Zurück Kurier Mittwoch, 25. November 2020
Suchen Rubriken 25. Nov.

Kurier

Mittwoch, 25. November 2020
Schließen
Anzeige
WHO ruft zu 25. Nov. 2020, 23:59 WHO ruft zu "sicherer und kreativer" Bewegung auf
Kurier
Laut Weltgesundheitsorganisation sollen sich Erwachsene 21 Minuten täglich bewegen. 80 Prozent der Jugendlichen tun zu wenig. Motivationsmangel hin, Coronakrise her: "Wir müssen uns alle jeden Tag bewegen - auf sichere und kreative Weise", sagt WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus: "Jede Bewegung zählt." Über 25 Prozent der Erwachsenen und rund 80 Prozent der Jugendlichen bewegen sich nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO nicht genug. Auch in Zeiten des Pandemie bedingten Lockdowns sei sportliche Betätigung wichtig, schreibt die WHO in ihren neuen Richtlinien zu körperlichen Aktivitäten.
 Gefällt mir Antworten
Wahrungen in EUR
GBP 1,12 0,000%
CHF 0,93 +0,431%
USD 0,83 0,000%
ManCity zieht ins CL-Achtelfinale ein, Niederlage für Liverpool 25. Nov. 2020, 23:16 ManCity zieht ins CL-Achtelfinale ein, Niederlage für Liverpool
Kurier
Den Engländern genügte ein glanzloser 1:0-Erfolg, Liverpool musste sich Atalanta Bergamo geschlagen geben.  In der Champions League stehen sechs von 16 Achtelfinalisten fest. Manchester City und Salzburg-Gegner Bayern München fixierten am Mittwoch jeweils vorzeitig den Aufstieg. Am Vortag hatten sich bereits der FC Barcelona, Juventus Turin, Chelsea und der FC Sevilla ihre Tickets für die K.o.-Phase gesichert. Warten muss hingegen Liverpool. Der bisher souveräne englische Meister musste sich Atalanta Bergamo zu Hause überraschend 0:2 geschlagen geben. In der Salzburg-Gruppe kam Atletico Madrid daheim nicht über ein 0:0 gegen Lok Moskau hinaus. Schon in Russland hatte es für die favorisierten Madrilenen vor drei Wochen nur zu einem 1:1 gereicht. Atletico dominierte zwar die Partie, ein Torerfolg blieb dem Team von Trainer Diego Simeone aber verwehrt. Kapitän Koke erzielte zwar einen Treffer. Der Abstauber zählte nach einer knappen Abseits-Entscheidung des Video-Schiedsrichters aber nicht (66.).
 Gefällt mir Antworten
ÖFB-Cup: Torfestival bei der Austria, Sensation durch die Vienna 25. Nov. 2020, 17:01 ÖFB-Cup: Torfestival bei der Austria, Sensation durch die Vienna
Kurier
Die Wiener feierten einen 5:3-Heimsieg gegen Hartberg, die Vienna warf derweil Altach aus dem Bewerb. Rekordsieger Austria Wien und Viertligist Vienna haben am Mittwochabend das Viertelfinale im österreichischen Fußball-Cup erreicht. Die Austrianer feierten einen 5:3-(3:0)-Heimsieg über den Bundesliga-Rivalen TSV Hartberg. Die Tore für die Gastgeber erzielten Kapitän Alexander Grünwald (12.), Stephan Zwierschitz (17.), Benedikt Pichler (41.), Manprit Sarkaria (49.) und Dominik Fitz (65.). Anschließend setzte sich der Tabellenführer der Wiener Stadtliga auf der Hohen Warte sensationell mit 2:1 (1:1) gegen den Oberhaus-Klub SCR Altach durch.  Die Treffer für die Steirer besorgten Dario Tadic (57.), der Ex-Austrianer Sascha Horvath (81.) und Seifedin Chabbi (84./Foulelfer), der in der 91. Minute mit einem weiteren Strafstoß nur die Stange traf. Es war der erste Pflichtspielerfolg für die Austria nach zuletzt vier sieglosen Liga-Partien (zwei Remis).
 Gefällt mir Antworten
1:3 bei den Bayern: Salzburg wird auch in München bestraft 25. Nov. 2020, 16:54 1:3 bei den Bayern: Salzburg wird auch in München bestraft
Kurier
Die Münchner bleiben in der Champions League makellos, Salzburg ging mit seinen Chancen zu leichtfertig um. Ein Punkt aus vier Spielen – eigentlich zu wenig, um noch eine Chance auf ein Achtelfinal-Ticket zu haben. Aber Salzburg darf noch hoffen trotz des 1:3 in München. Denn im Parallelspiel trennten sich Atlético Madrid und Lok Moskau 0:0. Mit zwei Siegen in den letzten beiden Spielen könnte Red Bull noch Gruppenzweiter werden. 2:6 hatten die Salzburger vor drei Wochen das erste Duell gegen die Münchner verloren. "Wir waren in ein paar Situationen zu naiv. Wir müssen kompakter und disziplinierter sein", meinte Trainer Jesse Marsch vor dem zweiten Aufeinandertreffen. Er vertraute jener Startelf, die er schon im Heimspiel aufgeboten hatte. Diese hatte ja auch mit dem Champions-League-Titelverteidiger lange mitgehalten. Bei den Bayern gab es hingegen drei Veränderungen. Statt Hernandez, Kimmich und  Tolisso begannen Debütant Richards, Goretzka und Last-Minute-Neuzugang Roca.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Maßnahmen: Deutschland zieht vor Weihnachten die Zügel an 25. Nov. 2020, 16:54 Corona-Maßnahmen: Deutschland zieht vor Weihnachten die Zügel an
Kurier
Auch andere Länder feilen an den Plänen für die Feiertage. Dass Kanzlerin Angela Merkel mit den Entwicklungen in der Pandemie nicht zufrieden ist, ist bekannt. Der Teil-Lockdown habe nur einen Teilerfolg gebracht, sagte sie auch nach der  Konferenz mit den Ländern am Mittwochabend. Er habe verhindert, dass die Krankenstationen überlasten und viele Menschen sterben. Aber damit könne man sich nicht begnügen. „Die Lage erlaubt es uns nicht, die Novembermaßnahmen aufzuheben“, sagte Merkel. „Wir brauchen noch einmal eine Kraftanstrengung.“ Das Ziel: Die Fallzahlen eindämmen, die gehen trotz dreiwöchigen Teil-Lockdowns nicht zurück. Ebenso wenig die Inzidenz-Rate. Der Durchschnittswert der Neuansteckungen binnen sieben Tagen je 100.000-Einwohner lag am Mittwoch bei 139 – in Österreich ist er mit 414 weit höher. Dennoch: Das Land sei laut Merkel noch „viel zu weit“ von dem Zielwert von weniger als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen entfernt. Bevor die Menschen in Deutschland Weihnachten und Silvester feiern, wird bei den Maßnahmen also noch einmal nachgezogen. Der seit Anfang November eingeführte Teil-Lockdown geht in die Verlängerung, zunächst bis 20. Dezember. Gastro, Hotels und Freizeitstätten bleiben zu, Groß- und Einzelhandel offen. Dort soll die Maskenpflicht auch vor Geschäften und auf Parkplätzen gelten. Für drinnen sind Beschränkungen geplant: Bei mehr als 800 Quadratmeter Fläche darf höchstens eine Person pro 20 Quadratmeter anwesend sein. In den Schulen, die ebenfalls offen bleiben, soll ab einem Inzidenz-Wert von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner Wechsel-Unterricht möglich sein. In solchen Hotspots ist das Tragen eines MNS im Unterricht empfohlen.
 Gefällt mir Antworten
Neugeborenes in Mistkübel gelegt: Prozess in Klagenfurt 25. Nov. 2020, 16:46 Neugeborenes in Mistkübel gelegt: Prozess in Klagenfurt
Kurier
Bub wurde rechtzeitig gefunden, 36-Jährige wegen versuchter Tötung eines Neugeborenen angeklagt. Eine 36 Jahre alte Kärntnerin muss sich am Donnerstag ab 13 Uhr wegen versuchter Tötung eines Neugeborenen vor Gericht verantworten. Die Frau hatte im Jänner 2016 ihr Baby kurz nach der Geburt in einer Mülltonne deponiert. Zu dieser Zeit herrschte grimmige Kälte. Das Kind wurde rechtzeitig entdeckt und ins Spital gebracht.
 Gefällt mir Antworten
Trump begnadigte ehemaligen Sicherheitsberater Michael Flynn 25. Nov. 2020, 16:27 Trump begnadigte ehemaligen Sicherheitsberater Michael Flynn
Kurier
US-Präsident teilte Entscheidung auf Twitter mit - Causa drehte sich um Einflussnahme Russlands auf die Präsidentenwahl 2016. US-Präsident Donald Trump hat seinen ehemaligen Nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn begnadigt. Trump ließ am Mittwoch auf dem Kurznachrichtendienst Twitter wissen, er freue sich über die "vollständige Begnadigung". Flynn war das erste ehemalige Mitglied der Trump-Regierung, das sich im Zuge der Nachforschungen zur etwaigen Einflussnahme Russlands auf die Präsidentenwahl 2016 zugunsten Trumps schuldig bekannt hatte. Er hatte gestanden, dass er über Gespräche mit dem damaligen russischen Botschafter in den USA, Sergej Kisljak, nur Wochen vor Trumps Amtsübernahme die Unwahrheit gesagt hatte. Trump hat wiederholt gesagt, Flynn habe kein Gesetz gebrochen. In der Affäre geht es um die mutmaßliche russische Einmischung zugunsten Trumps in die US-Präsidentschaftswahl 2016 sowie den Verdacht, dass sich Mitarbeiter des Trump-Teams mit Moskau abgesprochen haben könnten. Sonderermittler Robert Mueller fand in seiner fast zweijährigen Untersuchung keine hinreichenden Belege für illegale Absprachen zwischen dem Trump-Team und Moskau. Vom Vorwurf der Justizbehinderung entlastete Mueller den Präsidenten aber explizit nicht.
 Gefällt mir Antworten
Massentests: FPÖ rudert zurück, Keine Empfehlung zur Nicht-Teilnahme 25. Nov. 2020, 15:44 Massentests: FPÖ rudert zurück, Keine Empfehlung zur Nicht-Teilnahme
Kurier
Parteichef Hofer sieht eine "persönliche Entscheidung", bleibt aber bei der Kritik an Massentests Die FPÖ rudert in der Debatte um Covid-Massentestungen zurück. Nachdem Vizeklubchefin Dagmar Belakowitsch am Mittwoch zum Boykott aufgerufen hatte, meldete sich Parteichef Norbert Hofer am Abend mit einem Dementi zu Wort. Hofer betonte, "dass die FPÖ keinerlei Empfehlung zur Teilnahme oder zur Nicht-Teilnahme an Testungen abgebe". Die Kritik an den Massentests bekräftigte Hofer allerdings und sieht sich darin auch durch die Teststrategie des Gesundheitsministeriums bestätigt. Die FPÖ-Abgeordnete Belakowitsch hatte am Vormittag dazu aufgerufen, nicht an den von der Regierung angekündigten Massentests teilzunehmen. "Wenn Sie Weihnachten in Ruhe feiern wollen, dann lassen Sie sich nicht testen", sagte Belakowitsch bei einer Pressekonferenz. Sie begründete das mit dem Risiko, nach einem falsch-positiven Ergebnis in Quarantäne geschickt zu werden. Von ÖVP und Grünen handelte sie sich damit scharfe Kritik ein.
 Gefällt mir Antworten
ManCity zieht ins CL-Achtelfinale ein, Kantersieg für Gladbach 25. Nov. 2020, 15:14 ManCity zieht ins CL-Achtelfinale ein, Kantersieg für Gladbach
Kurier
Dem englischen Vizemeister genügte dafür ein glanzloser 1:0-Sieg bei Olympiakos Piräus. Manchester City steht im Achtelfinale der Champions League. Dem englischen Vizemeister genügte dafür am Mittwochabend ein glanzloser 1:0-Sieg bei Olympiakos Piräus. Die Tür weit aufgestoßen hat auch die Österreicher-Filiale von Borussia Mönchengladbach. Das Team des ehemaligen Salzburg-Trainers Marco Rose zeigte gegen Schachtar Donezk die nächste Galavorstellung. Nach einem 6:0 vor drei Wochen in der Ukraine siegten die Gladbacher zu Hause 4:0. Mit acht Punkten aus vier Spielen hat Mönchengladbach in Gruppe B mit den Schwergewichten Real Madrid und Inter Mailand nun gute Chancen, bei der dritten CL-Teilnahme nach 2015 und 2016 erstmals ins Achtelfinale einzuziehen. Valentino Lazaro stand bei seinem neuen Club erstmals in der Startformation und wurde in der 69. Minute ausgewechselt. Sein ÖFB-Teamkollege Stefan Lainer spielte auf Gladbachs rechter Abwehrseite durch, Hannes Wolf fehlte wegen einer Erkrankung.
 Gefällt mir Antworten
CL-Kracher live: So steht es bei Bayern gegen Salzburg 25. Nov. 2020, 14:52 Aktualisiert CL-Kracher live: So steht es bei Bayern gegen Salzburg
Kurier
Die Salzburger hoffen auf einen Lerneffekt nach dem 2:6-Debakel im Hinspiel. Bayern kann bereits den Achtelfinaleinzug fixieren. Nach Magerkost in der Liga will Red Bull Salzburg im Champions-League-Hit bei Titelverteidiger Bayern München am Mittwochabend wieder eine internationale Sternstunde liefern. Nur dann ist Zählbares gegen David Alaba und Co. denkbar, das 2:6 vom Hinspiel ist Mahnung genug. Bayern liegt in Gruppe A mit drei Siegen ohne Punktverlust in Front und hätte mit einem Dreier das Achtelfinalticket fix. Salzburg hält bei einem Zähler, davor liegen Lok Moskau (2) und Atletico Madrid (4).
 Gefällt mir Antworten
Semmering: Skilauf fraglich, grünes Licht für Damen-Weltcup 25. Nov. 2020, 14:34 Semmering: Skilauf fraglich, grünes Licht für Damen-Weltcup
Kurier
Zum 25-Jahr-Jubiläum gibt es im Dezember zwei Geisterrennen. Zuschauer direkt an der Piste sind nicht erlaubt. Auch wenn halb Europa angesichts der Corona-Pandemie darüber diskutiert, die heurige Skisaison ins Wasser fallen zu lassen, ertönen ganz andere Nachrichten vom Hausberg der Wiener. Dort gibt es grünes Licht für die Austragung des heurigen Damen-Skiweltcups am 28. und 29. Dezember. Allerdings müssen Riesentorlauf und Nachtslalom ohne die gut 20.000 frenetischen Fans am Hirschenkogel abgehalten werden. Dafür gibt es ein Zuckerl für Wintersportler, so fern Publikumsskilauf Ende Dezember von der Regierung überhaupt erlaubt ist.
 Gefällt mir Antworten
Formel 1: Ferrari bestätigte Testeinsatz von Mick Schumacher 25. Nov. 2020, 14:10 Formel 1: Ferrari bestätigte Testeinsatz von Mick Schumacher
Kurier
Der 21-jährige Deutsche wird beim Nachwuchsfahrertest der Formel 1 Mitte Dezember mit dabei sein. Ferrari-Sportdirektor Laurent Mekies hat den Einsatz von Mick Schumacher beim Formel-1-Nachwuchsfahrertest Mitte Dezember in Abu Dhabi bestätigt. In der Scuderia-Vorschau auf das Rennen am Wochenende in Bahrain sprach der Franzose davon, dass der 21-jährige Deutsche ebenso wie der 22-jährige Brite Callum Ilott und der 21-jährige Russe Robert Schwarzman aus der eigenen Scuderia-Akademie "auf der Strecke mit anderen Teams" sein würden. Ob der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher am Steuer eines Autos von Haas oder Alfa Romeo sitzt, sagte Mekies nicht. Beide Teams beziehen Motoren von Ferrari. Ferrari gibt nach dem Saisonfinale am 15. Dezember Schwarzman und dem 24-jährigen Italiener Antonio Fuoco Testmöglichkeiten. Alfa Romeo hat bisher nur den Einsatz von Ilott bestätigt. Bei Haas sind für die Probefahrten offiziell noch beide Cockpits frei. Schumacher gilt als ernsthafter WM-Pilot 2021 im US-Team.
 Gefällt mir Antworten
Kurz besprach mit John Kerry Kampf gegen Klimawandel 25. Nov. 2020, 13:48 Kurz besprach mit John Kerry Kampf gegen Klimawandel
Kurier
Bundeskanzler: "Freue mich sehr auf die weitere enge Zusammenarbeit". Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Mittwoch mit dem neuen US-Klimabeauftragten und früheren Außenminister John Kerry telefoniert. Dabei habe der Bundeskanzler Kerry zu dieser Nominierung durch die neue US-Administration gratuliert, hieß es aus dem Bundeskanzleramt. Er freue sich auf die weitere Kooperation. Der Bundeskanzler verwies laut Mitteilung auch auf die ambitionierten Klimaziele der türkis-grünen Bundesregierung sowie der Europäischen Union. "Ich freue mich sehr auf die weitere enge Zusammenarbeit mit John Kerry, den ich bereits aus seiner Zeit als Außenminister und seinen vielen Aufenthalten in Österreich gut kenne", wurde der Bundeskanzler von einem Sprecher zitiert. Kurz war in seiner Zeit als Außenminister (2013 - 2017) mehrmals mit Kerry zusammengekommen, der dieses Amt von Februar 2013 bis Jänner 2017 in den USA unter dem demokratischen Präsidenten Barack Obama innegehabt hatte. In dieser Funktion hielt sich Kerry in den Jahren 2014 und 2015 mehrmals und längere Zeit in Wien auf, wo er an Gesprächen bezüglich eines Iran-Abkommens und des Syrien-Konflikts teilnahm. Auch bei einem bilateralen Treffen in Washington im Jahr 2016 und bei multinationalen UNO-Konferenzen gab es Gespräche. Der bald 77-jährige Kerry war am Montag vom gewählten US-Präsident Joe Biden als Klimabeauftragter präsentiert worden. "Der Klimawandel ist eine der größten weltweiten Herausforderungen. Die österreichische Bundesregierung setzt hier wichtige Schritte genauso wie die EU mit ihren ambitionierten Klimazielen. Erfolgreich im Kampf gegen den Klimawandel werden wir aber nur gemeinsam mit den USA und China sein. Es ist daher wichtig, dass die USA dem Pariser Klimaabkommen nun wieder beitreten und weitere Maßnahmen setzen wollen", ließ das Bundeskanzleramt am Mittwoch zudem wissen. Weitere Themen des Telefongesprächs waren demnach der gemeinsame Kampf gegen die Covid-19-Pandemie sowie die bilateralen Beziehungen zwischen Österreich und den Vereinigten Staaten.
 Gefällt mir Antworten
Immofinanz nach neun Monaten mit 98 Millionen Euro Verlust 25. Nov. 2020, 13:40 Immofinanz nach neun Monaten mit 98 Millionen Euro Verlust
Kurier
Hohe Covid-Abwertungen drückten das Ergebnis, dafür gab es mehr Mieterlöse. Wegen Abwertungen infolge der Coronakrise hat die auf Büro- und Einzelhandelsimmobilien spezialisierte Immofinanz AG in den ersten neun Monaten Verlust geschrieben - per 30.9. war das Minus aber geringer als noch zum Halbjahr. Im dritten Quartal allein war man also unterm Strich positiv.
 Gefällt mir Antworten
Alle 100 Sekunden infiziert sich ein Kind mit HIV 25. Nov. 2020, 13:28 Aktualisiert Alle 100 Sekunden infiziert sich ein Kind mit HIV
Kurier
Im Vorjahr gab es laut Unicef 320.000 neue HIV-Fälle unter Kindern und Jugendlichen, Covid-19 erschwert die Behandlung. Anfang der 1980er-Jahre machte ein Virus von sich reden. Rund 40 Jahre später gibt es weder Impfstoff gegen noch Heilung von dem HI-Virus. Die Zahlen der Neuinfektionen sind immer noch hoch - auch unter Heranwachsenden. Schätzungsweise hat sich im Vorjahr alle 100 Sekunden ein Mensch unter zwanzig Jahren neu mit dem Verursacher von Aids infiziert. Dadurch hat sich laut einem vom Kinderhilfswerk der UNO veröffentlichten Bericht die Gesamtzahl der mit HIV lebenden Kinder auf 2,8 Millionen erhöht.
 Gefällt mir Antworten
Torfestival im Cup-Achtelfinale: Die Austria besiegt Hartberg 25. Nov. 2020, 13:22 Torfestival im Cup-Achtelfinale: Die Austria besiegt Hartberg
Kurier
Die Wiener nutzten die Abwehrschnitzer der Steirer eiskalt aus und feierten einen 5:3-Heimsieg. Austria Wien steht im Viertelfinale des ÖFB-Cups. Die Favoritner feierten am Mittwoch einen 5:3-(3:0)-Heimsieg über den Bundesliga-Rivalen TSV Hartberg, bei dem das Team von Trainer Peter Stöger am 31. Oktober in der Meisterschaft 1:2 verloren hatte. Die Tore für die Gastgeber erzielten Kapitän Alexander Grünwald (12.), Stephan Zwierschitz (17.), Benedikt Pichler (41.), Manprit Sarkaria (49.) und Dominik Fitz (65.). Die Treffer für die Steirer besorgten Dario Tadic (57.), der Ex-Austrianer Sascha Horvath (81.) und Seifedin Chabbi (84./Foulelfer), der in der 91. Minute mit einem weiteren Strafstoß nur die Stange traf. Es war der erste Pflichtspielerfolg für die Austria nach zuletzt vier sieglosen Liga-Partien (zwei Remis).
 Gefällt mir Antworten
Audi-Chef sieht keine Zukunft für Wasserstoff-Autos 25. Nov. 2020, 13:03 Audi-Chef sieht keine Zukunft für Wasserstoff-Autos
Kurier
In den nächsten Jahrzehnten soll keine CO2-neutrale Wasserstoff-Herstellung in ausreichender Menge möglich sein. Audi-Vorstandschef Markus Duesmann sieht für Wasserstoff und Brennstoffzelle als Antrieb für Autos keine Zukunft. "Wir können den für den Antrieb nötigen Wasserstoff in den nächsten Jahrzehnten nicht in ausreichender Menge CO2-neutral produzieren. An Wasserstoff für den Einsatz im Auto glaube ich daher nicht", sagte er der Wochenzeitung "Die Zeit". "Die Lösung für den Pkw ist die Batterie."
 Gefällt mir Antworten
CA Immo nach neun Monaten operativ besser unterwegs 25. Nov. 2020, 13:00 CA Immo nach neun Monaten operativ besser unterwegs
Kurier
Ohne Vorsorge für Schadenersatzklage-Gebühren wäre das Ergebnis noch besser ausgefallen. Die börsennotierte CA Immo hat in den ersten neun Monaten operativ besser verdient, unterm Strich blieb durch ein negativen Neubewertungsergebnis weniger Nettogewinn übrig. Das EBITDA wuchs um 3,0 Prozent auf 136,1 Mio. Euro, im Halbjahr waren es 90,3 Mio. Euro gewesen.
 Gefällt mir Antworten
Verdächtiger nach Überfall auf Tankstelle gefasst 25. Nov. 2020, 12:54 Verdächtiger nach Überfall auf Tankstelle gefasst
Kurier
Ein 26-Jähriger soll den Tankwart mit einem Messer bedroht haben und mit zwei Geldkassetten geflüchtet sein. Ein maskierter, mit einem Messer bewaffneter Mann hat am Mittwoch knapp vor 1.00 Uhr früh eine Tankstelle an der Südautobahn (A2) im Bezirk Wolfsberg überfallen. Laut Polizei bedrohte der Täter den Tankwart und flüchtete zunächst mit zwei Geldkassetten. Wenige Stunden später wurde ein 26-jähriger Kärntner aus dem Bezirk Wolfsberg als Tatverdächtiger festgenommen.
 Gefällt mir Antworten
1.400 Taxifahrer demonstrierten in Wien gegen Gesetzesnovelle 25. Nov. 2020, 12:26 1.400 Taxifahrer demonstrierten in Wien gegen Gesetzesnovelle
Kurier
Vergangene Woche hatte Ministerin Gewessler eine Novelle eingebracht: Uber & Co sollen Option der Fixpreise behalten. Lautes Hupen, stetiges Blinken, viele gelb-schwarze Schilder. Mittwochnachmittag wälzte sich eine Taxi-Kolonne durch Wien. Die Fahrer und Unternehmer brachten so ihren Unmut über die geplante Gesetzesänderung zum Ausdruck: „Diese Novelle ist unser Ende“, echauffierte sich Irfan Kumar, einer der Organisatoren der Demonstration. "Das Gesetz in der vorliegenden Form öffnet Lohn- und Sozialdumping Tür und Tor", sagt auch  Andreas Hödl, Geschäftsführer der Funkzentrale 40100.  
 Gefällt mir Antworten
Erfolge, Drogen und die Hand Gottes: Das Leben des Diego Maradona 25. Nov. 2020, 12:11 Erfolge, Drogen und die Hand Gottes: Das Leben des Diego Maradona
Kurier
Der Argentinier feiert erst vor wenigen Wochen seinen 60. Geburtstag. Für viele war es ein kleines Wunder, dass der Exzentriker so alt werden konnte. César Luis Menotti führte Argentinien zum WM-Titel in der Heimat. Dort war man im Jahr 1978 verwundert, dass der heute 81-Jährige ein damals 17-jähriges Wunderkind nicht in den Kader nahm. Der Trainer-Philosoph verfolgte aber stets interessiert die Karriere von Diego Maradona. „Er hielt sich für unverwundbar, wie ein Gott. Dafür musste er bezahlen – mit seiner Gesundheit“, sagte Menotti der
 Gefällt mir Antworten
Zukunft des Insnbrucker Schlachthofs: Studenten-WG im Gemeindebau 25. Nov. 2020, 12:00 Zukunft des Insnbrucker Schlachthofs: Studenten-WG im Gemeindebau
Kurier
Der älteste Sozialwohnblock der Stadt sollte abgerissen werden. Nun bekommt er ein neues Gesicht und eine neue Nutzung Zwischen der Sill und dem Bahnviadukt in Innsbruck steht ein Fossil des städtischen Sozialwohnbaus: Der Schlachthof, benannt nach der ursprünglichen Nutzung des Areals Anfang des 20. Jahrhunderts. Ab 1909 und dann später in den Jahren 1922 bis 1925 entstand hier der älteste Gemeindebau der Landeshauptstadt. 2016 wäre es dem historisch bedeutsamen Wohnblock mit großzügigem Grün im Innenhof beinahe an den Kragen gegangen. Innerhalb der Vierer-Koalition konnte man sich aber nicht einigen.
 Gefällt mir Antworten
EU kann Schließen der Skipisten nicht verordnen 25. Nov. 2020, 12:00 EU kann Schließen der Skipisten nicht verordnen
Kurier
Bayern und Italien fordern es, Frankreich macht es wahr: Kein Skifahren über die Winterfeiertage – Österreich muss nicht folgen Kein Urlaub für Skifahrer über Weihnachten und in den Feiertagen? Geht es nach Italiens Premier Giuseppe Conte muss dieser zunächst ausfallen. Ihm schwebt ein grenzüberschreitender, europäischer Pakt vor, wonach Skigebiete frühestens ab 10. Jänner schrittweise öffnen dürfen.
 Gefällt mir Antworten
Der Tag, an dem ich mich in Maradona verliebte 25. Nov. 2020, 11:58 Der Tag, an dem ich mich in Maradona verliebte
Kurier
Am 21. Mai 1980 geigte der Argentinier im Praterstadion auf. Beim 5:1 erzielte er gegen Österreich drei Tore. Eine wunderschöne Erinnerung an den am Mittwoch verstorbenen Argentinier. Ich war acht Jahre alt und begeistert vom Fußball. Mein Vater packte die Gelegenheit beim Schopf und mich an der Hand. "Gemma Weltmeister schauen", lautete in
 Gefällt mir Antworten
Kommt die Corona-Impfpflicht de facto durch die Hintertüre? 25. Nov. 2020, 11:56 Kommt die Corona-Impfpflicht de facto durch die Hintertüre?
Kurier
Wir haben das Recht auf alle Freiheiten. Wir haben aber auch das Recht auf Gesundheit. Wir müssen über die Balance diskutieren Gut, dass auch wir jetzt einen Plan haben. Der Ministerrat hat beschlossen, wie die Corona-Impfungen ausgerollt werden. Und damit gewinnt wohl eine der schwierigsten Fragen an Brisanz, die eine Gesellschaft nur haben kann. Denn ein großer Teil der Bürger (in Umfragen bis zu 40 Prozent) will sich nicht sofort impfen lassen. Diese Meinung ist zu respektieren. Es gibt grundsätzlich Impfgegner, viele haben Angst, dass der schnell entwickelte und zugelassene Stoff gefährlich ist. Tatsächlich ist die RNA-Impfung, die nun als eine der aussichtsreichsten gilt, noch nie angewendet worden. Die meisten Experten halten sie für unbedenklich. Ziemlich klar ist, dass die Regierung keine harte Impfpflicht einführt. Diese weitreichendste Maßnahme wäre zwar „ethisch vertretbar“, aber dafür fehlt (zurecht) der politische Mut. Eine andere Variante wäre, Sozialleistungen an die Impfung zu knüpfen. Beim Mutter-Kind-Pass ist es ja schon so, allerdings sind für Impfungen auch hier nur Empfehlungen vorgesehen und keine Verpflichtung. Auch keine gute Idee. Was nun aber kommen könnte, ist eine Impfpflicht durch die Hintertür. Dass wir nur mehr mit gültigem Impfpass ein Flugzeug besteigen, Massen-Events besuchen oder in Diskotheken tanzen dürfen. Dass man Berufe mit vielen Kontaktpersonen (Lehrer, Krankenpfleger, Kaufhausmitarbeiter) nur noch dann ausüben darf, wenn man geschützt ist. Dass die Menschen eingeteilt werden in Geimpfte und Verweigerer. Fehlt nur noch ein außen getragenes, sichtbares Zeichen. Nein, danke. Die Freiheit ist unser höchstes Gut. Dazu gehört neben der Bewegungsfreiheit auch die Erwerbstätigkeit und die Freiheit unserer Gedanken und Meinungen. Es braucht eine Balance zwischen diesen Rechten aber auch jenem auf die bestmögliche Gesundheit auf der anderen Seite der Waage. Und was nun? Zunächst muss geklärt werden, ob der Corona-Impfstoff nur einen selbst schützt oder auch die Weitergabe an andere Menschen hemmt (das Ende der Superspreader) oder gar unterbindet. Wenn er nur dem Selbstschutz dient, sollte man die Antwort auf die Impffrage jedem selbst überlassen. Wenn die Impfung auch verhindert, dass man andere Menschen infiziert, wird man wohl unterscheiden müssen. Wer vulnerable Gruppen in der Ausübung seines Berufs trifft, könnte tatsächlich verpflichtet werden. Wer nur fitte, junge, schlanke Nicht-Diabetiker als Gegenüber hat, wird selbst keine Verpflichtung spüren oder auch keine per Gesetz verordnet bekommen. Aber wo ist das schon so? Und in der Freizeit? Als 40-Jähriger nicht mehr ins Theater neben dem älteren Publikum, nicht mehr auf den Fußballplatz neben dem Opa mit seinem Enkerl? Nicht mehr ins Flugzeug nach Mallorca? Sie sehen, die Debatte hat einen Anfang aber noch kein Ende. Sie muss aber dringend geführt werden.
 Gefällt mir Antworten
Eine zentrale Anlaufstelle für vom Klimawandel geplagte Gemeinden 25. Nov. 2020, 11:53 Eine zentrale Anlaufstelle für vom Klimawandel geplagte Gemeinden
Kurier
Eine von André Heller gestartete Initiative informiert über mögliche Anpassungsmaßnahmen und deren Finanzierung. Nicht nur Großstädte kämpfen mit den Auswirkungen des Klimawandels. Es sind alle Städte und Gemeinden, die auf die eine oder andere Art von den Klimaveränderungen betroffen sind. Sei es durch die zunehmende Hitze im Sommer, sei es durch immer häufiger werdende Extremwetterereignisse. Im Unterschied zu großen Städten haben kleinere Gemeinden aber weniger Ressourcen, um sich mit Anpassungsstrategien für diese Klimaveränderungen auseinanderzusetzen. Was können wir sinnvollerweise tun? Und wo bekommen wir das Geld dafür her? Informationen, die sich die Zuständigen mühsam zusammensuchen mussten - bisher.
 Gefällt mir Antworten
25. Nov. 2020, 11:46 Diego Maradona ist tot+"Sehr, sehr behutsame" Öffnungen+Westen Österreichs zieht Massentests vor
Kurier
Guten Abend aus der KURIER-Redaktion. Wir melden uns an dieser Stelle wie gewohnt mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Aufregung um Abtreibungsstatistik: Wer dafür und wer dagegen ist 25. Nov. 2020, 11:39 Aufregung um Abtreibungsstatistik: Wer dafür und wer dagegen ist
Kurier
Ist eine Statistik, die die Gründe für einen Schwangerschaftsabbruch festhält, ein Mittel, um Frauen zu helfen, oder um sie in ihren Rechten zu beschneiden? Wie viele Gründe gibt es für einen Schwangerschaftsabbruch? „Unzählige verschiedene“, sagt Martina Kronthaler von der „Aktion Leben“, die sich mit der Petition „Fakten helfen“ für eine bundesweite anonymisierte Statistik über Schwangerschaftsabbrüche und die Gründe dafür einsetzt. „Genau zwei“, behauptet hingegen Henrike Brandstötter, Frauensprecherin der Neos: „Entweder es gibt medizinische Gründe oder die Frau will das Kind nicht“. Mehr müsse der Staat nicht wissen, insofern sei auch eine Abtreibungsstatistik unnötig. Die beiden Positionen zeigen: Wie immer, wenn es um das Thema Schwangerschaftsabbruch geht, gehen die Meinungen weit auseinander. Während die ÖVP die Petition zur Etablierung einer Abtreibungsstatistik unterstützt (der KURIER berichtete), stemmen sich SPÖ, Neos, aber auch der grüne Koalitionspartner im Bund dagegen.
 Gefällt mir Antworten
Wahlkampf: Neos orten 25. Nov. 2020, 11:38 Wahlkampf: Neos orten "Klima der Angst" in St. Pölten
Kurier
Spitzenkandidat Niko Formanek, der derzeit Unterstützungserklärungen sammeln muss, skizzierte seine Pläne. In 33 von 573 Gemeinden in Niederösterreich sind die Neos bereits in den Ortsparlamenten vertreten. Am 24. Jänner 2021 soll die Landeshauptstadt St. Pölten dazukommen. Kein leichtes Unterfangen für die Pinken, bei der letzten Wahl im Jahr 2016 scheiterten sie mit diesem Vorhaben noch klar. Nun soll es mit Spitzenkandidaten Niko Formanek klappen, der einst beim Liberalen Forum als Wahlkampfmanager tätig war und zuletzt als Comedian durch die Lande reiste.
 Gefällt mir Antworten
Das Krisenjahr kostete Wien 1,45 Milliarden Euro 25. Nov. 2020, 11:34 Das Krisenjahr kostete Wien 1,45 Milliarden Euro
Kurier
In den nächsten drei Jahren will Finanzstadtrat Peter Hanke viel investieren, um die Wirtschaft anzukurbeln. Das nächste Nulldefizit soll 2025 erreicht werden. Es ist der dritte Budgetvoranschlag, den Finanzstadtrat Peter Hanke (SPÖ) am Mittwoch präsentierte. Und es war wohl sein schwierigster. Die kommenden Jahre – 2021, 2022 und 2023 – werden „Investitionsjahre“, sagt Hanke. Danach soll es wieder stärker um die Budgetkonsolidierung gehen. Hanke will die  „größte Wirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg gut überstehen“ – und optimistisch bleiben. Welche die vier wichtigsten Zahlen zum Wiener Budget sind:
 Gefällt mir Antworten
Fußball-Legende Diego Maradona ist tot 25. Nov. 2020, 11:30 Fußball-Legende Diego Maradona ist tot
Kurier
Die "Hand Gottes" führte Argentinien 1986 im Alleingang zum WM-Titel. Nun starb er im Alter von 60 Jahren. Diego Armando Maradona: Dieser Name steht für ein Leben zwischen den Extremen, zwischen Himmel und Hölle, zwischen Genie und Wahnsinn. Als Fußballer war die "Hand Gottes" so unbeschreiblich gut wie vielleicht niemand davor oder danach. Erst Ende Oktober feierte Maradona seinen 60. Geburtstag. Nun ist er laut einem Bericht von CNN gestorben. Der Weltmeister von 1986 war am 2. November in eine Privat-Klinik in Buenos Aires eingeliefert worden, weil er sich unwohl fühlte und um seine Medikation neu einzustellen. Bei einer Untersuchung wurde ein Blutgerinnsel im Gehirn entdeckt, das ihm einen Tag später entfernt wurde. Nach der erfolgreichen OP wurde Maradona am 11. November entlassen. Mit Maradona verliert der Fußball einen der größten Stars aller Zeiten. Für Argentinien machte das Fußball-Genie zwischen 1977 und 1994 insgesamt 90 Länderspiele, in denen er 34 Tore erzielen konnte. 1986 führte er sein Land als Kapitän zum bisher einzigen WM-Titel, 1990 stand er noch einmal im Finale. Auf Klubebene feierte er mit SSC Napoli seine größten Erfolge. Die Süditaliener führte Maradona zu den einzigen zwei Meisterschaften in der Klubgeschichte (1987, 1990).
 Gefällt mir Antworten
25. Nov. 2020, 11:30 "Orange the World" - Ein leuchtendes Zeichen gegen Gewalt an Frauen
Kurier
217 öffentliche Gebäude werden von 25. November bis 10. Dezember in oranges Licht getaucht, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen. 16 Tage lang wird weltweit ein Zeichen gesetzt. Ein leuchtendes Zeichen, um aufmerksam zu machen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. Im Rahmen der UN Women Kampagne "Orange the World" wird dieses Zeichen auch
 Gefällt mir Antworten
EU-Kommission genehmigt Österreichs Corona-Beihilfe für die Bahn 25. Nov. 2020, 11:22 EU-Kommission genehmigt Österreichs Corona-Beihilfe für die Bahn
Kurier
Die Unterstützung soll die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene fördern. Die EU-Kommission hat staatliche Beihilfenmaßnahmen Österreichs zur Unterstützung des Schienengüter- und des Schienenpersonenverkehrs in der Coronakrise genehmigt. Dies teilte die Brüsseler Behörde am Mittwoch mit.
 Gefällt mir Antworten
Der KURIER präsentiert die Lieblingsbücher der Leser 25. Nov. 2020, 11:22 Der KURIER präsentiert die Lieblingsbücher der Leser
Kurier
Schicken Sie uns Ihre Empfehlungen. Bücher von Michael Pammesberger und Georg Markus zu gewinnen. Die nächsten Wochen eignen sich - auf vielerlei Art - ideal zum Lesen, und der KURIER begleitet seine Leserinnen und Leser dabei. Wir starten die Initiative "Lesestoff", bei der sich das Teilnehmen lohnt: Schicken Sie uns Ihr Lieblingsbuch, erklären Sie uns, was Ihnen daran gefällt. Unter den Einsendern werden handsignierte Bücher von Georg Markus und Michael Pammesberger verlost.
 Gefällt mir Antworten
Entführungsalarm um elfjähriges Kind 25. Nov. 2020, 11:16 Entführungsalarm um elfjähriges Kind
Kurier
Bub aus Kärnten gab an, von zwei Männern in ein Auto gezerrt worden zu sein. Die Polizei ermittelt. Ein elf Jahre alter Bub soll am Mittwoch in Kärnten laut seinen Angaben von zwei Männern entführt worden sein. Laut Polizei sagte der Elfjährige, er sei von zwei Männern in Feldkirchen  in einen dunklen Kombi gezerrt worden.
 Gefällt mir Antworten
Meghans Fehlgeburt: Warum es wichtig ist, dass Promis darüber reden 25. Nov. 2020, 11:12 Meghans Fehlgeburt: Warum es wichtig ist, dass Promis darüber reden
Kurier
Meghan Markle macht ihre Fehlgeburt publik und holt das Thema weiter aus der Tabuzone. Was eine Psychologin dazu sagt. „Als ich mein erstgeborenes Kind umklammerte, wusste ich, dass ich mein zweites Kind verlieren würde.“ Meghan Markle, die Ehefrau von Prinz Harry, hat in einem selbstverfassten Artikel für die New York Times sehr intim geschildert, dass sie im Juli dieses Jahres eine Fehlgeburt erlitt. Als sie ihren einjährigen Sohn Archie wickelte, bekam sie plötzlich stechende Bauchschmerzen. „Ich fiel zu Boden, mit ihm in den Armen und murmelte ein Schlaflied, um uns beide zu beruhigen.“
 Gefällt mir Antworten
Verfassungsschutz-Bericht: Mehr Straftaten durch Linksextreme 25. Nov. 2020, 11:09 Verfassungsschutz-Bericht: Mehr Straftaten durch Linksextreme
Kurier
Rechtsextreme begingen aber mehr Delikte. Gewarnt wird im Bericht 2019 auch vor islamistischen Einzeltätern. Nach dem Attentat vom 2. November wollte man vermutlich kein großes Aufsehen darum machen – der Verfassungsschutzbericht 2019 wurde heimlich, still und leise im Internet veröffentlicht. Und er zeigt: Vor allem linksextreme Straftaten haben deutlich zugenommen. Insgesamt 218 Tathandlungen mit linksextremistischen Tatmotiven wurden im Vorjahr gezählt (2018: 137). 25 wurden geklärt, 72 Personen angezeigt – davon 29 Frauen.  Zu den Tathandlungen zählen unter anderem zwei Brandanschläge auf Objekte der FPÖ  – konkret die Parteizentrale in St. Pölten und eine Bezirkszentrale in Feldbach, Stmk.
 Gefällt mir Antworten
Ist die Sozialdemokratie museumsreif? 25. Nov. 2020, 11:08 Ist die Sozialdemokratie museumsreif?
Kurier
Politikwissenschafter Anton Pelinka hat messerscharf "seine" Partei analysiert - und rät ihr, weniger provinziell zu sein. Wenn der Politikwissenschafter Anton Pelinka über die Sozialdemokratie schreibt, dann nennt er das selbst eine „Gratwanderung zwischen verschämter Liebeserklärung und kaum verborgener Kampfansage“. Pelinka ist tatsächlich schonungslos in seiner Analyse. Zu kritisieren hat er viel in seiner Streitschrift. Zum Beispiel, dass die SPÖ manche Entwicklungen einfach verschlafen habe, etwa die Ökologiebewegung. Er ist außerdem nicht einverstanden mit der „männlichen Oligarchie“ in der Partei, die eine Frau an der Spitze nur als „Provisorium“, nicht aber als Zeichen des Aufbruchs betrachtet. Und er vermisst internationale Solidarität. Kritik erntet in diesem Zusammenhang der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und dessen nach Eigendefinition „linke Basispolitik“ in der Flüchtlingspolitik. Doch das entspreche in Wahrheit der „Haltung eines verängstigten Kleinbürgertums, das von dem (auch dank der Sozialdemokratie) Erreichten möglichst nichts an syrische Kriegsflüchtlinge oder afghanische Asylwerber abzugeben bereit ist“, meint Pelinka. Natürlich kommt er zum Schluss, dass man die Sozialdemokratie „trotz allem“ braucht. Denn wer solle sich sonst dem „Abdriften politischer Systeme in neofeudale Dauerherrschaft von Einzelpersonen in China und in Russland entgegenstellen“ und auch eine Antwort auf „den nationalistischen Populismus à la Orbán“ bieten?
 Gefällt mir Antworten
25. Nov. 2020, 11:07 "Sehr, sehr behutsame" Öffnungen+Westen Österreichs zieht Massentests vor+Wirbel um Boykottaufruf der FPÖ
Kurier
Guten Abend aus der KURIER-Redaktion. Wir melden uns an dieser Stelle wie gewohnt mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Podcast: Muss Donald Trump bald ins Gefängnis? 25. Nov. 2020, 11:06 Podcast: Muss Donald Trump bald ins Gefängnis?
Kurier
Dem US-Präsidenten droht nach seiner Amtszeit eine Prozesslawine. Wie realistisch ist eine Verurteilung? Seit Wochen ist klar, dass Donald Trump
 Gefällt mir Antworten
Fußgänger in Linz von Lkw niedergefahren: Zeugen gesucht 25. Nov. 2020, 10:32 Fußgänger in Linz von Lkw niedergefahren: Zeugen gesucht
Kurier
Der Mann erlag seinen Verletzungen. Unklar ist, wie zuvor er auf die Fahrbahn gekommen ist. Ein Fußgänger ist am Dienstagvormittag der Vorwoche auf der Salzburgerstraße bei der Auffahrt zur Mühlkreisautobahn (A7) in Linz von einem Lkw niedergefahren und tödlich verletzt worden. Der Lenker bemerkte den 45-Jährigen erst, als ein vor ihm fahrender Lastwagen abrupt auswich. Er konnte trotz Notbremsung den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Die Polizei informierte erst diesen Mittwoch über den Vorfall und bittet Zeugen, sich zu melden. Geklärt werden muss demnach, wie beziehungsweise wo der Fußgänger die Fahrbahn betreten hat und ob er die Betonwand, die sich dort befindet, überstiegen hat. Auch wollen die Ermittler wissen, ob der Mann auffällige und unorthodoxe Verhaltensweisen an den Tag legte. Hinweise sind an die Verkehrsinspektion Linz (Tel.: 059133/45-4800) erbeten.
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: Warum es reicht, wenn sich 60 Prozent impfen lassen 25. Nov. 2020, 10:27 Coronavirus: Warum es reicht, wenn sich 60 Prozent impfen lassen
Kurier
Bei Masern braucht es eine Impfquote von 90 Prozent, um eine Herdenimmunität zu erreichen. Was den Unterschied ausmacht.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Winter: Hat die Saison noch Erfolgsaussichten? 25. Nov. 2020, 10:27 Corona-Winter: Hat die Saison noch Erfolgsaussichten?
Kurier
Ob sich das Hochfahren des Hotelbetriebs auszahlt, hängt davon ab, wen man fragt. Und davon, woher die Gäste anreisen. Die deutsche Reisewarnung wirkt jedenfalls wie ein Quasi-Lockdown. Die Aussichten für den Winter sind frostig. Lockdown, Reisewarnungen und als Draufgabe noch der Ruf nach einem europaweiten Verbot von Skiurlauben. Das zerrt an den Nerven der Touristiker. Zahlt es sich diesen Winter überhaupt aus, den Betrieb hochzufahren? Die Antwort hängt ganz davon ab, wen man fragt. Im Grunde gilt folgende Faustregel: Je mehr inländische Gäste, desto leichter ein halbwegs profitables Hochfahren des Betriebs. So gesehen schlechte Voraussetzungen für Vermieter im Westen des Landes. Das kann Gregor Hoch nur bestätigen. „Für uns kam schon die deutsche Reisewarnung einem Quasi-Lockdown gleich“, sagt der Hotelier aus Oberlech. Solange Österreich auf der roten Liste des deutschen Robert-Koch-Instituts steht, sehen viele Hoteliers für die Saison schwarz. Gregor Hoch erklärt: „Wenn ich meinen Betrieb aufsperre, brauche ich vom Start weg zumindest 33 bis 35 Mitarbeiter, egal wie viele Gäste im Haus sind.“
 Gefällt mir Antworten
Linzer Winterdienst: 900 Tonnen Streumittel auf Lager 25. Nov. 2020, 10:24 Linzer Winterdienst: 900 Tonnen Streumittel auf Lager
Kurier
Der Linzer Winterdienst ist mit 56 Fahrzeugen startklar. Auch Eigenverantwortung sei gefragt. So schön Schnee auch sein mag, auf den Straßen ist er oft unbeliebt. Jedes Jahr sind deshalb die Winterdienste fleißig im Einsatz, um jeden gut an sein Ziel zu bringen – so auch heuer. Am Mittwoch verkündete Linzer Vizebürgermeister Bernhard Baier (ÖVP), dass die Schneepflüge schon startklar seien. „Wir sind bestens gerüstet für den Winter. Unsere 167 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Winterdienst-Teams stehen für das Räumen von Schnee und Eis bereit“, sagte Baier in einer Online-Pressekonferenz. 56 Fahrzeuge stünden für den Einsatz rund um die Uhr zur Verfügung. Insgesamt liegen für den Kampf gegen den Schnee in Linz 900 Tonnen Streumittel – davon 700 Tonnen Salz – bereit. Die Mittel sollen jedoch schonend eingesetzt werden.
 Gefällt mir Antworten
Klagenfurts Kurzpark-Kontrolleure erneut im Visier der Justiz 25. Nov. 2020, 9:51 Klagenfurts Kurzpark-Kontrolleure erneut im Visier der Justiz
Kurier
Stundenlisten sollen manipuliert worden sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt bereits gegen zwei Verdächtige. Die Security-Firma, die in Klagenfurt die Kurzparkzonen kontrolliert, sieht sich mit Betrugsvorwürfen konfrontiert. Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt ermittelt seit März in der Causa, es geht um manipulierte Stundenlisten bei den Abrechnungen mit der Stadt. Die Kurzpark-Kontrollen in Klagenfurt waren bereits einmal Grund für ein Strafverfahren. Die damals beauftragte Firma hatte Stundenlisten gefälscht, das führte 2016 zu einer Verurteilung des Ex-Geschäftsführers.
 Gefällt mir Antworten
Lifehack für schnelleres Kochen? Frau kocht Gemüse in Geschirrspüler 25. Nov. 2020, 9:46 Lifehack für schnelleres Kochen? Frau kocht Gemüse in Geschirrspüler
Kurier
Eine junge Frau erntet mit dem Video ihrer unkonventionellen Art der Gemüsezubereitung nicht nur Lob:
 Gefällt mir Antworten
Schotte empört: 25. Nov. 2020, 9:28 Schotte empört: "Frauen fotografieren unter den Kilt"
Kurier
Das sei ein nicht akzeptables und sexistisches Verhalten, moniert der Kilt-Träger. Einer der bekanntesten Dudelsackspieler in Großbritannien hat sich über sexistisches Verhalten von Frauen beschwert. Regelmäßig fotografierten ihn Frauen unter dem Kilt, berichtete Willie Armstrong am Mittwoch in einem BBC-Interview. Seit seiner Kindheit erlebe er dieses unangemessene Verhalten. "Das ist nicht akzeptabel", sagte der Musiker der Band Red Hot Chilli Piper. Im Grunde ginge es immer um die Frage, ob er unter dem Kilt Unterwäsche trage oder nicht. Ein solches Benehmen würden Frauen sich auch nicht gefallen lassen, sagte Armstrong. Das Fotografieren unter Röcken und Kleidern steht in Schottland seit elf Jahren unter Strafe. Die traditionellen Schottenröcke der Männer gehen etwa bis zum Knie.
 Gefällt mir Antworten
EU-Kommission hält sich aus Ski-Debatte heraus 25. Nov. 2020, 9:19 EU-Kommission hält sich aus Ski-Debatte heraus
Kurier
Selmayr: Europäische Union hat keine 'Skifahr-Kompetenz'. Die EU-Kommission hält sich aus der Debatte zwischen Italien und Österreich um die Dauer der Skisaison in der Corona-Pandemie heraus. Martin Selmayr, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich, erklärte am Mittwoch dazu laut Aussendung der EU-Kommissionsvertretung in Wien, dass dies in den Mitgliedstaaten und nicht auf EU-Ebene festgelegt wird. "Die 27 EU-Mitgliedstaaten arbeiten gemeinsam mit den EU-Institutionen daran, durch koordinierte Maßnahmen die Corona-Pandemie so rasch wie möglich einzudämmen und die Infektionszahlen in der laufenden zweiten Welle entschieden zu reduzieren", sagte Selmayr. Allerdings entscheide am Ende jeder Mitgliedstaat selbst über das angemessene Gleichgewicht zwischen wünschenswerter Freiheit und gesundheitspolitisch notwendigen Einschränkungen. "Ob Gaststätten- oder Schulschließungen oder auch Beschränkungen von Sport oder Tourismus: Darüber zu beschließen ist nach EU-Recht Aufgabe nationaler Regierungen und Parlamente. Und selbstverständlich hat die Europäische Union keine 'Skifahr-Kompetenz' und kann und will hier nichts verbieten", so der EU-Kommissionsvertreter weiter. "Was gesundheitspolitisch angesichts der Infektionslage beim Skifahren angezeigt ist, das entscheiden nationale und gegebenenfalls regionale Regierungen sowie nationale und regionale Parlamente eigenverantwortlich." Auch in der Vergangenheit habe die EU-Kommission keinerlei Vorgaben gemacht, welche konkreten Einschränkungsmaßnahmen - wie zum Beispiel Schließungen von Schulen und Geschäften - wann und wo zu ergreifen sind. Die Europäische Kommission habe sich darauf konzentriert, die Mitgliedstaaten im Kampf gegen die Pandemie bestmöglich zu unterstützen, die Koordinierung und Kooperation zwischen den Mitgliedstaaten zum Wohle der europäischen Bürgerinnen und Bürger zu fördern und den Zugang zu Covid-19-Impfstoffen sicherzustellen. EU-Budgetkommissar Johannes Hahn sagte bei einer Konferenz des Forschungsnetzwerks EconPol am Mittwoch, dass die Tourismus-Industrie wichtig sei. Abgesehen davon könne die EU gar kein Skiverbot verhängen, hieß es.
 Gefällt mir Antworten
Ivanka Trump: Ausflug mit Kindern sorgt für Kritik auf Twitter 25. Nov. 2020, 9:11 Ivanka Trump: Ausflug mit Kindern sorgt für Kritik auf Twitter
Kurier
Die Tochter des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump hat mal wieder einen Shitstorm im Netz ausgelöst. So richtig recht machen konnte es die Trump-Familie seinen Kritikern ja noch nie. Nun hat sich Ivanka Trump, Tochter des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump, einmal einen Shitstorm auf Twitter eingehandelt - und das mit einem scheinbar harmlosen posting.
 Gefällt mir Antworten
Trotz Corona: US-Wirtschaft wuchs im Sommer im Rekordtempo 25. Nov. 2020, 9:08 Trotz Corona: US-Wirtschaft wuchs im Sommer im Rekordtempo
Kurier
Aufs Jahr hochgerechnet 33 Prozent BIP-Plus im dritten Quartal. Die US-Wirtschaft hat nach dem coronabedingten Einbruch im Frühjahr im Sommer-Quartal ein Rekordwachstum hingelegt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg von Juli bis September auf das Jahr hochgerechnet um 33,1 Prozent, wie das Handelsministerium in Washington am Mittwoch mitteilte. Damit wurde eine frühere Schätzung exakt bestätigt. Im Frühjahr war das BIP um 31,4 Prozent eingebrochen. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Coronavirus-Welle in den USA berichtete Notenbankchef Jerome Powell jüngst von einer Verlangsamung der wirtschaftlichen Erholung. Die Pandemie könne die Bürger davon abhalten, sich am Wirtschaftsleben zu beteiligen. Dies könnte der Konjunktur schaden.
 Gefällt mir Antworten
Mit diesen Alltags-Tricks kommen wir leichter durch die Krise 25. Nov. 2020, 8:41 Mit diesen Alltags-Tricks kommen wir leichter durch die Krise
Kurier
Psychologen des Anton-Proksch-Instituts wissen Rat: Kleine Maßnahmen können helfen, den Lockdown psychisch besser zu verkraften - etwa ein tröstendes Buch lesen. Die Corona-Krise ist und bleibt eine Herausforderung für Gesundheitssystem, Wirtschaft und Gesellschaft. Schon während des ersten Lockdowns im Frühling 2020 wurden die psychischen Auswirkungen offenbar. So erhob die Sigmund-Freud-Universität gemeinsam mit dem Gallup-Institut bereits im Mai, dass sich jede fünfte Person, die in Österreich lebt, durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen psychisch belastet fühlt; besonders trifft dies zu auf Alleinstehende, auf Familien mit Kindern, auf Bewohnerinnen und Bewohner von größeren Städten sowie auf Menschen mit einem Einkommen von unter 1.500 Euro zu.
 Gefällt mir Antworten
Insider: IBM will in Europa 10.000 Stellen streichen 25. Nov. 2020, 8:40 Insider: IBM will in Europa 10.000 Stellen streichen
Kurier
Wäre jeder fünfte Arbeitsplatz in dieser Region - Großbritannien und Deutschland sollen am stärksten vom Abbau betroffen sein. Der US-Konzern IBM will einem Insider zufolge noch vor der Abspaltung seiner IT-Infrastruktur-Sparte rund 10.000 Arbeitsplätze in Europa abbauen. Damit solle rund jeder fünfte Arbeitsplatz in der Region wegfallen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf einen ungenannten Gewerkschafter. Am stärksten betroffen seien Standorte in Großbritannien und Deutschland. Auch in Polen, der Slowakei, Italien und Belgien sollten Stellen wegfallen. Dem Gewerkschafter zufolge hat IBM die Streichungen diesen Monat bei einem Treffen mit Arbeitnehmervertretern angekündigt. Diese sollen vor allem die IT-Infrastruktur-Sparte betreffen. Bereits Ende Oktober hatte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi berichtet, dass IBM in Deutschland mehr als 2.300 Jobs streichen wolle. Der Konzern beschäftigt in Deutschland rund 12.000 Personen und baut dort seit Jahren Arbeitsplätze ab. IBM Deutschland mit Sitz in Ehningen (nahe Stuttgart in Baden-Württemberg) hatte sich zu Streichungen in Deutschland nicht äußern wollen und bestätigte nun auch die Informationen von Bloomberg über einen europaweiten Stellenabbau nicht. Der Konzern treffe seine Personalentscheidungen mit Blick auf die bestmögliche Unterstützung seiner Kunden und investiere zu diesem Zweck weiterhin in die Schulung seiner Mitarbeiter, teilte eine Sprecherin auf Nachfrage von Bloomberg mit. Der IBM-Konzern hatte Anfang Oktober angekündigt, sein IT-Infrastruktur-Geschäft abzuspalten und eigenständig an die Börse zu bringen. Das Unternehmen will sich künftig noch stärker auf das Cloud-Geschäft konzentrieren. IBM befindet sich seit Jahren in einem tief greifenden Konzernumbau hin zu neuen, wachstumsstärkeren Geschäftsfeldern. Neben den Cloud-Services zählen dazu auch Datenanalyse und Künstliche Intelligenz.
 Gefällt mir Antworten
Justiz-Online bringt gebührenfreie Akteneinsicht 25. Nov. 2020, 8:39 Justiz-Online bringt gebührenfreie Akteneinsicht
Kurier
Digitaler Zugang zur Justiz ab sofort via Handysignatur. Österreichs Justiz baut ihre Online-Services aus und bietet ab sofort einen digitalen Zugang zum Rechtsverkehr. Über
 Gefällt mir Antworten
Schlepper im Südburgenland auf frischer Tat ertappt 25. Nov. 2020, 8:33 Schlepper im Südburgenland auf frischer Tat ertappt
Kurier
23-Jähriger holte mit seinem Pkw im Bezirk Oberwart fünf Flüchtlinge ab. Polizisten haben am Dienstag im Südburgenland einen Schlepper auf frischer Tat ertappt. Der 23-jährige Mann aus Lettland hatte sich bei einer Fahrzeugkontrolle in Burg (Bezirk Oberwart) verdächtig gemacht, woraufhin er und sein Wagen observiert wurden. Als er am Nachmittag bei Schachendorf fünf Personen einsteigen ließ, wurde er schließlich in Kemeten gestoppt und festgenommen und befragt, berichtete die Polizei am Mittwoch. Eine Kontrolle ergab, dass seine Mitfahrer syrische Staatsbürger waren. Sie hatten keine Dokumente bei sich. Die Erhebungen in dem Fall seien noch nicht beendet, hieß es von der Landespolizeidirektion.
 Gefällt mir Antworten
Ski-Star Dreßen: 25. Nov. 2020, 8:33 Ski-Star Dreßen: "Habe Schmerzen nicht mehr ausgehalten"
Kurier
Der 27-jährige deutsche Speed-Spezialist muss sich einer Hüftoperation unterziehen und fällt für unbestimmte Zeit aus. Der deutsche Ski-Star Thomas Dreßen muss sich einer Hüftoperation unterziehen und fällt vorerst für unbestimmte Zeit aus. Der 27-Jährige wird am Donnerstag wegen eines freien Gelenkkörpers operiert, nachdem am Montag eine MRT-Untersuchung diesen Befund ergeben hatte. "Ich habe seit über zwei Jahren Probleme mit der Hüfte und habe es jetzt vor Schmerzen nicht mehr ausgehalten", sagte Dreßen am Mittwoch in einer Videobotschaft. Dreßen war am Samstag vorzeitig aus dem Trainingslager der deutschen Speed-Spezialisten in den USA nach Hause geflogen. Zunächst hatte er noch gehofft, die Operation vermeiden und die Schmerzen mit Spritzen in den Griff zu bekommen. Für Dreßen, der 2018 auf der Streif in Kitzbühel triumphiert hattee, ist es nach seinem Kreuzbandriss Ende November 2018 und einer Schulterverletzung wieder ein gesundheitlicher Rückschlag.
 Gefällt mir Antworten
Fußball-EM 2021 könnte um Superstar Ibrahimovic reicher werden 25. Nov. 2020, 8:24 Fußball-EM 2021 könnte um Superstar Ibrahimovic reicher werden
Kurier
"Ja, ich vermisse die Nationalmannschaft. Das ist kein Geheimnis", gab der 39-Jährige zu. Teamchef Andersson ist nicht abgeneigt. Zlatan Ibrahimovic kehrt nach jahrelanger Pause womöglich in die schwedische Nationalmannschaft zurück. Die Spekulationen über eine Rückkehr des Stürmerstars nahmen wegen seinen Leistungen bei AC Milan und Aussagen in einem Interview zuletzt zu. Nun zeigt sich auch Nationalcoach Janne Andersson erstmals offen für diese Möglichkeit, wie schwedische Medien am Mittwoch berichteten. Ibrahimovic war am Dienstagabend zum zwölften Mal - und erstmals seit 2016 - als Schwedens Fußballer des Jahres ausgezeichnet worden. "Ja, ich vermisse die Nationalmannschaft. Das ist kein Geheimnis", sagte er im Zuge seiner Auszeichnung gegenüber der Zeitung
 Gefällt mir Antworten
Öffnungen ab 7. Dezember? 25. Nov. 2020, 8:14 Öffnungen ab 7. Dezember? "Sehr, sehr behutsam
Kurier
Ministerrat beschließt Massentests und Impfstrategie: "Licht am Ende des Tunnels". In puncto Rücknahme des Lockdowns warnt Regierung vor übertriebenen Erwartungen. Es sei ihm bewusst, dass der Lockdown mit vielen Belastungen verbunden sei - gleichwohl handle es sich um notwendige Maßnahmen, so Bundeskanzler Sebastian Kurz beim Pressefoyer nach dem Ministerrat am Mittwoch. Daher einmal mehr der Appell an die Bevölkerung, weiter durchzuhalten. Umso mehr freue er sich aber, auch gute Nachrichten mitbringen zu können. Das eine sei die Möglichkeit von Massentests. Diese seien "kein Allheilmittel, aber eine gute Chance, Infektionen in der Bevölkerung zu lokalisieren und weitere Ansteckungen zu verhindern. Wir sollten jede Chance nutzen, um weitere Lockdowns zu verhindern oder zumindest zu verkürzen", so Kurz. Schon am ersten Dezember-Wochenende will man starten - mit Lehrern und Kindergartenpädagogen; darüberhinaus aber werden Tirol und Vorarlberg bereits generell mit ihren Tests an diesem Wochenende (5./6.) starten; eine Woche später folgt dann Salzburg. Ursprünglich waren die Tests für die breite Bevölkerung erst für 19./20. Dezember vorgesehen. Kurz erklärte, das Vorpreschen der westlichen Bundesländer sei angesichts der dort hohen Infektionszahlen sinnvoll. Die zweite gute Nachricht sei die Aussicht auf eine baldige Möglichkeit einer Impfung, mit der man letztlich die Pandemie besiegen werde. Im Jänner werde man mit den Impfungen starten - mit besonders gefährdeten Gruppen. Ausdrücklich dankte Kurz dabei EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, entsprechende Deals zur Bereitstellung der Impfdosen und deren gerechte Verteilung auf die einzelnen Länder organisiert zu haben. Gesundheitsminister Rudolf Anschober betonte in seinem Statement, man könne noch keinesfalls von einer Trendwende in der Pandemiebekämpfung sprechen, vielmehr von einer Stabilisierung auf viel zu hohem Niveau.
 Gefällt mir Antworten
Skiurlaub-Verbot Italiens: Regionen wollen Regierung treffen 25. Nov. 2020, 8:13 Skiurlaub-Verbot Italiens: Regionen wollen Regierung treffen
Kurier
Lega fordert Einrichtung eines mit 2 Mrd. Euro dotierten Fonds zur Entschädigung der Betriebe. Aus Sorge, dass Italien einseitig das Skifahren zu Weihnachten verbieten könnte, haben die Präsidenten der norditalienischen Regionen, darunter der Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher, um ein Treffen mit der Regierung in Rom gebeten. Dabei soll über die Anti-Covid-Auflagen für die Weihnachtszeit diskutiert werden, die die Regierung ab dem 3. Dezember ergreifen will, berichtete der Präsident der Region Venetien, Luca Zaia, bei einer Pressekonferenz. Die Präsidenten der norditalienischen Regionen reagierten damit auf Gesundheitsminister Roberto Speranza, der ein Skiverbot in seinem Land während der Weihnachtszeit für "unvermeidbar" hält. Diese Ansicht teilt auch Infrastrukturministerin Paola De Micheli. "Bei über 800 Covid-19-Todesopfern pro Tag in Italien müssen die Skianlagen bis Ende dieses Jahres geschlossen bleiben", sagte die Ministerin laut Medienangaben vom Mittwoch Eine Öffnung der Skipisten, während die zweite Epidemiewelle noch im Gange ist, sei "unvernünftig", warnte Agostino Miozzo, Koordinator des wissenschaftlichen Komitees (CTS), das die Regierung in Sachen Coronavirus berät. Miozzo verlangte ein europaweites Skiurlaub-Verbot. Die oppositionelle Lega forderte die Einrichtung eines mit zwei Milliarden Euro dotierten Fonds zur Entschädigung der Betriebe, die infolge des Skiverbots Verluste erleiden. Die Lega nannte die Pläne der Regierung zur Einführung eines Skiverbots über die Weihnachtszeit "verheerend". "Die Wintertouristen werden nach Österreich oder in die Schweiz fahren", warnten die Lega-Vertreter in einer Presseaussendung.
 Gefällt mir Antworten
Meghan und Harry: Was ihnen bei der Bewältigung ihrer Fehlgeburt half 25. Nov. 2020, 8:01 Meghan und Harry: Was ihnen bei der Bewältigung ihrer Fehlgeburt half
Kurier
In einem Artikel für die "New York Times" hat Meghan Markle ihre Fehlgeburt öffentlich gemacht und verraten, was ihr und Harry bei der Bewältigung ihres Verlustes geholfen hat. Meghan Markle, die Herzogin von Sussex, erlitt im Juli dieses Jahres eine Fehlgeburt. In einem Artikel für die
 Gefällt mir Antworten
Fossiler Kot als Fenster in die Erdgeschichte 25. Nov. 2020, 7:34 Fossiler Kot als Fenster in die Erdgeschichte
Kurier
Forscher des Naturhistorischen Museums Wien konnten fossilen Kot und Speiballen aus der Triaszeit Meeresfischen zuordnen. Was sie daraus gelesen haben. Einblick in die Lebensweise von Tieren vor 220 Millionen Jahren konnten österreichische und polnische Forscher durch die Analyse von fossilem Kot und hochgewürgten Nahrungsresten (Speiballen) erlangen. Es sei erstmals gelungen, Wirbeltier-Exkremente aus der Triaszeit der Nördlichen Kalkalpen Meeresfischen zuzuordnen, berichten sie im Fachjournal "Scientific Reports". Schalenreste in Speiballen und Fischschuppen im Kot geben dabei Auskunft über die Ernährung der Tiere. Der Paläontologe Alexander Lukeneder vom
 Gefällt mir Antworten
Deutscher Grünen-Politiker Wieland wird Wirecard-Sonderermittler 25. Nov. 2020, 7:30 Deutscher Grünen-Politiker Wieland wird Wirecard-Sonderermittler
Kurier
Soll "Licht in die dunklen und ominösen Kanäle von Wirecard zu Geheimdiensten und Politik bringen". Der deutsche parlamentarische Untersuchungsausschuss zum Wirecard-Bilanzskandal hat sich auf einen Sonderermittler geeinigt. Der 72-jährige Wolfgang Wieland, der von 2005 bis 2013 für die Grünen im Deutschen Bundestag saß, solle den Posten übernehmen, teilten die Grünen am Mittwoch mit. Darauf hätten sich alle Fraktionen im Bundestag verständigt. "Er kann es schaffen, Licht in die dunklen und ominösen Kanäle von Wirecard zu Geheimdiensten und Politik zu bringen", sagte Grünen-Finanzpolitiker Danyal Bayaz. "Dabei steht die Frage im Raum, ob Verantwortliche bei Wirecard den Sicherheitsinteressen der Bundesrepublik Deutschland Schaden zugefügt haben." Vor allem dem auf der Flucht befindlichen Ex-Wirecard-Vorstand Jan Marsalek, ein Österreicher, werden Kontakte zu Geheimdiensten nachgesagt.
 Gefällt mir Antworten
Massentests auf chinesisch: 18.000 Flughafen-Mitarbeiter über Nacht festgehalten 25. Nov. 2020, 7:21 Aktualisiert Massentests auf chinesisch: 18.000 Flughafen-Mitarbeiter über Nacht festgehalten
Kurier
18.000 Arbeiter wurden am Flughafen Shanghai in der Nacht auf Montag einem Massentest unterzogen. Flughafen-Arbeiter sollen nun mit einem Impfstoffkandidaten geimpft werden - ihr Einverständnis vorausgesetzt, Nachdem im Frachtbereich des Flughafens von Shanghai wiederholt Arbeiter mit Corona-Infektionen entdeckt wurden, sperrten die Behörden den Flughafen am Sonntag kurzerhand ab. 18.000 Arbeiter, die sich auf dem Gelände befanden, wurden in der Nacht auf Montag einem Massentest unterzogen. Dabei kam es zu dramatischen Szenen. In Smartphone-Videos, die in Online-Netzwerken veröffentlicht wurden, ist etwa zu sehen, wie sich im Parkbereich des Flughafens die Massen gegen Wachen in weißen Schutzanzügen drücken. Lesen Sie hier den Bericht der f
 Gefällt mir Antworten
Deutsche Bahn erzwingt Vertagung des Lkw-Kartell-Prozesses 25. Nov. 2020, 7:08 Deutsche Bahn erzwingt Vertagung des Lkw-Kartell-Prozesses
Kurier
Gericht muss über Befangenheitsantrag gegen Richterin entscheiden - Weiter geht es erst im Juni. Die Deutsche Bahn hat im Münchner Schadenersatzprozess gegen die führenden europäischen Lkw-Hersteller einen Befangenheitsantrag gegen die Vorsitzende Richterin gestellt. Der Grund: Sie habe es abgelehnt, die für Donnerstag anberaumte Verhandlung wegen Corona zu vertagen, sagte eine DB-Sprecherin am Mittwoch. Das Landgericht muss nun erst einmal über den Befangenheitsantrag entscheiden und verlegte die mündliche Verhandlung um ein halbes Jahr auf den 21. Juni 2021. Die DB Competition Claims GmbH hatte die Terminverlegung auf eine Zeit beantragt, "zu der sich die Pandemielage entspannt hat". Das Gericht habe als Alternative eine hybride Verhandlung mit Videozuschaltung vorgeschlagen, aber das sei aus Sicht der DB für ein komplexes Verfahren mit 40 Personen und großem öffentlichen Interesse "völlig ungeeignet", sagte die Bahnsprecherin. Daher habe die Deutsche Bahn einen Ablehnungsantrag gegen die Vorsitzende Richterin gestellt. Damit sei eine Verlegung nun zwingend, sagte ein Gerichtssprecher. Eine andere Kammer am Landgericht müsse über den Befangenheitsantrag entscheiden. Gegen diese Entscheidung wäre wiederum Beschwerde beim Oberlandesgericht möglich. Die Deutsche Bahn, die deutsche Bundeswehr und viele Speditionsunternehmen fordern von den Lastwagenherstellern 385 Millionen Euro Schadenersatz wegen überhöhter Preise. MAN, Daimler, DAF, Iveco und Volvo/Renault hatten sich von 1997 an jahrelang in einem Kartell ausgetauscht. Die EU-Kommission hatte den Lkw-Bauern deshalb fast vier Milliarden Euro Bußgeld aufgebrummt, aber die Frage offen gelassen, ob den Käufern der Lastwagen ein Schaden entstanden ist. Das Landgericht München hatte beim Prozessauftakt im Mai Bedenken geäußert, ob die Klage begründet ist.
 Gefällt mir Antworten
Bestimmte Corona-Masken-Charge in Tirol wies Mängel auf 25. Nov. 2020, 7:03 Bestimmte Corona-Masken-Charge in Tirol wies Mängel auf
Kurier
Heimbetreiber hatte Prüfung veranlasst. In Sachen mangelhafter Schutzmasken gibt es nun auch neue Erkenntnisse aus Tirol. Eine bestimmte Charge von sogenannten KN95-Masken (die einer Schutzfunktion einer FFP2-Maske entsprechen) aus einer Lieferung der zweiten Augusthälfte 2020 hätte nicht den Anforderungen entsprochen, teilte das Land auf APA-Anfrage mit. Die Masken dürfen daher - bis zur vollständigen Klärung – ausschließlich als Mund-Nasen-Schutz verwendet werden.
 Gefällt mir Antworten
Christoph Nagel neuer Chef der UniCredit Leasing Austria 25. Nov. 2020, 7:02 Christoph Nagel neuer Chef der UniCredit Leasing Austria
Kurier
Erich Schramek am 1. Dezember neu im Vorstand der Leasinggesellschaft. Eine neue Führung gibt es bei der UniCredit Leasing Austria. Christoph Nagel ist seit 1. September neuer CEO, zusätzlich zu seiner Funktion als Head of Corporate Development in der UniCredit Bank Austria, wie die Bank am Mittwoch mitteilte. Er folgt Ömer Köksal nach. Neu in den Vorstand der Leasinggesellschaft zieht per 1. Dezember der bisherige FactorBank-Vorstand Erich Schramek ein. Weiterer Vorstand in der UniCredit Leasing Austria ist Alfred Vukovich. Schrameks Nachfolger als Vertriebsvorstand in der Bank-Austria-Tochter FactorBank wird per Anfang Dezember Thomas Strahlhofer, der zuletzt Head of Trade Finance Sales Austria sowie Head of GTB FI Sales Austria in der UniCredit Bank Austria war.    
 Gefällt mir Antworten
Hier finden die Corona-Massentests in Niederösterreich statt 25. Nov. 2020, 6:56 Hier finden die Corona-Massentests in Niederösterreich statt
Kurier
Am 5. und 6. Dezember sollen bis zu 30.000 Menschen getestet werden. Die Vorbereitungen laufen. Die Entscheidung ist gefallen: Am Mittwoch gab das Land Niederösterreich bekannt, wo die Corona-Massentests durchgeführt werden sollen.
 Gefällt mir Antworten
Handball: West Wien muss in 3. European-Cup-Runde nach Luxemburg 25. Nov. 2020, 6:53 Handball: West Wien muss in 3. European-Cup-Runde nach Luxemburg
Kurier
Das Hinspiel gegen HC Berchem findet am 12. oder 13. Dezember auswärts statt, das Rückspiel am 19. oder 20. Dezember in der Südstadt. Handball-Erstligist West Wien trifft in Runde drei des European Cup auf den luxemburgischen Klub HC Berchem. Das Hinspiel findet am 12. oder 13. Dezember auswärts statt, das Rückspiel am 19. oder 20. Dezember in der Südstadt. Berchem war für diese Europacup-Phase gesetzt, war 2018/19 im Sechzehntelfinale des Challenge Cups und ist aktuell Dritter der nationalen Liga. Die Meisterschaft ist seit Ende Oktober unterbrochen und wird voraussichtlich erst im Jänner weitergeführt.
 Gefällt mir Antworten
25. Nov. 2020, 6:39 Frau soll 20 Jahre lang von Mann misshandelt worden sein
Kurier
Liebe Leserin, lieber Leser, heute ist der internationale Tag gegen die Gewalt an Frauen und heute gab die Wiener Polizei bekannt, in Favoriten einen Mann festgenommen zu haben, der seine Frau jahrelang geschlagen haben soll. Die Festnahme gestaltete sich schwierig, weil der Mann positiv auf Corona getestet worden war.  In Wien-Hernals wurde ein Ladendetektiv von einem mutmaßlichen Dieb angegriffen und auf der 2er-Linie musste die Feuerwehr zu einem schweren Unfall ausrücken.
 Gefällt mir Antworten
Skipisten in Vorbereitung: Beschneien oder nicht? 25. Nov. 2020, 6:29 Skipisten in Vorbereitung: Beschneien oder nicht?
Kurier
Wiener Hausberge setzen trotz Corona auf frühen Saisonstart. Angesichts der unsicheren Lage betreffend des möglichen Saisonstarts liegen besonders in geografisch benachteiligten Skigebieten die Nerven blank. Ein frühes Skiopening im Dezember ist in den Hausbergen der Wiener im nö. Alpenvorland nur dann möglich, wenn die Schneekanonen tagelang auf voller Leistung gelaufen sind. Ob sich dieser Aufwand für einige wenige gut besuchte Tage vor den traditionell starken Weihnachtsferien überhaupt lohnt, darüber wird unter Touristikern und Liftbetreibern seit Tagen heftigst diskutiert. Der Chef der NÖ Bergbahnen, Markus Redl, will jedenfalls ganz bewusst ein starkes Zeichen setzen und aus vollen Rohren beschneien. „Erfahrungsgemäß haben wir Ende November die niedrigen Temperaturen, um eine Grundbeschneiung zu ermöglichen. Die Unsicherheit, wann genau wir aufsperren dürfen, müssen wir eben in Kauf nehmen und uns bestmöglich vorbereiten“, so Redl.
 Gefällt mir Antworten
Mehr Insolvenzen, aber Banken robust aufgestellt 25. Nov. 2020, 6:26 Mehr Insolvenzen, aber Banken robust aufgestellt
Kurier
Nationalbank: Kreditausfälle drücken Rentabilität, über Eigenkapitalzufuhr nachdenken Die Banken müssen sich darauf vorbereiten, dass Stützungsmaßnahmen von Regierung und Aufsicht - auch die in der Coronakrise forcierten Kreditmoratorien - auslaufen. Dann steigt der Druck auf Kreditkunden. Auch die Nationalbank erwartet 2021 zunehmende Insolvenzen, was die Kreditqualität in den Bankbilanzen merklich verschlechtern werde. Die Geldhäuser begannen bereits, mehr Geld für Risikokredite zurückzulegen, was im ersten Halbjahr 2020 schon Gewinne einbrechen ließ. "Die österrichischen Banken sind sehr gut vorbereitet. Sie sind mit einem niedrigeren Anteil an notleidenden Krediten und einer doppelt so hohen Eigenkapital-Ausstattung wie vor der Finanzkrise 2008 in die Corona-Krise gegangen", sagte OeNB-Gouverneur Robert Holzmann am Mittwoch bei der Präsentation des Finanzmarktstabiltitätsberichtes. Im Gegensatz zur Finanzkrise seien die Banken diesmal "nicht ein Teil des Problems, sondern ein Teil der Lösung", betonte Vize-Gouverneur Gottfried Haber. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie führten im ersten Halbjahr 2020 zu einem massiven Rückgang der Wirtschaftstätigkeit im Land. Nach einer kräftigen Erholung im dritten Quartal kam der konjunkturelle Aufholprozess zum Erliegen. Der zweite Lockdown im November wird - so rechnet die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) - voraussichtlich einen neuerlichen, wenngleich im Vergleich zum Frühjahr 2020 geringeren Wirtschaftseinbruch bewirken.
 Gefällt mir Antworten
Rettungswagen im Einsatz die Luft aus dem Reifen gelassen 25. Nov. 2020, 6:17 Rettungswagen im Einsatz die Luft aus dem Reifen gelassen
Kurier
Brenzliger Zwischenfalll in Schwechat. Der Patient kam erst mit Verzögerung ins Krankenhaus. Nach hinten losgegangen ist ein vermutlich dummer Scherz während eines Notarzteinsatzes in Schwechat. An einem Einsatzfahrzeug der Bezirksstelle wurde die Luft aus einem Reifen abgelassen. Der Transport des Patienten wurde dadurch zu einem Spießrutenlauf. Bei einem Einsatz musste ein Patient durch eine Notärztin und das Team des Rettungswagen vom Roten Kreuz Schwechat versorgt werden. Als die Mannschaft den Tragsessel für den Abtransport holte, stellten sie fest, dass der linke hintere Reifen platt war. „Kann ja mal passieren. Also sind wir mit dem Notarzteinsatzfahrzeug schnell auf die Bezirksstelle um ein Ersatzfahrzeug zu holen. In der Zwischenzeit wurde der Patient von der Notärztin weiter betreut und erst anschließend ins Spital gebracht“, heißt es von Seiten des Roten Kreuzes.
 Gefällt mir Antworten
Bayern-Kultstar Thomas Müller: Lautsprecher mit sozialer Ader 25. Nov. 2020, 6:00 Bayern-Kultstar Thomas Müller: Lautsprecher mit sozialer Ader
Kurier
Salzburg trifft am Mittwoch im Champions-League-Spiel bei den Münchner Bayern auf einen ganz besonderen Fußballer. „Du schaust so männlich aus und dann plärrst du so laut!“ Aufziehen musste sich der Salzburger Andre Ramalho von Bayern-Star Thomas Müller lassen, nachdem er im ersten Champions-League-Duell vor drei Wochen schreiend zu Boden gegangen war. Es kann schon wehtun, wenn man aus kurzer Distanz den Ball in die Nieren bekommt. Der Brasilianer schrie aber schon besonders laut. Typisch war Müllers Reaktion. Der 31-Jährige ist einer der letzten Typen im Fußball, einer, der mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg hält, sagt, was er sich denkt – ungewöhnlich in einer Zeit, in der sich Fußballer (gebrieft von Sprachtrainern) im Phrasendreschen überbieten. Müller kann sich seine „große Goschen“ aber auch leisten. Unter den Millionen Bayern-Fans hat er Kultstatus. Er ist jener Spieler, der personifiziert, wofür die Bayern stehen: Ehrgeiz, Siegeswille und der Drang, nie zufrieden zu sein, das alles zeichnet den Offensivspieler aus, der schon 20 Jahre für den deutschen Rekordmeister spielt. Und Müller ist noch etwas, was ihm im aktuellen Bayern-Erfolgsteam eine besondere Stellung sichert: Er ist waschechter Bayer, aufgewachsen in Pähl am Ammersee. Viel mehr Oberbayern geht kaum. Müllers Eltern leben noch heute in der 2.400-Einwohner-Gemeinde. Zurückgezogen von der Öffentlichkeit. Am Land kennt nicht nur jeder jeden, dort wird auch die Privatsphäre respektiert. Müller wuchs in einer beschaulichen Dorfidylle auf. Er war Ministrant, was im erzkatholischen Oberbayern nichts Außergewöhnliches ist. Sein Fußballtalent war das allerdings schon. Als Knirps erzielte er für den TSV Pähl Tor um Tor. 200 Treffer sollen es einmal in einer Saison gewesen sein. Kein Wunder, dass der größte Klub aus der nächstgelegenen Großstadt früh auf ihn aufmerksam wurde. Und da Müller schon immer Bayern-Fan war, waren weder ihm noch den Eltern des damals 11-Jährigen die 50 Kilometer nach München zu weit. Er schaffte den Sprung von der D-Jugend bis zu den Profis. Und wie schwer das bei einem Großklub ist, beweist die Tatsache, dass der 31-Jährige der letzte Spieler ist, der in München über diesen weiten Weg den Durchbruch geschafft hat und noch immer da ist. 2008, mit 18 Jahren, debütierte er unter Trainer Jürgen Klinsmann in der Bundesliga. Stammspieler wurde er aber erst ein Jahr danach unter Louis van Gaal. Vom Niederländer stammt auch jener Satz, der bei Bayern zum elften Gebot wurde: „Thomas Müller spielt immer.“
 Gefällt mir Antworten
Salzburg prescht vor: Massentests schon eine Woche früher 25. Nov. 2020, 5:50 Salzburg prescht vor: Massentests schon eine Woche früher
Kurier
Das Land kündigt an, die Tests schon am 12./13. Dezember durchzuführen. Die stark betroffene Gemeinde Annaberg ist schon Anfang des Monats dran. Salzburg verlegt die von der Bundesregierung angekündigten Massentests eigenmächtig nach vor. „Wir haben uns in Salzburg entschlossen, die Massentests schon am 12. und 13. Dezember durchzuführen. So gewinnen wir vor Weihnachten Zeit in Hinblick auf die Feiertage“, erklärt Landeshauptmann Wilfried Haslauer in einer Aussendung des Landes. Die Gemeinde Annaberg, die derzeit eine hohe Sieben-Tages-Inzidenz hat, ist schon Anfang Dezember dran. Die Heimatgemeinde von Marcel Hirscher wird schon am 1. und 2. Dezember durchgetestet. Die Massentests auf das Corona-Virus werden am 12. und 13. Dezember durchgeführt ähnlich wie eine Landtagswahl. Die Tests werden in den gewohnten 534 Wahllokalen stattfinden. Wenn das nicht möglich ist, werden die Gemeinden andere Örtlichkeiten bestimmen und auch darüber informieren.  
 Gefällt mir Antworten
Coronavirus: FPÖ ruft indirekt zum Boykott der Massentests auf 25. Nov. 2020, 5:49 Coronavirus: FPÖ ruft indirekt zum Boykott der Massentests auf
Kurier
Belakowitsch: "Wenn Sie Weihnachten in Ruhe feiern wollen, dann lassen Sie sich nicht testen" - Warnung vor angeblich "indirekten Impfzwang". Die FPÖ ruft indirekt zum Boykott der Massentestungen gegen das Coronavirus auf. "Wenn Sie Weihnachten in Ruhe feiern wollen, dann lassen Sie sich nicht testen", sagte Vizeklubchefin Dagmar Belakowitsch am Mittwoch in einer Pressekonferenz. Kritik übte sie abermals daran, dass der Beschaffungsvorgang nicht ausgeschrieben worden sei, zumal es angenehmere Alternativen, etwa mittels Rachenabstrich, gebe. Mobil machte Belakowitsch abermals gegen einen "indirekten Impfzwang". Generell wettert die FPÖ weiter gegen das großflächige Testen. "Es werden hier Personen ohne Symptome getestet und damit zu Kranken gemacht", glaubt Belakowitsch. Wer also die Weihnachtsfeiertage nicht in Quarantäne verbringen, sondern lieber "ungestört" Verwandte besuchen will, solle von einem Test Abstand nehmen, raten die Freiheitlichen.
 Gefällt mir Antworten
Nach 25. Nov. 2020, 5:47 Nach "The Crown"-Erfolg: Netflix steckt 1 Milliarde in britische Produktionen
Kurier
Der Streamingdienst verdoppelt nach dem Erfolg von "The Crown" und "Sex Education" sein Budget für Großbritannien. Streamingdienst Netflix verdoppelt sein Produktionsbudget für Großbritannien auf eine Milliarde US-Dollar, nachdem britische Serien wie "The Crown" und "Sex Education" weltweit große Erfolge verbuchen konnten. Das berichtet das US-Branchenmagazin
 Gefällt mir Antworten
Boris Becker nicht mehr Chef der deutschen Tennis-Herren 25. Nov. 2020, 5:46 Boris Becker nicht mehr Chef der deutschen Tennis-Herren
Kurier
"Leider fehlt mir aktuell die Zeit, diese umfangreiche Aufgabe weiter auszuüben", begründet der 53-Jährige seinen Abschied vom DTB. Boris Becker zieht sich aus dem Deutschen Tennis Bund (DTB) zurück und gibt sein Amt als Herren-Verantwortlicher zum Ende des Jahres auf. Das teilte der DTB am Mittwoch mit. "Die Arbeit für den DTB hat mir in den vergangenen dreieinhalb Jahren große Freude bereitet. Leider fehlt mir aktuell die Zeit, diese umfangreiche Aufgabe weiter auszuüben", wird die Tennis-Ikone in einer Verbandsmitteilung zitiert. Ende August 2017 war der dreifache Wimbledonsieger als sogenannter Head of Men's Tennis vorgestellt worden. "Ich werde dem DTB freundschaftlich verbunden bleiben und kann mir vorstellen, wenn es meine Zeit erlaubt, dann auch eine noch größere Aufgabe im DTB zu übernehmen, wenn sich die Möglichkeit ergibt", sagte Becker. Wie der DTB weiter mitteilte, wird Daviscup-Teamchef Michael Kohlmann künftig die Verantwortung für den Herren-Bereich alleine übernehmen.
 Gefällt mir Antworten
Ministerrat beschließt Impfstrategie und Massentests 25. Nov. 2020, 5:46 Ministerrat beschließt Impfstrategie und Massentests
Kurier
Der Ministerrat tritt virtuell zu seiner wöchentlichen Sitzung zusammen. Im heutigen Ministerrat werden die Strategien der Bundesregierung für Impfungen und Massentests beschlossen. Der KURIER berichtet live vom anschließenden Pressefoyer.
 Gefällt mir Antworten
Wiener City: Lenker prallt gegen Straßenlaterne 25. Nov. 2020, 5:45 Wiener City: Lenker prallt gegen Straßenlaterne
Kurier
Der Mann wurde schwer verletzt. Bei einem Verkehrsunfall auf der 2er-Linie wurde am Dienstagabend eine Person schwer verletzt. Der Autofahrer soll gegen 20.30 Uhr auf Höhe der Lerchenfelder Straße frontal gegen einen massiven Lichtmast geprallt sein. Der Lenker dürfte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben.  Passanten, die den Unfall beobachtete hatten, befreiten den Mann aus dem schwer beschädigten Auto. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr leisteten Erste Hilfe bis die Berufsrettung eintraf. Die Rettung brachte den Mann ins Spital. 
 Gefällt mir Antworten
Sarah Lombardi: Erstes Statement nach ihrem Sieg bei 25. Nov. 2020, 5:44 Sarah Lombardi: Erstes Statement nach ihrem Sieg bei "The Masked Singer"
Kurier
Sarah Lombardi hat die dritte Staffel der ProSieben-Musikshow "The Masked Singer" gewonnen. Auf Instagram freut sie sich über ihren Sieg. Für Sarah Lombardi läuft es derzeit äußerst prächtig:
 Gefällt mir Antworten
Coronahilfen: Handel bekommt über eine Milliarde zurück 25. Nov. 2020, 5:43 Coronahilfen: Handel bekommt über eine Milliarde zurück
Kurier
Modeabhängige Branchen erhalten den höchsten Umsatzersatz, Auto- und Möbelhandel am wenigsten - In Summe bis zu 1,5 Mrd. Euro. Die vom Lockdown stark betroffene Handelsbranche bekommt nach Berechnungen verschiedener Institute durch den Umsatzersatz des Staates mehr als eine Milliarde Euro zurück. Das industrienahe Wirtschaftsforschungsinstitut EcoAustria hat laut "Kleine Zeitung" einen Ersatzanspruch des Handels von rund 350 Mio. Euro pro Woche errechnet. Das sozialliberale Momentum Institut geht in Summe von 1,5 Mrd. Euro für die knapp drei Schließwochen aus. Der Einzelhandel bekommt je nach Betroffenheit einen Umsatzersatz von 20, 40 oder 60 Prozent. Kriterien sind der branchentypische Rohertrag (Anm. Differenz zwischen Umsatzerlösen und Waren- bzw. Materialeinsatz), mögliche Aufholeffekte und die Verkaufbarkeit der Ware, also deren Saisonalität und Verderblichkeit. Die Anträge können bis zum 15. Dezember über das Portal Finanzonline gestellt werden. Der private Handelsverband, der vor allem große Handelsfirmen vertritt, erwartet pro Lockdown-Woche einen Umsatzverlust von fast einer Milliarde Euro. Bekleidungsgeschäfte und der Handel mit Schuhen und Lederwaren sowie der Verkauf von Blumen, Pflanzen und lebenden Tieren erhalten während der Schließphase vom Staat 60 Prozent ihres Umsatzes vom Vergleichszeitraum des Vorjahres. 40 Prozent des Umsatzes werden etwa dem Buchhandel, dem Handel mit Spielwaren, Fahrrädern, Sportartikeln, Bürobedarf, Antiquitäten und Textilien ersetzt. Mit 40 Prozent des Vorjahresumsatzes dürfen auch der Schmuck- und Uhrenhandel sowie der Handel mit Metall- und Baubedarf rechnen. 20 Prozent Umsatzersatz gibt es etwa für den Auto- und Möbelhandel sowie Verkäufer von Haushalts-, Unterhaltungs-und Telekommunikationsgeräten. Demnach darf der Pkw-Handel nach Berechnungen von EcoAustria mit einer Ersatzrate von fast 100 Mio. Euro, der Bekleidungshandel mit 62 Mio. Euro, Metallwaren und Baubedarf mit 32 Mio. und der Möbelhandel über 18 Mio. Euro je Schließungswoche rechnen. Gastronomie und Tourismus werden mit 80 Prozent entschädigt. Die Kosten hierfür schätzt das Momentum Institut auf knapp 2 Mrd. Euro. Bei Gästen, die nicht kommen konnten, ist das Geschäft weg und kann nicht nach- oder aufgeholt werden - damit erklärt sich die unterschiedliche Behandlung von Handel und Gastronomie bzw. Tourismus. Das linke Institut Momentum spricht von "Überförderung" und sieht für manche Branche sogar eine bessere Lage als voriges Jahr. "Addiert man die staatlichen Wirtschaftsförderungen Kurzarbeit und Umsatzersatz und berücksichtigt die gesamte Umsatzentwicklung im ersten Lockdown sowie die aufgeholten Umsätze danach, steht eine Reihe von Handelsbranchen vor dem Weihnachtsgeschäft wesentlich besser da als im Vorjahr", sagte Oliver Picek, Chefökonom des Momentum Instituts, am Mittwoch laut einer Aussendung. Für einzelne Gruppen könne die Situation "natürlich sehr hart" sein, aber auf Branchenebene sieht das Thinktank das in den Zahlen "keineswegs" für alle Betriebe. "Im Schnitt blieb bisher in vielen Branchen ein Plus", so Picek. Zahlen von der Statistik Austria gibt es erst für den Zeitraum Jänner bis September. Während der Lebensmittelhandel in den ersten neun Monaten reale Umsatzzuwächse von fast 7 Prozent erzielte, sind die Erlöse im Nicht-Lebensmittelhandel im Schnitt um 3,5 Prozent eingebrochen. Besonders schwer traf es den Bekleidungs- und Schuhhandel mit realen Umsatzrückgängen von durchschnittlich einem Fünftel. Zu den Gewinnern zählte hingegen neben dem Lebensmittelhandel auch der Versand- und Internet-Einzelhandel mit realen Umsatzzuwächsen von 12 Prozent. Auch Möbel, Heimwerkerbedarf und Elektrowaren waren heuer in der Zeit von Jänner bis September sehr gefragt, sodass die Geschäfte im Schnitt (real) etwa 4 Prozent mehr umsetzten. In Apotheken sowie im Kosmetikhandel gingen die Umsätze in diesem Zeitraum leicht um 2 Prozent zurück.
 Gefällt mir Antworten
25. Nov. 2020, 5:42 Junger Klagenfurter handelte mit Ecstasy-Tabletten
Kurier
Umsatz von 20.000 Euro. 60 Stück soll der 19-Jährige selbst konsumiert haben. Ein 19-jähriger Klagenfurter wird bei der Staatsanwaltschaft wegen Suchtgifthandels angezeigt. Laut einer Aussendung der Polizei vom Mittwoch kaufte er seit Dezember 2018 bis ins heurige Frühjahr 2.100 Stück Ecstasy-Tabletten und verkaufte sie in mehreren Lokalen der Kärntner Landeshauptstadt. Der Mann gab an, 60 Stück selbst konsumiert zu haben, den Rest verkaufte er und machte so einen Umsatz von mehr als 20.000 Euro.
 Gefällt mir Antworten
Breakdance-Weltfinale in Salzburg: Lil Zoo setzt auf Heimvorteil 25. Nov. 2020, 5:20 Breakdance-Weltfinale in Salzburg: Lil Zoo setzt auf Heimvorteil
Kurier
Am Samstag treten in Salzburg die weltbesten B-Boys und B-Girls gegeneinander an. Lil Zoo will für Österreich seinen zweiten Titel holen.
 Gefällt mir Antworten
Mehrere Corona-Fälle bei ÖSV-Adlern 25. Nov. 2020, 5:17 Mehrere Corona-Fälle bei ÖSV-Adlern
Kurier
Betroffen sind Cheftrainer Andreas Widhölzl sowie die Athleten Gregor Schlierenzauer und Philipp Aschenwald. Nach dem erfreulichen Weltcup-Auftakt für österreichische Skispringer in Wisla mit einem Sieg im Teamspringen und Rang drei für Daniel Huber im Einzelbewerb, muss das Weltcup-Aufgebot für die zweite Station in Ruka (FIN) leider geändert werden.   
 Gefällt mir Antworten
Mutmaßlicher Drogenlenker rast am Gürtel der Polizei davon 25. Nov. 2020, 5:16 Mutmaßlicher Drogenlenker rast am Gürtel der Polizei davon
Kurier
Der Fluchtversuch dauerte zwar nicht lange, allerdings ignorierte der Verdächtige dabei eine rote Ampel und eine Einbahn. Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus wollten am Dienstagabend am Mariahilfer Gürtel einen durch sein Fahrverhalten auffälligen Lenker stoppen. Als die Polizisten den Mann zur Lenker- und Fahrzeugkontrolle anhalten wollten, missachtete dieser sämtliche Anhaltezeichen. Der 33-Jährige fuhr stattdessen mit überhöhter Geschwindigkeit weiter, missachtete dabei eine rote Ampel und fuhr gegen die Einbahn. Das Fahrzeug konnte schlussendlich im Bereich der Kreuzung Ottakringer Straße angehalten werden.
 Gefällt mir Antworten
Ivanka Trump und Jared bauen neue Luxus-Bleibe und suchen neues Image 25. Nov. 2020, 5:15 Ivanka Trump und Jared bauen neue Luxus-Bleibe und suchen neues Image
Kurier
Das Vorzeige-Paar der Trump-Präsidentschaft muss sich neu aufstellen - an Geld mangelt es nicht, aber das Image ist angekratzt. Ihre prachtvolle Stilvilla im noblen Kalorama-Viertel in Washington galt ja als die schickste politische Adresse der letzten vier Jahre. Auch Österreichs Bundeskanzler Kurz wurde die Ehre zuteil, dort zum Abendessen eingeladen zu sein. Doch mit Donald Trumps übellaunigem Abschied aus dem Weißen Haus stellt sich auch für Tochter Ivanka und ihren Mann Jared Kushner wieder die Frage, wohin? In der Hauptstadt, so meinen viele Society-Insider, seien sie nie wirklich angekommen. Entsprechend schnell werde sich auch der Abschied gestalten. Das Haus war ja ohnehin nur gemietet - um kolportierte 15.000 Dollar pro Monat. Zum Glück gibt es ja Immobilien in der Familie, in denen man unterkommen kann.
 Gefällt mir Antworten
Nach Aus für 25. Nov. 2020, 5:14 Nach Aus für "SOKO Kitz": Linz wird neue "SOKO"-Stadt
Kurier
Die Dreharbeiten zur neuen ORF/ZDF-Serie sollen im Frühjahr beginnen. Die neue "SOKO"-Serie wird in Linz spielen. Das gab der ORF am Mittwoch per Aussendung bekannt. Die Dreharbeiten sollen im Frühjahr 2021 beginnen, 2022 sollen die Ermittlungen in der oberösterreichischen Landeshauptstadt dann im TV zu sehen sein.  Im Zentrum soll ein Polizeikooperationszentrum stehen, das im Dreiländereck Österreich, Deutschland und Tschechien tätig sein wird. Die Drehbücher befinden sich laut ORF derzeit in Entwicklung, erste Castings sind "bereits am Laufen". Personell wird "auf die österreichisch-deutsche Freundschaft" gesetzt.
 Gefällt mir Antworten
Mindeststudienleistung hinuntergeschraubt 25. Nov. 2020, 5:10 Mindeststudienleistung hinuntergeschraubt
Kurier
Nur noch 24 ECTS-Punkte in zwei Jahren zu erbringen. Das bedeutet das Fünffache der Mindeststudienzeit. ÖVP und Grüne haben sich auf die Einführung einer Mindeststudienleistung für ab dem Wintersemester 2021 neuzugelassene Studenten geeinigt. Statt der ursprünglich geplanten 16 ECTS-Punkte pro Studienjahr sollen nun aber nur 24 ECTS-Punkte in einem Durchrechnungszeitraum von zwei Jahren erbracht werden müssen, berichtete der Online-
 Gefällt mir Antworten
Zu wenig oder zu viel: Millionen Deutsche unzufrieden mit Arbeitszeit 25. Nov. 2020, 5:07 Zu wenig oder zu viel: Millionen Deutsche unzufrieden mit Arbeitszeit
Kurier
Frauen in Teilzeit wollen aufstocken, Überbeschäftigte kürzertreten. Zu wenig oder zu viel - rund 3,6 Millionen Erwerbstätige waren im vergangenen Jahr in Deutschland unzufrieden mit ihrer jeweiligen Arbeitszeit. 2,1 Millionen Menschen äußerten den Wunsch nach längeren Jobs mit entsprechend höherer Bezahlung, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch auf der Grundlage des Mikrozensus 2019 berichtete. Im Schnitt wollten sie ihre Wochenarbeitszeit von 29,3 Stunden um 10,3 Stunden verlängern. Dem standen knapp 1,5 Millionen Menschen gegenüber, die beruflich kürzertreten wollen. Ihre Zahl ist im Vergleich zum Jahr davor um 48.000 gestiegen, während die Zahl der sogenannten Unterbeschäftigten leicht um 109.000 zurückging. Überbeschäftigte arbeiten durchschnittlich 41,5 Stunden in der Woche und wollten um 10,7 Stunden verkürzen. Mehr arbeiten wollen überwiegend Teilzeitbeschäftigte. Hier sind Frauen stärker vertreten als Männer. Auf kürzere Arbeitszeiten setzen hingegen vor allem Menschen mit Vollzeitjobs. Wie sich der wirtschaftliche Einbruch in der Coronakrise auf die Arbeitszeitwünsche auswirkt, konnte in der Umfrage noch nicht abgebildet werden.
 Gefällt mir Antworten
Hat Junuzovic das schönste Tor des Jahres im Weltfußball erzielt? 25. Nov. 2020, 5:01 Hat Junuzovic das schönste Tor des Jahres im Weltfußball erzielt?
Kurier
Der Hammer-Treffer des Salzburgers gegen Rapid befindet sich in der Endauswahl für den FIFA Puskas Award. Der spektakuläre Treffer von Zlatko Junuzovic am 24. Juni gegen Rapid befindet sich in der Endauswahl für den FIFA Puskas Award, mit dem das schönste Tor des Jahres im Weltfußball ausgezeichnet wird. Der Ex-ÖFB-Teamspieler versenkte beim 7:2-Erfolg von Red Bull Salzburg im Allianz Stadion den Ball nach einem Corner von der Strafraumgrenze volley unter der Latte. Neben Junuzovic gibt es zehn weitere Anwärterinnen und Anwärter auf die Trophäe, darunter Luis Suarez (Barcelona/Atletico Madrid) und Son Heung-min (Tottenham). Der Sieger oder die Siegerin wird in einer Online-Fan-Wahl auf
 Gefällt mir Antworten
EZB warnt wegen Coronakrise vor Gefahren für Finanzstabilität 25. Nov. 2020, 4:59 EZB warnt wegen Coronakrise vor Gefahren für Finanzstabilität
Kurier
Staatliche Hilfen sollten zielgerichtet bleiben, hohe Wohnungspreise machen Sorgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht angesichts der Coronapandemie und der Folgen für die Wirtschaft Gefahren für die Stabilität des Finanzsystems im Euroraum. Zwar sorgten die massiven wirtschaftspolitischen Hilfsmaßnahmen für Unterstützung, so dass auf kurze Sicht die Risiken eingedämmt blieben, erklärte die EZB am Mittwoch in ihrem halbjährigen Finanzstabilitätsbericht. Aber ein vorschnelles Ende der Hilfen wie staatliche Kreditgarantien und Darlehensmoratorien könnte Firmen und Haushalte unter Druck setzen. Unternehmen könnten dann nach Einschätzung der Notenbank verwundbarer sein "als auf dem Höhepunkt der globalen Finanzkrise" 2008/2009. Mit einer wieder ansteigenden Risikobereitschaft insbesondere bei Investmentfonds sowie überzogenen Preisen von manchen Vermögenswerten steige zudem die Gefahr von Kurskorrekturen. "Es ist zu erwarten, dass die Ertragskraft der Banken schwach bleibt", warnte EZB-Vizepräsident Luis de Guindos. Kreditverluste würden wegen der Hilfsprogramme der Regierungen voraussichtlich mit einiger Verzögerung anfallen. Insgesamt nimmt laut EZB die Verwundbarkeit von Banken und Unternehmen im Zuge der Krise mittelfristig zu. De Guindos zufolge sind zwar staatliche Hilfsmaßnahmen gegenwärtig wesentlich. "Aber sie sollten zielgerichtet bleiben auf eine pandemie-bezogene wirtschaftliche Unterstützung und vermeiden, mittelfristig Sorgen hinsichtlich der Schuldentragfähigkeit auszulösen," sagte er. Im bisherigen Jahresverlauf haben Euro-Staaten laut Notenbank bereits mehr als eine Billion Euro an Schulden aufgenommen, um Hilfsprogramme zu finanzieren. Zudem treiben Anzeichen für überzogene Wohnimmobilienpreise die Notenbank um. Im ersten Halbjahr seien die Häuserpreise im Euroraum um fünf Prozent gestiegen. Ob die Preise standhielten hänge zum großen Teil davon ab, wie stark die Arbeitslosigkeit in der Krise zunehme und in welchem Umfang die Haushaltseinkommen bei einer Rücknahme der staatlichen Hilfen sinken. Die größten Preis-Übertreibungen sieht die EZB derzeit in Luxemburg. Die Niederlande weisen dagegen die höchste Verschuldung der Haushalte auf. Die EZB steuert indes auf eine Verlängerung ihres milliardenschweren Corona-Notkaufprogramms zu. "Da die Folgen dieser Pandemie wahrscheinlich länger dauern werden als bei unserer letzten Entscheidung im Sommer vorausgesehen, ist die Verlängerung der Zeitachse ein offensichtlicher Kandidat für die Kalibrierung", sagte EZB-Direktoriumsmitglied Yves Mersch über das Anleihenkaufprogramm PEPP (Pandemic Emergency Purchase Programme) in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit der "Financial Times" (FT). Die EZB hat für ihre Dezember-Sitzung (10.12.) eine "gründliche Neubeurteilung" der Lage angekündigt. Europas Währungshüter ließen keinen Zweifel daran, dass sie im Kampf gegen die negativen wirtschaftlichen Folgen der Pandemie noch einmal nachlegen wollen. Mersch, dessen achtjährige Amtszeit bei der EZB am 14. Dezember dieses Jahres endet, bekräftigte in dem Interview die Einschätzung anderer führender EZB-Vertreter, dass sich in der aktuellen Krise das Kaufprogramm PEPP sowie besonders günstige Langfristkredite für Geschäftsbanken (TLTRO) als besonders wirkungsvoll erwiesen hätten. Das im März aufgelegte, besonders flexible Kaufprogramm PEPP hat derzeit ein Volumen von 1,35 Billionen Euro und soll nach bisheriger Planung bis mindestens Ende Juni 2021 laufen. Ökonomen rechnen nicht nur mit einer zeitlichen Verlängerung, sondern auch damit, dass die EZB noch mehr Geld in den Kauf von Wertpapieren investieren wird. Den Banken im Euroraum signalisierte Mersch, der auch Vize-Chef der EZB-Bankenaufsicht ist, dass sie wohl bald wieder Dividenden an ihre Aktionäre ausschütten dürfen. Im kommenden Jahr sollte dies nach seiner Einschätzung wieder erlaubt sein - zumindest dann, wenn Institute die Aufseher überzeugen, dass sie genügend Kapital haben, um die Folgen der Pandemie ausbügeln zu können.
 Gefällt mir Antworten
25. Nov. 2020, 4:55 Auto rammte Tor des Bundeskanzleramts in Berlin
Kurier
Offenbar Aktion von Aktivisten. Vorerst kein Kommentar des deutschen Bundeskriminalamtes. In Berlin ist einem Reuters-Augenzeugen zufolge am Mittwoch ein Auto in das Tor des Bundeskanzleramts gefahren. Auf Fotos zu sehen war ein Kombi, der gegen das Eisengitter vor der Einfahrt geprallt war. Auf den Seiten des Fahrzeugs waren Aufschriften mit weißer Farbe zu sehen. Geschrieben stand dort "Stop der Globalisierungs-Politik", auf der anderen Seite "Ihr verdammten Kinder und alte Menschen Mörder". Weitere Details waren zunächst nicht zu erhalten. Dem Kennzeichen zufolge ist das Auto im Landkreis Lippe in Nordrhein-Westfalen zugelassen. Vom deutschen Bundeskriminalamt war zunächst kein Kommentar zu erreichen. Am Nachmittag will die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Regierungschefs der Bundesländer über weitere Corona-Maßnahmen beraten. Auch der Deutsche Bundestag, der in der Nähe des Kanzleramts liegt, tagt ab Mittag.
 Gefällt mir Antworten
Lohn von deutschen Supermarktverkäufern in Coronakrise gesunken 25. Nov. 2020, 4:44 Lohn von deutschen Supermarktverkäufern in Coronakrise gesunken
Kurier
Im zweiten Quartal 2020 betrug durchschnittlicher Brutto-Vollzeitlohn nur mehr 2.254 Euro - Linken-Fraktionschef Bartsch fordert Lohngipfel im Arbeitsministerium. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in deutschen Supermärkten haben einem Zeitungsbericht zufolge 2020 im Schnitt weniger verdient als im Vorjahr. Das gehe aus Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor, die die Linken-Bundestagsfraktion abgefragt habe, berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND; Mittwochausgaben). Demnach fiel der durchschnittliche monatliche Bruttoverdienst von Beschäftigten im deutschen Einzelhandel mit Nahrungs- und Genussmitteln, Getränken sowie Tabakwaren in Verkaufsräumen von 1.471 Euro im zweiten Quartal 2019 auf 1.411 Euro im zweiten Quartal dieses Jahres. Das entspricht einem Rückgang von 60 Euro oder rund vier Prozent. Noch deutlicher fiel der Rückgang demnach bei Vollzeitbeschäftigten aus. Für sie sank der durchschnittliche monatliche Bruttolohn von 2.421 Euro im zweiten Quartal 2019 auf 2.254 Euro im zweiten Quartal dieses Jahres. Das sind 167 Euro oder knapp sieben Prozent weniger. Sinkende Wochenstundenzahlen waren dem Bericht zufolge nicht dafür verantwortlich. Vielmehr sei die Zahl der bezahlten Wochenarbeitsstunden zwischen den beiden Vergleichszeiträumen sogar von 35,3 auf 37,9 Stunden angestiegen, was auf den Kundenansturm während des ersten Lockdowns im Frühjahr zurückzuführen sein dürfte. Damals hatten Hamsterkäufer den Handelsketten Rekordumsätze beschert. Dass die Durchschnittslöhne trotz der Umsatzrekorde sinken, kritisierte Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch scharf. "Ist das der Dank für diejenigen, die das Land am Laufen halten?", sagte er dem RND. Es dürfe nicht sein, "dass sich die Eigentümer von Aldi, Lidl, Rewe und Edeka in der Coronakrise die Taschen voll hauen, und bei den Verkäuferinnen und Verkäufern, die täglich am Anschlag arbeiten und ihre Gesundheit aufs Spiel setzen, kommt nichts an." Die Regierung müsse gegensteuern, forderte Bartsch. "Wir brauchen einen Lohngipfel im Arbeitsministerium, mehr Tarifbindung und mehr Unterstützung für die Gewerkschaften, die in der Krise wichtige Arbeit leisten", sagte er. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) müsse mit Gewerkschaften und Branchenvertretern das Gespräch darüber aufnehmen.
 Gefällt mir Antworten
Rekordjäger: Wo Haaland Ronaldo, Messi & Co. voraus ist 25. Nov. 2020, 4:43 Rekordjäger: Wo Haaland Ronaldo, Messi & Co. voraus ist
Kurier
16 Tore in seinen ersten zwölf Champions-League-Auftritten: Der Norweger schnappt sich die Bestmarke in der Königsklasse. Viererpack gegen Hertha BSC, Doppelpack gegen den FC Brügge - Erling Haaland wird für Borussia Dortmund mehr und mehr zum Erfolgsgaranten. Nur drei Tage nach seiner Gala in Berlin pflegte der Norweger auch beim 3:0 über die Belgier in der Champions League seinen Ruf als Tormaschine. Mit 16 Treffern nach nur 12 Spielen in der Königsklasse sorgte der ehemalige Salzburg-Goalgetter für eine historische Bestmarke, von der selbst Superstars wie Lionel Messi und Cristiano Ronaldo nur träumen konnten. „Erling ist ein fantastischer Spieler. Er arbeitet jeden Tag auf und neben dem Platz“, schwärmte sein an diesem Abend kongenialer Sturmpartner Jadon Sancho.
 Gefällt mir Antworten
Festnahme: Ehemann soll Frau jahrelang misshandelt haben 25. Nov. 2020, 4:43 Festnahme: Ehemann soll Frau jahrelang misshandelt haben
Kurier
Obwohl der Mann positiv auf Corona getestet wurde, ging er einkaufen. Die Frau rief die Polizei. Ein 52-jähriger Mann soll seine Frau über Jahre hinweg körperlich misshandelt, geschlagen und psychisch unter Druck gesetzt haben. Laut den Aussagen, die die Frau bei der Polizei machte, soll das bereits seit der Hochzeit vor 20 Jahren so gegangen sein.  Am Dienstag aber verließ der Österreicher die gemeinsame Wohnung in Wien-Favoriten, um einkaufen zu gehen. Die 50-jährige Frau versperrte die Wohnung und wollte den Mann nicht mehr hinein lassen. Als er zurückkam und dies bemerkte, soll er im Stiegenhaus zu randalieren begonnen und die Frau lautstark mit dem Umbringen bedroht haben. 
 Gefällt mir Antworten
Eiszeit zwischen Metro-Großaktionären könnte enden 25. Nov. 2020, 4:42 Eiszeit zwischen Metro-Großaktionären könnte enden
Kurier
Tschechischer Milliardär Kretinsky verhandelt mit Beisheim und Meridian über Aufsichtsratsbesetzung und Digitalisierung. Die Großaktionäre der deutschen Metro führen Insidern zufolge Gespräche, um ihren Machtkampf zu beenden und das Geschäft des Großhandelskonzerns voranzubringen. Der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky, der sich mit einem Übernahmeoffert durch seine Investmentgesellschaft EPGC insgesamt knapp über 40 Prozent der Metro-Anteile gesichert hat, verhandle mit den Ankeraktionären Beisheim und Meridian, sagten mehrere Insider der Nachrichtenagentur Reuters. Die Gespräche entwickelten sich vielversprechend, fügte eine mit dem Vorgang vertraute Person hinzu. Unter anderem versuchten beide Seiten, gemeinsame Positionen zur Besetzung der im kommenden Jahr frei werdenden Plätze im Aufsichtsrat zu finden - dort laufen mit der Hauptversammlung 2021 drei Mandate aus, darunter auch das von Aufsichtsratschef Jürgen Steinemann. Zudem gehe es auch darum, die Digitalisierung des Konzerns voranzutreiben und die Ausrichtung auf Großhandel und die Belieferung von Kunden zu schärfen. Ergebnisse gebe es aber noch nicht. Die beteiligten Parteien wollten sich nicht äußern. Beisheim und Meridian, die zusammen knapp über 23 Prozent der Anteile halten, hatten EPGC die kalte Schulter gezeigt und zwei Übernahmeofferte der Investmentgesellschaft für Metro als zu niedrig abgeschmettert. Sie hatten zudem nach dem Einstieg Kretinskys ihre Stimmrechte gepoolt und weitere Zukäufe von Aktien nicht ausgeschlossen, um ihre faktische Sperrminorität auszubauen. Der größte Einzelaktionär Kretinsky wiederum kann trotz seines erhöhten Anteils bei Metro nicht gegen die Altaktionäre durchregieren. Insider sagten, die bisherige Frontstellung zwischen beiden Seiten könne sich durch die Gespräche auflösen. Dabei stehen bei der Metro nicht nur offene Personalien im Aufsichtsrat an. Auch ein Nachfolger für Vorstandschef Olaf Koch wird gesucht. Dieser scheidet zum Jahresende aus. Interimistisch soll der Konzern nun von einer Doppelspitze geführt werden. Zudem trifft die Coronakrise den Konzern, zentrale Kundengruppen wie Gastronomen und Hoteliers leiden unter den Auflagen zur Eindämmung der Pandemie.
 Gefällt mir Antworten
Kritik an EU-Kommission nach Auftrag an US-Investor Blackrock 25. Nov. 2020, 4:40 Kritik an EU-Kommission nach Auftrag an US-Investor Blackrock
Kurier
Bürgerbeauftragte: Studie hätte "viel kritischer von der Kommission durchleuchtet werden müssen". Ein Beratungsauftrag an den US-Investor Blackrock hat der EU-Kommission eine scharfe Rüge eingetragen. Die Brüsseler Behörde hätte mögliche Interessenskonflikte viel genauer prüfen müssen, erklärte die europäische Bürgerbeauftragte Emily O'Reilly am Mittwoch nach einer Untersuchung des Falls. Nötig seien zudem schärfere Regeln. Im März hatte Blackrock nach einer Ausschreibung den Auftrag der Kommission für eine Studie zu grünen und sozialen Investmentkriterien erhalten. Die Fondsgesellschaft mit Sitz in New York verwaltet und investiert selbst Vermögenswerte in Billionenhöhe. EU-Abgeordnete hatten Kritik geübt. Daraufhin startete O'Reilly eine Untersuchung. Hier habe eine Firma eine Studie angeboten, die später in die Regulierung der Geschäftsinteressen dieser Firma einfließen sollte, das "hätte viel kritischer von der Kommission durchleuchtet werden müssen", monierte O'Reilly. Die Kommission hatte Kritik im Juni zurückgewiesen und erklärt, alle Vergaberegeln seien strikt eingehalten worden. Das Angebot von Blackrock sei inhaltlich das beste und zugleich finanziell günstig gewesen. Der Auftragswert wurde mit 280.000 Euro angegeben. Die Bürgerbeauftragte warnte, dass Blackrock seine Chancen für den Auftrag durch ein "außergewöhnlich niedriges finanzielles Gebot" optimiert haben könnte. Das wiederum "könnte als Versuch gesehen werden, Einfluss auf ein Investitionsfeld zu erlangen, das für seine Kunden bedeutsam ist".
 Gefällt mir Antworten
Flüchtender Ladendieb wehrt sich mit Pfefferspray und reißt Wand nieder 25. Nov. 2020, 4:39 Flüchtender Ladendieb wehrt sich mit Pfefferspray und reißt Wand nieder
Kurier
In Wien-Hernals verletzte ein Verdächtiger drei Mitarbeiter, bevor er schließlich von der Polizei festgenommen wurde. Ein 30-jähriger Pole wurde am Dienstagvormittag von einem Ladendetektiv beobachtet, als er sich eine Flasche hochprozentigen Alkohol in die Jacke steckte. Als der 30-Jährige daraufhin, den Kassabereich des Geschäfts in der Jörgerstraße verließ, ohne zu bezahlen, hielt ihn der Ladendetektiv an. Der Verdächtige widersetzte sich sofort und attackierte den Mitarbeiter mit einem Pfefferspray. Es kam zu einem Handgemenge zwischen den beiden, wobei diese durch eine provisorische Wand stürzten.
 Gefällt mir Antworten
Trotz Corona-Pandemie: Nikolo darf doch kommen 25. Nov. 2020, 4:39 Trotz Corona-Pandemie: Nikolo darf doch kommen
Kurier
Regierung ändert Erläuterungen zur Notmaßnahmenverordnung. Der Nikolaus bleibt trotz Corona nun doch nicht ausgesperrt: Die Regierung nimmt den Nikolo explizit in die "Rechtliche Begründung" zur Covid-19-Notmaßnahmenverordnung auf. Der Nikolo-Besuch wird gemeinsam mit der Verlängerung der Ausgangsbeschränkungen um weitere zehn Tage am heutigen Mittwoch im Hauptausschuss des Nationalrats beschlossen, hieß es aus dem Kanzleramt gegenüber der APA.
 Gefällt mir Antworten
Schottland: Menstruationsartikel sind jetzt gratis 25. Nov. 2020, 4:38 Schottland: Menstruationsartikel sind jetzt gratis
Kurier
In jedem öffentlichen Gebäude werden Hygieneartikel bereitgestellt. Ministerpräsidentin Sturgeon: "Wichtige Politik für Frauen und Mädchen". Schottland hat als erstes Land der Welt für einen freien Zugang zu Menstruationsprodukten gestimmt. Das am Dienstag einstimmig im Parlament in Edinburgh beschlossene Gesetz macht die kostenlose Bereitstellung von Hygieneartikeln für Frauen in öffentlichen Gebäuden verpflichtend. "Wir sind uns alle einig, dass sich niemand Sorgen machen sollte, woher die nächsten Tampons kommen", sagte die Abgeordnete Monica Lennon, die den Gesetzentwurf eingebracht hat, vor der Abstimmung.
 Gefällt mir Antworten
Amy und Finnie auf Tour: Polizei bringt Ausreißer zurück 25. Nov. 2020, 4:35 Amy und Finnie auf Tour: Polizei bringt Ausreißer zurück
Kurier
Die beiden Beagle hatten einen "Ausflug" auf die Höhenstraße gemacht. Am Dienstagnachmittag entdeckten die Polizisten Barbara H. und Dusko D. zwei Beagle, die in Wien-Döbling auf der Höhenstraße unterwegs waren. Ob die Hunde dort die Aussicht genießen wollten, ist nicht überliefert. Jedenfalls fiel den Beamten auf, dass die beiden alleine unterwegs waren, weshalb sie anhielten. "Die zwei Vierbeiner wurden angehalten und zur Identitätsfeststellung in die Polizeiinspektion gebracht. Da sich die beiden Ausreißer verspielt und kooperativ zeigten, wurden sie von den Polizisten mit Leckerlis belohnt", heißt es in der Aussendung der Polizei. Kollegen der Diensthundestaffel wurden verständigt, um die Chips der Hunde zu lesen und so die Besitzerin ausfindig zu machen. Kurze Zeit später konnten Amy und Finnie dem Frauchen übergeben werden. 
 Gefällt mir Antworten
5.802 Corona-Neuinfektionen in Österreich 25. Nov. 2020, 4:33 5.802 Corona-Neuinfektionen in Österreich
Kurier
Der Trend der letzten Tage setzt sich nicht fort. Neuinfektionen steigen im Vergleich zu Montag und Dienstag wieder an. Eine Woche nach dem Start des harten Lockdowns setzt sich der Trend der noch zu Wochenbeginn erkennbar war, nicht fort. Von Dienstag auf Mittwoch gibt es in Österreich 5.802 neue positive Corona-Tests. Damit sind die Neuinfektionen zwar im Vergleich zum gleichen Zeitraum der Vorwoche um knapp 1.300 Infektionen gesunken, dennoch steigt die Zahl im Lauf dieser Woche wieder an. Außerdem gibt es in Österreich 90 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.
 Gefällt mir Antworten
Borna-Virus in Bayern: Tiere übertragen tödlichen Erreger 25. Nov. 2020, 4:11 Borna-Virus in Bayern: Tiere übertragen tödlichen Erreger
Kurier
In diesem Jahr zwei Menschen daran gestorben - In Österreich in vergangenen vier Jahren vier Fälle bei Pferden nachgewiesen. An einer Infektion mit sogenannten klassischen Borna-Viren sind in Bayern in diesem Jahr zwei Menschen gestorben, berichtete das bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Im Sommer hat das bayerische Gesundheitsministerium eine zentrale Stelle zur Erforschung der klassischen Borna-Viren (BoDV-1) eingerichtet, das Projekt "Borna Focal Point Bayern". Klassische Borna-Viren lösen eine Hirnentzündung aus, die in nahezu allen Fällen tödlich endet. Pro Jahr werden im Schnitt zwei Infektionen in Deutschland bekannt, Wissenschafter gehen aber davon aus, dass die Dunkelziffer höher liegt, bei bis zu sechs Fällen pro Jahr. Ein Schwerpunkt der Infektionen liegt in Bayern.
 Gefällt mir Antworten
Herzogin Meghan erlitt Fehlgeburt: Offene Worte über den schweren Verlust 25. Nov. 2020, 4:05 Herzogin Meghan erlitt Fehlgeburt: Offene Worte über den schweren Verlust
Kurier
Herzogin Meghan hat im Sommer eine Fehlgeburt erlitten, wie sie nun in einem Artikel für die "New York Times" verrät. Herzogin Meghan hat im Sommer eine Fehlgeburt erlitten, wie nun bekannt wurde. Im Juli hat die Ehefrau von Prinz Harry nach eigenen Angaben ihr zweites Kind verloren.
 Gefällt mir Antworten
Sharktank mit 25. Nov. 2020, 4:00 Sharktank mit "Bad Energy“ gegen die Corona-Tristesse
Kurier
Die österreichische Band Sharktank veröffentlicht ihre erste EP "Bad Energy“. Vier Lieder zum Gernhaben. Die Pandemie hat auch seine guten Seiten. Da keine Konzerte und Liveshows möglich sind, wird eben im Studio aufgenommen und produziert, was das Zeug hält. Somit beschert einem das Coronavirus nicht nur einsame Stunden zu Hause, sondern auch viel neue Musik (siehe Seite 33). Dazu gehört auch der Output des in Wien ansässiges Trios mit dem Namen Sharktank, das Hip-Hop mit Indie-Rock und Lo-Fi-Pop vermengt. Dass die Paarung dieser unterschiedlichen Musikstile leicht in die Hose gehen kann, haben zahlreiche Crossover-Acts in den vergangenen Jahren bewiesen (Namen der Redaktion bekannt). Im Falle von Sharktank klingt dieser Mix aber hervorragend. Dabei war alles ganz anders geplant: Es sei nie eine bewusste Entscheidung gewesen, diese zwei Musikstile miteinander zu vermischen, sagt der aus Graz stammende Rapper Michael Lechner alias Mile. „Viel eher war es ein Ideen-Austausch von drei Musikern, die aus verschiedenen Bereichen kommen und sich gegenseitig inspirieren.“ Mile wollte ursprünglich unter Aufsicht des viel beschäftigten Musikers und Produzenten Marco Kleebauer sein Soloprojekt vorantreiben und neue Songs aufnehmen. Daraus entwickelte sich aber in wenigen Studiotagen eine Band. Denn Kleebauer, Teil des Duos Leyya, machte Mile mit Katrin Paucz (u. a. in der Liveband von Oehl tätig) bekannt und setzte sich gleich selbst ans Schlagzeug. „Wir haben dann einfach geschaut, was passiert“, sagt Mile. Der sich daraus ergebende Sound ist mehr als die Summe der einzelnen Teile. Es ist ein harmonisches Zusammenspiel von eingängigen Melodien und nachdenklichen Rap-Lines. Kleebauer steuert seine Feel-Good-Rhythmen bei und Katrin Paucz erledigt den Rest: Sie spielt die Gitarre mit Blues und singt dazu mit eindringlicher Soulstimme gegen die Corona-Tristesse an.
 Gefällt mir Antworten
Thiem 2021 zum dritten Mal beim Laver Cup dabei 25. Nov. 2020, 3:58 Thiem 2021 zum dritten Mal beim Laver Cup dabei
Kurier
Der 27-Jährige ist nach Roger Federer der zweite Spieler, der dem von Kapitän Björn Borg angeführten europäischen Team zur Verfügung steht. Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem wird zum dritten Mal beim Laver Cup antreten. Der US-Open-Sieger hat für die vierte Auflage des Team-Show-Kampfs zwischen Europa und Team Welt vom 24. bis 26. September in Boston zugesagt. Er ist nach Roger Federer der zweite Spieler, der dem von Kapitän Björn Borg angeführten europäischen Team zur Verfügung steht. Thiem war auch bei den Auflagen in Prag und Genf dabei, fehlte nur bei jener in Chicago. "Der Laver Cup ist ein fantastischer Event und ich freue mich wirklich, dass ich Teil des Teams Europa in Boston sein werde", sagte Thiem in einer Aussendung der Veranstalter. Für Thiem ist der Laver Cup ein "Event, wie kein anderer auf der Tour". "Ich freue mich darauf, Europa zu helfen, den vierten Titel zu holen."
 Gefällt mir Antworten
Solange Knowles: Beyoncés Schwester macht neue Liebe offiziell 25. Nov. 2020, 3:53 Aktualisiert Solange Knowles: Beyoncés Schwester macht neue Liebe offiziell
Kurier
Nach ihrer Scheidung hat Solange Knowles nun offenbar ihr Herz wieder verschenkt.
 Gefällt mir Antworten
Für einen Tag Christkind sein: So können Sie helfen 25. Nov. 2020, 3:51 Für einen Tag Christkind sein: So können Sie helfen
Kurier
Weihnachten naht, doch Notleidende können sich oft keine Geschenke leisten. Ein Überblick, wie Sie anderen Freude bereiten können. In nicht einmal einem Monat ist Weihnachten – doch nicht alle erwartet ein unbeschwertes Fest im Kreis der Liebsten. Von Armut betroffene Familien haben oft nicht genug Geld für warme Winterkleidung oder regelmäßige Mahlzeiten, von Weihnachtsgeschenken für die Kinder ganz zu schweigen. In Zeiten von Corona, in denen viele Menschen ihren Job verloren haben, hat sich die Situation weiter verschärft. Der KURIER hat daher einige Vorschläge zusammengestellt, wie Sie anderen zu Weihnachten eine Freude bereiten können – und das sicher und kontaktlos.
 Gefällt mir Antworten
Erinnern mit Blick nach vorne: Zukunftsfonds feiert 15-jähriges Bestehen 25. Nov. 2020, 3:48 Erinnern mit Blick nach vorne: Zukunftsfonds feiert 15-jähriges Bestehen
Kurier
Buch-Neuerscheinung beleuchtet Arbeit der nationalen Institution. Viele Publikationen hat der Zukunftsfonds der Republik Österreich (ÖZF) selbst gefördert - zum 15-jährigen Bestehen schenkt er sich selbst eine. "Auftrag Zukunft: 3.000 Zeichen für Gedenken, Toleranz und Demokratie", heißt das im Böhlau-Verlag erschienene Buch, das Geschichte und Arbeit der nationalen Institution beleuchtet. Dabei ging es in den eineinhalb Dekaden nicht nur ums Erinnern, sondern - wie der Name schon vorgibt - um den Blick nach vorne. Der Zukunftsfonds der Republik Österreich wurde am 19. Dezember 2005 errichtet. Er entstand aus einem Teil der Restmittel des "Fonds für Versöhnung, Frieden und Zusammenarbeit". Nachdem die Geldmittel daraus aufgebraucht waren, trat eine Änderung des Zukunftsfonds-Gesetzes in Kraft. Diese sah eine Verlängerung des Fonds auf fünf Jahre vor und ermöglichte es, weiterhin Projekte mit maximal zwei Millionen Euro jährlich zu unterstützen. Die inhaltliche Arbeit des Zukunftsfonds scheint notwendiger denn je. Sie erfolgt im Gedenken an die Opfer des NS-Regimes, zur Bekämpfung jeder Form von Antisemitismus und Rassismus sowie zur Wahrung von Demokratie und Menschenrechten. Rund 3.000 Projekte hat der Zukunftsfonds seit seiner Gründung ermöglicht. Unterstützt werden zeitgeschichtliche Publikationen, Veranstaltungen, wissenschaftliche Forschungsprojekte, Filme, Ausstellungen und Gedenkprojekte. "Die vom ÖZF unterstützten Projekte sind in allen österreichischen Bundesländern - vom Bodensee bis zum Neusiedlersee, von Gmünd bis zum Loiblpass - zu finden", betonen der Vorsitzende des Kuratoriums, Herwig Hösele, und die Generalsekretärin, Anita Dumfahrt. "Besonders freut uns, dass wir darüber hinaus mit der Förderung von Projekten aus dem Ausland zur internationalen Sichtbarmachung von Forschungsergebnissen beitragen können", so Hösele.
 Gefällt mir Antworten
Corona: Superspreading heizt die Pandemie an 25. Nov. 2020, 3:47 Corona: Superspreading heizt die Pandemie an
Kurier
Forscher: Wenn sich jeder Mensch auf zehn Kontakte beschränkte, würde "die Übertragung des Virus sanft erlöschen". Gottesdienste, Hochzeitsfeiern oder eine Versammlung im Weißen Haus - oft sind es einzelne Veranstaltungen, die zu einer massenhaften Verbreitung des neuen Coronavirus führen. Wissenschafter sprechen von "Superspreading". Diese Art der Ausbreitung ist charakteristisch für SARS-CoV-2.
 Gefällt mir Antworten
Stillgeburt: Sängerin Christina Perri hat ihre Tochter verloren 25. Nov. 2020, 3:20 Aktualisiert Stillgeburt: Sängerin Christina Perri hat ihre Tochter verloren
Kurier
Die Sängerin hat ihr Baby im dritten Trimester der Schwangerschaft tot zur Welt gebracht, nachdem es zu Komplikationen während der Schwangerschaft gekommen war. Erst vor wenigen Tagen hatte die US-amerikanische Sängerin Christina Perri auf Instagram
 Gefällt mir Antworten
Covid-19: Testcontainer in drei weiteren Städten 25. Nov. 2020, 3:15 Covid-19: Testcontainer in drei weiteren Städten
Kurier
Nach Eisenstadt gibt es in Oberwart, Mattersburg und Oberpullendorf Antigentests. Seit mehr als einer Woche ist in Eisenstadt die erste mobile Corona-Antigen-Teststraße im Einsatz – der KURIER hat berichtet. Das Angebot der Firma Stehomed GmbH in Kooperation mit der Sicherheitsfirma Wagner liefert Interessierten binnen 10 bis 15 Minuten ihr Covid-19-Testergebnis. Jetzt weitet das Duo sein Angebot aus: Seit Dienstag ist eine Corona-Testung in Oberwart (Halle des Eisstockvereins) möglich. In Mattersburg und Oberpullendorf öffnet der Container in den kommenden Tagen.
 Gefällt mir Antworten
Jakob Pöltl: Der neue Vertrag in San Antonio ist unterschrieben 25. Nov. 2020, 3:11 Jakob Pöltl: Der neue Vertrag in San Antonio ist unterschrieben
Kurier
Die Gespräche über seine künftige Rolle im Team seien ein "großer Teil der Entscheidung" gewesen, sagt der Wiener. Jakob Pöltl hat seinen neuen Vertrag bei den San Antonio Spurs unterschrieben. Das gab der NBA-Klub am Dienstag bekannt. Vertragsdetails nannten die Texaner nicht. Laut seinem Management erhielt Pöltl einen mit 26,25 Mio. Dollar (22,12 Mio. Euro) dotierten Dreijahreskontrakt. Der 25-jährige Wiener kämpft beim fünfmaligen NBA-Champion vor Beginn der neuen Saison am 22. Dezember um einen Platz in der Startformation.
 Gefällt mir Antworten
Ehefrau rettete 64-jährigen Klagenfurter vor Telefonbetrügern 25. Nov. 2020, 3:00 Ehefrau rettete 64-jährigen Klagenfurter vor Telefonbetrügern
Kurier
Täter gaben sich als IT-Servicemitarbeiter aus und entlockten dem Mann Kreditkartennummer und Führerscheindaten. Ein 64 Jahre alter Klagenfurter wäre am Wochenende beinahe Opfer von Telefonbetrügern geworden, seine Ehefrau wurde jedoch gerade noch rechtzeitig misstrauisch. Wie die Polizei berichtete, gaben sich die Täter als IT-Servicemitarbeiter aus und entlockten dem Mann Kreditkartennummer und Führerscheindaten. Die Ehefrau rief die Bankhotline an und ließ die Kreditkarte sperren. Mehrere Abbuchungen lagen bereits vor, die Bank konnte sie aber noch stoppen und rücküberweisen.
 Gefällt mir Antworten
80-Jähriger krachte mit Kastenwagen in NÖ gegen stehenden Sattelzug 25. Nov. 2020, 2:57 80-Jähriger krachte mit Kastenwagen in NÖ gegen stehenden Sattelzug
Kurier
Pensionist wurde mit Verletzungen in das Landesklinikum Horn gebracht. Pkw im Bezirk Melk in Weidezaun gelandet. Auf der B4 bei Heldenberg (Bezirk Hollabrunn) ist am Dienstagabend ein 80-Jähriger mit seinem Kastenwagen gegen einen stehenden Sattelzug gekracht. Der Lkw hatte Polizeiangaben zufolge wegen eines davor auf der Straße befindlichen defekten Fahrzeuges angehalten. Der Pensionist aus Wien-Favoriten wurde durch Feuerwehrmitglieder aus dem stark beschädigten Kfz befreit und mit Verletzungen in das Landesklinikum Horn gebracht.
 Gefällt mir Antworten
Wirtschaftsweise: Lockdown-Verlängerung schwächt nicht Konjunktur 25. Nov. 2020, 2:57 Wirtschaftsweise: Lockdown-Verlängerung schwächt nicht Konjunktur
Kurier
Eine mögliche Lockdown-Verlängerung sei demnach kein Grund, die Prognose zu senken. Eine Verlängerung der bisherigen Coronabekämpfungsmaßnahmen über den November hinaus wird die Konjunkturaussichten in Deutschland nicht weiter beeinträchtigen. Davon geht der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung aus. Bei der Prognose im Jahresgutachten sei bereits berücksichtigt worden, "dass die im November geltenden Beschränkungen über den Winter in gewisser Weise fortbestehen", sagte der Vorsitzende der Wirtschaftsweisen, Lars Feld, den Zeitungen der "Funke Mediengruppe" (Mittwochausgaben). Daher bestehe derzeit kein Grund, von der Prognose abzuweichen, wenn die Restriktionen nicht verschärft werden, "also etwa Schulschließungen einsetzen oder Wertschöpfungsketten unterbrochen werden." Aufgrund einer starken wirtschaftlichen Erholung Deutschlands im dritten Quartal rechnen die Wirtschaftsweisen für das laufende Jahr mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 5,1 Prozent. Im Juni hatte der Rat noch ein Minus von 6,5 Prozent für 2020 vorhergesagt. Für das kommende Jahr wird ein Wachstum von 3,7 Prozent erwartet.
 Gefällt mir Antworten
Orban-Rüge für George Clooney: Keine Ahnung von Geschichte 25. Nov. 2020, 2:57 Orban-Rüge für George Clooney: Keine Ahnung von Geschichte
Kurier
Der Hollywood-Star hatte den Regierungschef wegen seiner Flüchtlingspolitik kritisiert. Zurufe von außen lässt sich Ungarns Premierminister Viktor Orban gar nicht gerne gefallen, ob sie nun von der EU-Kommission aus Brüssel kommen, oder auch von einem Hollywood-Star mit politischen und moralischen Ambitionen, wie George Clooney Die Regierung in Budapest hat Hollywoodstar George Clooney „begrenzte“ Geschichts- und Politikkenntnisse vorgeworfen, nachdem dieser Orban kritisiert hatte. „Wir mögen George Clooney als Schauspieler“, schrieb Ungarns Außenminister Peter Szijjarto am Dienstag auf Facebook. Von Geschichte und Politik verstehe er offenbar jedoch nur wenig.
 Gefällt mir Antworten
Virologe Drosten: Isolation schon bei einem Kratzen im Hals 25. Nov. 2020, 2:55 Virologe Drosten: Isolation schon bei einem Kratzen im Hals
Kurier
Coronavirus: Auch wer schon leichte Erkältungssymptome hat, sollte soziale Kontakte meiden, rät der Virologe in seinem Podcast. Die Beschwerden sind recht mild. Der Arzt sagt, ein Corona-Test sei nicht nötig. Also ab in die Arbeit? Unter anderem über das richtige Verhalten bei milden Erkältungsanzeichen hat der
 Gefällt mir Antworten
Dreijährige in Tirol von Pferd verletzt 25. Nov. 2020, 2:54 Dreijährige in Tirol von Pferd verletzt
Kurier
Kind erlitt Verletzungen im Unterbauch. Ein dreijähriges Mädchen ist Dienstagnachmittag in Terfens (Bezirk Schwaz) von einem Pferd verletzt worden. Die Mutter des Kindes war mit Arbeiten in ihrem Stall beschäftigt und wurde von ihrer Tochter begleitet. Während die 30-Jährige eine Pferdebox ausmistete, ging das Mädchen zur nächsten Box und öffnete die Tür. Das Pferd dürfte laut Polizei erschrocken sein und trat mit einem Hinterhuf aus. Die Dreijährige wurde im Unterbauch getroffen und verletzt. Ein Notarzthubschrauber brachte das Kind in die Innsbrucker Klinik.
 Gefällt mir Antworten
US-Aufsicht: Chinesische Telekomfirma ZTE ist 25. Nov. 2020, 2:54 US-Aufsicht: Chinesische Telekomfirma ZTE ist "Sicherheitsrisiko"
Kurier
Auch Netzwerkausrüster Huawei als Gefahr für nationale Sicherheit eingestuft Die US-Aufsichtsbehörde FCC hält an seiner Einstufung des chinesischen Telekomausrüsters ZTE als "Sicherheitsrisiko" fest. Die Behörde wies einen Antrag des Unternehmens zurück, diese Bewertung zurückzunehmen. Die FCC hatte im Juli ZTE und den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei als Gefahr für die nationale Sicherheit eingestuft. Damit müssen Kunden in ländlichen Gebieten Ausrüstung der beiden Firmen aus bestehenden US-Netzen entfernen und ersetzen. Zudem dürfen sie keine Subventionen aus einem Staatstopf in Höhe von 8,5 Milliarden Dollar (etwa 7,2 Mrd. Euro) zum Kauf von Ausrüstung mehr in Anspruch nehmen.
 Gefällt mir Antworten
Betrunkener Radfahrer schlug Autofahrer in Salzburg ins Gesicht 25. Nov. 2020, 2:53 Betrunkener Radfahrer schlug Autofahrer in Salzburg ins Gesicht
Kurier
Radler fuhr in der Mozartstadt in Schlangenlinien. Pkw-Lenker hielt ihn an woraufhin ein Streit entbrannte. Ein betrunkener Radfahrer hat am Dienstagabend in der Stadt Salzburg einen Autofahrer attackiert und ihn im Gesicht verletzt. Laut Polizei hatte der 52-jährige Pkw-Lenker den 48-Jährigen angehalten, weil dieser in Schlangenlinien gefahren war. Die beiden Salzburger gerieten in Streit, wobei der Radfahrer seinem Kontrahenten Faustschläge verpasste und die hintere Kennzeichenhalterung seines Autos beschädigte. Ein Alkotest ergab bei ihm 1,88 Promille.
 Gefällt mir Antworten
EZB-Direktor: Deutsche Wirtschaft kann im vierten Quartal wachsen 25. Nov. 2020, 2:44 EZB-Direktor: Deutsche Wirtschaft kann im vierten Quartal wachsen
Kurier
Für die Eurozone insgesamt sei eine Vorhersage schwierig, ihre größte Volkswirtschaft Deutschland könne es aber schaffen. EZB-Direktor Yves Mersch traut der deutschen Wirtschaft ungeachtet des laufenden Teil-Lockdowns ein Wachstum im vierten Quartal zu. Für die Eurozone insgesamt sei dies schwierig, ihre größte Volkswirtschaft Deutschland könne es aber schaffen, sagte der Luxemburger der "Financial Times" (FT, Mittwochausgabe). Die deutsche Wirtschaft hatte sich im Sommerquartal von der Corona-Rezession im ersten Halbjahr erholt und ein Rekordwachstum von 8,5 Prozent geschafft. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel will im Tagesverlauf mit den 16 Ministerpräsidenten der Länder über eine Ausdehnung des Teil-Lockdowns in den Dezember hinein entscheiden. Es wird erwartet, dass die seit November geltenden Maßnahmen verlängert werden und damit Restaurants, Freizeit- und Kultureinrichtungen geschlossen bleiben. Viele Ökonomen gehen deshalb davon aus, dass die deutsche Wirtschaft im Schlussquartal schrumpft - zumal viele Handelspartner in Europa unter der Pandemie stark leiden, was die Nachfrage nach deutschen Exportgütern dämpfen dürfte.
 Gefällt mir Antworten
Wienerberger: Peter Steiner übernimmt Vorsitz im Aufsichtsrat 25. Nov. 2020, 2:42 Wienerberger: Peter Steiner übernimmt Vorsitz im Aufsichtsrat
Kurier
Steiner löst mit 1. Jänner 2021 Peter Johnson ab, Johnson bleibt Mitglied des Aufsichtsrates. Bei Wienerberger wird Peter Steiner mit 1. Jänner Peter Johnson als Vorsitzender des Aufsichtsrates ablösen. Johnson bleibt Mitglied des Aufsichtsrates, wie Wienerberger am Mittwoch mitteilte. Der Wirtschaftsprüfer Peter Steiner war von der Jahreshauptversammlung im Juni 2018 in den Aufsichtsrat gewählt worden. Peter Johnson war im Oktober 2019 interimistisch zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats der Wienerberger AG ernannt worden, mit dem Auftrag, die Arbeitsweise des Aufsichtsrats mit der internationalen und der österreichischen Praxis in Einklang zu bringen und sicherzustellen, dass vor der Jahreshauptversammlung im Mai 2021 langfristig ein Nachfolger bestellt wird.
 Gefällt mir Antworten
Parlament mietet um 500.000 Euro Ausweichquartier für Ausschuss an 25. Nov. 2020, 2:39 Parlament mietet um 500.000 Euro Ausweichquartier für Ausschuss an
Kurier
Der Ibiza-U-Ausschuss tagt wieder einmal. Wegen der COVID-19-Krise wurde ein Ausweichquartier geschaffen. Heute muss Ex-SPÖ-Minister Thomas Drozda aussagen. Reinhold Mitterlehner wird geladen Der Ibiza-Untersuchungsausschuss nimmt am Mittwoch unter verschärften Bedingungen wieder Fahrt auf. Weil man im alten Sitzungsaal wegen Platzmangels ohnehin immer die Befürchtung hatte, dass ein Cluster ausbrechen könnte, hat man nun endlich eine neue Location gefunden. Allerdings verursacht der Umzug in die Nationalbibliothek auch hohe Kosten: Die Anmietung bis Juni 2021 kostet allein 500.000 Euro. Dazu kommen auch noch Umbauarbeiten. "Allerdings finden im Camineum der Nationalbibliothek künftig nicht nur der Ibiza-U-Ausschuss statt, sondern auch andere große Ausschüsse des Parlaments", rechtfertigt Karl-Heinz Grundböck, Kommunikationschef des Parlaments, die Investition.  
 Gefällt mir Antworten
Biden: 25. Nov. 2020, 2:38 Biden: "Kein drittes Mal Obama"
Kurier
Der designierte US-Präsident setzt auf Routiniers mit Liebe zu Europa, betont aber, die Welt sehe völlig anders aus als damals. Allmählich dämmert es auch Präsident Trump, dass er gehen muss. Schritt für Schritt macht er den Weg für seinen Nachfolger frei: Die ersten direkten Gespräche unter den alten und neuen Spitzenbeamten, die ersten Übergabe-Rituale und natürlich das erste der legendären morgendlichen Geheimdienst-Briefings für den Neuen. Joe Biden hat sich inzwischen dem ersten ausführlichen Interview seit seinem Wahlsieg gestellt. Im US-Sender NBC erklärte er: "Das wird keine dritte Obama-Amtszeit. Wir müssen uns mit einer völlig anderen Welt auseinandersetzen, als während der Obama-Biden-Regierung." Biden war ja  acht Jahre lang Obamas Vizepräsident. 
 Gefällt mir Antworten
Räuber in OÖ hielten Vater mit Baby Messer vor 25. Nov. 2020, 2:33 Räuber in OÖ hielten Vater mit Baby Messer vor
Kurier
Der Mann gab ihnen seine Geldbörse. Die Täter konnten noch nicht gefasst werden. Zwei Unbekannte haben Dienstagmittag in Leonding einen Vater ausgeraubt, der mit seinem Baby im Kinderwagen spazieren ging. Die beiden kamen um 12.45 Uhr kurz vor einer Geh- und Radwegunterführung in der Salzburger Straße von hinten auf ihn zu, packten ihn an der rechten Schulter und hielten ihm ein Messer vor, berichtete die oö. Polizei. Die Räuber forderten Geld. Da griff der 34-Jährige in seine Hosentasche und gab einem Täter sein Portemonnaie, woraufhin beide Richtung Kauttenstraße/Bäckermühlweg flüchteten. Eine Fahndung blieb vorerst ohne Ergebnis. Die beiden Täter werden als 16 bis 18 Jahre alt, ausländischer Herkunft und mit dunklen Haaren beschrieben. Einer trug eine dunkle Jogginghose, einen Pullover, einen blauen Mundschutz und sprach gebrochenes Deutsch. Der andere war dunkel bekleidet. Die Polizei bat um Hinweise unter der Telefonnummer 059133-4136.
 Gefällt mir Antworten
Schweizer Chemiekonzern Clariant entlässt weitere 1.000 Mitarbeiter 25. Nov. 2020, 2:31 Schweizer Chemiekonzern Clariant entlässt weitere 1.000 Mitarbeiter
Kurier
Das Unternehmen spricht von "Rightsizing". Schon zuvor waren knapp 600 Arbeitsplätze abgebaut worden. Der Schweizer Chemiekonzern Clariant steckt mitten in einer Restrukturierung, die den Verkauf von rund einem Drittel des gesamten Geschäftes umfasst. Nun muss auch beim Personal anpassend neu dimensioniert werden. Ein so bezeichnetes "Rightsizing-Programm" sieht einen Abbau von rund 1.000 Arbeitsplätzen in den Dienst- und Regionalstrukturen vor, erklärte Clariant am Mittwoch in einer Aussendung. Rund ein Drittel des Abbaus geschehe über den bereits teilweise erfolgten Verkauf von Firmenteilen. Der Abbau solle auch via natürliche Fluktuation geschehen und sich über maximal zwei Jahre erstrecken. Für den Stellenabbau werde Clariant eine Rückstellung in der Größenordnung von 70 Millionen Franken (64,62 Mrd. Euro) bilden, erklärte das Unternehmen weiter. Ein bereits früher angekündigtes Effizienzprogramm ist laut Clariant "in voller Umsetzung". Bis Ende 2021 würden in diesem Programm bereits rund 600 Stellen abgebaut. Ziel ist es, die Kosten um rund 50 Millionen Franken zu senken.
 Gefällt mir Antworten
Die Nationalbank – der Podcast 25. Nov. 2020, 2:22 Die Nationalbank – der Podcast
Kurier
Herrscht Inflation, wenn die Milch teurer wird? Wie lange wird es noch Bargeld geben? Oder kommt der digitale Euro? – Fragen wie diesen widmen sich ab sofort die Expertinnen und Experten der Oesterreichischen Nationalbank im neuen Die Nationalbank – der [Podcast] (https://www.oenb.at/Presse/die-nationalbank-der-podcast.html)[ ] (https://www.oenb.at/Presse/die-nationalbank-der-podcast.html). Hören Sie mit und erfahren Sie mehr über Geld und Geldpolitik, aber auch über die Bankenaufsicht oder den europäischen Zahlungsverkehr! Herrscht Inflation, wenn die Milch teurer wird? Wie lange wird es noch Bargeld geben? Oder kommt der digitale Euro? – Fragen wie diesen widmen sich ab sofort die Expertinnen und Experten der Oesterreichischen Nationalbank im neuen
 Gefällt mir Antworten
Bieber enttäuscht über Grammy-Nominierung: 25. Nov. 2020, 2:21 Bieber enttäuscht über Grammy-Nominierung: "Changes" ist doch R&B
Kurier
Star will Unzufriedenheit über Kategorisierung nicht als Undankbarkeit gewertet wissen. Der kanadische Popstar Justin Bieber (26, "Sorry") hat sich enttäuscht über die stilistische Einordnung seiner jüngsten Grammy-Nominierungen geäußert. Der 26-Jährige war am Dienstag in vier Kategorien nominiert worden - dreimal davon unter Pop, auch mit dem Album "Changes". Aus Biebers Sicht ein Fehler: "'Changes' war und ist ein R&B-Album. Es ist seltsam, dass es nicht als solches anerkannt wird", hieß es in einer Stellungnahme des Sängers auf Instagram. Von den Akkorden über die Melodie bis zu Gesangsstil und Drums sei seine neue Platte "unbestreitbar und unverkennbar" ein R&B-Album. Sein Statement ergänzte Bieber mit den Worten: "Bitte versteht dies nicht als Undankbarkeit, es sind lediglich meine Gedanken. Nehmt sie an oder nicht." Die Grammys zählen zu den begehrtesten Musikpreisen der Welt, sie werden in rund 80 Kategorien vergeben. Etwa 13.000 Mitglieder der veranstaltenden Recording Academy entscheiden über die Preisträger. Die aktuellen Nominierungen umfassen den Zeitraum vom 1. September 2019 bis zum 31. August 2020. US-Sängerin Beyoncé geht mit den meisten Siegchancen in die Verleihung. Die 39-Jährige sammelte neun Nominierungen in acht Kategorien ein. Die für den 31. Jänner 2021 geplante Grammy-Gala soll vom Comedian Trevor Noah ("Daily Show") moderiert werden.
 Gefällt mir Antworten
Ölpreise weiter im Aufwind: WTI und Brent mit Höchstständen seit März 25. Nov. 2020, 2:20 Ölpreise weiter im Aufwind: WTI und Brent mit Höchstständen seit März
Kurier
Nordseesorte Brent verteuerte sich um 42 Cent auf 48,28 Dollar. Die Ölpreise haben am Mittwoch an die Kursgewinne der vergangenen Handelstage angeknüpft und sind vorübergehend auf die höchsten Stände seit März gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt noch 48,28 Dollar (40,69 Euro). Das waren 42 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 33 Cent auf 45,24 Dollar. Erneut wurden die Ölpreise durch eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten mit nach oben gezogen. An der Börse in New York hatte der US-Leitindex Dow Jones Industrial am Dienstag erstmals die Marke von 30.000 Punkten geknackt. Marktbeobachter verwiesen außerdem auf einen bevorstehenden Politikwechsel in den USA. In der größten Volkswirtschaft der Welt sind die Weichen für den Bruch mit der Politik von Präsident Donald Trump gestellt: Der gewählte Nachfolger Joe Biden hat bei der Vorstellung seiner Mannschaft für die Außen- und Sicherheitspolitik den Führungsanspruch der USA betont. Es wurde deutlich, dass die USA wieder stärker auf die Unterstützung und Partnerschaft anderer Länder setzen werden. Das schürt Hoffnungen auf mehr konjunkturellen Rückenwind.
 Gefällt mir Antworten
Nestle verkauft Yinlu-Geschäft in China 25. Nov. 2020, 2:13 Nestle verkauft Yinlu-Geschäft in China
Kurier
Firma Food Wise übernimmt Geschäft mit Erdnussmilch und Reisporridge-Konserven. Der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestle trennt sich wie angekündigt von seinem Yinlu-Geschäft mit Erdnussmilch und Reisporridge-Konserven in China. Der Bereich einschließlich fünf Fabriken werde an die Firma Food Wise abgegeben, teilte Nestle am Mittwoch mit. Mit den Yinlu-Marken erzielte der Konzern im vergangenen Jahr einen Umsatz von 700 Millionen Franken (rund 646,2 Mio. Euro). Über den Kaufpreis und finanzielle Details haben beide Unternehmen Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion soll bis Jahresende abgeschlossen werden.
 Gefällt mir Antworten
Post: Weihnachts-Eco-Briefe bis zum 18. Dezember aufgeben 25. Nov. 2020, 2:10 Post: Weihnachts-Eco-Briefe bis zum 18. Dezember aufgeben
Kurier
Post Express-Sendungen können bis spätestens 23. Dezember aufgegeben werden. Die Österreichische Post erwartet heuer vor Weihnachten ein besonders hohes Packerlaufkommen, bis zu einer Million Pakete pro Tag könnten es werden. Damit alle Sendungen im In- und Ausland rechtzeitig bis zum 24. Dezember ankommen, rät die Post, sich an den folgende Aufgabezeiten zu orientieren. Prio-Briefe für Empfänger in Österreich sollten bis Dienstag, den 22. Dezember, und Eco-Briefe bis Freitag, den 18. Dezember, aufgegeben werden. Die letztmögliche Aufgabe für Pakete ist Montag, der 21. Dezember, Post Express-Sendungen können bis spätestens Mittwoch, den 23. Dezember, aufgegeben werden. Bei Sendungen ins Ausland sollte eine entsprechend frühere Aufgabefrist beachtet werden. "Diese Angaben sind vorbehaltlich coronabedingter Einschränkungen, die zu Lieferverzögerungen führen können. Sowohl bei Post Express- als auch bei Paket-Sendungen in Drittländer ist zudem besonders auf die Bearbeitungszeit für die Verzollung im jeweiligen Bestimmungsland zu achten", so die Post AG. Alle Postfilialen werden am Samstag, 19. Dezember, sowie am Donnerstag, 24. Dezember, von 9 bis 12 Uhr geöffnet haben - ausgewählte Filialen, die sich beispielsweise in Einkaufszentren befinden, "gegebenenfalls noch länger". Am Mittwoch, 23. Dezember, werden die Öffnungszeiten aller Filialen von 8 bis mindestens 18 Uhr erweitert. Die Post-Zusteller sind am Samstag, 19. Dezember, sowie am Donnerstag, 24. Dezember, auch noch im Einsatz.  
 Gefällt mir Antworten
Tödlicher Alpinunfall im oberösterreichischen Salzkammergut 25. Nov. 2020, 1:54 Tödlicher Alpinunfall im oberösterreichischen Salzkammergut
Kurier
67-Jähriger nach Wanderung auf Soleleitungsweg Richtung Bad Goisern tot aufgefunden. Tödlich hat für einen 67-jährigen Mann aus dem Bezirk Gmunden am Dienstag eine Wanderung entlang des gesperrten Soleleitungswegs geendet. Der Einheimische hatte sich gegen 10.30 Uhr von Hallstatt aus Richtung Bad Goisern auf den Weg gemacht, gegen 16.45 Uhr meldeten seine Angehörigen der Polizei, dass er nicht zurückgekehrt sei, wie diese Mittwochfrüh mitteilte. Bergretter und drei Alpinpolizisten fanden den Vermissten dann leblos am Soleleitungsweg liegend. Nach kurzer Suchzeit fanden die bereits in der Dunkelheit ausgerückten Polizisten sowie Mitarbeiter der Bergrettungsdienststellen Hallstatt und Bad Goisern den Mann in Bauchlage vor, jede Hilfe kam zu spät. Der Leichnam wurde von den Mitgliedern des Bergrettungsdiensts Hallstatt abtransportiert. Die genaue Todesursache ist noch unbekannt, Fremdverschulden wird derzeit jedoch ausgeschlossen. Die Frau und die Tochter des Verunglückten gaben an, dass diesem die Strecke gut bekannt gewesen sei, da er diese Tour wöchentlich unternommen habe. Normalerweise sei er dabei immer nach rund zweieinhalb Stunden heimgekehrt, daher wurde nach seinem stundenlangen Ausbleiben zur Personensuche alarmiert.
 Gefällt mir Antworten
Prozess nach Messerattacke auf schlafenden Bruder in OÖ 25. Nov. 2020, 1:52 Prozess nach Messerattacke auf schlafenden Bruder in OÖ
Kurier
Staatsanwaltschaft beantragte Einweisung. Nach einer Messerattacke auf seinen Bruder im Sommer in Ansfelden (Bezirk Linz-Land), muss ein 31-Jähriger am 11. Dezember in Linz vor Gericht. Da er an paranoider Schizophrenie leidet und unter dem Einfluss der Krankheit die Tat begangen haben soll, hat die Staatsanwaltschaft eine Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragt. Wäre der Mann zurechnungsfähig, würde man ihm Mordversuch zur Last legen. Der 31-Jährige soll am 29. Juni versucht haben, seinen auf der Wohnzimmercouch schlafenden Bruder, bei dem er an diesem Tag zu Besuch war, zu töten. Laut Staatsanwaltschaft habe er ihn mit einem Küchenmesser in der Hand angesprungen und ihm einen gezielten Stich in die rechte Brustkorbseite versetzt. Dann habe er das Messer herausgezogen. Einen weiteren Stich konnte das Opfer abwehren. Der verletzte 42-Jährige und seine Frau sperrten den Angreifer nach der Attacke in ein Zimmer und verständigten die Einsatzkräfte. Das Opfer wurde im Linzer Kepler-Uniklinikum einer Notoperation unterzogen. Im Prozess im Landesgericht Linz sollen drei Zeugen und drei Sachverständige gehört werden.
 Gefällt mir Antworten
Unfallserie und Raub in Baden-Württemberg geben Rätsel auf 25. Nov. 2020, 1:47 Unfallserie und Raub in Baden-Württemberg geben Rätsel auf
Kurier
Ein Mann verursachte binnen weniger Stunden mehrere Unfälle, verletzte dabei Menschen und raubte zwei Fahrzeuge. Zweistündige Flucht quer durch Baden-Württemberg. Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat im Westen Baden-Württembergs innerhalb weniger Stunden einige Unfälle verursacht, mehrere Menschen verletzt und zwei Fahrzeuge geraubt. Nach zweistündiger Flucht quer durch das deutsche Bundesland konnte er in der Gegend von Freiburg nach weiteren Unfällen festgenommen werden. Die Hintergründe waren auch Stunden später noch ungeklärt. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es laut Staatsanwalt und Polizei Karlsruhe am Dienstag gegen 18.40 Uhr in Rheinstetten im Landkreis Karlsruhe zu einem ersten Auffahrunfall mit einer leicht verletzten Person. Der Tatverdächtige flüchtete mit seinem SUV in Richtung Karlsruhe. Dort wurden weitere Unfälle und Verkehrsgefährdungen gemeldet, die dem Mann zugeordnet werden. Nach Polizeiangaben wurde dabei eine 44-jährige Radfahrerin verletzt, die zur Behandlung ins Krankenhaus kam. Schließlich überschlug sich der SUV des Mannes und geriet in Brand.
 Gefällt mir Antworten
Trump will offenbar Ex-Sicherheitsberater Flynn begnadigen 25. Nov. 2020, 1:04 Trump will offenbar Ex-Sicherheitsberater Flynn begnadigen
Kurier
Für Donald Trump sind es nur noch wenige Wochen im Amt, aber er will weiter Fakten schaffen: Medienberichten zufolge plant er die Begnadigung seines Ex-Sicherheitsberaters - Michael Flynn hatte das FBI belogen. Der scheidende US-Präsident Donald Trump will laut Medienberichten seinen ehemaligen Sicherheitsberater Michael Flynn begnadigen. Trump soll Vertrauten gesagt haben, er wolle Flynn sowie weitere Personen begnadigen, so lange er noch im Amt sei, heißt es am Dienstag mehreren Medienberichten. Flynn war das erste ehemalige Mitglied der Trump-Regierung, das sich im Zuge der Nachforschungen zur etwaigen Einflussnahme Russlands auf die Präsidentenwahl 2016 zugunsten Trumps schuldig bekannt hatte. Er hatte gestanden, dass er über Gespräche mit dem damaligen russischen Botschafter in den USA, Sergej Kisljak, nur Wochen vor Trumps Amtsübernahme die Unwahrheit gesagt hatte. Trump hat wiederholt gesagt, Flynn habe kein Gesetz gebrochen.
 Gefällt mir Antworten
25. Nov. 2020, 0:54 Aktualisiert Drahtseilakt Ski-Urlaub: Reichen die Präventionskonzepte?
Kurier
Guten Morgen aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
D: Höchststand an Todesfällen; Silvester: Großfeuerwerke dürften weitgehend ausfallen 25. Nov. 2020, 0:30 D: Höchststand an Todesfällen; Silvester: Großfeuerwerke dürften weitgehend ausfallen
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Corona: Neuer Höchststand an Corona-Todesfällen in Deutschland 25. Nov. 2020, 0:23 Corona: Neuer Höchststand an Corona-Todesfällen in Deutschland
Kurier
410 Verstorbene binnen 24 Stunden gemeldet. Bundesregierung und Länder beraten am Mittwoch über eine Verschärfung der Maßnahmen. Ein neuer Höchststand an Corona-Opfern wurde am Mittwoch aus Deutschland berichtet: Binnen 24 Stunden wurden dem Robert Koch-Institut (RKI) 410 neue Todesfälle gemeldet, damit stieg die Gesamtzahl auf 14.771. Vor diesem Hintergrund beraten am Mittwoch Bundesregierung und Länder über eine Verschärfung der Maßnahmen, um die Regeln zu Weihnachten dann lockern zu können. Die bisher höchste Anzahl an Todesfällen wurde in Deutschland Mitte April mit 315 binnen eines Tages verzeichnet. Leicht angestiegen ist jetzt die Zahl der Neuinfektionen: Das waren nach den RKI-Angaben von Mittwochfrüh 18.633 binnen 24 Stunden - und somit gut 1.000 Fälle mehr als vor einer Woche. Gegenüber dem Höchststand von 23.648 gemeldeten Fällen ist allerdings ein Rückgang zu verzeichnen. Seit Beginn der Pandemie zählte das RKI 961.320 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Das sogenannte Sieben-Tage-R liegt laut RKI bei 0,97 (Vortag: 0,97). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch knapp 100 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab. Um die Zahlen nach unten zu bringen und damit Lockerungen zu Weihnachten zu ermöglichen, dürfte der Teil-Lockdown in Deutschland zunächst noch verschärft werden. Die Ministerpräsidenten der Bundesländer haben sich vor ihrer heutigen Video-Konferenz mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) im Vorfeld auf einheitliche Kontaktregeln für Weihnachten und Silvester geeinigt. Nicht komplett verbieten wollen sie Feuerwerke - aber große Feuerwerke auf belebten öffentlichen Plätzen und Straßen untersagen.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Krise: Großfeuerwerke dürften zu Silvester weitgehend ausfallen 25. Nov. 2020, 0:05 Corona-Krise: Großfeuerwerke dürften zu Silvester weitgehend ausfallen
Kurier
Die Bundesländer gehen unterschiedlich mit dem Thema um. In der Steiermark steht ein Verbot von pyrotechnischen Feuerwerken im Raum. In den Niederlanden und einigen Provinzen Belgiens wird jegliches Silvesterfeuerwerk verboten, damit die von der Corona-Pandemie belasteten Spitäler nicht auch noch durch Feuerwerkskörper Verletzte versorgen müssen. Außerdem ziehen Großfeuerwerke Menschen an, und Ansammlungen sollten in der Corona-Krise vermieden werden. Zuletzt ist über ein Kracher- und Raketenverbot in
 Gefällt mir Antworten
Mord an Frauen: „Strukturelles Problem – kein Einzel- oder Familiendrama“ 25. Nov. 2020, 0:00 Mord an Frauen: „Strukturelles Problem – kein Einzel- oder Familiendrama“
Kurier
2019 starb in Deutschland alle drei Tage eine Frau durch ihren (Ex)-Partner – nun wird über mehr Schutz und auch einen eigenen Straftatbestand diskutiert. Nürnberg, Stadtteil Gebersdorf. Eine Frau, 63 Jahre alt, liegt auf der Straße, daneben in einem Taxi ein Mann – beide erschossen. Die Polizei nimmt später den getrennt lebenden Ehemann der Frau fest, er gilt als tatverdächtig, schweigt aber. Was vergangenen Samstag in Nürnberg passierte, wurde in einigen Medien als „Beziehungsdrama“ oder „Scheidungskrieg“ bezeichnet. Dabei geht es um etwas anderes: Femizid. Ein Begriff, den die Soziologin Diana E. Russell 1967 prägte; er bedeutet: Männer töten Frauen, weil sie Frauen sind. In Argentinien, Peru und Spanien wird dies als Straftatbestand geführt. In Deutschland kommt er am häufigsten als „Trennungstötung“ vor. Laut Bundeskriminalamt ist 2019 alle drei Tage eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet worden – 117 Frauen und 32 Männer starben. Insgesamt waren laut Polizeistatistik 141.792 Menschen Opfer von Partnerschaftsgewalt (81 Prozent weiblich, 19 Prozent männlich) – das sind um 0,7 Prozent mehr als 2018.
 Gefällt mir Antworten
Florian Holzers Restauranttest: Tang 25. Nov. 2020, 0:00 Florian Holzers Restauranttest: Tang
Kurier
Alles frisch, alles exotisch. Halt im Restaurant statt in der Straßenküche. Streetfood begeistert die Leute. Das Spontane, das Schnelle, das Exotische dieser Küchen fasziniert Reisende etwa in Südostasien, Indien, Afrika und Mexiko. In Österreich hat es „echtes“ Streetfood aufgrund zahlreicher behördlicher Auflagen recht schwer, weshalb die Geschwister Xu Zhenghao und Xu Jiarong beschlossen, Straßenküche halt einfach in einem Restaurant anzubieten. Der Sohn und die Tochter einer chinesischen Gastronomie-Familie reisten durch Vietnam, Thailand und China und ließen sich inspirieren, machten dann ein ehemaliges Sushi-Restaurant zu ihrem „Tang“ und außerdem erfanden sie den sogenannten Baodog, eine Mischung aus dem chinesischen Germteig-Brötchen „Bao“ und dem grandiosen vietnamesischen Sandwich „Bánh mì“. Die selbst gemachten Germteig-Wecken werden mit knuspriger Ente, Lammfleisch, geschmortem Rind, knusprigem Huhn oder Tofu gefüllt und stellen eine wirklich reichhaltige Portion dar (4,90-6,50 €). Noch ein bisschen interessanter ist aber, was die Geschwister Xu als „Tapas“ verkaufen, etwa die knusprige chinesische Crêpe „Bing“ mit Ei-Cracker-Füllung und reichlich Sesam-Mayo (4,80 €) oder kleine, Ravioli-artige Gyoza mit Schweinefleisch oder Pilzen (5,50 €). Und wirklich toll: „Sticky Rice Roll“, ein Kinderarm-dicker Strudel aus schwarzem Klebreis, der zum Beispiel mit chinesischer Räucherwurst, Ei, frittierten Crackern und Rettich gefüllt ist – in Butterbrotpapier gewickelt lässt sich diese „Roll“ pro-blemlos essen (6,20 €). Nachdem alles frisch gemacht wird, kann die Zubereitung etwas dauern, telefonische Reservierung ist daher anzuraten.
 Gefällt mir Antworten
Nicht alle Dinos wuchsen auf dieselbe Art 24. Nov. 2020, 23:30 Nicht alle Dinos wuchsen auf dieselbe Art
Kurier
T. Rex hatte riesige Wachstumsschübe, verwandte Saurier wuchsen kontinuierlich ein wenig. Mehr als zwölf Meter von der Schnauze bis zum Schwanz und gut 7.000 kg schwer: „Das allererste Exemplar, das mir das Museum zur Beprobung überließ, war Sue“, sagt der Paläontologe Tom Cullen. „Es war ziemlich nervenaufreibend, weil es sich um ein so berühmtes Fossil handelt.“ Sue ist das Skelett eines Tyrannosaurus rex im Field Museum of Natural History in Chicago. Das Fossil ist das vollständigste, besterhaltene und größte bekannte Skelett dieser Dinosaurierart. Und Cullen ging mit einem diamantbestückten Kernbohrer darauf los, um einen winzigen Zylinder aus dem Oberschenkelknochen herauszuschneiden. Das Ergebnis war ein Querschnitt des Knochens, wobei Linien wie Baumringe zeigten, wo Jahr für Jahr neuer Knochen gewachsen war. Zurück im Labor schnitt Cullen Knochenproben in Scheiben, die so dünn waren, dass Licht durch sie hindurchgehen konnte, und untersuchte sie unter einem Mikroskop. „Die meisten Tiere haben jedes Jahr eine Periode, in der sie aufhören zu wachsen, im Winter, wenn das Futter knapper wird. Es zeigt sich in den Knochen als Linie, wie ein Jahrring“, sagt Cullen. Durch die Analyse dieser Wachstumslinien können Wissenschafter erkennen, wann ein Tier wächst und wie alt es war.
 Gefällt mir Antworten
Der Tag der fünf guten Nachrichten, und warum wir Weihnachten brauchen 24. Nov. 2020, 23:00 Aktualisiert Der Tag der fünf guten Nachrichten, und warum wir Weihnachten brauchen
Kurier
Acht Tage harten Lockdown haben wir hinter uns, und endlich gibt es gute Nachrichten. Die Zahlen scheinen nun tatsächlich zurückzugehen. Wichtig ist ja ein Ziel - das haben wir an dieser Stelle schon mal beschrieben. Aber man muss auch Zwischenerfolge feiern (wobei das mit dem Feiern ja auch gerade nicht geht). Also freuen wir uns drüber. Auch wenn es auf den ersten Blick paradox klingt: Mit 118 Menschen sind noch nie so viele Menschen an einem Tag an Corona verstorben wie gestern. Und erstmals sind auch mehr als 700 Intensivbetten belegt. Aber es war von Anfang an klar, dass diese beiden Zahlen erst mit Verzögerung nach einem Lockdown zurückgehen. Denn wer sich heute Infiziert, weiß das erst ca. in fünf Tagen und bei schweren Krankheitsverläufen kommt es erst eine Woche später zu notfallmedizinischen Maßnahmen. Aber die Infektionszahlen gehen schon jetzt tatsächlich merkbar zurück. Fünf gute Nachrichten von der Corona-Front:
 Gefällt mir Antworten
CL-Spiel in München: Wie Salzburg ein Debakel verhindern will 24. Nov. 2020, 23:00 CL-Spiel in München: Wie Salzburg ein Debakel verhindern will
Kurier
Nach der 2:6-Heimblamage sollen die Salzburger bei den Bayern laut Trainer Marsch "kompakter und disziplinierter" auftreten. Ein Europacup-Spiel ums Eck bestreitet Salzburg mit dem vierten Champions-League-Gruppenspiel bei Bayern München. Knapp 150 Kilometer müssen heute mit dem Mannschaftsbus gefahren werden. Es ist die kürzeste Dienstreise im Europacup in der Ära Red Bull (seit 2005). Bisher war das Bratislava mit 380 Kilometern. Neben den Langzeitverletzten Antoine Bernede und Patson Daka müssen die Salzburger am Mittwoch auch auf Masaya Okugawa verzichten. Den Japaner zwicken die Adduktoren. Alle anderen Spieler, darunter auch Zlatko Junuzovic, sollten für die schwierigste aller möglichen Aufgaben in der Champions League bereit sein. Bayerns Siegesserie in der Königsklasse beträgt nun schon 15 Spiele, das sind fünf mehr als der nächstbeste Klub hat. Vergangene Saison lieferte Salzburgs Gegner mit sechs Siegen und 24 Toren die beste Gruppenphase der Vereinsgeschichte ab. Nach drei von sechs Spielen sind es heuer drei Siege und zwölf Tore. An Unterhaltungswert fehlt es also nicht. Und so gehört Trainer Hansi Flick zu den wenigen Personen, die am 6:2 in Salzburg vor drei Wochen nur begrenzt Freude hatten: „Für die neutralen Zuschauer war es sicher ein Top-Spiel, aber für uns Trainer nicht.“ 79 Minuten hielten die Salzburger vor drei Wochen mit den Bayern mit. Dann wurde aus einem 2:2 doch noch ein 2:6. Trotzdem kündigte Mittelfeld-Motor Mo Camara für das Rückspiel in München (21 Uhr, im Liveticker auf kurier.at) an: „Wir wollen die positiven Erfahrungen des Hinspiels – und das waren gar nicht so wenige – mitnehmen und  wieder frech und aggressiv nach vorne spielen.“
 Gefällt mir Antworten
„Eine absolute Bereicherung“ 24. Nov. 2020, 23:00 „Eine absolute Bereicherung“
Kurier
Wein & Co eröffnete neue Filiale am Tabor in Steyr. „Wein & Co ist eine absolute Bereicherung. In Steyr wird nicht nur fleißig gearbeitet, sondern auch gefeiert. Wenn ich in Wien bin, schaue ich am Naschmarkt immer bei Wein & Co vorbei“, erzählte Bürgermeister
 Gefällt mir Antworten
Wie Gewessler die Blessuren der Grünen wiedergutmachen soll 24. Nov. 2020, 23:00 Wie Gewessler die Blessuren der Grünen wiedergutmachen soll
Kurier
Der Rucksack der Klimaministerin wird immer schwerer. Sie muss mit Öko-Politik die grüne Basis bei der Stange halten „Zum Glück sind wir Regierungspartei! Will mir gar nicht vorstellen, welche Verordnungen ein anderer Regierungspartner jetzt problemlos mittragen würde – möglicherweise sogar Umsatzersatz für Glücksspielautomaten und geöffnete Waffengeschäfte im Lockdown.“ Mit viel Polemik machte der grüne Gemeinderat Hans Arsenovic seinem Unmut auf Twitter Luft. Zu viele ideologische Blessuren hat die grüne Basis in den vergangenen Wochen abbekommen. Vizekanzler Werner Koglers oft strapaziertes Argument, dass es galt, „eine ÖVP/FPÖ-Koalition zu verhindern“, zieht elf Monate nach der Angelobung kaum mehr. Dazu kommt, dass der Schock, völlig überraschend aus der Wiener Stadtregierung geflogen zu sein, bei den Grünen tief sitzt. So tief, berichten Insider, dass die ÖVP leichtes Spiel hatte, bei den Terrorpaket-Verhandlungen ihre Pflöcke rasch einzuschlagen. Etwa um Gefährder „lebenslang wie geistig abnorme Rechtsbrecher wegzusperren“.
 Gefällt mir Antworten
Abbau und Ausbau im burgenländischen Bahnnetz 24. Nov. 2020, 23:00 Abbau und Ausbau im burgenländischen Bahnnetz
Kurier
Im Süden wird Bahnstrecke abgebaut, in Eisenstadt ein Schranken installiert Bagger sind auf den Schienen unterwegs, Gleise werden herausgerissen. Die Bahnstrecke von Oberwart nach Bad Tatzmannsdorf wird demontiert. Somit ist nun die gesamte Strecke zwischen Oberwart und Oberschützen der Südburgenländischen Regionalbahn (SRB) Geschichte. Wie der KURIER berichtet hat, gab es keine Lösung zwischen den Anrainergemeinden Oberschützen, Oberwart und Bad Tatzmannsdorf mit dem Bahnbesitzer, der SRB. Im Frühjahr wurde ein Investor gesucht. Eine Sanierung hätte rund 2,5 Millionen Euro gekostet, der Kaufpreis für den Streckenabschnitt betrug rund 200.000 Euro. Ein Retter für die Strecke habe sich jedoch nicht gefunden. Jetzt wird über eine neue Nutzung der abgebauten Bahntrasse nachgedacht.
 Gefällt mir Antworten
Die Anleger sind zu optimistisch 24. Nov. 2020, 23:00 Die Anleger sind zu optimistisch
Kurier
Finanzwissenschafter Teodoro Cocca rechnet mit baldiger Korrektur auf Finanzmärkten. Menschliches Verhalten bei der Geldanlage analysieren – das will die Behavioral Finance. Und das ist ein Forschungsschwerpunkt des Schweizer Wirtschaftswissenschafters Teodoro Cocca, Professor an der Johannes-Kepler-Universität Linz. Für die aktuelle Situation kommt er zum Schluss: Die Anleger sind trotz Corona zu optimistisch – und das schon seit Monaten. Cocca vermutet in Bälde eine Trendwende. „Hinter der Behavioral Finance steht die Annahme, dass Investoren sich irrational verhalten“, erklärt Cocca. Der Markt sei kein rationaler, sondern auch von Stimmungen getrieben. Cocca analysiert mit seinem Team eine Reihe von Indikatoren auf den Finanzmärkten, um Rückschlüsse auf diese Stimmungen zu ziehen und daraus Kauf- und Verkaufsempfehlungen für Anleger zu formulieren. Ein Beispiel für solche Indikatoren sind die Preise am Derivatemarkt, die Aufschluss darüber geben, wie hoch der Absicherungsbedarf von Investoren ist. „Haben Investoren Ängste, haben sie einen hohen Absicherungsbedarf“, sagt Cocca. Die aktuelle Sorglosigkeit sei bemerkenswert groß. „Einen so niedrigen Absicherungsbedarf wie aktuell gab es in den letzten Jahren selten“, konstatiert Cocca. „Die Sorglosigkeit fällt sehr offensichtlich zusammen mit der Impfstoffankündigung vor wenigen Tagen. Damit verbunden sehen wir einen sehr starken Anstieg der Aktienpreise und eine regelrechte Euphorie.“ Aktuell gibt es für die Wissenschafter genug Grund zur Annahme, dass sich der Markt bald anders entwickeln wird. An der Newslage habe sich ja an und für sich nicht viel geändert, so Cocca. Es gibt zwar die Ankündigung eines Impfstoffes – dass der Sommer 2021 relativ normal verlaufen werde, war aber schon länger bekannt. Und: „Was den Aktienmärkten keine große Sorge zu bereiten scheint, ist, dass wir noch einen Winter vor uns haben und dass das noch Effekte auf den Konjunkturzyklus haben könnte.“ Schon Ende Juni haben Cocca und sein Team eine Verkaufsempfehlung aus den untersuchten Indikatoren formuliert – seit damals ist die Situation schon auffällig optimistisch. Bis die prognostizierte Trendwende einkehrt, kann es ob der vielen Einflussfaktoren, denen die Finanzmärkte unterliegen, durchaus dauern – auch mehrere Monate. Das zeigt die aktuelle Situation. „Wir haben eine Korrektur für Oktober erwartet“, sagt der Experte. „Da hat der Markt auch begonnen, die zweite Welle und die damit verbundenen Sorgen abzubilden.“ Die Impfstoffankündigung habe aber ihrerseits wieder zu einer Gegenkorrektur des Marktes nach oben beigetragen.
 Gefällt mir Antworten
650 statt 900 Wohnungen: Salzburg schraubt seine Ziele zurück 24. Nov. 2020, 23:00 650 statt 900 Wohnungen: Salzburg schraubt seine Ziele zurück
Kurier
Trotz Rekordpreisen will Salzburg weniger Wohnraum fördern. Heuer bleiben 28 Millionen Euro an Förderung liegen. Die Wohnungspreise gingen in Salzburg während der Corona-Pandemie wie in weiten Teilen des Landes spürbar nach oben. Dabei zählte Salzburg schon zuvor zu den teuersten Pflastern Österreichs. Daran wird sich mittelfristig wahrscheinlich auch wenig ändern. Denn die Pandemie führte dazu, dass weniger gebaut wird. „Bei zahlreichen Bauprojekten ist es zu Verzögerungen gekommen“, sagt Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer (Neos) zum KURIER. Deshalb bleiben heuer auch 28 Millionen Euro im 150 Millionen Euro schweren Wohnbautopf des Landes liegen. Beziehungsweise fließen sie in das durch Corona schwer in Schieflage geratene allgemeine Budget. Für den Wohnbau ist das Geld damit verloren.
 Gefällt mir Antworten
Wohnungsmarkt in New York steht Kopf 24. Nov. 2020, 23:00 Wohnungsmarkt in New York steht Kopf
Kurier
Mietpreise sind um bis zu 30 Prozent gefallen, reiche Vierteln wegen der Pandemie verwaist 3,5 Monatsmieten gratis. Plus 1.000 Dollar Gutschein für Amazon und gratis WLAN für ein Jahr. So versucht man derzeit in New York Mieter anzulocken. Nicht irgendwo am Rand, sondern mitten im Herzen von Chelsea, einem der angesagten Stadtteile Manhattans mit Ausblick auf das Empire State Building.
 Gefällt mir Antworten
Schlaue Kinder dank Vitamin D? Was das Multitalent wirklich kann 24. Nov. 2020, 23:00 Schlaue Kinder dank Vitamin D? Was das Multitalent wirklich kann
Kurier
Dem Sonnenvitamin werden immer neue Wirkungen nachgesagt. Was davon zu halten ist. Die Wissenschaft fördert oft Erstaunliches zutage – und das in erstaunlicher Menge. Sucht man in der wissenschaftlichen Datenbank Pubmed nach "Vitamin D", werden allein seit 2015 20.000 Studien gelistet, die sich mit der Substanz befassen. Das Forschungsinteresse an Vitamin D, das im menschlichen Körper großteils über die Haut unter Einwirkung von Sonnenlicht gebildet wird, ist in der Tat enorm, bestätigt Karin Amrein, Endokrinologin und Vitamin-D-Expertin von der MedUni Graz. Sie selbst untersucht aktuell mit einer groß angelegten internationalen Studie, ob die hoch dosierte Gabe bei kritisch Kranken mit schwerem Mangel die Überlebenschance erhöhen kann.
 Gefällt mir Antworten
CL-Spiel in München: Salzburgs Kurztrip ins nächste Debakel? 24. Nov. 2020, 23:00 CL-Spiel in München: Salzburgs Kurztrip ins nächste Debakel?
Kurier
Nach der 2:6-Heimblamage sollen die Salzburger bei den Bayern laut Trainer Marsch "kompakter und disziplinierter" auftreten. Ein Europacup-Spiel ums Eck bestreitet Salzburg mit dem vierten Champions-League-Gruppenspiel bei Bayern München. Knapp 150 Kilometer müssen heute mit dem Mannschaftsbus gefahren werden. Es ist die kürzeste Dienstreise im Europacup in der Ära Red Bull (seit 2005). Bisher war das Bratislava mit 380 Kilometern. Neben den Langzeitverletzten Antoine Bernede und Patson Daka müssen die Salzburger am Mittwoch auch auf Masaya Okugawa verzichten. Den Japaner zwicken die Adduktoren. Alle anderen Spieler, darunter auch Zlatko Junuzovic, sollten für die schwierigste aller möglichen Aufgaben in der Champions League bereit sein. Bayerns Siegesserie in der Königsklasse beträgt nun schon 15 Spiele, das sind fünf mehr als der nächstbeste Klub hat. Vergangene Saison lieferte Salzburgs Gegner mit sechs Siegen und 24 Toren die beste Gruppenphase der Vereinsgeschichte ab. Nach drei von sechs Spielen sind es heuer drei Siege und zwölf Tore. An Unterhaltungswert fehlt es also nicht. Und so gehört Trainer Hansi Flick zu den wenigen Personen, die am 6:2 in Salzburg vor drei Wochen nur begrenzt Freude hatten: „Für die neutralen Zuschauer war es sicher ein Top-Spiel, aber für uns Trainer nicht.“ 79 Minuten hielten die Salzburger vor drei Wochen mit den Bayern mit. Dann wurde aus einem 2:2 doch noch ein 2:6. Trotzdem kündigte Mittelfeld-Motor Mo Camara für das Rückspiel in München (21 Uhr, im Liveticker auf kurier.at) an: „Wir wollen die positiven Erfahrungen des Hinspiels – und das waren gar nicht so wenige – mitnehmen und  wieder frech und aggressiv nach vorne spielen.“
 Gefällt mir Antworten
Comeback: Wie es das Twinset aus der modischen Versenkung schaffte 24. Nov. 2020, 23:00 Comeback: Wie es das Twinset aus der modischen Versenkung schaffte
Kurier
Pullover und passender Cardigan erleben ein Revival – mit modernem Touch. Der Paparazzo drückte genau im richtigen Moment ab. Als Katie Holmes vergangenen Herbst in Manhattan gerade ein Taxi heranwinken wollte, rutschte ihr nur halb zugeknöpfter Cardigan von der Schulter – und gab den Blick auf den passenden Strick-BH frei. Was Holmes zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen konnte: Der Schnappschuss löste kurz nach seiner Veröffentlichung einen Ansturm beim New Yorker Label Khaite, wo die Schauspielerin die Kaschmir-Kombination für stolze 2.500 Euro erstanden hatte, aus. Und ließ einen Trend, der längst keiner mehr war, wieder aufleben. Was Katie Holmes an diesem Tag für Schuleinkäufe mit ihrer Tochter Suri aus dem Kleiderschrank gezogen hatte, war die moderne Interpretation eines Twinsets. Einst ging dieses hauptsächlich als Montur für Golfspieler über den Ladentisch. Das schottische Label Pringle of Scotland soll die erste Marke gewesen sein, die das textile Zwillingspaar in den Dreißigerjahren auf den Markt brachte.
 Gefällt mir Antworten
Geheimnis gelüftet: So hält sich Goldie Hawn mit 75 fit 24. Nov. 2020, 23:00 Geheimnis gelüftet: So hält sich Goldie Hawn mit 75 fit
Kurier
Zu Gast in der "Ellen DeGeneres Show" plauderte Goldie Hawn über das Geheimnis ihrer Figur.
 Gefällt mir Antworten
Alfred Dorfer über erste Opernregie: 24. Nov. 2020, 23:00 Alfred Dorfer über erste Opernregie: "Ein positives Minenfeld“
Kurier
Alfred Dorfer gibt mit Mozarts „Le nozze di Figaro“ sein Debüt als Opernregisseur - am Sonntag im Fernsehen. „Ich habe mir sehr vieles vorgestellt, aber das nicht.“ Am 12. November hätte im Theater an der Wien eigentlich die Premiere von Wolfgang Amadeus Mozarts „Le nozze di Figaro“ stattfinden sollen. Mit einer starken Besetzung und mit einem prominenten Debütanten. Denn der Schauspieler, Kabarettist und Satiriker Alfred Dorfer hätte mit diesem Werk sein Debüt als Opernregisseur geben sollen. Und Dorfer gibt sein Debüt auch , aber in etwas anderer Form. Statt vor Live-Publikum findet diese „Nozze“ – wie bereits im März dieses Jahres Beethovens „Fidelio“ – (vorerst) nur als Fernsehpremiere statt. ORF III zeigt am 29. November im Rahmen von „Erlebnis Bühne“ Mozarts Meisterwerk live-zeitversetzt ab 20.15 Uhr aus dem Theater an der Wien. Auch die Klassikplattform fidelio (myfidelio.at, Anm.) ist ab 20.15 Uhr dabei.
 Gefällt mir Antworten
Rapid-Präsident Martin Bruckner: 24. Nov. 2020, 23:00 Rapid-Präsident Martin Bruckner: "Wir werden die Ersten sein"
Kurier
Nach dem ersten Amtsjahr bei Rapid: Martin Bruckner über die junge Welle, Trainer Didi Kühbauer und die Folgen von Corona. Am 25. November 2019 wurde Martin Bruckner in der ersten Kampfabstimmung der 120-jährigen Vereinsgeschichte zum Rapid-Präsidenten gewählt. Immerhin, das erste Amtsjahr war von einem sportlichen Aufwärtstrend und der Corona-Krise geprägt. Rückschläge wie das 3:4 in Ried oder die Erkrankung von Trainer Didi Kühbauer, der auch nicht zum Spiel gegen Dundalk mitfliegen darf, können den 55-jährigen Vorstand der Allianz-Investmentbank nicht aufregen. Bruckner zieht vor dem Wiener Derby an seinem persönlichen Jahrestag im KURIER-Interview ein Resümee.
 Gefällt mir Antworten
Ins Sackerl 24. Nov. 2020, 23:00 Ins Sackerl
Kurier
Corona-Zeit ist auch die Zeit der unerträglichen Rechthaber Corona-Zeiten sind auch Hochzeiten eines rechthaberischen Panoptikums aus Moralaposteln, weltfremden Idealisten und Winkeladvokaten. Die Moralapostel halten sich vorbildlich an alle Regeln (sehr löblich!) und machen sich grimmig auf die Suche nach den anderen, um sie zu vernadern – in der Schule hätte man solch’ Petzern die Ohren lang gezogen. Die Weltfremden sitzen in der Datenschutzkommission und erklären die Registrierungspflicht beim Wirten für datenschutzwidrig – im Netz schenkt jeder seine Daten her, aber für die Corona-Vertreibung Name/Adresse nicht? Und einzelne Anwälte suchen das Rampenlicht mit Klagen gegen die Republik wegen diverser Anti-Corona-Maßnahmen – hui, wir haben Jus studiert und wissen’s besser, das schauen wir uns jetzt aber an! Könnten alle drei ein Sackerl nehmen, hineinsprechen und es in die Ecke stellen, bitte? Wir holen es dann ab, irgendwann, wenn uns danach ist. andreas.schwarz@kurier.atx
 Gefällt mir Antworten
Grätzel-Garten in Margareten wurde geräumt 24. Nov. 2020, 23:00 Grätzel-Garten in Margareten wurde geräumt
Kurier
Nun ist die Baulücke wieder leer. Der Grund für die Räumung, waren Beschwerden über Schmutz. Genehmigung gab es keine für den Grätzel-Garten. Die Baulücke an der Ecke Reinprechtsdorfer Straße/Rechte Wienzeile in Margareten ist seit Jahren ungenützt. Bereits vor drei Jahren gab es eine Petition, dass der sogenannte Rote-Erde-Platz grüner werden soll. Diesen Sommer hatten Anrainer die Gestaltung des Platzes selbst in die Hand genommen und eine kleine Grätzel-Oase daraus gemacht. Drei Hochbeete, eine Kunstleder-Couch und ein paar Baumstämme standen plötzlich in der Baulücke.
 Gefällt mir Antworten
Schwere Zeit für Camilla: Schatten der Vergangenheit holt Herzogin von Cornwall ein 24. Nov. 2020, 23:00 Schwere Zeit für Camilla: Schatten der Vergangenheit holt Herzogin von Cornwall ein
Kurier
Die neue Staffel von "The Crown" hat ein Hetze gegen Herzogin Camilla in den sozialen Medien entfacht. Alles andere als begeistert soll die britische Königsfamilie über den Start der 4. Staffel der Netflix-Serie "The Crown" sein.
 Gefällt mir Antworten
Keksebacken mit Maddalena Hirschal 24. Nov. 2020, 23:00 Keksebacken mit Maddalena Hirschal
Kurier
Weihnachten kann kommen! Schauspielerin Maddalena Hirschal backt für das frohe Fest vegane Bananen-Zimt-Kekse. Davon kann auch ein abgebrochener Nudelwalker sie nicht abhalten. Also, sie wollte es ja eigentlich nicht preisgeben, ABER: ein bissl müde ist sie doch. Und stolz. Und nicht zuletzt vor allem eins: bestens vorbereitet. „Ich bin eben Perfektionistin“, lacht Maddalena Hirschal. Selbst wenn es hier um keine Rolle geht, für die ihr ein großer Theaterpreis winkt, sondern nur um ein schnödes Keksebacken. Hirschal hat nämlich einen Probelauf gemacht. Wir kennen das von Frischverliebten, wo einer das erste Mal für den anderen kocht und dafür eine Woche lang übt. Hirschal hat das sozusagen auch gemacht: Bis zwei Uhr nachts hat die Schauspielerin vor unserem Hausbesuch in der Küche gewerkt, dann aber waren die Kekserln aus dem Ofen: braun gebrannt, knusprig – und ganz und gar gelungen. Und Hirschal hochzufrieden mit dem Ergebnis.
 Gefällt mir Antworten
Du kannst schnell zaubern – mit wissenschaftlichen Experimenten 24. Nov. 2020, 23:00 Du kannst schnell zaubern – mit wissenschaftlichen Experimenten
Kurier
Science-Pool verschickte Schachteln mit Materialien für magische Versuche – Unboxing Science. KiKu-Lokalaugenschein: ca. 50 Fotos, ein Video.
 Gefällt mir Antworten
WM-Held Franz-Josef Rehrl: 24. Nov. 2020, 23:00 WM-Held Franz-Josef Rehrl: "Bei mir ist einiges falsch gelaufen"
Kurier
2019 schrieb der Kombinierer mit drei Medaillen in Seefeld Schlagzeilen. Danach verlor er seine Sprungform und sein Lächeln. Das Lächeln war immer das Markenzeichen von Franz-Josef Rehrl. Die Öffentlichkeit kannte den Nordischen Kombinierer praktisch nur als Frohnatur, der stets einen frechen Grinser auf den Lippen und einen flotten Spruch auf der Zunge hatte. Nichts schien dem dreifachen Medaillengewinner der WM 2019 in Seefeld die gute Laune verderben zu können.
 Gefällt mir Antworten
24. Nov. 2020, 18:16 "Masked Singer"-Finale: Die letzten Masken sind gefallen
Kurier
Fünf Finalisten traten in der letzten Folge der ProSieben-Show "The Masked Singer" gegeneinander an. Nun steht der Sieger fest. In den vergangenen Wochen wurde viel spekuliert, im Finale wurde das letzte Geheimnis gelüftet: Fünf Teilnehmer traten in der letzten Folge der ProSieben-Show "The Masked Singer" am 24. November gegeneinander an: Die Erdmännchen, das Skelett, der Anibus, das Alien und das Nilpferd. Veronica Ferres, Jochen Schropp, Sylvie Meis, Wigald Boning und Vicky Leandros wurden in den vergangenen Wochen bereits enttarnt: Sie alle steckten unter einem Kostüm von "The Masked Singer". Im Finale ging es dann für die übrigen Teilnehmer um's Ganze: In der ersten Runde mussten die Finalisten je einen Song perfomen. Danach musste bereits ein Star seine Maske lüften. Die vier letzten Teilnehmer traten dann in Duellen gegeneinander an. Anschließend stellten die jeweiligen Sieger in einem letzten Gesangsduell noch einmal ihr Talent unter Beweis. Tom Beck, Sieger der Frühjahrsstaffel von "The Masked Singer", unterstützte Sonja Zietlow und Bülent Ceylan nicht nur im Rateteam, sondern übergab auch den Sieger Pokal an den Gewinner.
 Gefällt mir Antworten
Zwischen Konzept und Sinnlichkeit - Gerhard Richters Landschaften 24. Nov. 2020, 18:00 Zwischen Konzept und Sinnlichkeit - Gerhard Richters Landschaften
Kurier
KURIER verlost fünf Kataloge zur Ausstellung "Gerhard Richter: Landschaften" Die Ausstellung „Gerhard Richter: Landschaft“ (bis 14. Februar) im Bank Austria Kunstforum Wien zeigt – in Kooperation mit dem Kunsthaus Zürich – in fünf thematischen Kapiteln, die ganze Bandbreite von Richters Auseinandersetzung mit der Landschaft. Gemälde, Zeichnungen, Druckgrafiken, übermalte Fotografien, Künstlerbücher und sogar ein dreidimensionales Auflagen-Objekt. Der Großteil von Richters gemalten Landschaften entsteht auf Basis von Fotografien. Dass sie „Landschaften aus zweiter Hand“ sind, ist an der Wahl des Ausschnitts, an Unschärfe-Effekten, mitunter auch an Schrift im Bild zu erkennen. Richter erfasst in seinen Bildern auf malerische Weise Wirklichkeit. Die Ausstellung zeigt, wie wichtig die abstrahierten und abstrakten Landschaften für die Entwicklung von Richters Malerei war. Das monumentale 6,8 Meter breite Gemälde „St. Gallen“ (1989) „war einer der wenigen Aufträge, die Spaß gemacht haben und wo ich nicht wusste, was ich überhaupt mache“, so Richter, dessen Philosophie ist, nicht der Realität zu misstrauen, sondern dem Bild, das die Sinne vermitteln. Überarbeitete Landschaften sind schließlich am Ende der Ausstellung zu sehen: übermalte Fotografien sowie Landschaftsgemälde, deren Realismus Richter mit abstrakten Farbstrukturen relativiert. Jetzt virtuell die Ausstellung besuchen und nehmen Sie an einem kurzen Rundgang teil. Stellen Sie live Ihre Fragen.  
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Montag, 18. Januar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren