Zurück Kurier Berlusconi: Geldwäsche bei Milan-Verkauf?
Suchen Rubriken 22. Sep.
Schließen
Anzeige
13. Jan. 14:41

Berlusconi: Geldwäsche bei Milan-Verkauf?

Kurier
Der Kaufpreis soll um 300 Millionen Euro aufgeblasen worden sein. Die Staatsanwaltschaft dementiert. Die Mailänder Staatsanwaltschaft hat am Samstag Medienberichte dementiert, wonach Ermittlungen gegen den 81-jährige Medienunternehmer Silvio Berlusconi wegen Verdachts auf Geldwäsche im Zusammenhang mit dem Verkauf seines Fußballklubs AC Milan laufen. "Im Zusammenhang mit dem AC Milan läuft keine Untersuchung", so der Mailänder Oberstaatsanwalt Francesco Greco in einer Presseaussendung. Berlusconis Anwalt Nicoló Ghedini reagierte empört auf den Bericht von
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Samstag, 22. September 2018

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen