Zurück Kurier Freitag, 5. März 2021
Suchen Rubriken 5. Mär.

Kurier

Freitag, 5. März 2021
Schließen
Anzeige
Impf-Expertin: Rücknahme der Lockerungen könnte nötig werden 5. Mär. 23:05 Impf-Expertin: Rücknahme der Lockerungen könnte nötig werden
Kurier
Leiterin des Nationalen Impfgremiums Wiedermann-Schmidt appelliert: Müssen in den nächsten Wochen noch alle zusammenhelfen. Empfehlung für Astra Zeneca auch für über 65-Jährige sei nicht der Impfstoffknappheit geschuldet. Am Freitag hat das Nationale Impfgremium seine Empfehlung für den Impfstoff von Astra Zeneca auch für über 65-Jährige und Riskogruppen ausgesprochen. Diese Entscheidung sei nicht unter Druck bzw. aufgrund der Impfstoffknappheit entstanden, betonte die Leiterin des Nationalen Impfgremiums, die Vakzinologin Ursula Wiedermann-Schmidt, am Abend in der ZiB 2. Gerade in den letzten Tagen und Wochen seien mehrere Studien erschienen, welche
 Gefällt mir Antworten
Wahrungen in EUR
GBP 1,15 -0,433%
CHF 0,91 +0,110%
USD 0,84 -0,119%
Starmania: Wer in der Castingshow weiterkam 5. Mär. 22:43 Starmania: Wer in der Castingshow weiterkam
Kurier
Vier Gesangstalente kamen mit "Startickets" direkt ins Semifinale, vier mussten erst in der Entscheidungsrunde gehen In der zweiten Folge der "ORF Starmania"-Show am Freitagabend zeigte sich das Jury-Trio oft begeistert: Drei Kandidatinnen und ein Kandidat wurden mit einer Höchstwertung direkt ins Halbfinale geschickt. Acht weitere kamen mit grünem Licht weiter - doch da nur insgesamt acht Personen weiterrücken durfen, musste dieses Feld gegen Ende nochmal halbiert werden. Die "Startickets" bekam als erste die
 Gefällt mir Antworten
Schalke kann auch mit dem neuen Trainer nicht gewinnen 5. Mär. 16:41 Schalke kann auch mit dem neuen Trainer nicht gewinnen
Kurier
Nach einem Spiel auf äußerst bescheidenen Niveau gab es für Dimitrios Grammozi ein 0:0 gegen Mainz. Auch Dimitrios Grammozis kann keine Wunderdinge vollbringen: Die erhoffte Initialzündung beim Debüt des fünften Schalker Cheftrainers in dieser Saison ist beim enttäuschenden 0:0 gegen den FSV Mainz 05 ausgeblieben. Das Spiel des Tabellenletzten gegen den Vorletzten der deutschen Bundesliga am Freitagabend war erschreckend schwach und fand bestenfalls auf Drittliga-Niveau statt.
 Gefällt mir Antworten
4:5 gegen den KAC: Wieder wachten die Capitals erst spät auf 5. Mär. 16:15 4:5 gegen den KAC: Wieder wachten die Capitals erst spät auf
Kurier
Disziplinlose Capitals verlieren gegen den KAC in der Verlängerung. Die Klagenfurter sind somit in der Champions Hockey League. Die Vienna Capitals sind zu Spätstartern geworden. Wie beim 3:4 n.P. gegen Salzburg erzielten die Wiener auch gegen KAC zwei Treffer in den letzten beiden Spielminuten und stellten innerhalb von nur 39 Sekunden durch Hartl und Loney von 2:4 auf 4:4. Damit ging es in die Verlängerung und dort sehr schnell. Denn die KAC-Stürmer Petersen und Ticar konterten die Wiener aus, Petersen schloss zum 5:4 ab. Somit sicherten die Klagenfurter Rang 2 ab und qualifizierten sich als zweites Team nach den HCB Südtirol die die Champions Hockey League. Nach der vierten Niederlage in Folge haben die Capitals die Möglichkeit verspielt, sich am Sonntag den Viertelfinalgegner auszusuchen. Verteidigen die Wiener im Sonntag-Spiel in Bozen Rang vier, dann starten sie mit Heimvorteil ins Viertelfinale. Bis dahin sollen alle verletzten Spieler (außer Antal) wieder fit sein.
 Gefällt mir Antworten
Hacker sabotierten die Präsentation von Williams 5. Mär. 16:05 Hacker sabotierten die Präsentation von Williams
Kurier
Das Formel-1-Team wollte den neuen Wagen auf spektakuläre Art herzeigen. Das Vorhaben wurde abgesagt. Hacker sabotierten die Boliden-Präsentation des Formel-1-Teams Williams am Freitag. Die Inszenierung des FW43B via besonderer Augmented-Reality-App konnte deshalb nicht wie geplant stattfinden, gab der Rennstall wenige Stunden davor bekannt. „Wir hatten uns sehr darauf gefreut, den neuen Wagen in dieser ungewöhnlichen Art und Weise mit den Fans zu teilen, aber das ist jetzt nicht mehr möglich. Wir können uns nur entschuldigen“, teilte Williams mit. Die App sei aus den gängigen Stores entfernt worden. „Wer immer für den Hack verantwortlich ist, das ist sehr uncool“, tadelte Williams-Pilot George Russell die Störaktion. Der technische Leckerbissen hätte es Fans etwa ermöglicht, das neue Auto von allen Blickwinkeln und auf verschiedensten Flächen zu betrachten.
 Gefällt mir Antworten
Nährboden für den Frust 5. Mär. 15:59 Nährboden für den Frust
Kurier
In Wr. Neustadt sollen Ausfahrtsbeschränkungen kommen. Der Ärger in der Bevölkerung ist groß. Dass man bei einer 7-Tages-Inzidenz von über 400 Neuinfizierten nicht zur Tagesordnung übergehen kann, steht außer Streit. Da kann man auch nicht lange diskutieren, da muss gehandelt werden. Dazu zählt auch, dass Bezirke oder Städte gleichsam abgeriegelt werden. Wenn das Gesundheitsministerium in der Landeshauptleutekonferenz den Vorschlag einbringt, muss man erwarten können, dass die Umsetzung bereits am Tag danach in Angriff genommen wird. Gemeinsam mit den Betroffenen, denn es ist ein haushoher Unterschied, ob der Bezirk Hermagor mit täglich 2.600 Ein- und Auspendlern oder Wiener Neustadt mit rund 42.000 betroffen ist. Das kann nicht bloß mit einem Lineal im Ministerium geplant werden. Passiert ist es anders: Tagelang haben Corona-Hotspots nur aus Medien erfahren, dass da etwas kommen wird. Ohne genaue Hinweise, was passiert und wann man damit rechnen muss. Es waren zahlreiche Telefonate notwendig, um wenigstens inoffiziell an Informationen zu kommen. Im ersten Fall stehen am Ende Lösungen, die gemeinsam getragen werden. Der zweite Fall ist Nährboden für Frust. Und der ist mittlerweile sehr groß.
 Gefällt mir Antworten
5. Mär. 15:37 SPÖ-Frauen: Eva Maria Holzleitner soll Gabriele Heinisch-Hosek folgen
Kurier
Gabriele Heinisch-Hosek tritt am 25. Juni als SPÖ-Frauenvorsitzende zurück. Ihre Wunschnachfolgerin ist Eva Maria Holzleitner. Seit 12 Jahren ist Gabriele Heinisch-Hosek Bundesfrauenvorsitzende der SPÖ. Jetzt wird sie sich aus dieser Funktion zurückziehen. Vollzogen wird dieser Schritt auf der vorverlegten Bundesfrauenkonferenz am 25. Juni. Das hat die Guntramsdorferin, die für die SPÖ im Nationalrat sitzt, diese Woche in einem internen SPÖ-Schreiben bekannt gegeben. Darin schlägt sie bereits die Wunschkandidatin für ihre Nachfolge vor: die Oberösterreicherin Eva Maria Holzleitner, die ebenfalls seit vier Jahren Parlamentarierin ist. Holzleitner ist Stadtfrauenvorsitzende in Wels und für die SPÖ Mitglied im Ibiza-Untersuchungsausschuss. Der Frauenvorsitz war für Gabriele Heinisch-Hosek jene Position, die sie immer angestrebt hatte. Unter dem damaligen Bundeskanzler Werner Faymann war sie zuerst als Ministerin für Frauen und Öffentlichen Dienst Teil der Bundesregierung. Danach übernahm sie das Bildungsressort, ehe sie im Jahr 2016 aus der Regierung ausgeschieden ist. Heinisch-Hosek ist in der Bundespartei noch Stellvertreterin von Pamela Rendi-Wagner. Auf Landesebene ist die Niederösterreicherin nicht mehr in der Führungsebene.
 Gefällt mir Antworten
Aktion 5. Mär. 15:02 Aktion "Maskenfreies Einkaufen" fand nicht statt
Kurier
Sowohl Wiener Polizei als auch Sprecher der Rewe-Gruppe und von Spar Österreich erlangten von keinen Vorkommnissen Kenntnis Als „Sturm im Wasserglas“ hat sich am Freitagabend die Aktion „Maskenfreies Einkaufen“ von Corona-Leugnern und Maskenverweigerern entpuppt. Um 18.00 Uhr hätten sich in bestimmten Supermarkt-Filialen in ganz Österreich jeweils im Obst- und Gemüsebereich Aktivisten treffen und gemeinsam ihre FFP2-Masken ablegen sollen. Wie allerdings die Wiener Polizei sowie Unternehmenssprecherinnen der Rewe-Gruppe und von Spar Österreich auf erklärten, kam es zu keinen Verstößen. Es sei bisher kein einziger Vorfall gemeldet worden, bei dem sich einer oder mehrere Maskenverweigerer die beim Einkauf verpflichtend zu tragende FFP2-Maske heruntergerissen hätte, hieß es übereinstimmend. Auch bei einem Lokalaugenschein der
 Gefällt mir Antworten
Keine Medaille für Dadic bei der Leichtathletik-EM 5. Mär. 14:59 Keine Medaille für Dadic bei der Leichtathletik-EM
Kurier
Die Österreicherin kam im Fünfkampf nur auf Rang vier und verfehlte ihre Bestleistung deutlich. Ivona Dadic verpasste bei der Hallen-Europameisterschaft im polnischen Torun die erhoffte Medaille. Mit 4.587 Punkten blieb sie im Fünfkampf klar unter ihrer persönlichen Bestleistung und auch unter den erhofften 4.700 Punkten, die für eine Medaille gereicht hätten. Am Ende blieb der 27-Jährigen der undankbare vierte Platz.  Gold holte die Belgierin Nafissatou Thiam (4.907 Punkte) vor ihrer Landsfrau Noor Vidts. Bronze gewann die Ungarin Xenia Zsan.  Dadic verlor schon am Vormittag (60 Meter Hürden, Hochsprung, Kugelstoßen) an Boden. Mit einem guten Weitsprung von 6,30 Metern am Abend schob sie sich wieder in die Nähe der Medaillen, doch im abschließenden Lauf über 800 Meter fehlte die Power. Die Ungarin ließ sich nicht abschütteln, am Ende überquerte Dadic nach 2:15 Minuten die Linie.
 Gefällt mir Antworten
U-Ausschuss: Kurz-Strache-SMS auf 5. Mär. 12:51 U-Ausschuss: Kurz-Strache-SMS auf "eingeschränkt" zurückgestuft
Kurier
Justizministerium schraubte nach Sichtung Klassifizierung von drei ("geheim") auf eins hinunter. Die dem Ibiza-U-Ausschuss am Mittwoch übermittelten Chatverläufe zwischen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und seinem damaligen Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) sind doch nicht ganz "geheim". Das Justizministerium hat die Geheimhaltungsstufe von 3 auf 1 zurückgenommen: Damit sind die Chats als "eingeschränkt" klassifiziert und können - ausgenommen nur heikle Teile - auch in öffentlicher Sitzung besprochen werden. Der Meinung, dass die Chats mit Stufe 3 zu klassifizieren wären, waren sowohl die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft als auch die Oberstaatsanwaltschaft, teilte das Justizministerium Freitagnachmittag in einer Aussendung mit. Aber "aufgrund eines Versehens der übermittelnden Behörde" sei "bedauerlicherweise" die nötige Bekanntgabe der Gründe für Klassifizierung unterblieben. Also habe die Sektion V (Einzelstrafsachen) selbst eine Sichtung durchgeführt. "Diese Prüfung führte zum Ergebnis, dass die Preisgabe der in den Unterlagen enthaltenen Informationen nach Ansicht des Bundesministeriums für Justiz nicht die Gefahr einer Schädigung der im Sinn des Gesetzes geschützten Interessen schaffen würde", berichtete Ministeriums-Sprecherin Christina Ratz. Daher habe man die Unterlagen mit Stufe 1 ("eingeschränkt") eingestuft. Die Chats seien dem Parlament Freitagnachmittag vorgelegt worden. Die Opposition hatte die Einstufung der Kurz-Strache-SMS als "geheim" scharf kritisiert. Für U-Ausschüssen zur Verfügung gestellte Unterlagen gibt es vier Geheimhaltungsstufen. Werden sie als "eingeschränkt" klassifiziert, kann darüber auf Beschluss des U-Ausschuss-Vorsitzenden mit dem Verfahrensrichter trotzdem in der öffentlichen Sitzung gesprochen werden - nur heikle Teile müssen ausgespart werden. Die anderen Informationen in der Unterlage unterliegen keiner Geheimhaltungspflicht. Stufe 2 "vertraulich" gilt für ein Dokument, wenn bei dessen Veröffentlichung die Gefahr einer Schädigung von Interessen besteht. Als "geheim" auf Stufe 3 sind Unterlagen klassifiziert, wenn eine "erhebliche Schädigung" von Interessen droht, etwa eine Bedrohung von Menschenleben. Die höchste Stufe "streng geheim" wird vergeben, wenn bei Veröffentlichung eine schwere Schädigung von öffentlichen Interessen droht, etwa der unmittelbare Verlust zahlreicher Menschenleben oder die langfristige Schädigung der österreichischen Wirtschaft.
 Gefällt mir Antworten
EU und USA setzen Strafzölle im Airbus-Boeing-Streit aus 5. Mär. 12:38 EU und USA setzen Strafzölle im Airbus-Boeing-Streit aus
Kurier
Jahrelang hatte es Streit gegeben, jetzt sollen die Strafzölle vorerst ausgesetzt werden. Die EU und die USA haben sich im jahrelangen Streit um Subventionen für Flugzeugbauer auf eine Aussetzung der beidseitigen Strafzölle geeinigt. "Als Symbol für einen Neustart" der transatlantischen Beziehungen sollen die Aufschläge zunächst für vier Monate ausgesetzt werden, erklärte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Freitagabend. Darauf habe sie sich mit US-Präsident Joe Biden verständigt.
 Gefällt mir Antworten
Unfall auf der Autobahn - Rapid-Spiel wurde verschoben 5. Mär. 12:29 Unfall auf der Autobahn - Rapid-Spiel wurde verschoben
Kurier
Das Spiel von Rapid II beim FC Juniors OÖ musste um fast zwei Stunden nach hinten verschoben werden. Wegen eines schweren Unfalls auf der Westautobahn kam das Team von Rapid II nicht rechtzeitig in Wels an. Auf der Homepage schrieb Rapid:  "Die Auswärtsreise zum FC Juniors OÖ nach Wels entwickelte sich für Rapid II zur Odyssee. Aufgrund eines Unfalls mit acht Fahrzeugen auf der Westautobahn musste diese zwischen St. Pölten und Loosdorf gesperrt werden. Mittendrin der Mannschaftsbus mit den jungen Grün-Weißen. Nach über zwei Stunden hatte die Wartezeit ein Ende, der Verkehr rollte wieder langsam an." Zum geplanten Anpfiff um 18:30 Uhr konnte das Spiel aber nicht in Wels sein, nach Absprache mit der Heimmannschaft und dem Schiedsrichterteam wurde die neue Anstoßzeit 20:25 Uhr vereinbart.  
 Gefällt mir Antworten
Sie sollen Österreich durchimpfen: Schaffen das die Ärzte? 5. Mär. 12:26 Sie sollen Österreich durchimpfen: Schaffen das die Ärzte?
Kurier
Im zweiten Quartal sollen täglich bis zu 100.000 Impfungen verabreicht werden. Geht sich das mit 6.200 vernetzten Vertragsärzten aus? Der Impfstoff Astra Zeneca darf und soll auch bei Menschen jenseits der 65 verwendet werden – sofern diese eine Impfung wünschen. Nachdem das "Nationale Impfgremium" am Freitag diese seit Längerem absehbare Entscheidung getroffen hat, wird sich in den nächsten Tagen auch das Publikum bei den Impfungen ändern. Wie berichtet sind einzelne Bundesländer vorübergehend dazu übergegangen jüngere Menschen wie Lehrer und Kindergartenmitarbeiter zu impfen, damit die Astra-Zeneca-Dosen nicht in den Lagern bleiben. Mit der nun getroffenen Klarstellung soll das wieder vorbei sein. „Die Älteren und Risikopatienten haben nun absoluten Vorrang“, ventilierte Bundeskanzler Sebastian Kurz nach einem Gespräch mit den Landeshauptleuten. Der Regierungschef ist ein klarer Verfechter der These, wonach besser nach Alterskohorten und nicht nach „Systemrelevanz“ geimpft werden sollte. Dem Vernehmen nach herrscht diesbezüglich aber ohnehin Einigkeit unter den Bundesländern – zumal paktiert worden ist, dass all jene, die sich mittlerweile einen Impftermin organisiert haben, die Impfung jedenfalls bekommen sollen. Abgesehen von der Frage wer geimpft wird, ist derzeit in der Regierung noch ein Thema, wie geimpft wird, oder konkreter: durch wen. Denn während derzeit pro Tag rund 23.000 Menschen (Stand: 4. März) eine Schutzimpfung erhalten, soll diese Zahl – bedingt durch die großen Liefermengen im März – schon bald auf das Dreifache anwachsen. Dem nicht genug, könnte es dazu kommen, dass an manchen Spitzentagen bis zu 100.000 Impfungen zu erledigen sind. Und das wiederum führt zu der Frage: Ist das für die 6.200 niedergelassenen und digital vernetzten Ärzte wirklich machbar? Oder müssten nicht – wie schon bei den Antigen-Tests – die Apotheken „einspringen“, um kurzfristig eine größere Zahl an Impfenden bereitzustellen?
 Gefällt mir Antworten
Abdullah-Zentrum muss gehen, aber Österreich bleibt Mitglied 5. Mär. 12:10 Abdullah-Zentrum muss gehen, aber Österreich bleibt Mitglied
Kurier
Nun wurde es auch offiziell bestätigt: Das umstrittene Dialogzentrum verlässt Österreich. Wohin? Es gibt neue Entwicklungen. Der KURIER hat darüber bereits vergangenen Juni berichtet, nun ist es offiziell bestätigt: Das umstrittene König-Abdullah-Zentrum (KAICIID) wird Wien verlassen. Es gebe einen einstimmigen Beschluss aller Vertragsparteien, bestätigten das Außenministerium und auch das KAICIID. Der Rat der Vertragsparteien Österreich, Saudi-Arabien und Spanien - der Vatikan hat Beobachterstatus - habe beschlossen, dass das Zentrum Wien verlassen werde, heißt es in einer Aussendung des KAICIID.
 Gefällt mir Antworten
Zerstrittene Weltgesundheitsorganisation gegen 5. Mär. 12:00 Zerstrittene Weltgesundheitsorganisation gegen "Grüne Pässe"
Kurier
Experten der WHO sind sich oft uneinig. Streit gab es in Wuhan auf der Suche nach dem Ursprung des Virus. WHO-Europa-Chef Hans Kluge ist gegen die von der EU-Kommission geplante Einführung der „Grünen Pässe“, weil sie nicht sicher seien. Mit dem „Grünen Pass“ sollen Geimpfte, Genesene oder Getestete mehr Reisefreiheit genießen. Kluge rechnet damit, dass die Pandemie in zehn Monaten zu Ende sein werde, dass aber 2021 ein weiteres Covid-Jahr bleibe. Und: Das Virus geht nicht weg.
 Gefällt mir Antworten
Widerstand gegen die Corona-Ausreisetests 5. Mär. 12:00 Widerstand gegen die Corona-Ausreisetests
Kurier
In Wiener Neustadt soll es Ausfahrtbeschränkungen geben, doch die Stadt wehrt sich. In Salzburg haben Kontrollen begonnen. Das Match lautet Wiener Neustadt gegen Gesundheitsminister Rudolf Anschober. Immer größer wird das Aufbegehren der politisch Verantwortlichen in der 50.000-Einwohner-Stadt gegen die drohenden Ausreisetests aufgrund der hohen 7-Tages-Inzidenz von über 480. Die Kritik: Ein Verkehrsknotenpunkt dieser Größe mit täglich 42.000 Ein- und Auspendlern sowie 15.000 Passagieren im öffentlichen Nahverkehr lasse sich nicht hermetisch abriegeln. Das Gesundheitsministerium arbeitete am Freitag immer noch auf Hochtouren an einem entsprechenden Erlass, der die rechtliche Grundlage für die geplanten „Austrittstests“ in hochinfektiösen Bezirken liefern soll. „Nachdem wir bis Freitag Mittag nach wie vor keinen Erlass über die weitere Vorgangsweise in Händen halten, kann ich für die Stadt insoweit Entwarnung geben, dass es weder über das Wochenende noch Anfang der nächsten Woche derartige Maßnahmen geben wird“, erklärt ÖVP-Bürgermeister Klaus Schneeberger. Aufgrund der rechtlichen und organisatorischen Vorlaufzeit rechnet man im Rathaus mit keiner Verschärfung vor Ende kommender Woche.
 Gefällt mir Antworten
Knalleffekt in Gmunden - Der Fels ist weg 5. Mär. 12:00 Knalleffekt in Gmunden - Der Fels ist weg
Kurier
Zehn Tonnen schwerer Brocken drohte auf Bergrettungszentrale zu stürzen. Bundesheer rückte mit Sprengstoff an. Während die australische Hardrock-Band AC/DC in ihrem Song „TNT“ – Sprengstoff – besingt, kam dieser in Gmunden im Salzkammergut (OÖ) am Freitag wirklich zum Einsatz. Der Grund: Ein etwa zehn Tonnen schwerer Felsen musste weg. Er drohte ausgerechnet auf die Bergrettungszentrale, nur 30 Meter darunter, zu stürzen. Gelegen ist der Felsen in der Schottergrube hinter dem Gebäude entlang der Traunsteinstraße schon lange Zeit. Seit Samstag herrschte plötzlich akute Gefahr. „Wir beobachteten den Felsen seit Jahren. Als wir am Samstag von einem Einsatz zurückkehrten, sahen wir, dass zwischen dem Erdreich und dem Felsen ein Spalt entstanden ist“, schilderte Bernhard Ebner, Ortsstellenleiter der Gmundner Bergrettung. Sofort wurden Einsatzkräfte mobilisiert. Noch in der Nacht errichteten sie per Kranfahrzeug einen Wall aus Baumstämmen, um die Zentrale zu schützen. „Rollt so ein Fels ungebremst auf das Gebäude zu, würde er die Wand durchschlagen“, erklärte der zuständige Geologe in Gmunden, Günter Moser. Auch die Straße und ein Gebäude gegenüber seien gefährdet gewesen. Die Bergretter mieden seither die Zentrale.
 Gefällt mir Antworten
Wie die italienische Mafia im vergangenen Jahr Geld scheffelte 5. Mär. 12:00 Wie die italienische Mafia im vergangenen Jahr Geld scheffelte
Kurier
Alarmstufe Rot bei den Ermittlungsbehörden: Immer mehr Unternehmen gehen der Mafia auf den Leim.
 Gefällt mir Antworten
Mit Offensive ins Derby: Rapid will gewinnen, die Austria muss 5. Mär. 12:00 Mit Offensive ins Derby: Rapid will gewinnen, die Austria muss
Kurier
Vor dem 332. Wiener Derby gibt es neuen Mut bei den Austrianern und Respekt bei den Rapidlern. Beinahe wäre bei der Austria das 332. Wiener Derby am Sonntag gegen Rapid thematisch untergegangen. Viel zu sehr waren die Violetten in dieser Woche mit der Präsentation des neuen strategischen Partners beschäftigt. Nach der erfolgten Vorstellung, die den handelnden Personen wieder ein Leuchten in die Augen zauberte, als das neue Aufsichtsratsmitglied Luka Sur von Titeln und der Champions League sprach, zog trotz Insignia der Alltag nach Favoriten ein. „In den letzten Wochen haben wir uns in eine Situation gebracht, in der die Chance auf die Top 6 noch lebt“, meint Trainer Peter Stöger. Zwar warten mit Rapid, Sturm und dem WAC drei Brocken, dessen ist man sich bewusst, „doch wir haben es beinahe selbst in der Hand“. Vorausgesetzt, man feiert Siege – sechs Punkte fehlen auf die magische Marke von 30 Zählern nach 22 Runden.
 Gefällt mir Antworten
Halbzeitführung: Stefan Kraft ist in Oberstdorf auf Goldkurs 5. Mär. 11:55 Halbzeitführung: Stefan Kraft ist in Oberstdorf auf Goldkurs
Kurier
Der Salzburger liegt nach dem ersten Durchgang auf der Großschanze voran. Daniel Huber ist zur Halbzeit Dritter. Stefan Kraft ist und bleibt ein Mann für die Großereignisse. Noch bei jeder Nordischen WM, bei der er am Start war, hat der Salzburger eine Einzelmedaille gewinnen können, auch in Oberstdorf befindet sich der Doppelweltmeister von 2017 auf Medaillenkurs. Nach dem ersten Durchgang des Bewerbs auf der Großschanze liegt der Gesamtweltcupsieger in Führung. Mit einem Sprung auf 132,5 Meter verwies er den Norweger Robert Johansson (+5,7 Punkte) auf den zweiten Platz. Auf Rang drei ist sensationell bereits der nächste Österreicher: Daniel Huber schuf sich mit einem Sprung auf 133,5 Meter eine perfekte Ausgangsposition für den zweiten Durchgang. Etliche Mitfavoriten sind bereits aus dem Rennen um die Podestplätze. Der deutsche Titelverteidiger Markus Eisenbichler liegt zur Halbzeit nur an 16. Stelle, Tourneesieger Kamil Stoch ist gar nur 22.  
 Gefällt mir Antworten
Debatte um den Namen der neuen Linzer Donaubrücke 5. Mär. 11:53 Debatte um den Namen der neuen Linzer Donaubrücke
Kurier
Wie soll die neue Brücke heißen? Während die Grünen einen Frauennamen anstreben, will Blau bei "Eisenbahnbrücke" bleiben. Am Donnerstag wurde das letzte Tragwerk der neuen Linzer Donaubrücke eingeschwommen. Alles verlief nach Plan. Planlos scheint man hingegen nun bei der Namensgebung zu sein. Bereits am Mittwoch stieß die grüne Gemeinderätin Rossitza Ekova-Stoyanova vor: „Nachdem in Linz rund 90 Prozent aller Straßen, einen männlichen Namensgeber haben, schlagen wir vor, die Brücke nach einer Frau zu benennen.“ Der Gemeinderat wies den Antrag am Donnerstag dem Stadtsenat zu. „Aus ideologischen Überzeugungen Namensgebungen erzwingen zu wollen, halte ich für unangebracht“, heißt es kurz darauf von Verkehrslandesrat Günther Steinkellner. Laut ihm und Vizebürgermeister Markus Hein (beide FPÖ) solle die Brücke einfach – wie die alte zuvor – die „Eisenbahnbrücke“ bleiben.
 Gefällt mir Antworten
Utopien für die Stadt von gestern 5. Mär. 11:45 Utopien für die Stadt von gestern
Kurier
Der Angst des Wieners vor dem Hochhaus: Wie Wien auch hätte werden können „Wien darf nicht Chicago werden.“ Kriminalität zwischen endlosen Häuserfluchten, ein zeitloser Agitationsschlager. Die Warnung vor zu reger Bautätigkeit und anderem damit verbundenem Unbill gab es schon im 19. Jahrhundert. Damals fürchtete man, dass Wien dereinst dem „Chicago Europas“ ähneln würde, als das Schriftsteller Marc Twain die Stadt Berlin bezeichnet hatte. Indes, auch Wien wurde bekanntlich bereits im Biedermeier aus- und umgebaut – „
 Gefällt mir Antworten
5. Mär. 11:41 Aktualisiert Kurz: "Jeder über 65 im April geimpft" + Frau in Wien von Mann angezündet
Kurier
Guten Abend aus der KURIER-Redaktion. Wir melden uns an dieser Stelle wie gewohnt mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
Fairtura und Videobotschaft für freiwillige mündliche Matura 5. Mär. 11:34 Fairtura und Videobotschaft für freiwillige mündliche Matura
Kurier
Zwei Initiativen verlangen faire Matura-Bedingungen in diesem Corona-Jahr. Ministerium gibt sich flexibel.
 Gefällt mir Antworten
Über 65-Jährige in drei Salzburger Gemeinden werden vorzeitig geimpft 5. Mär. 11:33 Über 65-Jährige in drei Salzburger Gemeinden werden vorzeitig geimpft
Kurier
3.500 zusätzliche Impfdosen stehen für über 65-Jährige in Radstadt, Bad Hofgastein und Unken zur Verfügung. Die gefährdetsten Altersgruppen in den stark vom Coronavirus betroffenen Salzburger Gemeinden Bad Hofgastein, Radstadt und Unken werden vorzeitig geimpft. Das teilte das Land Salzburg am späten Freitagnachmittag mit. Kurzfristig seien 3.500 zusätzliche Dosen des Pfizer/Biontech-Serums verfügbar. Die Dosen sollen nun an die über 65-Jährigen in den drei Orten verimpft werden. In Bad Hofgastein und Radstadt sind seit Freitag Ausfahrtsbeschränkungen in Kraft. In Unken lag die 7-Tages-Inzidenz am Freitag sogar über 2.000.
 Gefällt mir Antworten
5. Mär. 11:31 "Bergdoktor"-Star Ronja Forcher sagt mit erster Single "Danke" an die Fans
Kurier
Die Schauspielerin macht jetzt auch Musik und widmet ihre Debüt-Single den treuen Zuschauern der Serie "Der Bergdoktor". Jeden Mittwoch (20.15 Uhr, ORF 2) flimmert „Der Bergdoktor“ mit
 Gefällt mir Antworten
Berlinale: Goldener Bär für Sex, Lügen und Video 5. Mär. 11:26 Berlinale: Goldener Bär für Sex, Lügen und Video
Kurier
Der Rumäne Radu Jude bekommt Goldenen Bären für eine Gesellschaftssatire, Maren Eggert wird für beste Schauspielleistung ausgezeichnet Kein roter Teppich, keine Gala-Kleider, keine Preisträger und keine Preisträgerinnen. Wo üblicherweise Berlin auf höchste Glamour-Stufe schaltet, herrscht heuer gähnende Leere. „Das ist keine Preisverleihung, sondern nur eine Preisverkündung“, teilte Berlinale-Chef Carlo Chatrian trocken per Live-Stream mit: „Die richtige Gala folgt erst im Juni.“ Dann erschienen auf dem Computerbildschirm die via Zoom zugeschalteten Köpfe der Jury-Mitglieder und verkündeten die Gewinner der 71. Berlinale, die heuer erstmals online stattfand. Wunderbarerweise entschied sich die Jury für das provokante, aufrührerische Gesellschaftsporträt des rumänischen Regisseurs Radu Jude: „Bad Luck Banging or Loony Porn“ erwies sich damit nicht nur als witzigster Filmtitel des Festivals, sondern erhielt auch den Goldenen Bären für den besten Film. Bereits 2015 wurde der 1977 in Bukarest geborene Filmemacher für seinen Balkan-Western „Aferim!“ mit dem Silbernen Bären als Bester Regisseur in Berlin ausgezeichnet. Nun folgt der Goldene Bär hinterher.
 Gefällt mir Antworten
Netflix veröffentlicht Trailer für zweiten Teil von 5. Mär. 11:22 Netflix veröffentlicht Trailer für zweiten Teil von "Lupin"
Kurier
Wann die französische Hit-Serie weitergeht ist nach wie vor unbekannt. Streamingdienst Netflix hat den offiziellen Trailer für den zweiten Teil der französischen Serie "Lupin" veröffentlicht (siehe unten). Anfang des Jahres waren die ersten fünf Episoden veröffentlicht worden und wurden zum Hit. Wann genau der zweite Teil zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt – laut Netflix soll es im Sommer so weit sein. In der Serie spielt Omar Sy ("Ziemlich beste Freunde") den Meisterdieb Assane Diop, der einen Rachefeldzug gegen den wohlhabenden Hubert Pellegrini führt.
 Gefällt mir Antworten
Sputnik: Putins neue Geheimwaffe 5. Mär. 11:18 Sputnik: Putins neue Geheimwaffe
Kurier
Kann der russische Präsident mit dem neuen Corona-Impfstoff seinen Einfluss in Europa ausbauen? Putin verteilt den russischen Impfstoff Sputnik an EU-Länder wie Ungarn und Tschechien. Was aber bezweckt der russische Präsident damit? Warum wächst in Osteuropa gleichzeitig das Unbehagen gegen Russland? Und wie sehr treffen Putin die europäischen Sanktionen in der Causa Nawalny?  Moderator Elias Natmessnig spricht mit dem Militärexperten und Präsidenten des Centers für Strategische Analysen Walter Feichtinger über den Einfluss Russlands in Europa.
 Gefällt mir Antworten
Immer mehr Opfer: Politik sagt Cybergewalt den Kampf an 5. Mär. 11:16 Immer mehr Opfer: Politik sagt Cybergewalt den Kampf an
Kurier
Auch Angriffe in Haushalten sind gestiegen. Ministerin besuchte das Gewaltschutzzentrum in St. Pölten.
 Gefällt mir Antworten
Frau angezündet: Polizei sucht diesen Mann 5. Mär. 11:02 Frau angezündet: Polizei sucht diesen Mann
Kurier
Der 47-jährige Tatverdächtige ist seit Freitagmittag auf der Flucht. Nur Stunden nachdem in Wien-Alsergrund eine 35-Jährige mit einer brennenden Flüssigkeit übergossen und angezündet wurde, veröffentlichte die Polizei nun ein Foto des Tatverdächtigen.  Bei dem Mann soll es sich um einen 47 Jahre alten Österreicher handeln. Er und das Opfer dürften in einer On-Off-Beziehung gewesen sein. Dass es sich bei dem mutmaßlichen Täter um den Freund oder Ex-Freund der Frau handelt, konnte die Schwerverletzte noch selbst dem Notarzt sagen. Laut Wiener Berufsrettung erlitt sie schwere großflächige Brandverletzungen und wird derzeit im Krankenhaus behandelt. Sie schwebt in Lebensgefahr.  Ereignet hatte sich die grausame Tat am Freitagmittag in der Nußdorfer Straße. Der Täter soll in die Trafik gegangen sein, die das Opfer betreibt, und es dort mit Benzin oder einer anderen brennbaren Flüssigkeit übergossen und angezündet haben. Danach flüchtet der Verdächtige. Er soll bereits zuvor polizeilich aufgefallen sein. Die Frau war daraufhin noch brennend auf die Straße gelaufen und war dann von Mitarbeitern des Samariterbunds, die zufällig vorbeigefahren waren, gelöscht worden. 
 Gefällt mir Antworten
Ölziehen ist gut für das Zahnfleisch und Mundhygiene 5. Mär. 11:00 Ölziehen ist gut für das Zahnfleisch und Mundhygiene
Kurier
Seit Jahrtausenden wird Öl in der indischen Heilkunde mit Erfolg eingesetzt. Von Silke Kranz. Nachdem ich die Fastenzeit mit den Themen Übersäuerung und Entgiftung eingeläutet habe, geht es nun mit einer Tradition aus der ayurvedischen Medizin weiter: dem Ölziehen. Seit Jahrtausenden wird Öl in der indischen Heilkunde als Therapie eingesetzt, ob nun für Massagen, Güsse oder eben zum Ziehen. In den Westen wurde es durch einen russischen Arzt gebracht, der ein chronisches Zahnfleischleiden an sich selbst dadurch heilen konnte.
 Gefällt mir Antworten
Marc Elsberg, brisant: Den Haag wartet auf den US-Präsidenten 5. Mär. 11:00 Marc Elsberg, brisant: Den Haag wartet auf den US-Präsidenten
Kurier
Der Bestsellerautor aus Wien spielt durch, dass der Strafgerichtshof wegen Afghanistan aktiv wird Ein ehemaliger US-Präsident wird verhaftet. Es ist nicht Trump. Aber ein Republikaner. Er war nach Griechenland gereist, um einen Vortrag zu halten. Die Polizei hatte ihn im Auftrag des Internationalen Strafgerichtshofs für Kriegsverbrechen in Den Haag gleich am Flughafen einkassiert. Erste Reaktion des amtierenden Präsidenten: „Geschieht ihm recht, dem Arsch.“ Dann aber, er ist mitten im Wahlkampf für die zweite Amtszeit: „Lasst uns den Idioten rausholen!“ Amerika erkennt den Strafgerichtshof nämlich nicht an. Amerika hat sogar ein Gesetz, demnach dürfen (dürften) amerikanische Staatsbürger, die vor dieses Gericht gestellt werden, befreit werden.
 Gefällt mir Antworten
Armenien nimmt nicht am Song Contest Teil 5. Mär. 10:43 Armenien nimmt nicht am Song Contest Teil
Kurier
Wegen des Konflikts um Berg-Karabach zieht das Land seine Teilnahme zurück. Es bleiben 40 Nationen im Bewerb. Armenien wird nun doch nicht am 65. Eurovision Song Contest teilnehmen, der im Mai im niederländischen Rotterdam über die Bühne gehen soll. Der armenische Sender AMPTV verwies in einem Statement gegenüber dem Ausrichter EBU auf die „jüngsten Vorkommnisse“ und die Kürze der Vorbereitungszeit. Nach dem Krieg mit Aserbaidschan um die Region Berg-Karabach befindet sich das Land in einer massiven Regierungskrise. Somit verbleiben im ESC-Tournament noch 40 Nationen. Martin Österdahl, Chefverantwortlicher für die Ausrichtung des Bewerbs bei der European Broadcasting Union  (EBU), äußerte
 Gefällt mir Antworten
ROMY 2021: DIE NEUE JURY 5. Mär. 10:14 ROMY 2021: DIE NEUE JURY
Kurier
Bevor am 8. März die Wahl der Publikumslieblinge 2021 startet, möchten wir die ROMY-Jury, bestehend aus acht Fachjournalistinnen und Fachjournalisten genauer vorstellen.
 Gefällt mir Antworten
Mehrere Autos auf A1 nahe St. Pölten kollidiert 5. Mär. 10:13 Mehrere Autos auf A1 nahe St. Pölten kollidiert
Kurier
Graupelschauer möglicher Auslöser. Auf der Westautobahn (A1) nahe St. Pölten sind am Freitagnachmittag mehrere Fahrzeuge kollidiert. Ein Graupelschauer gelte als möglicher Auslöser, sagte Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando Niederösterreich. Bei Straßenkilometer 70 hatte es seinen Angaben zufolge auf beiden Richtungsfahrbahnen gekracht. Dem Sprecher zufolge gab es auch Verletzte. In Richtung Salzburg waren zwischen der Raststation St. Pölten und Loosdorf (Bezirk Melk) acht Pkw und ein Lkw in Karambolagen involviert. Teils habe es Totalschäden gegeben, sagte Resperger. Die A1 war unpassierbar. Auf der Gegenfahrbahn kollidierten laut dem Sprecher nur wenige hundert Meter entfernt vier Fahrzeuge. Eine Spur in Richtung Wien blieb frei. Drei Feuerwehren mit 40 Einsatzkräften rückten auf die A1 aus. Im Rückstau auf der Richtungsfahrbahn Wien geriet laut Resperger zudem ein Fahrzeug in Brand. Der Vorfall hatte dem Sprecher zufolge nichts mit dem eigentlichen Unfallgeschehen zu tun.
 Gefällt mir Antworten
Aufwärtstrend am US-Arbeitsmarkt hält weiterhin an 5. Mär. 10:06 Aufwärtstrend am US-Arbeitsmarkt hält weiterhin an
Kurier
Im Februar wurden mehr neue Jobs vergeben als von Experten erwartet. Auswirkungen der Corona-Krise werden geringer. Der von der Coronakrise schwer gebeutelte US-Arbeitsmarkt hat sich im Februar unerwartet deutlich belebt. Es entstanden 379.000 Jobs außerhalb der Landwirtschaft, wie die Regierung am Freitag mitteilte. Befragte Ökonomen hatten mit einem Plus 182.000 einiges weniger erwartet. Auch zu Jahresbeginn lief es am Stellenmarkt deutlich besser als in einer ersten Schätzung angenommen. Im Jänner entstanden 166.000 Jobs und nicht wie zunächst nur geschätzt 49.000. Die in einer getrennten Umfrage ermittelte Arbeitslosenquote fiel im Februar um einen Tick auf 6,2 Prozent. In den USA kam es zuletzt in zahlreichen Bundesstaaten zu Lockerungen der Corona-Beschränkungen. "Öffnen etwa Restaurants wird Personal im Service benötigt. Dies hat folglich positive Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt", erläuterte Chefvolkswirt Thomas Gitzel von der Liechtensteiner VP Bank. Es zeichne sich jetzt schon ab, dass sich die positive Entwicklung auch im März fortsetze. Klar sei aber auch, dass bei besseren Konjunkturdaten die Zweifel der Finanzmärkte an einer fortgesetzten expansiven Geldpolitik zunähmen: "Der besser als erwartete US-Arbeitsmarkt hat jedenfalls nicht gerade zu einer Beruhigung beigetragen."
 Gefällt mir Antworten
Die Handspielregel im Fußball wird noch einmal präzisiert 5. Mär. 9:58 Die Handspielregel im Fußball wird noch einmal präzisiert
Kurier
Ein neuer Passus im Regeltext könnte ab Sommer für weniger Handspielpfiffe sorgen. In der hitzigen Diskussion um die Handspiel-Regel haben die Regelhüter des Fußball-Weltverbandes FIFA die Vorschriften präzisiert. FIFA-Präsident Gianni Infantino bezeichnete es „als bedeutendste“ Änderung, dass ein unabsichtliches Handspiel eines Mitspielers unmittelbar vor der Erzielung eines Tors oder der Entstehung einer Torchance zukünftig nicht mehr geahndet wird. Diese Regel war noch relativ neu in den Bestimmungen und erst seit 2019 gültig. Ein Handspiel des Torschützen wird weiterhin in jedem Fall abgepfiffen, ob absichtlich oder unabsichtlich. „Das Ifab hatte den Eindruck, dass es vielleicht einen Schritt zu weit geht“, sagte Infantino. Grundsätzlich sei es klar, „dass der Fußball mit den Füßen gespielt wird“. Das Ifab stellte bei ihrer Generalversammlung am Freitag klar, dass nicht jedes Handspiel zwingend ein Vergehen ist. Die Schiedsrichter hätten weiterhin den Handlungsspielraum zur Einschätzung, wann die Körperfläche durch die Arme und Hände „unnatürlich vergrößert“ wird. Dies sei der Fall,
 Gefällt mir Antworten
Boykott-Aufrufe vor Katar-WM für Infantino nicht zielführend 5. Mär. 9:58 Boykott-Aufrufe vor Katar-WM für Infantino nicht zielführend
Kurier
Der FIFA-Präsident versteht die Kritik am Gastgeber nicht und freue sich auf eine "fantastische" WM. FIFA-Präsident Gianni Infantino hat wenig überraschend kein Verständnis für Boykottüberlegungen vor der WM 2022 in Katar. Er glaube, dass ein Boykott "definitiv nicht die richtige Maßnahme" sei, um etwas zu erreichen, sagte der Chef des Fußball-Weltverbandes am Freitag während einer Pressekonferenz. Zuletzt hatten mehrere norwegische Erstliga-Klubs ihre Nationalmannschaft aufgefordert, der Winter-Endrunde in Katar fernzubleiben. "Es ist immer, war immer und wird immer der einzige Weg sein, in den Dialog zu treten und sich zu engagieren, um Veränderungen herbeizuführen", meinte Infantino. In Bezug auf die Menschenrechtslage habe Katar in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht. Er freue sich auf eine "fantastische" WM, so Infantino. "Vielleicht hat der Fußball ja einen kleinen Teil zu positiven Veränderungen beigetragen."
 Gefällt mir Antworten
Vielflieger-Daten der Lufthansa-Gruppe gehackt 5. Mär. 9:54 Vielflieger-Daten der Lufthansa-Gruppe gehackt
Kurier
Auch AUA ist Teil des Vielflieger-Programms "Miles and More". Noch ist unklar, welche Kunden betroffen sind. Hacker haben bei einem Angriff auf den Luftfahrt-IT-Dienstleister Sita eine Vielzahl von Kundendaten erbeutet. Laut einem Lufthansa-Sprecher sind allein beim Vielflieger-Programm "Miles and More" rund 1,35 Millionen Kunden betroffen. Es seien aber ausschließlich Informationen zur Servicekartennummer, zum Statuslevel und teilweise zum Namen entwendet worden. Sicherheitsrelevante Passwörter, E-Mail-Adressen oder andere persönliche Kundendaten seien hingegen nicht betroffen. Die Passagiere bräuchten nicht aktiv zu werden, teilte die AUA-Mutter Lufthansa am Freitag mit. Auch die Austrian Airlines (AUA) ist Teil des Vielflieger- und Prämienprogramm. "Da dieser Fall bei einem externen Dienstleister aufgetreten ist, ist unklar, ob bzw. in welchen Ausmaß Austrian-Airlines-Passagiere unter den betroffenen Miles & More-Teilnehmern sind", hieß es von der AUA auf Anfrage. "Da wir es auch nicht ausschließen können, haben wir proaktiv alle "Miles & More"-Teilnehmer informiert."
 Gefällt mir Antworten
Vergewaltigungsvorwurf in Wiener Spital 5. Mär. 9:52 Vergewaltigungsvorwurf in Wiener Spital
Kurier
Nach Widersprüchen wird der Angeklagte freigesprochen. Der Frau droht nun selbst eine Anzeige. Der 26-Jährige hat für den Gerichtstermin seinen besten Anzug aus dem Kasten geholt. Er wirkt höflich, verständnisvoll. Und räumt ein: "Ich habe Grenzen überschritten." Doch was ihm die Staatsanwaltschaft Wien vorwirft, konkret die Vergewaltigung einer Kollegin in einem Wiener Spital, das streitet er vehement ab. Die Staatsanwältin findet folgende Worte: "Der Angeklagte schildert es so, als sei der Widerwillen Teil eines erotischen Liebesspiels gewesen." Der Vorfall ereignete sich am 24. August des Vorjahres in einem Dienstzimmer. Der Angeklagte und seine Kollegin kannten sich schon mehr als ein Jahr. Man hatte sich angefreundet. "Doch er wollte mehr", sagt die Staatsanwältin. In einem Dienstraum habe es erst sexuelle Anspielungen gegeben, dann soll der Röntgenassistent übergriffig geworden sein. "Ja, ich habe sie berührt und auch geküsst", sagt er. Doch mehr sei nicht geschehen. "Sie hat gesagt, das geht ihr zu weit. Ich habe aufgehört und mich entschuldigt."
 Gefällt mir Antworten
Der Arzt, der einen Impfstoff bastelte und ohne Genehmigung verteilte 5. Mär. 9:48 Der Arzt, der einen Impfstoff bastelte und ohne Genehmigung verteilte
Kurier
"Die Gesundheit der Probanden könnte eventuell schwer gefährdet sein", heißt es von den Behörden, die auch Anzeige gegen den Mediziner erstatteten. Der deutsche Mediziner Winfried Stöcker entwickelte im Alleingang einen Corona-Impfstoff, den er – ohne notwendige Genehmigung – sich selbst und Familie, Freunden und Mitarbeitern verabreicht haben soll. Daraufhin erstatteten das deutsche Paul-Ehrlich-Institut und das Landesamt für soziale Dienste (LAsD) Anzeige: "Aus Sicht des LAsD ist Eile geboten, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass weitere Herstellungen und Impfungen, die evtl. die Gesundheit der Probanden schwer gefährden können, durchgeführt werden." Das Ganze ging am Freitag durch einen Beitrag von
 Gefällt mir Antworten
Britische Corona-Variante baut Dominanz in Österreich weiter aus 5. Mär. 9:44 Britische Corona-Variante baut Dominanz in Österreich weiter aus
Kurier
Laut Ampelkommission stiegen Anteile der Mutation N501Y in einer Woche von 58 Prozent auf 64 Prozent. Aus der Sitzung der Corona-Ampelkommission am Donnerstag geht hervor, dass die Anteile der Mutation N501Y - mehrheitlich der britischen Variante B.1.1.7 zuzuordnen - in ganz Österreich mit Ausnahme Vorarlbergs ihre Dominanz ausbauen. Von 58 Prozent in Kalenderwoche 7 stieg der Anteil in Kalenderwoche 8 (22. bis 28. Februar) auf 64 Prozent. In Tirol konnte die Verbreitung der südafrikanischen Virusvariante B1.351 indes unter Kontrolle gehalten werden. Jedoch wurde für die letzte Februarwoche auch die Detektion von sporadischen Verdachtsfällen der brasilianischen Variante (B.1.1.28) vermeldet, die derzeit noch unter epidemiologischer und molekularbiologischer Abklärung stehen. Das Verhältnis der Anteile von Mutation N501Y und der bisher bekannten "Wildvariante" des Virus SARS-CoV-2 hat sich im Februar in Österreich jedenfalls umgekehrt. Lag der Anteil des herkömmlichen Virus in der ersten Februarwoche noch bei rund 62 Prozent sank er auf 36 Prozent in der vergangenen Woche. Beim Vergleich der Bundesländer und ihrer Anteile an den Mutationen N501Y zeigt sich weiter das vorherrschende Ost-West-Gefälle: Ganz im Westen bildet Vorarlberg mit rund 30 Prozent Anteil die Ausnahme als einziges Bundesland, in dem die neuen infektiöseren Varianten noch nicht dominant ist. Laut dem AGES-Variantenbericht vom Mittwoch, dem der Bericht der Corona-Kommission zugrunde liegt, ist in allen weiteren Bundesländern inzwischen ein Anteil von zumindest über 50 Prozent erreicht worden, wie etwa in Oberösterreich, der Steiermark und Tirol. In Wien (72 Prozent), Salzburg (79) und dem Burgenland mit sogar 88 Prozent liegen die Spitzenreiter mit Werten über dem Österreichschnitt von knapp zwei Dritteln. Die Situation rund um die Südafrika-Variante präsentiert sich im bisher von B1.351 am stärksten betroffenen Tirol relativ stabil: Nachdem der Anteil dort in den Kalenderwochen vier bis sechs noch bei rund einem Viertel der positiv Getesten lag, ging er laut dem online einsehbaren Variantenbericht in der Kalenderwoche sieben auf knapp zehn Prozent zurück. In der vergangenen Woche blieb er mit knapp elf Prozent konstant. In anderen Bundesländern fanden sich auch bis Ende Februar kaum nennenswerte B1.351-Anteile. Einzig in Wien und Vorarlberg werden Werte um die 1,5 Prozent ausgewiesen, im Burgenland liegt man knapp unter einem Prozent.
 Gefällt mir Antworten
5. Mär. 9:40 Kaltfront treibt den Schnee bis nach Wien
Kurier
Während es am Samstag und Sonntag sonnig aber kalt sein soll, begann es am Freitagnachmittag in Wien zu schneien. Rechtzeitig zum Wochenende stoppt am heutigen Freitag der Durchzug einer Kaltfront den Vorfrühling. Oft dichte Bewölkung und teils schauerartige Niederschläge statt Sonnenschein. Besonders in Nordstaulagen der Alpen kann es zeitweise recht kräftig regnen oder schneien. Die Schneefallgrenze sank im Norden teils unter 500 Meter. Aus diesem Grund schneit es auch seit Freitagnachmittag unter anderem in Wien und in Teilen von Niederösterreich. Anfangs können sich samstags am ehesten in Nordstaulagen und am Alpenostrand noch ein paar Restwolken oder Hangnebel bemerkbar machen. Tagsüber setzt sich aber bald überall strahlend sonniges Wetter durch. Mit einer Nordströmung werden deutlich kältere Luftmassen herangeführt als zuletzt. Der bodennahe Wind kommt anfangs ebenfalls regional noch aus nördlichen Richtungen, bis zum Nachmittag flaut er aber überall ab. Frühtemperaturen verbreitet frostig mit minus acht bis minus ein Grad, Tageshöchsttemperaturen etwa zwei bis zehn Grad.
 Gefällt mir Antworten
Burgenlands LH Doskozil pocht auf Bundesheer-Assistenz 5. Mär. 9:30 Burgenlands LH Doskozil pocht auf Bundesheer-Assistenz
Kurier
Das zuständige Militärkommando Burgenland kalmiert, verweist auf gesunkene Auslastung. Burgenlands LH Hans Peter Doskozil (SPÖ) drängt darauf, dass die Bundesheer-Assistenz im Corona-Einsatz aufrechterhalten bleibt. Er warnte davor, schrittweise Personal aus den burgenländischen Impf- und Testzentren abzuziehen, um die Länder zur Beauftragung privater Anbieter zu veranlassen. In einer Aussendung forderte Doskozil von Ministerin Klaudia Tanner (ÖVP) ein Bekenntnis zur Fortführung. Das Militärkommando Burgenland kalmiert und verwies auf die gesunkene Auslastung.
 Gefällt mir Antworten
Hilaria Baldwin meldet sich nach 2. Baby innerhalb von nur 6 Monaten zu Wort 5. Mär. 9:06 Hilaria Baldwin meldet sich nach 2. Baby innerhalb von nur 6 Monaten zu Wort
Kurier
Die Baldwins haben vor wenigen Tagen überraschend bekannt gegeben, wieder Eltern geworden zu sein - es ist das 6. Kind des Paares.
 Gefällt mir Antworten
Tiger und Bär als Seelenpflaster - Janosch feiert 90. Geburtstag 5. Mär. 8:58 Tiger und Bär als Seelenpflaster - Janosch feiert 90. Geburtstag
Kurier
Autor des Kultbuchs "Oh, wie schön ist Panama" schrieb auch düstere Romane für Erwachsene. Janosch - ist das nicht der mit der Tigerente? Ja, ist er. Auch das Kultbuch "Oh, wie schön ist Panama" stammt von ihm. Doch es gibt auch eine dunkle Seite, die in Janoschs Romanen für Erwachsene zutage tritt und Einblicke vor allem in die harte Kindheit des Autors und Illustrators gibt, der am Donnerstag (11. März) in seiner spanischen Wahlheimat Teneriffa seinen 90. Geburtstag feiert. Einige seiner Werke sind derzeit im Karikaturmuseum Krems zu sehen. Viele von Janoschs Geschichten besitzen etwas Tröstliches. Als der kleine Tiger in einer davon klagt, wie schlecht es ihm geht, sagt der Bär: "Halb so schlimm (...) Ich mach dich gesund". Er kocht ihm Bouillon und zum Nachtisch gibt es Himbeeren aus dem Garten. Es ist diese herzenswarme, idyllische und einfache Welt, die seit Jahrzehnten Kinder und Erwachsene begeistert. 1931 wurde der Künstler als Horst Eckert im oberschlesischen Bergarbeiterort Zabrze im heutigen Polen geboren. Eine Kindheit in der Hölle. "Die ersten Jahre meines Lebens waren die totale Zerstörung meiner Person", sagte er mal der "Süddeutschen Zeitung". Sein Vater terrorisierte die Familie mit Alkoholexzessen, auch die Mutter trank, und obendrein wurde er von beiden geschlagen, vor allem wenn er ihren hochambitionierten und bisweilen größenwahnsinnigen Wunschvorstellungen nicht entsprach. Auch mit der Strenge der katholischen Kirche haderte Janosch schon als Kind - gepeinigt von der Angst, wegen seiner Sünden im Fegefeuer zu schmoren. Und dann gab es noch die "Quälerei in der Hitlerjugend", wie er es nannte, wo er beitreten musste. Körperlich konnte er nicht mit den anderen mithalten. Wie das war, erzählt er im Filmporträt "Janosch - ja ist gut, nein ist gut", zu sehen in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks (BR) und am Montag (8. März) um 22.00 Uhr im BR Fernsehen. "Die hatten mich auf dem Kieker", erzählt er darin. "Dann haben sie mich geschliffen, bis zum Umfallen." Viele dieser düsteren Erinnerungen schildert er in seinen Büchern, etwa in "Cholonek oder der liebe Gott aus Lehm", in dem er schonungslos Erinnerungen an seine Kindheit in dem Bergarbeiterdorf einbettet. Doch er wird auch wehmütig beim Gedanken an seine verlorene Heimat, die die Familie nach dem Zweiten Weltkrieg fluchtartig verließ, bis sie schließlich in der Nähe von Oldenburg landete. In "Polski Blues" schreibt er später, "Polen ist ein Heimwehland".
 Gefällt mir Antworten
Tschechien: Wer in Quarantäne muss, kriegt 14 Euro pro Tag 5. Mär. 8:54 Tschechien: Wer in Quarantäne muss, kriegt 14 Euro pro Tag
Kurier
Im Corona-geplagten Tschechien müssen Menschen in Selbstisolation mit einem "Quarantäne-Bonus" motiviert werden Ein reiner Akt der Verzweiflung, um die Corona-müden Tschechen bei der Stange zu halten: Die Regierung in Prag führt jetzt im Kampf gegen die Pandemie eine Quarantäne-Bonuszahlung ein. Präsident Milos Zeman unterzeichnete am Freitag ein entsprechendes Gesetz. Arbeitnehmer erhalten demnach umgerechnet bis zu 14 Euro täglich, solange sie sich in behördlich angeordneter häuslicher Quarantäne befinden. Die Auszahlung erfolgt zusätzlich zur Lohnfortzahlung im Krankheitsfall in Höhe von 60 Prozent des Durchschnittsverdiensts.
 Gefällt mir Antworten
Kombi-Weltmeister Lamparter: Schlechter Bieranzapfer, guter Pilot 5. Mär. 8:53 Kombi-Weltmeister Lamparter: Schlechter Bieranzapfer, guter Pilot
Kurier
Der 19-Jährige plagte sich bei der Goldfeier mit dem Bierfass und bestand am Tag danach den Drohnenführerscheintest. Die größte Herausforderung hatte Johannes Lamparter Stunden nach seinem erfolgreichen Kombi-Wettkampf zu meistern. Als der Überraschungs-Weltmeister aus Rum bei Innsbruck dann bei der Gold-Feier im Mannschaftshotel im Kleinwalsertal zum obligaten Bieranstich gebeten wurde. Der 19-Jährige plagte sich mit dem großen Holzhammer und dem noch größeren Bierfass und es brauchte zig-Anläufe, bis das Bier endlich floss. Zum Gelächter seiner Mannschaftskollegen. "Das hat leider nicht so gut geklappt. Das mit dem Bieranzapfen muss ich noch üben", sagte Johannes Lamparter am Tag danach. Schon lange vor Mitternacht lag der Tiroler im Bett, wälzte sich aber noch lange herum. "Es hat einige Zeit gebraucht, bis ich einschlafen konnte. Da war einfach so viel für mich zum Verarbeiten", erzählte der Weltmeister. "Es war dann aber ein besonderes Gefühl aufzuwachen und am Nachtkastl das Weltmeistertrikot zu sehen." Johannes Lamparter war freilich auch am Tag nach seinem WM-Triumph nicht untätig. Der Schüler des Skigymnasiums Stams durfte sich über einen weiteren Titel freuen: Er ist jetzt offizieller Drohnenpilot. "Ich habe zusammen mit Mario Seidl den Drohnenführerschein gemacht", sagt der Österreicher. Am Samstag geht Lamparter abermals auf Medaillenjagd. Im Teamsprint zählen er und sein Tiroler Landsmann Lukas Greiderer zu den Medaillenanwärtern.
 Gefällt mir Antworten
St. Pölten will auch heuer auf Schanigartengebühr verzichten 5. Mär. 8:37 St. Pölten will auch heuer auf Schanigartengebühr verzichten
Kurier
Antrag werde im Gemeinderat eingebracht. Unternehmer, die über keinen Gastgarten verfügen, können Ideen vorschlagen.
 Gefällt mir Antworten
LIVE: 5. Mär. 8:37 LIVE: "Jeder 65-Jährige wird noch im April geimpft"
Kurier
Nach Konferenz mit Landeshauptleuten und Empfehlung des nationalen Impfgremiums nennt Kanzler Kurz neue Details. Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau von Niederösterreich, und der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer machten sich bereits für die Zulassung des Astra-Zeneca-Vakzins für über 65-Jährige stark. Nun soll es beschlossene Sache sein. 
 Gefällt mir Antworten
Abrechnung der Kurzarbeit kostet Firmen 100 Mio. Euro 5. Mär. 8:35 Abrechnung der Kurzarbeit kostet Firmen 100 Mio. Euro
Kurier
Experte schätzt Mehraufwand für Personalverrechnung auf 50 Prozent. Abrechnung der Kurzarbeit sollte getrennt erfolgen. Die Corona-Kurzarbeit ist für die Unternehmen ein gutes Modell, weil sie Arbeitsplätze erhalten können, allerdings verursacht die aufwendige Verrechnung den Unternehmen auch erhebliche Kosten. Der Mehraufwand für die österreichischen Betriebe bei der Personalabrechnung beläuft sich nach Berechnungen der Wirtschaftsprüfungskanzlei Mazars bisher auf 65 bis 70 Mio. Euro und könnte bis Ende Juni auf 100 Mio. Euro steigen, sagt Michael Dessulemoustier, Partner bei Mazars Austria. "Wir haben festgestellt, dass die Abrechnung der Kurzarbeit den Arbeitsaufwand bei der Personalabrechnung um rund 50 Prozent erhöht hat", sagte Dessulemoustier am Freitag zur APA. Das sei deshalb der Fall, weil die Personalabrechnung doppelt durchgeführt werden müsse: "Es muss das Gehalt getrennt werden in einen Beihilfen-Anteil, der vom AMS finanziert wird, nämlich in Höhe der Ausfallsstunden, und in einen echten Gehaltsanteil, den das Unternehmen tragen muss."
 Gefällt mir Antworten
Prinz Philip nach Herz-Operation in andere Klinik verlegt 5. Mär. 8:32 Prinz Philip nach Herz-Operation in andere Klinik verlegt
Kurier
Der Herzog wird voraussichtlich ein paar weitere Tage im Krankenhaus bleiben, heißt es.
 Gefällt mir Antworten
Stürmerstar Ibrahimovic fuhr per Anhalter zum Musikfestival 5. Mär. 8:29 Stürmerstar Ibrahimovic fuhr per Anhalter zum Musikfestival
Kurier
Ein Motorradfahrer nahm den charismatischen Schweden, der im Stau steckte, nach Sanremo mit. Fußball-Star Zlatan Ibrahimovic hat sich von einem Stau auf der Autobahn nicht aufhalten lassen und ist am Donnerstag aus dem feststeckenden Auto kurzerhand auf ein Motorrad umgestiegen. Der 39 Jahre alte Top-Torjäger des AC Milan düste "per Anhalter" weiter, wie er selbst erzählte. Ibrahimovic gehört gerade allabendlich zu den Stars beim Musikfestival in Sanremo, einer Küstenstadt in Ligurien. Dort wurde sein Auftritt am Donnerstagabend sehnsüchtig erwartet. Der Fußballer aus Schweden konnte wegen des Zwischenfalls erst verspätet gegen 23.00 Uhr auf die Bühne kommen, wie Medien in Italien schrieben.
 Gefällt mir Antworten
Hygiene Austria - Opposition übt Kritik 5. Mär. 8:18 Hygiene Austria - Opposition übt Kritik
Kurier
SPÖ, FPÖ und Neos fordern Konsequenzen, "kleiner Unterausschuss" soll sich mit Causa befassen. Im Skandal um mutmaßlich nicht österreichische FFP2-Masken des Herstellers „Hygiene Austria“ wird der Ruf nach Konsequenzen lauter. Zwar sah Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Freitag keine politischen Verfehlungen, die Opposition urteilte aber ganz anders. Dubios ist für SPÖ und NEOS etwa, warum das Unternehmen bei der Maskenbeschaffung für Senioren in die engere Wahl gezogen wurde. Die FPÖ verlangte Neuwahlen.
 Gefällt mir Antworten
Fußball-Splitter: Bayern bindet Top-Talent Musiala langfristig 5. Mär. 8:16 Fußball-Splitter: Bayern bindet Top-Talent Musiala langfristig
Kurier
Der erst 18-jährige Offensivspieler erhielt einen bis Juni 2026 laufenden Kontrakt.
 Gefällt mir Antworten
Glasner will nicht öffentlich über Ausstiegsklausel reden 5. Mär. 8:10 Glasner will nicht öffentlich über Ausstiegsklausel reden
Kurier
"Sonst wäre es ja am einfachsten, wenn wir den Vertrag auf die Homepage´stellen", sagt der Wolfsburg-Trainer. Trainer Oliver Glasner vom deutschen Bundesligisten VfL Wolfsburg möchte Berichte über eine Ausstiegsklausel in seinem noch bis 2022 laufenden Vertrag weder bestätigen noch dementieren. "Ein Vertragsbestandteil ist, dass wir uns nicht über Vertragsbestandteile äußern", sagte der 46-jährige Oberösterreicher am Freitag bei der Pressekonferenz zum Samstag-Spiel bei 1899 Hoffenheim. "Als nächstes fragt mich jemand: Wie viel verdienen Sie? Wie sieht's mit Prämien aus?", stellte Glasner fest. "Das ist kein Thema für die Öffentlichkeit. Sonst wäre es ja am einfachsten, wenn wir den Vertrag auf die Homepage stellen und jeder sich dort heraussuchen würde, was ihn interessiert." Der
 Gefällt mir Antworten
Neuer Guide Michelin kürt die besten Restaurants Deutschlands 5. Mär. 8:01 Neuer Guide Michelin kürt die besten Restaurants Deutschlands
Kurier
Insgesamt wurden 310 Sterne-Restaurants aufgelistet, darunter 29 Ein- oder Aufsteiger. Gourmetköche kochen auch in Pandemie-Zeiten sterne-würdig: Am Freitag wurde im Rahmen einer digitalen Präsentation der neue Guide Michelin Deutschland vorgestellt, der insgesamt 29 neu ausgezeichnete oder aufgestiegene Restaurants enthält. Insgesamt werden 310 Sterne-Restaurants gelistet, darunter ein neues Drei-Sterne-Restaurant, drei neue Zwei-Sterne-Restaurants und 25 neue Restaurants mit einem Stern. Im Vorjahr hatte der Restaurantführer 308 Sterne-Restaurants enthalten. Unter den zehn Drei-Sterne-Restaurants handelt es sich bei dem „Neuling“ eigentlich um ein Comeback: Das Restaurant temporaire - Schwarzwaldstube in Baiersbronn. Im Jänner 2020 wurde das Stammhaus bei einem Brand zerstört, einschließlich der mit drei Sternen ausgezeichneten „Schwarzwaldstube“. Die Inhaberfamilie habe innerhalb kürzester Zeit ein neues Zuhause für das Restaurant geschaffen, so das Guide-Michelin-Lob. Das Küchenteam um Torsten Michel knüpfte nahtlos an das bisherige Top-Niveau an. „Die exzellente klassisch-französische Küche legt den Fokus auf beste Produkte und auf wunderbare Kontraste für die rundum geschmackvollen Gerichte.“ Drei Restaurants schafften es, mit einem zweiten Stern in die Zwei-Sterne-Gastronomie Deutschlands aufzusteigen, in der nun 41 Restaurants aufgelistet sind. Dabei handelt es sich um das Esplanade in Saarbrücken, wo Silio Del Fabro mit der mediterran inspirierten klassischen Produkt-Küche einen zweiten Stern erkochte, das Goldberg in Fellbach mit dem Team von Philipp Kovacs und seiner „im Hier und Jetzt“-Küche. Sie vereine gelungen die Regionalität, den saisonalen Bezug und die Moderne, hieß es. Ebenfalls in die zwei Sterne-Liga aufgenommen wurde das Ösch Noir in Donaueschingen, das erst im vergangenen Jahr neu mit einem Stern ausgezeichnet wurde. Küchenchef Manuel Ulrich beweise eine klare Steigerung seiner Leistung mit seiner modern umgesetzten klassischen Küche, lobten die Inspektoren, die außerdem 25 neue Restaurants mit einem Michelin-Stern auszeichneten.
 Gefällt mir Antworten
Neue Häufungsfälle in niederösterreichischen Spitälern 5. Mär. 7:57 Neue Häufungsfälle in niederösterreichischen Spitälern
Kurier
34 Erkrankte in St. Pölten, 17 in Wiener Neustadt. Ausschließlich Personal betroffen. Aus zwei niederösterreichischen Spitälern sind am Freitag neue Corona-Häufungsfälle bekannt geworden. Wie Bernhard Jany von der Landesgesundheitsagentur auf Anfrage mitteilte, wurden im Universitätsklinikum St. Pölten 34 und im Landesklinikum Wiener Neustadt 17 Erkrankte gezählt. Betroffen waren ausschließlich Beschäftigte, also Ärzte, Pflegekräfte und sonstiges Personal. In Wiener Neustadt bereitet den Gesundheitsbehörden auch ein Cluster in einem Kindergarten Sorgen. Hier wurden am Freitag nach Angaben aus dem Büro von Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ)18 Infizierte verzeichnet. Gegenüber dem Vortag war dies ein Anstieg von zwei Fällen. Nach oben geklettert ist im Vergleich zum Donnerstag auch die Zahl der Südafrika-Fälle. Hier wurden laut dem Büro der Gesundheitslandesrätin drei weitere und damit 26 registriert. Die neu identifizierten Erkrankten stammen aus den Bezirken St. Pölten, Hollabrunn und Korneuburg. Insgesamt sieben der im Bundesland mit der Variante B.1.351 Infizierten sind bereits genesen.
 Gefällt mir Antworten
Papst Franziskus zu historischem Besuch in Bagdad eingetroffen 5. Mär. 7:50 Papst Franziskus zu historischem Besuch in Bagdad eingetroffen
Kurier
Trotz Corona und Sicherheitsrisiken ließ sich der Papst seine Reise in den Irak nicht nehmen. Er will den bedrängten Christen Mut zusprechen. Freitag Nachmittag ist das Flugzeug mit Papst Franziskus an Bord am Flughafen von Bagdad gelandet. Zu einem wahrhaft historischen Besuch - dem ersten eines katholischen Kirchenoberhauptes im überwiegend muslimischen Irak. Es ist zudem die erste Auslandreise des Papstes seit Beginn der Corona-Pandemie.„Ich freue mich sehr, die Reisen wieder aufnehmen zu können“, sagte Franziskus vor Journalisten auf dem Flug. Der Besuch sei eine Pflicht gegenüber einem seit vielen Jahren geschundenen Land. Vor allem viele Christen im Irak hatten sich dieses Reise seit langem gewünscht.
 Gefällt mir Antworten
Flughafen Wien: Schmuggler kennen keinen Lockdown 5. Mär. 7:42 Flughafen Wien: Schmuggler kennen keinen Lockdown
Kurier
Der Zoll zog Bilanz über die Funde im Vorjahr. „Kriminelle lassen sich von Corona nicht aufhalten“ – diese Bilanz zog der Flughafenzoll-Teamleiter Roland Karner beim Blick auf die Funde aus 2020. Trotz eines immensen Rückgangs des Passagieraufkommens von 75 Prozent am Wiener Flughafen waren die Zollbeamten in voller Stärke vertreten. Diesen Einsatz würdigte auch Finanzminister Gernot Blümel mit einem Besuch bei der Vorstellung der Funde. Und die sind kurios. Neben allerlei ausgestopftem Getier, Schmuck aus Jagdtrophäen und natürlich Zigaretten fanden sich auch Potenzpillen und gefälschte Markenkleidung. Die konnten die Händler 2020 aufgrund der ausbleibenden Touristen nicht in ihren Heimatländern an den Mann bringen, weswegen sie exportiert wurde. Dennoch macht diese Schmuggelware mit nur drei Prozent einen geringen Teil der Funde aus. Mit 34,5 Prozent waren es in den meisten Fällen Aufgriffe nach dem Tierseuchenrecht. Insgesamt fanden die Beamten 2.156 illegal eingeführte Artikel aus dieser Kategorie: 1,5 Tonnen Fleisch, 1,5 Tonnen Milchprodukte und zirka 50 Kilogramm Honig wurden beschlagnahmt. Auf Platz zwei der Liste illegal eingeführter Waren finden sich Zigaretten, die immer noch ein gefragtes Schmuggelgut sind. Laut Karner stiegen 2020 aber auch viele Zigarettenschmuggler auf Mund-Nasen-Schutz-Masken um, die am Anfang der Pandemie in Österreich sehr gefragt und teuer waren.
 Gefällt mir Antworten
Causa Blümel: WKStA sichtet nun auch Dokumente im Bundesrechenzentrum 5. Mär. 7:38 Causa Blümel: WKStA sichtet nun auch Dokumente im Bundesrechenzentrum
Kurier
In der Vorwoche scheiterte die Sicherstellung von Ermittlungsunterlagen im BRZ. Nun fand in Absprache mit Republiksanwalt Peschorn die Aktion doch statt. In der Vorwoche passierte folgendes Prozedere: Im Finanzministerium tauchten Ermittler mit der Anordnung einer Sicherstellung auf. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft suchte nach belastendem Material in der Causa Novomatic und Gernot Blümel. Auch vom Bundesrechenzentrum wollte die WKStA E-Mails, bezugshabende ELAKs (Elektronischer Akt), sonstige Daten und physische Datenträger (und jeweils diesbezügliche Backups und Sicherungskopien), sowie sonstige Unterlagen und Beweisgegenstände, aus denen sich Informationen zum Spendenangebot und Terminersuchen des Mag. Neumann am 12. Juli 2017 hervorgehen könnten. 
 Gefällt mir Antworten
Corona-Demos in Wien teilweise abgesagt 5. Mär. 7:37 Corona-Demos in Wien teilweise abgesagt
Kurier
Dennoch rechnet die Polizei mit tausenden Teilnehmern. Aktion "maskenfreies Einkaufen" sei ebenfalls im Blick. Ein Jahr Corona-Pandemie in Österreich heißt auch (fast) ein Jahr Demonstrationen gegen die Maßnahmen. Rund 85.000 Menschen haben sich seither an diesen sogenannten Corona-Demos in ganz Österreich beteiligt. Und auch an diesem Wochenende wollen wieder Gegner der Corona-Maßnahmen auf die Straße gehen. In Wien sind von 36 angemeldeten Demonstrationen zu verschiedenen Themen am Samstag zwölf untersagt worden, teilte die Polizei Freitagmittag mit. Darunter ist eine Großdemo am Ring, die für 10.000 Teilnehmer angemeldet war. Reinhard Schnakl, stellvertretender Generaldirektor für die Öffentliche Sicherheit, warnt davor, dass sich bei den Demos Rechtsextreme und Verschwörungstheoretiker tummeln. Aufrufe zum maskenfreien Einkaufen am heutigen Freitagabend hat die Polizei im Blick, auch wenn die Aktion mittlerweile wieder abgesagt wurde. Man sei mit Supermarktketten und Handel in Kontakt, die ihrerseits auch mit privaten Securities vorgesorgt hätten. Die Polizei ortet im Aufruf zum Brechen der Corona-Vorgaben auch einen Tatbestand, der gegebenenfalls zur Anzeige gebracht werde, sagte Schnakl.
 Gefällt mir Antworten
Casinos Austria rechnen für 2020 mit Schwarzen Zahlen 5. Mär. 7:31 Casinos Austria rechnen für 2020 mit Schwarzen Zahlen
Kurier
Unterstützung für unabhängige Glücksspielbehörde. Unabhängigkeit bei Gesetzgebung dadurch noch nicht garantiert. Die Casinos Austria haben "das herausforderndste Jahr ihre Geschichte" hinter sich - "und das gilt auch für mich persönlich", sagte Casinos-Chefin Bettina Glatz-Kremsner am Freitag vor Journalisten. Dazu gehört, dass die 12 Casinos und die 21 Automatenstandorte lange schließen mussten. Daher werden zwar die Casinos "einen höheren zweistelligen Millionenbetrag" Verlust schreiben, die Gruppe inklusive Lotterien und Onlinespiel Win2day aber doch schwarze Zahlen schaffen. Geholfen hat auch ein Sparprogramm, das die Casinos Austria innerhalb von acht Wochen erarbeitet habe. Damit würden 50 Mio. Euro an Kosten nachhaltig eingespart und der Personalstand um 500 Jobs (Vollzeitäquivalente) reduziert.
 Gefällt mir Antworten
Kritik wegen der Ablehnung von VEU Feldkirch wird lauter 5. Mär. 7:30 Kritik wegen der Ablehnung von VEU Feldkirch wird lauter
Kurier
Die Vereine der ICEHL nahmen Pustertal, Ljubljana und Znojmo auf. Nicht aber Österreichs Traditionsklub VEU Feldkirch. Es ist die größte Erweiterung der Eishockey-Liga in den vergangenen 20 Jahren. Doch aus österreichischer Sicht mit einem negativen Aspekt. Aus der Elfer-Liga wird ab September durch die Aufnahme von Znojmo, Pustertal und  Ljubljana eine 14er-Liga mit Teilnehmern aus Österreich (8), Italien (2), Slowenien (1), Ungarn (1), Slowakei (1) und Tschechien (1). Der vierte Klub, der einen Antrag auf eine Aufnahme gestellt hat war die VEU Feldkirch. Und dieser erlangte bei den zehn stimmberechtigten Klubs keine Mehrheit. Die Angst, dass die Vorarlberger österreichische Spieler abwerben könnten, war wohl größer als die Freude, einen österreichischen Traditionsverein in der Liga zu haben. „Wir begrüßen die Liga-Erweiterung, egal ob mit in- oder ausländischen Teams“, betont Union-Vorsitzender Alexander Tomanek. „Allerdings hätten wir gerne auch den österreichischen Vertreter dabeigehabt, denn schließlich würde das 15 bis 20 neue Arbeitsplätze für einheimische Berufseishockeyspieler bringen. Da geht es gar nicht nur um Feldkirch."  Das Argument, dass es nicht genug österreichische Spieler gäbe, will auch der stellvertretende Vorsitzende, Patrick Harand, nicht gelten lassen: „Die Cracks sind nicht ausgestorben. Sie spielen lediglich eine Liga weiter unten.“
 Gefällt mir Antworten
Atomausstieg: Deutschland zahlt AKW-Betreibern 2,4 Mrd. Euro 5. Mär. 7:24 Atomausstieg: Deutschland zahlt AKW-Betreibern 2,4 Mrd. Euro
Kurier
Damit soll der Rechtsstreit mit den vier Unternehmen beigelegt werden. Die deutsche Bundesregierung zahlt den Akw-Betreibern gut 2,4 Milliarden Euro für den Atom-Ausstieg vor zehn Jahren. Damit werde der Rechtsstreit mit den vier Unternehmen beigelegt, teilte die Bundesregierung am Freitag mit. Damit setzt die Regierung ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 2016 um, das den Unternehmen Ausgleichszahlungen für Reststrommengen und Investitionen zusprach. Vattenfall soll 1,425 Milliarden Euro bekommen, RWE 880 Millionen, EnBW rund 80 Millionen und E.ON 42,5 Millionen Euro.
 Gefällt mir Antworten
163 Anzeigen nach Aktion im Schwerverkehr 5. Mär. 7:24 163 Anzeigen nach Aktion im Schwerverkehr
Kurier
Elf Lkw wurde das Kennzeichen entzogen. In der Nacht auf Freitag führten Polizisten der Landesverkehrsabteilung Wien eine Schwerpunktaktion durch. Dabei wurden 21 Lkw sowie Kleintransporter und die mitgeführten Anhänger kontrolliert. 14 Fahrzeuge wurden einer technischen Kontrolle unterzogen. Die Bilanz lautet wir folgt: 
 Gefällt mir Antworten
Hygiene Austria - Sobotka will alle rechtlichen Mittel ausschöpfen 5. Mär. 7:22 Hygiene Austria - Sobotka will alle rechtlichen Mittel ausschöpfen
Kurier
23.000 Masken "Made in Austria" wurden laut Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka im Parlament bezogen. Auch im Parlament sind FFP2-Masken von Hygiene Austria zum Einsatz gekommen, und zwar knapp 23.000 Stück um rund 32.000 Euro. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) hat nun die Parlamentsdirektion mit der rechtlichen Prüfung beauftragt. Es sollen alle Ansprüche überprüft werden, die gegenüber dem Hersteller gemacht werden können, hieß es in einer Aussendung am Freitag. "Wenn eine Bestellung im Vertrauen darauf erfolgt, dass die Kennzeichnung 'Made in Austria' den Tatsachen entspricht, und dann der Verdacht einer vorgetäuschten Herkunftsbezeichnung besteht, kann das nicht ohne Folgen bleiben", betonte der Nationalratspräsident: "Wenn sich dieser Verdacht bestätigt, werden wir jedes rechtliche Mittel ausschöpfen, um uns für eine Irreführung schadlos zu halten." Die Parlamentsdirektion will sich dabei mit der Finanzprokuratur abstimmen. Die Masken für das Parlament seien bei der Bundesbeschaffungsgesellschaft (BBG) über Abruf aus dem Rahmenvertrag mit Hygiene Austria bezogen worden. Sie seien im E-Shop mit den entsprechenden Zertifikaten und dem Hinweis "Made in Austria" versehen gewesen. Sofort nach Bekanntwerden des aktuellen Ermittlungsverfahrens und der infrage stehenden Herkunft der FFP2-Masken hat die Parlamentsdirektion die BBG um Klärung ersucht, hieß es. Der Auskunft zufolge stehe die Qualität der Masken nicht infrage. Die BBG habe der Parlamentsdirektion zugesichert, dass die gelieferten FFP2-Masken den Qualitätsstandards entsprechen und über die notwendigen Zertifikate und Kennzeichen verfügen. Unabhängig davon habe die Parlamentsdirektion mittlerweile einen neuen BBG-Abruf von Masken anderer BBG-Partner veranlasst.
 Gefällt mir Antworten
Unmut im Handel wegen Testpflicht für Angestellte 5. Mär. 7:17 Unmut im Handel wegen Testpflicht für Angestellte
Kurier
Covid-Maßnahmengesetz wird überarbeitet. FFP2-Maske oder Nasenbohrertests als Alternative gewünscht. Ähnlich wie medizinisches Personal oder auch die Schüler, die sich regelmäßig auf Corona testen (lassen) müssen, soll es auch im Handel zu Testpflichten kommen. Konkret für Handelsbeschäftigte im Geschäft, mit Kundenkontakt. Bisher ist es so, dass Handelsmitarbeiter entweder einmal in der Woche ein negatives Testergebnis vorlegen oder eine FFP2-Maske tragen müssen. Wer ein negatives Testergebnis in der Tasche hatte, durfte einen normalen Mund-Nasenschutz tragen. Nun kommt diese Wahlmöglichkeit im neuen Gesetzestext nicht mehr vor. Die Handels-Vertreter sehen die vom Gesundheitsministerium geplanten Änderungen in der zur Begutachtung ausgesandten Novelle zum Covid-19-Maßnahmengesetz und die darin enthaltene "Testpflicht ohne Alternative" kritisch. Wirtschaftskammer und Handelsverband wollen, dass das Maskentragen als Alternative erhalten bleibt.
 Gefällt mir Antworten
Friseure wollen Corona-Schnelltests an Ort und Stelle 5. Mär. 7:09 Friseure wollen Corona-Schnelltests an Ort und Stelle
Kurier
Niederschwellige Eintrittstests würden wieder spontaneres Haareschneiden ermöglichen, ohne großen Aufwand für Terminkoordination. Ein Viertel der Österreicherinnen und Österreicher hat in den ersten zwei Wochen seit der Öffnung nach dem harten Lockdown einen Friseur besucht - Männer hatten es dabei eiliger mit dem Haareschneiden als Frauen. Das ergab eine Market-Umfrage im Auftrag der Wirtschaftskammer. Die Mehrheit - 58 Prozent - bewertet die zwingende Vorlage eines negativen Coronatestergebnisses als sinnvoll. Die Friseurbranche will nun aber auch Gratis-Schnelltests vor Ort. Es geht um den Anreiz: Mit niederschwelligem Eintrittstesten würden spontane Friseurtermine wieder möglich, sagt die Friseure-Innung. Das aufwändige Jonglieren mit Terminen wäre hinfällig. Außerdem würde es jenen Salons helfen, die große Umsatzverluste haben, weil die Laufkundschaft ausbleibe.
 Gefällt mir Antworten
Warum sind stundenlange Urlaubsvideos mit fluffiger Musik so beliebt? 5. Mär. 7:05 Warum sind stundenlange Urlaubsvideos mit fluffiger Musik so beliebt?
Kurier
Filme mit Strandschönheiten und "Deep House" werden millionenfach geklickt. Warum sie wie ein Drogenrausch wirken könnten. Sie sind ein höchst interessantes Phänomen, die Musikvideos, die seit geraumer Zeit millionenfach auf Youtube geklickt werden. Sie sind alle mit lasziv posierenden Frauen aufgemacht, versprechen mit Meeres- und Strandparty-Bildern Sommer und sind mit "Deep House" untermalt (das aber viel mehr EDM als Deep House ist). Und sie dauern Stunden lang. Seit Corona boomen sie offenbar noch mehr. Zigfach fragt wer in der Kommentar-Sektion: "Wer sieht sich das noch aller während der Quarantäne an?" Aber warum eigentlich funktioniert die Mischung aus Stock- und Drohnen-Videos, selbstgedrehten Handy-Aufnahmen und eingängiger Musik so gut? Die Expertinnen und Experten der KURIER Freizeit haben sich die Köpfe zermartert und wagen mehrere Vermutungen. "
 Gefällt mir Antworten
Herren-Abfahrt in Saalbach nach langer Unterbrechung abgesagt 5. Mär. 6:59 Herren-Abfahrt in Saalbach nach langer Unterbrechung abgesagt
Kurier
Der Nebel sowie der immer stärker werdende Schneefall sorgen dafür, dass das Rennen nicht zu Ende gefahren werden kann. Die Weltcup-Abfahrt der Herren in Saalbach-Hinterglemm ist am Freitag zunächst lange unterbrochen und schließlich um 13.00 Uhr wegen des anhaltend schlechten Wetters abgesagt worden. Nach neun Läufern im Ziel begann es im unteren Teil der Strecke im WM-Ort von 2025 stärker zu schneien, weiter oben lag Nebel. Wegen Nebels war der Start schon hinunter zum Reservestart verlegt worden. Der Start war um 11.30 Uhr erfolgt.
 Gefällt mir Antworten
Symposion Dürnstein startete mit Thema 5. Mär. 6:57 Symposion Dürnstein startete mit Thema "Lebensmittel Bildung"
Kurier
Eröffnungsredner Michael Köhlmeier ging mit harschen Worten mit dem herkömmlichen Bildungsanspruch ins Gericht.
 Gefällt mir Antworten
Neos wollen Aufklärung über Masken und Beschaffung während Pandemie 5. Mär. 6:52 Neos wollen Aufklärung über Masken und Beschaffung während Pandemie
Kurier
Stv. Klubobmann Scherak ortet "umfassendes Transparenzproblem". Kurz: "Wenn es Betrug gab, dann sind wir alle betrogen worden." Die Neos wollen nächste Woche im "kleinen Untersuchungsausschuss" zur Beschaffungspolitik in der Corona-Pandemie auch die Causa Hygiene Austria thematisieren. So soll etwa hinterfragt werden, warum für den Versand von FFP2-Masken an Über-65-Jährige über einen geheimen Ministerratsbeschluss indirekt versucht worden sei, den Auftrag einem heimischen Anbieter zukommen zu lassen, so der stellvertretende Klubobmann Nikolaus Scherak sowie Neos-Abgeordneter Douglas Hoyos am Freitag. Laut einem Bericht des "profil" (online) war im November das Projekt "65+" im Ministerrat besprochen worden. Allerdings wurde der entsprechende Ministerratsvortrag nicht veröffentlicht. Bei den Gesprächen im Vorfeld sei dazu als einziger österreichischer Anbieter die Hygiene Austria mit am (virtuellen) Tisch gesessen. Zwar wäre im Ministerrat dann selbst keine Festlegung auf die Provenienz der FFP2-Masken getroffen worden - laut einem Schreiben einer Spitzenbeamtin an die Kabinettschefin von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) wäre jedoch "am Rand deutlich kommuniziert" worden, dass "die Bundesregierung in diesem Vorhaben gerne österreichische Firmen/Produkte beschaffen würde". Im Endeffekt kam dann aber wegen des deutlichen Preisunterschieds doch nicht die Hygiene Austria zum Zug, sondern ein österreichischer Händler mit CE-zertifizierter Ware aus China.
 Gefällt mir Antworten
Mode von Ralph Lauren kann man jetzt auch mieten 5. Mär. 6:51 Mode von Ralph Lauren kann man jetzt auch mieten
Kurier
Der Service namens "The Lauren Look" soll vorerst aber exklusiv in Nordamerika verfügbar sein. Das New Yorker Unternehmen reagiert auf die geänderten Ansprüche von Konsumentinnen und bietet als erste Luxusmarke ein Miet-Service für seine Mode an. "The Lauren Look" soll vorerst nur in Nordamerika verfügbar sein und wie ein Abo funktionieren: Ab 125 US-Dollar (ca. 104 Euro) monatlich können Abonnenten aus aktuellen Ralph-Lauren-Kollektionen wählen und sich dabei von einer Stylistin beraten lassen. Anschließend werden bis zu vier ausgesuchte Teile in einer "Box" zugeschickt und können so lange behalten werden, bis man sie nicht mehr braucht. "Heute verfolgen Kunden einen anderen Ansatz, um eine Marke zu erleben und ihre Garderoben zu gestalten", erklärte der Präsident von Ralph Lauren,
 Gefällt mir Antworten
Im Auge des Sturms: Endlich gute Neuigkeiten von Queen Elizabeth 5. Mär. 6:45 Im Auge des Sturms: Endlich gute Neuigkeiten von Queen Elizabeth
Kurier
Die Königin hat laut einem Zeitungsbericht vierbeinigen Familienzuwachs bekommen. Die britische
 Gefällt mir Antworten
Impfgremium empfiehlt Astra Zeneca für alle über 65 + 2.688 Neuinfektionen in Ö 5. Mär. 6:42 Aktualisiert Impfgremium empfiehlt Astra Zeneca für alle über 65 + 2.688 Neuinfektionen in Ö
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Mann zündet Frau an: Großeinsatz in Wien 5. Mär. 6:40 Mann zündet Frau an: Großeinsatz in Wien
Kurier
Ersten Informationen zufolge soll ein Mann eine Frau mit Benzin übergossen haben. In Wien-Alsergrund läuft in diesen Minuten ein Großeinsatz von Polizei, Rettung und Feuerwehr. In der Nußdorfer Straße dürfte ein Mann eine Frau angezündet haben. Ob er sie zuvor mit Benzin übergossen hatte, ist noch nicht bestätigt. Die Frau wurde mit großflächigen Brandverletzungen ins Krankenhaus gebracht und schwebt in Lebensgefahr. 
 Gefällt mir Antworten
Live: Herren-Abfahrt in Saalbach unterbrochen 5. Mär. 6:33 Aktualisiert Live: Herren-Abfahrt in Saalbach unterbrochen
Kurier
Der Nebel sowie der immer stärker werdende Schneefall sorgen dafür, dass das Rennen unterbrochen werden muss. Schnellster im ersten Training, Viertschnellster im zweiten: Matthias Mayer hat die für ihn enttäuschende WM in Cortina d’Ampezzo abgehakt und ist bereit für die nächsten Weltcup-Aufgaben in Saalbach-Hinterglemm. Am Freitag und Samstag stehen im WM-Ort von 2025 zwei Abfahrten auf dem Plan (11.20 bzw. 11 Uhr), am Sonntag folgt ein Super-G (10.30 Uhr), in dem Vincent Kriechmayr die kleine Kristallkugel fixieren kann. Zwei Rennen vor Schluss in dieser Disziplin führt der zweifache Weltmeister von Cortina mit 101 Punkten Vorsprung. Und es wäre eine Genugtuung für den Oberösterreicher, der in den letzten drei Wintern jeweils Zweiter geworden ist. Matthias Mayer, der bereits vor sechs Jahren einen Zweifacherfolg in Saalbach gefeiert hatte (Abfahrt und Super-G), ist jedenfalls guter Dinge. Im Abfahrtsweltcup liegt der Kärntner drei Rennen vor Saisonende 48 Punkte hinter dem Schweizer Beat Feuz und 70 vor Dominik Paris. Mayer erwartet am Zwölferkogel "eine ziemliche Hundertstelschlacht. Es gibt nichts zu taktieren. Beat ist in sehr guter Form, und es gibt sicher einfachere Gegner als ihn. Er war heuer ein paar Mal knapp vor mir, ich hoffe, dass es sich ausgeht, dass ich jetzt knapp vor ihm sein kann."
 Gefällt mir Antworten
Berlinale: Der Goldene Bär für besten Film geht nach Rumänien 5. Mär. 6:30 Berlinale: Der Goldene Bär für besten Film geht nach Rumänien
Kurier
Die sechsköpfige Preis-Jury der Berlinale hat eine gute Entscheidung getroffen und provokatives, bissiges Kino ausgezeichnet Der Goldene Bär für den Besten Film der diesjährigen Berlinale geht an den rumänischen Regisseur Radu Jude für seinen umwerfenden Film "Bad Luck Banging oder Loony Porn“. Darin wirft der Filmemacher einen sarkastischen Blick auf den Zustand der rumänischen Gegenwart. Das private Sex-Video einer Lehrerin landet versehentlich im Internet und verursacht große Aufregung im Elternrat der Schule. Den Silbernen Bären für den Großen Preis der Jury erhält der Japaner Ryusuke Hamaguchi für seinen zauberhaft leichten Beziehungsfilm "Wheel of Fortune and Fantasy". Der Silberne Bär Preis für den Preis der Jury geht an die deutsche Filmemacherin Maria Späth für ihre hinreißende Schuldokumentation "Herr Bachmann und seine Klasse“. Maren Eggert erhält für ihr Spiel in Maria Schraders Sci-Fi-Dramedy "Ich bin dein Mensch“ den Silbernen Bären für beste Darstellung.
 Gefällt mir Antworten
Hygiene Austria - Schweizer Institut prüfte China-Masken 5. Mär. 6:23 Hygiene Austria - Schweizer Institut prüfte China-Masken
Kurier
CE-Kennzeichen von ungarischer Prüfbehörde, Wechsel in PR von Agentur Schütze zu Lenzing-Sprecher Vetter. In der Causa der FFP2-Masken der Hygiene Austria war zuletzt unklar, ob die Prüfung der Masken durch ein Schweizer oder ein ungarisches Institut gemacht wurde. Laut Angaben des neuen Sprechers für die Hygiene Austria sind beide Institute in Prüfungen involviert: Das CE-Kennzeichen der Masken wurde von den Ungarn gemacht, ein Schweizer Institut übernahm die Qualitätskontrolle für die zugekauften chinesischen Masken, sagte er am Freitag zur APA.
 Gefällt mir Antworten
Renaturierter Hörndlwald soll Erholungsgebiet bleiben 5. Mär. 6:21 Renaturierter Hörndlwald soll Erholungsgebiet bleiben
Kurier
Im Bereich des ehemaligen Afritsch-Heims wurden Tische und Bänke aufgestellt. Das Gebiet soll weiter nicht bebaut werden. Wenn auch die Diskussionen rund um den Hietzinger Hörndlwald nach wie vor nicht zur Ruhe kommen, Erholung Suchende sollen dies hier zumindest können. Deshalb wurde nun im Bereich des ehemaligen Afritsch-Heims ein großes Grünareal mit Tischen und Bänken eröffnet.
 Gefällt mir Antworten
Mord im Friseursalon: Der Fall Arnold Schmidt 5. Mär. 6:20 Mord im Friseursalon: Der Fall Arnold Schmidt
Kurier
Ein allseits beliebter Friseur wird 2016 kaltblütig in seinem Salon in Wien-Meidling ermordet. Der Täter war vorbereitet. Er hatte ihn beobachtet. Arnold Schmidt lebt ein beschauliches Leben. Der 46-jährige Friseur pflegt einen großen Freundes- und Bekanntenkreis. Er kümmert sich aufopfernd um seine Tochter, genießt das Leben. Doch am 16. November 2016 öffnet sich die Tür zu seinem Friseursalon in der Wienerbergstraße. Ein unbekannter Mann tritt ein und feuert zwei Mal auf ihn, ehe er ihm noch eine letzte Botschaft überbringt. Der Mörder von Arnold Schmidt war ein Auftragstäter. Doch wie passt das mit dem Opfer zusammen? Wir tauchen in die Welt von Arnold Schmidt ein, sprechen mit Ermittlern, Angehörigen und Freunden. Und wir suchen nach einem Motiv - und folgen einer Spur ins Ausland. Folgt
 Gefällt mir Antworten
Deutscher Verfassungsschutz darf rechte AfD doch nicht beobachten 5. Mär. 6:13 Deutscher Verfassungsschutz darf rechte AfD doch nicht beobachten
Kurier
Das Verwaltungsgericht Köln untersagt den Verfassungsschützern in Deutschland, die gesamte AfD im Verdachtsfall zu observieren. Erleichterung bei der rechts-populistischen AfD in Deutschland: Sie gilt nun doch nicht offiziell als potenzielle Bedrohung für die Demokratie. Denn nichts anderes hätte die Entscheidung des Verfassungsschutzes vor wenigen Tagen bedeutet, die gesamte Partei mit ihren rund 32.000 Mitgliedern unter Rechtsextremismus-Verdacht zu stellen. Doch es kam anders: Die Verfassungsschützer dürfen die gesamte AfD nicht als Rechtsextremismus-Verdachtsfall beobachten – zumindest vorerst nicht. Das hat das Verwaltungsgericht Köln am Freitag entschieden, wie ein Sprecher dem
 Gefällt mir Antworten
Lassen Sie sich inspirieren. Wir läuten den Frühling ein. 5. Mär. 6:08 Lassen Sie sich inspirieren. Wir läuten den Frühling ein.
Kurier
Von kostbaren Raritäten und floralen Kunstwerken, von Endorphinen und fröhlichem Comeback aus der Corona-Starre. Herzlich Willkommen in der zweiten Edition der
 Gefällt mir Antworten
Vertrauen in Impfstoffe wächst, Angst von Nebenwirkungen sinkt 5. Mär. 6:08 Vertrauen in Impfstoffe wächst, Angst von Nebenwirkungen sinkt
Kurier
Für die Studie wurden über 13.000 Menschen in 14 Ländern zum Thema Impfen befragt. Je mehr Menschen gegen Covid-19 geimpft werden, desto stärker wächst das Vertrauen in die Impfstoffe und die Bereitschaft, sich selbst impfen zu lassen. Gleichzeitig verschwinden Bedenken über mögliche Nebenwirkungen zunehmend. Das geht aus einer Umfrage hervor, die das Londoner Institute of Global Health Innovation (IGHI) gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov in 14 Ländern weltweit durchgeführt hat. In neun der 14 Länder ist das Vertrauen heute größer als noch vor einigen Monaten - darunter etwa Frankreich, Japan oder Singapur, wo die Impfbereitschaft besonders niedrig war. Am impfwilligsten sind die Briten: 77 Prozent würden sich sofort gegen das Coronavirus impfen lassen, wenn ein Vakzin noch in derselben Woche verfügbar wäre. Im November, kurz, bevor der erste Impfstoff zugelassen wurde, waren es noch 55 Prozent. In Frankreich stieg die Bereitschaft von 25 auf 40 Prozent, in Frankreich von 36 auf 48 Prozent.
 Gefällt mir Antworten
St. Pöltens Spitzenpolitiker offiziell angelobt 5. Mär. 6:06 St. Pöltens Spitzenpolitiker offiziell angelobt
Kurier
Die Angelobung des Bürgermeisters und der beiden Vizebürgermeister fand mit der Landeshauptfrau im Regierungsviertel statt.
 Gefällt mir Antworten
Computer-Hilfe für St. Pöltner entpuppte sich als Abzocke 5. Mär. 5:58 Computer-Hilfe für St. Pöltner entpuppte sich als Abzocke
Kurier
Vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiter wollte den Pensionisten um viel Geld erleichtern, die Bank verhinderte Schlimmeres.
 Gefällt mir Antworten
VW will E-Anteil an Neuwagen auf 70 Prozent steigern 5. Mär. 5:51 VW will E-Anteil an Neuwagen auf 70 Prozent steigern
Kurier
Konzern möchte Wandel zum softwaregetriebenen Mobilitätsanbieter beschleunigen. Volkswagen legt mit dem Rollen der E-Autos das Schwergewicht nun auf die dazugehörige Software und die Entwicklung von Mobilitätsdiensten als neue Einnahmequelle. Die Marke VW kündigte am Freitag an, den Wandel zum softwaregetriebenen Mobilitätsanbieter zu beschleunigen. Bis zum Ende des Jahrzehnts will VW selbstfahrende Autos in der Breite der Modellpalette im Angebot haben. "Wir erhöhen das Tempo und werden Volkswagen in den nächsten Jahren so stark verändern wie nie zuvor", sagte Kernmarken-Chef Ralf Brandstätter. Mit der Strategie "Accelerate" wolle die Hauptmarke des Konzerns aus Wolfsburg der Digitalisierung weiteren Schub geben. Mit datenbasierten Geschäftsmodellen wolle man neue Kundengruppen gewinnen und zusätzliche Erlösquellen erschließen, sagte Brandstätter. Gleichzeitig werde VW in der Elektromobilität weiter Gas geben, so der Kernmarken-Chef. Der Anteil reiner E-Autos am Absatz soll bis 2030 in Europa auf über 70 Prozent steigen - das ist doppelt so viel wie bisher geplant. In China und den USA peilt der Konzern im gleichen Zeitraum mehr als 50 Prozent an. Jedes Jahr soll mindestens ein neues E-Modell auf die Straße kommen. Um das zu finanzieren, will der Autobauer die Fixkosten bis 2023 um fünf Prozent senken. Die Produktivität der Werke soll - wie bereits angekündigt - um fünf Prozent im Jahr steigen, die Materialkosten um sieben Prozent sinken. Alle Regionen sollen nachhaltig schwarze Zahlen schreiben. Das für 2023 ausgegebene Renditeziel von mindestens sechs Prozent bekräftigte Volkswagen.
 Gefällt mir Antworten
Volkskongress in China: Peking nimmt Honkong noch mehr an die Kandare 5. Mär. 5:51 Volkskongress in China: Peking nimmt Honkong noch mehr an die Kandare
Kurier
Wahlrechtsreform für Hongkong: Chinas Griff um die Sonderwirtschaftszone wird damit noch enger. Chinas Führung hat beim Nationalen Volkskongress in Peking Pläne für eine umfassende Wahlreform in Hongkong vorgestellt. Demnach soll das Wahlkomitee, das die Regierungsspitze in Hongkong bestimmt, so verändert werden, dass Peking noch mehr Einfluss erhält. Und damit soll der Einfluss der demokratischen Opposition in der chinesischen Sonderverwaltungsregion noch weiter beschnitten werden.
 Gefällt mir Antworten
Lehre: 10.000 mehr Lehrstellen als Bewerber 5. Mär. 5:50 Lehre: 10.000 mehr Lehrstellen als Bewerber
Kurier
Statistisch gesehen ist Wien das einzige Bundesland, in dem es zu wenige Lehrstellen gibt. Der Lehrstellenmarkt ist wie leer gefegt. Nicht erst seit Corona, doch seit Ausbruch der Pandemie in einem höheren Ausmaß. Schuld daran sind nicht die Unternehmer, meint Renate Scheichelbauer-Schuster, Sprecherin der Gewerbe- und Handwerksbetriebe in der Wirtschaftskammer. Von den landesweit rund 100.000 Lehrlingen kommt fast jeder zweite aus ihrer Branche. „Es fehlen nicht die Lehrstellen, sondern die Bewerber“, sagt die Branchensprecherin. Ende Februar 2021 gab  es um mehr als 10.000 mehr unbesetzte Lehrstellen als Bewerber. Statistisch gesehen ist Wien das einzige Bundesland, in dem es zu wenige Lehrstellen gibt. Speziell in Oberösterreich und im Westen des Landes haben es Ausbildner traditionell schwer, geeignete Kandidaten zu finden. Scheichelbauer-Schuster appelliert an interessierte Jugendliche: „Bitte bewerbt euch jetzt und wartet nicht bis zum Sommer. Je früher, desto besser ist man vorbereitet.“
 Gefällt mir Antworten
Und noch eine ÖSV-Medaille bei der alpinen Junioren-WM 5. Mär. 5:45 Und noch eine ÖSV-Medaille bei der alpinen Junioren-WM
Kurier
Dritter Tag, dritte Medaille für die Österreicher: Joshua Sturm holt Bronze im Slalom der Herren Die Medaillenjagd der österreichischen Alpin-Junioren wurde auch am dritten und letzten Tag des ersten Teils der Junioren-WM im bulgarischen Bansko fortgesetzt: Der Tiroler Joshua Sturm holte im Slalom Bronze, 0,70 Sekunden hinter dem amerikanischen Sieger Benjamin Ritchie und 0,22 Sekunden hinter dem Schweizer Fadri Janutin. Damit ging die Erfolgsserie der ÖSV-Herren weiter, nachdem der Vorarlberger Lukas Feurstein ja bereits Silber im Super-G und Gold im Riesenslalom erobert hatte. Am Freitag wurde der 19-Jährige aus dem Bregenzerwald Sechster (+1,52 Sekunden), der Tiroler Armin Dornauer wurde Siebenter (+1,70).
 Gefällt mir Antworten
St. Pöltner Theaterstück 5. Mär. 5:44 St. Pöltner Theaterstück "Das Städtchen Drumherum" für Preis nominiert
Kurier
Das Jugendtheaterstück wurde für den Darstellenden Kunstpreis "Stella" in der Kategorie "Herausragende Produktion für Kinder" vorgeschlagen.
 Gefällt mir Antworten
Paris erlebte seine erste Drive-In-Modenschau 5. Mär. 5:38 Paris erlebte seine erste Drive-In-Modenschau
Kurier
Die Gäste schlürften während des Defilees Champagner in Luxus-E-Autos. Models defilieren zwischen Luxuskarossen: Wegen der angespannten Corona-Lage hat Paris am Donnerstagabend erstmals eine Drive-In-Modenschau erlebt. Ausgerichtet hat sie das Modehaus Coperni im Rahmen der laufenden Damen-Modeschauen. Die Gäste fuhren dabei in gesponserten Luxus-Elektrowagen vor und schlürften in den Autos Champagner.
 Gefällt mir Antworten
Regisseur Dieter Wedel wegen Vergewaltigung angeklagt 5. Mär. 5:32 Regisseur Dieter Wedel wegen Vergewaltigung angeklagt
Kurier
Vor drei Jahren nahm die Staatsanwaltschaft München Ermittlungen gegen den deutschen Regisseur auf. Er bestreitet die Vorwürfe. Die Staatsanwaltschaft München I hat Anklage gegen den deutschen Regisseur
 Gefällt mir Antworten
Ritter Sport produziert im Burgenland vegane Schokolade 5. Mär. 5:26 Ritter Sport produziert im Burgenland vegane Schokolade
Kurier
Produziert werden insgesamt 2.500 Tonnen Schokolade im Jahr bzw. 300 Tafeln pro Minute. 70 Mitarbeiter im Werk tätig. Der deutschen Schokoladenhersteller Ritter Sport produziert auf seinem österreichischen Standort in Breitenbrunn (Bezirk Eisenstadt Umgebung) neben den Waffelröllchen "Amicelli" künftig auch vegane Schokolade. Ritter Sport übernahm die Schokofabrik im Vorjahr von Mars Austria. Die ersten "Amicelli"-Stangerl rollten Mitte Jänner vom Band, erklärte Werksleiter Michael Bock am Freitag bei einer Pressekonferenz. Das Werk wurde im Vorjahr übernommen, am 1. Dezember ist Ritter Sport eingezogen. Die Produktionsstätte wurde umgebaut, neue Maschinen angeschafft oder aus Deutschland hergebracht. Die "Amicelli"-Produktion im Jänner sei der erste Meilenstein gewesen, so Bock.
 Gefällt mir Antworten
Impfgremium empfiehlt Astra Zeneca für über 65-Jährige + 2.688 Neuinfektionen in Ö 5. Mär. 5:19 Impfgremium empfiehlt Astra Zeneca für über 65-Jährige + 2.688 Neuinfektionen in Ö
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Winetasting to go: Pop-up-Vinothek eröffnet in St. Pölten 5. Mär. 5:18 Winetasting to go: Pop-up-Vinothek eröffnet in St. Pölten
Kurier
Die edlen Tropfen der Vinothek „WineArtZone“ aus Traismauer können zwar nicht vor Ort, ab jetzt aber zu Hause verkostet werden.
 Gefällt mir Antworten
Live: Van der Bellen und Doris Schmidauer zu Frauentag 5. Mär. 5:15 Live: Van der Bellen und Doris Schmidauer zu Frauentag
Kurier
Das Event findet unter dem Motto „On stage. On track. Zur Lage der Frauen. Online.“ statt. First Lady Doris Schmidauer und Bundespräsident Alexander Van der Bellen haben zu einer Online-Veranstaltung anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März eingeladen. Das Event findet unter dem Motto „On stage. On track. Zur Lage der Frauen. Online.“ statt. Doris Schmidauer und Alexander Van der Bellen werden die Veranstaltung mit Begrüßungsworten eröffnen.
 Gefällt mir Antworten
Warnung für Raum Eisenstadt: Autofahrer spricht Kinder an 5. Mär. 5:07 Warnung für Raum Eisenstadt: Autofahrer spricht Kinder an
Kurier
Die Kinder- und Jugendanwaltschaft und die Landespolizeidirektion Burgenland warnen vor fremden Personen, die Kinder ansprechen. Zwei Vorfälle sind bereits dokumentiert. Die Polizeiinspektionen im Raum Eisenstadt sind informiert, bei den Streifendiensten wird verstärkt Augenmerk auf Schulen und Kindergärten gelegt. Ein Beweis dafür, dass die jüngsten Meldungen, wonach Kinder von fremden Personen aus dem Auto heraus angesprochen wurden, ernst genommen werden.
 Gefällt mir Antworten
Wird Elizabeth II. Königin bleiben, wenn Prinz Philip einmal nicht mehr ist? 5. Mär. 5:06 Wird Elizabeth II. Königin bleiben, wenn Prinz Philip einmal nicht mehr ist?
Kurier
Offiziellen Statements zufolge geht es Philip nach einer Herz-Op glücklicherweise gut. Wann er das Krankenhaus verlassen darf, ist weiterhin unklar. Die ganze Welt blickt gerade nach London, wo der 99 Jahre alte britische
 Gefällt mir Antworten
Impfgremium empfiehlt AstraZeneca nun auch über 65-Jährige 5. Mär. 5:05 Impfgremium empfiehlt AstraZeneca nun auch über 65-Jährige
Kurier
Die Vorsitzende des Impfgremius hat bereits vergangene Woche von einer derartigen Empfehlung gesprochen - jetzt wird sie umgesetzt. Das Nationale Impfgremium (NIG) hat sich nach seiner heutigen Sitzung für den Einsatz des Corona-Impfstoffs von AstraZeneca ohne oberes Alterslimit entsprechend der Zulassung der europäischen Behörden ausgesprochen - und somit auch für alle Personen über 65 Jahren sowie Risiko- und Hochrisikopersonen. „Die Impfkampagne wird damit weiter an Fahrt aufnehmen“, sagte Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) am Freitag in einem Statement gegenüber der
 Gefällt mir Antworten
Pandemie forderte weltweit 17.000 Tote im Gesundheitswesen 5. Mär. 4:53 Pandemie forderte weltweit 17.000 Tote im Gesundheitswesen
Kurier
Alle 30 Minuten stirbt eine im Gesundheitswesen arbeitende Person an Covid-19. Mindestens 17.000 Beschäftigte im Gesundheitswesen sind im vergangenen Jahr an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben, meldet Amnesty International. Da keine offiziellen oder nur unvollständige Daten der Regierungen vorliegen, gehe man davon aus, dass die Zahl sogar zu niedrig angesetzt sei, so die Menschenrechtsorganisation. Für den Bericht wurden Daten aus 80 Ländern ausgewertet. "Es ist nicht nur tragisch, sondern auch ungerecht, dass alle 30 Minuten eine im Gesundheitswesen arbeitende Person an Covid-19 stirbt“, sagte Steve Cockburn, Leiter des Bereichs für wirtschaftliche und soziale Menschenrechte bei Amnesty International. Viel zu viele Mitarbeiter seien ungeschützt geblieben und hätten dafür mit dem Leben bezahlt. Die Organisation ruft dazu auf, Personal im Gesundheitswesen bei den Impfungen zu priorisieren. Dazu zählen nicht nur Ärzte und Pflegepersonal, sondern auch Reinigungskräfte oder Sozialarbeiter.
 Gefällt mir Antworten
5. Mär. 4:52 NHL: Raffls Flyers drehen das Derby gegen Pittsburgh
Kurier
Die Flyers lagen gegen die Penguins nach vier Minuten mit 0:3 zurück, siegten aber noch mit 4:3. Die Philadelphia Flyers mit dem Kärntner Michael Raffl haben in der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL nach einem desaströsen Start doch noch das Derby gegen die Pittsburgh Penguins gewonnen. Die Flyers lagen am Donnerstag in Pittsburgh nach vier Minuten mit 0:3 zurück, siegten aber noch mit 4:3. "Wenn wir das Play-off schaffen wollen, müssen wir Spiele wie diese gewinnen", erklärte Flyers-Kapitän Claude Giroux, der mit zwei Toren und einem Assist Matchwinner war. Nach dem vierten Sieg in den jüngsten fünf Spielen liegt Philadelphia auf Rang drei der Eastern Division, zwei Punkte vor den Penguins. Diese können am Samstag zum Abschluss der Serie von drei Duellen innerhalb von fünf Tagen in der heimischen PPG Paints Arena wieder gleichziehen. Das erste Match hatten die Penguins am Dienstag mit 5:2 für sich entschieden.
 Gefällt mir Antworten
Chinas Firmen halten sich in Europa bei Zukäufen zurück 5. Mär. 4:47 Chinas Firmen halten sich in Europa bei Zukäufen zurück
Kurier
Zahl der Firmenübernahmen sinkt auf Achtjahrestief. In Österreich nur ein Deal. Weiterhin Fokus auf Industriebetriebe.
 Gefällt mir Antworten
Zugriff in Wohnhaus: Fahnder hoben Drogenlabor bei St. Pölten aus 5. Mär. 4:47 Zugriff in Wohnhaus: Fahnder hoben Drogenlabor bei St. Pölten aus
Kurier
Bei der Aktion wurde eine Person verhaftet. Das Landeskriminalamt Niederösterreich ermittelt.
 Gefällt mir Antworten
Wie Speed-Ass Nicole Schmidhofer lernte, geduldig zu sein 5. Mär. 4:45 Wie Speed-Ass Nicole Schmidhofer lernte, geduldig zu sein
Kurier
72 Tage nach ihrem schweren Sturz blickt die Super-G-Weltmeisterin von 2017 positiv in die Zukunft. Eine Rückkehr ist denkbar Ein Gutes hat sie ja, die Zeit, die Nicole Schmidhofer jetzt hat: „Jetzt kenn’ ich mich richtig gut aus im Sport, sonst komm’ ich ja gar nicht dazu“, sagte die steirische Speedspezialistin  am Freitagmorgen. „Ich komm’ vom Fernseher gar nicht mehr weg vor lauter Sport schauen.“ Alle Skirennen hat die 31-Jährige verfolgt, dazu auch den Superbowl, der für den erklärten Football-Fan aus dem Lachtal ja sowieso Pflichtprogramm ist. Aber vor allem ist Nicole Schmidhofer schmerzfrei. Das ist 72 Tage nach ihrem fürchterlichen Sturz in der ersten Abfahrt von Val d’Isère alles andere als selbstverständlich. Am Montag dieser Woche hatte sie die bislang letzte ihrer vier Operationen im linken Knie, das bei dem Aufprall in die Fangnetze mit mehr als 100 km/h durch einen Verrenkungsbruch zerstört worden ist.  Zerstört, das heißt in diesem Fall: deformierte Knochen, gerissene Bänder, beeinträchtigte Gefäße und Nervenbahnen. Zu Boden brachte die Steirerin  aber nicht einmal diese nach „Schenk 5“ klassifizierte Verletzung. Im Gegenteil: Nicols Schmidhofers Tatendrang ist ungebrochen, ihre Ärzte und Therapeuten müssen die umtriebige Sportlerin regelmäßig bremsen. „Geduld ist ein schwieriges Thema für mich“, gesteht die Super-G-Weltmeisterin des Jahres 2017. „Am Anfang wollte ich es nicht wahrhaben, dass es so lange dauert, ich wollte manche Dinge beschleunigen. Nur war das medizinisch eben nicht möglich.“
 Gefällt mir Antworten
5. Mär. 4:44 Häuselbauen
Kurier
Was ein Häuselbauverbot bei uns alles auslösen würde Jetzt haben sie im Fernsehen die
 Gefällt mir Antworten
König-Abdullah-Zentrum: Abgang aus Österreich bestätigt 5. Mär. 4:39 Aktualisiert König-Abdullah-Zentrum: Abgang aus Österreich bestätigt
Kurier
Nun ist es offiziell: Das umstrittene Dialogzentrum verlässt Österreich. Wohin? Das ist aktuell wieder unklar. Der KURIER hat darüber bereits vergangenen Juni berichtet, nun ist es offiziell bestätigt: Das umstrittene König-Abdullah-Zentrum (KAICIID) wird Österreich verlassen. Die Gerüchte, dass der Abgang nun offiziell werde, hatten sich Freitagmorgen verdichtet. Es gebe einen einstimmigen Beschluss aller Vertragsparteien, dass das KAICIID Wien verlassen werde, bestätigten das Außenministerium und auch das KAICIID. Der Rat der Vertragsparteien Österreich, Saudi-Arabien und Spanien - der Vatikan hat Beobachterstatus - habe beschlossen, dass das Zentrum Wien verlassen werde, heißt es in einer Aussendung des KAICIID.
 Gefällt mir Antworten
2.668 neue Corona-Infektionen in Österreich 5. Mär. 4:37 2.668 neue Corona-Infektionen in Österreich
Kurier
Zudem sind 1.899 neue Genesene sowie 17 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 hinzugekommen. Abermals steigt die Zahl der Neuinfektionen im Lauf dieser Woche. Von Donnerstag auf Freitag sind 2.688 neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Im Vergleich zum Beginn der Woche sind das im Tagesverlauf mehr als 1.200 Neuinfektionen pro Tag mehr. Im Vergleich zum vergangenen Freitag sind es ebenfalls etwa 600 Neuinfektionen mehr. Damit steigt auch die 7-Tages-Inzidenz auf 173,62. Zudem gibt es 1.899 neue Genesene. Damit steigt auch die Zahl der aktiven Fälle auf 22.544. Zuletzt gab es so viele aktive Fälle am 27. Dezember, also einen Tag nach Beginn des dritten Lockdowns.
 Gefällt mir Antworten
Snowboard-Crosser Hämmerle rast dem Weltcupgesamtsieg entgegen 5. Mär. 4:33 Snowboard-Crosser Hämmerle rast dem Weltcupgesamtsieg entgegen
Kurier
Der Vorarlberger wurde in Georgien Dritter und geht mit einem komfortablen Punktepolster ins Weltcupfinale. Alessandro Hämmerle winkt zum dritten Mal in Folge die Kristallkugel im Snowboardcross-Weltcup. Der Gesamtsieger der Saisonen 2018/'19 und 2019/'20 reist mit einer komfortablen Führung von den beiden Rennen in Bakuriani (Georgien) ab. Nach einem vierten Platz am Donnerstag belegte Hämmerle am Freitag den dritten Rang. Im Gesamtweltcup liegt der 27-Jährige nun 62 Punkte vor dem Kanadier Eliot Grondin. Diesen Vorsprung sollte sich Hämmerle beim Weltcupfinale in Veysonnaz (20.März) nicht mehr nehmen lassen, zumal der Mann aus dem Montafon auch die Konstanz in Person ist. In diesem Winter war Alessandro Hämmerle nur einmal nicht im Finale der besten 4 vertreten, bei der WM raste der Österreicher zur Silbermedaille.
 Gefällt mir Antworten
2.688 Neuinfektionen in Ö + CoV trifft mehr Kinder und Jugendliche 5. Mär. 4:29 2.688 Neuinfektionen in Ö + CoV trifft mehr Kinder und Jugendliche
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Sarah Connor fordert Männer auf, ihr Gehalt zu teilen 5. Mär. 4:28 Sarah Connor fordert Männer auf, ihr Gehalt zu teilen
Kurier
Die Sängerin lässt in einem Kommentar zum Weltfrauentag mit einem Vorschlag zur Gleichberechtigung aufhorchen. Sarah Connor ist eine der erfolgreichsten Sängerinnen Deutschlands - doch während der Corona-Krise kämpfte sie mit denselben Herausforderungen wie alle anderen berufstätigen Mütter. Über ihre Erfahrungen schrieb die 40-Jährige nun
 Gefällt mir Antworten
Ausfahrtskontrollen in Salzburg: 5. Mär. 4:20 Ausfahrtskontrollen in Salzburg: "Sie halten jeden an"
Kurier
Wer Radstadt und Bad Hofgastein verlassen will, braucht einen negativen Corona-Test - und zuweilen auch viel Geduld. Vier Checkpoints wurden in Radstadt eingerichtet, in Mandling und Altenmarkt-Ost an der B 320 sowie an Abfahrten der B 99 und der Forstauer Landesstraße: Seit heute, Schlag Mitternacht, darf die Pongauer Gemeinde nur verlassen, wer einen negativen Corona-Test besitzt. "Und das trifft alle", beschreibt Bürgermeister Christian Pewny (FPÖ) die Lage in der rund 6.000 Einwohner großen Gemeinde in Salzburg. "Von der Müllabfuhr bis zum Postler und die Zulieferer."
 Gefällt mir Antworten
Grab von Linzer IS-Geisel in Libyen entdeckt 5. Mär. 4:20 Grab von Linzer IS-Geisel in Libyen entdeckt
Kurier
2015 wurde der zweifache Familienvater entführt. Nun wurde sein Leichnam gefunden. Sechs Jahre ist es her, dass der Linzer Dalibor S. von der Terrormiliz Islamischer Staat entführt wurde. Schon länger schwebte der Verdacht in der Luft, er sei tot. Nun wurde sein Leichnam in einem Grab in Lybien entdeckt, wie
 Gefällt mir Antworten
LIVE: Wie die Impfstoff-Produktion in Österreich aussehen kann 5. Mär. 4:20 LIVE: Wie die Impfstoff-Produktion in Österreich aussehen kann
Kurier
Bundeskanzler Kurz gibt nach seiner Israel-Reise Details zur möglichen Vakzin-Produktion in Österreich bekannt. Noch immer wartet
 Gefällt mir Antworten
Bürgermeister Schneeberger: 5. Mär. 4:13 Bürgermeister Schneeberger: "Contact Tracing in Wr. Neustadt tagesaktuell"
Kurier
Auskunftsbereitschaft Covid-positiver Personen hat stark nachgelassen. Mobile Teststation am Bahnhof geplant. Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) hat in einem Schreiben an Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) auch auf dessen Forderung nach einem strikteren Nachverfolgen von Kontaktpersonen reagiert. Das Contact Tracing in der Stadt sei "trotz der hohen Fallzahlen tagesaktuell", stellte er u.a. unter Hinweis darauf fest, dass das Personal im Gesundheitsamt von sechs auf 47 Mitarbeiter aufgestockt worden sei. "Wir haben seit Anbeginn alle Maßnahmen der Bundesregierung auf Punkt und Beistrich übererfüllt", betonte Schneeberger. "Wir testen in 16 Teststraßen. Zählt man die Apotheken dazu, testen wir zwischen 12.000 und 13.000 Personen pro Woche, täglich außer Sonntag. Seit dem 27. Jänner haben wir bereits über 43.000 Tests durchgeführt."
 Gefällt mir Antworten
Deutschland war für Tirols Landeshauptmann Platter 5. Mär. 4:13 Deutschland war für Tirols Landeshauptmann Platter "Sperrgebiet"
Kurier
Landeshauptmann wollte laut "TT" am Montag zu Treffen mit Regierung nach Wien. Platters Reise falle unter keine der definierten Ausnahmen. Das deutsche Einreiseverbot bzw. die Grenzkontrollen nach Tirol wegen der Einstufung als Virusvariantengebiet hat auch vor Tirols LH Günther Platter (ÖVP) nicht Halt gemacht. Der Landeshauptmann wollte am Montag an dem Treffen der Bundesregierung mit den Länderchefs in Wien teilnehmen. Die Durchreise über das große bzw. kleine Deutsche Eck war ihm jedoch zuvor untersagt worden, berichtete die "Tiroler Tageszeitung" (Freitagsausgabe). Platter hatte zuvor in der bayerischen Staatskanzlei nachfragen lassen. Daraufhin teilte diese schriftlich mit, dass eine Einreise nach Deutschland aus Tirol sowie eine Durchreise über das kleine bzw. große Deutsche Eck "nur in bestimmten Ausnahmefällen" möglich ist und "die geplante Reise von Herrn Landeshauptmann Platter unter keine der definierten Ausnahmen fällt", zitierte Platters Büro gegenüber der APA die Staatskanzlei. Deshalb könne "der geplanten Durchreise nach den derzeitigen Bestimmungen nicht zugestimmt werden", ließen die Bayern wissen. Daraufhin sparte sich der Landeschef den Umweg über den Pinzgau und war per Video bei der Unterredung zugeschaltet.
 Gefällt mir Antworten
GNTM 2021: Heidi Klum verrät Details über untypischen Heiratsantrag von Kaulitz 5. Mär. 3:59 GNTM 2021: Heidi Klum verrät Details über untypischen Heiratsantrag von Kaulitz
Kurier
In ihrer Sendung "Germany's Next Topmodel" verriet Klum, wieso es ihrem heutigen Ehemann nicht möglich war, bei der Frage aller Fragen auf die Knie zu gehen. Donnerstagabend war es bei "
 Gefällt mir Antworten
Vorarlbergs Seilbahner im Winter mit 160 Mio. Euro-Umsatzminus 5. Mär. 3:57 Vorarlbergs Seilbahner im Winter mit 160 Mio. Euro-Umsatzminus
Kurier
Seilbahnen-Fachgruppenobmann Gapp: "Viele überdenken ihre geplanten Investitionen." Die Vorarlberger Seilbahnunternehmen rechnen in der Wintersaison 2020/21 aufgrund der Coronapandemie mit einem Umsatzminus von 160 Mio. Euro. Die Betriebe bezifferten ihren Einbruch auf teilweise über 90 Prozent, vor allem aufgrund des Wegfalls ausländischer Skigäste, berichteten die
 Gefällt mir Antworten
5. Mär. 3:53 Ist das die verrückteste Eckball-Variante aller Zeiten?
Kurier
Der tschechische Drittligist FC Slavia Kar­lovy Vary hat sich im Cup-Match gegen Meister Slavia Prag etwas Spezielles einfallen lassen. Keine Frage: Beim Stand von 1:7 gegen einen in allen Belangen überlegenen Gegner kann man doch so etwas ausprobieren. Das werden sich die Spieler des tschechischen Drittligisten FC Slavia Kar­lovy Vary im Cup-Achtelfinale gegen den amtierenden Meister Slavia Prag auch gedacht haben, nachdem sie in der 52. Spielminute einen Eckball zugesprochen bekommen hatten.  Während sich ein Teamkollege auf die Ausführung der Ecke vorbereitete, bildeten die anderen knapp außerhalb des Strafraumes einen Kreis. Das, was wie ein Stammesritual ausschaute, sorgte für reichlich Verwirrung bei den gegnerischen Spielern, die völlig die Zuordnung beim Verteidigen außer Acht ließen.  Ein Kicker des krassen Außenseiters nützte den sich bietenden Freiraum und köpfelte ein.  Am Tag nach dem Match sprach dann keiner mehr über das 3:10, sondern nur noch über den nachahmenswerten Trick. 
 Gefällt mir Antworten
Johanna Mikl-Leitner will AstraZeneca-Freigabe für über 65-Jährige 5. Mär. 3:42 Johanna Mikl-Leitner will AstraZeneca-Freigabe für über 65-Jährige
Kurier
Nationales Impfgremium in die Pflicht genommen - "Kein Verständnis" bei Älteren für Beschränkung. Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) ist am Freitag für eine Freigabe des Corona-Vakzins von AstraZeneca für über 65-Jährige eingetreten. In die Pflicht genommen wurde das Nationale Impfgremium, das "diesbezüglich mehr Tempo" aufnehmen und die aktuelle Altersbeschränkung umgehend aufheben solle, sagte die Landeschefin dem ORF Niederösterreich. Bei Menschen über 65 Jahren herrsche großes Interesse an dem Serum. Sie selbst werde immer wieder mit entsprechenden Anliegen konfrontiert. "Die Über-65-Jährigen haben zurecht überhaupt kein Verständnis, warum sie das nicht dürfen." Eine Aufhebung der Beschränkung sei ganz im Sinne der betroffenen Altersgruppe. Ähnlich äußerte sich der niederösterreichische Patientenanwalt Gerald Bachinger. Er erinnerte, dass AstraZeneca in der EU bereits seit Jänner für alle über 18-Jährigen freigegeben ist. Nur Österreich und Deutschland hätten den Weg von Altersbeschränkungen gewählt. Die zunächst noch unsichere Datenlage bestehe aktuell nicht mehr, befand Bachinger mit Verweis auf eine breite Studie aus Schottland "mit sehr guten Ergebnissen". Die Conclusio des Patientenanwalts: "Der AstraZeneca-Impfstoff wirkt auch bei der älteren Personengruppe sehr gut", relevante Unterschiede zu anderen Corona-Vakzinen gebe es nicht.
 Gefällt mir Antworten
Slowakei: Streit um Sputnik-Impfstoff könnte Premier das Amt kosten 5. Mär. 3:41 Slowakei: Streit um Sputnik-Impfstoff könnte Premier das Amt kosten
Kurier
Ohne Zustimmung seines Kabinetts hat Premier Matovic zwei Millionen Dosen des russischen Vakzins eingekauft. Jetzt fordert seine Regierung seinen Rücktritt. Nur knapp ein Jahr nach ihrem Amtsantritt ist die Regierung in der Slowakei durch heftigen Streit über die Bekämpfung der Corona-Pandemie in ihre bisher größte Krise geraten. Während die Zahl der Neuinfektionen steigt und Österreichs Nachbarland gemessen an der Bevölkerungszahl mittlerweile die höchste Zahl an Corona-Toten weltweit verzeichnet, tragen die vier Regierungsparteien einen heftigen Koalitionsstreit aus. Der liberale Vize-Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Richard Sulik fordert den Rücktritt des populistisch-konservativen Regierungschefs Igor Matovic. Auch die zweite Vize-Regierungschefin Veronika Remisova von der konservativen Partei "Für die Menschen" droht mit dem Bruch der Koalition.Grund ist Matovics Alleingang: Er hatte gegen den offiziellen Regierungsbeschluss den russischen Corona-Impfstoff Sputnik V bestellt und auch persönlich am Flughafen in Empfang genommen.
 Gefällt mir Antworten
Häufigkeit und Intensität von Essstörungen nehmen durch Corona stark zu 5. Mär. 3:36 Häufigkeit und Intensität von Essstörungen nehmen durch Corona stark zu
Kurier
Die Warteliste für Essstörungspatienten hat sich an der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Tirol innerhalb eines Jahres verdoppelt. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben zu einem extremen Anstieg und zunehmender Intensität von Essstörungen unter Kindern und Jugendlichen geführt. Im vergangenen Jahr hätten viele junge Menschen extrem an Gewicht verloren oder zugenommen, die Warteliste für Essstörungspatienten an der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Innsbruck habe sich innerhalb eines Jahres verdoppelt, berichtete die Direktorin Kathrin Sevecke im
 Gefällt mir Antworten
„Warten auf den Ruf der Ministerin“ 5. Mär. 3:32 „Warten auf den Ruf der Ministerin“
Kurier
Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko (ÖVP) über das geplante 1-2-3-Ticket, die mögliche Monopolstellung für die ÖBB und den ausstehenden Termin mit Leonore Gewessler
 Gefällt mir Antworten
Österreichs BIP sank im Vorjahr um 6,6 Prozent 5. Mär. 3:24 Österreichs BIP sank im Vorjahr um 6,6 Prozent
Kurier
Markantester Rückgang seit 1945. Wirtschaftsleistung im vierten Quartal 5,7 Prozent unter dem Vorjahr. Österreichs Wirtschaft ist im Coronajahr 2020 etwas weniger stark eingebrochen als noch vor kurzem angenommen. Laut vorläufigen Berechnungen der Statistik Austria sank das Bruttoinlandsprodukt (BIP) real um 6,6 Prozent - das Wifo war Anfang Februar noch von minus 7,4 Prozent ausgegangen. Auch im vierten Quartal war der Rückgang mit 5,7 Prozent binnen Jahresfrist geringer als zuletzt befürchtet, sagte Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas am Freitag. Das Minus bei der Wirtschaftsleistung von 6,6 Prozent im Gesamtjahr 2020 war der markanteste Rückgang seit dem Jahr 1945. Damit ging das BIP laut Thomas um 2,8 Prozentpunkte kräftiger zurück als im Jahr der Wirtschafts- und Finanzkrise 2009.
 Gefällt mir Antworten
Zwei Tote nach Wohnungsbrand in Judenburg 5. Mär. 3:22 Zwei Tote nach Wohnungsbrand in Judenburg
Kurier
Eine Wohnung in einem Mehrparteienhaus stand in Brand. Zunächst wurden zwei Personen vermisst, nun geht man davon aus, dass sie bei dem Brand ums Leben gekommen sind. Freitagfrüh kam es in einer Wohnung in Judenburg (Steiermark, Bezirk Murtal) zu einem Brand in einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus. Im Zuge dessen konnte zwar der Brand unter Kontrolle gebracht werden, allerdings wurden zwei Personen vermisst. Die Landespolizeidirektion Steiermark ging davon aus, dass es sich bei den beiden Personen um die Bewohner der Wohnung handelt. Wie die Kleine Zeitung unter Berufung auf die Feuerwehr Judenburg berichtet, sollen die beiden vermissten Personen bei dem Brand ums Leben gekommen sein. Die Polizei ermittelt.
 Gefällt mir Antworten
Neuer Simulator für Präventionsmaßnahmen an Schulen 5. Mär. 3:17 Neuer Simulator für Präventionsmaßnahmen an Schulen
Kurier
Complexity Science Hub Vienna ermöglicht Überblick über Auswirkungen verschiedener Maßnahmen auf das Infektionsgeschehen an verschiedenen Schulen. Einen Simulator für die Auswirkungen verschiedener Corona-Präventionsmaßnahmen an Schulen haben Experten des
 Gefällt mir Antworten
Sechs Feuerwehren bei Scheunen-Großbrand im Einsatz 5. Mär. 3:14 Sechs Feuerwehren bei Scheunen-Großbrand im Einsatz
Kurier
Das Feuer konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Auch die angrenzenden Häuser wurden abgesichert.
 Gefällt mir Antworten
Deutsche Wirtschaftsweise verteidigt Coronakurs der Regierung 5. Mär. 3:12 Deutsche Wirtschaftsweise verteidigt Coronakurs der Regierung
Kurier
Monika Schnitzer warnt vor Vorverurteilung. Nur kleiner Teil der Wertschöpfung betroffen. Fachleute warnen vor Geschäftssterben. Die deutsche Wirtschaftsweise Monika Schnitzer hat vor einer Vorverurteilung der Regierung für die jüngsten Beschlüsse im Kampf gegen die Coronakrise gewarnt. "Wir halten das noch eine ganze Weile aus", sagte sie der
 Gefällt mir Antworten
Platini blickt mit Groll zurück: 5. Mär. 3:12 Platini blickt mit Groll zurück: "Habe alles gegeben, was ich konnte"
Kurier
Der gesperrt gewesene Ex-UEFA-Präsident kritisiert seine Nachfolger und schaut sich nach verfügbaren Jobs um. Der frühere UEFA-Präsident Michel Platini blickt kritisch auf die Arbeit seiner Nachfolger in der Europäischen Fußball-Union und im Weltverband FIFA. „Ich habe das, was ich für den Fußball für wichtig hielt, auch durchgesetzt. Ich habe alles gegeben, was ich konnte“, sagte der 65 Jahre alte Franzose im Interview der Zeitung „Die Welt“ (Freitag). „Doch jetzt haben andere meinen Platz eingenommen. Und genau wie überall sonst auch sagen diejenigen, die einen ersetzen, dass es vorher schlechter war. Später muss man dann sehen, ob diese Behauptungen auch der Wahrheit entsprechen.“ Der einstige Weltklassespieler war 2015 zusammen mit dem damaligen FIFA-Präsidenten Joseph Blatter (84) von der FIFA-Ethikkommission wegen einer ungeklärten Millionenzahlung des Weltverbandes an Platini suspendiert worden, die auch die Schweizer Justiz beschäftigt. Die anschließend ausgesprochene Sperre für acht Jahre wurde später im Fall von Platini, der auch FIFA-Vizepräsident war, auf vier Jahre reduziert. Inzwischen könnte der Franzose wieder ein Amt im Fußball ausführen. „Ich habe immer gesagt, dass ich mir alle Möglichkeiten offenhalte“, sagte Platini. „Aber ich muss auch etwas finden, was als Herausforderung zu mir passt.“ Derzeit genieße er „den Luxus, Zeit zu haben“. Die Sperre hält er weiterhin für unrechtmäßig. „Ich kämpfe immer noch gegen die Ungerechtigkeit und werde nicht aufgeben, egal was passiert“, sagte Platini. Nach dpa-Informationen hat die Schweizer Bundesanwaltschaft die Schlusseinvernahmen in den Ermittlungen um die fragliche Zahlung von zwei Millionen Dollar für die kommenden März-Wochen angesetzt.
 Gefällt mir Antworten
Langjährige Freundin verteidigt Meghan in leidenschaftlichem Statement 5. Mär. 3:10 Langjährige Freundin verteidigt Meghan in leidenschaftlichem Statement
Kurier
Lindsay Roth kennt die Herzogin von Sussex bereits seit Studienzeiten und hat viele Lebensphasen mit ihr gemeinsam durchlebt. Der "Megxit" wird zur Schlammschlacht - dem britischen Königshaus droht ein offener Bruch im engsten Zirkel. Auf der einen Seite:
 Gefällt mir Antworten
Warum aus der Öffnung nichts werden könnte + CoV trifft mehr Kinder und Jugendliche 5. Mär. 3:03 Warum aus der Öffnung nichts werden könnte + CoV trifft mehr Kinder und Jugendliche
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Zypern erlaubt geimpften Briten ab Juni freie Einreise in den Urlaub 5. Mär. 3:00 Zypern erlaubt geimpften Briten ab Juni freie Einreise in den Urlaub
Kurier
Touristen müssen ihre zweite Impfdosis mindestens sieben Tage vor der Einreise erhalten haben Britische Urlauber, die bereits ihre volle Impfdosis gegen das Covid-19-Virus erhalten haben, dürfen ab Juni ohne Einschränkungen auf Zypern einreisen. Das hat am Freitag der Tourismusminister der Insel Savvas Perdios bekannt gegeben. Quarantäne wäre dann also nicht mehr nötig. Bedingung dafür ist: Die Touristen müssen ihre zweite Impfdosis mindestens sieben Tage vor Abreise in den Urlaub erhalten haben. Zudem muss es sich um ein Vakzin handeln, das von der EU-Arzneimittelagentur genehmigt worden ist. Einen"Corona-Impfpass" gibt es zwar in Großbritannien noch nicht. Doch die Regierung sucht derzeit nach Möglichkeiten, den Geimpften mittels Bescheinigung künftig den Zutritt zu Theatern, Kinos, Restaurants usw zu ermöglichen. Für Zypern-Besucher aus Israel gelten diese neuen Freiheiten bereits ab April: Geimpfte Israelis dürfen einreisen, ohne einen negativen PCR-Test vorlegen oder in mehrtägige Quarantäne gehen zu müssen. Für Urlauber aus den EU-Staaten gilt aber vorerst noch die alte Regel: Besucher müssen einen negativen PCR-Test präsentieren. Bei Einreise muss abermals ein PCR-Test gemacht werden, bis zu dessen Ergebnis gilt Selbstisolation. Zypern hofft sehnlichst auf eine Wiederbelebung des von der Coronakrise schwer getroffenen Tourismus-Sektors: Im Vorjahr brachen die Einnahmen um 85 Prozent ein. Der Tourismus trägt zu 13 Prozent am zypriotischen BIP bei. Als einer der ersten Staaten drängt darum Zypern - ebenso wie Österreich, Dänemark und Griechenland - auf die Einführung eines "Grünen Passes" für Geimpfte in der EU. Generell haben sich die europäischen Staaten zwar auf die Einführung so eines Zertifikates geeinigt. Mitte März will die EU-Kommission einen entsprechenden Gesetzesvorschlag präsentieren. Doch damit wären zunächst nur die technischen Voraussetzungen geklärt. In welchem Staat die Geimpften mit "Pass" dann welche Freiheiten erhalten, ist weiter strittig. Vor allem aber die Tourismusländer des Süden pochen auf einen solchen "Grünen Pass".
 Gefällt mir Antworten
Brand in Wohnhausanlage in Oberpiesting 5. Mär. 2:54 Brand in Wohnhausanlage in Oberpiesting
Kurier
Das Wohnhaus musste evakuiert werden. Verletzt wurde niemand. In der Nacht auf Freitag kam es in Oberpiesting (Bezirk Wiener Neustadt Land) zu einem Brand einer Wohnhausanlage. Gegen 23.17 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Oberpiesting, Markt Piesting und Wopfing zu dem Brand in der Hauptstraße alarmiert.  Vor dem Eingangsbereich des Wohnhauses kam es aus derzeit noch unbekannter Ursache zu einem "Brand von Unrat". Beim Eintreffen der Feuerwehren war der Brand zwar bereits gelöscht, doch durch die starke Rauchentwicklung war das Stiegenhaus verraucht. Aus diesem Grund wurden die Wohnungen des Hauses von den Feuerwehren evakuiert.
 Gefällt mir Antworten
Vermehrt Daten zu Astra-Zeneca-Wirksamkeit über 65 Jahren 5. Mär. 2:54 Vermehrt Daten zu Astra-Zeneca-Wirksamkeit über 65 Jahren
Kurier
Weitere Studienpublikationen in medizinischen Fachblättern werden in Kürze erwartet. Für den Einsatz des Corona-Impfstoffs von Astra Zeneca gibt es nun vermehrt Daten zur Wirksamkeit bei über 65-Jährigen. Die Stadt Wien hat diese Woche einen breiteren Einsatz in dieser Altersgruppe gestartet. Das Nationale Impfgremium wollte dagegen die finalen "Peer-Review"-Studienpublikationen in Fachblättern abwarten. Astra Zeneca habe sich selbst "der Wissenschaft verschrieben", betonte Karin Storzer, Head of Communication von Astra Zeneca Österreich, gegenüber der
 Gefällt mir Antworten
Warum aus der geplanten Öffnung nichts werden könnte 5. Mär. 2:52 Warum aus der geplanten Öffnung nichts werden könnte
Kurier
Am 15. März sollte Vorarlberg als Modellregion öffnen dürfen, in der Karwoche würden österreichweit weitere Lockerungen folgen. Was dagegen spricht. 2.324 Neuinfektion wurden in Österreich von Mittwoch auf Donnerstag registriert. Das seien "sehr viele", kommentierte Rudolf Anschober die Entwicklung gestern. Ebenso zu hoch seien die zuletzt fast konstanten Zuwächse um über 2.000 Infektionen täglich, so der Gesundheitsminister.  Hatte es vor ein paar Wochen noch geheißen die steigenden Infektionszahlen seien auf vermehrtes Testen zurückzuführen, gilt das mittlerweile nicht mehr. Man habe es mit einem "tatsächlichen Anstieg" des Infektionsgeschehens zu tun, der auch auf die Krankenhäuser durchzuschlagen drohe, so Anschober. Auch die britische Mutante schlägt immer mehr durch, B.1.1.7. müsse als "Pandemie in der Pandemie" betrachtet werden. Die Ansteckungsrate der Mutante ist in Österreich um 23 Prozent höher, demnach steckt im Schnitt ein nachweislich mit B.1.1.7-Infizierter mehr als eine zusätzliche Person an. "Das Ruder zeigt leider in falsche Richtung", warnte der Gesundheitsminister angesichts solcher Infektionszahlen vor einer "Wiederholung des Herbstes".  Gelinge es nicht, die Zahlen zu senken oder zumindest zu stabilisieren "droht eine dramatische Situation". Die am Montag in Aussicht gestellten Öffnungsschritte wackeln somit immer mehr. Anschober verwies darauf, dass am 15. März evaluiert werde. Bis dahin müsse man "alles daran setzen, dass sich der vergangene November nicht wiederholt".  Anschober legte auch eine Prognose vor: Am 10. März würde man bei 3.200 zusätzlichen Fällen pro Tag landen. Für die geplanten Lockerungen würde das wohl das Aus bedeuten. 
 Gefällt mir Antworten
NBA: Jakob Pöltls San Antonio Spurs verlieren in Oklahoma 5. Mär. 2:51 NBA: Jakob Pöltls San Antonio Spurs verlieren in Oklahoma
Kurier
Nach einer "schlechten zweiten Hälfte mit vielen Ballverlusten" müssen sich die Spurs knapp geschlagen geben. Die San Antonio Spurs haben am Donnerstag auch das zweite Duell mit Oklahoma City Thunder binnen acht Tagen in der NBA verloren. Auf das 99:102 auswärts am Mittwoch vergangener Woche folgte ein 102:107 in eigener Halle. Jakob Pöltl bilanzierte mit zwei Punkten, fünf Rebounds, zwei Assists und je einem Steal sowie Block in 22:43 Minuten auf dem Parkett. "Wir hatten eine schlechte zweite Hälfte mit vielen Ballverlusten und einigen defensiven Fehlern. Somit hat auch eine zwischenzeitliche 14-Punkte-Führung nicht gereicht", analysierte der 25-jährige Center aus Wien. Das 61:50 zur Halbzeit hatten die Texaner mit dem ersten Angriff nach der Pause noch auf 64:50 ausgebaut. In den zweiten 24 Minuten leisteten sie sich 13 ihrer 19 Turnover.
 Gefällt mir Antworten
Nach Bankpleite: Statt Impulszentrum kommt „RIZ“ 5. Mär. 2:30 Nach Bankpleite: Statt Impulszentrum kommt „RIZ“
Kurier
Nach der Insolvenz der Commerzialbank wurde das Impulszentrum-Areal in der Michael Koch Straße versteigert. Die „Aufräumarbeiten“ nach der Pleite des Geldinstitutes im Juli des Vorjahres werden wohl noch lange dauern. Dieser Tage wurde ein weiterer Teil aus der Konkursmasse versteigert: Das etwa 12.000 Quadratmeter große Grundstück für das geplante Impulszentrum in der Michael Koch Straße, in dem u. a. Geschäftslokale, Büroräume und das Rathaus untergebracht werden sollten, bekommt einen neuen Besitzer. Immobilienentwickler und Unternehmer Gerhard Aigner hat mit seiner SANAG Sanierung GmbH mit Sitz in Wien den Zuschlag erhalten. „Es gibt ja schon gültige Baugenehmigungen und fertige Pläne, die wir jetzt noch adaptieren wollen“, sagt Aigner im KURIER-Gespräch. Dafür stehe man in Kontakt mit den Projektentwicklern.
 Gefällt mir Antworten
Roberto Blanco trauert um Bruder: 5. Mär. 2:27 Roberto Blanco trauert um Bruder: "Victor wird mir sehr fehlen"
Kurier
"Einen Bruder zu verlieren ist so, als würde ein Teil von einem selbst sterben", so der 73-Jährige. Schlagerstar
 Gefällt mir Antworten
Corona: Versicherung muss nur Teil von Hotel-Betriebsausfall bezahlen 5. Mär. 2:23 Corona: Versicherung muss nur Teil von Hotel-Betriebsausfall bezahlen
Kurier
Oberster Gerichtshof hob die Urteile der ersten beiden Instanzen auf. Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat im Rechtsstreit eines Vorarlberger Hotels mit einer Versicherungsgesellschaft ein richtungsweisendes Urteil gesprochen. Die Versicherungsgesellschaft weigerte sich, den durch den Coronavirus entstandenen Betriebsausfall in vollem Umfang abzudecken. In den ersten beiden Instanzen waren die Gerichte noch der Argumentation des Hotels gefolgt, der OGH entschied nun im Sinne der Versicherung, berichtete die
 Gefällt mir Antworten
Sieben österreichische Unis unter Top 50 5. Mär. 2:20 Sieben österreichische Unis unter Top 50
Kurier
Musikuniversität Wien auf Platz sieben bei Darstellenden Künsten. Uni Wien sechsmal in Top 50 vertreten. Sieben österreichische Unis haben es in den aktuellen "QS World University Rankings by Subject" in einem von 51 Studienfächern unter die Top 50 geschafft. Am besten klassierte sich die Musikuni Wien bei den Darstellenden Künsten auf Platz sieben, das Mozarteum erreichte in dieser Kategorie Platz elf. Insgesamt schafften österreichische Unis in zwölf Fächern eine Top 50-Platzierung, die Uni Wien davon gleich sechsmal. Für das Fächerranking von QS Quacquarelli Symonds wurden mehr als 100.000 Akademiker und knapp 50.000 Arbeitgeber zu Reputation bzw. Beschäftigungsfähigkeit der Absolventen der jeweiligen Studienfächer befragt. Zusätzlich wurden Zitierungen wissenschaftlicher Arbeiten aus der Elsevier Scopus Datenbank ausgewertet.
 Gefällt mir Antworten
Experte: Dynamik der britischen Variante wird in Spitälern aufschlagen 5. Mär. 2:17 Experte: Dynamik der britischen Variante wird in Spitälern aufschlagen
Kurier
Der Kipppunkt auf den Intensivstationen kommt bei einer Belegung zwischen 700 und 800 Betten mit Covid-Patienten, so Ostermann.
 Gefällt mir Antworten
Beziehungen auf Augenhöhe? Noch immer nicht selbstverständlich. 5. Mär. 2:07 Beziehungen auf Augenhöhe? Noch immer nicht selbstverständlich.
Kurier
Seit dem ersten Weltfrauentag sind mehr als hundert Jahre vergangen. Die Forderungen klingen heute ähnlich wie damals. „Nicht schon wieder“, sagst du. „Ist doch alles auf Schiene in Sachen Gleichberechtigung“, sagst du. „Diesen Tag braucht niemand, der regt nur auf“, sagst du. Ich sage: Gut so! Ohne Aufregung, ohne diesen Finger, der schmerzhaft in offene Wunden bohrt und ohne aktives Handeln tut sich in diesem Land genau gar nichts.
 Gefällt mir Antworten
Infizierter Arzt behandelte trotz Quarantäne: U-Haft 5. Mär. 1:31 Infizierter Arzt behandelte trotz Quarantäne: U-Haft
Kurier
Wie viele Patienten der Mediziner ohne Maske und Abstand behandelt hat, ist noch unklar. In Radstadt und Bad Hofgastein explodieren die  Corona-Neuinfektionen. Radstadt lag am Mittwoch bei einer 7-Tage-Inzidenz von 1.168, Bad Hofgastein bei 1.042. Deshalb gilt ab Freitag, 0 Uhr, ein striktes Ausreiseregime: Die Orte verlassen darf nur, wer einen negativen Corona-Test hat. Das gilt für 14 Tage. Ausgerechnet in dem Hotspotbezirk, der mit einer 7-Tage-Inzidenz als Kandidat für eine Abriegelung samt Ausreisetestpflicht ist, hat ein infizierter Arzt Patienten ohne Maske und ohne Schutzabstand behandelt. Der Mediziner wurde am Mittwoch wegen vorsätzlicher Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten festgenommen.  Die Staatsanwaltschaft Salzburg hat am Donnerstag einen Antrag auf Verhängung der U-Haft wegen Tatbegehungsgefahr gegen einen mit dem Coronavirus infizierten Arzt aus dem Pongau beim Landesgericht Salzburg eingebracht. 
 Gefällt mir Antworten
CoV trifft immer mehr Kinder und Jugendliche + Wiener Neustadt droht Ausreisetestung 5. Mär. 1:20 Aktualisiert CoV trifft immer mehr Kinder und Jugendliche + Wiener Neustadt droht Ausreisetestung
Kurier
Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.
 Gefällt mir Antworten
Australien kritisiert Astrazeneca-Exportstopp durch Italien 5. Mär. 1:15 Australien kritisiert Astrazeneca-Exportstopp durch Italien
Kurier
Italien hat die Ausfuhr von 250.000 Astrazeneca-Dosen nach Australien blockiert. Dort ist man über den Schritt "enttäuscht". Italien hat die Lieferung von 250.000 Dosen Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers Astrazeneca an Australien blockiert. Grundlage ist ein Ende Jänner eingeführtes System zur Exportkontrolle. Weil Astrazeneca die EU nicht fristgerecht beliefert, hat Italien den Exportstopp veranlasst. Australien selbst hat den Lieferstopp aus der Europäischen Union scharf kritisiert. "Wir sind natürlich enttäuscht und frustriert über diese Entscheidung, aber das ist auch der Grund, warum wir uns doppelt abgesichert haben", sagte Finanzminister Simon Birmingham dem Sender
 Gefällt mir Antworten
Mann soll versucht haben, 13-Jährige in Wagen locken 5. Mär. 0:59 Mann soll versucht haben, 13-Jährige in Wagen locken
Kurier
Das Mädchen rannte davon und verständigte die Kärntner Polizei. Ein Mann soll am Donnerstagabend in Ferlach im Bezirk Klagenfurt-Land versucht haben, ein 13-Jähriges Mädchen in einen Kastenwagen zu locken. Wie die Jugendliche angab, soll sie vom Wagen beim Gassigehen mit dem Hund verfolgt worden sein. Der Unbekannte soll die 13-Jährige per Handzeichen aufgefordert haben, in den Laderaum zu locken. Das Mädchen rannte davon und verständigte die Polizei. Sie blieb unverletzt. Eine Fahndung nach dem Mann blieb am Abend ohne Ergebnis.
 Gefällt mir Antworten
5. Mär. 0:54 Impfrate: Wann kommt der Ketchup-Effekt? + Ausgangssperren künftig leichter möglich
Kurier
Guten Morgen aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages.  
 Gefällt mir Antworten
China will 2021 5. Mär. 0:50 Aktualisiert China will 2021 "mehr als sechs Prozent" wachsen
Kurier
Vor dem Volkskongress legt Premier Li Keqiang die Zukunftsstrategie Chinas vor.
 Gefällt mir Antworten
Neuseeland: Tausende dürfen nach Tsunami-Warnung in Häuser zurück 5. Mär. 0:41 Neuseeland: Tausende dürfen nach Tsunami-Warnung in Häuser zurück
Kurier
Die Küstenregionen waren evakuiert worden. Zuvor waren am Freitag drei schwere Erdbeben registriert worden. Das heftigste Beben hatte die Stärke 8,1.
 Gefällt mir Antworten
WHO lehnt 5. Mär. 0:17 WHO lehnt "grünen Pass" ab
Kurier
Die EU will mittels "grünen Passes" Geimpften Freiheiten gewähren. Die WHO sieht das Vorhaben skeptisch. Die Weltgesundheitsorganisation lehnt die von der EU-Kommission geplanten Impfpässe ab. Zwar sei die für den Sommer angekündigte Einführung "wohl unvermeidlich", sagte der Regionaldirektor der WHO/Europe, Hans Kluge, der
 Gefällt mir Antworten
Lesetipp der Woche: Monika Kus-Picco über „Traurige Tropen“ von Claude Lévi-Strauss 5. Mär. 0:00 Lesetipp der Woche: Monika Kus-Picco über „Traurige Tropen“ von Claude Lévi-Strauss
Kurier
Die Künstlerin über ein Buch aus dem Heimatort ihrer geliebten Großmutter. Dieses tiefsinnige Buch entführt in eine andere Welt und eine andere Zeit. Zurück zu meinen Wurzeln in Brasilien. Claude Levi Strauss besuchte 1935 bis 1938 die indigenen Völker im Amazonas-Gebiet, wo auch meine geliebte Großmutter lebte. Mit 18 Jahren ging sie von ihrem Heimatort Dona Emma, den ihr Vater gegründet und aufgebaut hatte, nach Rio de Janeiro. Viele junge Leute zog es damals in die großen Städte.
 Gefällt mir Antworten
5. Mär. 0:00 Flaschenpost: Oma Emilies flüssiges Alter Ego
Kurier
Maximilian Brustbauer hat seiner 97-jährigen Oma Emilie ein Denkmal gesetzt: ein knackiger Riesling, Jahrgang 2019. Maximilian Brustbauer und seine Oma Emilie liegen voll im Trend. Kein Name wurde in Wien im vergangenen Jahr so oft vergeben wie Maximilian und Emilia. Die beiden sind Dürnsteiner Urgesteine. Oma Emilie ist stolze 97 Jahre alt. Aber es gibt einen gleichnamigen Jahrgang 2019: Ein strahliger Riesling aus der Riede Burgstall in Unterloiben, mit Birne, Honigmelone, Zuckermais, Granny-Smith-Apfel und mittlerer Länge. Vor vier Jahren hat Maximilian Brustbauer, der eigentlich als Dokumentarfilmer in Wien arbeitet, von seiner Großmutter den Weingarten – die „Ausnahm“, wie man umgangssprachlich sagt, – geerbt. Sein Bruder bekam einen Marillengarten. Die Familie führt das sieben Hektar kleine Weingut gemeinsam. „Ich hab mit vier Jahren schon beim Heurigen ausgeholfen, Wachauer Laberl an den Mann und die Frau gebracht“, berichtet Brustbauer. Er will die Weintradition weiterführen – aber „nicht voll und nur“. Und so kelterte er mit „Oma Emilie 2019“ seinen ersten Wein. 400 Flaschen gibt es davon. Ab diesem Jahr übernimmt er auch die Weingartenarbeit selbst. Der Rebschnitt ist schon abgeschlossen. Die Oma freut sich und kommt gerne mit raus. Bis sie 94 war, hat sie hier noch selbst gearbeitet. Der Wein „Oma Emilie“ bekommt Gesellschaft. Ein Grüner-Veltliner-Garten in der Riede Bockfüßl soll als „Opa Karl“ auftauchen. Bevor Emilie ihn heiratete, hatte sie übrigens „Weinhauer“ geheißen. Wie gesagt: namensmäßig voll im Trend.
 Gefällt mir Antworten
Schutzhaus-Wirt zog vom Ötscher ins Tal hinunter 4. Mär. 23:58 Schutzhaus-Wirt zog vom Ötscher ins Tal hinunter
Kurier
Hüttenwirtepaar kocht im Kiosk auf und macht Kinder glücklich „Man muss trotz allem zufrieden sein.“ Walter Zeilberger und Hanni Grießler, das Wirtepaar des mächtigen Ötscherschutzhauses, haben ein von der Pandemie gezeichnetes Krisenjahr bewältigt. Der Humor kam den beiden dabei nie abhanden und nebenbei konnten sie mit Fleiß und Flexibilität auch in der extrem schwierigen Wintersaison bei den Gästen punkten. Auch, wenn das Hüttenwirtepaar dabei in einen bescheidenen Kiosk ins Tal übersiedeln musste. Nachdem durch den frühen Wintereinbruch im Vorjahr schon die Wandersaison im Oktober für die Gastwirtschaft am Ötscher komplett ausfiel, bescherte der Winter bekanntlich keine Besserung. „Als der Liftbetrieb startete, waren wir wegen des Lockdowns gesperrt“, erinnert sich Wirt Walter. Er präsentierte den Ötscherliften dann die Idee, im Tal einen Take-away-Kiosk zu installieren, um Skigäste und Einheimische mit warmen Speisen und Snacks zu versorgen. Mit 1. Jänner nutzte das Wirtepaar die Erlaubnis und zog mit dem notwendigsten Kücheninventar ins wenige Quadratmeter große Kabäuschen bei der zentralen Talstation. „Wir haben die Kinderherzen mit Pommes und Hotdogs erobert“, freut sich Walter über den regen Zuspruch.
 Gefällt mir Antworten
Ringen um die globale Vorherrschaft 4. Mär. 23:00 Ringen um die globale Vorherrschaft
Kurier
Während Europa mit dem "richtigen" Umgang mit Putins Russland ringt, sich die USA von Trump noch erholen, arbeitet China am Aufstieg.
 Gefällt mir Antworten
Impfrate: Wann kommt der Ketchup-Effekt? 4. Mär. 23:00 Impfrate: Wann kommt der Ketchup-Effekt?
Kurier
Im Februar kamen Impfdosen für nur 260.000 Österreicher – ab April können laut Plan mehr als eine Million Menschen in Österreich geimpft werden. Erst kommt nichts und dann ein großer Schwall. Der Ketchup-Flaschen-Effekt. Die dänische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen bemühte das Bild, um auf die schiere Menge an Impfdosen aufmerksam zu machen, die EU-weit bald zur Verfügung stehen werden. Von einem derartigen Effekt geht für das Frühjahr und Österreich auch Kanzler Sebastian Kurz aus. Rückblick: 892.515 Dosen hat Österreich von Dezember bis Februar bekommen – von den zum nämlichen Zeitpunkt drei verfügbaren Produzenten: Biontech/Pfizer, Moderna und Astra Zeneca. Eine nachgerade lächerliche Zahl für das „Testweltmeisterland Österreich“ (© Kurz) verglichen beispielsweise mit dem „Impfweltmeister“-Land Israel. Dort sind bereits 55 Prozent der Bevölkerung geimpft – in Österreich sind es derzeit knapp fünf Prozent. Doch das sollte sich jetzt ändern. Das Problem war der Februar: Es wurde zwar angekündigt, dass in diesem Monat weniger Impfstoff fließen wird, die nackten Zahlen zeigen aber, wie wenig geliefert wurde: Nur 520.350 Impfstoffe – für halb so viele Österreicher, da ja zwei Impfdosen pro Person erforderlich sind. Im März, so sieht es zumindest der Lieferplan für Österreich vor, werden 1.044.920 Dosen geliefert, wobei das Gros – jeweils rund 450.000 Dosen – von Biontech/Pfizer und Astra Zeneca kommen sollen.
 Gefällt mir Antworten
Eddie Murphy: Nach 33 Jahren ist die Zeit reif für 4. Mär. 23:00 Eddie Murphy: Nach 33 Jahren ist die Zeit reif für "Umbajuntoo"
Kurier
Komödienstar Eddie Murphy kehrt zurück als kultiger "Prinz aus Zamunda 2". Zu wenig Schwarze im Mainstream-Kino? Im Jahr 1988 drehte Kultregisseur John Landis eine Kultkomödie mit fast ausschließlich afroamerikanischen Darstellern. Das naive, moderne Märchen, in dem ein Prinz aus einem fiktiven afrikanischen Königreich nach New York abpascht, um der arrangierten Ehe zu entgehen, stammte aus der Feder von Hauptdarsteller Eddie Murphy. Nun, 33 Jahre später, gestand Murphy, dass die Produktionsfirma damals darauf bestand, dass zumindest eine weiße Person in den Film muss. Der „Quotenweiße“ war Louie Anderson als Kollege Maurice im Burgerschuppen McDowell’s. Dort, wo Prinz Akeem untergetaucht ist, um die wahre Liebe (Shari Headley) zu finden. Nun, im Jahr 2021, ist das Revolutionärste an der Fortsetzung „Prinz aus Zamunda 2“ (Regie: Craig Brewer), dass sie beim Streamingdienst
 Gefällt mir Antworten
Chinas Kurs zur absoluten Weltspitze 4. Mär. 23:00 Chinas Kurs zur absoluten Weltspitze
Kurier
Peking hat Lehren aus der Pandemie gezogen und will Chinas Wirtschaft umbauen. Den Kurs steckt der neue Fünfjahresplan fest. Während rund um den Globus die Pandemie noch wütet, tagen in Peking in der Großen Halle des Volkes ab diesem Freitag gleich mehr als 5.000 Delegierte, die aus allen Teilen Chinas angereist sind. Es ist die wichtigste Politshow des Landes, bei der alljährlich die Staats- und Parteiführung die offiziellen Ziele und Regierungsprogramme der KP-Spitze von den Abgeordneten abnicken lässt. Heuer steht auch der neue Fünfjahresplan an, in dem die Politelite sehr detailliert den Kurs der nächsten Jahre für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft vorgibt.
 Gefällt mir Antworten
Hochzeitsnächte künftig in 35 Chalets am Hannersberg 4. Mär. 23:00 Hochzeitsnächte künftig in 35 Chalets am Hannersberg
Kurier
Hochzeitsberg baut 60 Gästebetten und will das ganze Jahr Touristen ins Südburgenland locken. Chaletdorf Hannersberg – so heißt das neue Projekt von Ronald Gollatz und Anna Malinovic vom Hochzeitsberg im Südburgenland, der seit 2010 Schauplatz für zahlreiche Trauungen von Paaren aus ganz Österreich ist. Bis jetzt mussten die Gäste aber relativ weit zu ihren Hotels und Zimmer fahren, doch schon bald können 35 Chalets zur Feier mitgebucht werden. „Wir haben schon lange überlegt, das Angebot am Hannersberg mit Nächtigungsmöglichkeiten zu komplettieren“, sagt Gollatz im KURIER-Gespräch. Jährlich bringen die Hochzeiten am Hannersberg immerhin 5.000 Nächtigungen in die Region. „Dazu kommen der stark wachsende sanfte Tourismus im Südburgenland, neue touristische Projekte, die Nähe zu den Ballungsräumen Wien und Graz und die Potenziale, die Chalets für neue Angebote über die Hauptsaison hinaus zu nutzen“, erklärt Gollatz. So sollen die 35 Chalets in Vollholzbauweise errichtet werden und ganzjährig als Unterkunft dienen. Noch im Frühjahr soll das Chalet-Dorf in Betrieb gehen.
 Gefällt mir Antworten
4. Mär. 23:00 "Starmania"-Jurorin "Fiva": "Der Hunger nach Livemusik ist groß"
Kurier
Nina "Fiva" Sonnenberg über die Castingshow "Starmania 21" (Freitag, 20.15, ORF1) und ihre neue Rolle als Jurorin. „Ich steig in dein Auto ein“, sagte Nina Sonnenberg vergangene Woche beim Auftakt zu „Starmania 21“ zu einem Kandidaten, der den Hit „Maschin“ der Band Bilderbuch gesungen hat. Eingestiegen ist sie bei der Neuauflage der
 Gefällt mir Antworten
4. Mär. 23:00 "Moxie" auf Netflix: Mit Herzen und Tanktops gegen Sexismus
Kurier
In Amy Poehlers zweitem Film „Moxie“ bekämpfen Schülerinnen das Patriarchat. Als man Vivian (Hadley Robinson) zu Beginn des neuen Netflix-Films „Moxie“ kennenlernt, würde man nicht meinen, eine künftige Revolutionsführerin vor sich zu haben. Denn die 16-jährige Schülerin hält sich am liebsten im Hintergrund. Bis eines Tages die selbstbewusste Lucy (Alycia Pascual-Peña) auf ihrer Schule auftaucht – und die will nicht einfach hinnehmen, dass im Englischunterricht nur Bücher von reichen, weißen Männern gelesen werden oder dass Schulschönling Mitchell (Patrick Schwarzenegger, der Sohn von Arnie) meint, sie ungefragt anfassen und beleidigen zu können. Lucys Einstellung imponiert Vivian – genauso wie die Erzählungen ihrer Mutter (Amy Poehler, sie führt auch Regie), die selbst als Teenager zur Musik von Bikini Kill für Feminismus gekämpft hat. Vivian beschließt, auch aktiv zu werden und beginnt, anonym ein selbst gemachtes Magazin in der Schule zu verteilen: „Moxie“ nennt es sich, was so viel wie Mut bedeutet. Darin fordert sie zum Kampf gegen Sexismus auf, sich als Zeichen der Solidarität Herzen auf den Handrücken zu zeichnen oder aus Protest gegen die strenge Kleiderordnung im Tanktop zum Unterricht zu erscheinen. Die Gruppe der Mitstreiterinnen wächst mit den Aktionen.
 Gefällt mir Antworten
4. Mär. 23:00 "The End Of The Party": Schriftbilder von Stefan Marx
Kurier
Ein Buch versammelt die Arbeiten des deutschen Künstlers Stefan Marx. Stefan Marx braucht nicht viel, um das derzeitige Lebensgefühl vieler Menschen auf den Punkt zu bringen: „The End Of The Party“. Dieser Satz steht auch in Großbuchstaben auf dem Cover des Buches „Schriftbilder/Type Works“, das seine Arbeiten aus den letzten beiden Dekaden abbildet. Es sind Zeichnungen, in denen er seine Liebe zur Sprache in den Mittelpunkt stellt. Dominiert werden sie von kurzen, prägnanten Sätzen, von teils melancholischen, teils poetischen Botschaften, die sich Stefan Marx seit nunmehr 20 Jahren für unterschiedliche Medien und Formate überlegt. Er lässt Buchstaben spielerisch über Fassaden von Häusern purzeln, fertigte Zeichnungen an, die 2019 einen Monat lang als Kolumne in der New York Times erschienen sind. Seine Schriften schmücken aber auch Porzellangeschirr, T-Shirts, Stofftaschen, Skateboards und Plattencover, die Marx für das Hamburger Label Smallville Records und den gleichnamigen Plattenladen in der Hein-Hoyer-Straße anfertigt.
 Gefällt mir Antworten
Bald am Sonntag gemütlich auf den Wiener Märkten frühstücken 4. Mär. 23:00 Bald am Sonntag gemütlich auf den Wiener Märkten frühstücken
Kurier
Lokale auf den Märkten dürften demnächst sonntags aufsperren. Standler und Bezirkspolitiker begrüßen das. Lokale gehören längst zum fixen Inventar der Wiener Märkte – und ziehen mitunter mehr Kundschaft an als die Lebensmittelstände selbst. Bis dato allerdings nur von Montag bis Samstag. Die rot-pinke Koalition will das ändern, um für mehr Leben in den Grätzeln zu sorgen: „Die Gastronomie darf auf Märkten künftig an Sonn- und Feiertagen auch ab 10 Uhr öffnen“, wurde im Regierungspakt vereinbart. „Künftig“ könnte schon sehr bald sein – vorausgesetzt, Corona lässt es zu: Rund um Ostern könnte dieses Vorhaben umgesetzt werden, kündigt Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) nun in einem oe24-Interview an.
 Gefällt mir Antworten
Alle Achtung: „Marie“ als Schicksal begriffen - und so vertont 4. Mär. 23:00 Alle Achtung: „Marie“ als Schicksal begriffen - und so vertont
Kurier
Die steirische Band spielt mit der neuen Single "Sono Il Destino" auf ihre Erfolge mit dem Sommerhit vom Vorjahr an „Wir sind die Band, die einen Hit und trotzdem viel Zeit hat!“ So gelassen sehen Alle Achtung die Tatsache, dass sie ausgerechnet in dem Jahr den Durchbruch feierten, als Corona lange Tourneen vereitelt hat. 2020 lieferte das Quintett aus Thal in der Steiermark mit „Marie“ den Sommerhit des Jahres. Und natürlich, sagt Sänger Christian Stani im KURIER-Interview, wäre es schön gewesen, wenn es anders gelaufen wäre. Aber: „Darüber jammern, nützt niemandem.“ So haben die Steirer weiter an einem Album gearbeitet und soeben mit „Sono Il Destino“ eine neue Single veröffentlicht. In dem Song klopft eine mysteriöse Frau an Stanis Türe und sagt: „Sono Il Destino“ – zu Deutsch: „Ich bin das Schicksal“. Ausgangspunkt dafür war die Bandgeschichte. Alle Achtung kamen aus der Indie-Szene und hatten mit „Marie“ einen Song, der ihren Hörerkreis auf das größtmögliche Spektrum erweiterte. Sie waren damit bei TV-Shows wie „Starnacht am Wörthersee“ genauso gern gesehene Gäste, wie sie es am Nova Rock 2021 wären, sollte das stattfinden können. „Diese mysteriöse Schicksalsfrau ist die Marie“, erklärt Stani. „Sie kam in unser Leben und hat es durcheinandergewirbelt. Und wir haben wie im dem Song darauf reagiert, indem wir gesagt haben, wir laden dich ein und leben mit dir. Natürlich ist der Song auch ein Synonym dafür, wie man mit dem Schicksal umgehen kann.“ Der italienische Titel soll das Geheimnisvolle des Schicksals repräsentieren, ist aber auch eine Verbeugung an die aus Sizilien stammende Bassistin Romina Denaro. Die klassisch ausgebildete Musikerin spielte dort in Orchestern, wollte sich aber nicht länger mit den limitierten Auftrittsmöglichkeiten und der schlechten Bezahlung in Sizilien abmühen. Über Denaro bekamen Alle Achtung 2020 auch in italienischen Medien Aufmerksamkeit. Starastrologin Gerda Rogers, die im „Marie“- Video mitspielte, prophezeite der Band, dass sich der internationale Erfolg heuer noch steigert. Denn mit „Marie“ und „Sono Il Destino“ haben die Fünf jetzt ihren unverwechselbaren Stil gefunden. Geprägt ist der von „dem Retro-Typen“, den man aus „Marie“ kennt. „Im Wesentlichen bin das ich“, sagt Stani. „Ich bin ein riesiger Beatles-Fan und liebe diesen Sound. Und ich bin grundoptimistisch. Dieser Typ wird in jedem Song des für Herbst geplanten Albums seine Storys erzählen. Die sind nicht immer so lustig oder kurios wie in ,Marie´und ,Sono Il Destino´. Manche sind tragischkomisch. Aber eine Tendenz, das Leben mit Humor zu nehmen, hat er immer.“
 Gefällt mir Antworten
Warum Kapitän Ljubicic Rapid zum Nulltarif verlassen kann 4. Mär. 23:00 Warum Kapitän Ljubicic Rapid zum Nulltarif verlassen kann
Kurier
Falls Dejan Ljubicic die Hütteldorfer im Sommer verlässt, ist keine Ausbildungsentschädigung mehr fällig. Am Sonntag wird Dejan Ljubicic Rapid gegen die Austria als Kapitän aufs Feld führen. Erstmals, denn beim 1:1 im Derby Ende November war er verletzt. Falls der Plan des Mittelfeld-Motors – drei Punkte – aufgeht, könnte es der letzte Klassiker mit der Kapitänsschleife sein. Denn der Austria droht die Qualifikationsgruppe (ohne Spiele gegen Rapid) und den Hütteldorfern ein Abgang des Schlüsselspielers nach Saisonende. Um Ljubicic halten zu können, wurde ein für Corona-Verhältnisse sehr gutes Angebot vorgelegt. Manager Max Hagmayr ist aber mit mehreren Vereinen aus dem Ausland im Gespräch.
 Gefällt mir Antworten
Wie aus geerbtem Schmuck etwas Neues entsteht - das man gern trägt 4. Mär. 23:00 Wie aus geerbtem Schmuck etwas Neues entsteht - das man gern trägt
Kurier
Wie Erbstücke unter Anleitung einer Goldschmiedin modern interpretiert werden. Weggeben? Keinesfalls. Tragen? Trifft nicht den eigenen Modegeschmack. Österreichs Haushalte sind voll mit ungetragenem Schmuck, der geerbt und somit von hohem emotionalen Wert ist. „Ich höre sehr oft von alten Stücken, die unberührt in der Schatulle lagern“, sagt Goldschmiedin Lena Grabher beim KURIER-Besuch in ihrem Atelier, das nur wenige Schritte vom Wiener Karmelitermarkt entfernt liegt. Dort bietet die Gründerin des Labels Lena Kris seit Kurzem einen Workshop für Schmuck-Interessierte an. Im Zuge von Ein- oder Zweitageskursen können Erbstücke unter Anleitung der Designerin in neuen Schmuck verwandelt werden. „Ich habe festgestellt, dass viele Menschen das Alte gerne jemandem zum Umarbeiten geben würden. Jetzt können sie es selbst tun.“
 Gefällt mir Antworten
Wenn dem besten Ort der Stadt die gut gemeinte Zerstörung droht 4. Mär. 23:00 Wenn dem besten Ort der Stadt die gut gemeinte Zerstörung droht
Kurier
Kein Platz in Wien funktioniert so gut, wie er.
 Gefällt mir Antworten
Verstärkte Nachfrage: Sozialladen in St. Pölten hat wieder offen 4. Mär. 23:00 Verstärkte Nachfrage: Sozialladen in St. Pölten hat wieder offen
Kurier
Durch die Corona-Pandemie und Kurzarbeit ist die Nachfrage hoch. Einkaufen kann hier jeder.
 Gefällt mir Antworten
Ivona Dadic: 4. Mär. 23:00 Ivona Dadic: "Bin mit einem blauen Auge davongekommen"
Kurier
Vor der Leichtathletik-EM spricht die 27-Jährige über Covid-19, harte Arbeit und das große Ziel. Diesmal wird Leichtathletik-Ass Ivona Dadic nicht von einer Corona-Infektion gestoppt werden. Im Vorjahr erfuhr die 27-Jährige bei der Anreise zum Diamond-League-Meeting in Brüssel, dass sie positiv auf das Virus getestet wurde. Jetzt hat sie Antikörper in sich, in Hochform tritt die Sportlerin des Jahres 2020 bei der Hallen-WM in Torun (Polen) an – als Teil der siebenköpfigen ÖLV-Delegation. Heute kämpft die Heeressportlerin in ihrer Paradedisziplin Fünfkampf um Medaillen, die Entscheidung fällt im 800-m-Lauf, der um 20.45 Uhr startet (live
 Gefällt mir Antworten
Carole Middleton: Bewusster Seitenhieb gegen Meghan und Harry? 4. Mär. 23:00 Carole Middleton: Bewusster Seitenhieb gegen Meghan und Harry?
Kurier
Während britische Medien den Zeitpunkt von Meghans und Harrys Interview mit Oprah kritisieren, geht Herzogin Kates Mutter mit gutem Beispiel voran. Zu dem geplanten Exklusiv-Interview von Harry und Meghan mit Oprah Winfrey, welches in der Nacht zum 8. März vom US-Sender
 Gefällt mir Antworten
Tauchschule in Liesing: Was Neues zum untertauchen 4. Mär. 23:00 Tauchschule in Liesing: Was Neues zum untertauchen
Kurier
Im April eröffnet ein ehemaliger Bauunternehmer eine 2.000 Quadratmeter große Tauchschule. Mehr als hundert Anfragen für Kurse sind bereits eingetroffen, die Urlaubsvorfreude scheint groß. Mehr als hundert Anmeldungen für Tauchkurse in seiner neuen Schule gibt es bereits. Abgehalten werden sie aber erst ab April (sofern es die Corona-Maßnahmen zulassen). Der angeschlossene Tauchshop öffnet nächsten Mittwoch.
 Gefällt mir Antworten
Angelina Jolie in der Liebeskrise 4. Mär. 23:00 Angelina Jolie in der Liebeskrise
Kurier
Seit ihrer Trennung von Brad Pitt gilt Angelina Jolie als Single. Gerüchten zufolge rechnet sich die sechsfache Mutter schlechte Chancen auf eine neue Beziehung aus. Seit ihrer Trennung von Brad Pitt im Jahr 2016 gilt Schauspielerin Angelina Jolie als Single. Sie gibt die Löwenmama für ihre sechs Kinder Maddox, Pax, Zahara, Shiloh sowie die Zwillinge Knox und Vivienne - während der Gerichtsstreit um das Sorgerecht mit Pitt weiter anhält. Glaubt man Insidern, soll die 45-Jährige zu Freunden und Familie kaum Kontakt mehr haben. Den Großteil der Zeit verbringt der Hollywoodstar angeblich mit seinen Kindern. Und auch auf eine neue Beziehung soll sich Jolie keine allzu großen Chancen ausrechnen.
 Gefällt mir Antworten
KURIER-Lernhaus: „Hier haben sie meinem Kind geholfen“ 4. Mär. 23:00 KURIER-Lernhaus: „Hier haben sie meinem Kind geholfen“
Kurier
Sehr gut: Auf Nachfrage erklären Eltern, dass auch sie vom Angebot der Lernhäuser profitieren. Sie habe sich mit ihren Fragen jederzeit an die pädagogische Leiterin des Lernhauses in Herzogenburg wenden können. Sie hat von Anfang bemerkt, wie die Hilfe an den drei Nachmittagen pro Schulwoche Früchte getragen hat. Das erklärt nicht ihre 15-jährige Tochter Melissa. Das sagt die Büroangestellte Natalie Sengül-Palmetzhofer. Im Frühjahr 2016 ist eines der neun KURIER-Lernhäuser von der nö. Landeshauptstadt St. Pölten nach Herzogenburg übersiedelt, weil es hier von der Stadtgemeinde ebenso wie von der Schulbehörde mit offenen Armen begrüßt und tatkräftig unterstützt wurde. Das Lernhaus befindet sich im städtischen Schulzentrum – in der ehemaligen Schulwartswohnung. Melissa hilft heute jüngeren Kindern beim Lernen, auch als ein Zeichen der Dankbarkeit, weil man ihr hier schnell geholfen hat, ihre anfänglichen Schwächen mit dem Addieren und dem Subtrahieren für immer aus dem Weg zu räumen. Die Tochter erinnert sich: „Hier haben sie mir vom ersten Tag an meine Angst vor der Mathematik genommen.“ Ihre Mutter betont: „Hier haben sie meinem Kind geholfen. Im Lernhaus begann Melissa, auf eher spielerische Art und Weise zu lernen und auch wieder zu lachen. Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mir diese Hilfe von außen niemals leisten hätte können. Die Kosten für ein privates Nachhilfeinstitut sind einfach nicht drinnen.“ Die Frau wird von den Lernhaus-Mitarbeiterinnen als extrem fleißig und immer kooperativ beschrieben. Umso größer ist die Freude bei allen Beteiligten, dass Melissa heute ohne Probleme die vierte Klasse einer Sportmittelschule in St. Pölten schaffen wird.
 Gefällt mir Antworten
Varianten im Check: Wie gefährlich ist das mutierte Coronavirus? 4. Mär. 23:00 Varianten im Check: Wie gefährlich ist das mutierte Coronavirus?
Kurier
Typologie der einzelnen Varianten: Was sie gefährlich macht und wie gut wir uns schützen können.
 Gefällt mir Antworten
Ruhe und Gemütlichkeit: Warum das Burgenland anders ist 4. Mär. 19:30 Ruhe und Gemütlichkeit: Warum das Burgenland anders ist
Kurier
100 Jahre alt - aber kein Risikopatient.
 Gefällt mir Antworten
4. Mär. 18:34 Alles Käse
Kurier
Was der Trend, das flatterhafte Wesen, gerade so vorhat. Ob das, was man halt gerade so tut, nicht nur etwas ist, was man halt gerade so tut, sondern ein „Trend“, erfährt man im Internet. (Das Internet ist übrigens das, von dem der Zukumftsforscher Matthias Horx vor 20 Jahren behauptete, es werde sich nie durchsetzen. Aber das dachte die Menschheit auch über das Feuer, das Rad, Donald Trump, den Bulgursalat, das Coronavirus und den aufrechten Gang. Wobei: Ob sich der aufrechte Gang durchgesetzt hat, ist eh nicht so sicher.) Im Lockdown haben die Menschen zuerst Germ gekauft und daraus Bananenbrot gebacken.  Dann kauften sie Klopapier und haben daraus hoffentlich gar nichts gebacken. Jetzt kaufen sie Feta-Käse und backen diesen. Verfilmte Schafkäse-Pfannen sind der zweitneueste weltweite Trend in den sozialen Medien. Der neueste: Sich Vitamindrinks direkt in die Adern zu spritzen (kein Scherz!). Falls Feta-Einläufe demnächst in Mode kommen, können wir nur hoffen, dass das niemand filmt.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 11. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren