Zurück Kurier Gerhard Richter geht in Pension: Kirchenfenster "letzte Werknummer"
Suchen Rubriken 24. Sep.
Schließen
Anzeige
Gerhard Richter geht in Pension: Kirchenfenster 16. Sep. 10:52

Gerhard Richter geht in Pension: Kirchenfenster "letzte Werknummer"

Kurier
Der 88-Jährige - ab Oktober auch mit einer Ausstellung in Wien präsent - betrachtet sein umfassendes Werk als abgeschlossen. Für den Künstler Gerhard Richter (88) sind die drei großen neuen Kirchenfenster im Kloster Tholey im Saarland voraussichtlich sein letztes großes Werk. „Das ist sicher meine letzte Werknummer“, sagte Richter in Köln der Deutschen Presse-Agentur. Er habe ein Verzeichnis für all seine Werke. „Das fängt mit “Tisch„ als Nummer eins an. Und die Fenster haben Nummer 957. Ja. Aus.“ Dass er später noch große Malereien mache, glaube er nicht. „Kann ich mir nicht vorstellen. Da müsste ja ein Wunder geschehen.“ Wenn er jetzt noch was mache: „Dann zeichne ich nur und mache Entwürfe für Ausstellungen. Kleinere Sachen.“ Mit der Umsetzung seiner Kunst auf den neuen Chorfenstern für die Abteikirche in Tholey sei er „sehr zufrieden“. „Ich bin erstaunt. Ich hätte mir das nicht träumen lassen, dass das so gut geht“, sagte Richter. Zur Enthüllung der drei großen Kirchenfenster am Donnerstag werde er nicht vor Ort sein. Er habe aber Fotos von dem Einbau der Chorfenster gesehen.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Mittwoch, 23. September 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen