Zurück Kurier Autobauer Opel verlor über ein Drittel seines Absatzes
Suchen Rubriken 25. Jan.
Schließen
Anzeige
Autobauer Opel verlor über ein Drittel seines Absatzes14. Jan. 9:58

Autobauer Opel verlor über ein Drittel seines Absatzes

Kurier
Alle Marken des französischen PSA-Konzerns zusammen verkauften im Coronajahr 28 Prozent weniger Autos Der Autobauer Opel hat im vergangenen Jahr mehr als ein Drittel seines Absatzes verloren. Die deutsche Tochter des französischen PSA-Konzerns verkaufte gemeinsam mit der britischen Schwestermarke Vauxhall noch 632.687 Autos weltweit, wie der Konzern am Donnerstag berichtete. Das war im Vergleich zum Jahr 2019 ein im Marktvergleich überdurchschnittlicher Rückgang um 35,0 Prozent. Sämtliche Marken des PSA-Konzerns zusammen verzeichneten einen vor allem von der Coronakrise verursachten Absatzrückgang um 27,8 Prozent auf 2,12 Millionen Autos. Neben den Folgen der Pandemie nannte Opel die Umstrukturierung seines Angebots als wesentlichen Grund für die Absatzverluste. So wurden im Laufe des Jahres 2020 fünf Modelle aus dem Programm genommen, die noch auf der Technik des früheren Mutterkonzerns General Motors beruhten und klimatechnisch nicht als zukunftsfähig galten. Von diesen Modellen waren 2019 noch mehr als 150.000 Einheiten verkauft worden, erläuterte ein Sprecher. Zudem konzentriere man sich stärker auf profitable Vertriebskanäle.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Montag, 25. Januar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen