Zurück Kurier "Carmen" an der Wiener Staatsoper: "Grenzen gibt es nur im Kopf“
Suchen Rubriken 5. Mär.
Schließen
Anzeige
21. Feb. 7:52

"Carmen" an der Wiener Staatsoper: "Grenzen gibt es nur im Kopf“

Kurier
Der katalonische Starregisseur Calixto Bieito zeigt heute, Sonntag (20.15 Uhr, ORF III), seine Deutung von Georges Bizets „Carmen“ in absoluter Starbesetzung. Im Normalfall – ja, auch der Autor dieser Zeilen hat allmählich genug vom ewigen Konjunktiv und muss ihn dennoch verwenden – wäre heute ein Festtag für alle Opernfreunde. Denn eine (nicht ganz so neue) Neuproduktion von George Bizets „Carmen“ in der Inszenierung von Calixto Bieito und mit einer Top-Besetzung wie Anita Rachvelishivili (Carmen), Piotr Beczala (Don José), Erwin Schrott (Escamillo) oder Vera-Lotte Boecker (Micaela) und mit Andrés Orozco-Estrada am Dirigentenpult (sein Debüt am Ring) hätte die Wiener Staatsoper wohl mit Glanz gefüllt. So aber findet – in Zeiten der Pandemie – diese Premiere immerhin via Live-Stream (18 Uhr, kostenlos unter play.wiener-staatsoper.at) und ORF III (ab 20.15 Uhr, live-zeitversetzt) statt. Der KURIER traf Calixto Bieito im Schwindfoyer des Hauses und mit negativem Corona-Test zum Interview.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Freitag, 5. März 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen