Zurück Kurier Wie B.1.1.7. und all die anderen Viren zu ihren Namen kamen
Suchen Rubriken 9. Mär.
Schließen
Anzeige
Wie B.1.1.7. und all die anderen Viren zu ihren Namen kamen21. Feb. 5:00

Wie B.1.1.7. und all die anderen Viren zu ihren Namen kamen

Kurier
Die Namenswelt der Viren ist ein Kosmos aus Buchstaben und Ziffern. Das Problem: Es gibt bisher kein einheitliches Benennungsystem. B.1.1.7. und B.1.351 – die „britische“ und die „südafrikanische“ Variante des Coronavirus SARS-CoV-2 – halten uns auf Trab, Stichworte höhere Ansteckungsfähigkeit und Impfschutz. Doch das sind nicht die einzigen Namen, die für diese Varianten genannt werden. Auch 501.Y.V1 bezeichnet B.1.1.7. – nur in einem anderen Benennungsschema. Man ist als Laie schon erleichtert, wenn von der „britischen Variante“ oder, noch spezifischer in Großbritannien, vom „Kent-Virus“ die Rede ist. Auch die erstmals in Südafrika entdeckte Virusvariante hat mehrere Namen: B.1.351 und 501Y.V2. Zuletzt kam E484K
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Montag, 8. März 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen