Zurück Kurier Boom zur Modellbahn: Diese Bastler verstehen Bahnhof
Suchen Rubriken 2. Mär.
Schließen
Anzeige
Boom zur Modellbahn: Diese Bastler verstehen Bahnhof21. Feb. 5:00

Boom zur Modellbahn: Diese Bastler verstehen Bahnhof

Kurier
In Corona-Zeiten ist die Nachfrage nach Miniatur-Zügen stark gestiegen. Was macht die Modelleisenbahn so faszinierend? Dann geht nichts mehr am Bahnhof Bad Güntersbrunn. Der alte Triebwagen bleibt wie die Dampflok im Schienen- und Weichengewirr stecken. „Du musst die Fahrstraße aufmachen“, sagt der Obmann zur „Chefin“ am Fahrdienstleiter-Stand. „Hab ich ja“, entgegnet die junge Frau energisch. Der Eisenbahnbetrieb ist eine komplexe Angelegenheit. Nicht nur im realen Leben, auch im Betrieb mit Maßstab 1:87. Aber beide sind Profis, Knöpfe werden gedrückt – sie verstehen Bahnhof. Zug fährt ab. Es ist Nachmittag in den Räumen der Arbeiter Modellbau Vereinigung (AMV) Johnstraße – einem der ältesten Moldellbauvereine Wiens. Regelmäßig – wenn auch wegen Corona seltener und weniger – treffen sich die Mitglieder in den Vereinsräumen unter einer Schule in Rudolfsheim-Fünfhaus. Darunter der Vereinsobmann Alfred Nemec und Jeannine Platzer, die von allen ehrfurchtsvoll „Die Chefin“ genannt wird.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 2. März 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen