Zurück Kurier Semmering: Glanz und Elend des Zauberbergs der Wiener
Suchen Rubriken 16. Dez.
Schließen
Anzeige
14. Jan. 6:00

Semmering: Glanz und Elend des Zauberbergs der Wiener

Kurier
Kaiserhaus, Adel, Großbürger und berühmte Künstler suchten hier einst Erholung. Doch der Semmering ist seit Jahrzehnten in der Krise. Ein Platz, wie er prächtiger nicht sein könnte. Traumhaft schöne Spazierwege und Skipisten, imposante Hotelbauten, ein angenehmes Klima auf tausend Meter Seehöhe und eine Geschichte, die mit den mondänsten Kurorten der Welt mithalten kann. Und das alles nur eine Autostunde von Wien entfernt. Müsste eigentlich eine Tourismusattraktion ersten Ranges sein. Doch der Semmering kränkelt seit Jahrzehnten vor sich hin und scheint keinen Ausweg aus seiner Krise zu finden. "Endlich keucht die Berglokomotive nach Station Semmering", schrieb Peter Altenberg über seine Ankunft in dem Luftkurort. "Wir steigen aus, atmen Bergluft ein, hinter uns der Dunst der Großstadt." Neben Literaten wie Altenberg, Stefan Zweig und Karl Kraus waren es Erzherzöge und andere aristokratische Gäste, die dem Semmering zur Jahrhundertwende zu seinem Renommee verhalfen.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 16. Dezember 2018

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen