Zurück Kurier Gäste-Registrierung: Das steht in der Wiener Verordnung
Suchen Rubriken 28. Okt.
Schließen
Anzeige
Gäste-Registrierung: Das steht in der Wiener Verordnung25. Sep. 13:08

Gäste-Registrierung: Das steht in der Wiener Verordnung

Kurier
Wirte müssen Name, Telefonnummer und E-Mail-Adresse notieren. Wer das nicht will, muss mit Strafe rechnen. Noch heute soll die Wiener Verordnung zur Registrierung der Gäste in den Lokalen vorlagen. Dem KURIER liegen erste Details vor. Die Wiener Verordnung wird auf Basis des Epidemiegesetzes ausgearbeitet. Wichtig ist in diesem Zusammenhang Paragraf 5, Absatz 3. Dieser sieht vor, dass Einrichtungen und Betriebe im Rahmen der Kontaktpersonensuche bei der Bekämpfung einer Epidemie auskunftspflichtig sind. Und zwar nur der Gesundheitsbehörde gegenüber.  Für die Wiener Gastro-Verordnung bedeutet das, dass der Betreiber eines Lokals dazu verpflichtet wird, Name, Telefonnummer und eMail-Adresse seiner Gäste einzuheben. Außerdem wird empfohlen, dass er zu den Gästen auch die Tischnummer (und die Uhrzeit) notiert. So kann - im Falle einer Infektion - die Anzahl der Personen, die in Quarantäne müssen, gering gehalten. Dann müssen nämlich nicht alle Gäste in Isolation, sondern nur jene, die in der Nähe der infizierten Person gesessen sind.  Wie die Daten erhoben werden - auf Zetteln, in PC-Programmen - ist der Stadt egal. Die Stadt wird den Wirten "als Serviceleistung" ein Formblatt zum Download bereitstellen, wie es heißt.  
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 27. Oktober 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen