Zurück Kurier Birdy fand einsam und zweifelnd zum eigenen Sound
Suchen Rubriken 14. Mai.
Schließen
Anzeige
Birdy fand einsam und zweifelnd zum eigenen Sound29. Apr. 5:00

Birdy fand einsam und zweifelnd zum eigenen Sound

Kurier
Die 24-Jährige spricht über den steinigen Weg, der zu ihrem Album „Young Heart“ führte und die Terrormomente bei ihren Shows „Schockierend“, sagt Birdy, sei der Sound ihres Freitag erscheinenden neuen Albums „Young Heart“ für einige Leute gewesen. Darauf hat die Britin, die ihre Karriere mit 12 Jahren startete, den tieftraurigen Piano-Balladen ade gesagt und sich souligen, verträumten Songwriter-Klängen zugewandt. „Ich habe viel Nina Simone und Etta James, aber auch Joni Mitchell und Nick Drake gehört“, erzählt Birdy im Interview mit dem KURIER. „Ich habe auch Gitarre spielen gelernt und ein paar Songs auf der Gitarre geschrieben. Dadurch hat sich automatisch ein leichterer Sound ergeben. Wenn ich Klavier spiele, werde ich sofort schwermütig. Aber nachdem das letzte Album so dramatisch war, wollte ich mit ,Young Heart’ davon wegkommen. Und der neue Sound – das bin einfach ich!“
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Donnerstag, 13. Mai 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen