Zurück Kurier Beißen, Kratzen, Spucken: Notrufknopf für das Spitalspersonal
Suchen Rubriken 17. Jan.
Schließen
Anzeige
Beißen, Kratzen, Spucken: Notrufknopf für das Spitalspersonal13. Jan. 17:06

Beißen, Kratzen, Spucken: Notrufknopf für das Spitalspersonal

Kurier
Bereits mehrere tausend Übergriffe in den nö. Kliniken jedes Jahr registriert. Pilotprojekt in Wiener Neustadt gestartet. Deeskalationsmaßnahmen und Schulungen reichen nicht mehr aus. Die NÖ Landesgesundheitsagentur schützt das Krankenhauspersonal in Zukunft auch mit Alarmgeräten vor gewaltvollen Übergriffen in Spitälern. Die Zahlen sind alarmierend. Alleine in niederösterreichischen Kliniken werden mehrere tausend Übergriffe jährlich gezählt. Die Angriffe gegen medizinisches und pflegerisches Personal reichen von wüsten Beschimpfungen bis hin zu körperlichen Attacken, heißt es dazu bei der Landesgesundheitsagentur. Im Krankenhaus Wiener Neustadt hat man deshalb das Pilotprojekt „Disty“ gestartet, das schon länger als tragbarer Notrufknopf für Senioren am Markt ist. „Disty“ sieht aus wie eine Armbanduhr und löst per Knopfdruck einen automatisierten Rundruf aus, bei dem einerseits Kolleginnen und Kollegen als Ersthelfer als auch die Betriebsfeuerwehr zu einem Übergriff gerufen werden“, erklärt Projektleiter Marc Hochstätter.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 17. Januar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen