Zurück Kurier Clubszene und Corona: Was von der Nacht übrig blieb
Suchen Rubriken 9. Aug.
Schließen
Anzeige
Clubszene und Corona: Was von der Nacht übrig bliebAktualisiert1. Aug. 18:14

Clubszene und Corona: Was von der Nacht übrig blieb

Kurier
Der Corona-Cluster am Wolfgangsee hat die Lage nicht verbessert. Die Clubs bemühen sich dennoch um kreative Alternativangebote. „Please wait to be seated“, steht auf dem unübersehbaren Schild beim Eingang der Wiener Pratersauna. Daneben: ein Spender mit Desinfektionsmittel. Bis der Kellner kommt, dauert es ein paar Minuten. Er führt die Gäste zu einem der Tische oder Sitzlounges rund um den Pool im Garten. Vor ein paar Monaten kamen die Menschen noch hierher, um die Nacht durchzutanzen. Das geht derzeit nicht. Wer ausgehen, tanzen, feiern möchte, muss seit Monaten kreativ sein. Denn Clubs befinden sich seit Corona immer noch in einer Art Lockdown. Um 1 Uhr in der früh ist Sperrstunde – zu einer Zeit, wo es in den Clubs erst richtig losgehen würde.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Samstag, 8. August 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen