Zurück Kurier Dreifachmord: Obduktion bestätigte Erstickungstod
Suchen Rubriken 29. Okt.
Schließen
Anzeige
Dreifachmord: Obduktion bestätigte ErstickungstodAktualisiert19. Okt. 12:16

Dreifachmord: Obduktion bestätigte Erstickungstod

Kurier
Die Mutter gestand in der ersten Einvernahme, ihre zwei Töchter und einen Sohn umgebracht zu haben. Eine 31-Jährige soll am Samstag in Wien-Donaustadt ihre drei kleinen Kinder - zwei Mädchen (3, 9) und einen acht Monate alten Buben - getötet haben. Nach einem Suizidversuch, der laut Polizei leichte Verletzungen verursachte, meldete sich die Frau über den Notruf, wo sie das Tötungsdelikt gestanden habe. Auch in der ersten Einvernahme bestätigte sie ihre Angaben. Am Sonntag lag der erste Obduktionsbericht vor: Die Neunjährige wurde mit einem Polster erstickt. Die beiden anderen Kinder sollten auch noch am Wochenende obduziert werden. Laut Polizei ist anzunehmen, dass auch sie durch Ersticken gestorben sind. Das Motiv für die Tat dürften Eheprobleme gewesen sein. Die Frau, die von ihrem Mann getrennt lebte, soll am Sonntag noch einmal befragt und dann dem Richter vorgeführt werden, der über die U-Haft entscheidet. Für die Polizei ist die Tat geklärt, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Die Polizisten, die die Leichen gefunden hatten, wurden psychologisch betreut. Auch für die Mitschüler der Neunjährigen war eine solche Betreuung geplant.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Mittwoch, 28. Oktober 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen