Zurück Kurier Streit um Abriegelung von Corona-Hotspots
Suchen Rubriken 12. Apr.
Schließen
Anzeige
Streit um Abriegelung von Corona-Hotspots2. Mär. 18:00

Streit um Abriegelung von Corona-Hotspots

Kurier
Der Gesundheitsminister will Ausreisetests für Bezirke mit hoher Inzidenz. In der Praxis könnte das schwierig werden. Salzburg sperrt zwei Orte. Der Pandemiezug fährt in Österreich ab 15. März zweigleisig. In Vorarlberg geht es aufgrund der derzeit niedrigen Infektionszahlen Richtung Öffnungen. Das Bundesland soll zur Testregion werden. Für Hotspot-Bezirke sollen die Maßnahmen im Gegenzug verschärft werden: „So wie wir das aus Tirol jetzt kennen“, verwies Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Montag auf das Bundesland, das sich mit der südafrikanischen Virusmutation herumschlägt. Konkret soll künftig in Bezirken mit hoher 7-Tage-Inzidenz – laut Anschober „also einer über 400“ – Ausreisetestungen durchführen. Dieses Modell wollte der Minister ursprünglich bereits im Tiroler Bezirk Schwaz – wenn auch zur Eindämmung der Mutation – umsetzen, wogegen sich aber Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) sperrte.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 11. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen