Zurück Kurier Formel-1-Comeback in Imola: Heikle Rückkehr nach 14 Jahren
Suchen Rubriken 27. Nov.
Schließen
Anzeige
Formel-1-Comeback in Imola: Heikle Rückkehr nach 14 Jahren28. Okt. 15:15

Formel-1-Comeback in Imola: Heikle Rückkehr nach 14 Jahren

Kurier
In Imola soll auf die Trainings am Freitag verzichtet werden, auch Zuschauer werden in der Corona-Zeit nicht zugelassen. Die Königsklasse des Motorsports ist noch nicht einmal in Imola angekommen, da gibt es auch schon wieder den ersten Wirbel: Vor dem Grand Prix der Emilia Romagna soll auf die beiden üblichen Trainings am Freitag verzichtet werden, nach einer 90-minütigen Einheit am Samstagvormittag steht am Nachmittag direkt das Qualifying an. Eine Maßnahme, die auf Widerspruch trifft: Die Formel 1 war seit 2006 nicht mehr in Imola, der Verzicht auf zwei Trainings sei „dumm“, sagt Max Verstappen. Mercedes war als Werksteam überhaupt noch nie auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari. Der 1950 auf Anregung von Firmengründer Enzo Ferrari gebaute Kurs gehört zu den aufregendsten Strecken Europas. Die auch nach dem Ferrari-Sohn Dino benannte Piste wird wie nur wenige im Kalender gegen den Uhrzeigersinn befahren. Das 4,909 Kilometer lange Autodromo gilt als sehr schnell.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Freitag, 27. November 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen