Zurück Kurier Bauern springen als Nahversorger ein
Suchen Rubriken 12. Apr.
Schließen
Anzeige
Bauern springen als Nahversorger ein7. Apr. 5:00

Bauern springen als Nahversorger ein

Kurier
Landwirte setzen auf Selbstbedienungsläden, um regionale Versorgungslücken zu schließen Die Greißlerei ist aus vielen Gemeinden des Burgenlandes schon verschwunden. Zahlreiche Orte haben keine Nahversorger mehr, diese Aufgabe übernehmen immer öfter Landwirte, die ihre Produkte direkt vermarkten oder auch gemeinsam mit anderen Bauern. Rund 200 Landwirte oder Winzer setzen auf die Direktvermarktung ihrer Produkte. In Eisenberg, Bezirk Oberwart, gibt es schon seit Jahren kein Lebensmittelgeschäft mehr. Das will die Familie Polczer nun ändern. „Wir haben das ehemalige Milchhaus gekauft und zu einem Geschäft umgebaut“, sagt Winzer Hans Polczer im KURIER-Gespräch. Er will der Gemeinde wieder regionale Lebensmittel anbieten. Schon früher war das Milchhaus mit der Adresse Eisenberg 1a der Treffpunkt für die Milchbauern. „Damals gab es noch zwei Wirtshäuser und zwei Kaufhäuser in der Gemeinde“, sagt Polczer. Für Einheimische und auch immer mehr Touristen, die sich Kellerstöckl mieten, fehlt ein Nahversorger.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 11. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen