Zurück Kurier Nobelpreisträger Modiano: Detektiv für die Lücken im Gedächtnis
Suchen Rubriken 27. Feb.
Schließen
Anzeige
Nobelpreisträger Modiano: Detektiv für die Lücken im Gedächtnis19. Feb. 17:10

Nobelpreisträger Modiano: Detektiv für die Lücken im Gedächtnis

Kurier
Mit "Unsichtbare Tinte" hat der Franzose weiter an der Kunst des Erinnerns geschrieben Erinnern ist Pflicht, aber es gibt Leerstellen, von ihnen weiß man nichts mehr; und da sagt Patrick Modiano, der französische Nobelpreisträger aus dem Jahr 2014 (Foto oben): Auch in diesen Lücken, diesen Gedächtnislücken, steht das Leben geschrieben, allerdings mit unsichtbarer Tinte , Zaubertinte – also weiße Schrift auf weißem Papier, sodass man das notierte Leben zunächst nicht sehen kann. Erinnern ist Kunst, und da legen wir das oben Besprochene nun um auf folgende Geschichte – sie passt nahtlos in Modianos betörende Welt aus rund 30 Romanen (etwa „Im Café der verlorenen Jugend“, 2007, und „Unsere Anfänge im Leben“, 2017): Der Erzähler, ein junger Mann, der Schriftsteller werden will, jobbt für ein paar Monate in einer Detektei – auch in der Hoffnung, etwas zu erleben, das er später verwenden kann.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Samstag, 27. Februar 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen