Zurück Kurier Pandemie kostete Tourismus bisher über 100 Millionen Nächtigungen
Suchen Rubriken 6. Mai.
Schließen
Anzeige
Pandemie kostete Tourismus bisher über 100 Millionen Nächtigungen28. Apr. 12:17

Pandemie kostete Tourismus bisher über 100 Millionen Nächtigungen

Kurier
Die Wintersaison 2020/21 war komplett im Lockdown. Von November bis März fehlen 55 Millionen Übernachtungen. Die Pandemie hat das Urlauben bisher massiv eingeschränkt. Reisewarnungen und Lockdowns haben den Tourismus in Summe bereits 105 Millionen Nächtigungen gekostet (März 2020 bis März 2021) - ein Minus von 62 Prozent. Die Wintersaison 2020/21 ist quasi ein Totalausfall: Zwischen November und März verbuchten die Hotels und Pensionen laut Statistik Austria nur 4,56 Millionen Übernachtungen - das waren um 55,02 Millionen weniger als im Vorjahreszeitraum, ein Minus von 92,4 Prozent. Seit Anfang November gilt in den heimischen Beherbergungsbetrieben ein behördliches Betretungsverbot, um die hohe Zahl an Neuinfektionen einzudämmen und die Kapazitäten in den Intensivstationen der Spitäler vor dem Kollaps zu bewahren. Die Sperre hält noch bis 19. Mai an. Erlaubt sind lediglich Dienstreisen und Kuraufenthalte.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Donnerstag, 6. Mai 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen