Zurück Kurier Spoken-Word-Album von Marianne Faithfull liefert Poesie für Chaos-Zeiten
Suchen Rubriken 13. Mai.
Schließen
Anzeige
Spoken-Word-Album von Marianne Faithfull liefert Poesie für Chaos-Zeiten25. Apr. 5:00

Spoken-Word-Album von Marianne Faithfull liefert Poesie für Chaos-Zeiten

Kurier
Warren Ellis, Musiker der Band von Nick Cave, hat Marianne Faithfulls Rezitationen von Gedichten der Romantik vertont „Marianne ist im Spital. Sie hat das Corona-Virus, und es sieht nicht gut aus!“ Diese Worte bekam der Multi-Instrumentalist Warren Ellis mitgeliefert, als ihn der Manager von Marianne Faithfull im April 2020 kontaktierte und bat, romantische Gedichte aus dem 19. Jahrhundert, die Faithfull vor ihrer Erkrankung gelesen und aufgenommen hatte, für ein Spoken-Word-Album zu vertonen. „Er sagte, das könnte das letzte Album werden, das Marianne macht“, erinnert sich Ellis, der seit 1983 Mitglied von Nick Caves Band The Bad Seeds ist, im Interview mit dem KURIER. „Das hat mich unglaublich traurig gemacht, denn Marianne ist eine meiner besten Freundinnen“, so Ellis. „Sie war zwei Wochen im Koma, und ich wusste, dass sie auf der Palliativstation war und man sie gar nicht mehr an die Beatmungsmaschine angeschlossen hatte. In dieser Zeit begann ich, an der Musik zu dem Album zu arbeiten.“ Marianne Faithfull hat überlebt. Zwar kämpft die 74-jährige Britin, die 1964 mit dem Song „As Tears Go By“, den ihr damaliger Freund Mick Jagger mit Keith Richards geschrieben hatte, heute immer noch mit den Spätfolgen der Erkrankung. Das Album, das sie nach einem der Gedichte „She Walks In Beauty“ genannt hat, erscheint aber kommenden Freitag. „So etwas wollte ich machen, seit ich ein Teenager war“, sagt sie. „Wir studierten die Poesie des 19. Jahrhunderts, und ich habe diese Gedichte geliebt. Aber dann kam ,As Tears Go By’ und die Tourneen, und das war ein ganz anderes Leben als das Studium der englischen Literatur der Romantik. Da hatte so ein Album keinen Platz. Außerdem war Rock damals jung, neu und interessant. Keiner von uns wusste, was er tat. Aber Aufnahmen von Rezitationen von Gedichten von Lord Byron, Shelley und Keats hatten schon so viele andere Leute gemacht.“ Warren Ellis ist trotzdem überzeugt, dass er nie eine bessere Interpretation dieser Gedichte gehört hat: „Marianne könnte auch das Telefonbuch lesen, und es würde interessant klingen! Aber wenn sie diese Texte liest, spürt man, dass sie sie lebt und absolut an das glaubt, was sie sagt.“
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Donnerstag, 13. Mai 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen