Zurück Kurier Autozulieferer Mahle rutschte 2020 noch deutlicher ins Minus
Suchen Rubriken 6. Mai.
Schließen
Anzeige
27. Apr. 12:23

Autozulieferer Mahle rutschte 2020 noch deutlicher ins Minus

Kurier
Im 100. Firmenjahr belief sich der Verlust des Unternehmens auf 434 Millionen Euro. Der kriselnde deutsche Autozulieferer Mahle ist auch wegen eines Einbruchs der weltweiten Autoproduktion 2020 noch stärker ins Minus gerutscht als zuvor. Im 100. Firmenjahr belief sich der Verlust auf 434 Mio. Euro, wie aus den am Dienstag vorgestellten Zahlen des Unternehmens hervorgeht. 2019 hatte der Stuttgarter Konzern, der auch in Österreich aktiv ist, ein Minus von 212 Mio. Euro verbucht. Im Jahr 2018 war hingegen noch ein Gewinn erwirtschaftet worden. Im Jubiläumsjahr des 1920 gegründeten Unternehmens sank auch der Umsatz rapide - im Vorjahresvergleich um 18,9 Prozent auf nur noch 9,8 Mrd. Euro. Nimmt man das Jahr 2017 als Maßstab, sind die Erlöse zwischenzeitlich gar um nahezu ein Viertel (23,6 Prozent) eingebrochen.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Donnerstag, 6. Mai 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen