicht erst für eine Hochzeit mit angekündigten 350 Personen vermieten dürfen, ist der Tenor einer Aussendung durch Tobias Spazierer, ÖVP-Fraktionsführer im Gemeinderat. Er begründet das mit der „Rechtslage zum Zeitpunkt der Hochzeitsfeier, die für derartige Veranstaltungen eine Obergrenze von 200 Personen vorgesehen hat“. Harrer hingegen betonte am Donnerstag einmal mehr, dass die zu diesem Zeitpunkt gültigen Verordnungen eingehalten wurden und 350 Personen zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses, am 20. August, möglich waren. Tatsächlich waren ab 1. August bis zur neuen Verordnung, die am 22. September in Kraft trat, 500 Gäste bei einer Hochzeit erlaubt.
 Gefällt mir Antworten
Landesdefizit wird sich verzehnfachen 24. Sep. 23:00 Landesdefizit wird sich verzehnfachen
Kurier
Landesrat Ludwig Schleritzko warnt vor zweitem Lockdown, Alarm in Gemeinden wegen fehlender Einnahmen. Ludwig Schleritzko ist eigentlich ein Mann der ruhigen Worte. Doch wenn der nö. Finanzlandesrat über die Gefahr eines zweiten Lockdowns spricht, dann wird seine Stimme eindringlich. „Ein zweiter Shutdown würde eine Erholung der Wirtschaft massiv ausbremsen“, sagt er. Bis 2025 wäre es dann unmöglich, „auf Vor-Pandemie-Niveau aufstocken“ zu können, so der ÖVP-Politiker. Tatsächlich sind die Zahlen dramatisch: Das für 2020 angepeilte Defizit im Landesbudget von 76 Millionen Euro wird sich wohl fast verzehnfachen, der Abgang beträgt Schätzungen zufolge rund 750 Millionen Euro. Schon bislang kostete die Covid-Pandemie dem Land und den Gemeinden fast 1,5 Milliarden Euro an Einnahmen für 2020 und 2021.
 Gefällt mir Antworten
Was heißt selbstbestimmtes Sterben? 24. Sep. 23:00 Was heißt selbstbestimmtes Sterben?
Kurier
Der Verfassungsgerichtshof befasst sich mit der heiklen Frage der aktiven Sterbehilfe. Von einem Sterbehilfeverein unterstützte Antragsteller wollen das geltende Verbot zu Fall bringen. In einer öffentlichen Verhandlung befasste sich der Verfassungsgerichtshof (VfGH) gestern mit dem Thema Sterbehilfe. Konkret geht es um zwei Paragrafen des Strafgesetzbuchs (StGB), nach denen Tötung auf Verlangen (§ 77) sowie Mitwirkung am Selbstmord (§ 78) verboten und mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren zu bestrafen sind. Antragsteller sind vier Personen, die durch den seitens des Schweizer Sterbehilfevereins Dignitas finanzierten Anwalt Wolfram Proksch vertreten werden: ein 56-jähriger Multiple-Sklerose-Patient, der Beihilfe zum Suizid in Anspruch nehmen möchte; ein Mann, der an Parkinson leidet; ein 75-Jähriger, der 2017 seiner krebskranken Frau beim Suizid assistiert hat (sie hat sich erschossen) und 2018 deswegen zu zehn Monaten bedingter Haft verurteilt wurde; sowie ein Anästhesist und Intensivmediziner, der assistierten Suizid durchführen würde. Das Thema ist weltanschaulich und emotional hoch aufgeladen. Dementsprechend brachten sich die Vertreter beider Positionen bereits im Vorfeld der VfGH-Session argumentativ in Stellung. Die Befürworter einer Aufhebung der geltenden Regelung berufen sich im Wesentlichen auf das Recht auf Selbstbestimmung und die Menschenwürde. In einer freien und demokratischen Gesellschaft sei die Autonomie ein derart hohes Gut, dass der Staat nicht vorschreiben dürfe, auf welche Art man sterben wolle, und dass man auch nicht leiden müsse, wenn man das nicht wolle.
 Gefällt mir Antworten
Nach Corona-Chaos: Wie eine neue Schul-Ordnung nun helfen soll 24. Sep. 23:00 Nach Corona-Chaos: Wie eine neue Schul-Ordnung nun helfen soll
Kurier
Nach heftiger Kritik gibt es von den Behörden nun neue Handlungsanleitungen. Nächste Hürde: Das Schulpersonal soll Abstriche nehmen Die Aufregung um das Corona-Chaos in Wiens Schulen war groß. Was tun mit einem Covid-Verdachtsfall? Und mit seinen Klassenkollegen? Absondern? Und wenn ja, wohin? Viele Lehrer fühlten sich mit diesen Entscheidungen überfordert. Nach heftiger Kritik versprach man im Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ), die „Kommunikationsabläufe“ weiter zu „schärfen“. Denn das Problem sind weniger die tatsächlichen positiven Fälle – seit Schulbeginn waren es 50 Lehrer und 450 Schüler – sondern die zehn mal so hohe Zahl an Verdachtsfällen. Nun ergingen tatsächlich neue Informationen der Gesundheitsbehörden an die Schulen, mit denen die Vorgangsweisen bei einem Verdachtsfall vereinfacht und beschleunigt werden sollen. Und zwar unter anderem in Form einer Grafik aus der Bildungsdirektion. Während viele Lehrer auf den ersten Blick skeptisch waren, dürfte das Feedback mittlerweile positiv sein. „Es ist logischer, gestraffter und übersichtlicher“, erklärt eine Schulleiterin eines großen Wiener Schulzentrums, die aber lieber anonym bleiben mag.
 Gefällt mir Antworten
Biber nagen an Nerven der Gemeinden 24. Sep. 23:00 Biber nagen an Nerven der Gemeinden
Kurier
Bibermanagement verzeichnet gehäuft Anfragen, immer mehr Schäden durch die Nager Sie nagen sich durch die Ufer der burgenländischen Flüsse und Bäche, stauen Wasser an und bauen imposante Burgen. Doch genau diese Umgestaltung der Landschaft nagt auch immer öfter an den Nerven von Landwirten und Gemeinden. 2015 hat das Land das Bibermanagement Burgenland für die geschützten Tiere ins Leben gerufen. „Die Anfragen sind jährlich gestiegen“, erklärt die zuständige Landeshauptmann Stellvertreterin Astrid Eisenkopf. In den vergangenen beiden Jahren waren es 70 und 90 Fälle in denen der Biberberater des Landes ausrücken musste. „Viel kann präventiv getan werden und es gibt fast immer eine gute Zusammenarbeit mit den Betroffenen“, sagt Eisenkopf. Eingriffe in den Lebensraum, wie die Entfernung von Biberdämmen oder Biberbauverfüllungen wurden heuer im ersten Halbjahr bereits 13-mal gestartet, dafür sind Bescheide der Behörde nötig. „Die Kosten tragen die Instandhalter des Gewässers, das sind in der Regel die Gemeinden“, erklärt Eisenkopf.
 Gefällt mir Antworten
Neue Biografie: Alicia Keys und die Entdeckung der Natürlichkeit 24. Sep. 23:00 Neue Biografie: Alicia Keys und die Entdeckung der Natürlichkeit
Kurier
In ihrem Buch "More Myself" beschreibt Alicia Keys, wie sie Weiblichkeit für sich neu definiert hat. Als Alicia Keys im Mai 2016 einen Essay für Lena Dunhams Newsletter
 Gefällt mir Antworten
24. Sep. 23:00 "Enola Holmes": Sherlocks Schwester bekämpft das Patriarchat
Kurier
"Stranger Things"-Star Millie Bobby Brown spielt die Hauptrolle in dem neuen Netflix-Film. Der Altersunterschied zwischen Meisterdetektiv Sherlock Holmes und seiner jüngeren Schwester Enola ist beträchtlich: In den Geschichten von Arthur Conan Doyle aus dem 19. Jahrhundert kommt sie nämlich gar nicht vor, sondern erst in der Buchreihe „Enola Holmes“ von Nancy Springer, die ab Mitte der Nullerjahre erschien. Bei Netflix ist ihr erster Fall nun als flotte Verfilmung zu sehen. In die Rolle der jugendlichen Enola – was rückwärts gelesen „alone“, also „allein“ bedeutet – schlüpft „Stranger Things“-Star Millie Bobby Brown. Die 16-jährige Protagonistin wächst im viktorianischen England mit ihrer Mutter (Helena Bonham Carter, "Sweeney Todd") auf, die sie auf unkonventionelle Art unterrichtet: Neben feministischer Lektüre stehen Chemie-Experimente und Kampfkunst am Stundenplan. Als die Mutter eines Tages verschwindet, ruft das die beiden großen Brüder auf den Plan: den wortkargen Sherlock (gespielt von "Superman" und "Witcher" Henry Cavill) und den griesgrämigen Mycroft (Sam Claflin, "Die Tribute von Panem"). Die zwei Männer haben sich offenkundig nie sonderlich für ihre kleine Schwester interessiert, sind jetzt aber umso engagierter, wenn es darum geht, Enola ins Mädchenpensionat von Miss Harrison (Fiona Shaw, "Harry Potter", "Killing Eve") zu stecken. Schließlich muss jemand der jungen Dame endlich Manieren beibringen und sie heiratsfähig machen, befinden beide. Auf solche Geschlechterrollen hat Enola aber keine Lust. Sie haut ab und macht sich auf die Suche nach ihrer Mutter. Doch ihr Vorhaben wird jäh unterbrochen, als Enola auf einen jungen Mann trifft.
 Gefällt mir Antworten
Umweltschutz: Saubere Aktion am Wienfluss 24. Sep. 23:00 Umweltschutz: Saubere Aktion am Wienfluss
Kurier
Beim CleanUp wird Müll gesammelt und ordentlich entsorgt. Flaschen, Sackerl, Verpackungspapierl: Nicht nur im Mittelmeer, auch am Wienfluss findet sich Müll, der dort nicht hingehört. Um das Flussgebiet von Abfall zu befreien, veranstaltet der Ökostromanbieter MeinAlpenStrom eine Aufräumaktion am Wienfluss, der im Wienerwald entspringt und bei der Urania in den Donaukanal mündet. Am Freitag, 25. September, wird zwischen 16:00 und 18.00 Uhr zum 7. CleanUp in Hütteldorf am Wienfluss aufgerufen – wegen Corona unter Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregeln. Treffpunkt ist um 16:00 Uhr am Platz vor der U-Bahn-Station Hütteldorf, Ausgang Hadikgasse/Hackinger Steg. Für die passende Ausrüstung, etwa Handschuhe, Müllsäcke, Greifzangen, Mund-Nasen-Schutz, Desinfektionsmittel sowie die anschließende fachgerechte Entsorgung des Mülls sorgt der Veranstalter.
 Gefällt mir Antworten
24. Sep. 23:00 "Herzensprojekt“: Öffi-Ticket für ganz Österreich ab 2021
Kurier
Infrastruktur- und Umweltministerin Leonore Gewessler spricht heute mit Landesverkehrsreferenten. Gut Ding braucht Weile. Diese Binse scheint jedenfalls auf das 1-2-3-Ticket für den Öffentlichen Verkehr zuzutreffen. Seit 2006, so Infrastrukturministerin Leonore Gewessler, hätten sich die vorangegangenen Koalitionen des Themas „österreichweit gültiges Öffi-Ticket“ verschrieben, selbiges auch in die jeweiligen Regierungsprogramme geschrieben, doch gekommen ist es nie. Bis jetzt. Für die grüne Ministerin ist es ein „Herzensprojekt“, wie sie betont, das in einem ersten Schritt und im ersten Halbjahr 2021 nun wahr werden soll. Wie die diffizilen Vereinbarungen mit ÖBB, Westbahn, Busunternehmen und Co. ausgestaltet sein können beziehungsweise müssen, das bespricht Gewessler heute, Freitagnachmittag, mit den Verkehrsreferenten der neun Bundesländer. Fix ist, dass die Bundesregierung die stufenweise Einführung des 1-2-3-Tickets – beginnend mit einem Österreich-Ticket – im Nationalrat bereits einstimmig beschlossen hat. Die Stufe 1
 Gefällt mir Antworten
Ein Stich 24. Sep. 23:00 Ein Stich
Kurier
Allgemeinbildung? Es gibt doch Google ... In Zeiten, da das sinnerfassende Lesen aus der Mode kommt, ist auch das Sinnerfassen generell auf dem Rückzug. So begab sich, dass der britische Premier die Verschärfung der Corona-Maßnahmen mit dem Sprichwort „A stitch in time saves nine“ unterfütterte (wörtlich: ein Nadelstich rechtzeitig erspart neun weitere) – und bei Google schnellten augenblicklich die Suchanfragen von Briten nach dem Sinn dieses Sprichworts in die Höhe. Ist auch schwierig: Stitch heißt ja nicht nur Stich sondern zum Beispiel auch Seitenstechen (eines erspart neun, hä?); es steht auch für Strickmuster (ein Pullover und keine neun weiteren mehr?) oder Masche (keinen stitch anhaben meint nackt sein). Aber Google sinnerfasste das angefragte Sprichwort prompt: „Ein Problem lösen, ehe es zu groß wird.“ Und das Problem, dass zunehmend auf Allgemeinbildung gepfiffen wird, weil’s ja das Internet gibt? Ist schon zu groß, um noch mit einem stitch gelöst zu werden. andreas.schwarz@kurier.atx
 Gefällt mir Antworten
Kelvin Arase ist der umstrittene Punktegarant von Rapid 24. Sep. 23:00 Kelvin Arase ist der umstrittene Punktegarant von Rapid
Kurier
Der 21-jährige Dauerläufer ist für Rapid wertvoller, als es manchen scheint. Kelvin Arases Punkteschnitt ist sogar meisterlich. Kelvin Arase raus, Yusuf Demir rein. Der eine spielte zuletzt unglücklich, der andere hat nach seinen Einwechslungen getroffen. So einfach müsste Rapid morgen in St. Pölten beim Spitzenspiel gegen den SKN wieder auf die Siegerstraße zurückfinden. Oder doch nicht? Trainer Didi Kühbauer hat bereits widersprochen und erklärt, warum der 17-jährige Demir vorerst noch besser als Joker aufgehoben sei. Und auch Sportdirektor Zoran Barisic bricht eine Lanze für Dauerläufer Arase: „Kelvin ist irrsinnig wertvoll für uns. Er arbeitet sehr viel, auch für Mitspieler. Das ist nicht immer auf den ersten Blick zu sehen.“
 Gefällt mir Antworten
Strenge Diät: Was bei Victoria Beckham seit 20 Jahren nicht mehr auf den Teller kommt 24. Sep. 23:00 Strenge Diät: Was bei Victoria Beckham seit 20 Jahren nicht mehr auf den Teller kommt
Kurier
In einem Interview hat die britische Modedesignerin Einblicke in ihre Ernährungsweise gegeben.
 Gefällt mir Antworten
Warum Thiem in Paris Tennis-Geschichte schreiben kann 24. Sep. 23:00 Warum Thiem in Paris Tennis-Geschichte schreiben kann
Kurier
Der Niederösterreicher jagt bei den bevorstehenden French Open einen 53 Jahre alten Rekord. Auf einmal ist er der Gejagte, auf einmal ist er derjenige, den es zu schlagen gilt. Dominic Thiem reiste am Mittwoch erstmals als Grand-Slam-Sieger zu einem Major. Der US-Open-Champ zählt bei den French Open, die am Sonntag wie immer im Südwesten von Paris starten, mindestens zu den Mitfavoriten. In der ersten Runde trifft er auf den Kroaten Marin Cilic, gegen den er bereits bei den US Open gespielt hat. Wie haben sich die anderen noch aktiven Grand-Slam-Champs beim nachfolgenden der vier größten Turniere geschlagen?
 Gefällt mir Antworten
Jada Pinkett Smith: 24. Sep. 23:00 Jada Pinkett Smith: "Zu betrügen war schlimmer, als betrogen zu werden"
Kurier
Die Schauspielerin weiß, wovon sie spricht - sie habe beides bereits erlebt, erzählte sie in ihrer Talkshow. Das Hollywood-Ehepaar
 Gefällt mir Antworten
Länderspezifische Corona-Warnungen: Wie landet man auf der Risikoliste? 24. Sep. 23:00 Länderspezifische Corona-Warnungen: Wie landet man auf der Risikoliste?
Kurier
Die Einstufungen folgen längst nicht immer einer klar nachvollziehbaren Logik. Welche Parameter eine Rolle spielen.
 Gefällt mir Antworten
Ausgeplaudert: Herzogin Meghan 24. Sep. 23:00 Ausgeplaudert: Herzogin Meghan "bereit für zweites Baby"
Kurier
Der einjährige Archie Harrison könnte sich schon bald über ein Geschwisterchen freuen. Zumindest wenn man einem Meghan nahestenden Insider Glauben schenken will. Der britische
 Gefällt mir Antworten
Fast vergessene 24. Sep. 23:00 Fast vergessene "Friends"-Nebendarstellerin hätte Rachel spielen sollen
Kurier
Der 90er-Jahre-Hit "Friends" folgte dem Leben einer Gruppe junger Freunde in New York - und machte die Hauptdarsteller zu Weltstars. Die US-Schauspielerin
 Gefällt mir Antworten
Peking zwingt Mongolen chinesische Sprache auf 24. Sep. 23:00 Peking zwingt Mongolen chinesische Sprache auf
Kurier
Seit Schulbeginn werden wichtige Fächer in mongolischen Schulen der Inneren Mongolei nur noch auf Mandarin unterrichtet. Die autonome Minderheit ist im Alarmzustand.
 Gefällt mir Antworten
S wie Spaghettikürbis: Ein kalorienarmer Allrounder 24. Sep. 23:00 S wie Spaghettikürbis: Ein kalorienarmer Allrounder
Kurier
Mit dem Herbst kommt die Hochsaison der Kürbisse. Diese frühe Sorte auszuprobieren, lohnt sich – sie ist für Überraschungen gut. Also was jetzt? Nudeln oder   Kürbisgewächs? Ein Gericht, in dem  „Spaghetti-Kürbis“ vorkommt, kann den geneigten Esser durchaus verwirren. Und das nicht nur, was den Namen betrifft.  Um das Wesentliche zu klären: Es geht um einen Kürbis. Im Gegensatz zu den gängigen Vertretern dieser Familie – Muskat, Hokkaido oder Butternuss etwa – ist dieser Gartenkürbis nicht so omnipräsent. Warum, ist eigentlich unverständlich. Mit seinen Verwandten kann er durchaus mithalten.   Und da sind wir auch schon bei seinem Innenleben angekommen. Wer so eine pralle, zylindrische Frucht vor sich hat, kann sich kaum vorstellen, dass sie sich nach dem Garen völlig anders präsentieren wird, als im Rohzustand. Das helle, feste Fruchtfleisch verwandelt sich nämlich in nudelige, fadenartige Fasern – was ihm seinen Namen eingebracht hat.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 27. Oktober 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren