Zurück Kurier Großbritannien: Russland wohl für Anschlag auf Ex-Spion verantwortlich
Suchen Rubriken 22. Jun.
Schließen
Anzeige
12. Mär. 19:55

Großbritannien: Russland wohl für Anschlag auf Ex-Spion verantwortlich

Kurier
Moskau und London sind voll auf Konfrontationskurs: Der russische Ex-Spion Skripal ist durch eine Substanz vergiftet worden, die früher in der Sowjetunion produziert wurde. Für das Attentat auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal ist nach Angaben der britischen Premierministerin Theresa May "höchstwahrscheinlich" Russland verantwortlich. Das habe eine Analyse des verwendeten Gifts ergeben, berichtete die Regierungschefin am Montag im Parlament in London. Es handelt sich den Angaben zufolge um den Nervenkampfstoff aus der Nowitschok-Serie. Die früher in der Sowjetunion produzierte Substanz, die in etwa 100 Varianten vorkommt, zählt zu den gefährlichsten Nervengiften überhaupt. London gab Moskau eine Frist bis Dienstagabend. Bis dahin müsse sich Russland gegenüber der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) erklären.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Donnerstag, 21. Juni 2018

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen