Zurück Kurier Dienstag, 29. September 2020
Suchen Rubriken 29. Sep.

Kurier

Dienstag, 29. September 2020
Schließen
Anzeige
Rapid-Bezwinger Gent gegen Kiew in CL-Play-off chancenlos 29. Sep. 23:10 Rapid-Bezwinger Gent gegen Kiew in CL-Play-off chancenlos
Kurier
Nach dem 1:2 in Belgien gab es auch in der Ukraine eine 0:3-Niederlage. Auch Ferencvaros und Piräus sind in der Königsklasse dabei. Rapid-Bezwinger KAA Gent hat das Ticket für die Champions-League-Gruppenphase genauso wie die Wiener verpasst. Die Belgier waren im Play-off-Duell mit Dynamo Kiew chancenlos, mussten sich nach einem Hinspiel-1:2 am Dienstag in der Ukraine mit 0:3 geschlagen geben. Witalij Bujalskij (9.), Carlos de Pena (36./Elfmeter) und Gerson Rodrigues (49./Elfmeter) trafen. Ebenfalls den Sprung in die Königsklasse schafften Ferencvaros Budapest und Olympiakos Piräus. Den Ungarn reichte nach dem Auswärts-3:3 ein torloses Remis in der Heimat gegen Molde FK. Für Piräus war eine Nullnummer bei Omonie Nikosia nach dem 2:0-Erfolg im ersten Duell genug. Die Verlierer steigen allesamt in die Gruppenphase der Europa League um.
 Gefällt mir Antworten
Wahrungen in EUR
GBP 1,10 -0,091%
CHF 0,93 0,000%
USD 0,85 +0,355%
Englischer Ligacup: Tottenham gewinnt Elferkrimi gegen Chelsea 29. Sep. 22:59 Englischer Ligacup: Tottenham gewinnt Elferkrimi gegen Chelsea
Kurier
Nach dem 5:4, das einem 1:1 in der regulären Spielzeit folgte, sind die Spurs erster Viertelfinalist. Tottenham ist am Dienstagabend als erstes Team ins Viertelfinale des englischen Ligacups eingezogen. Die Spurs behielten in einem Achtelfinalkrimi gegen den Premier-League-Rivalen Chelsea erst im Elfmeterschießen mit 5:4 die Oberhand. Chelseas Mason Mount schoss den letzten Elfmeter neben das Tor. Nach der regulären Spielzeit war es 1:1 gestanden. Timo Werners frühe Gästeführung (19.) hatte Erik Lamela (84.) spät ausgeglichen.       .
 Gefällt mir Antworten
Helfer sollen Frauen während Ebola-Epidemie sexuell missbraucht haben 29. Sep. 16:53 Helfer sollen Frauen während Ebola-Epidemie sexuell missbraucht haben
Kurier
Laut Berichten waren Mitarbeiter der WHO und von bekannten NGOs an den Übergriffen im Kongo verantwortlich. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird nach eigenen Angaben Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs im Kampf gegen Ebola im Kongo untersuchen. Man sei „entsetzt“ über Berichte angeblicher sexueller Ausbeutung und Missbrauch, teilte die WHO am Dienstagabend mit. Die Taten, die vermeintlich von Menschen, die sich als Mitarbeiter der WHO identifiziert hätten, verübt worden seien, sollen „rigoros untersucht“ werden.
 Gefällt mir Antworten
Wer bei der vierten 29. Sep. 16:38 Wer bei der vierten "The Masked Singer Austria"-Show das Feld räumen musste
Kurier
Nach dem Falken, dem Steinbock und der Katze, musste diesmal der Klimaheld gehen. Und wie sich die anderen geschlagen haben. Unterstützung bekam das prominente Rateteam diesmal von Sänger
 Gefällt mir Antworten
29. Sep. 16:14 Udo Landbauer:„Katastrophe für Gastronomen“
Kurier
Niederösterreichs FP-Chef fordert anderen Umgang mit Coronavirus
 Gefällt mir Antworten
Neues Gesetz: Johnson heizt Brexit-Streit mit EU an 29. Sep. 16:08 Neues Gesetz: Johnson heizt Brexit-Streit mit EU an
Kurier
Das Unterhaus will Pakt mit EU aushebeln. Damit wird eine Hard Brexit zu Jahresbeginn mit dramatischen Folgen wahrscheinlicher. Trotz aller Warnungen hat das britische Unterhaus für das umstrittene Binnenmarktgesetz gestimmt, mit dem Großbritannien Teile des bereits gültigen Brexit-Deals mit der EU aushebeln will. Mit 340 zu 256 Stimmen brachte Premier Boris Johnson das Gesetz am Dienstagabend mit einer klaren Mehrheit durch das Londoner Parlament. Als nächstes muss das Gesetz noch das Oberhaus passieren.
 Gefällt mir Antworten
2. Liga: Liefering-Erfolgslauf zu Ende, Blau-Weiß Linz neuer Zweiter 29. Sep. 14:55 2. Liga: Liefering-Erfolgslauf zu Ende, Blau-Weiß Linz neuer Zweiter
Kurier
Die Lieferinger kommen gegen FC Juniors OÖ nicht über ein 1:1 hinaus. Die Linzer bezwingen Amstetten 2:0. Die Siegesserie des FC Liefering in der 2. Fußball-Liga ist am Dienstagabend gerissen. Die nichtaufstiegsberechtigte Mannschaft kam in der 4. Runde im Duell zweier Farmteams bei den Juniors Oberösterreich über ein 1:1 nicht hinaus. Mit zehn Punkten führen die Lieferinger aber nach wie vor die Tabelle an. Neuer Zweiter ist einen Zähler dahinter Blau-Weiß Linz. Die Oberösterreicher kletterten dank eines 2:0-Erfolges gegen Amstetten im Ranking nach oben. Die erste Niederlage setzte es für den nur noch viertplatzierten SV Lafnitz. Die Truppe von Coach Philipp Semlic unterlag in einem spannenden, aber torarmen Steiermark-Duell zu Hause dem GAK knapp mit 0:1. Die Grazer sind nach ihrem zweiten Sieg einen Punkt dahinter Fünfter. Im Aufeinandertreffen zweier siegloser Teams gelang dem SV Horn mit einem 2:1 bei den Young Violets Austria Wien ein Befreiungsschlag, während die Jungveilchen weiter bei nur einem Zähler halten. Liefering ging in der 44. Minute durch Alexander Prass erwartungsgemäß in Führung, Jan Boller (54.) schaffte aber nach dem Seitenwechsel in der Paschinger Raiffeisen Arena schnell den Ausgleich. Der reichte für einen Punktgewinn, der den Oberösterreichern im letzten Aufeinandertreffen - beim 0:5 - noch deutlich verwehrt geblieben war. Er kam auch deshalb überraschend, da Liefering zehn der jüngsten zwölf Pflichtspiele gewinnen konnte. Für Blau-Weiß war Fabian Schubert mit einem Doppelpack (69., 80.) der Matchwinner. Den einzigen GAK-Treffer erzielte der aus Mattersburg gekommene Thomas Fink (75.) via Abstauber. Horn behielt in Favoriten dank einem Doppelschlag von Marco Siverio (62.) und Patrik Eler (65.) die Oberhand. Die Wiener waren zu diesem Zeitpunkt nach einer Roten Karte von Goalie Mirko Kos (51.) schon in Unterzahl.
 Gefällt mir Antworten
US-Wahl: Biden legt Steuerakt vor und setzt Trump so unter Druck 29. Sep. 14:44 US-Wahl: Biden legt Steuerakt vor und setzt Trump so unter Druck
Kurier
Unmittelbar vor dem ersten TV-Duell mit dem US-Präsidenten ging der Demokrat in die Offensive. Nur Stunden vor dem ersten TV-Duell im US-Präsidialwahlkampf hat der demokratische Herausforderer Joe Biden die Kontroverse über die Finanzen von Amtsinhaber Donald Trump befeuert und ihn damit massiv unter Druck gesetzt. Biden und seine Kandidatin für das Amt der Vizepräsidentin, Kamala Harris, veröffentlichten am Dienstag ihre Steuererklärungen für 2019. Das Wahlkampf-Team der Demokraten forderte Trump auf, mit der eigenen Erklärung nachzuziehen.
 Gefällt mir Antworten
Segeln: Kein Spitzenplatz für Österreich zum Heim-EM-Auftakt 29. Sep. 14:42 Segeln: Kein Spitzenplatz für Österreich zum Heim-EM-Auftakt
Kurier
"Der Wind war sehr drehend, böig und löchrig", resümierte Thomas Zajac nach dem ersten Tag am Attersee. Die Heim-EM auf dem Attersee hat für die österreichischen Segler nicht nach Wunsch begonnen. David Hussl fiel am Dienstag wegen eines Magen-Darm-Infektes kurzfristig aus, sein Partner Benjamin Bildstein klassierte sich mit Ersatzmann Ivan Bulaja im 49er auf dem zehnten Zwischenrang. Laura Farese und Matthäus Zöchling sind im Nacra-17 nach dem ersten Tag Elfte. Thomas Zajac und Barbara Matz kamen bei böigen und stark drehenden Bedingungen nicht über den 19. Rang hinaus. "Der Wind war sehr drehend, böig und löchrig. Aber abgesehen von den Bedingungen haben wir keine gute Leistung gebracht", zeigte sich Zajac selbstkritisch. Im 49er-FX rangieren die rot-weiß-roten Boote ebenfalls nicht im Spitzenfeld. Laura Schöfegger/Elsa Lovrek sind 15., Tanja Frank/Lorena Abicht 18. Hussl hofft indes, möglichst bald wieder ins Boot steigen zu können. "Nach dem Arztbesuch in der Früh und zahlreichen Telefonaten mit weiteren Ärzten haben wir uns dazu entschlossen mit Ivan in die Regatta zu starten. Die beiden haben eine super Leistung gezeigt. Das motiviert doppelt, so bald als möglich zurück zu sein. Wir werden jetzt von Tag zu Tag schauen, wann es bei mir möglich ist", sagte Hussl.
 Gefällt mir Antworten
29. Sep. 14:17 Coronavirus: Camerata Salzburg als neuer Cluster
Kurier
Bisher wurden sieben Musiker des Orchesters positiv getestet, die Saisonöffnungskonzerte wurden verschoben In der Stadt Salzburg wird ein neuer Coronavirus-Cluster rund um die Camerata Salzburg gemeldet. Wie die Epidemiebehörde am Dienstagabend informierte, wurden bisher sieben Mitglieder des weltbekannten Kammerorchesters positiv auf Covid-19 getestet. Das Contact-Tracing zum neuen Cluster läuft laut Stadt auf Hochtouren, viele Kontaktpersonen wurden bereits abgesondert. Grundsätzlich setzt die Camerata Salzburg ein strenges Covid-Präventionskonzept um. Alle Musiker und das Organisationsteam werden vor Beginn jedes Projektes einem Corona-Test unterzogen. Das war auch vor den Proben für die geplanten Saisonkonzerte am kommenden Wochenende der Fall. Einige der Musiker haben dabei nun einen positiven SARS-CoV-2 PCR Test vorgewiesen. Sie und ihre Angehörigen haben sich umgehend in Quarantäne begeben. Die Proben für die bevorstehenden Konzerte sind nun nicht mehr möglich. „Der gesundheitliche Schutz von Publikum und Künstlerinnen und Künstlern steht an oberster Stelle“, erklärte Camerata-Geschäftsführer Shane Woodborne in einer Aussendung. Die geplanten Konzerte zur Saisoneröffnung am 2. und 4. Oktober werden verschoben. Die Ersatztermine stehen noch nicht fest, die Karten behalten für sie ihre Gültigkeit.
 Gefällt mir Antworten
Kärntner Pendlerstudie bestätigt: Pkw meist alternativlos 29. Sep. 14:05 Kärntner Pendlerstudie bestätigt: Pkw meist alternativlos
Kurier
Kärnten bei Öffis bundesweit Schlusslicht. Nutzung scheitert für Pendler oft an Taktung. Der öffentliche Verkehr in Kärnten wird zwar immer erschwinglicher, jedoch ist er nach wie vor gegenüber dem Auto chancenlos. Das ist das Fazit einer von der Kärntner Arbeiterkammer in Auftrag gegebenen Pendlerstudie. Eines der Hauptprobleme im südlichsten Bundesland sind die Zersiedelung und eine zu geringe Taktung der öffentlichen Verkehrsmittel. Nur 58 Prozent der Kärntner können ein regionales Zentrum innerhalb von 30 Minuten mit den Öffis erreichen hier ist das Bundesland Schlusslicht im Österreichvergleich. Eine Verbesserung der öffentlichen Erreichbarkeit wäre wünschenswert, würde den Pendlern auch Geld sparen, sei aber wegen der Siedlungsstruktur schwer zu bewerkstelligen, analysiert Joanneum-Research Studienautor Eric Kirschner. Daher soll man beim Ausbau des öffentlichen Verkehrs priorisieren und in erster Linie für eine bessere Anbindung der Bezirkshauptstädte an den Zentralraum Klagenfurt und Villach sorgen. Diese Verbesserung bedeute hier vor allem eine weit bessere Taktung.
 Gefällt mir Antworten
Auf einen lockeren Sommer folgt ein harter Winter 29. Sep. 14:00 Auf einen lockeren Sommer folgt ein harter Winter
Kurier
Tourismusreferenten tagten in Kärnten. Reisewarnungen verschiedener Länder gelten als Problem. „Wer glaubt, dass der Sommertourismus schon eine große Herausforderung war, der wird im Winter noch vor einer größeren stehen.“ So fasst Kärntens Tourismusreferent Sebastian Schuschnig (ÖVP) die Problemstellung der bevorstehenden Jahreszeit zusammen. Am Dienstag diskutierten die österreichischen Tourismusreferenten und die zuständige Bundesministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) in Ossiach in Kärnten über die Zukunft des heimischen Tourismus. Im Vordergrund standen Maßnahmen, die den Fremdenverkehr möglichst gut über den „extrem herausfordernden Winter“ bringen sollen.
 Gefällt mir Antworten
Ölkonzern Shell will grüner werden 29. Sep. 13:54 Ölkonzern Shell will grüner werden
Kurier
Alleine in Deutschland sollen rund 30 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. Der Ölkonzern Shell will sein Deutschlandgeschäft umbauen und damit seine Kohlendioxid-Bilanz verbessern. Das sehe ein Plan vor, mit dem die Treibhausgasemissionen und jene, die entstehen, wenn Kunden Shell-Produkte verbrauchen, binnen eines Jahrzehnts um über ein Drittel gesenkt oder kompensiert werden sollen, kündigte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutsche Shell Holding GmbH, Fabian Ziegler, am Dienstag an. Ziel seien Einsparungen von rund 30 Millionen Tonnen CO2 (Kohlendioxid) pro Jahr, was rund einem Zehntel des Reduktionsziels der Bundesregierung bis 2030 entspreche. "Wir glauben, dass das gelingen kann, wenn gleichzeitig die Politik für die notwendigen Rahmenbedingungen sorgt und Kunden vermehrt CO2-ärmere Produkte nachfragen", sagte Ziegler.
 Gefällt mir Antworten
Deutsche Rachepläne im Mautstreit mit Österreich 29. Sep. 13:30 Deutsche Rachepläne im Mautstreit mit Österreich
Kurier
Der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) wollte Österreich im Gegenzug vor den EuGH bringen. Der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) soll versucht haben, sich im Mautstreit an der Republik Österreich zu rächen. Im Juni 2019 hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) das Prestigeprojekt des Ministers nach Klage der Wiener Regierung für rechtswidrig erklärt. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung bereitete sein Ministerium nur wenige Tage später einen Versuch vor, im Gegenzug Österreich vor Gericht zu bringen. Die Argumentationslinie sei dabei an das EuGH-Urteil angelehnt gewesen: Österreichische Maßnahmen wie die die Blockabfertigung am Brenner oder Lkw-Fahrverbote auf  Landstraßen und der Inntalautobahn, seien nicht mit Unionsrecht vereinbar da sie den freien Warenverkehr behindern würden. Obwohl dazu ein Argumentationspapier und ein rechtliches Gutachten erstellt wurde, wurde die Klage schließlich nicht eingebracht. Das deutsche Verkehrsministerium hat einen direkten Zusammenhang zwischen Klagsplänen und Mautstreit zurückgewiesen.
 Gefällt mir Antworten
Buwog-Prozess: Hochegger mit massiven Vorwürfen gegen Grasser 29. Sep. 13:18 Buwog-Prozess: Hochegger mit massiven Vorwürfen gegen Grasser
Kurier
Sein ehemaliger Geschäftspartner sei ein "großer Meister im Weglassen von Wahrheiten, kombiniert mit Verzerrungen und Attacken", so Hochegger. Im Grasser-Prozess hat heute der angeklagte und teilgeständige Ex-Lobbyist Peter Hochegger seine Sicht der Dinge dargestellt - und massive Vorwürfe gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser erhoben. am Dienstag im Wiener Straflandesgericht. Absprachen zwischen seinem ehemaligen Anwalt und der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft habe es nicht gegeben, betonte Hochegger auf entsprechende Vorwürfe von Grasser. Dies habe erst kürzlich eine parlamentarische Anfrage an das Justizressort bestätigt. Es geht dabei um ein Treffen von Meischbergers früherem Anwalt mit der WKStA im Jahr 2016. Damals habe der Anwalt der Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass er, Hochegger, einen Beitrag zur Wahrheitsfindung leisten werde. Eine Absprache mit der Staatsanwaltschaft habe es aber nicht gegeben. Schon zuvor, nämlich im Jahr 2014, habe er seinem damaligen Anwalt P. von seiner Begegnung mit dem Liechtensteiner Bankberater Christoph W. erzählt. Der Bankberater habe ihm gesagt, dass das Geld aus der Buwog-Provision zu je einem Drittel auf Grasser, Meischberger und Ernst Plech aufgeteilt werde und habe ihm einen Zettel mit den drei Namen der Konten gezeigt. Darüber legte Hochegger heute eine eidesstattliche Erklärung seines damaligen Anwalts vor, der darin dieses Gespräch im Jahr 2014 bestätigte. Zum Beweis der Unehrlichkeit von Grasser bei seinen Vorwürfen gegen ihn belastende Personen führte Hochegger die Geschichte eines Autokaufs an. Der Belastungszeuge Willibald Berner hatte angegeben, er habe Grassers Auto gekauft - was Grasser dementierte und Berner als Lügner bezeichnete. Laut Hochegger hatte aber er einen Jaguar von Grasser gekauft, den er dann Berner weiterverkaufte. Grasser habe ihn im Mai 1999 gefragt, wann er sich endlich ein gescheites Auto kaufe. Daraufhin habe er Grasser einen Jaguar um 600.000 Schilling abgekauft, dessen Neupreis bei 800.000 Schilling gelegen sei, schilderte Hochegger. Dass der mitangeklagte Lobbyist und Grasser-Freund Walter Meischberger vom mittlerweile verstorbenen Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider erfahren haben will, wie viel die Immofinanz für den Erwerb der Bundeswohnungen (Buwog u.a.) zahlen müsse, stimme schlicht nicht. Das gehe sich schon zeitlich nicht aus. Als Meischberger die Zahl von über 960 Mio. Euro als Mindestangebot von Haider erfahren haben will, habe die Immofinanz von ihm, Hochegger, die Zahl schon gehabt. Und er, Hochegger, hatte sie zuvor von Meischberger erhalten, sagte Hochegger heute aus. Und er legte nach: Andere Behauptungen seien ein "Märchen". Meischberger ergriff daraufhin ebenfalls das Wort, um die Aussagen von Hochegger zu relativieren bzw. zu widersprechen. Auch Grasser kam noch einmal auf Wunsch der Staatsanwaltschaft zu Wort, entschlug sich aber, wie schon zuvor, großteils der Aussagen.
 Gefällt mir Antworten
Söder will mit Kurz über Neuinfektionen beraten 29. Sep. 13:11 Söder will mit Kurz über Neuinfektionen beraten
Kurier
Söder wandte sich dabei strikt gegen neue Grenzschließungen: "Zu den Prioritäten sollte auch gehören, dass die Grenzen offen bleiben." Angesichts der steigenden Neuinfektionszahlen in Österreich will Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in Kürze mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) über alle drängenden bilateralen Corona-Fragen beraten. Er wolle Kurz dazu "demnächst" treffen, sagte Söder am Dienstag nach einer Schaltkonferenz der deutschen Länder-Regierungschefs mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. Söder verwies auf steigende Corona-Zahlen in Österreich, die Ausweisung von Tirol als neues Risikogebiet - und die zahlreichen Pendler zwischen Bayern und Österreich. Der Freistaat halte an seinen lokalen Corona-Teststationen fest - dadurch gebe es die Möglichkeit, durch schnelles Testen reagieren zu können. Das setze man fort. Man brauche aber auch noch eine "Ergänzung für den Grenzverkehr", sagte Söder auch in Hinblick auf die geplante neue Teststrategie des Bundes. Söder wandte sich dabei strikt gegen neue Grenzschließungen: "Zu den Prioritäten sollte auch gehören, dass die Grenzen offen bleiben." Vom Robert Koch-Institut (RKI) forderte Söder künftig eine rechtzeitige Warnung vor der Ausweisung neuer internationaler Corona-Risikogebiete. Derzeit würden neue Gebiete quasi über Nacht benannt. Da wäre aber eine Vorwarnung extrem wichtig, sagte der CSU-Chef, er sprach von einem Zeitraum von etwa zwei Tagen. Das an Bayern grenzende Bundesland Tirol war vom RKI vor wenigen Tagen zum Corona-Risikogebiet erklärt worden.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Lockdown im Seniorenheim 29. Sep. 13:04 Corona-Lockdown im Seniorenheim
Kurier
Lockdown in Wiener Seniorenheim: 400 Menschen werden am Mittwoch im Maimonides-Zentrum getestet. Nachdem 28 Personen im Maimonides-Zentrum, dem Seniorenheim der israelitischen Kultusgemeinde (IKG) in Wien-Leopoldstadt, positiv auf Corona getestet wurden, wurde eine gesamte Station isoliert und eine Testung aller Bewohner und Mitarbeiter des Hauses  – das sind rund 400 Personen –  durch die Gesundheitsbehörde angeordnet. Derzeit sind keine Besuche erlaubt. Die Testergebnisse werden für Donnerstag erwartet. 
 Gefällt mir Antworten
80 Milliarden Euro für EU-Forschungsprogramm 29. Sep. 12:57 80 Milliarden Euro für EU-Forschungsprogramm "Horizon Europe"
Kurier
Das Nachfolgeprogramm von "Horizon 2020" soll bis zu 100.000 Arbeitsplätze schaffen. Beim milliardenschweren EU-Forschungsprogramm "Horizon Europe" haben sich die zuständigen Minister auf eine gemeinsame Position geeinigt. Insbesondere habe man sich auf die Verteilung der rund 80 Milliarden Euro verständigt, sagte die deutsche Wissenschaftsministerin Anja Karliczek (CDU) am Dienstag nach einem Treffen in Brüssel. Nun müssen die EU-Staaten noch mit dem Europaparlament verhandeln, das deutlich mehr Geld für das Forschungsprogramm fordert. "Ich glaube mit dem, was wir heute beschlossen haben, ist ein ganz wichtiger Meilenstein erreicht worden, damit "Horizon Europe" pünktlich zum neuen Jahr starten kann", sagte Karliczek.
 Gefällt mir Antworten
Umweltaktivisten legen Gürtel lahm 29. Sep. 12:54 Umweltaktivisten legen Gürtel lahm
Kurier
Räumung durch die Polizei steht bevor. Zuvor hatten die Aktivisten ein Camp am Michaelerplatz errichtet. Zu massiven Verkehrsbehinderungen kam es Dienstagabend in Wien. Grund: Eine Sitzblockade von Umweltaktivisten am Wiener Gürtel. Gegen 18.00 Uhr besetzten die Aktivisten von Extinction Rebellion die Fahrbahn im Bereich Neubaugürtel/Stollgasse/Mariahilfergürtel. Es soll sich laut Angaben der Polizei um 50 bis 80 Personen handeln. Die Aktivisten selbst sprechen von 100 Teilnehmern. Die Sitzblockade war nicht angemeldet und dürfte in Kürze von der Polizei geräumt werden.
 Gefällt mir Antworten
29. Sep. 12:48 "Sleepy Joe": Die zahlreichen Pannen des Joe Biden
Kurier
Vor dem TV-Duell gegen Trump: Versprecher, Gedächtnislücken und seltsame Berührungen - unzählige Ausrutscher sind dem demokratischen Präsidentschaftskandidaten bereits passiert. "Arme Kinder sind genau so schlau und talentiert, wie weiße Kinder", sagte Präsidentschaftskandidat Joe Biden versehentlich bei einer Rede. Dem demokratischen Kandidaten, der bei den US-Wahlen im November den Amtsinhaber Donald Trump schlagen will, passieren immer wieder peinliche Versprecher in der Öffentlichkeit wie dieser. Er bezeichnete sich einst sogar selbst als "gaffe machine" (
 Gefällt mir Antworten
Trotz Corona: Echte Modeschauen während Pariser Fashion Week 29. Sep. 12:41 Trotz Corona: Echte Modeschauen während Pariser Fashion Week
Kurier
Dior ließ ein großes Zelt im Jardin des Tuileries aufstellen - inklusive reichlich Desinfektionsmittel. Trotz steigender Corona-Infektionszahlen haben mehrere Modehäuser bei der Pariser Fashion Week am Dienstag echte Modeschauen abgehalten - wenn auch unter Einhaltung strenger Corona-Regeln. Bei den Pret-a-Porter-Schauen werden noch bis kommenden Dienstag die Kollektionen für den Frühjahr/Sommer 2021 gezeigt. Es handelt sich um eine sogenannte phygitale Fashion Week, bei der neben überwiegend digitalen Veranstaltungen auch einige echte Shows stattfinden werden.
 Gefällt mir Antworten
U-Ausschuss: Strafanzeigen, Spekulationen und die Fakten 29. Sep. 12:31 U-Ausschuss: Strafanzeigen, Spekulationen und die Fakten
Kurier
Krainer-Anzeige gegen Blümel, Löger und Schmid – was in der Casinos-Hauptversammlung tatsächlich passierte. Novomatic geht gegen SPÖ-Fraktionsführer mit Klage vor. Die „Glücksspielwoche“ hatten die Fraktionsführer der Oppositionsparteien am Montag im U-Ausschuss ausgerufen. Die Vorwürfe und Spekulationen werden schärfer. Die große Frage ist, was darf politischem Getöse zugerechnet werden und was sind die Fakten. Seit Jänner wird versucht, einen möglichen Deal zwischen Novomatic sowie ÖVP und FPÖ zu beweisen. Alle der zahlreichen Beschuldigten bestreiten. SPÖ-Fraktionsführer
 Gefällt mir Antworten
Prozess gegen Ex-Polizist: Missbrauch Unmündiger ist verjährt 29. Sep. 12:30 Prozess gegen Ex-Polizist: Missbrauch Unmündiger ist verjährt
Kurier
Verurteilt wurde der 62-Jährige hingegen zu 4 Monaten bedingt wegen Nötigung und Tierquälerei. Die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs von Unmündigen sind schwerwiegend. Ein ranghoher Ex-Polizist aus Niederösterreich wurde vergangenen Dezember nach einer Anzeige der Tochter festgenommen, weil er sich an seinem Enkelkind vergangen haben soll. Er selbst beteuerte immer wieder, das Opfer einer familiären Intrige zu sein. Weil ein Teil der Vorwürfe allerdings aus 1976 und den Folgejahren stammt, wurde der 62-Jährige am Dienstag wegen Verjährung des sexuellen Missbrauchs freigesprochen. Allerdings setzte es einen Schuldspruch wegen Nötigung seiner Ehefrau und Tierquälerei. Das Urteil von vier Monaten bedingter Haft ist nicht rechtskräftig.
 Gefällt mir Antworten
French Open: Djokovic gab sich in Runde eins keine Blöße 29. Sep. 12:21 Aktualisiert French Open: Djokovic gab sich in Runde eins keine Blöße
Kurier
Der topgesetzte Serbe überlässt dem Schweden Mikael Ymer ganze fünf Games. Novak Djokovic hat seine Auftakthürde bei den Tennis-French-Open souverän gemeistert. Der topgesetzte Serbe setzte sich am Dienstag in der 1. Runde gegen den Schweden Mikael Ymer nach 1:38 Stunden mit 6:0,6:2,6:3 durch. Nur im dritten Satz konnte der 22-jährigen Ranglisten-80. die Nummer eins der Welt zumindest etwas ärgern. Djokovic wirkte da bei der ein oder anderen Aktion an der rechten Hand leicht angeschlagen. Sein nächster Gegner ist der 30-jährige Litauer Ricardas Berankis, der gegen Hugo Dellien aus Bolivien beim 6:1,6:4,6:4 ebenfalls ohne Satzverlust blieb.
 Gefällt mir Antworten
Erster „Advent am Dom“ in Linz 29. Sep. 12:00 Erster „Advent am Dom“ in Linz
Kurier
Trotz Corona sollen 30 Marktstände mit Kunst und Punsch für Weihnachtsstimmung sorgen. Der Duft nach Zimt, Glühwein und Bratwürsten. Ein Chor, der besinnliche Weihnachtslieder singt. Christbäume, die auf bisher unerfüllte Wünsche warten – und das alles vor der Kulisse eines Doms. Während Wien und Graz damit beschäftigt sind, ihre Weihnachtsmärkte Corona-konform zu gestalten, entsteht in Linz ein ganz neuer: der „Advent am Dom“. Seit Jahren verfolgt die Diözesanen-Immobilien-Stiftung diese Idee. Heuer soll sie – trotz Corona – erstmals Realität werden. „Advent- und Weihnachtsmärkte haben Hochkonjunktur. Das zieht die Leute von relativ weit weg an. Es gleicht fast einer Pilgerschaft“, sagt Bischof Manfred Scheuer am Dienstag bei der Vorstellung des Marktes. Dieser soll vom 27. November bis zum 23. Dezember stattfinden (
 Gefällt mir Antworten
Podcast-Tipps: Hitler in der Zeitkapsel und schönes Politikerhaar 29. Sep. 12:00 Podcast-Tipps: Hitler in der Zeitkapsel und schönes Politikerhaar
Kurier
Welche Podcasts sind gut? 5 Empfehlungen – mit Podcasts auf Deutsch und Englisch, zum Schmunzeln und zum Nachdenken. Im Podcast-Dschungel den Überblick zu behalten, ist gar nicht so einfach. Die monatlichen Empfehlungen der KURIER-Redaktion schaffen Abhilfe.
 Gefällt mir Antworten
Kim Cattrall: 29. Sep. 12:00 Kim Cattrall: "Es gibt so viele Geschichten, die wir als Frauen erzählen können"
Kurier
Die aus "Sex and the City" bekannte Schauspielerin im Gespräch über ihre neue Serie "Filthy Rich", das Älterwerden und Akzent. Als Samantha Jones in „Sex and the City“ gelang Kim Cattrall der Durchbruch. Nun ist die Schauspielerin in der neuen TV-Serie „Filthy Rich“ zu sehen (in den USA Ende September gestartet), in der sie nicht nur die Hauptrolle spielt, sondern bei der sie auch als Produzentin fungiert.
 Gefällt mir Antworten
Erfolgreich gegen die Pandemie: Auf welche Maßnahmen es ankommt 29. Sep. 12:00 Erfolgreich gegen die Pandemie: Auf welche Maßnahmen es ankommt
Kurier
Einige Faktoren, die die Chancen auf eine erfolgreiche Bewältigung der Corona-Pandemie erhöhen. Auch wenn die Strategien einzelner Staaten bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie sehr unterschiedlich sind, gibt es doch einige zentrale Punkte, die auf alle erfolgreichen Nationen zutreffen:
 Gefällt mir Antworten
Wo der Kampf gegen Corona besonders gut gelingt - und wo gar nicht 29. Sep. 11:52 Wo der Kampf gegen Corona besonders gut gelingt - und wo gar nicht
Kurier
Während in vielen Staaten die Infektionszahlen steigen, bleiben sie in anderen auf niedrigem Niveau. Woran das liegen könnte.
 Gefällt mir Antworten
Raus aus Öl, Kohle und Gas: Energiewende startet 29. Sep. 11:48 Raus aus Öl, Kohle und Gas: Energiewende startet
Kurier
Energie-Landesräte und Ministerin Leonore Gewessler (Grüne) verabschiedeten Wasserstoff-Manifest. Der Startschuss einer Bund-Länder-Wärmestrategie sowie der Beschluss eines Wasserstoff-Manifests waren die Ergebnisse der Konferenz der Energielandesräte am Dienstag in Linz. Damit wurde „erfolgreich ein Kraftakt gesetzt“, um die Energiewende bis 2030 zu erreichen, meinte Oberösterreichs Landesrat Markus Achleitner (ÖVP). Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) unterstrich die Bedeutung des „Schulterschlusses“. Mit der jährlichen Klima-Milliarde habe ihr Ministerium Mittel für die Umstellung geschaffen. So sprachen sich alle Landesräte für die Erarbeitung einer bundesweit abgestimmten Umstiegsstrategie aus. Diese beinhaltet im Wesentlichen: raus aus Öl, Kohle und Gas bei der Wärmeversorgung von Gebäuden. Konkret soll auf Bundesebene der rechtliche Rahmen entstehen. Um bis 2040 klimaneutral zu werden, komme man auch um die Schlüsseltechnologie Wasserstoff nicht herum. In einem Manifest wurde festgehalten, dass Wasserstoff dort zum Einsatz komme, wo er „als Energieträger alternativlos ist“.
 Gefällt mir Antworten
Sterbehilfefall in Linz: Obduktion ohne Ergebnis 29. Sep. 11:41 Sterbehilfefall in Linz: Obduktion ohne Ergebnis
Kurier
Es wurden keine Abwehrspuren gefunden. Laboranalysen sollen nun Klarheit bringen. Nach einem mutmaßlichen Fall von Sterbehilfe in Linz hat die Obduktion des verstorbenen 29-Jährigen vorerst keine Todesursache ergeben. Das berichtete die Staatsanwaltschaft Linz auf
 Gefällt mir Antworten
JPMorgan zahlt 920 Millionen Dollar Strafe 29. Sep. 11:38 JPMorgan zahlt 920 Millionen Dollar Strafe
Kurier
Die Bank soll acht Jahre lang mit vorgetäuschten Kaufaufträgen Edelmetall- und Anleihepreise manipuliert haben. Die größte US-Bank JPMorgan Chase zahlt über 920 Millionen Dollar (788,35 Mio. Euro) wegen Marktmanipulation. Händler des Geldhauses hätten acht Jahre lang in illegaler Weise die Preise von Edelmetall- und Anleihekontrakten zu ihren Gunsten beeinflusst, teilte die US-Finanzaufsicht CFTC am Dienstag mit. Die Finanzprofis sollen eine "Spoofing" genannte Praxis angewandt haben, bei der Kaufaufträge nur vorgetäuscht werden, um Kurse zu manipulieren. Nun schloss JPMorgan einen Vergleich mit den US-Behörden, um den Fall beizulegen. Die Großbank akzeptierte dabei die höchste Strafzahlung in der bisherigen Geschichte der CFTC.  
 Gefällt mir Antworten
15.000 Operationen weniger im Lockdown in NÖ 29. Sep. 11:38 15.000 Operationen weniger im Lockdown in NÖ
Kurier
Corona-Schutz in den NÖ-Landeskliniken hatte massive Auswirkungen auf geplante Eingriffe. Der Corona-bedingte Lockdown hatte teils dramatische Auswirkungen auf das Gesundheitssystem in Österreich. Am besten veranschaulichen das nun aktuelle Zahlen und Daten aus dem flächenmäßig größten Bundesland. Alleine in Niederösterreich wurden zwischen Mitte März und Mitte Juli rund 15.000 Planoperationen weniger durchgeführt, als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dies geht aus der Beantwortung einer Anfrage von FPÖ-Gesundheitssprecherin Ina Aigner im Landtag hervor. Im besagten Zeitraum hat die NÖ Patienten- und Pflegeanwaltschaft 85 Beschwerden und Anfragen in Bezug auf die medizinische Versorgung erhalten. 15 davon haben die Landeskliniken betroffen. „Diese Zahlen verdeutlichen, dass man Tausenden Patienten trotz gesundheitlicher Beschwerden und der Notwendigkeit eines medizinischen Eingriffes keine Behandlung gewährt und sie mit ihren Problemen alleine gelassen hat“, kritisiert Aigner. Abteilungen in den Spitälern seien aus Angst vor einer Überlastung monatelang leer gestanden. „Anstatt kranke Menschen zu behandeln, hat man vergeblich auf Covid-Patienten gewartet“, so Aigner. Sie warnt dringend davor, in diesem Herbst „in den Kliniken den gleichen Fehler nicht nochmals zu machen“.
 Gefällt mir Antworten
Krieg im Kaukasus: Schoss die Türkei Kampfjet der Armenier ab? 29. Sep. 11:33 Krieg im Kaukasus: Schoss die Türkei Kampfjet der Armenier ab?
Kurier
Schwere Anschuldigungen aus Eriwan. Ankara, das bei dem Waffengang hinter Aserbaidschan steht, dementiert. Dramatische Ausweitung des militärischen Konflikts in der Unruheregion Berg-Karabach: Laut Angaben aus Armenien ist einer seiner Kampfjets vom Typ Suchoi-25 abgeschossen worden. Der Pilot sei dabei getötet worden, teilte die Sprecherin des armenischen Verteidigungsministeriums in Eriwan am Dienstag mit. Sie behauptete, dass ein türkisches F-16-Kampfflugzeug die Maschine mit Hilfe aus Aserbaidschan abgeschossen habe. Bestätigung dafür gab es zunächst keine.
 Gefällt mir Antworten
S7: Baustart für Abschnitt Ost 29. Sep. 11:30 S7: Baustart für Abschnitt Ost
Kurier
Spatenstich für Bauabschnitt Ost, Schmetterling verzögert die Eröffnung um ein Jahr Spatenstiche rund um den Bau der S7 (Fürstenfelder Schnellstraße) gab es schon einige. Doch über Jahrzehnte verzögerte sich das Straßenbauprojekt zwischen der A2 bei Fürstenfeld und Heiligenkreuz im Burgenland öfters. Erste Pläne für die Straße gab es schon in den 70er Jahren. 2018 folgte dann ein Spatenstich und seit damals wird an der 28,4 Kilometer langen und rund 760 Millionen Euro teuren Strecke auch gebaut. Am Dienstag schwangen die Landeshauptleute Hans Peter Doskozil und Hermann Schützenhöfer gemeinsam wieder die Spaten – diesmal zum Start des Abschnitts Ost. „Besonders wichtig für mich ist, dass durch diese Verkehrsachse das südlichste Burgenland als Wirtschaftsstandort deutlich gestärkt wird“, erklärt SPÖ-Landeshauptmann Doskozil beim Spatenstich. Auch der steirische ÖVP-Landeshauptmann Schützenhöfer sieht den Bau als positives Signal, „die Steiermark, das Burgenland und Ungarn besser zu vernetzen, das schafft neue Perspektiven, gerade jetzt in dieser schwierigen Zeit“.
 Gefällt mir Antworten
Fashion Week: Verschnittene Quarantäne-Haare sind der neueste Trend 29. Sep. 11:30 Fashion Week: Verschnittene Quarantäne-Haare sind der neueste Trend
Kurier
Prada zeigte Frisuren auf dem Laufsteg, für die es kein gutes Händchen braucht. Friseure erhielten verzweifelte Nachrichten, die sozialen Medien waren voll mit Schnappschüssen misslungener Do-it-yourself-Projekte – das Thema Haare war während des Lockdowns ein großes. Das Fazit der meisten Wagemutigen: Selbst Figaro spielen ist keine gute Idee, auch wenn noch so viel Spliss zu sehen sein mag. Dann lieber doch auf den Termin beim Profi warten. Doch an der Modewelt ist das Beautyproblemchen Nummer eins nicht spurlos vorübergegangen. Soeben ging in Mailand die Fashion Week zu Ende, bei der die neuesten Trends für Frühjahr/Sommer 2021 präsentiert wurden. Wegweisend sind nicht nur die Mode, sondern auch das Make-up und die Frisuren, die auf den Laufstegen zu sehen sind.
 Gefällt mir Antworten
Haus des Meeres: Tierischer Zubau in Mariahilf 29. Sep. 11:27 Haus des Meeres: Tierischer Zubau in Mariahilf
Kurier
Im 6. Bezirk wurde der gläserne Zubau des Haus des Meeres eröffnet. Nun gibt es mehr Platz für die Tiere. Und ein tierisches Highlight.
 Gefällt mir Antworten
Europäische Rohstoff-Allianz soll Zugang zu Ressourcen sichern 29. Sep. 11:27 Europäische Rohstoff-Allianz soll Zugang zu Ressourcen sichern
Kurier
Digitalisierung und Green Deal führen zu einem erhöhten Bedarf an Lithium und seltenen Erden. Die EU hat zur sicheren Versorgung der Wirtschaft mit wichtigen Rohstoffen eine neue Allianz mit Industrie und Herkunftsländern wertvoller Ressourcen geschlossen. Kommissions-Vizepräsident Maros Sefcovic und Binnenmarkt-Kommissar Thierry Breton gaben am Dienstag in Brüssel den Start des Bündnisses bekannt. Die Europäische Rohstoff-Allianz soll EU-Volkswirtschaften gegen Versorgungsengpässe bei sogenannten kritischen Mineralien absichern. Dazu gehören etwa das für E-Auto-Batterien nötige Lithium sowie weitere Hightech-Metalle wie seltene Erden, die in Elektromotoren und in der IT-Branche eingesetzt werden. Auch Verbände, Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen können der Allianz beitreten. Laut Sefcovic wird die Nachfrage nach oft knappen Grundmaterialien wachsen - "insbesondere angesichts des laufenden Übergangs zu einer grünen und digitalen Wirtschaft". Die Coronakrise habe gezeigt, dass globale Lieferketten empfindlich auf Störungen der Handelsbeziehungen reagieren. Nach Einschätzung Bretons kann ein breiteres Angebot aus verschiedenen Quellen helfen, die Versorgung abzusichern. Die EU-Kommission hatte Anfang September eine großangelegte Strategie zum Umgang mit kritischen Rohstoffen vorgestellt - nun folgt ein wichtiger Umsetzungsschritt. Durch mehr Recycling sollen drohende Engpässe zusätzlich entschärft werden.
 Gefällt mir Antworten
Anschober überlegt Gastro-Registrierungspflicht für ganz Österreich 29. Sep. 11:14 Anschober überlegt Gastro-Registrierungspflicht für ganz Österreich
Kurier
"Wenn es datenschutzkonform ist, dann ist das ein unterstützenswerter Weg", sagt der Gesundheitsminister. Seit Montag liegen in Wiener Lokalen die Registrierungslisten auf, in denen Gäste ihre Kontaktdaten angeben müssen. Jetzt denkt Gesundheitsminister Rudolf Anschober darüber nach, die Registrierungspflicht in der Gastronomie auf ganz Österreich auszudehnen. "Wir hätten das für das Covid-Maßnahmengesetz geplant gehabt, aber da hatten Datenschützer Bedenken, dass dies nicht machbar sei. Wien versucht das jetzt erneut mit einem sehr spezifischen Zugang. Wir werden und das anschauen, wenn es datenschutzrechtskonform ist, dann ist es ein unterstützenswerter Weg", sagte der Gesundheitsminister gegenüber
 Gefällt mir Antworten
Pierce Brosnan will für seine Bond-Villa 100 Millionen Dollar 29. Sep. 11:08 Pierce Brosnan will für seine Bond-Villa 100 Millionen Dollar
Kurier
Ex-James Bond Pierce Brosnan lässt Kalifornien hinter sich, verkauft seine Villa und verbringt viel Zeit auf Hawaii. Wenn der irische Schauspieler
 Gefällt mir Antworten
29. Sep. 11:08 Aktualisiert Hospitalisierungen auf neuem Hoch + Trumps Ex-Wahlkampfchef festgenommen
Kurier
Guten Abend aus der KURIER-Redaktion. Wir melden uns an dieser Stelle wie gewohnt mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Industriellenchef: Warum es ab jetzt bergauf geht 29. Sep. 11:05 Industriellenchef: Warum es ab jetzt bergauf geht
Kurier
Wie geht es eigentlich der Industrie und welche Länder sind die schwarzen Schafe in der Corona-Causa? Corona begleitet uns gefühlt schon ewig. Georg Knill, Präsident der Industriellenvereinigung, macht jedoch Hoffnung, dass es bereits bergauf geht - zumindest was die Industrie betrifft.  Außerdem: Vor nicht allzu langer Zeit galt Österreich noch als Vorzeigeland in Sachen Corona-Management. Aber welche Länder sind denn jetzt die Musterschüler und welche eher die schwarzen Schafe?  Und News gibt es auch vom Mars, dort haben Forscher nämlich eine ganz besondere Entdeckung gemacht.  Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt. Mehr Podcasts gibt es unter 
 Gefällt mir Antworten
Morgen im KURIER: CHANCEN - die Ausgabe zur KURIER Job-Initiative 29. Sep. 11:03 Morgen im KURIER: CHANCEN - die Ausgabe zur KURIER Job-Initiative
Kurier
Jetzt den Jobmotor ankurbeln: Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist hoch, dennoch suchen heimische Top-Unternehmen gut ausgebildete Fachkräfte und Lehrlinge
 Gefällt mir Antworten
Wissenschafter klärten Herkunft kosmischer Diamanten auf 29. Sep. 10:55 Wissenschafter klärten Herkunft kosmischer Diamanten auf
Kurier
In Frühzeit des Sonnensystems aus Kollision von Kleinplaneten miteinander oder mit großen Asteroiden hervorgegangen Sie sind winzig und geheimnisvoll: Nur einige Zehntel Millimeter messen extraterrestrische Diamanten, die Wissenschafter in Meteoriten aus Marokko und dem Sudan entdeckt haben. Dabei handle es sich um die größten kosmischen Diamanten, die bisher gefunden worden seien, teilte die Frankfurter Goethe-Universität am Dienstag mit. Zugleich gelangen den Frankfurter Geowissenschaftlern zusammen mit einem internationalen Team Erkenntnisse zu deren Ursprung.
 Gefällt mir Antworten
29. Sep. 10:53 "Führungsfigur": UEFA-Auszeichnung für Ex-Stürmerstar Drogba
Kurier
Der 42-jährige Ivorer erhät den UEFA-Präsidentenpreis. Für Ceferin ist Drogba "Vorbild für Millionen von Fußballfans." Der frühere Weltstar Didier Drogba wird von der Europäischen Fußball-Union mit dem Preis des Präsidenten ausgezeichnet. Der 42-Jährige, der vor allem mit Chelsea große Erfolge gefeiert hatte, sei "ein Vorbild für Millionen von Fußballfans", sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin. "Er ist eine Führungsfigur und ein Pionier. Ich erinnere mich an seine Stärke und Intelligenz als Spieler, aber vor allem ist mir sein unstillbarer Hunger nach Erfolg im Gedächtnis geblieben." Drogba soll die Auszeichnung am Donnerstag im Rahmen der Auslosung der Gruppenphase der Champions League entgegennehmen. Dann wird euch Europas Fußballer des Jahres geehrt. 2012 hatte Drogba mit den "Blues" die Champions League gewonnen. Im Finale in der Münchner Allianz Arena gegen den FC Bayern erzielte der ivorische Stürmer kurz vor Schluss der regulären Spielzeit den Ausgleich - Chelsea gewann anschließend im Elfmeterschießen.
 Gefällt mir Antworten
Mutter von Christoph Chorherr wurde Opfer von 29. Sep. 10:48 Mutter von Christoph Chorherr wurde Opfer von "falschen Polizisten"
Kurier
Nun will die 85-jährige Bloggerin andere vor den Tricks der Betrüger warnen. Die Mutter des ehemaligen Stadtrats Christoph Chorherr (Grüne) wurde am Montag Opfer von mutmaßlichen Trickbetrügern. Die 1935 geborene Autorin schildert nun auf
 Gefällt mir Antworten
Michael Wendler und Laura Müller geben Update zur großen 29. Sep. 10:48 Michael Wendler und Laura Müller geben Update zur großen "Traumhochzeit"
Kurier
"Laura und ich möchten mit Freunden und Familie groß und unbeschwert feiern und niemandem in Gefahr bringen", so der 48-jährige Schlagersänger. Die eigentlich noch in diesem Jahr geplante kirchliche Hochzeit von Schlagersänger Michael Wendler (48, "Egal") und seiner Laura (20) wird auf 2021 verschoben. Das teilten der Sänger und der Sender
 Gefällt mir Antworten
Casinos-Aufsichtsrat beschließt Sparpaket 29. Sep. 10:42 Casinos-Aufsichtsrat beschließt Sparpaket
Kurier
Abbau von 350 Vollzeit-Arbeitsplätzen, Großteil durch einvernehmliche Lösungen und Pensionierungen
 Gefällt mir Antworten
„Denk dir die Welt“: UNICEF sammelt Kinder- und Jugend-Ideen 29. Sep. 10:42 Aktualisiert „Denk dir die Welt“: UNICEF sammelt Kinder- und Jugend-Ideen
Kurier
Ideen-Bewerb: UNICEF will Meinungen, Wünsche, Anregungen und Forderungen junger Menschen sammeln – und die besten veröffentlichen. Eine Woche länger zum Einsenden!
 Gefällt mir Antworten
Gerbavsits wechselt von der Energie Burgenland zur Wirtschaftsagentur 29. Sep. 10:42 Gerbavsits wechselt von der Energie Burgenland zur Wirtschaftsagentur
Kurier
Seit 2011 war Gerbavsits die Nummer eins beim Energiekonzern mit knapp 900 Mitarbeitern, jetzt wird er Co-Geschäftsführer bei einer viel kleineren Landestochter Seit 1. Jänner 2011 ist Michael Gerbavsits (52) Vorstandsvorsitzender der Energie Burgenland. Ab 1. Jänner 2021 wird er neben Harald Zagiczek neuer, zweiter Geschäftsführer der WiBUG (Wirtschaft Burgenland), die gleichzeitig neue Aufgaben und einen neuen Namen bekommt: Wirtschaftsagentur Burgenland. Das erfuhr der KURIER am Dienstagnachmittag. Am Mittwoch soll die Personalie vom neuen Wirtschaftslandesrat Leonhard Schneemann (SPÖ) verkündet werden.
 Gefällt mir Antworten
29. Sep. 10:06 Facebook kündigt Farmville-Aus an
Kurier
Das beliebte Facebook-Game Farmville wird mit Jahresende eingestellt. Für viele bedeutet es das Ende einer Ära. Das Ende einer Ära ist besiegelt. Farmville, das teils verhasste, teils heißgeliebte Facebook-Browser-Spiel wird mit Ende des Jahres eingestellt. Wer in den frühen 2010-er Jahren auf Facebook unterwegs war, konnte sich häufig vor Farmville-Spielanfragen kaum retten. Ein jeder wollte seinen Bauernhof zum erfolgreichsten machen und der beste Landwirt werden. Erfolgreich werden konnte nur, wer Hilfe von Freunden bekam, oder sich über In-Game-Käufe Vorteile verschaffte.  Farmville startete bereits 2009 und adaptierte sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Riesenerfolg. Gerade in den Anfangszeiten kümmerten sich fast 80 Millionen User täglich um ihren Bauernhof, versorgten Felder und ernteten Früchte. Hersteller "Zynga" konnte mit dem Spiel hohe Gewinne erwirtschaften.  Nach rund 11 Jahren wird das Spiel nun eingestellt. Der Grund: Bereits im Juli hat Facebook angekündigt, dass es den Support für Flash-Player-Spiele mit Ende des Jahres einstellen wolle. Auch Adobe hat angekündigt keine weiteren Updates für die Flash Player in Web-Browsern zur Verfügung zu stellen. User können also noch bis 31. Dezember ihre Farmen pflegen. Hersteller "Zynga" empfiehlt jedoch auf den Nachfolger Farmville 2 zu wechseln. Außerdem solle auch bald die mobile Software Farmville 3 erscheinen. Eingefleischte Farmville-Fans müssen also auch in Zukunft nicht auf ihr Landwirten-Dasein verzichten. 
 Gefällt mir Antworten
Transfer-Ticker: Schalkes Burgstaller vor Wechsel nach St. Pauli 29. Sep. 10:04 Transfer-Ticker: Schalkes Burgstaller vor Wechsel nach St. Pauli
Kurier
Der 31 Jahre alte Stürmer spielte bei Schalke 04 zuletzt keine Rolle mehr. Er steht vor dem Sprung in die zweite Liga.
 Gefällt mir Antworten
Emir von Kuwait mit 91 Jahren gestorben 29. Sep. 10:04 Emir von Kuwait mit 91 Jahren gestorben
Kurier
Scheich Sabah al-Ahmed al-Sabah starb am Dienstag im Alter von 91 Jahren. Der Emir von Kuwait, der den ölreichen Staat am Persischen Golf seit 2006 regierte, ist tot. Scheich Sabah al-Ahmed al-Sabah starb am Dienstag im Alter von 91 Jahren, wie der königliche Hof der Nachrichtenagentur KUNA zufolge mitteilte. Sein designierter Nachfolger ist sein Bruder, Kronprinz Scheich Nawaf al-Ahmad al-Sabah.
 Gefällt mir Antworten
Fall Nawalny: Deutscher Außenminister rügt Russland vor der UNO 29. Sep. 10:00 Fall Nawalny: Deutscher Außenminister rügt Russland vor der UNO
Kurier
Der Fall des mit Nowitschok vergifteten Kreml-Kritikers "kann nicht folgenlos bleiben", sagte Heiko Maas . Der deutsche Außenminister Heiko Maas hat die Vergiftung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny mit einem chemischen Kampfstoff als „Problem für die ganze Staatengemeinschaft“ bezeichnet und Russland erneut mit Sanktionen gedroht.
 Gefällt mir Antworten
Corona in HAK Frauenkirchen: Sieben Schüler und eine Lehrkraft 29. Sep. 9:53 Corona in HAK Frauenkirchen: Sieben Schüler und eine Lehrkraft
Kurier
Gesamte Klasse befindet sich jetzt im Heimunterricht. Kontaktpersonen in Quarantäne. Sieben Schüler und eine Lehrkraft der HAK Frauenkirchen wurden positiv auf Covid-19 getestet, teilt der Koordinationsstab Coronavirus des Landes Burgenland mit. Seitens der Gesundheitsbehörde wurden alle erforderlichen Maßnahmen umgehend eingeleitet. Alle Schüler besuchen dieselbe Klasse. Beim Auftreten des ersten Infektionsfalles in der Klasse wurden sämtliche Kontaktpersonen Kategorie 1 – also jene, zu denen direkter Kontakt bestanden hat –  unter häusliche Quarantäne gestellt und beprobt. Nun werden auch sämtliche Kontaktpersonen der anderen Infizierten beprobt.
 Gefällt mir Antworten
Bericht über weitere Luxusimmobilien des Vatikans in London 29. Sep. 9:41 Bericht über weitere Luxusimmobilien des Vatikans in London
Kurier
Der entlassenen Kardinal Angelo Becciu soll noch in andere Grundstücksgeschäfte verwickelt sein. Der Vatikan hat laut einem Medienbericht in London in mehr Luxusimmobilien investiert als bisher bekannt. Wie die britische Zeitung „Financial Times“ am Dienstag schrieb, soll diese Geldanlage von umgerechnet rund 110 Millionen Euro, wie auch andere, in die Zeit des entlassenen Kardinals Angelo Becciu an hoher Stelle im Staatssekretariat fallen.
 Gefällt mir Antworten
Uni: So funktioniert Corona-Alltag in Hörsaal, Mensa und Bibliothek 29. Sep. 9:40 Uni: So funktioniert Corona-Alltag in Hörsaal, Mensa und Bibliothek
Kurier
Zehn-Punkte-Plan des Ministeriums. Fixe Plätze in der Uni-Bibliothek, kein Platz für Partyzonen im Studentenheim.
 Gefällt mir Antworten
Sylvie Meis teilt Fotos von Flitterwochen, doch ein Detail stört ihre Fans 29. Sep. 9:24 Sylvie Meis teilt Fotos von Flitterwochen, doch ein Detail stört ihre Fans
Kurier
Sylvie Meis und ihr Mann verbrachten nach ihrer Hochzeit in Florenz eine romantische Zeit auf der italienischen Felseninsel Capri.
 Gefällt mir Antworten
ÖBB senken Preise für Rollende Landstraße auf der Brennerachse 29. Sep. 9:21 ÖBB senken Preise für Rollende Landstraße auf der Brennerachse
Kurier
Ab 1. Oktober ist Huckepack-Fahrt durch Tirol bereits ab 82 Euro möglich. Die ÖBB senken mit 1. Oktober die Preise der Rollenden Landstraße (RoLa) auf der Brennerachse. Unter anderem können Frächter, die mit ihren Lkw regelmäßig mit der RoLa unterwegs sind, einen weiteren Rabatt in Anspruch nehmen. Ab Anfang Oktober sei eine Fahrt durch Tirol bereits ab 82 Euro möglich, teilte die Bahn in einer Aussendung mit. Die ÖBB sahen einen umfassenden Anreiz, um mehr Lkw auf der Brennerachse auf die Schiene zu verlagern. Man gehe einen großen Schritt in Richtung einer Annäherung an das Straßenpreisniveau und ermögliche Frächtern eine deutliche Kostenersparnis durch die Fahrt auf der Rollenden Landstraße. Das neue Preissystem sieht laut Bahn zum einen Preissenkungen des Basispreises für Lkw unter 40,5 Tonnen mit einem Rabatt von neun Euro vor. Zum anderen gebe es Rundlaufrabatte von sechs bis neun Euro für alle Fahrten auf der Brennerachse. Sämtliche RoLa-Kunden würden unabhängig von Fahrtfrequenz und Verbindung deutlich von dieser Absenkung profitieren. Besonders profitieren sollen Frächter, die die RoLa regelmäßig nützen, von dem Rundlaufrabatt. Denn dieser werde bereits ab acht Rundläufen je Kalendermonat gewährt und bereits ab dem ersten Rundlauf ausgeschüttet. Je häufiger die Rola genutzt werde, desto höher der Rabatt, so die ÖBB, dessen Rail Cargo Group die Rollende Landstraße betreibt.
 Gefällt mir Antworten
ÖFB-Kader: Zwei Neue, drei Spiele und viele Unwägbarkeiten 29. Sep. 9:16 ÖFB-Kader: Zwei Neue, drei Spiele und viele Unwägbarkeiten
Kurier
Teamchef Franco Foda testet Sasa Kalajdzic und Raphael Holzhauser. Das ÖFB-Aufgebot umfasst 26 Spieler. Die Unwägbarkeiten und Ungewissheiten des Herbstes finden natürlich auch im Oktober ihre Fortsetzung – im Alltagsleben im Allgemeinen, wie im Fußball im Speziellen. Österreich absolviert in nur acht Tagen drei Länderspiele, eines zu Testzwecken gegen Griechenland und zwei in der Nations League in Nordirland und in Rumänien. Für Teamchef Franco Foda bedeutet dies eine noch nicht dagewesene Herausforderung, zumal auch Corona als Gegenspieler beharrlich auf dem Platz verweilt und irgendwie ausgedribbelt werden soll. „Es bleibt nichts anderes übrig, als das Beste aus der Situation zu machen.“ Flexibilität ist gefragt, Foda übt sich seit neuem in dieser Tugend. Daher berief er gleich 26 Spieler in den Kader nach Klagenfurt, wo am 5. Oktober die Vorbereitung startet. In der kommenden Woche wird der Teamchef seine Mannschaft im Training aufteilen, weil es gleich mehrere Zielsetzungen zu berücksichtigen gilt. „Man muss das große Ganze sehen. Einerseits will man das Spiel entwickeln, Defizite verbessern, neue Spieler einbauen, auf der anderen Spiele will man die Matches auch erfolgreich beschließen.“ Die richtige Balance sei wichtig. „Ziel ist natürlich Platz eins in der Nations-League-Gruppe, das ist für uns auch möglich.“ Aber ihm gehe es nicht nur ums Gewinnen, auch die Art und Weise der Vorstellung sei von Bedeutung.
 Gefällt mir Antworten
Simbabwe: Bakterien haben Massensterben von Elefanten verursacht 29. Sep. 9:14 Simbabwe: Bakterien haben Massensterben von Elefanten verursacht
Kurier
Wildparkbehörde behauptet, dass die Elefanten einer seltenen Krankheit zum Opfer gefallen sind. In Simbabwe waren den Behörden zufolge Bakterien für den Tod von 34 Elefanten verantwortlich. Labortests hätten ergeben, dass die Tiere an einer Hämorrhagischen Septikämie, auch Pasteurellose genannt, gestorben seien, sagte am Dienstag Tinashe Farawo, ein Sprecher der nationalen Wildparkbehörde. Diese sei durch das Bakterium Pasteurella multocida vom Typ B verursacht worden. Eine Pasteurellose ist eine Erkrankung, die vor allem in tropischen und subtropischen Ländern vorkommt und Tiere wie Elefanten, Rinder, Büffel, Schweine und Zebras betrifft. Proben seien für weitere Tests nach Südafrika und Großbritannien geschickt worden, sagte Farawo.
 Gefällt mir Antworten
Neues Leben für alte Brillen 29. Sep. 9:14 Neues Leben für alte Brillen
Kurier
UNITED OPTICS unterstützt Hilfsprojekt in Afrika Der Verein „One Heart Umunohu“ bekommt im Oktober tatkräftige Unterstützung von UNITED OPTICS. Das Konzept ist so einfach wie bestechend: Alte Brillenfassungen werden bei zahlreichen Partnern der österreichweiten Fachoptiker-Kette gesammelt, dem Verein übergeben, von diesem nach Nigeria gebracht und dort an bedürftige Menschen ausgegeben. „Ganz nach dem Motto ‚neues Leben für alte Brillen‘ freuen wir uns darauf, das Projekt unterstützen zu können“, erklärte Torsten Hamberger, Geschäftsführer von UNITED OPTICS. „In vielen Ländern ist eine Brille ein Luxusgut und dabei ist gutes Sehen so wichtig für die Lebensqualität“, so Hamberger weiter.
 Gefällt mir Antworten
Nach gesundheitlicher Krise: Malcolm Mittendrin 29. Sep. 9:13 Nach gesundheitlicher Krise: Malcolm Mittendrin"-Star Frankie Muniz wird Vater
Kurier
Die Schangerschaft sei für beide eine große Überraschung gewesen, verraten sie auf Instagram.
 Gefällt mir Antworten
Flughafen Wien verlängert Kurzarbeit bis Ende Jänner 2021 29. Sep. 8:57 Flughafen Wien verlängert Kurzarbeit bis Ende Jänner 2021
Kurier
Grund ist die anhaltend schlechte Passagierentwicklung. Die börsenotierte Flughafen Wien AG verlängert die Kurzarbeit für ihre rund 6.000 Mitarbeiter bis 31. Jänner 2021. Dies sei aufgrund der anhaltend schlechten Passagierentwicklung notwendig, teilte der Flughafen-Vorstand am Dienstag in einer gemeinsamen Aussendung mit dem Betriebsrat mit. Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien lag heuer im Sommer in der Hauptreisezeit wegen der Coronavirus-Pandemie nur bei rund einem Viertel des Vorjahres. Der Airport erwartet, dass die Passagierzahlen in den nächsten Monaten sinken. Im Frühjahr war der Flugverkehr beinahe zur Gänze zum Erliegen gekommen.
 Gefällt mir Antworten
Debüt in Formel 1: Mick Schumacher fährt auf dem Nürburgring 29. Sep. 8:45 Debüt in Formel 1: Mick Schumacher fährt auf dem Nürburgring
Kurier
Der Sohn von Michael Schumacher steigt am übernächsten Wochenende in einen Alfa Romeo. Mick Schumacher fährt erstmals an einem Rennwochenende mit einem aktuellen Formel-1-Auto. Der 21-jährige Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher wird auf dem Nürburgring (9. bis 11. Oktober) ins Cockpit eines Alfa Romeo steigen und am Freitag-Training teilnehmen. Stammfahrer Antonio Giovinazzi wird bei dieser Session dann zuschauen müssen. "Ich bin überglücklich, diese Möglichkeit zu bekommen", sagte der Führende der aktuellen Formel-2-Saion. "Und ganz speziell wird der Moment, weil ich auf dem Nürburgring vor eigenem Publikum fahren darf. Jetzt werde ich mich in den kommenden zehn Tagen so gut wie möglich auf dieses Wochenende vorbereiten." Mick Schumacher ist ein heißer Kandidat auf ein Alfa-Romeo-Cockpit für 2021. Teamchef Frédéric Vasseur sagt: "Zweifellos ist Mick ein großes Talent, wie man auch an seinen Resultaten sieht. Er ist schnell und konstant und hat alles, was einen Champion ausmacht."
 Gefällt mir Antworten
Formel 1: Mick Schumacher fährt auf dem Nürburgring 29. Sep. 8:45 Formel 1: Mick Schumacher fährt auf dem Nürburgring
Kurier
Der Sohn von Michael Schumacher steigt am übernächsten Wochenende in einen Alfa Romeo. Mick Schumacher fährt erstmals an einem Rennwochenende mit einem aktuellen Formel-1-Auto. Der 21-jährige Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher wird auf dem Nürburgring (9. bis 11. Oktober) ins Cockpit eines Alfa Romeo steigen und am Freitag-Training teilnehmen. Stammfahrer Antonio Giovinazzi wird bei dieser Session dann zuschauen müssen. "Ich bin überglücklich, diese Möglichkeit zu bekommen", sagte der Führende der aktuellen Formel-2-Saion. "Und ganz speziell wird der Moment, weil ich auf dem Nürburgring vor eigenem Publikum fahren darf. Jetzt werde ich mich in den kommenden zehn Tagen so gut wie möglich auf dieses Wochenende vorbereiten." Mick Schumacher ist ein heißer Kandidat auf ein Alfa-Romeo-Cockpit für 2021. Teamchef Frédéric Vasseur sagt: "Zweifellos ist Mick ein großes Talent, wie man auch an seinen Resultaten sieht. Er ist schnell und konstant und hat alles, was einen Champion ausmacht."
 Gefällt mir Antworten
29. Sep. 8:26 "Wie Therapie": Gregoritsch nach Herzinfarkt zurück bei U21-Team
Kurier
Der Steirer steht der Nachwuchs-Auswahl nach einem Ende August erlittenen, leichten Herzinfarkt wieder zur Verfügung. Werner Gregoritsch wird im kommenden Lehrgang des österreichischen Fußball-U21-Nationalteams wieder an der Seitenlinie stehen. Wie der ÖFB am Dienstag bekannt gab, steht der Steirer der Nachwuchs-Auswahl nach einem Ende August erlittenen, leichten Herzinfarkt wieder zur Verfügung. "Ich freue mich wirklich sehr, dass ich wieder mit meinen Spielern und meinem Betreuerteam arbeiten darf. Das ist wie eine Therapie für mich", meinte Gregoritsch in einer Verbandsaussendung. Der 62-Jährige versammelt sein Team am kommenden Sonntag in Bad Erlach, vier Tage später reist die Auswahl nach Pristina, wo am Freitag (9. Oktober) das EM-Qualifikationsspiel gegen den Kosovo am Programm steht. Die Österreicher benötigen einen Sieg, um sich im EM-Quali-Rennen zumindest einen Platz unter den besten Gruppenzweiten zu sichern. Zuletzt setzte es ohne Gregoritsch eine schmerzhafte 1:5-Heimniederlage gegen Albanien, es folgte ein 1:2 bei Gruppen-Favorit England. Nach sieben Spielen hält die ÖFB-Auswahl bei bereits drei Niederlagen. Die EM-Endrunde findet 2021 in Ungarn und Slowenien statt. Neben Gregoritsch kehrt auch Kevin Danso zurück. In den September-Spielen musste der Düsseldorf-Legionär verletzungsbedingt absagen. Ebenfalls zur Verfügung steht Maximilian Wöber, der zuletzt ins A-Team nachnominiert wurde. Dem gehört nun Werder Bremens Marco Friedl an. Im Angriff soll der formstarke LASK-Angreifer Marko Raguz für Treffer sorgen. Im vergangenen November entschied Österreich das erste Duell mit dem Kosovo in Ried mit 4:0 für sich.
 Gefällt mir Antworten
Vier Meter großes Loch gefunden: Was geschah wirklich beim Untergang der 29. Sep. 8:25 Vier Meter großes Loch gefunden: Was geschah wirklich beim Untergang der "Estonia"?
Kurier
Estland will nun eine Untersuchung des Unglücks, bei dem 1994 852 Menschen ums Leben kamen. Dokumentarfilmer haben ein vier Meter großes Loch im Wrack der gesunkenen Ostsee-Fähre "Estonia" gefunden. Das berichteten mehrere skandinavische Medien am 26. Jahrestag des verheerenden Unglücks, das bis heute als die schwerste europäische Schiffskatastrophe nach dem Zweiten Weltkrieg gilt. Estland forderte, eine neue Untersuchung zu dem Untergang anzustellen. Ebenfalls am Montag veröffentlichte die Streaming-Plattform Dplay eine entsprechende fünfteilige Dokumentationsserie mit dem Titel "Estonia – fyndet som ändrar allt" (Estonia - Der Fund, der alles verändert). Demnach haben die Filmer einen Tauchroboter zu dem Wrack heruntergeschickt - gemäß einem nach dem Unglück geschlossenen Abkommen zwischen mehreren Ländern ist das verboten, weil das Wrack den Status einer Grabstätte hat. Wie vom schwedischen "Aftonbladet" veröffentlichte Bilder zeigten, wurde bei der Aktion auf Steuerbordseite ein zuvor unbekanntes, vier Meter hohes und 1,20 Meter breites Loch im Schiffsrumpf entdeckt. Die "Estonia" war in der Nacht zum 28. September 1994 mit 989 Menschen an Bord auf ihrem Weg von Tallinn nach Stockholm gesunken. In der Nacht war auf halber Strecke plötzlich Wasser in das Schiff eingedrungen - wie genau es dazu kam, darüber wird seit Jahren gestritten. 852 Menschen starben bei dem verheerenden Unglück, darunter mehr als 500 Schweden und fünf Deutsche. Nur von 94 Toten wurden die Leichen geborgen, mehr als 750 Opfer liegen bis heute mit dem Schiffswrack vor der Südküste Finnlands auf dem Grund der Ostsee. Estland Regierungschef Jüri Ratas sprach angesichts der neuen Unterwasseraufnahmen von bedeutenden neuen Informationen, die zuvor nicht erörtert worden seien und eine klare Antwort erforderten. "Eine neue technische Untersuchung der neuen Umstände der 'Estonia' muss durchgeführt werden", sagte er. Estland würde den Prozess als Flaggenstaat des Schiffes leiten. Sowohl Ratas als auch Außenminister Urmas Reinsalu betonten, dass bei einer Untersuchung der über der Fähre verhängte Grabfrieden beachtet werde. "Unser Wunsch ist es, dass die Wahrheit definitiv ans Licht kommt", sagte Ratas. Eine gemeinsame Erklärung der Außenminister Estlands, Finnlands und Schwedens klang etwas zurückhaltender: Die neuen Informationen seien zur Kenntnis genommen worden und würden nun ausgewertet. Man verlasse sich aber auf den offiziellen Untersuchungsbericht aus dem Jahr 1997. Dem Bericht zufolge war das abgerissene Bugvisier die Ursache für den Untergang gewesen. Dennoch wird bis heute über die Unglücksursache spekuliert, Überlebende und Hinterbliebene fordern seit Jahren eine Wiederaufnahme der Untersuchungen.
 Gefällt mir Antworten
Millionenpleite der Brauerei Grieskirchen 29. Sep. 8:21 Millionenpleite der Brauerei Grieskirchen
Kurier
Die Verbindlichkeiten der Brauerei werden laut KSV1870 mit rund 5,6 Millionen Euro beziffert und die der Gesellschafterin mit 3,7 Millionen Euro.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Slowakei will erneut Notstand ausrufen, Maskenpflicht auch im Freien 29. Sep. 8:18 Coronavirus: Slowakei will erneut Notstand ausrufen, Maskenpflicht auch im Freien
Kurier
Strengere Corona-Maßnahmen ab 1. Oktober - Grenzregime zu Österreich wird nicht geändert. Mit Hinsicht auf die eskalierenden Zahlen neuer Corona-Infektionen in der Slowakei hat der Krisenstab des Landes die erneute Ausrufung des Notstands beschlossen. Das gab der slowakische Chefhygieniker Jan Mikas am Montagabend bei einer Pressekonferenz in Bratislava bekannt. Definitiv wird den Vorschlag des Krisenstabes noch die Regierung beschließen müssen, was voraussichtlich am Mittwoch geschehen werde, hieß es. Notstand galt in der Slowakei bereits während der ersten Corona-Welle im Frühjahr, allerdings nur für den Gesundheitsbereich. Das sollte die Mobilisierung von Gesundheitspersonal ermöglichen und Mitarbeitern im Gesundheitswesen Anspruch auf Urlaub oder Streik untersagen. Jetzt soll er landesweit und ohne Einschränkung auf einen Bereich gelten. Trotz Antritt der zweiten Corona-Welle wird die Slowakei ihre Nachbarländer Österreich und Ungarn nicht auf die Rote Liste setzen, wie seit Tagen befürchtet wurde. Im Grenzregime würden keine Änderungen oder Einschränkungen geplant, erklärte Mikas mit der Begründung, die Situation in der Slowakei sei derzeit nahezu genauso schlecht wie in den beiden Nachbarländern.
 Gefällt mir Antworten
Grieskirchner Brauerei stellte Insolvenzantrag 29. Sep. 8:14 Grieskirchner Brauerei stellte Insolvenzantrag
Kurier
Bereits vor einigen Tagen machte das Gerücht die Runde, dass die Brauerei Insolvenz anmelden müsste. Was bereits seit einigen Tagen als Gerücht die Runde machte, dürfte nun Gewissheit sein. Die Brauerei im oberösterreichischen Grieskirchen hat einen Antrag auf Insolvenz gestellt. In einem Interview mit dem oberösterreichischen Onlinemedium
 Gefällt mir Antworten
Brand in Umspannwerk sorgte im Bezirk Neunkirchen für Stromausfälle 29. Sep. 8:14 Brand in Umspannwerk sorgte im Bezirk Neunkirchen für Stromausfälle
Kurier
Mehr als 6.000 Haushalte betroffen. Ein Brand im Umspannwerk Hart bei Gloggnitz (Bezirk Neunkirchen) hat in der Nacht auf Dienstag für Stromausfälle gesorgt. "In Folge waren über 6.000 Haushalte für vier Minuten ohne Strom", bestätigte EVN-Sprecher Stefan Zach am Dienstag einen Online-Bericht der Tageszeitung
 Gefällt mir Antworten
Kein Vorteil für Trump: So tickt Fox-Moderator Chris Wallace 29. Sep. 8:09 Kein Vorteil für Trump: So tickt Fox-Moderator Chris Wallace
Kurier
Die erste TV-Debatte gilt als wegweisend im US-Wahlkampf. Der Moderator kommt auf dem Papier Trump entgegen. Es ist angerichtet: Wer sich die Nacht um die Ohren schlagen will, kann die erste von drei TV-Debatten zwischen Donald Trump und Joe Biden ab 2 Uhr MESZ verfolgen (21 Uhr Ortszeit). Beinahe all großen US-Sender übertragen das Spektakel. Bis zu 100 Millionen Zuseher erhofft man sich. Die erste 90-minütige Runde gilt als wegweisende Schlacht und könnte ein Wendepunkt im Wahlkampf sein. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Moderator. Und nicht wenige konstatieren: Runde 1, Vorteil Trump. Grund: der Moderator. Aber stimmt das? Auf den ersten Blick definitiv, Chris Wallace arbeitet nämlich für Trumps konservativen Haussender
 Gefällt mir Antworten
Zahl der Covid-Spitals-Patienten steigt österreichweit stetig 29. Sep. 8:01 Aktualisiert Zahl der Covid-Spitals-Patienten steigt österreichweit stetig
Kurier
Aktuell gibt es 491 Hospitalisierte. Davon sind 88 Patienten auf Intensivstationen. 609 Corona-Neuinfektionen in 24 Stunden sind am Dienstag von Innen- und Gesundheitsministerium mit Stand 9.30 Uhr vermeldet worden, was eine leichte Steigerung gegenüber Montag bedeutet. Dem gegenüber stehen 864 Genesungen, womit sich die Zahl der aktiv Erkrankten in Österreich auf 8.329 um rund drei Prozent verringert hat. Negativ ist die Bilanz jedoch sowohl bei den Toten, die mit plus sechs Personen auf 796 stieg, wie auch bei der Zahl der Hospitalisierungen. "Immer stärker schlägt sich die zu hohe Zahl an Neuinfektionen auch in den Spitälern nieder - bereits 491 Erkrankte werden in Spitälern behandelt, das ist ein Plus von 25 Prozent innerhalb einer Woche. Unter den Hospitalisierten befinden sich 90, die eine intensivmedizinische Betreuung benötigen. Auch diese Zahl steigerte sich in den vergangenen sieben Tagen um ein Fünftel. 49 Personen befinden sich davon in intensivmedizinischer Betreuung in Wien", merkte Gesundheitsminister Rudolf Anschober zur aktuellen Entwicklung an. Im 24-Stundenvergleich beträgt der Anstieg bei den Spitalspatienten 22 Personen oder 4,7 Prozent, zwei Intensivpatienten kamen in diesem Zeitraum dazu.
 Gefällt mir Antworten
Prognose: Nächstes Jahr 15 Prozent mehr Firmenpleiten in Österreich 29. Sep. 7:59 Prognose: Nächstes Jahr 15 Prozent mehr Firmenpleiten in Österreich
Kurier
Staatliche Eingriffe verschieben Insolvenzen ins nächste Jahr. Weltweit wird ein Anstieg der Firmenpleiten um fast ein Drittel erwartet. Zwar sind die Firmenpleiten in Österreich heuer dank staatlicher Eingriffe noch rückläufig, doch damit wurde zum Teil nur Zeit gekauft. Im nächsten Jahr dürften die Unternehmensinsolvenzen um 15 Prozent zunehmen, glaubt der Kreditversicherungsmakler A.C.I.C. Die für österreichische Exporteure wichtigen Länder Italien, Frankreich oder USA dürfte es noch viel stärker erwischen, so die Prognose. "Aufgrund staatlicher Interventionen, wie zum Beispiel der Stundung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen oder Moratorien bei den Insolvenzantragspflichten, werden sich zahlreiche Insolvenzen auf 2021 verschieben", erklärt Peter Androsch, Geschäftsführender Gesellschafter von A.C.I.C. Das Bild für 2020 sei trügerisch: Zwar seien die Insolvenzen in den ersten neun Monaten um ein Drittel gesunken, doch hätten sich die Schulden der Unternehmen verdoppelt. Laut den Berechnungen von Androsch anhand der Daten der vier großen Kreditversicherer wird die Zahl der Unternehmenspleiten im Jahr 2021 in Österreich im Vergleich zu 2019 um 15 Prozent steigen. Bei Österreichs zweitwichtigster Export-Destination USA wird ein Plus von 46 Prozent erwartet, in Italien 24 Prozent und in Frankreich 28 Prozent. Österreichs wichtigster Exportpartner Deutschland dürfte mit einem Anstieg um 9 Prozent etwas glimpflicher davonkommen. Global wird ein Anstieg um 31 Prozent erwartet. "Österreich hat eine stark exportorientierte Wirtschaft und wird daher von steigenden Insolvenzzahlen bei seinen wichtigsten Handelspartnern besonders betroffen sein", warnt Androsch. "Es gibt drei Branchen, in denen es bereits jetzt erhebliche Schwierigkeiten gibt neue Kreditversicherungsdeckungen zu bekommen: im Tourismus, in der Luftfahrtindustrie und in der Automobilbranche", erklärt Androsch. Spürbar betroffen sind in weiterer Folge auch die in Österreich traditionell stark etablierten Zulieferer der Auto- und Luftfahrtindustrie. Seitens der österreichischen Kreditversicherer gebe es Deckungszusagen in Höhe von rund 56 Mrd. Euro, davon 39,2 Mrd. Euro für Exportgeschäfte und 16,8 Mrd. Euro für innerösterreichische Geschäfte. In der Textilbranche habe sich die Lage bereits in diesem Jahr zugespitzt, wie Insolvenz-Anträge bzw. Anträge auf Schutzschirmverfahren von Tom Tailor Holding SE, Galeria Karstadt Kaufhof GmbH sowie der deutschen Tochtergesellschaften der Modekonzerne Esprit und Pimkie gezeigt hätten. "Der Textilhandel leidet deshalb besonders stark, weil die Sommerkollektionen vor den Lockdowns bereits bezahlt oder auf Schulden gekauft wurden, dann aber nur zu einem geringen Teil verkauft werden konnten. Nun müssen die Textilhändler die Herbst- und Winterkollektion verkaufen. Selbst, wenn es zu keinem neuerlichen Lockdown kommen sollte, dürften die Umsätze spürbar unter dem Vorjahr liegen."
 Gefällt mir Antworten
Früherer Wiener Wirtschaftskammerpräsident Nettig verstorben 29. Sep. 7:54 Früherer Wiener Wirtschaftskammerpräsident Nettig verstorben
Kurier
Leitete Kammer von 1992 bis 2005 - Ludwig: Große Persönlichkeit unserer Stadt - WKW-Präsident Ruck: Trauer in unserem Haus ist groß. Der frühere Unternehmer, Wiener Wirtschaftskammerpräsident und ÖVP-Politiker Walter Nettig ist im Alter von 85 Jahren verstorben. Das teilten Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) und Wirtschaftskammerpräsident Walter Ruck am Dienstag mit. "Mit Walter Nettig ist eine große Persönlichkeit unserer Stadt aus dem Leben geschieden. Er hat über Jahrzehnte die Entwicklungen in unserer Stadt aktiv mitgestaltet und war einer, der die Sozialpartnerschaft durch und durch gelebt hat", würdigte Ludwig den Verstorbenen. Nettig habe als erfolgreicher Unternehmer und durchsetzungsstarker Interessenvertreter über Jahrzehnte gewirkt - insbesondere als Präsident der Wiener Wirtschaftskammer, deren Geschicke er von 1992 bis 2005 geleitet habe. Außerdem sei er bis zuletzt Sonderbeauftragter für Außenwirtschaftsfragen der Stadt Wien gewesen. "Meine tief empfundene Anteilnahme gilt seiner Ehefrau, seinen beiden Töchtern, den Enkeln und seiner ganzen Familie. Wir werden das Andenken an Walter Nettig gebührend weitertragen und die Sozialpartnerschaft in Wien ganz in seinem Sinne weiter pflegen", sagte der Bürgermeister in einer Aussendung. "Die Trauer in unserem Haus und in der Unternehmerschaft ist groß. Walter Nettig hat in seiner Funktion als langjähriger Präsident der Wirtschaftskammer Wien und als erfolgreicher Unternehmer unsere Stadt nachhaltig geprägt. Er war ein Sozialpartner bester Schule, ein großer Interessenvertreter der Wiener Unternehmen, ein Verbinder über die Parteigrenzen hinweg und ein Mann der klaren Worte mit Handschlagqualität. Unser Beileid und unsere Anteilnahme gilt vor allem auch seiner Familie", hob auch Kammerpräsident Ruck die Verdienste Nettigs hervor. „Die Nachricht vom Ableben des langjährigen Präsidenten der Wirtschaftskammer Wien macht uns tief betroffen“, so der Landesparteiobmann der neuen Volkspartei Wien, Gernot Blümel. „Unsere Stadt verliert einen großen Kämpfer und Vertreter für die Interessen der Wiener Unternehmerinnen und Unternehmer.“ Auch als ehemaliger ÖVP-Gemeinderat und Stadtrat konnte Nettig viel in und für Wien bewegen. „Er hat die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Wien maßgeblich mitgeprägt“, so der Landesparteiobmann. 
 Gefällt mir Antworten
29. Sep. 7:48 TikTok: Gen Z will gemeinsames Tattoo, wählt Nazi-Symbol
Kurier
"Generation Z" hat auf TikTok den "bisher schlimmsten Trend" gestartet: ein Tattoo, dass sich als Nazi-Symbol herausstellt. Tausende User der Plattform TikTok sind jetzt einem Trend gefolgt, der sich als pietätlos herausstellen sollte. Eine Userin schlug ihrer "Generation Z", so werden 1997 bis 2012 Geborene genannt, ein gemeinsames Tattoo vor. Was viele nicht wussten, als sie sich das Tattoo stechen ließen: Das "Z", dass die User als Tattoo gewählt haben, sieht dem "Wolfsangel"-Symbol der Nazis verdächtig ähnlich, berichtet die britische
 Gefällt mir Antworten
29. Sep. 7:36 "Sportsperre" in NÖ: Grüne Kritik an "Alleingang", ÖVP kontert
Kurier
Sportvereine im Bundesland würden "an den Rand ihrer Existenz gebracht", so Georg Ecker. Bernhard Ebner sieht das anders. Dass Sportveranstaltungen in Niederösterreich in mit Ampelfarbe Orange versehenen Regionen großteils ohne Zuschauer auskommen müssen, ist den Grünen im Bundesland ein Dorn im Auge. LAbg. Georg Ecker forderte am Dienstag in einer Aussendung ein Ende dieser von ihm so bezeichneten "Sportsperre". Der ÖVP-Alleingang sei "eine Gefahr für das Sportland Niederösterreich", befand Ecker, der eine Rückkehr zur Bundesregelung vorschlug. Sportvereine im Bundesland würden "an den Rand ihrer Existenz gebracht", wurde Ecker weiter zitiert. Der grüne Landtagsabgeordnete trat zudem - wie bereits Landesrat Jochen Danninger (ÖVP) am Vortag - für eine Verlängerung des NPO-Fonds ein.
 Gefällt mir Antworten
Neue Razzia bei Wirecard: Angeblich Geldwäsche-Verdacht 29. Sep. 7:25 Neue Razzia bei Wirecard: Angeblich Geldwäsche-Verdacht
Kurier
Heute, Dienstag, wurde die Firmenzentrale wieder von Ermittlern besucht.
 Gefällt mir Antworten
Bei Teamansprache auf Platz uriniert: Nordire für 6 Spiele gesperrt 29. Sep. 7:17 Bei Teamansprache auf Platz uriniert: Nordire für 6 Spiele gesperrt
Kurier
Eoin Bradley hatte im Cup die Pause vor der Verlängerung genutzt, um sich zu erleichtern. Das hat nun Konsequenzen. In den kommenden sechs Spielen kann Eoin Bradley in aller Ruhe auf die Toilette gehen. Der 36 Jahre alte Fußball-Profi wurde von der nordirischen Fußball-Liga nach übereinstimmenden Medienberichten vom Dienstag für so viele Partien gesperrt. Er hatte im Pokal-Halbfinale seines Klubs Coleraine FC am 27. Juli gegen Ballymena United vor der Verlängerung auf den Platz uriniert. Ein Verstoß gegen Artikel 17 des zuständigen Verbandes, in dem es darum geht, das Spiel nicht in Verruf zu bringen. Wie der
 Gefällt mir Antworten
Warnung vor explodierenden Corona-Zahlen: Merkel will Maßnahmen deutlich verschärfen 29. Sep. 7:15 Warnung vor explodierenden Corona-Zahlen: Merkel will Maßnahmen deutlich verschärfen
Kurier
Kontrollen in Privatwohnungen, Strafen für die Angabe von falschem Namen in Restaurant und weiter Corona-Maßnahmen stehen im Raum. Heute soll die Entscheidung fallen. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) ist besorgt und alarmiert: „Wenn es so weitergeht, mit dem Trend, haben wir 19.200 Infektionen am Tag. Das ist wie in den anderen Ländern“, sagte Merkel nach BILD-Informationen in einer Videokonferenz des CDU-Präsidiums am Dienstag. Zum Vergleich: Ende März gab es in Deutschland rund 6000 Neuansteckungen pro Tag. Um 14 Uhr will sie mit den Ministerpräsidenten über neue Corona-Verschärfungen beraten und ein regional abgestuftes Vorgehen vorschlagen. „Was mich ratlos lässt, dass in den Ländern um uns herum die Dinge explodieren“, sagte Merkel. Die Infektionszahlen in Europa seien besorgniserregend. Man müsse in Deutschland alles tun, damit die Zahlen nicht weiter exponentiell steigen.
 Gefällt mir Antworten
Mariah Carey über schwierige Kindheit: 29. Sep. 7:00 Mariah Carey über schwierige Kindheit: "Meine Mutter war eifersüchtig auf mich"
Kurier
Einmal mehr hat sich der Superstar über seine Vergangenheit geäußert. Ihre Famile sei dysfunktional gewesen, so Carey. Die US-Sängerin
 Gefällt mir Antworten
Hornbach erwartet Umsatzplus von bis zu 15 Prozent 29. Sep. 6:57 Hornbach erwartet Umsatzplus von bis zu 15 Prozent
Kurier
Deutsche Baumarkt-Gruppe erhöht Jahresprognose für 2020/21 erneut. Die Baumarkt-Gruppe Hornbach wird aufgrund der anhaltend hohen Kundennachfrage etwas optimistischer für das Geschäftsjahr 2020/21. Demnach erwartet das Management nun ein Umsatzplus zwischen 8 und 15 Prozent sowie ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (bereinigtes EBIT) zwischen 270 und 330 Millionen Euro, wie die im SDax notierte Hornbach Holding am Dienstag mitteilte. Erst Anfang August hatte Hornbach seine Prognose angehoben und zuletzt ein Umsatzwachstum zwischen 5 und 15 Prozent sowie ein bereinigtes EBIT zwischen 230 und 330 Mio. Euro angepeilt. "Wir schätzen die weitere operative Entwicklung im internationalen Hornbach-Verbreitungsgebiet positiver ein als zuvor", sagte Vorstandschef Albrecht Hornbach, der allerdings auch auf weiterhin bestehende konjunkturelle Risiken verwies. Hornbach profitierte auch im zweiten Quartal davon, dass viele Menschen wegen der Coronakrise mehr Zeit zu Hause verbrachten, zudem spielte die Aufhebung der vorübergehenden Verkaufsbeschränkungen im Einzelhandel der Baumarkt-Gruppe in die Karten. Während die Erlöse um etwas mehr als ein Fünftel auf 1,55 Milliarden Euro stiegen, kletterte das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sogar um rund 60 Prozent auf 161,9 Mio. Euro. Unter dem Strich stand ein Überschuss von 112 Mio. Euro und damit ebenfalls 60 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahlen sind für Investoren keine allzu große Überraschung mehr, da Hornbach bereits im August Steigerungen in dieser Größenordnung in Aussicht gestellt hatte.
 Gefällt mir Antworten
Österreicher besitzen 561 Tonnen Gold 29. Sep. 6:55 Österreicher besitzen 561 Tonnen Gold
Kurier
Die Österreicher besitzen laut einer Hochrechnung des Instituts Karmasin Research Gold im Wert von 30,5 Milliarden Euro. 61 Prozent der vom Institut Karmasin Research & Identity von Sophie Karmasin in einer Untersuchung Befragten halten Gold für "krisensicher". In einer repräsentativen Stichprobe wurden Anfang August im Auftrag des Edelmetallhändlers philoro 2.010 Personen befragt. Außerdem würden 44 Prozent der Befragten einen größeren Geldbetrag in Gold investieren, insofern sie einen solchen zur Verfügung hätten. Dieser Wert ist nur bei Immobilien mit 49 Prozent höher, beim Sparbuch liegt er etwa bei 19 Prozent. „Die Hoffnung bei der Immobilie ist, eine etwas höhere Rendite zu bekommen“, analysiert Sophie Karmasin. Dafür sei die Anlage in Immobilien aber nicht so krisenresistent wie bei Gold. Was die Studie ebenfalls erhoben hat, ist der hochgerechnete Goldbesitz der Österreicher. Der liegt laut Karmasin Research & Identity bei 561 Tonnen. Der Wert des privaten Goldbesitzes liegt laut der Untersuchung bei 30,5 Milliarden Euro. Philoro bietet ab Oktober ein neues Anlageprodukt, den „philoro Goldsparplan“ an. Dabei wird jedes Monat ein fixer Geldbetrag – mindestens 50 Euro – zum aktuellen Tageskurs in Gold investiert. Bei diesem Produkt handle es sich um eine Kombination aus Sparbuch und Gold, so Christian Brenner, Geschäftsführer des Edelmetallhändlers philoro Edelmetall GmbH. Für philoro sei es „das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte“, lautet Brenners Einschätzung des aktuellen Geschäftsjahres auf Nachfrage von Journalisten. In der Gruppe werde man einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro erwirtschaften. Philoro hat elf Filialen in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein. Brenner glaubt jedenfalls nicht, dass die Bedeutung von Gold in der nahen und mittelfristigen Zukunft abnehmen wird. Immerhin werde sich das Zinsniveau nicht erhöhen, außerdem rechne man mit einer hohen Inflation. Diese beiden Faktoren seien immer ein „guter Nährboden“ für den Goldpreis, so Brenner.
 Gefällt mir Antworten
20 Corona-Fälle nach Geburtstagsfeier im Bezirk St. Pölten 29. Sep. 6:54 20 Corona-Fälle nach Geburtstagsfeier im Bezirk St. Pölten
Kurier
8.463 Personen in Niederösterreich befinden sich aktuell in Quarantäne. Im Zusammenhang mit einer Geburtstagsfeier sind in Hofstetten-Grünau (Bezirk St. Pölten) 20 Coronavirus-Infizierte registriert worden. Vier davon kamen seit Montag hinzu, berichtete ein Sprecher der Gesundheits-Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) am Dienstag. Von den 45 seit dem Vortag gemeldeten Neuinfektionen in Niederösterreich gingen drei Fälle auf Schulen zurück. Insgesamt befanden sich 8.463 Personen im Bundesland in Quarantäne.
 Gefällt mir Antworten
Wien-Wahl: Neue türkise Plakate mit rotem Fleck 29. Sep. 6:52 Wien-Wahl: Neue türkise Plakate mit rotem Fleck
Kurier
Auch Kanzler Kurz wieder an der Seite von Spitzenkandidat Gernot Blümel zu sehen. Die neuen Plakate der türkisen ÖVP leuchten teilweise rot: Unter dem Motto "Mehr Türkis für Wien." sollen die Unterschiede zur Bürgermeister-Partei klargemacht werden, so wirft man der SPÖ "Stillstand statt Leistung" vor. Auch Bundesparteichef und Kanzler Sebastian Kurz ist wieder an der Seite von Spitzenkandidat und Finanzminister Gernot Blümel zu sehen, wie sich bei der Plakatpräsentation am Dienstag zeigte. Das Bild von Blümel und Kurz, der in Wien freilich nicht kandidiert, ist bereits bekannt, neu ist der Text "Jetzt. Für Wien.". Man sei in der Bundespolitik mit Kurz an der Spitze viele Probleme angegangen, die auch in Wien Thema seien, erklärte Blümel das Plakat. Auf einem weiteren Sujet wird Blümel allein mit den Worten "Unser Weg für Wien. Sicherheit, Integration, Wirtschaften, Leistung." gezeigt. Angriffig zeigte sich Blümel vor allem Richtung Rot: "Die SPÖ-Absolute ist in Reichweite", warnte er, "dann geht der Weg so weiter", und das wolle die ÖVP nicht. Die SPÖ habe keinen Plan bei Sicherheit und Integration und stehe für "Verschwenden statt Wirtschaften", ist dem rot-türkisen Sujet zu entnehmen. "Jede Stimme zählt, umso mehr, als für die SPÖ die absolute Mehrheit in Reichweite ist", versuchte auch ÖVP-Landesgeschäftsführerin Bernadette Arnoldner zu mobilisieren. Sie rief dazu auf, unbedingt vom Wahlrecht Gebrauch zu machen, und sei es auf dem Weg der Briefwahl.
 Gefällt mir Antworten
Causa Telekom im Grasser-Prozess: Freispruch für Manager F. 29. Sep. 6:47 Causa Telekom im Grasser-Prozess: Freispruch für Manager F.
Kurier
Der Staatsanwaltschaft gab keinen Kommentar ab, daher ist das Urteil nicht rechtskräftig. In der Causa Telekom, einem Teil des Grasser-Prozesses, ist es heute überraschend zu einem - nicht rechtskräftigem - Urteil gekommen. Der angeklagte Ex-Telekom Austria-Manager und frühere ÖVP-Organisationsreferent Michael F. ist vom Schöffensenat unter Leitung von Richterin Marion Hohenecker freigesprochen worden. Es habe ihm das Wissen zu der vorgeworfenen Geldwäsche gefehlt, so die Begründung. Die Richterin hatte heute das Verfahren gegen F. vom umfangreichen Grasser-Prozess, der sich nach bald drei Jahren in der Endphase befindet, abgetrennt. In seinem Plädoyer forderte der Anwalt von F., Martin Dohnal, einen Freispruch, da sein Mandant von den vorgeworfenen Zahlungsflüssen zwischen der Briefkastenfirma Valora und der Telekom Austria nichts wusste. Zumindest eine Diversion sei angebracht, so der Verteidiger. Die Staatsanwaltschaft gab nach dem Urteil kein Kommentar ab, wodurch dieses noch nicht rechtskräftig ist.
 Gefällt mir Antworten
Lebensqualitätsstudie: Job und Familie vertragen sich nicht 29. Sep. 6:45 Lebensqualitätsstudie: Job und Familie vertragen sich nicht
Kurier
Ein Viertel der Wiener Eltern gibt an, dass die Berufstätigkeit das Familienleben sehr häufig oder sogar immer beeinträchtigt. Universität und Stadt Wien wollten es wieder einmal genau wissen: Sie erstellten Lebensqualitätsstudie, deren Teilbereich Kinderbetreuung heute,  Dienstag, präsentiert wurde. Wien sticht vor allem bei der Versorgung der Unter-Drei-Jährigen hervor. Lob gab es für die Qualität der Betreuung, Kritik für die Suche nach dem adäquaten Platz. Die Lebensqualitätsstudie wird in regelmäßigen Abständen durchgeführt, die letzte Erhebung erfolgte 2013. Für die aktuelle Ausgabe wurden von März bis Dezember 2018 8.450 Interviews durchgeführt. Abgefragt wurden dabei sämtliche Lebensbereiche - von Wohnen über Freizeit, Kultur, Arbeit bis hin zum Themenkreis Kinderbetreuung bzw. der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Letzterer Bereich stand bei der heutigen Präsentation im Fokus. Aus den Ergebnissen gehe hervor, dass Kinderbetreuungseinrichtungen ein wichtiger Bestandteil von Lebensqualität seien, hieß es. Viele Kinder in Wien - weit mehr als im Österreich-Schnitt - werden institutionell betreut. Haupteinflussfaktoren für die Wahrscheinlichkeit, dass eine externe Betreuung in Anspruch genommen wird, sind das Alter der Kinder und die Erwerbstätigkeit der Eltern, vor allem der Mütter, erklärte Bernhard Riederer vom Institut für Soziologie an der Universität Wien.
 Gefällt mir Antworten
2.600 Corona-Kontrollen in Lokalen in Niederösterreich 29. Sep. 6:43 2.600 Corona-Kontrollen in Lokalen in Niederösterreich
Kurier
Es gab 15 Anzeigen."Vorgaben weitgehend eingehalten", so Landespolizeidirektor Franz Popp. In Niederösterreich sind im Rahmen der bundesweiten Schwerpunktkontrollen zur Einhaltung der Coronamaßnahmen in den Nächten auf Samstag, Sonntag und Montag etwa 2.600 Überprüfungen in Lokalen durchgeführt worden. Es habe dabei 15 Anzeigen gegeben, sagte Landespolizeidirektor Franz Popp am Dienstag auf Anfrage. Die geringe Anzahl bezeichnete er als "Hinweis, dass die Vorgaben weitgehend eingehalten worden sind".
 Gefällt mir Antworten
Nach Mord in Mörbisch: Suche nach verschwundener Luxusuhr 29. Sep. 6:37 Nach Mord in Mörbisch: Suche nach verschwundener Luxusuhr
Kurier
Von Rolex des Opfers fehlt jede Spur. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise.
 Gefällt mir Antworten
Erster Todestag: In Tschechien bleibt Karel Gott unvergessen 29. Sep. 6:35 Erster Todestag: In Tschechien bleibt Karel Gott unvergessen
Kurier
Am 1. Oktober 2019 starb der größte Star der Unterhaltungsbranche in Tschechien. Es nieselt leicht auf dem Friedhof im Prager Stadtteil Smichov. Auf dem Boden liegen erste Herbstblätter. Vor dem Grab des Sängers
 Gefällt mir Antworten
NÖ: Juwelierräuber hatte Maschinengewehr in der Bettlade 29. Sep. 6:34 NÖ: Juwelierräuber hatte Maschinengewehr in der Bettlade
Kurier
Einbrüche geklärt: Die Ermittler waren den Tätern auf die Spur gekommen, weil diese mit GPS-ausgestattete E-Bikes gestohlen hatten. Niederösterreichische Kriminalisten haben zwei Einbrecherbanden das Handwerk gelegt, die in drei Bundesländern tätig gewesen sind. Eine Gruppierung hatte sich primär auf Juweliergeschäfte spezialisiert, die andere auf Wohnhäuser. Fünf Beschuldigte sind in Haft, sagte Omar Haijawi-Pirchner, der Chef des Landeskriminalamtes, am Dienstag in St. Pölten.
 Gefällt mir Antworten
Stimme von Roma-Legende Totti holte junge Fußballerin aus Koma 29. Sep. 6:32 Stimme von Roma-Legende Totti holte junge Fußballerin aus Koma
Kurier
Eine 19-jährige Lazio-Spielerin lag neun Monate im Koma. Eine Sprachnachricht von Francesco Totti holte sie zurück. Für Italiens Fußball-Legende Francesco Totti war es ein ganz besonderer Termin. Am Montag besuchte der Weltmeister von 2006 in einem römischen Krankenhaus die 19-jährige Ilenia Matilli. Die junge Frau war im Dezember in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt, lag seitdem neun Monate lang im Koma. Totti hatte der Spielerin von Roma-Stadtrivalen Lazio eine berührende Sprachnachricht zukommen lassen: "Ilenia, gib nicht auf! Du schaffst das, wir sind alle bei dir." Kurz danach wachte Ilenia Matilli auf. Nun besuchte Totti die 19-Jährige im Krankenhaus. "Sie lächelte mich an, umarmte mich und begann zu weinen. Es war sehr bewegend, Ilenia zu treffen, und wir werden uns wiedersehen, wenn sie aus dem Krankenhaus entlassen wird", sagte der 43-jährige Totti nach Treffen. Matilli ist zwar noch nicht in der Lage zu sprechen, unterhielt sich aber mithilfe eines Tablets mit der Legende.
 Gefällt mir Antworten
Wiener Kryptofirma Bitpanda erhält 45 Millionen Euro schwere Finanzierung 29. Sep. 6:27 Wiener Kryptofirma Bitpanda erhält 45 Millionen Euro schwere Finanzierung
Kurier
70 neue Mitarbeiter gesucht. Tech-Milliardär Thiel unter den Geldgebern Die 2014 gegründete Wiener Kryptowährungsfirma Bitpanda bekommt frisches Geld. Das Start-up hat mit 52 Mio. Dollar (45 Mio. Euro) die europaweit größte Series-A-Finanzierungsrunde des bisherigen Jahres 2020 abgeschlossen, wie es am Dienstag mitteilte. Unter den Investoren ist die Valar Ventures des deutsch-amerikanischen Tech-Milliardärs Peter Thiel sowie der Wiener Risikokapitalgeber Speedinvest. Mit dem Geld will Bitpanda in weiteren europäischen Ländern expandieren und am Standort Wien bis Jahresende 70 neue Mitarbeiter aufnehmen. Momentan arbeiten rund 130 Personen für das Fintech, das eine Handelsplattform unter anderem für Bitcoins betreibt. Valar-Ventures-Mitgründer Andrew McCormack will aus Bitpanda Europas nächstes Fintech-Unicorn machen, also ein Start-up mit einer Bewertung von mehr als einer Milliarde Dollar. Der gebürtige Deutsche und Donald-Trump-Unterstützer Thiel ist unter anderem Mitgründer der umstrittenen US-Datensammelfirma Palantir, die auch mit Regierungen zusammenarbeitet und am Mittwoch an die New Yorker Börse geht. Weiters gründete Thiel Ende der 1990er-Jahre gemeinsam mit Max Levchin und Elon Musk (Tesla-Chef) den Online-Bezahldienst Paypal und er war einer der ersten externen Kapitalgeber von Facebook.
 Gefällt mir Antworten
Wolf oder nicht Wolf - ist das die Frage?! 29. Sep. 6:27 Wolf oder nicht Wolf - ist das die Frage?!
Kurier
Auf so witzige Art wurde die Frage Fake News oder Fakten wohl noch nie verhandelt. „Wolf!“ im Dschungel Wien.
 Gefällt mir Antworten
Jährlich zwei Millionen neue Fälle: 29. Sep. 6:25 Jährlich zwei Millionen neue Fälle: "Brustkrebs darf kein Tabu mehr sein"
Kurier
Bewusstsein schaffen: Das Mammakarzinom ist die mit Abstand häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Der Oktober steht im Zeichen der Brustgesundheit.
 Gefällt mir Antworten
Schmähpreis für Gletscherwasser 29. Sep. 6:21 Schmähpreis für Gletscherwasser
Kurier
Das geschmolzene Grönland-Eis wird über 9.600 Kilometer transportiert und wirkt angesichts schmelzender Polarkappen besonders zynisch. Ein Tafelwasser aus grönländischem Gletschereis hat in der Schweiz einen Schmähpreis für den absurdesten Transport bekommen. Die Warenhauskette Manor, die das Wasser vertreibt, stellte sich der Kritik des Vereins Alpen-Initiative am Montag. Sie nahm den Schmähpreis des Vereins, der die Alpen vor dem Transitverkehr schützen will, am Montag in der Konzernzentrale in Basel entgegen. Das Mineralwasser heißt „Berg“ und stammt von einem kanadischen Hersteller. „Das Wasser aus geschmolzenem grönländischem Gletschereis wird über 9.600 Kilometer transportiert und wirkt in Anbetracht schmelzender Polarkappen besonders zynisch“, meint der Sprecher der Alpen-Initiative. Eine Manor-Sprecherin sagte der dpa, das Unternehmen habe schon im Frühjahr beschlossen, dieses und andere Mineralwasser aus dem Ausland bis Ende des Jahres aus dem Sortiment zu nehmen: „Wir nehmen das Feedback der Öffentlichkeit und der Kundinnen und Kunden sehr ernst.“
 Gefällt mir Antworten
29. Sep. 6:18 "Longboard.bewegt" - innovative Bildungsprojekte gesucht
Kurier
"Seed – hier wachsen Ideen" vergibt Förderung für Bildungsprojekte, die Chancengerechtigkeit erhöhen – noch bis 11. Oktober 2020.
 Gefällt mir Antworten
Mama hat Krebs: ZDF-Serie über Alltag mit der Krankheit 29. Sep. 6:10 Mama hat Krebs: ZDF-Serie über Alltag mit der Krankheit
Kurier
OP-Termin statt Elternsprechtag: Eine neue Hauptabend-Serie thematisiert, wie eine Lehrerin und ihre Familie mit der Diagnose Krebs umgehen. Der Hammer kommt am Beginn. "Brustkrebs" lautet die Diagnose für die Endvierzigerin Fritzie, Lehrerin an einem Berliner Schulzentrum, Ehefrau eines Polizisten und Mutter eines halbwüchsigen Sohns. Den Operationstermin hat die Medizinerin bereits angesetzt. Da habe sie doch Elternsprechtag, antwortet die Patientin und saust mit dem Fahrrad zum Unterricht. Die bitteren Tränen folgen erst später. So beginnt "
 Gefällt mir Antworten
Tränen bei French Open: Tennis-Spielerin gingen die Schläger aus 29. Sep. 6:08 Tränen bei French Open: Tennis-Spielerin gingen die Schläger aus
Kurier
Der Ukrainerin Katarina Zavatska gingen sämtliche Schläger kaputt. Sie brach in Tränen aus und verlor das Spiel. Ein Grand-Slam-Turnier ist immer wieder für Dramen gut, die Ukrainerin Katarina Zavatska erlebte am Montag aber einen ganz bitteren Erstrunden-Auftritt bei den French Open. Dabei hatte die Partie gegen die Weltranglistenfünfte Kiki Bertens gut begonnen. Zavatska, ihres Zeichens Nummer 112 der Welt, gewann den ersten Satz überraschend klar mit 6:2. Doch danach fehlte Zavatska auch das nötige Glück. Erst verlor sie den zweiten Satz mit 2:6, dann machten ihr die Schläger einen Strich durch die Rechnung. Im dritten und entscheidenden Durchgang gingen in nur kurzer Zeit gleich drei Schläger kaputt. Doch im Gegensatz etwa zu Medwedew, der bei seinem Erstrunden-Aus sein Racket mutwillig zerstörte, konnte die Ukrainerin nichts dafür. Mehrfach rissen der glücklosen 20-Jährigen die Saiten. Beim Stand von 0:3 im dritten Satz stand Zavatska plötzlich ohne funktionierenden Schläger da. Das war für die Nummer 112 der Welt zu viel, Zavatska brach in Tränen aus. Schlussendlich musste sie sich den Schläger ihres Trainers ausleihen. Das Ergebnis: Zavatska kam mit dem neuen Spielgerät nicht zurecht, unterlag am Ende deutlich mit 0:6. 
 Gefällt mir Antworten
Demi Lovato löst Verlobung: Schmutzige Details über Trennung bekannt geworden 29. Sep. 6:05 Demi Lovato löst Verlobung: Schmutzige Details über Trennung bekannt geworden
Kurier
Nur zwei Monate nach ihrer Verlobung mit Max Ehrich hat sich die Sängerin überraschend getrennt.
 Gefällt mir Antworten
Keine schwere Verletzung bei Rapid-Kapitän Dejan Ljubicic 29. Sep. 6:00 Keine schwere Verletzung bei Rapid-Kapitän Dejan Ljubicic
Kurier
Nach dem 2:1 in St. Pölten zitterte Rapid-Trainer Kühbauer um Ljubicic. Doch die Leiste hat gehalten, es gibt nur eine kurze Pause. Die Leiste ist für Fußballer eine heikle Gegend. Verletzungen können lange Zwangspausen zur Folge haben. Rapid-Trainer Didi Kühbauer hatte nach dem 2:1 in St. Pölten Befürchtungen, dass sein Kapitän eine Zerrung erlitten hätte. Nach eingehenden Untersuchungen kommt Entwarnung aus Hütteldorf: Dejan Ljubicic ist zwar angeschlagen, aber gröbere Verletzungen können ausgeschlossen werden. "Muskuläre Probleme" lautet die offizielle Diagnose für den 22-Jährigen.
 Gefällt mir Antworten
Podcast: Hatten die Nazis Alien-Technik? 29. Sep. 6:00 Podcast: Hatten die Nazis Alien-Technik?
Kurier
Skeptiker glauben, die Nationalsozialisten bauten ihre Wunderwaffen mit Hilfe von Außerirdischen.
 Gefällt mir Antworten
Polizei räumt Zeltlager am Wiener Michaelerplatz, doch Aktivisten bleiben 29. Sep. 6:00 Aktualisiert Polizei räumt Zeltlager am Wiener Michaelerplatz, doch Aktivisten bleiben
Kurier
Seit Sonntag blockierten Klimaaktivisten der Extinction Rebellion (XR) den Platz im 1. Wiener Bezirk. Am Dienstagmorgen wurde der Platz nun von der Polizei geräumt. Seit Sonntag kampierten Klimaaktivisten von Extinction Rebellion (XR) am Wiener Michaelerplatz im 1. Bezirk. Unter anderem hatten die Aktivisten Zelte und Transparente aufgebaut, die ein Eingreifen der Politik in den Klimawandel forderten. Die Aktivisten blockierten den Platz für Fahrzeuge sowohl in den Tages- als auch Nachtstunden. Nachdem allerdings bereits die zweite Nacht in Folge lediglich ein widerrechtliches Kampieren und kein gemeinsames Wirken, wie eine Debatte oder Manifestation, von der Polizei festgestellt wurde, wurden die Aktivisten aufgefordert, den Platz zu räumen.
 Gefällt mir Antworten
Über 400.000 Arbeitssuchende - Plus von 74.000 zu 2019 29. Sep. 5:59 Über 400.000 Arbeitssuchende - Plus von 74.000 zu 2019
Kurier
Weitere 290.696 sind in Kurzarbeit. Arbeitslosigkeit gegenüber der Vorwoche erstmals seit längerem wieder leicht gestiegen - in den kommenden Wochen massiverer Anstieg erwartet. Derzeit sind 405.575 Menschen ohne Job beim Arbeitsmarktservice (AMS) gemeldet, das sind um rund 74.000 mehr als vor einem Jahr, wie das Arbeitsministerium am Dienstag bekanntgab. Im Vergleich zur Vorwoche ist die Zahl der Arbeitslosen um 2.177 erstmals seit längerem wieder gestiegen. In Kurzarbeit befinden sich 290.696 Personen, um 5.790 weniger als vor einer Woche. Von den über 400.000 Arbeitssuchenden befinden sich aktuell 60.307 Personen in Schulung. Der Herbst und der Winter werden laut Ministerium "herausfordernd" - bisher seien saisonale Effekte "noch nicht in dem Ausmaß wie erwartet" eingetreten. Am massivsten wird die Kurzarbeit im Bereich Warenherstellung (Industrie und Gewerbe) mit derzeit noch rund 130.000 Personen in Anspruch genommen. Im Handel, im Tourismus und in Gesundheitsberufen sind Frauen den Angaben zufolge stärker in Kurzarbeit als Männer. Mit 1. Oktober startet die dritte Phase der Kurzarbeit.
 Gefällt mir Antworten
ÖFB-Kader: Alaba wieder dabei, Premiere für Holzhauser und Kalajdzic 29. Sep. 5:53 ÖFB-Kader: Alaba wieder dabei, Premiere für Holzhauser und Kalajdzic
Kurier
Auf das österreichische Team warten Anfang bis Mitte Oktober drei Spiele. Die Gegner heißen Griechenland, Nordirland und Rumänien. Nach dem holprigen Start in die Nations League Anfang September - ein 2:1-Sieg in Norwegen und eine 2:3-Niederlage gegen Rumänien - wird es für das österreichische Herren-Nationalteam wieder ernst. Am 7. Oktober trifft die Elf von Teamchef Franco Foda im Testspiel auf Griechenland, ehe das Nations-League-Doppel gegen Nordirland (11. Oktober) und Rumänien (14. Oktober) wartet. Dienstag-Mittag präsentierte Foda den Kader für die kommenden drei Spiele. Stürmer Sasa Kalajdzic und Mittelfeldspieler Raphael Holzhauser sind dabei erstmals einberufen worden. Der beim VfB Stuttgart unter Vertrag stehende Kalajdzic (23) wurde wie der für den belgischen Klub Beerschot spielende Holzhauser (27) von Teamchef Franco Foda für das Länderspiel gegen Griechenland sowie die anschließenden Nations-League-Auswärtspartien in Nordirland und Rumänien nominiert. Wie am Dienstag im Rahmen der Kaderbekanntgabe in Wien zudem vermeldet wurde, ist Marco Arnautovic weiterhin absent. Der Shanghai-Angreifer bleibt in China. Verletzt fehlen die Deutschland-Legionäre Marcel Sabitzer, Konrad Laimer, Valentino Lazaro und Florian Kainz. Foda nominierte insgesamt 26 Spieler für das Länderspiel-Triple. David Alaba ist wieder dabei, nachdem der Bayern-Star in den September-Spielen der Nations League wegen Adduktorenproblemen gefehlt hatte.
 Gefällt mir Antworten
Amnesty International stellt Arbeit in Indien ein 29. Sep. 5:51 Amnesty International stellt Arbeit in Indien ein
Kurier
"Unaufhörliche Hexenjagd" der Regierung. Alle Angestellten der Menschenrechtsorganisation mussten entlassen werden. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat angekündet, ihre Arbeit in Indien einzustellen, nachdem ihre Bankkonten eingefroren worden seien. „Die Organisation wurde genötigt, ihre Angestellten in Indien zu entlassen und all ihre laufenden Kampagnen und Forschungstätigkeiten zu pausieren“, hieß es in einer Mitteilung am Dienstag.
 Gefällt mir Antworten
Rudolfsheim-Fünfhaus: Autofahrer verliert Kontrolle und kracht in Lkw 29. Sep. 5:50 Rudolfsheim-Fünfhaus: Autofahrer verliert Kontrolle und kracht in Lkw
Kurier
Der Lenker musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Ein 35-jähriger Mann fuhr am frühen Montagvormittag mit seinem Auto in der Winckelmannstraße im 15. Bezirk in Fahrtrichtung Avedikstraße und wollte die Kreuzung mit der Weiglgasse übersetzen. Zeitgleich war ein 39-jähriger Lenker mit einem Lkw in entgegengesetzter Fahrtrichtung unterwegs. Laut derzeitigem Ermittlungsstand verlor der 35-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit dem entgegenkommenden Lkw. Durch den Zusammenprall wurde das Fahrzeug gegen ein parkendes Auto geschleudert. Der Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er wurde vor Ort von den Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung notfallmedizinisch versorgt und anschließend in ein Spital gebracht. Ein unbeteiligtes Fahrzeug wurde - vermutlich durch lose Fahrzeugteile - beschädigt. Von 13.50 bis 16.50 Uhr kam es zu einer Sperre der Winckelmannstraße zwischen der Mariahilfer Straße und der Linken Wienzeile. Bei der Vermessung der Unfallstelle durch die Landesverkehrsabteilung Wien waren auch Drohnen im Einsatz zur Vermessung der Unfallstelle im Einsatz.
 Gefällt mir Antworten
Operation Aderlass: Hauptbeschuldigter legt Geständnis ab 29. Sep. 5:50 Operation Aderlass: Hauptbeschuldigter legt Geständnis ab
Kurier
Sportarzt Mark S. hat im Dopingprozess die meisten seiner Taten zugegeben. Ums Geld sei es ihm aber nie gegangen. Der Mediziner Mark S. legte als Hauptangeklagter im Blutdoping-Prozess ein umfassendes Geständnis ab und räumte Manipulationen seit 2012 ein. In einer von seinen Anwälten verlesenen Erklärung gab der Erfurter am Dienstag zu, von jenem Jahr an vor allem Winter- und Radsportler betreut zu haben. Allerdings unterstrich Mark S., dass es ihm dabei nicht um Geld gegangen sei, sondern dass er nur kostendeckend gearbeitet habe. „Ich habe mit Doping keinen Gewinn erzielt“, hieß es in der Erklärung. Darüber hinaus widersprach er dem Vorwurf, die Athleten durch die Behandlungen in Gefahr gebracht zu haben. „Mir war immer wichtig, dass den Sportlern kein gesundheitlicher Schaden zugefügt wird.“
 Gefällt mir Antworten
Fahndung: Wiener Polizei sucht Maskenverweigerer nach Körperverletzung 29. Sep. 5:49 Fahndung: Wiener Polizei sucht Maskenverweigerer nach Körperverletzung
Kurier
Die Männer sollen einen Mann geschlagen haben, der auf die Maskenpflicht hinwies. Die Wiener Polizei sucht derzeit zwei Männer, die am 1. August gegen 23.52 Uhr bei der U3-Station Stephansplatz einen Mann geschlagen und getreten haben sollen. Das Opfer soll die beiden Verdächtigen zuvor auf ihren fehlenden Mund- Nasenschutz hingewiesen haben, woraufhin sie auf ihn losgegangen sein sollen. Der Mann erlitt Kopfverletzungen. Nun hat die Polizei Fotos der Verdächtigen sichergestellt. Hinweise zu den Männern können unter der
 Gefällt mir Antworten
Bachelorette 2020: Alle 20 Kandidaten im Überblick 29. Sep. 5:41 Bachelorette 2020: Alle 20 Kandidaten im Überblick
Kurier
Ab 14. Oktober werden auf RTL wieder Rosen verteilt - diesmal von Reality TV Sternchen Melissa Damilia.
 Gefällt mir Antworten
29. Sep. 5:39 Reiswarnung
Kurier
Ich mag den Teletext. Aus verschiedenen Gründen. Ich bin einer von denen. Viele gibt es vermutlich nicht mehr. Die: Also jene, die sich nach dem Aufwachen die Grundinformationen des Tages nicht per Smartphone aus dem Internet holen, sondern zum Fernseher gehen, diesen einschalten, und Teletext lesen.  Ich finde, das hat so etwas wunderbar Beruhigendes. Da draußen toben sich Kriege, Pandemien und im Wald stehende Präsidenten aus, aber auf Seite 231 steht sicher und stur, wer gerade Sechster in der Formel-1-WM ist. Manchmal ist der Teletext sogar lustig: „Slowenien warnt vor Teilen Österreichs“, schrieb der ORF auf Seite 113. Wir ahnten es immer: Teile von uns sind gefährlich. Und zwar wegen unserer Ernährung: Es gilt nämlich, so der Teletext, eine „Reiswarnung“. Jetzt wissen wir auch, warum Corona aus China kam. Auf Platz sechs liegt derzeit Daniel Ricciardo mit 63 Punkten.
 Gefällt mir Antworten
Fahrradhersteller Woom holt Investoren und Geld für Expansion 29. Sep. 5:38 Fahrradhersteller Woom holt Investoren und Geld für Expansion
Kurier
Der Klosterneuburger Kinderfahrradhersteller Woom holt sich Investoren und Kapital für die Expansion: "Wir gehen in die Offensive". Produziert wird künftig in Asien und Europa. Es ist die klassische Garagengeschichte, wie sie besser nicht erzählt werden kann: Die beiden Papas Markus Ihlenfeld und Christian Bezdeka konstruieren in ihrer Garage das perfekte Fahrrad für ihre Kinder. Immer mehr Menschen im Umfeld wollen ebendieses Kinderfahrrad haben - daraus wird innerhalb weniger Jahre ein mittelständisches Unternehmen mit 100 Mitarbeitern und zuletzt 142.000 verkauften Rädern 2019. 2020 wird zum besten Jahr der Firmengeschichte. Die Nachfrage übersteigt das Angebot.    
 Gefällt mir Antworten
Bürgermeister Ludwig sieht Kontrollen in Klubs als 29. Sep. 5:33 Bürgermeister Ludwig sieht Kontrollen in Klubs als "sehr positiv"
Kurier
Über 60 Klubs wurden bereits stattgefunden. Für den Wiener Bürgermeister ist es das "gelindere Mittel". Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) erklärt zu Beginn, dass es eine neue Teststrategie für Kindergartenkinder geben soll. Diese wird mit Experten in den kommenden Wochen erarbeitet. Zudem erklärt Ludwig das Vorgehen rund um die Gästeregistrierung in der Gastronomie. "Es ist das gelindere Mittel als eine Vorverlegung der Sperrstunde", meint der Bürgermeister. 
 Gefällt mir Antworten
Lkw‐Bauer MAN kündigt Standort‐ und Beschäftigungssicherung für Werk in Steyr 29. Sep. 5:32 Lkw‐Bauer MAN kündigt Standort‐ und Beschäftigungssicherung für Werk in Steyr
Kurier
Der Vorstand der Traton‐Tochter MAN Truck & Bus habe den Beschäftigungs‐ und Standort‐Sicherungsvertrag zum Ende des Monats gekündigt. Der Münchner Nutzfahrzeughersteller MAN schließt bei den Verhandlungen über den Abbau von mehr als 9.000 Stellen betriebsbedingte Kündigungen und Werksschließungen nicht mehr aus. Der Vorstand der Traton‐Tochter MAN Truck & Bus habe den Beschäftigungs‐ und Standort‐Sicherungsvertrag zum Ende des Monats gekündigt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. MAN kündigt auch die Standort- und Beschäftigungsgarantie für das Werk in Steyr, Oberösterreich, mit 2.300 Mitarbeitern. Nach dem Vertrag waren betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2030 ausgeschlossen. MAN setzt damit die Gewerkschaft IG Metall unter Druck: Wen man sich bis Ende 2020 mit den Arbeitnehmern auf die geplante Neuausrichtung einige, könnten die Verträge ganz oder teilweise wieder in Kraft gesetzt werden. „Sollte es Arbeitgeber‐ und Arbeitnehmerseite bis zum Jahresende nicht gelingen, eine Einigung zu finden, die MAN zukunftsfähig macht, laufen die Vereinbarungen ﴾...﴿ zumJahresende oder imJahr 2021 aus.“ Die Gespräche sollen in Kürze beginnen.
 Gefällt mir Antworten
Drei Jahre nach der Bürgermeisterwahl: Anklage gegen Manfred Kölly 29. Sep. 5:29 Drei Jahre nach der Bürgermeisterwahl: Anklage gegen Manfred Kölly
Kurier
Dem Deutschkreutzer Bürgermeister wird Amtsmissbrauch bei der Wahl 2017 vorgeworfen, er hatte den Vorwurf der Wahlmanipulation stets zurückgewiesen Drei Jahre hat die Staatsanwaltschaft Eisenstadt gegen den Deutschkreutzer LBL-Bürgermeister Manfred Kölly ermittelt, jetzt wurde vom Landesgericht Eisenstadt "die Zustellung der Anklage verfügt", bestätigte Gerichts-Vizepräsident Bernhard Kolonovits am Dienstagvormittag auf KURIER-Anfrage. Die Anklage ist aber noch nicht rechtskräftig, weil Köllys Anwalt dagegen noch Einspruch erheben kann. Die Landeswahlbehörde hatte bei der Kommunalwahl  im Oktober 2017 „Rechtswidrigkeiten“ festgestellt (bei Dutzenden Stimmzetteln sollen die Kreuze mit hoher Wahrscheinlichkeit von ein- und derselben Person stammen), zugleich  nahm die Staatsanwaltschaft Eisenstadt Ermittlungen gegen Kölly wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs  auf. Rund 180 Zeugeneinvernahmen mussten durchgeführt werden, was die lange Verfahrensdauer zum Teil erklärt. In der Zwischenzeit hat in Deutschkreutz bereits eine von der Landeswahlbehörde angeordnete Wahlwiederholung stattgefunden – Kölly holte sich im Herbst 2018 abermals die Absolute.
 Gefällt mir Antworten
Live: Foda präsentiert ÖFB-Kader für die nächsten Spiele 29. Sep. 5:28 Live: Foda präsentiert ÖFB-Kader für die nächsten Spiele
Kurier
Auf das österreichische Team warten Anfang bis Mitte Oktober drei Spiele. Die Gegner heißen Griechenland, Nordirland und Rumänien. Nach dem holprigen Start in die Nations League Anfang September - ein 2:1-Sieg in Norwegen und eine 2:3-Niederlage gegen Rumänien - wird es für das österreichische Herren-Nationalteam wieder ernst. Am 7. Oktober trifft die Elf von Teamchef Franco Foda im Testspiel auf Griechenland, ehe das Nations-League-Doppel gegen Nordirland (11. Oktober) und Rumänien (14. Oktober) wartet. Dienstag-Mittag präsentierte Foda den Kader für die kommenden drei Spiele. Stürmer Sasa Kalajdzic und Mittelfeldspieler Raphael Holzhauser sind dabei erstmals einberufen worden. Der beim VfB Stuttgart unter Vertrag stehende Kalajdzic (23) wurde wie der für den belgischen Klub Beerschot spielende Holzhauser (27) von Teamchef Franco Foda für das Länderspiel gegen Griechenland sowie die anschließenden Nations-League-Auswärtspartien in Nordirland und Rumänien nominiert. Wie am Dienstag im Rahmen der Kaderbekanntgabe in Wien zudem vermeldet wurde, ist Marco Arnautovic weiterhin absent. Der Shanghai-Angreifer bleibt in China. Verletzt fehlen die Deutschland-Legionäre Marcel Sabitzer, Konrad Laimer, Valentino Lazaro und Florian Kainz. Foda nominierte insgesamt 26 Spieler für das Länderspiel-Triple. David Alaba ist wieder dabei, nachdem der Bayern-Star in den September-Spielen der Nations League wegen Adduktorenproblemen gefehlt hatte.
 Gefällt mir Antworten
Ottakring: Illegale Waffen und Cannabiszucht in Wohnung gefunden 29. Sep. 5:15 Ottakring: Illegale Waffen und Cannabiszucht in Wohnung gefunden
Kurier
Eigentlich hätten die Verdächtigen delogiert werden sollen. Sie wurden mehrfach angezeigt. Eigentlich sollten die Polizisten der Polizeiinspektion Koppstraße am vergangenen Donnerstagvormittag nur einen Gerichtsvollzieher zu einer Wohnung begleiten, weil ein Mann delogiert werden sollte. Jedoch fanden die Polizisten in der Wohnung eine Cannabiszuchtanlage - sie verständigten das Landeskriminalamt.
 Gefällt mir Antworten
Drei wertvolle Salzburger Münzen auf dem Weg nach Asien verschwunden 29. Sep. 5:14 Drei wertvolle Salzburger Münzen auf dem Weg nach Asien verschwunden
Kurier
Die historischen Goldstücke haben einen Wert von mehr als 100.000 Euro. Drei wertvolle historische Münzen sind offenbar auf dem Weg von Salzburg nach Asien verschwunden. Ein Flachgauer hatte die Münzen am 21. September über eine Spedition verschickt. Auf dem Transport sind die Goldmünzen, die in Summe einen niedrigen sechsstelligen Betrag wert sind, verschwunden und bis dato nicht mehr aufgetaucht, teilte die Polizei Salzburg am Dienstag mit. Weitere Erhebungen seien noch erforderlich. Das Bundeskriminalamt hat die wertvollen Münzen zur Fahndung ausgeschrieben. Auf einer Münze aus dem Jahr 1668 sind die Salzburger Landes-Heiligen Rupert und Virgil abgebildet. Auf der zweiten aus dem Jahr 1682 sind fünf Figuren, darunter der Heilige Martin, zu sehen. Auf dem dritten Goldstück ist der Salzburger Fürsterzbischof Franz Anton Harrach abgebildet, sie stammt aus dem Jahr seines Amtsantritts in Salzburg 1709.
 Gefällt mir Antworten
Olga Neuwirths 29. Sep. 5:09 Olga Neuwirths "Orlando" ist Uraufführung des Jahres
Kurier
43 Kritiker prämierten für das deutsche Magazin "Opernwelt" Leistungen aus der Welt des Musiktheaters. Die Oper Frankfurt und das Grand Theatre de Geneve teilen sich den Titel „Opernhaus des Jahres“. Beide Häuser wurden bei einer Abstimmung unter 43 Kritikern für ihre Dramaturgie, Entdeckerfreude und individuellen Regie-Handschriften gelobt, teilte das Magazin „Opernwelt“ am Dienstag mit. Olga Neuwirths „Orlando“ an der Wiener Staatsoper wurde „Uraufführung des Jahres“, ex aequo mit Hans Abrahamsens Adaption von Andersens „Schneekönigin“ (Kopenhagen und München).
 Gefällt mir Antworten
49 Jahre beim ÖSV: Der längstdienende Funktionär geht in Pension 29. Sep. 5:06 49 Jahre beim ÖSV: Der längstdienende Funktionär geht in Pension
Kurier
Klaus Leistner war 49 Jahre im heimischen Skiverband tätig. Ihm folgt als ÖSV-Generalsekretär Christian Scherer nach. Im Österreichischen Skiverband gibt es in der Führungsriege einen Wechsel. Mit 1. Oktober übernimmt Christian Scherer die Agenden des Generalsekretärs von Klaus Leistner, der bis Jahresende aber Geschäftsführer mehrerer zur ÖSV-Gruppe gehörender Gesellschaften bleibt. Das gab der ÖSV am Dienstag bekannt. Leistner ist seit 49 Jahren für den ÖSV tätig, Generalsekretär war der Jurist 43 Jahre lang. Der gebürtige Linzer hatte maßgeblichen Anteil am Aufbau des Austria Ski Pool, den er von 1971 bis 1989 führte. Leistner vertritt den ÖSV in verschiedenen nationalen und internationalen Gremien und Verbänden, so im Ski-Wertverband (FIS) oder als Vizepräsident der Internationalen Biathlon Union (IBU).
 Gefällt mir Antworten
Händchenhaltend gesichtet: Ex von 29. Sep. 5:04 Händchenhaltend gesichtet: Ex von "Glee"-Star Naya Rivera zieht nach ihrem Tod bei ihrer Schwester ein
Kurier
Naya Riveras Ex-Mann Ryan Dorsey und ihre Schwester Nickayla spenden einander Trost nach dem tragischen Tod der Schauspielerin.
 Gefällt mir Antworten
Wien-Leopoldstadt: Nicht angemeldetes Auto vor Polizeiinspektion geparkt 29. Sep. 5:02 Wien-Leopoldstadt: Nicht angemeldetes Auto vor Polizeiinspektion geparkt
Kurier
Der mutmaßliche Lenker wurde mehrfach angezeigt. Vor einer Polizeiinspektion sollte man wohl eher nicht parken - schon gar nicht, wenn man keinen gültigen Führerschein hat. So geschehen Montagfrüh in der Leopoldsgasse: Ein 20-jähriger Mann soll sein Auto gegen 5.30 Uhr vor der dortigen Polizeiinspektion im Halteverbot abgestellt haben. Als die Polizisten das Auto sahen, führten sie eine Fahrzeugkontrolle durch. Das Auto war laut Polizei weder zugelassen, noch hatte es eine Begutachtungsplakette. Außerdem wurde keine Haftpflichtversicherung für den Pkw abgeschlossen, die Nummerntafeln am Auto sollen zu einem anderen Fahrzeug gehört haben.
 Gefällt mir Antworten
Grashüfer Flip hat die ganze Welt im Kopf 29. Sep. 4:59 Aktualisiert Grashüfer Flip hat die ganze Welt im Kopf
Kurier
Wüstenheuschrecken tragen einen Kompass im Gehirn, der den gesamten Himmel in voller Rundumsicht repräsentiert. Diese neuen Erkenntnisse ergeben sich aus Messungen der elektrischen Aktivität von Nervenzellen, über die Biologen der Universitäten Marburg und Würzburg im Wissenschaftsmagazin
 Gefällt mir Antworten
Barcas neues Wunderkind: Spekulationen um Zukunft von Ansu Fati 29. Sep. 4:56 Barcas neues Wunderkind: Spekulationen um Zukunft von Ansu Fati
Kurier
Medienberichten zufolge besitzt Barcelona eine Option bis 2024. Es soll allerdings Unstimmigkeiten mit Berater Jorge Mendes geben. Die Spekulationen um eine vorzeitige Verlängerung des Vertrags mit dem neuen Wunderkind Ansu Fati vom FC Barcelona sind in vollem Gange. Medienberichten zufolge sollen die Katalanen eine Option besitzen, den Kontrakt mit Gültigkeit bis Ende Juni 2024 einseitig zu erneuern. Derzeit wäre Fati bis Ende Juni 2022 an den FC Barcelona gebunden. Laut
 Gefällt mir Antworten
609 neue Infektionen in Österreich 29. Sep. 4:53 609 neue Infektionen in Österreich
Kurier
Die meisten Fälle entfallen auf die Bundeshauptstadt Wien mit 308 neuen Infektionen. In Österreich gibt es von Montag auf Dienstag 609 neue positive Corona-Tests.  Die meisten Neuinfektionen entfallen dabei, wie auch schon in den vergangenen Wochen, mit 308 auf die Bundeshauptstadt Wien. Weiters kommen 92 Infektionen in Oberösterreich hinzu, 68 in Tirol sowie in Niederösterreich gibt es 45 neue Infektionen. 
 Gefällt mir Antworten
Schläger zerstört und verloren: Medwedew scheitert bei French Open 29. Sep. 4:49 Schläger zerstört und verloren: Medwedew scheitert bei French Open
Kurier
Der Weltranglistenfünfte unterlag auch bei seinem vierten Antreten in Roland Garros in Runde eins. Diesmal gegen Marton Fucsovics. Der Russe Daniil Medwedew (4) hat seine schlechte Bilanz bei den Tennis-French-Open am Montag prolongiert. Der 24-Jährige unterlag in der ersten Runde dem Ungarn Marton Fucsovics nach 3:17 Stunden 4:6,6:7(3),6:2,1:6. Damit unterlag der Weltranglistenfünfte auch bei seinem vierten Antreten in Roland Garros in Runde eins, erstmals nicht gegen einen Franzosen. In den vergangenen drei Jahren war gegen Benjamin Bonzi, Lucas Pouille und Pierre-Hugues Herbert Endstation gewesen. Den zweiten Satz verlor Medwedew durch einen Strafpunkt, nachdem er auf den Verlust eines langen Ballwechsels mit der Malträtierung seines Rackets reagiert hatte.
 Gefällt mir Antworten
Spätere Sperrstunde für Hausgäste in Vorarlberger Hotels 29. Sep. 4:39 Spätere Sperrstunde für Hausgäste in Vorarlberger Hotels
Kurier
1.00 Uhr statt 22.00 Uhr - Hoteliervereinigung: "ein Rettungsanker für viele Betriebe". Die Landespolitik hat für die Vorarlberger Hotellerie eine Ausnahme bei der Sperrstundenregelung geschaffen. Die aufgrund der Coronavirus-Pandemie verfügte Vorverlegung auf 22.00 Uhr (seit vergangenem Freitag) gilt seit Dienstag nicht mehr für Übernachtungsgäste von Hotels. Diese dürfen bis 1.00 Uhr konsumieren. Die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) begrüßte in einer Aussendung die "Reparatur der Covid-Verordnung". Die Branche hatte vehement auf eine Ausnahme gefordert, Hotelbetreiber im Montafon hatten eine Petition gestartet. Vorarlbergs ÖHV-Vorsitzende Heike Ladurner-Strolz sprach von einer "zielsicheren Verordnung", die vermeidbare wirtschaftliche Folgeschäden reduziere. Es handle sich um "einen Rettungsanker für viele Betriebe".
 Gefällt mir Antworten
Andreas Gabalier gibt seinem Vater die Schuld am Tod seiner Schwester 29. Sep. 4:37 Andreas Gabalier gibt seinem Vater die Schuld am Tod seiner Schwester
Kurier
Der Volks-Rock'n'Roller kann seinem Vater den Selbstmord nicht verzeihen. "Einfach das Allerletzte!" Volks-Rock'n'Roller
 Gefällt mir Antworten
Neu: Eine Wanderkarte, 30 Touren, viele Tipps 29. Sep. 4:33 Neu: Eine Wanderkarte, 30 Touren, viele Tipps
Kurier
Warum in die Ferne schweifen - der Wienerwald liegt in Gehweite: Biosphärenpark und Wienerwald Tourismus zeigen, wo es schön ist.
 Gefällt mir Antworten
Klopp kontert Keane: 29. Sep. 4:28 Klopp kontert Keane: "Spricht der von einem anderen Spiel?"
Kurier
Der deutsche Trainer des FC Liverpool verteidigt sein Team gegen die Kritik der Manchester-Legende. Jürgen Klopp musste sich doch noch aufregen. „Habe ich das richtig gehört, Herr Keane hat gesagt, wir hätten heute Abend eine schlampige Leistung gezeigt?“, fragte der Trainer des FC Liverpool beim Sender
 Gefällt mir Antworten
Zahlungsverhalten in Corona-Krise: Trend weg von Bargeld hin zur Bankomatkarte 29. Sep. 4:24 Zahlungsverhalten in Corona-Krise: Trend weg von Bargeld hin zur Bankomatkarte
Kurier
Ein Fünftel der Österreicher erledigt mehr als die Hälfte aller Zahlungen mit Bargeld.
 Gefällt mir Antworten
Amanda Seyfried zum zweiten Mal Mama geworden 29. Sep. 4:17 Amanda Seyfried zum zweiten Mal Mama geworden
Kurier
Tochter Nina darf sich über einen kleinen Bruder freuen. Die Schauspieler
 Gefällt mir Antworten
Historisch: Fivers nach Corona-Absage in der European League 29. Sep. 4:16 Historisch: Fivers nach Corona-Absage in der European League
Kurier
Der Quali-Gegner aus Spanien darf nicht nach Wien reisen. Daher stehen die Fivers in der Gruppenphase der European League. Es waren turbulente letzte Tage für die Fivers Margareten. Das Wiener Handball-Team kämpfte in der zweiten Qualifikationsrunde der European League gegen die spanische Mannschaft BM Benidorm um den Einzug in die Gruppenphase. Es ist lange her, dass es ein österreichisches Team in einen Europacup-Hauptbewerb geschafft hat. Das Hinspiel brachte eine 31:34-Niederlage, die Hoffnung auf den Einzug war zwar noch am Leben aber deutlich geschrumpft. Und dann das: Das Rückspiel am heutigen Dienstag musste abgesagt werden, weil Benidorm das Land aufgrund der Vorgaben der spanischen Gesundheitsbehörden nicht verlassen durfte. Das wurde am Montag bekannt, in der Nacht auf Dienstag wurden die Fivers schließlich von der EHF informiert, dass aufgrund des Nichtantretens des Gegners die Wiener automatisch für die Gruppenphase qualifiziert sind. Für die Fivers ein "Meilenstein der Geschichte", wie der Verein auf Facebook mitteilte.
 Gefällt mir Antworten
Jurassic Park lässt grüßen: DNA aus in Harz eingeschlossenen Insekten 29. Sep. 4:11 Jurassic Park lässt grüßen: DNA aus in Harz eingeschlossenen Insekten
Kurier
Einem Forscherteam ist es erstmals gelungen, genetisches Erbgut von in Harz eingeschlossenen Insekten zu extrahiert.
 Gefällt mir Antworten
Vermeintliche Entführung in Graz entpuppte sich als Verwechslung 29. Sep. 4:09 Vermeintliche Entführung in Graz entpuppte sich als Verwechslung
Kurier
Vater hatte "Tochter" im Wagen eines Fremden gesehen. Echte Tochter war aber längst zu Hause. Eine angebliche Entführung in Graz hat sich nun als Verwechslung herausgestellt: Ein 45-jähriger Vater hatte geglaubt, dass seine Tochter in einen Wagen gezerrt wurde und dieser dann davonraste. Tatsächlich war die junge Frau aber schon zu Hause und der Vater verwechselte sie mit einer anderen Frau im Wagen des vermeintlichen Entführers. Als er dem schwarzen Mercedes folgte, geriet der Lenker wegen seines unerwarteten Verfolgers in Panik, stellte die Polizei am Dienstag klar. In der Nacht auf Sonntag hatte der Vater die Polizei gerufen, weil seine Tochter angeblich entführt worden sei. Der Lenker des Fluchtautos wurde gestellt, doch es war gar keine Entführung. Die Ermittlungen ergaben nun, dass nicht einmal die Tochter im Wagen war, sondern eine völlig fremde Frau. Bei starkem Regen hatte sie der Vater verwechselt.
 Gefällt mir Antworten
KURIER Tag in der Landesgalerie NÖ | 11. Oktober 29. Sep. 4:07 KURIER Tag in der Landesgalerie NÖ | 11. Oktober
Kurier
Am Sonntag, 11. Oktober, ist für KURIER Leserinnen und Leser der Eintritt in die Landesgalerie NÖ gratis
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Tirol startete Aufruf nach Lokal- und Casinobesuch 29. Sep. 4:05 Coronavirus: Tirol startete Aufruf nach Lokal- und Casinobesuch
Kurier
Zwei Personen im Nachhinein positiv getestet. Das Land Tirol hat am Dienstag nach zwei positiven Testergebnissen in Innsbruck und Umgebung vorsorglich einen öffentlichen Aufruf gestartet. Personen, die am 24. September ein Casino in Innsbruck sowie ein Lokal in Telfs besuchten, sollten auf ihren Gesundheitszustand achten, hieß es in einer Aussendung. Der Aufruf betraf zum einen Personen, die sich an jenem Tag zwischen 14.00 Uhr und 18.00 Uhr im Segafredo Cafe im Inntalcenter in Telfs aufhielten und zum anderen jene, die zwischen 16.00 Uhr und 19.30 Uhr das Casino Innsbruck besuchten. Bei Auftreten von Symptomen wie Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit oder dem plötzlichen Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns gelte es, umgehend die Gesundheitshotline 1450 zu kontaktieren. Die Kontaktaufnahme mit dem Hausarzt solle jedenfalls telefonisch erfolgen.
 Gefällt mir Antworten
Beim Kinderfahrradhersteller woom steigen namhafte Investoren ein 29. Sep. 3:59 Beim Kinderfahrradhersteller woom steigen namhafte Investoren ein
Kurier
Die Produktion soll von Asien nach Europa verlagert werden. Starke Nachfrage hat das Unternehmen auf dem falschen Fuß erwischt. Beim niederösterreichischen Kinderfahrradhersteller woom steigt nicht nur die Private-Equity-Firma Bregal ein, sondern auch drei weitere Investoren, darunter Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner. Gschwandtner, der Unternehmer Stefan Kalteis und ein dritter, nicht genannter Investoren erwerben zusammen knapp sechs Prozent an der Woom GmbH. Bei den beiden Gründern bleibe aber eine Mehrheit von 67 Prozent, sagte Marcus Ihlenfeld am Dienstag zur APA. Ihlenfeld hat woom gemeinsam mit Christian Bezdeka aufgebaut. "Wir wollen woom in der Art und Weise fortführen", betonte Ihlenfeld. Für die Mitarbeiter und Kunden ändere sich nichts. Er und sein Co-Gründer Bezdeka behalten neben der Mehrheit auch die Kontrolle über das Unternehmen. Beim Einstieg der Investoren handle es sich um eine Minderheitsbeteiligung. Die Kapitalrunde steht in Zusammenhang mit den Lieferschwierigkeiten des heurigen Jahres. Wegen der hohen Nachfrage nach Kinderfahrrädern im heurigen Corona-Frühling konnte woom die Nachfrage nicht mehr bedienen. Das Wachstum von 60 Prozent heuer "hat uns auf dem falschen Fuß erwischt", gestand Ihlenfeld ein. Gleichzeitig kam es wegen der Coronakrise zu Lieferengpässen bei Komponenten und damit zu Verzögerungen in der Produktion, wie aus dem Jahresabschluss 2019 hervorgeht. Mit den Partnern soll nun die Produktion der Fahrräder zurück nach Europa geholt werden. Bisher ließ woom wie die meisten anderen Fahrradhersteller die Räder in Asien fertigen. Anstatt aus Kambodscha sollen die woom-Bikes künftig aus Polen kommen. In einem ersten Schritt sollen 80 Prozent der Räder für den europäischen Markt in Polen produziert werden. Die Räder für den US-Markt würden zunächst weiter aus Kambodscha kommen, sagte Ihlenfeld. Die Investoren seien in einen langen Auswahlprozess auserkoren worden, sie hätten die gleiche Vision, so Ihlenfeld. Sie sollen ihre Kompetenzen in einem Beirat einbringen. Das internationale Netzwerk des Kapitalgebers Bregal soll das Wachstum im Ausland antreiben. "Wir sind super happy, dass es geklappt hat", sagte Ihlenfeld. "Jetzt geht es erst richtig los." Bis Ende Oktober soll alles auch formal unter Dach und Fach sein. Für woom ist der Einstieg der Investorengruppe um Bregal die erste größere Finanzierungsrunde. Bisher finanzierte sich woom unter anderem über zwei Nachrangdarlehen über 250.000 Euro und 650.000 Euro. Eine Summe, wie viel Geld die nun an Bord geholten Investoren in das Unternehmen stecken, nannte Ihlenfeld nicht. Bregal ist die Beteiligungsgesellschaft der niederländischen Unternehmerfamilie Brenninkmeyer. Ihr gehört auch das von Clemens und August Brenninkmeyer gegründete Textilhandelsunternehmen C&A. Für Bregal ist es nicht das erste Fahrrad-bezogene Investment in Österreich. Ende 2018 erhielt die Tiroler Firma Greenstorm, die unter anderem E-Bikes für Hotels und Unternehmen betreibt, von Bregal Milestone eine zweistellige Millionensumme für das weitere Wachstum. Woom beschäftigt in Klosterneuburg mittlerweile rund 100 Mitarbeiter. 142.000 Kinderräder gingen allein 2019 von hier aus in alle Welt. Die beiden Gründer und nach eigener Darstellung "radlnarrischen Papas" legten vor gut zehn Jahren in einer Garage in Wien den Grundstein für eines der zur Zeit erfolgreichsten Start-ups der Fahrradbranche. Der Verkauf der Kinderfahrräder startete 2013. Gewinne erzielt Woom nach eigenen Angaben seit 2017.
 Gefällt mir Antworten
Harry und Meghan: Dieses Gerücht lassen sie sich nicht gefallen 29. Sep. 3:51 Harry und Meghan: Dieses Gerücht lassen sie sich nicht gefallen
Kurier
Prinz Harry und Herzogin Meghan haben Spekulationen um eine angeblich geplante Reality-Show dementiert. Prinz Harry und Herzogin Meghan haben in ihrer neuen Heimat Kalifornien einen lukrativen Deal mit dem Streamingdienst Netflix unterzeichnet. Sie wollen in Zukunft an Fiction-Serien, Dokuserien, Dokumentationen, Features und Kinderprogrammen mitarbeiten. Behauptungen, dass sie schon bald in einer eigenen Reality-Show zu sehen sein werden, haben die Sussexes nun jedoch zurückgewiesen.
 Gefällt mir Antworten
Derzeit 80.000 Kredite über 6,6 Milliarden Euro gestundet 29. Sep. 3:48 Derzeit 80.000 Kredite über 6,6 Milliarden Euro gestundet
Kurier
Für das Frühjahr befürchten die Schuldnerberater einen Anstieg der Privatinsolvenzen. Das gesetzliche Kreditmoratorium für Privatpersonen und Kleinstunternehmen wird gut genutzt. Noch höhere Beträge sind aber privat gestundet, sagt Franz Rudorfer, Geschäftsführer der Bundessparte Bank und Versicherung in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), laut "Wiener Zeitung". Das staatliche Moratorium gilt nach zwei Verlängerungen inzwischen bis 31. Jänner 2021. Für das Frühjahr befürchten die Schuldnerberater einen Anstieg der Privatinsolvenzen. Laut Rudorfer sind derzeit unter dem gesetzlichen Moratorium für Private und Unternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten beziehungsweise 2 Mio. Euro Umsatz 80.000 Kredite mit einem Volumen von 6,6 Milliarden Euro gestundet. Dazu kommen 60.000 privat gestundete Kredite, mit einem Volumen von über 17 Milliarden Euro. Denn die Banken haben mit Ausbruch der Coronakrise noch ohne gesetzliche Grundlage Stundungen ermöglicht, zitiert die "Wiener Zeitung" Rudorfer. Dies hätten vorwiegend Unternehmen in Anspruch genommen. Die meisten Stundungsanfragen gab es im März und April, teilweise können die Kunden inzwischen schon wieder ihre Kredite bedienen. So war die Zahl der gesetzlich gestundeten Kredite Anfang Juni mit rund 104.000 höher als jetzt. Auch die Wüstenrot Bausparkasse hat zwischen März und August eine höhere Nachfrage nach Stundungen verzeichnet, seit Juli laufen die ersten Stundungen aber wieder aus und die Situation normalisiere sich langsam wieder, schreibt die "Wiener Zeitung". Bei der s Bausparkasse haben bisher rund sieben Prozent der Darlehenskunden eine temporäre Zahlungserleichterung bzw. -befreiung beantragt, davon die Hälfte auf Basis des gesetzlichen Moratoriums. Die Stundungen führen allerdings nicht dazu, dass der Schuldenberg kleiner wird, erinnert Clemens Mitterlehner, Geschäftsführer der asb, der Dachorganisation der staatlich anerkannten Schuldenberatungen, in der Zeitung. Die Lage bei den Privatinsolvenzen werde sich wohl mit Frühlingsbeginn zuspitzen. Die Frage sei, wie viele nach der Pandemie zurück in ihren alten Job finden werden.
 Gefällt mir Antworten
Wie der Klimawandel Brutvögel bedroht 29. Sep. 3:44 Wie der Klimawandel Brutvögel bedroht
Kurier
Insektenfressende Vögel riskieren den Hungertot, wenn sie wegen der Erderwärmung früher anfangen zu brüten.
 Gefällt mir Antworten
BMW investiert Millionenbetrag ins Werk Steyr für Benzinmotoren 29. Sep. 3:38 BMW investiert Millionenbetrag ins Werk Steyr für Benzinmotoren
Kurier
Susanek, der das Werk in Steyr seit diesem Jahr leitet, geht davon aus, dass keine drastischen Personaleinschnitte mehr kommen werden. BMW investiert einen dreistelligen Millionenbetrag in eine neue Montagelinie für Benzinmotoren in Steyr in Oberösterreich. Der neue Standortchef Alexander Susanek betonte, sich bei Benzinmotoren noch stärker aufstellen zu wollen. Denn Verbrennungsmotoren würden auch in Zukunft nachgefragt werden, auch als Plugin-Hybride, sagte er in einem Interview in den "Oberösterreichischen Nachrichten" (Dienstagausgabe). Näheres werde Ende Oktober bekannt gegeben, hieß es auf APA-Anfrage. Susanek, der das Werk in Steyr seit diesem Jahr leitet, geht auch davon aus, dass keine drastischen Personaleinschnitte mehr kommen werden. Steyr will der größte Standort für Antriebe innerhalb der BMW Group bleiben. Die Entwicklungen bei MAN - eine Werksschließung in Steyr wird geplant - wollte er nicht kommentieren. "Wir sind aktuell gut ausgelastet und für die Zukunft gut aufgestellt, weil wir schon lange nicht mehr nur Dieselmotoren machen. Vergangenes Jahr waren 60 Prozent unseres Volumens Benzinmotoren. Und wir haben die ersten Schritte Richtung alternative Antriebe unternommen, indem wir Gehäuse für die E-Mobilität fertigen. Gleiches gilt für unsere Entwicklung, wo zehn Prozent unserer Ingenieure für die E-Mobilität arbeiten", sagt Susanek. Elektrifizierung sieht er als einen wesentlicher Trend, der von BMW unterstützt und begleitet werde. "Für uns stellt sich die Herausforderung, wann der richtige Zeitpunkt für die Transformation ist - sei es mit einem E-Motor oder Brennstoffzelle mit Wasserstoffantrieb." Man müsse sich das Ziel klarmachen, den CO2-Ausstoß zu reduzieren, BMW wolle dem Kunden die Wahl beim Antrieb lassen. Auch die Politik sei gut beraten, "wenn sie eine gewisse Technologieoffenheit zulässt und sich nicht vorschnell auf batterie-elektrische Fahrzeuge festlegt". In Bezug auf Corona meinte der 45-jährige Münchner: "Es kann natürlich sein, dass die kommenden Monate noch einmal schwierig werden. Aber es gibt Grund zur Zuversicht: Corona wird vorbeigehen." Bisher habe man die Personalkapazität weitgehend halten können. Es werde nicht an Investitionen in die Zukunft und nicht bei der Lehrlingsausbildung gespart.
 Gefällt mir Antworten
Zweiter Titel der Vereinshistorie: Tampa Bay gewann Stanley Cup 29. Sep. 3:35 Zweiter Titel der Vereinshistorie: Tampa Bay gewann Stanley Cup
Kurier
Für Tampa Bay Lightning war es die zweite Meisterschaft nach 2004. Die Dallas Stars kamen an der Defensive des neuen Champions nicht vorbei. Die Tampa Bay Lightning haben zum zweiten Mal in ihrer Geschichte die Meisterschaft in der stärksten Eishockey-Liga der Welt gewonnen. Im sechsten Spiel um den Stanley Cup bezwang die Mannschaft aus Florida am Montagabend (Ortszeit) die Dallas Stars 2:0 (1:0, 1:0, 0:0) und gewann die Final-Serie damit 4:2. Den ersten Sieg des begehrtesten Pokals für einen Eishockey-Profi holten die Lightning 2004. Auf tosenden Jubel der Fans mussten sie dieses Mal verzichten. Wegen der Corona-Pandemie wurden die NHL-Playoffs komplett in Kanada und ohne Zuschauer ausgetragen. Nach der vergebenen Chance am Samstag, als Tampa nach zweimaliger Verlängerung 2:3 verlor, hatte die Mannschaft aus Florida die Begegnung dieses Mal relativ gut unter Kontrolle. Braydon Point traf im ersten Drittel zur Führung, Blake Coleman erhöhte in zweiten Drittel auf 2:0. In den letzten Minuten versuchte Dallas mit einem zusätzlichen Feldspieler alles, kam an der Defensive des neuen Champions aber nicht vorbei.
 Gefällt mir Antworten
Brexit: EU signalisiert bei Handelsgesprächen Entgegenkommen 29. Sep. 3:30 Brexit: EU signalisiert bei Handelsgesprächen Entgegenkommen
Kurier
Das britische Unterhaus stimmt heute über die von der Regierung einseitig vorgenommenen Änderungen zum Austrittsvertrag ab. Die Zeit wird knapp. In London wird im Unterhaus heute über die Vertragsänderungen abgestimmt. Premier Johnson verstößt dabei wohl absichtlich gegen internationales Recht. In Brüssel wird weiter verhandelt. The Times bereichtet, dass die EU in den Handelsgesprächen offenbar Entgegenkommen signalisiert. Der britische Premierminister Boris Johnson hat eine Frist bis 15. Oktober gesetzt, die EU bis Ende Oktober, um noch Zeit zur Ratifizierung zu haben.
 Gefällt mir Antworten
Transfer-Ticker: Boateng wechselt in Italiens zweite Liga 29. Sep. 3:20 Transfer-Ticker: Boateng wechselt in Italiens zweite Liga
Kurier
Der 33 Jahre alte Boateng unterschrieb bei Monza, dem Klub von Italiens Ex-Regierungschef Berlusconi, einen Einjahresvertrag.
 Gefällt mir Antworten
Was jetzt gegen Lebensmittelverschwendung unternommen wird 29. Sep. 3:15 Was jetzt gegen Lebensmittelverschwendung unternommen wird
Kurier
Am ersten "Tag des Bewusstseins für Lebensmittelverluste“ mobilisiert die EU gegen Verschwendung von Nahrung. Im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung hat EU-Kommissarin Stella Kyriakides mehr Einsatz von Verbrauchern, Bauern und Industrie gefordert. Das Wegwerfen von Nahrung sei nicht nur umweltschädlich, sondern auch enorm kostspielig, erklärte Kyriakides vor dem von den Vereinten Nationen ausgerufenen „Internationalen Tag des Bewusstseins für Lebensmittelverluste und Lebensmittelverschwendung“. Dieser wird heute, Dienstag, erstmals begangen.
 Gefällt mir Antworten
Causa Casinos: SPÖ zeigt Blümel, Löger, Schmid und Neumann an 29. Sep. 3:14 Causa Casinos: SPÖ zeigt Blümel, Löger, Schmid und Neumann an
Kurier
Der rote Fraktionsführer im Ibiza-U-Ausschuss, Kai Jan Krainer, vermutet Absprachen mit der Novomatic vor der Casag-Hauptversammlung im Juni 2018. Der SPÖ-Fraktionsführer im U-Ausschuss, Kai Jan Krainer, bringt unter anderem gegen Finanzminister Gernot Blümel, dessen Vorgänger Hartwig Löger (beide ÖVP) und Öbag-Chef Thomas Schmid sowie gegen Ex-Novomatic-Chef Harald Neumann eine Anzeige wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs, der Falschaussage und der Bestechlichkeit ein. Grund ist ein vermuteter Deal zwischen dem ÖVP-geführten Finanzministerium und der Novomatic im Vorfeld einer Casag-Hauptversammlung im Juni 2018. Der U-Ausschuss sei im Beisitz von Unterlagen, die eine "enge Abstimmung" zwischen den Akteuren des Finanzministeriums und der Novomatic vor der Hauptversammlung im Jahr 2018 belegen würden. Diese könnten laut Krainer einen "wesentlichen Beitrag zur Aufklärung der im gegenständlichen Strafverfahren erhobenen Vorwürfe leisten". Die Unterlagen würden nun im Zuge der Sachverhaltsdarstellung an die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) gehen. Krainer vermutet anhand derer, dass das ÖVP-geführte Finanzministerium 2018 versucht habe, sich die Kontrolle über die Casinos Austria AG (Casag) zu sichern. Die Novomatic habe damals angesichts der Eigentümerverhältnisse das Zünglein an der Waage gespielt. Denn die Öbib (jetzt Öbag) hielt an der Casag 33,24 Prozent, die Novomatic damals 17,19 Prozent und die Sazka Group über eine Tochter 38,29 Prozent. Obwohl die Sazka mit der Novomatic eine Stimmrechtsbindungsvereinbarung abgeschlossen hatte, sei es dem ÖVP-geführten Finanzministerium gelungen, die Novomatic dazu zu bringen, in der Hauptversammlung nicht gegen die Öbib zu stimmen und so dem Wunsch der ÖVP nach Einfluss auf die Casag nachzukommen, wie Krainer in der Sachverhaltsdarstellung skizziert. Im Zuge der Zusage der Novomatic, die Öbib nicht zu überstimmen, sei auch die Besetzung des Aufsichtsrates sowie die Größe des Vorstandes paktiert worden. Im Vorfeld der Hauptversammlung sei dann zwischen Vertretern der Öbib und der Novomatic eine genaue "Wahlliste" für die Mitglieder des Aufsichtsrates der Casag vereinbart worden.
 Gefällt mir Antworten
Wifo-Chef Badelt erwartet dramatische Folgen für den Arbeitsmarkt 29. Sep. 3:11 Wifo-Chef Badelt erwartet dramatische Folgen für den Arbeitsmarkt
Kurier
Er hoffe zunächst dennoch, dass Österreich nicht auf eine halbe Million Arbeitslose komme. Wifo-Chef Christoph Badelt rechnet damit, dass die Coronakrise drastische Folgen für den Arbeitsmarkt hat. Vor allem, wenn die Zahl der Langzeitarbeitslosen schnell ansteigt. Er hoffe zunächst dennoch, dass Österreich nicht auf eine halbe Million Arbeitslose komme - "aber sicher ist es natürlich nicht", wie er am Dienstag im Ö1-"Morgenjournal" sagte. Dass die Coronahilfen auch zu einer Verschleppung von Insolvenzen geführt haben, sei "durchaus denkbar". Aber das sei der Preis, den man für eine rasche Intervention gezahlt habe, sagte Badelt. Für den Jobmarkt bestehe die große Gefahr darin, "dass die Zahl der Langzeitarbeitslosen rasch wächst und wenn Menschen einmal aus dem Arbeitsmarkt draußen sind, dann hat das Folgen, die man gar nicht mehr so leicht dämmen kann", so der Ökonom. Vorige Woche waren 403.398 Personen beim Arbeitsmarktservice (AMS) gemeldet, um rund 75.000 mehr als vor einem Jahr.
 Gefällt mir Antworten
Postfaschistin Giorgia Meloni jetzt Chefin der Europaskeptiker 29. Sep. 3:09 Postfaschistin Giorgia Meloni jetzt Chefin der Europaskeptiker
Kurier
Die Römerin übernimmt die sechstgrößte Fraktion im EU-Parlament. Sie wird in Italien Lega-Chef Salvini immer gefährlicher. Giorgia Meloni, Chefin von Italiens postfaschistischer Oppositionspartei „Brüder Italiens“ (Fratelli d Italia - FdI), rückt zur neuen Chefin der europaskeptischen Partei der Konservativen und Reformer (ECR) auf, der sechstgrößten Fraktion im Europaparlament. Die 43-jährige Römerin wurde am Montagabend gewählt, berichtete die Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“.
 Gefällt mir Antworten
Bereits 61 Heimspiele unbesiegt: Liverpool schlug Arsenal 3:1 29. Sep. 3:09 Bereits 61 Heimspiele unbesiegt: Liverpool schlug Arsenal 3:1
Kurier
Für die Klopp-Elf war es der dritte Sieg im dritten Spiel, in der Tabelle liegt man nur hinter Leicester City zurück. Liverpool ist in der Premier League mittlerweile seit 61 Heimspielen in Folge ungeschlagen. Der Meister baute seine imposante Serie am Montagabend zum Abschluss der 3. Runde mit einem verdienten 3:1-Erfolg im Schlager an der Anfield Road gegen FA-Cup-Sieger Arsenal aus. Für die Truppe von Chefcoach Jürgen Klopp war es der dritte Sieg im dritten Spiel, in der Tabelle liegt man nur hinter dem Christian-Fuchs-Klub Leicester City zurück. Liverpool revanchierte sich damit für die Niederlage im direkten Duell im Community Shield, das die "Gunners" im Elfmeterschießen gewonnen hatten. Zu Hause sind Sadio Mane und Co. weiter seit einem 1:2 gegen Crystal Palace am 23. April 2017 ohne Niederlage. Obwohl die Gastgeber u.a. mit einem an die Latte abgefälschten Weitschuss von Trent Alexander-Arnold (21.) klar die Akzente setzten, gingen die Gäste in Führung. Nach einem völlig missglückten Klärungsversuch von Andrew Robertson traf Alexandre Lacazette (25.) aus sechs Metern. Die Wende ließ aber nur kurz auf sich warten. Mane (28.) staubte nach einem parierten Salah-Abschluss ab und Robertson (34.) erhöhte nach Alexander-Arnold-Flanke. Für den Schlusspunkt sorgte "Joker" Diogo Jota (88.). Den zweiten Sieg im zweiten Spiel feierte am Montagabend Aston Villa mit einem 3:0 bei Fulham.
 Gefällt mir Antworten
Ziegelriese Wienerberger weiter auf der Suche nach Übernahmezielen 29. Sep. 2:58 Ziegelriese Wienerberger weiter auf der Suche nach Übernahmezielen
Kurier
Drittes Quartal ist besser als erwartet. Wienerberger erwartet 2020 Ebitda in Höhe 480 bis 500 Millionen Euro. Der börsennotierte Ziegelkonzern Wienerberger hat seinem bereits im August angehobenen Ausblick für das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) bekräftigt. Für 2020 erwartet das Unternehmen einen Wert an der oberen Bandbreite von 480 bis 500 Millionen Euro, wie es am Dienstag anlässlich des Capital Markets Day mitteilte. Bis 2023 will Wienerberger ein zusätzliches Ebitda von 135 Millionen Euro erwirtschaften. Im ersten Halbjahr 2020 hatte Wienerberger noch - wegen der Coronakrise - einen Nettoverlust von 29,4 Mio. Euro hinnehmen müssen, das Ebitda hatte 255 Millionen Euro betragen, 12 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode. Im Gesamtjahr 2020 sollen es nun doch 480 bis 500 Millionen Euro werden, was gegenüber 2019 einen Rückgang von 15 bis 18 Prozent bedeuten würde. Vor Ausbruch der Coronakrise, Ende Februar, hatte der Konzern für heuer noch ein bereinigtes Ebitda von 625 bis 645 Millionen Euro in Aussicht gestellt, dann wurde die Prognose auf 460 bis 480 Millionen Euro zurückgenommen, ehe sie nach dem gut verlaufenen ersten Halbjahr wieder angehoben wurde. Im dritten Quartal sei die Performance besser gewesen als erwartet, so Wienerberger in einer Aussendung. Gründe seien Preiserhöhungen zur Abdeckung der gestiegenen Kosten sowie ein positiver Beitrag der Maßnahmen zur Performanceverbesserung gewesen. "Diese Effekte konnten Volumensrückgänge, speziell in den europäischen Endmärkten der Wienerberger Building Solutions, größtenteils kompensieren", erklärte das Unternehmen. In den nächsten Jahren will Wienerberger sowohl organisch wachsen als auch Akquisitionen machen, sagt Konzernchef Heimo Scheuch. Bis 2023 peilt das Unternehmen ein zusätzliches Ebitda von 135 Millionen Euro an - zusätzliche Beiträge aus Übernahmen und "jegliches Marktwachstum/-erholung" seien hier noch nicht berücksichtigt. Der zusätzliche Ebitda-Beitrag enthält 20 Millionen Euro dem noch ausstehenden konzerninternen Sparprogramm "Fast Forward", wie Wienerberger anmerkte. Im August hatte das Unternehmen gesagt, dass das Sparprogramm heuer rund 30 Millionen Euro bringen soll und dass sich 20 Millionen Euro verzögern könnten. Zur Erreichung der strategischen Ziele setze man weiterhin auf vier Säulen, wie es am Dienstag hieß: betriebliche Exzellenz, Innovation und Digitalisierung, Nachhaltigkeit sowie "wertschaffende Akquisitionen und Portfoliooptimierungen". Weiters möchte Wienerberger bis 2023 seinen CO2e-Ausstoß um 15 Prozent gegenüber 2020 reduzieren und seine neuen Produkte zu 100 Prozent recycelbar oder wiederverwendbar machen. Die Konjunkturprogramme zur Überwindung der Coronakrise und der "Green Deal" der EU dürften nach Ansicht von Wienerberger zusätzliche Marktimpulse geben. Im Gebäudebereich sieht das Unternehmen unter anderem den Trend zum gesunden Wohnen als Wachstumstreiber, profitieren will man auch von den dringend benötigten Investitionen in Infrastruktur, Wohnungsbau und Renovierung in Europa und den USA.
 Gefällt mir Antworten
Thiem nach French-Open-Auftaktsieg: 29. Sep. 2:57 Thiem nach French-Open-Auftaktsieg: "Es ist mehr Style drinnen"
Kurier
Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem liebt es langärmlig zu spielen. Er bekommt es nun mit US-Qualifikant Jack Sock zu tun. Der Auftakt am Montag war sehr vielversprechend: Der US-Open-Champion Dominic Thiem gab sich trotz schwieriger Auslosung gegen Marin Cilic keine Blöße. Gegen US-Qualifikant Jack Sock, der aktuell nur auf Platz 310 zu finden ist, ist Thiem am Mittwoch in der zweiten French-Open-Runde haushoher Favorit. Doch der zweifache Roland-Garros-Finalist ist zu erfahren, um einen Jack Sock zu unterschätzen. Schon gar nicht, weil der 28-Jährige, der in seiner Karriere immerhin auch schon über zehn Millionen Dollar Preisgeld gewonnen hat, im Ranking abgesackt ist. "Im Leben hat er keinen Absturz gehabt, er hat sich verlobt, nur im Tennis", sagte Thiem lächelnd. "Er hat 2017 ein unglaubliches Jahr gehabt, hat da in Paris-Bercy das Masters gewonnen und sich dadurch in allerletzter Sekunde für London qualifiziert und dort unfassbar gespielt", erinnerte sich der Lichtenwörther. Dann habe Sock den Anfang 2018 verbaut und sei dann nie mehr zurückgekommen.
 Gefällt mir Antworten
Corona - ein Kreativitätsschub? Kulis sind out, Buntstifte in 29. Sep. 2:52 Corona - ein Kreativitätsschub? Kulis sind out, Buntstifte in
Kurier
Stifte zum Malen, Skizzieren und Gestalten erleben einen Aufschwung - sagt zumindest die Stiftbranche. Mehr Bunt und weniger Blau oder Schwarz - Digitalisierung und Kreativ-Boom verändern die Trends in der Schreibwarenbranche. Bei Stiften ist vor allem Farbe gefragt. Die Corona-Krise hat diese Entwicklung noch verstärkt. „Stifte zum Malen, Skizzieren und Gestalten sind stark im Aufschwung. Klassische Schreibstifte haben während Corona verloren“, sagt Stabilo-Geschäftsführer, Horst Brinkmann. Auch Staedtler und Faber-Castell stellen in der Krise eine größere Nachfrage nach Produkten fürs kreative Gestalten fest.
 Gefällt mir Antworten
Orbán verlangt Rücktritt der Vizepräsidentin der EU-Kommission 29. Sep. 2:49 Orbán verlangt Rücktritt der Vizepräsidentin der EU-Kommission
Kurier
Vera Jourová soll Ungarn als "kranke Demokratie" bezeichnet haben. Orbán legt alle Kontakte mit der Tschechin auf Eis.
 Gefällt mir Antworten
Luxus-Liner mit Corona-Fällen in Piräus; Slowakei plant Notstand 29. Sep. 2:48 Luxus-Liner mit Corona-Fällen in Piräus; Slowakei plant Notstand
Kurier
8.590 aktuell Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Dieselskandal: Ab Mittwoch Strafprozess gegen Ex-Audi-Chef Rupert Stadler 29. Sep. 2:46 Dieselskandal: Ab Mittwoch Strafprozess gegen Ex-Audi-Chef Rupert Stadler
Kurier
Prozess-Auftakt wegen Größe des Verhandlungssaals im Gefängnis München-Stadelheim. Fünf Jahre nach Aufdeckung des VW-Dieselskandals beginnt dazu jetzt der erste deutsche Strafprozess. Der langjährige Audi-Chef Rupert Stadler muss sich ab Mittwoch vor dem Landgericht München verantworten, zusammen mit Ex-Porsche-Vorstand Wolfgang Hatz und zwei Ingenieuren. Dass der Prozess im Gefängnis München-Stadelheim stattfindet und nicht im Gerichtsgebäude, will die Justiz nicht als böses Omen für die Angeklagten verstanden wissen: Der Verhandlungssaal ist der größte. Und trotzdem reicht er nicht annähernd aus. 280 Journalisten haben sich akkreditiert, gerade mal 10 Plätze gibt es für sie im Saal - Corona zwinge leider zur "Mangelverwaltung", sagte der Gerichtssprecher. Über zwei Jahre lang soll der Prozess dauern. Immer dienstags und mittwochs, bis Dezember 2022. Gut 40.000 Seiten umfassen die Ermittlungsakten. Zum Auftakt wollen die Staatsanwälte die 90 Seiten lange Anklage verlesen, fünf bis sechs Stunden lang. "Betrug, mittelbare Falschbeurkundung sowie strafbare Werbung" lautet ihr Vorwurf. Der Motorenentwickler Giovanni P. ist laut Staatsanwaltschaft weitgehend, sein früherer Mitarbeiter Henning L. uneingeschränkt geständig. Walter Lechner, der Verteidiger von Giovanni P., kündigte ein Statement nach Verlesung der Anklage an: "Unser Mandant wird wie bisher umfassend aussagen." Er sei kein Entscheidungsträger gewesen, sondern drei Ebenen unter dem Vorstand: "Er hat getan, was von oben abgesegnet und angewiesen wurde." Audi-Ingenieure waren ab 2007 auf eine zweifelhafte Idee gekommen, um die Abgastests auszutricksen und dadurch die Grenzwerte einzuhalten. Eine Software drosselt den Stickoxid-Ausstoß, wenn das Auto auf dem Prüfstand steht. Auf der Straße aber überschritten die Abgase den Grenzwert. So reichte ein kleinerer Tank für das AdBlue-Harnstoffgemisch, das die Abgase reinigt, und die Autofahrer mussten das Zeug nicht selbst einfüllen, das konnte bei den jeweils anstehenden Wartungsterminen miterledigt werden. Zwei Forderungen, die die Vertriebsleute und die Chefs gestellt haben sollen. Aufgeflogen ist der Skandal mit den Audi- und später auch VW-Motoren im Herbst 2015 in den USA. Die Wirtschaftsstrafkammer unter dem Vorsitzenden Stefan Weickert muss nun klären, wer was gemacht hat, veranlasst oder gewusst und ignoriert hat. Stadler war von 2007 an fast zwölf Jahre Audi-Chef - bis 2018, als er kurz nach Einleitung der Ermittlungen gegen ihn in einem abgehörten Telefonat über die Beurlaubung eines Mitarbeiters sprach, wegen Verdunkelungsgefahr vier Monate lang in Untersuchungshaft kam und Audi sich von ihm trennte. Aber eine Mitwisserschaft oder gar Beteiligung an Diesel-Manipulationen bestreitet er weiterhin. Eine Aussage Stadlers wird nicht zu Beginn, sondern im Laufe des Prozesses erwartet. Die Anklage wirft Hatz, einst Chef der Motorenentwicklung bei Audi, und den beiden Ingenieuren vor, große Dreiliter-Motoren mit der illegalen Abschaltfunktion entwickelt zu haben. Diese Motoren seien dann in gut 434.000 große Fahrzeuge von Audi, Porsche und VW eingebaut und in Europa und den USA verkauft worden. Hatz, der monatelang in Stadelheim in Untersuchungshaft saß, weist die Vorwürfe zurück. "An unserer Linie wird sich nichts ändern. Ich werde ein Opening Statement abgeben", sagte sein Verteidiger Gerson Trüg. Die Vorwürfe gegen Stadler sind dagegen weniger schwer. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, er habe spätestens nach der Aufdeckung des Skandals in den USA im September 2015 von den manipulierten Audi-Motoren gewusst, aber den Verkauf trotzdem weiterlaufen lassen. Den 57-Jährigen erwartet aber ein Spießrutenlauf - als prominentester Angeklagter steht er natürlich im Fokus des öffentlichen Interesses, unzählige Fernsehkameras werden seinen Weg in die JVA Stadelheim verfolgen. Theoretisch drohen den Angeklagten bei einer Verurteilung bis zu zehn Jahre Gefängnis. In den USA wurden zwei VW-Mitarbeiter zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. In Braunschweig hat das Landgericht die Anklage gegen den langjährigen VW-Konzernchef Martin Winterkorn zugelassen. Der war bis 2007 Stadlers Vorgänger als Audi-Chef. Der Prozesstermin für Winterkorn ist noch offen. Den VW-Konzern hat der Dieselskandal mit elf Millionen manipulierten Autos bisher 32 Mrd. Euro gekostet - für Schadenersatz, Nachrüstungen, Strafzahlungen. Auch für die Angeklagten könnte es noch sehr teuer werden, sollten sie schuldig gesprochen werden: Laut Strafprozessordnung tragen sie dann die Kosten des Verfahrens - samt Gutachter- und Reisekosten etwa für Zeugen aus den USA. Audi dürfte Abfindungen zurückfordern und von den Vorständen Schadenersatz verlangen.
 Gefällt mir Antworten
Insolvente Mineralwasser-Firma Güssinger kommt unter den Hammer 29. Sep. 2:27 Insolvente Mineralwasser-Firma Güssinger kommt unter den Hammer
Kurier
Am 13. Oktober 2020 werden mehr als 1.300 Positionen des Traditionsunternehmens bei einer Online‐Auktion versteigert.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: 29. Sep. 2:22 Coronavirus: "Mein Schiff 6" mit positiv Getesteten in Piräus
Kurier
Nicht einmal zwei Tage dauerte die Kreuzfahrt von TUI Cruises. Mehrere Crewmitglieder wurden isoliert. Das Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 6“ mit mehreren Corona-Infizierten an Bord hat am frühen Dienstagmorgen in der griechischen Hafenstadt Piräus angelegt. Sofort gingen Experten der Gesundheitsbehörde (Eody) an Bord, wie das Staatsfernsehen (ERT) berichtete. Alle Reisenden und Crewmitglieder sollen einen Coronavirus-Test machen.
 Gefällt mir Antworten
Macron trifft in Vilnius Oppositionsführerin aus Belarus 29. Sep. 2:08 Macron trifft in Vilnius Oppositionsführerin aus Belarus
Kurier
Französischer Präsident fordert einen friedlichen Machtwechsel in Weißrussland. Am Vormittag trifft er Swetlana Tichanowskaja. Im Rahmen seines Besuchs im Baltikum will Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron am Dienstag die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja treffen. Die 38-Jährige war auf Druck des Machtapparats des umstrittenen Staatschefs Alexander Lukaschenko nach den Wahlen am 9. August ins benachbarte EU-Land Litauen geflüchtet.
 Gefällt mir Antworten
Musk will Internet-Dienst Starlink an die Börse bringen 29. Sep. 2:02 Musk will Internet-Dienst Starlink an die Börse bringen
Kurier
Die Satellitenkonstellation soll weiter ausgebaut werden. Das Weltraum-Unternehmen SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk will seine Internet-Sparte Starlink in den kommenden Jahren an die Börse bringen. Voraussetzung dafür ist ein stabiles Umsatzwachstum. "Der Markt mag keinen unberechenbaren Cashflow, haha", schrieb Musk auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Er sei ein "großer Fan" von Kleinanlegern und werde dafür sorgen, dass diese bei der Neuemission oberste Priorität erhielten. SpaceX will seine Starlink-Satellitenkonstellation ausbauen, um bis Ende 2020 Breitband-Internet kommerziell anbieten zu können. Musk hatte Starlink im vergangenen Jahr als wichtige neue Einnahmequelle für SpaceX bezeichnet. SpaceX-Vorständin Gwynne Shotwell brachte eine Abspaltung der Internet-Sparte für den Sprung auf das Parkett bereits im Februar ins Spiel.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Studenten nehmen Onlineprüfungen gut an 29. Sep. 1:41 Coronavirus: Studenten nehmen Onlineprüfungen gut an
Kurier
Die Auswertung von Befragung von Psychologen der Universität Wien zeigen aber auch, dass Kontakte vermisst werden. Neues Semester beginnt am Donnerstag. Unmittelbar vor Semesterstart an Österreichs Hochschulen am Donnerstag zeigen Studienergebnisse von Uni Wien-Forschern, dass Studenten mit der Umstellung auf Prüfungen im Online-Format zuletzt relativ gut zurecht kamen. Auch das studentische Befinden hellte sich gegen Ende des vergangenen Studienjahres etwas auf, fehlende Sozialkontakte durch Distance Learning drückten aber bei vielen auf die Stimmung. Das Lernen hat sich in Richtung selbstständige Organisation gewandelt. Die Studie ist die Nachfolgerin zweier Erhebungen über das Home Learning und das Wohlbefinden der Studenten. Für die dritte Online-Befragungswelle wählte das Forschungsteam der Fakultät für Psychologie um Barbara Schober, Marko Lüftenegger und Christiane Spiel den Zeitraum von 8. bis 29. Juni. Damals lag zwar der strikte Lockdown bereits einige Zeit zurück, das Lehr- und Prüfungsangebot an den österreichischen Hochschulen fand aber zum überwiegenden Maß online statt. Präsenzveranstaltungen gab es nur in wenigen Ausnahmefällen, schreiben die Studienautoren. In diesem Teil der Befragung gingen Antworten von 1.635 Studenten mit einem Durchschnittsalter von rund 25 Jahren ein. Die Teilnahme bei der Befragung war freiwillig, die Stichprobe ist demnach nicht repräsentativ.
 Gefällt mir Antworten
Microsoft: Weltweite Störungen bei Outlook und Teams 29. Sep. 1:21 Microsoft: Weltweite Störungen bei Outlook und Teams
Kurier
Updates sollen bei dem Softwareriesen Probleme verursacht haben. Sie wurden vorläufig rückgängig gemacht. Nutzer von Microsoft 365-Diensten haben in der Nacht auf Dienstag weltweit mit Störungen zu kämpfen. Wahrscheinlich habe eine kürzlich eingeführte Änderung zu einem größeren Ausfall geführt, der auch das Mail-Programm Outlook und den Video- und Chatdienst Microsoft Teams betreffe, teilte das Unternehmen mit. Auch nachdem die Änderung rückgängig gemacht worden sei, hätten die Entwickler der Windows- und Office-Software keine "Zunahme erfolgreicher Verbindungen" beobachten können, das Problem bliebe bestehen. "Wir verfolgen Maßnahmen zur Schadensbegrenzung. Parallel dazu leiten wir den Datenverkehr auf alternative Systeme um, um die betroffenen Benutzer weiter zu entlasten", sagte Microsoft auf seiner Firmen-Webseite. Microsoft gab nicht bekannt, wie viele Anwender von der Störung weltweit betroffen sind.
 Gefällt mir Antworten
U-Ausschuss zur Commerzialbank in der Warteschleife 29. Sep. 1:00 U-Ausschuss zur Commerzialbank in der Warteschleife
Kurier
Am Mittwoch findet nur die Konstituierung des Ausschusses zur Commerzialbank Mattersburg statt; denn das Verwaltungsgericht muss noch über einen Einspruch der Opposition entscheiden Wenn am Mittwochvormittag erstmals der Untersuchungsausschuss des burgenländischen Landtags zur Aufklärung einer allfälligen politischen Schlagseite der insolventen Commerzialbank (Cb) Mattersburg zusammentritt, drückt die Ausschuss-Vorsitzende, SPÖ-Landtagspräsidentin Verena Dunst, gleich einmal auf die Pausetaste. Denn bevor das neunköpfige Gremium (fünf rote und zwei türkise Landtagsmandatare sowie je ein Abgeordneter von FPÖ und Grünen) mit der Arbeit beginnen kann, muss erst die Entscheidung des Landesverwaltungsgerichts abgewartet werden. Die drei Oppositionsparteien ÖVP, FPÖ und Grüne, die den U-Ausschuss beantragt hatten, haben das Verwaltungsgericht angerufen, weil Dunst mehrere Punkte im U-Ausschuss-Antrag gestrichen hat. Etwa die Frage zu Informationsflüssen rund um die Schließung der Bank oder die nach Geschenken oder Sponsorings durch die Bank und deren Vorstandschef Martin Pucher an "juristische und natürliche Personen". Abgesehen vom inhaltlichen Eingriff habe Dunst allein schon dadurch „rechtswidrig“ gehandelt, weil sie die anderen Parteien in ihre Entscheidung zur Streichung nicht eingebunden habe, so die Opposition.
 Gefällt mir Antworten
29. Sep. 0:56 FPÖ droht nach Wien-Wahl Erdbeben + Wie man sich gegen Hasspostings wehrt
Kurier
Guten Morgen aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Brief an Sportminister: Rettungsschirm für Vereine verlängern 29. Sep. 0:55 Brief an Sportminister: Rettungsschirm für Vereine verlängern
Kurier
Anspruchsfrist für Hilfsfonds endet mit 30. September – Landesrat Jochen Danninger will Verlängerung bis März 2021 Ab 5. Oktober sind bei Sportveranstaltungen in niederösterreichischen Bezirken, deren Ampel orange leuchtet, keine Zuschauer mehr erlaubt. Da geht das Land Niederösterreich rigoroser vor, als es der Bund vorgibt. Der Grund: Die meisten Ansteckungen im Freizeitbereich gab es in den vergangenen Wochen neben den Gaststätten im Umfeld von Sportveranstaltungen. So wurde auf Empfehlung des nö. Sanitätsstabs das Zuschauerverbot eingeführt, und zwar für alle Sportarten, egal ob Indoor- oder Outdoor-Sport (ausgenommen sind nur Bundesligisten outdoor). Damit versiegt bei Orange dann auch diese Einnahmequelle komplett, nachdem sie ohnehin schon durch die Zuschauerbeschränkungen, die unabhängig der Ampelfarbe gelten, beschnitten ist.
 Gefällt mir Antworten
Reform des Urheberrechts: 29. Sep. 0:53 Reform des Urheberrechts: "Der Zensurvorwurf geht ins Leere“
Kurier
Kreativwirtschafts-Allianz positioniert sich. Auch in Nicht-Pandemie-Zeiten ist es ein Thema, das allzu trocken und kaum breitenwirksam daherkommt. Zu Unrecht! Das Urheberrecht betrifft den Alltag der allermeisten Menschen unmittelbar. Umso heftiger umstritten war jene Novelle, mit der die entsprechende EU-Richtlinie an die digitalen Zeiten angepasst wurde. Von Zensur und Überwachungsstaat war die Rede, die Gegenseite richtete den Kritikern aus, von den großen US-Plattformen wie Facebook und Google für ihre Zwecke benützt zu werden. Ziel der Richtlinie war, dass urheberrechtlich geschützte Werke – Filme, Videos, Musik – nicht ungehindert auf US-Plattformen wie YouTube oder Facebook hochgeladen werden können, ohne dass Verlage und Urheber etwas davon haben.
 Gefällt mir Antworten
Trumps Ex-Wahlkampfchef festgenommen und in Psychiatrie 29. Sep. 0:16 Trumps Ex-Wahlkampfchef festgenommen und in Psychiatrie
Kurier
Nach Notruf seiner Ehefrau wurde der im Juli abgesetzte Brad Parscale vor seinem Haus in Florida von Polizisten überwältigt. Der im Juli degradierte frühere Wahlkampfchef von US-Präsident Donald Trump, Brad Parscale, ist von der Polizei festgenommen und in eine Psychiatrie gebracht worden. Aus dem am Montag (Ortszeit) veröffentlichten Bericht der Polizei in Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida geht hervor, dass Parscales Ehefrau Candice Parscale die Beamten am Sonntag gerufen hatte, weil sie einen Suizidversuch ihres Ehemannes befürchtet habe. Nachdem der unter Alkoholeinfluss stehende 44-Jährige auf Aufforderung der Polizei aus seinem Haus gekommen sei, sei er von Einsatzkräften überwältigt worden.
 Gefällt mir Antworten
29. Sep. 0:00 Mein Name gehört mir
Kurier
Namenseintrag beim Wirten? Manche regen sich auf, als hätte man sie aufgefordert, vor jedem Bier alle Kleider abzulegen. Ja, man kann sich den ganzen Tag aufregen. Über die Wetterlage, die Coronaauswirkungen, die Kollegen, die Nachbarn, die Politik, die Meinung der anderen ... Kann man machen. Muss man aber nicht. Die Wahrnehmung, dass man mit Ablehnung und Zorn jemandem schaden kann, ist richtig. In erster Linie sich selbst. Wetter und Virus zeigen sich hingegen unbeeindruckt. Kollegen, Nachbarn und Politiker ändern sich meist auch nicht auf Zuruf. Nur die eigene Laune und Gesundheit sind nicht resistent gegen die Dauererregung. Dennoch registriert etwa Wien derzeit eine heftige Registrierauflehnung: Geistig gesunde Menschen regen sich über den Namenseintrag beim Wirten auf, als hätte man sie ersucht, vor jedem Bier alle Kleider abzulegen, den Steuerausgleich zu zücken und ihr peinlichstes Erlebnis zu beichten. Und oft sind es dieselben, die, ohne zu zögern, per Supermarkt-Kundenkarte ihr halbes Leben offenlegen, auf jeder Internet-Seite ihre Daten hinterlassen und dem Pizzadienst sagen, wo sie wohnen.
 Gefällt mir Antworten
NS-Raubgut: Haltet den Küchenmeister! 29. Sep. 0:00 NS-Raubgut: Haltet den Küchenmeister!
Kurier
Wie Alice Urbachs Wien-Kochbuch 1938 die Autorenschaft wechselte: Ihre Enkelin, die Historikerin Karina Urbach, berichtet Als Alice Urbach nach dem Krieg zurückkam, vorübergehend zurückkam, erlebte sie Ähnliches wie der frühere Direktor des Theaters in der Josefstadt Ernst Lothar. Dieses Misstrauen („Ami, go home“, schrie ein Knirps); dieser Neid, weil man nicht hungernd aussah; und diese völlig fehlende Selbstreflexion, wenn jemand auf beschädigte Häuser zeigte – „dös Bombenschmeiß’n der Amerikaner war do nix wia a Barbarei!“ Alice Urbach wanderte durch Wien. In die Goldeggasse beim Belvedere, wo die Jüdin bis zum Einmarsch deutscher Truppen Kochunterricht gegeben hatte; zur Synagoge in der Seitenstettengasse, zum letzten Wohnort Schreyvogelgasse 3, vorbei am Landtmann ...
 Gefällt mir Antworten
Florian Holzers Top 5: Bundesländer-Biergärten 29. Sep. 0:00 Florian Holzers Top 5: Bundesländer-Biergärten
Kurier
Zweiter Teil des Oktoberfest-Alternativprogramms: Diese traumhaften Biergärten können es mit denen in Bayern wirklich aufnehmen
 Gefällt mir Antworten
Alicia Keys: Sinnlich, wütend und ohne Angst davor 28. Sep. 23:00 Alicia Keys: Sinnlich, wütend und ohne Angst davor
Kurier
Die amerikanische Musikerin ist mit dem neuen Album „ALICIA“ mehr „ich selbst“ als je zuvor Sieben Jahre war Alicia Keys alt, als sie „einen stillen Pakt“ mit sich selbst einging, niemals in eine Situation zu kommen, in der sie fremdbestimmt, ausgeliefert und machtlos sein würde. Damals fuhr sie im Auto mit ihrer alleinerziehenden Mutter durch ihre Heimatstadt New York – vorbei an Prostituierten, die im Winter halb nackt und frierend am Straßenrand standen. Nicht immer konnte die heute 39-jährige Musikerin diesen Pakt komplett einhalten. Zu fremd war das Pop-Business, als sie nach Jahren des Klavierübens auf dem Piano der Nachbarin mit 15 ihren ersten Plattenvertrag unterschrieb und mit 20 mit dem Hit „Fallin’“, und einer einzigartigen Mischung aus Soul, Hip-Hop und Jazz, zum Weltstar wurde. Erst in den vergangenen Jahren, sagt sie, habe sie gelernt, sich absolut frei und ungehemmt auszudrücken. Deshalb hat Keys, die als Alicia Augello-Cook geboren worden war, ihr eben erschienenes Album „ALICIA“ genannt.
 Gefällt mir Antworten
„Masken sind das Wirksamste“ 28. Sep. 23:00 „Masken sind das Wirksamste“
Kurier
Eine Replik auf die Aussagen von Martin Haditsch Gegen die Aussagen von Martin Haditsch  habe ich fundamentale Einwände.
 Gefällt mir Antworten
Mit Bleistift und Papier gegen das Corona-Virus? 28. Sep. 23:00 Mit Bleistift und Papier gegen das Corona-Virus?
Kurier
Wie wir uns die Zettelwirtschaft beim Wirt ersparen können. Die steigenden Corona-Zahlen und der Start in die kalte Jahreszeit zwingen nun die Wiener Wirte, Anwesenheitslisten ihrer Gäste zu führen. Die Idee ist nachvollziehbar, denn das Contact-Tracing spielt im Kampf gegen die Pandemie eine essenzielle Rolle. Aber wollen wir diesen Kampf wirklich mit den Waffen Bleistift und Papier aufnehmen? Zur traditionellen Zettelwirtschaft gäbe es eine Alternative – und zwar auf unserem Smartphone. Eine App wäre wesentlich einfacher, wesentlich zuverlässiger und wesentlich schneller. Sie erspart dem Wirt, Listen aufzulegen, Bleistift und Kuli bereitzuhalten, sie erspart dem Gast, in die Liste Namen und Nummer einzutragen. Und sie würde auch den Heerscharen an Contact Tracern mühevolle Kleinarbeit ersparen. Der Wirt könnte bei jedem Gast rasch kontrollieren, ob die App installiert und aktiv ist. Und in einem Verdachtsfall erfolgt die Information automatisch. Im Unterschied zu den offenliegenden Listen passiert die Erfassung auf der App pseudonymisiert. Die Daten sind damit wesentlich besser geschützt als in der Schublade im Wirtshaus. Aus Deutschland, das seit Wochen Gästelisten per Hand führt, wissen wir, dass „Mickey Mouse“, „Kim Kardashian“ und „Christiano Ronaldo“ besonders oft ausgehen. Ähnlich bizarr wirken im Jahr 2020 Aufrufe in Zeitungen,„ wer am Donnerstag um 17.23 Uhr mit dem Regionalzug von Wien nach Graz gefahren ist“. Man bräuchte auch dafür nichts anderes als eine App. Warum lassen wir uns im Kampf gegen die Pandemie nicht von der Technologie unterstützen? Sie ist unser Verbündeter. Doch die Technologieskepsis und -feindlichkeit in unserem Land wird mit Corona richtig spürbar. Steht ein Politiker auf und empfiehlt die App, werden die Rufe nach dem Überwachungsstaat so laut, dass die Stimmen der anderen übertönt werden. Und das sind nicht nur die Stimmen der Digitalisierungs-Evangelisten, zu denen ich mich zähle, sondern auch die Stimme von Österreichs umjubelten Datenschutz-Messias Max Schrems, der die Stopp-Corona-App auf Herz und Nieren getestet hat und empfiehlt. Technologie verändert unser Leben. Das ist kein Geheimnis. Wir werden in Österreich die Digitalisierung nicht aufhalten können. Wir haben nur die Wahl, sie zu nutzen oder sie zu bekämpfen – wie Don Quijote gegen die Windmühlen. Die Digitalisierung schafft Wirtschaftswachstum, die Digitalisierung schafft Wertschöpfung, die Digitalisierung schafft Arbeitsplätze. Die Digitalisierung vereinfacht unser Leben. Aber sie kann uns auch bei den großen Herausforderungen unterstützen. Es liegt an uns, Tech for good zu nutzen.
 Gefällt mir Antworten
Begegnungszone? Was in der Keinen Sperlgasse wirklich geplant ist 28. Sep. 23:00 Begegnungszone? Was in der Keinen Sperlgasse wirklich geplant ist
Kurier
Wie die Zukunft der Kleinen Sperlgasse genau aussieht, ist ungewiss. Fest steht: Sie soll verkehrsberuhigt werden. Liest man das Facebook-Posting der Leopoldstädter Bezirkschefin Uschi Lichtenegger (Grüne), dann steht das künftige Erschenungsbild der Kleinen Sperlgasse bereits fest. "Die Kleine Sperlgasse wird zur Begegnungszone. Die Umbauarbeiten beginnen 2021", heißt es in dem Eintrag. Doch so fix ist dieser Plan noch gar nicht. Politisch ausgemacht ist zwar bereits, dass die Straße verkehrsberuhigt werden soll. Aber ob dort nächstes Jahr eine Begegnungszone entstehen wird, ist noch offen. Und dafür gibt es zwei Gründe.
 Gefällt mir Antworten
Debatte um Atomenergie neu entfacht 28. Sep. 23:00 Debatte um Atomenergie neu entfacht
Kurier
Beim Thema Atomkraft ist die Welt zweigeteilt: In manchen Regionen wird stark ausgebaut, in anderen stillgelegt. Der Stromverbrauch wird steigen – wenn wir so weitermachen wie bisher. E-Mobilität, Streaming oder Klimaanlagen werden ihr Übriges dazu beitragen. Kann uns die Atomkraft retten? Es kommt darauf an, wen man fragt. Die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) sagt Ja. Das Problem von im atomkritischen Österreich so beliebten erneuerbaren Energiequellen sei nämlich, dass sie von äußeren Faktoren abhängig seien, sagt Stefano Monti von der IAEO. Um Ausfälle zu kompensieren, benötige man erst Recht wieder Energie aus fossilen Quellen. Die Antwort darauf ist seiner Meinung nach die Atomkraft. „Nukleare Energie hat keine -Emissionen. Und sie ist sehr stabil, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche“, meint Monti.
 Gefällt mir Antworten
Seniorenbund tagte virtuell, Junge ziehen nach 28. Sep. 23:00 Seniorenbund tagte virtuell, Junge ziehen nach
Kurier
Coronabedingt wurde der Bundestag ins Netz verlegt. Präsidentin Korosec wurde per Briefwahl mit 96,9 Prozent wiedergewählt. Wenige Tage vor dem geplanten Bundestag des Seniorenbunds (ÖVP) stiegen die Corona-Zahlen kräftig an. 175 Delegierte älteren Semesters in der Wiener Stadthalle zu versammeln, schien da keine so gute Idee mehr. Eine Verschiebung kam für Präsidentin Ingrid Korosec nicht infrage. Und weil ihr die Digitalisierung ihrer Generation ohnehin ein Anliegen ist, entschied sie, den Bundestag ins Internet zu verlagern. Ihre Rede hielt sie also vor einer Kamera, die Delegierten schauten von zu Hause aus via Livestream zu. Das habe, so die Präsidentin, erstaunlich gut funktioniert. Und sie fügt stolz hinzu: Die Junge ÖVP nimmt sich ein Beispiel und hält ihren Bundestag im November ebenfalls virtuell ab. Abgestimmt wurde dann per Briefwahl. Das Ergebnis: Korosec wurde mit 96,9 Prozent wiedergewählt – 2016 hatte sie als Nachfolgerin von Andreas Khol nur 90,18 Prozent erreicht. Die Wahlbeteiligung lag bei 95 Prozent.
 Gefällt mir Antworten
Brösl statt Stüberl: Das Stuwerviertel hat ein neues Lokal 28. Sep. 23:00 Brösl statt Stüberl: Das Stuwerviertel hat ein neues Lokal
Kurier
Das ehemalige Rotlichtviertel vollzieht einen Wandel. Gasthäuser weichen hippen Szenelokalen. Der Wirt hofft, auch alte Bewohner zu überzeugen. Wo noch bis vergangenen Dezember das Wohlmutstüberl war, ist jetzt ein neues Szenelokal. Wo es noch vor Kurzem Schnitzel, Cordon bleu und Beuschel gab, gibt es jetzt Speisen wie Laban-Porree mit Chilibutter und gerösteten Walnüssen, Sardellen auf Gragger-Brot oder vegane Gerichte wie Käferbohnen, Zucchini, Mangold und Hokkaido auf Bröseln. Nur die alte Aufschrift „Gastwirtschaft“ an der Fassade des urigen Ecklokals im Stuwerviertel erinnert noch an diese Zeiten. Seit 100 Jahren wird in dem Haus mit Unterbrechungen Gastronomie betrieben. Nun hat sich nach kurzem Leerstand ein neuer Betreiber gefunden. Über der Tür steht jetzt zwischen Wohlmutstraße und Obermüllnerstraße seit 12. September ganz unscheinbar, in roter Schreibschrift gehalten, das neue Logo: Brösl.
 Gefällt mir Antworten
Hotelier Holleis zu Reisewarnungen: „Wie Kriegserklärungen“ 28. Sep. 23:00 Hotelier Holleis zu Reisewarnungen: „Wie Kriegserklärungen“
Kurier
Warum Wilfried Holleis ein Lockdown jetzt lieber ist als eine Reisewarnung im Winter - und für ihn Hundertausende Euro letztlich Peanuts sind Zur Hotelgruppe des Salzburgers Wilfried Holleis gehören fünf Hotels (wie das Grand Hotel und der Salzburgerhof in Zell am See oder das Miramar in Opatija/Kroatien) mit insgesamt 1.200 Gästebetten. Mit der Arbeit der Regierung ist der Chef von 450 Mitarbeitern nicht zufrieden.
 Gefällt mir Antworten
Kickl statt Hofer? Warum der FPÖ nach der Wien-Wahl ein 28. Sep. 23:00 Kickl statt Hofer? Warum der FPÖ nach der Wien-Wahl ein "Erdbeben" droht
Kurier
Nicht Wiens FPÖ-Chef Dominik Nepp, sondern Bundesobmann Norbert Hofer könnte bei historischem Absturz unter Druck geraten Die Kurve der blauen Wahlergebnisse gleicht einer Blase an der Börse. Sie baut sich langsam auf, schießt in unrealistische Höhen, um dann wegen Überhitzung zu platzen. Knittelfeld, Ibiza, Korruptionsaffären – das waren die Auslöser für Kursstürze. Am Sonntag, dem 11. Oktober werden wir wieder eine Blase platzen sehen. Mit einem Minus von rund 20 Prozentpunkten steht der FPÖ ihr bisher zweitgrößter Absturz bevor. Nach Knittelfeld verlor die FPÖ bei der Nationalratswahl 2002 16,9 Prozentpunkte – sie fiel von 27 auf 10,1 Prozent. Den bisher größten Absturz musste sie 2013 in Kärnten verdauen, als sie von 45 auf 17 Prozent, also um satte 28 Prozentpunkte absackte. Solche Erschütterungen bleiben in der Regel nicht ohne Folgen. Nach Knittelfeld gab es mehrere Obmannwechsel, Richtungsdiskussionen, 2005 die Parteispaltung in FPÖ und BZÖ. In Kärnten verließ
 Gefällt mir Antworten
Meidlinger Markt: Die Rückkehr des MarctStandls 28. Sep. 23:00 Meidlinger Markt: Die Rückkehr des MarctStandls
Kurier
Nach einem dreiviertel Jahr Pause ist Marc Schweigers Bioladen zurück - betrieben von Vater und Schwiegervater. Fünf Jahre lang betrieb Marc Schweiger sein Bio-"MarctStandl“ am Meidlinger Markt. Anfang des Jahres musste er die Reißleine ziehen, weil die Eigenprodukte der "Curcama“-Linie zunehmend Zeit in Anspruch nahmen. Die Spirituose und die alkoholfreie Essenz, beide nach den Prinzipien der chinesischen Fünf-Elemente-Lehre produziert, werden mittlerweile in Apotheken und Reformhäusern in Österreich, Deutschland und der Schweiz verkauft. Das ließ sich irgendwann zeitlich nicht mehr mit dem MarctStandl vereinbaren, erzählt Schweiger, denn: "Ein Marktstand braucht ein Gesicht.“
 Gefällt mir Antworten
Beleidigt? Bedroht? Gestalkt? Wie man sich gegen Postings wehren kann 28. Sep. 23:00 Beleidigt? Bedroht? Gestalkt? Wie man sich gegen Postings wehren kann
Kurier
Ein neues Gesetz soll es jedermann/frau einfach machen, herabwürdigende Postings von Plattformen zu löschen Wie man sich künftig gegen Beleidigungen im Netz wehren kann, darüber sprach der KURIER mit Ministerin Karoline Edtstadler.
 Gefällt mir Antworten
Online-Liste: Welche Labore führen einen „Corona-Test“ durch? 28. Sep. 23:00 Online-Liste: Welche Labore führen einen „Corona-Test“ durch?
Kurier
PCR- und Antikörpertest: Wo man gesammelte Infos zur Testung findet. Wo kann ich in meiner näheren Umgebung privat einen PCR-Test durchführen lassen, um eine aktuell bestehende Infektion indirekt nachzuweisen oder auszuschließen? Und wo einen Antikörpertest, um einen Hinweis auf eine vergangene Infektion zu bekommen? Die Österreichische Gesellschaft für Laboratoriumsmedizin und Klinische Chemie (ÖGLMKC) hat auf
 Gefällt mir Antworten
CL-Play-off: Auch das Gesetz der Serie spricht für Salzburg 28. Sep. 23:00 CL-Play-off: Auch das Gesetz der Serie spricht für Salzburg
Kurier
Nach einem Auswärtssieg im Hinspiel wie dem 2:1 bei Maccabi Tel Aviv ist Salzburg im Europacup noch nie ausgeschieden. Endlich einmal mit einer Führung im Rücken in ein entscheidendes Heimspiel im Champions-League-Play-off gehen – diesen Wunsch hat sich Salzburg nach elf vergeblichen Versuchen, sich für die Gruppenphase zu qualifizieren, mit dem 2:1 bei Maccabi Tel Aviv erfüllt. Nun gilt es, im Rückspiel am Mittwoch (21 Uhr, Liveticker auf kurier.at) in der leeren Red-Bull-Arena den letzten Schritt zu machen, um sich wie vor einem Jahr mit den großen Klubs Europas messen zu dürfen. „Wir möchten unbedingt wieder in die Gruppenphase, dafür werden wir alles unternehmen“, sagt Trainer Jesse Marsch. Der US-Amerikaner weiß aber auch, dass der letzte oft der schwierigste Schritt ist: „Wir wissen, dass wir damit erst bei der Hälfte des Weges sind. Deshalb brauchen wir auch am Mittwoch wieder eine hoch konzentrierte Leistung und viel Tempo.“ Die Statistik spricht jedenfalls für Salzburg, das Gesetz der Serie ebenso. Noch nie ist man im Europacup ausgeschieden, wenn das Auswärtsspiel zum Auftakt des Duells gewonnen wurde. Neun Mal war das vor dieser Saison der Fall, acht Mal davon seit dem Einstieg von Red Bull 2005. In den neun Rückspielen in der Red-Bull-Arena gab es sechs Siege (Maccabi Haifa, FK Ventspils, Ajax Amsterdam, Partizani Tirana, Hibernians FC, Viitorul Constanta), zwei torlose Remis (Liepājas Metalurgs, Dortmund) und ein 0:1 (Suduva Marijampole). Der Aufstieg gegen die Litauer war im UEFA-Cup 2008 nach dem 4:1-Hinspielsieg aber nie in Gefahr. Von der Siegerelf aus Tel Aviv wird am Mittwoch Antoine Bernede (Prellung) fehlen. Dafür könnte Zlatko Junuzovic nach seinem Muskelfaserriss vor knapp drei Wochen ein Comeback feiern.  
 Gefällt mir Antworten
Psychologie: Putzige Tiervideos sind Balsam für die Seele 28. Sep. 23:00 Psychologie: Putzige Tiervideos sind Balsam für die Seele
Kurier
Britische Forscher haben den Effekt der entzückenden Clips auf die Psyche untersucht. Sie gelten als die glücklichsten Fellnasen der Welt: Wegen ihrer nach oben gebogenen Mundwinkel muten Quokkas von Natur aus fröhlich an. Mithilfe der in Australien heimischen Mini-Beuteltiere wurde nun die Wirkung von Tierclips auf das menschliche Befinden beleuchtet. Im Netz werden sie teils millionenfach gelikt, Forscher der University of Leeds spielten niedliche Quokka-Bewegtbilder zu Studienzwecken 19 Probanden vor. Der Zeitpunkt der 30-minütigen Videovorführung wurde bewusst gewählt: Die Teilnehmer, überwiegend Studierende, standen kurz vor einer Prüfung. Die Erhebung förderte Erfreuliches zutage: der Anblick der süßen Kurzschwanzkängurus erwies sich nicht nur als stresslindernd (niedrigere Cortisol-Werte), er senkte auch Puls und Blutdruck. Sogar Angstgefühlen wirkten die lächelnden Unterholzbewohner entgegen. "Im Verlauf der Sitzung fielen Herzfrequenz und Blutdruck bei allen Personen auf ein Niveau, das als gesund angesehen wird und auf begrenzten Stress oder Angst hinweist", beschreibt Andrea Utley, Studienleiterin und Expertin für Biomedizin. Vor allem Videos, in denen Menschen mit Tieren interagieren, hoben die Stimmung. Die Erkenntnisse entspringen einer kleinen Stichprobe, spiegeln jedoch frühere Ergebnisse aus ähnlichen Studien wider: Wissenschafter der Washington State University boten über 250 Studierenden Streicheleinheiten mit Hunden und Katzen an – ihr Stresslevel reduzierte sich merklich. Der Effekt zeigte sich auch bei tierischen Bildstrecken. Dass Haustiere exzellente Gesundheitscoaches sind, wurde bereits mehrfach nachgewiesen. Die Liste ihrer therapeutischen Fähigkeiten reicht von positiven Genesungseffekten nach einem Herzinfarkt bis zur Linderung von Depressionen.
 Gefällt mir Antworten
Entwicklung: Wenn Kinder nicht richtig wachsen 28. Sep. 23:00 Entwicklung: Wenn Kinder nicht richtig wachsen
Kurier
Eltern sollten die Größenkurve ihres Kindes beobachten, statt es mit anderen zu vergleichen Mit 13 schossen seine Freunde in die Höhe, aber Jonas blieb weiterhin einen Kopf kleiner als die anderen. Seine hochgewachsenen Eltern waren bis dahin von einem späteren Wachstumsschub ausgegangen. Nun stieg die Nervosität. Für Eltern ist die Größe ein wichtiges Thema, weiß Kinder-Endokrinologin Gabriele Häusler von der MedUni Wien: „Drei Prozent der Kinder sind außerhalb der Norm einer Wachstumskurve. Eltern vergleichen ihr Kind oft mit anderen Kindern, und anders als bei anderen Problemen lässt sich das Wachstum nicht mit einer einzigen Untersuchung diagnostizieren. Es geht um eine Beurteilung des Verlaufs.“ Es gibt drei Phasen, in denen Eltern sensibel sind, so die Expertin: „Im Babyalter, wo es um eine gute Versorgung des Kindes geht. Dann bei Schuleintritt, wenn man das Kind im Klassendurchschnitt sieht. Und in der Pubertät, wenn der Wachstumsschub später auftritt.“ Bei der Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde präsentierte Häusler die Initiative ihrer Arbeitsgruppe, die Körpermessdaten heimischer Kinder einheitlich zu dokumentieren. So können auf der Plattform
 Gefällt mir Antworten
Queen-Auszug für 6 Milliarden Euro? Immobilienbüro listet Buckingham Palast 28. Sep. 23:00 Queen-Auszug für 6 Milliarden Euro? Immobilienbüro listet Buckingham Palast
Kurier
Bei der königlichen Anzeige handelt es sich freilich um ein nicht ganz ernst gemeintes Angebot. Der Balkon des
 Gefällt mir Antworten
 Joesi Prokopetz, Nadine Mirada und Julia Cencig im WhatsApp-Interview 28. Sep. 23:00 Joesi Prokopetz, Nadine Mirada und Julia Cencig im WhatsApp-Interview
Kurier
Kabarettist Joesi Prokopetz, Topmodel Nadine Mirada und Schauspielerin Julia Cencig im etwas anderen Interview - als WhatsApp-Chat. Im Moment leben, als gäbe es kein Morgen: Im WhatsApp-Interview verrät
 Gefällt mir Antworten
S wie Süßkartoffel: Gekommen, um zu bleiben 28. Sep. 23:00 S wie Süßkartoffel: Gekommen, um zu bleiben
Kurier
Die exotischen Einwanderer sind vielfältig einsetzbar - und daher höchst beliebt. Und sie fühlen sich auch hierzulande recht wohl. Falls Sie bei Ihren  Gästen punkten wollen: Probieren Sie es doch mit Süßkartoffel-Pommes. Die finden sich derzeit auf den meisten Speisekarten trendiger Lokale. Das liegt vermutlich daran, dass sie so simpel und formmäßig vertraut wie Erdäpfel-Pommes daherkommen. Aber durch ihre süßliche Note gleichzeitig für die wohldosierte Portion Anderssein sorgen. In den vergangenen Jahren haben sich die einstigen Exoten in die Küchen der Mitteleuropäer vorgearbeitet. Dass sie neben Optik und Geschmack auch noch inhaltlich einiges zu bieten haben, war dafür sicherlich kein Nachteil. Und nicht zu vergessen: ihre unkomplizierte Verarbeitung. Suppen, gebraten, gefüllt, in Currys oder als Ragout – die Möglichkeiten erscheinen unendlich. Was kein Wunder ist. Ähnlich unserer Erdäpfel, mit der sie aber nur entfernt verwandt ist,  gilt die Süßkartoffel in ihren Herkunftsländern (Süd- und Mittelamerika, China) als Grundnahrungsmittel. Sie schafft es unter die Top Ten der Welt-Nahrungsmittelernte. Manche Völker setzen fast ausschließlich auf Süßkartoffeln: Angeblich ernähren sich die Papua New Guinea-Highlanders in Indonesien zu neunzig Prozent von der „Batate“, wie die Erdfrucht hier genannt wird.
 Gefällt mir Antworten
Handball-Star Bilyk: „So lange ich Zweifel habe, werde ich nicht spielen“ 28. Sep. 23:00 Handball-Star Bilyk: „So lange ich Zweifel habe, werde ich nicht spielen“
Kurier
Nach dem Kreuzbandriss steht dem Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft ein harter Weg bevor. Es fällt Nikola Bilyk nicht unbedingt leicht, leiser treten zu müssen. Einer wie er, der es bislang gewohnt war, auf der Karriereleiter immer gleich mehrere Sprossen auf einmal zu nehmen, ist nicht wirklich gemacht für den Weg der klitzekleinen Schritte. „Ich bin kein geduldiger Mensch“, gesteht der Handball-Star. Aber gerade jetzt wird vom österreichischen Teamkapitän genau diese Eigenschaft verlangt. Vor einem Monat zog sich der 23-Jährige eine schwere Knieverletzung (Kreuzbandriss, Meniskusschaden) zu und nun sieht sich der Leistungsträger des THW Kiel mit einer unbekannten Herausforderung konfrontiert. „Ich war vorher noch nie schwerer verletzt. Ich muss lernen, damit umzugehen und auf meinen Körper zu hören“, sagt Bilyk. „Aber es bringt nichts, negative Gedanken zu wälzen oder herum zu jammern.“
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 27. Oktober 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren