Zurück Kurier "Das Damengambit": Alles andere als matt
Suchen Rubriken 4. Dez.
Schließen
Anzeige
22. Nov. 20:12

"Das Damengambit": Alles andere als matt

Kurier
Eine tolle Serie mit einer fantastischen Hauptdarstellerin. „Das Damengambit“ ist die Netflix-Serie, die man jetzt gesehen haben muss, heißt es. Und in der Tat ist die Geschichte um die verhaltensoriginelle, dem Substanzen-Abusus zugeneigte Schachmeisterin Beth Harmon exzellent geschrieben und inszeniert und noch besser gespielt. Anya Taylor-Joy ist als Beth Harmon beeindruckend gut, ebenso überzeugt Marielle Heller als ihre versoffene Stiefmutter.  Und es gibt ein Wiedersehen mit dem süßen, Schlagzeug spielenden Buben aus „Tatsächlich ... Liebe“: Thomas Brodie-Sangster ist tatsächlich auch schon 30 Jahre und spielt virtuos einen Schach-Cowboy mit Schnurrbart und Taschenmesser. Einzig das behäbige Erzähltempo ist ein wenig anstrengend – statt sieben Serienfolgen hätte auch ein abendfüllender Film gereicht.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Freitag, 4. Dezember 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen