Zurück Kurier Das Martyrium einer Salzburger Juwelierfamilie
Suchen Rubriken 24. Jun.
Schließen
Anzeige
Das Martyrium einer Salzburger Juwelierfamilie8. Jun. 8:28

Das Martyrium einer Salzburger Juwelierfamilie

Kurier
Zwei Tschechen standen am Montag vor Gericht. Sie sollen 2019 eine Familie und ihr Au-pair-Mädchen überfallen haben. Ein 60-jähriger Mann aus dem Bezirk Villach-Land ist in der Nacht auf Sonntag in seinem Haus überfallen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hat der Täter, ein 24-jähriger Asylwerber aus Afghanistan, sein Opfer bei der Home Invasion mit einer Holzlatte und seinen Fäusten attackiert. Der Täter entkam zuerst mit einer Münzsammlung als Beute, wurde aber später gestellt und legte nach einiger Zeit ein Geständnis ab. Eine brutale Home Invasion, die sich im August 2019 in Koppl im Flachgau ereignete, war am Montag Gegenstand eines Geschworenenprozesses. Die Opfer – eine Juwelierfamilie und ihr Au-pair-Mädchen erlebten damals ein regelrechtes Martyrium. Am Landesgericht Salzburg saßen nun zwei Tschechen – 43 und 40 Jahre alt – auf der Anklagebank. Ihnen wurde schwerer Raub, erpresserische Entführung, Brandstiftung und Nötigung vorgeworfen.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Donnerstag, 24. Juni 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen