Zurück Kurier Warum der Volksmund die Schuld an Seuchen "den anderen" in die Schuhe schiebt
Suchen Rubriken 7. Mär.
Schließen
Anzeige
Warum der Volksmund die Schuld an Seuchen 21. Feb. 5:00

Warum der Volksmund die Schuld an Seuchen "den anderen" in die Schuhe schiebt

Kurier
Englischer Schweiß, Spanische Grippe, Franzosenkrankheit: Krankheitsnamen sind hoch politisch. Wo die Wissenschaft versucht, politisch korrekt zu sein, schlägt der Volksmund gnadenlos zu – Englischer Schweiß, Spanische Grippe, Franzosenkrankheit. Die Weltgesundheitsorganisation  hatte zwar 2015 gemahnt, Krankheiten nicht von Ortsnamen abzuleiten. Das könne zu rassistischen Übergriffen führen. Vergeblich. Kein Zweifel: Krankheitsnamen sind  hoch politisch. Das zeigt sich schon am Versuch von Donald Trump, die Pandemie als China-Virus zu etikettieren und dem Konkurrenten Schuld zuzuweisen. Wobei Trump in einer langen Tradition steht:   Die Attische Seuche etwa wütete schon 500  v. Chr. in Athen und es hieß, die Spartaner oder die Perser hätten die Brunnen vergiftet. Auch die Spanische Grippe hatte mit Spanien rein gar nichts zu tun. Die ersten Fälle traten im März 1918 in einem US-Militärcamp in Kansas auf. Weil in Spanien aber keine Pressezensur herrschte, wurde dort zuerst und sehr offen über die Pandemie berichtet. 
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 7. März 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen