Zurück Kurier Samstag, 17. Oktober 2020
Suchen Rubriken 17. Okt.

Kurier

Samstag, 17. Oktober 2020
Schließen
Anzeige
Eine gute Cup-Hälfte von St. Pölten reicht nicht: Salzburg siegt 17. Okt. 23:20 Aktualisiert Eine gute Cup-Hälfte von St. Pölten reicht nicht: Salzburg siegt
Kurier
Der Titelverteidiger steht im ÖFB-Cup im Achtelfinale: Beim SKN gewinnt Salzburg verdient mit 3:0. Der Titelverteidiger steht wie gewohnt im Cup-Achtelfinale. Nach einem starken Start von St. Pölten war Salzburg beim 3:0-Sieg in der 2. Runde schließlich souverän. St. Pöltens Trainer Robert Ibertsberger musste drei Schlüsselkräfte vorgeben (Riegler, Luan, Ljubicic) und änderte das System vom erfolgreichen 4-3-3 auf ein defensiveres 5-3-2. Salzburg sah die Partie beim Ligadritten als echte Generalprobe für den Champions-League-Start gegen Lok Moskau und lief in Bestbesetzung ein.
 Gefällt mir Antworten
Wahrungen in EUR
GBP 1,10 -0,453%
CHF 0,93 +0,107%
USD 0,84 -0,356%
Handball: Schwaz gewann das Spitzenduell mit den Fivers 31:30 17. Okt. 22:07 Handball: Schwaz gewann das Spitzenduell mit den Fivers 31:30
Kurier
Das Siegestor der Tiroler gegen die Wiener zum 31:30 fiel Treffer fünf Sekunden vor dem Spielende. Bregenz besiegte Ferlach. Das Team von Handball Tirol ist in der spusu-Liga nach der 7. Runde als einziges Team ungeschlagen. Die Schwazer setzten sich am Samstag im Schlagerspiel gegen die Fivers Margareten dank eines Treffers von Michael Miskovez fünf Sekunden vor dem Ende mit 31:30 (15:14) durch und führen zwei Punkte vor den Wienern, die erstmals verloren. Schwaz hatte fünf Minuten vor dem Ende bereits mit vier Toren Vorsprung (30:26) geführt. Doch den Gästen gelang noch der Ausgleich, ehe Miskovez mit seinem dritten Treffer den Tirolern noch zum Sieg verhalf. Bregenz besiegte Ferlach mit 32:19 und Krems prolongierte mit 35:28 die Negativserie des sieglosen Schlusslichts Linz. Schon am Freitag hatte Westwien mit 29:24 in Graz den dritten Sieg gefeiert. Die Wiener sind mit acht Punkten Dritte vor Bregenz (7).
 Gefällt mir Antworten
Ibrahimovic schoss AC Milan mit Doppelpack zu Derby-Sieg 17. Okt. 15:29 Ibrahimovic schoss AC Milan mit Doppelpack zu Derby-Sieg
Kurier
Der Schwede ist nach seiner Corona-Erkrankung gut in Schuss und erzielte beide Treffer beim 2:1 gegen Inter Mailand. Zlatan Ibrahimovic hat AC Milan am Samstag in der italienischen Fußball-Meisterschaft zu einem 2:1-Derby-Sieg gegen Inter Mailand geschossen. Der Schwede brachte die "Rossoneri" nach einem Elfmeter in Führung, den er selbst clever herausholte. Aleksandar Kolarov foulte den 39-Jährigen ungeschickt im Strafraum. Ibrahimovic trat selbst an, scheiterte an Inter-Torhüter Samir Handanovic und traf im Nachschuss. Sein insgesamt neuntes Tor in einem Mailänder Derby (für beide Clubs) folgte auf einen stark vorgetragenen Konter. Den Anschlusstreffer erzielte Romelu Lukaku (29.) nach Vorlage des Ex-Bayern-Profis Ivan Perisic.
 Gefällt mir Antworten
Armenien: Neue Waffenruhe mit Aserbaidschan ab Sonntag 17. Okt. 15:01 Armenien: Neue Waffenruhe mit Aserbaidschan ab Sonntag
Kurier
Eigentlich sollten in Berg-Karabach schon seit einer Woche die Waffen schweigen. Die erste Feuerpause wurde aber nicht eingehalten. Im Konflikt um die Südkaukasus-Region Berg-Karabach nehmen Armenien und Aserbaidschan einen neuen Anlauf für eine Feuerpause. Um Sonntag um Mitternacht Ortszeit (22.00 Uhr MESZ) solle eine "humanitäre Waffenruhe" in Kraft treten, teilten die beiden Außenministerien am Samstagabend mit. Bereits vor einer Woche hatten sich beide Seite unter Vermittlung Russlands auf eine Feuerpause verständigt. Diese Vereinbarung war jedoch schon kurz nach Inkrafttreten gebrochen worden. Vor der Einigung hatte es neue Kämpfe mit Toten und Verletzten gegeben. Aserbaidschan meldete schwere Angriffe der armenischen Seite in der Nacht auf Samstag auf Ganja, die zweitgrößte Stadt des Landes. Bei dem Raketenbeschuss seien 13 Menschen getötet worden, teilte das Zivilschutzministerium in der Hauptstadt Baku mit. Armenien machte das Nachbarland ebenfalls für Angriffe verantwortlich.
 Gefällt mir Antworten
Pfarrer Odobasic hat Corona - Bischof Zsifkovics in Quarantäne 17. Okt. 14:02 Pfarrer Odobasic hat Corona - Bischof Zsifkovics in Quarantäne
Kurier
Priester aus Trausdorf Covid-19-positiv. Kontaktpersonen werden nun in Quarantäne getestet. Gottesdienste entfallen. Der burgenländische Bischofsvikar und Pfarrer von Trausdorf, Zeljko Odobasic, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Daraufhin wurden sämtliche Kontaktpersonen der Kategorie 1 - also jene, mit denen der Erkrankte direkten Kontakt hatte - unter häusliche Quarantäne gestellt und werden derzeit getestet, teilte die Diözese Eisenstadt am Samstag mit.
 Gefällt mir Antworten
Vor Herren-RTL in Sölden: 17. Okt. 14:00 Vor Herren-RTL in Sölden: "Wer weiß, wie viele Rennen wir fahren"
Kurier
Die Österreicher hoffen auf Fortschritte in der Problemdisziplin Riesentorlauf. Zwei sechste Plätze – das war die ernüchternde Ausbeute der ÖSV-Riesentorläufer im letzten Winter. Und es sagt einiges über die Personalprobleme in der Basisdisziplin des Skisports aus, dass nun nach Matthias Mayer ein weiterer Speedspezialist zum Hoffnungsträger im Riesentorlauf wird. Vincent Kriechmayr fährt fortan dreigleisig und wandelt damit auf den Spuren von Aleksander Aamodt Kilde, der sich im vergangenen Winter als erster Abfahrer seit dem Franzosen Luc Alphand (1996/’97) den Gesamtweltcup sichern konnte. „Das geht jetzt, weil der Marcel nicht mehr da ist“, sagt Vincent Kriechmayr. Mit dem Start im Riesentorlauf (10/13.30 Uhr/live
 Gefällt mir Antworten
Verheerende Corona-Zahlen: Slowenien gibt Contact Tracing auf 17. Okt. 13:53 Verheerende Corona-Zahlen: Slowenien gibt Contact Tracing auf
Kurier
Das tschechische Militär baut in Prag ein Feldkrankenhaus, die Slowakei will landesweit testen. Wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus gibt Slowenien das Contact Tracing auf. Wie das staatliche Institut für öffentliche Gesundheit (NIJZ) am Samstag mitteilte, wird nicht mehr nach allen Kontaktpersonen von Infizierten gesucht. Man konzentriere sich auf Risikogruppen wie Altersheime und Gesundheitseinrichtungen. Am Freitag war ein neuer Tagesrekord von 897 Coronavirus-Infektionen bestätigt worden. Damit waren fast 16 Prozent aller 5.605 Tests positiv. Wegen der stark gestiegenen Zahl von Ansteckungen waren am Freitag in sieben von zwölf Regionen, darunter der Hauptstadt Ljubljana, Bewegungsbeschränkungen eingeführt worden. Ein Verlassen der jeweiligen Heimatregion ist somit nur noch aus triftigen Gründen möglich. Zudem sind alle öffentlichen Veranstaltungen, Versammlungen, Hochzeiten und religiösen Zeremonien verboten. Zu den Hotspots zählen die an den Kärntner Bezirk Völkermarkt angrenzenden Gemeinden des früheren Kärntner Mießtales. In der Gemeinde Mezica (Mieß) ist aktuell fast ein Prozent aller Bewohner aktiv mit dem Coronavirus infiziert.
 Gefällt mir Antworten
Neuzugang Ritzmaier führt Rapid zum Pflichtsieg im Cup 17. Okt. 12:58 Neuzugang Ritzmaier führt Rapid zum Pflichtsieg im Cup
Kurier
In der 2. Cup-Runde wird Wr. Neustadt 5:1 bezwungen. Zwei Prachttore beim Debüt gegen den Ostligisten gelangen Marcel Ritzmaier. Drei Jahre lang musste Rapid auf ein direktes Freistoßtor warten. Gefühlt haben die Hütteldorfer mit der Pensionierung von Steffen Hofmann das Freistoß-Schießen verlernt. Mit dem einzigen Profi-Neuzugang dieser Saison dürfte aber auch  eine neue Stärke in den Kader geholt worden sein: Murg-Ersatz Marcel Ritzmaier versenkte gleich bei seinem Debüt nach 32 Minuten einen Freistoß aus rund 22 Metern. Beim 5:1 gegen Wiener Neustadt legte die Barnsley-Leihgabe in Hälfte zwei noch ein Traumtor mit einem Schuss ins Kreuzeck nach. Erfreulich verlief die Partie der zweiten Cup-Runde auch für den zuletzt auf der Bank platzierten Christoph Knasmüllner: Dem Spielmacher gelang das 1:0. Der Ostligist, sonst deutlich unterlegen, glich durch eine Freistoßflanke prompt aus.
 Gefällt mir Antworten
Die Toto-Millionen von Skandal-Banker Martin Pucher 17. Okt. 12:37 Die Toto-Millionen von Skandal-Banker Martin Pucher
Kurier
Wie der Ex-Commerzialbank-Vorstand mit seiner Fußball-Leidenschaft seine Ehefrau und seine Kinder absichern wollte Es ist eine der vielen unglaublichen Facetten rund um die Commerzialbank-Pleite mit Gläubigerforderungen in der Höhe von 812 Millionen Euro: dass deren Ex-Vorstand Martin Pucher auch Toto- und Lotto-Millionär war. Dem KURIER liegen nun jene acht Seiten seiner Einvernahme vor, auf denen er genau beschreibt, wann und wohin diese Gelder geflossen sind. Dazu gibt es auch ein handschriftlich geführtes, blaues Heft, in dem alle Ausgaben und Gewinne einer dieser Spielergemeinschaften aufgelistet sind. Diese Gemeinschaft, die er mit einem „jahrzehntelangen Freund“ 1988 gegründet hatte, konnte innerhalb von zwölf Jahren insgesamt einen Gewinn von damals 80,3 Millionen Schilling (5,8 Millionen Euro) erzielen, wobei 67,4 Millionen Schilling (4,8 Millionen Euro) eingesetzt worden waren. Den Reingewinn von 12,9 Millionen Schilling (937.000 Euro) teilten sie sich auf.
 Gefällt mir Antworten
Thailand: Drei Finger gegen den König 17. Okt. 12:16 Thailand: Drei Finger gegen den König
Kurier
Die junge Generation will eine bessere Politik, ohne die ausgeweiteten Machtbefugnisse seiner Majestät „Wenn die königliche Wagenkolonne eintrifft, keine Schimpfworte bitte.“ Der Demokratie-Aktivist Anon Numpa warnte am Mittwoch seine Mitstreiter, weil Majestätsbeleidigung in Thailand immer noch mit drakonischen Haftstrafen bis zu 15 Jahren geahndet wird. Als der unbeliebte König endlich vorbeifuhr, streckten ihm viele Demonstranten stumm drei Finger entgegen. Diese Geste ist der Filmreihe „Die Tribute von Panem“ entnommen und Ausdruck des Protests.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Außenminister Schallenberg positiv getestet 17. Okt. 12:14 Aktualisiert Coronavirus: Außenminister Schallenberg positiv getestet
Kurier
Er weise bisher keine Symptome auf und sei in Heimquarantäne. Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) ist das einzige mit Corona infizierte Regierungsmitglied Österreichs. Die - vorsichtshalber durchgeführten - Tests aller anderen Regierungsmitglieder fielen negativ aus, wurde der APA am späten Samstagnachmittag aus dem Kanzleramt mitgeteilt. Der Außenminister hatte am Mittwoch am Ministerrat und am Nationalratsplenum teilgenommen. Da sowohl er als auch die anderen Mitglieder der Bundesregierung Masken getragen hätten, wurden auch jene, die direkten Kontakt zu ihm hatten, von den Gesundheitsbehörden als Kontaktperson 2 (Niedrig-Risiko-Exposition) gewertet. Das gilt auch für die Abgeordneten und Mitarbeiter, mit denen der Außenminister im Parlament in direktem Kontakt war. Schallenberg - der Freitagnachmittag getestet wurde - könnte sich laut Außenministerium beim Rat der EU-Außenminister in Luxemburg am Montag angesteckt haben. Am Samstagnachmittag wurde bekannt, dass auch die belgische Außenministerin Sophie Wilmes sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Die belgische Außenministerin hatte am vergangenen Montag ebenfalls am EU-Außenministerrat in Luxemburg teilgenommen. Die schwedische Außenministerin Ann Linde begab sich nach dem Bekanntwerden des positiven Coronatests von Schallenberg sicherheitshalber in häusliche Quarantäne. Der Ministerin gehe es gut und sie habe keine Symptome, teilte ihre Sprecherin laut Reuters dem Sender SVT und der Zeitung "Aftonbladet" mit. Sie werde aber so lange von zu Hause aus arbeiten, bis sie ein negatives Testergebnis erhalte, hieß es.
 Gefällt mir Antworten
Kuchl fügt sich seinem Schicksal: Ruhiger Start der Quarantäne 17. Okt. 12:00 Kuchl fügt sich seinem Schicksal: Ruhiger Start der Quarantäne
Kurier
Der erste Quarantäne-Tag im Salzburger Ort verlief friktionsfrei, während die Infektionszahlen in Österreich weiter steigen. 1.747 – das ist der neue Rekord an positiven Corona-Testungen, der von Freitag auf Samstag verzeichnet wurde. Um die Statistik gab es am Samstag einige Verwirrung, da zunächst eine weit höhere Zahl kolportiert worden war. In Wien war die Rede von mehr als 800 Neuinfektionen. Ein Sprecher von Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) protestierte via Twitter gegen die „Falschinformation“ – und korrigierte die Zahl auf 599. Verstimmung gab es auch in Niederösterreich bei kolportierten 411 Neuinfektionen. Die Sanitätsdirektion verzeichnete tatsächlich nur 225. Der extreme Unterschied in der Darstellung der Zahlen sei ein „Ärgernis, das zur Verunsicherung der Bevölkerung beiträgt“, sagte der Sprecher von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (ÖVP).
 Gefällt mir Antworten
Studie: So schlägt sich Corona auf unser Gemüt 17. Okt. 12:00 Studie: So schlägt sich Corona auf unser Gemüt
Kurier
Die Panik vom März ist einer Besorgnis gewichen. Über die Regierung wird wieder genörgelt, man freundet sich mit dem Homeoffice an und zeigt sich rücksichtsvoll. Den Grund-Optimismus der Österreicher kann das Virus nicht vertreiben. Zwar schwankt die Zuversichtskurve mit den Infektionszahlen, aber unterm Strich stehen immer noch zwei Drittel Optimisten einem Drittel Pessimisten gegenüber. Vor der Krise war das Verhältnis mit 70 Prozent Optimisten zu 30 Prozent Pessimisten nicht wesentlich anders. Eine bittere Entwicklung gibt es hier dennoch: Die Jugendlichen bis 29 Jahren sind zu 40 Prozent, und damit überdurchschnittlich, pessimistisch. „Viele Junge fürchten um ihre Lebenschancen“, sagt Integral-Chef Bertram Barth. Das Integral-Institut hat in einer Tiefenanalyse die Gefühlslage der Österreicher vor der Krise, zum Lockdown im März, bei den ersten Lockerungen im Mai und nun, Anfang Oktober, erhoben. Seit März hat die Beschäftigung der Menschen mit der Pandemie etwas nachgelassen. Aber Corona bestimmt immer noch unseren Alltag. Im Oktober sagen drei von vier Österreichern, dass sie sich „sehr“ oder „eher schon“ mit dem Coronavirus beschäftigen.
 Gefällt mir Antworten
Gesetz gegen Hass im Netz hat Lücken 17. Okt. 12:00 Gesetz gegen Hass im Netz hat Lücken
Kurier
Es gibt Bedenken wegen Eingriffen in Rechte und wegen unbewältigbarem Mehraufwand. Hass im Netz bewegt. Nicht nur Opfer. Nicht nur Täter. 208 Stellungnahmen sind zum Gesetzesentwurf eingegangen. Es überwiegt Lob für die geplanten Maßnahmen, die mit 1. Jänner 2021 in Kraft treten sollen – doch es gibt auch Kritikpunkte und einige Lücken. „Wir werden uns eingehend mit Klarstellungs- und Verbesserungsvorschlägen auseinandersetzen“, sagt Justizministerin Alma Zadic dazu. Große Bedenken äußerte unter anderem die Bürgerrechtsorganisation epicenter.works – man sieht massive Rechtsschutz-Defizite. Die Änderung ermögliche es Privatanklägern, vor der Hauptverhandlung eine Ausforschung des Beschuldigten zu verlangen. Das könnte zu Selbstjustiz und Einschüchterung führen. Und es könnte dazu führen, dass wegen Persönlichkeitsrechtsverletzungen ganze Websites gesperrt werden.
 Gefällt mir Antworten
Pandemie und Pornos: Der überraschende Wiederaufstieg von Snapchat 17. Okt. 12:00 Pandemie und Pornos: Der überraschende Wiederaufstieg von Snapchat
Kurier
Die bei jungen Nutzern so beliebte App feiert in der Krise ein bemerkenswertes Comeback. Das liegt am durch Corona veränderten Online-Verhalten der Jugend - und an der Porno-Industrie.
 Gefällt mir Antworten
Leipzig bleibt deutscher Tabellenführer, BVB siegt bei Hoffenheim 17. Okt. 11:35 Leipzig bleibt deutscher Tabellenführer, BVB siegt bei Hoffenheim
Kurier
Die Leipziger gewinnen in Augsburg 2:0. Die Dortmunder siegen dank eines Reus-Tores. Philipp Lienhart gelingt sein Debüttor. RB Leipzig hat mit einem Sieg im Spitzenspiel beim FC Augsburg die Tabellenführung in der deutschen Fußball-Bundesliga verteidigt. Der Red-Bull-Klub setzte sich in der vierten Runde mit 2:0 (1:0) durch. Neuer Tabellenzweiter ist zumindest vorübergehend Borussia Dortmund, das am Samstag 1:0 (0:0) bei der TSG Hoffenheim gewann. Bayer Leverkusen sicherte sich mit einem 1:0 (1:0) beim weiter punktlosen FSV Mainz 05 den ersten Saisonsieg, Hertha BSC rutscht nach einem 0:2 (0:1) gegen Aufsteiger VfB Stuttgart und der dritten Niederlage in Serie in Richtung Abstiegszone. In Freiburg, wo wie auch in Augsburg wegen der Coronavirus-Pandemie keine Zuschauer zugelassen waren, trennten sich der Sportclub und Werder Bremen mit einem 1:1 (1:1). Das Tor für die Gastgeber erzielte ÖFB-Teamspieler Philipp Lienhart. Es war sein erstes überhaupt in der höchsten deutschen Spielklasse. 
 Gefällt mir Antworten
Giro: Weltmeister Ganna Zeitfahr-Sieger, Almeida in Rosa 17. Okt. 11:22 Giro: Weltmeister Ganna Zeitfahr-Sieger, Almeida in Rosa
Kurier
Der Portugiese baut seine Führung auf 56 Sekunden aus. Konrad rutscht vom sechsten auf den neunten Gesamtrang ab. Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna hat am Samstag auch das zweite Einzelzeitfahren des 103. Giro d'Italia für sich entschieden. Der Italiener setzte sich im 34-km-Rennen in der Prosecco-Region nach Valdobbiadene durch und feierte seinen dritten Tagessieg. Der Portugiese Joao Almeida verteidigte als Sechster das Rosa Trikot erfolgreich und baute seine Gesamtführung vor dem Niederländer Wilco Kelderman vor der Bergetappe nach Piancavallo am Sonntag um 16 auf 56 Sekunden aus. Ganna setzte sich 26 Sekunden vor seinem Ineos-Teamkollegen und Ex-Weltmeister Rohan Dennis aus Australien durch. Der Niederösterreicher Patrick Konrad wurde 35 Sekunden hinter dem zweifachen Giro-Gewinner und Gesamt-Fünften Vincenzo Nibali (ITA) 33. (+3:31 Min.) und rutschte um drei Plätze auf den neunten Gesamtrang ab. Vor der Klettertour der 15. Etappe mit rund 4.000 Höhenmetern hat der Bora-Profi 3:17 Minuten Rückstand auf Almeida. Sein Landsmann Hermann Pernsteiner (Team Bahrain) lag als Tages-36. 3:47 Minuten zurück und ist Gesamt-15. (+8:13 Min.). Bester Österreicher des Tages war wie erwartet ÖRV-Zeitfahrmeister Matthias Brändle, der sich an der 19. Stelle klassierte (+2:43).
 Gefällt mir Antworten
Ich kann das, weil ich es will 17. Okt. 11:00 Ich kann das, weil ich es will
Kurier
Die Omama erklärt dem Seppy die Macht der Gedanken: Graue Gedanken machen ein graues Gesicht!
 Gefällt mir Antworten
Sänger Cesár Sampson: Im Blindflug übers Dancing-Stars-Parkett 17. Okt. 11:00 Sänger Cesár Sampson: Im Blindflug übers Dancing-Stars-Parkett
Kurier
Aus anfänglichem Spaß wurde dann Ernst. Conny Kreuter ließ Cesár Sampson seinen Wiener Walzer teilweise blind tanzen. Jede Woche müssen sich die Dancing-Stars-Profis für ihre Promis etwas Neues überlegen, wenn möglich, etwas Bessere als in der Show davor. Tänzerin und
 Gefällt mir Antworten
Neues Banksy-Kunstwerk in Großbritannien aufgetaucht 17. Okt. 10:22 Neues Banksy-Kunstwerk in Großbritannien aufgetaucht
Kurier
Das Mädchen mit dem Hula-Hoop-Reifen wird im Corona-Hotspot Nottingham als Aufmunterung gesehen. Der geheimnisumwitterte Straßenkünstler Banksy hat ein neues Bild auf einer Mauer in der englischen Stadt Nottingham geschaffen. Auf dem schwarz-weißen, gesprühten Kunstwerk ist ein kleines Mädchen zu sehen, das mit einem Fahrradreifen als Hula-Hoop-Ring spielt. Davor steht ein demoliertes Fahrrad mit nur einem Reifen, das an einem Laternenmast angeschlossen ist. Banksy postete ein Foto davon am Samstag auf seinem Instagram-Account. Das Werk war am Dienstag an der Außenwand eines Friseurs in Nottingham aufgetaucht und wurde sofort mit durchsichtigen Plastikscheiben geschützt. Nachbarn lobten das Werk als große Aufmunterung in der Corona-Krise: Nottingham zählt zu den am schlimmsten von der Pandemie betroffenen Städten in Großbritannien. Banksys Identität gibt Rätsel auf. Bekannt ist, dass er aus Bristol im Südwesten Englands stammt und Ende der 90er-Jahre nach London kam. Einen Namen machte er sich mit gesellschaftskritischen und meist kontroversen Motiven, die meistens überraschend auftauchen.
 Gefällt mir Antworten
MotoGP: Stürze, Raserei und Quartararo auf Startplatz 1 17. Okt. 10:18 MotoGP: Stürze, Raserei und Quartararo auf Startplatz 1
Kurier
Das Qualifying für den Grand Prix von Aragonien war turbulent. Die Startzeiten am Sonntag wurden geändert. Irgendwann muss es ja klappen, wird sich Fabio Quartararo gedacht haben, als er am Samstag in die allerletzte Qualifying-Runde für den Grand Prix von Aragonien gestartet ist. Und siehe da: Bestzeit im ersten Sektor, im zweiten, im dritten, im vierten, schon hatte der Franzose auf seiner Yamaha die zehnte Poleposition in seiner Kariere verbucht. Wenn es doch nur so einfach wäre. Denn dieser Samstag begann überhaupt nicht nach Wunsch des 21-Jährigen. „Als ich heute Morgen gestürzt bin, habe ich mich schon gefragt, ob ich am Nachmittag überhaupt würde fahren können. Ich bin ja gestern schon gestürzt, und dann heute wieder“, berichtete der junge Mann aus Nizza. „Im Qualifying lief es aber gut. Die Runde war nicht perfekt, aber sie hat gereicht. Die erste Startreihe war das Ziel. Jetzt ist es die Poleposition geworden.“ Dicht auf den Fersen des WM-Führenden in der MotoGP-Klasse waren sein spanischer Markenkollege Maverick Viñales und der Brite Cal Crutchlow, der seine Honda ebenfalls in die erste Reihe stellte. Für eine kuriose Szene sorgten die Brüder Pol (KTM) und Aleix (Aprilia) Espargaró, die in der Zielkurve miteinander kollidierten, sie starten heute von den Platzen zwölf und neun. Nicht am Start ist übrigens Altmeister Valentino Rossi – der Italiener hat sich das Coronavirus eingefangen. Um den Fahrern bessere Bedingungen bieten zu können, wurden am Samstag die Startzeiten für die Rennen am Sonntag verändert: Der neue Plan sieht vor, dass die Moto3 um 12.00 Uhr, das Moto2-Rennen um 13.20 Uhr und die MotoGP um 15.00 Uhr startet. Durch die niedrigen Temperaturen in Nordspanien kühlen die Reifen der Maschinen aus, dadurch bekommen diese nicht die gewohnte Haftung. Üble Folge waren einige Stürze beim Trainingsauftakt.
 Gefällt mir Antworten
Oswald holt auf Sardinien seinen 11. ATP-Doppeltitel 17. Okt. 10:04 Oswald holt auf Sardinien seinen 11. ATP-Doppeltitel
Kurier
Mit dem Neuseeländer Marcus Daniell gewinnt der 34-Jährige das Sand-Turnier von Santa Margherita. Der Vorarlberger Philipp Oswald hat am Samstag seinen elften Doppel-Titel auf der ATP-Tennistour geholt, den ersten heuer sowie auch an der Seite von Marcus Daniell. Mit dem Neuseeländer besiegte der 34-Jährige bei dem Sand-Turnier von Santa Margherita/Sardinien die topgesetzten Kolumbianer Juan Sebastian Cabal/Robert Farah 6:3,6:4. Am Sonntag bestreitet Jürgen Melzer das Doppel-Finale von St. Petersburg, später am Samstag tritt Oliver Marach im Doppel-Halbfinale von Köln an.
 Gefällt mir Antworten
VAR-Frust für Liverpool: Nur 2:2 im Derby gegen Everton 17. Okt. 9:59 VAR-Frust für Liverpool: Nur 2:2 im Derby gegen Everton
Kurier
Der vermeintliche Siegestreffer für Liverpool in der Nachspielzeit wurde nach Entscheidung des Videoassistenten wegen einer knappen Abseitsposition aberkannt. Der englische Fußballmeister FC Liverpool hat durch eine umstrittene Entscheidung des Videoschiedsrichters seinen vierten Saisonsieg verpasst. Nach dem historischen 2:7-Debakel bei Aston Villa musste sich das Team von Trainer Jürgen Klopp am Samstag im Premier-League-Derby bei Tabellenführer FC Everton mit einem 2:2 (1:1) zufrieden geben. Der vermeintliche Siegestreffer für Liverpool in der Nachspielzeit durch Jordan Henderson wurde nach Entscheidung des Videoassistenten wegen einer äußerst knappen Abseitsposition aberkannt. Zuvor waren die Gäste durch ein frühes Tor von Sadio Mané (3. Minute) und den 100. Liverpool-Treffer von Mohamed Salah (72.) zweimal in Führung gegangen. Aber Michael Keane (19.) - nach Vorlage des früheren Bayern-Profis James Rodriguez - und Dominic Calvert-Lewin (81.) besorgten jeweils den Ausgleich für die Gastgeber.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Auch belgische Außenministerin positiv getestet 17. Okt. 9:28 Coronavirus: Auch belgische Außenministerin positiv getestet
Kurier
Die belgische Außenministerin hatte am vergangenen Montag ebenso wie Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) am EU-Außenministerrat in Luxemburg teilgenommen. Auch die belgische Außenministerin Sophie Wilmes hat sich mit dem Coronavirus infiziert. "Das Ergebnis meines Covid-Tests ist positiv", gab die französischsprachige liberale Politikerin am Samstag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter bekannt. Die Infektion sei möglicherweise im Familienkreis erfolgt, meinte Wilmes. Die belgische Außenministerin hatte am vergangenen Montag ebenso wie Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) am EU-Außenministerrat in Luxemburg teilgenommen. Schallenberg war am Freitagnachmittag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Seine Sprecherin äußerte am Samstag den Verdacht, dass sich der Außenminister beim Rat für Auswärtige Angelegenheiten in Luxemburg infiziert haben könnte. Schon aufgrund der großen Anzahl an Personen, die bei einem derartigen Rat aus allen EU-Ländern zusammenkomme, liege der Verdacht nahe, so die Sprecherin gegenüber der APA. Allein die österreichische Delegation bestand demnach aus neun Personen. Im Raum, wo der Rat stattfand, waren aber neben den Außenministern nur je eine zusätzliche Person anwesend. Aber auf den Gängen und anderen Räumlichkeiten wären mehr Menschen in Kontakt gekommen, auch wenn alle immer Mund-Nasen-Schutz getragen hätten, hieß es. Schallenberg selbst sei zuletzt am Freitag vergangener Woche negativ getestet worden, hieß es. Am Sonntag war der Außenminister dann nach Luxemburg gereist.
 Gefällt mir Antworten
Blut, Schweiß und Tränen bei Dancing Stars 17. Okt. 9:23 Blut, Schweiß und Tränen bei Dancing Stars
Kurier
Marcos Nader ist raus, Silvia Schneider weinte und Michi Kirchgasser hat Heimweh. Man merkt, schön langsam geht’s an die Substanz. Wenn im ORF-Ballroom die Lichter angehen, strahlen die Dancing Stars zwar mit denen um die Wette, in den Trainingsräumen sieht es aber manchmal ganz anders aus. Da fließen auch einige Tränen. So kämpfte Ex-Skiqueen
 Gefällt mir Antworten
Deutscher Bundespräsident Steinmeier in Quarantäne 17. Okt. 9:16 Deutscher Bundespräsident Steinmeier in Quarantäne
Kurier
Ein Personenschützer wurde positiv auf Covid-19 getestet. Test-Ergebnis bei Steinmeier noch ausständig. Die Corona-Pandemie hat nun auch den deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier erfasst. Steinmeier begab sich am Samstag in Quarantäne, bestätigte eine Sprecherin des Bundespräsidialamtes in Berlin. Zuvor wurde ein Personenschützer des deutschen Staatsoberhauptes positiv auf das Coronavirus getestet. Bei dem Mann aus dem Kommando des Bundeskriminalamtes handle es sich um eine Kontaktperson ersten Grades. Steinmeier habe sich nun selbst einem Corona-Test unterzogen, das erste Ergebnis liege aber noch nicht vor, sagte die Sprecherin am Samstagnachmittag. Steinmeier wollte an diesem Sonntag zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse eigentlich den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche verleihen.
 Gefällt mir Antworten
Erster DTM-Podestplatz: Habsburg in Zolder Dritter 17. Okt. 9:15 Erster DTM-Podestplatz: Habsburg in Zolder Dritter
Kurier
Als Gesamt-Neunter ist der 23-Jährige nun der bestplatzierte der drei Österreicher in der Gesamtwertung. Ferdinand Habsburg hat am Samstag seinen ersten Podestplatz im Deutschen Tourenwagen Masters erreicht. Der Audi-Pilot fuhr in Zolder auf den dritten Rang, nachdem er im Qualifying Zweiter gewesen war. Als Gesamt-Neunter ist der 23-Jährige nun der bestplatzierte der drei Österreicher in der Gesamtwertung. Der deutsche Titelverteidiger Rene Rast übernahm mit seinem dritten Sieg in Serie die Gesamtführung. Der 33-jährige Rast verwies in Belgien seinen Audi-Markenkollegen Robin Frijns (NED/+0,877 Sek.) auf den zweiten Rang. Habsburg hatte deutlichen Rückstand von etwas mehr als 20 Sekunden auf das Spitzenduo. Der bisher führende Schweizer Nico Müller musste sich mit dem sechsten Rang begnügen und hat vor den letzten drei Saisonrennen als Zweiter zehn Punkte Rückstand auf Rast. Der Tiroler Lucas Auer landete unmittelbar vor dem Salzburger Philipp Eng (beide BMW) an der elften Stelle. Die gleichen Positionen nimmt das Duo in der Gesamtwertung ein.
 Gefällt mir Antworten
Der Sportclub-Platz am Tag nach der Schlammschlacht 17. Okt. 8:20 Der Sportclub-Platz am Tag nach der Schlammschlacht
Kurier
Für den Cup-Hit gegen die Austria ging am Freitagabend der Sportclub-Rasen drauf. Nächste Woche wird aber schon wieder gespielt. Tiefer, gatschiger Boden, kaum Halt, viel Rutscherei. Es war ein Fußballspiel am Rande der Regularität, das die Wiener Austria am Freitagabend gegen den Wiener Sport-Club in der 2. Runde des ÖFB-Cups auf dem Sportclub-Platz in Hernals mit 3:1 gewann. "Den Rasen kannst jetzt einrollen und am Dornbacher Friedhof hauen", sagte Jürgen Csandl nach der Partie. Der Abwehrchef des WSC war bei der Rutschpartie wegen einer Zerrung selbst nicht dabei. Auf den Friedhof kommt die ramponierte Spielwiese noch nicht. "Jetzt muss er einmal trocknen, zum Glück wird das Wetter wieder besser", sagt Platzwart Thomas Herzig, der sich trotz seiner Mehrarbeit am Freitag über das Spiel freuen konnte. "Die Stimmung war schon großartig." 2.574 Fans fanden sich in Dornbach ein.
 Gefällt mir Antworten
Kuh landete in NÖ auf Garagendach und brach zum Teil ein 17. Okt. 8:14 Kuh landete in NÖ auf Garagendach und brach zum Teil ein
Kurier
Das Tier wurde betäubt und mit einem Kran geborgen. Eine Kuh ist am Freitagnachmittag in Thomasberg (Bezirk Neunkirchen) über eine Böschung gerutscht und auf einem Garagendach gelandet, berichtete die Feuerwehr Königsberg auf i
 Gefällt mir Antworten
Gewessler hält dritte Piste am Flughafen für obsolet 17. Okt. 8:09 Gewessler hält dritte Piste am Flughafen für obsolet
Kurier
Flughafen Wien sollte Ausbaupläne an ein geändertes Flugverhalten anpassen, sagte die Klimaschutzministerin Umwelt- und Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) rechnet nicht mehr damit, dass die umstrittene dritte Piste am Flughafen Wien angesichts des corona-bedingten Einbruchs beim Flugverkehr noch gebaut wird. „Ich gehe davon aus, dass der Flughafen seine Pläne an ein geändertes Verhalten anpasst“, sagte Gewessler im
 Gefällt mir Antworten
Ski-Saisonauftakt in Sölden: Debakel für ÖSV-Damen 17. Okt. 7:57 Ski-Saisonauftakt in Sölden: Debakel für ÖSV-Damen
Kurier
Keine Österreicherin schafft im Riesentorlauf den Sprung in die Top Ten. Alles anders am ersten Renntag der neuen Saison im Skiweltcup: Keine Zuschauer, keine Stimmung, Mikaela Shiffrin mit Rückenproblemen daheim in Colorado, Viktoria Rebensburg in der Skipension - ungewohnt still war es an diesem Samstag am Rettenbachferner hoch über Sölden. Dazu hing während des ersten Durchgangs im obersten Teil des Kurses im Ötztal eine hartnäckige Nebelbank, dennoch konnte vom Originalstart gefahren werden. Was sich nicht geändert hat: die Stärke der italienischen Damen. Marta Bassino, 24 Jahre jung und im Piemont daheim, knallte im ersten Lauf mit 1:09,54 Minuten eine Bestzeit hin, an der sich die Kolleginnen auf eisiger Piste die Zähne ausbissen. "Ich bin auch schon im Training gut gefahren", sagte die Riesenslalom-Spezialistin, die im November 2019 in Killington ihren ersten Weltcupsieg gefeiert hatte. "Aber ich muss es im zweiten Lauf noch einmal zeigen." Die Beste vom Rest der Welt: Federica Brignone, 30, und im Piemont daheim. Doch die Titelverteidigerin im Gesamtweltcup kassierte auch schon 0,58 Sekunden. An dritter Stelle reihte sich die Norwegerin Mina Fürst Holtmann ein (+0,92). Das neuseeländische Supertalent Alice Robinson - Vorjahressiegerin am Rettenbachferner - lag bereits 1,18 Sekunden zurück, Platz vier ex aequo mit der Schweizerin Michelle Gisin.
 Gefällt mir Antworten
Erneut Höchstwert an Neuinfektionen in Österreich 17. Okt. 7:48 Erneut Höchstwert an Neuinfektionen in Österreich
Kurier
1.747 neue Fälle binnen 24 Stunden. Verwirrung um zuvor kolportierte Zahlen. Mit 1.747 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gibt es erneut einen Rekordwert bei den positiv getesteten Fällen in Österreich. Bisher gab es damit in Österreich 63.134 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (17. Oktober 2020, 09:30 Uhr) sind österreichweit 889 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 48.771 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 734 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 133 der Erkrankten auf Intensivstationen. Die Neuinfektionen seit der letzten Meldung teilen sich auf die Bundesländer Österreichs wie folgt auf:
 Gefällt mir Antworten
17. Okt. 7:32 US-Schauspielerin Rhonda Fleming 97-jährig gestorben
Kurier
Sie drehte zahlreiche Western und Abenteuerfilme, war als "Queen of Technicolor" bekannt und eine Filmgröße der goldenen Ära Hollywoods. US-Schauspielerin Rhonda Fleming, eine Filmgröße der goldenen Ära Hollywoods, ist einem Medienbericht zufolge tot. Sie sei am Mittwoch im Alter von 97 Jahren in einem Krankenhaus in Santa Monica bei Los Angeles gestorben, berichtete am Freitag (Ortszeit) die „New York Times“ unter Berufung auf Flemings langjährige Assistentin Carla Sapon. Die Kalifornierin drehte in den 40er und 50er Jahren zahlreiche Hollywood-Western und Abenteuerfilme und arbeitete mit Schauspielern wie Glenn Ford, Ronald Reagan und Kirk Douglas zusammen.
 Gefällt mir Antworten
Miley Cyrus: Hund erlitt am 17. Okt. 7:32 Miley Cyrus: Hund erlitt am "The Voice"-Set Stromschlag
Kurier
Mittlerweile gehe es ihrem Haustier glücklicherweise wieder gut, so die Sängerin.
 Gefällt mir Antworten
Antigen-Tests negativ - Giro wird planmäßig fortgesetzt 17. Okt. 7:27 Antigen-Tests negativ - Giro wird planmäßig fortgesetzt
Kurier
Insgesamt wurden bei der Italien-Rundfahrt 512 Tests durchgeführt. Die nächsten sind am Montag geplant. Der Giro d'Italia kann zunächst planmäßig fortgesetzt werden. Die am Donnerstag und Freitag zusätzlich durchgeführten Antigen-Tests auf das Coronavirus seien allesamt negativ ausgefallen. Das teilte Giro-Veranstalter RCS am Samstag zusammen mit dem Weltverband (UCI) mit. Es wurden insgesamt 512 Tests durchgeführt. Die nächsten PCR-Tests sind für den zweiten Ruhetag am Montag geplant. Zuvor war ein Disput über die Sicherheit der Fahrer und Teammitglieder entbrannt. Das US-Team EF Pro Cycling hatte gefordert, den Giro vorzeitig am Sonntag zu beenden. Dies war abgelehnt worden. Unter der Woche war bekanntgeworden, dass 17 für das parallel stattfindende E-Bike-Rennen Giro-E eingeteilte Motorrad-Polizisten positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Veranstalter RCS versicherte daraufhin, dass die Beamten nicht beim Giro eingesetzt waren. In der ersten Testreihe hatte es insgesamt acht positive Corona-Befunde bei fünf Teams gegeben, darunter der niederländische Top-Fahrer Steven Kruijswijk. Daraufhin zogen sich das Kruijswijk-Team Jumbo-Visma und die australische Mannschaft Mitchelton-Scott vom Giro zurück.
 Gefällt mir Antworten
Regierungschefin Ardern bei Wahl in Neuseeland klar vorne 17. Okt. 6:46 Aktualisiert Regierungschefin Ardern bei Wahl in Neuseeland klar vorne
Kurier
"Beachtlicher Linksrutsch": Erste Hochrechnungen sehen absolute Mehrheit bei Parlamentswahl. Die amtierende Ministerpräsidentin Jacinda Ardern hat mit ihrer Labour-Partei einen klaren Wahlsieg bei den Parlamentswahl in Neuseeland eingefahren. Nach Auszählung von drei Viertel der Stimmen lag Labour bei 49 Prozent, die Nationalpartei bei 27 Prozent, und die Grünen bei 7,6 Prozent.   Die Labour-Partei übertraf damit noch die Ergebnisse der Umfragen vor der Wahl und wird voraussichtlich als erste neuseeländische Partei seit Jahrzehnten die absolute Mehrheit erringen. Seit einer Änderung des neuseeländischen Wahlsystems 1996 war dies bisher keiner Partei gelungen. Für die Labour-Partei wäre es das stärkste Ergebnis seit 1946.
 Gefällt mir Antworten
Tojner greift nach Airbus-Tochter Premium Aerotech 17. Okt. 6:16 Tojner greift nach Airbus-Tochter Premium Aerotech
Kurier
Laut Spiegel-Bericht will der Austro-Investor deutschen Luftfahrt-Champion schaffen. Deutsche Regierung ist skeptisch. Der heimische Investor Michael Tojner plant in Deutschland einen großen Deal in der Luftfahrt-Zulieferindustrie. Wie der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will Tojner seine Firma Montana Aerospace mit der Airbus-Tochter Premium Aerotec zusammenführen und damit zum Branchenprimus in der Luftfahrt-Zulieferindustrie aufsteigen. Tojner plane, gemeinsam mit weiteren Partnern und der Bundesregierung bei Premium Aerotec eine Kapitalerhöhung durchzuführen und das Geld zu nutzen, um weitere Unternehmen unter dem Dach der Gemeinschaftsfirma anzusiedeln, berichtet der
 Gefällt mir Antworten
17. Okt. 5:31 Frisur mit der Nagelschere
Kurier
"ÜberLeben": Mein schwieriges Verhältnis zur Mode und zum "Corona-Chic". Ich muss ja gestehen, dass ich mich für Mode nicht interessiere. Diese Kolumne wurde in Jogginghose und T-Shirt geschrieben. Wenn ich aus dem Haus gehe, trage ich Jeans und einen Pullover. Muss ich aus beruflichen Gründen ins Theater, ziehe ich noch ein Sakko über. Damit ist meine Kompetenz in Sachen Mode vollinhaltlich erklärt. Vor fünf Jahren kaufte ich mir einen Anzug, ich habe ihn nie getragen, unlängst habe ich ihn weggeworfen, denn er war von Motten zerfressen. Vor einem Jahr hat meine Freundin mir zwei Slimfit-Sakkos besorgt. Ich sah darin aus wie Gernot Blümel, was mir nicht gefiel. Ich habe die Sakkos nie wieder angezogen – ich mag keine beengende Kleidung. Mein Gewand muss um mindestens zwei Nummern zu groß sein, damit ich mich in ihm nicht unwohl fühle. Jetzt habe ich im KURIER etwas über Frisurentrends gelesen. Die Idee einer Frisur ist im Zusammenhang mit mir besonders sinnlos – meine Haare stehen kreuz und quer durch die Gegend. Einer meiner besten Freunde ist Friseur, aber das sieht man nicht. Er schneidet und schnippelt an meinen Haaren herum, aber danach sehe ich nicht anders aus als davor. Einmal war ich bei einem sogenannten „Starfriseur“. Er hat mich angeschaut, gemeint, meine Haare seien perfekt, und mich anschließend aus seinem Laden geschmissen. Im KURIER stand, der neue Frisurentrend sei der „Corona-Chic“. Die besten Friseure der Welt würden jetzt versuchen, Frisuren so aussehen zu lassen, als habe man sie mit der Papierschere selbst geschnitten. (Das ergibt wenig Sinn: Da könnte man doch gleich das Geld sparen und sich die Haare mit der Papierschere selbst schneiden.) Aber erstmals in der Geschichte der Frisuren bin ich damit ein Trendsetter: Schon vor 40 Jahren schnitt mir meine Mutter, weil ich mich weigerte, zum Friseur zu gehen, die Haare mit einer Nagelschere. Und genauso sehe ich auch noch heute aus.
 Gefällt mir Antworten
Merkel appelliert an Bürger: 17. Okt. 5:27 Merkel appelliert an Bürger: "Bitte schränkt Kontakte ein"
Kurier
Deutsche Kanzlerin: "Wir sind jetzt in einer sehr ernsten Phase der Corona-Pandemie. Jetzt zählt jeder Tag." Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel schwört ihre Bürger auf einen Kampf gegen die Corona-Pandemie ein. Am Samstag rief sie in einem Appell die Menschen in Deutschland dazu auf, ihre Kontakte außerhalb der Familie deutlich einzuschränken und auf alle Reisen zu verzichten, die nicht zwingend notwendig sind. "Spätestens seit dieser Woche wissen wir: Wir sind jetzt in einer sehr ernsten Phase der Corona-Pandemie", sagte die Kanzlerin in ihrem wöchentlichen Podcast. "Die Pandemie breitet sich wieder rapide aus, schneller noch als zu Beginn vor mehr als einem halben Jahr." Nun zähle jeder Tag. In dieser Lage reiche es nicht mehr aus, Abstand zu halten und Maske zu tragen.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Rekordzahlen: Es wird Zeit zu handeln 17. Okt. 5:10 Corona-Rekordzahlen: Es wird Zeit zu handeln
Kurier
Tägliche neue Höchststände, kaum mehr funktionierendes Contact-Tracing, katastrophale Zustände in anderen Ländern: Regierung, es wird Zeit was zu tun. Die Zahl schockiert: 2.317 neue Infektionsfälle von Freitag auf Samstag. Auch wenn beschwichtigt wird, dass es zu Nachmeldungen für die letzten beiden Tagen kam - seit Donnerstag wurden im Schnitt mehr als 1.500 Menschen täglich positiv getestet. Das ist zu viel - viel zu viel. Auf Deutschland umgerechnet wären das 15.000 Fälle pro Tag, doch dort hat man schon bei unter 5.000 Fällen täglich schärfere Maßnahmen ergriffen. Der so wichtige 7-Tages-Infektionswert liegt in Gesamt-Österreich schon bei knapp 100, in Deutschland wurde die Schwelle für zu ergreifende Maßnahmen zuletzt auf 35 gesenkt. In Wien und Tirol liegt er bei weit über 100. Noch gibt es in Bezug auf das Gesundheitssystem keinen Grund zur Panik, doch wie rasch es bei Spitalsbetten bei einer exponentiellen Ausbreitung eng werden kann, zeigt das Beispiel Tschechiens. Die Regierung bittet dort tschechische Ärzte im Ausland nach Hause zu kommen, um zu helfen, das Militär errichtet in den Prager Messehallen ein riesiges Notlazarett. Österreichs Regierung wurde in der ersten Corona-Welle dafür gelobt, rascher als andere Länder gehandelt zu haben, was die Infektionszahlen niedriger als anderswo gehalten hat. Auch die Zahl der Toten war in Österreich deutlich niedriger als in vielen anderen europäischen Ländern. Jetzt ist der Eindruck ein deutlich anderer. Ein neuer kompletter Lockdown wird nicht nötig sein, Verschärfungen bei Versammlungen, Maskenpflicht und in Pflegeheimen sind aber wohl unausweichlich. Und das zurecht als Wunderwaffe genannte Contact-Tracing funktioniert in einigen Teilen des Landes nicht mehr, wie zuletzt der Fall eines Zeit im Bild-Redakteurs gezeit hat, der obwohl corona-positiv tagelang von den Behörden nicht kontaktiert wurde. Diese Fälle gibt es wohl zigfach und unbekannterweise in ganz Österreich. Und nun braucht man jetzt auf Wahltermine auch nicht mehr Rücksicht zu nehmen. Es ist Zeit zu handeln.    
 Gefällt mir Antworten
Umfrage: SPÖ und ÖVP nach Wien-Wahl im Aufwind 17. Okt. 5:01 Umfrage: SPÖ und ÖVP nach Wien-Wahl im Aufwind
Kurier
Grüne und FPÖ verlieren. Rot-Grün in Wien als Koalitionsvariante etwas beliebter als Rot-Türkis. Die Wien-Wahl am vergangenen Sonntag wirkt sich laut jüngster
 Gefällt mir Antworten
Die Nachricht, die 17. Okt. 4:56 Die Nachricht, die "Full House"-Star Bob Saget Lori Loughlin nach ihrer Verurteilung schickte
Kurier
Die Schauspielerin wurde im August zu zwei Monaten Gefängnis verurteilt. Im Hochschul-Bestechungsskandal in den USA sind Schauspielerin
 Gefällt mir Antworten
Wien-Donaustadt: Mutter soll ihre drei Kinder getötet haben 17. Okt. 4:56 Wien-Donaustadt: Mutter soll ihre drei Kinder getötet haben
Kurier
Die Frau wurde am Samstag gegen 5.25 Uhr festgenommen. Für die drei Mädchen kam jede Hilfe zu spät. Am Samstagmorgen meldete sich eine 31-jährige Frau bei der Polizei und gab an, dass sie eben ihre Kinder getötet hätte und Suizid begehen wolle. Sofort fuhren Polizisten zu der Wohnung in der Nähe des Kagraner Platzes, wo sie die Frau fixierten.  In der Wohnung fanden die Beamten zwei tote Mädchen - sie waren acht Monate und drei Jahre alt. Ein drittes Mädchen wurde ins Krankenhaus gebracht, die Reanimation blieb aber erfolglos. Im Moment befragt das Landeskriminalamt die Mutter, die Hintergründe der Tat sind noch unbekannt. Die Todesursache der Mädchen soll durch eine Obduktion geklärt werden. 
 Gefällt mir Antworten
Ski-Saisonauftakt in Sölden: Bassino führt, Brunner auf Platz 9 17. Okt. 4:44 Aktualisiert Ski-Saisonauftakt in Sölden: Bassino führt, Brunner auf Platz 9
Kurier
Die Italienerin zeigte einen überragenden ersten Lauf. Die Tirolerin überzeugte beim Comeback nach ihren Kreuzbandrissen Alles anders am ersten Renntag der neuen Saison im Skiweltcup: Keine Zuschauer, keine Stimmung - ungewohnt still war es an diesem Samstagvormittag am Rettenbachferner hoch über Sölden. Dazu hing im obersten Teil des Kurses im Ötztal eine hartnäckige Nebelbank, dennoch konnte vom Originalstart gefahren werden. Was sich nicht geändert hat: die Stärke der italienischen Damen. Marta Bassino, 24 Jahre jung und im Piemont daheim, knallte im ersten Lauf mit 1:09,54 Minuten eine Bestzeit hin, an der sich die Kolleginnen auf eisiger Piste die Zähne ausbissen. "Ich bin auch schon im Training gut gefahren", sagte die Riesenslalom-Spezialistin, die im November 2019 in Killington ihren ersten Weltcupsieg gefeiert hatte. "Aber ich muss es im zweiten Lauf noch einmal zeigen." Die Beste vom Rest der Welt: Federica Brignone, 30, und im Piemont daheim. Doch die Titelverteidigerin im Gesamtweltcup kassierte auch schon 0,58 Sekunden. An dritter Stelle reihte sich die Norwegerin Mina Fürst Holtmann ein (+0,92). Das neuseeländische Supertalent Alice Robinson - Vorjahressiegerin am Rettenbachferner - lag bereits 1,18 Sekunden zurück, Platz vier ex aequo mit der Schweizerin Michelle Gisin.
 Gefällt mir Antworten
Streiks beeinträchtigen Flugverkehr in Griechenland 17. Okt. 4:10 Streiks beeinträchtigen Flugverkehr in Griechenland
Kurier
Fluglotsen legen am Sonntag und Montag die Arbeit nieder. Sie fordern Einstellung von mehr Personal. Wegen mehrstündiger Fluglotsenstreiks in Griechenland kommt es am Sonntag und Montag zu erheblichen Problemen im Flugverkehr.   Die griechischen Fluggesellschaften riefen ihre Gäste auf, dringend Kontakt mit ihrer Fluglinie zwecks Umbuchung aufzunehmen. Auch der wichtigste Flughafen in der Hauptstadt Athen teilte auf seiner Internetseite mit, zahlreiche Flüge seien annulliert worden. Die Gewerkschaften der Fluglotsen und der Angestellten der Zivilen Luftfahrt fordern mehr Geld und die Einstellung von zusätzlichem Personal.
 Gefällt mir Antworten
Über den Tellerrand - so schmeckt Österreichs Herbst 17. Okt. 4:00 Über den Tellerrand - so schmeckt Österreichs Herbst
Kurier
Winzer und Produzenten präsentieren den Geschmack ihrer Region. Im KURIER Stadtstudio gibt es alles zum Verkosten und Kaufen. Wie schmeckt ein guter Roter aus dem südlichen Burgenland im Vergleich zu einem aus dem Kamptal in Niederösterreich? Darf es ein Weißer vom Wiener Nussberg sein? Wenn dann lieber ein Gemischter Satz oder doch ein "Wölsch", wie die bekannte Traube aus Wien, der Welschriesling, bei den Städtern ausgesprochen wird.  In den kommenden Wochen bringen ausgesuchte Winzer und Produzenten den Geschmack ihrer Region in die Stadt. Jeweils von Mittwoch bis Samstag präsentieren sie bei einem erlesenen "Pop-Up-Markt" im gemütlichen Wintergarten des KURIER Stadtstudios alt bekannte und überraschend neue Tropfen. Dabei zeigen sie mit einer Vielfalt von regionalen Schmankerln beste Qualität und erlesene Bio-Produkte - das Land im Teller und im Glas.  Genussfreunde kommen bei den regionalen Herbsttagen voll auf ihre Kosten. Einfach nur über den Tellerrand schauen und den Herbst Österreichs schmecken.
 Gefällt mir Antworten
17. Okt. 3:59 "Unser neues Kapitel": Prinzessin Beatrice meldet sich zurück
Kurier
Im Juli hat die Queen-Enkelin ihrem Partner Edoardo Mapelli Mozzi unter Ausschluss der Öffentlichkeit das Jawort gegeben. Seit dem wurde es ruhig um sie. Am 17. Juli hat
 Gefällt mir Antworten
Corona in Europa: Rekordzahlen, Ausgangssperren, Lazarette 17. Okt. 3:53 Corona in Europa: Rekordzahlen, Ausgangssperren, Lazarette
Kurier
Deutschland, Tschechien und Ukraine melden neue Höchststände. Jetzt kommen strengere Beschränkungen in vielen Staaten. Das Wochenende begann in vielen Ländern Europas mit neuen Rekordzahlen an Corona-Neuinfektionen. Diese veranlassen die Regierungen zu immer strengeren Maßnahmen, um die Pandemie einzudämmen. Ein Überblick:
 Gefällt mir Antworten
Höchstwert: Erstmals über 2.000 Corona-Neuinfektionen 17. Okt. 3:39 Höchstwert: Erstmals über 2.000 Corona-Neuinfektionen
Kurier
2.317 neue Fälle. 828 Neuinfektionen wurden aus Wien gemeldet, auch Niederösterreich meldete mit 411 einen Rekord. Von Freitag auf Samstag gibt es in Österreich 2.317 neue positive Corona-Fälle in Österreich, das ist erneut ein Höchstwert. Am stärksten betroffen ist wieder die Bundeshauptstadt Wien mit 828 Fällen. 411 Fälle in Niederöstereich bedeuten einen Negativ-Rekord im flächenmäßig größten Bundesland. Zudem gibt es fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion, die Gesamtzahl stieg hier auf 882 Tote.
 Gefällt mir Antworten
Wegen Vergewaltigungsfall: Doch kein Vertrag für Robinho bei Santos 17. Okt. 3:13 Wegen Vergewaltigungsfall: Doch kein Vertrag für Robinho bei Santos
Kurier
Der Spieler solle sich ganz auf seine Verteidigung konzentrieren können in dem Prozess, der in Italien läuft, hieß es. Unter dem Druck von Sponsoren und Fans ist der Vertrag zwischen dem FC Santos und dem wegen des Vorwurfs der Gruppenvergewaltigung verurteilten brasilianischen Fußballspieler Robinho nach nur rund einer Woche ausgesetzt worden. Der Spieler solle sich ganz auf seine Verteidigung konzentrieren können in dem Prozess, der in Italien läuft, hieß es in einer Mitteilung auf der Vereinshomepage am Freitagabend. Das brasilianische Sportportal
 Gefällt mir Antworten
Eisenstadt lädt zum maskierten Adventzauber 17. Okt. 3:09 Eisenstadt lädt zum maskierten Adventzauber
Kurier
Eisenstadt lädt trotz Corona zum vorweihnachtlichen Markt – unter Auflagen, so wie in Wien. Lange war in der Landeshauptstadt Eisenstadt getüftelt worden, in welcher Form der traditionelle Weihnachtsmarkt in der Fußgängerzone trotz Corona-Krise stattfinden kann. Zahlreiche andere Veranstalter haben ihre Adventmärkte für heuer schon abgesagt, weil die Durchführung in keiner Relation zum Aufwand steht (der KURIER hat berichtet). Nicht so in Eisenstadt, wo am Freitag das Konzept für den ab 26. November stattfindenden Weihnachtsmarkt präsentiert wurde. Gleich vorweg: Den klassischen Christkindlmarkt wird es heuer nicht geben, aber die Besucher können Livemusik, weihnachtliche Stimmung und in einigen abgegrenzten Bereichen auch Glühwein genießen. Und es herrscht allgemeine Maskenpflicht im Marktgebiet. „Alles anders“, betont Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP), kündigt aber trotzdem ein umfangreiches Programm an.
 Gefällt mir Antworten
„Laabensmittel“ direkt vom Bauern 17. Okt. 3:00 „Laabensmittel“ direkt vom Bauern
Kurier
Der Verein zur Direktvermarktung von regionalen Produkten erfreute sich regen „Corona-Zulaufs“. Seit etwas mehr als einem Jahr gibt es in Brand-Laaben (Bezirk Sankt Pölten-Land) eine Gruppe von Menschen, die sich der Vermarktung regionaler Produkte verschrieben hat. Hinter dem Wortspiel „Laabensmittel“ stecken Bauern aus der Region, die sich zu einem Verein zusammengeschlossen haben. Ihre Erzeugnisse bieten sie ihren Kunden im Direktverkauf an. Die Idee für eine solche Unternehmung schwebte in Brand-Laaben schon lange in der Luft, erzählt Ex-Bürgermeister Helmut Lindner. Die Zeit sei aber erst seit Kurzem reif dafür, weshalb die Vereinsgründung schlussendlich im letzten Jahr stattgefunden habe.
 Gefällt mir Antworten
17. Okt. 3:00 Mit der Trompete im Zivildienst
Kurier
Jonathan Zeilerbauer erhielt die Auszeichnung als „Zivildiener des Jahres“ in Niederösterreich. In Wien wurden die „Zivildiener des Jahres“ ausgezeichnet. Niederösterreich stellte dieses Jahr sogar zwei Landessieger. Einer davon ist Jonathan Zeilerbauer, der seinen Zivildienst im Seniorenheim Casa Kirchberg ableistete. Seine Kollegen und Vorgesetzten waren begeistert von der Hingabe, mit der er den Alltag der Senioren bereicherte, so Lenka Pavlanska, Haus- und Pflegedienstleiterin der Casa. Einmal wöchentlich griff Zeilerbauer, der privat bei der Blasmusik tätig ist, zur Trompete und musizierte gemeinsam mit den singenden Senioren.
 Gefällt mir Antworten
Westautobahn nach Unfall bei Enns teilweise gesperrt 17. Okt. 2:42 Westautobahn nach Unfall bei Enns teilweise gesperrt
Kurier
Sattelzug prallte gegen Mittelleitschiene. Richtungsfahrbahn Wien nur einspurig befahrbar. Nach einem Verkehrsunfall ist die Westautobahn bei Enns in Fahrtrichtung Wien teilweise gesperrt. Von drei Fahrstreifen ist nur einer benützbar, es komme zwischen Asten und St. Florian sowie bei Enns West zu Zeitverlusten, teilte der ÖAMTC Samstagfrüh mit. Gegen 1.00 Uhr war ein 45-jähriger Rumäne mit seinem Sattelzug auf dem mittleren Fahrstreifen aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten und gegen die Mittelleitschiene geprallt. Dabei verteilte sich die Ladung, die für ein Möbelhaus bestimmt war, auf dem mittleren und linken Fahrstreifen, der Sattelzug wurde stark beschädigt. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Aufräumarbeiten werden voraussichtlich am frühen Vormittag beendet sein, sagte ein Sprecher der Polizei zur APA.
 Gefällt mir Antworten
Kampf gegen Eis und Ansteckung 17. Okt. 2:16 Kampf gegen Eis und Ansteckung
Kurier
Höchste Anspannung und strikte Vorgaben gegen Ausfälle bei den Schneeräumteams Heuer wird alles anders. Auf die Schneeräumtrupps der Straßenmeistereien kommen anstrengende Monate zu, wie man sie bisher noch nie hatte. Wegen der Bedrohung durch das Coronavirus müssen komplizierte und aufwendige Konzepte entwickelt werden, damit es in Belegschaften der Meistereien und der Asfinag nur ja zu keinen Totalausfällen durch Infektions- und Quarantäne-Fälle kommt. Die Kameradschaft und Kollegialität werde durch die Winterdienstpläne in den Bauhöfen jedenfalls auf die Probe gestellt, ist zu hören. Gemütliches Zusammensetzen in den Kantinen oder Sozialräumen zur Jause oder auf eine Erfrischung nach Dienstschluss wird den Winterdienstlern auf den Dienststellen untersagt werden.
 Gefällt mir Antworten
17. Okt. 1:46 "Kriminell": Trump verschärft Angriffe gegen Bidens Familie
Kurier
Zweieinhalb Wochen vor der Präsidentenwahl in den USA. Zweieinhalb Wochen vor der Präsidentenwahl in den USA hat Amtsinhaber Donald Trump seine Angriffe gegen die Familie seines Herausforderers Joe Biden verschärft. "Joe Biden ist ein korrupter Politiker", sagte der Republikaner am Freitag (Ortszeit) bei einem Wahlkampfauftritt in Ocala im US-Bundesstaat Florida. "Und die Biden-Familie ist ein kriminelles Unternehmen." Er fügte hinzu: "Die Bidens wurden reich, während Amerika ausgeraubt wurde." Trump bezeichnete "Mainstream-Medien" als "Volksfeinde" und warf ihnen vor, über "die weltweit größte Geschichte" nicht zu berichten - gemeint war die angebliche Korruption des Demokraten Biden. Trump-Anhänger skandierten bei der Nennung von Bidens Namen "Sperrt ihn ein" - mit dieser Parole hatten Trump-Unterstützer im Wahlkampf vor vier Jahren dessen Herausforderin Hillary Clinton bedacht. Trump erhebt seit langem und ohne Beweise Korruptionsvorwürfe gegen Ex-Vizepräsident Biden und gegen dessen Sohn Hunter, die nun von der Boulevardzeitung "New York Post" befeuert wurden.
 Gefällt mir Antworten
Erneut Höchstwert in Deutschland; Belgien schließt Restaurants 17. Okt. 1:30 Erneut Höchstwert in Deutschland; Belgien schließt Restaurants
Kurier
12.887 aktuell Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
17. Okt. 1:14 "American Beauty"-Star Mena Suvari mit 41 Jahren schwanger
Kurier
Es ist das erste Kind für die Schauspielerin. "American Beauty"-Star Mena Suvari und ihr Mann Michael Hope erwarten im Frühjahr ihr erstes Kind. Es sei "eine riesige Überraschung, ein absolutes Wunder" gewesen, als sie herausfand, schwanger zu sein, erzählte die 41 Jahre alte Schauspielerin der US-Zeitschrift "People" am Freitag. Sie könne es kaum glauben, ihr erstes Kind, einen Sohn, zu bekommen. Suvari und Hope sind seit Oktober 2018 miteinander verheiratet. Es ist die dritte Ehe der Schauspielerin, die zuvor mit dem italienischen Musikproduzenten Simone Sestito und dem deutschen Kameramann Robert Brinkmann liiert war.
 Gefällt mir Antworten
Mordversuch in Linzer Hotel: Ermittler setzen Hoffnung auf Video 17. Okt. 1:07 Mordversuch in Linzer Hotel: Ermittler setzen Hoffnung auf Video
Kurier
Kreditbetrüger sollen Komplizen schwer verletzt und anschließend Feuer gelegt haben. Nach einem mutmaßlichen Mordversuch und einer Brandstiftung in einem Linzer Hotel Ende September sollen nun Bilder und vor allem die Tonspur einer Überwachungskamera den Ermittlern weiterhelfen. Drei Kreditbetrüger aus Lettland dürften nach einem Streit mit einem Komplizen diesen schwer verletzt und in seinem Zimmer Feuer gelegt haben. Eine Kamera hat ihre Gespräche beim Verlassen des Hauses offenbar aufgezeichnet.
 Gefällt mir Antworten
Blaues Chaos: Haidingers Rauswurf dürfte nicht halten 17. Okt. 1:00 Blaues Chaos: Haidingers Rauswurf dürfte nicht halten
Kurier
Nach Hofer-Abgang. FPÖ muss innerhalb eines Monats neuen Parteichef küren Nach dem unerwarteten Rückzug von FPÖ-Bundesparteichef
 Gefällt mir Antworten
Lehrer nahe Paris enthauptet: Vier Personen in Gewahrsam 17. Okt. 0:53 Lehrer nahe Paris enthauptet: Vier Personen in Gewahrsam
Kurier
Geschichtslehrer zeigte Mohammed-Karikaturen. Frankreichs Präsident Macron geht von "Terroranschlag" aus. Nach dem tödlichen Angriff auf einen Lehrer in der Nähe von Paris sind vier Menschen in Polizeigewahrsam genommen worden. Die Festgenommenen, darunter ein Minderjähriger, seien aus dem Familienkreis des Angreifers, der von Polizisten getötet worden war, hieß es in der Nacht auf Samstag aus Justizkreisen. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron sagte am Abend, es handle sich "eindeutig" um einen "islamistischen Terroranschlag". Bei dem Täter wurde nach Angaben aus Justizkreisen ein Ausweisdokument gefunden, demzufolge der Angreifer 2002 in Moskau geboren wurde. Eine formelle Identifizierung steht jedoch noch aus. Die Polizei untersuchte zudem nach eigenen Angaben einen Tweet beim Kurzbotschaftendienst Twitter, der ein Foto vom Kopf des Lehrers gezeigt haben soll. Der Tweet ist mittlerweile gesperrt. Es sei nicht geklärt, ob die Nachricht unter dem Foto, in der Präsident Macron als "Führer der Ungläubigen" bedroht wird, vom Angreifer selbst verschickt wurde.
 Gefällt mir Antworten
Mehr als zwei Dutzend Wale vor Neuseeland gestrandet 17. Okt. 0:45 Mehr als zwei Dutzend Wale vor Neuseeland gestrandet
Kurier
An der Küste der Halbinsel Coromandel. Helfer hoffen auf abendliche Flut. Mehr als zwei Dutzend Grindwale sind vor der Küste Neuseelands gestrandet. "Es wurden etwa 40 Wale gesichtet und leider sind 25 gestrandet", sagte ein Sprecher der Naturschutzgruppe Project Jonah am Samstag. Die Helfer an der Küste der Halbinsel Coromandel im Norden des Landes würden versuchen, die Wale "kühl und gesund" zu halten, sodass sie mit der abendlichen Flut weiterschwimmen könnten. Grindwale können bis zu sechs Meter lang werden. Im September strandeten rund 470 Tiere an der australischen Küste - die größte Massenstrandung in der Geschichte des Landes. Rund 380 Wale starben trotz aller Bemühungen zu ihrer Rettung.
 Gefällt mir Antworten
Durch die gläserne Decke: „Sternenfrauen“ im Theater Drachengasse 17. Okt. 0:43 Durch die gläserne Decke: „Sternenfrauen“ im Theater Drachengasse
Kurier
Anita Zieher (Portraittheater) schlüpft in die Rollen der ersten Kosmonautin, Astronautin und historischer Himmelsforscherinnen.
 Gefällt mir Antworten
Ausgebremst durch Corona: Das Rennen um den CDU-Vorsitz geht weiter 17. Okt. 0:00 Ausgebremst durch Corona: Das Rennen um den CDU-Vorsitz geht weiter
Kurier
Drei Männer und ein Posten: In Berlin werben heute die Bewerber um den CDU-Vorsitz für sich – wie steht es um ihre Chancen? Die große Bühne ist es nicht: Wenn die Kandidaten für den CDU-Vorsitz – Friedrich Merz, Armin Laschet und Norbert Röttgen am Samstag aufeinandertreffen, dann nur virtuell – aufgenommen von einer Kamera in den Räumen der Parteinachwuchsorganisation. Der durch Corona verschobene Bewerb soll in zwei Monaten am Parteitag entschieden werden. Fast hätte man vergessen können, dass die CDU eine neue Spitze braucht. So viele Pannen Noch-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer anfangs passiert sind, so wenig scheint ihr jetzt zu misslingen. Geräuschlos zieht sie im Hintergrund die Fäden. Unaufgeregt soll auch die Suche nach ihrem Nachfolger werden. Wie sehr so ein Rennen die Partei spalten kann, hat sie nach ihrem knappen Sieg gegen Merz 2018 erfahren. Der frühere Fraktionschef der Union (2000-2002), der zuletzt als Anwalt und Lobbyist arbeitete und als Merkel-Antipode einige Fans hat, will es erneut wissen. Seine Strategie: Modernisierung bei Wirtschaft und Umwelt und Rückbesinnung bei Werten, wobei er auch mal Überzeugungen ausspricht, die in der öffentlichen Wahrnehmung weniger gut ankommen. Wie jüngst bei einem Interview, wo er Homosexualität und Pädophilie in einem Atemzug nannte. Zwar versuchte er sich danach zu erklären, wirklich beigesprungen ist ihm aber niemand. In Umfragen führt er zwar, im Wahlkampf würde er aber viel Angriffsfläche bieten, dessen ist man sich in der CDU bewusst. Auch was man von einem Armin Laschet hat: Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident spielt die Karte des Regierungserfahrenen, der für Kontinuität und Mitte steht. In der Pandemie-Hochphase hatte er mit Kritik an seinem Management zu kämpfen. Seit seine CDU bei der Kommunalwahl vorne landete, fühlt er sich im Aufwind. Der dritte Mann, Norbert Röttgen, Ex-Umweltminister, versuchte sich im Fall um den vergifteten russischen Oppositionellen Alexej Nawalny als außenpolitischer Sprecher zu profilieren. Seine Chancen gelten als gering.
 Gefällt mir Antworten
Sally Rooney zeigt 17. Okt. 0:00 Sally Rooney zeigt "Normale Menschen" mit viel Sex
Kurier
Der irische Roman, der zur TV-Serie führte: Die Unsicherheiten bei heutigen Beziehungen Noch eine Liebesgeschichte, echter als echt (und deshalb nicht sensationell und nicht urcool), aber jung, mit viel Sex – wenngleich weniger als in der gleichnamigen TV–Serie. Noch eine Liebesgeschichte mit gegensätzlichen Menschen. Marianne aus reichem Haus – Connells Mutter arbeitet als Putzfrau, jeweils einen Tag in der Woche auch in der Villa von Mariannes Mutter. Marianne und Connell kennen einander seit der Schulzeit. Sie sind zusammen, sie sind nicht zusammen, was heißt denn das: zusammen? Ältere Leser werden sich vermutlich wundern, wie Beziehungen heute anders laufen, nicht mehr so: Die Zwei gehen jetzt miteinander. Insofern ist der Roman eine neue Erfahrung und interessant. Jüngere Leser werden vermutlich nicken. Also ist er für sie ebenfalls von Bedeutung: Bei denen gibt’s andere Bezeichnungen, aber es rennt genauso kompliziert!
 Gefällt mir Antworten
Karl-Markus Gauß: Zur besseren Wahrnehmung der Welt 17. Okt. 0:00 Karl-Markus Gauß: Zur besseren Wahrnehmung der Welt
Kurier
Als Politiker ihre Demut noch nicht herausgeschrien haben ... Eine neue Textsammlung des Salzburgers Es geht auch wieder darum, dass eine Welt-Fröhlichkeit entsteht und wächst – ein Gefühl, das der Salzburger Karl-Markus Gauß (Foto oben) selbst spürt und auslösen kann: Er ist (man ist) in fremden Gegenden unterwegs und fühlt sich trotzdem zu Hause. Zum Beispiel in Berat im Landesinneren von Albanien: Schafft man dem Kellner nichts an, sondern bittet ihn, einen Wein aus der Region zu empfehlen ... er wird mit Freude roten und weißen Pulsi i Berati bringen, und der Wein wird wie Albanien sein: Stein, Licht und Wind. Schon ist man daheim.
 Gefällt mir Antworten
„Wann haben Sie das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht?“ 17. Okt. 0:00 „Wann haben Sie das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht?“
Kurier
Eine Frage, die Philosophin Natalie Knapp häufig stellt. Was die Antwort darauf über den eigenen Umgang mit Unsicherheit verrät, lesen Sie hier.
 Gefällt mir Antworten
Mit Sicherheit unsicher: Unser Umgang mit der Unberechenbarkeit 17. Okt. 0:00 Mit Sicherheit unsicher: Unser Umgang mit der Unberechenbarkeit
Kurier
Die Krise zeigt, wie fragil unsere vermeintlichen Sicherheiten sind. Experten erklären, wie wir mit der Unberechenbarkeit besser leben können und warum sie so wichtig ist für ein erfülltes Leben. Nichts auf der Welt ist sicher, außer der Tod und die Steuern. Ein Zitat von Benjamin Franklin. Was der Erfinder und Schriftsteller zu Corona sagen würde, ist genau so ungewiss wie die weltweite Situation an sich. Sicher ist: Die Pandemie hat uns kalt erwischt und nun ist der Umgang mit Unsicherheit das große Thema unserer Zeit. Hat man in drei Monaten nochseinen Job? Muss man den eigenen Betrieb für immer schließen? Bleibt man gesund? Kommt die Pleitewelle tatsächlich auf uns zu? Das Coronavirus hat uns bewusst gemacht, wie fragil unsere vermeintlichen Sicherheiten sind.
 Gefällt mir Antworten
Chic im Schanigarten: Warme Helferleins für kalte Tage im Freien 17. Okt. 0:00 Chic im Schanigarten: Warme Helferleins für kalte Tage im Freien
Kurier
Frieren gibt‘s nicht! Nichts wärmt besser als Heizkissen, Ohrschützer, kuschelige Felle & Co. Die neuen Begleiter im Winter. Es ist immer nur so kalt, wie man sich anzieht. Die Streetwear Kollektion von H&M entstand in Kooperation mit Kangol und ist vom Stil der Musikerin Mabel inspiriert.
 Gefällt mir Antworten
17. Okt. 0:00 Fabelhafte Welt: „Sie erreichen uns außerhalb der Geschäftszeiten.“
Kurier
Bei 25 Wochenstunden Büroöffnung muss man wahrscheinlich den Feierabend verteidigen. Die alten Griechen nennen die Unterwelt Häuser des Hades. Um sie zu betreten, muss man dem Fährmann Charon Eintrittsgeld bezahlen und den dreiköpfigen Wachhund Kerberos passieren. Nicht bekannt ist, ob eine Hausverwaltung für diesen dunklen unwirtlichen Ort zuständig ist. Wenn, dann ist es wahrscheinlich meine.
 Gefällt mir Antworten
Christian Seilers Gehen: „Schleich di“ 17. Okt. 0:00 Christian Seilers Gehen: „Schleich di“
Kurier
Urania – Donaukanal – Kaiserschleuse – Rossauer Lände – Heiligenstadt: 7.200 Schritte Ich wollte von Wien Mitte nach Heiligenstadt und entschied mich für einen Spaziergang am Donaukanal. Der Weg am Donaukanal ist eine sogenannte Fairnesszone: Das bedeutet, Fußgänger, Jogger und Flaneure, aber auch Skateboarder, Benützer von Elektrorollern und Radfahrer teilen sich die Fläche zum gemeinsamen Gebrauch, der idealerweise „fair“ sein soll – einer schaut auf den anderen, keiner beansprucht Platz auf  Kosten des anderen. Das ist, wie ich finde, eine schöne Theorie.
 Gefällt mir Antworten
17. Okt. 0:00 Chaos de Luxe: Eingeparkt in der Vorurteils-Garage
Kurier
Echte Eifersuchtsdramen unter Vorturnern. Fakten-Drama! Es ist tatsächlich so, dass viele Frauen einer gewissen Schicht von ihren Männern zu Gunsten rund 20 Jahre jüngerer Yoga-Lehrmeisterinnen verlassen werden. Bei abtrünnigen Arztgatten schlägt dann verstärkt die Krankenschwester zu. Ich habe überhaupt nichts gegen beide Branchen, dennoch ist es wegen der Häufigkeit ein solches Klischee und genau deswegen auch so lachhaft. Durch seine Wiederholbarkeit wird ein Klischee zu einem Vorurteil. Und Vorurteile dienen der Ökonomie der Seele; denn aus Vorurteilen wachsen Meinungen, die man dann bei jeder Gelegenheit, ohne viel zu grübeln, aus der Schublade ziehen kann. Meine Freundin Z wäre glücklich, wenn ihre Ehe durch so eine klischeeaffine Sonnengrüßerin zerbröselt worden wäre, aber sie musste es wirklich persönlich nehmen: Ihr Kurti hatte sie verlassen, weil sie kein Mann war. Der bezaubernde Gatte hatte sich jetzt schon heimlich den dritten Vorturner im Fitness-Center am Stück reingepfiffen, wovon ein aufregender SMS-Verkehr Zeugnis gab. Unter den Vorturnern waren wegen Kurtis Entscheidungsschwäche echte Eifersuchtsdramen ausgebrochen. Außerdem hatte Kurti Z gestanden, dass er noch vor der gemeinsamen Hochzeitsnacht vor 13 Jahren unter Tränen von Eddie, dem Landschaftsarchitekten seines Herzens, Abschied genommen hatte. Mit zunehmendem Alter, so gestand er weiter, nehme sein Faible für Männer allerdings oberhand. Mir erschien schon immer verdächtig, dass Kurti so ein Opern-Freak war, der wie ein Gott kochte und etwas zu laut gekleidet war. Auch wieder so ein verfluchtes Klischee, das sich durch die Häufigkeit seines Auftretens in meiner Vorurteils-Garage eingeparkt hat. „Warum hast du mich dann überhaupt geheiratet?“ hatte Z den uferübersetzenden Kurti unter Tränen gefragt. Seine Antwort lautete: „Weil mich kein Mann gefragt hat.“ Frech auch noch.
 Gefällt mir Antworten
Sturm auf burgenländische Thermen macht dem Tourismus Hoffnung 16. Okt. 23:30 Sturm auf burgenländische Thermen macht dem Tourismus Hoffnung
Kurier
Wellnessbetriebe jubeln über gute Auslastung. Corona-Versicherung und Bonusticket sollen ebenfalls helfen. Der Lockdown im März traf die österreichischen Tourismusregionen hart. Viele von ihnen hinken auch seither den Erwartungen aus vergangenen Jahren deutlich hinterher. „Corona hat uns die Hauptsaison weggeschossen“, klagt etwa Gernot Deutsch, Obmann des Thermen- und Vulkanlandes Steiermark. Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus, rechnet vor: 4,9 Millionen Übernachtungen gab es in der abrupt beendeten Wintersaison 2019/20 ein Minus von 17 Prozent verglichen mit dem Jahr zuvor. Deutlich besser sieht die Situation jedoch im Burgenland aus. Rund um den Neusiedler See meldeten die Tourismusverbände im Sommer Rekord-Besucherzahlen und auch für die Wintersaison hofft man auf eine gleichbleibend gute Buchungslage, wie Klaus Hofmann, Geschäftsführer der St. Martins Therme in Frauenkirchen, bestätigt: „Wir haben natürlich aufgrund der Corona-Regeln einige Einschränkungen bei der Kapazität, aber im Rahmen der Möglichkeiten ausgezeichnete Besucherzahlen im Sommer und Herbst gehabt. Und wir gehen davon aus, dass das auch im Winter so sein wird.“
 Gefällt mir Antworten
Nach Kälte lebt Hoffnung auf goldenen Herbst 16. Okt. 23:00 Nach Kälte lebt Hoffnung auf goldenen Herbst
Kurier
Ab nächster Woche steigen die Temperaturen wieder. Ein Tiefdruckgebiet über dem Ostatlantik sorgt für milderes Wetter. Die Erinnerung verblasst beim aktuellen Blick aus dem Fenster rasch, aber vor einer Woche konnte man bei spätsommerlichen Temperaturen tatsächlich noch gemütlich im Freien sitzen. Doch die „Besucher“, die darauf folgten, waren alles andere als angenehm: Zuerst zog Sturmtief „Gisela“ über Europa, brachte einen Kaltlufteinbruch und bescherte vor allem dem Norden und Osten Österreichs kräftigen Regen und Temperaturen unter 10 Grad. Nach kurzer Besserung vor allem im Süden und Westen folgte aber schon das nächste Tief namens „Foelke“, aus Italien kommend. Die Folge war frisches Oktoberwetter, sehr frisches sogar – kühler als in den vergangenen Jahren und wesentlich kühler als im Durchschnitt. Denn mehr als drei bis zwölf Grad gab es nicht. „Normalerweise belaufen sich die Höchstwerte jetzt Mitte des Monats in den Landeshauptstädten auf um oder etwas über 15 Grad“, so Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale.
 Gefällt mir Antworten
Fußball in NÖ: Das Virus dirigiert das runde Leder 16. Okt. 23:00 Fußball in NÖ: Das Virus dirigiert das runde Leder
Kurier
Schutzschirm für Vereine wird begrüßt, das Corona-bedingte Chaos treibt im Unterhaus aber seltsame Blüten. Leere Publikumsränge, Prämien für Geisterspiele und dennoch leere Vereinskassen: Im fußballerischen Unterhaus rumort es angesichts des Corona-bedingten Spielchaos gewaltig. Daran ändert auch der am Donnerstag präsentierte Schutzschirm des Landes NÖ, der Vereinen wie berichtet pro Geisterspiel eine Prämie einbringt, nicht viel. Die Situation könnte nicht verworrener sein. Wiener Neustadt müsste als Drittligist unter orange gefärbter Corona-Ampel in einem 4.000-Besucher-Stadion eigentlich vor leeren Rängen spielen. Wegen der überregionalen Bedeutung und einem Bundesliga-tauglichen Covid-Konzept dürfen heute um 17 Uhr zum Cup-Match gegen Rapid aber 1.250 Besucher auf einen der reservierten Sessel Platz nehmen. Das Meisterschaftsheimspiel kommende Woche muss allerdings wieder vor leeren Rängen ausgetragen werden.
 Gefällt mir Antworten
Wiener Autor Felix Salten: Mehr als nur Bambis Vater 16. Okt. 23:00 Wiener Autor Felix Salten: Mehr als nur Bambis Vater
Kurier
Der Kulturnetzwerker Felix Salten in Wien Museum MUSA und Wienbibliothek im Rathaus. Er war eine schillernde Figur: Zionist und Hedonist, Asphaltliterat und Naturliebhaber, Lebemann und Jäger. Der Erfinder von „Bambi“, dem weltbekannten Reh. Die „Lebensgeschichte aus dem Walde“, am Ende verscherbelt um ein Spottgeld, hat ihn berühmt gemacht. Wien Museum und Wienbibliothek zeigen in der Schau „Im Schatten von Bambi – Felix Salten entdeckt die Wiener Moderne“ bisher wenig bekannte Facetten des einst einflussreichen Autors, Journalisten und Kulturkritikers, der zum Kreis der „Jung-Wien“-Literaten um 1900 zählte und 1945 im Exil in der Schweiz starb.
 Gefällt mir Antworten
Wie sich Israel mit einem Lockdown wieder erfing 16. Okt. 23:00 Wie sich Israel mit einem Lockdown wieder erfing
Kurier
Maßnahmen, die auch politisch motiviert waren, führten zu starkem Rückgang der Infektionen, sodass nun Lockerungen greifen Nach einem Monat rigorosen Lockdowns läuft in Israel der Kampf gegen das Corona-Virus wieder konträr zum Rest der Welt: Steigen in Europa die Zahlen in diesen Tagen wieder an, sinken sie in Israel jetzt schneller als erwartet. Von zuvor mehr als 6.000 Neuinfektionen pro Tag auf zuletzt nicht einmal 1.200. Schon der erste Lockdown Israels erfolgte Mitte März früher als in Europa. Weshalb Israel bis Ende April als Musterbeispiel erfolgreicher Corona-Bekämpfung galt. Dann aber kam das Ende des Lockdowns zu abrupt. Ende des Sommers zog die Zahl der positiv Getesteten dramatisch an. Die Experten rieten zu lokal begrenzten Lockdowns in den besonders gefährdeten Gebieten. Doch die Politiker verhängten einen umfassenden Lockdown im ganzen Land. Auch aus politischen Gründen. „Denselben Erfolg hätte auch die Ampel-Methode bewirkt“, gaben Experten des Corona-Krisenstabs zu. Also mit regional begrenzten Lockdowns in „roten“ Gebieten. In weniger gefährdeten „grünen“ Ortschaften hätte der Alltag ungestört weitergehen können.
 Gefällt mir Antworten
Tourismus: „Es wird ein leiserer Winter“ 16. Okt. 23:00 Tourismus: „Es wird ein leiserer Winter“
Kurier
Verantwortliche in Thermen und Skiregionen rüsten sich für schwierige Saison. Investiert wurde im Vorfeld dennoch. Der Lockdown im März traf viele Unternehmer, jene im touristischen Segment aber besonders hart. „Corona hat uns die Hauptsaison weggeschossen, das muss man einmal so sagen“, kommentiert Gernot Deutsch, Obmann des Thermen- und Vulkanlandes Steiermark. Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus, rechnet vor: 4,9 Millionen Übernachtungen gab es in der abrupt beendeten Wintersaison 2019/’20  - ein Minus von 17 Prozent verglichen mit dem Jahr zuvor.
 Gefällt mir Antworten
Wie sich die orange Corona-Ampel in den Schulen auswirkt 16. Okt. 23:00 Wie sich die orange Corona-Ampel in den Schulen auswirkt
Kurier
In der Unterstufe ändert sich grundsätzlich nichts, in der Oberstufe bleibt ein Spielraum. Der KURIER gibt einen Überblick über die Maßnahmen. Es war eine Premiere, die zu einiger Verwirrung führte: Am Donnerstag sprang die Corona-Ampelfarbe an Schulen im Tennengau, im Pongau, im Flachgau und in der Stadt Salzburg erstmals auf Orange. Aber was bedeutet das nun genau? Vor dieser Frage standen nicht nur Schüler, Eltern und Lehrer, sondern auch die Bildungsdirektion des Landes. Die Verwirrung war vor allem entstanden, weil die Landeshauptleute nicht genau informiert waren oder haben. Donnerstagabend sah sich das Bildungsministerium jedenfalls veranlasst, erneut eine Verordnung an alle Betroffenen zu versenden, mit der nun Klarheit geschaffen werden soll. Im Schulampelmodell von Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) ist grundsätzlich vorgesehen, dass bei oranger Ampel die Schüler der Oberstufe – nicht aber niedrigerer Schulstufen – zuhause bleiben und auf das sogenannte Distance Learning umstellen müssen. Hier folgt nun das große Aber.
 Gefällt mir Antworten
Diskussionen rund um Förderung für den Fußballclub Tulln 16. Okt. 23:00 Diskussionen rund um Förderung für den Fußballclub Tulln
Kurier
Unter anderem ein Auto als Preis bei einem Gewinnspiel soll von der Gemeinde finanziert werden. Eine Sonderförderung für den Fußballclub Tulln (FC Tulln) hat im Gemeinderat für Diskussion gesorgt. Mit 12.700 Euro unterstützt die Gemeinde den Verein. Gekauft wird davon unter anderem ein Auto, das Preis eines Gewinnspiels des Vereins war. Das sehen Oppositionspolitiker, wie zum Beispiel Andreas Bors (FPÖ) nicht ein. Die ganze Geschichte reicht aber etwas länger zurück. Vor etwa zwei Jahren hat der FC Tulln das Gewinnspiel gestartet, Hauptpreis dabei war das Auto. Im Sommer des vergangenen Jahres hat dann ein neuer Vorstand die Vereinsführung übernommen. Mit einem Berg an Schulden, wie der neue Obmann Stephan Böhm und auch der für Sport, Vereine und Jugend zuständige Stadtrat Wolfgang Mayrhofer (ÖVP) schildern. Seit der Amtsübernahme seien dann immer wieder neue Probleme aufgetaucht, die nicht von Beginn an am Tisch gelegen seien.
 Gefällt mir Antworten
Sie wird fehlen 16. Okt. 23:00 Sie wird fehlen
Kurier
Das Ringen um die Nachfolge Angela Merkels geht in die nächste Runde. Sie zeigt derweil, was Deutschland und Europa an ihr haben „Es reicht einfach nicht, was wir hier machen […], um das Unheil von uns abzuwenden. Ich persönlich bin einfach der Meinung, dass wir die Mittel in der Hand haben, uns dem Virus entgegenzustemmen und mit ihm umzugehen.“ Alleine die Art und der Ton, mit dem Angela Merkel diese Woche vor ihre Länderchefs und die Öffentlichkeit trat, war eine Wohltat. So will man in diesen Corona-Tagen angesprochen werden. Wir in Österreich kennen es auch anders, die Stakkato-Alarminszenierungen im Frühjahr und die Informationsflaute jetzt. Die deutsche Kanzlerin setzt ihre Auftritte dosiert und sagt, wenn sie etwas zu sagen hat. Und man kann die Botschaft nehmen. Szenenwechsel: In Berlin treten heute die Herren Röttgen, Laschet und Merz virtuell gegeneinander an. Ein freundlicher Ex-Minister, ein biederer Länderchef und ein überehrgeiziger Ich-will-endlich wollen zeigen, dass sie jeweils der beste Nachfolger für die CDU-Chefin und Kanzlerin wären, und der Haudrauf im Schafspelz aus Bayern, Markus Söder, kommt für Letzteres ja auch noch infrage. Und da dämmert das schier Unglaubliche wieder: Die Ära Merkel endet gerade. Eigentlich endet sie seit zwei Jahren. Im Oktober 2018 hat Angela Merkel verkündet, nicht mehr für den nächsten Parteivorsitz zu kandidieren, aber Kanzlerin bleiben zu wollen. Sofort hoben kluge Kommentatoren den Finger: Schlagt nach bei Schröder, ein Kanzler, der nicht auch Parteichef ist, kann schwer regieren. Merkel strafte das, wie so viele andere Prognosen, Lügen. Sie regiert, entschlossener denn je. Nur ihre Partei hat seither eine Parteichefin (AKK) verbraucht und ein Nachfolge-Herumgezupfe der Sonderklasse. Nein, Angela Merkel hat nicht alles richtig gemacht als Kanzlerin und CDU-Chefin. Den Übergang zu ihrer Nachfolge nicht, und an ihrem „Wir schaffen das“ zum Höhepunkt der Flüchtlingskrise hatte und hat Europa zu kauen. Aber sie hat vieles richtig gemacht. Das, was man ihr als Zaudern vorwirft, die Politik der kleinen Schritte, macht auch ihre Solidität aus. Die Pastorentochter aus dem Osten war nie eine Visionärin und Luftplaudererin wie ein Emmanuel Macron, aber eine Pragmatikerin, die Deutschland mehr als gut durch sehr wogende Zeiten gelenkt hat. Die eine Führungsrolle in Europa innehat, ohne eine alles niederdrückende deutsche Dominanz. „Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, sind ein Stück vorbei“, hat sie einmal angesichts von Trump und Brexit gesagt – gut, dass noch eine wie sie da ist, auf die Verlass ist. Auch Angela Merkel kann Corona nicht aufhalten oder Europa einen. Und wenn das CDU-Urgestein Wolfgang Schäuble sagt, der Merkel-Abschied ist nicht das Ende der Welt, hat er natürlich recht. Aber fehlen wird eine wie sie. Diese Woche hat es wieder gezeigt.
 Gefällt mir Antworten
An Land 16. Okt. 23:00 An Land
Kurier
Kreuzfahrten ohne Landgang boomen - das ist eine gute Nachricht! Nun lasen wir, dass die Kreuzfahrt wieder boomt, coronabedingt aber ohne Zwischenstopp und Landgang. Die Reederei Genting Cruise Lines in Singapur verzeichnete in wenigen Stunden 6.000 Buchungen für „Kreuzfahrten nach nirgendwo“. Motto: „I hab’ zwar ka Ahnung, wo i hinfahr’, aber dafür bin i g’schwinder durt“ (© Helmut Qualtinger über halbstarke Motorradler). Schön: Keine Touri-Heuschreckenplagen mehr, ausgespuckt von Riesenpötten in Barcelona, Dubrovnik oder Venedig. Stattdessen je Schiff 5.000 und mehr Seefahrer in der Kunstwelt von Dauerbuffet, Rund-um-die-Uhr-Belustigung und Sardinen-Feeling – und nirgends schlagen sie in der echten Welt auf, in keinem Hafen legen sie an! Wenn’s jetzt noch gelänge, auch das Ballermann- Saufen und die diversen Ski-Openings auf Kreuzfahrtschiffe zu verfrachten (von diversen Großhochzeiten wollen wir jetzt gar nicht reden), dann wäre auf hoher See zwar viel los. Aber an Land hätten wir Frieden. andreas.schwarz@kurier.atx
 Gefällt mir Antworten
Kogler: „70 Millionen für die Profisport-Ligen sind verbrieft“ 16. Okt. 23:00 Kogler: „70 Millionen für die Profisport-Ligen sind verbrieft“
Kurier
Sportminister Werner Kogler im Gespräch über die Corona-Krise: Zwischen Rettungsfonds und neuen Zuschauerbeschränkungen. Das Herz sagt Ja, das Hirn sagt Stopp. Werner Kogler ist weit über das Grazer Stadion hinaus als emotionaler Sturm-Fan bekannt. Der Chef der Grünen ist aber nicht nur Sportminister, sondern auch Vizekanzler der Republik. Und damit ist der 58-Jährige tagtäglich mit steigenden Covid-19-Zahlen, Corona-Expertisen und den Sport beschneidenden Forderungen konfrontiert. „Wenn wir in Europa herumschauen, wird fast überall der Sport mit Publikum zugedreht. Zusätzlich gibt es einen enormen Zielkonflikt zwischen Quarantäne-Bestimmungen und der für die breite Bevölkerung so wichtigen sportlichen Betätigung“, sagt Werner Kogler bei einem Medientermin, zu dem der KURIER eingeladen war. Über eine Stunde lang nimmt sich der Steirer Zeit. Am Ende bleibt der Eindruck, dass hier ein Politiker, dem seine große Verantwortung bewusst ist, versucht, in der allgemeinen Corona-Aufregung nicht zwischen allen Stühlen zu landen.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Kontrolle an der Grenze ohne einheitliche Vorgabe 16. Okt. 23:00 Corona-Kontrolle an der Grenze ohne einheitliche Vorgabe
Kurier
Einreiseverordnung: Jede Bezirksbehörde entscheidet selbst, keine schriftliche Anleitung des Bundes. Der Mega-Stau am Karawankentunnel ist noch unvergessen: Weil die Bezirkshauptmannschaft Villach Land eine soeben veröffentliche Novelle der Ein- und Durchreiseverordnung im August strikt interpretierte, saßen Urlauber auf der Heimfahrt bis zu zwölf Stunden an der Grenze fest. Am Grenzübergang von Slowenien nach Österreich gab es das Problem nicht, die Bezirkshauptmannschaft Leibnitz legte die jüngste Corona-Verordnung nämlich anders aus.
 Gefällt mir Antworten
Fußball-Stars trauern um ermordeten Juwelier 16. Okt. 23:00 Fußball-Stars trauern um ermordeten Juwelier
Kurier
Das Mordopfer Berthold S. stellte Schmuck für die Fußball-Legenden her -darunter Herbert Prohaska und Toni Polster Schock und Trauer erreichen nach dem Mord an Juwelier Berthold S. auch die österreichische Fußballwelt. In dieser war das Opfer, das am Mittwoch blutüberströmt im Eingang seines Geschäfts in der Landstraßer Hauptstraße aufgefunden worden war, bestens vernetzt.
 Gefällt mir Antworten
129 Fußballer ohne Verein: Trauriger Rekord für den 16. Okt. 23:00 129 Fußballer ohne Verein: Trauriger Rekord für den "FC AMS"
Kurier
Coronakrise oder schlecht gepokert? Fast doppelt so viele Profis wie 2019 sind arbeitslos. Und das Trainingscamp wurde abgesagt. Tobias Knoflach ist Rapidler durch und durch. Das Angebot zur Vertragsverlängerung hat der 26-Jährige, der in der Meistergruppe noch die Nr. 1 war, dennoch abgelehnt. Ob Knoflach noch einmal so entscheiden würde? Der Tormann ist einer von 129 Kickern, die als Profis spielen wollen und Anfang des Monats bei der Spielergewerkschaft VdF als arbeitslos gemeldet wurden. „Wir verzeichnen einen exorbitanten Anstieg“, sagt VdF-Boss Gernot Zirngast. „Das hängt sicher mit Corona zusammen.“ Im Vergleich zu 2019 ist die Zahl der vereinslosen Fußballer um 61 (oder 89 %) gestiegen. Die meisten arbeitslosen Kicker meldet Wien (49), das größte Plus Niederösterreich (29 statt 7).
 Gefällt mir Antworten
Susanne Raab: 16. Okt. 23:00 Susanne Raab: "Bevorzugung von Migranten halte ich für nicht vernünftig"
Kurier
Frauen- und Integrationsministerin Susanne Raab über Frauenquote, Zumutbarkeitsbestimmungen am Arbeitsmarkt und Sanktionen bei Wertekursen.
 Gefällt mir Antworten
Neo-Bezirksrat Marco Pogo: 16. Okt. 23:00 Neo-Bezirksrat Marco Pogo: "Ich bin überwältigt“
Kurier
Der Bierpartei-Chef will expandieren und hat bereits die Bundespräsidentschaftswahl im Blick. Die Bierpartei hat es geschafft: Sie zieht gleich in elf Bezirksparlamente ein – und sucht dafür nun Mandatare. Parteichef Dominik Wlazny alias Marco Pogo erzählt, wer dafür infrage kommt – und welche weiteren Pläne er hat.
 Gefällt mir Antworten
Pitt: Erster kleiner Sieg gegen Jolie vor Gericht laut Anwälten so gut wie gewiss 16. Okt. 23:00 Pitt: Erster kleiner Sieg gegen Jolie vor Gericht laut Anwälten so gut wie gewiss
Kurier
Brad Pitt geht gegen das alleinige Sorgerecht seiner Ex-Frau Angelina Jolie gerichtlich vor. Hollywoodstar Brad Pitt hat guten Grund, sich auf Weihnachten zu freuen: Der Schauspieler soll die Hoffnung hegen, dass ihm seine Ex-Frau Angelina Jolie gestattet, die Kinder über die Weihnachtsfeiertage bei sich übernachten zu lassen. Und renommierte Scheidungsanwälte sind zuversichtlich, dass Pitts Gesuch stattgegeben wird.
 Gefällt mir Antworten
Kleinparteien eroberten 46 Mandate in Bezirksvertretungen 16. Okt. 23:00 Kleinparteien eroberten 46 Mandate in Bezirksvertretungen
Kurier
Links, SÖZ und Bierpartei schafften den Einzug in 19 Bezirksparlamente. Während es für den Gemeinderat die Fünf-Prozent-Hürde zu überspringen gilt, gibt es für die Bezirksvertretungen keine solche Sperrklausel. Dennoch ist aufgrund der Berechnungsmethode eine gewisse Anzahl an Stimmen nötig, um ein Mandat zu bekommen - jedcoch deutlich weniger als fünf Prozent. Und so haben die kleinen Listen diesmal zusammen mehr als 46 Bezirksrätinnen und -räte erkämpft. Die meisten davon stellt Links: Gleich 23 Mandate, verteilt auf 15 Bezirke, erzielte die erst im Jänner gegründete Partei. In sieben Bezirken (Leopoldstadt, Landstraße, Margareten, Neubau, Rudolfsheim-Fünfhaus, Ottakring und Brigittenau) erreicht Links sogar Klubstärke – entsendet also zwei (oder mehr) Bezirksräte; im 15. Bezirk sind es sogar drei.
 Gefällt mir Antworten
Kleinparteien in den Bezirksvertretungen: Aufbauarbeit 16. Okt. 23:00 Kleinparteien in den Bezirksvertretungen: Aufbauarbeit
Kurier
In 19 Bezirksparlamenten sitzen jetzt Kleinparteien. Die Bezirke sollen auch ihr Sprungbrett für die Wahl 2025 sein. Doch das Wahlrecht bremst sie. Dass der Einzug in den Gemeinderat für Soziales Österreich der Zukunft (SÖZ) außer Reichweite war, war Hakan Gördü wohl klar. Dennoch hätte sich der Parteichef mehr erwartet als 1,2 Prozent der Stimmen. „Doppelt so viel wäre drin gewesen“, sagt er. Unzufrieden ist Gördü dennoch nicht. Als Liste, die gezielt Migranten angesprochen hat, habe man doch „viel Gegenwind aus der AKP-Lobby“ erfahren: „Als Emanzipationsbewegung waren wir vielen ein Dorn im Auge.“ Regelrechte "Denunzierungskampagnen" wären gegen SÖZ gefahren worden.
 Gefällt mir Antworten
Schaurig-Schönes und ein spezieller Blick auf die Jugend 16. Okt. 23:00 Schaurig-Schönes und ein spezieller Blick auf die Jugend
Kurier
Fotografie: Im Francisco Carolinum sind Arbeiten von Roger Ballen und Luo Yang zu sehen Die frühere Landesgalerie ist der neue Ort für Fotografie und Medienkunst in Linz. Umso stimmiger, dass dort ab sofort die surrealen, oft unheimlichen, aber immer punktgenau inszenierten Werke des weltweit anerkannten Fotokünstlers Roger Ballen zu sehen sind. Unter dem Titel „The Place of the Mind“ wird eine Retrospektive gezeigt, die tief in die Abgründe der menschlichen Psyche führt.
 Gefällt mir Antworten
Simmering: Ein Segler geht, ein Gärtner kommt 16. Okt. 23:00 Simmering: Ein Segler geht, ein Gärtner kommt
Kurier
Nach dem blauen Intermezzo kommt die SPÖ mit ihrem Spitzenkandidaten Thomas Steinhart wieder an die Macht. Der einzige blaue Bezirksvorsteher muss gehen. Paul Stadler, seit 1985 bei der FPÖ, hat alle miterlebt – von Jörg Haider bis Hubert Gorbach. Im Bezirk war Stadler beliebt, für viele war er kein typischer „Blauer“. Bei der Wahl bekam er als Einziger der Kandidaten in Simmering mehr als 1.000 Vorzugsstimmen. 2015 übernahm Stadler mit fast 42 Prozent die davor seit 70 Jahren rote Hochburg. Als „Bezirksvorsteher zum Anfassen“, beschreibt sich der 63-Jährige selbst. Beim Faschingsumzug der FPÖ verkleidete er sich sogar als Obelix. Dominik Nepp war sein Asterix.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Montag, 26. Oktober 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren