Zurück Kurier Schwitzt er Haarfärbemittel oder Merlot? Wie das Netz über Giulianis Meltdown lacht
Suchen Rubriken 24. Nov.
Schließen
Anzeige
Schwitzt er Haarfärbemittel oder Merlot? Wie das Netz über Giulianis Meltdown lacht20. Nov. 12:20

Schwitzt er Haarfärbemittel oder Merlot? Wie das Netz über Giulianis Meltdown lacht

Kurier
Das Netz spottet und bastelt Memes, Comedians machen sich lustig: Trumps Anwalt verkommt in den USA gerade zur politischen Witzfigur. Es war eine Pressenkonferenz der besonderen Art - schon wieder. Nach Rudy Giulianis mittlerweile legendärem Auftritt vor dem Four Seasons Landscaping - der Anwalt Trumps hielt dort kurz nach der Wahlschlappe des amtierenden Präsidenten eine Pressekonferenz zwischen Gartenbauscenter und Sexshop statt im noblen Four-Seasons-Hotel -, lieferte der ehemalige New Yorker Bürgermeister am Donnerstag erneut einen Auftritt, der einem im Gedächtnis bleiben wird. In einem kleinen Pressesaal in Washington, vor ihm Reporter der Hauptstadtmedien, wollte Giuliani da erklären, wie Trump es noch zum Sieg schaffen kann; hinter ihm ein Schild, auf dem "Mehrere Wege zum Sieg" zu lesen war. In rot jene Bundesstaaten, in denen Donald Trump angeblich noch gewinnen kann. Giuliani redet und redet, er wirft Behörden, Wahlbeobachtern, allen möglichen betrug vor. Er irrlichtert wie Trump bei seinen schlechteren Auftritten - und schwitzt. So sehr, dass ihm offenbar sogar Haarfärbemittel über die Wange rinnt, wie Fotos zeigen.  Dass das eine Steilvorlage für alle Meme-Bastler im Netz ist, kann man sich vorstellen. Tausende kleine Bildchen, die den #GiulianiMeltdown zeigen und den schwitzenden Anwalt neben Szenen aus der Popkultur montieren, kursieren im Internet. Etwa diese, die ihn mit dem stets schwitzenden Pinguin aus Batman vergleichen: Oder die Montage, die ihn neben Zorg stellt - den bösen Helden aus "Das fünfte Element". Auch Sängerin Billie Eilish muss als Vergleich herhalten. Andere nehmen den "Meltdown" - also das Schmelzen Giulianis, innerlich wie äußerlich - wörtlich. Auch die Washington Post hat so getitelt: "Rudy Giuliani’s post-election meltdown starts to become literal." Auch die Vermutung, Giuliani könnte vielleicht Öl schwitzen, gibt es - geäußert von Meena Harris, der Nichte der gewählten Vizepräsidentin Kamala Harris. Und freilich darf der Wortwitz die/dye nicht fehlen. "Ich würde für Dich Haare färben, Baby." Seitenhiebe muss Giuliani sich auch von Comedian Stephen Colbert gefallen lassen. Er stellt sich die Frage, ob Giuliani da nicht etwa... Merlot schwitzt?
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 24. November 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen