Zurück Kurier Die Regenbogenparade kehrt auf die Wiener Ringstraße zurück
Suchen Rubriken 17. Mai.
Schließen
Anzeige
Die Regenbogenparade kehrt auf die Wiener Ringstraße zurück28. Apr. 18:38

Die Regenbogenparade kehrt auf die Wiener Ringstraße zurück

Kurier
Am 19. Juni findet die traditionelle Demo für die Gleichberechtigung homo-, bi- und transsexueller Menschen statt. Nach einem Jahr Corona-bedingter Zwangspause ist heuer wieder eine Regenbogenpara de in Wien geplant. Am Samstag, dem 19. Juni, soll die farbenfrohe Demonstration für Akzeptanz und die Rechte von Schwulen, Lesben und Transgender-Personen über die Ringstraße ziehen. Zwar traditionell andersrum - also gegen die Fahrtrichtung. Aber doch etwas anders als üblich. Hunderttausende Menschen, schrille Kostüme, viel nackte Haut, laute Musik und bunt geschmückte Fahrzeuge - so kennt man die Regenbogenparade. Corona hat aber wie überall auch hier seine Spuren hinterlassen. 2020 fand die Kundgebung nach dem Teilnehmerrekord 2019 mit 500.000 Menschen nicht statt. Als Ersatz gab es lediglich einen Auto-Corso, der um den Ring fuhr. Heuer soll es die von der Homosexuelle Initiative (HOSI) Wien organisierte Regenbogenparade wieder geben - allerdings ohne die großen Wägen. Die 25. Ausgabe ist als reine Fuß- und Fahrraddemo geplant. Auch eine Abschlusskundgebung vor dem Rathaus ist vorgesehen.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Montag, 17. Mai 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen