Zurück Kurier Wiener Spitäler: "Akut-notwendige OPs" nicht von Verschiebungen betroffen
Suchen Rubriken 11. Apr.
Schließen
Anzeige
Wiener Spitäler: 7. Apr. 15:17

Wiener Spitäler: "Akut-notwendige OPs" nicht von Verschiebungen betroffen

Kurier
Operationen müssen in Wien derzeit verschoben werden. Laut Gesundheitsverbund sind davon jedoch "akut-notwendige" OPs nicht betroffen. Die Regierung hat die Corona-Maßnahmen im Osten des Landes nochmal bis 18. April verlängert, denn dort sind die Zahlen auf Intensivstationen dramatisch hoch. In ganz Österreich liegen mittlerweile 581 Menschen wegen einer Corona-Infektion auf der Intensivstation. Den bisherigen Höchststand wurde am 25. November 2020 erreicht, mit 709 Intensiv-Patienten befand sich Österreich damals bereits im zweiten harten Lockdown. Die meisten Intensivpatienten gibt es mit 221 aktuell in Wien. Eine Entspannung ist nicht in Sicht - aufgrund der Prognosen mobilisieren die Spitäler vielmehr gerade die Reserven. Der Preis wird eine weitere Reduktion von Leistungen sein. Fix ist dabei einzig: Die Akutversorgung wird nicht angerührt.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 11. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen