Zurück Kurier Montag, 23. November 2020
Suchen Rubriken 23. Nov.

Kurier

Montag, 23. November 2020
Schließen
Anzeige
Weiterer Dämpfer für Trump: Michigan bestätigt Bidens Sieg 23. Nov. 2020, 23:31 Weiterer Dämpfer für Trump: Michigan bestätigt Bidens Sieg
Kurier
Immer mehr US-Staaten erklären den Demokraten offiziell zum Sieger der Präsidentenwahl. Trump will das weiter nicht glauben. Und jetzt Michigan: Das Wahlgremium des US-Bundesstaates im Mittleren Westen bestätigte am Montag nach Tagen der Unruhe den Wahlsieg des Demokraten Joe Biden. Zuvor erst hatte ein Richter in Pennsylvania eine von Präsident Donald Trump eingebrachte Klage wegen angeblichen Wahlbetrugs zurückgewiesen. Und auch in Wisconsin sieht es für den 74-Jährigen schlecht aus: Dort wird gerade nachgezählt, da das Trump-Team Tausende Stimmen für ungültig erklären lassen will. Ohne Chance auf Erfolg, wie Experten meinen.
 Gefällt mir Antworten
Wahrungen in EUR
GBP 1,13 +0,266%
CHF 0,93 0,000%
USD 0,82 0,000%
Kurz nach Gespräch mit Ländern: 23. Nov. 2020, 22:52 Kurz nach Gespräch mit Ländern: "Zwei entscheidende Faktoren"
Kurier
Bei dem virtuellen Treffen sei es vor allem um die Abwicklung von Tests und Impfung gegangen. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Montagabend nach dem Gespräch der Regierung mit den Landeshauptleuten für die Corona-Massentests geworben: "Auf dem Weg zurück zur Normalität sind in den kommenden Wochen und Monaten Massentest und Impfungen die zwei entscheidenden Faktoren", heißt es in einer schriftlichen Stellungnahmen. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) warb für enge Zusammenarbeit und umfassende Digitalisierungsschritte. Kurz betonte, dass mit den Massentests noch vor Weihnachten begonnen werde - der KURIER berichtete. Voraussichtlich würden dann bereits im Jänner einige 100.000 Dosen Impfstoff geliefert: "Zunächst wollen wir die Risikogruppen und medizinisches Personal sowie Mitarbeiter in Pflegeheimen impfen und dann in die breite Masse gehen.“ Bezüglich des heutigen virtuellen Treffens mit den Ländern, Gemeinden (via Präsident Alfred Riedl) und Städten (repräsentiert über Wiens Bürgermeister Michael Ludwig/SPÖ als Städtebund-Präsident) wird seitens der Regierung betont, dass es vor allem um die Abwicklung von Tests und Impfung gegangen sei. In allen Bundesländern sei der Wille und die Bereitschaft gegeben, beide Projekte voranzutreiben und zu unterstützen. Die Gespräche dazu würden in den kommenden Tagen intensiviert. Die Erfahrungen und die Struktur für die Massentests sollten dann auch für die Impfung genutzt werden. Dazu soll bereits am Mittwoch im Ministerrat ein Impfplan auf den Weg gebracht werden. Derzeit geht man in der Regierung von der Zulassung erster Impfstoffe noch vor Weihnachten aus. Diese würden dann in Tranchen geliefert. Freilich ist man nicht überall so begeistert von den Gesprächen. Aus einem Bundesland hieß es Montagabend zur APA, dass die Bundesländer nicht auf Augenhöhe behandelt würden: "Man verlangt aber von ihnen die Verantwortung zu übernehmen."
 Gefällt mir Antworten
85 Infektionen: Notrufzentrale der oö. Polizei geschlossen 23. Nov. 2020, 16:44 85 Infektionen: Notrufzentrale der oö. Polizei geschlossen
Kurier
Beamte in Quarantäne; alle Notrufe aus Oberösterreich werden bis auf Weiteres in die Steiermark umgeleitet. Als vor einigen Tagen ein Beamter der Notrufzentrale der oö Polizei an COVID-19 erkrankte, wurden sicherheitshalber alle 85 Mitarbeiter der Abteilung getestet - mit frappantem Ergebnis: Nicht weniger als 45 Tests fielen laut "ZiB2" positiv aus, alle Beamten der Notrufzentrale wurden in Quarantäne geschickt. Ab sofort werden daher alle Polizei-Notrufe aus Oberösterreich an die steirische Einsatzleitzentrale weitergeleitet. Die Anrufe werden in Graz entgegen genommen, die Bearbeitung der Fälle erfolgt aber in Oberösterreich. Die Polizei betont, dass sich aus der Umleitung der Anrufe keinerlei Einschränkungen oder Verzögerungen ergeben. Die Umleitung der Anrufe erfolgt über das computergesteuerte Einsatzleit- und Kommunikationssystem EKOS und soll zumindest sieben Tage andauern.
 Gefällt mir Antworten
EU und NATO laden Biden nach Brüssel ein 23. Nov. 2020, 16:38 EU und NATO laden Biden nach Brüssel ein
Kurier
Ratspräsident Michel und NATO-Chef Stoltenberg telefonierten mit dem designierten US-Präsidenten. EU-Ratspräsident Charles Michel und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg haben den designierten US-Präsidenten Joe Biden für kommendes Jahr nach Brüssel eingeladen, um das angeschlagene transatlantische Verhältnis zu verbessern und die europäischen Verbündeten zu treffen. Michel schlug während eines 20-minütigen Telefonats am Montag ein Sondertreffen mit den 27 EU-Staats- und Regierungschefs vor. Er plädierte dafür, eine "starke transatlantische Allianz" basierend auf gemeinsamen Interessen und Werten wiederaufzubauen, wie sein Büro mitteilte. Die Europäische Union stehe bereit, zusammen mit den USA die dringendsten Herausforderungen anzugehen: die Corona-Pandemie, die wirtschaftliche Erholung, den Klimawandel, Sicherheit und Multilateralismus. Stoltenberg telefonierte ebenfalls mit Biden und dankte diesem dafür, ein langjähriger Unterstützer der Militärallianz zu sein.
 Gefällt mir Antworten
Mahrer: 23. Nov. 2020, 16:34 Mahrer: "Wenn bis Weihnachten zu ist, spazieren wir zum wirschaftspolitischen Zentralfriedhof"
Kurier
Dier Wirtschaftskammer-Präsident möchte gerne wissen, "wohin die Reise geht". Der 8. Dezember ist das Datum, um das sich gegenwärtig alles dreht. Denn an diesem Tag könnte der harte Lockdown in Österreich enden. Ob dann auch Handel, Gastronomie und Hotellerie aufsperren dürfen, das wisse niemand, erklärte Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer in der ZIB2. Der Gesundheitsminister habe von einer schrittweisen Öffnung gesprochen, erinnert Mahrer. Was es jedenfalls brauche, sei Planungssicherheit und "ein Wort, wohin die Reise geht". Immerhin sei die Vorweihnachtszeit die "heiße Zeit" im Handel. "Wenn wir bis Weihnachten zulassen, dann können wir uns weiße Leintücher umhängen und zum wirtschaftspolitischen Zentralfriedhof spazieren", erklärte Mahrer. Was den Wintertourismus angeht, gelte es, zwei Komponenten zu berücksichtigen. Zum einen müsse man alles dafür tun, eine dritte Welle des Virus' zu verhindern. Zum anderen habe man in Österreich dank Präventsionskonzepten den Tourismus im Sommer gut gemanaget. Das könne man wieder schaffen. Zum Thema Sonntagsöffnung erklärte Mahrer, man werde sich das nüchtern ansehen, auf sozialpartnerschaftlicher Ebene besprechen und der Regierung dann einen Vorschlag machen. Grundsätzlich würden ungewöhnliche Zeiten auch ungewöhnliche Maßnahmen erfordern. Man habe Einschnitte in die persönliche Freiheit hinnehmen müssen, nun gehe es darum, wie man diese Freiheit zurückbekommen, und gleichzeitig Jobs sichern könne.
 Gefällt mir Antworten
Football: Schwere Verletzung bei Cincinnati-Quarterback 23. Nov. 2020, 16:02 Football: Schwere Verletzung bei Cincinnati-Quarterback
Kurier
Bei einer harten Attacke riss sich Joe Burrow das vordere und das hintere Kreuzband. Er wird lange pausieren müssen. NFL-Quarterback Joe Burrow von den Cincinnati Bengals verletzte sich laut übereinstimmenden Medienberichten schwer am Knie. Der an erster Stelle des Drafts ausgewählte Hoffnungsträger der Bengals erlitt demnach am Sonntag einen doppelten Kreuzbandriss sowie weitere Schäden im linken Knie, berichtete unter anderem ESPN am Montag. Burrow war im dritten Viertel bei der Niederlage gegen das Football-Team aus Washington von zwei Verteidigern attackiert und in die Zange genommen worden und musste anschließend vom Feld gebracht werden. Unmittelbar danach hatte er bei Twitter bereits geschrieben: „Wir sehen uns nächstes Jahr.“
 Gefällt mir Antworten
23. Nov. 2020, 15:41 "Langer Marsch": China startete Mond-Mission
Kurier
Erstmals seit vier Jahrzehnten soll ein Raumschiff Mondgestein zur Erde bringen. China hat ein unbemanntes Raumschiff zum Mond geschickt. Die Rakete vom Typ "Langer Marsch 5" hob am Montagabend (MEZ) vom Raumfahrtbahnhof in Wenchang auf der südchinesischen Insel Hainan ab. Das nach der chinesischen Mondgöttin "Chang'e 5" benannte Raumschiff soll voraussichtlich am Sonntag einen Lander auf den Mond bringen, der Gestein und Bohrproben einsammelt. Bei einer erfolgreichen Rückkehr wäre China nach den USA und der Sowjetunion in den 60er- und 70er-Jahren erst die dritte Raumfahrtnation, der ein solches Vorhaben gelingt. Das Raumschiff soll in dem nach dem deutschen Astronomen Karl Rümker (1788-1862) genannten Vulkangebiet landen. Es liegt im "Ozean der Stürme" im oberen, linken Teil der erdzugewandten Seite des Mondes. Die Mission gilt als eine der kompliziertesten, die Chinas Raumfahrt jemals unternommen hat: Erstmals würde eine chinesische Aufstiegsstufe wieder vom Mond starten, Gesteinsproben mitnehmen und ein Docking-Manöver im Orbit des Erdtrabanten vornehmen, bevor die Rückkehrkapsel zur Erde zurückfliegt. Das 8200 Kilogramm schwere Raumschiff besteht aus vier Modulen: Dem Orbiter mit der Rückkehrkapsel sowie dem Lander mit der Aufstiegsstufe. Nach dem Aufsetzen auf der Mondoberfläche soll das Landegerät mit einem langen Arm rund zwei Kilogramm Mondgestein und auch Proben aus Bohrungen bis zu zwei Meter Tiefe zusammentragen und in einer Kammer verstauen. Nach dem Aufstieg und dem Docking-Manöver mit dem Orbiter sollen die Gesteinsproben in die Kapsel verladen werden, die dann zur Erde zurückkehrt. Das Raumschiff soll am 16. oder 17. Dezember im Siziwang Banner in der Inneren Mongolei landen. Wissenschafter warten gespannt auf die Proben, denn bisher wurde noch kein Gestein aus der jüngeren Mondgeschichte zu Untersuchungen zur Erde gebracht. Der "Ozean der Stürme" ist nur 1,2 Millionen Jahre alt. Mondgestein, das die USA und die Sowjetunion eingesammelt hatten, ist hingegen mit 3,1 und 4,4 Millionen Jahren deutlich älter. Die größte Mondebene erhielt ihren Namen von der früheren Annahme, dass ihr Erscheinen mit dem abnehmenden Halbmond stürmisches Wetter bedeute. Forscher erhoffen sich von den Proben wichtige neue Erkenntnisse über die vulkanische Aktivität und die Geschichte des Mondes. Die Apollo-Missionen der USA hatten rund 380 Kilogramm Mondgestein mitgebracht. Die Sowjetunion sammelte insgesamt 300 Gramm ein - zuletzt mit der unbemannten "Luna 24"-Mission 1976, als rund 170 Gramm Mondstaub zur Erde gebracht wurden.
 Gefällt mir Antworten
23. Nov. 2020, 15:32 "Enger Kontakt": Spaniens König Felipe muss in Quarantäne
Kurier
Der Monarch hatte am Wochenende eine später positiv getestete Person getroffen. Der spanische König Felipe VI. muss sich ab sofort in eine zehntägige Covid-Quarantäne begeben. Der Monarch hatte am Sonntag engen Kontakt zu einer Person, die nun positiv auf das Covid-19-Virus getestet wurde, gab das spanische Königshaus am Montagabend bekannt. Das spanische Staatsoberhaupt werde heute noch einem PCR-Test unterzogen. Die Quarantäne wird er in seinen Privaträumen im Madrider Zarzuela-Palast verbringen. Sämtliche Treffen und Staatsakte in den kommenden zehn Tagen werden abgesagt. Unterdessen verbessert sich im ehemaligen Corona-Hotspot die Covid-Lage. Die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen fiel inzwischen auf 176. Seit Ausbruch der Pandemie wurden in Spanien rund 1,5 Millionen Personen mit dem Corona-Virus infiziert. 42.600 Menschen starben an der Viruserkrankung. Am Dienstag will die Zentralregierung von Ministerpräsidenten Pedro Sanchez einen Impfplan für das kommende Jahr vorstellen.
 Gefällt mir Antworten
Biden will wohl Ex-Fed-Chefin Yellen zu Finanzministerin machen 23. Nov. 2020, 15:30 Biden will wohl Ex-Fed-Chefin Yellen zu Finanzministerin machen
Kurier
Nominierung muss vom US-Senat bestätigt werden. Der designierte US-Präsident Joe Biden will offenbar die ehemalige US-Notenbank-Chefin Janet Yellen als Finanzministerin nominieren. Das berichtete das "Wall Street Journal" am Montag unter Berufung auf in die Entscheidung eingeweihte Personen. Biden stellt derzeit die Kandidatenliste für sein Kabinett zusammen. Erste Namen hat er bereits bekanntgegeben, nicht aber, wen er an die Spitze des Finanzressorts heben möchte. Neben Yellen galten zuletzte auch Fed-Direktorin Lael Brainard, der Chef der Notenbank von Atlanta, Raphael Bostic, und die ehemalige Fed-Direktorin Sarah Bloom Raskin als Anwärter auf den Schlüsselposten. Bidens Auswahl muss vom Senat bestätigt werden.
 Gefällt mir Antworten
Chef des internationalen Airline-Verbands IATA tritt zurück 23. Nov. 2020, 15:18 Chef des internationalen Airline-Verbands IATA tritt zurück
Kurier
Willie Walsh soll Alexande de Juniac nachfolgen. Der Chef des internationalen Airline-Verbands IATA, Alexandre de Juniac, tritt Ende März 2021 von seinem Posten zurück. Sein Nachfolger soll der frühere Chef der British-Airways-Mutter IAG, Willie Walsh, werden, wie der Dachverband der Fluggesellschaften (IATA) am Montagabend mitteilte. "Die Entscheidung habe ich mir nicht leicht gemacht", sagte Juniac laut Mitteilung. Die Coronakrise habe die große Bedeutung des IATA als Stimme der internationalen Luftfahrt-Industrie noch einmal verdeutlicht. "Die Bausteine für eine Erholung der Industrie liegen bereit. Und jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um die IATA-Führung für die lange Phase der Erholung zu übergeben", wird Juniac zitiert. Juniac war im September 2016 von Air France/KLM zum IATA gekommen. Willie Walsh hatte die IAG-Führung im März dieses Jahres aufgegeben und angekündigt, dass er in den Ruhestand gehen werde. Die Personalie verkündete der Verband unmittelbar vor seiner Jahreshauptversammlung, die am Dienstag wegen der Corona-Pandemie online stattfinden wird.
 Gefällt mir Antworten
Strenge Vorschriften: Schweden verlässt Corona-Sonderweg 23. Nov. 2020, 14:40 Strenge Vorschriften: Schweden verlässt Corona-Sonderweg
Kurier
Ab Dienstag gibt es nun auch Einschränkungen statt nur Empfehlungen. Eigenverantwortung hat nicht ausgereicht, um das Virus zu bekämpfen. Mit dem Inkrafttreten von strengeren Vorschriften verlässt Schweden am Dienstag seinen Corona-Sonderweg. Erstmals gelten nun Auflagen für Treffen in der Öffentlichkeit, nur noch acht Menschen dürfen zusammenkommen. Bisher durften sich je nach Anlass 50 bis 300 Menschen treffen. Schulen und Restaurants sollen laut der Regierungsanordnung weiter geöffnet bleiben. Betreiber von Restaurants müssen allerdings darauf achten, dass pro Tisch nicht mehr als acht Gäste Platz nehmen. Schweden ging seit Beginn der Corona-Pandemie einen weniger restriktiven Weg als die meisten anderen europäischen Länder. Kritiker warfen den schwedischen Behörden deshalb vor, mit ihrer Strategie Menschenleben zu gefährden. Dennoch verzichtete die Regierung bisher auf das Verhängen von Einschränkungen - stattdessen sprach sie lediglich Empfehlungen für die Bürger aus. Die nun erstmals verhängten Einschränkungen gelten allerdings nicht für Treffen in privaten Wohnungen - der Regierung fehlt die Befugnis, um dafür Vorschriften zu machen.
 Gefällt mir Antworten
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot 23. Nov. 2020, 13:55 Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot
Kurier
Der Komiker starb 79-jährig. Er hatte sich von den Folgen eines Schlaganfalls nicht mehr erholt. Der deutsche Komiker Karl Dall ist gestorben. Die Schauspiellegende starb mit 79 Jahren. Laut seiner Familie hatte er sich von einem Schlaganfall nicht mehr erholt, wie die
 Gefällt mir Antworten
Ist die Handspiel-Regel beim Fußball zu kompliziert? 23. Nov. 2020, 13:48 Ist die Handspiel-Regel beim Fußball zu kompliziert?
Kurier
Experten empfehlen eine "weitere Klärung". Von den Schiedsrichtern wird die Regel unterschiedlich interpretiert. Fußball-Schiedsrichter sollen nach dem Willen von Regelexperten eine genaue Definition zum strafbaren Handspiel bekommen. In einer Videokonferenz einigten sich die Mitglieder der Fußball- und der Technik-Beratungsgremien des International Football Association Board (IFAB) darauf, dass es in Bezug auf die Regelauslegung „eine weitere Klärung“ geben soll. Grund sei, dass der Wortlaut der überarbeiteten Fassung 2019/20 nicht immer gleich ausgelegt werde. Nicht jede Ballberührung eines Spielers mit der Hand beziehungsweise dem Arm sei ein Vergehen, teilten die Gremien am Montag mit. Daher würde den Referees eine Definition des Begriffs „unnatürlich vergrößert“ helfen, damit sie wüssten, dass die Position der Hand beziehungsweise des Arms zum Zeitpunkt der Bewegung des Spielers in dieser Spielphase maßgebend sei.
 Gefällt mir Antworten
England kehrt nach Teil-Lockdown zu Warnstufen zurück 23. Nov. 2020, 13:38 England kehrt nach Teil-Lockdown zu Warnstufen zurück
Kurier
Ab Anfang Dezember soll bei den Corona-Maßnahmen wieder regional unterschieden werden. England kehrt nach einem vierwöchigen Teil-Lockdown Anfang Dezember wieder zu einem Warnstufen-System mit regionalen Corona-Beschränkungen zurück. "Wir werden zu einem regionalen Ansatz mit verschiedenen Stufen zurückkehren - und dort die strengsten Maßnahmen einführen, wo Covid am präsentesten ist", sagte der britische Premier Boris Johnson am Montag in einer virtuellen Ansprache an das Londoner Parlament.
 Gefällt mir Antworten
Entschädigung für Terror-Opfer: Derzeit 40 bis 50 Betroffene 23. Nov. 2020, 13:11 Entschädigung für Terror-Opfer: Derzeit 40 bis 50 Betroffene
Kurier
Das Sozialministerium geht derzeit von 40 bis 50 unmittelbar Betroffenen aus. Dazu zählen Verletzte, Hinterbliebene von Getöteten, schockgeschädigte Angehörige bei Schwerverletzten und traumatisierte Tatzeugen. Nach dem Terror-Anschlag in der Wiener Innenstadt vom 2. November sind bisher zwei Entschädigungs-Anträge nach dem Verbrechensopfergesetz eingebracht worden. Das gab das Sozialministerium am Montag auf APA-Anfrage bekannt. "Mit weiteren Anträgen ist aufgrund der erfolgten Aktivitäten bzw. Kontakte des Sozialministeriumservice zeitnah zu rechnen", hieß es. Das Sozialministerium geht derzeit von 40 bis 50 unmittelbar Betroffenen aus. Dazu zählen Verletzte, Hinterbliebene von Getöteten, schockgeschädigte Angehörige bei Schwerverletzten und traumatisierte Tatzeugen. Die Antragsfristen nach dem Verbrechensopfergesetz betragen generell drei Jahre ab der Schädigung. "Für Anträge auf Psychotherapie gibt es keine Antragsfrist", betonte das Ministerium. Was an finanziellen Mitteln für die Entschädigung der Terroropfer nach dem Verbrechensopfergesetz aufzuwenden ist, lasse sich "derzeit noch nicht abschätzen". Sozialminister Rudolf Anschober (Grüne) betonte am Montag am Rand einer Pressekonferenz, hinsichtlich der Opferentschädigung arbeite man eng mit dem Innen- und dem Justizministerium zusammen. Ziel sei "eine möglichst gute, betroffenengerechte Lösung". Die Verbrechensopferhilfe Weißer Ring hatte am vergangenen Donnerstag für sämtliche Personen, die sich im Nahebereich des Terror-Anschlags befanden, vollen Zugang zu den Leistungen aus dem Verbrechensopfergesetz verlangt, was Kostenübernahme für Psychotherapie, Pauschalentschädigung für Schmerzensgeld sowie Verdienst- und Unterhaltsentgang inkludieren würde. Dieser Vorschlag, speziell die Einbeziehung von geschockten Opfern im örtlichen und zeitlichen Nahebezug, aber ohne unmittelbaren Kontakt zum Anschlag wird laut Sozialministerium derzeit geprüft. Unterdessen forderte der Präsident der Finanzprokuratur, Wolfang Peschorn, im Ö1-"Morgenjournal" Betroffene dazu auf, Entschädigungsanträge nach dem Verbrechensopfergesetz einzubringen. Dieses biete eine rechtliche Grundlage, um rasch und umgehend Hilfe in Anspruch zu nehmen. "Der Staat hat die Verantwortung, dieses Leid zu mindern", betonte Peschorn. Aus Peschorns Sicht ist diese Schiene für Betroffene aussichtsreicher als eine Amtshaftungsklage. Amtshaftung käme im Zusammenhang mit dem Terror-Akt nur bei nachgewiesenem rechtswidrigem und schuldhaftem Verhalten von Organträgern, die der Republik Österreich zuzurechnen sind, in Frage. Eine solche Klage hat bereits der Wiener Rechtsanwalt Karl Newole angekündigt, der mehrere Hinterbliebene sowie Verletzte vertritt. Er begrüßte Peschorns Wortmeldung und bekräftigte, er werde auch Leistungen nach dem Verbrechensopfergesetz beantragen: "Die Geltendmachung von Ansprüchen nach dem Amtshaftungsgesetz wird aber erst dann nicht notwendig sein, wenn alle Opfer ausreichend entschädigt sind." Wichtig sei es, dass Opfer jetzt ihre Ansprüche stellen, "da Entschädigungen nicht automatisch erfolgen", wie Newole in einer Presseaussendung festhielt.
 Gefällt mir Antworten
Kurz, Anschober zurren Gratistests für alle fest: Wochenende 19. und 20. Dezember 23. Nov. 2020, 13:00 Kurz, Anschober zurren Gratistests für alle fest: Wochenende 19. und 20. Dezember
Kurier
Bis Weihnachten soll genug Zeit bleiben, um positive Ergebnisse mittels besserem PCR-Test zu überprüfen. Zweiter Test-Tag für alle zum Jahreswechsel. Mit Hochdruck arbeitet die Bundesregierung an einer Strategie für die Zeit nach dem Lockdown. Mithilfe von Massentests soll die Phase überbrückt werden, bis eine Impfung nach den europäischen Standards zugelassen ist und eine ausreichende Menge an Impfdosen erhältlich ist. Die Themen Massentests und Covid-Impfung sind in einer zweiten Weise miteinander verschränkt: Die Regierung will bei der Organisation der Massentests Erfahrungen sammeln, wie man eine – hoffentlich bald mögliche – breitflächige Impfung durchführen kann. Und so sehen die bisherigen Pläne aus:
 Gefällt mir Antworten
USA: Ex-Außenminister John Kerry soll Klima-Beauftragter werden 23. Nov. 2020, 12:42 USA: Ex-Außenminister John Kerry soll Klima-Beauftragter werden
Kurier
Der designierte US-Präsident Biden präsentierte weitere Mitglieder seines Regierungsteams. Der gewählte US-Präsident Joe Biden will den ehemaligen US-Außenminister John Kerry zum US-Sonderbeauftragten für das Klima machen. Die Ankündigung machte deutlich, welche Bedeutung die künftige Regierung dem Kampf gegen den Klimawandel für die nationale Sicherheit beimessen will. Kerry soll als Sondergesandter für Klimaangelegenheiten im Nationalen Sicherheitsrat des Weißen Haus sitzen. Bidens Team bestätigte am Montag zugleich, dass Antony Blinken als Außenminister nominiert werden soll. Blinken gilt als Befürworter der multinationalen Zusammenarbeit und berät Biden seit fast 20 Jahren. Alejandro Mayorkas soll nach dem Willen von Biden und der gewählten Vizepräsidentin Kamala Harris der erste Latino auf dem Posten des Heimatschutzministers werden.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Idee: Wien in einer Box 23. Nov. 2020, 12:42 Corona-Idee: Wien in einer Box
Kurier
Regionalität spielt in Zeiten von Corona eine Rolle: Zuckerl, Seife, Honig, Notizbuch und Schnaps von Wiener Unternehmen gibt es jetzt in einer Box. Wien kann vieles sein: Ein Wien-Notizbuch, eine Melange-Seife, ein Dirndl-Schnaps, Walzen-Zuckerl, Wiener Würstelsenf, Wiener Würze, Blütenhonig vom Dach des Kunsthistorischen Museums oder Salon-Nougat. All das gehört auch zur Lieblingsstadt, wenn es nach den Erfindern der Wien-Box geht. All diese Produkte sind aus Wien und von kleinen, exquisiten Wiener Produzenten hergestellt.
 Gefällt mir Antworten
Nach Tauziehen: Neue Verträge für Mieter am Steinbrunner See 23. Nov. 2020, 12:27 Nach Tauziehen: Neue Verträge für Mieter am Steinbrunner See
Kurier
Einigung für die nächsten 20 Jahre nach langen Verhandlungen - die Mieten steigen. Das monatelange Tauziehen in Steinbrunn hat ein Ende. Die Mietverträge für Grundstücke am See, die Ende des Jahres auslaufen, wurden auf weitere 20 Jahre ausverhandelt. Die Mieten steigen von 1,25 Euro auf 2,90 Euro pro Quadratmeter und Jahr. „Das ist ein faires und angemessenes Angebot“, ist ÖVP-Bürgermeister Thomas Kittelmann überzeugt.
 Gefällt mir Antworten
Sportfachhandel bekommt 40 Prozent Lockdown-Umsatzersatz 23. Nov. 2020, 12:26 Sportfachhandel bekommt 40 Prozent Lockdown-Umsatzersatz
Kurier
Branchenvertreter hoffen auf weitere Unterstützungsleistungen für Sportfachhandel und Sportindustrie in den nächsten Monaten. Die Sportfachhändler werden einen Lockdown-Umsatzersatz von 40 Prozent bekommen - das hat der Verband der Sportartikelerzeuger und Sportausrüster Österreichs (VSSÖ) am Montagabend mitgeteilt und sich dabei auf die heute veröffentlichte Verordnung des Finanzministeriums berufen. Die Branche hatte am Wochenende in einem offenen Brief an die Regierung davor gewarnt, dass ohne "angemessenen Umsatzersatz" viele Sportartikelhändler von der Pleite bedroht seien. "Die Bundesregierung setzt mit dem 40-Prozent-Umsatzersatz einen ersten wichtigen Schritt zur Erhaltung der Diversität der österreichischen Sportartikelbranche, eine Spaltung wäre fatal gewesen", sagte Michael Nendwich, Sprecher für den Sportfachhandel in der Wirtschaftskammer Österreich, am Montagabend laut Mitteilung. "Die kommenden Wochen und Monate sind für den Sportartikelhandel und die Sportindustrie entscheidend. Der Umsatz ist direkt vom Tourismus und der Seilbahnwirtschaft abhängig", erklärten Christoph Bründl (Bründl Sports) und Atomic-Chef Wolfgang Mayrhofer, Sprecher der Skiindustrie. "Das größte Fragezeichen und Damokles-Schwert für uns ist, wann die Grenzen zu den touristischen Herkunftsmärkten und die Seilbahnen wieder geöffnet werden können." Man müsse davon ausgehen, "dass es in den nächsten Monaten noch weitere gezielte Unterstützungsleistungen für den Sportfachhandel und die Sportindustrie geben muss, um Kollateralschäden zu verhindern."
 Gefällt mir Antworten
Wer in Österreich wann und wie geimpft werden soll 23. Nov. 2020, 12:08 Wer in Österreich wann und wie geimpft werden soll
Kurier
Das Gesundheitsministerium rechnet mit einem Impfstart im Jänner. Hunderttausende Dosen sollen Anfang 2021 im Land sein. Die Situation ist ernst, sehr ernst sogar. „Die Pandemie-Zahlen sind weiterhin auf einem dramatisch hohen Niveau“, sagte Rudolf Anschober am Montag. Eigentlich gab es also keinen Anlass für Heiterkeit. Und doch war da dieser Moment, in dem der Gesundheitsminister beinahe schmunzeln musste – nämlich der, als er auf die Impfstrategie zu sprechen kam. „Vor einigen Monaten noch wurde ich sehr heftig dafür kritisiert, dass ich mich bei der Frage, wann die Impfung kommt, ganz konkret festgelegt und gesagt habe, dass wir im ersten Quartal 2021 damit rechnen können.“ Diese seine Hoffnung habe sich nun nicht nur bestätigt. Mit etwas Glück könne man die Prognose sogar nach vorne verschieben. Denn nun sieht es tatsächlich so aus, als könnten die Impfungen nicht erst Ende der ersten Quartals, im März, sondern bereits mit Jahresbeginn starten. „Wir werden ein paar 100.000 Dosen im Verlauf des Jänner haben“, sagte Anschober. Und das sei auch im Vergleich zu eher optimistischen Prognosen nachgerade eine Sensation.
 Gefällt mir Antworten
Saudi-Arabien/Israel: Der neuen Freundschaft fehlt der Tiefgang 23. Nov. 2020, 12:00 Saudi-Arabien/Israel: Der neuen Freundschaft fehlt der Tiefgang
Kurier
Das Fundament der Annäherung ist bloß der gemeinsame Feind Iran. Ungelöst bleibt die „Mutter aller Konflikte“: die israelisch-palästinensische Aussöhnung. Es war ein starkes Zeichen, das Israels Premier Benjamin „Bibi“ Netanjahu am Sonntag setzte – für die geänderte Lage im Mittleren und Nahen Osten mit anderen Allianzen. Sein „geheimer“ Trip zum früheren Erzfeind Saudi-Arabien, der wohl gar nicht richtig geheim bleiben sollte, wäre noch vor einigen Jahren undenkbar gewesen. Wird nun in der Region umfassender Frieden ausbrechen? Leider nein. Denn primär schmiedet die beiden Seiten der gemeinsame Feind Iran zusammen. Diesen einzudämmen, ist aus israelischer Sicht eine Überlebensfrage und aus saudischer eine Notwendigkeit, um die alleinige Vormachtstellung in dieser Weltgegend zu erringen.
 Gefällt mir Antworten
Pyhrn-Priel Region: Weniger Schnee, dafür mehr Regen 23. Nov. 2020, 12:00 Pyhrn-Priel Region: Weniger Schnee, dafür mehr Regen
Kurier
Eine aktuelle Studie liefert wenig rosige Aussichten für die geplante Skischaukel im Stodertal. Skier anschnallen und damit eine gut präparierte weiße Piste „hinunterbrettern“ – der Traum eines jeden Winterurlaubers. Immer mehr stellt sich jedoch die Frage, wieweit man für diese Action gehen würde. Klimalandesrat Stefan Kaineder (Grüne) ist sich sicher: Er will kein Schneeband inmitten grüner Wiesen. Laut einer aktuellen Studie würde genau das jedoch der geplanten Skischaukel zwischen dem Skigebiet Hinterstoder/Höss und Vorderstoder drohen. Konkret sollen drei Gondellifte bis 2023 die beiden Gebiete verbinden und dadurch vier weitere Abfahrten ermöglichen. Statt 40 gäbe es damit 50,7 Pistenkilometer. 45 Millionen Euro soll das Projekt in etwa Kosten. Das betreffe auch das Land OÖ, das mit 16 Prozent an der Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG beteiligt ist. „Wir müssen in den nächsten Jahren gut Acht geben, wohin öffentliches Geld fließt“, so Kaineder bei einer Online-Pressekonferenz am Montag. Denn um zwei Krisen – Klima- und Corona-Krise – mit einem „Kraftakt“ zu bewältigen, brauche es zukunftsbasierende Projekte.
 Gefällt mir Antworten
Zuckerl für den Innenstadt-Handel: Gutscheine für 1 Mio. Euro 23. Nov. 2020, 12:00 Zuckerl für den Innenstadt-Handel: Gutscheine für 1 Mio. Euro
Kurier
Stadt fördert Aktion mit 200.000 Euro als Corona-Krisenhilfe. Aktion soll Weihnachtsgeschäft nach Lockdown beleben. Es soll ein beliebtes Geschenk unter dem Christbaum werden und dabei dem krisengebeutelten Innenstadt-Handel zumindest ein wenig unter die Arme greifen. Die bunte Stadtregierung in Wiener Neustadt hat im zweiten Lockdown eine Aktion zur Unterstützung des angeschlagenen Handels und der Gastronomie präsentiert. Ab 7. Dezember gibt es in den Kasematten einen besonderen Weihnachtsgutschein, der exklusiv für alle Innenstadt-Geschäfte und Lokale gilt. Gedruckt werden 100.000 Stück 10-Euro-Gutscheine, die zum Preis von acht Euro gekauft werden können. Die restlichen zwei Euro steuert die Stadt als Förderung bei. Jeder Kunde darf maximal Gutscheine im Wert von 300 Euro erwerben. „Wir lösen mit einem Beitrag von 200.000 Euro einen Umsatz von einer Million Euro für die Geschäfte aus“, erklärt Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP). Damit hofft man einen Anreiz zu setzen, damit Konsumenten ihre Weihnachtseinkäufe nicht global online abhandeln, sondern vermehrt die heimische Wirtschaft mit dem Weihnachtsgutschein unterstützt wird.
 Gefällt mir Antworten
Warum Israels Premier nach Saudi-Arabien jettete 23. Nov. 2020, 12:00 Warum Israels Premier nach Saudi-Arabien jettete
Kurier
Ungewöhnliche Allianz zwischen Netanjahu und Kronprinz Mohammed bin Salman gegen den Iran. Und wie Trump diese gefördert hat. Nur wenige Stunden war Israels Premier Benjamin Netanjahu am Sonntag mit dem Privatjet eines befreundeten Milliardärs verschwunden. Zeit genug, sich mit dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman (MbS) und US-Außenminister Mike Pompeo in Neom zu treffen. So heißt das im saudischen Norden geplante riesige „Silicon-Valley“. Keine 40 km entfernt von der südisraelischen Hafenstadt Elat. Mit dabei war Mossad-Geheimdienstchef Yossi Cohen. Nicht einmal informiert über das Dreiertreffen war Netanjahus Koalitionspartner und Konkurrent: „Benny Gantz macht Politik, Netanjahu macht Frieden“, twitterte spottend Netanjahu-Vertrauter Topas Luk. „Es gab keine grundsätzlichen Beschlüsse“, zitierte das Wall Street Journal saudische Vertreter. Offiziell war zunächst nichts, gestern aber bestätigte Bildungsminister Joaw Gallant entsprechende Berichte heimischer Medien. So kann die alte US-Regierung noch einmal diplomatische Erfolge feiern. Saudi-Arabien wiederum kann seine US-Politik neu ausrichten, die mit Staatschef Joe Biden um einiges problematischer werden dürfte als mit Vorgänger Donald Trump. Wobei eine gemeinsame Haltung gegen die atomare Bedrohung aus dem Iran zu finden sein sollte.
 Gefällt mir Antworten
Regierung spannt Rettungsschirm für Lockdown-Opfer 23. Nov. 2020, 12:00 Regierung spannt Rettungsschirm für Lockdown-Opfer
Kurier
Umsatzersatz, Fixkostenzuschuss, Verlustausgleich: Die neuen Corona-Hilfen sind im Detail recht komplex. Die Bundesregierung versucht mit staatlichen Beihilfen in Milliardenhöhe möglichst viele Unternehmen und Arbeitsplätze durch die Corona-Krise und den aktuellen Lockdown zu bringen. Vizekanzler Werner Kogler und Finanzminister Gernot Blümel präsentierten dazu am Montag die Details der an und für sich bereits bekannten Instrumente „Fixkostenzuschuss II“ und „erweiterter Umsatzersatz“. Die Neuigkeiten vorweg:
 Gefällt mir Antworten
Corona ist keine Bremse für den Salzburger Hotelboom 23. Nov. 2020, 11:59 Corona ist keine Bremse für den Salzburger Hotelboom
Kurier
Trotz der Pandemie sind fast 2.000 neue Betten geplant. Grund dafür dürfte die baldige Verschärfung der Bewilligungspflicht sein. Die Notbremse ist schon gezogen, allein sie kam wohl zu spät. Trotz Corona herrscht in der Stadt Salzburg regelrechte Goldgräberstimmung für Hotel-Investoren. Die Pandemie hat daran vorerst nichts geändert. Wie die
 Gefällt mir Antworten
Lockenhaus: Wirtschaftsgebäude stand in Flammen 23. Nov. 2020, 11:56 Lockenhaus: Wirtschaftsgebäude stand in Flammen
Kurier
Feuerwehr verhinderte Übergreifen auf angrenzendes Wohnhaus und pumpte ausgetretenes Öl und Diesel ab. In Hammerteich (Gemeinde Lockenhaus, Bezirk Oberpullendorf) ist am Montagvormittag ein Wirtschaftsgebäude in Flammen gestanden. Drei Feuerwehren rückten mit neun Fahrzeugen aus. Auch Polizei und Rettung waren im Einsatz. Verletzt wurde niemand.
 Gefällt mir Antworten
Bunte Seifenblasen weisen den Weg durch die Linzer Innenstadt 23. Nov. 2020, 11:51 Bunte Seifenblasen weisen den Weg durch die Linzer Innenstadt
Kurier
400.000 Lämpchen wurden in der Stadt verbaut. Die City leuchtet seit Samstag. Das Motto lautet: „Donauschaum – Lichtertraum“. Seit Wochen liefen die Arbeiten auf Hochtouren, nun leuchtet sie endlich: die Linzer Weihnachtsbeleuchtung. Am Samstag knipste man zumindest in der City die Lichter an, die anderen Stadtteile folgen am Freitag. 400.000 Lämpchen – darunter 102 Sterne, 64 Girlanden, 83 Kugeln, 309 Scheiben und 20 Engel – versetzen die Stadt in Adventstimmung. In Summe sind 231 Lichterketten, 299 „Vorhänge“ und 291 Effektstäbe verbaut. So viele Elemente brauchen natürlich auch Ordnung, die Innenstadt wurde deshalb nach dem Motto „Donauschaum – Lichtertraum“ geschmückt. Geradezu ein Wahrzeichen ist der Engel auf der Nibelungenbrücke: Der Gedanke dahinter ist, dass dieser den Schaum aus der Donau saugt und die bunten Seifenblasen über die Landstraße bläst. Bis 6. Jänner leuchten die Lichter täglich von 15.30 bis 22.30 Uhr.
 Gefällt mir Antworten
Windkraftbranche fordert mehr Geld für schlechtere Standorte 23. Nov. 2020, 11:42 Windkraftbranche fordert mehr Geld für schlechtere Standorte
Kurier
Wind und Sonne sind gratis, der angestrebte Ökostromausbau kostet den Staat trotzdem Geld. Am 24. und 25. November findet das 14. österreichische Windenergie Symposium statt; aufgrund der Corona-Pandemie nur im Internet. Die Branche hofft auf einen Anschub durch das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG). Stefan Moidl von der IG Windkraft sieht dabei aber noch „Stolpersteine“. Um das Ausbauziel von zehn TWh bis 2030 erreichen zu können, müssten jährlich etwa 120 neue Windkraftanlagen gebaut werden. Allerdings bedeutet das nicht 120 neue Standorte, denn etwa die Hälfte der Anlagen soll ältere ersetzen. Geht es nach der IG Windkraft, sollen in zehn Jahren 1.900 statt der derzeit 1.340 Windräder stehen. Da die neuen größer und effizienter sind, ließe sich auf derselben Fläche mit insgesamt weniger Masten und Rotoren etwa die eineinhalbfache Menge Strom erzeugen.
 Gefällt mir Antworten
Weihnachten: Droht heuer Skiurlaubsverbot statt Ski-Opening? 23. Nov. 2020, 11:28 Weihnachten: Droht heuer Skiurlaubsverbot statt Ski-Opening?
Kurier
Seilbahner sind verärgert, weil sich Rom zu Weihnachten leere Pisten in Österreich wünscht Am Berg laufen die Schneekanonen – völlig unbeeindruckt von Corona und den Reisewarnungen für Österreich. „Wer an die Saison glaubt, muss jetzt die Grundlage dafür schaffen“, sagt Erich Egger, Vorstand der Schmittenhöhebahn AG. Anders formuliert, müssen die Seilbahner jetzt den Boden für weiße Pisten aufbereiten. Ob und wann die Saison heuer startet, ist aber noch mehr als umstritten. Geht es nach den Vorstellungen der italienischen Regierung, sollten sich die alpinen Nachbarländer, also auch Österreich, gefälligst darauf einigen, heuer über die Weihnachtszeit die Skipisten geschlossen zu lassen. Ziel sei es, auf europäischer Ebene den Skiurlaub zu verbieten und die Verbreitung der Corona-Epidemie so zu verhindern, berichtet die römische Tageszeitung La Repubbica am Montag.
 Gefällt mir Antworten
Royaler Hund Lupo tollt mit den Corgis im Hundehimmel 23. Nov. 2020, 11:25 Royaler Hund Lupo tollt mit den Corgis im Hundehimmel
Kurier
Der Cockerspaniel hat eine tiefe Lücke bei Kate, William und deren Sohn George hinterlassen. Prinz William und Herzogin Kate trauern um ihren Familienhund Lupo. „Leider ist am vergangenen Wochenende unser lieber Hund  gestorben. Er war in den letzten neun Jahren das Herz unserer Familie, und wir werden ihn sehr vermissen“, schrieben sie im Instagram-Kanal des Kensington Palastes. Die Royals nahmen den Hund im Jahr 2012 zu sich, etwa ein Jahr vor der Geburt ihres ersten Sohnes, Prinz George.
 Gefällt mir Antworten
Universitätsklinikum Krems: Sauerstoffleitungen eingefroren 23. Nov. 2020, 11:24 Universitätsklinikum Krems: Sauerstoffleitungen eingefroren
Kurier
Für Patientinnen und Patienten habe keine Gefahr bestanden.
 Gefällt mir Antworten
Kreditkäufer warnen vor Bugwelle an Insolvenzen in Deutschland 23. Nov. 2020, 11:17 Kreditkäufer warnen vor Bugwelle an Insolvenzen in Deutschland
Kurier
Verband der Kreditkäufer erwartet 2021 Anstieg der Firmenpleiten - Banken könnten bei "Kapital und Abwicklung an Grenzen stoßen". Mit der in Corona-Zeiten ausgesetzten Insolvenzantragspflicht baut sich nach Ansicht der Kreditkäufer eine Bugwelle von Firmenpleiten in Deutschland auf. Die Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing (BKS) erwartet, dass die Zahl der Insolvenzen von derzeit circa 4.500 pro Quartal ab nächstem Jahr auf dann 6.000 bis 7.000 pro Vierteljahr in die Höhe schnellt. Laut BKS-Präsident Jürgen Sonder könnte die Welle an aufgeschobenen Insolvenzen kleiner und mittlerer Firmen sowie die zu erwartenden Pleiten von Solo-Selbständigen das gesamte Bankensystem schwer belasten. Zusammen mit einer eventuellen Einschränkung der Kreditvergabe werde eine schnelle Konjunkturerholung unwahrscheinlich, warnte Sonder am Montag, dessen Verband die Interessen von derzeit 31 im Kredithandel tätigen Mitgliedsunternehmen in Deutschland vertritt. Die Pflicht zur Anmeldung von Insolvenzen ist wegen der Corona-Krise teilweise bis Jahresende ausgesetzt. Experten warnen vor "Zombie"-Unternehmen, die dadurch künstlich am Leben erhalten würden. Wenn zu viele Unternehmen oder Privatpersonen gleichzeitig ihre Kredite nicht mehr bedienen könnten, stießen die Banken bei Kapital und Abwicklung an ihre Grenzen, so der BKS-Chef. "Das betrifft nicht nur das vorzuhaltende Risikokapital, sondern dann auch die real gewordenen Kosten der Kreditausfälle." Die Europäische Zentralbank (EZB) warnte unterdessen mit Blick auf den Euro-Raum vor einer vorschnellen Rücknahme der Hilfsmaßnahmen für die Wirtschaft. Falls die Erholung ausgebremst werde und das Wachstum schwächer als erwartet ausfalle, könnte ein früher Ausstieg die Zahl der Firmenpleiten erheblich steigen lassen, schreibt die Notenbank in ihrem Finanzstabilitätsbericht. Dies hätte auch Folgen für Banken. Bei einem abrupten Ende der Maßnahmen würden zudem Finanzierungsrisiken zunehmen. Firmen würden dann voraussichtlich noch verwundbarer sein als zum Höhepunkt der globalen Finanzkrise. Bisher haben laut EZB die Hilfsmaßnahmen dazu beigetragen, die Zahl der Firmenpleiten zu begrenzen. Dazu gehörten Kreditgarantien der Regierungen und die Aussetzung von Insolvenzantragspflichten. Unternehmen sollten weiter in der Lage sein, ihre Schulden zu bedienen. Dies setze voraus, dass die Kreditkosten niedrig blieben und sich die Wirtschaftsaktivität und die Zahlungsströme letztendlich erholten, schreiben die Experten. Die EZB hat zur Eindämmung der Pandemie-Folgen umfangreiche geldpolitische Stützungsschritte für Unternehmen auf den Weg gebracht - darunter ein inzwischen 1,35 Billionen Euro schweres Pandemie-Anleihenkaufprogramm. Im Rahmen dieses PEPP getauften Programms erwarb sie unter anderem bis Ende September Firmenanleihen im Volumen von mehr als 20 Mrd. Euro und kurzfristige Schuldentitel der Unternehmen (Commercial Paper) im Volumen von mehr als 31 Mrd. Euro.
 Gefällt mir Antworten
Haslauer glaubt an offene Hotels zu Weihnachten 23. Nov. 2020, 11:12 Haslauer glaubt an offene Hotels zu Weihnachten
Kurier
Hotels und die Gastronomie könnten rund um den 19. Dezember öffnen. Große Lockerungen bei Inzidenzzahl über 100 unwahrscheinlich. Je näher das – geplante – Ende des Lockdowns rückt, desto intensiver werden die Diskussionen, wer wann aufsperren darf. Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) hat am Montag in einer Video-Pressekonferenz dem Tourismus mit einer Vermutung Hoffnung auf das Weihnachtsgeschäft gemacht. Die Gastronomie und Hotellerie könnte womöglich „rund um das Wochenende 19. Dezember“ öffnen, sagte Haslauer. Freilich nur, wenn sich die Zahl der positiv Getesteten bis dahin entsprechend entwickeln würden. Konkrete Pläne für den Tourismus gebe es aber noch nicht. „Das ist eine Vermutung von mir und durch keine Hintergrundinformation belegt“, sagte Haslauer. Auskunftsfreudiger als die Bundesregierung gab sich der ÖVP-Politiker aber auch, was die notwendigen Voraussetzungen für Öffnungsschritte betrifft. „Über einer Inzidenzzahl von 100 hat es keinen Sinn, wesentliche Lockerungen herbeizuführen“, meinte Haslauer. Dies sei nicht seine Privatmeinung, sondern quasi die „Lehrmeinung“.
 Gefällt mir Antworten
Von Militärhund getötet: Kritik am Zustand des Zwingers 23. Nov. 2020, 11:10 Von Militärhund getötet: Kritik am Zustand des Zwingers
Kurier
Mangelnde Art der Betreuung ist laut Gutachterin noch bei vielen Diensthundestaffeln üblich. Neubau ist bereits in Planung Das Sachverständigen-Gutachten zu den tödlichen Hundebissen beim Jagdkommando in Wiener Neustadt konnte, wie berichtet, keine grobe Fahrlässigkeit des verantwortlichen Hundeführers und des Bundesheeres feststellen. Dennoch weist die „gepflogene Art der Betreuung Schwachpunkte auf“, schreibt die Sachverständige, die deutsche Oberstabsveterinär- und Fachtierärztin für Tierverhalten, Esther Schalke, in ihrem Bericht. Der Knackpunkt bei dem tödlichen Angriff der beiden Belgischen Malinois sei laut Schalke, dass der 31-jährige Soldat und Hundeführer Dominik R. die beiden Hunde zusammen und ohne Leine und Halsband aus dem Zwinger gelassen habe. So habe jede Möglichkeit gefehlt, den scharf ausgebildeten Militär-Schutzhund Hati und den Junghund Ragna zu kontrollieren und zu korrigieren.
 Gefällt mir Antworten
23. Nov. 2020, 11:09 Impfung wohl ab Jänner + Ausufernder Einsatz von Gesichtserkennung + Foto-Hotspots 2020
Kurier
Guten Abend aus der KURIER-Redaktion. Wir melden uns an dieser Stelle wie gewohnt mit den wichtigsten Themen des Tages.    
 Gefällt mir Antworten
Weltgrößter Hersteller von OP-Handschuhen muss viele Werke schließen 23. Nov. 2020, 11:09 Weltgrößter Hersteller von OP-Handschuhen muss viele Werke schließen
Kurier
Mehr als tausend Beschäftigte von Top Glove mit Coronavirus infiziert - 28 von 47 Fabriken werden geschlossen. Der nach eigenen Angaben weltgrößte Hersteller von OP-Handschuhen aus Kunststoff, Top Glove aus Malaysia, muss nach der Infektion hunderter Beschäftigter mit dem Coronavirus mehr als die Hälfte seiner Werke schließen. "Aufgrund der Ratschläge des Gesundheitsministeriums wurde bei einem Sondertreffen heute vereinbart, 28 Top-Glove-Fabriken zu schließen", teilte Verteidigungsminister Ismail Sabri Yaakob am Montag mit. Top Glove hat 47 Fabriken, 41 davon in Malaysia. Viele Arbeiter in Malaysia kommen aus Nepal und leben in überfüllten Wohnheimen. Es gibt Vorwürfe der Ausbeutung: Die USA hatten den Kauf von Handschuhen der Firma im Juli wegen des Vorwurfs der Zwangsarbeit verboten. Am Montag wurden mehr als tausend Arbeiter von Top Glove positiv auf das Coronavirus getestet - von rund 5.700 insgesamt Getesteten. In Malaysia steigt die Zahl der Infizierten derzeit stark an. Der südostasiatische Staat zählt bisher mehr als 56.000 Infizierte und 337 Menschen, die an dem Virus starben. Zahlreiche Fabriken von Top Glove stehen in einem Industriegebiet in der Nähe der Hauptstadt Kuala Lumpur. Das Unternehmen kann jährlich mehr als 700 Milliarden Handschuhe produzieren und ist damit einer der weltweit größten Lieferanten. Inwieweit die Schließung der Werke nun den Nachschub beeinflussen wird, teilte Top Glove am Montag nicht mit.
 Gefällt mir Antworten
Wirbel um Schulschließung in St. Pölten 23. Nov. 2020, 11:09 Wirbel um Schulschließung in St. Pölten
Kurier
Robert Laimer von der SPÖ kritisiert Maßnahme scharf, Bildungsdirektion weist Vorwürfe zurück. Die Volksschule im St. Pöltner Ortsteil Ratzersdorf wird in Form einer Mehrklassenstufe (1. bis 4. Schulstufe) geführt. Recht kurzfristig, also am Sonntag vor dem Lockdown, erfuhren die Eltern, dass die Klasse aufgrund der Pandemie geschlossen wird. "Die Öffnung der Schule wäre moralisch richtig gewesen", sagt nun SPÖ-Nationalratsabgeordneter Robert Laimer. Zehn Eltern haben sich nun für ihre Kinder ein privates Betreuungsangebot gesucht, zwei Kinder werden in der Volksschule Pottenbrunn betreut.
 Gefällt mir Antworten
Podcast: Wie sicher sind die Impfstoffe 23. Nov. 2020, 11:05 Podcast: Wie sicher sind die Impfstoffe
Kurier
Ein Experte erklärt, welche Nebenwirkungen es geben kann und warum die Impfung unsere DNA nicht verändern wird. Gleich drei Corona-Impfstoffe stehen kurz vor der Zulassung. Sie alle setzen auf neue Technologien. Wie gut getestet sind die Impfstoffe also wirklich? Welche Nebenwirkungen kann es geben? Und vor allem wann werden die ersten Impfungen verfügbar sein? Moderator Elias Natmessnig hat den Infektionsmediziner und Impfexperten Herwig Kollaritsch dazu befragt. Bei den Wiener Grünen wird unterdessen eifrig Schmutzwäsche gewaschen. Es geht um Spenden. 
 Gefällt mir Antworten
Wie es mit den Fahrradstraßen in Wien weitergeht 23. Nov. 2020, 11:00 Wie es mit den Fahrradstraßen in Wien weitergeht
Kurier
Von den 15 geplanten Fahrradstraßen sind 6 fertiggestellt, 5 befinden sich noch in Bau. 4 Fahrradstraßen werden frühestens 2021 fertiggestellt. Kritik gibt es an der neuen "Protected Bike Lane". 21 Straßen sollten noch im Jahr 2020 für Fahrräder umgebaut werden. Das kündigte die Stadt Wien im Mai dieses Jahres an. Aber was ist von dem Vorhaben bisher umgesetzt worden? Und werden mit dem Wechsel den Zuständigen in der Stadtregierung überhaupt noch alle Projekte umgesetzt. "Ja", heißt es aus der Magistratsabteilung für Straßenverwaltung und Straßenbau über die Projekte für den Radverkehr für 2020. "Die aktuellen Bauvorhaben des Radverkehrs sind genehmigt worden und werden auch realisiert." Für die Projekte sind auch bereits verpflichtende Bauverträge abgeschlossen worden. So wird der Machtwechsel in der Stadtregierung, auch wenn sich das manche Bezirke womöglich wünschen, nicht viel daran ändern können.
 Gefällt mir Antworten
Meghan und Harry: Bei dieser Entscheidung sollen sie die Queen übergangen haben 23. Nov. 2020, 10:56 Meghan und Harry: Bei dieser Entscheidung sollen sie die Queen übergangen haben
Kurier
Meghan und Harry sollen das Frogmore Cottage, welches sie als Hochzeitsgeschenk von Elizabeth II. erhalten haben, ohne deren Wissen untervermietet haben. In einer Nacht- und Nebel-Aktion sollen Meghan und Harry ihren Landsitz Frogmore Cottage in Windsor von einer Umzugsfirma ausräumen haben lassen, um ihre Habseligkeiten nach Kalifornien zu verschiffen, berichtete die britische
 Gefällt mir Antworten
Zurück zur Weltpolitik: Der nächste US-Außenminister ist Profi und Europafreund 23. Nov. 2020, 10:51 Zurück zur Weltpolitik: Der nächste US-Außenminister ist Profi und Europafreund
Kurier
Der erfahrene Spitzendiplomat Anthony Blinken ist Bidens rechte Hand und kennt das Außenamt in allen Lebenslagen. „Diese Entscheidung ist dumm, boshaft und ein strategischer Flop. Es schwächt die NATO, hilft Putin, und es beschädigt Deutschland, unseren wichtigsten Verbündeten in Europa.“ Der Satz, mit dem Tony Blinken im Sommer die Abzugspläne Donald Trumps für 12.000 US-Soldaten in Deutschland formulierte, gewinnt ab Dienstag enorm an Gewicht.
 Gefällt mir Antworten
EZB-Direktorin: Pandemiekrise strahlt auch auf den Geldmarkt aus 23. Nov. 2020, 10:37 EZB-Direktorin: Pandemiekrise strahlt auch auf den Geldmarkt aus
Kurier
Die Europäische Zentralbank ist einer der größten Akteure auf dem europäischen Anleihenmarkt. Die Viruspandemie bleibt aus Sicht von EZB-Direktorin Isabel Schnabel auch auf dem Geldmarkt nicht ohne Folgen. Unter anderem müsse die Verfügbarkeit von Sicherheiten, die Geschäftsbanken in den Kreditgeschäften mit der Europäischen Zentralbank (EZB) einzubringen haben, sorgfältig beobachtet werden, sagte die deutsche Ökonomin am Montag auf einer EZB-Veranstaltung. Diese Verfügbarkeit sei entscheidend für das Funktionieren der Geldmärkte, sagte Schnabel. Angesichts der Anleihenkäufe der Notenbank gelte das auch dann, wenn die Hilfsmaßnahmen in der Pandemiekrise Engpässe abfederten. Die EZB hatte zur Kriseneindämmung zusätzlich zu ihren bereits laufenden massiven Anleihekäufen ein neues umfangreiches, auf die Viruspandemie zugeschnittenes Anleihenkaufprogramm (PEPP) aufgelegt. Es ist inzwischen auf 1,35 Billionen Euro ausgelegt und soll bis mindestens Ende Juni 2021 laufen. Die Währungshüter sind mit ihren großangelegten Anleihekäufen schon seit längerem einer, wenn nicht sogar der größte Akteur auf dem europäischen Anleihemarkt. Schnabel zufolge muss die Euro-Notenbank außerdem die zunehmend wichtige Rolle der Schattenbanken auf dem Geldmarkt im Auge behalten. "Anders als Banken haben diese Marktteilnehmer oft keinen Zugang zu Operationen der Zentralbank", führte sie aus. Sollte die EZB mit ihren Maßnahmen daher nicht mehr so stark auf die Geldmarkt-Zinsen einwirken oder die Zinsen sich von den Notenbank-Vorstellungen entfernen, könnte dies in der Zukunft Folgen haben für die Umsetzung der Geldpolitik, warnte sie. Der sogenannte Schattenbanken-Sektor der Finanzwirtschaft ist seit der Finanzkrise 2008 weltweit kräftig gewachsen. Dazu zählen unter anderem Hedge-, Geldmarkt- und Investmentfonds sowie Börsenhändler, die beispielsweise im risikoreichen Geschäft mit hochverzinslichen Krediten eine immer größere Rolle spielen. Schon seit längerem fordern Kritiker eine stärkere Überwachung und Regulierung dieses Teils der Finanzsektors.
 Gefällt mir Antworten
Wirtschaftsprüfer können im Wirecard-Ausschuss nicht aussagen 23. Nov. 2020, 10:35 Wirtschaftsprüfer können im Wirecard-Ausschuss nicht aussagen
Kurier
Entbindung von Verschwiegenheitspflicht durch Insolvenzverwalter nicht ausreichend. Aus Sicht der Wirtschaftsprüfer von EY sind die Voraussetzungen für eine Aussage im deutschen Wirecard-Untersuchungsausschuss bisher nicht erfüllt. Die Entbindung von der Verschwiegenheitspflicht durch Insolvenzverwalter Michael Jaffe reiche nicht aus, erklärte EY am Montag und verwies auf Rechtsauffassungen verschiedener Gerichte. Eine Aussage vor dem Untersuchungsausschuss, die konkrete Details zu Wirecard und Prüfungshandlungen umfasst, bedeute für die EY-Mitarbeiter daher ein hohes persönliches Rechtsrisiko. Der Untersuchungsausschuss sei gebeten worden, eine rechtssichere Klärung der Sachlage zu unterstützen und damit eine wirksame Entbindung von der Verschwiegenheitspflicht herbeizuführen. Die Wirtschaftsprüfer von EY hatten mehr als zehn Jahre lang die Bilanzen von Wirecard testiert, bevor das Unternehmen infolge eines milliardenschweren Bilanzskandals in die Insolvenz rutschte. Vergangene Woche entband Jaffe fünf namentlich genannte Vertreter der Wirtschaftsprüfer EY und KPMG von der Schweigepflicht. EY sieht sich in dem Skandal selbst mit einer Welle von Schadenersatzklagen konfrontiert. Bei einer rechtssicheren Entbindung von der Verschwiegenheitspflicht seien auch im Untersuchungsausschuss umfassende Aussagen möglich, erklärte das Unternehmen.
 Gefällt mir Antworten
Neos-Idee: Weihnachtsgutscheine bis zu 500 Euro lohnsteuerfrei 23. Nov. 2020, 10:31 Neos-Idee: Weihnachtsgutscheine bis zu 500 Euro lohnsteuerfrei
Kurier
Handel, Gastro und Hotellerie sollen profitieren - Lebensmittelhandel die Gutscheine ausstellen. Da heuer – bedingt durch Corona – keine Weihnachtsfeiern stattfinden, plädieren die Neos dafür, die lohnsteuerlich relevante Grenze für Gutscheine zu erhöhen. Bis dato müssen Geschenke, die man bei Betriebsveranstaltungen
 Gefällt mir Antworten
23. Nov. 2020, 10:30 Wieder kein Vlch
Kurier
"Pisa schaut fern": Keiner spuckt wie Österreich, und beim Skirennen gibt es auch nichts Neues (Da hat jemand den Nagel auf den Kopf gebrochen, mit diesen Worten hat der Bundeskanzler auf Puls 4 bei „Milborn“ großes Lob ausgesprochen. Vermutlich war jener Mann gemeint, der Fische mit Köpfen macht ...) Bei Fußballspielen muss man ORF schauen, weil man wissen will, welche Mannschaft am häufigsten aufs Spielfeld spuckt. Österreich wurde Gruppensieger in der Nations League mit einem Respektabstand von 43 ... Einheiten. Warum aber schaut man bei Damenskirennen zu? Um zu staunen, dass die ORF-Kommentatoren den Namen der Slowakin Vlhova noch immer nicht aussprechen können. Vlhova = Vlchova. Aber das schaffen s’ nicht. Sie sagen Vlva, und man muss froh sein, wenn ein Vl ins Ziel kommt. Im übrigen, die Information ist „Olafs Klub“ im WDR-Fernsehen zu verdanken, haben US-Forscher rausgefunden. Sind dann aber wieder reingegangen .
 Gefällt mir Antworten
Proteste gegen Rassismus in Brasilien 23. Nov. 2020, 10:29 Proteste gegen Rassismus in Brasilien
Kurier
Schwarzer wurde von Wachmännern eines Supermarktes totgeprügelt; Videobeleg.
 Gefällt mir Antworten
Von Beruf „Goldi“ 23. Nov. 2020, 10:28 Von Beruf „Goldi“
Kurier
Andreas Goldberger wird als ORF-Experte wieder über das Sikspringen informieren und unterhalten. Von Gerhard Marschall. „Bist du deppat, dös is ja g’fährlich.“ Andreas Goldberger saß der Schreck hörbar in den Knochen. Er war als Vorspringer mit Helmkamera über die Schanze gegangen, kam in der stumpfen Anlaufspur aber nicht auf Zug, konnte einen Sturz gerade noch vermeiden. Das war 2018 in Bischofshofen. Seit dem Wochenende ist Goldberger wieder als ORF-Experte im Einsatz. Vor Ort wird er aber nur bei den Bewerben in Österreich sein, ansonsten wird aus dem ORF-Studio in Wien kommentiert. „Es ist halt alles ein bisschen komisch“, sagt Goldberger. Was fehlen werde, seien die persönlichen Kontakte. „Wenn du mit den Athleten und Trainern reden kannst, bist du viel besser informiert.“ Er werde halt viel telefonieren müssen.
 Gefällt mir Antworten
23. Nov. 2020, 10:19 "Idiot Prayer": Nick Cave, live im leeren Konzertsaal, ist eine Musik des Jahres
Kurier
Das Livealbum zur Lage: zum Weinen, und das ist auch gut so. Es gibt so vieles, um das man trauern müsste, so viele, die zu beweinen sind. Aber wer traut sich das, allein? Wie stellt man sich dem allen entgegen, von der Außenwelt am ausgestreckten Arm alleine gelassen? Wer wagt es, in diesen dunklen Stunden den Kopf zu heben, sich das anzuschauen – und zu weinen? Wer nicht schlagartig vergessen hat, warum der Mensch Kultur braucht, oder das derzeit gerne beiseite wischt, der weiß die Antwort. Unterhaltung? Erbauung? Vergnügen? Ach, Quatsch. Kultur ist, auch, Trauerbegleitung, sie weiß über jene Momente bestens Bescheid, in denen Dunkelheit herrscht. Ohne sie wären wir alle allein, jeder Einzelne. Mit ihr sind wir das nicht. Es ist daher derzeit die beste Zeit, sich mit Nick Cave zusammenzusetzen. Der lud nach dem ersten Lockdown zum Solokonzert, nun ist „Idiot Prayer“ als Live-Album erschienen.
 Gefällt mir Antworten
Airline-Verband IATA will nicht auf Corona-Impfstoff warten 23. Nov. 2020, 10:09 Airline-Verband IATA will nicht auf Corona-Impfstoff warten
Kurier
IATA-Chef Juniac: Nicht warten, bis Impfstoff da ist. Verband spricht sich für billige Antigen-Tests aus. Der internationale Airline-Verband IATA hat erneut an die nationalen Regierungen appelliert, den Flugverkehr mit mehr Corona-Schnelltests zu erleichtern. Trotz aller positiver Nachrichten über wissenschaftliche Fortschritte könne man nicht warten, bis ein Impfstoff zur Verfügung stehe, erklärte IATA-Chef Alexandre de Juniac am Montag unmittelbar vor Beginn der Jahresversammlung in Amsterdam. Der Neustart des internationalen Flugverkehrs müsse unverzüglich beginnen. Die Branche und ihre Dienstleister hätten große Anstrengungen unternommen, um den Reiseprozess sicherer zu machen, führten IATA-Experten aus. So sei der Aufenthalt in einem Flugzeug deutlich sicherer als in einem Klassenzimmer oder in einem Büro. Weitere Sicherheit könnten umfassende Corona-Tests unmittelbar vor der Flugreise schaffen. Die derzeitigen Quarantäne-Bestimmungen für Einreisende seien hingegen teils in sich nicht schlüssig und zudem ineffizient. Die IATA befürwortet statt der genauen PCR-Tests den Einsatz kostengünstiger und schneller auszuwertender Antigen-Tests, die bis zu 99 Prozent akkurate Ergebnisse liefern könnten. Aktuell gehe man von 5 bis 10 Dollar (4,2 bis 8,4 Euro) Kosten pro Test aus, erklärte ein Experte. Die massenhaften Tests könnten auch dazu beitragen, symptomfreie Corona-Infizierte zu identifizieren. Der Luftverkehr leidet seit Monaten unter den Reiseeinschränkungen infolge der Pandemie. Einen neuen Ausblick auf die ökonomischen Folgen will die Organisation am Dienstag veröffentlichen.
 Gefällt mir Antworten
NoVA-Erhöhung: Kritik von Autoimporteuren und Transporteuren 23. Nov. 2020, 10:02 NoVA-Erhöhung: Kritik von Autoimporteuren und Transporteuren
Kurier
Fahrzeughandel: Ältere Autos werden dadurch erst später durch umweltschonendere ersetzt. Auch am Montag ist die geplante Erhöhung der Normverbrauchsabgabe (NoVA) im Zuge der Ökologisierung des Steuersystems auf Kritik betroffener Branchen gestoßen. Die NoVA-Anhebung mit Juli 2021 werde dazu führen, dass ältere Autos länger gefahren werden, anstatt diese durch neue, umweltschonendere zu ersetzen, erklärte der Fahrzeughandel. Dadurch bleibe wichtiges CO2-Einsparungspotenzial ungenutzt, so Bundesgremial-Obmann Klaus Edelsbrunner in einer Aussendung. Die Ausdehnung der NoVA auf das Kleintransportgewerbe sei "ein weiterer herber Schlag für die Güterförderungsbranche", sagte der zuständige Fachverbandsobmann Günther Reder. Bundesweit seien von der geplanten Verteuerung knapp 6.200 Kleintransporteure betroffen. Mit Strom oder Wasserstoff betriebene Fahrzeuge seien zwar künftig von der NoVA ausgenommen, doch seien diese Technologien im Nutzfahrzeugbereich "derzeit noch nicht wirtschaftlich sinnvoll einsetzbar". Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) zeigte sich trotz des Unmuts aus der Wirtschaft am Vormittag gelassen: "Ich glaube nicht, dass es jemanden überrascht, dass wir Maßnahmen aus dem Regierungsprogramm auch umsetzen", meinte er. Wer gegen die Maßnahme ist, werde daran Kritik üben, unabhängig davon wann die Maßnahme umgesetzt wird.
 Gefällt mir Antworten
Soko deckte schier unglaubliche Fälle von Sozialbetrug auf 23. Nov. 2020, 10:01 Soko deckte schier unglaubliche Fälle von Sozialbetrug auf
Kurier
Ermittler des Landeskriminalamtes NÖ brachten zahlreiche Personen zur Anzeige. Schadenssumme: rund vier Millionen Euro. Wenn er beim Arbeitsmarktservice (AMS) und später bei der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) vorstellig wurde, dann gab ein 61-Jähriger vor, ein schwer invalider Mensch zu sein, der für den Arbeitsmarkt nicht geeignet ist und war. 21 Jahre lang ging diese Lüge durch, die Wahrheit war eine völlig andere. Tatsächlich jagte der Österreicher mit großer Begeisterung am Tennisplatz der Filzkugel nach, gab sogar Trainerstunden. Der Schaden, den er durch diesen Sozialbetrug auslöste: 230.000 Euro.
 Gefällt mir Antworten
Schonung oder 23. Nov. 2020, 9:59 Schonung oder "Urknall"? Barca reiste ohne Messi nach Kiew
Kurier
Trainer Koeman versichert, der Superstar benötige wie Frenkie de Jong angesichts der vielen Spiele eine Pause. Lionel Messi ist nicht mit dem FC Barcelona zum Champions-League-Spiel am Dienstag bei Dynamo Kiew gereist. Barca-Trainer Ronald Koeman versicherte am Montag, der Superstar benötige wie Frenkie de Jong angesichts der vielen Spiele eine Pause. Die Sportzeitung
 Gefällt mir Antworten
Enthüllungsjournalist in Türkei zu über 17 Jahren Haft verurteilt 23. Nov. 2020, 9:39 Enthüllungsjournalist in Türkei zu über 17 Jahren Haft verurteilt
Kurier
Mehmet Baransu war im Jahr 2010 durch die Aufdeckung angeblicher Putschpläne des Militärs bekanntgeworden.
 Gefällt mir Antworten
Wie teuer die Covid-Impfung sein dürfte und was sie kann 23. Nov. 2020, 9:37 Wie teuer die Covid-Impfung sein dürfte und was sie kann
Kurier
Unter den Top-ten-Impfstoff-Kandidaten sei kein einziger, vor dem man Angst haben müsse, sagt der Virenforscher Peter Palese. Der austro-amerikanische Virenforscher Peter Palese ist begeistert vom Fortschritt bei den Covid-19-Impfstoffen. Gerade die Kandidaten von Biontech und von Moderna seien „wunderbar“. Er schätzt allerdings, dass eine Dosis 100 bis 150 Dollar kosten werde. Die EU-Kommission hatte sich dazu bisher bedeckt gehalten. Angst vor dem genannten RNA-Impfstoff sei unbegründet: Messenger-RNA könne nicht ins Erbgut eingebaut werden. „Es gibt diese Enzyme nicht.“ Der aus Linz stammende Palese ist Direktor des Departments für Microbiology an der Mount Sinai School of Medicine in New York und auf Influenzaviren spezialisiert. Beim JKU-Corona-Update am Montag schilderte er im Gespräch mit dem Rektor der Linzer Uni Meinhard Lukas seine Erfahrungen mit Covid-19:
 Gefällt mir Antworten
Corona-Bildungsscreening in Kärnten betrifft 10.000 Menschen 23. Nov. 2020, 9:26 Corona-Bildungsscreening in Kärnten betrifft 10.000 Menschen
Kurier
Koordinationsgremium möchte einheitliche Gesamt-Teststrategie für Verdachtsfälle und Screenings. Polizei ermittelt nach Feiern und Markt im Metnitztal. Das Bildungsscreening als Teil von Corona-Massentestungen am 5. und 6. Dezember wird in Kärnten mehr als 10.000 Personen - vor allem Lehrer und Kinderbetreuer - betreffen. Die Massentests wurden am Montag im Corona-Koordinationsgremium der Landesregierung diskutiert. Nun fordert man die Bundesregierung auf, eine Gesamt-Teststrategie vorzulegen, die österreichweit einheitlich Verdachtsfalltestung und sämtliche Screenings enthält. Unabhängig davon wird in Kärnten überlegt, zu den Tests des Bildungspersonals weitere Bereiche hinzuzunehmen. Bei der Polizei wären in Kärnten 2.500 Personen zu testen.
 Gefällt mir Antworten
Trump will auf Republikaner nicht hören und klagt munter weiter 23. Nov. 2020, 9:25 Trump will auf Republikaner nicht hören und klagt munter weiter
Kurier
Selbst Vertrauter Chris Christie flucht über das Anwaltsteam, doch die basteln weiter an eher aussichtslosen Prozessen. Anfangs waren es nur die üblichen Verdächtigen, eingefleischte Trump-Gegner wie Mitt Romney. Dann reihten sich die Parteigranden wie Bush-Berater Karl Rove in die Reihen jener ein, die den Präsidenten zum Aufgeben drängten. Inzwischen aber fordern das auch enge Vertraute, wie etwa Chris Christie. Der ehemalige Gouverneur von New Jersey, der Trump auch im Wahlkampfberaten hat, will sich die zunehmend verzweifelten Versuche, das Wahlergebnis vor Gericht umzukehren, nicht mehr länger anschauen. Trumps Anwaltsteam sei eine „nationale Peinlichkeit“, erklärte Christie im TV-Sender ABC. Wenn man Beweise habe, dann solle man sie vorweisen, „aber man kann nicht endlos so tun, als ob etwas stattgefunden habe, das gar nicht stattgefunden hat.“
 Gefällt mir Antworten
Nächste Sorge für Rapid: Petrovic fällt für unbestimmte Zeit aus 23. Nov. 2020, 9:23 Nächste Sorge für Rapid: Petrovic fällt für unbestimmte Zeit aus
Kurier
Beim 22-jährigen Slowenen lautet die bittere Diagnose Pfeiffersches Drüsenfieber. Bei Rapid wird die Liste der Verletzten um einen Namen länger. Wie der Bundesligist am Montagnachmittag mitteilte, fällt Dejan Petrovic für unbestimmte Zeit aus. Der 22-Jährige, der sein letztes Pflichtspiel am 5. November in der Europa League gegen Dundalk FC, bestritt, ist am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt. "Eine genaue Prognose über die Ausfalldauer ist bei dieser Krankheit leider nicht möglich", heißt es in einer Presseaussendung des Klubs. In der laufenden Saison brachte es Petrovic bisher auf neun Einsätze und stand dabei insgesamt
 Gefällt mir Antworten
Corona-Diskussion im ORF: 23. Nov. 2020, 9:19 Corona-Diskussion im ORF: "Ich war ein wilder Hund mit einem Schlurf"
Kurier
In der Talksendung "Im Zentrum" diskutierten Ältere wie Peter Schröcksnadel und Jüngere wie Maxi Werner über einen möglichen Generationenkonflikt durch die Pandemie.
 Gefällt mir Antworten
Europa im Vergleich: Welche Impfstrategien verfolgen andere Länder? 23. Nov. 2020, 9:02 Europa im Vergleich: Welche Impfstrategien verfolgen andere Länder?
Kurier
Deutschland plant Impfzentren, in Spanien wird am Dienstag ein "nationaler Impfplan" vorgestellt und in Italien soll eine Plattform zur Registrierung Geimpfter kommen. Die Hoffnung ist groß: Noch vor Jahresbeginn könnten eine oder gleich mehrere Kandidaten, die derzeit an einem Impfstoff forschen, in Europa zugelassen werden. Wann es mit den CoV-Impfungen in Österreich losgehen könnte, wer zuerst die Möglichkeit bekommt und wie die Impfungen im Land organisiert werden, ist noch offen. Es seien Impfdosen in ausreichendem Ausmaß, zumindest für alle Einwohner, bestellt, kündigte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) an. "Wir werden laut meiner Prognose ein paar hunderttausend Dosen im Laufe des Jänners haben." Die Impfstrategie soll "in Kürze" im Detail vorgestellt werden. In einigen europäischen Nachbarländer gibt es dazu bereits Vorstellungen - ein Überblick.
 Gefällt mir Antworten
Neue Fachleute für die burgenländischen Naturparke 23. Nov. 2020, 9:00 Neue Fachleute für die burgenländischen Naturparke
Kurier
Vier Arbeitsplätze werden geschaffen: Biodiversitätsexpertinnen unterstützten Weiterentwicklung wertvoller Lebensräume. In den burgenländischen Naturparken werden auf Basis eines Projektes des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) für die kommenden zwei Jahre vier Biodiversitätsexpertinnen eingestellt. „Mit unseren sechs Naturparks haben wir im Burgenland von Nord bis Süd eine intakte Natur quasi direkt vor der Haustüre. Ein wesentlicher Faktor ist die Vielfalt an Tier und Pflanzenarten und an Lebensräumen“, begründet Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf die Entscheidung.
 Gefällt mir Antworten
Wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Sterblichkeit in Österreich aus? 23. Nov. 2020, 8:56 Wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Sterblichkeit in Österreich aus?
Kurier
Mittlerweile sind in Österreich 2.459 Menschen mit einer Covid-19-Infektion verstorben. Doch kommt es dadurch zu einer Übersterblichkeit? Die erste Woche des harten Lockdowns ist vorbei. Und neben den bisher registrierten 250.633 positiven Corona-Tests gibt es mit Stand Montagnachmittag auch 2.459 Covid-Todesfälle zu beklagen. Die Altersstruktur zeigt deutlich, dass die Todesfälle vor allem in der Altersgruppe ab 65 Jahren deutlich ansteigt. Die am stärksten betroffene Gruppe sind Personen über 84 Jahren. Corona-Leugner und Kritiker erklären seit dem Frühjahr, dass die geringe Zahl der Todesfälle die Maßnahmen der Bundesregierung nicht rechtfertigen würde. Auch zu einer Übersterblichkeit soll es in diesem Jahr nicht gekommen sein. Doch stimmt das wirklich? Der KURIER hat sich die Daten, die von der Statistik Austria zur Verfügung gestellt werden, angesehen und analysiert. In der Grafik oben werden die Sterbefälle pro Woche für die Kalenderwochen 1 bis 45 dargestellt. Die rote Linie ist das Jahr 2020, die blaue Linie ist der Durchschnitt der Jahre 2000 bis 2019 ebenfalls pro Woche. Es zeigt sich deutlich, dass Österreich in diesem Jahr in 30 von 45 bisher erfassten Wochen über dem Durchschnitt der vergangenen 20 Jahre liegt.  Teilweise ist der Unterschied sehr deutlich zu sehen. Die Spitzen gab es in diesem Jahr, wenig überraschend, im Frühjahr in der Phase des ersten Lockdowns und kurz danach sowie seit Mitte Oktober. Diese Daten umfassen alle Todesfälle in Österreich und natürlich nicht nur die Corona-Todesfälle, jedoch zeigt sich ein deutliches Bild, dass die schwere Lungenkrankheit einen Einfluss auf die Sterblichkeitsrate in Österreich hat.  Untermauert wird das, wenn man sich die Sterblichkeitsrate in Österreich im Detail ab Mitte Oktober ansieht. In der Woche ab dem 19. Oktober starben insgesamt 1.762 Personen, in der Woche danach 1.872. In diesem Zeitraum ist auch die Zahl der mit einer Covid-Infektion Verstorbenen stark gestiegen.
 Gefällt mir Antworten
74-Jähriger befreit Welpen aus Maul eines Alligators 23. Nov. 2020, 8:53 74-Jähriger befreit Welpen aus Maul eines Alligators
Kurier
Eine Wildtierkamera nahm die wagemutige Rettungsaktion in Florida auf. Dem kleinen Hündchen geht es gut. Bei einer dramatischen Rettungsaktion im US-Bundesstaat Florida hat ein 74-Jähriger Medienberichten zufolge einen Welpen aus dem Maul eines Alligators gezogen und ihm damit das Leben gerettet. Ein knapp halbminütiger Videoclip zeigt, wie Richard Wilbanks in einen Teich in dem Ort Estero springt und mit dem Alligator ringt, der den hinteren Teil des jaulenden Hunds fest in seinem Maul hält. Die Kamera in Wilbanks' Garten war im Rahmen eines Projekts der Florida Wildlife Federation zur Dokumentation von Wildtieren aufgestellt worden.
 Gefällt mir Antworten
Polizei: Ausufernder Einsatz für die Gesichtserkennung 23. Nov. 2020, 8:48 Polizei: Ausufernder Einsatz für die Gesichtserkennung
Kurier
Bei 931 Straftaten in rund zehn Monaten. Auch viele kleinere Delikte dabei. Der Einsatz von Software zur Gesichtserkennung in Österreich ist offenbar weitreichender als bisher angenommen. Bisher hatte es aus dem Innenressort geheißen, der Gesichtsabgleich mit der Datenbankwürde nur für schwere Straftaten gelten, genannt wurden etwa Banküberfälle oder Morde. Parlamentarische Anfragen von NEOS und SPÖ an Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) ergeben jedoch ein ganz anderes Bild. Für 931 Straftaten wurde die Software in den vergangenen zehn Monaten eingesetzt. Das entspricht etwa drei Einsätzen pro Tag. Das Innenministerium musste nun gegenüber dem Parlament die genauen Delikte offenlegen, dabei gab es nur drei Mordfälle. Auch Delikte wie illegaler Waffenbesitz, eine mutmaßliche Corona-Übertragung, der Anbau von Cannabis, Schlepperei oder Urkundenfälschung sind dabei zu finden. Auch kleinere Körperverletzungen, Raufhandel, Störung der Religionsausübung oder sogar der Missbrauch von Notzeichen wurden damit verfolgt. Das häufigste Delikt ist jedenfalls Diebstahl.
 Gefällt mir Antworten
Wunsch ans Christkind: Lass die Pandemie enden! 23. Nov. 2020, 8:27 Wunsch ans Christkind: Lass die Pandemie enden!
Kurier
Kinderbriefe aus ganz Europa an die Weihnachtspostfiliale Himmelsthür in Deutschland belegen, was die Kleinen derzeit wirklich bewegt: Corona. Viele Kinder wünschen sich vom Weihnachtsmann das Ende der Corona-Pandemie. Das geht aus zahlreichen Briefen hervor, die bisher in der Weihnachtspostfiliale Himmelsthür angekommen sind. In einem Briefzentrum in der Nähe von Hildesheim beantworten seit Montag neun Mitarbeiter der Deutschen Post Kinderbriefe an den Weihnachtsmann. Mehr als 3000 Briefe sind bisher eingetroffen, darunter Hunderte aus dem Ausland, wie Mitarbeiter der Post sagten. Neben Wünschen für ein Ende der Pandemie bitten Kinder demnach auch - ein Stück Normalität - um Spielsachen und Süßigkeiten. Himmelsthür ist eine von drei Weihnachtspostämtern in Niedersachsen. Im Christkinddorf in Himmelpforten und in Nikolausdorf sollen Kinderbriefe vom ersten Advent an bearbeitet werden. Ziel der Deutschen Post ist, alle Schreiben bis Heiligabend zu beantworten. Publikum ist wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht erlaubt. In Himmelpforten können Besucher von außen durch die Fenster schauen, wenn sie eine Mund-Nasenschutz-Maske tragen und Abstand voneinander halten.
 Gefällt mir Antworten
Gastronomie-Lockdown bringt Lebensmittelbranche in Bedrängnis 23. Nov. 2020, 8:27 Gastronomie-Lockdown bringt Lebensmittelbranche in Bedrängnis
Kurier
Besonders stark Getränkehersteller - u.a. die Brauereien -, Lebensmittelgewerbe und Schweine- und Rinderbauern betroffen. Der aktuelle Corona-Lockdown setzt die heimische Lebensmittelbranche wirtschaftlich unter Druck. Der Gastronomie- und Hotellerie-Absatz ist komplett weggebrochen, auch die Exporte in die Nachbarländer sind gebremst. Besonders hart hat es die Getränkehersteller - u.a. die Brauereien -, das Lebensmittelgewerbe und die Schweine- und Rinderbauern erwischt. Die Lebensmitteindustrie ist unterschiedlich stark betroffen. "Die Ausfälle betragen je nach Branche und der Bedeutung der unterschiedlichen Absatzkanäle (Anm. Lebensmitteleinzelhandel bzw. Gastronomie/Hotellerie/Tourismus) zwischen 20 und 60 Prozent", sagte die Geschäftsführerin des WKÖ-Fachverbands Lebensmittelindustrie, Katharina Koßdorff, zur APA. Es würden Grundnahrungsmittel und Fertigprodukte für den Lebensmitteleinzelhandel verstärkt nachgefragt, die Getränkebranche hingegen leide unter dem fehlenden Umsatz, da neben Gastronomie und Hotellerie auch alle Publikumsveranstaltungen im Bereich Sport, Kultur und Events gestrichen seien. Die Lebensmittelindustrie kann die Umsatzausfälle in der Regel durch mehr Absatz in den Supermärkten nicht ausgleichen. "Wer bisher kein starkes Standbein im Lebensmitteleinzelhandel hatte, tut sich schwer", so die Branchenvertreterin. Man hoffe auf eine "Normalisierung" bis zum Jahresende. Auch die kleinen Bäcker, Fleischer und Konditoren sind vom Gastro- und Hotellerie-Lockdown massiv betroffen. Betriebe, die stark vom Tourismus und Catering abhängig seien, würden "total in der Luft hängen", sagte die Geschäftsführerin der WKÖ-Bundesinnung Lebensmittelgewerbe, Anka Lorencz, im APA-Gespräch. Für das Gewerbe bleibe nur der Thekenverkauf und die Privatkunden-Zustellung. Die Wirtschaftskammervertreterin fordert auch einen Umsatzersatz für die Gastro- und Hotellerie-Lebensmittellieferanten, weil dort der Absatz komplett weggebrochen sei. Auch der Verkauf auf Weihnachtsmärkten - etwa für Lebkuchenbäcker - würde heuer entfallen. "Betriebe mit einem Fokus auf das Thekengeschäft und einem guten Ruf haben die wenigsten Probleme", so die Branchenvertreterin. "Die werden über die Runden kommen." Für viele Unternehmen im Lebensmittelgewerbe werde die Auszahlung des Weihnachtsgelds zu einem wirtschaftlichen Kraftakt werden, erwartet Lorencz. Besonders hart trifft der aktuelle Lockdown in der heimischen Landwirtschaft die Rind- und Schweinebauern. Die mehrwöchige Schließung der Gastronomie- und Tourismusbetriebe im Großteil der Europäischen Union und auch in Österreich hat die Nachfrage und damit auch die Fleischpreise einbrechen lassen. Bei Rindfleisch fehle die Gastronomie und Hotellerie als Abnehmer, Zuhause werde davon nicht so viel gekocht, sagte der Abteilungsleiter "Tierische Erzeugnisse" der Landwirtschaftskammer Österreich, Adolf Marksteiner, zur APA. Beim zweiten Corona-Lockdown im Vergleich zum Ersten fehle diesmal der positive Ausblick für den Tourismus. Diese "relative Unsicherheit" über die weitere Entwicklung der Coronapandemie in den nächsten Monaten zeige sich auch auf den Agrarmärkten, so der Landwirtschaftsexperte. "Es legt sich niemand Ware auf Lager, wenn er nicht weiß, wann er es braucht." Die Versorgungslage sei "reichlich, zu gedrückten und schlechten Preisen", so der Landwirtschaftskammer-Vertreter. Gute Nachfrage gebe es aber beispielsweise bei Saisongemüse, Eiern und Martinigänsen. Der Gastro-Lockdown trifft auch den Lebensmittel-Zertifizierer Fairtrade. "Ein Drittel des Fairtrade-Kaffeeumsatzes wird in der Gastronomie gemacht", sagte Fairtrade-Österreich-Chef Hartwig Kirner zur APA. Der Lebensmittelhandel mache beim Kaffeeabsatz aber die "Lockdown-Effekte" in der Gastronomie mehr als wett. Insgesamt erwartet die Organisation trotz Coronakrise heuer ein Wachstum. Der Umsatz mit Fairtrade zertifizierten Produkten in Österreich lag im Jahr 2019 bei 351 Mio. Euro.
 Gefällt mir Antworten
Natascha Ochsenknecht macht Corona-Erkrankung publik: 23. Nov. 2020, 8:24 Natascha Ochsenknecht macht Corona-Erkrankung publik: "Lunge brannte wie Feuer"
Kurier
Vergangenen Freitag hätte Ochsenknecht in der "NDR Talk Show" auftreten sollen. Doch Corona machte ihr einen Strich durch die Rechnung, wie sie nun verrät. Eigentlich hätte Natascha Ochsenknecht zusammen mit ihrer schwangeren Tochter Cheyenne vergangenen Freitag in der "NDR Talks Show" zu Gast sein sollen. Auf Mutter und Tochter wartete das Publikum jedoch vergebens. Die beiden glänzten am Ende mit Abwesenheit. Nun verrät Natascha Ochsenknecht den Grund für ihr Fernbleiben in der Fernsehsendung: Sie war an Corona erkrankt, verrät die 56-Jährige jetzt auf Instagram.
 Gefällt mir Antworten
Natascha Ochsenknecht macht Corona-Erkrankung öffentlich: 23. Nov. 2020, 8:24 Natascha Ochsenknecht macht Corona-Erkrankung öffentlich: "Lunge brannte wie Feuer"
Kurier
Vergangenen Freitag hätte Ochsenknecht in der "NDR Talk Show" auftreten sollen. Doch Corona machte ihr einen Strich durch die Rechnung, wie sie nun verrät. Eigentlich hätte Natascha Ochsenknecht zusammen mit ihrer schwangeren Tochter Cheyenne vergangenen Freitag in der NDR Talks Show zu Gast sein sollen. Auf Mutter und Tochter wartete das Publikum jedoch vergebens. Die beiden glänzten am Ende mit Abwesenheit. Nun verrät Natascha Ochsenknecht den Grund für ihr Fernbleiben in der Fernsehsendung: Sie war an Corona erkrankt, verrät die 56-Jährige jetzt auf Instagram.
 Gefällt mir Antworten
Biathlon-Weltcupauftakt in Finnland mit Zuschauern 23. Nov. 2020, 8:21 Biathlon-Weltcupauftakt in Finnland mit Zuschauern
Kurier
In Kontiolahti sind bis zu 4.500 Zuseher erlaubt, bisher wurden aber erst weniger als ein Viertel der Tickets abgesetzt. Beim Biathlon-Weltcupauftakt am Wochenende im finnischen Kontiolahti sind trotz der sonst strikten Corona-Pandemie-Maßnahmen für Sportler und Betreuer bis zu 4.500 Zuschauer pro Tag erlaubt. Wie der Veranstalter am Montag auf
 Gefällt mir Antworten
Einbandagiert: The Weeknd und die Hintergründe zum AMA-Grusel-Auftritt 23. Nov. 2020, 8:08 Einbandagiert: The Weeknd und die Hintergründe zum AMA-Grusel-Auftritt
Kurier
Bei den American Music Awards räumte der Sänger in dem Genre Soul/R&B drei Preise ab: als bester Sänger, für das beste Album ("After Hours") und den besten Song ("Heartless"). Sein aktuelles Album "After Hours" hat der kanadische R&B-Star
 Gefällt mir Antworten
Frist versäumt: EU mahnt österreichische Medienpolitik 23. Nov. 2020, 8:07 Frist versäumt: EU mahnt österreichische Medienpolitik
Kurier
Insgesamt 23 Mitgliedstaaten säumig. Frist war der 19. September. Die Regierung legte in der Vorwoche ihre Novelle vor. Die EU-Kommission mahnt die heimische Medienpolitik (und die von 22 weiteren EU-Staaten): Grund ist die noch nicht erfolgte Umsetzung der Richtlinie für audiovisuelle Mediendienste (AVMD). Diese hätte bereits mit 19. September in nationales Recht umgesetzt werden sollen.
 Gefällt mir Antworten
Plädoyer für regelmäßiges Fenster öffnen 23. Nov. 2020, 8:01 Plädoyer für regelmäßiges Fenster öffnen
Kurier
Wider die Virusbelastung: Stoßlüften ist um das zehn- bis 80-fache wirksamer als maschinelles Luftfiltern. Hans-Martin Seipp und Thomas Steffens wollten es genau wissen: Die beiden Professoren der  von der Technischen Hochschule Mittelhessen haben eine Untersuchung in einem Klassenraum der Leibnizschule in Wiesbaden durchgeführt. Sie ermittelte, wie sich dort die Fenster-Stoßlüftung auf lungengängige Aerosole auswirkt. Als wesentliches Resultat zeigte sich, dass die Stoßöffnung aller Fenster über drei Minuten bei Außentemperaturen von sieben bis elf Grad Celsius die eingebrachte Konzentration an Aerosolen bis zu 99,8 Prozent senkte. Damit erwies sich die Fensterstoßlüftung um das zehn- bis 80-fache wirksamer als ein unlängst dokumentierter Einsatz der maschinellen Luftfilterung. Dabei war in demselben Klassenraum mit vier mobilen Luftfiltergeräten nach zirka 30 Minuten bei gleichzeitigem Dauerbetrieb eine Reduzierung der Konzentration um 90 Prozent festgestellt worden. Seipp, Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin sowie Diplomingenieur für Umwelttechnik, betrieb an zwei Tagen Messungen in dem 190 Quadratmeter großen unbelebten Klassenzimmer. Bei geschlossenen Fenstern wurden zunächst standardisiert Aerosole im Klassenraum freigesetzt und durch zwei leistungsfähige Ventilatoren verteilt
 Gefällt mir Antworten
Rom fordert: Skiurlaub zu Weihnachten europaweit verbieten 23. Nov. 2020, 7:44 Rom fordert: Skiurlaub zu Weihnachten europaweit verbieten
Kurier
Die italienische Regierung will mit den alpinen Nachbarländern wie Österreich über vorübergehende Schließung von Skipisten sprechen. Die italienische Regierung will Kontakte zu den alpinen Nachbarländern, darunter Österreich, aufnehmen, um über eine mögliche Schließung der Skipisten über die Weihnachtszeit zu diskutieren. Ziel sei, auf europäischer Ebene Skiurlaub zu verbieten und die Verbreitung der Coronavirus-Epidemie zu verhindern, berichtete die römische Tageszeitung "La Repubblica" (Montagsausgabe). Laut der italienischen Regierung sollten die Skipisten erst Ende Jänner geöffnet werden, wenn die Infektionszahlen sinken und die EU-Länder mit Impfkampagnen beginnen können. Angesichts der noch hohen Zahl von Neuinfektionen und Todesopfern in Italien dürfe es über die Weihnachtszeit zu keiner Lockerung der Anti-Covid-Maßnahmen kommen. Die Gefahr sei ansonsten, dass Italien nach den Feiertagen im Jänner mit einer dritten Coronavirus-Infektionswelle konfrontiert sei. Die Regierung von Premier Giuseppe Conte prüft diese Woche die Anti-Covid-Maßnahmen, die für die Weihnachtszeit gelten sollen. Einen Beschluss muss die Regierung bis zum 3. Dezember ergreifen. An diesem Tag läuft die Verordnung aus, mit der in Italien das sogenannte Ampel-System aus gelben, orangen und roten Regionen eingeführt worden ist.
 Gefällt mir Antworten
Lewis Hamilton verliert Markenstreit mit Swatch 23. Nov. 2020, 7:39 Lewis Hamilton verliert Markenstreit mit Swatch
Kurier
Der britische Superstar hätte seinen Namen gerne exklusiv als Marke für seine Produkte beanspruchen wollen. Der Schweizer Uhrenkonzern Swatch hat gegen Formel-1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton im Streit um Markenrechte einen Sieg davongetragen. Dieser hatte sich seit November 2017 gegen die Registrierung der zur Swatch-Gruppe gehörenden Uhrenmarke Hamilton International in Europa gewehrt. Der britische Superstar hätte seinen Namen gerne exklusiv als Marke für seine Produkte beanspruchen wollen. Doch dies wurde seiner Firma 44IP vom Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) verwehrt, wie die britische
 Gefällt mir Antworten
Papst Franziskus berichtet über seine 23. Nov. 2020, 7:29 Papst Franziskus berichtet über seine "Corona-Momente"
Kurier
Wie ihn seine schwere Lungenkrankheit, sein Exil und seine Verbannung nach Cordoba zu dem gemacht haben, der er heute ist. Auf ungewöhnlich persönliche Weise hat Papst Franziskus einschneidende Krisen in seinem Leben geschildert. Dabei vergleicht er seine lebensbedrohliche Lungenerkrankung, seinen Deutschlandaufenthalt und seine Isolation im argentinischen Cordoba mit traumatischen Erfahrungen in der aktuellen Corona-Pandemie, meldet Kathpress.
 Gefällt mir Antworten
Betriebsrat und Gewerkschaft mit Aktion gegen Daimler-Sparpläne 23. Nov. 2020, 7:29 Betriebsrat und Gewerkschaft mit Aktion gegen Daimler-Sparpläne
Kurier
Arbeitnehmervertreter rufen zu bundesweiter "Solidaritätsaktion" an sämtlichen Standorten auf. Beim Autobauer Daimler stellen sich Betriebsrat und IG Metall immer offener gegen die Umbau- und Sparpläne von Vorstandschef Ola Källenius. Am Montag riefen sie zu einer bundesweiten "Solidaritätsaktion" an sämtlichen Standorten auf. "Transformation, Covid, Rezession. Die Belegschaft leistet bei allen Herausforderungen ihren Beitrag: Qualifikation, Hygieneregeln, Sparbeitrag. Doch es reicht dem Vorstand nicht", kritisierte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Michael Brecht. "In den Werken zittern die Beschäftigten und haben Angst um ihre Zukunft. Die Belegschaft in der Verwaltung fühlt sich verstoßen", so Brecht in einer Mitteilung. Betriebsrat und Gewerkschaft wollen nun unter anderem 170.000 Protest-Postkarten sammeln und dem Vorstand übergeben - eine für jeden Daimler-Beschäftigten in Deutschland. Der Autobauer fährt schon seit längerer Zeit einen strikten Sparkurs und hatte dazu mit den Betriebsräten diverse Vereinbarungen, unter anderem zum Abbau von Stellen und zuletzt - wegen der Coronakrise - zur Reduzierung der Arbeitszeit, ausgehandelt. Nun aber wirft der Betriebsrat der Daimler-Spitze vor, nur noch einseitig zu agieren. Für großen Unmut hatte zuletzt die Ankündigung gesorgt, unbefristete 40-Stunden-Verträge zu kündigen, so dass die Betroffenen nur noch die üblichen 35 Stunden pro Woche arbeiten dürfen und entsprechend weniger verdienen. Auch die geplante Kooperation mit Großaktionär Geely bei der Entwicklung von Verbrennungsmotoren stößt auf wenig Begeisterung - die Beschäftigten fürchten um die Auslastung der hiesigen Werke. Im "Handelsblatt" warf Brecht der Daimler-Führung am Montag schlechten Stil vor. Das Management agiere "absolut beratungsresistent".
 Gefällt mir Antworten
Skigebiete hoffen auf Saisonstart vor Weihnachten 23. Nov. 2020, 7:07 Skigebiete hoffen auf Saisonstart vor Weihnachten
Kurier
Am kalten Wochenende nahmen die Bergbahnen die Schneekanonen erstmals wieder in Betrieb, trotz ungewissem Saisonstart. Es ist Ende November – Zeit die Skier aus dem Keller zu räumen und abfahrtstauglich zu machen, denn normalerweise starten um diese Jahreszeit die Skigebiete durch. Doch wie so vieles ist auch das heuer anders. Denn noch ist ungewiss, wann man zum ersten Schwung auf der Piste ansetzen kann. Um für diesen Zeitpunkt gut gerüstet zu sein, nahmen am Wochenende in Hinterstoder und auf der Wurzeralm die Schneekanonen schon einmal den Betrieb auf. „Wir müssen die kalte Zeit nutzen, um den Schnee zu produzieren, den wir für die ganze Saison als Unterlage brauchen“, sagt Peter Hager, technischer Leiter der Hinterstoder-Wurzeralm-Bergbahnen auf KURIER-Anfrage. Minus drei bis fünf Grad müsse es dafür haben, und das war am Wochenende der Fall.
 Gefällt mir Antworten
Hinterstoder und Wurzeralm bereiten sich auf Ski-Saison vor 23. Nov. 2020, 7:07 Hinterstoder und Wurzeralm bereiten sich auf Ski-Saison vor
Kurier
Am kalten Wochenende nahmen die Bergbahnen die Schneekanonen erstmals wieder in Betrieb, trotz ungewissem Saisonstart. Es ist Ende November – Zeit die Skier aus dem Keller zu räumen und abfahrtstauglich zu machen, denn normalerweise starten um diese Jahreszeit die Skigebiete durch. Doch wie so vieles ist auch das heuer anders. Denn noch ist ungewiss, wann man zum ersten Schwung auf der Piste ansetzen kann. Um für diesen Zeitpunkt gut gerüstet zu sein, nahmen am Wochenende in Hinterstoder und auf der Wurzeralm die Schneekanonen schon einmal den Betrieb auf. „Wir müssen die kalte Zeit nutzen, um den Schnee zu produzieren, den wir für die ganze Saison als Unterlage brauchen“, sagt Peter Hager, technischer Leiter der Hinterstoder-Wurzeralm-Bergbahnen auf KURIER-Anfrage. Minus drei bis fünf Grad müsse es dafür haben, und das war am Wochenende der Fall.
 Gefällt mir Antworten
Einkommensungleichheit in Österreich größer als gedacht 23. Nov. 2020, 7:05 Einkommensungleichheit in Österreich größer als gedacht
Kurier
Laut WU-Studie: Reiche verdienen durch Zinsen und Dividenden auch verhältnismäßig viel mehr als der Durchschnitt. Die Einkommensungleichheit in Österreich ist größer als bisher angenommen. Das zeigt eine neue Studie der Wirtschaftsuniversität Wien und des Wiener Instituts für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw) für 2004 bis 2016. Die Finanzkrise 2008 ließ die Arm-Reich-Schere zunächst zugehen, seit 2012 ging sie aber wieder auseinander. Junge Menschen unter 30 Jahren und Geringqualifizierte mussten deutliche Einkommensverluste hinnehmen. Die Forscher haben für ihre Untersuchung erstmals Daten aus Befragungen und dem Steuerregister mit Daten aus der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung verknüpft. Diese neue statistische Methode (DINA, Distributional National Accounts) liefert realistischere Ergebnisse und macht außerdem Daten verschiedener Länder vergleichbar. Die einkommensstärksten zehn Prozent der österreichischen Bevölkerung verdienen der Untersuchung zufolge mehr als das Dreifache des Durchschnitts und siebenmal mehr als die einkommensschwächste Bevölkerungshälfte. Die Studie zeigt auch, dass der Großteil der Österreicher von der Umverteilung via Sozialstaat profitiert. "Darunter fallen Sachleistungen oder staatliche Dienstleistungen, die grundsätzlich allen BürgerInnen zur Verfügung stehen und die verfügbaren Einkommen steigen lassen", wie die WU am Montag erklärte. In den untersuchten 12 Jahren stagnierte das reale Einkommen für den Großteil der Österreicher, wie die Ökonomen errechneten. Bei genauerem Blick auf einzelne Bevölkerungsgruppen zeigten sich aber große Unterschiede. Speziell Menschen mit geringerer formeller Bildung und junge Menschen haben Einkommen - vor Steuern - verloren, aber auch beträchtlich von der Umverteilung profitiert. Die Finanzkrise war in der Einkommensentwicklung deutlich zu sehen. Ganz zu Beginn der globalen Krise ab 2007 hatte sich die Einkommensungleichheit bereits zu verringern begonnen, ehe sie 2012 das niedrigste Niveau erreichte. Reiche verloren also in der Krise relativ gesehen mehr als Arme. Von 2012 an (bis 2016) ist die Einkommensschere aber wieder aufgegangen. Ein weiteres Erkenntnis: Kapitaleinkommen, also Einkommen aus Zinsen und Dividenden, sind sehr stark konzentriert - stärker als bisweilen gedacht. Bei den reichsten zehn Prozent machen sie mehr als ein Drittel, beim reichsten Prozent sogar bis zu 60 Prozent aus. Bei den unteren 90 Prozent der Österreicher beträgt der Anteil an Kapitaleinkommen am noch nicht versteuerten Einkommen lediglich zehn Prozent. Die Ungleichheit beim Finanzeinkommen in Österreich erreiche überraschenderweise US-Werte, so die Studienautoren. Sie geben außerdem zu bedenken, dass die Steuerdaten für Kapitaleinkommen unzureichend sind, was es wahrscheinlich mache, dass die Ungleichheit nach wie vor unterschätzt wird.
 Gefällt mir Antworten
Lockdown mit Down Dog 23. Nov. 2020, 6:46 Lockdown mit Down Dog
Kurier
Yoga im Lockdown. Daria will keine eigene Matte. Sie will meine. Ausgehend von der Schönheitsformel: „Nebel ist gut für den Teint“, darf ich bereits ankündigen, dass Daria und ich nach dem aktuellen Lockdown die Schönsten sein werden. Denn der ganze Nebel bleibt uns beiden. Während bei Sonnenschein alles, was Beine hat, unterwegs zu sein scheint und wir jeden Sonnenstrahl mit anderen Sonnenausgehungerten teilen müssen, gehört uns bei feuchtkaltem Nieselwetter der Nebel ganz allein. Kosmetik pur. Daria und ich überlegen bereits, uns eine Nebelmaschine anzuschaffen, um in der Trockenzeit den Falten vorzubeugen. Daria macht sich auch diesmal wieder beim Lockdown-Yoga-Onlinekurs wichtig. Sie ist die Erste auf der Matte, sobald ich diese ausrolle. Und wenn Bryan, der Lehrer, ansagt: „Down Dog!“ (auf Deutsch: „Abschauender Hund!“) hat mein sprachgewandter, gedankenlesender Hund die Übung bereits vorausgeahnt und steht in Down-Dog-Stellung mitten auf der Matte. Die Idee, ich könnte zwei Matten ausrollen, damit für mich auch eine bleibt, funktioniert leider nicht. Daria möchte immer meine Matte mit mir teilen. Ich würde ja die Matte mit ihr teilen, weil es doch ständig heißt: „Im Lockdown muss man eben zusammenrücken.“ Aber ich möchte sie nicht mit den Büscheln von Hundehaaren teilen, die Daria beim Schütteln nach jeder einzelnen Übung abwirft. Bisher haben wir dafür noch keine Lösung gefunden, ich haare weiterhin der Dinge ... Apropos Haare. Neulich las ich, dass Hundewolle angenehmer zu tragen sei als Schafwolle. Da wir hier täglich vier Mistschaufeln voller Hundehaare rauskehren, überlege ich, das Fell, das Daria großzügig im Haus verteilt, in die Hundewollspinnerei zu schicken, um mir anschließend Pfotenwärmer zu stricken. Oder zu häkeln. Häkeln scheint ja das zu sein, was im ersten Lockdown Bananenbrotbacken war. Häkeln verbindet (zumindest Luftmaschen, vielleicht sogar Menschen). Ich habe weder Bananenbrot gebacken, noch häkle ich jetzt. Dafür bleibt keine Zeit. Im Lockdown will Daria noch mehr Streicheleinheiten als sonst, weil sie denkt, alle blieben nur ihr zu Ehren daheim. Das wiederum führt zu erhöhtem Hundehaaraufkommen. Und so könnte es doch sein, dass ich bald anfange zu häkeln. Mit Hundewolle.
 Gefällt mir Antworten
FIFA-Vizepräsident Ahmad fünf Jahre gesperrt 23. Nov. 2020, 6:39 FIFA-Vizepräsident Ahmad fünf Jahre gesperrt
Kurier
Laut der Ethikkommission beging der 60-Jährige mehrere Verstöße wie Amtsmissbrauch, Veruntreuung von Geldern oder Annahme bzw. Verteilung von Geschenken. FIFA-Vizepräsident Ahmad Ahmad, zugleich Chef des afrikanischen Fußball-Verbandes CAF, ist von der Ethikkommission des Weltverbandes wegen finanziellen Fehlverhaltens für fünf Jahre gesperrt worden. Außerdem muss der 60-Jährige aus Madagaskar eine Strafe in Höhe von umgerechnet 185.000 Euro bezahlen. Damit dürfte die Wiederwahl Ahmads, der lange als Vertrauter von FIFA-Chef Gianni Infantino galt, an der CAF-Spitze am 12. März 2021 hinfällig sein. Laut der Ethikkommission habe Ahmad in der Zeit von 2017 bis 2019 mehrere Verstöße wie Amtsmissbrauch, Veruntreuung von Geldern oder Annahme bzw. Verteilung von Geschenken begangen. Dabei geht es unter anderem um eine Luxusreise nationaler Verbandspräsidenten zur muslimischen Pilgerstätte Mekka oder seine Beteiligung an den Geschäften des CAF mit dem Sportausrüstungsunternehmen Tactical Steel.
 Gefällt mir Antworten
Terna investiert 85 Mio. Euro in Stromleitung Italien-Österreich 23. Nov. 2020, 6:38 Terna investiert 85 Mio. Euro in Stromleitung Italien-Österreich
Kurier
Die Bauarbeiten für unterirdische Hochspannungsleitung über den Reschenpass dürften zwei Jahre dauern. Der italienische Stromnetzbetreiber Terna investiert 85 Mio. Euro in eine neue Strom-Hochspannungsleitung zwischen Italien und Österreich. Terna wird die neue, zur Gänze unterirdisch verlaufende Stromverbindung über den Reschenpass mit einer Spannung von 220 Kilovolt (kV) bauen. Diese wird über eine Strecke von 24 Kilometern Nauders in Tirol mit dem Netzknoten der Südtiroler Gemeinde Glurns verbinden, der für diesen Zweck ausgebaut wird, so Terna in einer Presseaussendung. Die Hochspannungsleitung baut Terna mit dem österreichischen Übertragungsnetzbetreiber Austrian Power Grid (APG). Die Bauarbeiten werden zwei Jahre lang dauern. Nach APG-Angaben von vor einem Jahr soll die Inbetriebnahme 2023 erfolgen, die Investitionen wurden mit rund 70 Mio. Euro beziffert. Die neue Verbindung werde es ermöglichen, die Stromnetze von Nachbarländern besser zu integrieren und den verfügbaren Strom im Austausch effizienter zu nutzen, erklärte Terna nun. Damit sei es auch möglich, günstigeren Strom aus dem Ausland ins Land zu bringen. "Dieses Projekt ist für uns ein Meilenstein. Dank unserem Entwicklungsplan ist Italien einerseits immer enger an die Länder des Mittelmeerraums und auf der anderen Seite mit Österreich, der Schweiz und Frankreich verbunden, so Terna-CEO Stefano Donnarumma. Terna, Betreiber von 72.900 km Stromnetz, will bis 2023 seinen Jahresumsatz von 2,2 auf 2,7 Mrd. Euro anheben. Der Konzern plant groß angelegte Investitionen, um Energienetze in Europa, Afrika und am Balkan zu verbinden. Damit will das Unternehmen, zu 29,9 Prozent in der Hand der öffentlichen Holding CdP Reti, zu einem internationalen Player bei der Umsetzung der europäischen Strategie zur Senkung der CO2-Emissionen auf null bis 2050 aufrücken, so der CEO.
 Gefällt mir Antworten
Birgit Hebein deutet Abschied von grüner Parteispitze in Wien an 23. Nov. 2020, 6:34 Birgit Hebein deutet Abschied von grüner Parteispitze in Wien an
Kurier
Sie werde "mittelfristig" nicht mehr Vorsitzende sein. Gründung einer eigenen Liste "völlig ausgeschlossen". Die scheidende Vizebürgermeisterin Birgit Hebein signalisiert nach ihrer Niederlage im Rathausklub einen vorzeitigen Abschied von der Parteispitze der Wiener Grünen an. Sie werde "mittelfristig" nicht mehr Parteivorsitzende sein, sagte sie am Montag vor Journalisten - ohne dabei trotz mehrmaligen Nachfragens einen konkreten Zeitpunkt zu nennen. Die Gründung einer eigenen Liste schloss sie aus.
 Gefällt mir Antworten
Florian Janits: Im Cockpit seit dem vierten Lebensjahr 23. Nov. 2020, 6:30 Florian Janits: Im Cockpit seit dem vierten Lebensjahr
Kurier
Für den 22-jährigen Rennfahrer aus Steinberg-Dörfl kam etwas anderes als der Motorsport nie infrage. „Ich kann mich nicht erinnern, was ich gemacht habe, bevor ich Rennen gefahren bin.“ Das nennt man Fokus. Und Florian Janits’ Fokus liegt auf dem Motorsport, kein Zweifel. Immerhin, wie es dazu kam, ist dem 22-Jährigen aus Steinberg-Dörfl im Mittelburgenland dann doch noch in Erinnerung: „Der Opa war sehr oft auf der Rennstrecke und hat zugesehen, weil ein Verwandter gefahren ist. Da war ich meistens mit dabei. Mit vier Jahren hat er mich dann in ein Kart gesetzt.“ Zu sagen, Florians Berufswahl sei in diesem Moment gefallen, wäre wohl übertrieben. Etwas anderes machen wollte er seither aber nie, versichert er.
 Gefällt mir Antworten
23. Nov. 2020, 6:27 Foo-Fighters-Chef "verliert" gegen Wunderkind in Schlagzeugwettstreit
Kurier
Dave Grohl battelte sich mit zehnjährigem Wunderkind Nandi Bushell und gibt Niederlage zu. Veteran gegen Wunderkind - und irgendwie ist da klar, wer gewinnt. Dave Grohl, einst Schlagzeuger bei der Kultband Nirvana und schon des längeren Frontmann der Foo Fighters, hat sich einen Schlagzeugwettstreit mit der erst zehnjährigen Nandi Bushell geliefert. Letztere begeisterte zuletzt online mit ihren Schlagzeugkünsten. Und Grohl hat nun zugegeben: Sie hat gewonnen. Den Auftakt machte eine Herausforderung Bushells auf YouTube. Grohl nahm die Herausforderung an.
 Gefällt mir Antworten
23. Nov. 2020, 6:24 "Fakten helfen": Zwei VP-Ministerinnen für Abtreibungsstatistik
Kurier
Susanne Raab und Christine Aschbacher geben befürwortende Stellungnahmen zur Bürgerinitiative der "Aktion Leben" ab. Regierungsprogramm sieht anonyme Statistik und Motiverforschung allerdings nicht vor. Schwangerschaftsabbrüche sind "immer noch ein Tabuthema", deshalb sei es von Interesse, "mehr über Motive und Gründe, die sich dahinter verbergen, in Erfahrung zu bringen, um Frauen in dieser Konfliktsituation besser unterstützen und begleiten zu können": Mit diesen Worten haben die beiden ÖVP-Ministerinnen Susanne Raab (Frauen und Integration) und Christine Aschbacher (Arbeit, Familie und Jugend) die Bürgerinitiative "Fakten helfen!" der "Aktion Leben" befürwortet, die für eine bundesweite anonymisierte Statistik über Schwangerschaftsabbrüche und die anonyme Erforschung der Motive dafür eintritt. Raab und Aschbacher gaben ihre befürwortenden, fast wortgleichen und auf der Website
 Gefällt mir Antworten
Kommunalkredit in europäisches Wasserstoff-Bündnis aufgenommen 23. Nov. 2020, 6:22 Kommunalkredit in europäisches Wasserstoff-Bündnis aufgenommen
Kurier
Die Spezialbank ist als erster Finanzdienstleister Österreichs Teil der "European Clean Hydrogen Alliance". Erst seit Mitte des Jahres gibt es das Wasserstoff-Bündnis "European Clean Hydrogen Alliance", das von der EU-Kommission ins Leben gerufen wurde. Jetzt wurde die Kommunalkredit Austria AG der erste österreichische Finanzdienstleister in diesem Bündnis. Der Schwerpunkt der Spezialbank für Infrastruktur- und Energiefinanzierungen liegt laut eigenen Angaben auf nachhaltigen Infrastrukturprojekten.  "Wir glauben an Wasserstoff als klimaneutralen Energieträger mit enormen Potenzial. Und wir legen großen Fokus auf Innovation und Nachhaltigkeit. Für uns war es ein logischer Schritt, der „European Clean Hydrogen Alliance“ beizutreten, denn das Wirtschafts- und Finanzsystem ist gerade jetzt gefordert, ökonomische und nachhaltige Projekte zu fördern, die dazu beitragen, die #mission2030 , den Green Deal sowie die Klimaneutralität zu erreichen“, so Vorstandsvorsitzender Bernd Fislage dazu.  Bis 2030 soll im Rahmen der Allianz ein ehrgeiziger Einsatz von Wasserstofftechnologien forciert werden. 
 Gefällt mir Antworten
Kleinflugzeug musste auf Highway notlanden 23. Nov. 2020, 6:22 Kleinflugzeug musste auf Highway notlanden
Kurier
Die Piloten hätten es nicht mehr bis zum nächsten Flughafen geschafft. Es geht ihnen gut. Autofahrer auf einem Highway in Malaysia trauten ihren Augen nicht: Ein Kleinflugzeug ist am Sonntag nahe des Ortes Sedenak im Süden des Landes mitten auf der Fahrbahn notgelandet. Laut der Luftfahrtbehörde (CAA) handelte es sich um eine Maschine des Typs „Beechcraft Model 35 Bonanza“, die es wegen technischer Probleme nicht mehr zum nächstgelegenen Flughafen geschafft habe.
 Gefällt mir Antworten
Seilbahnchef Hörl glaubt an Skigebietsöffnung vor Weihnachten 23. Nov. 2020, 6:19 Seilbahnchef Hörl glaubt an Skigebietsöffnung vor Weihnachten
Kurier
Er sei "grundsätzlich optimistisch" - Seilbahner "fest entschlossen" aufzusperren, sobald es Behörden und Politik zulassen. Der Obmann des Fachverbandes der Österreichischen Seilbahnen in der Wirtschaftskammer, Abg. Franz Hörl, zeigt sich "grundsätzlich optimistisch", was einen Saisonstart im Dezember betrifft. Er habe die Hoffnung auf eine Weihnachtssaison nicht aufgegeben, zeigte sich Hörl im APA-Gespräch am Montag kämpferisch. Die Skigebiete hätten "ihren Beitrag geleistet", man wolle "kein Geld vom Staat, sondern sobald wie möglich wieder die gewohnt hohen Leistungen erbringen". Vergangene Woche hatten sich vor allem Mitglieder der beiden westlichen Bundesländer Tirol und Vorarlberg laut "Salzburger Nachrichten" nach einem Treffen in Wien für eine Öffnung der Skigebiete erst Mitte Jänner ausgesprochen. Der Seilbahnchef steht diesen Überlegungen skeptisch gegenüber. Die Hotellerie stütze sich, kritisierte Hörl, auf "die falsche Hoffnung, dass der 80-prozentige Umsatzersatz auch weiterhin gewährleistet werden kann". "Wir wollen kein Geld vom Staat", stellte er unmissverständlich klar. Walter Veit, Vizepräsident und Landesvorsitzender der Österreichischen Hoteliervereinigung in Salzburg, sorgte sich vergangene Woche, dass die Zahl der Corona-Infizierte wieder steigen könnte, und man so einen neuerlichen Lockdown riskiere. "Die Gesundheit der Gäste und Mitarbeiter steht natürlich an erster Stelle", räumte Hörl ein, es sei "nicht absehbar", wie sich die Coronafallzahlen entwickeln. Die Seilbahnwirtschaft habe jedenfalls "den festen Willen, aufzusperren". "Wir haben unseren Beitrag geleistet, jetzt liegt es an den Behörden und der Politik eine Entscheidung zu treffen", erklärte der Seilbahnchef und Zillertaler Hotelier.
 Gefällt mir Antworten
Crorona-Party in Paris: Motto „I want to break free“ 23. Nov. 2020, 6:14 Crorona-Party in Paris: Motto „I want to break free“
Kurier
Trotz Lockdown feierten 300 junge Pariser eine Raveparty. Den Organisatoren drohen Haft- oder Geldstrafen bis 15.000 Euro. Unter dem Motto „I want to break free“ haben rund 300 junge Pariser am Wochenende eine illegale Rave-Party mitten im Lockdown gefeiert. Die Veranstalter sprachen von einem Akt des „Widerstands“ gegen die strengen Corona-Auflagen in Frankreich. Auch dort sind alle Diskotheken geschlossen und private Feiern untersagt, die Menschen dürfen ihre Wohnungen nur aus triftigen Gründen verlassen. Organisatoren solcher Feiern drohen ein Jahr Haft und eine Geldstrafe von 15.000 Euro.
 Gefällt mir Antworten
23. Nov. 2020, 6:01 "Die Beste": Gigi Hadid unterwegs mit Baby-Tochter
Kurier
US-Model Hadid und ihr Partner Zayn Malik sind im September erstmals Eltern einer Tochter geworden. US-Model
 Gefällt mir Antworten
Klimawandel von Corona unbeeindruckt 23. Nov. 2020, 5:54 Klimawandel von Corona unbeeindruckt
Kurier
Klimaforscher ziehen ernüchtert Zwischenbilanz und fordert: „Wir müssen die Kurve nachhaltig abflachen“. Der Rückgang der Treibhausgas-Emissionen im Zuge der Corona-Lockdowns hält den Klimawandel nach einem Bericht der Weltwetterorganisation (WMO) nicht auf. Der Rückgang beeinflusse die Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre weniger als ohnehin jedes Jahr vorhandene natürliche Fluktuationen, schreibt die WMO am Montag in ihrem jährlichen Treibhausgas-Bulletin. Anders ist etwa jedes Jahr das Volumen an Kohlendioxid (CO2), das die Vegetation aufnimmt. Auch 2020 sei die Konzentration nach den vorläufigen Ergebnissen einiger Messstationen weiter gestiegen. 2019 durchbrach die CO2-Konzentration im globalen Durchschnitt erstmals die Marke von 410 ppm (Teilchen pro Million Teilchen), wie aus dem Bericht hervorgeht. Konkret lag die CO2-Konzentration im vergangenen Jahr bei 410,5 ppm, nach 407,9 beziehungsweise 405,5 ppm in den beiden Jahren davor.
 Gefällt mir Antworten
Megan Fox und Machine Gun Kelly: Red Carpet-Debüt bei den AMAs 2020 23. Nov. 2020, 5:47 Megan Fox und Machine Gun Kelly: Red Carpet-Debüt bei den AMAs 2020
Kurier
Ihre Beziehung mit Musiker Machine Gun Kelly besiegelte Megan Fox jetzt mit einem ersten gemeinsamen Red Carpet-Auftritt.
 Gefällt mir Antworten
Trainingskrach bei Schalke 04 - Einheit abgebrochen 23. Nov. 2020, 5:46 Trainingskrach bei Schalke 04 - Einheit abgebrochen
Kurier
Der bosnische Stürmer Vedad Ibisevic und Co-Trainer Naldo sollen aneinandergeraten sein. Beim krisengebeutelten deutschen Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 hat eine Auseinandersetzung auf dem Platz für ein vorzeitiges Trainingsende gesorgt. Stürmer Vedad Ibisevic und Co-Trainer Naldo seien am Sonntag während der Einheit aneinandergeraten, berichtete der TV-Sender
 Gefällt mir Antworten
Corona-Fall bei den Fivers: Europacup-Spiel verschoben 23. Nov. 2020, 5:42 Aktualisiert Corona-Fall bei den Fivers: Europacup-Spiel verschoben
Kurier
In den kommenden Tagen sollen weitere Tests folgen, um eine etwaige Ansteckungskette sofort zu unterbrechen. Das European-League-Spiel der Fivers Margareten am Dienstag auswärts bei Metalurg Skopje ist wegen eines Corona-Falles in der Mannschaft der Wiener verschoben worden. Die standardmäßig durchgeführten PRC-Tests hätten einen Covid-19-Befund ergeben, teilte der Handball-Klub am Montag mit. In den kommenden Tagen sollen weitere Tests folgen, um eine etwaige Ansteckungskette sofort zu unterbrechen. "Wir sind mit dieser Situation aus der Vorbereitung vertraut und haben umgehend alle Maßnahmen ergriffen und die Spieler wie auch den Betreuerstab in Selbstisolation geschickt", sagte Fivers-Manager Thomas Menzl. Sollten keine weiteren Fälle auftauchen, werde man den Trainingsbetrieb umgehend wieder aufnehmen und sich auf die Spiele in der heimischen Liga gegen Ferlach am Freitag und im Europacup gegen Leon (1. Dezember) vorbereiten.
 Gefällt mir Antworten
23. Nov. 2020, 5:42 Wien-Floridsdorf: Zwei Züge zusammengestoßen und entgleist
Kurier
Liebe Leserin, lieber Leser, in der Nacht auf Montag sind in Wien-Floridsdorf zwei Cityjet zusammengestoßen. Mehrere Waggons standen über drei Gleise verteilt. Der Sachschaden dürfte enorm sein. Außerdem wurde am Wochenende im Zusammenhang mit einem Mord in Wien-Meidling eine Verdächtige festgenommen. Die Polizei schnappte zudem zwei mutmaßliche Autodiebe. 
 Gefällt mir Antworten
Thiem: 23. Nov. 2020, 5:32 Thiem: "2020 wird immer speziellen Platz in meinem Herzen haben"
Kurier
"Auch wenn es ein toughes Jahr war, wird es immer einen speziellen Platz in meinem Herzen haben", sagte der 27-Jährige in London. Zum zweiten Mal in Folge hat Dominic Thiem die Tennis-Saison mit dem Endspiel bei den ATP Finals beendet. Wie im Vorjahr hat der 27-jährige Niederösterreicher in London ein hochklassiges Endspiel zwar verloren, doch Thiem konnte stolz auf dieses für die ganze Welt so außergewöhnliche Jahr zurückblicken. "Auch wenn es ein toughes Jahr war, wird es immer einen speziellen Platz in meinem Herzen haben", sagte Thiem Sonntagabend und sprach damit den Titel bei den US Open an. "Ich habe eines meiner Lebensziele erreicht, indem ich dieses Grand-Slam-Turnier gewonnen habe." Auch wenn ihm der zweite ganz große Titel versagt blieb, selbst sein Bezwinger Daniil Medwedew schwärmte von Thiems Tennis. "Wenn Dominic so spielt wie heute, ist er einer der besten Spieler der Geschichte, vielleicht nicht was Titel oder Grand Slams betrifft, aber wenn er so spielt", erklärte Medwedew nach dem knappen 4:6,7:6,6:4-Erfolg. "Dass ich ihn in dieser Form geschlagen habe, war wohl der beste Sieg meines Lebens." Aber auch der 24-jährige Russe selbst hat sich mit den Siegen in Paris-Bercy und London in eine starke Ausgangsposition für 2021 gebracht.
 Gefällt mir Antworten
Audi will Autowerke bis 2025 klimaneutral machen 23. Nov. 2020, 5:30 Audi will Autowerke bis 2025 klimaneutral machen
Kurier
Produktionsvorstand: CO2-Emissionen verschieben sich mit steigendem Anteil an Elektrifizierten zunehmend in die Herstellungsphase. Die Audi-Werke Brüssel und Györ in Ungarn produzieren schon CO2-neutral - jetzt will der Autobauer im Stammwerk Ingolstadt, in Neckarsulm und im Werk San José Chiapa in Mexiko nachziehen. "Bis 2025 sollen alle Audi-Produktionsstandorte bilanziell CO2-neutral produzieren", teilte die VW-Tochter am Montag mit. Bisher falle ein Großteil der Emissionen eines Autos beim Fahren an. "Doch mit dem steigenden Anteil an elektrifizierten Autos verschiebt sich das zunehmend in die Herstellungsphase", sagte Produktionsvorstand Peter Kössler mit Blick auf den hohen CO2-Ausstoß bei der Herstellung der Batterien. "Indem wir unsere Produktionsstandorte CO2-neutral stellen und diesen Anspruch konsequent in die Lieferkette tragen, sorgen wir dafür, dass unsere Autos mit einem geringeren CO2-Rucksack beim Kunden ankommen." Bis 2025 will Audi die CO2-Emissionen des Autos entlang des gesamten Lebenszyklus im Vergleich zu 2015 um 30 Prozent senken. In Ingolstadt werde heute zu 70 Prozent, in Neckarsulm und in Mexiko zu 75 Prozent klimaneutral produziert, sagte der Audi-Umweltschutzbeauftragte Rüdiger Recknagel. Im Werk Brüssel erreichte Audi eine komplett klimaneutrale Produktion mit Solaranlagen, Biogas und Ausgleichszertifikaten. Auf dem Werk in Györ stehe das größte Solardach Europas, es erzeuge jährlich 9,5 Gigawattstunden Strom. Außerdem werde in großem Umfang Erdwärme zum Heizen genutzt, sagte Peter Elias, Umweltbeauftragter des Werks. Aber Geothermie funktioniere nicht in Ingolstadt - dort solle das Ziel mit Holz und einem Biomasse-Kraftwerk erreicht werden. In der Lieferkette habe Audi mit den Zulieferern ein Einsparpotenzial von 1,2 Tonnen CO2 je Auto identifiziert, das bis 2025 gehoben werden soll, sagte Einkaufsmanagerin Johanna Klewitz. So müsse bei der Herstellung der Batteriezelle Grünstrom eingesetzt werden. Alle Verschnittreste des für den Leichtbau wichtigen, aber bei der Herstellung sehr energieintensiven Aluminiums würden wiederverwertet.
 Gefällt mir Antworten
Zahlreiche Anzeigen nach Verkehrskontrollen in Wien 23. Nov. 2020, 5:19 Zahlreiche Anzeigen nach Verkehrskontrollen in Wien
Kurier
In Favoriten und Simmering fanden in der Nacht von Freitag auf Samstag Schwerpunktkontrollen statt. In der Nacht von Freitag auf Samstag führte die Polizei in Favoriten und Simmerin Planquadrate durch. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk auf Betrunkene und Drogenlenker gelegt, teilte die Polizei mit. Die Schwerpunktaktion dauerte von Freitag, 19 Uhr, bis Samstag, 3 Uhr.  In diesen acht Stunden nahmen die Verkehrspolizisten zwölf Lenkern den Führerschein ab. Ein Fahrer wurde wegen Alkoholbeeinträchtigung angezeigt, einem Fahrzeug mussten die Kennzeichen wegen technischer Mängel abgenommen werden. Zudem soll es laut Polizei zahlreiche Anzeigen nach dem Kraftfahrergesetz, nach der Straßenverkehrsordnung und nach dem Führerscheingesetz gegeben haben. 
 Gefällt mir Antworten
Neuer Fixkostenzuschuss präsentiert 23. Nov. 2020, 5:18 Neuer Fixkostenzuschuss präsentiert
Kurier
Unternehmen können ab heute Nachmittag den Fixkostenzuschuss in Höhe von bis zu 800.000 Euro beantragen. Die Details. Es war ein langes Tauziehen mit der EU-Kommission, doch jetzt stehen die Details für die zweite Tranche des Fixkostenzuschusses in Österreich. Österreich und Deutschland seien bisher die einzigen Länder, die diesen Rahmen in Anspruch nehmen wollen, so ÖVP-Finanzminister Gernot Blümel heute Vormittag vor Journalisten. 
 Gefällt mir Antworten
Bezirk Krems: 59-jähriger Biker starb nach Kollision 23. Nov. 2020, 5:14 Bezirk Krems: 59-jähriger Biker starb nach Kollision
Kurier
Der Motorradfahrer erlag später seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus. Ein 59 Jahre alter Motorradfahrer ist Montagfrüh nach einem Unfall in Hadersdorf am Kamp, einer Katastralgemeinde von Hadersdorf-Kammern (Bezirk Krems), im Universitätsklinikum St. Pölten gestorben.
 Gefällt mir Antworten
Intimer Schnappschuss: Heidi Klum zeigt sich nackt mit Babybauch 23. Nov. 2020, 5:04 Intimer Schnappschuss: Heidi Klum zeigt sich nackt mit Babybauch
Kurier
Heidi Klum gratuliert ihrem Sohn Johan mit einem intimen Schnappschuss zum 14. Geburtstag. Für die Dreharbeiten der neuen "Germany's Next Topmodel"-Staffel ist Heidi Klum zusammen mit ihrem Ehemann Tom Kaulitz und ihren vier Kindern nach Deutschland gejettet, wo sie derzeit in Berlin vor der Kamera steht. Nun hatte die Patchworkfamilie Grund zum Feiern: Heidis Sohn Johan ist am 22. November 14 Jahre alt geworden.
 Gefällt mir Antworten
Größte Libelle Europas lebt im Naturpark Landseer Berge 23. Nov. 2020, 5:00 Größte Libelle Europas lebt im Naturpark Landseer Berge
Kurier
Die Große Quelljungfer wurde in Weingraben entdeckt. Cordulegaster heros – so lautet der lateinische Name der neu entdeckten Bewohnerin in Weingraben, im Naturpark Landseer Berge. Die Große Quelljungfer, wie sie auch genannt wird, ist die größte Libelle Europas und wurde im Zuge von Felderhebungen im Gemeinde-Projekt „Naturjuwele finden und fördern“ von Experten von naturakademie.at entdeckt. Im Flug ist die riesige Libelle nicht zu übersehen: Sie ist schwarz-gelb gestreift, und bei der Jagd auf ihre Beute eine Flugakrobatin. Sobald sie sich niederlässt, ist sie sehr gut getarnt.
 Gefällt mir Antworten
Umfrage: Mehr als 80 Prozent der Polen wollen in der EU bleiben 23. Nov. 2020, 4:58 Umfrage: Mehr als 80 Prozent der Polen wollen in der EU bleiben
Kurier
Polens Opposition wirft der nationalkonservativen Regierung vor, sie wolle das Land aus der EU führen. Eine überwältigende Mehrheit von Polen ist laut einer Umfrage dafür, dass ihr Land Mitglied der EU bleibt. Gleichzeitig sind die Polen aber geteilter Ansicht bei der Frage, ob bei bestimmten Rechtsstaatsverstößen künftig EU-Mittel gekürzt werden sollen. Dies ergab eine am Montag veröffentlichte Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Ibris im Auftrag der Zeitung „Rzeczpospolita“.
 Gefällt mir Antworten
NBA-Champion Los Angeles Lakers rüstet weiter auf 23. Nov. 2020, 4:58 NBA-Champion Los Angeles Lakers rüstet weiter auf
Kurier
Der spanische Star-Center Marc Gasol und "NBA Sixth Man of the Year" Montrezl Harrell wurden verpflichtet. Der amtierende NBA-Champion Los Angeles Lakers hat sich am Sonntag mit Marc Gasol verstärkt. Der 35-jährige Center aus Spanien, der im Vorjahr mit den Toronto Raptors Meister in der besten Basketball-Liga der Welt geworden war, erhält laut übereinstimmenden US-Medienberichten einen Zweijahresvertrag. Der je zweifache Weltmeister (2006 und 2019) und Olympia-Zweite (2008 und 2012) wurde 2013 als NBA-Defensivspieler des Jahres ausgezeichnet. Für die Lakers spielte von 2008 bis 2014 schon sein älterer Bruder Pau Gasol, der an der Seite von Superstar Kobe Bryant zweimal Meister (2009 und 2010) wurde. Bereits vor Marc Gasol hatte das Team aus Los Angeles Montrezl Harrell verpflichtet. Der 26-jährige US-Amerikaner war in der abgelaufenen Saison beim Lakers-Stadtrivalen Clippers aktiv und wurde als "NBA Sixth Man of the Year" (wertvollster Ersatzspieler) ausgezeichnet. Die lukrativsten Verträge wurden am Sonntag aber den All-Stars Jayson Tatum und Donovan Mitchell vorgelegt. Der erst 22-jährige Tatum einigte sich mit den Boston Celtics auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung um fünf Jahre zum Gehaltsmaximum, das ihm mindestens 163 Millionen Dollar (137,4 Mio. Euro) garantiert. Im besten Fall könnte der Forward sogar 195 Mio. Dollar (164,38 Mio. Euro) im Zeitraum von 2021 bis 2026 kassieren. Das gilt auch für den 24-jährigen Guard Donovan Mitchell, der nun vertraglich bis 2026 an Utah Jazz gebunden ist.
 Gefällt mir Antworten
Der Getreide-Unverträglichkeit auf der Spur 23. Nov. 2020, 4:55 Der Getreide-Unverträglichkeit auf der Spur
Kurier
Deutsche Forscher haben herausgefunden, dass die Eiweißzusammensetzung von Getreide von Sorte und Anbauort abhängt. Immer öfter klagen Verbraucher über gesundheitliche Probleme nach dem Verzehr von Mehlprodukten. Dabei ist die Bandbreite an Symptomen groß: Von Kopfschmerzen über Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen bis hin zu Neurodermitis und Depressionen. Beim Verzehr von Dinkelmehlprodukten scheinen diese Beschwerden bei manchen Patienten nicht aufzutreten. Andere Verbraucher vertragen nach eigener Aussage nur manche Weizenprodukte von speziellen Bäckern. Obwohl in mehreren Studien zahlreiche Inhaltsstoffe von Dinkel mit denen des Brotweizens verglichen wurden, fehlt immer noch eine klare wissenschaftliche Erklärung für dieses Phänomen, denn Brotweizen (Triticum aestivum ssp. aestivum) und Dinkel (Triticum aestivum ssp. spelta) sind eng miteinander verwandt. Eine Forschungsgruppe der Universität Hohenheim versucht in einem größeren Projekt möglichen Ursachen nun auf die Spur zu kommen. „Eine Rolle könnten möglicherweise manche im Mehl bzw. im Brot enthaltenen Proteine spielen“, erklärt. Stephan C. Bischoff vom Institut für Ernährungsmedizin. „Einige wenige Menschen leiden unter Zöliakie oder allergischen Reaktionen nach dem Verzehr von Weizen. Sie müssen Weizen tatsächlich komplett meiden. Und beide Krankheitsbilder werden durch verschiedene Proteine ausgelöst. Der Auslöser der Nicht-Zöliakie-Weizensensitivität (NCWS) dagegen ist noch nicht geklärt, doch man hat auch hier Proteine in Verdacht.“ Bei Dinkel und Weizen, die botanisch zur selben Art gehören, gibt es jeweils Dutzende verschiedener Sorten, die sich erheblich in ihren Eigenschaften unterscheiden. „Deswegen haben wir unser Forschungsprojekt auf drei Säulen aufgebaut“, sagt Dr. Friedrich Longin vom Arbeitsgebiet Weizen an der Landessaatzuchtanstalt: „Zunächst untersuchen wir die Proteine in verschiedenen Weizen- und Dinkelsorten, dann deren Veränderungen während der Brotherstellung, und schließlich bewerten wir die Auswirkungen in einer Humanstudie.“
 Gefällt mir Antworten
Wien-Landstraße: Mutmaßlicher Heroin-Dealer festgenommen 23. Nov. 2020, 4:51 Aktualisiert Wien-Landstraße: Mutmaßlicher Heroin-Dealer festgenommen
Kurier
Der Verdächtige wurde von der Polizei beim Handeln mit Suchtmitteln beobachtet. Die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität der Wiener Polizei erwischte am Samstagabend einen mutmaßlichen Drogendealer. Der 19-jährige Verdächtige wurde von den Polizisten in der Landstraßer Hauptstraße beim Verkauf von Drogen an vier Personen beobachtet.  Die Beamten nahmen den Serben fest - er soll 4,4 Gramm Heroin verkauft haben. Weitere 8,7 Gramm Heroin soll er bei sich gehabt haben - außerdem stellten die Polizisten 940 Euro Bargeld sicher. 
 Gefällt mir Antworten
Wien: Polizei nimmt zwei Autodiebe fest 23. Nov. 2020, 4:47 Wien: Polizei nimmt zwei Autodiebe fest
Kurier
In Meidling und in Ottakring sollen zwei Verdächtige versucht haben, je ein Auto zu stehlen. Ein Zeuge beobachtete am Sonntag in der Dunklergasse in Wien-Meidling einen mutmaßlichen Einbrecher. Dieser soll mit einem sogenannten "Schlossstich" ein Auto aufgebrochen haben. Bei dieser Methode stechen Autodiebe durch die Gummidichtung und entriegeln so das Türschloss. Als Werkzeug soll dem Mann ein Teelöffel gedient haben.  Der Zeuge verständigte die Polizei - als diese eintraf, saß der Tatverdächtige immer noch in dem Auto. Der 39-Jährige wurde widerstandslos festgenommen und in eine Justizanstalt gebracht.
 Gefällt mir Antworten
Mehrwertsteuersenkung für Bücher bleibt aufrecht 23. Nov. 2020, 4:46 Mehrwertsteuersenkung für Bücher bleibt aufrecht
Kurier
Die Senkung der Mehrwertsteuer auf Bücher (5 Prozent) bleibt voraussichtlich bis Jahresende aufrecht.
 Gefällt mir Antworten
Das 1,8-Billionen-EU-Budget: Rechtsstaatlichkeit ist unumgänglich 23. Nov. 2020, 4:40 Das 1,8-Billionen-EU-Budget: Rechtsstaatlichkeit ist unumgänglich
Kurier
Polen und Ungarn blockieren den Beschluss des EU-Finanzrahmens. Die anderen Mitgliedstaaten müssen hier konsequent bleiben Vergangenen Donnerstag konnten die Staats- und Regierungschefs der EU den Finanzrahmen 2021 bis 2027 und den Wiederaufbaufonds wieder nicht verabschieden: Nach wie vor blockieren Polen und Ungarn eine Einigung, weil sie dagegen sind, die Auszahlung von EU-Mitteln an die Einhaltung rechtsstaatlicher Prinzipien zu knüpfen. Mitte Dezember muss also eine weitere Verhandlungsrunde gedreht werden. Und die Umsetzung dringend benötigter Programme zur Bewältigung der sozialen und ökonomischen Folgen der Corona-Krise sowie großer langfristiger Herausforderungen, insbesondere durch Klimawandel und Digitalisierung, wird sich weiter verzögern. Sicherlich könnte der Beitrag des EU-Finanzrahmens zu einer zukunftsfähigen EU-Politik größer sein, als die derzeitigen Pläne vorsehen. So wird zwar der Anteil der Agrarpolitik an den Gesamtausgaben sinken, aber dennoch immer noch dreißig Prozent betragen – und energische Schritte zur dringend benötigten Ökologisierung sind nicht erkennbar. Gleichzeitig wäre eine deutlichere Aufstockung der Forschungsmittel erforderlich gewesen. Ebenso wie eine noch stärkere Anhebung des Anteils der Gesamtausgaben, der für den Klimaschutz verwendet werden muss: über die geplante Erhöhung von derzeit zwanzig auf dreißig Prozent hinaus. Und schließlich bleibt der Finanzrahmen trotz steigender Herausforderungen mit gut einem Prozent der Wirtschaftsleistung praktisch konstant.
 Gefällt mir Antworten
Gastro-Registrierungspflicht verstößt gegen Datenschutz 23. Nov. 2020, 4:40 Gastro-Registrierungspflicht verstößt gegen Datenschutz
Kurier
Behörde gibt Beschwerdeführer recht. Hinterlassene Daten sind gesundheitsbezogen und damit besonders sensibel.
 Gefällt mir Antworten
3.145 Neuinfektionen in Österreich; Deutschland plant Lockdown-Verlängerung 23. Nov. 2020, 4:39 3.145 Neuinfektionen in Österreich; Deutschland plant Lockdown-Verlängerung
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
DFB berät am 4. Dezember über Joachim Löws Zukunft 23. Nov. 2020, 4:36 DFB berät am 4. Dezember über Joachim Löws Zukunft
Kurier
Der nach dem 0:6-Debakel gegen Spanien umstrittene Teamchef solle Zeit für eine grundlegende Aufarbeitung der Lage bekommen. Die Spitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) will am 4. Dezember über die Situation der Nationalmannschaft und die Zukunft von Bundestrainer Joachim Löw beraten. DFB-Direktor Oliver Bierhoff werde dann in einer Präsidiumssitzung eine Analyse des jüngsten 0:6-Debakels in Spanien und der "Gesamtentwicklung der Mannschaft in den vergangenen zwei Jahren" vorstellen, teilte der Verband am Montag mit. Auf diesen Fahrplan habe sich das DFB-Präsidium einstimmig verständigt. Der umstrittene Löw solle Zeit für eine grundlegende Aufarbeitung der Lage bekommen. "Sportlich, um die Ursachen der deutlichen Niederlage von Sevilla zu analysieren. Und persönlich, um die eigene große Enttäuschung zu verarbeiten. Das gehört sich so", hieß es in der Mitteilung. Nach der Sitzung werde der DFB "zum gegebenen Zeitpunkt über Ergebnisse der Beratungen und nächste Schritte informieren".
 Gefällt mir Antworten
3.145 Neuinfektionen in Österreich 23. Nov. 2020, 4:35 3.145 Neuinfektionen in Österreich
Kurier
Die meisten Neuinfektionen gibt es in Niederösterreich, gefolgt von Oberösterreich und Wien.
 Gefällt mir Antworten
Nach Trennung von Jennifer Lange: Andrej Mangold rechnet ab 23. Nov. 2020, 4:27 Nach Trennung von Jennifer Lange: Andrej Mangold rechnet ab
Kurier
Andrej Mangold und Jennifer Lange haben vor einigen Tagen ihre Trennung bestätigt. Nun richtet sich der "Bachelor" auf Instagram an seine Kritiker. Rund zwei Jahre lang galten der ehemalige "Bachelor" Andrej Mangold und Jennifer Lange als das Traumpaar unter den Reality-Stars. Nach ihrer gemeinsamen Teilnahme am "Sommerhaus der Stars" brodelte jedoch auf einmal die Gerüchteküche: Sollten sich die beiden etwa getrennt haben? Die Spekulanten sollten Recht behalten: Vor einigen Tagen haben die beiden ihr Liebes-Aus offiziell bestätigt.
 Gefällt mir Antworten
Explosive Entdeckung: Granate in Steinbrunn 23. Nov. 2020, 4:16 Explosive Entdeckung: Granate in Steinbrunn
Kurier
36-jährige stieß mit Metallsuchgerät auf Kriegsmaterial. Entminungsdienst übernahm sichere Entsorgung.
 Gefällt mir Antworten
Wien-Floridsdorf: Zwei Cityjet prallten gegeneinander 23. Nov. 2020, 4:14 Wien-Floridsdorf: Zwei Cityjet prallten gegeneinander
Kurier
Die Ursache ist vorerst noch unklar. Zweitens Cityjet sind laut KURIER-Informationen in Wien-Floridsdorf zusammengeprallt. Mehrere Waggons standen über drei verschiedene Gleise verteilt. Verletzte gibt es offenbar keine. Es dürfte sich um einen Unfall bei Vorschub arbeiten gehandelt haben, der Vorfall hat sich gegen 1:23 Uhr ereignet. Der Sachschaden dürfte aber enorm sein.
 Gefällt mir Antworten
ÖFB-Teamspieler Friedl und Dragovic in 23. Nov. 2020, 4:10 ÖFB-Teamspieler Friedl und Dragovic in "kicker"-Elf des Tages
Kurier
Beide Verteidiger wurden erstmals in dieser Saison in den erlesenen Kreis berufen. Marco Friedl und Aleksandar Dragovic sind vom deutschen Fußball-Fachmagazin
 Gefällt mir Antworten
NBG Fiber: Wenn die Glasfaser aus dem Waldviertel kommt 23. Nov. 2020, 4:00 NBG Fiber: Wenn die Glasfaser aus dem Waldviertel kommt
Kurier
In Gmünd/NÖ befindet sich ein Zentrum der europäischen Glasfasertechnologie. Im niederösterreichischen Waldviertel würde man als Laie wohl nicht einen der zentralen Orte der Glasfaserproduktion Europas vermuten. Doch genau ein solcher entstand jetzt in Gmünd: Produziert werden hier von der NBG Fiber GmbH (eine Tochter der NBG Holding) so genannte Glasfaser-Preforms. Aus diesen Rohlingen werden Glasfaserkabel gezogen, die schnelles Internet ermöglichen sollen. Um 50 Millionen Euro wurde die dafür notwendige Produktionshalle inklusive Anlaufkosten errichtet.
 Gefällt mir Antworten
Impfstoff: AstraZeneca meldet Durchbruch; Deutschland plant Lockdown-Verlängerung 23. Nov. 2020, 3:59 Impfstoff: AstraZeneca meldet Durchbruch; Deutschland plant Lockdown-Verlängerung
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Danone streicht bis zu 2.000 Stellen in der Verwaltung 23. Nov. 2020, 3:57 Danone streicht bis zu 2.000 Stellen in der Verwaltung
Kurier
Der Lebensmittelriese will die Kosten um insgesamt 1 Milliarden Euro senken. Der französische Lebensmittelriese Danone will wegen gesunkener Umsätze in der Coronakrise weltweit bis zu 2.000 Stellen in der Verwaltung streichen. Danone wolle seine Organisation "vereinfachen" und wieder wachsen, teilte Unternehmenschef Emmanuel Faber am Montag mit. In Frankreich seien 400 bis 500 Jobs betroffen. Aber auch an den Sitzen in Amsterdam oder Singapur würden Arbeitsplätze wegfallen, vor allem von "Direktoren und Managern". Danone wolle bis 2023 die Kosten in der Verwaltung um 700 Mio. Euro senken; weitere 300 Millionen Euro will der Konzern in der Produktion einsparen, etwa durch eine Beschleunigung der Digitalisierung. Der Umsatz von Danone war in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 5,4 Prozent auf rund 18 Milliarden Euro gesunken. Der Absatz von Tafelwasser etwa ging wegen der Schließung von Restaurants und Bars um mehr als 20 Prozent zurück. Konzernchef Faber sagte AFP, er wolle "so schnell wie möglich" wieder zurück auf Wachstumskurs. Das bedeute ein Umsatzwachstum von drei bis fünf Prozent jährlich.
 Gefällt mir Antworten
Eigentor des Leverkusen-Goalies ist ein Internet-Hit 23. Nov. 2020, 3:52 Eigentor des Leverkusen-Goalies ist ein Internet-Hit
Kurier
Lukas Hradecky gilt als einer der zuverlässigsten Keeper in der Bundesliga, am Samstag unterlief ihm aber ein riesiger Patzer. "Es wird sicher einige YouTube-Clips und Memes geben, die Leute dürfen darüber lachen", sagte Lukas Hradecky etwas verlegen, bevor er mit einem schelmischen Grinsen ergänzte: "Heute war ich der Depp."  Zuvor hatte sich der Schlussmann des deutschen Top-Klubs Bayer Leverkusen, der zu den besten Tormännern in der Bundesliga zählt, im Auswärtsspiel in Bielefeld einen bösen Patzer geleistet. Nach einem harmlosen Rückpass seines Vordermannes Daley Sinkgraven erlaubte sich der finnische Teamgoalie eine denkwürdige Slapstick-Einlage, die zum Gegentor führte.  "Ich weiß nicht, was passiert ist. Ich habe ins Leere geschossen, das war nicht der schönste Moment meiner Karriere", räumte der 30-Jährige am
 Gefällt mir Antworten
Israel: Netanjahu war heimlich in Saudi Arabien 23. Nov. 2020, 3:48 Israel: Netanjahu war heimlich in Saudi Arabien
Kurier
Israelische Zeitungen berichten, dass der Ministerpräsident den Kronprinzen und US-Außenminister Pompeo traf. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist nach israelischen Medienberichten heimlich nach Saudi-Arabien gereist. In der Stadt Neom habe er sich am Sonntag mit Kronprinz Mohammed bin Salman und US-Außenminister Mike Pompeo getroffen, berichteten israelische Zeitungen am Montag. Begleitet worden sei Netanjahu vom Chef des Auslandsgeheimdienstes Mossad, Jossi Cohen.
 Gefällt mir Antworten
Corona: Infektionen in oö. Polizeinotruf-Leitstelle 23. Nov. 2020, 3:47 Corona: Infektionen in oö. Polizeinotruf-Leitstelle
Kurier
45 von 90 Mitarbeitern positiv getestet. „Die Polizei ist weiter so schnell vor Ort wie eh und je“. In der Landesleitstelle der oberösterreichischen Polizei sind zahlreiche Corona-Fälle aufgetreten. Ab Montagmittag werden daher alle Notrufe nach Graz verbunden und dort aufgenommen. Polizeisprecher David Furtner bestätigte der APA einen entsprechenden Bericht der
 Gefällt mir Antworten
Anschober gibt Lockdown-Update und präsentiert Studie 23. Nov. 2020, 3:44 Anschober gibt Lockdown-Update und präsentiert Studie
Kurier
Wie entwickeln sich die Zahlen? Was hat der Lockdown gebracht? Gesundheitsminister Rudolf Anschober äußert sich. Das Sozialministerium gibt ab 10 Uhr ein Update zu den Lockdown-Maßnahmen und präsentiert eine "internationale Studie zu den Maßnahmen der Regierungsverantwortlichen der Länder zu Bekämpfung der COVID-19 Pandemie". Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Die Grünen), der Mediziner und Dozent am Complexity Science Hub Wien, Peter Klimek und der Geschäftsführer der Gesundheit Österreich (GÖG), Herwig Ostermann treten vor die Öffentlichkeit.
 Gefällt mir Antworten
23. Nov. 2020, 3:40 "Weit schlechter vorbereitet": Schüler fordern keine "normale" Matura
Kurier
Petition für Kürzung der Themenkörbe bei mündlicher Matura und gegen verpflichtende VWA-Präsentation. Mit einer Petition wollen Maturanten aufgrund der derzeitigen Schulschließungen weitere Erleichterungen bei der Reifeprüfung erreichen. Unter anderem sollen die Themenkörbe bei der mündlichen Matura auf 70 Prozent reduziert werden und die verpflichtende Präsentation der vorwissenschaftlichen Arbeit (VWA) an den AHS entfallen. Präsentiert man die VWA doch, soll die Note nur besser werden können. Die Initiative "Fairtura" argumentiert damit, dass auf den durch die Umstellung auf Distance Learning gekennzeichneten Herbst keine "normale" Matura folgen dürfe. Sollten die Schulen wie geplant tatsächlich am 7. Dezember wieder aufmachen, hätten die Maturanten (inklusive Herbstferien) sechs Wochen keinen Präsenzunterricht gehabt, in Salzburg und Tirol zum Teil sogar noch zwei Wochen länger.
 Gefällt mir Antworten
Straßenrennen mit Kleinkindern im Auto: Polizei stoppte Raser 23. Nov. 2020, 3:40 Straßenrennen mit Kleinkindern im Auto: Polizei stoppte Raser
Kurier
Mit teils 120 km/h fuhren die beiden Männer durchs Ortsgebiet. Sie wurden angezeigt. Die Polizei hat Samstagabend in Wels ein Straßenrennen zweier Autolenker beendet. Sie waren teils mit 120 km/h durch das Ortsgebiet gerast. Einer hatte sogar seine Lebensgefährtin und seine zwei Kleinkinder mit im Wagen dabei. Der 27-jährige sagte den Beamten später, er habe den Streifenwagen, der ihn einige Zeit verfolgt hatte, zwar gesehen, dafür ändere er aber seine Fahrweise nicht. Sein 30-jähriger Kontrahent war einsichtiger. Beide werden laut Polizei angezeigt.
 Gefällt mir Antworten
Internet-Beteiligungsgesellschaft Prosus verdiente deutlich mehr 23. Nov. 2020, 3:33 Internet-Beteiligungsgesellschaft Prosus verdiente deutlich mehr
Kurier
Gewinnanstieg in den ersten sechs Monaten um rund ein Fünftel auf etwas mehr als 3 Mrd. Dollar. Die niederländische Internet-Beteiligungsgesellschaft Prosus hat dank operativer Fortschritte der eigenen Geschäfte und Kursgewinnen bei den Finanzinvestments deutlich mehr verdient. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres stieg der Gewinn um rund ein Fünftel auf etwas mehr als 3 Mrd. Dollar (rund 2,5 Mrd. Euro), wie das Unternehmen am Montag in Amsterdam mitteilte. Zudem gab Prosus Details des im Oktober angekündigten Aktienrückkaufs bekannt. Demnach sollen 1,4 Milliarden Dollar in den Kauf eigener Aktien sowie 3,6 Milliarden Dollar in den Erwerb von Anteilen der südafrikanischen Muttergesellschaft Naspers gesteckt werden. Prosus kauft die eigenen Aktien und die der Mutter mangels geeigneter Investitionsalternativen und der relativ gesehen geringen Bewertung des Unternehmens zurück. Nachdem viele zum Verkauf stehende Beteiligungen oder Unternehmen der Internetbranche sehr hoch bewertet wurden, sei eine Investition in das eigene Portfolio sinnvoll, hatte Bob von Dijk, Chef von Prosus und Naspers, Ende Oktober gesagt. Zumal die Marktkapitalisierung der beiden Unternehmen deutlich unter dem Nettowert der Beteiligungen liege. Wichtigste Beteiligung von Prosus beziehungsweise Naspers ist der 31-prozentige Anteil am chinesischen Internetkonzern Tencent. Die Prosus-Anteile, die seit September im Eurozonen-Auswahlindex EuroStoxx 50 gelistet sind und zu 70 Prozent Naspers gehören, sind an der Börse derzeit mit rund 148 Milliarden Euro bewertet. Naspers selbst kommt auf knapp 75 Milliarden Euro. Alleine die 31 Prozent an Tencent kommen derzeit auf einen Börsenwert von umgerechnet 190 Milliarden Euro. Zudem halten Prosus und Naspers rund ein Fünftel des im Dax notierten Essenslieferdienstes Delivery Hero, der aktuell auf eine Marktkapitalisierung von rund 20 Milliarden Euro kommt. Delivery Hero ist in Österreich mit Mjam vertreten.
 Gefällt mir Antworten
Weiterer Mitinitiator der „Ice Bucket Challenge“ gestorben 23. Nov. 2020, 3:32 Weiterer Mitinitiator der „Ice Bucket Challenge“ gestorben
Kurier
Pat Quinn, einer der Mitinitiatoren des Internet-Phänomens ist tot. Er starb mit 37 Jahren., teilte die ALS-Stiftung mit. Pat Quinn erlag der ALS-Krankheit sieben Jahre, nachdem diese bei ihm diagnostiziert worden war. Er habe dazu beigetragen, „eine der größten Social-Media-Kampagnen der Geschichte“ populär zu machen, schrieb die ALS-Stiftung.
 Gefällt mir Antworten
Chris Pratt bittet Chris Hemsworth: 23. Nov. 2020, 3:25 Chris Pratt bittet Chris Hemsworth: "Hör auf zu trainieren"
Kurier
Sein Körper lasse ihn schlecht aussehen, meint Pratt scherzhaft in Richtung seines Kollegen. Die beiden stehen bald gemeinsam vor der Kamera. Muskelneid zwischen "Avengers"-Kollegen:
 Gefällt mir Antworten
Crédit Agricole will lombardische Bank Creval übernehmen 23. Nov. 2020, 3:21 Crédit Agricole will lombardische Bank Creval übernehmen
Kurier
Offert für komplettes Aktienpaket. Crédit Agricole Italia würde mit der Übernahme sechstgrößte Bankengruppe in Italien. Crédit Agricole Italia, italienische Tochtergesellschaft von Crédit Agricole, hat am Montag ein öffentliches Kaufangebot für den Erwerb der lombardischen Bank Credito Valtellinese (Creval) gemacht. Das Angebot betrifft das komplette Paket an Creval-Aktien, hieß es in einer Presseaussendung am Montag. Crédit Agricole zahlt 10,5 Euro pro Creval-Aktie. Damit investiert die französische Gesellschaft 737 Millionen Euro in den Erwerb des kompletten Aktienpakets an der börsennotierten Bank. Der Aktienpreis beinhaltet eine Prämie von 21,4 Prozent gegenüber dem Creval-Aktienpreis vom 20. November und von 53,9 Prozent gegenüber dem Durchschnittspreis der Aktie in den letzten sechs Monaten. Das Kaufangebot gilt bis zum Mai 2021. Das Ziel sei erreicht, wenn Crédit Agricole mindestens 66,7 Prozent des Creval-Kapitals erwirbt. Sollte Crédit Agricole 90 Prozent der Creval-Aktie übernehmen, soll die italienische Bank mit Aktiva in der Größenordnung von 24 Milliarden Euro von der Mailänder Börse genommen werden, hieß es. Mit der Übernahme Crevals würde Crédit Agricole Italia zur sechstgrößten Bankengruppe in Italien avancieren.
 Gefällt mir Antworten
Prinz William und Herzogin Kate trauern 23. Nov. 2020, 3:19 Prinz William und Herzogin Kate trauern
Kurier
"Er war in den letzten neun Jahren das Herz unserer Familie", so die Cambridges über ihren Familienhund Lupo. Prinz William und Herzogin Kate trauern um ihren Familienhund Lupo. "Leider ist am vergangenen Wochenende unser lieber Hund Lupo gestorben. Er war in den letzten neun Jahren das Herz unserer Familie, und wir werden ihn sehr vermissen. - W & C", schrieben sie im Instagram-Kanal des Kensington Palastes. Dazu teilte das Paar ein Foto des schwarzen Cockerspaniels. Die Royals nahmen Lupo im Jahr 2012 zu sich, etwa ein Jahr vor der Geburt ihres ersten Sohnes, Prinz George. Dank Lupo wurde die Rasse der Cockerspaniels in Großbritannien sehr populär.
 Gefällt mir Antworten
Siemens setzt auf Wasserstoff-Züge als Zukunftsmarkt 23. Nov. 2020, 3:17 Siemens setzt auf Wasserstoff-Züge als Zukunftsmarkt
Kurier
Siemens und Deutsche Bahn vereinbaren Testbetrieb. Milliarden-Geschäft mit Batterie- und Wasserstoffzügen erwartet. Siemens steigt mit der Deutschen Bahn ins Geschäft mit wasserstoffbetriebenen Zügen ein. Ein elektrischer Regional-Triebzug mit Brennstoffzellen soll 2024 im Raum Tübingen in Baden-Württemberg in den Probebetrieb gehen, wie die Partner am Montag ankündigten. "Unsere Wasserstoffzüge können langfristig Dieselfahrzeuge ersetzen", sagte der Chef der Siemens-Zugsparte, Michael Peter. Die Ablösung des Verbrennungsmotors im Bahnverkehr durch Fahrzeuge mit Wasserstofftanks oder Batterien werde sich zu einem milliardenschweren Markt entwickeln. Weil rund 40 Prozent des 33.000 Kilometer langen DB-Netzes nicht elektrifiziert sind, fahren besonders auf Regionalstrecken oft Dieseltriebwagen. Die Bahn will nach Angaben von Technik-Vorstand Sabina Jeschke im Jahr 2050 keine Fahrzeuge mehr mit konventionellem Diesel einsetzen, um bis dahin klimaneutral zu sein. Anders als viele Autos, Busse und Lastwagen sind Schienenfahrzeuge oft jahrzehntelang im Einsatz. "Wir sehen in Europa ein Marktpotenzial von 10.000 bis 15.000 Triebzügen, die in den nächsten zehn bis 15 Jahren ausgetauscht werden", sagte der Siemens-Mobility-Chef. Ein Zug des Typs Mireo Plus koste je nach Ausstattung 5 bis 10 Mio. Euro. "Das ergibt in Europa ein Marktpotenzial von 50 Milliarden bis 150 Milliarden Euro." Offen sei jedoch, ob sich auf den nicht elektrifizierten Strecken Fahrzeuge mit Wasserstofftanks oder solche mit Batterien durchsetzen. Siemens verfolge deswegen mehrere Optionen. "Der Strom kommt entweder aus der Oberleitung, aus der Batterie oder aus der Brennstoffzelle", erläuterte Peter. "Aufgrund unserer Modulbauweise können wir diese Stromquellen im Fahrzeug je nach Kundenwunsch kombinieren." Der Konzern sieht sich damit im Vorteil gegenüber dem Rivalen Alstom, der in Deutschland bereits eine Reihe von Regionaltriebzügen mit Wasserstoff-Brennstoffzellen verkauft hat. Während Alstom sein Modell Coradia iLint aus einem Dieselfahrzeug entwickelt hat, kann sich der Siemens-Zug auf elektrifizierten Streckenabschnitten auch aus der Oberleitung versorgen, um zu fahren und um die Batterie zu laden. Nicht nur deswegen sieht Siemens für alternative Antriebe auf der Schiene geringere Hürden als bei der Ablösung von Dieselfahrzeugen auf der Straße. "Die Versorgungs-Infrastruktur ist wesentlich einfacher", sagte Peter. "In einem Regionalnetz brauchen Sie nur eine einzige Tankstelle. Dort nimmt der Betreiber regelmäßig große Mengen ab." Für den Testbetrieb in Tübingen will die Bahn Wasserstoff mit grünem Bahnstrom produzieren. Künftigen Kunden will Peter zusammen mit der Siemens-Energiesparte auch Komplettlösungen inklusive Wasserstoffversorgung anbieten. "Der Siemens-Verbund steht uns offen für eine Zusammenarbeit", sagte der Manager. Bei der Leistung der Wasserstoffzüge gibt es Peter zufolge keine Abstriche. "In puncto Beschleunigung und Geschwindigkeit steht der Mireo herkömmlichen Elektro-Triebzügen in nichts nach und ist Dieselfahrzeugen überlegen." Mit starken Diesellokomotiven, wie sie etwa auf den nicht elektrifizierten Strecken Nordamerikas fahren, könne der Wasserstoffantrieb aber noch nicht konkurrieren: "Für schwere Güterzüge wie auf den amerikanischen Langstrecken sehe ich derzeit noch keine Einsatzmöglichkeit für Brennstoffzellen."
 Gefällt mir Antworten
AstraZeneca-Impfstoff: Bis zu 90% Wirksamkeit; Deutschland plant Lockdown-Verlängerung 23. Nov. 2020, 3:08 AstraZeneca-Impfstoff: Bis zu 90% Wirksamkeit; Deutschland plant Lockdown-Verlängerung
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Skihersteller Blizzard stellt vorläufig die Produktion ein 23. Nov. 2020, 3:04 Skihersteller Blizzard stellt vorläufig die Produktion ein
Kurier
Produktionsbetrieb wird ab Ende November bis voraussichtlich Ende Februar unterbrochen, heißt es von dem Unternehmen. Ab der kommenden Woche stehen die Maschinen im Werk des Skiherstellers Blizzard in Mittersill (Pongau) still. Die Nachfrage sei um 25 Prozent eingebrochen, zitiert der
 Gefällt mir Antworten
Anthony Blinken wird vermutlich Bidens neuer Außenminister 23. Nov. 2020, 3:04 Anthony Blinken wird vermutlich Bidens neuer Außenminister
Kurier
Der 58-jährige Jurist gilt als proeuropäisch und war unter Barack Obama schon Vizeaußenminister. Antony Blinken wird vermutlich neuer US-Außenminister werden: Der gewählte US-Präsident Joe Biden will den 58-Jährigen am Dienstag für das Amt benennen, wie unter anderem die „New York Times“ und Bloomberg unter Berufung auf Insider in der Nacht zu Montag berichteten. Blinken war unter Präsident Barack Obama bereits stellvertretender Außenminister. Er ist auch ein langjähriger Weggefährte Bidens, den er in außenpolitischen Fragen berät. Blinken gilt als Befürworter des Multilateralismus. Er war einer der Architekten des internationalen Atomabkommens mit dem Iran, das der scheidende Präsident Donald Trump im Mai 2018 aufgekündigt hatte. Blinken bezeichnete dies als Fehler.
 Gefällt mir Antworten
Belastung für Fußball-Klubs im Herbst 2020 leicht gesunken 23. Nov. 2020, 3:03 Belastung für Fußball-Klubs im Herbst 2020 leicht gesunken
Kurier
Nur für Salzburg ist der Terminstress von Saisonstart bis Weihnachten höher. Mit dem Auftakt zu drei englischen Europacup-Wochen werden sich auch wieder die Hinweise auf die hohe Belastung der Fußball-Profis mehren. Der aufgrund der Coronavirus-Pandemie verspätete Beginn der neuen Spielzeit führe zu einem hohen Kräfteverschleiß und einer massiven Verletzungsgefahr, lautet seit längerem der einhellige Tenor. Dabei halten diese Wortmeldungen einem näheren Blick auf die Fakten nicht ganz stand. Zumindest in der Zeit vom Saisonstart bis zur Winterpause ist die durchschnittliche Anzahl von Matches für die meisten heimischen Klubs sogar eine Spur geringer als im Vorjahr, wie etwa am Beispiel des LASK zu sehen ist. Die Linzer absolvierten 2019/20 von Saisonbeginn bis zum letzten Spieltag des Jahres 31 Bewerbspartien in 149 Tagen und brachten es daher im Schnitt auf ein Match pro 4,8 Tagen. In der laufenden Spielzeit kommen die Linzer im gleichen Zeitraum auf 23 Auftritte in 114 Tagen, was einem Schnitt von einem Spiel in 5 Tagen entspricht.
 Gefällt mir Antworten
Frust bei Rapid: 23. Nov. 2020, 3:00 Frust bei Rapid: "Am Thema Platz eins kann es nicht gelegen sein"
Kurier
Nach dem 3:4 von Rapid in Ried: Manfred Nastl haderte mit der vergebenen Chance und seinem erstmaligen Einsatz als Kühbauer-Ersatz. Zuerst die verpatzte Premiere als Chefcoach und dann auch noch die Aussicht auf eine Analyse mit dem erkrankten Trainer Didi Kühbauer. „Wir werden ein längeres Gespräch führen und das gemeinsam analysieren. Es hat sicher schon schönere Anrufe gegeben“, sagte Manfred Nastl nach dem 3:4 von Rapid in Ried und rang sich ein gequältes Lächeln ab.  Der langjährige Kühbauer-Assistent erkannte: „Es ist nicht schön, wenn du einmal der Letztverantwortliche bist und dann verlierst du.“ Noch dazu, wenn die Mannschaft mit mehr Risiko als unter Kühbauer üblich auf das Feld geschickt wurde.
 Gefällt mir Antworten
HelloFresh kauft US-Anbieter von Fertiggerichten 23. Nov. 2020, 2:54 HelloFresh kauft US-Anbieter von Fertiggerichten
Kurier
Der deutsche Lebensmittellieferant legt bis zu 277 Millionen Dollar für Factor75 auf den Tisch. HelloFresh treibt seine Expansion in den USA mit dem Erwerb des Fertiggerichte-Anbieters Factor75 voran. Ziel sei es, durch den Zukauf den Absatzmarkt zu erweitern, teilte der in Berlin ansässige Lebensmittel-Lieferant am Montag mit, der in den USA bereits Nummer eins ist. HelloFresh legt bis zu 277 Millionen Dollar (etwa 234 Mio. Euro) für das 2013 gegründete Unternehmen auf den Tisch, dass nach eigenen Angaben mehr Fertigmahlzeiten für Backofen oder Mikrowelle herstellt als jede andere Firma in den USA. Es handle sich um eine "aufstrebende Kategorie, von der wir glauben, dass sie im Laufe der kommenden Jahre" zu einem Milliarden-Geschäft heranwachse, sagte US-Chef Uwe Voss. In diesem Jahr werde Factor mit Hauptsitz in Illinois etwa 100 Millionen Dollar umsetzen. Vom Kaufpreis sind rund 100 Millionen Dollar erfolgsabhängig. Mit dem Vollzug der Transaktion werde innerhalb der nächsten Monate gerechnet, teilte HelloFresh mit. Firmenchef Dominik Richter hatte bereits angekündigt, den Verkauf von Fertiggerichten ins Visier zu nehmen. Der Anbieter von Lebensmitteln in "Kochboxen", die mit Rezepten und abgemessenen Zutaten direkt an die Haustür geliefert werden, profitiert von der Corona-Pandemie mit ihren Ausgangsbeschränkungen und dem Trend zum Home-Office. Im dritten Quartal kletterte der Umsatz um 120 Prozent. Inzwischen kommt HelloFresh auf fünf Millionen Kunden in 14 Ländern.
 Gefällt mir Antworten
Psychiater: Homeschooling verzögert das selbständig werden von Kindern 23. Nov. 2020, 2:52 Psychiater: Homeschooling verzögert das selbständig werden von Kindern
Kurier
Die Verwirrung zwischen Realem und Virtuellem nimmt bei den ohnehin schon von Technik und Medien geprägten Jugendlichen zu. Angesichts der seit längerem geltenden Regelung, den Unterricht für ältere Schüler nur digital anzubieten, sehen Experten in Italien Auswirkungen dadurch auf die Entwicklung der Kinder. Die Verwirrung zwischen Realem und Virtuellem nehme für die ohnehin schon von Technik und Medien geprägten Jugendlichen zu. Es werde angenommen, dass sich die Zeit der Reifung, des Selbstständigwerdens und der Entwicklung des Verantwortungsbewusstseins dadurch verlangsamen könnte.
 Gefällt mir Antworten
AstraZeneca-Impfstoff: Zwischen 70 und 90 Prozent Wirksamkeit 23. Nov. 2020, 2:42 AstraZeneca-Impfstoff: Zwischen 70 und 90 Prozent Wirksamkeit
Kurier
Die Wirksamkeit des Impfstoffs liegt zwischen 70 und 90 Prozent, zeigen Studien. Der britisch-schwedische Pharmakonzern AstraZeneca und die Universität Oxford haben einen Durchbruch bei der gemeinsamen Entwicklung eines Corona-Impfstoffs gemeldet.
 Gefällt mir Antworten
Taylor Swift räumte auch heuer bei den American Music Awards ab 23. Nov. 2020, 2:38 Taylor Swift räumte auch heuer bei den American Music Awards ab
Kurier
Justin Bieber beliebtester Sänger, The Weeknd bester Sänger US-Sängerin Taylor Swift (30) hat auch heuer wieder bei den American Music Awards abgeräumt. Swift wurde bei der Gala in der Nacht zum Montag in Los Angeles in der Top-Sparte als "Künstler des Jahres" ausgezeichnet. Zudem gewann sie den Preis als beliebteste Pop/Rock-Sängerin und für das beste Musik-Video ("cardigan"). Der kanadische Sänger Justin Bieber heimste ebenfalls drei Trophäen ein. Er konnte die Preise als beliebtester Pop/Rock-Sänger und zusammen mit dem Country-Pop-Duo Dan + Shay für den Song "10 000 Hours" und die beste Zusammenarbeit mit nach Hause nehmen. Der kanadische Musiker The Weeknd holte in dem Genre Soul/R&B die Auszeichnungen als bester Sänger, für das beste Album ("After Hours") und den besten Song ("Heartless"). US-Sängerin Doja Cat (25) wurde als "Neuer Künstler" und als beste Soul/R&B-Sängerin ausgezeichnet. Moderiert wurde die Gala von der Schauspielerin Taraji P. Henson, coronabedingt in einer weitgehend leeren Konzerthalle. Auf der Bühne - teilweise von anderen Orten zugeschaltet - gab es aber ein großes Staraufgebot, mit Auftritten von Justin Bieber, Shawn Mendes, The Weeknd, Katy Perry, Billie Eilish, Dua Lipa, Jennifer Lopez, Maluma und Megan Thee Stallion. Die American Music Awards werden seit 1973 verliehen. Die Nominierungen basieren auf Albumverkaufszahlen der Musiker, über die Gewinner können Fans im Internet abstimmen.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Massentests in Österreich: Viele offene Fragen 23. Nov. 2020, 2:14 Corona-Massentests in Österreich: Viele offene Fragen
Kurier
Bei der Organisation der geplanten Massentests ist für Wiens Gesundheitsstadtrat Hacker noch vieles ungeklärt. Und auch der Vorsitzender der Gesundheitsreferenten der Länder, Christian Stöckl, erhofft sich mehr Infos in Kürze.
 Gefällt mir Antworten
Deutschland plant Lockdown-Verlängerung; Anschober: Teil-Lockdown hat wenig gebracht 23. Nov. 2020, 1:21 Aktualisiert Deutschland plant Lockdown-Verlängerung; Anschober: Teil-Lockdown hat wenig gebracht
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
23. Nov. 2020, 0:59 IHS-Chef sieht "politischen Verteilungskonflikt" nach Pandemie + ATP-Finals: Thiem verliert Endspiel
Kurier
Guten Morgen aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
23. Nov. 2020, 0:54 IHS-Chef sieht "politischen Verteilungskonflikt" nach Pandemie + ATP-Finals: Thiem verliert Endspiel
Kurier
Guten Morgen aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Spahn und Scholz erwarten noch heuer erste Impfungen 23. Nov. 2020, 0:50 Spahn und Scholz erwarten noch heuer erste Impfungen
Kurier
Die deutschen Impfzentren sollen ab Mitte Dezember einsatzbereit sein. Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) rechnet noch heuer mit ersten Impfungen gegen das Coronavirus. "Es gibt Anlass zum Optimismus, dass es noch in diesem Jahr eine Zulassung für einen Impfstoff in Europa geben wird. Und dann können wir mit den Impfungen sofort loslegen", sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Er habe die Länder gebeten, dass die Impfzentren Mitte Dezember einsatzbereit sein sollen. Das scheine zu klappen. Auch Finanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) glaubt, es werde "mit der Impfung schneller losegehen, als wir vor einiger Zeit gedacht haben". Es seien die Vorbereitungen für einen Start noch im Dezember getroffen, sagte Scholz am Sonntag auf
 Gefällt mir Antworten
Bestechung: Nicolas Sarkozy muss vor Gericht 23. Nov. 2020, 0:25 Bestechung: Nicolas Sarkozy muss vor Gericht
Kurier
Der frühere französische Staatspräsident soll 2014 versucht haben, über seinen Anwalt von einem hohen Juristen beim Kassationsgericht Ermittlungsgeheimnisse zu erlangen. Ex-Präsident, Bestseller-Autor, Ehemann von Pop-Ikone Carla Bruni: Nicolas Sarkozy liebt die öffentliche Aufmerksamkeit und lässt auch im Pensionsalter von 65 Jahren kaum Müdigkeit erkennen. Vom Montag an wird der frühere französische Staatspräsident notgedrungen in eine neue Rolle schlüpfen - die des Angeklagten. Vor der 32. Kammer des Pariser Strafgerichtes muss sich der von Affären belastete Ex-Politiker mit zwei weiteren Beschuldigten wegen vermuteter Bestechung verantworten. Es drohen dabei eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren und eine Geldstrafe von einer Million Euro. Schon vor Beginn des ungewöhnlichen Prozesses wird über eine mögliche Unterbrechung spekuliert: Einer der Angeklagten, der 73-jährige Jurist Gilbert Azibert, habe dies aus gesundheitlichen Gründen beantragt, berichteten Medien. Vom Gericht wird bestätigt, es gebe einen Antrag von Aziberts Anwalt. Vor Gericht geht es nun um eine komplizierte Affäre, die sich nach dem Abschied von der Macht ereignet haben soll. "Sarko", wie er häufig noch genannt wird, soll versucht zu haben, von einem hohen Juristen beim Kassationsgericht - das ist das höchste Gericht des Landes - Ermittlungsgeheimnisse zu erlangen. Der immer noch mächtige Ex-Präsident soll im Gegenzug angeboten haben, den Juristen bei der Bewerbung um einen Posten im Fürstentum Monaco zu unterstützen. Vor Gericht stehen auch die mutmaßlichen Beteiligten der Affäre: Sarkozys langjähriger Anwalt Thierry Herzog (65) und Azibert, ein früherer Generalanwalt beim Kassationsgericht. Die Vorwürfe gegen Sarkozy beruhen auf der Verwendung abgehörter Telefongespräche des Politikers mit Anwalt Herzog. Um die Rechtmäßigkeit dieser Abhöraktion hatte es einen heftigen Streit gegeben. Sarkozy hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen. Sarkozy, der einst mächtigste Franzose vor Gericht? Es ist zwar nicht das erste Mal, dass ein früherer Staatschef angeklagt wird. Doch ein derartig schwerer Vorwurf sei in der vom Weltkriegshelden und Präsidenten Charles de Gaulle 1958 gegründeten "Fünften Republik" beispiellos, resümieren Medien. Sarkozys Amtsvorgänger Jacques Chirac war vor neun Jahren wegen Veruntreuung und Vertrauensbruch in seiner Zeit als Pariser Bürgermeister zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Chirac brauchte damals aber wegen gesundheitlicher Probleme nicht vor Gericht zu erscheinen. Sarkozy regierte von 2007 bis 2012 im Élyséepalast. Die Gespräche mit ihm seien "abwechselnd amüsant oder zum Verzweifeln" gewesen, erzählt der ehemalige US-Präsident Barack Obama in seinen jüngst erschienenen Memoiren "Ein verheißenes Land". In einem Interview mit dem französischen Fernsehen lobte Obama die Energie und den Charme Sarkozys - dieser sei ein "wichtiger Partner" gewesen, an der Seite von Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel. Der schillernde Konservative ist noch mit anderen Affären belastet, die seit Jahren schwelen und immer wieder für Schlagzeilen sorgen. Im März soll es laut Medien einen weiteren Prozess wegen Ausgaben für seine erfolglose Wiederwahl-Kampagne 2012 geben. Die gesetzliche Obergrenze für diese Kosten wurde angeblich um gut 20 Millionen Euro überschritten. Und dann gibt es noch die undurchsichtige Affäre um angebliches Libyen-Geld für die Wahlkampffinanzierung 2007 - damals gewann der Hoffnungsträger der bürgerlichen Rechten die Wahl für das höchste Staatsamt gegen die sozialistische Herausforderin Ségolène Royal. Die Justiz ermittelt seit Jahren, manche sprechen von einer Staatsaffäre. Sarkozy wies die Vorwürfe vehement zurück, wonach illegal Geld vom Regime des damaligen libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi geflossen sein soll. Erst unlängst entlastete ein entscheidender Zeuge den früheren Staatschef. "Ist es normal, dass ein früherer Präsident der Republik seit acht Jahren durch den Schlamm gezogen wird(...)?", fragte der 65-Jährige erbost im Sender BFMTV. Der gelernte Jurist hat der Politik den Rücken gekehrt, tritt jedoch weiter in der Öffentlichkeit auf. Seine Memoiren "Le Temps des Tempêtes" ("Die Zeit der Stürme") wurden im Sommer zu einem Bestseller. Der Sohn eines ungarischen Aristokraten signierte gut gelaunt und braun gebrannt Exemplare in Buchhandlungen. Mitte des Monats war er am Pariser Triumphbogen bei der offiziellen Feier zur Erinnerung an das Ende des Ersten Weltkrieges zu sehen - an der Seite von Nachfolger François Hollande und Amtsinhaber Emmanuel Macron. Im krisengeschüttelten Lager der bürgerlichen Rechten gibt es immer noch Hoffnung auf ein Comeback: "Viele von uns wünschen uns eine Rückkehr von Nicolas Sarkozy", sagte der einflussreiche konservative Abgeordnete Éric Ciotti laut Tageszeitung "Le Monde". Die Partei Les Républicains sucht händeringend nach einem Zugpferd für die Präsidentschaftswahl in eineinhalb Jahren. "Keiner der potenziellen Kandidaten hat die Schnauze eines Präsidenten" - dieses harte Urteil legt das Enthüllungsblatt "Le Canard Enchaîné" Sarkozy in den Mund. Sein Wort hat Gewicht - für viele gilt er immer noch als der "Pate der Rechten".
 Gefällt mir Antworten
Deutsche Länder wollen Teil-Lockdown verlängern; Südtiroler Tests zogen Massen an 23. Nov. 2020, 0:22 Deutsche Länder wollen Teil-Lockdown verlängern; Südtiroler Tests zogen Massen an
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Deutschland: Verlängerter Lockdown bis 20. Dezember? 23. Nov. 2020, 0:12 Aktualisiert Deutschland: Verlängerter Lockdown bis 20. Dezember?
Kurier
Deutsche Bundesländer wollen den Lockdown über den November hinaus verlängern und Maßnahmen zum Teil sogar verschärfen. Die Corona-Beschränkungen in Deutschland sollen nach dem Willen der Bundesländer über den November hinaus verlängert und stellenweise sogar verschärft werden. Laut Vorlage sollen die seit Anfang November geltenden Corona-Einschränkungen bis mindestens 20. Dezember verlängert werden. Verschärfungen sollen gar vom 1. Dezember bis zum 17. Jänner gelten. Ab dem 1. Dezember sollen sich maximal nur noch fünf Menschen aus zwei Haushalten treffen können, heißt es in einer Beschlussvorlage der Bundesländer. Ausnahmen solle es für die Weihnachtsfeiertage geben: Dabei soll eine Obergrenze von fünf oder zehn Personen gelten, einen genauen Wert gibt die Beschlussvorlage noch nicht vor. "Mit dieser Regelung soll Weihnachten auch in diesem besonderen Jahr als Fest im Kreise von Familie und Freunden, wenn auch im kleineren Rahmen, möglich sein", heißt es in dem Papier. Es werde allerdings empfohlen, "wo immer möglich, sich vor und nach den Feiertagen in eine möglichst mehrtägige häusliche Selbstquarantäne zu begeben".
 Gefällt mir Antworten
Ex-VfGH-Präsident: 23. Nov. 2020, 0:00 Ex-VfGH-Präsident: "Das hätte Kurz besser nicht gesagt"
Kurier
Ex-VfGH-Präsident Ludwig Adamovich über Corona, Terror, Utopie – und seinen Job bei Van der Bellen. Eine Dachgeschoßwohnung in einem prächtigen Altbau im 9. Bezirk, Bücherregale bis an die Decke, Kunst und alte Familienfotos an jeder Wand. So lebt Ludwig Adamovich, Grandseigneur des österreichischen Verfassungsrechts. In seinem neuen Buch "Wo wir stehen" erklärt er, warum es derzeit schwierig ist – aber immer schwierig war.
 Gefällt mir Antworten
Trotz verpasster Krönungszeremonie: 2020 war Dominic Thiems Jahr 23. Nov. 2020, 0:00 Trotz verpasster Krönungszeremonie: 2020 war Dominic Thiems Jahr
Kurier
Dominic Thiem spielte ein famoses Jahr. Ein Rückblick mit den Elementen der Erfolge. Es war ein Riesenjahr. Dominic Thiem fuhrwerkte noch mehr als sonst in den österreichischen Sportgeschichtsbüchern herum. Auch wenn er das Jahr als Nummer drei abschließt, sprechen alle Anzeichen dafür, dass er schon bald von der Spitze lacht. Zuletzt begeisterte Thiem beim ATP-Finale in London, wo er am Samstag Novak Djokovic in einem dramatischen Match 7:5, 6:7 (10), 7:6 (5) besiegte. Im Finale am Sonntagabend musste er sich dem bärenstarken Russen Daniil Medwedew in drei Sätzen geschlagen geben.  "Natürlich bin ich enttäuscht, aber auch stolz auf meine Leistung hier", sagt Thiem nach dem verlorenen Endspiel. Stolz kann er vor allem auf die Saison sein:
 Gefällt mir Antworten
Am seidenen Faden: Was tun, wenn man nicht mehr weiter weiß? 23. Nov. 2020, 0:00 Am seidenen Faden: Was tun, wenn man nicht mehr weiter weiß?
Kurier
Den Job verloren, die Rechnungen stapeln sich, die Verzweiflung sitzt tief. Wohin man sich wenden kann, wenn alles um einen zerbricht. Die Telefone läuten beim Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) nun öfters. Die Zahl der Anrufer an der Helpline hat sich seit der Corona-Pandemie beachtlich gesteigert. Während im Vorjahr insgesamt 863 Anrufe beim BÖP eingingen, waren es heuer bereits 3.166. Auch im Kriseninterventionszentrum ist die Anzahl besorgter Anrufer gestiegen. „Mittlerweile spielt bei mindestens 70 Prozent der Anrufer die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen eine Rolle“, sagt der Geschäftsführer und ärztliche Leiter des Kriseninterventionszentrum Thomas Kapitany.
 Gefällt mir Antworten
Berlin: 3,7 Millionen und doch Dorf 23. Nov. 2020, 0:00 Berlin: 3,7 Millionen und doch Dorf
Kurier
Die deutsche Hauptstadt wuchs vor hundert Jahren aus Gemeinden und Nachbarstädten zur Metropole Groß-Berlin. Wir fragten unsere Korrespondentin, an welchen Orten Berlin noch Dorf geblieben ist. Wer die Berliner Karl-Marx-Straße mit ihren vielen Geschäften, Sonnenstudios, Bäckereien, Obst- und Gemüseständen an der Ecke Uthmannstraße für ein paar Hundert Meter verlässt, steht in einer anderen Welt: Kirchplatz, Schmiede, Wasserpumpe, Häuser mit Vorgärten und frühere Bauernhöfe böhmischer Einwanderer. Das Dorf in der Stadt heißt Rixdorf. Es liegt in Neukölln, einem Bezirk mit 330.000 Einwohnern aus 160 Nationen, der bunt und belebt, manchmal etwas ruppig ist, was Berliner Boulevardzeitungen gerne überzeichnen. Wer von Parallelwelten spricht, müsste es auch in der dörflichen Idylle tun. Denn um den Rixdorfer Richardplatz wandern nicht nur ältere Anwohner mit Hunden, deren Bäuche am Boden streifen. Jüngere in Berliner Mode-Uniform, klobige Turnschuhe, schwarze Synthetik-Hose und Bomberjacke, wärmen ihre Hände an Glühwein to go. Ein paar Meter weiter spielen sie Pingpong am Böhmischen Platz. Vor einem Jahr zogen hier Autos durch, jetzt sind es Lastenfahrräder. Abbremsen müssen sie an diesem Nachmittag höchstens für die Menschentraube, die sich vor einem Café ohne Einrichtung für Kuchen und Kaffee zum Mitnehmen anstellt. Den Traum vom Dorf wollen hier viele leben. Die Zuzügler aus den Bundesländern, die „Rollkoffer-Fraktion“ und jene, die Touristen so nennen und schon immer hier waren. Über das Wie wird gerungen. Dort, wo für die einen Berlin cool sein soll, wird es für andere uncool. „Ich hab’ mal hier gewohnt“, steht in krakeliger Schrift auf einer Hausmauer. Fragen zu Wohnen und Verkehr beschäftigte die Verwaltung in Berlin bereits vor hundert Jahren. Als man beschloss, die preußische Haupt- und Residenzstadt zu erweitern. Durch ein Reformgesetz wurden sieben Nachbarstädte wie Neukölln, neunundfünfzig Landgemeinden und sechsundzwanzig weitere Gutsbezirke im Oktober 1920 auf einen Schlag Teil von Groß-Berlin. Damit vergrößerte sich die Fläche um das Dreizehnfache von 66,93 auf 878,1 Quadratkilometer. Gemessen daran mutierte Berlin zur zweitgrößten Stadt der Welt nach Los Angeles. Der Bevölkerungszahl nach rangierte es auf Platz drei hinter London und New York. Schöneberger, Charlottenburger, Spandauer und Köpenicker waren plötzlich Metropolen-Bewohner – ohne es zu wollen. Eigenständig und wohlhabend waren ihre Städte im Vergleich zur ärmlichen Hauptstadt. Selbstbewusst stampften sie Jahre vor der Zusammenlegung Rathäuser aus dem Boden, die Residenzen glichen. Jenes in Charlottenburg soll das Schloss von Kaiser Wilhelm II. überragt haben, zum Missfallen des Monarchen. Noch heute fallen einem die pompösen Rathäuser auf – in der Stadt, die zuerst zusammenwuchs, dann durch eine Mauer auseinandergerissen wurde, und bis heute voller Kontraste ist: alte Dorfkerne zwischen Einkaufsstraßen, Luxusdachwohnungen auf ehemaligem kommunistischen Sperrgebiet, bürgerliche Schrebergärten unweit von besetzten Häusern. Das wundert in Berlin kaum wen, höchstens Besucher, die nach dem Zentrum oder der Altstadt fragen. Die gibt es historisch zwar, das Nikolaiviertel als ältestes Siedlungsgebiet der Stadt an der Spree. Doch das Leben vieler Berliner spielt sich im eigenen Kiez (der Wiener würde Grätzl sagen) ab und nicht zwischen Souvenirläden und Ausflugsschiffen. Wer sich auf die Stadtteile einlässt, erlebt überraschende Perspektiven.
 Gefällt mir Antworten
Schöne Lichtblicke: Die optimale Beleuchtung für daheim 23. Nov. 2020, 0:00 Schöne Lichtblicke: Die optimale Beleuchtung für daheim
Kurier
Wie man sich mit guter Beleuchtung helle Momente schaffen kann. Und Gemüt und Gesundheit unterstützt. Der menschliche Körper richtet seinen Rhythmus schon seit Millionen von Jahren nach dem Tageslicht aus. In der Früh wird es hell und am Abend wieder dunkel. Ein lang erprobtes, gut funktionierendes System. Eigentlich. Doch spätestens mit dem Ende der Sommerzeit gerät unsere innere Uhr aus dem Gleichgewicht. Der Wecker läutet und es ist noch finster. Das Wohnzimmerlicht ist schon eingeschaltet und trotzdem kommen wir nicht in die Gänge. Professor Siegfried Kasper von der Medizinischen Universität Wien am Zentrum für Hirnforschung hat dafür eine Erklärung: „Der menschliche Körper merkt den Unterschied zwischen natürlichem Tageslicht und Kunstlicht. Unser Körper benötigt am Tag ungefähr zwei Stunden helles, weißes Licht. Und zwar sehr intensiv. Wir sprechen hier von mindestens 3000 bis 5000 Lux. Das Licht, das wir Zuhause haben, kommt aber nur auf 200 bis 300 Lux.“
 Gefällt mir Antworten
Hotspot: Prinzip Hoffnung 23. Nov. 2020, 0:00 Hotspot: Prinzip Hoffnung
Kurier
Irgendwann, wenn der Spuk vorbei ist, Bars wieder öffnen und man ruhigen Gewissens reisen kann, gibt es einiges nachzuholen. Von Christina Fieber Etwa in der Connaught Bar in London einen der hochgelobten Cocktails zu schlürfen – die Kult-Bar wurde gerade von den „50 Best Bar’s“ zum Sieger 2020 gekürt. Die Connaugh Bar im gleichnamigen Hotel soll laut Jury nicht nur den besten Dry Martini der Welt, sondern auch alle anderen Cocktails in Perfektion mixen. Das italienische Bartender-Team glänzt aber auch mit besonders aufmerksamem Service und der Gabe, für jeden Gast den maßgeschneiderten Drink zu kreieren. Und nicht zuletzt ist der von David Collins designte Dekor berauschend schön.
 Gefällt mir Antworten
Koch-Inspiration: Kulinarische Helferleins 23. Nov. 2020, 0:00 Koch-Inspiration: Kulinarische Helferleins
Kurier
Wer will das nicht: mit geringem Aufwand besondere Gerichte zubereiten. Spitzenköchin Lisl Wagner-Bacher macht’s möglich. Von Florentina Welley Mit ihrem Landhausküchenteam in Mautern bereitet sie aufwendige Fonds und Saucen zu, die einfachen Speisen einen besonderen geschmacklichen Kick verleihen. Zum Beispiel Fisch-, Rind-, Krustentier-, Lamm-, Wild- und Kalbsfonds, außerdem ein besonders feines Bauern-entensafterl. Mit Letzterem wird aus einer rasch gebratenen Entenbrust ein feines Dinner for Two, das mit seiner Dichte und Intensität sogar an Omas gebratene Ente von damals herankommt. Ohne Konservierungsmittel, versteht sich. Kaufen kann man diese feinen Helferleins von Mitte November bis Weihnachten in Lisls Pop-up-Store in der Wiener Innenstadt. Außerdem: Suppen, Marmeladen, würzige Nüsse und den legendären Landhaus-Bacher-Nussschnaps.
 Gefällt mir Antworten
Florian Holzers Top 5: Liefer- & Abholgansln III 23. Nov. 2020, 0:00 Florian Holzers Top 5: Liefer- & Abholgansln III
Kurier
So, einmal geht’s noch: Die Öfen sind heiß, die Gänse werden gebraten, essen muss man sie heuer halt am heimischen Tisch. Diese finden wir top!
 Gefällt mir Antworten
Corona-Maßnahmen: 4 Fragen, auf die wir diese Woche eine Antwort bekommen sollten 22. Nov. 2020, 23:50 Corona-Maßnahmen: 4 Fragen, auf die wir diese Woche eine Antwort bekommen sollten
Kurier
Die Wege aus dem Lockdown sind noch immer unergründlich. Dafür gibt es jetzt immerhin eine Idee, wie Heimbewohner besser geschützt werden können.
 Gefällt mir Antworten
ÖBB: Die Weichen für Matthä sind gestellt 22. Nov. 2020, 23:30 ÖBB: Die Weichen für Matthä sind gestellt
Kurier
Knapp, aber doch: Vertrag von Bahn-Chef Andreas Matthä soll vor Weihnachten verlängert werden. Infrastrukturministerin
 Gefällt mir Antworten
Junge Text-Gewinnerin beim Kinderrechte-Bewerb: 22. Nov. 2020, 23:01 Junge Text-Gewinnerin beim Kinderrechte-Bewerb: "Wir alle sind Gott!"
Kurier
UNICEF-Bewerb „Denk dir die Welt“ hatte neben vier Altersgruppen für Zeichnungen auch eine Kategorie Text. Fast 13-Jährige aus Tirol gewann. Interview mit dem Kinder-KURIER.
 Gefällt mir Antworten
IGGÖ zu Imam-Ausbildung: 22. Nov. 2020, 23:00 IGGÖ zu Imam-Ausbildung: "Frage der Finanzierbarkeit"
Kurier
Die IGGÖ würde in Österreich ausgebildete Imame gerne selbst anstellen. Doch so einfach ist das nicht. Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ) stand im Sommer finanziell mit dem Rücken zur Wand. Während des ersten Lockdowns brachte Corona kleine Moscheegemeinden in Bedrängnis, ein Drittel der rund 350 Gotteshäuser stand vor der Pleite – der KURIER berichtete. Durch geschlossene Moscheen blieben auch Besucher bei Freitagsgebeten – und damit wichtige Spendeneinnahmen – aus. Die IGGÖ konnte die Pleiten über Fundraising-Kampagnen vorerst abwenden, steht nun aber wieder vor einem ähnlichen Problem. Dauerhaft problematisch bleibt der Mangel an Predigern. In 45 Moscheen fehlt laut IGGÖ derzeit ein „hauptberuflicher Imam“. Ehrenamtliche Mitglieder springen in die Bresche, was nicht verboten ist, wie die IGGÖ klarstellt: „Grundsätzlich ist im Islam jeder dazu befähigt, die Gemeinde zumindest im Gebet zu leiten, also vorzubeten.“ Sehr wohl könnte es sich aber auf die Qualität der Gottesdienste auswirken. Dass die Gemeinden politisch unter Druck stehen, macht den Beruf des Imams nicht attraktiver: Als Folge des Anschlags in Wien sollen unter anderem Imame in Zukunft in einem Register verzeichnet werden. Ein solches Register führe man seit Jahren, zeigte sich die IGGÖ-Präsident Ümit Vural verwundert: „Aber wie hätte das jetzt den Attentäter aufhalten sollen?“
 Gefällt mir Antworten
Heimische Prediger fehlen: Wo bleiben die 22. Nov. 2020, 23:00 Heimische Prediger fehlen: Wo bleiben die "Austro-Imame"?
Kurier
Sollte mit dem Islamgesetz umgesetzt werden, ist aber nicht der Fall: Nach wie vor predigen kaum in Österreich ausgebildete Imame in heimischen Moscheen. Der Imam, der Prediger in einer Moschee, soll in Zukunft an einem Europäischen Institut ausgebildet werden: Das forderte EU-Ratspräsident Charles Michel nach den jüngsten Terroranschlägen in Frankreich und Wien. Das Institut soll Teil eines EU-weiten Integrationspakets sein. „Das würde sichern, dass die Imame in Europa ausgebildet werden und dass die Vorherrschaft der zivilen Gesetze akzeptiert wird von diesen Imamen“, meinte Michel. Österreich ist einen Schritt voraus. Mit der Neufassung des Islamgesetz 2015 sollten die Strukturen zur Imam-Ausbildung eigentlich vorhanden sein. Ausländische Staaten dürfen muslimische Vereine und Moscheen nicht mehr finanzieren. Wer in einer hiesigen Moschee predigen möchte, braucht einen offiziellen Aufenthaltstitel, muss Deutsch auf A1-Niveau beherrschen und ein Studium abgeschlossen haben – im Optimalfall in Österreich. Noch als Außenminister forcierte Sebastian Kurz einen dazu passenden Lehrgang an der Universität Wien. Damit sollte das Ideal eines islamischen Predigers verwirklicht werden, der wissenschaftlich gebildet ist, in Österreich studiert hat, gut Deutsch spricht und westliche Wertvorstellungen vertritt. Also gibt es sie schon, die sogenannten „Austro-Imame“? Nein.
 Gefällt mir Antworten
Bahn-Modernisierung: Der Oberpinzgau wartet auf die E-Lok 22. Nov. 2020, 23:00 Bahn-Modernisierung: Der Oberpinzgau wartet auf die E-Lok
Kurier
Das Land will die Pinzgaubahn bis 2026 elektrifizieren. Weitere Investitionsvorhaben werden geprüft. Auch mit Dieselantrieb ist die jüngere Vergangenheit der Pinzgauer Lokalbahn eine Erfolgsgeschichte. Seit die Salzburg AG die Schmalspurbahn von Zell am See bis Krimml im hintersten Winkel des Oberpinzgaus 2008 übernommen hat, hat sich die Zahl der Fahrgäste vervierfacht. Im Jahr 2019 wurde erstmals mehr als eine Million Fahrgäste gezählt. Angesichts dieser Erfolgsgeschichte nimmt das Land nun die – dringend notwendige – Modernisierung in Angriff. Denn 2026 läuft die Lebensdauer der aktuellen Dieseltriebwagen aus. Bis dahin will das Land Salzburg die knapp 53 Kilometer lange Strecke elektrifiziert und die Pinzgaubahn mit neun neuen E-Triebwagen ausgestattet haben.
 Gefällt mir Antworten
Verschwörungsfilm: Corona soll die Armen „auslöschen“ 22. Nov. 2020, 23:00 Verschwörungsfilm: Corona soll die Armen „auslöschen“
Kurier
Der Verschwörungsfilm „Hold-Up“ enthält wirre Thesen und Vorwürfe an die Reichen – und ist ein Mega-Erfolg. Monique Pinçon-Charlot nimmt drastische Worte in den Mund. „Wir befinden uns im Dritten Weltkrieg, einem Klassenkrieg“, sagt die französische Soziologin mit besorgtem Blick in die Kamera. „Es gibt einen Holocaust, der den ärmsten Teil der Menschheit auslöschen wird, das heißt 3,5 Milliarden Menschen, welche die Reichen für das Absichern ihres Überlebens nicht mehr brauchen.“ Pinçon-Charlots ist eine von fast 40 Teilnehmern des Films „Hold-Up – Rückblick auf ein Chaos“, der derzeit in Frankreich Furore macht. Er verquickt eine Reihe von Verschwörungstheorien rund um das Coronavirus miteinander – auch wenn sie mit Blick auf die Faktenlage nicht unbedingt zusammenpassen. Denn einerseits wird das Virus darin als „kleine Grippe“ dargestellt, auf die die Regierung mit unverhältnismäßigen und noch dazu nutzlosen Freiheitsbeschränkungen reagiert habe; andererseits handle es sich um eine von einer korrupten Elite künstlich und bewusst geschaffene Gefahr für die Menschen.
 Gefällt mir Antworten
Lars Eidinger: Das Theater ist mein Gottesdienst 22. Nov. 2020, 23:00 Lars Eidinger: Das Theater ist mein Gottesdienst
Kurier
Der Berliner Schauspieler im Gespräch über Glaube, das Leben und „Gott“ von Ferdinand von Schirach. 2017 wurde Ferdinand von Schirachs "Terror – Ihr Urteil“, bei dem das Fernsehpublikum am Ende über die Schuldfrage abstimmte, mit einer ROMY für das „TV-Ereignis des Jahres“ ausgezeichnet. Nun folgt „Gott“, Schirachs neuestes Werk, das heute, Montag, um 20.15 Uhr bei ARD und SRF zu sehen ist. Ursprünglich hätte „Gott“ auch auf ORF1 ausgestrahlt werden sollen, aber Generaldirektor Alexander Wrabetz und Programmdirektorin Kathrin Zechner haben sich nach dem Terroranschlag in Wien dagegen entschieden – ein neuer Termin steht noch nicht fest. Thema in „Gott“ ist die Sterbehilfe: Eine deutsche Ethikkommission befasst sich mit dem Fall des 78-jährigen Richard Gärtner (Matthias Habich) und der Frage, ob ein Arzt einem Menschen ein tödliches Mittel geben darf, wenn dieser sich den Tod wünscht. Der KURIER hat mit Lars Eidinger gesprochen, der den Strafverteidiger Biegler spielt.
 Gefällt mir Antworten
Royal-Expertin: Prinz Charles muss zum Interview-Skandal um Diana Stellung beziehen 22. Nov. 2020, 23:00 Royal-Expertin: Prinz Charles muss zum Interview-Skandal um Diana Stellung beziehen
Kurier
Die BBC will 25 Jahre später das Zustandekommen des legendären Interviews untersuchen.
 Gefällt mir Antworten
Komponist Matthias Kranebitter: So klingt das tägliche Leben 22. Nov. 2020, 23:00 Komponist Matthias Kranebitter: So klingt das tägliche Leben
Kurier
Der Österreicher wurde mit dem „Erste Bank Kompositionspreis“ bei Wien Modern geehrt.
 Gefällt mir Antworten
Die Wiener Philharmoniker in Japan: „Mein Herz ist derartig aufgegangen“ 22. Nov. 2020, 23:00 Die Wiener Philharmoniker in Japan: „Mein Herz ist derartig aufgegangen“
Kurier
Wiener-Philharmoniker-Vorstand Daniel Froschauer über die Japan-Tournee, Corona und das Neujahrskonzert. Das muss man sich erst einmal vorstellen. Mitten in Zeiten der Corona-Pandemie ist ein Orchester in der Lage, vor durchschnittlich etwa 2.000 Zuhörern im Rahmen einer Japan-Tournee acht Konzerte zu geben. Wer? Naturgemäß nur die Wiener Philharmoniker, die dank „eines ausgefeilten Präventionskonzepts“ in Tokio, Osaka oder Fukuoka Triumphe feiern konnten. Eher stille Triumphe allerdings, denn Bravo-Rufe für das Orchester oder Dirigent Valery Gergiev waren etwa in der Suntory Hall in Tokio explizit untersagt. Aber, so Vorstand Daniel Froschauer im KURIER-Gespräch: „Mir ist das Herz derartig aufgegangen. Wir durften endlich wieder vor Publikum spielen, es durfte auch applaudiert werden, und die japanischen Besucher haben Transparente ausgerollt, auf denen stand: ,Thank You Vienna Philharmonic Orchestra!‘ So etwas berührt jeden tief.“
 Gefällt mir Antworten
Neuer Look: Katy Perry sieht jetzt aus wie Adele 22. Nov. 2020, 23:00 Neuer Look: Katy Perry sieht jetzt aus wie Adele
Kurier
Die beiden Top-Stars könnten aktuell als Schwestern durchgehen. Die US-Sängerin
 Gefällt mir Antworten
Tiercoach: Stimmungsmacher bringen Jungtiere in Gefahr 22. Nov. 2020, 23:00 Tiercoach: Stimmungsmacher bringen Jungtiere in Gefahr
Kurier
Vorweihnachtszeit: Vor allem Erstbesitzer bedenken nicht, was Birkenzucker und Flammen anrichten können. Kerzen, Kekse und Dekor – für viele hat die Vorweihnachtszeit schon begonnen; der erste Advent fällt heuer auf das letzte Novemberwochenende. Die Freude des einen kann zur Gefahr für den anderen werden. Manch Stimmungsmacher birgt ein Verletzungsrisiko für Katze und Hund. „Vor allem die Kombination von Jungtier und Erstbesitzer ist ungünstig. Die Halter kommen gar nicht auf die Idee, was ihrem Liebling einfallen und zustoßen kann“, sagt Zoodoc Katharina Reitl. Der KURIER-Tiercoach zeigt die Gefahrenquellen im Dezember auf.
 Gefällt mir Antworten
Mit einem „Schupferl“ zum ABC: Spielerisch lernen im Lockdown 22. Nov. 2020, 23:00 Mit einem „Schupferl“ zum ABC: Spielerisch lernen im Lockdown
Kurier
Bewegtes Wohnzimmer. So viel Spaß, Sport und Wissenstransfer kann Distance Learning bieten. Drei mal drei? Seine Kinder Anna und Paul haben ihn ins Wohnzimmer gebeten, um mit ihm Mathe zu lernen. Ja, Sie haben richtig gelesen! Die Idee der bewegten Schule, die der Diplom-Sportlehrer Robert Podiwinsky seit 25 Jahren für die Sportorganisation ASKÖ in Kindergärten und Schulen trägt, geht jetzt auch in seinen eigenen vier Wänden voll auf. Anna ist sieben, Paul acht Jahre alt. Derzeit dürfen sie nicht in die Schule. Doch mit dem „Schupferl“ und der Tabelle, auf der das Alphabet und die Ziffern eins bis zehn aufgedruckt sind, macht das Rechnen derart viel Spaß, dass sie Lockdown, Zeit und Raum vergessen haben. Man kann auch einen zusammengeknoteten Socken statt des „Schupferls“ verwenden. Erläutert Robert Podiwinsky. Dann greift er zum kleinen Sack, der mit Reis gefüllt ist. Er muss je nach Rechen-Aufgabe unterschiedlich oft geschupft und gefangen werden. Fad? Da haben Sie die Rechnung ohne die Kinder gemacht.
 Gefällt mir Antworten
Rotary-Symposion: Worauf es in der Krise wirklich ankommt 22. Nov. 2020, 23:00 Rotary-Symposion: Worauf es in der Krise wirklich ankommt
Kurier
Prominente Experten diskutierten über ihre Erfahrungen mit Corona und wie sich dadurch ihre Lebensbereiche veränderten. Es gibt auch positive Momente in der Corona-Krise: „Man hat stark gespürt, dass die Menschen zusammenrücken – verschiedene Streitereien im Spital waren weit weg“, berichtete
 Gefällt mir Antworten
Apfel essen und damit das Klima schonen 22. Nov. 2020, 23:00 Apfel essen und damit das Klima schonen
Kurier
14 Kilo Äpfel verzehren Herr und Frau Österreich pro Kopf und Jahr. Jetzt ist die beste Zeit für einen Einkauf beim regionalen Obstbauern Die Ernte ist abgeschlossen, das Obst ist in den Lagern, die Zweige der Apfelbäume sind leer. „Der Ertrag war heuer leider nicht der beste. Durch Frost wurde ein Teil unserer Ernte zerstört. Trotzdem haben wir genug Vorräte“, sagt Franz Allerstorfer. Der Obstbauer mit landwirtschaftlichen Flächen in Feldkirchen an der Donau ist gleichzeitig Obmann aller Obstbauern in Oberösterreich. Ausreichende Feuchtigkeit und mäßige Sommertemperaturen begünstigten aber die Entwicklung jener Früchte, deren Blüten sich unbeschadet entwickeln konnten. Sortentypische Aromen und ein ausgewogenes Zucker-Säure-Verhältnis sind also die geschmacklichen Merkmale der heurigen Ernte.
 Gefällt mir Antworten
Theaterleute erzählen bei Fiakerfahrten wahre Krimis und andere Storys 22. Nov. 2020, 23:00 Theaterleute erzählen bei Fiakerfahrten wahre Krimis und andere Storys
Kurier
Zwei Frauen verbinden Leidenschaften für Kultur und Pferde bei der Ersten Wiener Kulturkutsche. Sobald Kulturbesuche wieder möglich sind, fährt sie zu echten Tatorten.
 Gefällt mir Antworten
22. Nov. 2020, 23:00 "Auswärtige“ Nachwuchsarbeit
Kurier
Den Weltrekord mit 210 Sprösslingen hält Ex-Landesvater Sobhuza II. von Eswatini. Aktuell herrscht
 Gefällt mir Antworten
Das tägliche Krisen-Rezept - Heute: Reisauflauf 22. Nov. 2020, 23:00 Das tägliche Krisen-Rezept - Heute: Reisauflauf
Kurier
Während des Lockdown wächst die Sehnsucht nach Oma-Essen.
 Gefällt mir Antworten
Fotoprojekt: So Vintage ist Wien 22. Nov. 2020, 23:00 Fotoprojekt: So Vintage ist Wien
Kurier
Ein Grafiker und ein Fotograf suchen Wiener Relikte aus den 50ern und 60ern. Sie bitten jetzt um Tipps. An die 1.000 Anzeigen scheinen auf, wenn man den Begriff „Mid-Century“ in die Suchzeile der Kleinanzeigenplattform Willhaben tippt. Angeboten werden zum Beispiel Cocktailsessel, String-Regale, Tütenlampen, Nierenspiegel und Esstische mit Resopalplatten – zu teils stolzen Preisen. Die Verkäufer wissen, dass Ware aus den 1950er- und 1960er-Jahren äußerst begehrt ist. Dabei müsste man eigentlich gar nichts bezahlen, um die Ästhetik dieser beiden Dekaden um sich zu haben: „Was wir teuer kaufen, das haben wir auch im Stadtbild“, sagt Tom Koch. Und genau darauf will der Grafiker, der ein Faible für alte Dinge hat, nun mit einem Fotoprojekt aufmerksam machen. Mid-Century Vienna heißt es – und es funktioniert so: Gemeinsam mit dem Fotografen Stephan Doleschal sucht Koch die schönsten Wiener Repräsentanten der 50er und 60er aus den Bereichen Architektur und Design. Aktuell bitten die beiden die Bevölkerung um Mithilfe: Die Wienerinnen und Wiener sind aufgerufen, Bilder von „ihren“ Mid-Century-Juwelen unter dem Hashtag #MidCenturyVienna auf Facebook oder Instagram zu posten. Ausgewählte Fundstücke werden dann nachfotografiert und (unter Nennung der Tippgeber) in einem Buch veröffentlicht. Im Herbst 2021 soll es erscheinen.
 Gefällt mir Antworten
Martina Kaiser: „Bin in einer glücklichen Beziehung - mit mir selbst“ 22. Nov. 2020, 23:00 Martina Kaiser: „Bin in einer glücklichen Beziehung - mit mir selbst“
Kurier
Die Sängerin und Moderatorin über ihren Musik-Erfolg in England und die Herausforderungen einer alleinerziehenden Mutter. Nach mehr als zehn Jahren bei Ö3 kehrte
 Gefällt mir Antworten
22. Nov. 2020, 23:00 Rabinowich geht essen: Angeganslt is
Kurier
In kleinen, gut verpackten Schälchen kommt ein schönes Gansl, begleitet von einem Schreiben. Federvieh mit Post sozusagen. Der Lockdown Nummer Zwei zieht ins Land und hinterlässt eine Schneise der kulinarischen Verwüstung. Natürlich nicht nur der kulinarischen, aber wir wollen hier explizit das zu Verspeisende näher betrachten und dabei alle anderen Fragestellungen ausblenden. Was bei Liebesunglück mit Schokoladenmousse funktioniert, wird bei Lockdownkummer wohl auch noch mit Saisonfreuden klappen. Zumindest kurzfristig. Wir schreiben November und sind damit mitten in der Ganslzeit angekommen. Eigentlich die Phase der geselligen Ganslorgien an Rotkraut. Dabei muss man nicht einmal karnivor veranlagt sein, es gibt auch einige Lokale, die Vegansln anbieten. Diese nächsthöhere Ebene der Erleuchtung habe ich mir dieses Jahr aufgespart für das nächste, weil in Dunkelheit und Einsamkeit doch die Sehnsucht nach Kindheitserinnerungen an knusprige Ganslhaut und damit nach der Illusion der Geborgenheit überwog. Es wird also ein Gansl. Aus Fleisch und Blut. Statt der geselligen Runde ergibt sich allerdings nur eine Fahrt- und Essgemeinschaft mit der Nachbarin, die zur Coronaangehörigen ernannt wurde. Das Gansl muss dieses Jahr nicht nur bestellt, sondern auch abgeholt werden. Und der Heurigen, den man Zum Martin Sepp nennt, befindet sich in Grinzing. Und Grinzing befindet sich weit weg. Die Nachbarin hingegen hat ein Auto und ist fahrwillig. Sie glänzt mit eiskalter Ehrlichkeit und weist den erfolglosen Versuch, ein Feuerzeug für Kerzenleuchter zu finden, mit den Worten ab: „Ich brauch kein Candle-Light-Dinner mit dir.“ Der Heurigen verspricht ein Rundum-Gansl-Paket und hält Wort. In kleinen, gut verpackten Schälchen kommt ein schönes Gansl, begleitet von einem Schreiben. Federvieh mit Post sozusagen. In diesem Brief festgehalten sind Garzeit und Vorgangsweise, was ziemlich hilfreich auf dem Weg des klassischen Ganslgefühls ist, wenn auch unser Ofen etwas länger braucht als angegeben. Das Gansl hält sich nicht an Lockdownregeln und hat viele Freunde eingeladen: nachgiebige Kartoffelknödel, die auch beim Aufwärmen nichts von ihrer Elastizität verlieren. Ganslsaft selbstredend auch mit von der Partie, ebenso wie zweierlei Kraut: einmal Version Spitzkraut mit knackig dunkelroten Speckwürfelchen und einmal das klassische Rotkraut. Zu all dem Überfluss und als Alleinstellungsmerkmal gibt es noch die absolut bahnbrechendsten karamellisierten Maroni, die ich je essen durfte – sie allein waren schon das ganze Erlebnis wert. Der Koch dürfte zwar ein wenig zu sehr in die knackige Gans verliebt gewesen sein, von der Salzung her betrachtet. Das ist aber bereits der einzige klitzekleine Wermutstropfen. Aufgewogen wird dies schnell wieder von geradezu ideal geformtem, bissfesten und sanftsüßen Kaiserschmarrn an Zwetschenröster, der auch mit Tadellosigkeit im Gleichgewicht zwischen süß und fruchtigsauer besticht. Im Allgemeinen gilt sowieso: Don’t cry over gegessene Gansln, es gibt noch so viele zu holen! Es ist gut, dass Lokale das anbieten können, und es ist gut, diese auch in Anspruch zu nehmen. Der November ist auch so finster genug: für Essende und für Lokalbetreibende.
 Gefällt mir Antworten
Amstetten: Ersatzprogramm statt Weihnachtsmärkte 22. Nov. 2020, 22:30 Amstetten: Ersatzprogramm statt Weihnachtsmärkte
Kurier
Weihnachtsmärkte abgesagt, aber das Ziel bleibt ein „besinnlicher Advent“. Der Geruch von würzigem Glühwein, das fröhliche Plaudern unter Lichterketten und sogar das früher vielleicht schon etwas nervige Gedudel der Weihnachtslieder im Hintergrund – all das wird es in der Amstettener Innenstadt heuer nicht geben. Die Bekanntgabe der Entscheidung war nur mehr eine Frage der Zeit: Die für heuer geplanten Weihnachtsmärkte der Stadt können nicht stattfinden. Der Weihnachtswald am Hauptplatz, der „Mostviertler Advent“ im Amstettener Schulpark und die „Stille Weihnacht“ im mittelalterlichen Schloss in Ulmerfeld sind abgesagt.
 Gefällt mir Antworten
22. Nov. 2020, 20:09 Eigenverantwortung: Die Nasen baumeln
Kurier
Man muss sie trainieren, sonst verlernt man sie. „Das klappt nicht.“ So urteilt das wandelnde österreichische Verfassungsrecht Ludwig Adamovich im KURIER-Interview über die Idee der Corona-Eigenverantwortung. Das Wort „Eigenverantwortung“ ist derzeit  ein sicherer Griff, falls man Lust verspürt, sich den Hohn seiner Mitmenschen einzuhandeln – denn jeder hat schon jemanden im Billa gesehen, der die Nase dümmlich über die Maske baumeln ließ. Das Komplizierte an der Eigenverantwortung ist ja: Man muss sie üben, sonst verlernt man sie.  Derzeit wird sie uns systematisch abtrainiert: Von Kindheit an bringt man Menschen bei, nicht selbst zu denken, sondern zu folgen. Im Gymnasium, das Ihr Autor besuchte, hielt man die Schüler für zu blöd, unfallfrei Stiegen zu steigen, weswegen eine Einbahnregelung im Stiegenhaus eingeführt wurde. So wächst man in eine Welt der Vorschriften, der Verbotsschilder und der Warndurchsagen (in der U-Bahn ist ein Spalt!) hinein. Wer selber denkt, macht sich verdächtig. Das Ergebnis sieht man jetzt: Die Nasen baumeln.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 26. Januar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren