Zurück Kurier Kärnten-Wahlen: Urnengang unter erschwerten Bedingungen
Suchen Rubriken 7. Mär.
Schließen
Anzeige
Kärnten-Wahlen: Urnengang unter erschwerten Bedingungen21. Feb. 7:26

Kärnten-Wahlen: Urnengang unter erschwerten Bedingungen

Kurier
Gang ins Wahllokal mit FFP2-Maske und eigenem Kugelschreiber. Hoher Anteil an Wahlkarten. Eine Woche ist es noch bis zu den Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen in Kärnten. Der Urnengang findet diesmal unter erschwerten Bedingungen statt, der Gang ins Wahllokal ist nur mit FFP2-Maske und eigenem Kugelschreiber möglich. Die Zahl jener, die schon vorab mit Wahlkarte ihre Stimme abgegeben haben, ist gegenüber vergangenen Wahlen enorm gestiegen, manche Gemeinden mussten sogar Formulare nachbestellen. Aufgrund des hohen Anteils an Wahlkarten rechnet man in den größeren Städten sogar damit, dass möglicherweise am Sonntagabend noch keine Wahlergebnisse vorliegen werden. Die Wahlkarten dürfen erst nach Wahlschluss aufgeschlitzt und ausgewertet werden. Laut Auskunft von Gerhard Jesernig, Leiter der Landeswahlbehörde, sollte überhaupt erst mit dem Auszählen der Wahlkarten begonnen werden, wenn die Sprengelergebnisse vorliegen: "Auf jeden Fall muss aber abgewartet werden, bis das letzte Wahllokal in der Gemeinde geschlossen ist." In Klagenfurt stellen sich zehn Kandidatinnen und Kandidaten der Wahl, in Villach sind es acht. In Spittal gibt es sechs Bewerber, ebenso in Krumpendorf bei Klagenfurt.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 7. März 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen