Zurück Kurier Dienstag, 23. Februar 2021
Suchen Rubriken 23. Feb.

Kurier

Dienstag, 23. Februar 2021
Schließen
Anzeige
Hoffnung und Ernüchterung im Kampf um die Impfungen 23. Feb. 23:02 Hoffnung und Ernüchterung im Kampf um die Impfungen
Kurier
Top-Expertin: In Österreich könnte auch Astra Zeneca bald für über 65-Jährige zur Verfügung stehen. Doch Lieferengpässe gröber als erwartet. Ursula Wiedermann-Schmidt, wissenschaftliche Leiterin des nationalen Impfgremiums, will den Corona-Impfstoff von Astra Zeneca auch für über 65-Jährige zulassen.
 Gefällt mir Antworten
Wahrungen in EUR
GBP 1,15 -0,696%
CHF 0,91 +0,769%
USD 0,83 +0,848%
Bärenstarke Bayern deklassieren in der Champions League Lazio 23. Feb. 22:53 Bärenstarke Bayern deklassieren in der Champions League Lazio
Kurier
Nach einem 4:1 in Rom stehen die Münchner mit einem Bein im Viertelfinale. Chelsea gewinnt bei Atletico Madrid. Die Bayern haben das Krisengeflüster der letzten Zeit in Rom eindrucksvoll zum Verstummen gebracht. Denn die Münchener stehen nach dem 4:1 bei Lazio schon vor dem Rückspiel so gut wie im Viertelfinale der Champions League. Lazio Rom präsentierte sich als galanter Gastgeber und servierte den Bayern das Einser-Menü in Person von Musacchio, der mit einem haarsträubend schlechten Rückpass ausgerechnet Torjäger Lewandowski ins Spiel brachte. Der ließ sich nicht lange bitten und schob zum 1:0 ein (9.). Lazio zollte in Folge den Bayern viel zu viel Respekt, wirkte wie erstarrt. Musiala erhöhte mit einem platzierten Schuss auf 2:0 (24.) und kürte sich mit 17 Jahren zum jüngsten Torschützen der Bayern in der Champions League. Sané staubte nach einem Schuss von Coman sogar noch vor der Pause zum 3:0 ab (42.) und entschied somit das Duell vorzeitig. Gleich nach dem Wechsel führten die Bayern ihr Werk fort und erhöhten durch ein Eigentor von Acerbi auf 4:0. Der folgende Schlendrian ließ Lazio etwas ins Spiel kommen und zumindest das Ehrentor durch Correa erzielen.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 16:45 Drei Tore in 70 Sekunden führten zu einem verrückten Eishockeyspiel
Kurier
Die Capitals glichen in den Schlussminuten gegen Salzburg zwei Mal aus und verloren nach dem Penaltyschießen 3:4.
 Gefällt mir Antworten
Southampton nach 0:3 bei Leeds schon 8 Runden sieglos 23. Feb. 16:07 Southampton nach 0:3 bei Leeds schon 8 Runden sieglos
Kurier
Die Hasenhüttl-Truppe verlor sieben der jüngsten acht Liga-Spiele. Southampton findet in der englischen Premier League einfach nicht aus dem hartnäckigen Ergebnistief heraus. Das Team des steirischen Trainers Ralph Hasenhüttl kassierte am Dienstagabend im Nachtragsspiel der 18. Runde beim Zehnten Leeds United eine klare 0:3-Niederlage und ist damit in der Meisterschaft bereits acht Spiele sieglos. In dieser Phase gab es neben sieben Niederlagen nur zuletzt beim Heim-1:1 gegen Chelsea einen Punktgewinn. In der Tabelle ist Southampton mit 30 Punkten nach 25 Spielen auf Position 14 zu finden.
 Gefällt mir Antworten
Altach trennt sich von Trainer Pastoor, Canadi soll kommen 23. Feb. 15:53 Altach trennt sich von Trainer Pastoor, Canadi soll kommen
Kurier
Das Bundesliga-Schlusslicht zieht die Reißleine und trennt sich vom Niederländer. Ein alter Bekannter soll ihm nachfolgen. Altach setzt im Bundesliga-Abstiegskampf auf einen neuen Trainer. Die Vorarlberger gaben am Dienstag die Freistellung von Alex Pastoor und dessen Assistenten Martin Bernhard bekannt. Altach ist nach 18 Runden mit nur zwölf Zählern punktgleich mit der Admira Schlusslicht. Aus den jüngsten sieben Runden konnte nur ein Sieg geholt werden, drei Spiele ist man sieglos. Der Nachfolger des Niederländers heißt laut einem
 Gefällt mir Antworten
SPÖ sieht in WKStA-Umbauplan einen „türkisen Vorschlaghammer“ 23. Feb. 15:40 SPÖ sieht in WKStA-Umbauplan einen „türkisen Vorschlaghammer“
Kurier
Scharfe Kritik von der Opposition. Vizekanzler Kogler betont indes, ein Umbau stehe "überhaupt nicht zur Diskussion". Die Opposition kritisierte am Dienstag die Vorschläge der ÖVP zum Umbau der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) scharf. Wie der KURIER berichtete, wird überlegt, vier Spezial-Staatsanwaltschaften an den Sprengeln der Oberlandesgerichte einzurichten, bzw. die Wirtschaftsagenden dorthin auszulagern. Der grüne Vizekanzler
 Gefällt mir Antworten
Astra Zeneca in Österreich bald auch für über 65-Jährige? 23. Feb. 15:21 Astra Zeneca in Österreich bald auch für über 65-Jährige?
Kurier
Expertin spricht sich dafür aus. Empfehlung an den Gesundheitsminister könnte noch diese Woche erfolgen. Ursula Wiedermann-Schmidt, wissenschaftliche Leiterin des nationalen Impfgremiums, will den Corona-Impfstoff von Astra Zeneca auch für über 65-Jährige zulassen. Es gebe nun genügend Daten, sagte die Vakzinologin in der
 Gefällt mir Antworten
Golf-Superstar Tiger Woods in schweren Autounfall verwickelt 23. Feb. 14:59 Golf-Superstar Tiger Woods in schweren Autounfall verwickelt
Kurier
Der 45-Jährige wurde nach dem Crash in Los Angeles in ein Krankenhaus eingeliefert. Er soll sich dabei mehrere Beinverletzungen zugezogen haben. Golf-Superstar Tiger Woods ist Polizeiangaben zufolge bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Woods sei am Dienstagmorgen alleine auf einer Straße in Los Angeles unterwegs gewesen, als sein Auto aus zunächst unbekannter Ursache verunglückt sei, teilte die zuständige Polizeibehörde mit. Das Auto sei so schwer beschädigt worden, dass Woods mit einem speziellen Gerät herausgeschnitten werden musste. Danach sei er in ein Krankenhaus gebracht worden. Wie schwer Woods verletzt wurde, teilte die Polizei zunächst nicht mit. Wenig später verriet Woods' Agent Mark Steinberg gegenüber dem bekanntesten US-Promi-Portal
 Gefällt mir Antworten
Iran geht im Atomstreit auf volle Konfrontation mit dem Westen 23. Feb. 14:55 Iran geht im Atomstreit auf volle Konfrontation mit dem Westen
Kurier
"Vorrat an angereichertem Uran aufgestockt" - Teheran begann mit Einschränkung der UNO-Atominspektionen. Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA/IAEO) hat sich "zutiefst besorgt" über mögliches Atommaterial an einem nicht deklarierten Standort im Iran gezeigt. Die Behörde mit Sitz in Wien sorge sich, dass das Material nicht gemeldet worden sei, hieß es in einem Bericht am Dienstag. Zudem verfüge Teheran nun über mehr als das 14-fache der Menge an schwach angereichertem Uran, die nach dem Atomabkommen von 2015 erlaubt ist. Der Iran liefere keine Erklärung zur Herkunft von Uran-Partikeln, die Aufschluss über einstige Aktivitäten geben könnten, kritisierte die Behörde. Im vergangenen Jahr seien an zwei Orten Uran-Partikel gefunden worden. Außerdem habe der Iran eine ähnliche Frage zu einem dritten Fundort seit 18 Monaten nicht beantwortet.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 14:39 Knorr-Bremse- und Lufthansa-Großaktionär Thiele gestorben
Kurier
Erst im vergangenen Jahr war der Mehrheitseigentümer wieder in den Aufsichtsrat zurückgekehrt. Der Mehrheitseigentümer des Bremsen-Herstellers Knorr-Bremse, Heinz Hermann Thiele, ist tot. Der 79-Jährige sei am Dienstag überraschend in München gestorben, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit.
 Gefällt mir Antworten
Französische Justiz ermittelt gegen Gérard Depardieu wegen Vergewaltigung 23. Feb. 13:59 Französische Justiz ermittelt gegen Gérard Depardieu wegen Vergewaltigung
Kurier
Der Schauspieler bestreitet Vorwürfe der Vergewaltigung und sexuellen Nötigung. Die französische Justiz hat ein formelles Ermittlungsverfahren wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung gegen den Schauspieler Gérard Depardieu eröffnet. Ein Untersuchungsrichter veranlasste dies bereits am 16. Dezember, wie die Nachrichtenagentur AFP am Dienstag aus Justizkreisen erfuhr. Eine junge Schauspielerin wirft dem 72-Jährigen vor, sie im August 2018 zweimal sexuell missbraucht zu haben - Depardieu bestreitet die Vorwürfe. Die Schauspielerin erstattete noch im selben Monat Anzeige, dadurch ausgelöste Ermittlungen wurden aber im Juni 2019 eingestellt. Die Pariser Staatsanwaltschaft erklärte damals, es hätten sich keine Hinweise auf mögliche Vergehen Depardieus ergeben.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 13:19 Astra Zeneca liefert nur die Hälfte der zugesagten Dosen
Kurier
Laut EU-Vertretern sollen von April bis Juni weniger als 90 Millionen Einheiten geliefert werden. Der britisch-schwedische Pharmakonzern Astra Zeneca rechnet nach Angaben aus der EU damit, im zweiten Jahresquartel weniger als die Hälfte der vertraglich vereinbarten Impfdosen in die Europäische Union zu liefern. Das sagt ein EU-Vertreter der Nachrichtenagentur Reuters. Demnach will der Konzern von April bis Juni weniger als 90 Millionen Einheiten liefern. Der Vertrag zwischen der EU und Astra Zeneca sieht für diesen Zeitraum die Bereitstellung von 180 Millionen Impfdosen vor.
 Gefällt mir Antworten
Was ist dran an der Aufregung um 23. Feb. 13:13 Was ist dran an der Aufregung um "rassistische Mathematik"?
Kurier
Lehrpersonal im US-Bundesstaat Oregon soll in Sachen Chancengleichheit sensibilisiert werden. Rechte laufen Sturm. Rassismus in der Mathematik? Medienberichte über einen Kurs für Lehrer in Oregon regten in den vergangenen Tagen auf. Denn dort schlug die Bildungsabteilung der Gouverneurin (Demokratin Kate Brown) Pädagogen in einem Newsletter vor, sich in Sachen Rassismus zu sensibilisieren - auch, was das Rechnen angeht. Gefundenes Fressen für rechte und konservative Medien, die berichteten, dass die Regierung mehr oder weniger vorschreibe, falsche Antworten auf mathematische Lösungen gelten zu lassen, weil der Unterricht sonst weiße Schüler bevorteilige. In einem vom konservativen Kommentator Ben Shapiro geteilten
 Gefällt mir Antworten
PSG soll Alaba konkretes Angebot unterbreitet haben 23. Feb. 13:11 PSG soll Alaba konkretes Angebot unterbreitet haben
Kurier
Nach Informationen des Senders "Sky" soll sich der Wiener bereits mit Präsident Nasser Al-Khelaifi getroffen haben. Der französische Meister Paris Saint-Germain wirbt Medienberichten zufolge intensiv um Bayern-Profi David Alaba. PSG soll dem ÖFB-Teamspieler, der die Münchner im Sommer ablösefrei verlässt, ein konkretes Angebot unterbreitet haben, wie der TV-Sender
 Gefällt mir Antworten
Justizreform: ÖVP will Leaks aus Strafakten verbieten 23. Feb. 13:10 Justizreform: ÖVP will Leaks aus Strafakten verbieten
Kurier
ÖVP will neben dem Bundesstaatsanwalt ein ganzes Reformbündel. Ob es am Mittwoch zu einer gemeinsamen Ministerratsvorlage kommt, ist mehr als ungewiss, selbst wenn die ÖVP Druck macht. Bei den Verhandlungen zwischen Justizministerium und Bundeskanzleramt kam man kaum einen Zentimeter weiter. Zu weit sind die Positionen von ÖVP und Grünen in der Frage, wie das Amt des Bundesstaatsanwaltes ausgestaltet sein und der Umbau der WKStA (
 Gefällt mir Antworten
Nehammer: Neue Asyl-Schnellverfahren 23. Feb. 13:00 Nehammer: Neue Asyl-Schnellverfahren "verlaufen erfolgreich"
Kurier
Von der Testphase in den Regelbetrieb: 405 Asylverfahren konnten in weniger als 72 Stunden negativ entschieden werden. Seit Sommer 2020 hat das Innenministerium (BMI) eine Testphase zu beschleunigten Asylverfahren durchgeführt. Vor allem im Burgenland regte sich Widerstand gegen einen Probebetrieb in Eisenstadt. SPÖ-Landeshauptmann Hans Peter Doskozil meinte, die Errichtung des Erstaufnahmezentrums sei eine "parteipolitisch motivierte Attacke". Mittlerweile hat sich die Aufregung gelegt. Abgesehen von Tirol und Vorarlberg wurden die Verfahren in sämtlichen Bundesländern getestet. Die Testphase ist vorbei, Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) meint via Aussendung, sie sei "erfolgreich verlaufen".
 Gefällt mir Antworten
Bildung im Burgenland: Das kann neu gelernt werden 23. Feb. 12:58 Bildung im Burgenland: Das kann neu gelernt werden
Kurier
Elektronik und Photonik, Journalismus und Kommunikation sowie Pflegeberufe erweitern das Bildungsangebot. Das umfangreiche Bildungsangebot im und rund ums Burgenland wird künftig noch umfangreicher. Dafür sorgen mehrere Bildungseinrichtungen wie die Fachhochschulen Burgenland und Wiener Neustadt sowie die HBLA Oberwart und die SOB Pinkafeld. An Letzterer wird in Kooperation mit den burgenländischen Krankenanstalten (Krages) eine neue Schulform mit dem Namen „Höhere Lehranstalt für Sozialbetreuung und Pflege“ eingerichtet. Nach drei Jahren ist die Ausbildung zur Pflegeassistenz abgeschlossen, nach fünf Jahren jene zur Pflegefachassistenz – Matura inklusive. Das Land will damit dem drohenden Arbeitskräftemangel im Pflegebereich entgegenwirken.
 Gefällt mir Antworten
Bundesliga orientiert sich bei Lizenzverfahren an UEFA 23. Feb. 12:51 Bundesliga orientiert sich bei Lizenzverfahren an UEFA
Kurier
"In Abstimmung mit den Klub-Experten erfolgt nun ein Schritt zurück in Richtung des gewohnten Prozederes", verlautet die Liga. Erst kurz vor Abgabe der Anträge steht fest, wie das Lizenz- und Zulassungsverfahren der Fußball-Bundesliga für die Saison 2021/22 ablaufen wird. "Nachdem die Prüfung der finanziellen Kriterien im vergangenen Jahr coronabedingt ausgesetzt worden war, erfolgt nun in Abstimmung mit den Klub-Experten ein Schritt zurück in Richtung des gewohnten Prozederes", verlautete die Liga am Dienstag nach einer Klub-Konferenz und anschließender außerordentlicher Hauptversammlung. Die Liga orientiert sich dabei am Vorgehen der UEFA. Bei Lizenzanträgen werden finanzielle Kriterien etwa gemäß gewissen Indikatoren geprüft. Wenn sich das negative Eigenkapital eines Klubs im Jahresabschluss vom 30.6.2020 zum Vorjahr verschlechtert bzw. im Zwischenabschluss vom 31.12.2020 zu jenem vom 30.6.2020 verschlechtert hat, muss der Klub - wie auch bereits vor der Pandemie - zusätzlich Budget, Erwartungsrechnung und Liquiditätsplan vorlegen. Selbiges gilt, wenn der Prüfer für einen dieser beiden Abschlüsse nur einen eingeschränkten Prüfungsvermerk bzw. eine eingeschränkte oder versagende zusammenfassende Beurteilung (Zwischenabschluss) erteilt hat. Tritt dieser Fall ein, kann eine Lizenz nur dann erteilt werden, wenn der Klub zudem ausreichende Nachweise für die Fortführungsfähigkeit bis zumindest zum Ende der Saison 2021/22 vorlegen kann.
 Gefällt mir Antworten
Mega-Börsengang der Vodafone-Funktürme wird konkreter 23. Feb. 12:51 Mega-Börsengang der Vodafone-Funktürme wird konkreter
Kurier
Der Wert des Börsengangs wird auf mindestens 15 Milliarden Euro taxiert. Der britische Telekommunikationskonzern Vodafone will den Börsengang seiner Funkturmsparte Vantage Towers Kreisen zufolge in den kommenden Tagen verkünden.
 Gefällt mir Antworten
Wienerberger: Hanke folgt Crosetto als neuer Finanzvorstand nach 23. Feb. 12:47 Wienerberger: Hanke folgt Crosetto als neuer Finanzvorstand nach
Kurier
Der Betriebswirt ist seit über 20 Jahren in verschiedenen Führungspositionen bei Wienerberger tätig. Der Baustoffkonzern Wienerberger bekommt einen neuen Finanzvorstand. Mit 1. März ist Gerhard Hanke (50) zum CFO bestellt worden.
 Gefällt mir Antworten
Erste Verurteilung nach Justizskandal zu Mord an Bloggerin in Malta 23. Feb. 12:40 Erste Verurteilung nach Justizskandal zu Mord an Bloggerin in Malta
Kurier
Überraschende Wendung: Einer der drei Angeklagten plädierte plötzlich doch auf "schuldig". Er wurde zu 15 Jahren Haft verurteilt. Mehr als drei Jahre nach dem Autobomben-Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia in Malta hat ein Gericht einen von drei Beschuldigten zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt. Damit hat der spektakulärste Mordfall des kleinen EU-Staates am Dienstag innerhalb weniger Stunden eine unerwartete Wende genommen. Der Angeklagte hatte kurz vor dem Urteil seine Aussagen geändert und sich schuldig bekannt. In dem Prozess in Valletta hatten bisher alle drei Männer die Mord-Anklage zurückgewiesen. Die anderen zwei Beschuldigten änderten ihre Aussagen zunächst nicht.
 Gefällt mir Antworten
Glaubenskrieg um die Justiz 23. Feb. 12:30 Glaubenskrieg um die Justiz
Kurier
Dass es der ÖVP wirklich um eine sachliche Reform geht, ist wenig glaubwürdig. So zwingt sie die Grünen, dagegenzuhalten. Die ÖVP will einen unabhängigen Bundesstaatsanwalt, die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft neu organisieren, faire und schnellere Verfahren. Bravo. Viele Jahre lang hat die Volkspartei die Justizminister gestellt. Jetzt knallt sie den nunmehr zuständigen Grünen ungefragt einen Stapel Reformvorschläge auf den Tisch. Dass es der Kanzlerpartei wirklich um die Sache geht, ist wenig glaubwürdig. Seit der Hausdurchsuchung bei ihrem Finanzminister Gernot Blümel feuern die Türkisen aus allen Rohren gegen die Korruptionsjäger. Nervös? Immerhin könnte die nächste Adresse jene des Kanzlers sein. Doch selbst wenn es die ÖVP ehrlich meint – auf diese Art und Weise ist keine sachliche Auseinandersetzung möglich. Die Grünen werden von ihrem Koalitionspartner in eine starre Verteidigungshaltung getrieben, und das bedeutet Glaubenskrieg statt Diskussion. Dabei sind einige Vorschläge, die jetzt auf dem Tisch liegen, gar nicht neu – sie stammen aus einer Zeit, da es die Türkisen um Sebastian Kurz noch nicht gab. So ist zum Beispiel die Idee eines Bundesstaatsanwalts, der die Aufsicht über alle Staatsanwaltschaften hat, eine gute – eine solche Institution gibt es in vielen Ländern Europas. Schlecht wäre es, wenn dieser oberste Justizvertreter mitten in Verfahren zum Rapport im Parlament antreten müsste. Denn dort gibt eine Partei, gegen die ermittelt wird, möglicherweise gerade den Ton an. Natürlich braucht es bei einer einzelnen Person, die das gesamte Arsenal der Strafverfolgung verantwortet, in einer Demokratie eine gewisse Kontrolle. Diesem Zweck ist aber auch gedient, wenn ein künftiger Bundesstaatsanwalt erst nach Abschluss eines Verfahrens Rechenschaft ablegt – wenn die Politik nicht mehr intervenieren oder Druck ausüben kann. Der ÖVP-Vorschlag, die Anti-Korruptionsbehörde auf ihren ursprünglichen Zweck zurückzuführen und die Wirtschaftsstrafsachen auf vier Spezialbehörden in ganz Österreich aufzuteilen, ist eine Diskussion wert. Auch der Übergangs-Justizminister Clemens Jabloner, eher SPÖ-nahe, schlug eine Evaluierung der Zuständigkeiten der WKStA vor. Türkis-Grün hat diese Idee in den Regierungspakt übernommen, ein Ergebnis blieb die grüne Justizministerin Alma Zadić in ihrem ersten Regierungsjahr aber schuldig. Schließlich fordert die ÖVP schnellere Verfahren und besseren Schutz der Beschuldigten vor einer etwaigen medialen Vorverurteilung. Dagegen wird niemand etwas einzuwenden haben. Was es jetzt braucht, ist ein konstruktiver Rahmen, innerhalb dessen Fachleute mit Ahnung von der Ermittlungspraxis und dem nötigen Fingerspitzengefühl gehört werden. Dazu eine Regierung, die am Ende Entscheidungen trifft – souverän, ohne Schaum vorm Mund. Und im Interesse des Rechtsstaats.
 Gefällt mir Antworten
Mann verlor in Supermarkt Diamanten im Wert von 50.000 Euro 23. Feb. 12:25 Mann verlor in Supermarkt Diamanten im Wert von 50.000 Euro
Kurier
Beutel aus der Tasche gerutscht. Suche in Neapel nach dem Eigentümer blieb bisher ergebnislos. Ein Unbekannter hat in einem Supermarkt in Neapel ein Säckchen mit drei Diamanten im Wert von 50.000 Euro verloren. Ein Mitarbeiter des Geschäftes fand das Säckchen, das dem Kunden aus einer Tasche herausgerutscht war, und übergab es dem Direktor der Filiale. Dieser wartete vergebens auf den Eigentümer. Der Besitzer meldete sich nicht.
 Gefällt mir Antworten
Das Märchen geht weiter: ÖFB-Frauen fix für EM 2022 qualifiziert 23. Feb. 12:21 Das Märchen geht weiter: ÖFB-Frauen fix für EM 2022 qualifiziert
Kurier
Österreichs Nationalteam ist wie 2017 auch 2022 bei der Europameisterschaft am Start. Was seither geschah. Weil Portugal gestern in Schottland nur 2:0 gewann, ist Österreich als einer der drei besten Gruppenzweiten für die EM 2022 qualifiziert. Es wird die zweite EM-Teilnahme in Folge sein. Vor dreieinhalb Jahren standen sie plötzlich im Scheinwerferlicht des österreichischen Sports: Erstmals waren Österreichs Frauen bei einem Großereignis am Start. Im Sommer 2017 schrieben sie bei der EM-Endrunde in den Niederlanden ihr eigenes Märchen, das von Spiel zu Spiel unglaublicher wurde. Und deshalb immer mehr Fans in den Bann zog. Österreichs Frauen erreichten beim EM-Debüt das Semifinale. Es war vor allem die Art und Weise der Auftritte, die gefiel. Entschlossen und mutig liefen sie den Gegnerinnen um die Ohren, standen nach Fouls ohne zu jammern immer wieder auf. Und auch neben dem Platz beeindruckten die Spielerinnen. Schlagfertig, witzig, ein bisschen frech, vor allem aber authentisch kamen sie rüber. Was hat sich seither geändert? Was ist besser geworden? Wo gibt es noch immer Aufholbedarf? Eine Bestandsaufnahme mehr als ein Jahr vor der EM, die coronabedingt mit einem Jahr Verspätung im Sommer 2022 in England stattfindet.
 Gefällt mir Antworten
Frankreichs Streit um das fleischlose Schulessen 23. Feb. 12:13 Frankreichs Streit um das fleischlose Schulessen
Kurier
Grüner Bürgermeister von Lyon will Kindern Spaghetti mit Linsen und Ziegenkäse mit Birne anbieten. Ein Streit über fleischloses Essen in Schulkantinen in Lyon sorgt innerhalb Frankreichs Regierung für Krach. Für Landwirtschaftsminister Julien Denormandie ist die entsprechende Maßnahme in Lyon aus sozialer Sicht eine „Schande“. Es seien die Schwächsten, die keinen Zugang zu ausgewogenen Mahlzeiten hätten und durch diese Entscheidung bestraft würden, sagte er am Dienstag dem Sender RTL. Umweltministerin Barbara Pompili postete hingegen auf Twitter „ein ausgewogenes und leckeres vegetarisches Menü“ für Kinder bestehend aus Kürbissuppe, Spaghetti mit Linsen, Karotten und Tomaten sowie Ziegenkäse und Birnen. Grund für den Konflikt war eine Ankündigung des grünen Bürgermeisters in Lyon, Grégory Doucet. Die Stadt hatte erklärt, mit Beginn dieser Woche in Schulkantinen ein einheitliches Menü, ohne Fleisch einzuführen. Hintergrund ist, dass wegen der Corona-Pandemie in den Schulen mit dem Ende der Winterferien ein neues Hygienekonzept gilt. In den Kantinen soll dann alles schneller ablaufen. Diese Maßnahmen gelten nun vorübergehend – auch im vergangenen Jahr gab es eine solche Regelung. Die Stadtverwaltung machte außerdem deutlich, dass das Essen nicht vegetarisch sei und auch Fisch oder Eier enthalte. Denormandie monierte, dass im Gegensatz zu anderen Städten nur das Rathaus in Lyon nicht in der Lage sei, die Kinder mit Fleisch zu versorgen. Eine Verstimmung innerhalb der Regierung wies er allerdings zurück. Nur ein vegetarisches Essen anzubieten, sei aber ernährungstechnisch „absurd“.
 Gefällt mir Antworten
Globaler Blick: Aktivisten aus Krems und Mali tauschen sich aus 23. Feb. 12:12 Globaler Blick: Aktivisten aus Krems und Mali tauschen sich aus
Kurier
Fridays For Future Krems lernten die Unterschiede zwischen westafrikanischem und österreichischem Klimaaktivismus kennen.
 Gefällt mir Antworten
Nur ein Besucher pro Woche im Heim 23. Feb. 12:00 Nur ein Besucher pro Woche im Heim "ist unmenschlich"
Kurier
Minister Anschober reagiert auf Kritik und verspricht Lockerungen in Senioren- und Pflegeeinrichtungen. "In der Familie haben wir uns erst vor Kurzem gefragt: Was ist schlimmer - an Corona sterben oder an der Einsamkeit?", erzählt Margit L. "Ich weiß, das klingt fürchterlich. Aber die Einsamkeit ist auch fürchterlich." Die Mutter der Tirolerin wird Ende April 95 Jahre alt. Sie lebt in einem Heim, einem "sehr guten", wie ihre Tochter versichert. Aber die Corona-Maßnahmen treffen die alte Dame hart: Nur einmal pro Woche darf sie Besuch empfangen - für eine halbe Stunde. "Und dann auch nur von meiner Schwester, sie gilt als Kontaktperson. Ich darf gar nicht zur Mama ins Heim", bedauert L. So wie der Tiroler Familie geht es derzeit vielen Betroffenen mit Angehörigen in Heimen. 74.000 Österreicher leben in Senioren- und Pflegeheimen, eine verletzliche Gruppe, physisch wie psychisch. Die Anzahl der Todesopfer im Zusammenhang mit dem Virus in dieser Bevölkerungsgruppe ist hoch: Rund 3.400 Heimbewohner starben in diesem Jahr der Pandemie, das sind 43 Prozent aller corona-bedingten Todesfälle in Österreich. Um die Senioren vor dem Virus zu schützen, verhängten anfangs die Länder, später dann der Bund allgemeingültige, strikte Besuchregeln: Pro Bewohner nur ein Besuch pro Woche für 30 bis 60 Minuten, wobei der Besucher einen aktuellen, negativen Corona-Test vorweisen muss.
 Gefällt mir Antworten
Judith Kohlenberger: Wir, die anderen und der Konflikt als Chance 23. Feb. 12:00 Judith Kohlenberger: Wir, die anderen und der Konflikt als Chance
Kurier
Wie ein „Wir-Gefühl“ ohne Ausgrenzung von anderen möglich ist. Die Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft, zu einem „Wir“, entscheidet über Leben und Tod – nicht nur, aber besonders in einer Pandemie. Diese mutige These vertritt die Kulturwissenschafterin und Migrationsforscherin Judith Kohlenberger in ihrem neuen Buch „Wir“ (Kremayr & Scheriau). Gerade im ersten Lockdown sei deutlich geworden, wie stark emotionalisierend das Wort „wir“ sein kann, erzählt die Autorin im Gespräch mit dem KURIER – besonders wenn die drei Buchstaben aus dem Mund von Politikern kommen. Sätze wie „Wir müssen zusammenhalten“, „Wir müssen durchhalten“ würden niemanden kalt lassen. Aber die Corona-Krise habe auch gezeigt, wie leicht dieses „Wir“ zu instrumentalisieren sei. Denn wenn von einem „Wir“ gesprochen wird, gibt es eben immer auch „die anderen“. Deutlich sei das etwa bei der Debatte um die Abschiebung von drei Schülerinnen nach Georgien bzw. Armenien geworden. „Auch hier ging es um Zugehörigkeiten“, sagt Kohlenberger. Einerseits sei da ein „wir Staatsbürger“, zu dem die Mädchen nicht gehören. Auf der anderen Seite ein „wir, die wir uns als Österreicher fühlen“, zu dem sie durchaus zu zählen sind. Daraus entstehe ein Konflikt. Durch das  Ausstreiten von Konflikten  könnten sich die Grenzen von Gemeinschaften allerdings ausdehnen. Als Beispiel  dafür nennt Kohlenberger in ihrem Buch die Frage „Gehört der Islam zu Österreich?“. Noch vor einigen Jahren sei das undenkbar gewesen, stehe heute aber sehr wohl zur Debatte. Die  Grenze dessen, was wir als  „Wir Österreicher“ definieren, habe sich erweitert.
 Gefällt mir Antworten
Warum ÖSV-Star Schlierenzauer nun endgültig das Karriereende droht 23. Feb. 12:00 Warum ÖSV-Star Schlierenzauer nun endgültig das Karriereende droht
Kurier
Erst Corona, dann ein Formtief, nun erlitt der Tiroler eine Knieverletzung. Neigt sich eine erfolgreiche Karriere dem Ende zu? Eigentlich sollte Gregor Schlierenzauer gerade in Oberstdorf sein. Das war jedenfalls sein Plan: Die WM im Allgäu, eine Medaille beim Saisonhöhepunkt, die Rückkehr an die Spitze – so hatte er es sich ausgemalt, als ihn der KURIER vor der Saison zum Interview traf. „Ich will die Geschichte zu Ende erzählen.“ Aus heutiger Sicht ist die Geschichte von Gregor Schlierenzauer in dieser Saison recht schnell erzählt: Covid-Erkrankung, Formtief, Disqualifikation, Formtief, kein WM-Ticket – und nun zu schlechter Letzt, passend zu seinem verkorksten Winter, auch noch eine Knieverletzung, die ihn zum vorzeitigen Saisonende zwingt. „Irgendwie bleibt der Wurm drinnen“, schrieb der Tiroler auf seiner Homepage.
 Gefällt mir Antworten
Besitzt der Vatikan eine Zeitmaschine? 23. Feb. 12:00 Besitzt der Vatikan eine Zeitmaschine?
Kurier
Ein angesehener italienischer Mönch behauptete, zur Kreuzigung Jesu Christi gereist zu sein und diese gefilmt zu haben. Ein jeder hat schon von Zeitreisen geträumt, Pater Pellegrino Ernetti will eine solche durchgeführt haben. Er behauptete, mit einem Team von angesehen Wissenschaftern - darunter Wernher von Braun, in den Fünfzigerjahren eine Zeitmaschine gebaut zu haben. Den sogenannten Chronovisor. Auf seinen Reisen habe er nicht nur Jesus Christus bei der Kreuzigung beobachtet - er will auch ein verschollenes römisches Theaterstück wiederentdeckt haben. Doch wie will Ernetti dieses Wunderwerk vollbracht haben? Was ist aus dem Chronovisor geworden und welche Beweise gibt es? Und vor allem: Sind Zeitreisen in der Theorie möglich? Antworten darauf haben wir in dieser Folge. Wenn euch der Podcast gefällt, abonniert uns und hinterlasst eine Bewertung! Mehr von den Fake Busters findet ihr auf www.kurier.at/fakebusters. Weitere Podcasts findet ihr auf www.kurier.at/podcasts. Bleibt skeptisch aber hört uns gut zu....
 Gefällt mir Antworten
NÖ: Relaunch für Bauordnung in 120 Punkten 23. Feb. 12:00 NÖ: Relaunch für Bauordnung in 120 Punkten
Kurier
Das Aus für Ölheizungen in NÖ ab 2040 vorerst nicht gesetzlich verankert. Einschneidende Vorschriften zu Klimaschutz und Barrierefeiheit Eigentlich für Jänner angekündigt, soll die große Novellierung der nö. Bauordnung nun am 18. März im Landtag beschlossen werden. Das geplante gesetzliche Aus für Öl-Heizkessel in den nö. Haushalten wird in den neuen Baubestimmungen aber vorerst nicht festgeschrieben werden. Politisch halte man am festgelegten Ziel, ab 2040 komplett auf fossile Brennstoffe zu verzichten, fest, sagte der für das Baurecht zuständige LH-Stellvertreter Franz Schnabl (SPÖ).  Doch beim verordneten Ausstieg aus den Ölheizungen müssten die Betroffenen entsprechend gefördert werden, um sich den Umstieg leisten zu können. Deshalb will man die Verhandlungen einer Taskforce der Bundesländer mit dem  Ministerium (Innovation, Verkehr, Technologie) abwarten. Wegen einer anderen offenen rechtlichen Klärung wurde die Novelle am Dienstag in der Sitzung der NÖ Landesregierung nicht beschlossen, sondern auf nächste Woche verschoben, berichtete Schnabl. In Kraft treten soll die Novelle am 1. Juli des heurigen Jahres.
 Gefällt mir Antworten
Plastikflaschen könnten Österreich teuer kommen 23. Feb. 11:53 Plastikflaschen könnten Österreich teuer kommen
Kurier
Laut einem Rechtsgutachten drohen ein Vertragsverletzungsverfahren und Strafzahlungen von bis zu 45 Millionen Euro. Zwar müssen die EU-Recyclingziele für Plastikflaschen erst in ein paar Jahren erreicht werden, die Umsetzungsfrist der Richtlinie endet aber bereits Anfang Juli. Das bedeutet, dass bis dahin Maßnahmen gesetzt werden müssen, die die Erreichung der Ziele erwartbar machen. Österreich droht also ein Vertragsverletzungsverfahren, wenn in den kommenden vier Monaten keine entsprechenden Schritte gesetzt werden, so Teresa Weber von der Universität Salzburg. Die Europarechtsexpertin hat im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace ein Rechtsgutachten zu dem Thema erstellt. Auf Österreich könnten demnach jährliche Strafzahlungen von 20 bis 45 Millionen Euro zukommen. Bereits im Herbst hat Ministerin Leonore Gewessler (Grüne) einen „Drei-Punkte-Plan gegen die Plastikflut“ vorgestellt. Neben einer Mindestquote für Mehrwegverpackungen und einer Herstellerabgabe für Plastikverpackungen ist darin auch die Einführung eines Einwegpfands vorgesehen. Widerstand gegen den Einwegpfand kommt von der Wirtschaftskammer (WKÖ), die eine Mehrbelastung ihrer Mitglieder vermeiden will. Insbesondere in einer Wirtschaftskrise wäre der Mehraufwand dem Handel nicht zumutbar.
 Gefällt mir Antworten
Die neue Lust am Radfahren 23. Feb. 11:45 Die neue Lust am Radfahren
Kurier
Radfahren wird immer beliebter. „Radwelt“-Chef Michi Knopf aus Mattersburg schildert, wie er die Nachfrage bedient. Der Frühling gibt so mancherorts schon ein erstes Lebenszeichen von sich. Damit steigt auch die Lust aufs Radfahren. Laut Daten des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) gibt es im Burgenland insgesamt 230.000 Fahrräder – also mehr Räder als Autos. Und das wird sich auch nicht so schnell verändern – das Fahrradfahren boomt. Nicht nur die Pandemie hat den Trend hin zum Zweirad forciert. Auch durch den verstärkten Ausbau der Infrastruktur werde das Fahrrad als Verkehrsmittel laut VCÖ immer attraktiver. Immerhin ist rund die Hälfte der Alltagswege der Burgenländer kürzer als fünf Kilometer.
 Gefällt mir Antworten
Dennis Novak steht in Montpellier im Achtelfinale 23. Feb. 11:41 Dennis Novak steht in Montpellier im Achtelfinale
Kurier
Nach dem Dreisatzsieg gegen den Franzosen Gilles Simon wartet nun der Serbe Dusan Lajovic. Dennis Novak steht beim mit 323.970 Euro dotierten Hartplatz-Tennisturniers in Montpellier im Achtelfinale. Der 27-jährige Niederösterreicher besiegte am Dienstag in der ersten Runde im erstmaligen Aufeinandertreffen den 36-jährigen Franzosen Gilles Simon (ATP-Nr. 68) mit 7:6(5),1:6,6:3. Novak, der kürzlich knapp wieder aus den Top 100 gefallen ist, trifft nun auf den als Nummer drei gesetzten Serben Dusan Lajovic, der in Runde eins ein Freilos hatte. Das bisher einzige Duell der beiden hatte der Serbe im Kitzbühel-Achtelfinale 2018 mit 6:2,6:4 gewonnen. Der Weltranglisten-27. hat zuletzt bei den Australian Open erst im Achtelfinale gegen Alexander Zverev (GER) verloren. Novak fehlen als aktuell 102. im ATP-Ranking nur vier Zähler auf die Top 100. Der Wahl-Klosterneuburger und seine Freundin Ingela erwarten übrigens ein Kind. Dies hatte Novak wenige Tage nach seiner Rückkehr aus Australien per Instagram bekanntgegeben.
 Gefällt mir Antworten
Großbrand in Perchtoldsdorf: Schuld war ein elektrischer Defekt 23. Feb. 11:36 Großbrand in Perchtoldsdorf: Schuld war ein elektrischer Defekt
Kurier
Das denkmalgeschützte Gebäude ist schwer beschädigt, die Polizei sucht dringend ein Übergangsquartier. Die Ursache für den verheerenden Großbrand am Montag im Zentrum von Perchtoldsdorf steht fest. Ein elektrischer Defekt an stromführenden Leitungen und einem Sicherungskasten unter einem Flugdach des denkmalgeschützten „Wagnerhauses“ hat den Brand ausgelöst. Wie berichtet, war das Feuer am Nachmittag am „Marktplatz 21“ im Hof eines Hotels ausgebrochen. Der Betrieb beherbergt derzeit Corona-bedingt nur Monteure und Baufirmen. Die Flammen ergriffen den Dachstuhl und sprangen auf das Nachbarhaus über, in dem sich die örtliche Polizeiinspektion befindet. Beide Dächer standen letztlich in Vollbrand. Die Feuerwehren gingen mit einem massiven Außen‐ und Innenangriffen vor. Was nicht von den Flammen zerstört wurde, haben abertausende Liter Löschwasser arg in Mitleidenschaft gezogen.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 11:30 Kein Gratis-Test für ELGA-Verweigerer + So will die Gastronomie Mitte März aufsperren
Kurier
Guten Abend aus der KURIER-Redaktion. Wir melden uns an dieser Stelle wie gewohnt mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Weltmeisterin Liensberger von Land und Gemeinde gewürdigt 23. Feb. 11:29 Weltmeisterin Liensberger von Land und Gemeinde gewürdigt
Kurier
"Vorarlberg hat einen neuen Stern", sagte die Sportlandesrätin Rüscher beim Empfang der 23-Jährigen. Die Vorarlberger Landesregierung und der Bürgermeister von Göfis, Thomas Lampert, haben am Mittwochnachmittag Ski-Doppelweltmeisterin Katharina Liensberger hochleben lassen. Bei einem Empfang im Landhaus in Bregenz würdigten sie die "unglaubliche Leistung" der 23-Jährigen bei der Ski-WM in Cortina d'Ampezzo. "Vorarlberg hat einen neuen Stern", zeigte sich Sportlandesrätin Martina Rüscher (ÖVP) stolz. Liensberger selbst freute sich auf die kommenden Aufgaben. "Wir haben einen unheimlichen Stolz auf dich, dass du das erreicht hast", freute sich Lampert als Oberhaupt von Liensbergers Heimatgemeinde im Bezirk Feldkirch aus ganzem Herzen. Er habe von allen Seiten Glückwünsche bekommen, "die ich gerne an dich weiterreiche", so Lampert zu Liensberger. Sowohl Lampert als auch Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) betonten, dass man im Sommer in Göfis ein großes Volksfest für die erfolgreichste Teilnehmerin der Ski-WM veranstalten werde. Vorab wurde die Doppelweltmeisterin seitens der Gemeinde mit einer Philharmoniker-Goldmünze beschenkt, seitens des Landes mit einem laut Wallner "kleinen Scheck" (2.000 Euro). Rüscher würdigte Liensberger als großes Vorbild "für die Kinder, die jungen Athleten und auch für uns in der Politik". Es tue der Sportlandschaft in ganz Österreich gut, "wenn jemand so vorangeht wie du", freute sich die Landesrätin mit der 23-Jährigen.
 Gefällt mir Antworten
Nicole Beutler über Masked Singer Austria: 23. Feb. 11:15 Nicole Beutler über Masked Singer Austria: "Ich habe gesagt, ich drehe einen Krimi“
Kurier
Schauspielerin Nicole Beutler "belog“ die Familie und überraschte ihr Publikum und das Rateteam. Nach dem Wildschwein musste dieses Mal das Schaf "Wolle lassen“, bzw. die Maske lüften. In der zweiten Sendung von "The Masked Singer Austria“ musste sich Schauspielerin
 Gefällt mir Antworten
Müssen wir uns ab jetzt jährlich impfen lassen? 23. Feb. 11:03 Müssen wir uns ab jetzt jährlich impfen lassen?
Kurier
Aufgrund der ständigen Mutationen dürfte die Corona-Impfung für uns zum Alltag werden wie die Grippeimpfung. Ist die brasilianische Coronavirus-Variante jetzt auch schon in Österreich angekommen? In Salzburg ist jedenfalls ein erster Verdachtsfall gemeldet worden. Das wäre problematisch, denn mit der erstmals in Brasilien entdeckten Variante können sich sogar Menschen infizieren, die schon einmal am ursprünglichen Coronavirus erkrankt sind. Bei all diesen Mutationen hoffen die meisten Menschen weiter auf eine rettende Impfung. Aber wird es überhaupt reichen, selbst wenn alle Österreicherinnen und Österreicher noch heuer geimpft werden? Oder wird die Corona-Impfung durch die schnell auftauchenden Mutationen Teil unseres Alltags werden, ähnlich wie die Grippe-Impfung? Werden wir den Schutz also jedes Jahr auffrischen müssen? Darüber - und mehr - hat Moderator Johannes Arends heute mit dem Impfexperten Dr. Herwig Kollaritsch gesprochen.  Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify, FYEO oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt. Mehr Podcasts gibt es unter 
 Gefällt mir Antworten
NÖ: Landesrat Danninger fordert Perspektiven für Nachwuchssport 23. Feb. 10:56 NÖ: Landesrat Danninger fordert Perspektiven für Nachwuchssport
Kurier
Kinder und Jugendliche sollen bei Öffnungsschritten an erster Stelle stehen. Immer öfter wird die Forderung laut, dass Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit wieder gemeinsam Sport ausüben dürfen. Diesem Wunsch schließt sich auch 
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 10:53 Brisant: Wieder Razzia bei Investor Tojner
Kurier
Die Staatsanwaltschaft erhöht den Druck, dritte Durchsuchungsrunde wegen dubioser Immobiliendeals Der Wirtschaftskrimi um dubiose Immobilien-Deals des Investors Michael Tojner ist um eine Facette reicher. Laut KURIER-Recherchen hat die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) am 10. Februar 2021 erneut zwei Hausdurchsuchungen bei Tojner durchgeführt. Es geht nach wie vor um die früheren gemeinnützigen Wohnbaugesellschaften Gesfö, Riedenhof und Pannonia. Sein Anwalt Karl Liebenwein bestätigt die Razzia. „Im Zusammenhang mit den laufenden Ermittlungen gegen derzeit 35 Personen gab es bereits zum wiederholten Mal Hausdurchsuchungen an verschiedenen Standorten. Wir wollen festhalten, dass wir den ermittelnden Behörden in jeder Phase die freiwillige Beistellung aller gewünschten Unterlagen und Daten angeboten haben“, heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme des Verteidiger. „Unser Mandant hat größtes Interesse, die Vorwürfe schnellstmöglich aufzuklären – immerhin liegt die Anzeige des Landes Burgenland bereits mehr als zwei Jahre zurück.“ Insgesamt war es bereits die dritte Razzien-Runde bei Tojner. Zur Erinnerung: Tojner soll sich mit Hilfe von verschiedenen Treuhändern und angeblichen Strohmännern die gemeinnützigen Wohnbaugesellschaften Gesfö, Riedenhof und Pannonia unter den Nagel gerissen und ganz bewusst auf die Aberkennung der Gemeinnützigkeit abgezielt haben, um später mit dem Verkauf hunderter Sozialwohnungen hohe Gewinne zu lukrieren.
 Gefällt mir Antworten
Verona Pooth rät trotz Corona‐Homeoffice zum täglichen Styling 23. Feb. 10:11 Verona Pooth rät trotz Corona‐Homeoffice zum täglichen Styling
Kurier
Model und Moderatorin Verona Pooth (52) rät Männern und Frauen für ein gutes eigenes Gefühl auch in der Corona‐Krise zu ein bisschen Styling am Morgen. „Es ist in der Corona‐Zeit ‐ finde ich ‐ mit der schwierigste Punkt, den kleinen Schweinehund zu bekämpfen“, sagte Pooth am Dienstag der Deutschen Presse‐Agentur in Hamburg. „Denn man kann sich ganz schnell gehen lassen und sagen: wen interessiert es überhaupt, wie ich aussehe? Ich gehe eh' nur in den Garten und bis zum Bäcker.“ Stattdessen sollten Männer und Frauen sich für sich selbst pflegen und schön machen. „Also ich bin so geboren worden. Ich würde mich auch auf einer einsamen Insel den ganzen Tag eincremen. Ich bin halt so.“ Dabei müsse man längst nicht jeden Tag aussehen wie ein Model. „Wenn man sich morgens gut pflegt ‐ ob es Make‐up ist oder Wimperntusche und die Haare ein bisschen nett macht ‐ sage ich jedem zu, dass er einen schöneren Tag hat.“ Denn irgendwo sehe man sich selbst ja kurz ‐ ob im Spiegel, beim Händewaschen oder irgendwo beim Vorbeigehen. „Und wenn man das, was man sieht, selbst mag, hat man einen schöneren Tag. Das hat ja nur mit ein bisschen Disziplin und ein bisschen Kreativität zu tun.“
 Gefällt mir Antworten
Wie Red Bull Weltmeister Mercedes in der Formel 1 stoppen will 23. Feb. 10:10 Wie Red Bull Weltmeister Mercedes in der Formel 1 stoppen will
Kurier
Der Rennstall geht 2021 einen etwas anderen Weg, wie die Vorstellung des Autos zeigt. Die größte Neuerung sitzt im Cockpit. Es kommt in der Formel 1 tatsächlich noch auf die inneren Werte an. Zumindest in der diesjährigen Saison, die Mitte März mit den Testfahrten in Bahrain startet. Mit Red Bull präsentierte am Dienstag das vierte von zehn Teams seinen neuen Rennwagen. Äußerliche Unterschiede im Vergleich zum Vorjahresmodell muss man auch bei dem österreichisch-englischen Team mit der Lupe suchen. Deshalb auch die etwas eigenartig anmutende Typenbezeichnung. Der RB16B baut aufgrund der engen technischen Richtlinien auf dem Auto aus dem Vorjahr auf.   Der RB16 war ja alles andere als ein schlechtes Auto, nur eben nicht gut genug, um die Seriensieger von Mercedes zu stoppen. Genau das soll aber heuer gelingen. Das Einser-Team von Konzernchef Dietrich Mateschitz sieht sich einmal mehr als erster Jäger der Silberpfeile mit Titelverteidiger Lewis Hamilton am Steuer. Selbst Mercedes-Teamchef Toto Wolff erwartet im Jahr 2021 ein engeres Rennen mit Red Bull.
 Gefällt mir Antworten
Umsätze der Wiener Hotellerie um drei Viertel eingebrochen 23. Feb. 10:08 Umsätze der Wiener Hotellerie um drei Viertel eingebrochen
Kurier
In den Monaten Dezember 2020 und Jänner 2021 wurde beinahe ein Totalausfall bei den Nächtigungen verzeichnet. Die Netto-Nächtigungsumsätze der Wiener Beherbergungsbetriebe sind im Jahr 2020 wie erwartet eingebrochen. Die Corona-Pandemie verursachte einen Rückgang um 76,6 Prozent auf 239 Millionen Euro.
 Gefällt mir Antworten
Dunkler Bob: Gwen Stefani überrascht mit neuem Look 23. Feb. 10:06 Dunkler Bob: Gwen Stefani überrascht mit neuem Look
Kurier
Die Sängerin hat ihren Signature-Look (wenn auch nur für ein Fotoshooting) hinter sich gelassen. Mit einer optischen Total-Veränderung machte nun Musikerin
 Gefällt mir Antworten
Keine Gratis-Tests zum Mitnehmen für ELGA-Verweigerer 23. Feb. 10:03 Keine Gratis-Tests zum Mitnehmen für ELGA-Verweigerer
Kurier
Der elektronische Impfpass wird für alle Versicherten Pflicht. ELGA-Verweigerer müssen wenn schon, dann vor Ort testen. Ab 1. März ist es soweit: Jeder in Österreich versicherte Patient, der vor dem 1. Jänner 2006 geboren worden ist, bekommt in der Apotheke seiner Wahl fünf SARS-CoV2-Antigentests zum Mitnehmen; kostenlos und jeden Monat. Das Angebot gilt zusätzlich zu den SARS-CoV2-Testungen, die die Apotheken seit Anfang Februar – ebenfalls für die Patienten kostenlos – anbieten; und es stellt das Gesundheitssystem vor eine spannende Aufgabe: Denn wie soll kontrolliert werden, wer von den rund 8,8 Millionen Krankenversicherten wann in einer der 1391 Apotheken vorbeischaut, um seine Tests abzuholen? Die Antwort auf diese Frage lautet: ELGA. Bislang fristete die "Elektronische Gesundheitsakte" eher ein Schattendasein; das als digitaler Safe konzipierte System, auf das Patienten und berechtigte Ärzte mit eCard und Code zugreifen können, wird zwar Monat für Monat mit rund einer Million an digitalen Befunden befüllt. Im Schnitt haben sich bislang aber nur 14.000 Österreichern pro Monat dafür interessiert, sprich: sie haben ihre Befunde, Entlassungsbriefe, etc. aufgerufen. Mit der Pandemie haben sich der Stellenwert von ELGA und der Digitalisierung dramatisch geändert.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 9:57 Aktualisiert So will die Gastronomie Mitte März wieder aufsperren
Kurier
<strong>Schönen guten Morgen!</strong> Wenn Sie diesen Newsletter lesen, tun Sie dies sicher nicht beim Frühstück in einem Lokal. Denn diese haben gesperrt, seit mittlerweile Anfang November. Das sind satte vier Monate. Und satt haben diesen Zustand auch die Gastronomen. Die Wut-Wirte werden mehr, weil sie bald keine Zukunft für ihr Geschäft sehen. Daher werden sie konstruktiv aktiv. Sie demonstrieren nicht mehr mit Kerzen in den Auslagen, sondern erstellen Konzepte für ein gesundes Wiedereröffnen der Lokalitäten (nachzulesen
 Gefällt mir Antworten
Scho(c)kierende Milka Aktion – zarte Worte braucht der Grant 23. Feb. 9:53 Scho(c)kierende Milka Aktion – zarte Worte braucht der Grant
Kurier
Milka startet das zarteste Jubiläumsjahr mit der Kampagne rund um die limitierte Zarte Worte Edition der Alpenmilch Tafel
 Gefällt mir Antworten
Wie El Chapos Frau den Kokain-Konzern weiterführte 23. Feb. 9:47 Wie El Chapos Frau den Kokain-Konzern weiterführte
Kurier
Die Ehefrau des Drogenbosses wurde nun auch festgenommen. Sie gilt als "Erbin" des Imperiums. Netflix hat Emma Coronel Aispuro (31) weltberühmt gemacht. Doch ihre Prominenz wird der Ehefrau von Drogenboss El Chapo (der Kurze) jetzt wohl nicht mehr helfen – zum Glück. Kein mexikanisches Medium, das nicht mit einem Bild der wohl berühmtesten Kokain-Erbin auf die Nachricht des Tages reagierte. Emma Coronel Aispuro (31), Schönheitskönigin, Ehefrau des wohl ehemals mächtigsten und reichsten Drogenbarons der Welt, Joaquin „El Chapo“ Guzman, ist nun selbst ein Fall für die Gerichte. Ihre Verhaftung am Montag auf dem internationalen Flughafen Dulles nahe Washington in den USA gibt dem blutigen Drogenkrieg in Mexiko eine neue Wendung. Denn El Chapo wird von vielen armen Mexikanern immer noch wie ein Held verehrt. Mit Masken und anderen Gimmicks, wird „dem Kurzen“ gehuldigt.
 Gefällt mir Antworten
OÖ-Wahl: Fristenläufe für die Landtagskür 23. Feb. 9:39 OÖ-Wahl: Fristenläufe für die Landtagskür
Kurier
Erst am Stichtag - knapp sieben Wochen vor dem Urnengang - startet Zähler für Wahlkampfkosten-Obergrenze. Ein Termin für die Landtagswahl in OÖ steht noch nicht endgültig fest, das plausibelste Datum ist der 26. September. Vor einem Urnengang gilt es Fristen zu beachten - nicht nur was die Nominierung von Kandidaten betrifft, sondern auch hinsichtlich der Wahlkampfkosten. Der Zähler für die in OÖ mit sechs Millionen Euro festgesetzte Grenze beginnt am Stichtag zu laufen, das ist knapp sieben Wochen vor dem Urnengang. Ein Überblick über die wichtigsten Fristen.
 Gefällt mir Antworten
Anschober kündigte Lockerungen bei Besuchen in Heimen an 23. Feb. 9:38 Anschober kündigte Lockerungen bei Besuchen in Heimen an
Kurier
Die neue Regelung soll kommende Woche fixiert werden. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat am Dienstag im APA-Interview Lockerungen bei den Besuchsregeln in Alters- und Pflegeheimen angekündigt. Diesbezüglich befinde man sich in einem "guten Arbeitsprozess" mit den Bundesländern. Man habe "fixiert, dass es in der ersten Märzwoche entsprechende Schritte geben wird". Dabei handle es sich um "langsame Schritte, aber deutliche Verbesserungen", sagte der Gesundheitsminister.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Hilfen: Rapid und Austria erhielten mit Abstand am meisten 23. Feb. 9:37 Corona-Hilfen: Rapid und Austria erhielten mit Abstand am meisten
Kurier
Die beiden Wiener Großklubs bekamen in der zweiten Phase der Hilfsfonds jeweils über 1 Million Euro. Rapid und Austria haben in der zweiten Phase des Corona-Hilfsfonds für Sportligen von allen Fußball-Bundesligisten am meisten erhalten. Das geht aus Zahlen hervor,
 Gefällt mir Antworten
Sophia Thiel zeigt sich im Bikini - trotz Angst vor Bodyshaming 23. Feb. 9:30 Sophia Thiel zeigt sich im Bikini - trotz Angst vor Bodyshaming
Kurier
Nach ihrem Comeback macht die Fitness-Influencerin auf den irren Schönheitsdruck in den sozialen Medien aufmerksam. Fast zwei Jahre war die erfolgreiche Bloggerin von der Bildfläche verschwunden - vergangene Woche meldete sich Sophia Thiel überraschend
 Gefällt mir Antworten
OÖ-Wahl: FPÖ plakatiert Haimbuchners rechte Gesichtshälfte 23. Feb. 9:29 OÖ-Wahl: FPÖ plakatiert Haimbuchners rechte Gesichtshälfte
Kurier
Imagekampagne sei kein „Wahlkampfauftakt“. ÖVP, SPÖ und Grüne wollen auf Frühjahrsplakate ihrer Spitzenkandidaten verzichten. Große Dreieckplakatständer in Serie säumen die B139 bei Pasching (Bezirk Linz-Land), sie alle zeigen die rechte Gesichtshälfte des freiheitlichen Landeshauptmann-Stellvertreters Manfred Haimbuchner. Der Dreizeiler „Wir. Gestalten. Zukunft“ steht daneben. Die FPÖ Oberösterreich ist in das Landtagswahljahr mit einer Imagekampagne ihres Spitzenkandidaten gestartet. Die anderen Landtagsparteien ÖVP, SPÖ und Grüne verzichten derzeit eigenen Angaben zufolge darauf. Dies sei sicherlich nicht der Auftakt des Wahlkampfes für die Landtagswahlen im Herbst, meint Haimbuchners Pressesprecher Franz Pochendorfer. Immer wieder gebe es Frühjahrskampagnen. Im Wahljahr 2015 etwa war das Konterfei des damaligen Wohnbaureferenten ab Ende Februar mit dem Slogan „Ohne Deutsch keine Wohnung“ bzw. „Ohne Deutsch keine Sozialleistung“ affichiert. Heuer wendet sich der stellvertretende Landeshauptmann mit jenen drei staatstragenden Worten „wir gestalten Zukunft“ an alle, „die Leistung bringen“ und „bringen wollen“. Genaueres will Haimbuchner kommende Woche in einer Pressekonferenz bekannt geben.
 Gefällt mir Antworten
Raiffeisen KAG überspringt 40-Milliarden-Schwelle 23. Feb. 9:27 Raiffeisen KAG überspringt 40-Milliarden-Schwelle
Kurier
2020 brachte Plus von 4,7 Prozent. Nachhaltigkeit spielt immer bedeutendere Rolle. Das Fondsvolumen der Raiffeisen KAG hat 2020 erstmals seit 2007 die 40-Milliarden-Euro-Marke geknackt. Im Vorjahr lag dieser Wert nämlich 40,1 Milliarden Euro, das entspricht einem Plus von 4,7 Prozent gegenüber 2019. "Das war in den ersten Monaten des Jahres 2020 unerwartbar", so Raiffeisen KAG-CEO Rainer Schnabl. In den vergangenen fünf Jahren gab es eine Steigerung um 9,8 Milliarden Euro bzw. 32 Prozent.  Die Raiffeisen KAG hat aktuell einen Marktanteil von 19,5 Prozent in Österreich. Von gesamten Fondsvolumen in Höhe von 40,1 Milliarden Euro entfallen 32,7 Milliarden Euro auf Österreich, 5,0 Milliarden Euro auf Italien, 1,3 Milliarden Euro auf Deutschland und 1,1 Milliarden Euro auf CEE, also Zentral- und Osteuropa. 
 Gefällt mir Antworten
Haftbefehl gegen rechtsextremen Ex-Starkoch 23. Feb. 9:24 Haftbefehl gegen rechtsextremen Ex-Starkoch
Kurier
Gegen den ehemals veganen Starkoch Attila Hildmann, der zum rechten Corona-Leugner mutierte, soll ein Haftbefehl erlassen worden sein. Seine vegane Snackbar in der Charlottenburger Schillerstraße im Westen Berlins hatte einst Kultcharakter. Doch inzwischen ist das Lokal verwaist und auch die noble Villa von Attila Hildmann im Nobelvorort Wandlitz scheint unbewohnt. Der ehemalige Starkoch ist offensichtlich untergetaucht, weil die Staatsanwaltschaft  Berlin einen Haftbefehl gegen ihn erlassen hat. Zumindest berichten das üblicherweise bestens informierte Polizeireporter deutscher Medien wie etwa der "Berliner Zeitung". 
 Gefällt mir Antworten
Dumme Idee: Stammkunde überfiel Tankstelle ohne Maske 23. Feb. 9:24 Dumme Idee: Stammkunde überfiel Tankstelle ohne Maske
Kurier
Tatverdächtiger wurde Minuten nach dem bewaffneten Raubüberfall in Kirchschlag bei Wiener Neustadt festgenommen. Nur wenige Minuten hat die Flucht eines Kriminellen nach einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Tankstelle in Kirchschlag in der Buckligen Welt (Bezirk Wiener Neustadt) gedauert. Der 40-jährige Tatverdächtige, der in der kleinen Stadt bereits amtsbekannt ist, hatte sich ausgerechnet ein Ziel für seinen Überfall ausgesucht, das er seit zehn Jahren fast wöchentlich als Stammkunde besucht. Der bereits wegen mehrerer Kleindelikte bekannte und offensichtlich psychisch kranke 40-Jährige nahm Montagnachmittag aus seiner Küche ein etwa 20 cm langes Küchenmesser, verstaute es in seiner rechten Hosentasche und ging damit schnurstracks zur Tankstelle in seiner Nachbarschaft. Er ist dort bereits seit Ewigkeiten Stammkunde. Gegen 15.00 Uhr betrat er in Raubabsicht den Verkaufsraum und machte sich sofort im Lager zu schaffen. Als der 49-jährige Tankwart beobachtete, wie der Mann zwei Stangen Zigaretten einpackte, versuchte er ihn an der Tat zu hindern. Im Zuge eines Gerangels zückte der Täter das Messer und richtete es gegen den Tankwart. Anschließend ergriff er die Flucht.
 Gefällt mir Antworten
Tschechien bittet um Hilfe: Kaum freie Intensivbetten + 1.727 Neuinfektionen in Ö 23. Feb. 9:23 Aktualisiert Tschechien bittet um Hilfe: Kaum freie Intensivbetten + 1.727 Neuinfektionen in Ö
Kurier
16.923 aktiv Infizierte in Österreich. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
GIF für 500.000 US-Dollar verkauft: Die 23. Feb. 9:13 GIF für 500.000 US-Dollar verkauft: Die "Zukunft des Kunstmarkts"?
Kurier
Blockchain-Zertifikat macht Digitales handelbar - in den Augen mancher Beobachter läutet das eine neue Ära ein Eine Version des animierten GIF-Videos "Nyan Cat", in dem eine Katze im Computerspiel-Retro-Look zu nerviger Klingelmusik durchs Bild läuft, ist um 300 Ether - Einheiten der Kryptowährung Ethereum - verkauft worden. In anderen Währungen entspricht dieser Betrag gegenwärtig rund 380.000 Euro oder 460.000 US-Dollar - zum Zeitpunkt der Auktion waren es noch mehr gewesen. Eine halbe Million Dollar für ein GIF - wie geht das? Die Antwort liegt im Kürzel "NFT" oder "non-fungible token". Darunter versteht man eine Art digitaler Signatur, die in Blockchain-Technologie verschlüsselt wird und die Autorschaft und Eigentümerschaft über ein bestimmtes Werk eindeutig festschreibt: Mithilfe von NFTs können auch digitale Inhalte eindeutig fälschungssicher zugeschrieben werden, es gibt keinen Disput mehr über Originalität oder Provenienz: Wer den NFT besitzt, hat das "Original". Und wie ein physisches Bild kann dieses auch weiter verkauft werden. Der Erfinder von "Nyan Cat", Chris Torres, der  zum 10-jährigen Jubiläum des ersten Uploads seines GIFs eine leicht veränderte Version mit NFT auf den Markt gebracht hatte, jubelte, dass damit "die Tore der Meme-Ökonomie" aufgestoßen wurde.  NFTs sind aber auch für den Kunstmarkt interessant - scheinen sie doch das Problem zu lösen, wie ein digitales Kunstwerk, das potenziell leicht kopierbar ist, handelbar gemacht werden kann. Und auch klassische Werke können mithilfe der Blockchain-Technologie ein digitales zweites Leben bekommen, das Eigentümerschaft und Preisentwicklung nachverfolgbar und eindeutig macht: 2018 hatte das Auktionshaus Christie's schon diesbezügliche Schritte gemacht, als es die Auktion einer bedeutenden US-Privatsammlung, u.a. mit Werken von Edward Hopper,
 Gefällt mir Antworten
Die neue Linzer Donaubrücke legt ab 23. Feb. 9:10 Die neue Linzer Donaubrücke legt ab
Kurier
Die zwei Tragwerke der Brücke werden eingeschwommen. Dafür ist viel Kraft und Präzision notwendig. Insgesamt 5.600 Tonnen müssen dieser Tage zwei Spezialschiffe schleppen. Denn die zwei Tragwerke der neuen Eisenbahnbrücke in Linz werden an ihre Endposition gebracht. Dafür ist Maschinenkraft erforderlich. Am Montageplatz bocken Spezialfahrzeuge – die wegen ihrer je 30 einzeln ansteuerbaren Achsen „Tausendfüßler“ genannt werden – die Tragwerke mit hydraulischen Pressen auf und laden sie auf die Pontonschiffe. Jedes davon ist mit 900 Pferdestärken ausgestattet. Das erste Tragwerk legte am Dienstag ab. Am Mittwoch geht’s weiter. Via Livestream kann man die Arbeiten ab morgen unter
 Gefällt mir Antworten
Ungewöhnlicher Ring: Azealia Banks feiert Verlobung mit Künstler-Freund 23. Feb. 8:57 Ungewöhnlicher Ring: Azealia Banks feiert Verlobung mit Künstler-Freund
Kurier
Azealia Banks hat sich mit ihrem Freund, Künstler Ryder Ripps, verlobt. Rapperin Azealia Banks könnte derzeit nicht glücklicher sein. Ihr Künstler-Freund Ryder Ripps hat ihr einen Antrag gemacht. Die Sängerin teilte die frohe Botschaft auf Instagram.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 8:57 Ungewöhnlicher Ring: Azealia Banks feiert Verlobung mit Künstler Ryder Ripps
Kurier
Azealia Banks hat sich mit ihrem Freund, Künstler Ryder Ripps, verlobt. Rapperin Azealia Banks könnte derzeit nicht glücklicher sein. Ihr Künstler-Freund Ryder Ripps hat ihr einen Antrag gemacht. Die Sängerin teilte die frohe Botschaft auf Instagran.
 Gefällt mir Antworten
Schwedische Prinzessin Estelle ist 9: Palast veröffentlicht neue Fotos 23. Feb. 8:16 Schwedische Prinzessin Estelle ist 9: Palast veröffentlicht neue Fotos
Kurier
Die kleine Estelle steht auf Platz zwei der schwedischen Thronfolge - gleich nach Mama Victoria.
 Gefällt mir Antworten
Von Wagramer Musikschule zu Wiener Philharmonikern 23. Feb. 8:09 Von Wagramer Musikschule zu Wiener Philharmonikern
Kurier
Der 21-jährige Paul Blüml spielt nun die erste Oboe im Wiener Staatsopernorchester. Bei einem Probespiel im Jänner konnte Paul Blüml überzeugen und sicherte sich einen Zeitvertrag als erster Oboist bei den Wiener Philharmonikern. Der 21-Jährige schaffte es damit in eines der führenden Orchester weltweit.
 Gefällt mir Antworten
Fußball-WM in Katar: Seit 2010 starben mehr als 6.500 Arbeiter 23. Feb. 8:08 Fußball-WM in Katar: Seit 2010 starben mehr als 6.500 Arbeiter
Kurier
Die tatsächliche Zahl der in diesem Zeitraum gestorbenen Migranten soll aber noch deutlich höher sein. In Katar, dem Gastgeberland der Fußball-Weltmeisterschaft 2022, sind in den vergangenen zehn Jahren nach Recherchen des britischen
 Gefällt mir Antworten
Strache an 23. Feb. 8:06 Strache an "Filter-Flies"-Firma in Serbien beteiligt
Kurier
Die Firma bewirbt ihre Maskenproduktion, Ex-Politiker und Maskenpflicht-Kritiker Strache will davon nichts wissen Heinz Christian Strache, Ex-FPÖ-Chef und Kritiker einer Maskenpflicht in Coronazeiten, ist in Serbien an einer Firma beteiligt, die Vliesstoffe für genau solche Masken herstellt. Nachdem die
 Gefällt mir Antworten
Deutsche Bischofskonferenz wählt Frau zu Generalsekretärin 23. Feb. 8:04 Deutsche Bischofskonferenz wählt Frau zu Generalsekretärin
Kurier
"Wichtiger Tag für die Kirche in Deutschland": Die Theologin Gilles folgt dem Geistlichen Langendörfer nach.
 Gefällt mir Antworten
Weißer Zoo in NÖ: Ameisenbärenbaby von Jedermann-Darsteller getauft 23. Feb. 8:03 Weißer Zoo in NÖ: Ameisenbärenbaby von Jedermann-Darsteller getauft
Kurier
Junges wird noch sechs bis acht Monate lang auf dem Rücken der Mutter "Flodni" leben. Cornelius Obonya durfte kuscheln. Der Jedermann-Darsteller Cornelius Obonya hat am Dienstag ein Ameisenbärenbaby im Weißen Zoo in Kernhof (Bezirk Lilienfeld) getauft. Der Schauspieler gab dem Jungtier, das am 28. November das Licht der Welt erblickt hatte, den Namen "Cornelio". Der kleine Vierbeiner, der zunächst getrennt von seinem Vater "Set" leben muss, entwickelte sich laut Aussendung bisher prächtig: Seit seiner Geburt legte er fünf Kilo zu und bringt 6,5 Kilogramm auf die Waage.
 Gefällt mir Antworten
Corona-Infektion bei Schwangeren erhöht Sterberisiko von Baby nicht 23. Feb. 7:59 Corona-Infektion bei Schwangeren erhöht Sterberisiko von Baby nicht
Kurier
Jedoch wurden in der Studie überdurchschnittlich viele Frühgeburten in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion nachgewiesen. Eine Corona‐Infektion bei Schwangeren erhöht nicht die Gefahr für einen Tod des Babys im Mutterleib oder nach der Geburt. Das bestätigt eine am Dienstag vorgestellte Studie des Imperial College London. Die Ergebnisse sind im Fachmagazin „Ultrasound in Obstetrics and Gynecology“ veröffentlicht. Schon zuvor hatten Untersuchungen ergeben, dass es keinen Zusammenhang zwischen einer Corona‐Infektion und dem Tod von Kindern im Mutterleib oder nach der Geburt gibt.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 7:44 Vor Sitzung im Parlament: Weiter breite Front gegen Mercosur
Kurier
Türkis-Grün dürfe das vereinbarte Nein zum Handelspakt nicht aufweichen oder gar aufgeben, sagen die Gegner Vor der Nationalratsdebatte am MIttwoch über das Mercosur-Handelsabkomen haben SPÖ, AK, ÖGB und zahlreiche Umweltorganisationen einmal mehr ihre Ablehnung des geplanten Pakts zwischen der EU und Südamerika betont. Trotz diverser Zusatzerklärungen, an denen die EU seit vergangenem Herbst feilt, dürfe die Regierung ihre Position nicht aufweichen, so der Ruf der Mercosur-Kritiker. Im Parlament steht ein Entschließungsantrag von ÖVP und Grünen zum Handelsabkommen EU-Mercosur zur Abstimmung. Die SPÖ fürchtet, dass "das ein erster Schritt zu einer Zustimmung zu Mercosur durch die Hintertür ist. Es braucht aber ein Nein zu dem Abkommen ohne Wenn und Aber.“ Die Arbeiterkammer (AK) und die Gewerkschaft (ÖGB) sehen in dem Abkommen ein "Desaster, sowohl für ArbeitnehmerInnen als auch für Klimaschutz und Umwelt", hieß es in einer gemeinsamen Aussendung. Die von der EU-Kommission in Arbeit befindlichen Zusatzerklärungen seien "wirkungslose Beruhigungspillen, weil sie den Vertragstext nicht ändern" so ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian. Bei der globalisierungskritischen Organisation Attac betrachtet man die Zusatzabkommen ebenfalls als "substanzlos", sieht aber gleichzeitig eine Gefahr, dass dadurch der Druck auf die heimische Regierung, dem Abkommen zuzustimmen, steigen könnte. Die Regierung solle sich daher morgen erneut gegen das Abkommen in seiner aktuellen Form aussprechen, fordert Attac. Dem schließt sich Global 2000 an: "Nein heißt Nein, die Regierung ist außerdem schon durch einen Nationalratsbeschluss von 2019 verpflichtet 'auf europäischer Ebene alle Maßnahmen zu ergreifen, um einen Abschluss des Mercosur-Abkommens zu verhindern.' Das fordern wir ein", sagte Agnes Zauner, Geschäftsführerin von Global 2000. Auch Greenpeace, die Dreikönigsaktion, Fridays for Future, und Vier Pfoten pochen in einem offenen Brief an den Nationalrat, bei ihrem Standpunkt von 2019 zu bleiben und "keinerlei neue Beschlüsse in dieser Angelegenheit zu fassen". Die Regierung dürfe keine "Hintertüren" für das Abkommen aufmachen, indem sie ihr eindeutiges Nein nun abschwächt, so Alexander Egit von Greenpeace. Im türkis-grünen Regierungsprogramm ist ein Nein zum Mercosur-Abkommen verankert worden. Als Grund wird angeführt, dass bei dem Pakt europäische Standards nicht eingehalten würden. Der Import landwirtschaftlicher Produkte in die EU dürfe in Drittstaaten nicht zu umwelt- und klimaschädigenden Maßnahmen oder Verletzungen der Menschenrechte beitragen. Österreich ist nicht der einzige Staat, der sich gegen Mercosur ausspricht, Widerstand kommt auch aus Frankreich oder den Niederlanden. Um die Kritiker umzustimmen, arbeitet die EU-Kommission seit Herbst mehrere Zusatzdokumente aus.
 Gefällt mir Antworten
Prinz Philip im Spital: Erst wenn Queen kommt, muss man sich Sorgen machen 23. Feb. 7:08 Prinz Philip im Spital: Erst wenn Queen kommt, muss man sich Sorgen machen
Kurier
Der 99-jährige Prinzgemahl befindet sich seit einer Woche in einem Londoner Privat-Krankenhaus - zur "Ruhe und Vorsorge", wie es heißt.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 7:08 Wien-Favoriten: Mann soll Lebensgefährtin getötet haben
Kurier
Liebe Leserin, lieber Leser, am Dienstag in den frühen Morgenstunden soll ein Mann in Favoriten seine
 Gefällt mir Antworten
Jay-Z und Louis-Vuitton-Konzern lassen die Korken knallen 23. Feb. 7:05 Jay-Z und Louis-Vuitton-Konzern lassen die Korken knallen
Kurier
Moet-Hennessy kauft 50 Prozent des Kult-Champagners "Ace of Spades". Der US-Rapper Shawn "Jay-Z" Carter ist nicht der einzige Musiker oder Promi mit einem guten Händchen für kulinarische Geschäfte. Aber das dürfte ihm nicht so schnell einer nachmachen. Sieben Jahre ist es her, dass der Sänger, der als reichster Rapper der Welt gilt, die eher Spezialisten bekannte Champagner-Marke Armand de Brignac gekauft hat. Deren Kultflaschen mit dem Namen "Ace of Spades" werden um die 300 Euro gehandelt, sind also eher nichts für den Massenmarkt. Jetzt aber ist mit Bernard Arnault der Chef des französischen Luxuskonzerns LVMH (Louis Vuitton, Moet Hennessy) mit einer Hälfte-Beteiligung eingestiegen. Diese Unterstützung dürfte die Bekanntheit des hochpreisigen Getränks noch einmal pushen. Denn Moet Hennessy kann mit seinem globalen Vertriebsnetz "Ace of Spades" auch jenen schmackhaft machen, die sich nicht über Rap-Videos in Sachen Lifestyle weiterbilden. 
 Gefällt mir Antworten
Tschechien bittet um Hilfe: Kaum noch freie Intensivbetten 23. Feb. 7:02 Tschechien bittet um Hilfe: Kaum noch freie Intensivbetten
Kurier
Verhandlungen über medizinische Hilfestellung aus dem Ausland haben begonnen. Wegen der Corona-Pandemie könnten die Kapazitäten der Intensivstationen in Tschechien schon bald vollständig erschöpft sein. Davor warnte am Dienstag der stellvertretende Gesundheitsminister Vladimir Cerny. In einer solchen Situation sei das Land noch nie gewesen, betonte der Medizinprofessor. Tschechien habe begonnen, über mögliche Hilfe aus dem Ausland zu verhandeln. Aus Deutschland liege ein Angebot zur Übernahme von neun Intensivpatienten vor. Zudem sollen weiter Patienten innerhalb Tschechiens in weniger stark betroffene Gebiete umverteilt werden.
 Gefällt mir Antworten
Tirol: 30-Jähriger wagte illegalen Sprung von Europabrücke 23. Feb. 6:37 Tirol: 30-Jähriger wagte illegalen Sprung von Europabrücke
Kurier
Der Litauer musste danach aus einer Baumkrone gerettet werden. Die Feuerwehr war im Einsatz. Ein 30-jähriger Basejumper ist Dienstagfrüh verbotenerweise von der Europabrücke im Tiroler Wipptal gesprungen. Der Litauer blieb daraufhin mit seinem Schirm in einer Baumkrone hängen und musste von der Feuerwehr geborgen werden, sagte Polizeisprecher Stefan Eder zur APA und bestätigte damit Medienberichte. Der Basejumper blieb unverletzt. Zeugen hatten die Polizei verständigt, dass sich eine Person auf der Brücke befinde und hinunter springen wolle. Als die Beamten eintrafen, war der Mann bereits gesprungen. Der Litauer wurde schließlich 190 Meter tiefer in einer Baumkrone hängend entdeckt. Die Freiwillige Feuerwehr Schönberg und die Berufsfeuerwehr Innsbruck mussten ausrücken, um den Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien. Der Litauer, der in Tirol gemeldet ist, wird angezeigt und muss 900 Euro Strafe zahlen. Sprünge von Brücken sind in Österreich mit der Ausnahme Bungee-Jumping verboten.
 Gefällt mir Antworten
Feuer-Anschlag auf FH St. Pölten geklärt: Vier Täter ausgeforscht 23. Feb. 6:32 Feuer-Anschlag auf FH St. Pölten geklärt: Vier Täter ausgeforscht
Kurier
Drei Tschetschenen und ein Österreicher richteten einen Schaden in der Höhe von 920.000 Euro an.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 6:31 "Kaufhaus Österreich": SPÖ hat Ministeranklage fertiggestellt
Kurier
Wirtschaftsministerin Schramböck soll 1,3 Mio. Euro verschwendet haben - Vorwurf der Untreue im Raum. Die SPÖ hat ihre angekündigte Ministeranklage gegen Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) fertiggestellt. Grund dafür ist das Debakel rund um das von der Regierung initiierte "Kaufhaus Österreich". Dieses hätte dem Einzelhandel im Corona-Lockdown helfen sollen, Waren im Netz zu veräußern. Die rund 1,3 Mio. Euro teure Plattform wurde allerdings kaum genutzt, bereits zum Launch gab es Häme etwa wegen absurder Suchergebnisse. Eingebracht werden soll die Ministeranklage bei der Nationalratssitzung in der kommenden Woche. "Schramböck hat beim Projekt 'Kaufhaus Österreich' gegen den Haushaltsgrundsatz der Effizienz grob mehrfach verstoßen", lautet eine der darin enthaltenen politischen Begründungen für diesen Schritt. Zudem wird darin vermutet, dass die Ministerin gegen die Bestimmungen des Bundesvergabegesetzes vorsätzlich oder grob fahrlässig verstoßen haben könnte, sei der Auftrag für die Errichtungskosten von 600.000 Euro doch auszuschreiben gewesen. Auch eine strafrechtliche Dimension könnte das gescheiterte Projekt nach Ansicht der SPÖ haben. Durch das Unterlassen einer zwingend vorgesehen rechtlichen Prüfung vor der Auftragserteilung, die mangelnde Aufsicht über das Projekt und die Missachtung bestehender Gesetze in der Projektumsetzung sei eine erhebliche Schädigung des Vermögens der Republik - mehr als 300.000 Euro - verursacht worden, heißt es in der Anklage. Damit könnte der Tatbestand der Untreue erfüllt sein.
 Gefällt mir Antworten
Deutschland verlängert Grenzkontrollen zu Tirol um acht Tage 23. Feb. 6:30 Deutschland verlängert Grenzkontrollen zu Tirol um acht Tage
Kurier
Die seit dem 14. Februar geltenden Verbote und Einreiseregeln bleiben unverändert, Verlängerung bis zum 3. März. Die Grenzkontrollen Deutschlands an den Übergängen zu Tirol und Tschechien werden bis zum 3. März verlängert. Wie ein Sprecher des deutschen Innenministeriums heute auf Nachfrage bestätigte, sollen die seit dem 14. Februar geltenden Verbote und Regeln für Einreisen von dort unverändert beibehalten werden. Die deutsche Bundesregierung hatte Tschechien, die Slowakei und weite Teile Tirols zu sogenannten Virusvariantengebieten erklärt. Von dort dürfen aktuell nur noch Deutsche sowie Ausländer mit Wohnsitz und Aufenthaltserlaubnis in Deutschland einreisen. Ausnahmen gibt es für Lastwagenfahrer und Grenzgänger mit systemrelevanten Berufen. Sie müssen einen negativen Corona-Test mitführen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Die Regeln waren zunächst für zehn Tage eingeführt worden. Die Bundespolizei kontrolliere die Einhaltung der verschärften Einreisebestimmungen an diesen Grenzabschnitten "örtlich und zeitlich flexibel mit eindeutigen Schwerpunkten auf internationalen, beziehungsweise überregionalen Verkehrsverbindungen, um eine möglichst lückenlose Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs sicherzustellen", hieß es aus dem Bundespolizeipräsidium in Potsdam. Die Zahl der Menschen, die an den Grenzen abgewiesen werden, ging den Angaben zufolge in den vergangenen Tagen zurück, "weil sich die Reisenden aufgrund der Kontrollen zunehmend regelkonform verhalten".
 Gefällt mir Antworten
Von Stein getroffen? Fußballer mit skurriler Schauspieleinlage 23. Feb. 6:22 Von Stein getroffen? Fußballer mit skurriler Schauspieleinlage
Kurier
In einem Drittligaspiel in Guatemala trauten die Zuschauer ihren Augen nicht: Ein Spieler lieferte wohl die Schauspieleinlage des Jahres. Dass Fußballer auf dem Platz oftmals kreativ werden, um sich selbst und ihrem Team einen Vorteil zu verschaffen ist kein Geheimnis. Ein Drittliga-Kicker in Guatemala trieb es nun aber auf die Spitze und lieferte eine Aktion, die wohl seinesgleichen sucht. Zu seinem Pech und dem Glück der Zuschauer wurde alles auf Video festgehalten. Doch was war passiert? Das Spiel zwischen dem FC Batanecos und Deportivo San Lorenzo war aufgrund einer Verletzung unterbrochen, Spieler beider Teams sammelten sich rund um den Schiedsrichter. Da wurde plötzlich ein Gegenstand, mutmaßlich ein Stein, von der Tribüne auf den Rasen geworfen. Was aber vorerst niemand mitbekam. Bis auf Batanecos-Spieler Rosbin Ramos. Dieser hob den Stein auf, schlug sich damit leicht an den Kopf und ließ sich theatralisch zu Boden fallen. Er wollte dem Schiedsrichter glauben machen, dass er von dem Stein getroffen worden war. Da die Offiziellen die Aktion aber ohnehin nicht mitbekommen hatte, war die Schauspieleinlage vergebens. Dafür muss Ramos nach seiner frechen Einlage aber mit einer nachträglichen Bestrafung rechnen. 
 Gefällt mir Antworten
Mordverdacht in Wien-Favoriten: Mann soll Lebensgefährtin getötet haben 23. Feb. 6:22 Mordverdacht in Wien-Favoriten: Mann soll Lebensgefährtin getötet haben
Kurier
Der 29-Jährige stellte sich selbst. Schon am Tag davor rief die Frau die Polizei, weil der Mann gewalttätig gewesen sein soll. Am Dienstag in den frühen Morgenstunden soll ein Mann in Wien-Favoriten seine Lebensgefährtin mit einem Messer erstochen haben. Er stellte sich selbst gegen 5.30 Uhr bei einem Verwandten der Frau, der im selben Haus wie die Frau in der Angeligasse lebt. Der Verwandte ging mit dem Verdächtigen noch in die Wohnung der 28-Jährigen, wo sie die leblose Frau fanden. Der Verwandte verständigte die Rettung, welche nach Reanimationsversuchen aber nur noch den Tod feststellen konnte. Die Polizei nahm den Verdächtigen - einen 29-jährigen Österreicher - noch in der Wohnung widerstandslos fest. Die Tatwaffe - ein Messer - wurde von der Polizei sichergestellt. 
 Gefällt mir Antworten
Quer durch den Führersalon zum Eisbären mit den roten Augen 23. Feb. 6:14 Quer durch den Führersalon zum Eisbären mit den roten Augen
Kurier
Eine unterhaltsame Entdeckungsreise für Menschen ohne körperliche Gebrechen: „Black Box“ von Stefan Kaegi im Volkstheater Jetzt hat sich, nach der Staatsoper, auch das Volkstheater zum Museum erklärt – und Direktor Kay Voges lädt zum logistisch aufwendigen Rundgang durch das frisch ertüchtigte Hauptgebäude. Tief unten im Keller stößt man u.a. auf den Stern, der einst, von Michael Schottenberg gehisst, für Erregung sorgte.   Museale Exponate oder eine Zeitreise in die glorreiche Vergangenheit stehen allerdings nicht im Zentrum: „Black Box“ von Stefan Kaegi, Mitbegründer der Gruppe Rimini Protokoll, ist definitiv eine Inszenierung. Eine ziemlich ausgetüftelte, ja sogar raffinierte. Und auch eine, die zum Nachdenken anregt. Denn man folgt – erschreckenderweise – bedingungslos allen Anweisungen, die man von Bettina Lieder über Kopfhörer erhält. Und man redet sich alsbald die Sache schön. Denn wenn man sich nicht fügte, brächte man die anderen „Mitwirkenden“ um ihren Genuss. Der Untertitel „Phantomtheater für 1 Person“ führt daher völlig in die Irre: Diese 90-minütige Inszenierung braucht, wie jede herkömmliche, den Zuschauer und auch den Akteur. Nur dann kann sie funktionieren. Den Audio-Guide und weiße Handschuhe – man muss andauernd Klinken drücken – erhält man hinter dem Foyer an der nagelneuen, kipferlförmigen Garderobe. Im Fünfminutentakt werden die Erlebnishungrigen auf die Expedition geschickt. Pro Spieltag macht das etwa 50 Besucher. Und 18 sind zeitgleich unterwegs; manche von ihnen sieht man in der Ferne um die Ecke biegen. Treppauf und treppab geht es zur Anprobe und in den Kühlraum, zum Inspizientenpult und in den Souffleurkasten. Die „Requisite“ wurde eigens eingerichtet. Man lernt zu schauen – und freut sich wie ein Kind, wenn plötzlich eine künstliche Blume erblüht oder, wie in der Geisterbahn, die Augen des mächtigen Eisbären zu leuchten beginnen. Doch die „Black Box“ ist nicht bloß eine Aneinanderreihung von Stationen, bei denen man, wie früher in den Kopfhörer-Reportagen, semidokumentarisch Wissenswertes erfährt: Quasi nebenbei verfolgt man die Entstehung einer Produktion. So hört man zunächst im vertäfelten Führersalon, heute „Sitzungszimmer“ genannt, einen Dialog zwischen einer Dramaturgin und einem Mann, möglicherweise Kaegi, über das Modell für ein Bühnenbild, das auf dem Tisch steht. Es wird für einen Aha-Effekt sorgen. Später, in die Rolle des Schauspielers, geht man in die Maske – und noch schnell aufs Klo. Ein Tschick im Raucherzimmer nebenan ist allerdings nicht vorgesehen. Den Schlusspunkt bildet die Rote Bar. Man konstatiert, dass sie ihren Charakter ziemlich geändert hat. Und hofft, dass sie bald einmal in Betrieb geht.
 Gefällt mir Antworten
Fondsbranche in Deutschland mit weiterem Rekordjahr 23. Feb. 6:00 Fondsbranche in Deutschland mit weiterem Rekordjahr
Kurier
3850 Milliarden: Rekordjagd an den Börsen beflügelt auch die Fondsbranche. Die rasche Erholung an den Börsen nach dem Crash zu Beginn der Pandemie hat der deutschen Fondsbranche ein weiteres Rekordjahr beschert. "Das von der Coronakrise geprägte Börsenjahr 2020 hat sich deutlich besser entwickelt als vor einem Jahr erwartet", bilanzierte der Präsident des Bundesverbandes Investment und Asset Management (BVI), Alexander Schindler, am Dienstag in Frankfurt. "Die Erholung an den Wertpapiermärkten trug dazu bei, dass die Fondsgesellschaften zum Jahresende mit 3.850 Milliarden Euro eine neue Rekordmarke beim verwalteten Vermögen erreichten", sagte Schindler. Ein Jahr zuvor waren es knapp 3.400 Milliarden. "2020 war in Anbetracht der Corona-Krise ein sehr gutes Absatzjahr", so Union-Investment-Manager. Unter dem Strich steckten Anleger nach BVI-Angaben 127 Milliarden Euro frisches Geld in Investmentfonds. Das sei der dritthöchste Wert seit Aufzeichnung der Statistik. Lediglich 2015 (193 Mrd Euro) und 2017 (164 Mrd Euro) verzeichneten die Anbieter in Europas größtem Fondsmarkt Deutschland demnach mehr Neugeschäft. Knapp zwei Drittel (63 Prozent) des Neugeschäfts mit rund 80 Milliarden Euro steuerten Profianleger wie Versicherer und Pensionskassen mit Investments in offene Spezialfonds bei. Mit einem Vermögen von nun 1.998 Milliarden Euro sind solche Spezialfonds die größte Fondsgruppe in Deutschland. Publikumsfonds, die sich an breitere Anlegerschichten richten, sammelten mit 43,2 Milliarden Euro unter dem Strich deutlich mehr neue Gelder ein als ein Jahr zuvor (17,3 Mrd Euro). Nachdem Anleger im Zuge des Kurssturzes an den Börsen im ersten Quartal 2020 Gelder abgezogen hatten, habe sich das Neugeschäft bei Publikumsfonds rasch erholt. Die Absatzliste in dieser Kategorie führten Aktienfonds an: Hier investierten Anleger netto 20,9 Milliarden Euro und damit mehr als vier Mal so viel wie ein Jahr zuvor (4,5 Mrd Euro). Das Vermögen in offenen Publikumsfonds summiert sich auf 1.180 Milliarden Euro. "Offenbar haben viele Deutsche die Corona-Krise genutzt, um erstmals, nach längerer Zeit wieder oder stärker in die Wertpapieranlage einzusteigen", sagte Schindler. "Da Sparbücher keine Erträge mehr abwerfen, beobachten wir ein zunehmendes Interesse der Sparer an der Fondsanlage. Die niedrigen Zinsen schaffen also das, woran jahrelange Finanzbildung oder die Förderung der Aktienkultur gescheitert sind."
 Gefällt mir Antworten
Lazios Immobile gegen Bayerns Lewandowski im Duell der Torjäger 23. Feb. 6:00 Lazios Immobile gegen Bayerns Lewandowski im Duell der Torjäger
Kurier
Der Italiener folgte dem Polen 2014 bei Dortmund nach. Heute fordert er mit Lazio Titelverteidiger Bayern München. Zwei Gruppenspiele verpasste Ciro Immobile, weil er in Quarantäne war. In den anderen vier Partien erzielte der 31-jährige Italiener fünf Tore für Lazio Rom und hatte großen Anteil am Aufstieg in die K.-o.-Phase. Dort kommt es heute zum Duell der Torjäger, wenn Titelverteidiger Bayern München mit Robert Lewandowski in Rom gastiert. Ausgerechnet Immobilie war 2014 bei Dortmund der Nachfolger des Polen, der zu den Bayern gewechselt war. Doch Immobile wurde im Ruhrpott nicht glücklich und fand erst in der Serie A wieder seine Treffsicherheit.
 Gefällt mir Antworten
Mette-Marit von Norwegen: 23. Feb. 5:59 Mette-Marit von Norwegen: "Schäme mich sehr für meine Krankheit"
Kurier
Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen sprach offen wie nie über ihre Ängste und Gefühle. Nicht nur Herzogin Meghan hatte Schwierigkeiten damit, sich an ein Leben als Royal zu gewöhnen. Auch für Prinzessin Mette-Marit war es zu Beginn schwer, als sie 2001 im Osloer Dom den norwegischen Kronprinzen Haakon heiratete. Offen wie nie sprach sie nun über ihr Leben als Mitglied der norwegischen Königsfamilie und ihre Lungenerkrankung.
 Gefällt mir Antworten
FPÖ will Tourismus- 23. Feb. 5:55 FPÖ will Tourismus-"Schutzschirm", Neos wollen Öffnung durch Reintesten
Kurier
FPÖ-Klubobmann Kickl kündigt Antrag zu Vorkaufsrecht für heimische Unternehmen an. Die FPÖ sieht die heimische Wirtschaft weiter durch die Corona-Maßnahmen der Regierung am Boden und will dieser nun im Parlament beispringen. "Wir wollen eine Art Schutzschirm gegen Ausverkauf des Tourismus", kündigte Klubobmann Herbert Kickl am Dienstag in einer Pressekonferenz einen dementsprechenden Antrag an. Die Neos sprachen sich für das kontrollierte Aufsperren samt "Reintesten" in den Tourismus aus.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 5:53 Wien-Floridsdorf: Frau bei Brand in Einfamilienhaus tot aufgefunden
Kurier
Liebe Leserin, lieber Leser, am Montag musste die Feuerwehr ausrücken, weil
 Gefällt mir Antworten
Handball-Nationaltormann erlitt Herzinfarkt im Training 23. Feb. 5:49 Handball-Nationaltormann erlitt Herzinfarkt im Training
Kurier
Der 32-jährige Alfredo Quintana, Torhüter des FC Porto, wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Portugals Handball-Nationaltormann Alfredo Quintana hat im Training einen Herzinfarkt erlitten. Der 32-jährige Keeper von Champions-League-Vertreter FC Porto, in den beiden Saisonen zuvor Teamkollege von ÖHB-Goalie Thomas Bauer, wurde am Montag umgehend zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Europäische Handball-Föderation schickte am Dienstag via Twitter beste Wünsche an Quintana, der mit Portugal im Vorjahr EM-Sechster wurde: "Die EHF sendet ihre Gedanken an Alfredo Quintana, seine Familie und den FC Porto. Wir wünschen ihm eine vollständige und schnelle Genesung. Bleibe stark!"
 Gefällt mir Antworten
Die spektakulärsten Bilder vom Vulkanausbruch des Ätna 23. Feb. 5:44 Die spektakulärsten Bilder vom Vulkanausbruch des Ätna
Kurier
Seit einigen Tagen ist der Berg über Catania wieder aktiv. Und er sorgt gerade in der Nacht für mächtige Ansichten. Seit Tagen spuckt der Ätna über der sizilianische Stadt Katania wieder Feuer und Asche. Bis zu 700 Meter hoch schossen die Lava-Fontänen, die Aschewolken waren bis zu vier Kilometer hoch. In Nicht-Corona-Zeiten würde dieses Naturschauspiel tausende Menschen anziehen. Hier ein paar Eindrücke. Für die Experten des nationalen Instituts für Geophysik und Vulkanologie (INGV) war der Ausbruch einer von vielen. Eruptionsereignisse  seien für diesen Vulkan sicherlich nicht neu. In den vergangenen zehn Jahren habe es Hunderte solcher Ereignisse gegeben. Die Naturphänomene seien spektakulär, stellten jedoch fast nie eine Gefahr für die Bevölkerung dar. Allerdings ist bei Ausbrüchen wie diesen auch gestandenen Cataniern nicht immer ganz wohl.
 Gefällt mir Antworten
Warum Männer das Handy besser nicht in die Hose stecken sollten 23. Feb. 5:44 Warum Männer das Handy besser nicht in die Hose stecken sollten
Kurier
Eine aktuelle US-Studie belegt: Die Handystrahlung kann die männliche Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Normalgewichtige Männer, die das Handy bevorzugt in den vorderen Hosentaschen tragen, sind weniger fruchtbar - so der Befund einer aktuellen Studie aus den USA. „Männer mit Kinderwunsch sollten das Handy nicht direkt am Unterleib mit sich tragen“, lautet auch die Empfehlung von Heinz Strohmer und Andreas Obruca, die beiden Gründer und ärztlichen Leiter des Kinderwunschzentrums an der Wien.  Welche Auswirkungen Handystrahlung auf die Gesundheit hat, ist schon lange eine viel diskutierte Frage. Die Auswirkung auf die Furchtbarkeit von Männern wurde in der Studie der Boston University an 3.100 Probanden untersucht. Die Studienteilnehmer mussten angeben, wo am Körper und wie lange pro Tag sie das Handy tragen. Zusätzlich wurden Samenbefunde erhoben sowie dokumentiert, wie schnell die Partnerinnen schwanger wurden.  Das Ergebnis: Bei normalgewichtigen Männern, die das Handy bevorzugt in den vorderen Hosentaschen trugen, konnte eine eingeschränkte Fruchtbarkeit nachgewiesen werden. Es dauerte also bei diesen Männern vergleichsweise länger, bis die Partnerin schwanger wurde. „Wenn auch die Auswirkungen nicht sehr stark sind, sollten Männer mit Kinderwunsch vermeiden, für längere Zeit das Handy in der Hosentasche zu tragen“, so Strohmer. 
 Gefällt mir Antworten
Vorarlberg: Auto-Lenkerin erfasste Mädchen und verletzte es schwer 23. Feb. 5:38 Vorarlberg: Auto-Lenkerin erfasste Mädchen und verletzte es schwer
Kurier
Unfallhergang ist vorerst noch unklar. Die Pkw-Fahrerin war nüchtern. Eine 27-jährige Autofahrerin hat am Montagabend in Bürs (Bez. Bludenz) im Bereich eines Schutzwegs ein elfjähriges Mädchen niedergestoßen. Das Mädchen zog sich bei der Kollision schwere Verletzungen zu, informierte die Polizei. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde die Elfjährige ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert.
 Gefällt mir Antworten
Was hinter den einzelnen Varianten des Coronavirus steckt 23. Feb. 5:35 Was hinter den einzelnen Varianten des Coronavirus steckt
Kurier
Vor allem drei Varianten - aus Großbritannien, Südafrika und Brasilien - verbreiten sich weltweit. Was man über diese Varianten weiß, hier im Überblick. Viren - wie auch das Coronavirus -  haben es an sich, ständig zu mutieren. "Das heißt, die Kopiermaschine dieser 30.000 Buchstaben, die ist fehlerhaft", so erklärte der Virusimmunologe Andreas Bergthaler bereits Anfang Jänner das Auftauchen neuer Virus-Varianten. Eine Virus-Variante beinhaltet mehrere Mutationen des Virus. Also mehrere Sequenzen des Genoms, die vom ursprünglichen Virus abweichen im direkten Vergleich. "Das heißt, wir haben diese Mutationen, die zufällig entstehen und unter Umständen, wenn sie vielleicht einen Vorteil für das Virus liefern, dann können sich die durchsetzen und können zum Beispiel der jeweiligen Variante dazu verhelfen, dass sie sich schneller fortpflanzt in der Bevölkerung", so Bergthaler. Bei der UK-Variante, B.1.1.7, der südafrikanischen Variante, B.1.351 und der brasilianischen Variante, P.1, war das der Fall. Die britische und südafrikanische Variante wurden schon in Österreich nachgewiesen, nun besteht laut Medienberichten auch ein erster Verdachtsfall auf die brasilianische Variante in Österreich. Die Ages konnte diesen Verdacht auf KURIER-Nachfrage derzeit noch nicht bestätigen. Die Merkmale und Gefahren, die diese Varianten jeweils mit sich bringen, hat der KURIER hier im Überblick. 
 Gefällt mir Antworten
Personalsorgen bei Meister Salzburg: 23. Feb. 5:32 Personalsorgen bei Meister Salzburg: "Ist nicht ideal für uns"
Kurier
Nach den Dopingsperren von Koita und Camara hofft der Tabellenführer vom Verletzungspech verschont zu bleiben. Die dünne Kaderstruktur ruft bei Serienmeister Salzburg keine Panik hervor. Nach den Dopingsperren von Sekou Koita und Mohamed Camara sollten die "Roten Bullen" in den kommenden Wochen und Monaten vom Verletzungspech verschont bleiben, um die Personaldecke nicht gefährlich dünn werden zu lassen. Zwar verfügt Salzburg über eine in Österreich beispiellose Anzahl an Talenten, Schaffenspausen von Stammkräften scheinen aber kaum möglich. "Das ist nicht ideal für uns, wir haben das ein bisschen erwartet. Wir haben einen guten Kader, müssen gut fokussieren", sagte Trainer Jesse Marsch am Rande des 4:2 gegen Rapid am Sonntag. Salzburg leistete sich in den letzten Jahren oft den Luxus, Topspieler zu schonen. Kommt in Villarreal am Donnerstag nach dem 0:2 im Hinspiel das Aus im Sechzehntelfinale der Europa League, dürfte diese Praxis ohnehin obsolet sein.
 Gefällt mir Antworten
David und Victoria Beckham feiern 16. Geburtstag von Sohn Cruz in Miami 23. Feb. 5:32 David und Victoria Beckham feiern 16. Geburtstag von Sohn Cruz in Miami
Kurier
Nur Familie und engste Freunde seien zum Fest geladen gewesen, heißt es. Der 16. Geburtstag will gebührend gefeiert werden. Im Falle von
 Gefällt mir Antworten
Handelskai: Telefonieren am Steuer endet mit Festnahme von Beifahrer 23. Feb. 5:29 Handelskai: Telefonieren am Steuer endet mit Festnahme von Beifahrer
Kurier
Der telefonierende Fahrer hatte keinen Führerschein, gegen seinen Beifahrer besteht ein Einreiseverbot. Wiener Verkehrspolizisten beobachteten am Montagnachmittag in Wien-Leopoldstadt einen Lenker, der während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung mit seinem Handy telefonierte. Bei einer anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 33-Jährige keinen Führerschein besitzt.  Sein Beifahrer, ein 52-jähriger Serbe, erklärte sich daraufhin bereit, das Fahrzeug weiter zu lenken. Als auch er überprüft wurde, stellten die Beamten fest, dass er noch unbezahlte Verwaltungsstrafen offen hat und sich auf Grund eines Einreiseverbotes gar nicht in Österreich befinden dürfte. Der Beifahrer wurde festgenommen und für weitere fremdenpolizeiliche Maßnahmen in ein Polizeianhaltezentrum gebracht.
 Gefällt mir Antworten
Wien-Simmering: Diensthund stoppt mutmaßlichen Autodieb 23. Feb. 5:24 Wien-Simmering: Diensthund stoppt mutmaßlichen Autodieb
Kurier
Bei dem Fluchtversuch des 18-Jährigen wurde auch ein Schreckschuss abgegeben. Ein Passant alarmierte am Montag kurz vor Mitternacht die Polizei und gab an, eine Person sei gerade in ein Autohaus eingebrochen. Beamte des Stadtpolizeikommandos Simmering und der Polizeidiensthundeeinheit konnten wenig später im Inneren des Gebäudes eine Person wahrnehmen. Als der Verdächtige die Polizisten sah, ergriff er zu Fuß die Flucht und sprang im Hinterhof über einen Zaun. Die Beamten verfolgten den Flüchtenden durch mehrere Gassen, dabei gab ein Beamter auch einen Schreckschuss in die Luft ab. Da der Tatverdächtige alle Aufforderungen stehen zu bleiben missachtete, wurde der Diensthund „Anuk vom Wolfsgrabenweg“ eingesetzt. Der Polizeihund holte den Mann rasch ein und stellte diesen bis zum Eintreffen der Polizisten. Die Beamten nahmen den 18-jährigen Serben daraufhin fest. Bei der Durchsuchung des Verdächtigen wurden mehrere Fahrzeugschlüssel und Zulassungsscheine gefunden, die er bei dem Einbruch entwendet haben dürfte. Der junge Mann zeigte sich geständig, das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.
 Gefällt mir Antworten
Julia Roberts und Sean Penn übernehmen Hauptrollen in Watergate-Serie 23. Feb. 5:23 Julia Roberts und Sean Penn übernehmen Hauptrollen in Watergate-Serie
Kurier
Das TV-Projekt beruht auf dem Podcast "Slow Burn". Die Oscar-Preisträger Julia Roberts (53) und Sean Penn (60) übernehmen die Hauptrollen in einer TV-Serie über den Watergate-Skandal, der 1974 den damaligen US-Präsidenten Richard Nixon zu Fall brachte. Der US-Bezahlsender Starz kündigte das Projekt am Montag auf Twitter an und verlinkte einen Bericht des Branchenportals "Deadline.com". Demnach übernimmt Matt Ross (51) die Regie. Die Dreharbeiten sollen in diesem Frühjahr beginnen.
 Gefällt mir Antworten
Maskenverweigerer bedroht Securitys am Westbahnhof mit Elektroschocker 23. Feb. 5:19 Maskenverweigerer bedroht Securitys am Westbahnhof mit Elektroschocker
Kurier
Die Polizei nahm den Mann in einem Lokal fest. Drei Sicherheitsmitarbeiter der ÖBB erwischten am Wiener Westbahnhof am Montagvormittag einen Mann ohne erforderliche FFP2-Maske. Die Securitys machten den Mann, der gar keinen Mund-Nasen-Schutz getragen haben soll, auf die Maskenpflicht aufmerksam, woraufhin der Verdächtige äußerst aggressiv reagiert haben soll.  Der 42-jährige Österreicher soll das Sicherheitspersonal beschimpft und mit dem Umbringen bedroht haben. Dann soll der Verdächtige laut Polizei einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker gezogen haben. Er soll die Waffe in die Richtung der Securitys gehalten haben und sie mehrmals ausgelöst haben. Danach soll der Mann geflüchtet sein.
 Gefällt mir Antworten
Neureuther über Hirscher: 23. Feb. 5:18 Neureuther über Hirscher: "Dann blattelt der wieder alle her"
Kurier
Nachdem sich Ex-Skistar Hirscher bei einem Sturz ein blaues Auge holte, lässt sich Neureuther einen kleinen Seitenhieb nicht nehmen. Dass Österreichs Ex-Skistar Marcel Hirscher nach wie vor viel Leidenschaft für den Skisport hat ist nicht schwer zu übersehen, wenn man die Social-Media-Aktivitäten des 31-Jährigen verfolgt. Da kann es dann auch einmal passieren, dass er zu Sturz kommt und sich ein blaues Auge holt.  Sein Langzeitrivale und Freund Felix Neureuther stichelte nun in der Sendung "Sport und Talk" auf
 Gefällt mir Antworten
So will die Gastronomie Mitte März aufsperren 23. Feb. 5:17 So will die Gastronomie Mitte März aufsperren
Kurier
Der KURIER hat die wichtigsten Fragen zu den geplanten Lokalöffnungen zusammengefasst Die Wirte erhöhen einmal mehr den Druck auf eine baldige Gastro-Öffnung: „Das Virus wird so schnell nicht verschwinden, wir müssen lernen damit zu leben“, sagt Branchensprecher Mario Pulker. Er pocht auf eine Öffnung Mitte März und sieht Eintrittstests als Schlüssel für ein sicheres Hochfahren der Branche, wie er am Dienstagvormittag bei einem Pressegespräch betont. Derzeit wird hinter den Kulissen mit dem Gesundheitsministerium verhandelt, am 1. März sollen konkrete Öffnungsschritte bekannt gegeben werden, sofern das die Infektionzahlen hergeben. Laut einer Umfrage der Interessensvertretung wären mehr als 80 Prozent der Österreicher bereit, sich für den Wirtshausbesuch testen zu lassen. Aber wie soll ein Lokalbesuch in der Praxis ablaufen? Der KURIER fasst die wichtigsten Fragen zusammen:
 Gefällt mir Antworten
OÖ: Einige Lehrer verweigern Mund-Nasen-Schutz 23. Feb. 5:15 OÖ: Einige Lehrer verweigern Mund-Nasen-Schutz
Kurier
Bildungsdirektion prüft Einleitung eines Disziplinarverfahrens gegen Pädagogen im Bezirk Freistadt. Eine Handvoll Lehrer verweigert in Oberösterreich vehement das Tragen einer Maske im Unterricht, derzeit werde der Fall eines Pädagogen im Bezirk Freistadt geprüft, bestätigte die Bildungsdirektion einen Bericht im "Oberösterreichischen Volksblatt" (Dienstagausgabe). Denn der Verzicht einer Maske bedeutet eine Verletzung der Dienstpflicht. Nur in Ausnahmefällen gebe es jedoch Probleme mit renitenten Pädagogen. Anfang Februar wurde ein Volksschuldirektor aus dem Bezirk Grieskirchen suspendiert, jenem Lehrer im Bezirk Freistadt droht ein Disziplinarverfahren.
 Gefällt mir Antworten
Spotify baut aus: Obama und Springsteen starten Podcast 23. Feb. 5:10 Spotify baut aus: Obama und Springsteen starten Podcast
Kurier
Der Audiostreamingdienst geht in die Offensive und launcht in mehr als 80 Ländern. Auch 12 neue deutschsprachige Podcasts und neue Features sind geplant. Der frühere US-Präsident Barack Obama (59) und der Musiker Bruce Springsteen (71) haben einen gemeinsamen Podcast gestartet. Acht Folgen lang unterhalten sich die beiden unter anderem über "Vaterschaft, Ehe und die Zukunft Amerikas", hieß es am Montag vom Audio-Anbieter Spotify. In dem Podcast namens "Renegades: Born in the USA" diskutierten "die langjährigen Freunde über ihre Herkunftsorte, Vorbilder und moderne Männlichkeit, konfrontieren den schmerzhaft gespaltenen derzeitigen Zustand des Landes - und bieten eine Vision dafür an, wie wir zusammen weitermachen können". Obama war zwischen 2009 und 2017 Präsident der USA und gründete danach gemeinsam mit seiner Ehefrau Michelle eine Produktionsgesellschaft. Springsteen feiert als Musiker seit Jahrzehnten Welterfolge. Spotify hat am Montag aber noch weitere Neuigkeiten angekündigt.
 Gefällt mir Antworten
Urlaubsboom in Großbritannien mit Aussicht auf Lockdown-Ende 23. Feb. 5:02 Urlaubsboom in Großbritannien mit Aussicht auf Lockdown-Ende
Kurier
Die Ankündigung von Premier Johnson bis zum Sommer alles zu öffnen, lässt die Briten die Reisebüros stürmen. Nach Bekanntgabe des Öffnungsplans Großbritanniens vom Coronalockdown haben viele Briten sofort Urlaub gebucht. Die Billigairline Easyjet erklärte am Dienstag, die Flugbuchungen hätten sich gegenüber der Vorwoche verdreifacht. Die Airline zählte außerdem mehr als sechsmal so viele Reisebuchungen. Gefragt waren Ziele in Spanien wie Malaga, Alicante und Palma, Faro in Portugal sowie Ziele in Griechenland wie etwa die Insel Kreta.
 Gefällt mir Antworten
Das Wasser macht den Fisch 23. Feb. 5:00 Das Wasser macht den Fisch
Kurier
Die Bachfischerei Baumgartner in Mattighofen hat auch in Salzburg viele Kunden. Von Gerhard Marschall. Der Donnerstag beginnt für Ulrike Sander-Baumgartner stets zu nachtschlafender Zeit. Um fünf Uhr bricht sie mit dem Verkaufsbus von Mattighofen (Bez. Braunau) nach Salzburg auf. Dort öffnet eine Stunde später der Schrannenmarkt, auf dem sie ihre Produkte feilbietet: Forelle, Saibling und allerlei vom Fisch – alles aus eigener Zucht und Herstellung.
 Gefällt mir Antworten
Richard Lugner erhielt erste Corona-Impfung: 23. Feb. 4:53 Richard Lugner erhielt erste Corona-Impfung: "Einstich kaum gespürt"
Kurier
Im Magistratischen Bezirksamt im 22. Bezirk wurde dem Baumeister der Impfstoff von Biontech/Pfizer injiziert. Nur 20 Minuten nachdem
 Gefällt mir Antworten
VfGH berät über Apothekenpflicht und Kuhkostüme 23. Feb. 4:49 VfGH berät über Apothekenpflicht und Kuhkostüme
Kurier
Auch Politikerpensionsentzug und Asylthemen auf dem Arbeitsplan. Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) berät in seiner heute, Dienstag, gestarteten März-Session etwa 350 Fälle. Einen großen Teil davon machen Corona-Themen aus, doch auch anderes kommt nicht zu kurz. Das Spektrum reicht vom Medikamentenverkaufsverbot in Drogeriemärkten bis zur - gerade in Corona-Zeiten - kurios anmutenden Frage, ob das Tragen eines Kuhkostüms einen Verstoß gegen das Anti-Gesichtsverhüllungssgesetz darstellt. Um den sogenannten Apothekenvorbehalt geht es - nicht zum ersten Mal - aufgrund eines Individualantrags der Drogeriemarktkette dm. Das Unternehmen wendet sich gegen Vorschriften, wonach auch nicht rezeptpflichtige Arzneimittel nur von Apotheken bezogen sowie im Kleinverkauf oder durch Fernabsatz abgegeben werden dürfen. Bei dm sieht man hier einen Verstoß gegen das Recht auf Freiheit der Erwerbsausübung.
 Gefällt mir Antworten
Jeep soll nicht mehr Cherokee heißen - Protest der Ureinwohner 23. Feb. 4:45 Jeep soll nicht mehr Cherokee heißen - Protest der Ureinwohner
Kurier
Jetzt hat die US-Debatte um rassistische Bezeichnungen auch die Autoindustrie und eine ihrer bekanntesten Modelle erwischt.. Angehörige der US-Ureinwohner der Cherokee haben die Entfernung ihres Namens vom gleichnamigen Geländewagen der Firma Jeep gefordert. „Ich bin sicher, dass es gut gemeint war, aber es ehrt uns nicht, unseren Namen auf die Seite eines Autos geklebt zu sehen“, erklärte der Cherokee-Vertreter Chuck Hoskin Jr. in einer Stellungnahme am Montag. 
 Gefällt mir Antworten
In Mödling wurden 18 Flüchtlinge entdeckt 23. Feb. 4:43 In Mödling wurden 18 Flüchtlinge entdeckt
Kurier
Syrer und Iraker suchten um Asyl an. In Mödling sind in der Nacht auf Sonntag 18 Flüchtlinge entdeckt worden. Es habe sich um Syrer und Iraker gehandelt, bestätigte die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Dienstag auf Anfrage entsprechende Medienberichte. Die Männer suchten um Asyl an.
 Gefällt mir Antworten
Fast 80 Prozent Minus im Wien-Tourismus 2020 23. Feb. 4:41 Fast 80 Prozent Minus im Wien-Tourismus 2020
Kurier
Tiefrotes Corona-Jahr und nahezu Totalausfall im Jänner 2021 Die Netto-Nächtigungsumsätze der Wiener Beherbergungsbetriebe sind im Jahr 2020 wie erwartet eingebrochen. Die Coronapandemie verursachte einen Rückgang um 76,6 Prozent auf 239 Mio. Euro. Das teilte der Wien Tourismus am Dienstag mit. Die Dezember-Zahlen sind nun auch ausgewertet - und sie sind ebenfalls tiefrot. Verzeichnet wurde ein Umsatzrückgang von 93,3 Prozent auf 7,8 Mio. Euro. Für den Jänner 2021, in dem durch den Lockdown kein Freizeittourismus möglich war, stehen auch die Nächtigungszahlen bereits fest: 58.000 Übernachtungen bedeuten einen Rückgang um 94,9 Prozent zum Vergleichsmonat des vorigen Jahres. Der Großteil der Gäste kam wenig überraschend aus Österreich. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten betrug im Jänner 4,6 Prozent (1/2020: 46,9 Prozent), jene der Zimmer rund 6 Prozent (1/2020: rund 61 Prozent). Auch die Zahl der offenen Betriebe ist naturgemäß drastisch zurückgegangen. Insgesamt waren im Jänner laut Wien Tourismus nur rund 32.000 Hotelbetten in Wien verfügbar. Vor einem Jahr waren es noch mehr als doppelt so viel gewesen.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 4:41 Aktualisiert Lockdown in Kritik: Pfeile gegen Corona "dürfen nicht stumpf werden“
Kurier
Die aktuelle "Im Zentrum"-Debatte bildete deutliche Kritik an den Corona-Maßnahmen ab. Aus beiden Richtungen.
 Gefällt mir Antworten
Brand in Einfamilienhaus in Wien-Floridsdorf: Frau tot aufgefunden 23. Feb. 4:16 Brand in Einfamilienhaus in Wien-Floridsdorf: Frau tot aufgefunden
Kurier
Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Floridsdorf kam am Montagnachmittag eine Frau ums Leben. Passanten bemerkten am Montagnachmittag Rauch aus dem Haus in der Wolsteingasse aufsteigen und alarmierten die Berufsfeuerwehr. Als die Feuerwehrleute eintrafen, hatte die Rauchintensität bereits stark zugenommen. Sofort drangen die Einsatzkräfte unter Atemschutz in das Haus ein und bekämpften den Brand mit einer Löschleitung. Die Löscharbeiten waren herausfordernd, heißt es von der Feuerwehr.
 Gefällt mir Antworten
Es ist offiziell: Schauspielstar Shailene Woodley wird heiraten 23. Feb. 4:11 Es ist offiziell: Schauspielstar Shailene Woodley wird heiraten
Kurier
In der Talkshow von Jimmy Fallon machte Woodley öffentlich, was schon viele ahnten - sie ist verlobt. Hollywoodstar
 Gefällt mir Antworten
Schimmel daheim? Muss nicht sein! 23. Feb. 4:10 Schimmel daheim? Muss nicht sein!
Kurier
Umidus Bon Air Guardian sorgt für gesunde Luft in Innenräumen Gesunde Atemluft wird von vielen als selbstverständlich gesehen. Kein Wunder, dass erst Covid-19 das Thema in den Fokus der Öffentlichkeit stellte. Dabei verbringen wir durchschnittlich 90 Prozent unserer Zeit in Innenräumen. Und dies oftmals in ungesunder Luft: So gab ein Viertel der Österreicher in der „Umidus-Studie – Dicke Luft zuhause“ an, aufgrund von Schimmel ungesund zu wohnen. Gleichzeitig wird die Gefahr von Schimmel häufig unterschätzt, da sich dieser meist versteckt. Doch Schimmelpilzsporen gelangen über die Raumluft in die Atemwege und können zu Allergien oder asthmatischen Erkrankungen führen. Weitere Symptome sind Bronchitis, Kopfschmerzen, brennende Augen, Husten und sogar Atemnot. Dabei lassen sich Beeinträchtigungen der Atemluft in Innenräumen mit ausgereifter Sensortechnik eindeutig festmachen. Ein weiterer positiver Effekt der fortschrittlichen Technik ist, dass jeder damit die Möglichkeit hat, sein Lüftungsverhalten zu optimieren.
 Gefällt mir Antworten
Erster Verdachtsfall auf Brasilien-Mutation in Österreich + 1.727 Neuinfektionen 23. Feb. 4:01 Erster Verdachtsfall auf Brasilien-Mutation in Österreich + 1.727 Neuinfektionen
Kurier
16.923 aktiv Infizierte. Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Graz: Schwarzfahrerin floh und wurde rabiat 23. Feb. 3:59 Graz: Schwarzfahrerin floh und wurde rabiat
Kurier
Die 50-Jährige wollte einer Strafe entgehen. Sie konnte nur wenige Meter fliehen. Eine rabiate Schwarzfahrerin ist am Montag in Graz festgenommen worden: Die Frau wurde in einer Straßenbahn zwischen Jakominiplatz und Hauptbahnhof ohne Fahrschein erwischt. Sie wollte ihre Identität aber nicht nennen, schlug eines der Kontrollorgane und lief nach dem Aussteigen davon. Polizisten schnappten die Frau, doch auch gegenüber den Beamten blieb sie aggressiv. Daher wurde sie vorübergehend festgenommen, hieß es am Dienstag.
 Gefällt mir Antworten
Mandy Capristo ist frisch verliebt: Alles über ihren neuen Freund 23. Feb. 3:55 Mandy Capristo ist frisch verliebt: Alles über ihren neuen Freund
Kurier
Die Musikerin hat ihre neue Liebe öffentlich gemacht. Die deutsche Sängerin Mandy Capristo ist wieder in festen Händen. Gegenüber der
 Gefällt mir Antworten
Babyelefanten-Kampagne kostete 3,17 Millionen Euro 23. Feb. 3:53 Babyelefanten-Kampagne kostete 3,17 Millionen Euro
Kurier
Die Werbekampagne in klassischen wie sozialen Medien sollte "die Maßnahmen der Bundesregierung (Abstand halten) in Erinnerung zu rufen". "Erklärtes Ziel der Informationskampagne ist, die Bevölkerung Österreichs über die Erforderlichkeit von Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Corona-Virus bestmöglich aufzuklären. Dieses Ziel liegt im gesamtstaatlichen Interesse", heißt es in der Beantwortung des Bundeskanzleramtes zur parlamentarischen Anfrage der Neos-Abgeordneten Henrike Brandstötter.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 3:48 "Zipft mich an": Saisonaus für Schlierenzauer nach Verletzung
Kurier
Der 31-Jährige zog sich im Kontinentalcup eine Knieverletzung zu. Er muss sechs bis acht Wochen pausieren. ÖSV-Star Gregor Schlierenzauer ist schon lange von seiner Topform entfernt, zu Beginn der Saison hatte er auch mit einer Corona-Erkrankung zu kämpfen. Auch die am heutigen Dienstag startende Nordische Ski-WM wird ohne den 53-fachen Weltcupsieger stattfinden. Nun kam es für Schlierenzauer aber noch bitterer, wie er auf seinem Blog mitteilte.  Am vergangenen Wochenende startete der Tiroler beim Kontinentalcuo in Brotterode. Im Probedurchgang ging es sehr weit, bei der Landung drückte es den Routinier "hinten rein, das war's". Schlierenzauer zog sich dabei eine Teilruptur des vorderen linken Kreuzbandes zu. "Die Pause dauert sechs bis acht Wochen, die Saison ist für mich damit vorzeitig zu Ende", heißt es von Schlierenzauer, "Es zipft mich schon an, auf der anderen Seite hatte ich auch Glück im Unglück. Eine weitere Kreuzband-OP hätte es wirklich nicht gebraucht." Damit stellt sich erneut die Frage nach der weiteren, sportlichen Zukunft des ehemaligen Weltklasse-Springers. "Ich werde therapeutisch die Ärmel hochkrempeln und schauen, dass mein Knie wieder die volle Belastung verträgt. Alles andere wird sich ergeben", gibt sich Schlierenzauer selbst noch kämpferisch. Aber wie er auch einleitend in seinem Blog-Beitrag schreibt: "Irgendwie bleibt der Wurm drinnen."
 Gefällt mir Antworten
1.727 Neuinfektionen in Österreich 23. Feb. 3:39 1.727 Neuinfektionen in Österreich
Kurier
Alle aktuelle Zahlen zur Corona-Pandemie in Österreich. Der Sprung ist deutlich. Lag die 7-Tages-Inzidenz in Österreich vor einer Woche noch bei 104 Corona-Fällen pro 100.000 Einwohner, sind es jetzt 132 positiv Getestete. Der Virologe Norbert Nowotny von der MedUni Wien erwartet für diese Woche gar noch 2.000 Neuinfektionen. "Ich fürchte weitere Öffnungen werden kaum möglich sein", sagte Nowotny gegenüber
 Gefällt mir Antworten
Erster Verdachtsfall auf Brasilien-Mutation in Österreich + 1727 Neuinfektionen 23. Feb. 3:35 Erster Verdachtsfall auf Brasilien-Mutation in Österreich + 1727 Neuinfektionen
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Meghans neuestes Outfit ist ein Gute-Laune-Garant 23. Feb. 3:34 Meghans neuestes Outfit ist ein Gute-Laune-Garant
Kurier
Bei der Spotify-Präsentation zeigte sich die Herzogin in einem Entwurf von Oscar de la Renta. Ende vergangenen Jahres gaben Meghan und Harry bekannt, einen exklusiven Vertrag mit Spotify abgeschlossen zu haben. Der eigene Podcast der royalen Aussteiger wird unter dem Namen "Archewell Audio" laufen und soll 2021 seine Premiere feiern.
 Gefällt mir Antworten
Alkolenker sorgt als Geisterfahrer auf S4 für Lebensgefahr 23. Feb. 3:33 Alkolenker sorgt als Geisterfahrer auf S4 für Lebensgefahr
Kurier
Wiener fuhr bei Mattersburg auf Gegenfahrbahn und ignorierte Anhaltezeichen der Polizei. Er konnte gestoppt werden.
 Gefällt mir Antworten
Inflation sinkt: Günstige Lebensmittel drücken die Preise 23. Feb. 3:32 Inflation sinkt: Günstige Lebensmittel drücken die Preise
Kurier
Im Jänner nur 0,8 Prozent Preissteigerung in Österreich: Mieten sind derzeit die stärksten Preistreiber Die Teuerung in Österreich hat sich zu Jahresbeginn deutlich abgeflacht und ist im Jänner bei nur 0,8 Prozent gelegen. Im Dezember 2020 betrug die Inflation noch 1,2 Prozent. Ausschlaggebend für den Rückgang seien günstigere Preise bei Nahrungsmitteln gewesen. "Inflationsraten von weniger als 1 Prozent hatten wir zuletzt im Mai 2020 und über mehrere Monate in den Jahren 2015 und 2016", sagte Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas am Dienstag. Ohne teures Wohnen hätte die Inflation nur 0,4 Prozent betragen. Die Preise für Wohnung, Wasser, Energie stiegen im Schnitt um 2,1 Prozent und erwiesen sich damit als stärkste Preistreiber im Jahresvergleich. Mieten erhöhten durchschnittlich um satte 5,4 Prozent. Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke wurden hingegen im Schnitt um 1,1 Prozent billiger und beeinflussten damit die Inflation maßgeblich. Fleisch, Brot, Milch, Käse und Eier sowie Gemüse wurden günstiger. Die für Eurozonen-Vergleiche ermittelte Harmonisierte Inflationsrate (HVPI) für Österreich betrug 1,0 Prozent.
 Gefällt mir Antworten
Billa-Mutterkonzern Rewe knackt die 75-Milliarden-Marke 23. Feb. 3:27 Billa-Mutterkonzern Rewe knackt die 75-Milliarden-Marke
Kurier
Carrefour und Aldi überholt: Lebensmitteleinzelhändler sieht sich selbst als Nummer 2 in Europa Die deutsche Rewe-Gruppe hat 2020 von den Corona-Einschränkungen profitiert und sieht sich auf dem Sprung zum zweitgrößten Lebensmittelhändler in Europa. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat das genossenschaftliche Handels- und Touristikunternehmen nach eigenen Angaben erstmals die Marke von 75 Milliarden Euro Umsatz geknackt. "Damit steigen wir voraussichtlich hinter der Schwarz-Gruppe zum zweitgrößten Lebensmittelhandelskonzern in Europa auf. Wir dürften in Europa Carrefour und Aldi überholt haben", sagte der Rewe-Vorstandsvorsitzende Lionel Souque der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstag). Die Schwarz-Gruppe, die mit ihren Sparten Lidl und Kaufland weltweit mehr als 12.000 Filialen betreibt, erreichte zuletzt einen Umsatz von mehr als 110 Milliarden Euro. 12 Milliarden Euro des Umsatzwachstums von Rewe entfielen den Angaben zufolge auf die Übernahme von Lekkerland. "Auch im Ergebnis werden wir die Verluste aus anderen Bereichen wie der Touristik ausgleichen", kündigte Souque an mit Blick auf die Umsatzeinbußen der Tochtergesellschaft DER Touristik. Die Staatshilfen für die Konkurrenten FTI und TUI sieht der Rewe-Chef kritisch: "Wir werden nicht zulassen, dass es am Ende einen Verzicht auf die Rückzahlung des Kredits gibt. Viele Vereinbarungen sind nicht transparent, deshalb sprechen wir auch bei der EU-Kommission vor." DER Touristik habe bis jetzt keine staatlichen Kredite beantragen müssen, habe das auch nicht vor. In Österreich gehören Billa, Merkur, Bipa, Penny und Adeg zu Rewe.
 Gefällt mir Antworten
Kärnten: Mann fuhr mit Traktor auf Familie zu und randalierte 23. Feb. 3:20 Kärnten: Mann fuhr mit Traktor auf Familie zu und randalierte
Kurier
Eine Anzeige auf freiem Fuß und Betretungsverbot erfolgte. Wegen langjähriger Familienstreitigkeiten dürfte ein 23-jähriger Kärntner in Wernberg (Bezirk Villach-Land) durchgedreht sein. Laut Polizei randalierte er in der Nacht auf Montag im und um das Wohnhaus seines Vaters. Später im Laufe des Tages fällte er Bäume, bedrohte seine 78-jährige Großmutter und fuhr mit einem Traktor auf seinen 54-jährigen Vater sowie dessen 53-jährige Freundin zu, die sich aber beide in Sicherheit bringen konnten.
 Gefällt mir Antworten
EU befragte 10.000 Kinder und Jugendliche zu Befinden und Zukunft 23. Feb. 3:13 Aktualisiert EU befragte 10.000 Kinder und Jugendliche zu Befinden und Zukunft
Kurier
Gemeinsam mit fünf Kinderorganisationen will die Kommission eine EU-Strategie für die Rechte des Kindes und die „Kindergarantie“ forcieren.
 Gefällt mir Antworten
Salzburg: Jugendliche nach Einbruchsversuch festgenommen 23. Feb. 3:07 Salzburg: Jugendliche nach Einbruchsversuch festgenommen
Kurier
Der Verdacht, dass zwei Burschen versucht haben, bei einem Juwelier einzubrechen, hat sich erhärtet. Nach einem versuchten Einbruch in ein Juweliergeschäft in der Stadt Salzburg vor einer Woche sind zwei Burschen im Alter von 16 und 17 Jahren am Sonntag festgenommen worden. Laut Polizei hat sich der Verdacht gegen sie nach der Auswertung der Bilder aus den Überwachungskameras erhärtet. Die Österreicher wurden nach der Tat am 16. Februar angehalten, weil sie sich verdächtig verhielten. Nach Feststellung ihrer Personalien durften sie weiterziehen.
 Gefällt mir Antworten
Deutsche Exporteure optimistisch wie seit 2018 nicht mehr 23. Feb. 2:56 Deutsche Exporteure optimistisch wie seit 2018 nicht mehr
Kurier
Stimmung dreht: Vor allem wegen der wirtschaftlichen Erholung in den USA und China Die Stimmung unter den deutschen Exporteuren ist angesichts des erwarteten Aufschwungs bei wichtigen Handelspartnern wie den USA und China so gut wie seit fast zweieinhalb Jahren nicht mehr. Das Barometer für die Exporterwartungen der Industrie kletterte im Februar von 7,5 auf 10,7 Punkte, wie das Münchner Ifo-Institut am Dienstag unter Berufung auf seine monatliche Umfrage unter 2.300 Betrieben mitteilte. Ein höherer Wert wurde zuletzt im September 2018 beobachtet. „Die gut laufende Konjunktur in China und die anziehende Produktion in den USA helfen den deutschen Exporteuren“, erklärte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Die beiden weltgrößten Volkswirtschaften sind die wichtigsten Abnehmer von Waren „Made in Germany“. Die Chemie-Industrie und die Maschinenbauer erwarten jeweils deutliche Zuwächse in ihrem Auslandsgeschäft. Gleiches gilt für den Maschinenbau. „Die Automobilhersteller konnten ihr dreimonatiges Zwischentief überwinden“, erläuterte Fuest. „Sie rechnen jetzt wieder mit mehr Aufträgen aus dem Ausland.“ Bei den Herstellern von elektrischen Ausrüstungen stiegen die Exporterwartungen sogar auf den höchsten Wert seit Februar 2018. Für die Möbel- und die Bekleidungsindustrie hingegen bleibt der Auslandsmarkt schwierig: Hier gehen die Unternehmen davon aus, dass die Umsätze deutlich zurückgehen werden.
 Gefällt mir Antworten
Grüne fordern Testpflicht für Einreise von Kärnten nach Osttirol 23. Feb. 2:56 Grüne fordern Testpflicht für Einreise von Kärnten nach Osttirol
Kurier
Aufgrund hoher Infektionszahlen in Bezirken Hermagor und Spittal an der Drau. Gebi Mair, Klubobmann der Tiroler Grünen, hat nun mit einem neuen Vorschlag aufhorchen lassen. Er will eine Testpflicht für die Einreise von Kärnten nach Osttirol, ähnlich den bereits verpflichtenden Ausreisetests aus Nordtirol. Als Grund nannte er die andauernden hohen Infektionszahlen in den an Osttirol angrenzenden Kärntner Bezirken Hermagor und Spittal an der Drau. "Die Zahlen im Bezirk Hermagor sind sehr hoch und aktuell ist keine Änderung in Sicht. Außerdem scheint sich die britische Mutation B.1.1.7 dort sukzessive auszubreiten", erklärte Mair am Dienstag in einer Aussendung. Da es zwischen Osttirol und den beiden Bezirken viele Tagespendler gebe und auch sonst viel bundesländerübergreifender Verkehr stattfinde, wären vorübergehende Maßnahmen aus seiner Sicht sinnvoll, so der Klubobmann.
 Gefällt mir Antworten
Anna Netrebko findet Proben mit Maske ein 23. Feb. 2:49 Anna Netrebko findet Proben mit Maske ein "Verbrechen" gegen die Gesundheit
Kurier
Opernstar "protestiere und weigere sich, Oper in Maske zu singen". Opernstar Anna Netrebko, die selbst eine Corona-Infektion überstanden hat, wehrt sich auf Instagram gegen die Sicherheitsauflagen für Opernproben. Es sei auch für die Sänger und Sängerinnen ein Muss, mit Maske zu proben. Dies empfinde Netrebko jedoch als "Verbrechen gegen die Gesundheit, die Stimme, die Lunge und das Herz", schrieb Netrebko. Sie "protestiere und weigere sich, Oper in Maske zu singen". Die Opernsängerin hatte in der Vergangenheit bereits die Gefahr durch das Coronavirus heruntergespielt.
 Gefällt mir Antworten
Kim, Ich nehm dich einfach im Flieger mit! 23. Feb. 2:28 Kim, Ich nehm dich einfach im Flieger mit!
Kurier
Ein Atomgipfel mit einem überraschenden Angebot: Wie Trump Nordkoreas Diktator in die air force one einlud. Ist doch ein Stück von Hanoi in Vietnam ins nordkoreanische Pjöngjang! Vor allem wenn man wie Nordkoreas Diktator derartige Reisen grundsätzlich in einem ziemlich altmodischen Zug bester stalinistischer Bauart zurücklegt. Das muss doch nicht sein, dachte sich Donald Trump, nachdem er sich mit Kim beim Gipfeltreffen in Hanoi vor drei Jahren beinahe angefreundet hatte.
 Gefällt mir Antworten
Großbrand in Biomasse-Heizwerk Lech 23. Feb. 2:26 Großbrand in Biomasse-Heizwerk Lech
Kurier
Die Situation war am frühen Vormittag unter Kontrolle. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Im Nobel-Skiort Lech am Arlberg ist Dienstagfrüh das örtliche Biomasse-Heizwerk in Vollbrand gestanden. Nach Angaben der Polizei gegenüber der APA brach das Feuer kurz nach 0.30 Uhr aus, die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Am frühen Vormittag war der Brand unter Kontrolle, verletzt wurde niemand. Die Ursache für das Feuer war zunächst unklar. Schon bei der Fahrt zum vor dem Ortseingang gelegenen Heizwerk seien Rauch und Flammen sichtbar gewesen, hieß es bei der Polizei. Gemeinsam unternommene Löschversuche mit dem Betriebsleiter seien ohne Erfolg geblieben. Schließlich rückten zehn Feuerwehr-Einheiten aus der Region aus, 150 Feuerwehrleute bekämpften den Brand.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 2:16 Womit sich der Nationalrat am Mittwoch beschäftigt
Kurier
Aktuelle Stunde zur Justizdebatte und Corona-Hilfen. Kurzarbeitsmodell wird verlängert, Hilfen für Künstler ausgebaut. Das Nationalratsplenum am Mittwoch bringt eine Verlängerung zahlreicher Corona-Regelungen, etwa zugunsten von Schwangeren und Pendlern. Zudem gibt es künftig Gratis-Tests für daheim. Vorgesehen ist auch eine Debatte zum Mercosur-Abkommen. Zudem wird der Israelitischen Religionsgemeinschaft finanzielle Unterstützungen zugesagt.
 Gefällt mir Antworten
Brüssel fordert Erklärung zu deutschen Einreiseregeln; USA gedenken Opfern 23. Feb. 1:44 Brüssel fordert Erklärung zu deutschen Einreiseregeln; USA gedenken Opfern
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 1:32 "Herzzerreißend": USA gedachten der 500.000 Opfer der Pandemie
Kurier
Flaggen im ganzen Land auf halbmast. US-Präsident Biden macht Hoffnung auf bessere Tage. Die Flagge über dem Weißen Haus wehte in der kalten Winterluft auf halbmast, auf der Südseite des Gebäudes erinnerten Hunderte Kerzen an die Corona-Toten in den USA. Präsident Joe Biden, First Lady Jill, Vizepräsidentin Kamala Harris und ihr Mann Douglas Emhoff verbeugten sich. Mit gesenkten Häuptern begingen sie auf der Südseite des Weißen Hauses eine Schweigeminute, die Hände gefaltet wie zum Gebet. Kurz darauf spielt eine Militärkapelle das Lied "Amazing Grace". "Heute markieren wir einen wahrlich düsteren und herzzerreißenden Meilenstein", sagte Biden am Montagabend (Ortszeit) unmittelbar vor der Gedenkveranstaltung in einer Ansprache. Die USA überschritten Daten der Universität Johns Hopkins (JHU) die Schwelle von mehr als einer halben Million Corona-Toten. "Das sind mehr Amerikaner, die in einem Jahr der Pandemie gestorben sind als im Ersten Weltkrieg, dem Zweiten Weltkrieg und dem Vietnamkrieg zusammengenommen", sagte Biden. "Das sind mehr Leben, die von dem Virus genommen wurden, als in allen anderen Ländern der Welt."
 Gefällt mir Antworten
Mehr Rechte für Geimpfte und Genesene? 23. Feb. 1:06 Aktualisiert Mehr Rechte für Geimpfte und Genesene?
Kurier
Soll es bald ein "Frei-Impfen" geben? Ein Pro und Contra. Der Impfstoff von Biontech/Pfizer soll eine Weitergabe des Coronavirus verhindern. Ist das der viel zitierte "Gamechanger" in der Pandemie? Und was bedeutet das für den Lockdown und die Maßnahmen in Österreich?
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 1:04 Mehr Rechte für Geimpfte? + EU-Kommission kritisiert deutsche Einreiseregeln
Kurier
Guten Morgen aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Georgien: Tränengas bei Festnahme von Oppositionschef 23. Feb. 1:01 Georgien: Tränengas bei Festnahme von Oppositionschef
Kurier
Der Streit um Nika Melia hatte eine Regierungskrise ausgelöst. Der Anführer der Opposition in Georgien, Nika Melia, ist festgenommen worden. Die Sicherheitskräfte setzten während seiner Festnahme am Dienstag Tränengas am Sitz von Melias Partei ein, wie Fernsehbilder zeigten. In den vergangenen Tagen hatte Streit um die geplante Festnahme Melias eine Regierungskrise ausgelöst, die am Montag in den Amtsantritt des neuen Ministerpräsidenten Irakli Garibashvili gemündet war.
 Gefällt mir Antworten
EU-Kommission fordert Erklärung zu deutschen Einreiseregeln 23. Feb. 0:54 EU-Kommission fordert Erklärung zu deutschen Einreiseregeln
Kurier
Mehrere Vorgaben seien unverhältnismäßig oder unbegründet, schrieb die EU-Kommission in einem Brief. Deutschland gerät wegen der verschärften Einreiseregeln für Tschechien, die Slowakei und Tirol immer stärker unter Druck. Mehrere Vorgaben seien unverhältnismäßig oder unbegründet, heißt es in einem Beschwerdebrief der EU-Kommission an den deutschen EU-Botschafter Michael Clauß in Brüssel. "Wir glauben, dass das nachvollziehbare Ziel Deutschlands - der Schutz der öffentlichen Gesundheit in einer Pandemie - durch weniger restriktive Maßnahmen erreicht werden könnte."
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 0:49 Mehr Rechte für Geimpfte? + Facebook beendet Nachrichtenblockade in Australien
Kurier
Guten Morgen aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Kippt Verfassungsgerichtshof das Betretungsverbot für Sportstätten? 23. Feb. 0:39 Kippt Verfassungsgerichtshof das Betretungsverbot für Sportstätten?
Kurier
Seit April rund 200 Anträge. Auch Distance Learning vor VfGH.
 Gefällt mir Antworten
EU-Kommission kritisiert deutsche Einreiseregeln; USA gedenken Opfern 23. Feb. 0:37 EU-Kommission kritisiert deutsche Einreiseregeln; USA gedenken Opfern
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Boeing-Triebwerksschaden: Ursache wohl Materialermüdung 23. Feb. 0:28 Boeing-Triebwerksschaden: Ursache wohl Materialermüdung
Kurier
Das United-Triebwerk, das im Flug in Flammen aufging, wird am Dienstag unter Aufsicht von Ermittlern untersucht. Nach Angaben der US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB hat offenbar Materialermüdung in den Lüfterflügeln zu dem Triebwerksschaden bei der Boeing 777 von United Airlines geführt. Ermüdungsbrüche in Triebwerken des Herstellers Pratt & Whitney waren bereits mit Unfällen in 2018 in den USA und 2020 in Japan in Verbindung gebracht worden. "Es ist wichtig, dass wir die Fakten, Umstände und Bedingungen rund um dieses spezielle Ereignis wirklich verstehen, bevor wir es mit anderen Ereignissen vergleichen können", erklärte der NTSB-Vorsitzende Robert Sumwal. Das United-Triebwerk wird am Dienstag unter Aufsicht von NTSB Ermittlern in einem Labor von Pratt & Whitney untersucht.
 Gefällt mir Antworten
23. Feb. 0:00 Völlig losgelöst
Kurier
Zur Abwechslung könnte man sich zum Mond schießen lassen Wir können bis zum Mars fliegen und dort sogar unfallfrei landen, aber ob wir im nächsten Urlaub bis nach Jesolo kommen, steht in den Sternen. Ohne Corona-Impfung oder negativen PCR-Test schränkt sich der Reiseradius empfindlich ein. Vermutlich kommt man nicht einmal bis zum Gastgarten seines Stammwirts (falls der nicht ohnehin schon pleite ist). Für jene, die bei solchen Aussichten dringend eine neue Perspektive suchen, tun sich jetzt außergewöhnliche Möglichkeiten auf. Die ESA sucht Astronauten. Wer im zweiten Bildungsweg Raumfahrer werden möchte, sollte bereits Mediziner oder Techniker sein, um unterwegs etwaige Schäden an Mensch oder Maschine beheben zu können. Das Alterslimit der Kandidaten liegt bei 50 Lenzen. Da es sich um einen Nichtraucherflug handelt, müssen Raucher daheimbleiben. Wer interessiert ist oder seinen Chef zum Mond schießen möchte: Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 31. März.
 Gefällt mir Antworten
Diese fünf Veggie-Lokale liefern oder haben Take-away 23. Feb. 0:00 Diese fünf Veggie-Lokale liefern oder haben Take-away
Kurier
Gastronomie-Lockdown und dann noch Fastenzeit einhalten? Bei diesen Fünf macht das sogar Spaß und geliefert wird außerdem.
 Gefällt mir Antworten
Cocktail der Woche: Ver Sacrum - Rum für die Secession 23. Feb. 0:00 Cocktail der Woche: Ver Sacrum - Rum für die Secession
Kurier
Die besten Barkeeper servieren der "freizeit" die besten Cocktails. Aktuell shaked und rührt Isabella Lombardo aus der Lvdwig Bar.
 Gefällt mir Antworten
Facebook beendet Nachrichtenblockade in Australien 22. Feb. 23:55 Facebook beendet Nachrichtenblockade in Australien
Kurier
Der US-Social-Media-Riese gibt nach eigenen Angaben australische Nachrichtenseiten auf seiner Plattform wieder frei. Der US-Social-Media-Riese wird eigenen Angaben zufolge australische Nachrichtenseiten auf seiner Plattform wiederherstellen. "Wir sind zufrieden, dass die australische Regierung einer Reihe von Änderungen zugestimmt hat, die unsere zentralen Bedenken adressieren," erklärte das Unternehmen. Australien will ein Gesetz auf den Weg bringen, dass Facebook und Google dazu zwingt, Medienunternehmen für ihre Inhalte zu bezahlen. Facebook hatte im Streit um das Gesetz vergangene Woche den Zugang zu Nachrichten- und Katastrophendiensten in Australien vergangene Woche geblockt.
 Gefällt mir Antworten
Mit Corona-Impfung mehr Rechte? Ein Stich, der spaltet 22. Feb. 23:00 Mit Corona-Impfung mehr Rechte? Ein Stich, der spaltet
Kurier
Rechtlich ist die Sache klar: Geimpfte, die andere nicht mit Corona anstecken können, darf man nicht länger einsperren. Kommt es also demnächst zum „Frei-Impfen“ und zu einer Zweiklassengesellschaft? „Die Impf-Sensation“: So titelte der KURIER am Montag. Und tatsächlich sind die Ergebnisse einer aus Israel kommenden Studie vielversprechend. Denn es besteht die berechtigte Hoffnung, dass Geimpfte nicht nur vor einer schweren Erkrankung geschützt sind, sondern dass sie sich auch nicht infizieren bzw. das Corona-Virus weitergeben. Ist das der viel zitierte „Gamechanger“ in der Pandemie? Und was bedeutet das für den Lockdown und die Maßnahmen in Österreich? Der KURIER beantwortet die wichtigsten Fragen:
 Gefällt mir Antworten
Ende des Amtsgeheimnisses: Wie Bürger künftig Einsicht in Akten erhalten 22. Feb. 23:00 Ende des Amtsgeheimnisses: Wie Bürger künftig Einsicht in Akten erhalten
Kurier
ÖVP und Grüne schickten am Montag das neue Gesetz auf den Weg. Was das Ende des Amtsgeheimnisses in der Praxis bedeutet. Jahrzehntelang war es erfolglos gefordert und diskutiert worden, jetzt ist es soweit: Das Amtsgeheimnis wird abgeschafft, stattdessen hat der Bürger künftig ein Recht auf Information. Türkis und Grün haben in ihrem ersten Regierungsjahr intensiv verhandelt, gestern, Montag, wurde der Gesetzesentwurf in Begutachtung geschickt. Was bedeutet dieser „Paradigmenwechsel“, von dem Verfassungsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) und der für Justiz zuständige Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) so stolz sprechen, nun in der Praxis? Der KURIER erklärt den Ablauf:
 Gefällt mir Antworten
Die Corona-Impfung: Ein Stich, der spaltet 22. Feb. 23:00 Die Corona-Impfung: Ein Stich, der spaltet
Kurier
Rechtlich ist die Sache klar: Geimpfte, die andere nicht mit Corona anstecken können, darf man nicht länger einsperren. Kommt es also demnächst zum „Frei-Impfen“ und zu einer Zweiklassengesellschaft? „Die Impf-Sensation“: So titelte der KURIER am Montag. Und tatsächlich sind die Ergebnisse einer aus Israel kommenden Studie vielversprechend. Denn es besteht die berechtigte Hoffnung, dass Geimpfte nicht nur vor einer schweren Erkrankung geschützt sind, sondern dass sie sich auch nicht infizieren bzw. das Corona-Virus weitergeben. Ist das der viel zitierte „Gamechanger“ in der Pandemie? Und was bedeutet das für den Lockdown und die Maßnahmen in Österreich? Der KURIER beantwortet die wichtigsten Fragen:
 Gefällt mir Antworten
EVN-Tochter erhielt weiteren Auftrag in Zypern 22. Feb. 23:00 EVN-Tochter erhielt weiteren Auftrag in Zypern
Kurier
WTE betreibt Kläranlagen auf der Mittelmeerinsel und hilft damit, Wasserknappheit zu begegnen. Wasser ist auf der beliebten Touristeninsel Zypern Mangelware. Die Gründe: Extreme Trockenheit, keine Süßwasserseen und – abgesehen vom Corona-Jahr 2020 – Unmengen an Touristen, die auf Zypern urlauben und dort Wasser, gefüllte Pools und bewässerte Gärten der Bettenburgen vorfinden wollen.
 Gefällt mir Antworten
Salzburgs Bürgermeister stellt Tierheim die „Rute ins Fenster“ 22. Feb. 23:00 Salzburgs Bürgermeister stellt Tierheim die „Rute ins Fenster“
Kurier
Ein Konflikt um die Vermittlung von Hunden bringt Bürgermeister Harald Preuner auf Neubaupläne und Förderkürzungen. Einigkeit besteht nur über den Kern des Problems. Es sind zu viele schwer vermittelbare Hunde im Salzburger Tierheim in der Nähe des Flughafens untergebracht. Nicht nur über die Gründe dafür gibt es nun in der Stadtpolitik Diskussionen. Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) hat den Druck auf den betreibenden Verein seit dem Sommer jedenfalls sukzessive erhöht. Die jährliche Förderung soll um 20.000 Euro auf 100.000 Euro gekürzt werden, außerdem will er die Zusammenarbeit mit dem Verein womöglich ganz beenden. Gemeinsam mit dem Land will Preuner an einem neuen Standort ein neues Tierheim errichten und selbst betreiben. Die Pläne dafür sind aber noch nicht sehr weit gediehen. Bisher ist nur ein Grundstück fixiert, Details wie Kosten und Zeitplan sind noch offen. Der Druck auf den „Tierschutzverein für Stadt und Land Salzburg“ bleibt jedenfalls aufrecht. „Die Rute steht nach wie vor im Fenster“, sagt Preuner zum KURIER. Er will vorerst die Förderung weg von einem Pauschalbetrag auf einzelne, vom Verein übernommene Problemhunde umstellen.
 Gefällt mir Antworten
Warum es eine eigene Agentur für Diversity-Models braucht 22. Feb. 23:00 Warum es eine eigene Agentur für Diversity-Models braucht
Kurier
"Enfant Terrible Society" ist die erste österreichische Agentur, die sich auf queere, schwarze und transgender Models fokussiert. Gemeinsam will man die Gesellschaft verändern. Es ist das Mode-Schlagwort der Stunde: Diversity, die Vielfalt von Geschlechtern, Hautfarben, Sexualität und Körperformen, gilt spätestens seit der Black-Lives-Matter-Bewegung als wichtiges Signal auf Laufstegen und Plakaten. Wer als zeitgemäß erscheinen will, wirbt mit schwarzen, dicken oder queeren Gesichtern, selbst Heidi Klums gescholtener Modelzirkus kommt keine Staffel mehr ohne Transfrau oder Plus-Size-Kandidatin aus. Doch oft handelt es sich um Tokenismus
 Gefällt mir Antworten
Tindersticks: Hervorragendes Album spiegelt Desillusion 22. Feb. 23:00 Tindersticks: Hervorragendes Album spiegelt Desillusion
Kurier
Sänger Stuart Staples erzählt im KURIER, wie die vorherrschende Gewalt und seine Wut darüber das neue Album "Distractions" prägen Ende Mai 2020, am Wochenende nach der Tötung von George Floyd durch die Polizei von Minneapolis, die die Black-Lives-Matter-Bewegung anfachte, packte Stuart Staples die Wut. Aber anstatt selbst einen Song darüber zu schreiben, coverte der Frontmann der Tindersticks an diesem Tag „You’ll Have To Scream Louder“, einen Song der Band Television Personalities aus den 80er-Jahren. „Zu dem Zeitpunkt waren wir eh schon zwei Monate im Lockdown gewesen“, erzählt Staples im KURIER-Interview. „Und dann kam das auch noch dazu. So als ob der Brexit, die Taten des damaligen US-Präsidenten Trump und die dieser absonderlichen Regierung, die wir zur Zeit in Großbritannien haben, noch nicht genug wären. All das hat mich an meine Jugend erinnert, als in England Margret Thatcher und in den USA Roland Reagan an der Macht waren, es auch so viel Gewalt gab und dieser Song deshalb damals so wichtig für mich war.“
 Gefällt mir Antworten
Kelag-Chef: “Die Auflagen werden immer strenger“ 22. Feb. 23:00 Kelag-Chef: “Die Auflagen werden immer strenger“
Kurier
Kärntens Regionalversorger Kelag AG sieht in Europa noch viel Potenzial für Wasserkraft. Das führt auch zu Konflikten. Kelag-AG-Vorstand Manfred Freitag im KURIER-Interview über Netzgebühren, Vorteile und Probleme bei Investitionen im Ausland sowie die weiteren Pläne in Österreich.
 Gefällt mir Antworten
LASK und Stadion: Transparenz gefragt 22. Feb. 23:00 LASK und Stadion: Transparenz gefragt
Kurier
Die Diskussionen um das neue LASK-Stadion werden weitergehen. Ein kurzes öffentliches Gefecht, dann breitete sich wieder der Mangel des Schweigens über den Bau des LASK-Stadions. Aber die Sache ist nicht ausgestanden. Die Konfliktparteien beschuldigen unterschwellig einander, an der Errichtung persönlich mitverdienen und den jeweils anderen vom Thron stürzen zu wollen.
 Gefällt mir Antworten
Pistenraupen-Taufe: Bekommt Wien seine 22. Feb. 23:00 Pistenraupen-Taufe: Bekommt Wien seine "Raupi McRaupface"?
Kurier
Bis Ende der Woche kann online über die Namensgebung des ersten städtischen Pistenbullys abgestimmt werden. Eine Millionenstadt wie Wien besitzt unterschiedlichste Fahrzeuge, um die öffentliche Infrastruktur aufrechtzuerhalten. Manche davon sind weitgehend auffällig, wie etwa die Fahrzeuge der Müllabfuhr. Andere, wie die Mähboote auf der Alten Donau, sind da schon spezieller. Dass die Stadt Wien - genauer gesagt Wien Energie - seit vergangenem Jahr auch eine Pistenraupe besitzt, mutet hingegen ob der Lage im Flachland auf den ersten Blick richtiggehend skurril an - und dürfte einer breiteren Öffentlichkeit bisher verborgen gewesen sein.
 Gefällt mir Antworten
Kardashian und West lassen sich scheiden: Eine zerbrochene Glamour-Ehe in Bildern 22. Feb. 23:00 Kardashian und West lassen sich scheiden: Eine zerbrochene Glamour-Ehe in Bildern
Kurier
Gerüchte um eine Ehekrise gab es seit Monaten - nun ist das Beziehungs-Aus der beiden Stars fix. Es ist das Ende von "Kimye", wie das Promi-Paar in Amerika genannt wird: Wie vergangene Woche bekannt wurde, hat der US-Reality-Star
 Gefällt mir Antworten
Wie man zu seinem passenden E-Bike findet 22. Feb. 23:00 Wie man zu seinem passenden E-Bike findet
Kurier
Service: Ein Wiener Fahrradhändler verkauft seine Räder nur nach eingehender Beratung. Christian Dorfinger. Steht im Kalender. Montag, 9.30 Uhr. Wie andere zeitgleich einen Termin bei ihrer Friseurin oder beim Zahnarzt wahrnehmen, betreten wir das Fahrradhaus des Mechanikermeisters Franz Dorfinger in Wien-Floridsdorf. „Mein Großvater hat Fahrräder nicht nur repariert“, erzählt Christian Dorfinger, der das Fahrradhaus in der Galvanigasse nunmehr in dritter Generation führt, gleich zu Beginn seines ersten Termins in der neuen Woche. „Er hat auch Rennräder gebaut.“
 Gefällt mir Antworten
Monika Ballwein über Starmania: 22. Feb. 23:00 Monika Ballwein über Starmania: "Sehr jung, sehr frisch, neue Sounds"
Kurier
Der Vocalcoach über die Talente und ob ein berühmter Name hilft oder hemmt. Wenn man von Talent spricht, kommt man an ihr nicht vorbei: Vocalcoach
 Gefällt mir Antworten
Wenn der Europacup nicht reich macht, aber glücklich 22. Feb. 23:00 Wenn der Europacup nicht reich macht, aber glücklich
Kurier
1.000 Euro für ein Remis stehen Ausgaben von 120.000 gegenüber. Die Fivers reisen mit viel Idealismus durch Handball-Europa. Der Vergleich mag ein wenig unfair sein, aber er ist einfach viel zu verlockend. Schafft es ein österreichischer Fußballverein in die Gruppenphase der UEFA Europa League, dem zweithöchsten Klub-Bewerb des Kontinents, ist die Saison finanziell gerettet. Gelingt einem Handball-Verein mit der Teilnahme an der EHF European League Ähnliches, geht es mitunter auch darum, nicht in den Konkurs zu schlittern. 190.000 Euro gibt es im Fußball für einen Punktgewinn in den Gruppenspielen, im Handball sind es 189.000 Euro weniger. Die 1.000 Euro und ein Remis sind am Dienstag im letzten Heimspiel gegen Metalurg Skopje zu wenig für die Fivers (20.40 Uhr/live
 Gefällt mir Antworten
Warum putzen wir, bevor die Putzhilfe kommt? 22. Feb. 23:00 Aktualisiert Warum putzen wir, bevor die Putzhilfe kommt?
Kurier
Dinge, die uns im Alltag beschäftigen. Diesmal: Warum wir dafür zahlen, dass jemand anderer putzt - und dann selbst mithelfen. My Home is my Castle. Hier kehren wir heim, nachdem wir unsere Schlachten geschlagen haben. Hier sammeln wir neue Kräfte. Nehmen unsere Lieben in die Arme. Lassen uns fallen. Zu Hause geraten wir außer Tritt, während wir uns da draußen am Riemen reißen müssen. Heimkommen, das heißt: das Schild ablegen, den Speer in den Schrank räumen. Ausruhen, Kraft schöpfen, Luft holen. Und auch: Geschirrspüler ausschlichten vergessen, zu faul zum Werkzeugwegräumen sein, alles rumliegen lassen. Zeige mir, wie du wohnst, und ich sage dir, wer du bist. Wer wirklich mehr über einen Menschen erfahren will, sieht sich an, wie er wohnt. Wenn er einen reinlässt. Wen wir oft reinlassen (wenn wir uns diesen Luxus leisten), ist die Reinigungshilfe. Wir engagieren sie, wozu wir nicht kommen oder worauf wir keine Lust haben: putzen. Machen einen Termin mit ihr, der genau das vorsieht. Zahlen Geld für dieses Engagement. Und dann hört man immer öfter von dieser seltsamen Verhaltensweise: Leute putzen, bevor die Putzkraft kommt. Warum? Ein Anruf bei der Sozialpsychologin Katja Corcoran. Sie ortet drei erklärende Modelle. Das erste: Manch einer ist nicht bereit, alles zu delegieren. Nicht wirklich. Zumal es sich um Arbeit handelt, die man auch selber erledigen könnte. Die Reinigungskraft als Deadline fürs schlechte Gewissen: Kommt morgen das Helferlein, muss ich spätestens heute meinen Teil der Arbeit erledigen. Zweitens: „Wir sehen uns stets auch durch die Augen der anderen“, so Corcoran. Auto, Kleidung, Urlaub – all das trifft Aussagen über unsere Persönlichkeit. „Der eigene Wohnraum ist hier von besonderer Brisanz.“ Selbstdarstellung und Scham tragen bei zur Motivation fürs Vorputzen. Weil wir nicht als unordentlich gelten wollen, machen wir unser Heim präsentabel. Ein Drang, der unterschiedlich ausgeprägt ist: die einen putzen nur, wenn der Chef zu Besuch kommt. Andere selbst bei Freunden. Und manche sogar, wenn der Raumkosmetiker klingelt. Schließlich, drittens: Vorputzen zeigt Wertschätzung für jemand, der zu uns kommt. Wisch & weg aus Respekt: Ist das nicht schön?
 Gefällt mir Antworten
Schönfelder: 22. Feb. 23:00 Schönfelder: "Schröcksnadel wird im ÖSV ein Loch hinterlassen"
Kurier
Der ehemalige Ski-Star plaudert über die Ski-WM und glaubt als Hotelier an normalen Tourismus erst im Herbst. Er ist ein Tausendsassa, war als Skifahrer Weltklasse, stets ein Entertainer, dann Sänger und Dancing Star. Aktuell sieht man ihm beim TV-Format "The Masked Singer". Rainer Schönfelder verfolgte mit Genuss die Ski-WM in Cortina, als Unternehmer in der Hotellerie leidet er wie viele Kollegen und hofft auf eine Normalität im Herbst 2021. Er ist überzeugt, dass sich der Mensch an Corona gewöhnen wird. Und er vermisst im Ski-Zirkus die Typen.
 Gefällt mir Antworten
70 Prozent der Bankkunden suchen noch ihren Berater auf 22. Feb. 23:00 70 Prozent der Bankkunden suchen noch ihren Berater auf
Kurier
Für neue Produkte. Bei alltäglichen Bankgeschäften gewinnt das Onlinebanking weiterhin an Bedeutung. Schon seit Längerem wird ein Abgesang auf den klassischen Bankberater gehalten. Vieles laufe ohnehin online ab, so der allgemeine Tenor. Doch ganz so eindeutig ist das Bild nicht, glaubt man einer Umfrage des Beratungsunternehmens EY. Demnach schließen 70 Prozent der heimischen Bankkunden weiterhin neue Produkte bei ihrem Berater ab. Nur 17 Prozent tun dies über ihr Web-Banking, wie die repräsentative Befragung von 1.000 Kunden zeigt. Der Bankberater liegt mit 64 Prozent auch unangefochten auf Platz Eins, was die Beschaffung von Informationen über Produkte betrifft. „Bankberater und das persönliche Gespräch mit dem Kunden bleiben die wichtigsten Verkaufsvehikel“, sagt Philipp Schöckler, Director im Bereich Bankenberatung bei EY Österreich. „Bei wichtigen monetären Entscheidungen bleibt der persönliche Kontakt unerlässlich.“
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 28. Februar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren