Zurück Kurier Kollaritsch: "Die Covid-19-Impfung ist besser als alle bekannten Impfungen"
Suchen Rubriken 27. Jan.
Schließen
Anzeige
Kollaritsch: 13. Jan. 5:58

Kollaritsch: "Die Covid-19-Impfung ist besser als alle bekannten Impfungen"

Kurier
Höchster Nutzen bei Verhinderung schwerer Erkrankungen und Todesfälle, aber vorerst nur Individualschutz. Ähnlich wie bei der FSME-Impfung. Die Covid-19-Impfung wird laut dem Wiener Impfspezialisten Herwig Kollaritsch im Vergleich zu den bekannten Immunisierungen die "beste" sein, was ihren Nutzen angeht. Sie wird aber zunächst nur den Einzelnen schützen - wie z.B. die FSME-Impfung. Personen, die eine symptomatische Covid-19-Erkrankung überstanden haben, seien zumindest sechs Monate lang immun. Dies erklärte Kollaritsch am Dienstagabend bei einer Online-Fortbildungsveranstaltung der Österreichischen Ärztekammer. Der "Giftige Live-Stream" für die Ärzte dürfte jedenfalls die bisher publikumsträchtigste Fortbildungsveranstaltung der österreichischen Ärztekammern gewesen sein. Der Zuspruch Dienstagabend enorm: Rund 10.000 Personen hatten sich angemeldet. Den potenziell riesigen Nutzen der Covid-19-Impfung mit den zugelassenen mRNA-Vakzinen (Pfizer-BioNTech und Moderna) sowie des wohl bald ebenfalls in der EU registrierten Vektor-Vakzins von der Universität Oxford und dem Pharmakonzern AstraZeneca unterstrich der Wiener Tropen- und Reisemediziner als Doyen des österreichischen Impfwesens, Herwig Kollaritsch: "Die Covid-19-Impfung ist 'besser' als alle bekannten Impfungen." Bei Fortdauern der SARS-CoV-2-Pandemie um ein Jahr müsste man davon ausgehen, dass 25 Prozent der Bevölkerung infiziert werden. Die Infektions-Todesrate würde wohl ein Prozent betragen. Die Positiva der Immunisierung, so Kollaritsch: "Um einen Covid-19-Erkrankungsfall zu verhindern, muss man nur vier bis fünf Personen impfen. Um einen Todesfall zu verhindern, müssten 440 Personen immunisiert werden, bei alten Menschen nur 56 Personen." Ein Vergleichsbeispiel, so der Experte, der 2009/2010 in Wien auch eine klinische Studie mit dem damals akut entwickelten Schweinegrippe-Pandemie-Impfstoff durchgeführt hat: "Bei der Meningitis B muss man 33.000 Menschen impfen, um einen schweren Fall zu verhindern." 210 Immunisierungen von Kindern gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) sind statistisch notwendig, um eine Krankenhausaufnahme wegen eines schweren Krankheitsverlaufs zu vermeiden.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Mittwoch, 27. Januar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen