Zurück Kurier Montag, 30. November 2020
Suchen Rubriken 30. Nov.

Kurier

Montag, 30. November 2020
Schließen
Anzeige
Frankreich will Sicherheitsgesetz nach Protesten ändern 30. Nov. 2020, 23:19 Frankreich will Sicherheitsgesetz nach Protesten ändern
Kurier
Einerseits will ein Gesetz die Veröffentlichung von Videos einschränken, auf denen die Polizei im Einsatz zu sehen ist. Andererseits waren es zuletzt ausgerechnet Videos, die Polizeigewalt in Frankreich aufdeckten. Nach massivem Protest gegen das umstrittene Sicherheitsgesetz und Polizeigewalt ist die Regierungsmehrheit in Frankreich eingeknickt. Die Regierungsfraktionen im Unterhaus des Parlaments kündigten am Montag nach einer Krisensitzung im Élysée-Palast in Paris an, dass sie einen besonders scharf kritisierten Artikel des Sicherheitsgesetzes neu formulieren wollen. Dieser Artikel soll die Veröffentlichung von Aufnahmen von Polizeieinsätzen einschränken. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte zuvor die Regierung ungewöhnlich scharf dazu aufgefordert, Vorschläge zu unterbreiten, um das Vertrauensverhältnis zwischen der Polizei und den Menschen im Land wiederherzustellen. "Wir werden eine vollständige Neufassung von Artikel 24 vorschlagen", sagte Christophe Castaner, der Fraktionschef der Präsidentenpartei La République en Marche (LREM) in der Nationalversammlung, nach dem Treffen mit Macron. Dieser hatte übereinstimmenden Berichten zufolge zuvor Premierminister Jean Castex, den Innen- und Justizminister sowie die Fraktionsführer der Mehrheitsfraktionen im Élysée-Palast empfangen. Eine Bestätigung gab es dafür zunächst nicht. Ex-Innenminister Castaner betonte nun, dass man das Unverständnis der Öffentlichkeit und der Journalisten bezüglich des Textes wahrnehme. Man wisse, dass noch immer Zweifel bestehen.
 Gefällt mir Antworten
Wahrungen in EUR
GBP 1,13 +0,266%
CHF 0,93 0,000%
USD 0,82 0,000%
Wachstum von Zoom geht dank Homeoffice durch die Decke 30. Nov. 2020, 23:13 Wachstum von Zoom geht dank Homeoffice durch die Decke
Kurier
Der Umsatz des Videodienstes stieg im dritten Quartal um 367 Prozent auf 777,2 Millionen Dollar. Der Videodienst Zoom wächst dank des anhaltenden Trends zum Homeoffice weiter rasant. Im dritten Quartal kletterte der Umsatz dank zunehmender Bezahlkunden um 367 Prozent auf 777,2 Millionen Dollar (651,90 Mio. Euro), wie der Profiteur der Corona-Krise am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte. Inzwischen kommt das US-Unternehmen auf 433.700 Kunden mit mehr als zehn Mitarbeitern, was einem Plus von 485 Prozent entspricht. Auch für das laufende Quartal gibt sich Zoom Video zuversichtlich und rechnet mit Erlösen zwischen 806 und 811 Millionen Dollar. Das ist mehr als von Analysten erwartet wurde. Trotzdem ging es nachbörslich für die Zoom-Aktie fast acht Prozent nach unten. Dies könnte damit zusammenhängen, dass das Unternehmen zwischen Oktober und Dezember mit einer höheren Kundenabwanderung als sonst üblich rechnet und dies mit dem höheren Anteil an Kunden begründet, die lediglich Monatsabos gebucht haben. Zuletzt entschieden sich immer mehr der Nutzer, die den Dienst seit Ausbruch der Pandemie regelmäßig benutzen, für ein kostenpflichtiges Abomodell. Dementsprechend kletterte der den Aktionären zurechenbare Gewinn auf rund 198 Millionen Dollar nach 2,2 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum.
 Gefällt mir Antworten
Dow Jones mit stärkstem Monatsgewinn seit 1987 30. Nov. 2020, 17:04 Dow Jones mit stärkstem Monatsgewinn seit 1987
Kurier
Der US-Leitindex hat im November fast 12 Prozent gewonnen, kurzzeitig erreichte er einen Rekordwert. Die New Yorker Aktienbörsen haben am Montag zwar im Minus geschlossen, im Monat November aber sehr erfreulich bilanziert. Der Dow Jones gab zum Wochenstart 271,73 Einheiten oder 0,91 Prozent auf 29.638,64 Zähler ab. Der S&P-500 Index fiel um 0,46 Prozent auf 3.621,63 Zähler. Der Technologieindex Nasdaq Composite Index gab um moderate 0,06 Prozent auf 12.198,74 Zähler ab. Damit absolvierte die Wall Street eine sehr starke Performance im November. Der Dow Jones konnte mit einem Zuwachs von fast zwölf Prozent laut US-Finanzinformationsdienst CNBC den höchsten Monatsgewinn seit dem Jahr 1987 verbuchen. 
 Gefällt mir Antworten
Flüchtlinge: 30. Nov. 2020, 17:04 Flüchtlinge: "Camp der Schande" auf den Kanaren aufgelöst
Kurier
Nach wochenlangem Protest gegen die unmenschlichen Zustände im Flüchtlingsaufnahmelager im Süden Gran Canarias wurde das "Camp der Schande" nun aufgelöst. Seit Wochen protestierten Bürger, Menschenrechtsorganisationen und Regionalpolitiker gegen die unmenschlichen Zustände im Flüchtlingsaufnahmelager auf der Hafenmole in Arguineguin im Süden Gran Canarias. Am Sonntagabend wurde das bereits als "Camp der Schande" bekannte Lager nun aufgelöst. Die letzten 27 Geflüchteten wurden in provisorische Unterkünfte einer Militäranlage auf der Kanareninsel verlegt. Mit dem im Sommer einsetzenden Flüchtlingsansturm auf die Kanaren errichtete das Rote Kreuz das Erstaufnahmelager Mitte August. Eigentlich sollten hier provisorisch die plötzlich ankommenden Tausenden afrikanischen Bootsflüchtlinge behandelt und auf Covid-19 getestet werden. Doch der Flüchtlingsstrom riss nicht ab. Täglich waren es teilweise bis zu 300 Flüchtlinge, die vor allem aus Marokko, Mali, Mauretanien und dem Senegal auf der spanischen Urlaubsinsel vor der Küste Westafrikas landeten.
 Gefällt mir Antworten
Irak: Iranischer Kommandant bei Luftangriff getötet 30. Nov. 2020, 16:52 Irak: Iranischer Kommandant bei Luftangriff getötet
Kurier
Der Mann sei in einem mit Waffen beladenen Fahrzeug unterwegs gewesen zusammen mit drei Begleitern, die ebenfalls ums Leben gekommen seien. Erst am Freitag wurde der Atomwissenschaftler Mohsen Fakhrizadeh getötet. Im irakisch-syrischen Grenzgebiet ist offenbar ein Kommandant der iranischen Revolutionsgarden bei einem Luftangriff getötet worden. Er sei in einem mit Waffen beladenen Fahrzeug unterwegs gewesen zusammen mit drei weiteren Männern, die ebenfalls ums Leben gekommen seien, sagten Vertreter der irakischen Sicherheitskräfte am Montag. Das Fahrzeug sei getroffen worden, nachdem es vom Irak aus die Grenze überquert habe und auf syrisches Gebiet gelangt sei. Vom Iran unterstützte irakische Paramilitärs hätten dabei geholfen, die Leichen zu bergen. Der Vorfall habe sich irgendwann am Samstag oder Sonntag ereignet. In lokalen Militär- und Milizenkreisen schloss man sich der Darstellung an. Zur genauen Identität des Kommandanten wurden keine Angaben gemacht. Unabhängig ließen sich die Aussagen zunächst nicht bestätigen. Am Freitag war der iranische Atomwissenschaftler Mohsen Fakhrizadeh nach iranischen Angaben in Teheran getötet worden (siehe Hauptbild). Der Iran macht Israel für die Tat verantwortlich.
 Gefällt mir Antworten
Unicredit-Chef Mustier kündigt Rücktritt an 30. Nov. 2020, 16:09 Unicredit-Chef Mustier kündigt Rücktritt an
Kurier
Der Vertrag von Jean-Pierre Mustier soll nach Auslaufen im April nicht verlängert werden. Unicredit-Chef Jean Pierre Mustier verlässt die italienische Großbank. Es sei in den vergangenen Monaten deutlich geworden, dass seine Vorstellungen zur Strategie nicht mit denen des Verwaltungsrats im Einklang stünden, erklärte Mustier am Montagabend. Er und die Bank teilten übereinstimmend mit, er werde nach dem Auslaufen seines Vertrags im April gehen. Die Nachrichtenagentur Reuters hatte jüngst von Insidern erfahren, dass Mustier um seine Verlängerung bangen müsse. Der Franzose hatte das Institut seit seinem Amtsantritt Mitte 2016 mit einem radikalen Sparprogramm wieder auf Kurs gebracht. Kern des Konflikts mit dem Verwaltungsrat seien ein mögliches Gebot für Monte dei Paschi di Siena und der Plan, das Italien-Geschäft und das Auslandsgeschäft der Unicredit zu trennen, erfuhr Reuters von den Insidern. Mustier wollte der Bank-Austria-Mutter Unicredit aus dem Fusionskarussel in Europa heraushalten und hat sich Insidern zufolge gegen die Übernahme von Monte Paschi gewehrt. Doch die italienische Politik dränge darauf, dass er ein Gebot für die älteste Bank der Welt abgibt. Diese ächzt unter einem Berg von faulen Krediten und teuren Rechtsstreitigkeiten, muss aber nach den Vorgaben der EU wieder privatisiert werden. Mustier habe strenge Bedingungen für jeden etwaigen Deal aufgestellt, sagten die Insider. Die Pläne für eine Abspaltung des Auslandsgeschäfts, darunter die Deutschlandtochter Hypovereinsbank, hat Mustier vor kurzem auf Eis gelegt. Das Vorhaben brachte ihm in der italienischen Politik nicht nur Freunde. Seit seinem Amtsantritt hat Mustier mehr als 20.000 Jobs gestrichen, einen Berg an faulen Krediten abgetragen und sich von Geschäften getrennt. Finanziert hat er das unter anderem mit einer Kapitalerhöhung. Der Plan, nach dem Umbau Kapital an die Aktionäre zurückzugeben, wurde durch die Corona-Krise und das Dividendenverbot der europäischen Bankenwächter durchkreuzt. Im zweiten Quartal will Unicredit eine neue Strategie präsentierten. Im Verwaltungsrat der Bank stehen zudem Änderungen bevor. Neuer Chef des Kontrollgremiums soll Pier Carlo Padoan werden, der zum Zeitpunkt der Monte-Paschi-Verstaatlichung italienischer Wirtschaftsminister war.
 Gefällt mir Antworten
19-jährige Lenkerin prallte in Oberösterreich in Linienbus 30. Nov. 2020, 16:03 19-jährige Lenkerin prallte in Oberösterreich in Linienbus
Kurier
Fahrzeug übersehen. Lenker und Fahrgäste blieben unverletzt. Bei einem Verkehrsunfall mit einem Linienbus im oberösterreichischen Gunskirchen zog sich am Montag eine 19-Jährige aus dem Bezirk Wels-Land Verletzungen unbestimmten Grades zu. Die junge Frau hatte das in der Haltestelle stehende Fahrzeug übersehen, sie prallte mit der Front ihres Pkw gegen das Heck des Busses. Dessen Lenker und drei Fahrgäste blieben unverletzt.
 Gefällt mir Antworten
Corona: Erster Massentest startet in Annaberg 30. Nov. 2020, 15:52 Corona: Erster Massentest startet in Annaberg
Kurier
Erster flächendeckender Test auf das Coronavirus wird an zwei Tagen durchgeführt. Die Massendurchtestung der österreichischen Bevölkerung auf das Coronavirus beginnt Dienstag in der kleinen Salzburger Gemeinde Annaberg-Lungötz (Tennengau). Um 7.00 Uhr werden zunächst die Screening-Teams selbst einem Test unterzogen, von 8.00 bis 18.00 Uhr können dann die Bewohner der 2.300-Einwohner-Gemeinde zum Schnelltest kommen. Der Massentest findet am Dienstag im Feuerwehrhaus Annaberg statt, am Mittwoch in jenem von Lungötz.
 Gefällt mir Antworten
Deutscher bei Alpinunfall in Tirol tödlich verunglückt 30. Nov. 2020, 15:40 Deutscher bei Alpinunfall in Tirol tödlich verunglückt
Kurier
150 Meter abgestürtzt. Polizeihubschrauber wurde bei der Bergung eingesetzt. Ein 69-jähriger Deutscher ist am Montag bei einer Bergwanderung in Tirol tödlich verunglückt. Beim Abstieg vom Einstein in Tannheim (Bezirk Reutte) stürzte er über steiles, felsdurchsetztes, rinnenartiges Gelände ca. 150 Meter ab. Er zog sich tödliche Verletzungen zu. Für die Bergung war der Polizeihubschrauber im Einsatz.
 Gefällt mir Antworten
Brasilien: Elftausend Quadratkilometer Regenwald abgeholzt 30. Nov. 2020, 15:35 Brasilien: Elftausend Quadratkilometer Regenwald abgeholzt
Kurier
Der Amazonas in Brasilien wird nach offiziellen Daten so schnell abgeholzt wie seit zwölf Jahren nicht mehr. In diesem Jahr seien knapp 11.100 Quadratkilometer gerodet worden, teilte die Raumfahrtbehörde Inpe am Montag mit. Dies sei ein Anstieg von 9,5 Prozent zum Vorjahr. Unter Präsident Jair Bolsonaro sind Umweltschutzauflagen geschwächt worden. Zum Vergleich: Oberösterreich hat eine Fläche von 11.900 Quadratkilometer. Es hatte sich schon im Herbst abgezeichnet, dass dieses Jahr kein gutes werden würde für den größten Regenwald der Welt. Im September hatten Wissenschaftler der Raumbehörde mit Daten belegt, dass die Anzahl an Waldbränden sogar noch größer als 2019 war, was wieder einen Rekord seit über einem Jahrzehnt darstellt. Die Zerstörung des Regenwaldes hat seit dem Amtsantritt von Bolsonaro massiv zugenommen, während gleichzeitig Umweltschutz massiv zurückgefahren wurde. Als im Herbst 2019 riesige Waldflächen in Flammen standen, hatte es einen weltweiten Aufschrei, auch von Staats- und Regierungschefs gegeben, weil Brasiliens Politik kaum etwas gegen die Zerstörung der "Lungen der Welt" macht.  Bolsonaro, der auch den Klimawandel und die Erderhitzung in Abrede stellt, hatte erst diesen Sommer wiederholt erklärt, dass Berichte über Waldbrände im Amazonas falsch seien. 
 Gefällt mir Antworten
Rammstein-Sänger Till Lindemann mit neuem Solo-Projekt 30. Nov. 2020, 15:25 Rammstein-Sänger Till Lindemann mit neuem Solo-Projekt
Kurier
"Alle Tage ist kein Sonntag" soll am 11. Dezember veröffentlicht werden Rammstein-Sänger Till Lindemann hat ein neues Projekt angekündigt. Auf Facebook und Instagram postete der 57-Jährige am Montag ein zwölf Sekunden laufendes Video mit dem eingeblendeten Titel "Alle Tage ist kein Sonntag" und einem Hinweis auf den 11. Dezember als Veröffentlichungsdatum. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur handelt es sich um ein Solo-Projekt. Der Titel erinnert an das Lied "Alle Tage ist kein Sonntag", das in zwei gleichnamigen Filmen eine Rolle spielte. Gesungen wurde das Stück unter anderem von Marlene Dietrich und Rudolf Schock. Neben der Berliner Martial-Rockband Rammstein, die sich vor wenigen Wochen für Aufnahmen im Studio "La Fabrique" im französischen Saint-Remy-de-Provence eingemietet hatte, arbeitet Lindemann auch mit dem schwedischen Multiinstrumentalisten Peter Tägtgren unter dem Bandnamen Lindemann zusammen.
 Gefällt mir Antworten
Neues Fotobuch: Streifzug durch das nächtliche Lockdown-Wien 30. Nov. 2020, 15:11 Neues Fotobuch: Streifzug durch das nächtliche Lockdown-Wien
Kurier
Acht Tage lang ging ein Eventmanager täglich von 18 bis 2 Uhr in Wien spazieren und fotografierte die Leere und Stille der Stadt. Seit zehn Jahren organisiert Nikolaus Mautner-Markhof, ein 33-jähriger Wiener, Veranstaltungen mit 1.000 bis 1.500 Menschen. Menschen, die eng beieinander stehen. Menschen, die tanzen und feiern. Mautner-Markhof fotografiert diese Events auf Dachterrassen, in Clubs und in Parks üblicherweise auch. Diese Motive gibt es derzeit aber, aus bekannten Gründen, nicht. Deshalb suchte er sich andere.  Zum Beispiel die menschenleeren Gassen und verlassene Plätze, die dieses Jahr seine Heimatstadt prägen. 
 Gefällt mir Antworten
Podcast: So verbreitet sich Virus in Schulen und Büros 30. Nov. 2020, 15:08 Podcast: So verbreitet sich Virus in Schulen und Büros
Kurier
Simulations-Programm zeigt, wie gefährdet Schüler in der ersten Reihe sind, ob Trennwände im Büro helfen und was das Lüften wirklich bringt. Eine Woche noch dauert der harte Lockdown. Aber noch ist unklar, welche Maßnahmen dann aufgehoben werden. Da die Zahlen weiter zu hoch sind, könnte sich nur das Ende des Lockdowns für Schulen und den Handel unter Auflagen ausgehen. Doch wie sicher ist es dann für Schüler in den Klassen. Und wie sicher sind Büros? Eine neuer Covid-Simulator von PricewaterhouseCoopers (PwC) mit dem  Austrian Institute Of Technology hat genau das untersucht – mit überraschenden Ergebnissen. Moderator Elias Natmessnig hat mit dem Studienleiter Gerald Dipplinger gesprochen. Der Link zur Simulation:
 Gefällt mir Antworten
Österreichs Seilbahner mit Petition für die Wintersaison 30. Nov. 2020, 14:58 Österreichs Seilbahner mit Petition für die Wintersaison
Kurier
Branchenvertreter sprachen sich in einem Brief an Regierungen und EU-Kommission für eine rasche Öffnung der Pisten aus. Angesichts eines drohenden Ski-Lockdowns wegen der Corona-Pandemie bis in den Jänner hinein haben Österreichs Seilbahnen einen "Hilfeschrei" in Form eines Briefes an die Regierungen der Alpenländer sowie an die EU-Kommission verfasst. Zudem startete die Fachvertretung der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer eine Online-Petition für einen "fairen Umgang mit dem alpinen Wintersport und eine maßvolle Öffnung der Seilbahnanlagen", wie es in einer Aussendung hieß. Der "Hilfeschrei" sei an diejenigen gerichtet, die in den vergangenen Tagen eine "unfaire Kampagne gegen Wintersport und Skiurlaub realisiert haben", erklärte Seilbahnen-Obmann Abg. Franz Hörl (ÖVP). "Euer Gegner heißt Covid-19 und nicht Wintersport in den Europäischen Alpen. Wintertourismus und Seilbahnen dürfen nicht ungerechtfertigt zum Opfer einer stimmungsmachenden Corona-Politik werden", kritisierten die Seilbahner in dem Schreiben. Einmal mehr wurde auf die implementierten, umfassenden Sicherheitskonzepte in Sachen Corona verwiesen. "So wie in der Schweiz möchten wir aber unserer Aufgabe nachkommen und öffnen - auch wenn wir wissen, dass wir anfangs der Saison sicher viel Geld verlieren, weil wir immer noch mit einer Flut an Reisewarnungen und teils unfairen Angriffen konfrontiert sind", meinten die Seilbahn-Vertreter und fügten hinzu: "Aber die Menschen, unsere internationalen Freunde und Stammgäste wollen Winterferien machen und wir können dies in einem maximal sicheren Umfeld auch anbieten".
 Gefällt mir Antworten
Oper! Awards: Salzburger Festspiele und Wiener Philharmoniker geehrt 30. Nov. 2020, 14:58 Oper! Awards: Salzburger Festspiele und Wiener Philharmoniker geehrt
Kurier
Als bestes Festival und bestes Orchester - Branche in 20 Kategorien gewürdigt Auch die seit 2019 bestehenden Berliner
 Gefällt mir Antworten
EU-Finanzminister billigen Reform des Euro-Rettungsschirms 30. Nov. 2020, 14:29 EU-Finanzminister billigen Reform des Euro-Rettungsschirms
Kurier
Damit will sich die Eurozone mitten in der Corona-Rezession besser gegen künftige Finanz- und Bankenkrisen wappnen. Die EU-Finanzminister haben sich unter dem EU-Vorsitz der Bundesrepublik Deutschland endgültig auf die Reform des Eurorettungsschirms ESM geeinigt. Damit will sich die Eurozone mitten in der Corona-Rezession besser gegen künftige Finanz- und Bankenkrisen wappnen. Der deutsche Finanzminister Olaf Scholz (SPD) sagte am Montagabend in Brüssel, die ESM-Reform klinge zwar technisch, sei aber von großer Bedeutung. "Die ESM-Reform stärkt den Euro und den gesamten europäischen Bankensektor. Denn wir machen die Eurozone noch robuster gegenüber den Attacken von Spekulanten." Die Reform soll den 2012 gegründeten ESM stärken und vorsorgliche Kreditlinien für Staaten in Wirtschafts- und Finanzkrisen erleichtern. Zugleich soll die Institution in Luxemburg die Aufgabe einer Rückversicherung für den Bankenabwicklungsfonds SRF übernehmen. Dieser gemeinsame Backstop werde nun zwei Jahre früher gestartet als ursprünglich gedacht, sagte Scholz. Startdatum ist nun 2022 statt 2024. Damit mache man "Europas Banken krisenfester und unterstützen die Realwirtschaft", fügte der Minister hinzu. "Denn ein stabiler Bankensektor ist eine wichtige Voraussetzung für Wachstum und Beschäftigung in Europa. Zugleich verringern wir weiter die Risiken in den Bankbilanzen. All das sind hervorragende und wichtige Nachrichten für unsere Unternehmen und für Europas Bürgerinnen und Bürger."
 Gefällt mir Antworten
Das 30. Nov. 2020, 14:21 Das "Kaufhaus Österreich" im Praxistest
Kurier
Was kann die neue österreichische Online-Shopping Plattform? Der KURIER hat das Shopping-Erlebnis ausprobiert. Die Vorweihnachtszeit und die Geschäftsschließungen führen derzeit zu einem weiteren Anstieg des Online-Handels. Damit davon nicht nur die internationalen Branchen-Riesen profitieren, haben Wirtschaftsministerium und Wirtschaftskammer (WKO) die Plattform www.kaufhaus-oesterreich.at gestartet.  Sie soll Kunden und Kundinnen helfen, die Web-Shops von österreichischen Händlern leichter zu finden. In einem ersten KURIER-Praxistest zeigte sich aber, dass bei der Website noch Verbesserungsbedarf besteht. Sucht man über das Eingabefenster zum Beispiel nach Herstellern gängiger Smartphones, bekommt man die Meldung: "Es konnten keine Ergebnisse für die von Ihnen eingegebenen Suchkriterien gefunden werden." Auch die Suche nach Produktgruppen, wie zum Beispiel "Fußball", verbleibt erfolglos. Möglich ist derzeit die Suche nach mehreren vordefinierten Produktgruppen, wie zum Beispiel “Sport- und Freizeitartikel“ oder “Möbel und Wohnen“. Wenngleich das nicht dem Sinn des Online-Handels entspricht, können die Ergebnisse lokal eingegrenzt werden. Allerdings ist die Treffsicherheit dabei nicht sehr gut. So fanden sich unter den “Sport- und Freizeitartikeln“ unter anderem Anbieter von Naturkosmetik, Stahlwaren und Babybedarf. Insofern ist das "Kaufhaus Österreich" in der ersten ausgerollten Variante am ehesten ein Verzeichnis österreichischer Online-Shops. Konkrete Treffer liefert die Suchfunktion nur, wenn man nach dem Namen eines Händlers sucht, der auf der Plattform gelistet ist. Die Warenbestände der Shops können allerdings nicht durchsucht werden.
 Gefällt mir Antworten
Basketball: EM-Chance für Österreich nur noch theoretisch 30. Nov. 2020, 13:51 Basketball: EM-Chance für Österreich nur noch theoretisch
Kurier
Das Herren-Nationalteam unterlag der Ukraine knapp mit 67:70 und wird bei der Europameisterschaft nur Zuschauer sein. Für Österreichs Basketball-Herren ist der Zug zur Europameisterschaft wohl ein weiteres Mal abgefahren. Ein 67:70 gegen die Ukraine am Montag in der „Bubble“ in Ljubljana bedeutete, dass die ÖBV-Auswahl in der Gruppe F der Qualifikation weiter sieglos bleibt. Die Chance, erstmals seit 1977 wieder eine Endrunde zu erreichen, ist nur mehr theoretischer Natur. Vier Spiele, vier Niederlagen, lautet die ernüchternde Bilanz: Am Montagabend wurde freilich eine große Chance vergeben. Der Gegner aus Osteuropa leistete sich nämlich nicht weniger als 27 Ballverluste, 16 davon schon vor der Pause. Aber die Österreicher, die nur etwas mehr als 19 Stunden nach der Schlusssirene der Partie gegen Slowenien wieder aufs Parkett hatten müssen, wussten das nicht zu nützen.
 Gefällt mir Antworten
Türkei verschärft Corona-Maßnahmen: Ärzte warnen vor 30. Nov. 2020, 13:34 Türkei verschärft Corona-Maßnahmen: Ärzte warnen vor "Tsunami"
Kurier
Die tägliche Zahl an Neuinfizierten steigt an, ab Freitag gelten Ausgangssperren. Angesichts stark steigender Fallzahlen verschärft die Türkei ihre Corona-Restriktionen deutlich. Ausgangssperren würden ab Freitag das gesamte Wochenende gelten, kündigte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Montag nach einer Kabinettssitzung in Ankara an. Das Verbot beginnt demnach freitags um 21.00 Uhr und endet montags um 5.00 Uhr. Supermärkte seien aber zu bestimmten Zeiten geöffnet. Unter der Woche werde täglich eine abendliche Ausgangssperre von 21.00 Uhr bis 5.00 Uhr gelten. Bisher galten nur abendliche Ausgangssperren am Wochenende. Ältere Menschen ab 65 Jahren und Jüngere unter 20 Jahren dürften keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr benutzen. Es würden zudem keine Neujahrsfeiern abgehalten, sagte Erdogan. An Beerdigungen dürften nur bis zu 30 Personen teilnehmen. Diese Bestimmungen gelten demnach ab Dienstag. Die Zahl der Neuinfektionen war in der Türkei zuletzt, wie in vielen anderen Ländern, stark gestiegen.
 Gefällt mir Antworten
Corona - Kurz: Testverweigerung wegen Quarantäne 30. Nov. 2020, 13:33 Corona - Kurz: Testverweigerung wegen Quarantäne "schwer fahrlässig"
Kurier
Massentests "Chance ohne Dauerlockdown durch die Krise zu kommen" Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat scharfe Kritik an Corona-Testverweigerung zur Verhinderung von Quarantäne für K1-Personen - auch in Unternehmen - geübt. Ein solches Verhalten wäre "schwer fahrlässig", sagte er Montagabend im (vorher aufgezeichneten) Interview für das "Puls 4/Puls 24"-Bürgerforum. Wer sich nicht testen lässt, weil er nicht in Quarantäne will, akzeptiere, dass er möglicherweise andere mit vielleicht ernsten gesundheitlichen Auswirkungen ansteckt. Kurz hofft auf möglichst breite Teilnahme an den jetzt anlaufenden Massentests. Sie seien die Chance, bis zum Sommer "durch diese Krise zu kommen, ohne im Dauerlockdown zu verharren". Wirtschaftlich gesehen seien sie ein "extrem billiges Mittel", koste doch jede Woche Lockdown mehrere Milliarden Euro. Das erwartete "Licht am Ende des Tunnels" werde - im nächsten Sommer - erst die Impfung bringen. Kurz geht davon aus, dass die rund 70 Prozent, die nötig sind, um eine Krankheit auszurotten, sich auch impfen lassen. Zu Beginn werde man aber ohnehin ein anderes Thema haben - nämlich dass es nicht gleich genug Impfstoff für alle gibt, sondern dieser erst über die Monate in Tranchen geliefert wird. Impfzwang werde es in Österreich keinen geben. Auch die Koppelung einer Einreise nach Österreich nur mit Corona-Impfung hält Kurz nicht für nötig: In Österreich gehe es nicht - wie in Australien z.B. - darum, Einschleppung zu verhindern. Das Virus sei hier "sehr präsent, daher wird es das Thema sein, dass wir es selber ausrotten müssen" - nämlich durch möglichst breite Impfung.
 Gefällt mir Antworten
Zimtsterne als Heilmittel 30. Nov. 2020, 13:28 Zimtsterne als Heilmittel
Kurier
Kekse zu backen, steigert traditionell die Vorfreude auf die Weihnachtszeit. Von Silke Kranz. Von jeher freue ich mich das ganze Jahr auf die Weihnachtszeit, aber heuer ist die Freude besonders groß. Bereits vor einer Woche habe ich zu Hause alles dekoriert, anscheinend ist in Zeiten wie diesen mein Bedürfnis nach Geborgenheit und Harmonie verstärkt. Meine Familie hat meinen frühzeitig aufgehängten Weihnachtskitsch milde lächelnd akzeptiert. Beim gemeinsamen Keksebacken waren alle mit großem Einsatz dabei. Es gibt immer ein paar „Fixsorten“ wie Lebkuchen und welche, die nach Lust und Laune dazukommen. Heuer war mir wieder einmal nach Zimtsternen. Allein der Gedanke an den Geruch von Zimt hat mich besonnen und weihnachtlich gestimmt. Da bin ich wohl nicht die Einzige, denn bereits die Ägypter haben Zimt ihrem berühmtem Räucherwerk Kyphi hinzugefügt. Das ätherische Öl des Zimt besteht vor allem aus Zimtaldehyd, welches antimikrobiell, also gegen Keime, wirkt, somit kann man das Gewürz durchaus auch als Heilmittel betrachten. Das war im Übrigen auch die erste Verwendung von Zimt, bereits 2000 v. Chr. wurde er in China, Indien und Griechenland als Medizin verwendet, und von den Ägyptern zum Einbalsamieren.
 Gefällt mir Antworten
Impfstoffe: Ungarn darf Russlands Sputnik V nutzen 30. Nov. 2020, 13:17 Impfstoffe: Ungarn darf Russlands Sputnik V nutzen
Kurier
Laut EU-Kommission könne Ungarn den russischen Impfstoff einsetzen - Mitgliedsstaaten ist es möglich ein "nationales Notfallverfahren" einzuleiten. Ungarn ist es nach Angaben der EU-Kommission freigestellt, den russischen Corona-Impfstoff Sputnik V zu nutzen. Normalerweise sei zwar die Europäische Arzneimittelagentur Ema für die Zulassung von Impfstoffen zuständig, sagte ein Kommissionssprecher am Montag in Brüssel. Aber "ein Mitgliedstaat kann sich dazu entschließen, ein Notfallverfahren einzuleiten". Das Mittel dürfe dann ausschließlich in diesem Mitgliedstaat zum Einsatz kommen. Ungarn will als bisher einziges EU-Land beim Kampf gegen die Corona-Pandemie auch auf den russischen Impfstoff setzen. Eine erste Lieferung mit einer Handvoll Testdosen Sputnik V kam bereits in Budapest an. Die Regierung kann sich nach eigenen Angaben vorstellen, größere Mengen aus Russland zu ordern oder das Mittel in Ungarn selbst zu produzieren.
 Gefällt mir Antworten
Vergewaltigungsvorwurf: Verfahren gegen Teamspieler eingestellt 30. Nov. 2020, 12:46 Vergewaltigungsvorwurf: Verfahren gegen Teamspieler eingestellt
Kurier
Die Staatsanwaltschaft Salzburg hatte in zwei Fällen ermittelt. Der betroffene Spieler bestritt stets die Vorwürfe. Die Staatsanwaltschaft Salzburg stellte das Ermittlungsverfahren gegen einen österreichischen Fußball-Nationalteamspieler wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung und des versuchten sexuellen Missbrauchs ein. Im Jänner 2020 hatte eine 26-Jährige eine Anzeige wegen Vergewaltigung erstattet. Als der Fall publik wurde, informierte eine 29-Jährige die Polizei, wonach der Mann im Winter 2006/07 versucht habe, einen Beischlaf zu vollziehen, während sie geschlafen habe. Der beschuldigte Nationalspieler hatte die Vorwürfe bestritten. Sein Verteidiger Kurt Jelinek ist über die Einstellung des Verfahrens informiert worden. „Ich bestätigte, dass die Staatsanwaltschaft Salzburg nach genauester Überprüfung des Sachverhaltes sämtliche Vorwürfe gegenüber meinen Mandanten zur Einstellung gebracht hat“, erklärte Jelinek am Montag gegenüber der APA. Nähere Angaben machte er nicht. Der Anzeige der 26-jährigen Salzburgerin zufolge soll sie der Fußball-Nationalspieler in der Nacht auf 4. Jänner 2020 in einer Wohnung in Salzburg vergewaltigt haben, in der sich mehrere Personen befanden. Daraufhin wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den Fußballer wegen des Verdachts der Vergewaltigung eingeleitet.
 Gefällt mir Antworten
Last Christmas für die Trumps im Weißen Haus: Melania enthüllt Weihnachtsdeko 30. Nov. 2020, 12:32 Last Christmas für die Trumps im Weißen Haus: Melania enthüllt Weihnachtsdeko
Kurier
62 Weihnachtsbäume, knapp 125 Kilo Lebkuchenteig und Tausende Lichter: Im Weißen Haus weihnachtet es sehr Im Weißen Haus ist die diesjährige Weihnachtsdekoration enthüllt worden. First Lady Melania Trump (50) schrieb am Montag auf Twitter, die Dekoration würdige die "Erhabenheit" Amerikas. Es ist das letzte Weihnachten, das die Familie von US-Präsident Donald Trump in der Regierungszentrale in der US-Hauptstadt Washington verbringt, ehe dessen Amtszeit am 20. Januar endet.
 Gefällt mir Antworten
30. Nov. 2020, 12:30 Andi Ivanschitz: "Oft sucht man das Haar in der Suppe"
Kurier
Ex-Teamkapitän Andreas Ivanschitz über die Kritik am Stil des ÖFB-Teams, seine Arbeit bei der Vienna und das Talent seines Sohnes. Andreas Ivanschitz hatte schon Pech. Kaum wurde er als neuer Ausbildungsmanager der Vienna präsentiert, zwang der Lockdown den Fußball zum Stillstand. "Natürlich ist das alles suboptimal, aber im Hintergrund kann ich strukturell schon einiges machen und veiel Gespräche führen." Nach seinem Karriereende 2018 zog er sich etwas zurück, um für sich das Beste für die Zukunft zu finden. Nach der Rückkehr der Familie Ivanschitz von Prag nach Wien ergaben sich viele Gespräche, jene mit Ex-Rapid-Kollegen und Freund Markus Katzer dürften ihm am meisten gefallen haben. Sportdirektor Katzer holte Ivanschitz zur Vienna. Dort soll er sein Know-How einbringen, den Nachwuchsbereich professionalisieren. Zur Untätigkeit gezwungen sind jedoch sein Sohn Ilia und seine Tochter Nahla, die beide bei der Vienna dem Ball hinterher laufen. "Mir tut es generell um die Kinder leid. Ein Wahnsinn, wie viele Monate im Jahr 2020 sie nicht spielen und trainieren dürfen." Ist Andreas Ivanschitz nach dem Spiel ein kritischer Vater? Es ist eine Mischung aus Kritik und Ratschlag. Mein Sohn weiß, Ich bin einer seiner größten Fans, aber auch einer seiner größten Kritiker. Er will auch kein Larifari-Feedback von mir."
 Gefällt mir Antworten
Öffnungspläne nach dem Lockdown: Hotels bleiben für Rest des Jahres zu 30. Nov. 2020, 12:17 Öffnungspläne nach dem Lockdown: Hotels bleiben für Rest des Jahres zu
Kurier
Ausgangsbeschränkungen, Schule, Handel, Gastronomie, Touristik: die Regierung präsentiert am Mittwoch den vollen Öffnungsplan Am Mittwoch werden die Pläne zur Öffnung nach dem Lockdown präsentiert. Der KURIER hat recherchiert, was sich an - zaghaften - Öffnungsschritten abzeichnet. Eine Branche hat bereits aufgegeben, das Jahr 2020 scheint für sie gelaufen: die Hotellerie. Jedenfalls gehen gewichtige Vertreter der Tiroler Tourismusgebiete davon aus, dass die Wintersaison erst im neuen Jahr starten wird. „Der Winter ist lang. Wir stehen erst am Anfang. Wenn man Mitte Jänner starten könnte, läge schon noch einiges vor uns“, sagt Ernst Schöpf, Bürgermeister von Sölden und Tiroler Gemeindebundpräsident, in der Tiroler Tageszeitung. Mehr als 70 Prozent der Herkunftsländer der Tiroler Wintergäste seien derzeit mit Reisewarnungen belegt. „Nicht alle Hoteliers haben da die Sehnsucht, aufzusperren“, sagt Schöpf. Und er dürfte wissen, wovon er spricht: Sölden ist eine der Gemeinden mit den meisten Übernachtungen Österreichs. Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer hat zwar vor wenigen Tagen noch gemeint, am 20. Dezember würden die Hotels wieder aufsperren, aber darauf deutet derzeit nichts hin.
 Gefällt mir Antworten
30. Nov. 2020, 12:09 "Missverständnis": Cavani bereut rassistischen Tweet
Kurier
Der Stürmerstar von Manchester United hatte den spanischen Begriff "negrito" für Schwarze verwendet. Torjäger Edinson Cavani von Manchester United entschuldigte sich dafür, dass er in einem Instagram-Post einen spanischen Begriff für Schwarze („negrito“) verwendet hatte. Der Uruguayer sagte am Montag, dies sei als liebevoller Gruß gedacht, er sei gegen jeden Rassismus. Der englische Fußballverband FA untersucht derzeit den Post Cavanis, nachdem er am Sonntag beim 3:2-Sieg seines Teams in Southampton zweimal getroffen hatte. „Das Letzte, was ich tun wollte, war, irgendjemanden zu beleidigen“, schrieb Cavani. „Ich bin völlig gegen Rassismus und habe die Nachricht gelöscht, als klar wurde, dass sie anders interpretiert werden kann.“ United teilte mit, Cavani sei informiert worden, dass seine Botschaft „falsch interpretierbar“ und als abfällige Bezeichnung angesehen wird. Die Regularien der FA sehen für rassistische Bemerkungen eine Sperre von mindestens drei Spielen vor. United verteidigte Cavani auch, weil das Wort „negrito“ in Südamerika eine andere Bedeutung als in Großbritannien habe.
 Gefällt mir Antworten
Erklärungsversuch: Warum es die meisten Neuinfektionen am Land gibt 30. Nov. 2020, 12:08 Erklärungsversuch: Warum es die meisten Neuinfektionen am Land gibt
Kurier
Mehr Sozialleben, weniger Homeoffice, andere Teststrategien – oder ist es aber eher Zufall? Lange galten Wien und die anderen Städte Österreichs als Corona-Sündenböcke. Doch seit geraumer Zeit scheint sich das geändert zu haben. Wien hatte im Bundesländervergleich in den vergangenen sieben Tagen die wenigsten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Am höchsten sind die Werte in Salzburg, Kärnten, Oberösterreich und in Tirol – also in West-Österreich. Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker sprach zuletzt sogar von einem Ost-West-Gefälle. Und auch in den Bundesländern sind es vor allem die ländlichen Regionen. Das zeigen die Zahlen auf Bezirksebene: Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt, Villach, Linz, Graz – in all diesen Städten liegt man deutlich unter dem jeweiligen Bundesländerschnitt.
 Gefällt mir Antworten
Infineon-Ergebnis leidet unter der Corona-Pandemie 30. Nov. 2020, 12:00 Infineon-Ergebnis leidet unter der Corona-Pandemie
Kurier
Der Halbleiterhersteller aus Villach sieht sich für Zukunft aber gut gerüstet. Gerade heuer feiert der Halbleiterhersteller Infineon Technologies Austria AG unter der Leitung von Vorstandsvorsitzender Sabine Herlitschka sein 50-jähriges Jubiläum. Schon allein bei den Feierlichkeiten dazu hat Corona dem Technologieunternehmen, das eine Tochter des deutschen Börsenkonzerns Infineon Technologies ist, einen Strich durch die Rechnung gemacht – sie wurden (wohl) auf 2021 verschoben. Und auch das Ergebnis des Geschäftsjahres 2019/’20 hat gelitten. Der Umsatz ist mit 3,1 Milliarden Euro in etwa auf Vorjahresniveau geblieben. Das Ergebnis vor Steuern brach aber um rund ein Drittel, konkret 36 Prozent, auf 196 Millionen Euro ein. Hauptgrund dafür ist die verringerte Auslastung in der Produktion – nämlich „nicht genutzte Kapazitäten“, wie Infineon Technologies Austria AG-Finanzvorstand Oliver Heinrich sagt. Von Mai bis Ende Juli waren rund 1.500 Mitglieder der Belegschaft in Kurzarbeit. Vor allem im Sommer gab es laut Thomas Reisinger, Vorstand für Operations, eine „Unterauslastung“ – der Automotive-Bereich musste starke Rückgänge hinnehmen. Die Auslastung liegt mittlerweile aber wieder bei 90 bis 95 Prozent, wie Reisinger erklärt. Bis Jahresende werde man wieder „annähernd 100 Prozent“ erreicht haben, so seine Prognose. Den Personalstand hat Infineon fast gehalten – das Technologieunternehmen beschäftigte per Ende September mit 4.517 Personen um zwei Prozent weniger als im September 2019. Man sei mit Neuanstellungen „sehr vorsichtig“ umgegangen, so Finanzvorstand Heinrich. Unterm Strich habe sich ihr Unternehmen „sehr resilient“ gezeigt, resümierte Vorstandsvorsitzende Herlitschka bei der Präsentation der Jahresbilanz. Vor allem auf vier Hoffnungsmärkte – Energieeffizienz, Elektromobilität bzw. automatisiertes/autonomes Fahren, Datensicherheit und Konnektivität – setzt Infineon für das neue Jahr. Immerhin könne mit den Chips viel zur Energieeinsparung beigetragen werden.
 Gefällt mir Antworten
Nach Ausflug zu Identitären: Hofer besteht auf Abgrenzung 30. Nov. 2020, 12:00 Nach Ausflug zu Identitären: Hofer besteht auf Abgrenzung
Kurier
Umgang mit Corona macht die beiden Lager innerhalb der FPÖ sichtbar. Bewusste Provokation oder ungeschicktes Missverständnis? Schauplatz Salzburg.
 Gefällt mir Antworten
Neue Musik aus Österreich: Clara Luzia, Edwin, Naked Cameo, Clemens Wenger und mehr 30. Nov. 2020, 12:00 Neue Musik aus Österreich: Clara Luzia, Edwin, Naked Cameo, Clemens Wenger und mehr
Kurier
Mit Edwin durch Wien. Naked Cameo leiden an Schlaflosigkeit. Clara Luzia legt eine EP mit Coversongs vor. Und Clemens Wenger liefert einen Mix aus Electronica und Jazz. Plus zwei Neuentdeckungen: Miblu und Katya. Es wird produziert, musiziert und veröffentlicht: Jede Woche erreichen einen neue Songs, Videos, EPs und Alben. Corona sei Dank! Neben Onk Lou liefern u. a. noch diese heimischen Acts neues Material: Die für ihren wunderschönen, ans Herz gehenden Soul-Synthiepop geschätzten
 Gefällt mir Antworten
Nach dem Wunder von Bahrain: Die acht Schutzengel der Formel 1 30. Nov. 2020, 12:00 Nach dem Wunder von Bahrain: Die acht Schutzengel der Formel 1
Kurier
Romain Grosjean überlebte am Sonntag mit viel Glück – aber auch wegen ausgefeilter Sicherheitsmaßnahmen. Auch am Tag danach war das „Wunder von Bahrain“ Thema Nummer 1 in der Formel 1. Einer Riesenportion Glück und ausgefeilten Sicherheitsmaßnahmen ist es zu verdanken, dass Romain Grosjean den Feuerunfall in Bahrain mit Verbrennungen an den Handrücken überlebt hat. Schon am Dienstag soll er das Krankenhaus verlassen, im zweiten Rennen am Sonntag in Bahrain wird er durch den Brasilianer Pietro Fittipaldi (24) ersetzt, den Enkel des zweifachen Weltmeisters Emerson Fittipaldi. Mit 224 km/h war Grosjean in die Leitplanke gekracht, die dabei zerbrach. Sein Auto wurde in zwei Teile gerissen und ging in Flammen auf. 26 Sekunden lang saß der Franzose im bis zu 900 Grad heißen Feuer. Formel-1-Arzt und Erstretter Ian Roberts berichtet, dass sogar das Visier an Grosjeans Helm geschmolzen war. Ein Unfall dieser Art hätte früher den sicheren Tod des Piloten bedeutet.
 Gefällt mir Antworten
Londoner Pinguine schauen im Lockdown Weihnachtsfilme 30. Nov. 2020, 11:59 Londoner Pinguine schauen im Lockdown Weihnachtsfilme
Kurier
Im Sea Life Aquarium London wurden die Pinguine mit weihnachtlichen Filmen bei Laune gehalten. Das Londoner Sea Life Aquarium hat seine Pinguine während des Teil-Lockdowns in England mit Weihnachtsfilmen bei Laune gehalten. "Es ist großartig zu sehen, wie sehr unsere Pinguine die Weihnachtsfilme genießen, die wir ihnen zeigen", sagte die Aquaristin des Unterwasserzoos, Leah Pettitt, der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge. Nicht zu ersetzen sind allerdings die Menschen im Zoo: Die Mitarbeiter des Aquariums seien überzeugt, dass die Tiere die Besucher genauso beobachteten wie die Besucher die Pinguine.
 Gefällt mir Antworten
30. Nov. 2020, 11:55 Wie lange wirken die Corona-Impfstoffe + Heime von Corona stark getroffen
Kurier
Guten Abend aus der KURIER-Redaktion. Wir melden uns an dieser Stelle wie gewohnt mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Die Nudel boomt: In der Not hortet der Kunde Pasta 30. Nov. 2020, 11:54 Die Nudel boomt: In der Not hortet der Kunde Pasta
Kurier
Während der weltweite Trend zum Nudelkauf anhält, scheint sich die Nachfrage in Österreich zu normalisieren. Die erste Woche des zweiten „harten“ Lockdowns liegt hinter uns, anders als im März ist es diesmal aber nur vereinzelt zu sogenannten Hamsterkäufen gekommen. Trotzdem bleibt neben dem inzwischen berühmt-berüchtigten Klopapier ein weiteres Produkt Dauerbrenner in heimischen Supermärkten: Die Pasta. Einer Prognose des Daten-Portals Statista zufolge werden die Österreicher am Ende des Jahres knapp 176 Millionen Euro für Nudeln ausgegeben haben, das sind um 18 Millionen mehr als im Vorjahr. Das ist vor allem auf den Frühjahres-Lockdown zurückzuführen, damals stieg die Nachfrage in heimischen Supermärkten innerhalb kürzester Zeit dramatisch an, bei Rewe (Billa, Merkur, Penny, Adeg) wurden beispielsweise um 80 Prozent mehr Teigwaren gekauft.
 Gefällt mir Antworten
Stenzel verlässt FPÖ und wird Bloggerin 30. Nov. 2020, 11:53 Stenzel verlässt FPÖ und wird Bloggerin
Kurier
Das fünfjährige Engagement bei den Blauen ist vorbei. Für ihren neuen Job ist ihr parteipolitische Unabhängigkeit wichtig. Das Kapitel der Polit-Karriere von Ursula Stenzel ist endgültig beendet. Die ehemalige Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt tritt aus der FPÖ aus. Das bestätigt Parteichef Dominik Nepp gegenüber dem KURIER. Grund sei aber kein Zerwürfnis, wie er betont. „Sie möchte in den Journalismus zurückkehren, Bloggerin werden und ein Buch schreiben. Dafür ist ihr parteipolitische Unabhängigkeit wichtig“, sagt Nepp. „Sie bleibt uns weiterhin verbunden“, betont er. 2015 war die ehemalige ORF-Journalistin und damalige Bezirksvorsteherin von der ÖVP zur FPÖ gewechselt. Die vergangenen Jahre war sie nichtamtsführende Stadträtin. Im Herbst trat sie noch einmal als Spitzenkandidatin in der Inneren Stadt an, allerdings ohne Erfolg.
 Gefällt mir Antworten
Anstellen wie im Supermarkt: Skigebiete wollen rasch starten 30. Nov. 2020, 11:53 Anstellen wie im Supermarkt: Skigebiete wollen rasch starten
Kurier
Schröcksnadel appelliert an Regierung, die Unkenrufe aus Europa zu ignorieren. So sehen die Sicherheitskonzepte aus. Ein rascher Saisonstart, möglichst ohne Verzögerung. Das was die meisten Skigebiete in Österreich sich sehnlichst wünschen, hat ihr Sprachrohr, Liftunternehmer und Präsident des Skiverbandes, Peter Schröcksnadel, in einem offenen Brief an die Regierung unmissverständlich untermauert. Die Kampagne gegen den Wintertourismus, die manche europäische Länder seit Tagen führen, verurteilen Schröcksnadel und der Präsident des Österreichischen Skischulverbandes, Richard Walter, scharf. Skizentren, Bergbahnen, Hotels und Hütten würden sich seit Wochen mit Hygienekonzepten, Platzbeschränkungen oder Leitsystemen auf eine sichere Wintersaison vorbereiten. Das Land Niederösterreich hat dafür beispielhaft eine eigene Taskforce „Sicher rausgehen“ gegründet. Zusammen mit den Wintersportzentren und Betrieben wurde ein Covid-19-Handbuch für den sicheren Skibetrieb erarbeitet, Regeln für den Wintertourismus erstellt und Hygienekonzepte für Gastbetriebe entwickelt. Es gibt sogar ein einheitliches Design für Absperrungen, Hinweisschilder und Besucherleitsysteme. „Es gibt ein paar Risikobereiche, die wir definiert und dafür Konzepte erarbeitet haben. Wir reden von der Kassa, der Warteschlange beim Lift oder den WC-Anlagen. Überall wo es üblicherweise zu Ansammlungen kommt“, so Isabella Hinterleitner von der Taskforce. Besonders aufgerüstet wurde im Bereich des Online-Ticketing. „Jede modernere Key-Card kann bereits von zu Hause aus mit einem Nummerncode als Liftkarte neu bespielt werden. Nur wissen das viele Kunden noch nicht“, so Hinterleitner. Hinzu kommen neue Pick-up-Automaten an den Parkplätzen, an denen man sich Liftkarten kontaktlos abholen kann. Durch eine Kooperation mit dem österreichischen Wachdienst sollen Ordner zu Stoßzeiten Einweiser-Dienste an den Talstationen übernehmen und die Besucherströme regeln.
 Gefällt mir Antworten
Deutscher darf in NÖ nicht Stadtrat werden 30. Nov. 2020, 11:52 Deutscher darf in NÖ nicht Stadtrat werden
Kurier
Neos Mödling orten Diskrimminierung. Die Causa beschäftigt nun den Verfassungsgerichtshof Andreas Stock lebt seit mehr als fünf Jahren in Mödling. Er hat die Liste Neos in der Stadt gegründet, weil er in seinem Wohnort etwas verändern will. Bei der Gemeinderatswahl im Jänner war er Spitzenkandidat – mit Erfolg. Auf acht Prozent und einen Stadtratsposten kamen Stock und sein Team. Doch Stadtrat durfte der Jurist dann nicht werden, denn Stock ist deutscher Staatsbürger. Nun befasst sich der Verfassungsgerichtshof (VfGH) in seiner Dezember-Session mit dem Fall. „Meiner Meinung nach ist es längst überfällig, dass auch EU-Bürger Stadtrat werden dürfen“, erklärt der Kommunalpolitiker, der ursprünglich aus Nordfriesland stammt. Dass das derzeit nicht möglich ist, bemerkten die Pinken, als ihr Wahlvorschlag für den Stadtratsposten aufgrund Stocks Staatsbürgerschaft abgelehnt wurde.
 Gefällt mir Antworten
Massentests: Auftragsvergabe vor dem Verwaltungsgericht 30. Nov. 2020, 11:51 Massentests: Auftragsvergabe vor dem Verwaltungsgericht
Kurier
67-Millionen-Auftrag: Vorwurf der intransparenten Vergabe, SPÖ und Neos kritisieren Beschaffung Die umstrittene Vergabe über zehn Millionen Antigentests für die bevorstehenden Massentestungen beschäftigt jetzt auch das Bundesverwaltungsgericht. Wie der KURIER berichtete, besteht der Verdacht, dass die Beschaffung vergaberechtlich nicht korrekt abgelaufen sein könnte. Das Auftragsvolumen beträgt mehr als 67 Millionen Euro, die Zuschläge erhielten IFMS Med, Siemens Healthcare Diagnostics und Roche. Im Fokus steht die Gesellschaft für Bundesbeschaffung (BBG), die das Verteidigungsministerium unterstützte. Kathrin Hornbanger, Vergaberechts-Expertin von Baker McKenzie, brachte für einen ausgebooteten Mitbieter am Montag einen Nachprüfungsantrag ein. Der Großauftrag wurde ohne offene Ausschreibung durchgeführt, sondern über ein intransparentes Vergabeverfahren ohne vorherige Bekanntmachung. Dafür müssen aber Ausnahmegründe vorliegen. Die BBG begründet ihr Vorgehen mit hohem Zeitdruck. Es könne nicht argumentiert werden, dass die Notwendigkeit der Durchführung dieser Antigentests nicht vorhersehbar war, von „äußerster Dringlichkeit“ könne in keiner Weise gesprochen werden, heißt es im Antrag. Die Angebotsfrist von nur 14 Stunden sei ebenso unklar wie die Frage, ob Firmen zur Nachbesserung aufgefordert wurden. Roche wurde, heißt es im Antrag, „offenbar zur Legung eines Zweitangebotes eingeladen“. Der Schweizer Pharmakonzern erhielt einen Auftrag über vier Millionen Tests zum Stückpreis von 7,805 Euro brutto. Darüber hinaus bestellten weitere öffentliche Körperschaften über die BBG Tests um knapp 20 Millionen Euro.
 Gefällt mir Antworten
Historischer Aufstieg: Eine Frau pfeift Champions League 30. Nov. 2020, 11:31 Historischer Aufstieg: Eine Frau pfeift Champions League
Kurier
Die Französin Stéphanie Frappart leitet als erste Frau ein Spiel der Königsklasse der Herren: Juventus vs. Dynamo Kiew. Erstmals in der Geschichte der Champions League wird am kommenden Mittwoch eine Frau von der UEFA mit der Leitung einer Partie in der Königsklasse betraut. Die Französin Stéphanie Frappart darf das Spiel zwischen Juventus Turin und Dynamo Kiew in der Gruppe G leiten und bekommt es dabei gleich mit Weltstar Cristiano Ronaldo zu tun. Die 38-Jährige aus dem Großraum Paris setzt damit ihren zuletzt kometenhaft wirkenden Aufstieg im professionellen Männerfußball fort. Noch bis zum Sommer hatte Frappart kein einziges Männerspiel auf internationaler Ebenen geleitet, ehe sie im August für den Supercup zwischen Liverpool und Chelsea nominiert wurde. Im Anschluss daran durfte die Unparteiische drei Spiele im Rahmen der Europa League leiten. Erst vorige Woche kam sie dabei beim Spiel zwischen Granada und Omonia Nikosia zum Einsatz.
 Gefällt mir Antworten
Forschungsprojekt: Kultur virtuell genießen 30. Nov. 2020, 11:25 Forschungsprojekt: Kultur virtuell genießen
Kurier
Forscher der Donau-Uni Krems entwickeln im Rahmen des von der EU geförderten-Projekts InTaVia ein digitales Informationsportal für von (im)materiellem Kulturerbe.
 Gefällt mir Antworten
Heime von zweiter Welle stärker getroffen 30. Nov. 2020, 11:20 Heime von zweiter Welle stärker getroffen
Kurier
Heer musste Pflegekräfte in steirischem Heim ablösen. Österreichweit steigt der Anteil der Heimbewohner unter aktiven Fällen. Soldaten, die ein Pflegeheim übernehmen, weil beinahe alle Bewohner mit dem Coronavirus infiziert sind und auch das Personal großteils ausfällt? Ein solcher Assistenzeinsatz des Bundesheeres kam bisher noch nie vor. Doch genau das ist die Lage in einem Heim des Arbeitersamariterbundes (ASB) im obersteirischen St. Lorenzen im Mürztal. Sanitätsunteroffiziere lösten am Montag die Bediensteten des „Tannenhofs“ ab und versorgen die 45 Bewohner 42 wurden positiv getestet. Die Infektionskette lasse sich nicht mehr nachvollziehen, bedauert Peter Scherling vom ASB.
 Gefällt mir Antworten
Schussattentat in Zell am See dürfte geklärt sein 30. Nov. 2020, 11:14 Schussattentat in Zell am See dürfte geklärt sein
Kurier
Laut Polizei soll der 31-jährige Hauptverdächtige bei der Tat Anfang Juli acht Schüsse auf einen 40-jährigen Wiener abgegeben haben. Nach fast fünf Monaten dürfte eine Schießerei in Zell am See, bei der ein 40-jähriger Wiener nur mit schwersten Verletzungen überlebte, geklärt sein. Die Polizei veröffentlichte am Montag weitere Erkenntnisse in dem Fall. Der mutmaßliche Täter, ein 31-jähriger Niederländer, soll demnach mindestens acht Schüsse auf sein Opfer abgegeben haben. Der Mann wurde wegen des Verdachtes des versuchten Mordes, schweren Raubes, der Freiheitsentziehung und Aussetzung bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt. Nach den Schüssen dürfte der Hauptverdächtige den Wiener im Kofferraum in ein Waldstück gefahren und dort über einen Abhang gestoßen haben.
 Gefällt mir Antworten
Iran: Nett allein reicht nicht 30. Nov. 2020, 11:05 Iran: Nett allein reicht nicht
Kurier
Konrad Kramar über die Folgen des Attentats auf Mohsen Fachrisadeh. Da haben also die Israelis Joe Biden ein nettes Begrüßungsgeschenk vors Weiße Haus gestellt. Ein toter Atomforscher, Racheschwüre iranischer Radikaler, und wieder einmal wachsende Spannungen in der Krisenregion. Die charmante und vom Biden-Team lancierte Idee, das Atomabkommen mit dem Iran wieder auf Schiene zu bringen, also dort weiterzumachen, wo Obama einst aufhörte, ist damit vorerst vom Tisch. So einfach wird sich der Konflikt mit Teheran und seinen Handlangern, ob in Beirut, oder in Gaza, nicht aus der Welt schaffen lassen. Zugleich wird auch die rechte Regierung in Jerusalem kaum ihren aggressiven Kurs gegenüber den Palästinensern verlassen.
 Gefällt mir Antworten
Was Agrariern in den Kantinen gar nicht schmeckt 30. Nov. 2020, 11:00 Was Agrariern in den Kantinen gar nicht schmeckt
Kurier
Neue Initiative soll „Öffentliche Hand“ zum Kauf heimischer Lebensmittel bewegen Wenn nicht gerade gefühlt halb Österreich im Homeoffice sitzt, gehen täglich bis zu 1,8 Millionen Menschen im Land in eine Kantine essen. In Kindergärten, Schulen und auf Unis, wie in Betriebskantinen oder Alten- und Pflegeheimen. Was dort auf dem Teller landet, schmeckt heimischen Agrariern aber oft gar nicht. „Hühnerfleisch aus der Ukraine, Nudeln aus US-amerikanischem Getreide, Äpfel aus Chile“, nennt Agrarministerin Elisabeth Köstinger nur ein paar Beispiele. Sie will mit der Initiative „Österreich isst regional“ gegensteuern. „Wir wollen, dass die Menschen mehr regional kaufen, also werden wir das in der öffentlichen Beschaffung selbstverständlich auch tun.“ Als „Leuchtturmprojekt“ gilt die Parlamentskantine, die täglich rund 1.000 Menschen verköstigt und künftig im Einkauf nachweislich nicht nur auf den besten Preis, sondern auf Regionalität achtet.
 Gefällt mir Antworten
Studie: Kakaotrinken könnte Intelligenz fördern 30. Nov. 2020, 11:00 Studie: Kakaotrinken könnte Intelligenz fördern
Kurier
Die darin enthaltenen Flavanole wirken sich positiv auf die Gedächtnisleistung aus Gute Nachrichten für Naschkatzen: Wer auf seine regelmäßige Tasse Kakao nicht verzichten möchte, tut seinem Gedächtnis etwas Gutes. Laut einer Studie der University of Birmingham wirken sich die im beliebten Heißgetränk enthaltenen Flavanole positiv auf das Gehirn aus – und könnten (zumindest temporär) intelligenter machen. An der Studie nahmen 18 gesunde Männer teil, die einer vermehrten Zufuhr von Kohlendioxid, welches die Zirkulation im Gehirn verringert, ausgesetzt wurden. Hyperkapnie, also ein erhöhter Kohlenstoffdioxidgehalt im Blut, kann zu leichter Desorientierung führen. Anschließend mussten die Teilnehmer komplexe Aufgaben erfüllen. Jene, die vorher eine Tasse Kakao mit hohem Flavanol-Gehalt tranken, schnitten dabei deutlich besser ab: Sie konnten die Aufgaben nicht nur schneller, sondern auch besser lösen. Flavanole sind Antioxidantien, die sich positiv auf die Sauerstoffversorgung des Bluts auswirken können – und somit beim Lösen von kognitiv besonders anspruchsvollen Aufgaben helfen.
 Gefällt mir Antworten
Novartis startet Plasmide-Produktion im Tiroler Ort Kundl 30. Nov. 2020, 10:44 Novartis startet Plasmide-Produktion im Tiroler Ort Kundl
Kurier
Die neu eröffnete Hightech-Fertigungsanlage soll einen wichtigen Grundstoff für Zell- und Gentherapien liefern. Der Pharmakonzern Novartis hat an seinem Standort im Tiroler Kundl eine Hightech-Fertigungsanlage für Plasmide in Betrieb genommen. Damit soll Kundl insgesamt zu einem Kompetenzzentrum für Nukleinsäure-Produktion ausgebaut werden, das unter anderem den wichtigsten Grundstoff für Zell- und Gentherapien liefert, hieß es am Montag. Dafür nimmt der Pharmariese bis Mitte 2021 rund 17,2 Mio. Euro in die Hand. 45 Mitarbeiter sollen in diesem Bereich dann beschäftigt sein. "Es ist die erste und einzige Anlage im Novartis-Verbund, in der Plasmide produziert werden", betonte Mario Riesner, Geschäftsführer der ebenfalls zu Novartis gehörenden Sandoz GmbH am Montag bei einer Online-Pressekonferenz. Damit stelle man sich den gegenwärtigen Anforderungen der Forschung im Bereich der Zell- und Gentherapie, konstatierte Steffen Lang, Global Head of Technical Operations der Novartis AG. Im Moment sei ein diesbezügliches "Umdenken" das Gebot der Stunde, meinte dieser. "Alles geht in Richtung Zell- und Gen-Therapie", pflichtete ihm Stefan Hutwimmer von der Head Manufacturing Unit, Biopharmaceuticals Kundl, bei: "Damit sind wir am weltweiten Puls". Den Grund für diesen anhaltenden Trend zur Zell- und Gen-Therapie erläuterte Hardo Fischer, Regional Medical Director Novartis Gene Therapies EMS South. "Damit gelingt es eine chronische Therapie zu einer Einmal-Therapie zu machen", erläuterte er. "Bei den Gen-Therapien werden Gen-Kopien in die Zellen gebracht, die dem Körper helfen Krankheiten zu besiegen", fügte Fischer hinzu. Die österreichische Novartis-Gruppe, eines der führenden Pharmaunternehmen des Landes, gliedert sich in die Geschäftsbereiche innovative Medikamente und Generika. Die Tiroler Novartis-Standorte in Kundl und Schaftenau gehören zum globalen Netzwerk der Forschungs- und Entwicklungszentren des Unternehmens.
 Gefällt mir Antworten
30. Nov. 2020, 10:30 War aber billig
Kurier
Seltsam ist das schon: Komplimente über die Kleidung werden heute nicht mehr ausgehalten (Weil, und zwar nicht nur im ORF, wieder von der möglichen „Zwangsverlängerung“ der Zivildiener die Rede ist: Leser KommR. Johann S. möchte auch dabei sein. Er ist allerdings kein Zivildiener. Aber gern würde er auf 195 cm verlängert werden, dann wäre sein derzeitiges Gewicht endlich das Idealgewicht.)   Zu etwas Traurigem: Andreas Gabalier hatte am Wochenende beim Weihnachtssingen ein fesches rot-weiß-rotes Stecktuch. Jetzt kann er darauf nichts sagen – wie würde er reagieren? Im WDR-Fernsehen wurde besprochen, dass die Leute Komplimente über ihre Kleidung kaum aushalten. „Das sieht gut aus, was Sie da anhaben“ wird in der Regel kommentiert mit: 1.) „Ach wirklich?“ oder 2.) „War aber billig!“ oder 3.) „Das hab ich schon ganz lange.“ Die logische Antwort gibt selten jemand, es ist jenes Wort, das am schwierigsten auszusprechen ist. (Ist es danke?)
 Gefällt mir Antworten
Von der Schule zum Weihnachtsmarkt: Tschechien sperrt auf 30. Nov. 2020, 10:26 Von der Schule zum Weihnachtsmarkt: Tschechien sperrt auf
Kurier
Ab Mittwoch ist der lockdown bei unseren Nachbarn wieder weitgehend aufgehoben „Ich bin so froh, dass wir uns endlich wiedersehen. Online, vor der Kamera, das ist einfach nicht dasselbe“, erzählt die neunjährige Jana begeistert im tschechischen Fernsehen CT. So wie für die Drittklasslerin aus Ostrava haben sich am Montag für Hunderttausende tschechische Schüler die Schultore nach eineinhalb Monaten wieder geöffnet. Während die ersten und zweiten Klassen der Volksschulen auch während des Lockdowns offen hielten, sind jetzt die größeren Volksschulkinder und die ersten Klassen der höheren Schulen zurückgekehrt.
 Gefällt mir Antworten
Londoner Börse startet Niederlassung in Amsterdam 30. Nov. 2020, 10:23 Londoner Börse startet Niederlassung in Amsterdam
Kurier
Die London Stock Exchange will damit sicherstellen, dass der Handel mit EU-Kunden auch nach dem Brexit ungestört weitergeht. Die Londoner Börse LSE hat wegen des nahenden Endes der Brexit-Übergangsfrist am Montag eine Handelsplattform in Amsterdam in Betrieb genommen. Die LSE will dadurch sicherstellen, dass der Handel mit EU-Kunden auch künftig reibungslos funktioniert. Nach den EU-Regeln müssen auf Euro lautende Aktien an einer Börse in der Europäischen Union gehandelt werden. Dank der Übergangsfrist, die nach dem EU-Austritt Großbritanniens gilt, können diese Papiere bisher weiterhin in London gehandelt werden. Doch die Übergangsfrist endet nach den bisherigen Vereinbarungen am 31. Dezember. Die LSE-Rivalen CBOE und Acquis Exchange hatten solche sogenannten Brexit-Hubs bereits zuvor in Betrieb genommen.
 Gefällt mir Antworten
Party zum 30er trotz Corona: Rita Ora kommt Regelverstoß teuer zu stehen 30. Nov. 2020, 10:21 Party zum 30er trotz Corona: Rita Ora kommt Regelverstoß teuer zu stehen
Kurier
Trotz Lockdown soll Rita Ora eine Party mit 30 Gästen gefeiert haben. Der Verstoß gegen die Corona-Richtlinien kommt ihr aber teuer zu stehen.
 Gefällt mir Antworten
Bitcoin auf Rekordhoch gestiegen 30. Nov. 2020, 10:11 Bitcoin auf Rekordhoch gestiegen
Kurier
Die Kryptowährung hat mit einem Stand von 19.808 US-Dollar (16.615 Euro) ihr Rekordhoch von Ende 2017 übertroffen. Die Digitalwährung Bitcoin ist so wertvoll wie nie. Am Montag stieg der Kurs der ältesten und bekanntesten Kryptowährung auf der Handelsplattform Bitstamp bis auf 19.808 US-Dollar (16.615 Euro). Damit wurde das etwa drei Jahre alte Rekordhoch von Ende 2017 übertroffen. Auf Bitstamp wurde damals ein Höchststand von 19.666 Dollar markiert. Auf anderen Plattformen, von denen es zahlreiche gibt, weichen die jeweiligen Rekordstände etwas ab.
 Gefällt mir Antworten
Reifen kracht durch Windschutzscheibe und landet auf Beifahrersitz 30. Nov. 2020, 10:07 Reifen kracht durch Windschutzscheibe und landet auf Beifahrersitz
Kurier
Riesenglück hatte eine Autofahrerin auf der Autobahn A2 bei Bielefeld. Sie blieb unverletzt. Schrecksekunde für eine Autofahrerin auf der A2 bei Bielefeld: Ein Reifen ist durch die Windschutzscheibe ihres Wagens gekracht und neben ihr auf dem Beifahrersitz liegengeblieben. Die 32-Jährige aus Lemgo sei unverletzt geblieben, teilte die Polizei am Montag mit. Sie habe ihr Auto nach dem Vorfall am Samstagabend auf den Seitenstreifen gelenkt und die Beamten verständigt. Wer den Reifen verlor, war zunächst unklar, der Unbekannte fuhr demnach weiter. Es handele sich um den Reifen eines Autos oder Anhängers, sagte eine Polizeisprecherin. Die Beamten schätzten den Schaden auf etwa 8000 Euro. Sie suchten Zeugen.
 Gefällt mir Antworten
Gegen den Corona-Blues: Wie tun Sie sich und anderen Menschen Gutes? 30. Nov. 2020, 9:58 Gegen den Corona-Blues: Wie tun Sie sich und anderen Menschen Gutes?
Kurier
Die anhaltende Pandemie schlägt aufs Gemüt und strapaziert die Kraftreserven. Haben Sie Tipps, die in düsteren Zeiten Lichtblicke bringen? Dann schreiben Sie uns!
 Gefällt mir Antworten
Massentests: Für Experten 30. Nov. 2020, 9:44 Massentests: Für Experten "sinnvoll" bei gezielter Folgestrategie
Kurier
Bewerten Zeitpunkt nach Lockdown als gut, braucht aber regionale Wiederholungen. Mit PCR-Tests sollen falsch positive Ergebnisse rasch erkannt werden. Als "sinnvolles und probates Mittel", um die Covid-19-Zahlen in Österreich in den Griff zu bekommen, bezeichneten Experten in einem vom Bundeskanzleramt veranstalteten Hintergrundgespräch die geplanten Massentests mit Antigen-Schnelltests. Es brauche aber auf jeden Fall Wiederholungen der möglichst flächendeckenden Programme, etwa in Regionen mit dann wieder höheren Zahlen, hieß es am Montag. Ob man ohne weiteren Lockdown auskommen wird, hänge auch von der Folgestrategie ab.
 Gefällt mir Antworten
Linzer Landestheater bleibt zumindest bis 20. Dezember zu 30. Nov. 2020, 9:40 Linzer Landestheater bleibt zumindest bis 20. Dezember zu
Kurier
Alle Vorstellungen vor Publikum wurden aus dem Spielplan genommen.
 Gefällt mir Antworten
Chor von Notre-Dame gibt Weihnachtskonzert in der Pariser Kathedrale 30. Nov. 2020, 9:34 Chor von Notre-Dame gibt Weihnachtskonzert in der Pariser Kathedrale
Kurier
Das Konzert am Heiligen Abend wird im französischen Fernsehen aus dem Pariser Wahrzeichen übertragen. Der Chor von Notre-Dame wird am Heiligen Abend erstmals wieder ein Konzert in der schwer beschädigten Pariser Kathedrale geben. Das Konzert werde unter strikter Einhaltung der geltenden Gesundheitsmaßnahmen stattfinden und im Fernsehen übertragen, teilte die Erzdiözese am Montag mit. An der Veranstaltung sollen unter anderem 20 Sängerinnen und Sänger des Erwachsenenchors von Notre-Dame, zwei Solisten und ein Orgelspieler teilnehmen. Eine kleine Orgel wird für das Ereignis eigenes gemietet, da die eigentliche Orgel des Gotteshauses restauriert wird.
 Gefällt mir Antworten
Massentests: Kaiser fordert Entschädigungen für Freiwillige 30. Nov. 2020, 9:19 Massentests: Kaiser fordert Entschädigungen für Freiwillige
Kurier
Bund soll zudem Kosten für Überstunden übernehmen. Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) fordert vom Bund eine steuerfreie Entschädigung für Freiwillige, die bei den Massentests helfen und die Übernahme der anfallenden Kosten für die Überstunden von Landes- und Gemeindebediensteten. In einer Aussendung verlangte er zudem eine "klare Perspektive" für die Bevölkerung und die Wirtschaft, bis es flächendeckende Impfungen gegen das Coronavirus gebe. Ebenso müsste Klarheit über weitere Massentests gegebenenfalls von festzulegenden Personengruppen geschaffen werden: "Zur erfolgreichen Eindämmung der Pandemie braucht es vor allem das Vertrauen der Bevölkerung in die seitens der Politik vorgegebenen Maßnahmen." Dazu forderte er eine Bundesregelung für das Tragen von FFP2-Masken von Pädagoginnen und Pädagogen im Schulunterricht, unabhängig von den Ergebnissen der Massentests. Der Landeshauptmann schlug in einer Videokonferenz mit Bundeskanzler und Gesundheitsminister auch vor, Informations-Videos über den Ablauf der Massentests über die österreichischen TV-Sender auszustrahlen. Damit sollen der Bevölkerung allfällige Befürchtungen genommen werden.
 Gefällt mir Antworten
Wegbegleiter Taboris: Schauspieler Peter Radtke ist tot 30. Nov. 2020, 9:18 Wegbegleiter Taboris: Schauspieler Peter Radtke ist tot
Kurier
Er litt an der Glasknochenkrankheit und engagierte sich zeitlebens für mehr Integration von Menschen mit Behinderungen. Der deutsche Schauspieler und Autor Peter Radtke ist am Samstag (28.11.) im Alter von 77 Jahren gestorben. Das teilte die Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien (abm), deren Mitbegründer Radtke war, am Montag in München mit. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk darüber berichtet. Trotz Glasknochenkrankheit hatte Radtke auf großen Bühnen gespielt, u.a. an den Münchner Kammerspielen auch als Gast am Burgtheater. Der theaterbegeisterte promovierte Literaturwissenschafter, der seine Autobiografie "Ein halbes Leben aus Glas" nannte, war 1982 Mitbegründer des "Münchner Crüppel Cabaret" und arbeitete immer wieder mit dem Regisseur George Tabori zusammen. Er spielte u.a. in Taboris Inszenierungen von "M" nach Euripides, "Glückliche Tage" von Samuel Beckett oder "Unruhige Träume" nach Franz Kafka.
 Gefällt mir Antworten
Nur Produkte aus Österreich: Umstellung in öffentlichen Kantinen dauert 30. Nov. 2020, 9:13 Nur Produkte aus Österreich: Umstellung in öffentlichen Kantinen dauert
Kurier
Statt Hühnerfleisch aus der Ukraine oder Butter aus Holland sollen regionale Produkte verwendet werden. Die im türkis-grünen Regierungsprogramm fixierte hundertprozentige öffentliche Lebensmittelbeschaffung von heimischen Produzenten, unter anderem in Kantinen und Altersheimen, wird noch einige Jahre dauern. Ein möglichst hoher Anteil sei "sicher eine Herausforderung", sagte der Geschäftsführer der Bundesbeschaffung GmbH, Andreas Nemec, am Montag bei einer Online-Pressekonferenz. Man müsse anstatt auf schnell zubereitbare Convenience-Produkte auf regionale Produkte setzen.
 Gefällt mir Antworten
Frankreich: Sarkozy fühlt sich verfolgt und weist Anklage zurück 30. Nov. 2020, 9:09 Frankreich: Sarkozy fühlt sich verfolgt und weist Anklage zurück
Kurier
„Ich gestehe keine dieser Schandtaten ein, mit denen man mich seit sechs Jahren verfolgt“, sagte der ehemalige Präsident. Der französische Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy hat vor Gericht die Vorwürfe der Justiz gegen ihn pauschal zurückgewiesen. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Montag aus dem Pariser Gerichtssaal. Der 65-Jährige muss sich mit seinem langjährigen Anwalt Thierry Herzog wegen vermuteter Bestechung und unerlaubter Einflussnahme verantworten.
 Gefällt mir Antworten
Rabattschlacht am Cyber-Monday sorgt in USA für Rekordumsatz 30. Nov. 2020, 8:56 Rabattschlacht am Cyber-Monday sorgt in USA für Rekordumsatz
Kurier
Wegen der Coronakrise kaufen noch mehr Leute online ein, sogar der "Black Friday" dürfte übertroffen werden. Die Jagd nach Schnäppchen im Internet dürfte am sogenannten "Cyber-Monday" für die höchsten Umsätze an einem einzigen Tag sorgen, die jemals in den USA erzielt wurden.
 Gefällt mir Antworten
Neues Leitsystem soll Blinden Orientierung vereinfachen 30. Nov. 2020, 8:55 Neues Leitsystem soll Blinden Orientierung vereinfachen
Kurier
Der Umbau soll es für sehschwache Personen leichter machen, sich zu orientieren.
 Gefällt mir Antworten
Deutschland: Politiker-Sohn soll in Masken-Deal verwickelt sein 30. Nov. 2020, 8:53 Deutschland: Politiker-Sohn soll in Masken-Deal verwickelt sein
Kurier
Armin Laschet will CDU-Vorsitzender werden. Sein Sohn, ein Modeinfluencer, soll einen Deal für das Modehaus van Laack vermittelt haben. Ein überraschender Kontakt zwischen dem Mode-Hersteller van Laack und der Düsseldorfer Staatskanzlei ruft die Opposition in Nordrhein-Westfalen auf den Plan: Laut van Laack-Inhaber Christian von Daniels hatte der Sohn des Ministerpräsidenten, Mode-Blogger Johannes „Joe“ Laschet, die Tür für einen großen Deal mit Kitteln und Masken geöffnet. Die SPD-Fraktion wittert „Influencer Marketing in der Staatskanzlei“ und will über eine Kleine Anfrage im Landtag wissen, was genau da los war.
 Gefällt mir Antworten
Prix Goncourt mit coronabedingter Verspätung vergeben 30. Nov. 2020, 8:52 Prix Goncourt mit coronabedingter Verspätung vergeben
Kurier
Hervé Le Tellier erhält den renommiertesten Literaturpreis Frankreichs für "L'Anomalie". Aufgrund von Protesten gegen Corona-Maßnahmen gab es eine Verschiebung.
 Gefällt mir Antworten
Kroatien: Staatssekretär randalierte nach der Sperrstunde 30. Nov. 2020, 8:36 Kroatien: Staatssekretär randalierte nach der Sperrstunde
Kurier
Kerin würdevoller Auftritt am Ort des Gedenkens in Vukovar: Staatssekretär und Leiter der Gedenkstätte provozierten Polizeieinsatz. Der kroatische Staatssekretär im Ministerium für Kriegsveteranen, Stjepan Sucic, ist nach Angriffen gegen Polizisten im Einsatz zur Durchsetzung von Corona-Regeln zurückgetreten. „Ich entschuldige mich für mein unangemessenes Verhalten in Vukovar und möchte weder für die Regierung noch für das Ministerium eine Belastung darstellen“, erklärte er am Montag in einer Stellungnahme für die Medien.
 Gefällt mir Antworten
Messerattacke in St. Pölten: Vater des Opfers meldet sich zu Wort 30. Nov. 2020, 8:33 Messerattacke in St. Pölten: Vater des Opfers meldet sich zu Wort
Kurier
Der Täter ist noch immer auf der Flucht, dem Opfer geht es zum Glück schon wieder etwas besser. Es sind intensive Ermittlungen, die derzeit Ermittler des Landeskriminalamtes NÖ (Gruppe Leib und Leben) und Fahnder aus St. Pölten durchführen: Die Beamten beschäftigt noch immer eine brutale Attacke, die am 2. November 2020 einen Schwerverletzten forderte. Ein Unbekannter hatte gegen 17 Uhr auf einen 25-Jährigen eingestochen und das Opfer im Rückenbereich schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich im Kreuzungsbereich Praterstraße mit der Kremser Landstraße. Der 25-Jährige schleppte sich in weiterer Folge noch selbst ins Krankenhaus, wo er operiert werden musste.
 Gefällt mir Antworten
Eine Ermordung, die den Terror stärkt 30. Nov. 2020, 8:32 Eine Ermordung, die den Terror stärkt
Kurier
Mit der Ermordung des iranischen Wissenschaftlers Mohsen Fachrisadeh hat Israel die Weichen für die Zukunft gestellt. Es dürfte beim Status quo bleiben: unversöhnliche Feindschaft und ein iranisches Atomprogramm. War es ein ferngesteuertes Maschinengewehr? Eine Roboterwaffe? Oder doch eine Autobombe, die den iranischen Atomwissenschaftler Mohsen Fachrisadeh am Freitag getötet hatte? Spekulationen über den Tathergang wird es in den kommenden Tagen noch viele geben. Viele Zeichen deuten allerdings daraufhin, dass die Ermordung eines der wichtigsten Männer in Irans Atomprogramm von Israel ausging. So sollen etwa Logo und Leistungsmerkmale der israelischen Rüstungsindustrie auf einer Waffe gefunden worden sein. Offiziell hüllt sich das Land in Schweigen, doch das ist man von nahezu allen israelischen Operationen gewöhnt. Ebenso die Vergeltungsrufe auf iranischer Seite: Aus den Reihen der Revolutionsgarden melden sich einige Generäle, die zu Racheaktionen aufrufen, „Unsere Feinde wissen, dass kein Verbrechen im Iran unbeantwortet und unbestraft bleiben wird“, sagte Verteidigungsminister Amir Hatami bei Fachrisadehs Begräbnis am Montag. Dass auf diese Drohungen tatsächlich konventionelle Militärschläge gegen Israel folgen, ist absolut unwahrscheinlich. Zu unterlegen sind die iranischen Streitkräfte, zu sehr zerren bereits jetzt Wirtschafts- und Corona-Krise an der fragilen Stabilität des Landes. Zudem ist die Ratlosigkeit in Teheran groß: Mit dem tödlichen Attentat auf Qassem Suleimani Anfang 2020, dem   Anschlag auf die Atomanlage Natanz im Juli und nun Fachrisadehs Ermordung zeigt sich, dass das iranische Sicherheitsnetz massive Löcher bekommen haben muss. Das Justizministerium in Teheran hat am Montag den Startschuss für eine Verhaftungswelle gegeben, das Misstrauen in den Institutionen nimmt zu. Ein weiteres Indiz dafür, dass es nur beim Säbelrasseln in Richtung Israel bleiben wird. 
 Gefällt mir Antworten
Michael Wendler: Auch Ehefrau Laura verliert jetzt ihren Manager 30. Nov. 2020, 8:26 Michael Wendler: Auch Ehefrau Laura verliert jetzt ihren Manager
Kurier
Nachdem Manager Markus Krampe die Zusammenarbeit mit dem Wendler gekündigt hat, steht nun auch Laura Müller ohne Management da.
 Gefällt mir Antworten
Commerzialbank: Niessl überlegt rechtliche Schritte gegen ÖVP-Abgeordnete 30. Nov. 2020, 8:18 Commerzialbank: Niessl überlegt rechtliche Schritte gegen ÖVP-Abgeordnete
Kurier
Der rote Alt-Landeshauptmann wehrt sich gegen türkise Vorwürfe, er habe "jahrelang Geschenke von Ex-Bank-Chef Pucher erhalten" In der seit Mitte Juli geschlossenen Commerzialbank Mattersburg AG wird seither jede Lade ausgeräumt und jeder Beleg geprüft. Eine in einer Handkassa der Bank gefundene VIP-Karte des SV Mattersburg für die Bundesliga-Saison 2019/20, die auf den ehemaligen SPÖ-Landeshauptmann Hans Niessl ausgestellt war, sorgt seit dem Wochenende für erstaunliche Aufmerksamkeit. Niessl hatte zwar sofort betont, dass er diese Saisonkarte nie genutzt habe. Trotzdem beharrte ÖVP-Klubchef Markus Ulram, Fraktionsführer im bis dato ziemlich lahmen Untersuchungsausschuss zur Causa Commerzialbank, darauf, der im Februar 2019 aus der Landesregierung ausgeschiedene Niessl sei „Dauergast im teuren VIP-Club“ des SV Mattersburg gewesen, „zusammen mit der gesamten SPÖ-Burgenland-Prominenz“. Am Montag nahm Niessl ausführlich zu den Vorwürfen Stellung, die er samt und sonders als "falsch" bezeichnete. Er habe in den "letzten Jahren" insgesamt vielleicht "vier oder fünf Spiele" des SVM und den VIP-Klub besucht, ein Match pro Saison. Konsumationen seien dabei immer über sein Büro oder das Sportreferat abgerechnet worden - Niessl war in seiner fast 19-jährigen Amtszeit stets Sportreferent. Eine VIP-Karte habe er nie angenommen. "Vor rund 15 Jahren", so Niessl am Montag, sei seinem Büro einmal eine VIP-Karte zugeschickt worden, die man aber umgehend zurückgesendet habe. Auch zur Bank, die wie der SVM von Martin Pucher gelenkt wurde, habe er "nie Geschäftsbeziehungen gehabt".
 Gefällt mir Antworten
Betriebsrat verklagt MAN im Streit um Stellenabbau 30. Nov. 2020, 8:14 Betriebsrat verklagt MAN im Streit um Stellenabbau
Kurier
Der Vertrag zur Standort- und Beschäftigungssicherung ist aus Sicht der Arbeitnehmervertreter unrechtmäßig gekündigt worden. Im Streit über den Abbau von 9.500 Arbeitsplätzen beim kriselnden Lkw-Bauer MAN im Volkswagen-Konzern zieht der Betriebsrat gegen das Unternehmen vor Gericht.
 Gefällt mir Antworten
2.748 Neuinfektionen in Österreich; Schröcksnadel ortet 30. Nov. 2020, 7:53 2.748 Neuinfektionen in Österreich; Schröcksnadel ortet "Kampagne gegen Wintersport"
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Weststeirer bedrohte Bürgermeister auf Social Media 30. Nov. 2020, 7:49 Weststeirer bedrohte Bürgermeister auf Social Media
Kurier
Ein 51-Jähriger hatte seit Jahresbeginn gegen den Deutschlandsberger Ortschef gewettert, er wurde festgenommen. Ein 51 Jahre alter Weststeirer ist am Wochenende festgenommen worden, weil er über soziale Medien den Bürgermeister von Deutschlandsberg bedroht hatte. Der Mann, der auch eine Schusswaffe besitzt, wurde am Samstagabend von Cobra-Beamten festgenommen, wie die Landespolizeidirektion am Montag mitteilte. Die Drohungen gab er in der Befragung zu, einen Vorsatz zu Gewalttätigkeiten gegenüber dem Ortschef bestritt er. Er wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht. Der Unternehmer aus dem Bezirk Deutschlandsberg hatte seit Jahresbeginn auf sozialen Medien Beiträge gegen den Bürgermeister verfasst, wie ein Polizist auf APA-Anfrage sagte. Nachdem diese immer persönlicher wurden und sich der Ortschef bedroht fühlte, erstattete er am Samstag in der Früh Anzeige bei der Polizei. Weil der Mann auch eine Faustfeuerwaffe besaß, wurde von der Staatsanwaltschaft Graz eine Festnahme angeordnet.
 Gefällt mir Antworten
Alfred Dorfers 30. Nov. 2020, 7:42 Alfred Dorfers "Figaro"-Inszenierung: Placebo-Effekt bei TV-Oper
Kurier
Alfred Dorfer zeigte Mozarts „Le nozze di Figaro“ aus dem Theater an der Wien als Fernsehoper. Am 12. November hätte sie stattfinden sollen, die Premiere von Wolfgang Amadeus Mozarts Meisterwerk „Le nozze di Figaro“. Und sie hätte Alfred Dorfer zu seinem Debüt als Opernregisseur verhelfen sollen. Doch Corona-bedingt ist leider auch hier der Konjunktiv angebracht. Denn Dorfers erster, sehr ambitionierter Musiktheater-Gehversuch konnte „nur“ im Fernsehen stattfinden. ORF III brachte im Rahmen der Reihe „Wir spielen für Österreich“ die Oper live aus dem Theater an der Wien auf die Bildschirme – mit allen Vor-und Nachteilen.
 Gefällt mir Antworten
Stehauffrau Cornelia Hütter: Rückkehr nach dem dritten Kreuzbandriss 30. Nov. 2020, 7:37 Stehauffrau Cornelia Hütter: Rückkehr nach dem dritten Kreuzbandriss
Kurier
Die Steirerin stand erstmals seit März wieder auf der Piste. Seit 2017 war die Abfahrerin fast durchgehend verletzt. Nun fährt sie mit zwei Knieschienen. Die Freude war Cornelia Hütter sichtlich anzumerken. Endlich durfte sie wieder auf den Brettl'n stehen, die ihr die Welt bedeuten. Endlich konnte sie wieder auf der Piste ihre Schwünge ziehen. Endlich scheint ihre Leidenszeit ein Ende genommen zu haben.    
 Gefällt mir Antworten
FH Krems stellt Bachelor-Studiengänge online vor 30. Nov. 2020, 7:32 FH Krems stellt Bachelor-Studiengänge online vor
Kurier
Um Interessierten das Studienprogramm näher zu bringen bietet die IMC FH Krems in diesem Jahr einen Virtual Bachelor Info Day an.
 Gefällt mir Antworten
Schröcksnadel-Appell an Regierung: 30. Nov. 2020, 7:27 Schröcksnadel-Appell an Regierung: "Saisonstart ohne Verzögerung"
Kurier
Die Kampagne gegen den Wintersport sei eine "hilflose Ersatzhandlung", schrieb der ÖSV-Präsident in einem offenen Brief. Der Präsident des Österreichischen Skiverbandes und Unternehmer Peter Schröcksnadel hat sich am Montag in einem offenen Brief an die Regierung gewandt und appellierte für einen "Saisonstart ohne Verzögerung". Er positionierte sich klar gegen eine länderübergreifende Schließung aller Skigebiete bis Mitte Jänner, wie wegen der Corona-Pandemie seit einigen Tagen von mehreren Ländern in Europa, darunter auch Deutschland, gefordert. Zwar stehe außer Frage, dass gesundheitspolitische Aspekte derzeit Priorität haben. Die Kampagne gegen den Wintersport, die von einigen politischen Entscheidungsträgern in Europa geführt werde, betrachte man aber mit wachsender Sorge, hießt es in dem gemeinsamen Brief von Schröcksnadel und Richard Walter, dem Präsidenten des Österreichischen Skischulverbandes.
 Gefällt mir Antworten
30. Nov. 2020, 7:27 "Klimaregion" Krems: Sieben neue E-Tankstellen
Kurier
Die Stadt Krems setzt einen weiteren wichtigen Schritt Richtung E-Mobilität. Zusätzlich wird der Stadtbus um drei Linien erweitert. Als "
 Gefällt mir Antworten
Sonntagsöffnung vor Weihnachten - Sozialpartnergespräche laufen noch 30. Nov. 2020, 7:20 Sonntagsöffnung vor Weihnachten - Sozialpartnergespräche laufen noch
Kurier
Schramböck und Mahrer können fixe Handels-Öffnung nach Lockdown am 7. Dezember derzeit noch nicht bestätigen. Der Vorstoß von Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer für offene Geschäfte am Sonntag in der Vorweihnachtszeit beschäftigt derzeit weiter die Sozialpartner. "Es gibt Gespräche", sagte Mahrer am Montag bei einer Online-PK auf Journalistennachfrage. Dies sei nur eine der Möglichkeiten, um nach dem Lockdown-Ende im Handel die Kundenströme vor Weihnachten zu entzerren. Die Handelsvertreter hätten ein "umfangreiches Paket" vorgelegt, um den erwarteten Konsumentenandrang in den Einkaufsstraßen und Einkaufszentren besser zu verteilen, so Mahrer. "Der Sonntag war nur eine Frage." Der Wirtschaftsvertreter hatte sich für seine Forderung nach zwei offenen Sonntagen im Dezember Abfuhren von vielen Seiten geholt, selbst aus den eigenen Reihen. Ob die Händler fix am 7. Dezember nach dem knapp dreiwöchigen Corona-Lockdown wieder aufsperren dürfen, konnten WKÖ-Präsident Mahrer und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) am Montag noch nicht bestätigen. "Das wissen wir noch nicht, in den kommenden Tagen wird es Infos geben", sagte Mahrer. Die Betriebe bräuchten aber bald Informationen, um Planungssicherheit zu haben. Die Wirtschaftsministerin verwies im Hinblick auf die Öffnungsschritte auf die Entwicklung der Corona-Neuinfektionszahlen. "Wir müssen schauen, wie sich die Zahlen entwickeln. Wir sehen eher ein langsames Abflachen", so Schramböck. Die Wirtschaftsministerin und der WKÖ-Präsident haben am Montag ein neues Online-Händlerverzeichnis vorgestellt. Vom "Kaufhaus Österreich" werde "ein wichtiger Innovationsimpuls ausgehen", sagte Mahrer. "Gerade für unsere klein- und mittelständischen Unternehmen war die Coronakrise ein digitaler Weckruf", so Schramböck.
 Gefällt mir Antworten
Deutscher Chipzulieferer Siltronic vor milliardenschwerem Verkauf 30. Nov. 2020, 7:18 Deutscher Chipzulieferer Siltronic vor milliardenschwerem Verkauf
Kurier
GlobalWafers aus Taiwan bietet 3,75 Mrd. Euro - Großaktionär Wacker Chemie winkt Milliardenerlös - Börse jubelt. Die Aussicht auf einen milliardenschweren Verkauf des deutschen Chipzulieferers Siltronic nach Taiwan elektrisiert die Börse. Die Aktien der ehemaligen Wacker-Chemie-Tochter sprangen am Montag um neun Prozent nach oben, blieben mit 124 Euro aber unter dem insgesamt 3,75 Milliarden Euro schweren Übernahmeangebot des Konkurrenten GlobalWafers, der 125 Euro je Aktie bieten will. GlobalWafers-Titel schlossen an der Börse in Taipeh 9,8 Prozent höher. Die Nummer drei und vier auf dem Weltmarkt für Wafer - Siliziumscheiben, aus denen Chips gestanzt werden - könnten zusammen den japanischen Marktführer Shin-Etsu angreifen. Dem Siltronic-Großaktionär Wacker winkt ein Milliardenerlös: Er ist bereit, sein Aktienpaket von 30,8 Prozent an die Taiwaner zu verkaufen. Das Übernahmeoffert für das im MDax gelistete Unternehmen liegt aber nur elf Prozent über dem Schlusskurs vom vergangenen Freitag. Die Aktie war allein im November um rund 50 Prozent nach oben geschnellt, nachdem sich die Aussichten für die Chip-Branche aufhellten und sich der Siltronic-Vorstand für 2021 zuversichtlicher zeigte. Die Verhandlungen mit GlobalWafers liefen bereits seit Monaten, an die Medien durchgesickert war davon nichts. Die Taiwaner mussten angesichts der Kurssprünge ihr Angebot sogar nachbessern, wie es in Unternehmenskreisen hieß. Beraten wurde Siltronic in den Gesprächen von der Schweizer Investmentbank Credit Suisse. Diese hatte erst am Freitag ihr Kursziel für Siltronic-Aktien von 100 auf 124 Euro angehoben und ihr "Outperform"-Rating bestätigt. CS-Technologie-Analyst Achal Sultania begründete seine Einschätzung mit der Aussicht auf höhere Preise, von einer möglichen Übernahme ist in der Studie nicht die Rede. Die Bank und die deutsche Finanzaufsicht BaFin äußerten sich dazu nicht. Ein Händler sagte, er sei gespannt, was die Bundesregierung zu den Plänen sage. Abwanderung von Technologie aus Deutschland sei doch eigentlich nicht gewünscht. Siltronic ist der einzige europäische unter den großen fünf Wafer-Herstellern, die sich 90 Prozent des Weltmarktes teilen und die auch 300 Millimeter große Siliziumscheiben produzieren können - und damit über die neueste Technik verfügen. Marktführer ist Shin-Etsu mit rund 30 Prozent. GlobalWafers liegt mit 17 Prozent auf Platz drei, Siltronic mit 13 Prozent auf Platz vier. Mit der Übernahme würden die beiden zumindest die Nummer zwei, Sumco aus Japan, überholen. Im vergangenen Jahr kam GlobalWafers auf einen Umsatz von zwei Milliarden Dollar (rund 1,7 Mrd. Euro), Siltronic erreichte 1,3 Milliarden Euro. Seit der Corona-Pandemie standen Umsätze und Preise aber unter Druck. Größenvorteile sind auf dem wettbewerbsintensiven und zyklischen Markt Trumpf. Der Siltronic-Vorstand beurteilte das Angebot aus Taiwan als "attraktiv und angemessen", gleichlautend äußerte sich Wacker Chemie. Dem Familienunternehmen, das gerade in einem Umbau und Stellenabbau steckt, könnten bei einem Verkauf der Beteiligung 1,15 Milliarden Euro zufließen. Die Wacker-Aktie legte mehr als sechs Prozent auf ein Jahreshoch von 108,65 Euro zu. Wacker hatte die Tochter 2015 an die Börse gebracht, weil der Konzern das hektische Auf und Ab der Halbleiterbranche nicht mitmachen wollte. 2017 gab Wacker die Mehrheit ab. Die Aufsichtsräte aller drei Firmen müssen der Übernahme in der zweiten Dezemberwoche noch zustimmen, danach soll das offizielle Angebot vorgelegt werden. An der Strategie von Siltronic will GlobalWafers nach Angaben des Münchner Unternehmens praktisch nichts ändern. Der Bestand der Werke im bayerischen Burghausen und im sächsischen Freiberg sei bis Ende 2024 garantiert. Bis dahin seien auch betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen. Das Unternehmen beschäftigt rund 3.700 Mitarbeiter, davon fast zwei Drittel in Deutschland.
 Gefällt mir Antworten
Corona: Erstes Unternehmen beantragt Impfstoff-Zulassung in der EU 30. Nov. 2020, 7:17 Corona: Erstes Unternehmen beantragt Impfstoff-Zulassung in der EU
Kurier
Antrag sollte noch am Montag gestellt werden. Das Pharmaunternehmen wäre somit das erste, das diesen Schritt in Europa setzt. Der US-Pharmakonzern Moderna will als erstes Unternehmen die Zulassung für einen Corona-Impfstoff in der EU beantragen. Der Antrag auf eine bedingte Zulassung solle noch am Montag bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur Ema gestellt werden, teilte das Unternehmen am selben Tag mit. Ebenfalls noch am Montag solle parallel eine Notfallgenehmigung in den USA beantragt werden, hieß es. "Wir glauben, dass wir einen Impfstoff haben, der hochwirksam ist. Wir haben jetzt die Daten, um das zu beweisen", sagte Tal Zaks, Chefmediziner bei Moderna. "Wir gehen davon aus, dass wir eine wichtige Rolle bei der Wende dieser Pandemie spielen werden."
 Gefällt mir Antworten
Corona: Moderna beantragt Impfstoff-Zulassung in der EU 30. Nov. 2020, 7:17 Corona: Moderna beantragt Impfstoff-Zulassung in der EU
Kurier
Antrag sollte noch am Montag gestellt werden. Das Pharmaunternehmen wäre somit das erste, das diesen Schritt in Europa setzt. Der US-Pharmakonzern Moderna will als erstes Unternehmen die Zulassung für einen Corona-Impfstoff in der EU beantragen. Der Antrag auf eine bedingte Zulassung solle noch am Montag bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur Ema gestellt werden, teilte das Unternehmen am selben Tag mit. Ebenfalls noch am Montag solle parallel eine Notfallgenehmigung in den USA beantragt werden, hieß es. "Wir glauben, dass wir einen Impfstoff haben, der hochwirksam ist. Wir haben jetzt die Daten, um das zu beweisen", sagte Tal Zaks, Chefmediziner bei Moderna. "Wir gehen davon aus, dass wir eine wichtige Rolle bei der Wende dieser Pandemie spielen werden."
 Gefällt mir Antworten
Unterkühlte Meeresschildkröten nach Florida geflogen: Zum Aufwärmen 30. Nov. 2020, 7:09 Unterkühlte Meeresschildkröten nach Florida geflogen: Zum Aufwärmen
Kurier
Die 40 junge Atlantik-Bastardschildkröten wurden von Massachusetts in eine Spezialklinik gebracht. Unterkühlt, gestrandet und dann gerettet: 40 Meeresschildkröten, die an einem Strand im US-Bundesstaat Massachusetts gefunden wurden, sind zur Behandlung nach Florida geflogen worden. Dort werden die Tiere nun in einem Schildkrötenkrankenhaus aufgepäppelt, teilte die Klinik auf ihrer Facebook-Seite mit. Bei den Reptilien handele es sich um junge Atlantik-Bastardschildkröten, die vom Aussterben bedroht sind.
 Gefällt mir Antworten
Neujahrskonzert: Noch keine Klarheit, aber immerhin ein Programm 30. Nov. 2020, 7:06 Neujahrskonzert: Noch keine Klarheit, aber immerhin ein Programm
Kurier
Egal, ob mit oder ohne Publikum: Der musikalische Reigen für den Einsatz der Wiener Philharmoniker unter Riccardo Muti am 1. Jänner 2021 steht. Noch ist angesichts der Coronapandemie offen, wie das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2021 konkret über die Bühne gehen wird. Fix ist aber, dass das Spitzenorchester im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins spielen wird - mit oder ohne Publikum. Und fix ist mittlerweile auch das Programm für den musikalischen Neujahrsgruß, für den zum bereits sechsten Mal Riccardo Muti den Taktstock schwingen wird. Es wird ein bunter Programmstrauß, in dem Strauß den Ton angibt.
 Gefällt mir Antworten
Bundesheer bei Corona-Massentests mit 5.400 Soldaten im Einsatz 30. Nov. 2020, 6:58 Bundesheer bei Corona-Massentests mit 5.400 Soldaten im Einsatz
Kurier
Mehr als ein Drittel der Soldaten wird dabei in Wien unterstützen. Militärkommanden arbeiten bereits an den Vorbereitungen. Das Bundesheer ist mit rund 5.400 Soldaten und Zivilbediensteten im Einsatz, um die diese Woche startenden Corona-Massentests in den Bundesländern zu ermöglichen. Alleine in der Bundeshauptstadt werden 2.000 Mann benötigt, teilte das Bundesheer der APA am Montag mit. Inklusive der Grenz- und Auslandseinsätze sowie aller anderen Covid-Einsätze sind derzeit knapp 8.250 Soldaten des Bundesheers in einem Einsatz. Die Militärkommanden der Bundesländer arbeiten derzeit auf Hochtouren an den Vorbereitungen für die Testungen der Lehr- und Schulpersonals. Aufgrund der Vorgaben der Gesundheitsbehörden in den Bundesländern ergeben sich unterschiedliche Aufgabenstellungen. So ist etwa die Streitkräftebasis mit ihren Soldaten und Zivilbediensteten für die Logistik der Schutzausrüstungen und Testkits für das gesamte Bundesgebiet sowohl für die Lehrertestungen als auch für die Massentests zuständig. Zusätzlich werden auch hier Sanitätsfachpersonal sowie Soldaten und Zivilbedienstete für die Organisation von Teststraßen abgestellt. Somit stehen hier rund 600 Soldaten und Zivilbedienstete im Einsatz.
 Gefällt mir Antworten
Brasilien: Bolsonaro bekommt die Rechnung bei Kommunalwahlen 30. Nov. 2020, 6:55 Brasilien: Bolsonaro bekommt die Rechnung bei Kommunalwahlen
Kurier
Elf seiner 13 Kandidaten verlieren in großen Städten gegen Konservative. Die Linke konnte in keiner Metropole gewinnen. Bei der zweiten Runde der Kommunalwahlen in Brasilien hat der ultrarechte Präsident Jair Bolsonaro eine empfindliche Niederlage einstecken müssen. Elf der 13 vom amtierenden Staatschef unterstützten Kandidaten verloren am Sonntag das Rennen - darunter jenes um das Bürgermeisteramt in Rio de Janeiro. Ebenso wie im ersten Wahlgang vor zwei Wochen gingen die traditionelle rechte und konservative Parteien als Sieger hervor.
 Gefällt mir Antworten
So läuft der Massentest in der Landeshauptstadt ab 30. Nov. 2020, 6:44 So läuft der Massentest in der Landeshauptstadt ab
Kurier
Teststraßen befinden sich unter anderem in der Fachhochschule, im Kulturhaus Wagram und im Veranstaltungszentrum (VAZ). Die landesweite Testaktion am 12. und 13. Dezember ist freiwillig, kostenlos und richtet sich grundsätzlich an alle Personen ab 6 Jahren mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in St. Pölten. Minderjährige müssen von einem Elternteil begleitet werden. Die Teststandorte befinden sich im VAZ, im Saal der Begegnung beim Bahnhof, im Kulturhaus Wagram sowie in der FH. Die Registrierung ist ab 7. Dezember unter
 Gefällt mir Antworten
30. Nov. 2020, 6:36 Nach Schlangen vor Punschständen: Polizei kündigt Streifen und Strafen an
Kurier
Liebe Leserin, lieber Leser, die Wiener Polizei kündigt vermehrt Kontrollen und Strafen nach den Corona-Verordnungen an. Am Wochenende war es vor manchen Punschständen und Take-Away-Lokalen zu langen Schlangen gekommen. Abstandsregeln und die Maskenpflicht wurden dort teilweise missachtet. Außerdem sucht die Polizei nach besonders dreisten Einbrechern, die einen wertvollen Anhänger gestohlen haben sollen und in der Wohnung kochten und schliefen. In Wien-Floridsdorf ist es erneut zu einem Zugsunfall gekommen und in Wien-Simmering schoss sich ein Waffenbesitzer selbst an.
 Gefällt mir Antworten
Spitze des VW-Aufsichtsrats berät Dienstag über Konzernchef Diess 30. Nov. 2020, 6:25 Spitze des VW-Aufsichtsrats berät Dienstag über Konzernchef Diess
Kurier
Das verlautbaren Insider. Diess verlangt eine vorläufige Vertragsverlängerung als Vertrauensbeweis. Die Spitze des VW-Aufsichtsrats wird sich Insidern zufolge am morgigen Dienstag mit der Zukunft von Herbert Diess als Konzernchef befassen. "Das Präsidium wird sich die Karten legen, wie es mit ihm weitergeht", sagte eine mit den Beratungen vertraute Person am Montag der Nachrichtenagentur Reuters. Der Ausgang der Beratungen sei "komplett offen, alles ist möglich im Moment." Zwei weitere Personen bestätigten den Termin. Volkswagen äußerte sich nicht. Reuters hatte am Freitag unter Berufung aus Konzernkreisen berichtet, Diess verlange eine vorzeitige Vertragsverlängerung als Vertrauensbeweis dafür, dass der Aufsichtsrat seinen Kurs beim Umbau des Autobauers unterstütze. Diess habe deswegen bei den Familieneignern Porsche und Piech vorgefühlt. Die Aussichten für eine Vertragsverlängerung seien allerdings gering, weil Diess (62) neben dem deutschen Bundesland Niedersachsen als zweitgrößtem Aktionär auch den einflussreichen Betriebsrat gewinnen müsste. Betriebsratschef Bernd Osterloh gilt als einer der schärfsten Kritiker des früheren BMW-Managers. Aus dem Umfeld der Holding Porsche SE hieß es, die Familieneigner stünden weiter zu Diess. Thema im Präsidium, dem neben Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch und seinem Stellvertreter IG-Metall-Boss Jörg Hofmann auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und Betriebsratschef Bernd Osterloh sowie als Vertreter der Familieneigner Wolfgang Porsche und Hans Michel Piech angehören, dürfte nach Aussage eines der Insider auch der künftige Zuschnitt der Vorstandsressorts sein. Diess fühlt sich nach Angaben mehrerer Insider bei seinen Plänen bei der Besetzung von Schlüsselressorts blockiert und setzt seine Forderung nach einer Vertragsverlängerung als Druckmittel ein. Sein derzeitiger Vertrag als Vorstandschef läuft bis April 2023. Üblicherweise wird über eine Verlängerung ein Jahr vor Ablauf gesprochen. Das wäre bei Diess frühestens im April 2022 möglich.
 Gefällt mir Antworten
Wertvoller Schmuck gestohlen: Einbrecher kochen und schlafen in Wohnung 30. Nov. 2020, 6:23 Wertvoller Schmuck gestohlen: Einbrecher kochen und schlafen in Wohnung
Kurier
Das Bundeskriminalamt fahndet nach einem wertvollen Anhänger. Das Bundeskriminalamt fahndet in Folge eines Einbruchs in eine Privatwohnung Wien-Währing nach einem oder mehreren unbekannten Tätern. Zum Diebesgut gehört ein vergoldeter Anhänger von 1938 mit einem hohen dreistelligen Wert.
 Gefällt mir Antworten
Italien: Millionenstrafe für Apple wegen irreführender Handywerbung 30. Nov. 2020, 6:22 Italien: Millionenstrafe für Apple wegen irreführender Handywerbung
Kurier
iPhones wurden als wasserdicht beworben - sind es aber nur in manchen Fällen. Die italienische Wettbewerbsaufsicht hat Apple zur Zahlung einer Strafe von zehn Mio. Euro wegen irreführender Angaben zu seinem iPhone verurteilt. Apple habe mehrere Modelle seines Smartphones als wasserdicht beworben - doch dies gelte nur unter "bestimmten besonderen Bedingungen", erklärte die Behörde am Montag. Wasserdicht seien die Handys nämlich nur bei "Labortests in ruhendem und reinem Wasser" - nicht unter "normalen Gebrauchsbedingungen". Die Behörde rügte damit entsprechende Werbeaussagen für die iPhone-Modelle 8, 8 Plus, XR, XS, XS Max, 11, 11 Pro und 11 Pro Max. Zudem rügte die Wettbewerbsaufsicht den US-Konzern dafür, Schäden durch Flüssigkeiten an den Handys von der Garantie auszunehmen. In der Summe besteht somit laut der Behörde eine "aggressive Verkaufspraxis" von Apple.
 Gefällt mir Antworten
Schlangen vor Punschständen: Polizei kündigt Streifen und Strafen an 30. Nov. 2020, 6:20 Schlangen vor Punschständen: Polizei kündigt Streifen und Strafen an
Kurier
Der Wiener Polizeipräsident Gerhard Pürstl kündigt mehr Kontrollen der Covid-19-Maßnahmen an. Nachdem es am Wochenende vor diversen Lokalen, die einen Abholservice oder Punsch anbieten, zu Wartenschlangen gekommen war, kündigt die Wiener Landespolizeidirektion am Montag mehr Kontrollen und Strafen nach den Covid-19-Verordnungen an.  Polizeipräsident Gerhard Pürstl appelliert außerdem an die Bevölkerung, bei der Abholung von Getränken und Speisen Mindestabstände einzuhalten und einen Mund-Nasenschutz zu tragen.  Es soll zukünftig an den Orten, an denen es in der Vergangenheit zu Schlangen gekommen war, "verstärkten Kontrolldruck und erhöhte Streifenintervalle geben", heißt es von der Polizei. Bei Zuwiderhandeln gegen die Verordnungen zur Eindämmung der Pandemie würden empfindliche Strafen drohen. 
 Gefällt mir Antworten
Dritte Wiener Corona-Teststraße beim Austria Center öffnet Dienstag 30. Nov. 2020, 6:11 Dritte Wiener Corona-Teststraße beim Austria Center öffnet Dienstag
Kurier
In erster Linie ist die Teststraße für Besucher von Pflegeheimen und Spitälern gedacht. Wien baut das Angebot der Gratis-Coronatests weiter aus: Am Montag ist eine weitere, insgesamt nun dritte Teststraße beim Austria Center (ACV) in der Donaustadt präsentiert worden. Sie öffnet am morgigen Dienstag. Prinzipiell kann sich dort jeder untersuchen lassen, die Station ist jedoch in erster Linie für Menschen gedacht, die ihre Angehörigen in Pflegeheimen oder Spitälern besuchen möchten. Zugleich läuft auch der Aufbau für die vom Bund initiierten Massentests.
 Gefällt mir Antworten
2.748 Neuinfektionen in Österreich; Wie lange Impfstoffe wirken 30. Nov. 2020, 6:07 2.748 Neuinfektionen in Österreich; Wie lange Impfstoffe wirken
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
330.000 Euro Schaden: Anlagebetrüger im Bezirk Tulln aktiv 30. Nov. 2020, 6:04 330.000 Euro Schaden: Anlagebetrüger im Bezirk Tulln aktiv
Kurier
Vermeintliche Broker stellten hohe Gewinne in Aussicht. Das Angebot entpuppte sich als Falle, die Polizei warnt. Bei sechs Fällen von Anlagebetrug ist im November ein Schaden von etwa 330.000 Euro entstanden. Den Opfern aus dem Bezirk Tulln waren nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich vom Montag telefonisch von vermeintlichen Brokern oder auf Online-Plattformen hohe finanzielle Gewinne in Aussicht gestellt worden. Die Geschädigten überwiesen Gelder auf ausländische Konten in Litauen, Bulgarien, Zypern, Malta, Madeira, Großbritannien, Irland und in den Niederlanden. Den Auszahlungsforderungen der Opfer wurde bisher nicht nachgekommen, teilte die Exekutive mit. In einigen Fällen waren weitere Überweisungen gefordert worden.
 Gefällt mir Antworten
Genossenschaft der Commerzialbank: Gläubiger fordern 634 Millionen Euro 30. Nov. 2020, 6:01 Genossenschaft der Commerzialbank: Gläubiger fordern 634 Millionen Euro
Kurier
Das Gericht hat die Schließung des Unternehmens bereits kurz nach Konkurseröffnung verfügt.
 Gefällt mir Antworten
NÖ: Bei Tempo 130 nur acht Meter Abstand zum Vordermann 30. Nov. 2020, 6:01 NÖ: Bei Tempo 130 nur acht Meter Abstand zum Vordermann
Kurier
Polizei stellte Raser und fahrlässige Lenker auf der Westautobahn. Auch während dem Lockdown werden von der Polizei immer wieder dramatische Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und geahndet. Autobahnpolizisten ertappten zuletzt bei Messungen auf der Westautobahn gleich mehrere Raser. Bedienstete der Landesverkehrsabteilung führten am vergangenen Freitagnachmittag im Gemeindegebiet von St. Georgen am Ybbsfelde im Bezirk Amstetten auf der A1 Geschwindigkeits- und Abstandsmessungen durch. Dabei konnten sie vier im Inland zugelassene Fahrzeuge mit 193 km/h, 185 km/h, 183 km/h und 182 km/h sowie ein in Deutschland zugelassenes Fahrzeug mit 181 km/h messen. Mit fahrlässig wenig Abstand zum vorderen Auto war darüber hinaus ein ungarischer Autolenker unterwegs. Bei ihm wurden zum vor ihm gelenkten Fahrzeug 0,23 Sekunden gemessen. Das entspricht bei 130 km/h einem räumlichen Abstand von acht Metern. Alle aufgedeckten Fahrzeuglenker wurden bei der Bezirkshauptmannschaft Amstetten zur Anzeige gebracht.
 Gefällt mir Antworten
Wien-Döbling: Mann will Frau die Handtasche rauben 30. Nov. 2020, 5:55 Wien-Döbling: Mann will Frau die Handtasche rauben
Kurier
Der Verdächtige soll dann die Polizei beschimpft und in der Arrestzelle randaliert haben. Am Sonntagvormittag rief eine 31-jährige Frau die Polizei, da in Wien-Döbling ein ihr unbekannter Mann auf der Straße versucht haben soll, ihr die Handtasche wegzunehmen. Der Mann soll sich der Frau in den Weg gestellt haben - als der mutmaßliche Raub aber scheiterte, soll er geflüchtet sein.  Die Ungarin wurde nicht verletzt und konnte den Verdächtigen so gut beschreiben, dass ihn die Polizei nach wenigen Minuten fand und festnahm. Dabei soll der 27-jährige Österreicher die Polizisten beschimpft und mit dem Umbringen bedroht haben.
 Gefällt mir Antworten
Audi will Fahrern bald Steuer aus der Hand nehmen 30. Nov. 2020, 5:49 Audi will Fahrern bald Steuer aus der Hand nehmen
Kurier
Tochterfirma Artemis plant hoch automatisiertes Fahren ab 2024 - Chefentwickler plant Aufholjagd auf Tesla. Im Rennen mit Tesla treibt der Anführer der neuen Elite-Entwicklungseinheit bei Audi den Volkswagen-Konzern zur Eile. Bereits in vier Jahren sollen Fahrer des von der Audi-Tochter Artemis geplanten Spitzenmodells in Europa streckenweise das Steuer abgeben können, wie Artemis-Chef Alex Hitzinger in einem am Montag veröffentlichten Interview der Nachrichtenagentur Reuters sagte. "Wir streben hoch automatisiertes Fahren an", erläuterte der frühere Formel-1-Ingenieur. Auf der Branchenskala, die von Stufe null für Autos ohne Fahrassistenten bis Stufe fünf für autonom fahrende Wagen reicht, plane Audi deutliche Fortschritte. "Auf ausgewiesenen Autobahnabschnitten wollen wir Level vier anbieten. Ich rechne damit, dass wir das 2024 in Europa auf den Markt bringen können." Nach der Branchendefinition können Autos dieser Stufe selbst dann sicher fahren und anhalten, wenn der Fahrer auf Warnsignale nicht reagiert. In Deutschland sind bisher nur Autos der Stufe zwei verbreitet, in denen Fahrer zwar von umfassenden Fahrassistenten unterstützt werden, aber selbst permanent die Kontrolle behalten. Die Stufe drei, bei der der Fahrer lediglich zum Eingreifen bereit sein muss, lassen die Hersteller gegenwärtig von ausgebildeten Testfahrern im Straßenverkehr erproben. Derartige Autos will Mercedes-Benz im kommenden Jahr auf den Markt bringen. Solange der Fahrer das Steuer aus der Hand gibt, sollen aber selbst diese Wagen maximal 60 Stundenkilometer schnell fahren können. In den USA, wo die Gesetze weniger streng sind als in Europa, bieten die Branchenpioniere Tesla und Waymo, eine Schwesterfirma von Google, in einzelnen Regionen höhere Automatisierungsstufen an - bis hin zu sogenannten Robotaxis, mit denen Passagiere völlig ohne Fahrer ans Ziel kommen. So weit will Audi noch nicht gehen, zumal in Europa noch ethische und rechtliche Fragen ungeklärt sind, etwa zur Verantwortung bei Unfällen. "Wir fangen nicht mit dem Robotaxi im Stadtverkehr an, sondern wir kommen vom Level zwei plus und tasten uns sukzessive hoch", sagte Hitzinger. Nach dem Willen des neuen Audi-Chefs und Volkswagen-Entwicklungsvorstands Markus Duesmann soll Hitzingers Eliteteam dafür sorgen, dass Europas größter Autokonzern seinen technologischen Rückstand gegenüber dem jungen Rivalen Tesla wettmacht. Die neue Konzerntochter, die nach der griechischen Jagdgöttin Artemis benannt ist, soll in einer Rekordzeit von vier Jahren ein neues Vorzeigemodell für den Volkswagen-Konzern entwickeln. Das geplante Audi-Elektroauto trägt Branchenkreisen zufolge den Arbeitstitel "Landjet". Obwohl Artemis sich auf die von Audi und Porsche entwickelte PPE-Elektroplattform stützt, ist Porsche zunächst außen vor, wie Hitzinger sagte. "Aber das zweite Modell wird ein Porsche sein." Während allein am Volkswagen-Konzernsitz in Wolfsburg 10.000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung arbeiten, baut Hitzinger eine kleine, schlagkräftige Einheit mit kurzen Entscheidungswegen auf. "Artemis hat den großen Vorteil, dass wir keine Vergangenheit mitschleppen und transformieren müssen. Den Vorteil hat Tesla ja auch", sagte Hitzinger. "In der Artemis GmbH sollen am Ende 200 bis 250 Kollegen arbeiten", erläuterte der 49 Jahre alte Ingenieur, der früher Formel-1-Motoren unter anderem für Porsche baute und später bei Apple autonome Fahrzeuge entwickelte. Die neue Tochterfirma werde neben ihrer Zentrale am Audi-Stammsitz in Ingolstadt auch eine Niederlassung in München haben. "Wir planen ein Gesamtkonzept, das Aerodynamik, äußeres Design und einen effizienten Elektroantrieb kombiniert", sagte Hitzinger. Er plant eine Arbeitsteilung zwischen seinen Leuten, der neuen Volkswagen-Organisation für Softwareentwicklung und den übrigen Konzernbereichen. "Die Artemis GmbH fokussiert sich auf Spitzentechnologien. Wir entwickeln neue Methoden und neue Instrumente, mit denen wir schneller und günstiger produzieren können", sagte der Manager. "Wir wollen nicht das machen, was Audi schon sehr gut kann. Bei Artemis brauche ich keine Karosserie-Konstrukteure", erläuterte Hitzinger. "Die traditionellen Autohersteller haben sicherlich in einigen Bereichen Defizite. Sie haben aber auch definitiv ihre Stärken. Sie sind zum Beispiel sehr gut in der Produktion großer Stückzahlen."
 Gefällt mir Antworten
Corona: Lehrer gestresst, benachteiligte Schüler noch mehr abgehängt 30. Nov. 2020, 5:40 Corona: Lehrer gestresst, benachteiligte Schüler noch mehr abgehängt
Kurier
Uni Wien: Drei Viertel der Lehrkräfte macht die Situation zu schaffen. Und für viele Schüler wird Corona sich negativ auf ihre Bildungslaufbahn auswirken. Im Vergleich zum ersten Lockdown im Frühjahr kommen Schüler und Lehrpersonen zwar besser mit dem coronabedingt verordneten Distance Learning zurecht. Insgesamt hat sich die Situation im zweiten Lockdown aber weiter verschärft, zeigt eine aktuelle, nicht repräsentative Studie der Uni Wien. Demnach fühlen sich mehr Lehrer und Schüler durch die Situation belastet und die mehr als 1.800 befragten Pädagoginnen und Pädagogen befürchten, dass Schüler mit schwieriger Ausgangslage weiter abgehängt werden.
 Gefällt mir Antworten
Nico Schwanz: Trennung von hochschwangerer Freundin Julia Prokopy 30. Nov. 2020, 5:36 Nico Schwanz: Trennung von hochschwangerer Freundin Julia Prokopy
Kurier
Nico Schwanz und Julia Prokopy erwarten ein gemeinsames Kind. Nun hat Schwanz die Trennung auf Instagram bestätigt. Der deutsche Reality-Star Nico Schwanz und seine Freundin Julia Prokopy erwarten Nachwuchs. Prokopy ist im siebten Monat schwanger. Doch wie jetzt bekannt wird, hat sich das Paar trotz Baby getrennt.
 Gefällt mir Antworten
Hofburg 2022: SPÖ weiß noch nicht, ob sie Van der Bellen unterstützt 30. Nov. 2020, 5:33 Hofburg 2022: SPÖ weiß noch nicht, ob sie Van der Bellen unterstützt
Kurier
Nachdem Doris Bures öffentlich vorgeschlagen hat, Van der Bellen zu unterstützen, will sich SPÖ-Chefin Rendi-Wagner auf die Corona-Krise konzentrieren. Die Entscheidung, ob die SPÖ einen eigenen Kandidaten in die Bundespräsidentschaftswahl im Jahr 2022 schicken wird oder nicht, ist noch nicht gefallen. Das stellte die Bundespartei am Montag auf
 Gefällt mir Antworten
100.000 Euro Belohnung für Hinweise nach Schließfach-Coup 30. Nov. 2020, 5:32 100.000 Euro Belohnung für Hinweise nach Schließfach-Coup
Kurier
Rekordverdächtige Prämie für Millionen-Coup, der in die Kriminalgeschichte eingehen wird. Nach dem Schließfach-Coup in drei Bankinstituten in Niederösterreich und Wien gibt es nun eine rekordverdächtige Belohnung für Hinweise, die zur Festnahme der Täter führen. Wie die nö. Landespolizeidirektion am Montag bekannt gegeben hat, sind 100.000 Euro als Belohnung ausgesetzt. Der Schließfach-Coup geht als eines der lukrativsten Verbrechen in die österreichische Kriminalgeschichte ein. Die gewieften Täter haben in einer konzertierten Aktion am 13. November zwischen 18 und 23.30 Uhr in drei Bankfilialen in Klosterneuburg, Mödling und Wien-Döbling Bargeld, Schmuck, Diamanten, Gold und andere Kostbarkeiten in zweistelliger Millionenhöhe erbeutet. In der Bank Austria in Klosterneuburg knackten die Kriminellen 29 Schließfächer, in der Raiffeisenbank Mödling 31 und in der Raiffeisen-Filiale in Wien-Döbling nochmals acht Safes.
 Gefällt mir Antworten
Iranisches TV: Mord an Atomphysiker mit israelischer Waffe 30. Nov. 2020, 5:29 Iranisches TV: Mord an Atomphysiker mit israelischer Waffe
Kurier
Aus dem Iran werden nach dem tödlichen Anschlag auf den führenden Atomwissenschafter neue Vorwürfe gegen Israel laut. Bei dem Attentat auf den führenden Atomwissenschafter Mohsen Fakhrizadeh kam laut einem iranischen Fernsehbericht eine israelische Waffe zum Einsatz. Es seien das Logo und Leistungsmerkmale der israelischen Rüstungsindustrie darauf entdeckt worden, berichtete das englischsprachige Press TV am Montag unter Berufung auf eine ungenannte Quelle.
 Gefällt mir Antworten
Ermittler nehmen bei Spurensicherung Einbrecher fest 30. Nov. 2020, 5:28 Ermittler nehmen bei Spurensicherung Einbrecher fest
Kurier
Die Tatverdächtigen kehrten zum Tatort zurück, wo sie bereits auf die Tatortgruppe trafen. Weil es in einer Wohnhausanlage im Rennbahnweg in Wien-Donaustadt mehrere Kellereinbrüche gab, sicherte die Tatortgruppe des Wiener Landeskriminalamts dort am Sonntagabend Spuren. Dabei entdeckte das Team eine weitere Tür zu einem unversperrten Kellerabteil. Die Ermittler wollten die Tür öffnen, allerdings stemmte sich jemand dagegen.  Es stellte sich heraus, dass es sich um die vier mutmaßlichen Einbrecher handeln muss. Die Polizisten nahmen zwei der Verdächtigen, einen 21- und einen 22-jährigen Österreicher, fest. Die anderen beiden Verdächtigen konnten fliehen, nach ihnen wird noch gefahndet.
 Gefällt mir Antworten
Anmeldungen für Massentests in Vorarlberg ab sofort möglich 30. Nov. 2020, 5:17 Anmeldungen für Massentests in Vorarlberg ab sofort möglich
Kurier
Anmeldesystem soll Wartezeiten bei den landesweit 80 Teststationen verhindern. Die Vorarlberger Bevölkerung kann sich ab sofort zu den Corona-Massentests (4. bis 6. Dezember) anmelden. Diese seien notwendig, um Wartezeiten an den Teststationen zu vermeiden, informierte Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) am Montag. Erneut bat er die Bürger, an dem flächendeckenden Corona-Test teilzunehmen. Sein Appell lautete: "Helfen Sie mit, das Infektionsgeschehen im Land einzubremsen." Anmeldungen sind auf der Webpage
 Gefällt mir Antworten
Ausgeplaudert: Julia Roberts wollte sich diesen europäischen Royal angeln 30. Nov. 2020, 5:10 Ausgeplaudert: Julia Roberts wollte sich diesen europäischen Royal angeln
Kurier
Einem Filmjournalisten zufolge soll Julia Roberts vor Jahren ein Auge auf einen ehemaligen Kronprinzen geworfen haben. Eigentlich ist Hollywoodstar Julia Roberts seit Jahren glücklich mit Kameramann Daniel Moder verheiratet. Die beiden lernten einander 2000 am Set von "The Mexican" kennen, zwei Jahre später wurde geheiratet. 2004 wurde das Paar Eltern von zweieiigen Zwillingen, Tochter Hazel und Sohn Phinnaeus. Im Jahr 2007 bekamen die beiden einen weiteren Sohn, der auf den Namen Henry Daniel hört.
 Gefällt mir Antworten
Wien-Simmering: Waffenbesitzer schießt sich selbst an 30. Nov. 2020, 5:10 Wien-Simmering: Waffenbesitzer schießt sich selbst an
Kurier
In der Wohnung fand die Polizei außerdem illegale Totschläger und Schlagringe. Am Sonntagabend soll sich ein 49-jähriger Österreicher in seiner Wohnung in Wien-Simmering beim Reinigen seiner Waffe selbst angeschossen haben. Bei der Pistole soll sich ein Schuss gelöst haben, der den Mann am Oberkörper verletzte.  Der Mann konnte noch selbst die Rettung rufen und wurde von der Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht. Die Spezialeinheit WEGA durchsuchte daraufhin die Wohnung des Verletzten, wo die Beamten weitere registrierte Schusswaffen fanden - drei solcher Waffen und jede Menge Munition soll der Mann legal besessen haben. 
 Gefällt mir Antworten
Schlimme Bilanz: Minus von 18,88 Mio. Euro bei Austria Wien 30. Nov. 2020, 5:06 Schlimme Bilanz: Minus von 18,88 Mio. Euro bei Austria Wien
Kurier
Der Wiener Bundesligist bekommt die Auswirkungen der Corona-Krise voll zu spüren. Die Corona-Krise hat die Wiener Austria schwer getroffen: Wie der Bundesligist am Montag in einer Aussendung bekanntgab, verzeichnete der Verein in der Saison 2019/20 ein Minus von 18,884 Millionen Euro.  "Grund für das negative Jahresergebnis, insbesondere für das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von -11.903 TEUR, sind schmerzliche Einmaleffekte, ohne die das operative Ergebnis positiv wäre", heißt es in dem Schreiben, das an die Presse ging. "Aus kaufmännischer Vorsicht mussten ein nationaler und ein internationaler Großsponsor wertberichtigt werden. Eine mögliche Einbringung dieser beider Forderungen wurde durch die COVID-19-Krise deutlich erschwert. Diese zwei Einzelwertberichtigungen ergeben eine Summe im zweistelligen Millionenbereich".
 Gefällt mir Antworten
Neues EU-Kontrollsystem für Einfuhr von Konfliktmineralen 30. Nov. 2020, 5:03 Neues EU-Kontrollsystem für Einfuhr von Konfliktmineralen
Kurier
Vom kommenden Jahr an müssen europäische Importeure strenge Vorgaben bei der Einfuhr von Zinn, Tantal, Wolfram und Gold einhalten. Über weltweite Lieferketten gelangen sie in Handys und Autos, und schlimmstenfalls tragen sie zur Finanzierung von Bürgerkriegen und Menschenrechtsverletzungen bei - sogenannte Konfliktminerale wie Zinn, Tantal, Wolfram und Gold. Die Europäische Union will vom Jahr 2021 an mit neuen Pflichten für die Importeure sicherstellen, dass die Herkunft der Rohstoffe, die in Europa verarbeitet werden, sauber ist. Auch in Deutschland wurde dafür eine neue Kontrollstelle geschaffen, genannt Deksor (Deutsche Kontrollstelle EU-Sorgfaltspflichten in Rohstofflieferketten). "Das Problem der Konfliktminerale ist seit mehr als 20 Jahren bekannt", sagt Deksor-Leiter Matthias Beier. Der Abbau von Zinn, Tantal, Wolfram und Gold sei besonders anfällig für Menschenrechtsverletzungen. "Das liegt vor allem daran, dass diese Erze im nicht-industriellen Kleinbergbau abgebaut werden." Auf Tantal treffe das in mehr als 60 Prozent der Fälle zu, auf Zinn in etwa 50 Prozent. Bei Gold und Wolfram seien die Quoten niedriger, dennoch gebe es Risiken wie illegale Abgaben, niedrige Arbeitsstandards, der Abbau in Handarbeit oder sogar Kinderarbeit. Betroffen seien vor allem ärmere Länder in Afrika, Asien sowie Mittel- und Südamerika. Um den Importeuren eine Orientierung zu bieten, um welche Regionen es genau geht, will die EU Ende dieses Jahres eine nicht verbindliche Liste der Konfliktgebiete bekanntgeben. Zu den Vorgaben für die Unternehmen zählen unter anderem eine Risikobewertung der gesamten Lieferkette sowie Strategien zur Minderung dieser Risiken und eine unabhängige Überprüfung. "Das ist ein kleiner Quantensprung, dass die Unternehmen diesen Pflichten künftig bis ins Ursprungsland nachkommen müssen", sagt Baier. In Kraft ist die EU-Verordnung für Konfliktminerale schon seit 2017, aktiv nachkommen müssen die Importeure ihr aber erst 2021. "Das ist eine knapp vierjährige Übergangszeit, die die Industrieverbände durchgesetzt haben", sagt Baier. "Das ist teilweise verständlich, weil so ein Risikomanagementsystem nicht in zwei Wochen aufgebaut ist, andererseits ist das schon sehr viel Zeit." Die Deksor will die Einhaltung anhand risikobasierter Kontrollen unter die Lupe nehmen. Das heißt: "Es ist ein Unterschied, ob man aus Kanada oder aus dem Kongo importiert", so Baier. Praktisch bedeuteten die Kontrollen viel Papierarbeit, erforderten aber auch eine Menge an Wissen. Baier spricht aus eigener Erfahrung, er beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit der Zertifizierung von Konfliktmineralen. "Ich weiß sehr genau, wie die Bedingungen in Ländern wie dem Kongo sind, wo Sorgfaltspflichten gut eingehalten werden können und wo nicht." Allerdings werden die Deksor-Vertreter - ein siebenköpfiges Team in Hannover - nicht selbst in die Minen fahren, sondern die Angaben der Unternehmen anhand von Dokumenten und mit Hilfe von Partnern vor Ort überprüfen. Die ersten Kontrollen sind für 2022 geplant. Gut 150 betroffene Importeure hat die Deksor anhand von Zolldaten in Deutschland ausgemacht. Eine jährliche Bilanz der Kontrollen soll öffentlich vorgestellt werden. "Wir dürfen die Unternehmen nicht nennen, werden aber die Verstöße veröffentlichen", versichert Baier. Denkbar sei zudem, dass die Liste der kontrollierten Rohstofflieferketten schon bald erweitert wird - etwa um Kobalt, das unter anderem für die Akkus von Elektroautos benötigt wird. "Die EU-Verordnung wird 2023 evaluiert", sagt Baier. "Es könnte gut sein, dass Kobalt dann aufgenommen wird."
 Gefällt mir Antworten
Kampf gegen Amazon: Plattform 30. Nov. 2020, 5:00 Kampf gegen Amazon: Plattform "Kaufhaus Österreich" startet
Kurier
Mit dem „Kaufhaus Österreich“ erhalten heimische Händlerinnen und Händler eine neue E-Commerce-Plattform.
 Gefällt mir Antworten
FPÖ-Generalsekretär: 30. Nov. 2020, 5:00 FPÖ-Generalsekretär: "Distanziererei" zu Identitären "definitiv vorbei"
Kurier
Schnedlitz sprach vom Recht auf freie Meinungsäußerung und Vorgängen, die es "seit den 1930er-Jahren nicht mehr gegeben" habe. FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz will sich wieder den rechtsextremen Identitären annähern. Man habe während der Regierungszeit den Fehler gemacht zu glauben, "wir müssen in ein Rückzugsgefecht gehen und uns auf Zuruf von (ÖVP-Bundeskanzler, Anm.) Sebastian Kurz distanzieren", sagte er in einem Interview mit dem einschlägigen Magazin
 Gefällt mir Antworten
Illegale Spritztour: 15-Jähriger schrottet Autos der Eltern 30. Nov. 2020, 4:52 Illegale Spritztour: 15-Jähriger schrottet Autos der Eltern
Kurier
Jugendlicher bei Überschlag im Bezirk Neunkirchen schwer verletzt. Fünf Personen in Unfallserie in NÖ verwickelt. Bei Verkehrsunfällen sind am Wochenende in Niederösterreich fünf Personen teils schwer verletzt worden. Besonders tragisch war ein Unglück im Bezirk Neunkirchen. Laut nö. Landespolizeidirektion hatte ein 15-Jähriger das Auto seiner Eltern ohne deren Wissen in Betrieb genommen. Der Jugendliche verlor in der Nacht auf Sonntag auf der Bundesstraße 26 zwischen Willendorf und Gerasdorf die Kontrolle über das Fahrzeug, das sich überschlug. Der junge Lenker wurde aus dem Wrack geschleudert. Der 15-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Er wurde ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht. Wegen der unbefugten Inbetriebnahme des Fahrzeugs wurde er der Bezirkshauptmannschaft angezeigt. Ebenfalls in der Nacht auf Sonntag kam ein 62 Jahre alter Autofahrer in Schwarzau am Steinfeld (Bezirk Neunkirchen) von der Südautobahn (A2) ab, nachdem er wegen eines anderen Verkehrsteilnehmers seinen Wagen ausgelenkt haben dürfte. Sein gleichaltriger Beifahrer muste mit schweren Verletzungen ins Landesklinikum Wiener Neustadt transportiert werden, teilte die Polizei mit. Bereits am Samstagabend war ein 21-Jähriger bei einem Überholmanöver in Schwadorf (Bezirk Bruck a.d. Leitha) mit seinem Pkw ins Schleudern geraten. Das Auto überschlug sich mehrfach und kam in einem Waldstück zum Stillstand. Der Fahrer wurde laut Polizei schwer, seine beiden Mitfahrer im Alter von 21 und 19 leicht verletzt. Das Trio wurde ins Unfallkrankenhaus Wien-Meidling eingeliefert.
 Gefällt mir Antworten
Tournee-Auftakt in Oberstdorf doch ohne Zuschauer 30. Nov. 2020, 4:52 Tournee-Auftakt in Oberstdorf doch ohne Zuschauer
Kurier
Nach den jüngsten Lockdown-Verschärfungen in Bayern können die Veranstalter die Planung mit Zuschauern nicht mehr halten. Die Vierschanzentournee der Skispringer könnte bei ihrer 69. Auflage erstmals ohne Zuschauer ablaufen. Am Montag gab das Organisationskomitee des Auftaktbewerbs am 29. Dezember in Oberstdorf bekannt, nach den jüngsten Lockdown-Verschärfungen in Bayern die Planung mit Zuschauern nicht mehr halten zu können und folgte damit dem Beispiel von Garmisch-Partenkirchen. Der ÖSV wartet mit einer Entscheidung bis zum 15. Dezember. In Oberstdorf hatte man mit je 2.500 Fans für den Bewerb und die Qualifikation geplant. Der Verzicht auf Zuschauer schmerze umso mehr, "da wir in den vergangenen Monaten gemeinsam mit dem Deutschen Ski-Verband und den lokalen Gesundheitsbehörden ein tragfähiges Corona-Konzept erarbeitet hatten und bis zuletzt zuversichtlich waren", erklärte Peter Kruijer, der Vorsitzende des Skiclubs Oberstdorf, in einer Aussendung am Montag. In Bayern gilt wegen der Corona-Pandemie bis mindestens 20. Dezember ein generelles Zuschauerverbot für Profisportveranstaltungen. "Wir müssen einfach davon ausgehen, dass diese Einschränkungen auch nach Weihnachten noch Bestand haben werden. Daher fehlt uns komplett die Planungssicherheit und damit die Grundlage für eine Veranstaltung mit Zuschauern", betonte Florian Stern, der Generalsekretär des Auftaktspringens. Die 2.500 Karten für den 29. Dezember waren innerhalb einer Stunde verkauft worden.
 Gefällt mir Antworten
Frankreich: Vier Prügelpolizisten angeklagt, zwei davon in Haft 30. Nov. 2020, 4:49 Frankreich: Vier Prügelpolizisten angeklagt, zwei davon in Haft
Kurier
Nach Angriff auf Musikproduzenten sagt der Innenminister: Sie hätten die "Uniform der Republik beschmutzt". Nach einem brutalen Angriff auf einen schwarzen Musikproduzenten in Frankreich sind Ermittlungsverfahren gegen vier Sicherheitskräfte eingeleitet worden. Wie die Deutsche Presse-Agentur am Montag aus Justizkreisen erfuhr, kamen zwei von ihnen in Untersuchungshaft. Zwei weitere befinden sich demnach unter Justizaufsicht.
 Gefällt mir Antworten
Bayern München kassiert 105,4 Millionen Euro TV-Geld 30. Nov. 2020, 4:41 Bayern München kassiert 105,4 Millionen Euro TV-Geld
Kurier
In dieser Saison werden insgesamt 1,448 Milliarden Euro aus nationaler und internationaler Vermarktung an die 36 Klubs ausgeschüttet. Der deutsche Serien-Meister FC Bayern München erhält aus der TV-Vermarktung der Fußball-Bundesliga in dieser Saison insgesamt 105,4 Millionen Euro. Das berichtet der
 Gefällt mir Antworten
George Clooney spricht erstmals über seine Reaktion auf doppelte Baby-News 30. Nov. 2020, 4:38 George Clooney spricht erstmals über seine Reaktion auf doppelte Baby-News
Kurier
Amal und George Clooney haben 2014 geheiratet. Auf Zwillinge sei er aber nicht vorbreitet gewesen, wie Clooney nun gestand.
 Gefällt mir Antworten
Australien fürchtet einen neuen 30. Nov. 2020, 4:29 Australien fürchtet einen neuen "schwarzen Sommer"
Kurier
Nach der heißesten Nacht von Sydney fachen Hitze und starke Winde die Buschfeuer schon zu Beginn der Saison an. Australien erwärmt sich stärker als der Durchschnitt der Erde. Das sagt der neue Klimareport der australischen Wissenschaftsbehörde Csiro und der Meteorologiebehörde BOM. Der Kontinent wird in Zukunft immer öfter mit extremem Wettersituationen zu kämpfen haben.
 Gefällt mir Antworten
30. Nov. 2020, 4:25 "Kraftvolle Mahnung": Ursache von Grosjean-Unfall wird untersucht
Kurier
"Wir vergessen oft, wie gefährlich der Sport ist", befand Mercedes-Teamchef Toto Wolff nach dem Crash des Franzosen. Die Flammen-Bilder nach dem Formel-1-Unfall von Romain Grosjean sind um die Welt gegangen. Der französische Haas-Pilot überstand beim nächsten Grand-Prix-Sieg von Weltmeister Lewis Hamilton einen Feuer-Crash nur mit Verbrennungen an beiden Handrücken. Die Formel 1 darf aufatmen, weil die Sicherheitsmechanismen schnell gegriffen haben. Das ist die Lehre aus dem Großen Preis von Bahrain. Die Ursache des Unfalls kurz nach dem Start ist aber noch nicht geklärt. Als Erstretter waren Ian Roberts, medizinischer Rettungskoordinator des Automobil-Weltverbands FIA, und Alan van der Merwe, der Fahrer des Rettungsautos, an dem Unglücksort. "Man konnte sehen, dass er sehr wacklig auf den Beinen war", berichtete Roberts, nachdem Grosjean selbst aus dem brennenden Wrack geklettert war.
 Gefällt mir Antworten
Hacker: Massentests als 30. Nov. 2020, 4:25 Hacker: Massentests als "Verbesserung des seelischen Zustandes"; Wie lange Impfstoffe wirken
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Baustellensperre beim Linzer Tor in St. Pölten 30. Nov. 2020, 4:22 Baustellensperre beim Linzer Tor in St. Pölten
Kurier
Der Verkehr wird nun über Nebenstraßen umgeleitet, für Anrainer ist die Zufahrt allerdings möglich. Die Erneuerung des Promenadenringes in der Landeshauptstadt hat schon für einige Schlagzeilen gesorgt. Wie berichtet, soll der Ring um die Altstadt ein neues Erscheinungsbild bekommen, Bürgerinnen und Bürger können ihre Vorschläge einbringen. Bis zum 4. Dezember ist nun die Julius-Raab-Promenade zwischen dem Linzer Tor und der Heßstraße wegen der Errichtung einer Fernwärme- und einer Trinkwasserhausanschlussleitung gesperrt. Der Verkehr wird in dieser Zeit über Nebenstraßen umgeleitet, für Anrainer bleibt die Zufahrt offen.
 Gefällt mir Antworten
Österreichs BIP im 3. Quartal 12 % über Vorquartal, 4 % unter Vorjahr 30. Nov. 2020, 4:19 Aktualisiert Österreichs BIP im 3. Quartal 12 % über Vorquartal, 4 % unter Vorjahr
Kurier
Statistik Austria: Aufholeffekte bei Konsum, Investitionen, Außenhandel - Starkes Quartalswachstum in Handel, Verkehr, Beherbergung/Gastronomie, aber weiter hohes Minus im Jahresabstand. Österreichs Wirtschaft hat sich im dritten Quartal wie erwartet spürbar vom starken Einbruch davor erholt. Die Wirtschaftsleistung stieg gegenüber dem Vorquartal um 12,0 Prozent, lag aber real um 4,0 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Das gab die Statistik Austria am Montag bekannt. Im Sommer habe es in nahezu allen Branchen einen wirtschaftlichen Rebound gegeben - beim Privatkonsum, den Investitionen und im Außenhandel, erklärte Tobias Thomas, der Chef der Behörde. Auch der erneute Lockdown werde tiefgreifende wirtschaftliche Folgen haben, so Thomas in einer Aussendung. Die Ergebnisse seien jedoch wegen der außergewöhnlichen Situation nach wie vor mit großer Unsicherheit behaftet. Für die BIP-Entwicklung im dritten Quartal war das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) in seiner Schnellschätzung vor einem Monat von 11 Prozent Plus gegenüber dem Vorquartal und über 5 Prozent Minus im Vergleich zu 2019 ausgegangen. Im zweiten Quartal (April bis Juni) lag das BIP laut Statistik Austria um 11,6 Prozent unter dem vorhergehenden Vierteljahr und im Jahresabstand um 14,1 Prozent tiefer. Der private Konsum wies im dritten Quartal laut Statistik Austria gegenüber dem Vorquartal mit +13,3 Prozent wieder ein kräftiges Wachstum auf. Der Rückgang von 5,1 Prozent zum Vorjahresquartal wird auf den nach wie vor schwächeren Konsum von Dienstleistungen zurückgeführt. Einen substanziellen Nachholeffekt konstatiert man demgegenüber bei der Nachfrage nach dauerhaften Konsumgütern - darunter vor allem Einrichtungsgegenstände und Möbel - mit +7,7 Prozent real im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die realen Investitionen wuchsen gegenüber dem Vorquartal um 7,9 Prozent und holten damit einen Großteil der Rückgänge des ersten Halbjahres 2020 wieder auf, gaben im Jahresabstand aber um 0,7 Prozent nach. Der Trend nach oben zeigte sich in allen Investitionskategorien - dabei gab es die höchsten Wachstumsraten bei Investitionen in Maschinen (+14,0 Prozent real zum Vorquartal, -3,7% real zum Vorjahresquartal) und Fahrzeuge (+17,5 Prozent real zum Vorquartal, +6,4% real zum Vorjahresquartal). In den Außenhandelsdaten schlug sich die auch international entspanntere Corona-Situation im Sommer ebenfalls nieder: Die realen Exporte kletterten um 16,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal, zugleich wuchsen die realen Importe um 12,1 Prozent. Der noch immer relativ große reale Rückgang der Exporte (-8,6 Prozent) und Importe (-9,1 Prozent) im Vergleich zum Vorjahresquartal lässt sich laut Statistik Austria durch den verhaltenen grenzüberschreitenden Dienstleistungsverkehr, insbesondere Reiseverkehr, erklären. Die Erholungseffekte über den Sommer zogen sich durch fast alle Wirtschaftssektoren. Die vom Lockdown im ersten Halbjahr besonders stark betroffenen Bereiche Handel, Verkehr sowie Beherbergung und Gastronomie verzeichneten im dritten Quartal ein kräftiges reales Plus von 32,9 Prozent gegenüber dem vorhergehenden Vierteljahr (aber -4,5% im Vergleich zum Vorjahresquartal). Ähnliches gilt für die Kultur- und Unterhaltungsbranche sowie für die persönlichen Dienstleistungen, die zusammen real um 39,2 Prozent zum Vorquartal wuchsen, aber noch nicht an das Vorkrisenniveau heranreichten (-7,7 Prozent real zum Vorjahresquartal). Positiv machte sich am Arbeitsmarkt die allgemeine Stabilisierung der Wirtschaftslage in den Monaten Juni bis September bemerkbar. Die Beschäftigtenzahlen stiegen im dritten Quartal um 3,5 Prozent gegenüber dem vorhergehenden Vierteljahr. Binnen Jahresfrist lagen sie um 1,3 Prozent tiefer. Bei den geleisteten Arbeitsstunden gab es ein kräftiges Plus von 14,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal und im Jahresabstand einen Rückgang von 3,4 Prozent. Die Summe der Löhne und Gehälter lag im dritten Quartal nominell (bereinigt) um 5,5 Prozent höher als im Vorquartal, aber um 1,3 Prozent unter dem Wert des dritten Quartals 2019. Für 18. Dezember sind die nächsten vierteljährlichen Konjunkturprognosen von Wifo und Institut für Höhere Studien (IHS) geplant.
 Gefällt mir Antworten
2.748 Neuinfektionen in Österreich; Wie lange Corona-Impfstoffe wirken 30. Nov. 2020, 4:18 2.748 Neuinfektionen in Österreich; Wie lange Corona-Impfstoffe wirken
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
30. Nov. 2020, 4:17 "Corona-Pandemie" ist deutsches "Wort des Jahres"
Kurier
Die Entscheidung Gesellschaft für deutsche Sprache überrascht im Jahr 2020 wohl kaum. Österreich folgt am Donnerstag. Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat gesprochen: Am Montag gab sie das "Wort de Jahres 2020" bekannt. Dass heuer wohl das Corona-Virus eine Rolle spielen würde, hatten viele schon im Vorfeld erwartet. Geworden ist es nun "Corona-Pandemie". Also  jenes Ereignis, das die ganze Welt weit über die gesundheitlichen Aspekte hinaus beschäftigt. Und wohl auch weiter beschäftigen wird. „Corona-Pandemie“ ist von der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) zum „Wort des Jahres“ 2020 gekürt worden. Auf dem zweiten Platz landete „Lockdown“, wie die Gesellschaft am Montag in Wiesbaden mitteilte.
 Gefällt mir Antworten
Schweizer Skifahrer Marc Gisin macht endgültig Schluss 30. Nov. 2020, 4:13 Schweizer Skifahrer Marc Gisin macht endgültig Schluss
Kurier
Der 32-Jährige konnte sich nach dem schweren Sturz im Dezember 2018 in Gröden nicht mehr gänzlich erholen. Der Schweizer Skirennläufer Marc Gisin kehrt dem Spitzensport endgültig den Rücken. Der inzwischen 32-jährige Speedspezialist fand nach einem schweren Sturz im Dezember 2018 in Gröden, wo er sich ein Schädel-Hirn-Trauma sowie mehrere Knochenbrüche und eine Lungenquetschung zuzog, nicht mehr zu seinem vorherigen Leistungsvermögen zurück. Sein Körper erholte sich nicht mehr gänzlich von den schweren Verletzungen. Seine besten Weltcup-Platzierungen sind zwei fünfte Plätze (2016 und 2018) in Kitzbühel auf der Streif.
 Gefällt mir Antworten
2.748 Neuinfektionen in Österreich 30. Nov. 2020, 4:09 2.748 Neuinfektionen in Österreich
Kurier
Von Sonntag auf Montag wurden in Österreich 2.748 Neuinfektionen registriert. Seit zwei Wochen ist Österreich im harten Lockdown. In einer Woche schon (7.12.) sollen nach den Plänen der Regierung Handel und Schulen wieder öffnen: Es wird jedoch, wenn, eine sehr vorsichtige Öffnung, wie Kanzler Sebastian Kurz anklingen hat lassen. "Wir werden nach dem 7. Dezember mit weiteren massiven Einschränkungen leben müssen", sagte er der
 Gefällt mir Antworten
Sri Lanka: Gefängnisrevolte nach Corona-Ausbruch 30. Nov. 2020, 3:49 Sri Lanka: Gefängnisrevolte nach Corona-Ausbruch
Kurier
Mindestens acht Tote und 60 Verletzte. Die Häftlinge forderten die Einhaltung der Abstandsregeln. Bei einer Revolte in einem Hochsicherheitsgefängnis auf Sri Lanka sind mindestens acht Menschen gestorben und mehr als 60 verletzt worden. Nach einem Corona-Ausbruch in dem Gefängnis hätten die Gefangenen bessere Einrichtungen, die das Abstand-Halten besser zulassen, sowie regelmäßige Corona-Tests gefordert, sagte ein Beamter, der für die Gefängnisse des Landes zuständig ist, der Deutschen Presse-Agentur am Montag.
 Gefällt mir Antworten
Heute vor 6 Jahren: Der letzte österreichische Slalomsieg 30. Nov. 2020, 3:47 Heute vor 6 Jahren: Der letzte österreichische Slalomsieg
Kurier
Am 30.November 2014 gewann Niki Hosp den Slalom von Aspen. Die Tirolerin war die letzte echte heimische Allrounderin. Nicole Hosp vor Frida Hansdotter und Kathrin Zettel. Allein schon das Siegerfoto spricht Bände. Denn alle drei Skifahrerinnen, die da am 30. November 2014 in Aspen vom Stockerl lachten, haben ihre Karriere längst schon beendet.
 Gefällt mir Antworten
Wieder Zugsunfall in Wien-Floridsdorf 30. Nov. 2020, 3:45 Wieder Zugsunfall in Wien-Floridsdorf
Kurier
Nach Cityjet-Zusammenprall entgleiste nun auch Zug mit Doppelstock-Waggons. Die gleiche Ursache? Am Produktionsstandort Floridsdorf der ÖBB kam es am Montag erneut zu einem Zugsunfall. Nachdem vergangene Woche zwei Cityjets zusammenstießen, entgleiste diesmal eine Doppelstock-Garnitur. Erste Bilder vom Unfall zeigen, dass es sich möglicherweise sogar um die gleiche Unfallursache handelte: Auch diesmal könnte eine Weiche falsch gestellt worden sein. So ist eine Lokomotive auf einem Gleis gelandet, die Waggons hingegen zwei Gleise entfernt. Einer davon hängt quer und verbindet die Lokomotive mit dem Rest des Zuges. Fest steht derzeit zumindest, dass offenbar wenig Interesse an einer Aufklärung des Cityjet-Unfalls besteht. Wie berichtet, waren zwei Garnituren bei Verschubarbeiten zusammengestoßen. Offenbar war eine davon in Bewegung und es wurde quasi auf Hälfte des Zuges unter ihr eine Weiche verstellt. Dadurch entgleiste einer der Züge und stand quer über drei Gleise, dabei prallte er auch gegen einen weiteren Zug. Unter Insidern kursieren derzeit verschiedene Varianten; eine davon besagt, dass das problematische Beschleunigungsverhalten  des Cityjet eine Rolle spielt. Kurz gesagt: Der Cityjet beschleunigt schneller als andere Züge, dazu wird er langsamer notgebremst als andere.
 Gefällt mir Antworten
Sean Connery: Todesursache steht fest 30. Nov. 2020, 3:44 Sean Connery: Todesursache steht fest
Kurier
Sean Connery starb an einer Lungenentzündung und Herzversagen, wie es im Obduktionsbericht heißt. Die Todesursache der am 31. Oktober 2020 verstorbenen schottischen Leinwandlegende Sean Connery steht fest. Wie
 Gefällt mir Antworten
Aktuelle Corona-Lage: Anschober appelliert für App 30. Nov. 2020, 3:43 Aktuelle Corona-Lage: Anschober appelliert für App
Kurier
Die Stopp Corona App war bisher keine Erfolgsgeschichte. Jetzt gibt es einen weiteren Neustart. Die Stopp Corona App - bisher alles andere als eine Erfolgsgeschichte - steht im Fokus der heutigen Pressekonferenz von Gesundheitsminister Rudolf Anschober. Der Arbeitstitel, ein Appell: "Stopp Corona App jetzt nützen, so schützen wir uns gemeinsam!" Die App sei eine wichtige Unterstützung beim Contact Tracing, hieß es in einer Vorab-Aussendung. Für die nächsten Öffnungsschritte soll sie nun eine zentralere Rolle einnehmen. Bundesrettungskommandant Gerry Foitik, Rotes Kreuz-Botschafterin Barbara Stöckl, Unternehmerin Madeleine Alizadeh und Watchado-Gründer Ali Mahlodji äußern sich ebenfalls ab 10 Uhr im Live-Stream. Bisher, vermeldete Foitek vor zwei Wochen, haben 1,2 Millionen Menschen in Österreich die App heruntergeladen, die Hälfte benutze sie auch aktiv.
 Gefällt mir Antworten
Chinas Industrie mit schnellstem Wachstum seit mehr als drei Jahren 30. Nov. 2020, 3:41 Chinas Industrie mit schnellstem Wachstum seit mehr als drei Jahren
Kurier
Einkaufsmanagerindex stieg im November unerwartet deutlich - Auch Dienstleister legten zu. Die chinesische Industrie ist ungeachtet der zweiten Coronawelle bei wichtigen Handelspartnern auf dem Weg zu alter Stärke: Der offizielle Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe stieg im November auf den höchsten Wert seit mehr als drei Jahren. Er kletterte um 0,7 auf 52,1 Punkte, wie das Statistikamt am Montag zu ihrer monatlichen Umfrage unter Unternehmen mitteilte. Ökonomen hatten lediglich einen Minianstieg auf 51,5 Zähler erwartet. Das Barometer signalisiert bereits ab 50 ein Wachstum. Die Dienstleister meldeten bereits den neunten Monat in Folge bessere Geschäfte: Deren Einkaufsmanagerindex kletterte um 0,2 auf 56,4 Punkte. "Insbesondere die Exporte tragen derzeit zu der guten Konjunktur bei", hieß es in einer Analyse der beiden Commerzbank-Ökonomen Hao Zhou und Marco Wagner zum Abschneiden der Industrie. "Anekdotische Nachrichten deuten darauf, dass die chinesischen Exporteure gute Weihnachtsbestellungen erhalten haben." Die nach den USA zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt profitiere davon, dass die Corona-Pandemie im Land eingedämmt wurde. Die chinesische Wirtschaft funktioniere reibungslos, "während viele Konkurrenten noch immer im Lockdownmodus sind". Die Umfragedaten deuten auf eine Wachstumsbeschleunigung im laufenden vierten Quartal hin. Analysten des Finanzhauses Nomura erwarten, dass das Bruttoinlandsprodukt um 5,7 Prozent zum Vorjahreszeitraum wächst. Im Sommerquartal lag das Plus bei 4,9 Prozent. 2020 insgesamt dürfte die chinesische Wirtschaft um etwa zwei Prozent zulegen, was das schwächste Wachstum seit mehr als drei Jahrzehnten wäre. In großen Industriestaaten wie den USA, Deutschland oder Großbritannien dürfte das Bruttoinlandsprodukt dagegen merklich fallen. Allerdings ist längst nicht alles Gold, was glänzt. Der chinesische Arbeitsmarkt etwa entwickelt sich schwächer als erwartet, da sich viele Unternehmen mit Neueinstellungen noch zurückhalten. "Auch die chinesischen Behörden räumten ein, dass die frisch gebackenen Hochschulabsolventen mit einem schwierigen Arbeitsmarkt konfrontiert sind, was die Wirtschaftsaussichten eher trübt", hieß es bei der Commerzbank.
 Gefällt mir Antworten
Erneut Streik an deutschem Amazon-Standort Bad Hersfeld 30. Nov. 2020, 3:39 Erneut Streik an deutschem Amazon-Standort Bad Hersfeld
Kurier
Gewerkschaft will Black-Friday-Bestellungsabwicklung stören. Deutsche Beschäftigte des Onlinehändlers Amazon haben nach Angaben der Gewerkschaft Verdi an zwei Standorten in Bad Hersfeld ihre Arbeit niedergelegt. Der Streik sei mit der Nachtschicht von Sonntag auf Montag gestartet, sagte eine Sprecherin der Gewerkschaft vor Ort. Er solle bis Dienstagabend andauern. Die Gewerkschaft wolle damit die Abwicklung der Bestellungen zum umsatzstarken Black Friday beim Internetversandhändler stören. Hintergrund für den Streik sind die Forderungen nach tariflichen Regelungen zum Schutz der Gesundheit und die Anerkennung der Tarifverträge des Einzel- und Versandhandels. Bereits in der vergangenen Woche hatten laut Verdi mehr als 500 Beschäftigte ihre Arbeit niedergelegt. "Die Kundinnen und Kunden, die auf Schnäppchenjagd bei Amazon sind, sollten bedenken, dass dies mit schlechten Arbeitsbedingungen und unfairer, weil nicht tariflicher Entlohnung, erkauft wird. Amazon hat gegenüber anderen Handelsunternehmen dadurch Wettbewerbsvorteile", so die Sprecherin der Gewerkschaft. Amazon blickt dem Streik nach eigenen Angaben gelassen entgegen. "Wie jeden Tag konzentrieren sich auch heute unsere Teams darauf, die Pakete zum Kunden zu bringen. Auswirkungen auf Kundenlieferungen haben die Aktionen nicht, der allergrößte Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeitet ganz normal", hieß es in einer Erklärung.
 Gefällt mir Antworten
Formel-1-Wunder Grosjean meldete sich aus Spital: 30. Nov. 2020, 3:35 Formel-1-Wunder Grosjean meldete sich aus Spital: "Ich bin okay!"
Kurier
Ohne Halo "könnte ich jetzt nicht zu euch sprechen", dankte der Franzose seinem "Lebensretter". Mit dicken Bandagen an beiden Händen hat sich Formel-1-Fahrer Romain Grosjean nach seinem Horror-Unfall am Sonntag in einer Videobotschaft an die Öffentlichkeit gewandt. "Ich wollte nur sagen, ich bin okay. Na ja, annähernd okay", meinte der Haas-Pilot darin. Der Franzose war beim Großen Preis von Bahrain in Sakhir aus seinem brennenden Auto gekrabbelt und hatte Verbrennungen davongetragen, sich aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Er blieb die Nacht im Spital in Manama.
 Gefällt mir Antworten
Jennifer Lawrence: Familienfarm in Kentucky abgebrannt 30. Nov. 2020, 3:31 Jennifer Lawrence: Familienfarm in Kentucky abgebrannt
Kurier
"Wir sind zutiefst dankbar, dass keine Menschen oder Tiere verletzt wurden", teilte die Farm mit, die ein Sommercamp betreibt.
 Gefällt mir Antworten
WHO erwartet Tausende zusätzliche Malaria-Tote wegen Pandemie 30. Nov. 2020, 3:20 WHO erwartet Tausende zusätzliche Malaria-Tote wegen Pandemie
Kurier
2019 starben rund 409.000 Menschen weltweit an Malaria. Wegen der Corona-Pandemie könnte es der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge in diesem Jahr Zehntausende zusätzliche Todesfälle durch Malaria geben. Je nachdem wie stark die Malaria-Gesundheitsdienste wegen der Pandemie unterbrochen worden seien, könne es zwischen 20.000 und 100.000 mehr Malaria-Tote geben als erwartet, die meisten davon Kinder, sagte Pedro Alonso, der Leiter des Malaria-Programms bei der WHO. Einem am Montag veröffentlichten WHO-Bericht zufolge starben 2019 rund 409.000 Menschen weltweit an Malaria, die meisten davon in Afrika.
 Gefällt mir Antworten
Vor trauernder Tochter: Boca Juniors ehrt Maradona in der Bombonera 30. Nov. 2020, 3:15 Vor trauernder Tochter: Boca Juniors ehrt Maradona in der Bombonera
Kurier
Dalma Maradona, die älteste der drei Töchter der Legende, wohnte dem Spiel gegen Newell's Old Boys bei - und weinte bitterlich. Der argentinische Fußball-Klub Boca Juniors hat seinen gestorbenen früheren Spieler Diego Maradona vor den Augen von dessen Tochter geehrt. Nach dem 1:0 per Freistoß durch Edwin Cardona am Sonntag in der 12. Minute des Heimspiels gegen Newell's Old Boys - einem weiteren Ex-Klub Maradonas - legten die Boca-Spieler ein Argentinien-Trikot mit Maradonas Rückennummer 10 auf den Rasen und applaudierten in Richtung der Loge Maradonas. Dort saß Dalma Maradona, die älteste der drei Töchter der Legende, und weinte bitterlich.
 Gefällt mir Antworten
SPÖ-OÖ-Landesgeschäftsführer tritt nach Alko-Unfall zurück 30. Nov. 2020, 3:11 SPÖ-OÖ-Landesgeschäftsführer tritt nach Alko-Unfall zurück
Kurier
Christian Makor legt alle seinen politischen Funktionen zurück. Knalleffekt in der oberösterreichischen Landespolitik: SPÖ-Klubobmann Christian Makor kündigte an, am Dienstag alle seine politischen Funktionen zurückzulegen. Der Grund: Ein nach dem Landesparteitag am vergangenen Samstag alkoholisiert verursachter Unfall. Er habe nach dem Parteitag in seinem Büro noch ein Bier getrunken, sich dann in sein Auto gesetzt und in der Landhausgarage einen Parkschaden verursacht, schilderte Makor in einer verbreiteten Erklärung. Er habe den Unfall der Polizei gemeldet, ein routinemäßiger Alkoholtest habe dann eine Alkoholisierung von 1 Promille ergeben.
 Gefällt mir Antworten
Dividende halbiert: Corona-Krise trifft Deutsche Beteiligungs AG hart 30. Nov. 2020, 3:05 Dividende halbiert: Corona-Krise trifft Deutsche Beteiligungs AG hart
Kurier
Private-Equity-Konzern im abgelaufenen Geschäftsjahr mit Verlust. Schlechtere Geschäfte in der Coronakrise zwingen die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) zu einer deutlich geringeren Dividendende. Mit 80 Cent je Aktie für das abgelaufene Geschäftsjahr plane das im SDax notierte Unternehmen nun eine fast halbierte Ausschüttung im Vergleich zum Vorjahr, teilte die DBAG am Montag in Frankfurt mit. Diese liege aber am oberen Ende der Markterwartung. Vorbörslich zeigt sich die Aktie wenig bewegt. Das Konzernergebnis summierte sich auf einen Verlust von 16,8 Millionen Euro nach einem Gewinn von 45,9 Millionen Euro im Vorjahr, weil die Corona-Pandemie den Wert der Portfoliounternehmen einkrachen ließ. Der Nettovermögenswert fiel verglichen mit dem Vorjahr um 10,6 Prozent auf 422 Millionen Euro - auch das eine Folge der Coronakrise. Die Deutsche Beteiligungs AG ist ein Private-Equity-Konzern mit einem Schwerpunkt auf Industrieunternehmen. Diese wurden von der Pandemie hart getroffen.
 Gefällt mir Antworten
Milliardenübernahme unter Datenanbietern: S&P Global will IHS Markit kaufen 30. Nov. 2020, 2:55 Milliardenübernahme unter Datenanbietern: S&P Global will IHS Markit kaufen
Kurier
Laut Kreisen - Kaufpreis bei 44 Mrd. Dollar. Bei den großen Finanzdaten-Anbietern in den USA bahnt sich Kreisen zufolge eine Milliardenübernahme an. S&P Global befindet sich in fortgeschrittenen Gesprächen, den Konkurrenten IHS Markit für rund 44 Milliarden US-Dollar (rund 37 Mrd. Euro) zu schlucken, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg in der Nacht zu Montag unter Berufung auf einen Insider meldet. Zuvor hatte das "Wall Street Journal" (WSJ) ebenfalls darüber berichtet. IHS Markit hatte in der vergangenen Handelswoche ein Rekordhoch erreicht und war am Freitag an der Börse zum Schlusskurs mit 36,9 Milliarden US-Dollar bewertet. S&P Global bringt es auf 82,2 Milliarden US-Dollar. Eine Bekanntgabe der Übernahmepläne könnte dem Insider zufolge bereits diesen Montag stattfinden. Die beiden Unternehmen reagierten nicht auf Anfragen von Bloomberg. Der Deal wäre der zweitgrößte in diesem Jahr hinter einer Transaktion in China in der Ölbranche mit 56 Milliarden US-Dollar. In Europa versucht gerade die London Stock Exchange, ihre 27 Milliarden Euro schwere Refinitiv-Übernahme unter Dach und Fach zu bringen. Die EU-Wettbewerbshüter nehmen die geplante Übernahme des Finanzdatenanbieters Refinitiv genau unter die Lupe und fordern Zugeständnisse.
 Gefällt mir Antworten
LASK schoss sich für Tottenham warm, Frust bei WAC 30. Nov. 2020, 2:45 LASK schoss sich für Tottenham warm, Frust bei WAC
Kurier
Die Linzer hadern trotz des 3:0 gegen Altach mit der schlechten Chancenverwertung. Nach dem 1:1 gegen Ried ist die Stimmung in Wolfsberg nicht die beste. Nach zwei Enttäuschungen hat der LASK wieder in souveräner Manier die Erfolgsformel gefunden und sich Selbstvertrauen für das Duell mit Tottenham geholt. Die Linzer festigten mit einem hochverdienten 3:0 gegen Altach Platz zwei in der Fußball-Bundesliga und zeigten als einziger des österreichischen Europa-League-Trios eine vollauf geglückte Generalprobe für Donnerstag. Rapid (1:1 gegen Austria) und der WAC (1:1 gegen Ried) mussten sich jeweils mit einem Punkt begnügen. Über eine Stunde lang erinnerte das Heimspiel gegen Altach an das vergangene Wochenende, als die Linzer trotz zahlreicher Chancen nur ein 1:1 gegen Hartberg geholt hatten. Selbst einen (umstrittenen) Elfmeter konnte der LASK nicht nutzen, der Schuss von Johannes Eggestein fiel zu schwach aus (34.). Mit einem Doppelschlag in der 65. und 71. Minute wurde Eggestein aber doch noch zum Matchwinner.
 Gefällt mir Antworten
ABN Amro will bis 2024 fast 3.000 Jobs streichen 30. Nov. 2020, 2:28 ABN Amro will bis 2024 fast 3.000 Jobs streichen
Kurier
Gewinn im Sommerquartal eingebrochen. Die niederländische Bank ABN Amro setzt zum Personalkahlschlag an. Bis 2024 würden fast 3.000 Stellen gestrichen, kündigte das Geldhaus an. Dies entspricht etwa 15 Prozent der aktuellen Belegschaft. ABN Amro hat sich zum Ziel gesetzt, die Kosten um 700 Mio. auf 4,7 Mrd. Euro jährlich zu drücken. Im Sommerquartal brach der Gewinn von ABN Amro um fast die Hälfte auf 301 Millionen Euro ein. Für drohende Darlehensausfälle musste das Institut 270 Millionen Euro zur Seite legen, mehr als doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum.
 Gefällt mir Antworten
Hacker warnt: 30. Nov. 2020, 2:01 Hacker warnt: "Test ist kein Blick in die Zukunft"
Kurier
Wiens Gesundheitsstadtrat ist weiter davon überzeugt, dass Tests in bestimmte Zielgruppen epidemiologisch sinnvoller sind. Allerdings seien die Massentests wohl auch ein "Beitrag zur Verbesserung des seelischen Zustandes".
 Gefällt mir Antworten
Rapid-Trainer Kühbauer: 30. Nov. 2020, 2:00 Rapid-Trainer Kühbauer: "Dieses Remis im Derby tut sehr weh"
Kurier
Nach dem 1:1 im Derby gab es keine zwei Meinungen: Rapid hätte siegen müssen. Tormann Pentz rettete die Austria. Rapid-Trainer Didi Kühbauer und Austria-Coach Peter Stöger waren nach dem Spiel einer Meinung, konnten abseits der Pressekonferenz miteinander auch kurz scherzen. "Meine Mannschaft hat das von der spielerischen Art sehr gut gemacht. Leider hat sie sich nicht belohnt. Wir hatten Chancen für fünf, sechs Tore. Das Remis tut sehr weh", haderte Kühbauer.
 Gefällt mir Antworten
30. Nov. 2020, 1:45 "Hygiene leben"? Wir brauchen endlich bessere Daten
Kurier
Zwei Drittel des Lockdowns sind vorüber, die Zahlen noch immer zu hoch. Mit "Hände waschen" alleine kommen wir nicht weiter.
 Gefällt mir Antworten
Nigeria: Bewaffnete Motorradfahrer erschossen Feldarbeiter 30. Nov. 2020, 1:39 Nigeria: Bewaffnete Motorradfahrer erschossen Feldarbeiter
Kurier
Bewaffnete Männer auf Motorrädern griffen am Samstag Männer und Frauen an. Die Bewohner der Gegend sind schockiert über die Brutalität des Angriffs. Im Nordosten Nigerias sind der UNO zufolge bei einem "brutalen" Angriff Dutzende Menschen getötet worden. Bewaffnete Männer auf Motorrädern griffen am Samstag Männer und Frauen in Koshobe und umliegenden Orten im Bundesstaat Borno bei der Feldarbeit an, wie Edward Kallon, der humanitäre Koordinator der Vereinten Nationen in Nigeria, am Sonntag mitteilte. "Der Vorfall ist der brutalste direkte Angriff auf unschuldige Zivilisten in diesem Jahr." Etliche weitere Menschen seien verletzt worden, sagte Kallon. Zudem gebe es Berichte, dass mehrere Frauen entführt worden seien. Kallon rief zu ihrer sofortigen Freilassung auf. Ein Bewohner der Region, Danjuma Saidu, sagte der Deutschen Presse-Agentur, manche der Todesopfer hätten Schusswunden, andere eine durchgeschnittene Kehle. Die Bewohner der Gegend seien "schockiert über die Brutalität des gestrigen Angriffs und haben Angst um ihre Sicherheit", sagte Kallon. Nigerias Präsident Muhammadu Buhari verurteilte den Angriff aufs Schärfste. "Das ganze Land ist von diesen sinnlosen Tötungen verletzt", zitierte ihn sein Sprecher Garba Shehu. Wer hinter der Gräueltat steckte, war zunächst unklar. Allerdings kommt es in Borno seit Jahren immer wieder zu Angriffen der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram oder der Splittergruppe ISWAP, die vor einigen Jahren dem Islamischen Staat (IS) die Treue geschworen hat. Zu oft würden Bauern, Fischer und Familien angegriffen, die versuchten, nach einem Jahrzehnt der Konflikte einen Teil ihrer Daseinsgrundlage wiederherzustellen, kritisierte Kallon. Den ländlichen Gemeinden zu helfen, Land zu beackern und ihre Lebensgrundlage wieder aufzubauen, gehören demnach zu den Prioritäten der UNO und sind der einzige Weg, eine drohende Lebensmittelkrise im Bundesstaat Borno zu vermeiden. Boko Haram terrorisiert seit mehr als zehn Jahren die Bevölkerung in Borno sowie in den angrenzenden Ländern. Wegen der Gewalt durch bewaffnete Gruppen sind im Nordosten Nigerias sowie den angrenzenden Ländern laut des UNO-Flüchtlingshochkommissariats mindestens 2,4 Millionen Menschen auf der Flucht.
 Gefällt mir Antworten
Erstes TV-Interview seit der Wahl: Trump klagt über 30. Nov. 2020, 1:20 Erstes TV-Interview seit der Wahl: Trump klagt über "kompletten Betrug"
Kurier
Der abgewählte Präsident bleibt bei seiner Linie: Die Wahl war Betrug, die Briefwahl hätte solchen ermöglicht und viele Tote hätten abgestimmt. An der Klagsfront: Niederlage um Niederlage. Fast 40 Gerichtsprozesse, die Donald Trump und sein Team angestrebt hatten, sind inzwischen abgeschmettert worden. Am Wochenende erst hat das Höchstgericht von Pennsylvania eine Klage der Trump-Anwälte als "unberechtigt" zurückgewiesen.  US-Behörden und die Wahlleiter in den Bundesstaaten haben die Abstimmung als sicher und erfolgreich bewertet - es sind keine großen Betrugsfälle bekannt. Auch an der Neuauszählungsfront hagelt es Enttäuschungen für den abgewählten Präsidenten: Bei der Neuauszählung im Bundesstaat Wisconsin hat Trump keine Stimmen hinzugewonnen. Trump jedoch bleibt seiner Linie treu: Die Wahl war Betrug. Das untermauerte Trump auch bei seinem ersten Fernsehinterview seit der US-Wahl: Die Abstimmung vom 3. November sei "ein kompletter Betrug" gewesen, sagte Trump am Sonntag in einem Telefoninterview mit dem Nachrichtensender
 Gefällt mir Antworten
Griechisch-orthodoxe Kirche: Die Überraschung hinter der Fassade 30. Nov. 2020, 1:00 Griechisch-orthodoxe Kirche: Die Überraschung hinter der Fassade
Kurier
Erster Teil der neuen Serie "Kunst in der Kirche": Theophil Hansen kombinierte byzantinischen Stil mit Spätbarock und Klassizismus Die Museen sind geschlossen. Aber die Kirchen stehen offen. Und sie vermögen großartige Kunst zu bieten – vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Daher bat der KURIER Fremdenführerinnen, uns interessante Gotteshäuser zu zeigen. Nicht unbedingt die bekannten, sondern solche, in die man vielleicht nicht hineingeht oder sich gar nicht hineinzugehen traut. Valerie Strassberg nahm das Angebot gerne an. „Der Tourismus hat derart geboomt. Wir sind die ganze Zeit mit unseren Gästen durch die Stadt gerannt, weil so viel zu tun war. Und von einem Tag auf den anderen gab es keine Arbeit. Eine interessante Erfahrung. Ich freu mich daher, dass ich zumindest eine Führung für zwei Personen machen kann.“
 Gefällt mir Antworten
Nachgefragt: Müssen wir wirklich am Sonntag Möbel kaufen, Herr Gütebier? 30. Nov. 2020, 1:00 Nachgefragt: Müssen wir wirklich am Sonntag Möbel kaufen, Herr Gütebier?
Kurier
Der Geschäftsführer von Leiner/Kika Reinhold Gütebier spricht sich für eine Sonntagsöffnung vor Weihnachten aus. Seine Erwartungen und Wünsche.
 Gefällt mir Antworten
Biden setzt für sein Kommunikationsteam auf Frauenpower 30. Nov. 2020, 0:57 Biden setzt für sein Kommunikationsteam auf Frauenpower
Kurier
Jen Psaki soll die neue Sprecherin des Weißes Hauses werden. Der gewählte US-Präsident Joe Biden setzt für die Kommunikation des Weißen Hauses auf ein Team erfahrener Frauen. "Direkt und wahrheitsgemäß mit den Menschen in Amerika zu kommunizieren, ist eine der wichtigsten Aufgaben eines Präsidenten", erklärte Biden am Sonntagabend (Ortszeit). Die prominente Rolle der Regierungssprecherin geht demnach an Jen Psaki. Psaki war unter dem früheren demokratischen Präsidenten Barack Obama unter anderem Kommunikationsdirektorin des Weißen Hauses und Sprecherin des Außenministeriums gewesen. Seit der Wahl hatte Psaki für Biden bereits mehrere Briefings mit Journalisten geleitet. Dabei trat sie klar und professionell auf. Ihre Stellvertreterin im Weißen Haus soll Karine Jean-Pierre werden, die zuletzt für die gewählte Vizepräsidentin Kamala Harris gearbeitet hatte, wie Biden erklärte. "Ich bin stolz, heute das erste ranghohe Kommunikationsteam des Weißen Hauses vorzustellen, in dem nur Frauen vertreten sind", erklärte Biden. Die "qualifizierten und erfahrenen" Kandidatinnen brächten unterschiedliche Herangehensweisen mit und einen gemeinsamen Willen, das Land nach vorne zu bringen, so Biden. Harris erklärte: "Diese Kommunikationsprofis stehen für unser Versprechen, ein Weißes Haus zu schaffen, das das Beste unseres Landes spiegelt." Bidens bisherige stellvertretende Wahlkampfmanagerin Kate Bedingfield soll die Kommunikationsdirektorin des Weißen Hauses werden. Damit kommt ihr eine weniger öffentliche Rolle zu, die aber für das Festlegen der gesamten Kommunikationsstrategie der Regierung wichtig ist. Pili Tobar wiederum soll Bedingfields' Stellvertreterin werden. Eine Beraterin von Bidens Wahlkampfteam, Symone Sanders, soll die Sprecherin der Vizepräsidentin werden; Ashley Etienne soll für Harris als Kommunikationsdirektorin arbeiten.
 Gefällt mir Antworten
30. Nov. 2020, 0:38 Lockdown: (K)ein Ende in Sicht + "Eine politische Leich’ muss her"
Kurier
Guten Morgen aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Wie lange Corona-Impfstoffe wirken; Griss: Impfpflicht werde  30. Nov. 2020, 0:30 Wie lange Corona-Impfstoffe wirken; Griss: Impfpflicht werde "einzige Lösung sein"
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Irmgard Griss: Impfpflicht werde 30. Nov. 2020, 0:16 Irmgard Griss: Impfpflicht werde "die einzige Lösung sein"
Kurier
Bei einer Experten-Runde bei "Im Zentrum" Sonntagabend ging es um das Thema Impfung. Die Pandemie werde im Sommer noch nicht vorbei sein. Die Ex-NEOS-Abgeordnete und frühere OGH-Präsidentin Irmgard Griss findet die Betonung der Freiwilligkeit im Zusammenhang mit einer Impfung gegen das Coronavirus durch die Politik "kontraproduktiv". Eine Impfpflicht werde aus ihrer Sicht "die einzige Lösung sein", sagte sie in der ORF-Sendung
 Gefällt mir Antworten
Wie lange wirken die Corona-Impfstoffe? 30. Nov. 2020, 0:11 Wie lange wirken die Corona-Impfstoffe?
Kurier
Langzeitstudien zu den Impfstoffen gibt es freilich noch keine. Eine kürzlich veröffentlichte Studie lässt aber Rückschlüsse auf die Wirksamkeitsdauer zu. Die Schlagzeilen stimmen zuversichtlich: 90 Prozent oder mehr Schutz vor einer Erkrankung sollen die Corona-Impfstoffkandidaten von Moderna und Biontech/Pfizer bieten, ein Vakzin des britisch-schwedische Pharmakonzerns AstraZeneca vermeldet immerhin mindestens 70 Prozent Wirksamkeit. Alle Hoffnungen richten sich nun darauf, dass die Impfstoffe dazu beitragen werden, die Ausbreitung des Erregers in absehbarer Zeit aufzuhalten und die Pandemie einzudämmen. Doch wie lange hat der Körper zumindest einen gewissen Schutz vor den Viren? Noch können keine Langzeitstudien vorliegen, die entsprechende Antworten liefern - die Studiendauer beträgt bislang jeweils einige Monate. Eine kürzlich veröffentlichte Studie des kalifornischen La-Jolla-Instituts für Immunologie hat infizierte Menschen untersucht. Demnach sind sowohl Antikörper als auch T-Zellen - zwei der zentralen Waffen unseres Immunsystems - zumindest fünf Monate nach dem Einsetzen der Symptome noch nachweisbar, selbst bei Verläufen mit milder Symptomatik. Die Studie wurde als sogenanntes Preprint veröffentlicht, ist also bislang nicht von unabhängigen Experten begutachtet worden. Für Thomas Jacobs vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg sind diese Beobachtungen mit Blick auf die mehrarmige Reaktionsweise unseres Immunsystems ermutigend. Er verweist auf zwei Punkte: So gebe es in dieser Studie die sogenannte sterile Immunität, die von einer hohen Zahl neutralisierender Antikörper abhänge. Wenn der Körper davon viele habe, werde ein Virus abgefangen, bevor es in Zellen eindringen könne. Entsprechende Impfstoffe würden wahrscheinlich sogar noch eine bessere Antikörper-Antwort hervorrufen als eine natürliche Infektion. Solange es genügend Antikörper gebe könne man von einer robusten, wenn nicht sogar sterilen Immunität ausgehen, so Jacobs. Zudem sei auch die T-Zell-Antwort über mehrere Monate nachweisbar gewesen. Das lasse erwarten, dass sich die Symptomatik einer Covid-19-Erkrankung verringert, sagt Jacobs. Eine solche klinische Immunität würde dafür sorgen, dass Erkrankte beispielsweise nur Erkältungssymptome wie bei harmloseren Coronaviren bekämen. Von einer sterilen lebenslangen Schutzwirkung durch die Impfstoffe könne indes derzeit nicht ausgegangen werden. Nichtsdestotrotz würden die Ergebnisse der Preprint-Studie einen erfreulichen Rahmen für die erwartete Immunität durch die Vakzine setzen.
 Gefällt mir Antworten
Homeoffice-Regelung: Aschbacher spielt Ball an Sozialpartner 30. Nov. 2020, 0:06 Homeoffice-Regelung: Aschbacher spielt Ball an Sozialpartner
Kurier
Eine raschere Regelung der Arbeit von zu Hause sei demnach von einer Einigung der Sozialpartner abhängig . Im Dezember soll es ein Treffen geben. Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) hat betreffend der geplanten Homeoffice-Regelung den Ball an die Sozialpartner gespielt. Eine raschere Regelung der Arbeit von zu Hause sei von einer Einigung der Sozialpartner abhängig, sagte sie Sonntagabend in der
 Gefällt mir Antworten
30. Nov. 2020, 0:00 Kaufrausch
Kurier
Ein rotes Aktionsschild schaltet die Vernunft aus. Das Hirn legt den Schalter auf „Belohnungssystem aktivieren“ um. Der Mensch hat Reflexe, die selbst das Coronavirus nicht ausradieren kann. Sieht er irgendwo ein rotes Prozentzeichen aufpoppen, schaltet die Vernunft aus. Das Hirn legt den Schalter auf „Belohnungssystem aktivieren“ um. Funktioniert so astrein wie der alljährliche Aufruf zur Sonntagsöffnung im Advent. Das beweist der Black Friday, der wie eine invasive Art ganz Europa erobert hat. Ein Zahlungsdienstleister behauptet, die Österreicher hätten heuer am Black Friday um 5.000 Prozent mehr für Elektronikartikel ausgegeben als im Kaufrausch des selben Tages im Vorjahr. Potzblitz. Die digitalen Weihnachten scheinen geritzt. Jetzt müssen einige Prozente-Jäger nur noch die Einladungsliste für die Corona-Familienweihnachtsfeier so deichseln, dass auch jene Nichten und Neffen mit unter dem Christbaum sitzen, die traditionell für das Einrichten der Technik zuständig sind.
 Gefällt mir Antworten
Koch-Inspiration: Gewürzadvent 30. Nov. 2020, 0:00 Koch-Inspiration: Gewürzadvent
Kurier
Noch ist ein paar Tage Zeit bis zum Öffnen des ersten Türls. Gewürzprofi „Babettes“ bietet einen Adventkalender mit Geschmack Wem kurzfristige Schokoladengenüsse nicht so wichtig sind wie nachhaltig Würziges, könnte sich noch schnell einen Adventkalender von Gewürzprofi „Babettes“ schicken lassen. In 24 hübschen Metalldosen verbirgt sich darin Geschmacksinspiration fürs ganze nächste Jahr – von erdig, bitter, ätherisch, bis zu süß, scharf, sauer, zitronig. Die Gewürze stammen teilweise aus biologischem Anbau und reichen – so viel sei verraten – von einer verführerischen „Mélange Orient“ über das pikante „Red Hot Masala“ bis zum bodenständigen Sonntagsbratengewürz.
 Gefällt mir Antworten
Rezept der Woche: Schinkenrolle ohne Schinken 30. Nov. 2020, 0:00 Rezept der Woche: Schinkenrolle ohne Schinken
Kurier
Fleischesser? Vegetarier? Damit auch wirklich jeder das bekommt, was er gern möchte, empfiehlt Spitzenköchin Heidi Ratzinger die traditionelle Gemüsemayonnaise mit mariniertem Kürbis zu ummanteln
 Gefällt mir Antworten
Interview: „Wir gewöhnen uns wahnsinnig schnell an mehr Geld“ 30. Nov. 2020, 0:00 Interview: „Wir gewöhnen uns wahnsinnig schnell an mehr Geld“
Kurier
Wieso macht eine Gehaltserhöhung nur kurzfristig glücklich? Und warum machen uns Kinder nicht zufriedener? Der Soziologe Martin Söder im Gespräch über die Dinge, die uns im Leben wirklich etwas geben.
 Gefällt mir Antworten
Tiercoach: Keine Heilung für Katzen mit Immunschwäche FIV 30. Nov. 2020, 0:00 Tiercoach: Keine Heilung für Katzen mit Immunschwäche FIV
Kurier
Friedliche Aids-Patienten im Mehrkatzenhaushalt müssen nicht eingeschläfert werden, ins Freie dürfen sie nicht. Appetitlosigkeit, Durchfall, Entzündungen, Fieber, geschwollene Lymphknoten, Tumore, neurologische Ausfälle: Das Feline Immundefizienz-Virus verursacht die unterschiedlichsten Symptome. Seine Abkürzung FIV hat sich als Synonym für die Krankheit etabliert. Sie ist auch als Katzenaids bekannt. „FIV ist unter Hauskatzen nicht sehr häufig. Bei Freigängern tritt die Krankheit öfter auf“, sagt Katharina Reitl. Weltweit tragen zirka elf Prozent der Katzen das Virus in sich. Der KURIER-Tiercoach erklärt anlässlich des Weltaidstages am 1. Dezember, wie es zur Übertragung des letztlich tödlichen Erregers kommt und wie die Vierbeiner am ehesten geschützt werden können.
 Gefällt mir Antworten
Welche Folgen Corona auch noch hat 29. Nov. 2020, 23:48 Aktualisiert Welche Folgen Corona auch noch hat
Kurier
Die Pandemie könnte noch viel mehr Menschen zu Migranten machen. Doch die EU wirkt darauf herzhaft unvorbereitet Wer wissen will, welche neben den uns bekannten Folgen die Coronapandemie noch hat, der werfe einen Blick auf die Kanarischen Inseln: In den zu Spanien gehörenden Urlaubsparadiesen landen seit dem Spätsommer täglich Migranten an. Heuer sind bereits zehn Mal mehr Menschen aus diesen Fischerbooten gestiegen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Probleme dabei sind die alten, so wie man sie schon in schlimmster Form vom Flüchtlingslager des Schreckens „Moria“ auf Lesbos kennt: Überfüllte Lager, viel zu lange Asylprozeduren, schleppende Rückführungen, eine verzweifelte Inselbevölkerung – und das angesichts sehr vieler Wartender, die kaum Aussicht auf Asyl haben. Denn – und das ist das Neue – mehr als 40 Prozent der heuer in Europa angelandeten Migranten und Flüchtlinge stammen aus Marokko, Algerien und Tunesien. Flüchtlingsbetreuer berichten: Fast alle dieser jungen Männer waren Straßenverkäufer, Tagelöhner oder Taxifahrer, als der Tourismus noch boomte. Doch dann kam Corona. Das Virus legte nicht nur den Gästestrom trocken und brachte die mageren Einkommensquellen zum Versiegen, sondern verschärfte auch noch die Wirtschaftskrise, die in ihren Heimatländern ohnehin schon herrscht. Die UNO befürchtet, dass die Pandemie noch viel mehr Menschen zu Migranten machen könnte. Denn die wirtschaftlichen und sozialen Folgen des Corona-Wütens könnten sich schlimmer auswirken als die Seuche selbst. In der Europäischen Union und in jedem einzelnen ihrer Mitgliedsstaaten sollte man das eigentlich auch wissen. Das heißt: Man sollte schon längst planen, wie mit einem zu erwartenden Zustrom an Migranten und Flüchtlingen umzugehen ist. Seit Monaten liegt nun der mit großem Pomp und Trara angekündigte EU-Migrationspakt auf den Tischen der Regierungskanzleien, und herausgekommen ist bisher – nichts, außer dem alten Streit: Die einen Staaten nehmen keine Asylsuchenden auf, und die anderen pochen vehement auf Verteilung der Flüchtlinge in Europa. Und dazwischen liegt das eher hilflos anmutende Angebot der EU-Kommission an Länder wie etwa Österreich, die sich kategorisch gegen Flüchtlingsquoten wehren: Als Zeichen ihrer „flexiblen Solidarität“ sollten diese Länder eben mehr Rückführungen von Migranten in deren Heimatländer organisieren. Dass dieses halbgare Konzept keine Antwort auf die in Europa ungelösten Migrationsfragen liefert, liegt auf der Hand. Angesichts dieser anhaltenden Schwäche hat die EU dennoch auch ein wenig Glück: Denn insgesamt sind die Zahlen illegaler Migranten heuer so niedrig wie seit zehn Jahren nicht mehr – auch das eine Folge der Corona-Pandemie. Doch auf dieses Glück kann die EU nicht lange zählen.
 Gefällt mir Antworten
Wien: Der lange Weg zur Klima-Musterstadt 29. Nov. 2020, 23:00 Wien: Der lange Weg zur Klima-Musterstadt
Kurier
Bis 2040 soll die Bundeshauptstadt klimaneutral sein. Reichen die rot-pinken Pläne dafür aus? Rot-Pink drückt beim Klimaschutz aufs Gaspedal. In den kommenden fünf Jahren wollen SPÖ und Neos Wien auf den Weg zur „Klimamusterstadt“ bringen, im Jahr 2040 soll die Bundeshauptstadt klimaneutral sein. Um dieses Ziel zu erreichen, sind im Koalitionspakt eine Reihe von Zwischenzielen vereinbart, die dafür nötigen Werkzeuge sollen in einem neuen Klimaschutzgesetz gebündelt werden. Doch reichen die vereinbarten Maßnahmen aus?
 Gefällt mir Antworten
Erhard Busek: 29. Nov. 2020, 23:00 Erhard Busek: "Eine politische Leich’ muss her"
Kurier
Der Ex-ÖVP-Vizekanzler erklärt, warum man Beamte gut behandeln sollte und was die Opposition falsch macht. Erhard Busek entschuldigt sich zwei Mal: Ein Mal, da hat das Interview gerade erst begonnen. Ein zweites Mal am Ende. Weil er beim Thema Verwaltung „so emotional“ sei. „Aber ich finde eben, Österreich hat eine gute Verwaltung verdient!“, setzt er eilig nach – mit einem herzlichen Lachen. Der ehemalige Vizekanzler und ÖVP-Chef ist 1995 aus dem Dienst der Republik ausgeschieden. „Wurscht“ ist sie ihm nicht. So viel steht fest.
 Gefällt mir Antworten
Ibiza-U-Ausschuss: Wurden 1,5 Millionen für Casino-Lizenzen gezahlt? 29. Nov. 2020, 23:00 Ibiza-U-Ausschuss: Wurden 1,5 Millionen für Casino-Lizenzen gezahlt?
Kurier
In den letzten Sitzungen vor der Weihnachtspause steht der Clinch zwischen der WKStA und Soko Ibiza sowie Novomatic im Fokus. Es ist die letzte Tagungswoche in diesem Jahr. Zum Finale gibt es die Fortsetzung eines außergewöhnlichen Duells. Im Frühsommer, als der erste Lockdown gerade überwunden war, krachte es zwischen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (kurz WKStA), und der Soko Ibiza im Ibiza-U-Ausschuss heftig. Die Emotionen gingen in aller Öffentlichkeit hoch. Dabei sollen die Behörden gemeinsam den riesigen Korruptionsverdacht rund um die Causa Ibiza aufklären, anstatt gegeneinander zu arbeiten. Bei den Ermittlungen herrscht Misstrauen zwischen Soko und WKStA. Bereits die Besetzung der Soko sorgt für Skepsis bei den Staatsanwälten. Sie vermuten parteipolitische – nämlich: türkise – Einflussnahme. Als Indiz dafür sehen sie das Verhalten der Polizei in der sogenannten Schredderaffäre. Da stellte der Polizist R., der einst politisch für die ÖVP aktiv war, keine Beweismittel in der ÖVP-Zentrale sicher.
 Gefällt mir Antworten
Zwischen Ölförderung und Klimaschutz: Norwegens schwieriger Spagat 29. Nov. 2020, 23:00 Zwischen Ölförderung und Klimaschutz: Norwegens schwieriger Spagat
Kurier
Norwegen ist seit Jahren gespalten zwischen Öl und Umwelt. Nun will die Regierung neue Lizenzen für Bohrungen in der Arktis vergeben - und stößt auf heftige Kritik. Die Eiskante in der Arktis weicht zunehmend nach Norden. Dies sorgt für große Sorgen um die Klimaveränderung, aber auch für große Möglichkeiten der Ölförderung. Die norwegische Regierung hat kürzlich die 25. Lizenzvergabe für Mineralölfimen eröffnet, die sich hauptsächlich auf das Bohren in der Barentssee bezieht, einem östlichen Teil des Arktischen Meers. Gleichzeitig läuft jedoch ein Klage vor dem Obersten Gericht in Oslo von Greenpeace und der norwegischen Organisation „Jugend und Umwelt“. Sie sehen das Bohren in der Arktis als verfassungswidrig – und beziehen sich auf den Paragraphen 112, der besagt, das die Bevölkerung „das Recht auf eine gesunde Umwelt“ habe. Konkret wird gegen die 23. Lizenzvergabe von 2015 geklagt. Mit einem Urteil wird zum Jahresende gerechnet. Dass nun eine weitere Lizenzvergabe eröffnet wird, bevor das Urteil verkündet wird, sorgt für Unmut unter den Umweltschützern, wie auch beim Umweltministerium – „Wir sehen nicht, dass das Klimarisiko bewertet wurde“ so dessen Statement. Norwegische Ölfirmen können sich bis Februar 2021 für jeweilige Gebiete bei der Regierung bewerben. Diese Gebiete, die in 136 sogenannte „Förderungsblöcke“ unterteilt sind – davon viele nahe der Eiskante – seien nach Angaben des Umweltministeriums zu 60 Prozent besonders ökologisch wertvoll und labil. Seevögel, Robben und Eisbären seien bei einem Ölaustritt besonders gefährdet, auf dem Eis könne die Verschmutzung nur langsam abgebaut werden.
 Gefällt mir Antworten
Probleme mit Aufenthaltstiteln: CEU-Studenten sollen ausreisen 29. Nov. 2020, 23:00 Probleme mit Aufenthaltstiteln: CEU-Studenten sollen ausreisen
Kurier
Die Soros-Uni gilt als Prestige-Objekt für die Stadt Wien. Doch Studierende üben heftige Kritik an der MA 35. Diese bemüht sich um Klärung. Ein Jahr hat sich die Stadt Wien intensiv um die Ansiedelung der CEU, der Central European University von George Soros, bemüht. Vergangenen Herbst bezogen die ersten Studenten den Übergangscampus in Favoriten, die Eröffnung der prestigeträchtigen Privatuni am Otto-Wagner-Areal ist für 2025 geplant. Doch jetzt, kurz nach Beginn des zweiten Wintersemesters in Wien (die Uni musste Budapest nach einem politischen Streit verlassen), scheint es um die österreichische Gastfreundschaft nicht allzu gut zu stehen: Einige Studierende aus Drittstaaten haben in den vergangenen Tagen eingeschriebene Briefe bekommen, sie mögen Österreich innerhalb der nächsten 24 Stunden wieder verlassen. „Wir sind schon vor Semesterbeginn hergekommen, waren aufgeregt, in Wien Fuß zu fassen, haben unser gesamtes Leben hier her verlagert, so viel Zeit und Geld investiert. Und jetzt wird einer nach dem anderen gebeten, wieder zu gehen“, sagt ein Studierender, der anonym bleiben will, weil er noch auf seine Aufenthaltsbewilligung wartet.
 Gefällt mir Antworten
Commerzialbank: Streit um die Verwertung der Patentrechte 29. Nov. 2020, 23:00 Commerzialbank: Streit um die Verwertung der Patentrechte
Kurier
Deutscher Erfinder und Masseverwalter im Clinch. Verkauf soll Geld für die Konkursmasse einspielen Die Überschuldung der Commerzialbank beträgt fast 530 Millionen Euro. Geht es nach dem deutschen Erfinder der Umweltpatente, Franz Joseph Philipp, besteht berechtigte Hoffnung die Patentrechte der Macom-GmbH und Commerzialbank zur Befriedigung der Gläubigerinteressen doch noch zu Geld zu machen. „Investoren sind in der Pipeline“, so der Gesellschafter der Macom. Allerdings ist zwischen Philipp, dem Masseverwalter von der Kanzlei Kosch&Partner, sowie dem Gutachterbüro Serviva in Wien ein Streit entbrannt. Laut dem Gesellschafter blieben die bisherigen Anfragen für weiterführende Verhandlungen unbeantwortet. „Sowohl der Masseverwalter, als auch die Serviva GmbH wurden bereits mehrfach über interessierte Investoren informiert. Ein entsprechendes Treffen bzw. der intensive Informationsaustausch konnte bisher leider nicht umgesetzt werden, weil eine entsprechende Geheimhaltungsvereinbarung mit Kunden- und Quellenschutz und Schiedsgerichtsbarkeit nicht positiv umgesetzt wurde“, so Philipp. Seit dem 20. Juli habe es bereits 18 Schreiben diesbezüglich gegeben. Laut Masseverwalter Michael Lentsch und Serviva ist bis dato von „interessierten Investoren nichts bekannt“. „Wir wissen, dass Erfinder Franz Josef Philipp, wie schon in früheren Jahren, laufend von irgendwelchen Interessenten und Investoren spricht. Freilich hat es solche offensichtlich nicht gegeben und gibt es solche bis heute nicht. Es wäre Martin Pucher und Franz Josef Philipp unbenommen gewesen, die Erfindung des Macom-Fix Öl- und Chemikalienbinders zu verkaufen, sollte diese auch nur annähernd jenen Wert haben, von denen beide immer gesprochen haben“, sagt der Sprecher der Anwaltskanzlei, Werner Beninger. Sollten man einen Käufer für diese Rechte finden, wäre dies eine höchst positive Auswirkung für die Konkursmasse. „Bedauerlicherweise ist ein solcher aber derzeit nicht in Sicht“, so Beninger. Damit wird der Konflikt weiter befeuert.
 Gefällt mir Antworten
Commerzialbank: Puchers gescheiterter Nahost-Deal 29. Nov. 2020, 23:00 Commerzialbank: Puchers gescheiterter Nahost-Deal
Kurier
Der gefallene Banker war auf Du und Du mit dem Scheich, die Millionen blieben ihm aber verwehrt Martin Pucher Arm in Arm mit Scheich Saeed Bin Khalifa Al Nahyan aus dem Herrscherhaus des mächtigen Emirates Abu Dhabi. Um angesichts der Misswirtschaft sein zusammenbrechendes Kartenhaus vielleicht doch noch zu retten, hatte der gefallene Banker sein gewohntes Terrain des grünen Rasens in Mattersburg verlassen und sich in den Wüstenstaat begeben. Wie der KURIER erfuhr, verfolgte Pucher tatsächlich den Plan, mit der Herrscherfamilie ein Milliardengeschäft in den Emiraten abzuschließen. Doch das Vorhaben scheiterte. Anstatt ein Vermögen zur Rettung der angeschlagenen Bank einzunehmen, setzte Pucher mutmaßlich zig Millionen in den Sand. Wie vom KURIER bereits berichtet, ruhte Puchers Hoffnung auf das große Geld in einer Reihe von Umweltpatenten des deutschen Erfinders Franz Joseph Philipp. Für Kredite in diverse Entwicklungen sicherte Pucher der Commerzialbank Anfang der 2000er-Jahre über die „Macom“-Gmbh (Ma für Mattersburg und Com für Commerzialbank) 24 Prozent der Firmenanteile plus alle Patentrechte. Den großen Geldregen am Weltmarkt erhoffte er sich von der Macom-Fix Ölbinder-Technologie. „Es handelt sich um einen keramischen Schwamm, der große Flächen von Böden und Gewässern entgiftet. Jedes Kohlekraft- oder Stahlwerk kann mit diesem Chemikalienbinder anfallende Giftstoffe neutralisieren. Es gibt dafür einen riesen Markt in der Industrie“, so Philipp.
 Gefällt mir Antworten
Schluss mit dem Sägekonzert: Kommt jetzt die Anti-Schnarch-Pille? 29. Nov. 2020, 23:00 Schluss mit dem Sägekonzert: Kommt jetzt die Anti-Schnarch-Pille?
Kurier
US-Forscher dokumentieren vielversprechende Effekte. Unbeteiligte Experten sind skeptisch. Es kann einen zur Verzweiflung, fallweise sogar zur Weißglut treiben: Ohrenzerreißendes Schnarchen lässt in vielen Schlafzimmer nachts förmlich die Wände wackeln. Die Brummlaute können eine Lautstärke von bis zu 80 Dezibel (wie schleudernde Waschmaschine) erreichen. Für den zum Lauschen gezwungenen Partner bedeutet das Stress und unruhige Nächte. Für den Verursacher der Geräuschkulisse kann das Schnarchen ebenso zum Problem werden. Experimentelle Ansätze zur Behandlung von obstruktiver Schlafapnoe, einer der Hauptursachen für dauerndes Schnarchen, verfehlten bisweilen ihr Ziel. Tests mit einer neuen Anti-Schnarchpille lassen Experten nun hoffen. Schlafmediziner des Brigham and Women’s Hospital erprobten das Präparat aus zwei zugelassenen Wirkstoffen an 20 Probanden. Ihre Ergebnisse präsentierten sie kürzlich bei einem Kongress in Paris. Was passiert bei obstruktiver Schlafapnoe im Körper – und was verursacht das nasale Gedröhne? „Im Schlaf erschlafft die obere Atemwegsmuskulatur“, erklärt Dietmar Thurnher, Vorstand der Uni-Klinik für HNO-Heilkunde in Graz. Es kommt zur Einengung des Atmungstrakts, was das Schnarchen auslöst. Wobei nicht jedes Schnarchen Ausdruck von obstruktiver Schlafapnoe ist: „Man kann auch wegen einer behinderten Nasenatmung bei Schleimhautschwellungen durch Atemwegsinfekte oder Allergien schnarchen.“ Wer aber umgekehrt am obstruktiven Schlafapnoe-Syndrom leidet, der schnarcht auch. Je tiefer man schläft, umso schlaffer wird die Rachenmuskulatur, die irgendwann vollständig kollabiert. Man wacht – meist unbemerkt – auf, oft dutzende Male pro Nacht. „Die Atemwege gehen dann wieder auf, der Patient schläft wieder ein. Das kann die ganze Nacht so gehen und führt zu chronischer Müdigkeit.“ Bleibt das Syndrom unbehandelt, entsteht im Extremfall mit dem Anstieg des Blutdrucks im Lungenkreislauf eine schwerwiegende Erkrankung: die pulmonale Hypertonie.
 Gefällt mir Antworten
Matthias Adl: 29. Nov. 2020, 23:00 Matthias Adl: "SPÖ hat besorgniserregende Entwicklungen verschlafen"
Kurier
ÖVP-Vizebürgermeister Matthias Adl über die Zusammenarbeit mit der SPÖ, den Wohnbau und das Sicherheitsgefühl in der Stadt. Der KURIER wird künftig noch intensiver aus der Landeshauptstadt berichten. Zum Auftakt des neues Schwerpunktes traf sich Reporter Johannes Weichhart mit ÖVP-Vizebürgermeister Matthias Adl. Am 24. Jänner wählt die Landeshauptstadt einen neuen Gemeinderat, Adl erhofft sich den stärksten Zugewinn aller Parteien. Und es gibt schon erste Attacken auf die SPÖ.
 Gefällt mir Antworten
Deutschförderklassen: Für die meisten Lehrer der falsche Weg 29. Nov. 2020, 23:00 Deutschförderklassen: Für die meisten Lehrer der falsche Weg
Kurier
Eine Studie der Uni Wien zeigt: Die meisten Pädagogen halten nicht viel vom Konzept der Deutschklassen. Was aus Sicht der Wissenschaft besser wäre.
 Gefällt mir Antworten
Über diese Parkplätze wundert sich die ganze Stadt 29. Nov. 2020, 23:00 Über diese Parkplätze wundert sich die ganze Stadt
Kurier
Am Domplatz wurden Abstellflächen für Fahrräder und Mopeds geschaffen. Die Lösung sorgt für Kritik. Die neue Parkplatz-Ordnung am St. Pöltner Domplatz sorgt für Verwunderung - und zum Teil auch für großen Ärger. Der Grund: Den Fahrradfahrern und Mopedlenker wurde eine großzügige Fläche eingeräumt. Für viele zu großzügig. "Was derzeit mit den Markierungen passiert, ist eigentlich nur zum Kopfschütteln", sagt Immobilienverwalterin Nicole Urbanek im Gespräch mit
 Gefällt mir Antworten
Nicht nur in der Krypta, auch im Netz 29. Nov. 2020, 23:00 Nicht nur in der Krypta, auch im Netz
Kurier
Das Ars Electronica Center inszeniert die berühmte Krippe des Linzer Mariendoms für das Internet Sie wurden in den vergangenen Monaten behutsam gereinigt, restauriert, ergänzt und konserviert. Eine Begutachtung im Frühjahr hat ergeben, dass es bei der Krippenanlage im Linzer Mariendom dringenden Restaurierungsbedarf gibt. Seither wurden Figuren, die Krippenlandschaft und Malereien wieder auf Vordermann gebracht.
 Gefällt mir Antworten
Zu Weihnachten getrennt: Wie die Royals heuer Weihnachten feiern 29. Nov. 2020, 23:00 Zu Weihnachten getrennt: Wie die Royals heuer Weihnachten feiern
Kurier
Für Queen Elizabeth II. dürfte das diesjährige ruhigere Weihnachten eine willkommene Abwechslung sein. Die Windsors feiern nach deutschem Brauch traditionsgemäß - anders als der Rest Großbritanniens - bereits am Heiligen Abend Bescherung. Die Tradition geht auf den aus dem fränkischen Coburg stammenden Prinz Albert, Ehemann von Queen Victoria und Ur-Ur-Großvater der Queen zurück. Eine weitere Tradition wird in diesem Jahr vermutlich aber gebrochen: Die Royals dürften corona- und "megxit"-bedingt nicht wie sonst gemeinsam feiern.
 Gefällt mir Antworten
Warum schauen wir uns jedes Jahr dieselben Weihnachtsfilme an? 29. Nov. 2020, 23:00 Warum schauen wir uns jedes Jahr dieselben Weihnachtsfilme an?
Kurier
Das Phänomen des "Comfort Binging" macht sich auch im Advent bemerkbar. Advent ist dann, wenn Luiserl und Omama um das Gansl streiten, Lillibet im Nerz erscheint und der Christbaum in Flammen aufgeht. Jede Familie hat ihre eigenen Dezemberrituale, in meiner wird die herrlich satirische Schwarzenberger-Komödie „Single Bells“ aus dem Jahr 1998 geschaut – obwohl wir die Dialoge längst mitsprechen können. An den Weihnachtsfeiertagen wiederholt sich das Spiel mit der „Sissi“-Trilogie sowie den beiden „Kevin“-Filmen, die uns Kindern schon vor zwanzig Jahren die Wartezeit aufs Christkind versüßten. Überraschungseffekt beim Schauen? Gleich null, doch das Gefühl der Vertrautheit, die Vorfreude auf garantierte Schenkelklopfer und ein Wiedersehen mit lieb gewonnenen Charakteren gleichen das locker aus. In der Weihnachtszeit hat Altbekanntes jeglicher Form Hochsaison, und damit auch das Phänomen des „Comfort Binging“: So nennen Psychologen den Trend, bereits bekannte Serien und Filme immer wieder anzusehen – bei Streaminganbietern toppen derzeit etwa Klassiker wie „Gilmore Girls“ oder „Friends“ die Beliebtheitsliste. Eine Erklärung steckt schon im Namen: „Comfort“ ist englisch für „Trost“ oder „Behaglichkeit“, „binging“ heißt „verschlingen“ – und Tröstliches ist heuer, gerade zu Weihnachten, höchst willkommen.
 Gefällt mir Antworten
Bildungsberaterin: 29. Nov. 2020, 23:00 Bildungsberaterin: "Der Wunsch nach Sicherheit ist groß"
Kurier
Die Nachfrage sei in Corona-Zeiten nochmals deutlich gestiegen, berichtet Christa Sieder, die in St. Pölten arbeitet.
 Gefällt mir Antworten
Symposion Dürnstein: Zum Jubiläum mit neuer Location 29. Nov. 2020, 23:00 Symposion Dürnstein: Zum Jubiläum mit neuer Location
Kurier
Von 4. bis 6. März wird beim Symposion unter anderen mit Schriftsteller Michael Köhlmeier zum Thema Bildung diskutiert.
 Gefällt mir Antworten
Amélie (16): Ganz allein unterm Mistelzweig und kein Geld mehr… 29. Nov. 2020, 23:00 Amélie (16): Ganz allein unterm Mistelzweig und kein Geld mehr…
Kurier
Amélie Persché (16) im Kinder-KURIER-Interview über ihren eben veröffentlichten ersten Song „Christmas Time Again“.
 Gefällt mir Antworten
29. Nov. 2020, 23:00 Paläste halten Viren nicht auf
Kurier
Corona wird gern mit der Spanischen Grippe verglichen, an der einst 50 Millionen starben. Ihren Namen verdankt die Influenza König Alfonso XIII. (1886–1941). Der spanische Monarch war der erste berühmte Patient und daher vermutete man, das Virus stamme aus Spanien. Heute ist die Wissenschaft sicher, dass die Pandemie von US-Farmern kam. Die, bedingt durch den Ersten Weltkrieg (1914–1918) erhöhte Mobilität der amerikanischen Soldaten beschleunigte die weltweite Ausbreitung. Im Gegensatz zu anderen Royals überlebte Alfonso die Krankheit. Die Spanische Grippe forderte zwischen 1918 und 1920 weit mehr Tote als der gesamte erste große Krieg des 20. Jahrhunderts. Vor allem junge Menschen zwischen 20 und 40 fielen ihr zum Opfer, darunter auch so manches Blaublut. Erik Gustav von Schweden etwa starb mit nur 29 am 20. September 1918. Der jüngste Sohn von König Gustav V. und Viktoria von Hessen litt an Epilepsie und Entwicklungsstörungen. Auch daher waren seine Auftritte in der Öffentlichkeit sehr rar. Weil dem ledigen Prinzen Erik Gustav sein abgeschottetes Leben schwer zu schaffen machte, sollte er einen neuen Wohnsitz auf Schloss Haga beziehen. Allerdings kam es nicht mehr zum Umzug. Er starb noch während der Renovierungsarbeiten. Auch sehr jung, nämlich mit 25, starb Franz Karl von Österreich-Toskana am 10. Dezember 1918. Er war der Sohn von Erzherzog Franz Salvator und seiner Ehefrau Marie Valerie, der Lieblingstochter von un-serer Kaiserin Sisi. Als Prinz Umberto starb, war die Trauer groß. Der Sohn von König Amadeo I. von Spanien und Prinzessin Maria Letizia Bonaparte meldete sich im Ersten Weltkrieg freiwillig zum Dienst. Er starb im Alter von 29 nur einen Monat vor Ende des Blutvergießens an der Spanischen Grippe. Auch der Großvater der britischen Königin, König George V., erkrankte im Mai 1918 an dem teuflischen Virus, das er jedoch überstand. Mit Corona hatten bereits einige Royals zu kämpfen. Kronprinz
 Gefällt mir Antworten
Radikalisierungsexperte Mansour: „Saftige Strafen für IS-Rückkehrer“ 29. Nov. 2020, 23:00 Radikalisierungsexperte Mansour: „Saftige Strafen für IS-Rückkehrer“
Kurier
Ahmad Mansour und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka debattieren, wie man Terrorgefahr eindämmen kann. Vier Wochen nach dem Attentat werden immer mehr neue Details zu dem Terroranschlag von Wien bekannt. Wie man die Radikalisierung der jungen Muslime verhindern kann, diskutierte Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka mit dem Islamismusexperten Ahmad Mansour:
 Gefällt mir Antworten
Virus belastet auch Sanitäter extrem 29. Nov. 2020, 23:00 Virus belastet auch Sanitäter extrem
Kurier
Rettungsdienste.Spezielle Unterstützung durch erfahrene Kollegen bringt Sicherheit Die Bewältigung der Corona-Pandemie bedeutet nicht nur für die Mediziner und das Pflegepersonal in Spitälern und Pflegeheimen eine enorme Herausforderung. Auch die Sanitäter der Rettungsdienste sind in ihrem ohnehin anstrengenden Beruf derzeit zusätzlichen körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Ein neues System der fachlichen Unterstützung, das derzeit nur in Wien und Linz verfügbar ist, bringt vielen Helfern große Sicherheit. Seit den ersten SARS-CoV-2-Krankheitsfällen im Februar hat sich bei Rotem Kreuz und Samariter-Bund in Oberösterreich vieles geändert. Mit Ende Oktober ist auch die Zahl der Rettungstransporte von SARS-CoV-2-Erkrankten in eine Klinik binnen kurzer Zeit massiv in die Höhe geschnellt. Dadurch wurde auch der Ablauf der Patientenversorgung im Rettungsdienst weiter umgestellt.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 26. Januar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren