Zurück Kurier Welt-Sepsis-Tag: Warum der "rote Strich am Arm" kein Warnsignal ist
Suchen Rubriken 18. Sep.
Schließen
Anzeige
Welt-Sepsis-Tag: Warum der 13. Sep. 5:00

Welt-Sepsis-Tag: Warum der "rote Strich am Arm" kein Warnsignal ist

Kurier
Der unterschätzte Notfall einer Blutvergiftung ist zudem für einen von fünf Todesfällen weltweit verantwortlich - und wäre oft zu verhindern. Die Sepsis gilt als Ursache Nummer eins für Todesfälle oder Wiederaufnahmen ins Krankenhaus - und ist dennoche ein häufig unterschätzte Komplikation. Der Intensivmediziner Walter Hasibeder, Präsident der Gesellschaft für Anästesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI) fordert zum Welt-Sepsis-Tag am 13. September mehr Sensibilisierung dafür. "Das ist wichtig, denn die Sepsis ist nichts anderes als die dramatische Konsequenz einer Infektion, bei der Früherkennung besonders wichtig ist." Viele wissen nicht, dass nahezu jede Infektionskrankheit zu einer Sepsis führen können. Nämlich dann, wenn sich die körpereigene Abwehrreaktion gegen eine Infektion gegen den eigenen Organismus wendet. Das kann zu einem Multiorganversagen und zum Tod führen, vor allem wenn sie nicht rechtzeitig behandelt wird.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Samstag, 18. September 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen