Zurück Kurier N°5: Wie Coco Chanel es schaffte, die Parfumbranche zu revolutionieren
Suchen Rubriken 20. Apr.
Schließen
Anzeige
N°5: Wie Coco Chanel es schaffte, die Parfumbranche zu revolutionieren5. Apr. 5:00

N°5: Wie Coco Chanel es schaffte, die Parfumbranche zu revolutionieren

Kurier
Weil ihr keines der am Markt erhältlichen Parfums gefällt, beschließt Gabrielle Chanel im Jahr 1921 ihr eigenes zu lancieren – und beweist ein Händchen für clevere Vermarktung. Als sich Gabrielle Chanel, von den meisten Coco genannt, im Jahr 1921 dazu entschließt, ihr erstes eigenes Parfum auf den Markt zu bringen, ist sie bereits weltberühmt. Ihren Traum von einer eigenen Hut-Boutique hat sie sich elf Jahre zuvor mit „Chanels Modes“ in der Pariser Rue Cambon erfüllt. Zuerst nur auf Hüte und Accessoires spezialisiert, beschließt Coco schließlich, die Frauen von ihren Korsetts zu befreien – und „sportliche“ Mode aus Jerseystoff zu entwerfen. Mit der neuen Verwendung des Materials, das bis dahin nur in Form von Herrenunterwäsche bekannt war, revolutioniert die Designerin die Modewelt – und plant Selbiges für ihren hauseigenen Duft. Den Parfums der damaligen Zeit kann Chanel nichts abgewinnen. Es sind meist einblumige Düfte, häufig Rose oder Jasmin, die in ausgefallenen Kristallflakons verkauft werden. Die Französin wendet sich an den Parfumeur Ernest Beaux: „Ich will keine Rosen, Maiglöckchen, ich will ein Parfum, das komponiert ist.“ Dieser entwickelt daraufhin eine nicht definierbare Kreation ohne dominierenden Bestandteil. N° 5 ist das erste abstrakte Parfum, das von jeder Haut anders interpretiert wird.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 20. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen