Zurück Kurier Kein Asyl für Nachtschwärmer: Ein Kultlokal schließt seine Pforten
Suchen Rubriken 25. Feb.
Schließen
Anzeige
Kein Asyl für Nachtschwärmer: Ein Kultlokal schließt seine Pforten22. Feb. 15:34

Kein Asyl für Nachtschwärmer: Ein Kultlokal schließt seine Pforten

Kurier
Das Nachtasyl sperrt zu - wahrscheinlich für immer. Zu seinen Gästen zählten einst Vaclav Havel, Nick Cave oder Karl Schwarzenberg. Ein Nachruf. Es muss ein Abend kurz nach der Einführung des Rauchverbots gewesen sein. Etwa 30 Jugendliche standen in der Stumpergasse in Wien-Mariahilf auf der Straße und auf dem Gehsteig herum. Es wurde geredet und geraucht. Bierflaschen wurden herumgereicht und manche machten Musik mit mobilen Boxen. Es waren die Gäste des legendären Nachtasyls. Noch war man die neue Gesetzeslage an jenem Abend nicht gewohnt. Die Securitys am Eingang wussten nicht recht, ob Biergläser mit ins Freie genommen werden dürfen oder nicht; die Nachbarn waren erzürnt. Plötzlich rasten Polizeibusse heran - etwa genau so viele Polizisten wie Besucher standen sich gegenüber. Etwa 15 Minuten schaute man sich gegenseitig ratlos an. Bis dann einer der Polizisten etwas murmelte wie: "So was werden wir jetzt öfter haben - seid halt ein bisschen leiser." Die Beamten rückten ab.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Mittwoch, 24. Februar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen