Zurück Kurier Honorarstreit: Was die Anwälte kassieren dürfen
Suchen Rubriken 19. Sep.
Schließen
Anzeige
18. Mär. 21:24

Honorarstreit: Was die Anwälte kassieren dürfen

Kurier
206 Euro für Fünf-Minuten-Telefonat. Oberster Gerichtshof soll über saftige Rechnung entscheiden. "Damit man die Spitzbuben schon von weitem erkenne und sich vor ihnen hüten könne" verfügte König Friedrich Wilhelm I. von Preußen im Jahr 1713, dass alle Anwälte kurze schwarze Mäntelchen zu tragen haben. Auch heutzutage erkennt man Anwälte mitunter noch an ihrem Outfit. Strafverteidiger Michael Dohr erschien beim Buwog-Prozess in einem Anzug mit aufgedruckten Banknoten, die Höhe seines Honorars kann man daraus aber schwer ableiten. "Der Mandant darf nicht überrascht werden", ist seine Devise: "Er muss wissen, was beim Honorar auf ihn zukommt." Dohr sagt, er habe in seiner Laufbahn noch nie mit einem Mandanten um die Honorarrechnung gestritten.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 18. September 2018

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen